Page 1

DER KNOTEN SOLL NUN ENDLICH PLATZEN! DAS OFFIZIELLE VEREINSMAGAZIN VON SCHWARZ-WEISS WATTENSCHEID 08 e.V. WESTFALENLIGA - SAISON 2012/13 Ausgabe 2 - September 2012 TuS Eving Lindenhorst BV Westfalia Wickede


letzt konnte unsere 1. Mannschaft diese eindrucksvolle Serie auch die ersten Wochen der neuen in der Westfalenliga weiter ausSpielzeit sind vorüber. Zieht man bauen. Bei aller Motivation und eine erste Zwischenbilanz, kann Konzentration auf die aktuelle selbst der neutrale Betrachter fest- Spielzeit, so ganz wollen wir auch halten: Schwarz-Weiss Watten- die vergangene Aufstiegs-Saison scheid 08 gehört ohne Zweifel in doch noch nicht abhaken. Dazu die Westfalenliga. Unsere 1. Mann- hat uns das vergangene Jahr zu schaft um ihr Trainerteam Bayram sehr mit Stolz erfüllt. Am 06. OkKollu, Markus Nowak und Michael tober lassen wir daher noch einMankowski hat den Sprung von mal die erfolgreichste Saison der der Landesliga in die nächsthö- Vereinsgeschichte Revue pashere Spielklasse gemeistert. Ge- sieren und feiern unsere große rade mit dem Auftaktsieg beim Schwarz-Weisse Nacht. Unsere Liga-Mitfavoriten ASC Dortmund beiden Aufstiegsteams der 1. und konnte unsere Elf ein erstes dickes 3. Mannschaft bekommen ihre Ausrufezeichen setzen. Es folg- wohlverdiente Ehrung, die Gäste ten vier weitere Partien, in denen können zudem ein äußerst attrakuns keiner der Gegner bezwingen tives Rahmenprogramm erwarten. konnte. Leider gab es im Heimspiel Anschließend können wir hinter gegen Kaan-Marienborn die erste unsere Festlichkeiten (zumindest Niederlage für unsere Elf. Aber so vorerst) einen Haken machen und ist der Fußball nun mal. Nun lautet uns wieder völlig auf die aktuelle die Devise, das Leistungsvermö- Saison konzentrieren. Dabei wüngen unserer Jungs auch im zwei- schen wir allen Dickebank-Teams, ten Drittel der Hinrunde immer ihren Trainern und Betreuern den wieder auf‘s Neue zu bestätigen. größtmöglichen Erfolg. Weiterhin Die letzte Saison hat unsere Zu- alles Gute für die Saison 2012/13, schauer auch nachhaltig verwöhnt. Von 30 Partien wurde nur der Vorstand von Schwarz-Weiss eine einzige verloren. Und bis zu- Wattenscheid 08 e.V.

08 Aktuell

Impressum

Ausgabe im Oktober 2012

Herausgeber: Schwarz-Weiß Wattenscheid 08 e.V. Dickebankstr. 27 44866 Bochum Tel.: 02327 - 22950055 www.sw-wattenscheid.de

1. Vorsitzender: Wilhelm Peters 2. Vorsitzender: Günther Müller 3. Vorsitzender: Michael Dambrowske Aufsichtsratvorsitzender: Andreas Gembiak 1. Geschäftsführer: Dittmar Jacobi 2. Geschäftsführer/-in: Petra Jacobi 1. Kassierer: Wolfgang Mensch 2. Kassierer/-in: Bettina Biernaczyk Pressereferent: Daniel Cendrowski

Fitness- und Reha-Trainer: Denis Karg Physiotherapeut: Karsten Rausch Betreuer: Bernd Döppenschmidt, Hennes Sämann

Liebe Vereinsfreunde,

Chefredaktion: Daniel Cendrowski Layout: Ilona Annighöfer, Daniel Cendrowski Fotos: SW Wattenscheid 08 Druck: Print Team Kieß GmbH, Langemarckstr. 28, 45141 Essen Erscheinung: ein Mal monatlich, nächste

Cheftrainer: Bayram Kollu Co-Trainer: Markus Nowak Torwarttrainer: Michael Mankowski

Vorankündigung: 08 feiert - Die große „Schwarz-Weisse Nacht“ steigt: Ort: Fegro Wann: 06. Oktober 2012 Einlass: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr Eintritt: 15 Euro __________________________ Aufgrund der Feierlichkeiten findet die Partie bei der DJK TuS Hordel bereits am Samstag, 06.10., um 16 Uhr statt. __________________________ Ein weiteres Highlight für unsere 1. Mannschaft: Am 04.10. trifft unsere Elf auf den Deutschen A-Junioren Meister des FC Schalke 04. Der Anstoß „Auf Schalke“ erfolgt um 19.30 Uhr. __________________________ Mittelfeld-Ass Paul Helfer hat sich wie vermutet schwerer verletzt und fällt mit einer Schultereckgelenkssprengung vorerst aus.

Trainer SW 08 II: Alexander Schmidt Trainer SW 08 III: Jörg Kaminski Jugendleiter: Frank Vollmer, Michael Werning Geschäftsführer: Jörg Kaminski, Frank Braun 1. Kassierer: Christian David 2. Kassierer/-in: Tina Werning 3. Kassierer/-in: Sabine Vollmer Sportlicher Leiter Jugend: Arne Vetter


SW Wattenscheid 08 - SV Hohenlimburg 0:0 (0:0) SW 08: Möller, Grams, Kaiser, Nowak (71. Breitenstein), Kann, R. Löhr, Beyer (82. Martelli), Helfer, Vural, Merhi (62. Aktas), Nehlson Tore: Fehlanzeige Gelb: Grams, Kaiser Gäste aus Hohenlimburg gefährlich. 08-Schlussmann Christian Möller rettete kurz vor Abpfiff der Partie gleich doppelt und sicherte so am Ende das Remis. „Unter dem Strich war es heute ein gutes Der erste Westfalenliga-Heimauf- der 2. Halbzeit mehrere gute Ein- Spiel von uns. Leider haben am tritt in der Vereinsgeschichte von schussmöglichkeiten, die teilwei- Ende die Tore gefehlt“, resümierSW Wattenscheid 08 endete am se zu kläglich vergeben oder vom te Co-Trainer Markus Nowak. Und 2. Spieltag der neuen Saison tor- starken Gästetorwart entschärft auch sein „Chef“ Bayram Kollu war los. Gegen den Mitaufsteiger aus wurden. Die größte Gelegenheit insgesamt zufrieden: „Das war Hohenlimburg kam die Elf von hatte Youngster Ali Aktas, der kurz ein Punktgewinn, kein Verlust. Cheftrainer Bayram Kollu nicht nach seiner Einwechslung aber lei- Die Mannschaft hat die Vorgabe über ein 0:0-Unentschieden hin- der nur den Pfosten traf. Trotz des erfüllt und zu Null gespielt.“ Vier aus. Dabei boten sich vor allem im Chancenüberschusses für unsere Punkte aus zwei Partien, kein Geersten Durchgang und am Anfang Elf blieben auch die spielstarken gentor - der Start ist geglückt. _______________________________________________________________________________________

Heimpremiere endet mit torlosem Remis

„Längste Auswärtsfahrt der Vereinsgeschichte“

140 Kilometer Anreise, Treffpunkt am frühen Sonntagmorgen - eine (noch) ungewohnte Tatsache für unsere 1. Mannschaft. Die „längste Auswärtsfahrt der Vereinsgeschichte“ (O-Ton Bayram Kollu) brachte unserer Elf am 3. Spieltag einen Punkt ein. Bei der Zweitvertretung des TuS Erndtebrück kamen die Dickebank-Kicker zu einem 3:3-Unentschieden. Die Gastgeber gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Nach zwanzig Minuten konnte der TuS auf 2:0 erhöhen. Trotz zahlreicher guter Chancen war es einzig StartelfDebütant Ali Aktas überlassen,

TuS Erndtebrück II - SW Wattenscheid 08 3:3 (2:1)

Möller, Grams, Bartsch, Jost, Kann, Beyer (60. Kuntz), Kaiser, für einen schwarz-weißen Treffer Helfer, Vural, Aktas (86. Hildeim ersten Durchgang zu sorgen brandt), Nehlson (68. Merhi) (40.). 08-Chefcoach Bayram Kollu brachte nach einer guten Stunde Tore: 1:0 (3.), 2:0 (20.), 2:1 Aktas Charly Kuntz, wenig später auch (40.), 2:2 Kuntz (75.), 3:2 (85.), 3:3 noch Khaled Merhi. Mit den Ein- Vural (87., Foulelfmeter) wechslungen der Offensivkräfte Gelb: Grams, Kaiser, Jost, Vural kam noch einmal neuer Schwung in das Spiel unserer Elf. Kuntz, der Unmittelbar im Anschluss sorgte aufgrund in Erndtebrück sein Sai- Mittelfeldmotor Ali Vural per versondebüt gab, markierte in der 75. wandeltem Foulelfmeter für den Minute den verdienten Ausgleich. 3:3-Endstand. „Die Moral in der Kurz vor dem Ende der Partie Mannschaft stimmt, wir haben überschlugen sich dann ein letz- bis zum Ende gekämpft. Dennoch tes Mal die Ereignisse. Zunächst dürfen wir hier niemals drei Tore gingen die Gastgeber nach einem kassieren“, resümierte Co-Trainer Konter erneut in Führung (85.). Markus Nowak.


Auch Spitzenreiter kann 08 nicht schlagen Beim zweiten Heimauftritt der noch jungen Westfalenliga-Saison wartete mit dem FC Brünninghausen ein echter Brocken auf unsere 1. Mannschaft. Die Dortmunder, die als Spitzenreiter an die Dickebank reisten, haben nach der enttäuschenden letzten Spielzeit wieder zu alter Stärker gefunden. Unsere Elf kam zunächst besser aus den Kabinen. Unsere Defensivabteilung um die erfahrenen Michael Jost und Christopher Bartsch ließen den Gästen in der Offensive kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Matthias Kaiser, der in der neuen Saison auffällig oft als Vorlagen-

geber glänzt, servierte zwei Maßflanken in den Brünninghauser Strafraum. Beide Vorbereitungen fanden in der Mitte in Charly Kuntz einen Abhnehmer, ein Tor war unserem Stürmer dennoch nicht vergönnt. Dafür bewies Ali Vural im zweiten Durchgang einmal mehr seine Torgefährlichkeit. Nach einer guten Stunde fasste sich unser Mittelfeldmotor ein Herz und hämmerte das Spielgerät aus etwa 20 Metern unhaltbar in den Winkel „ein absolutes Traumtor“, empfand nicht nur Vurals Coach Bayram Kollu nach dem Führungstreffer. Im Anschluss legten allerdings die

Gäste noch einmal zu. Brünninghausen arbeitete sich zurück und kam eine Viertelstunde vor Spielende zum 1:1-Ausgleich. Weitere Treffer gelangen beiden Offensivreihen nicht mehr, es blieb letztlich beim alles in allem gerechten Remis. „Mit ein bisschen Glück hätten wir die Partie heute gewonnen. Wir hätten sie aber auch genauso gut mit etwas Pech verlieren können“, resümierte Kollu nach dem Schlusspfiff.

SW Wattenscheid 08 - FC Brünninghausen 1:1 (0:0) Möller, Bartsch, Kaiser, Jost, Hildebrandt (46. Breitenstein), R. Löhr, Helfer (58. Beyer), Vural, Kuntz (76. Aktas), Nehlson, Merhi Tore: 1:0 Vural (57.), 1:1 (76.)


So langsam konnte man an der Dickebank von der im Fußball so oft heraufbeschwörten „Serie“ sprechen - das 0:0-Unentschieden beim SC Hassel am 5. Spieltag war bereits das vierte Remis in Folge für unsere 1. Mannschaft. Zunächst die positiven Erkenntnisse: Unsere Elf hat als Neuling nun fünf Partien in der Westfalenliga absolviert - in allen fünf Begegnungen ist es keinem der Gegner gelungen, unsere Jungs zu schlagen. Eine kleine negative Randbemerkung: Seit dem 1. Spieltag konnte die Elf von Bayram Kollu auch keinen Dreier mehr einfahren. Beim SC Hassel bot sich den Zuschauern über die gesamten 90 Minuten ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, unglaublich viele Torchancen konnten beide SC Hassel - SW Wattenscheid 08 0:0 Möller, Breitenstein (76. Hildebrandt), Bartsch, Jost, Beyer, R. Löhr, Kaiser, Aktas (62. Nehlson), Vural, Martelli (46. Merhi), Kuntz Tore: Fehlanzeige Gelb: Jost, Vural, R. Löhr

„Remiskönige“ bleiben auch in Hassel unbesiegt Teams folgerichtig auch nicht kreieren. Unser Chefcoach Bayram Kollu praktizierte auch in Hassel seine mittlerweile berüchtigte Rotation, im Angriff lief zunächst Alessandro Martelli von Beginn an auf. Dem Neuzugang bot sich im ersten Durchgang auch die erste Gelegenheit. Nach Flanke von Florian Beyer fand sein Kopfball allerdings nicht den Weg in den gegnerischen Kasten. Die Partie blieb aber auch in der Folge arm an Höhepunkten. In der 2. Halbzeit brachten Kollu und sein Trainerteam in Khaled Merhi und Niko Nehlson frisches Offensivpersonal. Dennoch mussten unsere mitgereisten Fans bis

kurz vor Spielende warten, ehe sich Charly Kuntz die größte Möglichkeit des Spiels bot. Zwei Minuten vor dem Ende scheiterte unser Stürmer aber leider freistehend am Hasseler Keeper. Da auch Christian Möller wie gewohnt die Sicherheit in Person darstellte, blieb es am Schluss beim torlosen Remis. „Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, das Spiel hat keinen Sieger verdient. Natürlich würden wir auch gerne mal wieder gewinnen, aber wir sind weiter ungeschlagen und der Stolz darüber überwiegt“, gab sich Co-Trainer Markus Nowak im Anschluss zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf.


Doppelschlag besiegelt erste Niederlage Am 6. Spieltag hat es unsere 1. Mannschaft erstmals erwischt - gegen den 1.FC Kaan-Marienborn musste die Elf von Bayram Kollu die erste Niederlage in der aktuellen Westfalenliga-Spielzeit hinnehmen. In den ersten 45 Minuten bot sich den Zuschauern an der Dickebank ein chancenarmes Duell. Kaum Strafraumszenen, ergo auch nur wenige Torgelegenheiten. Die beste Möglichkeit hatten dabei noch die Gäste, nach gut 20 Minuten rettete nach einem abgefälschten Schuss der linke Außenpfosten. Zehn Minuten später machten es die Sie-

gerländer besser. Im Anschluss an eine Ecke fiel das 0:1 (31.). Kollu reagierte umgehend und brachte Charly Kuntz und Matthias Kaiser. Im zweiten Durchgang mehrten sich die Offensivbemühungen unserer 1. Mannschaft. Zwanzig Minuten vor dem Ende konnte Innenverteidiger Christopher Bartsch nach einer Vural-Ecke eine der wenigen klaren Torchancen nutzen und den Rückstand per Kopfstoß egalisieren. Zum fünften Remis in Serie reichte es für unsere Elf an diesem Sonntag dennoch nicht. Die Gäste, die im Laufe der 2. Halbzeit immer wieder gefähr-

liche Konter fuhren, machten mit einem Doppelschlag (79. und 80.) die erste Niederlage für 08 perfekt. SW Wattenscheid 08 - 1.FC Kaan-Marienborn 1:3 (0:1) Möller, Breitenstein (51. Aktas), Bartsch, Jost, Beyer, R. Löhr (33. Kaiser), Hildebrandt, Merhi, Vural, Kokoschka (33. Kuntz), Nehlson Tore: 0:1 (31.), 1:1 Bartsch (71.), 1:2 (79.), 1:3 (80.) Gelb: Jost, Aktas


Westfalenliga Staffel 2 - Saison 2012/13: Die Tabelle Mannschaft

Spiele

Torverh.

Diff.

Punkte

1. FC Brünninghausen 2. 1.FC Kaan-Marienborn 3. BV Westfalia Wickede 4. ASC 09 Dortmund 5. SuS Langscheid/Enkhausen 6. FC Borussia Dröschede 7. DJK TuS Hordel 8. SpVg Holzwickede 9. SV Zweckel 10. SW Wattenscheid 08 11. TuS Eving-Lindenhorst 12. SV Hohenlimburg 13. SC Hassel 14. TuS Erndtebrück II 15. Mengede 08/20 16. DSC Wanne-Eickel

6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6

21:8 16:11 11:11 12:6 15:11 11:8 14:12 7:6 9:13 7:7 8:10 7:9 9:11 11:20 10:19 6:12

13 5 0 6 4 3 2 1 -4 0 -2 -2 -2 -9 -9 -6

14 11 11 10 10 10 10 9 9 7 7 7 6 4 4 3


7. Spieltag (30.09.): 1.FC Kaan - SpVg Holzwickede ASC Dortmund - DSC Wanne Mengede - SV Zweckel SC Hassel - TuS Hordel Brünningh`sen - Westf. Wickede Erndtebrück II - Bor. Dröschede Hohenlimburg - SuS Langscheid 8. Spieltag (06.-07.10.): Bor. Dröschede - Brünningh`sen Westf. Wickede - SC Hassel TuS Eving - 1. FC Kaan SpVg Holzwickede - Mengede SV Zweckel - ASC Dortmund DSC Wanne - Hohenlimburg SuS Langscheid - Erndtebrück II 9. Spieltag (14.10.): 1. FC Kaan - Mengede ASC Dortmund - Holzwickede TuS Eving - TuS Hordel SC Hassel - Bor. Dröschede Brünningh`sen - SuS Langscheid Erndtebrück II - DSC Wanne Hohenlimburg - SV Zweckel

Hinrunde 2012/13 1. Spieltag: So, 19.08.12, 15Uhr ASC 09 Dortmund – SW 08 0:2 2. Spieltag: So, 26.08.12, 15 Uhr SW 08 – Hohenlimburg 0:0 3. Spieltag: So, 02.09.12, 15 Uhr Erndtebrück II – SW 08 3:3

9. Spieltag: So, 14.10.12, 15 Uhr SW 08 – Westfalia Wickede 10. Spieltag: So, 21.10.12, 15 Uhr Borussia Dröschede – SW 08 11. Spieltag: So, 28.10.12, 15 Uhr SW 08 – SuS Langscheid

4. Spieltag: So, 09.09.12, 15 Uhr SW 08 – FC Brünninghausen 1:1

12. Spieltag: So, 04.11.12, 14.30 DSC Wanne-Eickel – SW 08

5. Spieltag: So, 16.09.12, 15 Uhr SC Hassel – SW 08 0:0

13. Spieltag: So, 11.11.12, 14.30 SW 08 – SV Zweckel

6. Spieltag: So, 23.09.12, 15Uhr SW 08 – 1.FC Kaan-Marienborn 1:3

14. Spieltag: So, 18.11.12, 14.30 SpVg Holzwickede – SW 08

7. Spieltag: So, 30.09.12, 15 Uhr SW 08 – TuS Eving Lindenhorst 8. Spieltag: Sa, 06.10.12, 16 Uhr TuS Hordel – SW 08

15. Spieltag: So, 02.12.12, 14.30 SW 08 – Mengede 08/20 16. Spieltag: So, 09.12.12, 14.30 SW 08 - ASC 09 Dortmund


a

Daten und Fakten

08 empfängt Tabellennachbarn Mit dem TuS Eving Lindenhorst erwartet unsere Elf am 7. Spieltag eine westfalenligaerprobte Mannschaft an der Dickebank. Die Evinger um ihren Cheftrainer Dimitrios Kalpakidis belegten in der vergangenen Saison den 10. Tabellenplatz und konnten sich zeitig allen Abstiegssorgen entledigen. Kalpakidis war zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht für den TuS verantwortlich. Er übernahm unseren kommenden Gegner im Sommer vom bis dato an der Seitenlinie agierenden Daniel Rios. Nach einer langen Verletzungspause wird der neue Trainer des TuS Eving in dieser Saison auch als Aktiver in spielender Funktion

für die Dortmunder auflaufen. Der TuS musste vor der aktuellen Spielzeit zahlreiche Abgänge verkraften, fast eine komplette Elf hat unseren Gegner im Sommer verlassen, darunter Leistungsträger wie Ex-BVBProfi Francis Bugri. Dass die Veränderungen im Kader der Evinger nicht unbemerkt bleiben, hat der Saisonstart gezeigt. Drei der ersten fünf Partien gingen verloren. Am vergangenen Spieltag wurde diese Negativserie dann aber beendet. Mit dem 3:1-Heimsieg über den SC Hassel konnten sich die Evinger von den unteren Tabellenrängen lösen und können nun genau wie unsere 1. Mannschaft sieben Zähler vorweisen.

Vollständiger Name: TuS Eving Lindenhorst 1945 e.V. Gründungsdatum: 1. Sept. 1945 Anschrift: Probstheidastr. 13, 44339 Dortmund Tel.: 0231 - 1768093 Platzanlage: Eckey-Stadion (3000 Plätze), Probstheidastr. 13 Internet: www.tuseving.com Vereinsfarben: grün-weiß Präsident: Peter Kowalski 1. Vorsitzender: Peter Stanek Geschäftsführer/-in: Helga Zarth Geschäftsführer Fußball: Michael Skurley Sportlicher Leiter: Volker Rieske Kassierer/-in: Helga Zarth Trainer: Dimitrios Kalpakidis Co-Trainer: Adis Hasic Erfolge: Aufstieg in die Westfalenliga


sich bei der Westfalia dennoch etwas verhalten, ein Platz im gesicherten Mittelfeld soll am Ende herausspringen. „Wir bleiben auf dem Boden: landen wir am Ende irgendwo zwischen Platz drei und zehn, dann ist das sicherlich okay“, gibt Cheftrainer Markus Schott die Zielstellung vor. Daten und Fakten

Mit jungem Personal ins gesicherte Mittelfeld Am 9. Spieltag gastiert Westfalia Wickede an der Dickebank. Die Dortmunder haben in der letzten Spielzeit in der Westfalenliga den 7. Platz belegt und konnten zudem durch den Gewinn des Hallentitels für Aufmerksamkeit sorgen. Erfolge, die nicht unbedingt selbstverständlich sind, denn der Kader der Westfalia hat sich in den vergangenen Jahren stetig verjüngt. „Das entspricht zum einen der Philosophie des Vereins, aber auch finanziell können wir uns keine ganz großen Sprünge erlauben“, verrät Uwe Kiegelmann. Von den sieben Neuzugängen be-

streiten fünf Akteure ihre erste Saison im Seniorenbereich. Dennoch ist man in Wickede mit Blick auf die neue Spielzeit zuversichtlich. „Ich denke, wir haben uns in unserem zweiten Westfalenliga-Jahr etabliert und gezeigt, dass wir in diese Spielklasse gehören“, so ein selbstbewusster Markus Schott, Trainer der Westfalia. Und selbstbewusst können sie in Wickede auch sein. Acht Punkte aus den ersten fünf Partien bedeuteten einen soliden Saisonstart. Einzig gegen den ASC Dortmund kam man zuhause mit 0:4 unter die Räder. Als Saisonziel gibt man

Vollständiger Name: BV Westfalia Wickede 1910 e.V. Gründungsjahr: 1910 Anschrift: 44316 Dortmund, Fränkischer Friedhof 75 Telefon: 0231-2178419 Platzanlage: Pappelstadion Internet: www.westfalia-wickede.de Vereinsfarben: Schwarz-Weiß 1. Vorsitzender: Hans-Walter v. Oppenkowski 2. Vorsitzender: Uwe Kiegelmann 3.Vorsitzender: Horst Friers 1. Geschäftsführer: Werner Becker 2. Geschäftsführer: Gerald Bunte Pressesprecher: Uwe Kiegelmann Sportlicher Leiter: Klaus Dieter Friers Trainer: Marko Schott Co-Trainer: Sascha Ritter Torwarttrainer: Martin Kalwa Physiotherapeut: Jürgen Schuh Teambetreuer: Thilo Poppke, Harald Grebe, Klaus Kramer, René Köster


Sören Rittmeier Geburts datum:

Saisonziel:

Stammspieler werden

20.04.1990 (22)

Nationalität:

deutsch

Wo landet 08? Platz 4 bis 8

Position:

Torwart

Hobbies:

Tennis, Laufen, Fußball

Bisherige Vereine:

Bei 08 seit:

Juli 2012

SV Lippstadt 08 (1994-2010), SC Lippstadt (2010-12)

Maurice Stiller Spitzname:

Momo

Hobbies:

Geburts datum:

Fußball, Freunde, Schwimmen gehen

15.10.1993 (18)

Bei 08 seit:

2010

Nationalität:

deutsch

Position:

rechtes Mittelfeld

Wo landet 08? Im sicheren Mittel feld, eventuell Aufstieg

Erfolge:

Aufstieg Westfalenliga 2011

Bisherige Vereine:

FC Wat-Ost (200406), RW Leithe (2007-10)


Leistungsdaten unserer 1. Mannschaft Einsätze

Ein-

Aus-

Tore

Gelb

Rot

Möller, Christian Rittmeier, Sören

6 -

-

-

-

-

-

Bartsch, Christopher Beyer, Florian Breitenstein, Benedikt Jost, Michael Kaiser, Matthias Nowak, Markus Pape, Christian Türker, Sven

4 6 4 5 6 2 -

2 2 1 -

2 2 1 -

1 -

4 3 -

-

Beimborn, Marvin El-Lahib, Ali Grams, Dominik Helfer, Paul Hildebrandt, Thimo Höber, Joel Naranjo Kann, Benjamin Korkut, Mesut Löhr, Dennis Löhr, René Vural, Ali

3 4 4 3 5 6

2 -

1 1 1 1 -

2

2 1 2 2

-

Aktas, Hüseyin Ali Kuntz, Balep Heteke Kokoschka, Kamil Martelli, Alessandro Merhi, Khaled Nehlson, Nikolai

6 4 1 3 6 6

4 2 2 2 1

2 1 1 1 2 2

2 1 1 -

1 -

-


08 überzeugt bei t orlosem Remis - A scheid sc ufs heint schon in der L

teiger SW Wattenu sein

iga angekommen z

(WAZ, 27.08.12.)

ten os Pf er rg bu lim en oh H n de r nu ifft Ali Aktas tr (Ruhr Nachrichten, 27.08.12) Kaiser mit drei Vorlagen, Vural mit Elfm

eter zum 3:3 - Mit einem Erfolgserlebnis im Gepäck trat Wattens cheid 08 die weite Rückfahrt aus Ernd tebrück an (Ruhr Nachrichten online, 02.09.12)

llu verteilt Komplimente - 08 Ko e: as ph gs fan An er en laf ch rs ve z Trot Punkteund Rang fünf spielt 3:3 bei Erndtebrücker Reserve.

Fünf

(WAZ, 03.09.12)

„Charly “ Kuntz kam, sa h

und traf

(Stadtspiegel, 05.09.12)

Kollu wartet auf zweiten Sieg - SW 08 spielt in Hassel zum vierten Mal in Folge Unentschieden

Wattenscheid 08 „war wie gelähmt“

(Stadtspiegel, 19.09.12) (Ruhr Nachrichten online, 23.09.12)


Seit nunmehr fast genau 30 Jahren hat sich die FMG Fernmeldegesellschaft auf dem Gebiet der Telekommunikationsanlagen etabliert und kann im kommenden Jahr das nächste Jubiläum feiern.

“Was die Großen können, das können wir auch“ Die FMG Fernmeldegesellschaft ist im Jahre 1983 gegründet worden. Der Geschäftsführer der Firma, Wolfgang Mensch, hat von Beginn an die Zielvorgaben seines Unternehmens formuliert und seinen Mitarbeitern den selbstbewussten Slogan mitgegeben: „Was die Großen können, das können wir auch.“ In den ersten Jahren nach der Firmengründung hat sich die FMG Fernmeldegesellschaft auf den Bereich der klassischen analogen Telefone und den Aufbau von fernmeldetechnischen Kabelnetzen bis hin zur Inbetriebnahme von großen Telekommunikationsanlagen fokussiert. Zahlreiche langfristige Verträge mit Großunternehmen sicherten in der Folgezeit prall gefüllte Auftragsbücher und etablierten das Unternehmen von Wolfgang Mensch auf dem bestehenden

Markt. Mittlerweile hat sich das Unternehmen zu einem der führenden Anbieter im Bereich der Hotelerie entwickelt. In etwa 600 Hotels deutschlandweit hat die FMG Fernmeldegesellschaft bis dato Telefonanlagen sowie Internet-Anlagen mit Vorratsdatenspeicherung installieren können. Geschäftsführer Wolfgang Mensch ist somit völlig zu Recht stolz auf das bislang Geleistete. Im kommenden Jahr kann sein Unternehmen das nächste große Jubiläum feiern. Im Jahr 2013 darf die FMG Fernmeldegesellschaft auf 30 Jahre Firmenbestehen zurück blicken. Die andere große Leidenschaft von Wolfgang Mensch ist der Fußball. In seiner Funktion als 1. Kassierer von Schwarz-Weiss Wattenscheid leistet „Jimi“, wie er in Vereinskreisen genannt wird, für unseren Club

unverzichtbare Vorstandsarbeit. Den sportlich größten Wunsch konnte ihm unsere 1. Mannschaft

in der vergangenen Spielzeit erfüllen: „Der Aufstieg in die Westfalenliga war für mich persönlich das absolute Highlight in meiner bisherigen Zeit an der Dickebank. Ich wünsche uns allen eine erfolgreiche und spannende Saison 2012/13.“


„Schwarz-Weisse Nacht“ am 6. Oktober SW Wattenscheid 08 lädt wie bereits mehrfach angekündigt am Samstag, den 06.Oktober zur großen „Schwarz-Weissen Nacht“ ein. Die Veranstaltung findet im Restaurant des Großhandelsunternehmens Fegro statt (Bochumer Straße 119). Alle Teilnehmer können sich auf ein abwechslungreiches und stark besetztes Programm freuen. Die Band Line Out um Leadsänger Tibor Bali wird den musikalischen Teil der Festlichkeit übernehmen. Der aus Funk und Fernsehen bekannte Hausmeister Anton Klopotek präsentiert den Besuchern sein Comedy-Programm. Zudem wartet eine große Tombola mit hochattraktiven Preisen. Als Hauptgewinn sind ein 500-Euro Reisegutschein sowie ein nagelneues Fahrrad ausgeschrieben. Im Rahmen der „Schwarz-Weissen Nacht“ werden zudem noch einmal unsere Aufstiegshelden der 1. und 3. Mannschaft gebührend geehrt. Tickets zum Preis von 15 Euro gibt es für alle Interessierten bei Geschäftsführer Dittmar Jacobi sowie an der Abendkasse. Beginn der Veranstaltung ist 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr).


vollziehen. Nach dem Derbysieg am 1. Spieltag beim Lokalkonkurrenten VfB Günnigfeld geriet der Motor unserer „Zwoten“ zunächst etwas ins Stocken. Gegen Adler Dahlhausen setzte es eine 0:2-Niederlage, in Blankenstein kam man trotz Feldüberlegenheit nur zu einem 1:1-Unentschieden. Doch unsere 2. Mannschaft hat sich in der Folge wieder gefangen. Bei Amacspor Dahlhausen (3:2) und gegen die Zweitvertretung von SW Eppendorf (2:1) gab es zwei knappe Siege zu bejubeln. Beeindruckend dabei: Unsere 2. Mannschaft ist allmäh- tien eher verhalten ausfiel, konnte der enorme Siegeswille unserer lich in der neuen Kreisliga-A-Sai- die Elf von Cheftrainer Alexander Zweiten! In Amacspor konnten son angekommen. Während der Schmidt mit zuletzt zwei Siegen ei- wir zweimal einen Rückstand aufStart mit vier Punkten aus drei Par- nen großen Sprung in der Tabelle holen und quasi mit dem Schlusspfiff durch Simon Reinhardt den Sieg perfekt machen. Und auch im Heimspiel gegen Eppendorf fiel der Siegtreffer unmittelbar vor dem Abpfiff. Verantwortlich dafür: Arne Vetter. Unser Kapitän ging in den vergangenen Wochen als bestes Beispiel voran und sorgte mit vier wichtigen Toren in den beiden besagten Partien für großen Jubel auf schwarz-weißer Seite. Durch die aktuellen Erfolge zog unsere 2. Mannschaft nach Punkten mit Tabellenführer DJK Wattenscheid gleich und rangiert nach fünf Spielen auf Tabellenplatz 3. Das letzteWochenende bescherte der Truppe von Alex Schmidt einen spielfreien Sonntag. Nun geht es in der Kreisliga-A wieder um Punkte.

„Zwote“ nimmt so langsam Fahrt auf

08 Aktuell: Der Kapitän unserer 2. Mannschaft, Arne Vetter (Foto), wird der Elf von Alex Schmidt in Zukunft nur noch stark eingeschränkt zur Verfügung stehen. Der C-Lizenz-Inhaber wird die Position des Co-Trainers bei der A-Jugend der SG Wattenscheid 09 übernehmen.


Neue Liga ist große Herausforderung Unsere 3. Mannschaft ist noch nicht völlig in der Kreisliga B angekommen, hat sich nach den beiden deutlichen Niederlagen zum Saisonstart aber bereits klar verbessert. Die Aufstiegself von Trainer Jörg Kaminski musste in den Duellen gegen den SV Altenbochum (0:4) und beim LFC Laer (2:5) noch einiges an Lehrgeld bezahlen. Doch am 3. Spieltag platzte an der heimischen Dickebank gegen den FC Azadi endlich der Knoten, das 3:0 bedeutete den ersten Punktgewinn in der neuen Liga. Routinier Jalem Gökce ebnete mit zwei Treffern den Weg zum ersten Dreier der Saison. Nur eine Woche später ließen die

Jungs von Jörg Kaminski den zweiten Sieg folgen. Bei der Zweitvertretung von Post Altenbochum gewann unsere Dritte durch einen Doppelpack von Kevin Baumgardt kurz vor dem Abpfiff noch mit 2:1.

in die folgenden Partien übertragen. Gegen den VfB Günnigfeld III (0:2) und bei RW Leithe III (2:3) gab es zwei knappe Niederlagen. Ein entscheidender Grund für die schwankenden Leistungen sind vor allem die Verletzungsprobleme im Kader unserer Dritten. Trainer Jörg Kaminski ist gezwungen, sich aufgrund der Engpässe regelmäßig bei der 2. Mannschaft zu „bedienen“. Nach der Rückkehr einiger Rekonvaleszenten hofft der Coach aber auf stabilere Leistungen seiner Elf.

Die nächsten Duelle: So, 30.09. SW 08 II - DJK Wattenscheid (13 Uhr, Dickebank) SW 08 III - FSV Sevinghausen (17 Uhr, Dickebank) So, 07.10. TuS Hordel II - SW 08 II (13 Uhr) Teut. Ehrenfeld - SW 08 III (15 Uhr)

So, 14.10. SW 08 II - SGW 09 II (13 Uhr, Dickebank) Leider konnten die Schwarz-Weis- SW 08 III - Weitmar 09 II (17 Uhr, sen das Zwischenhoch nicht mit Dickebank)


Kreisliga A2: 1. DJK TuS Hordel II 2. DJK Wattenscheid 3. SV Höntrop II 4. TuS Blankenstein 5. SW Wattenscheid 08 II 6. SG Wattenscheid 09 II 7. DJK Adler Dahlhausen 8. SG Welper 9. SG Linden-Dahlhausen 10. Amacspor Dahlhausen 11. RW Leithe 12. BW Weitmar 09 13. VfB Günnigfeld II 14. DJK Arminia Bochum II 15. SW Eppendorf II Kreisliga B2: 1. LFC Laer 2. DJK Teutonia Ehrenfeld 3. SV Altenbochum 01 4. RW Markania Bochum II 5. SC Post Altenbochum II 6. RW Stiepel II 7. FSV Sevinghausen 8. FC Azadi 9. BW Weitmar 09 II 10. SW Wattenscheid 08 III 11. SF Altenbochum II 12. RW Leithe III 13. SF Westenfeld 14. VfB Günnigfeld III 15. Rasensport Weitmar

6 6 6 6 5 6 6 6 5 5 5 6 6 5 5 6 5 5 6 6 5 5 6 6 6 6 5 5 6 6

17:3 17:7 11:9 10:8 7:6 15:10 10:12 9:10 6:9 11:9 6:6 10:11 6:11 9:10 1:24 19:8 20:4 19:5 18:13 17:14 10:9 9:7 14:19 13:12 9:15 10:12 9:16 9:17 7:22 12:22

13 Pkt. 13 Pkt. 11 Pkt. 10 Pkt. 10 Pkt. 9 Pkt. 9 Pkt. 8 Pkt. 7 Pkt. 6 Pkt. 6 Pkt. 6 Pkt. 5 Pkt. 4 Pkt. 0 Pkt.

Hinrunde: 1. VfB Günnigfeld - 08 II 0:1 2. 08 II - Adler D‘hausen 0:2 3. Blankenstein - 08 II 1:1 4. 08 II - Eppendorf II 2:1 5. Amacspor - 08 II 2:3 6. spielfrei 7. 08 II - DJK Wattenscheid 8. TuS Hordel II - 08 II 9. 08 II - Wattenscheid 09 II 10. SV Höntrop II - 08 II 11. 08 II - RW Leithe 12. Arminia Bo. II - 08 II 13. 08 II - Linden-Dahlhausen 14. Weitmar 09 - 08 II 15. 08 II - SG Welper

16 Pkt. 15 Pkt. 13 Pkt. 12 Pkt. 10 Pkt. 8 Pkt. 7 Pkt. 7 Pkt. 6 Pkt. 6 Pkt. 5 Pkt. 4 Pkt. 4 Pkt. 4 Pkt. 2 Pkt.

Hinrunde: 1. 08 III - SV Altenbochum 0:4 2. LFC Laer - 08 III 5:2 3. 08 III - FC Azadi 3:0 4. Post II - 08 III 1:2 5. 08 III - VfB Günnigfeld III 0:2 6. RW Leithe III - 08 III 3:2 7. 08 III - FSV Sevinghausen 8. Teutonia Ehrenfeld - 08 III 9. 08 III - Weitmar 09 II 10. Markania Bo. II - 08 III 11. spielfrei 12. 08 III - SF Altenbochum II 13. Raspo Weitmar - 08 III 14. 08 III - SF Westenfeld 15. RW Stiepel II - 08 III


Mehr Fairplay im Umgang miteinander Schiedsrichter/-innen stehen Woche für Woche immer häufiger im Mittelpunkt des Fußballgeschehens und haben keine einfache Aufgabe, den vielen Anforderungen und Erwartungen gerecht zu werden. Oftmals sind sie unsachlicher Kritik, manchmal sogar persönlichen Angriffen ausgesetzt, weil sie auf die Einhaltung der Fußballregeln achten, damit wir alle unserer Lieblingsbeschäftigung nachgehen können. In kaum einer anderen Sportart wird so häufig und so intensiv über den Schiedsrichter diskutiert. Vor allem durch die immer komplexer werdenden Regeln, ist der Job für die Schiedsrichter/-innen nicht einfacher geworden. Die Leistungen der Schiedsrichter/-innen sind nicht schlechter oder besser als die der Spieler, Trainer oder Betreuer in den jeweiligen Spielklassen, nur sind ihre Entscheidungen, die innerhalb von Sekundenbruchteilen getroffen werden müssen, für jeden erkennbar und wirken sich direkt auf ein Spiel aus. Sie liegen, obwohl sie keine Zeitlupe zur Verfügung haben, in den allermeisten Fällen bei Ihren vielen Entscheidungen goldrichtig. Viele Akteure und Zuschauer haben eine große Erwartungshaltung, jedoch machen sie sich wenige Gedanken

über die Aus- u. Weiterbildung von Schiedsrichtern. Als Kreis-Schiedsrichterlehrwart des FLVW Kreises Bochum und gleichzeitig Schiedsrichter bei SW Wattenscheid 08 bin ich für die Aus- und Weiterbildung von Schiedsrichtern/-innen verantwortlich. Als Lehrwart ist man nichts anderes als der Trainer der Schiedsrichter. Wir begleiten und bilden fußballbegeisterte Menschen zum Schiedsrichter aus, bereiten sie auf die immer steigenden Anforderungen der einzelnen Spielklassen vor und fördern und qualifizieren Schiedsrichter/-innen durch regelmäßige Schulungen und körperliche Leistungsprüfungen. Zudem bilden wir Trainer im Bereich der Regelkunde aus. Die Lehrwarte sind Ansprechpartner, wenn es um Regelfragen und Regelentscheidungen/-auslegungen im Fußball geht und versuchen das vermeintliche einfache Regelwerk allen näher zu bringen. Die vermeintlichen einfachen 17 Fußballregeln meint jeder zu kennen und kann sich nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die sich hiermit regelmäßig auseinandersetzen müssen, um ein Spiel überhaupt leiten zu können. Voreilig werden Schiedsrichter/-innen kritisiert, obwohl bei den Zuschauern

die dazu nötigen Regelkenntnisse bzw. Erfahrungen fehlen. Fairplay findet leider immer weniger Anwendung im Spielbetrieb. Fairplay ist eine Beschreibung für ein sportliches Verhalten, das über die normalen Regeln hinausgeht. Es spiegelt die Achtung und den Respekt des Gegenüber, inkl. der Schiedsrichter sowie die Wahrung der geistigen und körperlichen Unversehrtheit dieser Personen wider. Sportler und Sportlerinnen sind Partner und keine Gegner/innen! In diesem Sinne wünsche ich allen eine erfolgreiche Saison, wobei der Fairplay-Gedanke im wahrsten Sinne des Wortes gelebt werden sollte. Ihr Heiko Schneider Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart


08-Jugendabteilung stellt sich vor Die aktuelle Jugendabteilung von Schwarz-Weiss Wattenscheid 08 besteht aus 9 Mannschaften, von Mini-Kickern bis hin zu B-Junioren und kann auf etwa 145 Spielerinnen und Spieler verweisen. Seit Dezember letzten Jahres haben wir einen neuen, breit aufgestellten Jugendvorstand, der wie folgt aussieht: Jugendleiter: 1. Frank Vollmer, 2. Michael Werning Jugendgeschäftsführer: 1. Jörg Kaminski, 2. Frank Braun Jugendkassierer: Sabine Vollmer,

Tina Werning, Christian David Jugendwart: Hasem Tamer Turnierkoordinator: Kevin Bertelt Jugendsponsoring: Christof Schlink-Schröder. Wir kämpfen jede Woche mit den geringsten finanziellen Mitteln, um die bestmögliche Ausbildung unserer Spielerinnen und Spieler sowie Trainer zu garantieren, was leider sehr schwierig ist, da man nun mal nur im Märchen aus Stroh Gold machen kann. Trotzdem schaffen wir es immer wieder

kleine Juwelen hervorzubringen, die für Staunen sorgen, wie z.B. ganz aktuell drei A-Junioren, die nach der letzten Saison den Sprung Richtung 1. Mannschaft schafften, aber auch unsere Mädchen, die bei den Frauen ihre Einsätze bekamen und dies äußerst gut lösten. Wir haben den Spielbetrieb in der Saison 2012/13 in den verschiedenen Altersklassen aufgenommen und können bereits die ersten positiven Entwicklungen feststellen. So sind die U-17 Mädchen und die B- und C-Junioren erfolgreich in die Meisterschaft gestartet, auch erreichten die B-Junioren die dritte Runde und die Mädchen das Halbfinale des Kreispokals. Neben Ergebnissen im Spiel, versuchen wir auch verstärkt an unserem Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit zu arbeiten und veranstalten verschiedene Aktionen außerhalb des aktiven Fußballs: Karnevalsumzüge, Osterturniere mit Kinderfesten und Osterfeuern und rund 56 teilnehmenden Mannschaften. Der Jugendabteilung ist es wichtig, gute Werbung durch Präsenz und erfolgreiche Aktionen zu erreichen. Zum Abschluss bleibt für mich nur noch anzumerken, dass die Jugendabteilung für jede erdenkliche Unterstützung dankbar ist. Denn nur durch eine qualifizierte und gute Ausbildung unserer Spielerinnen, Spieler und Trainer, sind wir und sind unsere Jugendlichen die ZUKUNFT dieses Vereins. Für die neue Saison wünschen wir allen aktiven Jugendlichen in unseren Mannschaften und natürlich auch ihren Trainern und Betreuern, Fans und Unterstützern eine spannende und erfolgreiche Spielzeit. Mit freundlichen Grüßen Frank Vollmer, Jugendleiter


Mannschaft erhebliche Fortschritt gemacht. Die Anfangszeit, in der viel Lehrgeld in Form von heftigen Niederlagen gezahlt werden musste, ist nicht nur längst überstanden. Die Mädels schaffen es durch harte Arbeit und unbeugsamen Willen sogar Spiele gegen höherklassige Mannschaften wie den VfL Bochum oder den 1.FC Köln so offen zu gestalten, dass man sich den Respekt des Gegners völlig zu Recht verdient hat. Wir konnten auf einigen Turnieren für Überraschungen sorgen, haben unter anderem Seit ihrer Gründung vor sieben auch der gesamte Mädchen- und das Turnier in Carnap gewonnen. Jahren, kämpft unsere U17-Mäd- Frauenfußball noch immer in un- Weitere Erfolge waren die Vizechen-Mannschaft um ihre Stellung serer Sportart tun muss. Doch meisterschaft in der letzten Saison in diesem Verein, ähnlich, wie es haben unsere Spielerinnen als und sowie dritte Plätze bei Hallen-Stadt- und Kreis-Meisterschaften sowie Feldstadtmeisterschaften. Dies konnte und kann auch weiterhin nur erreicht werden, indem der Teamgeist innerhalb der Mannschaft bestehen bleibt. Fußballinteressierte Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren sind bei uns immer herzlich willkommen. Auch außerhalb des Fußballplatzes sorgen wir für Unterhaltung, so zum Beispiel bei einem Adidas-Fotoshooting oder Ausflüge zum Kettlererhof etc. Mit der neuen Saison beginnt wieder ein neues Kapitel im 08er-Mädchenfußball. Wir können bereits positive Ergebnisse verbuchen: einem gelungenen Start in den Kreispokal, wo wir das Halbfinale erreichen konnten, stehen bereits drei Siege in der Meisterschaft gegenüber. Wir als Offizielle des Mädchenfußballs an der Dickebank würden uns freuen, wenn auch ihr euch mal ein Spiel von uns ansehen würdet und feststellen könnt, dass die Leistungen unserer Mädchen absolut sehenswert sind.

Dickebank-Juniorinnen im Aufwind

Mit sportlichem Gruß Frank Vollmer, Trainer


An dieser Stelle gratulieren wir unseren Mitgliedern zu ihrem alljährlichen Ehrentag. Der Vorstand von Schwarz-Weiss Wattenscheid 08 wünscht allen Jubilaren ein erfolgreiches und glückliches neues Lebensjahr! Oktober 2012 01.10. 11.10. 12.10. 15.10. 16.10. 20.10. 21.10. 22.10. 23.10. 26.10. 30.10.

November 2012 Thorsten Nowak (41 Jahre) Sebastian Ernst (28 Jahre) Marco Willenbacher (21 Jahre) Maurice Stiller (19 Jahre) Denis Karg (34 Jahre) Christian Zielberg (32 Jahre) Cagri Karakurt (29 Jahre) Charly Kuntz (29 Jahre) Patrick Riechert (21 Jahre) Benedikt Breitenstein (25 Jahre) Michael Jerman (40 Jahre) Michael Jost (31 Jahre) Sebastian Sieling (28 Jahre)

03.11. 07.11. 08.11. 10.11. 11.11. 13.11. 14.11. 15.11. 16.11. 21.11. 22.11. 23.11. 24.11. 27.11.

Daniel Maiberg (26 Jahre) Marvin Sommer (23 Jahre) Marvin Liebthal (21 Jahre) Kevin Pieper (22 Jahre) Olaf Wirths (46 Jahre) Björn Deutsch (22 Jahre) Nermin Hodzabegovic (22 Jahre) Rolf Klapheck (61 Jahre) Thimo Hildebrandt (28 Jahre) Andreas Raczkowski (50 Jahre) Matija Fistric (22 Jahre) Markus Nowak (34 Jahre) Dieter Krause (73 Jahre) Patrick Domin (23 Jahre) Norbert Wingenbach (59 Jahre) H.-Werner Bormann (70 Jahre) Harald Hagen (61 Jahre)


Schwarz auf Weiss Ausgabe 2  

Schwarz auf Weiss Ausgabe 2

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you