Page 24

Bundesliga-Magazin

#24

SC Freiburg

Trotz U21-EM-Hype: Luca Waldschmidt bekannte sich nach seinen sieben Toren beim Turnier in Italien zum bescheidenen SC Freiburg.

DER KADER TOR

1 Schwolow Alexander

Deutschland

26 Flekken Mark

Niederlande

40 Thiede Niclas

Deutschland

27 Jahre 26 Jahre 20 Jahre

3 Lienhart Philipp

Österreich

4 Schlotterbeck Nico

Deutschland

5 Gulde Manuel

Deutschland

7 Schmid Jonathan

Frankreich

17 Kübler Lukas

Deutschland

23 Heintz Dominique

Deutschland

24 Itter Luca

Deutschland

25 Koch Robin

Deutschland

30 Günter Christian

Deutschland

23 Jahre 19 Jahre 28 Jahre 29 Jahre 26 Jahre 26 Jahre 20 Jahre 23 Jahre 26 Jahre

MITTELFELD

6 Abrashi Amir

Albanien, Schweiz

8 Frantz Mike

Deutschland

19 Haberer Janik

Deutschland

20 Gondorf Jérôme

Deutschland

27 Höfler Nicolas

Deutschland

29 Jahre 32 Jahre 25 Jahre 31 Jahre 29 Jahre

ANGRIFF

9 Höler Lucas

Deutschland

11 Waldschmidt Luca

Deutschland

13 Terrazzino Marco

Deutschland, Italien

16 Ravet Yoric

Frankreich

18 Petersen Nils

Deutschland

21 Borrello Brandon

Australien, Italien

22 Sallai Roland

Ungarn

28 Kwon Chang-hun

Südkorea

29 Jeong Woo-yeong

Südkorea

34 Kleindienst Tim

Deutschland

38 Kath Florian

Deutschland Neuzugänge

25 Jahre 23 Jahre 28 Jahre 29 Jahre 30 Jahre 24 Jahre 22 Jahre 25 Jahre 19 Jahre 23 Jahre 24 Jahre

Fotos: Achim Keller, Picture Point LE/alle imago images

ABWEHR

Waldschmidt als Blaupause Der SC Freiburg steht für BODENSTÄNDIGKEIT und BESCHEIDENHEIT. Sportlich setzen die Breisgauer auf ihren Teamgeist – und auf ein hoffnungsvolles STURMTALENT.

S

ieben Tore in zwei Wochen können Karrieren verändern. Wie bei Luca Waldschmidt. Bei der U21-EM schoss der Stürmer den deutschen Nachwuchs im Sommer bis ins Finale. Viele junge Profis hätten dies wohl zum Anlass genommen, ihre Träume von großen Vereinen kundzutun. Nicht so Waldschmidt. Er wolle beim SC Freiburg bleiben, verkündete der 23-Jährige, der damit nach einem Jahr im Breisgau so etwas wie die Blaupause für den Verein ist. Freiburg steht für Bodenständigkeit, Bescheidenheit. Es scheint noch immer ein Ort,

DER TRAINER Christian Streich (54) ist mit weitem Abstand der dienstälteste Trainer der Liga. Am 29. Dezember 2011 übernahm er den Posten als Chefcoach, nachdem er zuvor bereits 15 Jahre als Co- und Nachwuchstrainer im Klub tätig war. Sein Vertrag läuft bis 2021, sein Punkteschnitt: 1,38 pro Partie.

an dem moralische Werte mehr zählen als forsche Worte. Angeführt von einem Trainer, der dies glaubwürdig vermittelt und im Rahmen der Möglichkeiten auch erfolgreich ist. Für Christian Streich und sein Team wird es auch in dieser Saison wohl wieder gegen den Abstieg gehen. Die Chancen, dass dieser Kampf trotz bescheidener Transferausgaben erfolgreich endet, stehen nicht schlecht – wenn es gelingt, erneut als Kollektiv aufzutreten und sich auch in kritischen Phasen nicht aus der Bahn werfen zu lassen. „Wir sind eine eingefleischte Truppe, die viel zusammen unternimmt. Das ist schon ein ganz besonderes Flair“, sagt Stürmer Nils Petersen. Für ihn ist klar: „Wenn es ernst wird, müssen wir gut aus den Startlöchern kommen.“ In der Tat dürfte für den Sportclub viel vom Start abhängen. Von den ersten sechs Bundesliga-Gegnern schaffte es in der vergangenen Spielzeit einzig die TSG Hoffenheim in die obere Tabellenhälfte. Der SC Paderborn (zweiter Spieltag) und der 1. FC Köln (dritter Spieltag) sind Aufsteiger. „Wir müssen sehen, dass wir von Anfang an gut dastehen“, sagt Streich. Einem guten Start könnte jedoch die Verletzungsmisere der Vorbereitung entgegenstehen. Sechs Profis traf es seit dem Trainingsauftakt, darunter Leistungsträger wie Mittelfeldspieler Janik Haberer (Bänderriss). Neues Personal muss kaum integriert werden. In Wooyeong Jeong und Chang-hun Kwon wurden zwei südkoreanische Außenstürmer verpflichtet, die bereits Erfahrung in Europa sammelten. Jeong in der zweiten Mannschaft des FC Bayern, Kwon bei FCO Dijon in Frankreich. Dazu kommen Außenverteidiger Luca Itter aus Wolfsburg, der sich jedoch auch in der Vorbereitung verletzte, und in dem Ex-Augsburger Jonathan Schmid ein alter Bekannter, der seine Profikarriere in Freiburg begann.

MATTHÄUS-CHECK Es ist immer wieder bewundernswert, wie dieser kleine Klub sich gegen alle Unwägbarkeiten stemmt – das ist einmalig. Auch in diesem Jahr glaube ich, dass der SCF drinbleibt.

Profile for Petra Fischer

Bundesliga Magazin Saison 2019-2020  

Bundesliga Magazin Saison 2019-2020  

Advertisement