Page 1

CENTROPE

Eine Region –

Foto: Picturedesk

ein einziger Erfolg!

Gute Infrastruktur, enge internationale Vernetzung und hohe Lebensqualität machen die Region „Centrope“ rund um Wien zum Top-Zielgebiet für die Wirtschaft.


Grafik: Wirtschaftsagentur

Centrope

Wien als Zentrum der „Centrope“-Region: Sie dient als Sprungbrett in den mittelund osteuropäischen Wirtschaftsraum

Topregionen für Topfirmen Die Centrope-Region liegt im Herzen eines Marktes mit 500 Millionen Menschen. Davon profitieren Unternehmen, die sich hier ansiedeln.

D

ie Lage der Region am Schnittpunkt von vier Staaten und vier Sprachen spiegelt sich in der großen Vielfalt der CentropePartnerregionen und -städte wieder. Alleine in der Europa Region Mitte leben – aufgeteilt auf acht Bundesländer, Selbstverwaltungskreise und Komitate – rund sechseinhalb Millionen Menschen. Zu den Markenzeichen dieser expandierenden Region zählen steigender Wohlstand, leistungsfähige und exportorientierte Industrien, vernetzte Dienstleistungsknoten und gut

ausgebildete Arbeitskräfte. Selbst zum Höchststand der internationalen Wirtschaftskrise zeichnete sich Österreich durch eine geringe Arbeitslosenrate aus. Ein Vergleich der EU-Daten über die vergangenen zehn Jahre belegt, dass Österreich eine Spitzenposition in Sachen Arbeitsmarkt innehat. Auch in Wien ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zu anderen europäischen Großstädten signifikant niedriger. Unternehmen in der Region schätzen besonders das Ausbildungssystem und die große Zahl hoch qualifizierter Mitarbeiter. Wien ist aber auch in Sachen Verkehr

und Infrastruktur eine Topregion in Europa. Aufgrund der geografischen Lage Wiens ist jede andere europäische Hauptstadt in höchstens drei Flugstunden zu erreichen. Die Donau verbindet als Wasserweg den Wiener Hafen mit zahlreichen Destinationen zwischen Schwarzem Meer und Rotterdam an der Nordseeküste. Mittlerweile ist der Wiener Hafen eine der modernsten und effizientesten Logistikdrehscheiben in Mittel- und Südosteuropa. Und mit dem neuen Hauptbahnhof wird Wiens Verkehrsinfrastruktur

einen weiteren wichtigen Schritt nach vorne machen. Dazu verfügt Wien auch über eines der modernsten und intensivst genutzten öffentlichen Verkehrssysteme in Europa. Wien ist auch eine der wichtigsten europäischen Destinationen im Städtetourismus. Die Stadt verzeichnet mittlerweile mehr als zehn Millionen Hotelnächtigungen pro Jahr. Der erfolgreichste Sektor der Wiener Fremdenverkehrsbranche ist der Kongresstourismus. Konferenz- und Tagungsteilnehmer machen etwa 15 Prozent aller Nächtigungen in Wien aus. Das bedeutet einen Spitzenplatz auf internationaler Ebene. Nicht zuletzt bietet auch das politische System in Österreich hervorragende Rahmenbedingungen für internationale Unternehmen. www.centrope.com

03


Die „Vienna Region“ lockt viele Unternehmen – davon profitieren Wirtschaft und Bevölkerung.

I

m Raum Wien werden 45 Prozent der österreichischen Wirtschaftsleistung erarbeitet. Dazu tragen mehr als 300 internationale Konzerne bei, die hier ihre Mittel- und Osteuropazentralen haben. Auch Forschungseinrichtungen entdecken die „Vienna Region“ zunehmend als idealen Standort. Mit erfolgreichem Mix zur Poleposition! Die Region liegt inmitten eines Marktes

mit mehr als 500 Millionen Konsumenten und ist damit eine wirtschaftliche Drehscheibe für eine Vielfalt von Dienstleistungs-, Finanz- und produzierenden Unternehmen. Die Bedeutung von

Wien als Standort internationaler Organisationen und bedeutender Kongressort unterstreicht das Gewicht als Weltstadt zusätzlich. Lebensqualität ist top! Das reichhaltige Angebot an Kultur, Freizeit- und Sportangeboten macht die „Vienna Region“ zusätzlich attraktiv. Davon profitiert auch die heimische Bevölkerung.

Zahlreiche Top-Firmen mit Milliarden-Umsätzen haben ihre Headquarters in Wien, von wo aus die Firmentöchter im zentralund osteuropäischen Raum mitbetreut werden. Alleine die Top Ten dieser Unternehmen beschäftigen knapp 200.000 Mitarbeiter und setzen knapp 50 Milliarden Euro um. Ein paar Beispiele für Unternehmen, die die „Vienna Region“ für ihr Osteuropa-Geschäft nutzen: • OMV AG • ÖBB Holding • Telekom Austria • Novomatic • REWE • Österr. Elektrizitätswirtschafts AG • Heineken C&EE • Casino Austria AG • Wiener Stadtwerke Holding • Siemens Gruppe Österreich

Foto: Fotolia

Region Wien: Dynamisches Zentrum im Herzen Europas

[ Top-10-Firmen]


Vier Staaten – eine gute Gelegenheit Hochwertige Infrastruktur, niedrige Steuern und hohe Lebensqualität locken erfolgreiche Unternehmer und Newcomer in die Centrope-Region. Österreich, Ungarn, die Slowakei und Tschechien bilden das Tor zu den wachstumsstarken Märkten in Zentral- und Osteuropa. Speziell für Firmengründungen ist die Region besonders attraktiv. Zahlreiche hochmoderne Business Parks und Bürocenters sind Teil einer hochwer-

tigen Infrastruktur. Langjährige Erfahrung in grenzüberschreitender Zusammenarbeit und die guten Verkehrsanbindungen machen die Centrope-Region zum perfekten Tor zum osteuropäischen Wirtschaftsraum. Investitionen im Raum um Wien machen sich dank niedriger Unternehmenssteuern und eines großteils günstigen Lohnkostenniveaus bald bezahlt. Die hohe Lebensqualität in der Region garantiert ein perfektes Umfeld für neue Unternehmer.

Beratung zählt in der Centrope-Region! Für Newcomer haben Agenturen die besten Tipps, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Beraten von Profis Die Wirtschaftsagenturen der Region „Centrope“ (Österreich, Tschechien, Slowakei und Ungarn) sind echte Profis im Bereich der Investoren- und Unternehmensberatung. Ein Netzwerk, das bei allen Fragen rund um Unternehmensgründungen in CEE hilft. Steuersätze, Preise für Büromieten, Lohnkosten, Arbeitskräfteangebot, Verkehrsanbindungen: All diese Dinge und vieles mehr gilt es zu beachten, will man in CEE ein neues Unternehmen gründen. Die Wirtschaftsagenturen bieten hier professionelle und fundierte Beratung. Und das Angebot an Beratungsleistungen ist vielfältig. So erhalten potenzielle Firmengründer Auskünfte zu nationalen oder lokalen Wirtschaftsbedingungen ebenso wie Informationen über ganz bestimmte Branchen in Centrope. Das Her-

stellen von Kontakten zu Verwaltung und Behörden aller Ebenen, aber auch zu Juristen oder Wirtschaftsprüfern gehört ebenfalls zu ihrem täglichen Geschäft. Die Agenturen helfen bei der Suche nach Partnern für Joint Ventures oder andere Kooperationen, und sie halten Kontakte zu relevanten Stakeholdern. • Wirtschaftsagentur Wien: Ebendorferstraße 2, 1010 Wien � 4000-867 94, www.wirtschaftsagentur.at • ecoplus Niederösterreich: Niederösterreich Ring 2, Haus A, 3100 St. Pölten � 02742-9000-197 30, www.ecoplus.at • Wirtschaftsservice Burgenland Technology Centre, Marktstraße 3, 7000 Eisenstadt, � 05-9010-2120 www.wibag.at

Foto: Fotolia

Strategisch günstig gelegen, ist die Centrope-Region für Firmengründungen attraktiv.


Vienna Insurance Group erfolgreich in CEE

A

Fotos: Robert Newald (1); Ian Ehm (1)

ls eines der ersten westeuropäischen Unternehmen hat die Vienna Insurance Group vor über 20 Jahren das Potenzial der aufstrebenden CEE-Region erkannt und mit der Expansion nach Zentral- und Osteuropa begonnen. Heute zählt der Konzern mit Sitz in Wien zu den Top-Playern in CEE und kann aktuell auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2011 zurückblicken.

Mit einer Steigerung von Konzernprämien und Gewinn konnte die Vienna Insurance Group das erste Halbjahr 2011 sehr erfolgreich abschließen. Die Konzernprämien wurden um 3,1 Prozent auf über 4,7 Milliarden Euro gesteigert, der Gewinn (vor Steuern) erhöhte sich um 10,4 Prozent auf 282,2 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund dieser nachhaltig positiven Entwicklung erwartet die Vienna Insurance Group auch für das Jahr 2011 einen Zuwachs beim Gewinn (vor Steuern) von rund zehn Prozent und einen Anstieg der Prämien im niedrigen Prozentbereich.

Ein Top-Player in CEE Mit ihrer Entscheidung, nach CEE zu expandieren, lag die Vienna Insurance Group vor über 20 Jahren genau richtig. Vom führenden österreichischen Versicherungsunternehmen wurde sie so zu einem internationalen Konzern mit rund 50 Versicherungsgesellschaften und ca. 25.000 Mitarbeitern in 24

Centrope

und kontinuierlichem Wachstum setzt die Vienna Insurance Group ihren Erfolgskurs fort. Steigendes Interesse an Vorsorge Die Vienna Insurance Group passt sich flexibel an die Bedürfnisse der Menschen an. So hat der steigende Lebensstandard in Zentral- und Osteuropa zu ei-

„Die Halbjahres-Zahlen der Vienna Insurance Group zeigen einmal mehr, dass sich unsere Strategie bewährt. Wir setzen weiterhin auf die Region Zentral- und Osteuropa und führen so unseren nachhaltigen Wachstumskurs fort.“ Generaldirektor Dr. Günter Geyer Ländern. Mit einem Marktanteil von rund 19,1 Prozent im ersten Quartal 2011 ist die Vienna Insurance Group der führende Versicherungskonzern in ihren Kernmärkten. Mit nachhaltigem

nem erhöhten Versicherungsbedarf geführt. Wurden am Anfang verstärkt Kfz-Versicherungen und Haushalts- bzw. Eigenheimversicherungen nachgefragt, so sind es heute vor allem

Altersvorsorge- sowie Spar- und Investmentprodukte in Form von Lebensversicherungen. Durch den Erwerb der s Versicherung sowie die Vertriebskooperation mit der Erste Group im Jahr 2008 hat der Konzern seine Position auf den Lebensversicherungsmärkten in Österreich und CEE ausgebaut. Auch die Gründung von Lebensversicherungen in Mazedonien und Montenegro im Jahr 2010 erfolgte mit dem Ziel, die langfristigen Wachstumschancen von Vorsorgeprodukten im Bankenvertrieb weiter zu erschließen. www.vig.com

[ Highlights 1. HJ ’11] • Erneuter Prämienanstieg, kräftige Gewinnsteigerung • Anhaltender Aufwärtstrend in der Lebensversicherung in CEE • Starkes Wachstum in der Sachversicherung • CEE-Märkte tragen mehr als 50 Prozent zum Gewinn bei • VIG in Polen bereits Nummer 3 am Versicherungsmarkt BEZAHLTE ANZEIGE

07


Fokus 2408  

Centrope: Gute Infrastruktur, enge internationale Vernetzung und hohe Lebensqualiät machen die Region "Centrope" rund um Wien zum Top-Zielge...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you