Page 1

Weihnachtsbrief 2015 Gemeinde Herz-Jesu Neum端hl


Liebe Gemeindemitglieder, liebe Freundinnen und Freunde von Herz-Jesu! In diesem Jahr möchte ich mein Grußwort nicht mit der Renovierung der Herz-Jesu Kirche beginnen. Sie ist aufgrund der Flüchtlingsproblematik und der Auflösung der Pfarrei St. Norbert etwas nach hinten gerückt. Geprägt war dieses Jahr sicher durch den Aufbau von drei Unterkünften für Flüchtlinge in Neumühl. Neben dem Landesasyl in unserem ehemaligen St. Barbara Krankenhaus mit Platz für zurzeit ca. 800 Flüchtlingen wurde die Turnhalle an der Usedomstraße zu einer Aufnahmestätte für rund 80 junge Männer umfunktioniert. Dazu kommen Wohnungen für Flüchtlinge, knapp außerhalb des Gemeindegebietes am Ende der Holtener Straße in den wiederhergestellten Gebag Häusern. Die in diesen Unterkünften lebenden Menschen haben unser Straßenbild in Neumühl gewaltig geändert. Ich bin froh, dass sich so viele Einwohner Neumühls, direkt mit dem Beginn der Flüchtlingswelle, in der Neumühler Erklärung solidarisch erklärt haben und sich das ganze Jahr über in der Arbeit mit und um die Flüchtlinge engagiert haben. Neben der Versorgung mit Kleidern aus der so wichtigen Kleiderkammer, viele kommen ja bei uns mit nichts mehr an als sie auf der Haut tragen, ist der Deutschunterricht sicher einer unserer wichtigsten Aufgaben. Sich in der Sprache unterhalten können, lesen und schreiben, dass ist die Voraussetzung für eine Integration in unsere Gesellschaft. Daneben ist es Pater Tobias gelungen junge Männer zu einer sportlichen Höchstleistung zu motivieren, einem Marathonlauf. Ich bin stolz auf uns Neumühler. Fremdenfeindlichkeit gibt es bei uns (fast) nicht. Nein, wir leben eine Willkommenskultur. Ein Großereignis für uns im zweiten Halbjahr war sicher die Auflösung der Pfarrei St. Norbert und deren Integration in die Pfarrei St. Johann. Diese besteht nun aus den Gemeinden St. Johann (ehemaligen Gemeinden St. Johann, St. Josef, Liebfrauen, St. Franziskus, St. Peter, St. Paul,


St. Konrad und St. Norbert), der Gemeinde St. Hildegard (ehemaligen Gemeinden St. Hildegard, St. Georg und St. Barbara) sowie unserer Gemeinde Herz Jesu (Gemeinde Herz Jesu und St. Martin). Die Fortführung von St. Barbara wird in Form einer Projektgemeinde unternommen. Als Vorbild wurde das 5 Säulenkonzept der Poitiers Gemeinde in Frankreich gewählt. Wollen wir hoffen, dass der Versuch gelingt. In unserem Bistum wird damit ein neuer Weg beschritten. Ich wünsche der Gemeinde alles Gute. In den neu gewählten Gremien des Kirchenvorstandes und des Pfarrgemeinderate sind wir aus Herz-Jesu gut vertreten. Wir werden gemeinsam mit den Vertretern der anderen Gemeinden versuchen neue Impulse zu setzen, damit wir auch langfristig bestehen bleiben. Ein wenig muss ich natürlich auch noch von der Kirchenrenovierung berichten. Im September wurde die Innen- und (minimale, nur substanzsichernde) Außenrenovierung finanziell abgeschlossen. Entgegen der üblichen Kostenexplosion (Berliner Flughafen, Elbphilharmonie) sind wir im Kostenrahmen geblieben. Mein Dank gilt hier dem Architekten Herrn Hebken. Der nächste Schritt wird die Erneuerung des zugemauerten Fensters sein. Und dann wollen wir mit der Außensanierung beginnen. Hierzu werde ich Sie dann ausführlich informieren. Wie in den letzten Jahren wünsche ich Ihnen eine geruhsame Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2016.

Ihr Werner Haak


Der Weihnachtsbrief 2015

KO N Z E R T E

Konzerte

Seite 4

1. Advent So., 29. Nov.

17.00 Uhr Konzert mit den Chor-Kids

2. Advent Sa., 05. Dez. So., 06. Dez. So., 06. Dez. Fr., 11. Dez.

18.15 Uhr 09.30 Uhr 11.00 Uhr 17.00 Uhr

3. Advent Sa., 12. Dez. 18.15 Uhr So., 13. Dez. 09.30 Uhr Fr., 18. Dez. 18.00 Uhr Heilig Abend Do., 24. Dez.

Messe mit der Gruppe Nangina Familienmesse mit den Chor-Kids Messe mit der Gruppe Nangina Konzert mit dem Gospel Train Messe mit dem Gospel Chor Familienmesse mit dem Kinderchor „Kreatives Chaos“ , Martina Knebel Konzert: MGV Eintracht Buschhausen 1880 u. Die PFaD

18.15 Uhr Christmette mit Die PFaD

2. Feiertag Sa., 26. Dez. 11.00 Uhr Messe mit der Chorgemeinschaft Cäcilia Hamborn u. St. Barbara

Roratemessen Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Dienstag, Mittwoch

01. Dez. 02. Dez. 03.Dez. 08. Dez. 09. Dez. 10. Dez. 15. Dez. 16. Dez. 17. Dez. 22. Dez. 23. Dez.

09.00 Uhr 06.00 Uhr 17.00 Uhr 09.00 Uhr 06.00 Uhr 17.00 Uhr 09.00 Uhr 06.00 Uhr 17.00 Uhr 09.00 Uhr 06.00 Uhr

Frühschicht Frühschicht Frühschicht Frühschicht

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Neujahrsempfang Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Sonntagmittag in netter Gesellschaft.

Tannenbaumverkauf Wegen des großen Erfolges der letzten Jahre verkauft die Katholische junge Gemeinde Herz Jesu, also unsere Jugend, auch in diesem Jahr wieder am Tannenbäume bei der Lebendigen Krippe. „Wie in den letzten Jahren“, so Gemeindejugendleiterin Theresa Haak, „gibt es auch dieses Jahr wieder frisch im Sauerland geschlagene Nordm a n n t a n n e n “.

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Erwerben kann man die Tannenbäume am Samstag des 3. Adventswochenendes und je nach Ansturm auch noch am Sonntag. Mit den Erlösen des Tannenbaumverkaufs wird die Jugendarbeit in unserer Gemeinde und jedes Jahr ein anderes soziales Projekt unterstützt.

N E U J A H R

Ein schöner Brauch ist es, gemeinsam das gerade begonnene neue Jahr zu begrüßen. In unserer Gemeinde hat ein solcher Neujahrsempfang mittlerweile Tradition. Auch 2016 sind alle Gemeindemitglieder und Freunde von HerzJesu herzlich zum Empfang eingeladen. Er beginnt am Sonntag, dem 3. Januar nach der 11.00 Uhr Messe. Ein kleiner Imbiss wird gereicht.

Seite 5


Der Weihnachtsbrief 2015

W E I H N A C H T E N

Weihnachtsgottesdienste

Seite 6

Beichtgelegenheiten Sonntag, den 20.12. nach der BuĂ&#x;andacht Dienstag, den 22.12. nach der Hl. Messe Sonntag 20.12.

17.00 Uhr

BuĂ&#x;andacht

Heiligabend 24.12

15.30 Uhr 18.15 Uhr

Kinderchristmette Christmette

1. Weihnachtstag 25.12 09.30 Uhr 09.30 Uhr 11.00 Uhr

Familienmesse Hl. Messe im Barbara-Altenheim Hochamt

2. Weihnachtstag 26.12 09.30 Uhr 11.00 Uhr

Kindermesse Hochamt

Sonntag 27.12. 09.30 Uhr 11.00 Uhr

Familienmesse mit Segnung der Kinder Hochamt

Sylvester 31.12.

18.15 Uhr

Jahresabschlussmesse

Neujahr 1.1.16

11.00 Uhr

Hochamt

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Gottesdienstordnung Vorabendmesse

Sonntag

09.30 Uhr

Familienmesse

11.00 Uhr

Hochamt

Montag

09.00 Uhr

Hl. Messe

Dienstag

09.00 Uhr

Hl. Messe

Mittwoch 08.15 / 08.30 Uhr Schulgottesdienste Barbara und Schule am Bergmannsplatz Donnerstag 08.15 Uhr 17.00 Uhr

Schulgottesdienst (1. Donnerstag im Monat) Salzmann- und Gartenschule Hl. Messe

Freitag

Hl. Messe am Herz-Jesu-Freitag

17.00 Uhr

  St. Barbara Altenheim Montag 09.30 Uhr

einmal im Monat Demenzgottesdienst

Freitag 09.30 Uhr

Hl. Messe als Sonntagsgottesdienst

Besondere Gottesdienste werden frühzeitig bekanntgegeben.   Beichtgelegenheit in Herz Jesu: Samstag 17.45 Uhr    Taufen / Trauungen Taufen halten wir samstags und sonntags ab 12.00 Uhr. Termine für Taufen und Trauungen sprechen Sie bitte mit dem Gemeindebüro oder direkt mit Pater Tobias ab. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen im “Wochenjournal“ und im monatlich erscheinenden „Monatsjournal“. Beide Schriften finden Sie in der Kirche und auf der Webseite www.herz-jesu.info.

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

G O T T E S D I E N S T E

  Herz-Jesu Kirche Samstag 18.15 Uhr

Seite 7


Der Weihnachtsbrief 2015

H E R B S T L A G E R

Neumühler Kinder im „Wilden Westen“

Seite 8

  KjG Herbstfreizeit in Hirschhagen bei Hessisch Lichtenau Erlebnisse satt und alles außer Langeweile bietet die KjG Herz Jesu in jeder Herbstfreizeit den kleinen und großen teilnehmenden Kindern. In diesem Jahr tobten unter dem Motto „Wilder Westen“ Neumühler Cowboys und Indianer durch Hirschhagen.

Für die Modenschau wurden die Kostüme selber hergestellt und am Abend allen anderen präsentiert. Beim Casino Abend haben wir um fast echtes Geld gespielt, was allen sehr viel Spaß gemacht hat. Natürlich sind wir auch mal schwimmen gegangen und haben an einem anderen Tag die Stadt Kassel besucht.

Welche Aktivitäten sie besonders beeindruckten schildern hier zwei Teilnehmerinnen aus der Jugendgruppe: Am ersten Samstag der Herbstferien trafen wir uns an der Kirche und fuhren alle zusammen mit einem Bus nach Hessisch Lichtenau in ein Gruppenhaus. Dort verbrachten wir zwei sehr schöne Wochen. Wir haben viele Spiele im Haus und draußen auf unserem Sportplatz gespielt. Auch im angrenzenden Wald und im Ort haben wir viele Aufgaben in „Rudeln“, das heißt gemischten Gruppen, zum Thema Wilder Westen gelöst.

Insgesamt kann man sagen, dass wir eine sehr schöne Zeit hatten und wir viele neue Freunde kennen gelernt haben. Wir würden immer wieder gerne mitfahren und die Zeit mit allen anderen zusammen genießen. THANH-THY PHAM NINA HEISTERKAMP

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Lebendige Krippe

ende vom 11. Dezember bis zum 13. Dezember rund um den Schmidthorster Dom der Herz-Jesu Kirche, Holtener Straße 168, statt.

selbstgefertigter Weihnachtsschmuck und Handarbeiten jeglicher Art erstanden werden können. Außerdem wird die „Lebendige Krippe“ von verschiedenen Programmpunkten abgerundet, die über den gesamten Tag verteilt stattfinden werden. Neben dem besonderen Ereignis ist es Pater Tobias auch wichtig, den Kindern mit der Weihnachtsgeschichte die christlichen Werte zu vermitteln.

Am Samstag, 12. Dezember von 12.00 - 20.00 Uhr und am Sonntag, 13. Dezember von 10.00 17.00 Uhr möchten das Projekt LebensWert und die Gemeinde Herz-Jesu auf das Geschenk von Weihnachten aufmerksam machen. In einer großen Holzkrippe wird die Geburt von Jesus Christus durch lebendige Menschen und Tiere dargestellt - Maria und Josef, Esel und Schafe in den Mittelpunkt gesetzt. Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Herzliche Einladung! BARBARA HACKERT

K R I P P E

Eingerahmt wird die „Lebendige Krippe“ von einem kleinen Weihnachtsmarkt auf dem wieder

L E B E N D I G E

Eine Lebendige Krippe mit der Inszenierung der Geburt von Jesus Christus findet am Wochen-

Seite 9


Der Weihnachtsbrief 2015

Schweige & höre Vielleicht geht dir in der Mitte der Nacht ein Licht auf. Vielleicht ahnst du plötzlich, dass Friede auf Erden denkbar ist. Vielleicht erfährst du schmerzhaft

I M P U L S

dass du Altes zurücklassen musst. Vielleicht spürst du, dass sich etwas ändern wird. Vielleicht wirst du aufgefordert aufzustehen und aufzubrechen. Schweige und höre, sammle Kräfte und brich auf, damit du den Ort findest wo neues Leben möglich ist. Max Feigenwinter

Schweige & höre ist auch die Haltung, mit der wir im Advent eingeladen sind, uns auf das unfassbare Ereignis der Menschwerdung unseres Gottes einzulassen. Der Weg Gottes zu uns Menschen ist so einzigartig, dass wir uns schwer tun, aufzunehmen, welche Würde Gott unserem Menschsein damit zugesprochen hat. Im Schweigen und Hören vermögen wir vielleicht zu ahnen… Und vielleicht machen wir dann auch solch eine Erfahrung wie Max Feigenwinter, wenn er schreibt: „Vielleicht ahnst du plötzlich, dass Friede auf Erden möglich ist.“

Seite 10

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Wenn Gott Mensch wird – in jedem Kind immer wieder neu – dann hat er uns Menschen und diese Erde nicht aufgegeben, sondern „arbeitet“ daran, dass Friede werde auf dieser Erde. Je mehr Raum wir Gott geben, uns zu lieben, desto mehr wird es uns gelingen, diese Liebe sich in unseren Herzen ausbreiten zu lassen und sie untereinander weiterzugeben, damit Friede werde auf der Erde.

Es braucht Mut, aufzustehen und mein Leben zu verändern und von Gott verändern zu lassen. Es braucht die Stille und ein aufmerksames Hinhören, um zu erfahren, wie Gottesleben in mir geschehen möchte. Welche Zeit eignet sich besser als der Advent, um aufzubrechen und Gott entgegenzugehen? Ich wünsche Ihnen in der Erfahrung des Schweigens und Hörens ein von Herzen frohes Weihnachtsfest, das die Melodie des Friedens auf Erden in sich trägt.

Pater Tobias

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

I M P U L S

Vielleicht bedeutet das, Verhalten und Einstellungen zu ändern und zurückzulassen, Sichtweisen zu korrigieren, auf Menschen zuzugehen, die wir eher meiden möchten, …

Seite 11


Der Weihnachtsbrief 2015

kfd Frühstück   kfd-Gemeinschaftsmesse mit anschließendem Frühstück

schmeckt es allen in der Gemeinschaft einfach besser.

Man muss das Rad nicht neu erfinden, wenn sich etwas seit Jahren bewährt hat und mit Freude angenommen wird.

Beim Zusammensein in dieser frohen Frühstücksatmosphäre ist schon so manche Freundschaft geschlossen worden und die Gespräche bereichern den Tag.

k f d

Zum festen Bestandteil des kfdAngebots gehört die jeweils am 2. Dienstag im Monat stattfindende Gemeinschaftsmesse mit anschließendem Frühstück im Agnesheim. Wir beginnen dann den Tag mit einem Gottesdienst. Die Feier der Hl. Messe in der Gemeinschaft mit den anderen kfd-Frauen gibt uns Kraft für den Alltag und stärkt das „Wir-Gefühl“ in unserer Gemeinschaft. Ehrenamtliche Helferinnen aus der Frauengemeinschaft haben sich schon in aller Frühe im Agnesheim eingefunden und liebevoll den Frühstückstisch gedeckt, so dass sich die Frauen nach dem Gottesdienst-Besuch einfach einmal mit einem leckeren Frühstück zum Preise von 2,50 € verwöhnen lassen können.

Bei allen, die dazu beitragen, dass die Frauen sich immer schon auf den nächsten „GemeinschaftsVormittag“ freuen, möchten wir uns an dieser Stelle einmal herzlich bedanken. Wenn wir Sie neugierig gemacht haben, kommen Sie doch einfach einmal dazu. Die Termine für die Gemeinschaftsmesse und das Frühstück sowie alle anderen Termine der kfd hängen am Gemeindebüro und im Schaukasten an der Kirche aus. Unser Flyer, den Sie im Gemeindebüro erhalten können oder auch die Homepage der Gemeinde Herz-Jesu unter www.herz-jesu. info informiert Sie über die Arbeit der kfd in unserer Gemeinde. BARBARA SCHÖNEMANN

Ganz besonders den Alleinstehenden tut es gut, einmal nicht alleine am Frühstückstisch zu sitzen und so Seite 12

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Freundinnen gewinnen   Die Aktionswoche der kfd stand in diesem Jahr unter dem Motto „Freundinnen gewinnen“. In bundesweiten Veranstaltungen wurden gezielt Freundinnen zu

Die Pfarrkonferenz St. Johann/St. Norbert ging in diesem Jahr einen ganz neuen Weg, um Frauen in lockerer Atmosphäre von der kfd zu begeistern und lud, unterstützt durch die kfd Herz-Jesu, am 26. September zu einer Second-HandModenschau ins Agnesheim ein. Bei einer fantastischen Tortenund Kuchenauswahl und einer guten Tasse Kaffee boten die Models Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Gleichzeitig wurden in Workshops Anregungen gegeben, wie man durch kleine Veränderungen nicht mehr ganz modische Kleidungsstücke aufpeppt oder auch aus ausgedienten Gebrauchsgegenständen z. B. Schmuck herstellen kann. Die Tipps wurden mit Verblüffung und auch mit Begeisterung angenommen. So ganz nebenbei kam bei der Veranstaltung, die natürlich ausschließlich von Ehrenamtlichen geplant und durchgeführt wurde, noch ein hübsches Sümmchen für einen guten Zweck zusammen.

k f d

den Veranstaltungen und Aktionen eingeladen, die die starke Gemeinschaft der kfd sicht- und hörbar machten.

aus den Reihen der kfd den Gästen eine beinahe professionelle Präsentation zwar gebrauchter, jedoch hochwertiger und absolut tragbarer Kleidung. Die Moderation war gekonnt und launig zugleich, so dass viele Frauen zum Kauf der Kleidung und modischem Zubehör animiert wurden.

Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass wir allein während dieser Veranstaltung für unsere kfd Herz-Jesu vier neue Mitglieder gewinnen konnten. Sie möchten die kfd in Ihrer Gemeinde, die bewegende Kraft des Glaubens erleben oder neu ent-

Seite 13


S I Z I L I E N

Der Weihnachtsbrief 2015

Seite 14

decken? Gleichgesinnte Frauen kennenlernen, gemeinsam vor Ort etwas bewegen und die Zukunft mitgestalten? Sich gegenseitig unterstützen, kfd-Angebote nutzen und gemeinsam Spaß haben? Dann werden Sie eine von uns!

Weitere Informationen können Sie der Homepage der Gemeinde Herz-Jesu unter www.herz-jesu. info oder auch unserem Flyer entnehmen, der im Gemeindebüro und in der Kirche ausliegt. Ihre kfd Herz-Jesu

Fahrt nach Sizilien Vom 4. - 12. September brach eine 16 Gemeindemitglieder starke Gruppe auf, um auf Sizilien die vielen überaus interessanten Stätten zu besuchen. Voller Eindrücke kamen wir nach Neumühl zurück und freuen uns auf die nächste Reise, die VIATOR für uns organisiert.

BARBARA SCHÖNEMANN


Der Weihnachtsbrief 2015

Dattel-Schnitten Zutaten: Oblaten ½ abgeriebene Zitrone

250 g Datteln

250 g Mandeln

1 Vanillezucker

250 g Puderzucker

3 Eiweiß

Die Datteln entkernen und in feine Streifen schneiden. Die abgezogenen Mandeln stifteln. Das Eiweiß sehr steif schlagen. Datteln, Mandeln und abgeriebene Zitrone mit dem Vanille- und Puderzucker vermengen. Anschließend das Eiweiß unterziehen. Die Masse auf Oblaten geben und im Backofen bei 120 – 150 Grad ca. 30 – 40 Min. backen. Dieses Gebäck darf auf dem Weihnachtstellern unserer Familie nicht fehlen.

R E Z E P T

Ein gutes Gelingen wünscht Elisabeth Maschio

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Seite 15


Der Weihnachtsbrief 2015

Die Renovierung im Agnesheim

R E N O

T E A M

Das Parkett soll überarbeitet werden? Da darf einen Innenrenovierung des Agnesheims nicht fehlen.

Seite 16

Das Reno Team war sich schnell einig darüber, dass eine Fremdvergabe der Renovierungsarbeiten aus finanziellen Gründen nicht möglich ist. Eine Innenrenovierung würde aber gut zum „neuen Parkett“ passen. Also loteten wir den Umfang der Arbeiten aus und beschlossen, dieses Projekt im Kreise des RenoTeams anzugehen. Am 1.April 2015 begann das RenoTeam mit den Arbeiten im großen Saal. Dort wurden sämliche Wände und Heizkörper gestrichen. Die Wand hinter der Bühne wurde mit einer Spezialfarbe behandelt,

die eine Projizierung von Lichtbildern optimal wiedergibt. Auch die Rollos wurden mit Motoren ausgestattet. E i n großes P ro b l e m war für uns die Höhe von bis zu 5 m im Saal. Um diese Höhe zu bewältigen, liehen wir uns ein fahrbares Gerüst. Damit konnten die Stellen, die wir mit den Leitern nicht erreicht hatten, jetzt ausgemalt werden. Des Weiteren brauchten wir das Gerüst, um die riesige Falttür zwischen Saal 2 und Saal 3 auszurichten und gängig zu machen. Zu den Malerarbeiten kamen umfangreiche Elektroarbeiten an den vorhandenen Lautsprechern. Kabel und Anschlüsse mussten erneuert werden.

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Anfang Juli schließlich konnten Saal 2 u. 3 leergeräumt werden, so dass die Parkettarbeiten termingerecht beginnen konnten. Selbstverständlich wurde nach jedem Arbeitstag die Baustelle gereinigt, so dass der Betrieb im Agnesheim ohne Störung weiterlaufen konnte. Die Arbeiten erstreckten sich über einen Zeitraum von drei Monaten. Es waren in unterschiedlichen Zeiträumen 10 Mitarbeiter des Reno-Teams beteiligt. Einige Männer haben mehr als 120 Arbeitsstunden für die Renovierung aufgebracht. Durch die viele ehrenamtliche Arbeit konnten der Gemeinde ca. 12.000 Euro eingespart werden. KARL SCHÖNEMANN

T E A M

Anschließend bauten wir neue Wellen ein, versahen sie mit Rohrmotoren und befestigten die Rollopanzer mit den Wellen. Dann

wurden die Motoren verdrahtet und Inbetrieb genommen.

R E N O

Die ersten schwierigen Momente hatten wir in Saal 4 an der über acht Meter langen Fensterfront. Hier waren vier Rollos an zwei 4 Meter langen, d i c kw a n digen Rohren befestigt. Diese Rohre mussten getrennt und aufwändig ausgebaut werden, da sie als Antriebswellen für die Rohrmotoren nicht zu verwenden waren.

Seite 17


Der Weihnachtsbrief 2015

S T E R N S I N G E R

Segen bringen, Segen sein

Seite 18

  Die Herz Jesu Sternsinger sind unterwegs zu den Menschen „Die Sternsinger kommen!“ heißt es am 2., 3. und 4. Januar 2016 in Neumühl. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+16“ bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen in unserem Stadtteil und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt. Bundesweit beteiligen sich die Sternsinger in diesem Jahr an

der 58. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion

ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.   „Respekt“ im Mittelpunkt der 58. Aktion Dreikönigssingen „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ heißt das Leitwort der 58. Aktion Dreikönigssingen, das aktuelle Beispielland ist Bolivien. Die Trägern der Aktion – das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – machen überall in Deutschland auf das Motto aufmerksam. Es zeigt, wie wichtig Respekt im Umgang der Menschen Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Gemeinsam mit ihren jugendlichen und erwachsenen Begleitern haben sich auch die Sternsinger aus unserer Herz Jesu Gemeinde auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie kennen die Nöte und Probleme von Kindern rund um den Globus und sorgen mit ihrem Engagement für die Linderung von Not in zahlreichen Projektorten.   Neumühler Kinder helfen mit Auch Aylin hat sich zusammen mit den anderen Kindern auf ihren Einsatz vorbereitet. „Ich freue mich schon sehr“ sagt sie, „weil ich es liebe mich zu verkleiden und dabei auch noch anderen Kindern helfen kann. Sternsinger zu sein ist das Größte für mich, fast so gut wie Weihnachten.“ Wollen Sie ebenfalls helfen und unsere Sternsinger empfangen? Dann haben Sie in der Adventsund Weihnachtszeit in der Kirche vor und nach den Gottesdiensten Gelegenheit sich in die ausliegenden Listen einzutragen. Dies ist nur dann notwendig, wenn Sie Katholische Gemeinde Herz - Jesu

bisher noch nicht besucht wurden und neu in unsere Adresskartei aufgenommen werden möchten. Auch ein Anruf im Gemeindebüro ist möglich.

Aylin und die anderen Kinder aus Neumühl freuen sich schon darauf in diesem Jahr wieder dabei zu sein und auch Sie besuchen zu dürfen. Auch alle anderen Kinder, die zusammen mit Aylin als Sternsinger verkleidet durch Neumühl ziehen wollen, können sich eine Anmeldung aus der Kirche mitnehmen, unter www.kjg-herz-jesu.info herunterladen oder sich ab sofort im Gemeindebüro anmelden.

S T E R N S I N G E R

miteinander ist und wie sehr eben genau der Mangel an Respekt mit Ausgrenzung, Missachtung und Diskriminierung zusammenhängt.

Seite 19


Der Weihnachtsbrief 2015

K I N D E R G A R T E N

Gottesdienst zum Erntedankfest

Seite 20

Heute kamen alle Kinder mit ihren Eltern und Erzieherinnen von der KiTa-Herz-Jesu, in die Herz-Jesu Kirche, um das Erntedankfest zu feiern. Unter dem Thema „Für alle unsere Gaben sagen wir Danke“, führten die Kinder ein Spiel vor dem Altar auf. Es wurde gesungen und gebetet. Die Leiterin Hildegard Jellißen brachte einen Bollerwagen mit vielen Lebensmitteln mit. Pater Tobias holte die Kinder zum Altar nach vorne und

sie durften sich ein Lebensmittel aussuchen und es wurde vor dem Altar gelegt und an Gott „Danke“ gesagt.

Abschied vom Kindergarten Ein großes Abschiedsfest fand auf dem Gelände der Kindertageseinrichtung Herz-Jesu in Neumühl mit den Schulanfängern und den Eltern statt. Pater Tobias feierte den Dankgottesdienst unter dem Thema „Weißt Du, was Glück ist“ mit den 25 Kindern. Die Kinder

führten zu diesem Thema ein tolles Theaterstück auf. Mit den Eltern und Erzieherinnen wurde gemeinsam gebetet und gesungen. Pater Tobias segnete alle Kinder persönlich. Die Kinder haben nun den Kindergarten Herz-Jesu verlassen und gehen auf die Grundschule. Die Leiterin, Frau Jellißen, lud anschließend alle zu Speis und Trank herzlich ein. Als Geschenk und zur Erinnerung bekamen die Kinder einen Glücksstein und eine kleine Maus geschenkt. HILDEGARD JELISSEN

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Pater Tobias


DAS PROGRAMM DER REISE   1. Tag: Donnerstag, 1. September Auf dem Weg zum Weg IBERIA Linienflug vom Flughafen Düsseldorf über Madrid nach Bilbao. Nach der Ankunft in der Küstenstadt Bilbao führt die Busfahrt durch die bizarre Berglandschaft Nordspaniens. Ankunft in Pamplona, der schönen Hauptstadt der Provinz Navarra am Fuße der Pyrenäen. Bezug des 4-Sterne-Hotels Maisonnave für zwei Übernachtungen.    2. Tag: Freitag, 2. September Pamplona und der Ibañetapass Die Altstadt Pamplonas ist der würdige Anfang der Reise. Morgenspaziergang zur gotischen Kathedrale, über den Stadtplatz, auf dem schon Ernest Heming-way gerne weilte, zum Rathaus. Nachmittags geht es hinauf zum Pass von Ibañeta, über den die Pilger Spanien erreichen. Von dort Wanderung hinab nach Roncesvalles mit seiner Stiftskirche und weiter bis zum schönen Straßendorf Burguete. Zum Abend zurück nach Pamplona.    3. Tag: Samstag, 3. September Sagen, Wunder, Könige und Heilige Besichtigung der sagenumwobenen Grabeskirche von Eunate und der be-kannten Pilgerbrücke von Puente la Reina. Anschließend Besuch von Nájera, der kleinen Königsstadt unter den Felsen. Spaziergang durch die Gassen von Santo Domingo de la Calzada, wo sich das „Hühnerwunder" ereignete. Anschließend Wanderung von San Juan de Ortega nach Agés. Weiterfahrt nach Burgos, nach Möglichkeit Besuch der Kartause Miraflores. Anschließend Bezug des 4-Sterne-Hotels Almirante Bonifaz für eine Übernachtung.    4. Tag: Sonntag, 4. September Burgos und die Stille der Meseta Spaziergang zusammen mit einem örtlichen Führer vorbei an den Kunst-schätzen von Burgos. Höhepunkt ist die prunkvolle Kathedrale. Wanderung nach Hontanas durch die Stille der Meseta. In Frómista Besuch der Kirche San Martin, einer Perle der romanischen Baukunst. Abends Ankunft in der alten Königsstadt León. Bezug des 4-Sterne-Hotels Conde Luna.    5. Tag: Montag, 5. September Die Farben Leóns und der Weg nach Galicien Am Vormittag Besuch der Kathedrale von León mit ihren farbigen Rosetten-fenstern. Besichtigung der romanischen Fresken von San Isidoro, Fahrt nach Astorga mit seinem Gaudípalast und weiter zum Bergdorf Foncebadón. Von hier aus Wanderung zum Cruz de Ferro, wo die Pilger einen Stein ablegen. Der Bus fährt weiter zum galicischen Grenzpass, zum keltisch geprägten Dorf O‘Cebreiro, wo Legenden den heiligen Gral vermuteten. Eine Übernachtung in Sarria oder Umgebung. Abendessen im Hotel.


6. Tag: Dienstag, 6. September Galicien und der heilige Jakobus Durch die grünen Berge Galiciens führt der Weg nach Portomarín mit seiner Wehrkirche und weiter nach Melide. Auf einer Wanderung durch duftende Eukalyptuswälder geht es nach Boente. Kurz vor Santiago Ankunft am Monte del Gozo, dem Berg der Freude, auf dem man zum ersten Mal Santiago erkennt. Spaziergang vom Eingang der Altstadt zur Kathedrale mit dem Grab des hl. Jakobus. Bezug des 3-Sterne-Hotels San Lorenzo für drei Übernachtungen. Abendessen im Hotel.   7. Tag: Mittwoch, 7. September Am Ziel Am Vormittag Führung durch die aus Granit erbaute Altstadt Santiagos. Im Mittelpunkt steht die Kathedrale mit ihrer imposanten barocken Fassade und dem wunderbaren romanischen Eingangsportal. Um 12.00 Uhr Teilnahme an der Pilgermesse, anschließend Mittagessen in einem Restaurant. Nachmittags finden Sie Zeit für einen Bummel durch die Gassen mit ihren unzähligen Bars, Museen und Läden.    8. Tag: Donnerstag, 8. September Bis zum Ende der Welt Vorbei an kleinen Fjorden, idyllischen Fischerorten und dem längsten histo-rischen Kornspeicher Galiciens geht es in Richtung Kap Finisterre. Spazier-gang entlang der Küste bis zum „Ende der Welt“. Der ruhige friedvolle Blick auf das weite Meer lässt begreifen, dass die Pilgerreise auf dem Jakobsweg nun ein Ende gefunden hat. Rückkehr nach Santiago. Abendessen im Hotel.    9. Tag: Freitag, 9. September Rückflug Vormittag zur freien Gestaltung in Santiago. Am Nachmittag Bustransfer zum Flughafen Santiago de Compostela.    Wandern auf dem Camino Unsere ausgesuchten Wanderstrecken auf dem Jakobsweg sind zwischen 1,5 und 10 km lang, wir wandern zwischen 1 und 3,5 Stunden. Jeden Tag entscheidet Ihre Reiseleitung je nach Wetterlage und Zeitrahmen über die Durchführung der Wanderungen. Die Teilnahme an den Wanderungen ist freiwillig, es besteht auch die Möglichkeit, die Strecke mit dem Bus zurückzulegen.

Anmeldungen und Reisebedingungen liegen in der Kirche aus.


Der Weihnachtsbrief 2015

Firmung 2015 DU HAST AUF GOTT GEBAUT UND HAST AUF GOTT VERTRAUT. ER LÄSST DICH NICHT ALLEIN,

F I R M U N G

SO WIRD ES FÜR DICH SEIN.

Die Herz-Jesu Gemeinde mit Pater Tobias gratuliert allen Firmlingen, die am Freitag, den 30. Oktober 2015 in der St. Joseph Kirche durch Weihbischof Ludger Schepers das Sakrament der Firmung erhalten haben.

Missionsbasar Leider gelingt es uns nur selten, einen Artikel in den Weihnachts-

dom zu stellen, da wir zum Reaktionsschluss vom Basar noch nichts berichten können. Aber wir bringen uns mit dem Foto, auf dem allerdings nicht unser komplettes Team zu sehen ist, in Erinnerung. Wir bedanken uns hier ganz herzlich bei allen, die uns in den 26 Jahren immer unterstützt haben. ELISABETH MASCHIO

Seite 24

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Jo mei...

Eigentlich hat er ja Recht. Kaum ist die Sommerzeit vorbei, dann steht schon wieder das Weihnachtsfest vor der Tür. Im September oder Oktober ? Klar, das erkennt man daran, dass bei Aldi oder Lidl der erste Spekulatius in die Regale geräumt wird. Und in diesem Jahr hat der Gün-

ni, als es kalt wurde, noch eine Flasche Christkindelglühwein im Keller gefunden. Das Verfalldatum war zwar schon einige Tage abgelaufen, aber er trank sie trotzdem. An seinen Augen konnte ich erkennen, dass er jetzt gleich das erste Weihnachtslied singt. Aber ich konnte ihn noch zurückhalten. Günni schlief dann auch schnell ein. Ach ja, was wollte ich eigentlich sagen oder schreiben? Die Zeit die rennt, wie man so schön sagt. Gerade im Alter hat man oftmals den Eindruck, dass die Feste und die Jahreszeiten ganz eng beieinander liegen und ein Jahr so schnell vergeht wie früher vielleicht ein halbes Jahr. Egal, unser Team vom Heimnachmittag macht das Beste daraus. Wir feiern die Feste wie sie kommen und freuen uns, dass wir uns alle 14 Tage im Agnesheim treffen können. Dann wird gesungen, gespielt und gelacht. Und die Zeit vergeht wieder wie im Flug! HELGARD BLECK

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

H E I M N A C H M I T TA G

  ...haben wir denn schon wieder Weihnachten? Das sagt bestimmt, jedes Jahr Franz Beckenbauer, unser Fußballkaiser.

Seite 25


Der Weihnachtsbrief 2015

A D V E N T S K A L E N D E R

Lebendiger Adventskalender

Seite 26

Herzliche Einladung zum lebendigen Adventskalender jeweils um 18:30 Uhr 1. Dez Gemeindebüro 2. Dez 3. Dez Bäckerei Igelbrink Holtener Str. 195 4. Dez. Altenheim St. Barbara Dörnbergstr. 4 5. Dez.* Familie Boland Gerlingstr. 144 6. Dez. Familie Schönemann Lüneburger Str. 47 7. Dez. Fam. Hellmann, Elektro Venn Theodor-Heuss-Str. 130 8. Dez. Ev. Gemeinde, Konfirmanten Gnadenkirche 9. Dez. Familie Goerke Obermarxloher Str. 108 10. Dez. KJG Agnesheim 11. Dez. Büro Kretschmer Lehrerstr. 1 12. Dez.* Lebendige Krippe Agnesheim 13. Dez. 14. Dez. Café Offener Treff Holtener Str. 176 15. Dez. Salon Sieveneck Karl-Morian-Str. / Ecke Köttersweg 16. Dez. Hewag Altenheim Max-Planck-Str. 39a 17. Dez. Firma Kierdorf Holtener Str. 208 18. Dez. Evangelischer Kindergarten Lehrerstr. 71 19. Dez.* 20. Dez. 21. Dez. Familie Bergmann Gerlingstr. 219 22. Dez. Familie Haak Holtener Str. 317 23. Dez. Familie Brzyk Gerlingstr. 142 24. Dez. Christmetten in der Herz- Jesu- Kirche * Samstags findet der lebendige Adventskalender Vorabendmesse erst um 19.30 Uhr statt.

wegen

der

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Lebendiger Adventskalender

Der Liste können Sie entnehmen, wo an jedem Abend im Dezember eine kleine Adventfeier vor der Haustür stattfindet. Es werden zwei bis drei Lieder gesungen, ein Gedicht oder eine kurze Geschichte vorgetragen und ein geschmücktes erleuchtetes Fenster ist zu se-

hen. Die Zusammenkunft beginnt jeweils (bis auf samstags) um 18.30 Uhr und endet gegen 19.00 Uhr. Dazu sind alle recht herzlich eingeladen. Samstags treffen wir uns erst um 19.30 Uhr.

Bauernmarkt Nach dem Erntedankgottesdienst fand vor der Herz-Jesu Kirche ein herbstlicher BAUERNMARKT statt. Viele Gottesdienstbesucher konnten Kartoffeln, Äpfel, Schmalz, Marmeladen und Stauden-Chrysanthemen bei den Damen der kfd kaufen. Für Getränke wurde von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Gemeinde Herz-Jesu gesorgt. Das RENO-Team erledigte den Auf- und Abbau und grillte leckere Würstchen. Weitere ehrenamtliche Helfer und Helferinnen vom Cafe „Offener Treff“ boten „Hot

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Dogs“ zum Verzehr an. Die Kommunion-Katechetinnen waren für die vielen Kinder da, bastelten mit ihnen herbstliche Dekos und hatten reichlich Obst und Gemüse für die Kids bereitliegen. Der Erlös ging an den Kirchbauverein.

B A U E R N M A R K T

Mit einem „lebendigen Adventskalender“ möchten wir alle Menschen herzlich einladen, sich in Besinnung und Gemeinschaft auf das Kommen Jesu in dieser Welt einzustimmen.

Seite 27


Der Weihnachtsbrief 2015

K I N D E R C H O R

Chor Kids in Herz Jesu

Seite 28

Mit viel Freude und Engagement bereiten sich zu Zeit die Chorkids Herz-Jesu, unser katholischer Kinderchor, auf die vor ihnen liegenden adventlichen Konzerte in der Friedenskirche Sterkrade sowie im Schmidthorster Dom in Neumühl vor. Der noch sehr junge Chor feiert im Januar 2016 seinen zweijährigen Geburtstag. Die erste Zeit war von sehr intensiven Gruppenfindungsprozessen bestimmt. Viele Kinder probierten sich in dieser Zeit aus, wie es ist zu Singen, was es bedeutet, Teil einer Gruppe zu sein, welche Vorteile, aber auch Pflichten, Gruppenzugehörigkeit mit sich bringt. Mittlerweile arbeitet ein fester Stamm von Kindern zusammen, die regelmäßig freitags in der Zeit von 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr proben. Um Gruppenzugehörigkeit zu fördern, führen wir in Jugendherbergen Chorworkshops durch und erarbeiten in entspannter Atmosphäre das Konzertprogramm. Die Kinder kö n n e n nebenbei spielen und gemeinsam am Lagerfeuer Stockbrot backen und singen.

Meist verbinden wir solche Freizeiten mit einem Auftritt in einer Kirche oder einem Konzert. In den letzten zwei Jahren haben wir bereits drei Konzerte durchgeführt. Diese führen wir meist gemeinsam mit dem Jugendvokalensemble Young Generation aus Oberhausen durch. Am ersten Adventwochenende ist es wieder so weit. Samstag, den 28.11.2015 singen Young Generation, Chorkids HerzJesu und Sangeslust Königshardt ab 19.00 Uhr in der Friedenskirche in Sterkrade, 46145 Oberhausen, Steinbrinkstraße 154. Sonntag, den 29.11.2015 singen Chorkids Herz-Jesu und Young Generation ab 17.00 Uhr im Schmidthorster Dom an der Holtener Straße. Die Probenarbeit leitet Rolf Illgner, am Klavier begleitet Tobias Merta. Julien Wölms steht als Ansprechpartner den Kindern zu Verfügung. Interessierte Kinder sind herzlich e i n ge l a d e n , bei den Chorkids Herz-Jesu mitzumachen. ROLF ILLGNER

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Weltkindertag in Neumühl Der Weltkindertag, auch internationaler Kindertag oder internationaler Tag des Kindes genannt, wird in über 145 Staaten der Welt begangen. Ziel ist es, auf die besonderen Bedürfnisse der Kinder und speziell auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Dieser Tag stand ganz im Zeichen der Neumühler Kinder. Das Projekt LebensWert veranstaltete mit seinem Kinderprojekt „KiPa-Cash4-kids“ am Weltkindertag den KiPa-Kids-Day. Über 200 Kinder sind der Einladung von Pater Tobias und Barbara Hackert, Leiterin des Projektes KiPa, nach Neumühl

zur Herz-Jesu-Kirche gefolgt. Es hat sichtlich allen riesigen Spaß gemacht. Jacqueline Priester, die ihre Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau bei LebensWert absolviert, hatte verschiedene Stände wie Tombola, Dosenschießen, Basteln, Hüpfburg, Schminken, Traktor und das Ke.Du.Ma. Marionetten-Theater organisiert. Einen ganz besonderen Auftritt hatte die Kindertanzgarde von KG RotWeiß-Rheinhausen, die tosenden Beifall für ihren Auftritt bekamen. Für Speis und Trank zu günstigen Preisen war genügend gesorgt. BARBARA HACKERT

          Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Seite 29 


Der Weihnachtsbrief 2015

S C H Ü T Z E N V E R E I N

Tradition in neuer Heimat Seit einigen Jahren bereits feiert der Bürger-Schützen-Verein Hamborn-Neumühl 1926 e. V. sein alljährliches Schützenfest im Agnesheim. Und auch bei den verschiedenen Festen der Herz-JesuGemeinde treten wir regelmäßig in Erscheinung. Höchste Zeit also, dass wir uns auch an dieser Stelle einmal vorstellen. Gegründet im Jahre 1926 hat unser Verein seitdem das gesellschaftliche Leben unseres Stadt-

teils mitgeprägt. Viele haben sicherlich die jährlichen Schützenfeste mit großer Kirmes im Iltispark in Erinnerung. Auch wenn diese großen Feste jetzt schon einige Zeit zurückliegen, so sind wir doch immer noch sehr aktiv, sowohl mit eigenen Veranstaltungen als auch im Reigen der Neumühler und Hamborner Vereine. Die neue Heimat in Herz-Jesu hat

Seite 30

für uns übrigens eine doppelte Bedeutung: Einerseits in der Heimstatt für unsere regelmäßigen Veranstaltungen, wie Schützen- und Patronatsfest, als auch als kirchliche Basis, denn wir gehören als Verein dem Bund der Historischen deutschen Schützenbruderschaften an. Dieser ist Dachverband der katholischen Schützenbruderschaften in Deutschland. Unser Verein ist also eine christlich geprägte Bruderschaft. Äußerlich

zum Ausdruck bringen wir dies zum Bespiel durch den Festgottesdienst zu unserem Schützenfest, der eine langjährige Tradition hat. Präses unserer Bruderschaft ist Pater Tobias. Als Ziel für die nächsten Jahre haben wir uns gesetzt, uns noch stärker in das Leben der Herz-Jesu-Gemeinde einzubringen. Dies Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

feiern. Demnächst mehr dazu. Auf jeden Fall aber laden wir Sie schon jetzt zu den Feierlichkeiten herzlich ein.

Bis dahin laden wir regelmäßig an jedem 1. Montag im Monat zum offenen Schützenstammtisch in unser Vereinslokal „Haus Schmitz“ auf der Bastenstraße ein. Dieser beginnt immer um 19 Uhr und steht natürlich auch Gästen offen.

Wir hoffen, dass wir ihnen mit diesem Beitrag einen kleinen Überblick über unsere Schützenbruderschaft geben konnten. Falls Sie weitere Fragen haben, stehen Ihnen der Präsident und Brudermeister Christian Woiczinski oder alle anderen Schützenschwestern und Schützenbrüder natürlich jederzeit gerne Rede und Antwort.

Für das kommende Jahr steht uns übrigens noch ein besonderes Highlight ins Haus: Unser Verein wird stolze 90 Jahre alt. Und dies wollen wir natürlich gehörig

Dreifach „Gut Schuss!“ CHRISTIAN WOICZINSKI

Neumühler Bürgerbrunch Um Geld für die weitere Renovierung der Schmidhorster Doms zu sammeln fand er Neumühler Bürgerbruch statt. Das schlechte Wetter hat den Neumühlern die Laune nicht verderben können: Kurzerhand verlegten die Verantwortlichen unserer Gemeinde den Bürgerbrunch, der eigentlich im Freien stattfinden sollte, ins Agnesheim. 40 Tische standen dort und waren

voll besetzt. Familien und Vereine hatten diese für 25 Euro gemietet. Einzelplätze kosteten fünf Euro. „Es sind gut zehn Tische mehr gemietet worden, als wir ursprünglich gedacht hatten“, freut sich Pater Tobias, der den Brunch mit Markus Jung organisiert hatte. Der nächste Bürgerbrunch ist für den 3. Juli 2016 geplant. MARKUS JUNG

B Ü R G E R B R U N C H

wollen wir mit einem regelmäßigen Angebot für Schützen und alle interessierten Gemeindemitglieder im Agnesheim tun.

Seite 31


Der Weihnachtsbrief 2015

K I R C H B A U V E R E I N

Kirchbauverein Herz-Jesu

Seite 32

Der Kirchbauverein blickt auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück. Nachdem nun unsere Kirche mit einem neu gedeckten und statisch abgesicherten Dach fertiggestellt ist, gehen unsere Gedanken an die weitere Sanierung und Renovierung des „Schmidthorster Domes“.

Die herausragenden Aktionen im vergangenen Jahr waren die regelmäßig stattfindenden DomCafé, die Beerdigungs-Cafés, Tagesstätte, das Gemeindefest, der Bürger Brunch, der Bauernmarkt

Die ersten Maßnahmen richten sich hauptsächlich auf die Außenfront rund um die Kirche. Hierfür gibt es ein Konzept des 1. Abschnittes, erstellt von Herrn Architekt Dipl. Ing. Martin Hebgen. Die Kostenschätzung beläuft sich auf ca. 367.000 €, incl. Mehrwertsteuer. Darin enthalten sind Gerüststellung, Naturstein-, Außenputz-, Fassadenreinigungsarbeiten und Nebenkosten.

und das Charity Dinner. Anzumerken ist hier, dass die meisten der Aktionen im Arbeitskreis Fundraising in der Idee entstanden sind und durch Ehrenamtliche aus der ganzen Gemeinde organisiert und durchgeführt werden. Zu erwähnen sind auch weitere Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Türkollekten, den Spenden im Kirchmodell, sowie weitere Spenden. In diesem Jahr stehen noch der Erlös des Missionsbasars und des Weihnachtsmarktes als herausragende Aktionen an. JOHANNES BRZYK

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Die „neue“ Pfarrei St. Johann Am 24. Oktober haben wir gemeinsam mit allen Hamborner Gemeinden das Gründungsfest der „neuen“ Pfarrei St. Johann gefeiert. Die Abtei Kirche war nachmittags um 16:00 Uhr gut gefüllt mit Besuchern aus allen Hamborner Gemeinden. In einem eindrucksvollen Gottesdienst wurde ein Apfelbaum mit Blüten geschmückt, auf denen unter anderem folgende Wünsche für die gemeinsame Zukunft geschrieben standen:              

    

Neue Traditionen schaffen Gemeinsame Feste

Im Anschluss trafen wir uns noch im Abteizentrum zu einem geselligen Beisammensein. WERNER HAAK

Talente von anderen entdecken und erleben Mehr Eigenverantwortung der Ehrenamtlichen Neue Freundschaften Neue Glaubensimpulse Vernetzung

Theodor-Heuss-Str. 122 · 47167 Duisburg · www.kretschmer-duisburg.de

Jeder Mensch ist besonders. Jeder Abschied unvergessen.

Wir bereiten den letzten Weg. Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Tag und Nacht für Sie da: 0203/582448

Seite 33


Der Weihnachtsbrief 2015

D I E

P FA D

Im September an Weihnachten denken   Ein kleiner Bericht aus dem Leben eines Chores Wenn man gerade aus dem Sommerurlaub kommt, mag man denken, dass Weihnachten doch noch unendlich lang entfernt liegt. Doch weit gefehlt.

20. Dezember in der St. Josefs Kirche in Buschhausen statt. Eine gute Gelegenheit, einmal aus der vorweihnachtlichen Hektik auszubrechen und sich mit Musik auf das bevorstehende Fest einzustimmen.

Der erfahrene Chorsänger weiß, in der zweiten Jahreshälfte heißt es, das Weihnachtsrepertoire wieder auszumotten. Und da kann es dann auch mal passieren, dass bei spätsommerlicher Hitze ein sanftes „Stille Nacht“ durch die Säle des Agnesheims klingt.

Nicht nur für diese Konzerte suchen wir natürlich immer weitere Mitstreiter für unser Tun. Wenn Sie also musikinteressiert oder gar sangesfreudig sind, laden wir Sie gern ein, einmal unverbindlich un-

Bei den regelmäßigen Chorproben der „PFaD“ (kurz für „Populäre Front am Dom), des NGL-Chores unserer Gemeinde, die immer freitags um 19.00 Uhr stattfinden, steht tatsächlich gerade alles im Zeichen des Weihnachtsfestes. Und in diesem Jahr gleich in doppeltem Maße: Neben der mittlerweile schon traditionellen musikalischen Mitgestaltung der Christmette am Heiligen Abend stehen uns diesmal auch noch zwei weihnachtliche Konzerte ins Haus, die wir gemeinsam mit dem Männergesangsverein „Eintracht“ aus OberhausenBuschhausen bestreiten werden. Diese Konzerte finden am Freitag, den 18. Dezember bei uns in Herz-Jesu und am Sonntag, den

Seite 34

sere Probe zu besuchen. Das Alter spielt dabei übrigens keine Rolle, Singen macht in jedem Alter Spaß. Und keine Angst vor falschen Tönen; bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, egal ob als Zuhörer oder potenzieller Sänger, freuen wir uns schon darauf, Sie bei einer der nächsten Gelegenheiten begrüßen zu können. Wir wünschen Ihnen eine musikalisch-besinnliche Weihnachtszeit. CHRISTIAN WOICZINSKI

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Rat und Tat für Jedermann

Die Herausforderungen im Alltag beim Umgang mit Behörden, Krankenkassen etc. werden heutzutage immer größer. Die Ansprüche steigen, und somit auch der Aufwand, der hier betrieben werden muss. Schnell kommen hier nicht nur Rentner an ihre Grenzen. Jeder von uns hat sich sicherlich in den vergangenen Monaten mit einer „unbequemen“ Sache herumschlagen müssen. Welche Schwierigkeiten im Alltag auch gerade auftauchen, unsere Sozialarbeiter und das Team haben immer ein offenes Ohr und versuchen, diese im Sinne der betroffenen Person schnell und unkompliziert zu lösen. Das Projekt LebensWert hat aber noch viel mehr als Rat + Tat zu bieKatholische Gemeinde Herz - Jesu

ten. So werden in regelmäßigen Abständen z.B. auch Computerkurse für Anfänger angeboten. Sprachkurse und Hilfestellungen bei Bewerbungsaktivitäten gehören ebenfalls zum Angebot. Mit seinem Sozial-Café „Offener Treff mit Herz“ bietet das Projekt zudem Jedermann die Möglichkeit, für kleines Geld täglich frisch gekochtes Essen zu genießen. Egal ob Frühstück, Mittagessen oder nachmittägliches Kuchenschlemmen, hier kommt jeder Gast auf seine Kosten. BARBARA HACKERT

L E B E N S W E R T

Das Projekt LebensWert bietet nun bereits seit 2007 seine Hilfeleistungen an. Unter anderem kümmern sich die beiden Sozialarbeiter um die kleinen und großen Probleme und Schwierigkeiten, die nicht nur sozialschwache Familien betreffen. Ob bei Ärger mit Ämtern, Streitigkeiten mit Stromanbietern oder Sorgen mit dem Vermieter… Bei diesen und noch vielen anderen Fällen hilft das Projekt LebensWert mit Rat und Tat für Jedermann.

Seite 35


Der Weihnachtsbrief 2015

57 Kommunionkinder in Herz-Jesu

KO K I S

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion 2016 in Herz-Jesu hat bereits Anfang September begonnen.

Seite 36

Im Familiengottesdienst begrüßte Pater Tobias im Schmidthorster DOM die 57 Kommunionkinder und die Familien, aber auch die vielen anderen Kinder und Jugendlichen der KjG (katholische junge Gemeinde), die gekommen waren. Unter dem Thema: „Jesus unsere Mitte“ am Beispiel des Symbols „Wagenrad“ werden die Kinder durch Pater Tobias und seine Katechetinnen Jennifer Borrmann, Stefanie Adamczyk, Marina Kranz, Nicole Wölms, Georiga Tepaß, Elke Jäger, Janine Sauer, und Christina Otter auf die Erstkommunion, die am 3. April 2016 in HerzJesu stattfindet, vorbereitet.

Jeden Sonntag treffen sich die Kinder und Familien um 9.30 Uhr zum Familiengottesdienst. Die Kommunionunterrichte werden an verschiedenen Samstagen durch die Katechetinnen und Pater Tobias durchgeführt. Außerdem stehen noch Ausflüge nach Kevelaer und in die Abtei Hamborn auf dem Terminkalender. Die katholische junge Gemeinde (KjG) bietet außerdem den Kindern noch zusätzliche Angebote, wie z.B. die Ferienfreizeiten oder Betreuung nach den Gottesdiensten an. Zum Schluss des Gottesdienstes erhielten die Erwachsenen je einen Zettel mit dem Namen eines Kommunionkindes, das sie in der Vorbereitungszeit besonders in ihr Gebet einschließen können. DIE KATECHETINNEN

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Flüchtlinge laufen Marathon

Magdeburg (Priorat der Abtei Hamborn) seelsorglich betreuen. Pater Tobias, Thierno Dalil, Delil Bozo, Yamen Kaddour, Hamza Abdullah, Ogie Godfrey, Godwin Success und Mory Camara haben alle den Marathon in einer sehr guten Zeit geschafft. Nach ca. 2 ½ Monaten Marathon-Vorbereitung ist Prämonstratenser-Pater Tobias als Coach sehr glücklich, dass seine jungen Schützlinge, die aus Guinea, Nigeria, Syrien und Ghana stammen, zum ersten Mal einen MaraKatholische Gemeinde Herz - Jesu

thon bewältigten. Alle haben die 42,195 km in einer sehr guten Zeit geschafft. „Das harte Training in den letzten Monaten hat sich gelohnt“ freut sich Pater Tobias. Das Wetter war super, die Verpflegung war sehr sehr gut und viele, viele Menschen haben uns angefeuert und Glück gewünscht. Die Magdeburger waren von der Lauf-

gruppe, die für arme Kinder liefen, sehr begeistert und feuerten die Jungs an. Die Marathonstrecke hatte einige kleinere Höhenmeter (Weinberg) und war gut zu laufen. Das TV-TEAM vom MDR hat die Laufgruppe während des Laufens gefilmt und somit auch Werbung für die gute Sache gemacht. Vielen Dank an das Team. Vielen Dank an die 9 Läufer, die sich bereit erklärt haben, wieder für arme Kinder zu laufen.

F L Ü C H T L I N G E

Sieben Läufer aus dem Flüchtlings-Camp (Turnhalle Usedomstraße) in Neumühl und der Pastor der Gemeinde Herz-Jesu, gingen am Sonntag um 9.15 Uhr in Magdeburg an den MarathonStart. Gemeinsam liefen sie für die „integrative Kinder-und Jugendarbeit“ der Gemeinden, die die Prämonstratenser-Patres in

BARBARA HACKERT

Seite 37


Der Weihnachtsbrief 2015

Ansprechpartner in Herz-Jesu   Ansprechpartner in der Pfarrei St. Johann Pater Thomas An der Abtei 2, 47166 Duisburg ( 55 42 81 (auch Pfarrbüro) Vorsitzender des Pfarrgemeinderates Herr Werner Haak ( 58 41 67 Verwaltungsleiterin von St. Johann Frau Susanne Schütters ( 500 34 66    Ansprechpartner in der Gemeinde Herz-Jesu Pater Tobias ( 58 13 23 Holtener Str. 176, 47167 Duisburg ( 0173 63 46 961 Gemeindebüro ( 58 13 23 Frau Hermey, Frau Marquardt, Frau Schönemann, Frau Steinmann, Frau Tepaß Pastor Werner Müller ( 58 12 22 Pastor i.R. im besonderen Dienst Kindergarten Lehrerstr. 75a ( 58 24 36 Leiterin: Frau Hildegard Jellißen Gemeinderat Herz-Jesu Herr Werner Haak

( 58 41 67

Kath. Frauengemeinschaft Herz-Jesu Frau Annette Winter ( 51 14 12

Seite 38

Frauenkreis Frau Gabi Haak

( 58 41 67

Heimnachmittag Frau Helgard Bleck

( 58 66 39

Begegnungsstätte Frau Gisline Matzken

( 58 45 17

Jugend (KJG) Frau Theresa Haak

( 58 41 67

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2015

Missionsbasar Frau Elisabeth Maschio

( 58 07 39

Messdiener Herz-Jesu Frau Michelle Gnoth

( 0160 / 91 06 81 22

Chorgemeinschaft Cäcilia-Hamborn Frau Monika Metken

( 02064 / 47 25 10

Junger Chor „Die PFaD“ Herr Christian Woiczinski

( 500 34 41

Reno Team Herr Karl Schönenmann

( 58 35 90

Öffnungszeiten des Gemeindebüros Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag jeweils von 09.00 – 12.00 Uhr Donnerstag von 14.00 – 17.00 Uhr

Impressum   Herausgeber Gemeinderat der Katholischen Gemeinde Herz - Jesu    Redaktionsteam Günter Busch Gabi Haak Elisabeth Maschio Werner Haak Thomas Heisterkamp Pater Tobias Sebastian Haak

  V.i.S.d.P. Werner Haak Holtener Str. 176 47167 Duisburg

Internet:

www.herz-jesu.info

E-Mail:

Herz-Jesu.Duisburg-Hamborn@bistum-essen.de

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Seite 39


J U G E N D X X X X X

Weihnachtsbrief 2015  
Weihnachtsbrief 2015  

Der Weihnachtsbrief 2015 der Katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu aus Duisburg Neumühl

Advertisement