Page 1

Weihnachtsbrief 2014 Gemeinde Herz-Jesu Neum端hl


Liebe Gemeindemitglieder, liebe Freundinnen und Freunde von Herz-Jesu! Auch im abgelaufenen Jahr war die Situation unserer Kirche ein herausragendes Thema, das die Gemeinde beschäftigte. Diese Mal aber, kann ich Ihnen Gutes von der Renovierung unseres Schmidthorster Doms berichten. Das Gewölbe ist komplett überarbeitet. Dies war jedoch deutlich aufwendiger als ursprünglich geplant. Bei Untersuchungen ergab sich, dass ungeeignete Voranstriche der Gewölbedecken dafür gesorgt haben, dass keine Feuchtigkeit mehr durch die Decke diffundieren konnte. Von daher musste die komplette Farbe abgebeizt werden. Hierdurch wurde der Ursprungsanstrich, von vor gut 100 Jahren, freigelegt. Die damals gewählten Farbkompositionen haben wir beim Neuanstrich ebenfalls verwendet. Schauen Sie sich doch noch mal das Titelblatt an. Sieht die Kirche jetzt nicht gut aus? Außerdem hat es sich ergeben, dass die in Ihrer Substanz gefährdete Steinmeier Orgel der Gemeinde St. Konrad (diese Gemeinde und somit auch deren Kirche wurde geschlossen) in die Herz-Jesu Kirche umgezogen wurde. Unser Dank gilt dem Spender, der den Umzug finanziert hat und ebenso den Gemeinden St. Konrad und St. Peter und Paul, die uns die Orgel zur Verfügung gestellt haben. Die Wiedereröffnung unserer Kirche wurde mit beiden Orgeln begleitet. Ein tolles Erlebnis! Zurück zum Schmidthorster Dom. Bei den Holzgewerken der Deckenkonstruktion musste mehr als ursprünglich geplant getauscht werden. Die Seitenschiffkonstruktionen (Süd und Nord) wurden komplett erneuert. Das hat dazu geführt, dass das Kirchendach, zumindest beim Schreiben dieser Zeilen, noch nicht komplett fertiggestellt sein konnte. Im letzten Jahr habe ich Ihnen geschrieben, dass wir aufgrund der Kosten das Dach leider nur mit „Papp“schindeln eindecken können. Im Laufe des Frühjahres hat unser Architekt Angebote zur Eindeckung mit spanischem Schiefer eingeholt. Nach einigen Diskussionen mit Vertre-


tern des Bistums und einer Erhöhung des Eigenanteils der Gemeinde von 200.000 € auf 250.000 € konnte eine Schiefereindeckung vergeben werden. Ich finde, auch das Äußere der Kirche hat damit nochmals gewonnen. Weiterhin wird der Schiefer sicher deutlich länger halten als „Pappe“ und somit in diesem Bereich hoffentlich für viele Jahre keine neuen Reparaturen mehr anfallen. Leider ist kein Geld für die Finanzierung der Außenfassade übrig geblieben. Hier konnten nur die drängendsten Reparaturen ausgeführt werden. Damit haben wir aber ein neues Ziel! In den kommenden Jahren werden wir also um Spenden für die Außenfassade bitten. Natürlich möchte ich nicht nur über unsere Kirche, sondern auch über gesellschaftliche Aufgaben in unserem Stadtteil Neumühl schreiben. Der Einzug von Asylanten ins ehemalige St. Barbara Krankenhaus ist noch für den Dezember geplant. Ich halte das Krankenhaus für gut geeignet und freue mich, dass es noch für ein paar Jahre sinnvoll genutzt werden kann. An Sie appelliere ich, gemeinsam mit den Unterzeichnern der Neumühler Erklärung, die Menschen wohlwollend zu begrüßen und in ihrer ersten Zeit in der für sie fremden neuen Welt zu begleiten. Von Seiten der Gemeinde gibt es schon erste Ideen und Planungen. Hier werden wir sicher noch auf Sie zukommen und um konkrete Hilfe bitten. Gefreut habe ich mich über die große Zahl von Besuchern beim Friedensgottesdienst mit anschließender Lichterkette zwischen der Herz-Jesu Kirche und dem St. Barbara Krankenhaus. Das lässt mich für Neumühl hoffen! Nun bleibt mir Ihnen eine geruhsame Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2015 zu wünschen.

Werner Haak


Der Weihnachtsbrief 2014

Konzerte 03.12. 18:30 Uhr Orgel und Violine Brigit Seibt und Herr Storfinger

KO N Z E R T E

08.12. 19.30 Uhr Adventskonzert mit den Tenören Marshall und Alexander 10.12. 17:30 Uhr Konzert für Orgel und Blockflöte Andreas Boos 13.12.

17.00 Uhr Gospeltrain

14.12. 16:30 Uhr

Konzert für zwei Soprane und Orgel Evelin Affolderbach (Sopran), Ute Steinhauer (Sopran), Marcus Strümpe (Orgel) Werke von Schütz, Händel, Vivaldi, Franck u.a.

17.12. 17:30 Uhr Adventskonzert Orgel und Trompete Marcus Strümpe und Thomas Hammerschmidt

Tannenbaumverkauf Wegen des großen Erfolges der letzten Jahre verkauft die Katholische junge Gemeinde Herz Jesu, also unsere Jugend, auch in diesem Jahr wieder am Tannenbäume bei der lebendigen Krippe. „Wie in den letzten Jahren“, so Gemeindejugendleiterin Theresa Haak, „gibt es auch dieses Jahr wieder frisch im Sauerland ge-

Seite 4

schlagene Nordmanntannen“. Erwerben kann man die Tannenbäume am Samstag des 3. Adventswochenende und je nach Ansturm auch noch am Sonntag. Mit den Erlösen des Tannenbaumverkaufs wird die Jugendarbeit in unserer Gemeinde und jedes Jahr ein anderes soziales Projekt unterstützt.

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Neujahrsempfang

Anzeige

geladen. Er beginnt am Sonntag, dem 11. Januar nach der 11:00 Uhr Messe. Ein kleiner Imbiss wird gereicht. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Sonntagmittag in netter Gesellschaft.

N E U J A H R

Ein schöner Brauch ist es, gemeinsam das gerade begonnene neue Jahr zu begrüßen. In unserer Gemeinde hat ein solcher Neujahrsempfang mittlerweile Tradition. Auch 2015 sind alle Gemeindemitglieder und Freunde von HerzJesu herzlich zum Empfang ein-


Der Weihnachtsbrief 2014

W E I H N A C H T E N

Weihnachtsgottesdienste

Seite 6

Beichtgelegenheiten Samstag, den 20.12. vor der Abendmesse Sonntag, den 21.12. nach der BuĂ&#x;andacht Montag, den 22.12. nach der Hl. Messe Sonntag 21.12.

17.00 Uhr

BuĂ&#x;andacht

Heiligabend 24.12

15.30 Uhr 18.15 Uhr

Kinderchristmette Christmette

1. Weihnachtstag 25.12 09.30 Uhr 11.00 Uhr

Familienmesse Hochamt

2. Weihnachtstag 26.12 09.30 Uhr 11.00 Uhr

Kindermesse Hochamt

Samstag 27.12.

18.15 Uhr

Vorabendmesse

Sonntag 28.12.

09.30 Uhr 11.00 Uhr

Familienmesse Hochamt

Sylvester 31.12.

18.15 Uhr

Jahresabschlussmesse

Neujahr 1.1.15

11.00 Uhr

Hochamt

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Gottesdienstordnung

Samstag

18.15 Uhr

Vorabendmesse

Sonntag

09.30 Uhr

Familienmesse

11.00 Uhr

Hochamt

Montag

09.00 Uhr

Hl. Messe

Dienstag

09.00 Uhr

Hl. Messe

Mittwoch 08.15 / 08.30 Uhr Schulgottesdienste Barbara und Schule am Bergmannsplatz Donnerstag 08.15 Uhr 17.00 Uhr

Schulgottesdienst (1. Donnerstag im Monat) Salzmann- und Gartenschule Hl. Messe

Freitag

Hl. Messe am Herz-Jesu-Freitag

17.00 Uhr

  St. Barbara Altenheim Montag 09.30 Uhr

einmal im Monat Demenzgottesdienst

Freitag 09.30 Uhr

Hl. Messe als Sonntagsgottesdienst

Besondere Gottesdienste werden frühzeitig bekanntgegeben.   Beichtgelegenheit in Herz Jesu: Samstag 17.45 Uhr    Taufen / Trauungen Taufen halten wir samstags und sonntags ab 12.00 Uhr. Termine für Taufen und Trauungen sprechen Sie bitte mit dem Gemeindebüro oder direkt mit Pater Tobias ab. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen im “Wochenjournal“ und im monatlich erscheinenden „Monatsjournal“. Beide Schriften finden Sie in der Kirche und auf der Webseite www.herz-jesu.info. Katholische Gemeinde Herz - Jesu

G O T T E S D I E N S T E

  Herz-Jesu Kirche

Seite 7


Der Weihnachtsbrief 2014

Roratemessen

T E R M I N E

Mittwoch, 03.12. 6.00 Uhr mit anschl. Frühstück Mittwoch, 10.12. 6.00 Uhr mit anschl. Frühstück Mittwoch, 17.12. 6.00 Uhr mit anschl. Frühstück Donnerstag, 04.12. 17.00 Uhr Donnerstag, 11.12. 17.00 Uhr Donnerstag, 18.12. 17.00 Uhr

Ökumenische Bibelwoche „Wissen, was zählt“ lautet das Thema der diesjährigen ökumenischen Bibelwoche zur der wir von Montag, dem 23., bis Donnerstag, dem 26. Februar 2015, jeweils von 18.30 bis 20.00 Uhr ins Alten Pfarrhaus, Obermarxloher Str. 40 einladen. Anhand von sieben Abschnitten aus dem Galaterbrief beschäftigen wir uns mit einem Thema, das in unserer Gesellschaft eine

Machen Sie mit – ob an einem oder an allen vier Abenden, spielt keine Rolle – und erfahren Sie, was wirklich zählt, worauf es im Leben ankommt. Sie sind herzlich willkommen!

Einladung zum Geburtstag Pfarrer i. R. Werner Müller, der unser Gemeindeleben schon seit Jahren tatkräftig unterstützt, wird in diesem Jahr 80 Jahre alt. Zu diesem Anlass laden wir herzlich zu einem Vespergottesdienst

Seite 8

wichtige Rolle spielt. Wer möchte nicht gerne wissen, worauf es ankommt? Und sich natürlich entsprechend verhalten. Worauf also kommt es an?

am 15.12. um 17 Uhr in die Herz Jesu Kirche ein. Im Anschluss besteht im Agnesheim die Möglichkeit zu Gratulation und zu einem Beisammensein mit dem Geburtstagskind

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Lebendige Krippe 13.12. um 15 Uhr erwartet alle Kinder eine weihnachtliche Geschichte „Wie die Schneeflocken das Weihnachtsfest retten“ von Papa Clowni. Für das leibliche Wohl ist an dem Wochenende ausreichend gesorgt.

Am Samstag, den 13.12. (von 1220 Uhr) und Sonntag, den 14.12. (von 10-17 Uhr) fährt das „Projekt LebensWert“ von Pater Tobias neben lebendigen Menschen und Tieren wieder ein Rahmenprogramm vom Feinsten auf.

Am Samstag, den Katholische Gemeinde Herz - Jesu

SONGÜL ALBAYRAK

K R I P P E

  Kleiner Weihnachtsmarkt Eingerahmt wird die Lebendige Krippe auch von einem kleinen angrenzenden Weihnachtsmarkt auf dem wieder selbst gebasteltes, selbstgefertigter Weihnachtsschmuck, Handarbeiten jeglicher Art sowie verschiedene andere Dinge erstanden werden können.

 The Gospel Train Am Freitag, den 12.12.2014 um 17 Uhr findet ein Gospel Konzert mit dem Trio „The Gospel Train“ aus Bochum in der Herz-Jesu Kirche statt. Mitglied dieses Trios ist unter anderem der Komponist und Dirigent vom bekannten Musical „Starlight Express“. Karten für das Konzert zum Preis von 10 € können im Vorverkauf und 11 € an der Abendkasse beim Projekt LebensWert in Neumühl unter 0203-54472600 erworben werden.

L E B E N D I G E

Auch in diesem Jahr findet wieder die „Lebendige Krippe“ rund um die Herz-Jesu Kirche statt.

Seite 9


Der Weihnachtsbrief 2014

Ich rede gut über Dich

I M P U L S

Wege der Barmherzigkeit neu für sich, für die heutige Zeit. Was ist not-wendend, was spendet, vermehrt Leben, sind Wohltaten? Im Advent soll dieser eine Weg davon - „Ich rede gut über Dich“ - im Mittelpunkt stehen. Oh, das kennen wir alle sehr, was es uns ausmacht und manchmal sorgt, wie von und über uns gesprochen wird, wenn wir anwesend sind und erst recht, wie es wohl ist, wenn wir abwesend sind. Wenn jemand in meiner Gegenwart über andere herzieht und abfällig redet, frag ich mich manchmal, ob ich auch dran bin, wenn ich abwesend bin… Wie wohltuend dagegen ist es (auch wenn ich es dann gerne vermindere und abschwäche), wenn gut von mir gesprochen wird. Da wachse ich innerlich und äußerlich ein paar Zentimeter, richte mich auf, komme in meine Kraft, lebe auf. Wenn „Ich rede gut über dich“ ein Werk, ein Weg der Barmherzigkeit ist, dann darf ich es zunächst immer anschauen, als eine Haltung, eine Wohltat, die Gott lebt und uns Menschen, mir persönlich zukommen lässt. Von Anbeginn spricht er gut vom Menschen und spricht uns das Gute zu, segnet uns. Bene-dicere. Immer wieder, ohne Unterlass! Wir können an Jesus beobachten, wie er die Menschen anspricht, mit ihnen spricht und damit umgeht, wenn über An- oder Abwesende gesprochen wird. Dann gibt er Schutz und fragt: „In wessen Angelegenheit hältst du dich auf. Was ist bei dir?“ Ich lade Sie ein, in der Adventzeit etwas mit diesem Wort, der Zusage, der Wohl-Tat Gottes: „Ich rede gut über dich“ zu gehen und zu leben. Wahrzunehmen: Wie spreche ich über andere? Über Gott? Wie spreche und denke ich von mir selbst? Und es auszuprobieren, zu untersuchen, zu verändern: ob und wie ich im Telefonat mit der Mutter über die Schwester, den Bruder rede; in Gegenwart von FreundInnen über meinen Mann, meine Frau, in meinen Selbstgesprächen und gegenüber anderen von mir selbst... Die folgende Geschichte „Die drei Siebe“ gibt eine wunderbar konkrete und christliche Anleitung für mein Sprechen und Denken über andere. 1. Ist das wahr, was ich über mich oder den anderen denke; kann ich es mit Sicherheit wissen? 2. Ist es mit Güte bedacht, mit Milde? 3. Ist es not-wendig, also: Dient es dem Leben, stellt es mich oder den Anderen Seite 10

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

in die Kraft oder schwächt es…? Lernen wir immer mehr, die Barmherzigkeit Gottes uns gegenüber wahrzunehmen und anzunehmen und gehen wir mit auf diesem Weg! Ich wünsche uns allen eine friedvolle Vorbereitung auf das Weihnachtsfest 2014, Ihr

Die drei Siebe Eines Tages kam ein Bekannter zum griechischen Philosophen Sokrates gelaufen. „Höre, Sokrates, ich muss dir berichten, wie dein Freund....“ „Halt ein“ unterbrach ihn der Philosoph. „Hast du das, was du mir sagen willst, durch drei Siebe gesiebt?“ „Drei Siebe? Welche?“ fragte der andere verwundert. „Ja! Drei Siebe! Das erste ist das Sieb der Wahrheit. Hast du das, was du mir berichten willst, geprüft ob es auch wahr ist?“ „Nein, ich hörte es erzählen, und...“ „Nun, so hast du sicher mit dem zweiten Sieb, dem Sieb der Güte, geprüft. Ist das, was du mir erzählen willst - wenn es schon nicht wahr ist - wenigstens gut?“ Der andere zögerte. „Nein, das ist es eigentlich nicht. Im Gegenteil.....“ „Nun“, unterbrach ihn Sokrates. „so wollen wir noch das dritte Sieb nehmen und uns fragen, ob es notwendig ist, mir das zu erzählen, was dich so zu erregen scheint.“ „Notwendig gerade nicht....“

I M P U L S

Pater Tobias

„Also“, lächelte der Weise, „wenn das, was du mir eben sagen wolltest, weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste weder dich noch mich damit.“ (QUELLE UNBEKANNT)

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Seite 11


Der Weihnachtsbrief 2014

k f d

Frauen. Macht. Zukunft.

Seite 12

  Katholische Frauengemeinschaft wirbt um Mitglieder Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kurz: kfd) ist bundesweit nicht nur der größte Frauenverband, sondern auch der größte Verband innerhalb der katholischen Kirche. Damit das auch in Zukunft so bleibt, findet mit Unterstützung aller kfd-Gruppen aus ganz Deutschland eine Mitgliederkampagne statt. Unter dem Motto „Frauen. Macht. Zukunft.“ wollen wir versuchen, Frauen, die sich bereits in den Gemeinden engagieren, aber noch nicht der kfd angehören, für eine Mitgliedschaft zu gewinnen. Auch die anderen kfd -Gruppen in der

Pfarreien St. Johann und St. Norbert machen bei dieser Kampagne mit. Unter der Leitung von Annette Winter (kfd - Vorsitzende in Herz Jesu ) haben sich die kfd -Frauen aus dem ganzen Bezirk Hamborn für die nächsten Monate viel vorgenommen. Mit verschiedenen

Aktionen sollen Frauen auf die Vorteile einer Mitgliedschaft in der kfd aufmerksam gemacht werden. „Die kfd ist nicht nur eine Gemeinschaft, in der sich Frauen gegenseitig unterstützen und sich gemeinsam auf die Suche nach Spiritualität jenseits männlich geprägter Vorbilder machen. Wir setzen uns vielmehr auch aktiv dafür ein, dass die Lebensumstände von Frauen in Kirche und Gesellschaft noch mehr berücksichtigt werden als bislang. Das zusammen genommen ist unser Schatz, von dem wir neuen Frauen erzählen Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

wollen“, erläutert Annette Winter das Ziel der Mitgliederkampagne.

Welche große, großartige Gemeinschaft die kfd ist, lässt sich auf den Bildern vom Kampagnen-

Fotos: Kay Herschelmann Weitere Fotos und Informationen zur kfd bietet auch die homepage www.kfd-bundesverband.de und www.kfd-essen.de Herzliche Einladung an alle Frauen, an den kfd Veranstaltungen teilzunehmen!

k f d

Frauen, die Interesse an einer Mitgliedschaft in der kfd h a b e n , können sich gerne an Annette Winter wenden. Sie ist telefonisch erreichbar unter Tel.: 511412 und per e-mail: annette. me.winter@t-online.de. „Auch Frauen, die sich nicht auf Gemeindeebene engagieren wollen, sind herzlich willkommen.“, erklärt Annette Winter.

auftakt am 19.09.2014 in Köln erahnen.

ANNETTE WINTER

Einladung zum Jubliäum Zur Feier anlässlich seines 20. jährigen Priesterjubiläums, seiner 25. jährigen Ordensprofess und, mit Gottes Hilfe, seines 40. sten Marathonlaufes lädt Pater Tobias ein! Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Wir feiern gemeinsam am Samstag, 06.12.2014 beginnend mit der Vorabendmesse um 18:15 Uhr. Anschließend geht es ab 19:15 Uhr im Agnesheim weiter.

Seite 13


Der Weihnachtsbrief 2014

R E N O

T E A M

Das Reno – Team bei der Arbeit Als 2013 mit der Renovierung des Innenraums der Herz–Jesu Kirche begonnen wurde, fiel uns auf, dass die Gitter an der Sakristei unbedingt überholt werden mussten. So wuchs in uns der Entschluss, hier etwas zu unternehmen. Nachdem ein Mitglied des Reno-Teams Kontakt mit dem Neumühler Stahlbauunternehmer aufgenommen hatte, und der bereit war uns tatkräftig zu unterstützen, begannen wir mit den Arbeiten. Ein Gerüst wurde aufgestellt und die Gitter wurden im Ganzen herausgetrennt. Die dahinter liegenden Glasscheiben wurden mit Holzplatten gesichert. Zum Sandstrahlen und Feuerverzinken brachten wir die verrosteten Gitter zur Firma des uns unterstützenden Unternehmers der die Arbeiten kostenlos für uns übernahm. Nach ein paar Tagen konnten wir die in neuem Glanz erstrahlten Gitter wieder einschweißen. Von dieser Stelle ein herzliches

Dankeschön an alle Beteiligten. Seite 14

Der Krippenaufbau, Weihnachten 2013 stellte uns vor eine große Herausforderung, da die Kirche komplett eingerüstet war und an der ursprünglichen Stelle für die Krippe der Platz sehr eng wurde. Aber auch das wurde gemeistert durch viele helfende Hände und dem Mut, auch mal hier und da eine Ecke abzusägen.

Auch wir haben uns selbstverständlich an den Aufbauarbeiten für das Gemeindefest beteiligt und waren auch beim Abbau mit dabei.   Reibekuchen Ein Höhepunkt in diesem Jahr war unsere Reibekuchenaktion vor dem Sozialcafe „Offener Treff“. Die Ausführenden waren zuvor vollkommen unbeleckt und haben erst einmal Rat bei den Damen vom Missionskreis und der kfd eingeholt. Dann wurde eingekauft und aufgebaut. In zwei Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

  Holzkreuze Als die Schreinerarbeiten am nördlichen Seitenschiff der Kirche dem Ende zugingen, wurde an uns die Bitte herangetragen, aus den alten, ausgebauten Holzbalken Kreuze herzustellen. Nachdem man die Balken auf Tauglichkeit geprüft hatte wurde der Gedanke erst mal verworfen. In den Balken Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Um sie heraus zu ziehen brauchten wir spezielle Werkzeuge, und so lagen sie erst einmal im Garten des Agnesheimes. Als wir mit den Arbeiten beginnen wollten stellten wir fest: „Die Balken sind weg!!“ Nach Befragen vieler Leute stellte sich heraus, dass sie zum Kloster geschafft worden waren und dort auf ihre Verfeuerung warteten. Das konnten wir nicht zulassen und sorgten dafür, dass sie wieder in die Heimatgemeinde zurück kamen und wir mit dem Entfernen der Nägel beginnen konnten. Die Balken wurden zugeschnitten, gehobelt und auf Maß gesägt. Diese Arbeiten, die sehr maschinenintensiv waren, übernahm ein befreundeter Schreinermeister kostenlos für uns. Die so entstandenen Leisten wurden dann vom Reno – Team auf „Kreuzmaß“ gebracht, geschliffen, verklinkt und verleimt. Nachdem die Jahreszahl 1913 eingebrannt und der Aufhänger angebracht war, können sie nun den Interessierten angeboten werden.

T E A M

Der Erlös wurde dem Sozialcafe und der Reno-Team Kasse zugeführt.

steckten über 80 Riffelnägel.

R E N O

Brätern wurde zügig Reibekuchen für Reibekuchen produziert. Der Andrang war riesig und schon nach einer Stunde musste Nachschub an Reibekuchenteig besorgt werden so das wir noch bis 14:00 Uhr weiter machen konnten. Nachdem der letzte Reibekuchen seinen Käufer gefunden hatte, war das Team ziemlich platt. Brandblasen an den Händen, schmerzende Füße aber das Gefühl etwas ganz besonderes geschafft zu haben, ließ uns die Schmerzen ertragen. Es war eine tolle Sache!!

Seite 15


Der Weihnachtsbrief 2014

1 0 0

J A H R E

Jedem Kreuz wird außerdem ein Echtheitszertifikat beigefügt, das die Herkunft des Holzes belegt.   Es weihnachtet sehr. Unter diesem Motto haben wir im Oktober eine Bodenhülse zur Aufnahme des Weihnachtsbaumes vor dem Agnesheim in das Erdreich eingelassen. Diese Maßnahme wurde notwendig, da in der Vergangenheit starker Wind immer wieder diesen Baum zum Umstürzen brachte.

Der Krippenaufbau in der Kirche wird auch in diesem Jahr eine Herausforderung werden, da durch die Anschaffung einer zweiten Orgel der alte Aufbauplatz gänzlich wegfällt. Wir werden einen neuen Platz finden müssen und gegebenenfalls eine neue Plattform erstellen. Aber auch das werden wir gemeinsam lösen.   Verstäkung gesucht Um alle ausstehenden Aufgaben auch in Zukunft bewerkstelligen zu können, suchen wir dringend Verstärkung. Tatkräftige Männer, die sich unserem Team anschließen möchten, sind herzlich willkommen. Eine Einarbeitungszeit ist nicht notwendig. Berufliche Qualifikationsunterlagen brauchen nicht vorgelegt zu werden. KARL SCHÖNEMANN

Holzkreuze aus hundert Jahre alten Balken gefertigt Die Reno-Gruppe von Herz-Jesu hat aus den alten Kirchenbalken der Herz-Jesu-Kirche Holzkreuze gefertigt.

Limitierte Auflage, so lange der Vorrat reicht.

Für 12,50 Euro gibt es die Kreuze mit Zertifikat im Gemeindebüro . Seite 16

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Spekulatius-Schnitten Sind Sie auch in jedem Jahr auf der Suchen nach „dem“ Rezept für die Weihnachtsfeiertag? Hier ist under diesjähriger Vorschlag:   Zutaten für den Boden: 200 g Butter oder Margarine 200 g Zucker 4 Eier 250 g Mehl

¼ P. Backpulver 1 EL Kakao 1 TL Spekulatiusgewürz 1 EL Milch

  Zutaten für die Füllung: 2 Eigelb ¼ l Wasser 125 g Butter 100 g Zucker 1 P. Puddingpulver Sahnegeschmack Saft einer Orange Während der Kuchen im Ofen ist, die Orangencreme anrühren. Dazu das Puddingpulver mit Wasser und Zucker aufkochen. Den Pudding nach und nach mit Butter, Eigelb und Orangensaft verrühren. Wenn der Boden gebacken ist, die noch warme Orangencreme auf dem noch heißen Kuchen verstreichen. Nun Boden und Creme gut auskühlen lassen, am besten über Nacht.    Zutaten für den Belag: ½ l Sahne 1 P. Vanillezucker 125 g Puderzucker Saft einer Orange

2 P. Sahnesteif Gewürzspekulatius (Menge für ein Blech)

R E Z E P T

Butter, Zucker und Eier gut verrühren, das Mehl mit Backpulver, Kakao und Spekulatiusgewürz vermischen und mit dem übrigen Teig verrühren. 1 EL Milch hinzugeben, damit der Teig geschmeidiger wird. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den Boden bei 160 Grad Umluft etwa 25 Min. backen.

Auf den ausgekühlten Kuchen eine Schicht Schlagsahne streichen. Darauf dicht an dicht den Gewürzspekulatius legen. Zum Schluß noch einen Guss aus Puderzucker und frisch gepresstem Orangensaft, den man durch ein Sieb gegeben hat, anrühren. Die Zucker-Saft-Mischung sollte sich gut verstreichen lassen, aber nicht zu flüssig sein. Den Guss mit einem Backpinsel auf dem Spekulatius gleichmäßig verstreichen. Katholische Gemeinde Herz - Jesu

NACH BARBARA HEINRICH

Seite 17


Der Weihnachtsbrief 2014

K I N D E R G A R T E N

Das Jahr im Kindergarten

Seite 18

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

GIB IHM EIN GESICHT Wenn du dich sattgesehen hast an dem Kind in der Krippe geh noch nicht fort. Mach erst seine Augen zu deinen Augen, seine Ohren zu deinen Ohren und seinen Mund zu deinem Mund. Mach seine Hände zu deinen Händen, seine Füße zu deinen Füßen, sein Lächeln zu deinem Lächeln und seinen Gruß zu deinem Gruß. Dann wird jeder Mensch dir Bruder und Schwester. Gott kommt zur Welt. Und du gibst Ihm ein Gesicht.

NACH UNBEKANNTER QUELLE

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Seite 19


Der Weihnachtsbrief 2014

S T E R N S I N G E R

Segen bringen, Segen sein

Seite 20

  Sternsinger aus Neumühl sind unterwegs zu den Menschen „Die Sternsinger kommen!“ heißt es vom 3. bis 5. Januar 2015 im Gemeindegebiet von Herz Jesu. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+15“ bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt. Bundesweit beteiligen sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 57. Aktion Dreikö n i g s s i n ge n . 1 9 5 9 w u r de die Aktion erstmals g e s t a rtet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird ge-

tragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 1.800 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.   Ernährung im Mittelpunkt der 57. Aktion Dreikönigssingen Mit ihrem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!“ machen die Sternsinger darauf aufmerksam, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung für die Entwicklung von Kindern überall auf der Welt ist. Beispielland der Aktion sind die Philippinen. 842 Millionen Menschen weltweit leiden Hunger. Jeder achte Mensch hat nicht genügend zu essen, um ein gesundes Leben zu führen. Zwei Milliarden Menschen weltweit sind mangelernährt. Rund 2,6 Millionen Jungen und Mädchen unter fünf Jahren sterben jedes Jahr an den Folgen von Unterernährung. Mehr als 162 Millionen Kinder sind zu klein für ihr Alter, etwa 50 MilliKatholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Doch nicht nur unter- und mangelernährte Kinder profitieren vom Einsatz der kleinen und großen Könige in Deutschland. Straßenkinder, Aids-Waisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen Wasser und Nahrung fehlen, die in Kriegs- und Krisengebieten oder ohne ein festes Dach über dem Kopf aufwachsen – Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden. Gemeinsam mit ihren jugendlichen und erwachsenen Begleitern haben sich auch die Sternsinger Neumühl auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie kennen die Nöte und Sorgen von Kindern rund um den Globus und sorgen mit ihrem Engagement für die Linderung von Not in zahlreichen Projektorten.   Neumühler Kinder machen mit „Ich bin gerne Sternsinger“ sagt Kevin. „Es macht viel Spaß und wir können armen Kindern auf der ganzen Welt helfen“. Wollen Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Sie ebenfalls helfen und unsere Sternsinger empfangen? Dann haben Sie in der Advents- und Weihnachtszeit in der Kirche vor und nach den Gottesdiensten Gelegenheit sich in die ausliegenden Listen einzutragen. Dies ist nur notwendig, wenn Sie bisher nicht besucht wurden und neu in unsere Adressenkartei aufgenommen werden möchten. Auch ein Anruf im Gemeindebüro ist möglich.

Kevin und die anderen Kinder aus Neumühl freuen sich schon darauf in diesem Jahr wieder dabei zu sein und auch Sie besuchen zu dürfen. Auch alle Kinder, die zusammen mit Kevin als Sternsinger verkleidet durch Neumühl ziehen wollen, können sich eine Anmeldung aus der Kirche mitnehmen oder sich ab sofort im Gemeindebüro anmelden. FOTO: MARTIN STEFFEN

S T E R N S I N G E R

onen sind zu dünn für ihre Größe – beides sind Zeichen von Mangelernährung.

Seite 21


Der Weihnachtsbrief 2014

A D V E N T S K A L E N D E R

Lebendiger Adventskalender

Seite 22

Herzliche Einladung zum lebendigen Adventskalender jeweils um 18:30 Uhr 1. Dez Konzert im Dom 2. Dez Fam. Heisterkamp Werner-Heisenberg-Str. 2 3. Dez Musikalisch begleitete Besinnung vor der Herz - Jesu Kirche 4. Dez. Familie Heinrich Richardstr. 8 5. Dez. 6. Dez.* Jubiläum Pater Tobias vor dem Agnesheim 7. Dez. Familie Grams Holtener Str. 195/Hof, Einfahrt neben A. Sevek.Haus 8. Dez. Konzert im Dom Herz - Jesu Kirche 9. Dez. Ev. Gemeinde, Konfirmanten Gnadenkirche 10. Dez. Musikalisch begleitete Besinnung vor der Herz - Jesu Kirche 11. Dez. Frau Kramer/Frau Wüsten Karl-Morian-Str. 25 12. Dez. HEWAG Seniorenstift Max-Planck-Str. 39A 13. Dez.* „Lebendige Krippe“ vor der Herz - Jesu Kirche 14. Dez. Familie Brzyk Gerlingstr. 142 15. Dez. Geburtstag Pastor Müller vor dem Agnesheim 16. Dez. Fam. Hellmann / Elektro Venn Theodor-Heuss-Str. 130 17. Dez. Musikalisch begleitete Besinnung vor der Herz - Jesu Kirche 18. Dez. Evangelischer Kindergarten Lehrerstr. 71 19. Dez. Familie Schönemann Lüneburger Str. 47 20. Dez.* Familie Franke Werner-Heisenberg-Str. 14 21. Dez. Familie Maschio Lüneburger Str. 2 22. Dez. Familien Bergmann/Franke Gerlingstr. 219 23. Dez. Familie Haak Holtener Str. 317 24. Dez. Christmetten in der Herz- Jesu- Kirche * Samstags findet der lebendige Adventskalender wegen der Vorabendmesse erst um 19.15 Uhr statt. Mittwochs laden wir zur musikalisch begleiteten Besinnung ein. Anschließend treffen wir uns vor der Kirche zu einem Becher Glühwein oder Punsch. Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Lebendiger Adventskalender

Der Liste können Sie entnehmen, wo an jedem Abend im Dezember eine kleine Adventfeier vor der Haustür stattfindet. Es werden zwei bis drei Lieder gesungen, ein Gedicht oder eine kurze Geschichte vorgetragen und ein geschmücktes erleuchtetes Fenster ist zu se-

hen. Die Zusammenkunft beginnt jeweils (bis auf samstags) um 18.30 Uhr und endet gegen 19.00 Uhr. Dazu sind alle recht herzlich eingeladen. Samstags treffen wir uns erst um 19.15 Uhr.

Neue Orgel in Herz-Jesu In der St. Konrad Kirche, die leider geschlossen worden ist, stand die Steinmeyer-Orgel, Baujahr 1899. Das Instrument wurde bereits abgebaut und in der Herz-Jesu Kirche (ca. 6 km entfernt) in Neumühl wieder aufgebaut. Die Freiburger Orgelfirma, Hartwig und Tilmann Späth, Orgelbaumeister, die die Steinmeyer-Orgel seit vielen Jahren durch Reinigung und Stimmung kennen, haben die Orgel in der Kirche St. Peter abund dann in unserer Kirche wieder aufgebaut.

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

O R G E L

Mit einem „lebendigen Adventskalender“ möchten wir alle Menschen herzlich einladen, sich in Besinnung und Gemeinschaft auf das Kommen Jesu in dieser Welt einzustimmen.

Da die Steinmeyer-Orgel unter Denkmalschutz steht, ist die Untere Denkmalbehörde der Stadt Duisburg, vertreten durch Frau Heike Schmitz, Pater Tobias sehr dankbar und auch erfreut darüber, dass die Orgel wieder einen würdigen Ort im S c h m i d t h o rster DOM gefunden hat. PATER TOBIAS

Seite 23


Der Weihnachtsbrief 2014

F R I E D E N

500 Friedenstauben Im Schmidthorster Dom ist was los! Über 500 Kinder der Neumühler Grundschulen Barbara-Schule, Schule am Bergmannsplatz, Garten- und Salzmannschule feierten am Freitag, 24.Oktober zusammen mit Pater Tobias von der Gemeinde Herz-Jesu und Pastorin Anja Buchmüller-Brand von der evangelischen Kirchengemeinde Neumühl einen ökumenischen Friedensgottesdienst. Aufgeregt saßen die Kinder in den Bankreihen und bestaunten das große Kirchengebäude, das viele zum ersten Mal gesehen haben. Von 2011 bis 2013 war die Kirche geschlossen. Seit 2013 schaute man gegen Gerüstteile und Holzbretter der Zwischendecke. Nun

Kinder, die selber aus vielen unterschiedlichen Ländern stammen für den Frieden, die Flüchtlinge und an Ebola Erkrankten. Das Projekt KiPa bastelte über 500 Friedenstauben aus weißer Pappe, die die Kinder bekamen. BARBARA HACKERT-KÜPPER

51 Kommunionkinder Am Sonntag, den 21.09. begann die Vorbereitung für die Erstkommunion 2015 in unserer Gemeinde. Im Familiengottesdienst begrüßte Pater Tobias die 51 Kommunionkinder und die Familien. Das Thema „Der Lebensbaum“, wird die Kinder bis zur Erstkommunion am

Seite 24

ist der marode Dachstuhl saniert, das Gewölbe gestrichen und alles erstrahlt in neuem Glanz. Gemeinsam beteten und sangen die

12. April 2015 begleiten. Jeden Sonntag treffen sich die Kinder und Familien um 09.30 Uhr zum Familiengottesdienst. Die Kommunionunterrichte (KoKiTage) werden an verschiedenen Samstagen durch 7 Katechetinnen durchgeführt. Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Heimnachmittag Ole

Helgard Bleck und ihr „Team“ haben dann den Nachmittag „fest im Griff“. Denn die Damen wollen beschäftigt und unterhalten werden. Mit Kaffee und Plätzchen oder auch mal ein Stück Kuchen vom Bäcker fängt der Nachmittag an. Die reine Damenrunde wird hin und wieder von Pastor Müller und Pater Tobias aufgelockert. Die sind dann natürlich „Hahn im Korb“. Nach dem Kaffeetrinken kommt dann der „aktive Teil“ des Heimnachmittags. Bingo ist das Lieblingsspiel in der großen Runde. Der Siegerin winken nach jedem

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Spiel schon mal eine Büchse Fisch, eine Tüte Suppe, eine Schokolade usw. Auch der „kulturelle Teil“ kommt nicht zu kurz. Vorlesungen von Geschichten und Gedichten sind in dem Kreis sehr beliebt. Den musikalischen Teil bestreite in jüngster Zeit am Klavier Frau Carola. Der Heimnachmittag ist seit den siebziger Jahren in unserer Gemeinde eine feste Institution geworden und eine beliebte Anlaufstelle für unsere Senioren. Dank sei den vielen fleißigen Helferinnen, die immer zum Gelingen der Heimnachmittages beitragen. So soll es auch bleiben! HELGARD BLECK

H E I M N A C H M I T TA G

Wenn sich an jedem zweiten Mittwoch im Agnesheim fast fünfzig „ältere Damen“ treffen, dann ist für Kurzweil immer gesorgt.

Seite 25


Der Weihnachtsbrief 2014

F E R I E N L A G E R

Der kleine Hobbit -

Seite 26

Wie in jedem Jahr veranstaltete die KjG eine Ferienfreizeit in den Herbstferien. Dieses Mal ging es in das beschauliche Dorf Schönwald im Schwarzwald. Die Fahrt war unter das Motto „Der kleine Hobbit - Eine abenteuerliche Reise“ gestellt – angelehnt an die Trilogie, die aktuell in den Kinos läuft und daher allen Kindern bekannt war. Genau wie im Film gingen wir in Gefährtengruppen, also Teams aus Zwergen (kleine Jungs), Hobbits (große Jungs), Menschen (große Jungs), Elben (Mädchen) und Zauberern (Jugendgruppe), auf die Reise zum „einsamen Berg“, um da den sogenannten Arkenstein, der die Königswürde verleiht, zu finden. Auf dieser Reise begleiteten uns außerdem Gandalf und Bilbo, die immer wieder auftauchten und Spiele anleiteten.

Die Reise zum Erebor, also dem einsamen Berg, begann am 5. Oktober um 11 Uhr. Trotz der lan-

gen Fahrt von über sechs Stunden hatten wir dabei schon viel Spaß beim Kennenlernen. Endlich angekommen bezogen wir unsere Zimmer und genossen das leckere Abendessen. Im Verlauf der nächsten zwei Wochen fanden wir alle viele neue Freunde und machten einige Erfahrungen während des Programms, die man wohl zuhause in Duisburg nicht erlebt hätte. So sahen wir zum Beispiel nach einer langen Wanderung bei der es 300 Höhenmeter (bergab) zu bezwingen galt, Deutschlands höchste Wasserfälle! Aber auch beim Hinweg durch den Schwarzwald zeigte sich die Natur von ihrer schönen Seite – wir hatten im Oktober immerhin 23 Grad! Am mittleren Wochenende besuchten uns dann einige Leiter, die wegen ihrer Arbeit nicht die ganze Zeit dabei sein konnten. Und am Sonntag nahm auch Pater Tobias den langen Weg auf sich, um mit uns die Messe zu feiern und ein paar Tage des Lagers mitzuerleben. Am letzten Abend konnten wir Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Eine abenteuerliche Reise

Bei unserer Ankunft zu Hause haben uns

alle sehnsüchtig erwartet. Wir alle waren zwar müde und geschafft, aber auch glücklich wieder hier zu sein. Alles in allem hatte die ganze Lagergemeinschaft eine schöne Zeit und wir freuen uns jetzt schon darauf, im nächsten Jahr wieder ins Herbstlager fahren zu können. SIMON HAAK

25 Jahre Missionsbasar Als wir uns 1987 zum Basteln zusammenfanden, war uns allen nicht klar, dass wir im Jahr 2014 zum 25. Mal einen Adventbasar durchführen werden. In den Jahren haben wir geschnipselt, gestickt, gestrickt, Holz verarbeitet u. v. m. Mit den Erlösen konnten wir z.B. AIDS-Waisen in Uganda ermöglichen, weiter die Schule zu besuchen. Seit drei Jah-

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

ren wird außerdem die Renovierung unserer Kirche unterstützt. Wir haben immer noch viel Freude bei der Arbeit, zu der wir uns alle 2 Wochen im Agnesheim treffen. Und wir bedanken uns bei allen, die uns in vielfältiger Weise in den all den Jahren treu geblieben sind. ELISABETH MASCHIO

M I S S O N S K R E I S

tatsächlich das Spiel, welches uns das ganze Lager begleitet hatte beenden und fanden den Arkenstein – und damit einen riesigen Schatz!

Seite 27


Der Weihnachtsbrief 2014

K I R C H B A U V E R E I N

Kirchbauverein

Seite 28

Die Sanierung und Renovierung der Kirche, im festgelegten Rahmen vom Bistum Essen durchgeführt, steht nun vor dem Abschluss. Beginnend mit dem Bau des Innengerüstes und der Zwischendecke, den erforderlichen Dacharbeiten, den zwischenzeitlich durchgeführten Malerarbeiten am Gewölbe, ist nun der Rückbau vorgenommen worden.

des Kirchenvorstandes der Pfarrei St. Norbert und dem Kirchbauverein Herz-Jesu e.V. gesichert ist, geht es nun um weitergehende Planungen zur Instandhaltung, einem notwendigen Strukturprogramm und Maßnahmen des Denkmalschutzes. Langfristig ist folgendes geplant: • Die Außenputz-Flächen denkmalgerecht zu sanieren und renovieren • Die Reliefs am Hauptportal zu restaurieren • Zur Verschönerung des Kirchengebäudes die Wiederherstellung der zugemauerten Glasfenster

Die Kirche erstrahlt mit dem neuen Anstrich der Ornamente in kräftigeren, dem Ursprung entsprechenden Farben. Seit dem 24. Oktober kann die Kirche wieder im vollen Umfang genutzt werden. Im Hochamt am 26. Oktober fand die offizielle Wiedereröffnung statt. Da die Finanzierung der vorgenannten Arbeiten durch das Generalvikariat des Bistums Essen,

• Die Marien-Statue und Josef-Statue aus den Nischen an die linke und rechte Flanke der Altares zu versetzen • Einrichtung einer Kapelle für die Wochentags-Gottesdienste und sonstigen Termine mit ca. 30 Teilnehmern • Erneuerung der Lautsprecheranlage • Die Erweiterung der Innenbeleuchtung Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

• Einrichtung eines Informationsstandes, um in Zukunft Kirchenführungen und eine offene Kirche anbieten zu können • Baumschnitt rund um die Kirche • Trockenlegung mentes

des

Funda-

• Neuverlegung der Abwasserleitungen

Zu allen diesen Planungen sind die Mitglieder des Kirchbauvereins, die regelmäßigen Türkollekten, der Aktionskreis Fundraising, Spender, Sponsoren und Stiftungen, gefragt. Wir arbeiten optimistisch an der Akquirierung von Finanzmitteln für die Zukunft, denn, es sind keine weiteren Finanzmittel vom Generalvikariat des Bistums Essen zu erwarten. JOHANNES BRZYK

• Pflasterarbeiten der Gehwege und Freiflächen

  Der Friedensgottesdienst in der neue renovierten Kirche Katholische Gemeinde Herz - Jesu

K I R C H B A U V E R E I N

• Früher oder später eine neue Heizungsanlage (z. Zt. Ölheizung)

Seite 29


Der Weihnachtsbrief 2014

T E R M I N E

Termine 2015 03.01. – 05.01 2015 Sternsinger – Unterwegs bei uns

12.04.2015 09.30 & 11.00 Uhr Erstkommunion in Herz-Jesu

11.01.2015 11.00 Uhr Neujahrsempfang

12.04.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim

15.00 Uhr Dom-Cafe, Agnesheim

19.04.2015 11.00 Uhr Goldkommunion in Herz-Jesu

07.02.2015 08.00 Uhr KjG Altkleidersammlung 08.02.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim 23.02. - 26.02.2015 Ökumenische Bibelwoche von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr im alten Pfarrhaus gegenüber der Gnadenkirche. 08.03.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim 22.03.2015 11.00 Uhr Misereor Fastenessen 29.03.2015 10.45 Uhr Palmsonntag mit Prozession 02.04.2015 20.00 Uhr Gründonnerstag Abendmahlmesse, anschl. Betstunde bis 22.00 Uhr, danach Agape der Jugend. 03.04.2015 11.00 Uhr Karfreitag Kreuzweg 15.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi 04.04.2015 12.00 Uhr Karsamstag Segnung von Osterspeisen im Schmidthorster Dom

10.05.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim 22.05. - 25.5.2015 KjG Pfingstzeltlager 04.06.2015 09.30 Uhr Fronleichnamsprozession 13.06. und 14.06.2015 Gemeindefest Herz-Jesu 12.07.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim 07.08. - 10.08.2015 Schützenfest in Neumühl 09.08.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim 15.08.2015 18.15 Uhr Hl. Messe mit Kräutersegnung 16.08.2015 Bürgerbrunch auf dem Hohenzollernplatz 13.09.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim 26.09.2015 08.00 Uhr KjG Altkleidersammlung

21.00 Uhr Osternachtfeier Seite 30

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Termine 2015 04.10. – 17.10.2015 Herbstfreizeit KJG Herz-Jesu

22.11.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim

04.10.2015 11.00 Uhr Erntedankgottesdienst, anschließend Oktoberfest

01.12. - 24.12.2015 Lebendiger Adventskalender

11.10.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim 07.11.2015 18.15 Uhr Hubertusmesse mit Bläsern

11.12. - 13.12.2015 Lebendige Krippe vor dem DOM 13.12.2015 15.00 Uhr Dom-Cafe im Agnesheim

21.11. - 22.11.2015 Missionsbasar im Agnesheim

Anzeige

          Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Seite 31 


Der Weihnachtsbrief 2014

D O M

C A F E

Dom Cafe

Seite 32

Im kommenden März findet das Dom-Cafe bereits 3 Jahre statt und ist mittlerweile ein fester Termin bei vielen Besuchern. Man trifft nicht nur Neumühler und Mitglieder der Herz-Jesu Gemeinde, sondern auch Gäste aus den umliegenden Städten sowie aus allen Duisburger Gemeinden. Das Agnesheim ist ein beliebter Treffpunkt geworden. In diesem Bericht möchten wir unsere Gäste einmal hinter die Kulissen schauen lassen und erzählen, wie wir unser Dom-Cafe planen und durchführen:   Vorbereitungen Bereits am Wochenende vor dem Dom-Cafe stehen Frauen hinten in der Kirche und haben eine Liste in der Hand, unsere Kuchenspenderliste. Viele kommen schon auf uns zu und sagen: Ist wieder DomCafe? Ich backe einen Kuchen. Auch die von uns angesprochenen Kirchenbesucher sagen selten Nein zur Kuchenspende. Wer nicht backen kann oder möchte gibt auch schon mal ein kleines Scheinchen für

den Einkauf von Kaffee. Besonders schön ist es, wenn uns jemand antwortet er sei aus einer anderen Gemeinde, bringt aber gerne einen Kuchen vorbei. In der Woche vor dem Dom-Cafe werden dann Blumen, Kaffee, Dosenmilch und Zucker gekauft und die Mitarbeiter-Liste runtertelefoniert. Wir haben mitlerwile einen Mitarbeiterstamm von 31 Frauen und 13 Männern.   Der Dom-Cafe Sonntag Tische und Stühle werden gestellt, dekoriert und die Kuchentheke aufgebaut. Wir haben uns einmal einen Spass daraus gemacht und die Zeit gemessen, wenn wir zügig durcharbeiten, wie lange wir wohl brauchen: Man glaubt es nicht, aber wir schaffen es in 20 Minuten!

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Dom Cafe

Mittlerweile ist das Dom-Cafe auch bei den Mitarbeitern so beliebt, dass nur 10 Personen bei den Anrufen zusagen brauchen. Wir wissen, dass immer noch Einige vorbei schauen und fragen ob sie helfen können.

Nach 2 Stunden Dom-Cafe heisst es dann noch zu Ende spülen, abbauen und ab nach Hause: Füße hochlegen und Knochen zählen. Ein besonderes Dankeschön an die vielen Damen, (und manchmal auch Herren), die Kuchen spenden, egal ob jedesmal oder hin und wieder. Ohne diese fleißigen Bäckerinnen, könnten wir das Cafe nicht durchführen! Monat für Monat bekommen wir im Schnitt 25 Kuchen. CLAUDIA BERGMANN

Erst waren wir, die Herz-Jesu Gemeinde, in Israel dann in Rom und nun fahren wir nach Sizilien! In der Zeit vom 4. bis zum 12. September 2015 unternehmen wir eine 9-tägige Flugreise nach Sizilien.

Anmeldeformulare können im Gemeindebüro Herz-Jesu (Holtener Str. 172, 47167 Duisburg) oder in der Herz-Jesu-Kirche abgeholt werden. Interessierte, die auch nicht zur Gemeinde Herz-Jesu gehören, können mitfahren.

C A F E

Fahrt nach Sizilien

D O M

Während der Kaffee durchläuft, wird der Kuchen geschnitten und dann eingeteilt wer was gerne machen möchte. Kuchentheke, im Saal nachsehen ob die Kannen noch voll sind, mit diversen Getränken bedienen, die Theke und zu guter Letzt die Mitarbeiter im Hintergrund: unsere Küchenfeen.

Neben dem Vulkan Ätna werden wir uns Land und Leute, die Äolischen Inseln, Palermo und auch das UNESCO Weltkulturerbe Noto anschauen. Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Seite 33


Der Weihnachtsbrief 2014

Ansprechpartner in Herz-Jesu   Ansprechpartner in der Pfarrei St. Norbert Pater Thomas Norbertuskirchplatz 6, 47166 Duisburg ( 58 06 48 (auch Pfarrbüro) stellv. Vorsitzender des Kirchenvorstands Herr Lothar Hellmann ( 58 32 23 Vorsitzender des Pfarrgemeinderates Herr Werner Haak ( 58 41 67 Verwaltungsleiterin von St. Norbert Frau Susanne Schütters ( 500 34 66    Ansprechpartner in der Gemeinde Herz-Jesu Pater Tobias ( 58 13 23 Holtener Str. 176, 47167 Duisburg ( 0173 63 46 961 Gemeindebüro ( 58 13 23 Frau Hermey, Frau Marquardt, Frau Schönemann, Frau Steinmann, Frau Tepaß Pastor Werner Müller ( 58 12 22 Pastor i.R. im besonderen Dienst Kindergarten Lehrerstr. 75a ( 58 24 36 Leiterin: Frau Hildegard Jellißen Gemeinderat Herz-Jesu Herr Werner Haak

( 58 41 67

Kath. Frauengemeinschaft Herz-Jesu Frau Maria Brzyk ( 58 01 68

Seite 34

Frauenkreis Frau Gabi Haak

( 58 41 67

Heimnachmittag Frau Helgard Bleck

( 58 66 39

Begegnungsstätte Frau Marianne Ruffing Frau Hanne Drescher

( 58 12 91 ( 58 25 31

Jugend (KJG) Frau Theresa Haak

( 58 41 67

Katholische Gemeinde Herz - Jesu


Der Weihnachtsbrief 2014

Missionsbasar Frau Elisabeth Maschio

( 58 07 39

Messdiener Herz-Jesu Frau Michelle Gnoth

( 0160 / 91 06 81 22

Chorgemeinschaft Cäcilia-Hamborn Frau Monika Metken

( 02064 / 47 25 10

Junger Chor „Die PFaD“ Herr Christian Woiczinski

( 500 34 41

Reno Team Herr Klaus Maschio Herr Karl Schönenmann

( 58 07 39 ( 58 35 90

Öffnungszeiten des Gemeindebüros Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag jeweils von 09.00 – 12.00 Uhr Donnerstag von 14.00 – 17.00 Uhr

Impressum   Herausgeber Gemeinderat der Katholischen Gemeinde Herz - Jesu    Redaktionsteam Günter Busch Gabi Haak Elisabeth Maschio Werner Haak Thomas Heisterkamp Pater Tobias Sebastian Haak

  V.i.S.d.P. Werner Haak Holtener Str. 176 47167 Duisburg

Internet:

www.herz-jesu.info

E-Mail:

Herz-Jesu.Duisburg-Hamborn@bistum-essen.de

Katholische Gemeinde Herz - Jesu

Seite 35


J U G E N D X X X X X

Weihnachtsbrief 2014  
Weihnachtsbrief 2014  

Der Weihnachtsbrief 2014 der Katholischen Kirchengemeinder Herz Jesu

Advertisement