Page 1

News, Facts & impressions

Ausgabe 1/2012


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 2

Inhalt Editorial  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite 3

Effizienter und souveräner Fahrspaß – Der neue Mercedes-Benz ML 63 AMG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 JHV 2012 – Stelldichein in Dresden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite 8

AMG Driving Academy goes international! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 11 Race for Balthasar 2012 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 12 Performance gesteigert, Gewicht und Verbrauch reduziert – Der neue Mercedes-Benz SL 63 AMG . . . . . . . . . . . . . Seite 14 Formel 1: Pirelli will erneut für Top-Spannung sorgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 18 45 Jahre AMG – Performance und Stil zum Jubiläum – Der neue Mercedes-Benz SL 65 AMG „45th ANNIVERSARY“ ���������������� Seite 20 F1 Schools – Sponsoring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 22 Frühjahrscheck bei LUEG und Niederrheinausfahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 26 Swizöl – Der Tradition verpflichtet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 28 Kolumne: Im Reich der Sinne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 30

+ + + i m p r e s s u m + + + ko n ta k t + + + i m p r e s s u m + + + Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Michael Harmansa

Gestaltung: Werbeagentur Frank Bode GmbH, Eisenach · www.werbe-bo.de

Herausgeber: AMG Owners Club e.V.

Herstellung & Druck: www.nacht-druck-express.de (ein Dienstleistungsangebot der Werbeagentur Frank Bode GmbH)

Redaktion: Frank Bode, Michael Harmansa Redaktionelle Betreuung: Werbeagentur Frank Bode GmbH www.werbe-bo.de Mitarbeiter dieser Ausgabe: Siegfried Heiland, Frank Bode, Michael Harmansa, Harald Prang.

Kontakt und Einzelverkauf: AMG Owners Club e.V.; c/o Werbeagentur Frank Bode GmbH Mariental 12 · 99817 Eisenach Telefon: (07 00) AMGOWNERS; (07 00) 2 64 69 63 77 Fax: (0211) 298 90 28 Email: info@amg-owners-club.org

Web: www.amg-owners-club.org Mediadaten: www.amg-owners-club.org/mediadaten.pdf Abonnement: Frank Bode Telefon: 03691 / 296336 fb@werbe-bo.de 1. Auflage: 5.000 Exemplare Schutzgebühr: 4,00 Euro Fotonachweis: Daimler Media Service; Michael Harmansa; Frank Bode; WA Bode; Karsten Wolf, AMG GmbH ©2012 für alle Beiträge bei AMG Owners Club. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos usw. wird keine Haftung übernommen. Für Inhalte übernehmen wir keine Haftung.

Gabelstapler Lagertechnik Arbeitsbühnen

Te l e f o n + 4 9 . 1 8 0 5 . 6 9 2 9 6 9

| w w w. l i n d i g . c o m


Seite 3

Editorial Liebe Mitglieder, liebe Leser,

Check, bei unserem Clubpartner LUEG AG, haben wir schon hinter uns und unsere wieder haltet Ihr ein AOC-Clubmagazin in Eu- Schätzchen können nun gut gewartet in die ren Händen, mit dem wir Euch über Ereignisse neue Saison starten. und Neuigkeiten im Club aber auch über Neuigkeiten „unserer“ Marke informieren wollen. Beim Race-for-Balthasar in Essen, dem traditionellen Kart-Rennen für einen guten Zweck, Das Jahr begann für viele „AOC-Stammdrif- schnitten die AOC-Racer diesmal deutlich ter“ wieder einmal in Schweden. Hier bot besser ab. Hier nochmals ein Dankeschön für uns die AMG-Driving-Academy ein Semi-Pro- die zahlreichen Trainingsstunden, die unseTraining, diesmal speziell für AOC-Mitglieder. re Mitglieder auf sich genommen haben, um Mit Mister-DTM, Bernd Schneider, erlebten dieses respektable Ergebnis zu erzielen! Hier wir ein fantastisches Wochenende auf Eis konnten wir auch unseren Spendenscheck aus den Einnahmen der Jubiläumstombola in und Schnee in Schweden. Höhe von 2.500,- Euro übergeben. Im November endet die Saison 2012 mit einem Advanced-Training auf der neu ins Die diesjährige Jahreshauptversammlung Programm aufgenommen Ascari-Resort- findet vom 28.-30.09. in Dresden statt und Rennstrecke in Südspanien. Erfreulich, dass wir bitten Euch heute schon, diesen Termin auch wieder einige „Clubfrauen“ teilnehmen vorzumerken. Nähere Infos erhaltet Ihr wie immer über unser Forum und per Info-Mail. werden. Wir wünschen Euch einen guten Start in die Dazwischen finden wieder zahlreiche Stamm- Saison, viel Freude mit Euren AMG´s und tische statt, den obligatorischen Frühjahrs- freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Ihr

Michael Harmansa (1. Vorstand)

Frank Bode (2. Vorstand)

Jürgen Bubel (Vorstand)

Harald Prang (Vorstand)

Carsten Breidt (Vorstand)


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 4

Effizienter und souveräner FahrspaSS Der neue Mercedes-Benz ML 63 AMG

Affalterbach – Effizienz und Performance, Exklusivität und souveräner Fahrspaß, dafür steht der neue Mercedes-Benz ML 63 AMG. Mit einem Verbrauch von 11,8 Litern auf 100 Kilometer (NEFZ gesamt, 276 g CO2/km) unterbietet das High-Performance-SUV das bisherige Modell um 4,7 Liter und 28 Prozent. Die Basis für niedrige Verbrauchswerte und erstklassige Fahrleistungen liefert der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor: Er entwickelt eine Höchstleistung von 386 kW (525 PS) sowie ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmetern – ein Plus von 11 kW (15 PS) sowie 70 Newtonmeter. Mit dem auf Wunsch erhältlichen AMG Performance Package erreicht das V8-Triebwerk 410 kW (557 PS) und 760 Newtonmeter. Die neu entwickelte aktive Wankstabilisierung ACTIVE CURVE SYSTEM, das AMG-spezifische Design und die reichhaltige Serienausstattung sorgen für eine hohe Attraktivität.

Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Wie seine Vorgängermodelle setzt der neue ML 63 AMG bei Performance, Exklusivität und souveränem Fahrspaß neue Maßstäbe – ergänzt um den Faktor Effizienz, der für MercedesAMG immer mehr an Bedeutung gewinnt. .“ Das Technologiepaket des neuen ML 63 AMG bietet faszinierende Inhalte: So verfügt der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor über strahlgeführte Benzin-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren, ECO Start-Stopp-System, Vollaluminium-Kurbelgehäuse, Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung, Luft-Wasser-Ladeluftkühlung und Generatormanagement. Aus 5461 Kubikzentimeter Hubraum schöpft der Achtzylinder eine Höchstleistung von 386 kW (525 PS) sowie ein Drehmoment von 700 Newtonmetern. In Verbindung mit dem AMG Performance Package steigen

die Werte auf 410 kW (557 PS) sowie 760 Newtonmeter. Der Unterschied bei Leistung und Drehmoment resultiert aus dem von 1,0 auf 1,3 bar gesteigerten maximalen Ladedruck. Beide Varianten des ML 63 AMG ermöglichen Sportwagen-Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h dauert 4,8 bzw. 4,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (elektronisch begrenzt). Ob mit oder ohne AMG Performance Package: Der NEFZ-Verbrauchswert von 11,8 Litern je 100 Kilometer (276 g CO2/km) ist identisch. Zum AMG Performance Package zählen auch die Motorabdeckung aus hochwertigem Echtcarbon, rot lackierte Bremssättel und das AMG Performance-Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA. Effizient und variabel: AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC Die Kraftübertragung an alle vier permanent angetriebenen Räder übernimmt das AMG


Seite 5

Die wichtigsten Daten im Überblick ML 63 AMG Hubraum

5.461 cm³

Bohrung x Hub

98,0 x 90,5 mm

Verdichtungsverhältnis

10,0 : 1

Leistung

386 kW (525 PS) bei 5.250/min 410 kW (557 PS) bei 5.750/min*

Max. Drehmoment

700 Nm bei 1.750-5.000/min 760 Nm bei 2.000-5.000/min*

Motorgewicht (trocken)

204 kg

Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt

11,8 l/100 km

CO2-Emission

276 g/km

Beschleunigung 0-100 km/h

4,8 s 4,7 s*

Höchstgeschwindigkeit

250 km/h**

* mit AMG Performance Package; ** elektronisch begrenzt.

SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC. Ausgestattet mit drei Fahrprogrammen und automatischer Zwischengasfunktion beim Rückschaltvorgang fasziniert das Siebengang-Automatikgetriebe durch hohe Variabilität. Im Modus „Controlled Efficiency“ (C) ist die ECO StartStopp-Funktion aktiv, die den Achtzylindermotor bei Fahrzeugstillstand abschaltet. „C“ bedeutet zudem eine weich ausgelegte Fahrpedal- und Getriebekennlinie mit komfortablen und frühen Gangwechseln; der Anfahrvorgang erfolgt hier generell im zweiten Gang. Ein grünes „ECO“-Symbol im AMG Kombi-Instrument signalisiert dem Fahrer, dass die ECO Start-Stopp-Funktion aktiv ist. In den Fahrprogrammen Sport (S) und Manuell (M) ist nicht nur die ECO Start-StoppFunktion inaktiv, die Motor-Getriebe-Kombination präsentiert sich hier deutlich agiler. Jetzt sorgt auch die kurzzeitige und exakt definierte Rücknahme von Zündung und Einspritzung beim Hochschalten unter Volllast für kürzere Schaltzeiten. Gesteigert: Effizienz und Fahrdynamik Als Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz verfügt das AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC Automatikgetriebe über einen neuen FuelEconomy-Wandler mit Fliehkraftpendel, reibleistungsreduzierte Lager und ein GetriebeölWärmemanagement. Zur weiteren Absenkung des Kraftstoffverbrauchs tragen reibleistungsminimierte Achsengetriebe, die Elektrolenkung, der optimierte Riementrieb, die bedarfs-

gerechte Steuerung aller Nebenaggregate und Pumpen sowie intelligenter Leichtbau bei. Gegenüber dem Vorgängermodell bringt der neue ML 63 AMG 40 Kilogramm weniger Gewicht auf die Waage – trotz Mehrleistung und umfangreicherer Serienausstattung. Beim permanenten Allradantrieb 4MATIC setzt Mercedes-AMG wie schon beim Vorgänger ein eigenständiges Verteilergetriebe ein: Es verteilt im Sinne hoher Fahrdynamik die Motorleistung im Verhältnis von 40 : 60 auf Vorder- und Hinterachse. Damit nicht genug: Das AMG Sportfahrwerk mit AIRMATIC-Paket, Luftfederung, eigenständigen Federbeinen, automatischer Niveauregulierung und adaptiver Dämpfersteuerung (ADS) wird erstmals mit der aktiven Wankstabilisierung ACTIVE CURVE SYSTEM kombiniert. Bei diesem serienmäßigen System kommen aktive Querstabilisatoren an Vorder- und Hinterachse zum Einsatz, die den Wankwinkel der Karosserie bei Kurvenfahrt kompensieren. Dadurch steigen Agilität und Fahrspaß. Gleichzeitig erhöht das System die Fahrstabilität und damit die Sicherheit speziell bei höheren Geschwindigkeiten. Wankstabilisierung, Dämpfung und Federung passen sich blitzschnell der momentanen Fahrsituation an und bieten sowohl optimalen Fahrkomfort als auch größtmögliche Stabilität. Der Fahrer kann per Knopfdruck zwischen den drei Fahrwerkmodi „Comfort“, „Sport“ und „Manuell“ wählen. Das voll tragende Luftfederungssystem arbeitet ge-

schwindigkeitsabhängig und senkt die Karosserie bei höheren Geschwindigkeiten zur Minimierung des Luftwiderstandes bei gleichzeitiger Erhöhung der Fahrstabilität ab. Für mehr Lenkpräzision sind die AMG-spezifische Elastokinematik an der Vorderachse und der stärker ausgeführte HinterachsStabilisator verantwortlich. Der verstärkte Antriebsstrang steht für optimale Kraftübertragung und Mercedes-typische Zuverlässigkeit. Die serienmäßige elektronische Traktionssteuerung 4ETS optimiert den Grip bei niedrigen Reibwerten. AMG Sport-Parameterlenkung, AMG Hochleistungs-Bremsanlage Die elektromechanische AMG Sport-Parameterlenkung verfügt über eine geschwindigkeitsabhängige Servounterstützung und hilft zudem beim Kraftstoffsparen: Die Lenkunterstützung benötigt nur Energie, wenn der Fahrer auch tatsächlich lenkt. Serienmäßig rollt der ML 63 AMG auf AMG Leichtmetallrädern im Format 9 x 20 im 5-SpeichenDesign, titangrau lackiert und glanzgedreht, auf denen Reifen der Dimension 265/45 R 20 montiert sind. Auf Wunsch sind auch Pneus in 295/35 R 21 auf AMG Leichtmetallrädern in 10 x 21 lieferbar. Für kürzeste Bremswege und hohe Standfestigkeit sorgt die AMG Hochleistungs-Bremsanlage: Ausgestattet mit rundum belüfteten und perforierten Bremsscheiben im Format 390 x 36 (vorne) bzw. 345 x 26 Millimeter (hinten).


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Spezifisches AMG Styling mit Zierele- steht. Spannungsvoll profilierte AMG Seitenschwellerverkleidungen verbinden die menten in Silberchrom matt Front optisch mit dem Heck. Selbstbewusst, athletisch und kraftvoll – so lässt sich das Design des neuen ML 63 Ein weiterer Blickfang ist die AMG HeckAMG charakterisieren. Das AMG Styling do- schürze mit ihren angedeuteten, schwarminiert die Frontansicht: Unter der Kühler- zen Luftaustrittsöffnungen. Sie betonen maske mit Hochglanz schwarz lackierten die Breite des Fahrzeugs ebenso wie die Lamellen und dem großem Mercedes-Stern Zierspange in Silberchrom matt, die das befindet sich ein großer Kühllufteinlass, Design der Frontschürze fortführt und die auf dem die Nummerntafel positioniert ist. AMG Sportabgasanlage umschließt. Im GeZusammen mit den beiden äußeren Luft- gensatz zu den übrigen M-Klasse Varianten öffnungen sorgt der zentrale Kühlergrill verfügt der ML 63 AMG über zwei verchromfür eine effektive Anströmung der Wasser-, te, sichtbar ausgeführte Doppelendrohre. Motoröl-, Ladeluft- und Getriebeölkühler. Typisch für einen AMG: Der sonore und unAm unteren Ende der AMG Frontschürze ist verwechselbare Achtzylinder-Sound. eine Zierspange in Silberchrom matt angebracht, die nicht nur für Breitenwirkung Hochwertiges und sportliches Interieur sorgt, sondern auch mit den Einfassungen der Tagfahrleuchten in den seitlichen Sportlichkeit und höchste Qualität domiKühlluftöffnungen harmoniert. Beson- nieren im Interieur des High-Performanceders hochwertig und exklusiv wirken die SUV von AMG: Das wird nicht nur an den Scheinwerfer in Verbindung mit dem opti- elektrisch verstellbaren AMG Sportsitzen onalen Intelligent Light System (ILS). Die mit ausgeprägtem Seitenhalt deutlich, sonAMG Frontschürze verbindet sich mit den dern auch am AMG Performance-Lenkrad im eigenständigen Vorderkotflügeln: Um die Vier-Speichen-Design: Es bietet mit perfogroßen AMG Leichtmetallräder perfekt zu riertem Leder im Griffbereich, Aluminiumintegrieren, sind sie pro Seite um 10 Mil- Schaltpaddles und unten abgeflachtem limeter breiter ausgeführt. „V8 BITURBO“- Lenkradkranz eine optimale FahrzeugkonLogos zeigen dem Betrachter, dass hier trolle. Aluminium-Zierelemente und das das AMG Topmodell der M-Klasse vor ihm Klavierlack-Rollo in der Mittelkonsole beto-

Seite 6

nen den dynamisch-exklusiven Touch. Zur serienmäßigen Lederpolsterung gehören Doppelziernähte in Kontrastfarbe sowie AMG Plaketten in den vorderen Sitzlehnen und den äußeren Fondsitzlehnen. Instrumententafel, Armauflagen und die Türinnenverkleidungen im AMG-spezifischen Design sind in Ledernachbildung ARTICO mit Doppelziernähten ausgeführt. Exklusiv dem ML 63 AMG reserviert ist das eigenständig gestaltete Kombi-Instrument mit farbigem TFT-Monitor, AMG Begrüßungs-Logo und AMG Hauptmenü. Zur weiteren Serienausstattung zählen unter anderem: • AMG Einstiegsschienen in Edelstahl • AMG Sport-Pedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen • Radio Audio 20 CD mit Bluetooth- und USB-Schnittstelle • Reifendruckkontrolle • Schiebedach elektrisch in Glasausführung • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer Auf Wunsch sind exklusive Sonderausstattungen aus dem AMG Performance Studio lieferbar: • AMG Fußmatten • AMG Leichtmetallräder (10 x 21) im 5-Speichen-Design, titangrau lackiert und


Seite 7

glanzgedreht mit Bereifung 295/35 R 21 • AMG Performance-Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA • AMG Performance Package mit Leistungssteigerung um 24 kW (32 PS) und 60 Newtonmeter, AMG Motorabdeckung aus hochwertigem Echtcarbon, AMG Performance-Lenkrad in Leder Nappa/DINAMI- • Panorama-Schiebedach elektrisch in Glasausführung CA, Bremssättel rot lackiert • Trittbretter in Aluminium-Optik mit Gumminoppen Maßgeschneiderte Individualität mit designo • TV-Tuner Für die Verwirklichung ihres persönlichen • Zierelemente Holz Stils steht für die Kunden des ML 63 AMG das designo-Programm parat: Zum designo Sicherheit auf höchstem Niveau Exklusiv-Paket zählen designo Lederpolster in Leder Nappa auf den AMG Sportsitzen Beim neuen ML 63 AMG wurde der Markenin außergewöhnlicher Rautensteppung. philosophie von Mercedes-Benz entspreDie Lederpolster sind in den Farben desi- chend das ganzheitliche Sicherheitskongno maron, designo porzellan und desi- zept Real Life Safety umgesetzt, das sich gno schwarz lieferbar. AMG Plaketten in hauptsächlich am realen Unfallgeschehen den vorderen Sitzlehnen und den äußeren orientiert. Die hoch stabile Fahrgastzelle Fondsitzlehnen zählen ebenso zum Umfang bildet gemeinsam mit den vorderen und wie Veloursfußmatten mit designo Metall- hinteren Verformungszonen ein effizientes plaketten und schwarzer designo Leder- Fundament für die Insassen-SchutzsysteEinfassung. Ein designo Innenhimmel in me. Bis zu neun Airbags, die je nach UnDINAMICA schwarz komplettiert das desig- fallart und Unfallschwere bedarfsgerecht aktiviert werden, können die Belastung der no Exklusiv-Paket. Insassen reduzieren. In Ergänzung zu den Als weitere Sonderausstattungen stehen Systemen der aktiven Sicherheit wie dem designo Zierelemente in Klavierlack schwarz serienmäßigen Brems-Assistenten BAS oder sowie das designo Holz-Leder-Lenkrad in dem optionalen BAS PLUS, die einen Unfall vermeiden oder die Unfallschwere mindern Klavierlack schwarz zur Wahl. können, wurden die passiven Maßnahmen des Fußgängerschutzes bei der neuen MWeitere Sonderausstattungen: • Anhängevorrichtung mit elektrischer Ent- Klasse weiter verbessert. riegelung Für eine verbesserte Fahr- und Konditions• Becker® MAP PILOT • EASY PACK-Heckklappe mit elektrischer sicherheit sorgen vor allem die aus der Sund E-Klasse bekannten Assistenzsysteme. Betätigung Zur serienmäßigen Ausstattung gehören die • Fond-Entertainment • harman/kardon® Logic 7® Surround- Müdigkeitserkennung ATTENTION ASSIST, das vorausschauende Sicherheitssystem Soundsystem PRE-SAFE®, die Reifendruckverlust-War• Holz-Leder-Lenkrad in Leder Nappa • Komfort-Klimatisierungsautomatik THER- nung sowie das Adaptive Bremslicht und das Elektronische Stabilitäts-Programm MOTRONIC • Licht-Paket inklusive Intelligent Light System ESP®. Auf Wunsch ergänzen aktive Assistenzsysteme wie der aktive Spurhalte-As• Media Interface sistent oder der aktive Totwinkel-Assistent • Memory-Paket den Ausstattungsumfang. • Multimedia-System COMAND Online

Visionär: AMG als Erfinder der High-Performance-SUVs Mit dem neuen ML 63 AMG präsentiert Mercedes-AMG die dritte Generation des leistungsstarken Sport Utility Vehicles. Das Unternehmen aus Affalterbach erkannte als erstes das Potenzial kraftvoller und exklusiver Offroader und gilt als Begründer des Fahrzeugsegments der High-Performance-SUVs. Den Anfang machte 1999 der ML 55 AMG: Mit einer Leistung von 255 kW (347 PS) erreichte das vom AMG 5,5-Liter-V8-Motor angetriebene MKlasse Topmodell Fahrleistungen, die in dieser Klasse bislang undenkbar waren: Tempo 100 war bereits nach 6,8 Sekunden erreicht, die Höchstgeschwindigkeit betrug 235 km/h. Die außergewöhnliche Kombination aus souveränem Antrieb, hoher Geländetauglichkeit, überragendem Fahrkomfort, konkurrenzloser Sicherheit und großzügigem Innenraum begeisterte AMG Kunden auf der ganzen Welt. Zwischen 1999 und 2003 wurden über 11.000 Exemplare des ML 55 AMG verkauft. Der im September 2005 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt/Main präsentierte Nachfolger ML 63 AMG setzte die Erfolgsgeschichte des ML 55 AMG fort. Mit seinem AMG 6,3-Liter-V8-Motor, der 375 kW (510 PS) und 630 Newtonmeter entwickelte, markierte er ebenfalls die Spitze in seinem Segment. Die Fahrleistungen des ML 63 AMG rangierten auf Sportwagen-niveau: Von null auf 100 km/h beschleunigte das AMG Topmodell in 5,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit betrug 250 km/h (elektronisch begrenzt). Von 2006 bis 2011 wurden insgesamt über 13.000 Fahrzeuge verkauft. Insgesamt konnte AMG über 24.000 Exemplare seiner High-Performance-SUVs absetzen. ::[DAG]


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Jahreshauptversammlung 2012 - Stelldichein in dresden Sachsen lädt ein vom 28.-30.09.2012!

Die Jahreshauptversammlung des Jahres 2012 findet in der wunderschönen Stadt Dresden statt. Wir treffen uns am Freitag im Holiday Inn Hotel zum geselligen Come together! Schon gleich wird deutlich, welche kulturellen Highlights geboten werden: Semperoper, Zwinger, Frauenkirche oder grünes Gewölbe laden in unmittelbarer Umgebung ein. Der Samstag gehört dann dem sächsischen Umland und den berühmtberüchtigten Straßen des Erzgebirges. Unterwegs erwartet uns ein weiteres Highlight des Wochenendes: Die Besichtigung des Uhrenmuseums Glashütte, direkt an der Fabrik der legendären Uhrenmanufaktur „Glashütte Original“ gelegen. Vorsichtshalber sind Kreditkarten zu Hause zu lassen oder für den Samstag zu sperren! Am Abend des Samstags lädt der Club zum Buffet mit den kulinarischen Köstlichkeiten der Regi-

on. Bei netten Gesprächen und der ein oder anderen Überraschung geben wir uns den sächsisch-bömischen Genüssen hin. Der Sonntag steht dann ganz im Focus der Jahreshauptversammlung. Am Vormittag werden wir tagen, und der Rest des Tages steht allen Besuchern der Stadt zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten offen. Weiter zu empfehlen wären eine Stadtrundfahrt und das „Deutsche Hygienemuseum“ (wirklich, das lohnt sich!). Das genaue Programm für das Wochenende geht Euch wie immer fristgerecht zu, wir würden uns freuen, möglichst viele Teilnehmer in Dresden zu treffen und sind gerne bei der Planung eines verlängerten Aufenthaltes behilflich. ::[FB]

Seite 8


Seite 9

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte Eine Reise durch Raum und Zeit Im Rahmen unserer Jahreshauptversammlung besuchen wir auch das deutsche „Uhren-Mekka“. Glashütte ist seit mehr als 165 Jahren ein bedeutendes Zentrum deutscher Uhrmacherkunst. Nach der Wiedervereinigung wurde die Kleinstadt südlich von Dresden erneut zum Synonym höchster Qualität, Präzision und Luxus „Made in Germany“.

Werkzeuge sowie astronomische Modelle Seit seiner feierlichen Eröffnung im Mai werden kunstvoll in Szene gesetzt. 2008 ist das Museum zum Anziehungspunkt für Uhrenenthusiasten aus In- und Ausland Thematisch setzt sich die Ausstellung aus geworden, die die Tradition und Perfektion einer Reihe von „Historienräumen“, „Zeit- der Glashütter Uhrmacherkunst hautnah erräumen“ und einer Schauwerkstatt zu- leben möchten. sammen, die von einem Prolog und einem ::[GO] Epilog eingerahmt werden. Die „Historienräume“ bereiten den geschichtlichen Kontext der Uhrenstadt auf und stellen berühmte Persönlichkeiten und Gründerväter vor, die Glashütte zur Hochburg des feinen deutschen Uhrenbaus werden ließen. Im Laufe des Parcours werden weitere Epochen dargestellt, die Glashütte maßgeblich geprägt haben wie Gründerzeit, erster und zweiter Weltkrieg, Demontage und Enteignung sowie Wiedervereinigung und Neugründung.

Um die reiche und wechselvolle Geschichte der Stadt zu vermitteln und ihr historisches Erbe zu bewahren, gründeten die Manufaktur Glashütte Original und die Stadt Glashütte im Jahr 2006 gemeinsam die Stiftung „Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek“. Unter dem Motto „Faszination Zeit – Zeit erleben“ inszeniert das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte nicht nur die lange Tradition des mechanischen Die „Zeiträume“ unterbrechen die chronoUhrenbaus, sondern verschafft auch einen logische Abfolge der Glashütter Uhrengeemotionalen Zugang zum Phänomen Zeit. schichte und entführen den Besucher u.a. in den Mikrokosmos einer mechanischen Auf 2 Stockwerken und 1000m² Ausstel- Uhr, der so die Präzision und das Zusamlungsfläche werden mehr als 450 einmali- menspiel hunderter Einzelteile erfahren ge Exponate präsentiert und multimedial kann. Zum selbständigen Entdecken lädt erlebbar gemacht: Glashütter Taschen- und ebenso ein weiterer multimedialer „ZeitArmbanduhren verschiedener Epochen, raum“ ein, der ein interaktives Glossar der Marinechronometer, historische Urkunden, Zeitmessung beinhaltet.


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

AMG Driving Academy goes international! Neue Kontinente - neue strecken

Da sich die AMG Driving Academy in den vergangenen Jahren so erfolgreich entwickelt hat, arbeitet das Team seit einiger Zeit an einer Strategie die erfolgreiche AMG Veranstaltungsreihe in die weite Welt zu bringen. Ziel der Internationalisierung ist die Ausweitung des AMG-Veranstaltungskonzepts auf allen AMG Schlüsselmärkten wie beispielsweise Japan, Australien oder Kanada. Die Herausforderung dieses Projektes liegt darin, den Qualitäts- und Sicherheitsstandards der AMG Driving Academy sowie den Kundenansprüchen an der Premium-Marke AMG auf der ganzen Welt gleichermaßen gerecht zu werden. Beispiele des Erfolgs sind China und die USA. Die Einführung in den amerikanischen Markt erfolgte 2009 mit den Skill-Levels BASIC und ADVANCED. Im vergangenen Jahr baute die AMG Driving Academy U.S.

ihr Programm weiter aus, so fand 2011 das erste PRO-Training auf der legendären Rennstrecke in Laguna Seca statt. In diesem Jahr erfolgt eine Ausdehnung des Rennstreckenportfolios von bisher 3 auf 5 Strecken. Somit bietet die ADA U.S. 2012 ihren Kunden ein flächendeckendes Fahrprogramm in den Vereinigten Staaten an. 2010 folgte der zweite Schritt der Internationalisierung der AMG Driving Academy in den chinesischen Markt. Im Jahr 2012 plant auch die ADA China eine Erweiterung der Skill-Level. Das bisherige Programm BASIC und ADVANCED soll bis Ende des Jahres um ein PRO-Training ergänzt werden. Auf insgesamt vier verschiedenen Rennstrecken in ganz China, unter anderem auf dem Shanghai International Circuit oder dem Goldenport Racetrack in Peking, finden 2012 Veranstaltungen statt.

Seite 10


Seite 11

Das AMG BASIC-Training jetzt auch in Indien!

Driving Academy im M채rz dieses Jahres in Italien und ab Juni in Japan. Auch in Russland soll noch in diesem Jahr das In diesem Jahr gilt es, die Strategie der erste Rennstreckentraining unter dem Internationalisierung der AMG Driving Namen der AMG Driving Academy auf dem Academy weiter voranzutreiben. Anfang Moskau Raceway stattfinden. des Jahres fand im Rahmen der Auto Expo in Neu Delhi das Kick-off-Event der ADA Damit sind die Planungen jedoch noch Indien auf dem neuen Buddh Internati- nicht abgeschlossen: 2013 plant die AMG onal Circuit statt. 70 Journalisten und Driving Academy die ersten Trainings auf Verk채ufer bekamen unter professioneller der australischen Rennstrecke Phillip IsAnleitung der Instruktorenmannschaft land und im fernen Neuseeland. von Renger Racing die Gelegenheit, die ganze Performance eines AMG Mercedes Mehr Informationen zu den Aktivit채ten hautnah zu erleben. Im Jahr 2012 wer- der AMG Driving Academy erfahren Sie auf den in Indien weitere acht AMG BASIC- der Webseite: Trainings stattfinden. mercedes-amg.com/driving-academy Dar체ber hinaus sind bereits weitere ::[DAG] Schritte in Planung. So startet die AMG


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 12

Race for Balthasar 2012

AMG OC beim benefiz-kartrennen in essen

Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Unsere letztjährige und erstmalige Teilnahme am Race for Balthasar 2011 zu Gunsten des Kinderhospiz Balthasar in Olpe ist allen Beteiligten nur zu gut in Erinnerung geblieben. Groß war die Enttäuschung, sowohl über das Pech in den letzten Runden als auch über die Reaktionen und Kommentare anderer Teilnehmer über unseren berechtigten Einspruch bzgl. der Wertung. Aber es diente ja dem guten Zweck, zumindest konnte so jeder versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Und in der Tat, der gute Zweck ist gerade für das Hospiz ein ganz wichtiger, ja sogar existenzieller Umstand, um den Fortbestand dieser Einrichtung zu gewährleisten. 70 % der Kosten, die dem Hospiz entstehen, müssen über Spenden finanziert werden, bei über 2 Millionen Euro pro Jahr ist das eine Leistung der Verantwortlichen, die allergrößten Respekt verdient. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf lag nichts näher, als eine Tombola anlässlich unserer Jubiläumsfeier 2011 zu Gunsten des Kinderhospiz zu veranstalten. Unser Dank gebührt den Sponsoren, die diesen Gedanken unterstützten und förderten und so kamen insgesamt 2.500 Euro zusammen, die wir im Zuge unserer Teilnahme am Rennen 2012 offiziell überreichen wollten.

Allerdings hatten wir nicht damit gerechnet, dass diese Benefizveranstaltung so viel Interesse hervorruft und wir waren einige Minuten zu spät mit unserer Anmeldung und rutschten auf einen Warteplatz. Wir hatten es verbaselt, aber, wie wir aus der Champions League wissen, kann das auch ganz anderen passieren. Die Erinnerungen und Emotionen der letztjährigen Veranstaltung waren urplötzlich wieder da, da will man einen Scheck überreichen und teilnehmen und dann das. Die Chance, dass jemand seine Nennung zurückzieht war sehr, sehr gering und wurde im Januar dann endgültig verraucht. Mit dem Veranstalter, der von unserem Vorhaben wusste, wurde nach Möglichkeiten und Lösungen gesucht. Nach mehreren Gesprächen wurde beschlossen, die Teams des Kinderhospiz und des AMG Owners Club zusammenzulegen, es entstand das Team AMG Owners Club 4 Balthasar.

nicht komplett einschätzen kann. Die Zusammenkunft zu einem Training am Freitag Abend brachte schon erste Erkenntnisse, endgültige Gewissheit gab es am Samstag beim freien Training. Und dann ging es endlich los. Schnell noch einen Fahrerwechsel durchgeführt (sorry dafür), die Dokumentenabnahme absolviert, ein Kart ausgelost und ein wenig Spass beim Wiegen gehabt. Irgendwie hatte es angefangen und schon gleich wurde es vom Zeitplan her etwas knapp. Die geplante Vorstellung aller Teams musste ausfallen aber mit der offiziellen Begrüßung durch den Veranstalter und das Kinderhospiz gab es für uns die Gelegenheit, den Erlös der Tombola in Form eines Schecks feierlich zu übergeben. Und dann ging es auch schon los, 90 Minuten freies Training, Mindestgewicht 85 kg bei den Herren, 70 Kg bei den Frauen. Und wie 20 kg Zusatzgewichte das Ergebnis der Rundenzeiten beeinflussen können, wurde sehr schnell klar. Dabei ist es gar nicht so entscheidend, ob es 10 kg mehr oder weniger sind, problematisch ist es nur, sich auf neue Bremspunkte einstellen zu müssen.

Viel Zeit war jetzt nun nicht mehr, knapp 6 Wochen blieben bis zum Start. Die Fahrerinnen und Fahrer waren schnell gefunden. Dazu unser Dank an alle, die ihre Bereitschaft erklärt haben und leider nicht zum Zuge kamen. Wo lagen unsere Ziele? Aus der Erfahrung des letzten Jahres war klar, das wir nicht um die vordersten Plätze mitfahren können, aber besser als das letzte Mal sollte das Abschneiden auf jeden Fall sein. Und dann holte uns die harte Realität sehr schnell ein, wir durften vom Platz 23 starNicht ganz so einfach, wenn man die Leis- ten, so verdammt gut waren die anderen tungsstärke der Fahrerinnen und Fahrer Teams aufgestellt. Und es ging um hun-


Seite 13

dertstel, die über eine bessere Platzierung Ein bis zwei Sekunden pro Runde, ein Fahentschieden hätten. Das ließ nichts Gutes rerwechsel bei den anderen Teams und wo ahnen. vorher noch eine Runde Rückstand auf dem Zeitmonitor angezeigt wurde, stanNoch mal schnell gestärkt mit Gyros, Tzat- den plötzlich nur noch 44 Sekunden. Die ziki, reichlich Zwiebeln und leckeren Pom- Aufholjagd begann. Und zum Nachteil der mes, erfolgte um 14 Uhr der fliegende Start Langsameren in unserem Team mussten zu einem spannenden Rennen. nun die Schnelleren ran. Und die gingen an die Grenzen ihrer Belastung und auf einmal Unser Schnellster durfte als Erster und es tauchte die zweite Luft für uns auf dem Momachte sich Jubel breit, als er sich auf den nitor auf. Das Team des M-Forums. Bis zu 6 22. Platz vorarbeiten konnte. Und die Geg- Sekunden haben wir pro Runde gutgemacht ner waren auch flott unterwegs. Da haben und uns kontinuierlich rangearbeitet. Mittwohl alle ähnliche Strategien entwickelt. lerweile schon auf dem 19. Platz. Und dann Fahrerwechsel, Kartwechsel, alles funktio- waren wir vor ihnen. Und noch 1,5 Stunden nierte reibungslos. Ein Fahrerwechsel be- zu fahren. Und es geschah das, was Teamdeutete 15 bis 20 Sekunden Zeitverlust, geist ausmachte. Zwei Teammitglieder sind ein Kartwechsel 1 Minute und 10 Sekun- im Rennen noch gar nicht zum Einsatz geden. Während die Kartwechsel alle Teams kommen und drei Teammitglieder hatten es gleichermaßen betrafen, waren die Fahrer- gerade mal auf einen Einsatz gebracht und wechsel etwas individueller zu handhaben. alle gemeinsam (mehr oder weniger) haben Ein Fahrer durfte maximal 40 Minuten (plus wir uns dazu entschieden, dass uns die PlatKarenz 5 Minuten) am Stück auf der Stre- zierung und das Team wichtiger ist. Ja, wir cke sein, zwischen seinen Einsätzen musste können und wir wollen, dann mal los. Und eine Pause von mindestens 30 Minuten lie- es war wirklich eine dramatische Schlussgen und er durfte in Summe nicht mehr als phase. Der vorletzte Kartwechsel stand an 180 Minuten fahren. und wieder gab es ein Problem, wenn auch nicht so gravierend wie im letzten Jahr. Wir Wir haben alles gegeben, aber nach 3 Stun- haben uns eine Stop- and Go-Strafe einden lagen wir schon 6 Runden auf den Ersten gefangen, das bedeutete ca. 12 Sekunden zurück und an unserer Platzierung hat sich Zeitverlust. Und das knapp 1 Stunde vor auch nicht viel geändert. Platz 21, Platz 22, Rennende. Wir lagen mittlerweile auf dem irgendwie ging es nicht so recht vorwärts. 17. Platz und unser ärgster Konkurrent war das Team M-Forum. Den Zeitverlust konnNach einem erneuten Kartwechsel hatten ten wir wettmachen und 50 Minuten vor wir das Gefühl, das das Kart einen Tick Rennende stand der letzte Kartwechsel an besser ging und was als Absicherung nach und es fehlten uns einige Minuten, um den hinten gedacht war, entpuppte sich als letzten Fahrer komplett durchfahren zu lasMöglichkeit einer plötzlichen Verbesserung sen. Also noch mal Fahrerwechsel, die Gelenach vorn. genheit für unsere zweite Fahrerin zum Ein-

satz zu kommen. Und es hat alles geklappt, Fahrerwechsel, anschließender Kartwechsel und nach nur einer Runde unser letzter Fahrerwechsel, 44 Minuten vor Rennende. Und wir lagen knapp 20 Sekunden hinter dem Team M-Forum. Die Fahrer der beiden Teams waren in etwa gleich schnell und nach 20 Minuten war der Vorsprung immer noch 18,75 Sekunden. Wir waren uns sicher, dass beim Team M-Forum noch ein Fahrerwechsel gemacht werden musste und dieser Wechsel dauert 15 bis 20 Sekunden, es war also verdammt knapp. Und dann kam er, der Wechsel, und wir haben es geschafft, wir waren vorbei, es ging um Sekundenbruchteile. Und es folgten 25 nervenaufreibende Minuten. Mit nahezu identischen Rundenzeiten hetzten die beiden über die Strecke. Und dann war Schluss, wir haben den 17. Platz behauptet, mit sage und schreibe 0,5 Sekunden Vorsprung. Nach 9 Stunden und 348 gefahrenen Runden. Der Wahnsinn. Unglaublich. Dass der Sieger mit 358 Runden immerhin „nur“ 10 Runden Vorsprung hatte, war in dem Moment völlig nebensächlich, zeigt aber, wie eng es dieses Jahr zugegangen ist. Nur zur Erinnerung, der Vorjahressieger ist 341 Runden gefahren. Es war eine klasse Veranstaltung, getragen von einem hervorragenden Teamgeist. Danke an alle Beteiligten. Nicht nur die „Aktiven“, auch die Unterstützung durch die zahlreichen Clubmitglieder, die uns anfeuerten, haben ihren Anteil beigetragen. ::[HP]


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 14

Performance gesteigert, Gewicht und Verbrauch reduziert Der neue Mercedes-Benz SL 63 AMG

Affalterbach – Bühne frei für den neuen Mercedes-Benz SL 63 AMG: Die Neuauflage des High-Performance-Roadsters glänzt durch konsequenten Leichtbau, mehr Leistung und Fahrdynamik bei um 30 Prozent reduziertem Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Dank eines Vollaluminium-Rohbaus, ähnlich wie beim Supersportwagen SLS AMG, konnte das Fahrzeuggewicht um 125 Kilogramm abgesenkt werden. Ein Leergewicht von 1.845 Kilogramm steht einem Leistungsangebot von 395 kW (537 PS) bis 415 kW (564 PS) gegenüber – perfekte Voraussetzungen für eine unvergleichliche Dynamik und ein souveränes Fahrererlebnis. Ein Plus an Performance bietet zudem die Kombination aus weiter verfeinertem AMG Sportfahrwerk auf Basis Active Body Control ABC, neuer AMG Sport-Parameterlenkung, AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage und AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe. Stilvolles Design verbindet sich mit einer reichhaltigen Serienausstattung und einem hohen Sicherheitsniveau.

Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Der neue SL 63 AMG ist ein weiteres Meisterstück aus dem Hause MercedesAMG. Ob Fahrdynamik, Leichtbau oder Effizienz – der SL 63 AMG macht einen deutlichen Sprung nach vorne. Nach dem SLS AMG Roadster und dem SLK 55 AMG ist unsere unvergleichliche Roadster-Familie jetzt nahezu komplett.“

Tempo 200 ist nach 12,9 bzw. 12,6 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindig-keit liegt bei 250 km/h (elektronisch begrenzt), mit dem AMG Performance Package ist eine Anhebung auf 300 km/h verbunden (elektronisch begrenzt). Der Verbrauch nach NEFZ gesamt beträgt 9,9 Liter je 100 Kilometer für beide Leistungsstufen – eine Absenkung um 4,2 Liter respektive um 30 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell.

Souveräne Performance und hohe Effizienz: Erstmals steht der SL 63 AMG in zwei Leistungsstufen zur Wahl: Der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor bringt 395 kW (537 PS) und 800 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße. In der Verbindung mit dem AMG Performance Package locken 415 kW (564 PS) und 900 Newtonmeter – mehr Kraft als bei allen Wettbewerbern in diesem Segment. Das Resultat sind hochkarätige Fahrleistungen, wie die Werte für die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,3 bzw. 4,2 Sekunden zeigen.

Das Achtzylinder-Kraftpaket mit dem Kürzel M 157 verfügt über eine Kombination innovativer Hightech-Komponenten für hohe Leistungsausbeute bei vorbildlich niedrigen Verbrauchswerten: Neben der strahlgeführten Benzin-Direkteinspritzung kommen ein Vollaluminium-Kurbelgehäuse, Biturbo-Aufladung, Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung, Luft-Wasser-Ladeluftkühlung, Generatormanagement und ECO Start-Stopp-Funktion zum Einsatz. Die gewichtsoptimierte AMG Sport-Abgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren sorgt für einen markanten Motorsound.


Seite 15

Die wichtigsten Daten im Überblick SL 63 AMG Hubraum

5.461 cm³

Bohrung x Hub

98,0 x 90,5 mm

Verdichtungsverhältnis

10,0 : 1

Leistung

395 kW (537 PS) bei 5.500/min 415 kW (564 PS) bei 5.500/min

Max. Drehmoment

800 Nm bei 2.000-4.500/min 900 Nm bei 2.250-3.750/min*

Motorgewicht (trocken)

204 kg

Fahrzeuggewicht nach EG

1.845 kg

Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt

9,9 l/100 km

CO2-Emission

231 g/km

Effizienzklasse

F

Beschleunigung 0-100 km/h

4,3 s 4,2 s*

Höchstgeschwindigkeit

250 km/h**

* mit AMG Performance Package; ** elektronisch begrenzt.

Intelligenter Leichtbau durch Alumini- extrem steife Carbon-Bauteil wird mit der Kunststoff-Außenschale verklebt. Resulum-Rohbau und Carbon tat: eine Gewichtersparnis von fünf KiloEinen wesentlichen Anteil an den niedri- gramm gegenüber einem herkömmlichen gen Verbrauchswerten trägt der intelligen- Heckdeckel. Die innovative Lösung kommt te Leichtbau bei. Ähnlich wie beim Super- zunächst beim SL 63 AMG zum Einsatz. Das sportwagen SLS AMG kommt beim SL 63 AMG Ergebnis der gebündelten Innovationen ein leichter Vollaluminium-Rohbau zum beim Leichtbau: Mit einem Leergewicht Einsatz. Gegenüber dem Vorgängermodell von 1.845 Kilogramm nach EG bringt der führt dies nicht nur zu einer deutlichen Ge- neue SL 63 AMG 125 Kilogramm weniger wichtseinsparung von rund 110 Kilogramm, auf die Waage als das Vorgängermodell. sondern auch zu einer Überlegenheit bei Steifigkeit, Sicherheit und Komfort. Intelli- AMG Sportfahrwerk auf Basis Active genter Leichtbau bedeutet auch optimierte Body Control Bauteile für den jeweiligen Einsatzzweck: So kommen zum Beispiel unterschiedliche Nicht nur bei der Karosserie des SL 63 AMG Arten bei der Aluminium-Verarbeitung zum sind die Bemühungen in puncto Leichtbau Einsatz. Die Bauteile werden in Kokillen- zu erkennen. So bestehen die Achsschenkel guss oder in Vakuum-Druckguss gefertigt, und Federlenker der Vierlenker-Vorderachse zu Strangpressprofilen verarbeitet oder als sowie fast alle Radführungsteile der RaumAluminiumbleche mit unterschiedlichen lenker-Hinterachse aus Aluminium. Von der Wandstärken eingesetzt. Das Ergebnis sind Reduzierung der ungefederten Massen prohohe Steifigkeit, hohe Sicherheit sowie ein fitiert nicht nur die Agilität, sondern auch besseres Schwingungsverhalten. Für die das Ansprechverhalten der Feder-DämpferAbdeckung hinter dem Tank verwenden die Elemente. Konstrukteure teilweise das noch leichtere Magnesium. In die A-Säulen sind aus Wie bisher bleibt Mercedes-AMG dem aktiSicherheitsgründen hochfeste Stahlrohre ven Federungs- und Dämpfungssystem ABC treu: Der neue SL 63 AMG verfügt serienintegriert. mäßig über das AMG Sportfahrwerk auf BaZur weiteren Gewichtsreduzierung trägt sis Active Body Control in weiterentwickelder Heckdeckel bei. Zum ersten Mal in der ter Ausführung. Der besondere Fokus bei Großserie besteht der Innenträger aus Konzeption, Entwicklung und Erprobung leichtem Carbon-Verbundwerkstoff. Das lag auf Fahrdynamik und Performance. Auf

Tastendruck steht eine betont sportliche Kennlinie mit reduzierten Wankwinkeln und straffer Aufbaudämpfung („Sport“) oder eine eher komfortorientierte Einstellung für hohen Langstreckenkomfort („Comfort“) zur Wahl. Im Sinne höherer Agilität und höherer Kurvengeschwindigkeiten verfügt der SL 63 AMG über mehr negativen Sturz rundum sowie eine komplett überarbeitete Elastokinematik. Im Zusammenspiel mit der neuen elektromechanischen AMG Sport-Parameterlenkung überzeugt das AMG Topmodell durch ein leichtfüßig agiles Kurvenverhalten und eine eindeutige Rückmeldung im Grenzbereich. Die Lenkung verfügt über eine konstante und direktere Übersetzung sowie eine variable, je nach Fahrwerkeinstellung angepasste Servounterstützung. Zur Serienausstattung zählt auch das 3-StufenESP®, eine AMG-exklusive Spezialität mit „SPORT Handling“ Mode für besonders ambitionierte Fahrer. Auf Wunsch stehen aus dem AMG Performance Studio ein AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial und das AMG Performance Fahrwerk zur Wahl. Individuell: AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe Ein maßgeschneidertes Setup ermöglicht auch die Kraftübertragung: Das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe bie-


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 16

fang ist der neue AMG Kühlergrill mit DoppelLamelle in Silberchrom. Seitlich fallen nicht nur die Schwellerverkleidungen, sondern auch die „V8 BITURBO“-Logos an den Belüftungsgittern mit Finnen in Silberchrom auf. Einen würdigen Abschluss liefern die AMG Abrisskante, die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG Sport-Abgasanlage und die Heckschürze in Diffusor-Optik mit Einsatz in Wagenfarbe. Variodach: MAGIC SKY CONTROL auf Wunsch

tet die Fahrprogramme Controlled Efficiency („C“), „S“ (Sport), „S+“ (Sport plus) und „M“ (Manuell). In „C“ ist die ECO StartStopp-Funktion stets aktiv und schaltet den Achtzylinder bei Fahrzeugstillstand ab, zudem spürt der Fahrer eine weich ausgelegte Getriebekennlinie mit komfortablen und frühen Gangwechseln. Der Anfahrvorgang erfolgt hier generell im zweiten Gang. In den übrigen Getriebemodi S“, „S+“ und „M“ präsentieren sich Motor und Getriebe wesentlich agiler; zudem ist die Stopp-StartFunktion deaktiviert. Perfekt zugeschnitten auf eine engagierte Fahrweise ist die partielle Ausblendung der Zylinder: Über eine kurzzeitige und exakt definierte Rücknahme von Zündung und Einspritzung bei Volllast erfolgen die Schaltvorgänge noch schneller als zuvor. Reizvoller Nebeneffekt: Der emotionale Klangeindruck. Eine automatische Zwischengasfunktion beim Zurückschalten und die RACE START-Funktion zählen ebenso zum Serienumfang des AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebes. Neu entwickelte AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage Höchste Performance steht auch bei den Bremsen im Vordergrund: Die neu entwickelte AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage verfügt an der Vorderachse über 390 x 36 Millimeter große Verbundscheiben mit Sechs-Kolben-

Auch die sechste Generation des SL bietet ein Platz sparendes, elektrohydraulisch versenkbares Variodach, das den SL nach Wunsch und Wetter in weniger als 20 Sekunden zum Roadster oder zum Coupé werden lässt. Im Unterschied zu seinem Vorgänger stehen für den neuen SL drei Varianten zur Wahl: lackiert, mit Glasdach oder mit dem einzigartigen Panorama-Variodach mit MAGIC SKY CONTROL. Festsätteln sowie 360 x 26 Millimeter große Seine Transparenz lässt sich auf Knopfdruck Integralscheiben mit Ein-Kolben-Faustsätteln wahlweise hell oder dunkel schalten. hinten. Eine elektrische Parkbremse ist serienmäßig. Als Wunschausstattung aus dem Interieur: Genuss für alle Sinne AMG Performance Studio sind rot lackierte Bremssättel als Erkennungsmerkmal für das Auch das SL 63 AMG Interieur zeigt sich vom AMG Performance Package sowie die vom SLS SLS AMG inspiriert und bietet Genuss für alle AMG bekannte, noch leistungsfähigere und Sinne: Die vier Belüftungsdüsen im Stil von gewichtsoptimierte AMG Keramik-Hochleis- Jet-Triebwerken, der E-SELECT-Wählhebel und die AMG DRIVE UNIT erinnern an den Supertungs-Verbundbremsanlage lieferbar. sportwagen. Zur Serienausstattung zählen unAb Werk rollt der SL 63 AMG auf AMG Leicht- ter anderem AMG Sportsitze in Leder Nappa metallrädern im Fünf-Doppelspeichen-Design, ein- oder zweifarbig mit eigenständiger V8titangrau lackiert und glanzgedreht mit Be- Sitzgrafik und AMG Plaketten in den Sitzlehnen, reifung in der Dimension 255/35 R 19 vorne Multikonturfunktion und Sitzheizung sowie und 285/30 R 19 hinten. Eine Reduzierung AMG Zierelemente Carbon, AMG Einstiegsleisder ungefederten Massen ermöglichen die ten beleuchtet, Ambiente-Beleuchtung und AMG Schmiederäder im Vielspeichen-Design die Analoguhr im IWC-Design. Ein wertvolles aus dem AMG Performance Studio mit Reifen Detail am AMG Performance Lenkrad ist das in 255/35 R 19 vorne und 285/30 R 20 hinten AMG Logo in der unteren Metallspange. Das – sie sind auch in Mattschwarz mit glanzge- sportlich gestaltete AMG Kombiinstrument informiert mit farbigem TFT-Monitor, AMG drehtem Felgenhorn lieferbar. Start-up-Anzeige, AMG Hauptmenü und RACETIMER. Die exzellente Materialgüte und hohe Design: Stilvoll, souverän, dynamisch Verarbeitungsqualität beweisen die Liebe der SLS AMG Roadster, SLK 55 AMG und SL 63 AMG Mercedes- und AMG-Experten zum Detail. – als neuestes Mitglied der AMG RoadsterFamilie zeigt das V8-Topmodell die typischen Die weitere Serienausstattung des SL 63 Stilelemente eines souveränen High-Per- AMG im Überblick (Auswahl): formance-Automobils aus Affalterbach: Das dynamisch-markante AMG Styling umfasst die • ATTENTION ASSIST Aufmerksamkeits-Assistent Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen, AMG-spezifischen LED-Tagfahrleuchten und • COMAND Online mit DVD-Wechsler 6-fach unterer Querstrebe in Silberchrom. Ein Blick- • Einbruch- und Diebstahlwarnanlage


Seite 17

• Frontbass • Heckdeckel-Fernentriegelung inkl. Servoschließung für Heckdeckel • Intelligent Light System ILS • MAGIC VISION CONTROL adaptives Scheibenreinigungssystem • NECK-PRO-Kopfstützen • PRE-SAFE® System • Überrollbügel für Fahrer und Beifahrer, automatisch aufstellend funktion (ab September 2012 lieferbar) • Windschott • AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA Traditionell steht für den SL 63 AMG ein umfangreiches Sonderausstattungsangebot Maßgeschneiderte Individualisierung für zur Wahl (Auszüge): unterschiedlichste Ansprüche ab Werk bietet das designo-Angebot für den SL 63 AMG. • AIRSCARF Kopfraumheizung • Aktiver Park-Assistent inkl. PARKTRONIC Neben den beiden Mattlacken designo ma• Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End gno kaschmirweiß und designo magno alanitgrau sowie den Metalliclacken designo Surround-Soundsystem • Fahrassistenz-Paket Plus (DISTRONIC PLUS mokkaschwarz und designo graphit steht inkl. BAS PLUS, PRE-SAFE® Bremse, Aktiver das expressive designo zirkonrot zur Wahl. Spurhalte- und Aktiver Totwinkel-Assistent) Passend darauf abgestimmt präsentiert sich • harman/kardon® Logic 7® Surround- das Angebot designo Leder bzw. designo Leder exklusiv in acht attraktiven Farbtönen. Soundsystem • KEYLESS-GO Komfort-Paket (inkl. Heck- designo Zierelemente, Innenhimmel und Sideckel-Fernschließung und HANDS-FREE cherheitsgurte in verschiedenen Ausführungen sorgen für eine perfekte Abrundung. ACCESS System) • Leder Nappa Exklusiv • Sitzklimatisierung • Windschott, elektrisch

„Edition 1“ mit reizvoller Ausstattungskombination

Noch mehr Individualität ermöglichen die Außerdem bietet AMG zur Einführung des Sonderausstattungen aus dem AMG Perfor- neuen SL 63 AMG das Sondermodell „Edition 1“ an. Die „Edition 1“ ist opulent ausmance Studio: gestattet und beinhaltet serienmäßig unter • AMG Performance Package (Steigerung der anderem: Höchstleistung um 20 kW (27 PS) und des maximalen Drehmoments um 100 New- • AIRSCARF Kopfraumheizung tonmeter; AMG Motorabdeckung in Echt- • AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechcarbon, AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial, nologie mattschwarz lackiert, mit glanzAMG Abrisskante in Echtcarbon, rot lagedrehtem Felgenhorn ckierte Bremssättel, AMG Performance • AMG Performance Package Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA) • designo Leder Exklusiv in classic rot oder • AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechtiefweiß mit Kontrastnaht nologie • designo Innenhimmel Leder schwarz • AMG Leichtmetallräder in Schmiedetech- • harman/kardon® Logic 7® Surroundnologie mattschwarz lackiert, mit glanzSoundsystem gedrehtem Felgenhorn • MAGIC SKY CONTROL Panorama-Variodach • AMG Performance Fahrwerk • AMG Keramik-Hochleistungs-Verbund- Exklusiv für die „Edition 1“ sind die Sonbremsanlage derlackierung designo magno kristallsilber • AMG Exterieur-Carbon-Paket (Querstrebe sowie in Verbindung mit designo Leder Exin Frontschürze, Außenspiegel und Ab- klusiv classicrot die roten Kontrastnähte in risskante in Echtcarbon) Lenkrad, Innenhimmel und Instrumententa• AMG Performance Media mit Telemetrie- fel. designo Veloursfußmatten mit Einfas-

sung in designo Leder classicrot runden das außergewöhnliche Ausstattungspaket ab. Der sicherste Roadster der Welt Dank crashoptimierter Alu-Struktur, serienmäßigem PRE-SAFE® System und Assistenzsystemen auf dem hohen Niveau der S-Klasse ist der SL der sicherste Roadster der Welt. Der steife Aluminium-Rohbau bildet eine stabile Fahrgastzelle sowie präzise definierte Deformationszonen an der Front und am Heck. Bei einem Überschlag können A-Säulen in Stahl-Aluminium-Materialmix und zwei automatische Überrollbügel den Passagierraum schützen. Die Rückhaltesysteme mit unter anderem zweistufigen Fahrer- und Beifahrer-Airbags wurden weiterentwickelt. Ein Headbag deckt den seitlichen Kopfaufprallbereich großflächig ab. Ein zusätzlicher ThoraxAirbag in der Sitzlehne kann den Oberkörper bei einem Seitenaufprall schützen. Als weitere Neuerung halten die von MercedesBenz entwickelten crashaktiven NECK-PROKopfstützen serienmäßig Einzug in den SL. Eine aktive Motorhaube sowie eine Front mit großflächiger, nachgiebiger Aufprallfläche dienen dem Fußgängerschutz. Erfolg verpflichtet: Die SL-Modelle made by AMG Die kraftvollen SL-Modelle aus Affalterbach zählen zu den erfolgreichsten AMG Fahrzeugen überhaupt: Vom SL 63 AMG mit Achtzylinder-Saugmotor wurden zwischen 2008 und 2011 nahezu 5.000 Exemplare verkauft. Der von 2001 bis 2007 produzierte SL 55 AMG mit V8-Kompressormotor fand über 21.500 Besitzer und ist damit das meistverkaufte AMG Modell bisher. Insgesamt wurden über 26.500 SL-Modelle von AMG mit Achtzylindermotor ausgeliefert. ::[DAG]


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 18

Formel 1: Pirelli will erneut für Top-Spannung sorgen „Die neuen F1-Reifen gehören zu den schnellsten, die wir je produziert haben“

Die Reifen von Pirelli gehören in der vergangenen Formel 1-Saison zu den Garanten spannender Rennen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die neuen Pneus des italienischen Konzerns. Paul Hembery Direktor Motorsport Pirelli, erläutert im Gespräch mit Customers Network Magazine, was er und seine Kollegen getan haben, um 2012 ähnlich erfolgreich zu sein. Customers Network Magazine: In der Saison 2011 gehörten die P ZERO Rennreifen zu den Neuerungen, die den Spannungsgrad der Rennen nach oben schnellen ließen. Wird Pirelli 2012 ein ähnlicher Coup gelingen? Paul Hembery: Das hoffen wir doch sehr. Denn die Spannung der Rennen zu erhalten, war eines unserer Leitprinzipien bei der Entwicklung der neuen Reifen. Insgesamt sind die vier verschiedenen Mischungen der Slicks in diesem Jahr weicher, obwohl wir dieselben Bezeichnungen wie im vergangenen Jahr nutzen, also supersoft, soft, medium und hart. Die Reifen dieser F1-Saison gehören zu den schnellsten, die wir je produziert haben. Ihr Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Performance. Dazu wurde auch ihre Verschleißrate verbessert. Unser Ziel sind zwei bis drei Boxenstopps pro Rennen. Nicht zuletzt ist in diesem Jahr der Zeitunterschied pro Runde zwischen den Mischungen geringer. Die Kombination dieser Veränderungen sollte auch 2012 zu interessanten Rennstrategien und engen Wettkämpfen führen.

Customers Network Magazine: Bei der Entwicklung der Reifen für die Saison 2012 waren die F1-Rennställe stärker beteiligt als im Vorjahr. Worin liegen die Vor- und Nachteile einer intensiveren Zusammenarbeit mit den Teams?

tieren von einem extrem guten Verhältnis zu allen Teams, das auf einem konstanten Dialog und gegenseitigem Vertrauen basiert. Die daraus resultierenden Vorteile sind vielfältig. Grundsätzlich verstehen wir heute ihre Bedürfnisse und Wünsche besser. Und wir haben stets Zugang zu Paul Hembery: Reifen für eine neue For- den aktuellen und wichtigen Daten. Nachmel 1-Saison zu entwickeln, ist nie ein- teile aus dieser intensiven Zusammenarfach. Doch zweifellos hat es uns enorm beit sehe ich nicht. geholfen, für die Entwicklung der Reifen 2012 reale Daten und eine Vielzahl an Customers Network Magazine: Nach den Informationen von den Teams nutzen zu ersten Reifentests des Jahres in Jerez und können. Bekanntlich hatten wir die Reifen Barcelona: Wie harmonieren die neuen für die Saison 2011 bereits 2010 entwi- Boliden und die neuen P ZERO Rennreifen ckelt. Wir arbeiteten damals ausschließ- miteinander? Gab es für Sie die eine oder lich mit unserem eigenen Testteam und andere Überraschung? hatten als Testfahrzeug einen Toyota von 2009. Daher war die Aufgabe vor zwei Paul Hembery: Nein, echten ÜberraschunJahren um einiges schwieriger. Zumal uns gen gab es nicht, aber ich denke, das ist keine Daten vorlagen, mit denen wir unse- normal. Nachdem sie eine Saison mit unsere Ergebnisse hätten vergleichen können. ren Reifen gefahren sind, haben die Teams Unter solchen Umständen besteht immer eine ziemlich genaue Vorstellung davon, das Risiko, dass die Entwicklung in eine was sie von uns erwarten können. Anders falsche Richtung geht. Diese Gefahr hat herum ist es ähnlich. So bieten die neuen sich minimiert, seit wir direkt mit den Reifen mehr Grip auf der Hinterachse, um Rennställen zusammenarbeiten. Wir profi- die Auswirkungen der neuen Diffusor-Re-


Seite 19

Die Pirelli Rennreifen der Saison 2012 Um die Erfolgsstory 2012 fortzuschreiben, präsentierte der Konzern zu Beginn des Jahres das neue Portfolio seiner P ZERO Rennreifen. Es enthält die vier neuen Slick-Mischungen supersoft (P Zero Red), soft (P Zero Yellow), medium (P Zero White) und hart (P Zero Silver). Hinzu kommen der Regenreifen Cinturato Blue und der Intermediate Cinturato Green. Damit kehrt der legendäre Name Cinturato in die F1 zurück. Zur Erinnerung: 1951 gaben Reifen der Cinturato-Familie am Alfa Romeo 159 von Juan Manuel Fangio ihren Einstand in der Königsklasse des Motorsports. Mit Erfolg: Der argentinische Formel 1-Pilot gewann mit ihnen den ersten seiner fünf Weltmeistertitel.

Die gemeinsam mit den Teams entwickelten Reifen haben mehr Grip und weichere Mischungen als ihre Vorgänger. Ihre Kontur wurde verbreitert, die Reifen an den Flanken eckiger. Das vergrößert die Auflagefläche und reduziert den Verschleiß, weil sich die Belastungen für den Gummi auf eine größere Fläche verteilen. Pirelli reagierte damit auf die reduzierten Abtriebswerte der neuen Boliden. Das Verbot des angeblasenen Diffusors lässt vor allem auf der Hinterachse weniger Anpressdruck erwarten. Deshalb wurde die Karkasse des Hinterreifens modifiziert, damit er mehr Grip liefert als im Vorjahr. Außerdem soll die Gefahr von Blasenbildung reduziert werden.

Paul Hembery: Den Leistungsunterschied zwischen den Mischungen zu verringern, zählte zu den wichtigsten Zielen, die wir mit den neuen Reifen erreichen wollten. Das ist uns gelungen, und ich denke, daraus resultieren mehr Strategie-Varianten für die Rennen. Denn wenn Reifen in ihrem Leistungsspektrum dichter beieinander liegen, vergrößert sich die Zahl der Optionen. Das könnte zu aggressiveren Strategien führen. Und während die Gesamtnutzungsdauer der Reifen gleich geblieben ist – sie beträgt rund 100 Kilometer – haben wir die Spanne für die Spitzenleistung erweitert. Das heißt, die Reifen können nun länger auf höchstem Niveau fahren. Das sollte zu noch engeren und spannenderen Customers Network Magazine: Der Leis- Rennen führen. tungsunterschied zwischen den beiden für ein Rennwochenende nominierten Mi- Customers Network Magazine: Werden wir schungen schwankte in der vergangenen 2012 ähnlich viele Überholmanöver und Saison zwischen 1,2 und 1,8 Sekunden pro Boxenstopps sehen wie im Vorjahr, oder Runde. In diesem Jahr schmolz die Diffe- gar mehr? renz auf 0,6 bis 0,8 Sekunden. Wie wirkt sich dies auf das Spektrum der strategi- Paul Hembery: Nein, in dieser Hinsicht schen Möglichkeiten der Teams und auf wird sich nichts ändern. Wie im Vorjahr den Spannungsgrad der Rennen aus? streben wir bei jedem Rennen zwei bis drei geln zu kompensieren. Zudem wurden sie dahingehend konstruiert, weniger schnell zu verschleißen, um für eine längere Zeit Höchstleistung zu bieten. Dadurch wird das Phänomen der Blasenbildung, des Blisterings, verringert. Es werden also künftig weniger Gummi-Murmeln auf der Strecke liegen. Bisher haben die Reifen unsere Erwartungen exakt erfüllt. Auch das Feedback sämtlicher Fahrer war positiv, obwohl wir auf Grund der kalten Temperaturen bei einigen Wintertests noch nicht so viele Daten sammeln konnten, wie wir es gewünscht hatten. Es ist wie stets in der Formel 1: Es gibt nie ein Zuviel an Informationen.

Zudem optimierten die Ingenieure die Konstruktion der P Zero Rennreifen, um eine noch bessere und stabilere Performance zu garantieren. Zugleich konnte dadurch die Zeitspanne verlängert werden, in der die Reifen Höchstleistung bieten, um dann planmäßig schnell abzubauen. Verändert wurde auch der Schriftzug auf den Reifen. Er ist größer als 2011, das Farbband ist breiter, die Farben sind kräftiger. Um den P Zero White und den P Zero Silver besser auseinanderhalten zu können, wurde der Silberton abgeschwächt. Wenn der Bolide fährt, erscheint der harte Reifen an den Flanken als schwarz und hebt sich klar vom weißen Reifen mit der mittelharten Mischung ab.

Boxenstopps pro Fahrzeug an. Im vergangenen Jahr gab es statistisch gesehen bei jedem Rennen 2,25 Stopps pro Fahrer. Wir haben also 2011 unser Ziel erreicht. Zugleich sahen wir in der Saison 2011 mehr Überholmanöver als in jeder anderen Saison in der Geschichte der Formel 1-Weltmeisterschaft. Dieser Rekord wird nur sehr schwer zu toppen sein! Sollten wir 2012 ein ähnlich hohes Level erreichen, wären wir sehr zufrieden. ::[PD]


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 20

45 Jahre AMG – Performance und Stil zum Jubiläum Der neue Mercedes-Benz SL 65 AMG „45th ANNIVERSARY“

Affalterbach – Zum 45. Geburtstag von Die wichtigsten Daten im Überblick AMG im Juni 2012 präsentiert die Performance-Marke von Mercedes-Benz den SL 65 AMG „45th ANNIVERSARY“ SL 65 AMG „45th ANNIVERSARY“. Der Hubraum 5.980 cm³ V12-Roadster fasziniert durch ein exklu82,6 x 93,0 mm Bohrung x Hub sives Arrangement außergewöhnlicher 9,0 : 1 Verdichtungsverhältnis Design- und Ausstattungsmerkmale. 463 kW (630 PS) bei 4.800-5.400/min Die Produktion des Jubiläums-Sonder- Leistung modells ist auf 45 Exemplare limitiert. Max. Drehmoment 1.000 Nm bei 2.300-4.300/min* Bereits zu seinem 40. Geburtstag hat Fahrzeuggewicht nach EG 1.950 kg AMG ein limitiertes Sondermodell vor11,6 l/100 km Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt gestellt: Der 40-mal gebaute CL 65 AMG 270 g/km „40th Anniversary“ Edition von 2007 CO2-Emission G Effizienzklasse gilt heute als wertvolles Sammlerstück. AMG, die Performance-Marke von Merce- Beschleunigung 0-100 km/h 4,0 s des-Benz, wurde 1967 von Hans Werner Höchstgeschwindigkeit 250 km/h* Aufrecht und Erhard Melcher gegründet. * elektronisch begrenzt. In den vergangenen 45 Jahren hat sich die ehemalige Zwei-Mann-Firma zum weltbekannten Anbieter einzigartiger Källenius, Vorsitzender der Geschäftsfüh- eindrucksvoll zur Geltung. Als korresponHigh-Performance-Automobile weiter- rung der Mercedes-AMG GmbH. dierende Elemente setzen gezielte Applientwickelt. kationen in Hochglanz Chrom spannungsExklusiv für den SL 65 AMG „45th ANNI- volle Kontraste: so beispielsweise der neue „Zum 45. Geburtstag von AMG präsentieren VERSARY“ haben die Designer einen neu- „Twin blade“-Kühlergrill mit zwei klingenwir mit dem SL 65 AMG „45th ANNIVERSA- en Lack kreiert: designo magno graphit. förmigen Lamellen, die Blende der AMGRY“ ein ganz besonderes, auf 45 Exemplare Der graue Farbton verstärkt mit seiner spezifischen LED-Tagfahrleuchten sowie limitiertes Jubiläumsmodell. Der souverä- seidenmatten Oberfläche den kraftvollen die seitlichen Finnen auf den Kotflügeln ne V12-Roadster mit Exklusiv-Ausstattung Charakter des souveränen V12-Roadsters. und auf der Motorhaube. verkörpert unseren Markenclaim ‚Driving Die Konturen der Aluminium-Karosserie Performance’ in perfekter Weise“, so Ola kommen durch den Mattlack besonders ::[DAG]


Seite 21

Asphalt. Adrenalin. Affalterbach. 1967 beginnt es zu schlagen, das Herz der vielleicht aufregendsten Performance-Fahrzeuge unserer Zeit. Damals wie heute treibt die Leidenschaft fßr Engineering und Motorsport unser Unternehmen an – und macht unser Headquarter in Affalterbach zum Home of Driving Performance. www.mercedes-amg.com


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 22

F1 in Schools

Sponsoring teil 1 Im Dezember letzten Jahres trat ein Gruppe von Schülern an uns heran, die sich an dem Projekt „F1 in Schools“ beteiligten. Die Jungs suchten noch ein paar Sponsoren, die dieses Projekt finanziell unterstützen und somit das Interesse Jugendlicher am Motorsport fördern. Dank unseres Spendenaufrufes im Forum konnten wir den Tüftlern und Ingenieuren der Zukunft eine stattliche Summe von 500,- Euro überweisen. Die Freude beim Team Fire Phoenix war entsprechend groß und unser Engagement wurde mit der Platzierung unseres Logos auf dem Fahrzeug und der Website belohnt. Im Ergebnis kamen die Jungs schulweit auf den zweiten Platz und hamburgweit auf den respektablen 12. Platz. Die Jury bewertete das Team als bemerkenswerte Newcomer. ::[FB] Formel 1 in der Schule ist ein multidisziplinärer, internationaler Technologie-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren einen Miniatur-Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken.

aufregendes, spannendes Lernerlebnis zu schaf­ fen, damit das Verständnis und den Einblick in die Be­ reiche Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft zu verbessern und berufliche Laufbahnen in der Technik aufzuzeigen.

langen Rennstrecke gegeneinander an. Das Siegerteam vertritt Deutschland bei der F1 in Schools Weltmeis­terschaft, die jährlich im Vorfeld eines Formel 1 Grand Prix stattfindet.

Entscheidend ist die Teamleistung aus Konstruktion, Ferti­ gung, Reaktionszeit, FahrDas Ziel ist es, die von der „großen“ Formel In Regionalwettkämpfen und einer Deut- zeuggeschwindigkeit, Business­plan und Prä1 ausgehende Faszination und weltweite schen Meisterschaft treten die mit Gaspat- sentation. Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein ronen angetriebenen Boliden auf einer 20 m


Seite 23

Ein Sommer im Gartenhotel Crystal Genießen Sie unser natürliches Ambiente im Gartenhotel Crystal, den märchenhaften Service und ein vielfältiges Wellness- und Sportangebot im Zillertal. Willkommen in einer Welt der Herzlichkeit und Geborgenheit: Natürlichkeit steht bei uns an erster Stelle – ob in der Küche, im Wellnessbereich oder in den Zimmern und Suiten. Freuen Sie sich auf eine herrliche „Zillertaler“ Naturküche, mit ausschließlich heimischen Produkten. Unter dem Motto „Kraft der Alpen“ erleben Sie Spa-­und Beautyanwendungen, die Ihnen auf natürliche Weise Kraft, Vitalität und neue Frische schenkt. Die Crystal Spa-­Welt mit verschiedenen Pools, Saunen, Kneippbecken, Eisbrunnen und vieles mehr, laden zum Entspannen ein. Einzigartig sind der Zirben-­ Ruheraum und der Aqua-­Meditationsraum. Die Zimmer und Suiten bieten allen nur erdenklichen Komfort, sind klar, pur und authentisch im Stil. Wenn Sie sich in unserem 4-­Sterne-­Hotel in Fügen wohlfühlen, einfach so, ganz ohne bestimmten Grund, dann haben wir es richtig gemacht. Denn für uns ist wichtig, dass der Gesamteindruck stimmt und Sie einfach rundum zufrieden sind. Ein Besuch lohnt sich allemal!

Aktuelle Angebote Für die Golfliebhaber... BIRDIE PAUSCHALE 4 TAGE / 3 NÄCHTE + CRYSTAL Genusspension und alle Inklusivleistungen + 3 Greenfees gültig auf 13 verschiedenen Golfplätzenplätzen in Tirol mit reservierten Abschlagzeiten + eine Sportmassage 20min + Unbegrenzte Nutzung der CRYSTAL SPA & Saunawelt Ab 399,00 EUR* pro Person Für alle Sommerfrischler... SOMMERSTART IM GARTENHOTEL CRYSTAL 12.05.2012 - 06.07.2012 4 Tage / 3 Nächte + Gartenhotel CRYSTAL Verwöhnpension und Inklusivleistungen + eine Aroma Teilmassage 20 min. + Unbegrenzte Nutzung unserer CRYSTAL SPA & Saunawelt Ab 209,00 EUR* pro Person *exklusive Ortstaxe

GARTENHOTEL CRYSTAL Familie Wetscher

Hochfügener Straße 63 | 6263 Fügen, Österreich Tel.: +43 5288 62425 | Fax: +43 5288 62426 info@gartenhotel-crystal.at www.gartenhotel-crystal.at


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 24

F1 in Schools

Sponsoring teil 2

Getreu nach dem Motto „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ erreichte uns nach dem Regionalentscheid gleich die nächste Anfrage. Dem Carbon-Racing-Team fehlte es für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft an Geld. Da hatten wir wohl eine richtige Duftmarke gesetzt ... Nun, diesmal ging es ja immerhin um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft und da wir uns alle gern mit Siegern

schmücken, wurde im Vorstand kurzer- Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschhand entschlossen, dass wir auch hier land, teilweise mit grossen Fangruppen wieder aufspringen. zur Unterstützung. Mit dabei als Schirmherr und Jurymitglied Norbert Haug und Die Clubkasse um 1.000,- Euro erleich- Bernd Schneider. Unser Team belegte tert, konnte das Team um Jonas Hörstel den 5. Platz und verpasste leider knapp in die Vollen gehen und letzte Vorberei- die erneute Teilnahme an der Weltmeistungen treffen. So konnten wir unseren terschaft. Im vergangenen Jahr noch Club auf dem Stand im Mercedes-Museum vertraten sie Deutschland bei der WM in Stuttgart präsentieren. Kuala Lumpur. ::[FB]


Seite 25

Vertrauen Sie unserer Erfahrung, die Goldschmiedekunst hat in unserer Familie eine lange Tradition.

Feinste Goldschmiedekunst und ausgefallene, ganz individuell angefertigte Objekte sind unsere Leidenschaft. Ob Gold oder Diamanten – wir schaffen bleibende Werte.

Ein Kauf oder eine Anfertigung eines wertvollen Schmuckstückes ist Vertrauenssache, wir freuen uns Sie bald persönlich und vertrauensvoll in unseren Räumen im idyllischen Tiefenbronn nahe der Schmuckstadt Pforzheim begrüßen und beraten zu dürfen.

Matthias Luppold Juwelenatelier Rainer Luppold Franz-Josef-Gall-Str. 9 75233 Tiefenbronn fon 07234 948651 fax 07234 948653 email. info@rainerluppold.de

www.rainerluppold.de


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 26

Frühjahrscheck bei LUEG und Niederrheinausfahrt am 14. April 2012

Zum diesjährigen Frühjahrscheck bei LUEG AG in Essen hatten sich Mitglieder des AMG Owners Club von nah und fern eingefunden. Ob aus Berlin oder Dresden, Kornwestheim oder Köln. Einige hatten für diese Veranstaltung eine weite Reise auf sich genommen - und es hat sich gelohnt. Die Mitglieder konnten nach vorheriger Anmeldung ihre Fahrzeuge kostenlos durchchecken und auch eine Achsvermessung durchführen lassen. Weiterhin standen Fahrzeuge für Probefahrten zur Verfügung. In einem sehr schönen Ambiente

Teilnehmer über seine Hausstrecken durch den Niederrhein bis in die Niederlande hinein. Nach einer Rast in einem niederländischen Café führte die Tour durch die Niederlande zurück an den Niederrhein. Am Zielpunkt der Ausfahrt war mit dem ansässigen Bouleverein ein Boulespiel organisiert worden, an dem einige Mitglieder teilnahmen. Anschließend kehrten Im Anschluß an den Frühjahrs-Check star- die hungrigen Mitglieder zum Abendessen tete die Niederrheinausfahrt mit 10 Fahr- ein und verbrachten noch einen schönen zeugen. Nachdem die ersten 60 KM auf der Abend bei anregenden Gesprächen. Autobahn sehr zügig unter die Räder genommen waren, führte TOEMP Stefan die ::[ST] kamen bei Kaffee und diversen Leckereien Gespräche rund um AMG und den Club zustande. Außergewöhnlich, aber sehr lecker war die angebotene Currywurst, die in einem Glas serviert wurde. Die LUEG Mitarbeiter waren sehr zuvorkommend und beantworteten gerne Fragen zu den aktuellen AMG-Modellen.


Seite 27

PSR_Luxurylife_440x300_2012.indd 1


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 28

Swizöl – Der Tradition verpflichtet

Das Pflegebewusstsein und die Erhaltung von Automobilen haben sich in den letzten Jahrzehnten sehr verändert. Im Rennen um Stückzahlen und Produktionskosten bei Automobil- und Pflegeherstellern ist eines auf der Strecke geblieben: der Sinn für Perfektion in Verbindung mit Individualität und Handmade. Maxime, die bei der auch heute noch kleinen und familiären Manufaktur Swizöl liebevoll zelebriert werden. Alles begann um 1930. Hans Anwander, Eigentümer und Patron der renommierten Drogerie Anwander in Zürich, war großer Automobil-Enthusiast und hegte eine immense Passion für ein tadelloses Erscheinungsbild seiner Wagen. Am Küchentisch der Familie konzipierte Hans Anwander die Rezeptur für die ersten Dosen Wachs – übrigens heute noch die unverändert angewandte Basis. Diese geheimen Rezepturen wurden mehr als ein halbes Jahrhundert nur für die familieneigene Automobilsammlung gefertigt. Vor rund 10 Jahren kamen aus dem „autophilen“ Familienumfeld vermehrt Bitten und Vorschläge, diese Pflegeprodukte ‚öffentlich’ zu verkaufen. Seither hat sich die Marke Swizöl, trotz des sehr kleinen Teams, zum Synonym für eine perfekte Automobilpflege entwickelt. Im heutigen Stammhaus in Fällanden (Kanton Zürich) werden sämtliche Rezepturen unter Aufsicht von Thomas und Claudius Anwander immer noch von Hand hergestellt, denn die empfindlichen und raren Naturstoffe lassen eine maschinelle Verarbeitung nicht zu.

Die Rezepturen Wie wird aus betonhartem Naturwachs eine wohl duftende Versiegelung kreiert? Welche Aufgabe haben Avocado- und Kokosnussöle auf einem Automobillack? Warum glänzt ein Automobil nach dem Wachsauftrag? Wir begleiten Sie auf einer Wissensreise durch die sonst verborgenen Charaktere einer Wachsrezeptur… Konventionelle Autowachse und Polituren gibt es wie Sand am Meer. Doch sie alle arbeiten in der Regel nach demselben Prinzip: abrassive Zusätze tragen – meist unnötig - mechanisch Lack ab und hinterlassen Rückstände; der minimale Anteil an zumeist drittklassigem Wachs sorgt oft nur für kurzfristigen Glanz und Schutz, die mit einem hohen Zeitaufwand erneuert werden müssen.

Swizöl geht einen anderen Weg: natürliche und Feuchtigkeit spendende Öle und Wachse produzieren einen unvergleichlichen Glanzgrad und sorgen für eine effektive Langzeitversiegelung. Ohne Polymere, Schleifmittel, Silikone oder sonstige, lackbelastende Zusätze kann Swizöl bedenkenlos auf allen Swizöl bietet für die anspruchsvollsten Per- Lacksystemen verarbeitet werden. fektionisten, Automobilenthusiasten und Connaisseure ein komplettes Pflegepro- Bei der Konzeption aller Swizöl Pflegeprogramm für ihr automobiles Investment; un- dukte wurde größter Wert auf eine einfache ter anderem auch mit speziell abgestimm- Anwendung gelegt. Eine fundierte Pflege, ten Pflegeprodukten für Leder, Kunststoffe, an deren Ende ein lang anhaltendes, perInterieurhölzer und Edelmetalle. fektes Finish steht, ist nicht nur von Concours - erfahrenen Anwendern möglich. Die Produkte werden heute in 37 Länder Auch Enthusiasten mit wenig Pflege - Erexportiert und über die jeweiligen SWIZÖL fahrung sind vom Resultat überrascht und Vertriebspartner angeboten. begeistert.

Das Swizöl Sortiment basiert auf verschiedenen Wachstypen. Diese können für alle Lacksysteme, zum Beispiel auch für besonders heikle, historische Nitro- oder Thermoflowlacke, und auf allen aktuellen Lackierungen angewandt werden. Eine Spezialität sind die Swizöl Wachse, die für Anforderungen spezifischer Lacke abgestimmt sind (z.B. Scuderia für italienische Automobile, Zuffenhausen für Porsche Automobile). Die Philosophie Die Philosophie der Swizöl Manufaktur ist – anders als bei Herstellern herkömmlicher Polituren – sehr eng mit traditioneller und sorgfältiger Pflege des automobilen Investments verbunden, auch mit einer immateriellen Maxime. Die Schweizer Reputation für Qualität und Präzision ist unser Leitbild. Die Verpflichtung des traditionellen und bewusst familiär gehaltenen Unternehmens Swizöl endet nicht mit dem Verkauf der Produkte; sie beginnt an dieser Stelle. Unser größtes Anliegen ist, der versierteste Ansprechpartner für die Pflege und Erhaltung von automobilem Investment zu sein. Dabei ist uns die individuelle Betreuung genau so wichtig wie der persönliche Kontakt. Jede Anfrage wird individuell beantwortet, die Briefkorrespondenz wird – unabhängig von der Anzahl der Anfragen – persönlich signiert. Die Schweizer Herzlichkeit betrachten wir als ein wichtiges Signal in der heutigen, durch Call Center geprägten Zeit. Wir empfangen einen Kunden als Gast und verab::[SÖ] schieden ihn als Freund.


Seite 29

8 Fragen an Georg Weidmamnn, Geschäftsführer Swizöl International: 1. Pflegen Sie selbst Ihr eigenes Auto regelmässig mit Swizöl-Produkten? Selbstverständlich pflegen wir unsere Automobile regelmässig mit Swizöl. Neben modernen Automobilen der Marken Porsche, Mercedes-Benz, Bentley und Rolls-Royce ist die Pflege unserer Klassiker unser gemeinsames Hobby. Dazu gehören u.a. ein Bentley „Le Mans“ Rennwagen aus 1927, ein Rolls-Royce Phantom open tourer aus 1928, aus den Fünfziger-Jahren Mercedes-Benz Klassiker wie der 190SL oder das Ponton-Cabriolet 220S oder Vertreter aus den 60er Jahren wie die „Pagode“ (280SL) oder das 280 SE 3.5 Coupé von Mercedes-Benz. 2. Ihre im oberen Preissegment angesiedelten Produkte bekommen in Tests meist Bestnoten. Was macht den Unterschied zu anderen Produkten aus? Ja, die Unterschiede sind erheblich. Im Unterschied zu herkömmlichen Polituren enthalten Swizöl-Wachse keine Schleifmittel und können so bedenkenlos auf allen Lackierungen aufgetragen werden, sogar im direkten Sonnenlicht. Die Wachse werden direkt mit der Handfläche aufgetragen und hinterlassen keine Weissen Ränder auf Gummi und an Kanten. Für unsere Wachse verwenden wir nur reinstes, brasilianisches Grade No. 1 Carnaubawachs, das härteste und transparenteste Naturwachs der Welt. Im Unterschied zu herkömmlichen Polituren – die Lackoberflächen lediglich glänzend polieren, während die unteren Lackschichten trockener und trockener werden und langsam „aushungern“ – geben die mit öligen Extrakten von Passionsfrüchten, Orangen, Avocados und Vanille angereicherten Swizöl CarnaubaRezepturen der Lackierung verloren gegangenen Tiefenglanz zurück. Als Manufaktur werden sämtliche Wachse von Hand in Fällanden gefertigt und abgefüllt. 3. Woraus besteht das Swizöl-Sortiment? Swizöl verfügt über eine der breitesten Pflegeproduktpaletten für Automobile an. Für Lack, Felgen und Reifen (auch Weisswand), Metalle wie Chrom, Nickel, Aluminium und Magnesium, Edelhölzer, Kunststoffe, Textilien, Cabrioletdächer und Leder. Vor allem im Lederbereich – der von den meisten Pflegemittelhersteller stiefmütterlich behandelt wird – verfügt Swizöl über eine hohe Kompetenz. Neben der Leder-Reinigung und -Pflege bietet Swizöl auch Ledertönungen an, mit denen sich abgeriebene Sitzflanken wieder reparieren lassen oder Leder-Softener gegen verhärtete Leder, Produkte zur permanenten Schimmelbeseitigung sowie Lederversiegelungen gegen Jeans- und Kleiderabfärbungen auf hellen Ledern.

4. Reicht es nicht, das Auto durch die Waschanlage zu fahren? Nein, für eine perfekte Erscheinung im direkten Sonnenlicht reicht das nicht. Die Waschstrasse mit Textilfasern (aber nicht mit Nylonbürsten!) ist eine praktische Pflege für Zwischendurch. Die verwendeten Flüssigwachse und Waschkonservierer hinterlassen jedoch mit der Zeit einen Film, die Felgen werden mit Zeit nicht mehr gänzlich sauber und auch im Heckbereich sowie verschiedenen Ecken und Karrosseriefalzen bleibt Schmutz zurück. Für die Automobilkosmetik gelten die gleichen Regeln wie bei der Gesichtskosmetik: Zuerst wird der Lack gereinigt, anschliessend erst gepflegt. Swizöl Cleaner Fluid reinigt Lackierungen ohne Schleifmittel. Altes Wachs, Ablagerungen von saurem Regen, Baumharze usw. werden entfernt. Anschliessend wird die nun saubere Lackierung mit Swizöl Wachs versiegelt. 5. Gibt es typische Fehler bei der Fahrzeugpflege? Natürlich gibt es die. Es beginnt schon bei der Wagenwäsche. Nie in der prallen Sonne waschen (sonst entstehen Kalkflecken, die sich kaum mehr entfernen lassen), nicht mit einem Schwamm waschen (denn wie gut sie ihn auch auswaschen, es bleiben immer kleine Quarzsandkörnchen zurück, die für diese hässlichen MicroWaschkratzer verantwortlich sind), Automobil nie mit einem Hirschleder trocknen (Hirschleder entfernen die Wachsschicht und nehmen ebenfalls Quarzsandkörnchen auf). Beim Polieren z.B. keine kreisende Bewegung ausführen sondern immer nur gerade Bewegungen wählen – sonst setzen sich alle Ablagerungen im Zentrum des Applikator-Pads ab, was zur Wolkenbildung führen kann. 6. Bietet Swizöl auch Lösungen zur MattlackPflege an? Ja, dieses Thema begann uns vor gut drei Jahren zu beschäftigen. Mattlacke waren anfangs vor allem in der Fahrzeugveredelung beliebt, bis der Trend sich dann auch auf die Automobilhersteller übertrug. Zuerst wurden neue, meist hochpreisige Modelle zur Erhöhung des Aufmerksamkeitswerts in einem Mattlackkleid oder mit Teillackierungen in Matt präsentiert. Kurz vor dem Rollout stellte man aber mit Erschrecken fest, dass handelsübliche Pflegemittel den Mattlack zum Glattlack machen, was wohl nicht im Sinne des Erfinders ist. Kurz gesagt, es ging daraufhin Schlag auf Schlag und wir wurden von den exklusivsten Herstellern für eine Problemlösung angefragt. Mittlerweile sind Mattlackierungen Standard, wie z. B. die schöne Silbermattlackierung beim SLS AMG und Swizöl ist nach wie vor der einzige Hersteller mit einer zuverlässig funktionierenden Mattlackpfle-

gelinie. Beginnend mit einem Spezialshampoo für die Automobilwäsche, Waschanlage ist ein absolutes no-go, über einen Lackreiniger, ein Swizöl-Wachs zur Lackversiegelung bis hin zum wichtigen Schnellreiniger, mit dem Vogelkot und Rückstände durch Handberührungen mühelos mit dem passenden Mikrofasertuch entfernt werden. Interessierte finden diese Produkte in unserem Webshop unter dem Namen «Opaque». Informationen dazu wie auch zu allen anderen Pflegethemen finden sich im „Swizöl-Handbuch für die hochwertige Fahrzeugpflege“ – kostenlos beziehbar als Download oder als gebundenes Handbuch per Post. 7. Was bringt die intensive Fahrzeugpflege ausser purer Schönheit? Ja, die richtige und regelmässige Automobilpflege erhöht nicht nur die Freude an Ihrem Automobil, sondern verlängert sie auch. Und was Sie für die „Haut“ Ihres Automobils tun, macht sich garantiert bezahlt. Durch eine lange Lebensdauer (mit sehr ansprechender Optik) mit viel gemeinsamen Kilometern und einem bedeutend höheren Wiederverkaufswert. Regelmässig gepflegte Automobile erzielen Spitzenpreise. In vielen Gebrauchtwagenanzeigen wird deshalb explizit mit der Kennzeichnung «Swizölgepflegt» geworben. 8. Wenn ich wenig Zeit habe – kann ich mein Auto zur Pflege zu Ihnen bringen? Wir alle schätzen gepflegte Automobile, doch die damit verbundene Zeit für das makellos Schöne auf Rädern kann aus verschiedenen Gründen nicht immer selbst investiert werden. Auf ein Swizöl-gepflegtes Automobil müssen Sie dennoch nicht verzichten. Nutzen Sie die qualifizierten Dienste unseres Swizöl Cosmetic Centers in Baierbrunn oder eines der bundesweit vertretenen Swizöl Car Care Center und geben Sie Ihren «mobilen Schatz» in sorgsame und versierte Hände. Autos putzen kann gemeinhin jeder, aber das von uns praktizierte „Detailing“ – wie es in der internationalen Fachwelt bezeichnet wird – ist mit erheblichem Aufwand verbunden unterscheidet sich deshalb davon erheblich.


Juni 2012 ::

Ausgabe 1/2012 ::

Informationsschrift für Clubmitglieder

Seite 30

Im Reich der Sinne Kolumne

Die Vorgaben und die Motivation für den Kauf eines Automobils haben sich zumindest für europäische, insbesondere auch deutsche Kunden in den letzten Jahren doch merklich verändert.

auch „Schall und Rauch“. Ob es sich nun um den Vorspann eines aufregenden Kinofilms, die Ouvertüre zur großen Oper, oder um den Trommelwirbel vor dem Auftritt der kühnsten Artisten handelt, immer wollen wir das Spektakel auch HÖREN, welches Der emotionale Aspekt tritt in vielen Fäl- uns gleich echten Nervenkitzel bereitet. len hinter rationale Beweggründe zurück, was sich auch im Informationsmaterial der Auf diesem Gebiet sind uns deshalb auch Hersteller für den Kunden oftmals wider- Supersportwagen jedweder Provenienz spiegelt. Bisweilen erfährt der Interessent selten „etwas schuldig geblieben“. Kein nicht einmal mehr, wie viele Zylinder unter Wunder, dass auch Mercedes-AMG späder Haube für den Vortrieb seines Wunsch- testens seit dem Erscheinen des „C 63“ gefährts sorgen. Im Vordergrund stehen gerne auf eine nur wenig gedämpfte Gändagegen meist ökologisch unterfütterte sehautakustik zurückgreift, um das beEffizienz, Ausstattung und Sicherheit. sondere Fahrerlebnis akustisch angemessen zu untermalen. Natürlich spielen diese Dinge auch bei AMG-Käufern eine wichtige Rolle. Den- An der Klanggewalt des Auftritts scheiden noch liegt die Prämisse hier sicher bei sich freilich nicht selten die Geister. Doch anderen Kriterien: Ein Stern, der in der die per Umfrage ausgelotete Stimmungs„Eliteschule von Affalterbach“ zum Premi- lage im AMG Owners Club reflektierte um-Performer ausgebildet wurde, will und eindeutig, dass ein bulliger, fulminanter soll ALLE Sinne des Automobilisten und Motorsound zu einem vortriebsstarken seines Umfeldes ansprechen. Sinnlichkeit Aggregat gehört, wie der Donnerhall zum = Leidenschaft = Lebensfreude. Gewitter oder zur Brandung des Ozeans, und das markerschütternde Röhren des Schon immer gehörten zur Erzeugung von brunftigen Hirsches zur Sicherung des Begeisterung für Ausnahmeleistungen Fortbestandes seiner Art. Warum also soll-

te eine ehrfurchtgebietende Technik dann des „Urschreis ihrer Leistungsfähigkeit“ beraubt werden? Es liegt in unserer Natur und es ist Bestandteil der Evolution, Aufmerksamkeit und Faszination über akustische Signaturen zu erzeugen. Somit ist längst nicht alles „natürlich“, was wir als domestizierte Wesen als vernünftig und sinnvoll deklarieren. Unter dem Deckmäntelchen der heutzutage plakativ zur Schau getragenen Rationalität lügen wir uns gerne mal ins Täschchen, um klammheimlich doch dem zu frönen, was uns im Grunde unseres Wesens schon immer tief beeindruckt hat. So gesehen, kann man einen AMG durchaus als ein sehr ehrliches und „naturnahes“ Produkt umschreiben, für dessen Begeisterungsfähigkeit und Gebrauch wir uns nicht schämen sollten. Wer nicht zugibt, dass ihn der Start eines mächtigen vielzylindrigen Handmade-Triebwerks aus Affalterbach beeindruckt, verleugnet seine Natur. Und das wollen wir doch auf gar keinen Fall!

www.assekurando.de

::[SH]


Seite 31

SÜDDEUTSCHLANDS GRÖSSTE MOTORBOOT-AUSSTELLUNG MIT ÜBER 150 NEUEN UND GEBRAUCHTEN BOOTEN STÄNDIG VOR ORT Wahlweg 6/Gewerbegebiet D-97525 Schwebheim +49 (0) 9723/93710

info@bootepfister.de

www.bootepfister.de


AMG Owners Club  

Networg Magazin

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you