Page 1

08.10

46. Jahrgang · Oktober 2010

Zugestellt durch Post.at

HERMAGOR Amtliches Mitteilungsblatt der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See

Eine Torte zum 80-Jahre-Jubiläum der Stadt Hermagor

QUALITÄT IN ALLEN BEREICHEN Sämtliche Maler- und Lackierarbeiten ■ Digitalunterstützte Fassadengestaltung ■ Dekorationsmalerei ■ Vollwärmeschutz ■ Folienbeschriftung ■ Beschriftungen ■

9620 HERMAGOR Kühwegboden 28 Tel. 04282/3776, Fax 3776-4 Mobil 0676/4228950

Informationen aus dem Rathaus laufend unter www.hermagor.at


02 | Hermagor 10/2010

Hermagor feiert 80. Geburtstag Am 20. September warteten die besten Konditoren Österreichs mit einer Überraschung für die Stadt Hermagor zum 80-jährigen Jubiläum der Stadterhebung, auf. Der „Conditor Club Austria“ kreierte eigens für diesen Anlass eine Geburtstagstorte, welche direkt bei der Spitzenkonditorei Semmelrock, im Herzen Hermagors, verkostet werden konnte. Erich Semmelrock, der bekannte Hermagorer Spitzenkonditor, ließ es sich nicht nehmen, auf seine Art der Stadt Hermagor zum Jubiläum zu gratulieren. Er hatte eigens dafür seine Kollegen vom „Conditor Austria Club“ eingeladen, um gemeinsam eine Jubiläumstorte zu backen. Die 5stöckige Torte hatte immerhin 1,8 m Höhe und einen Durchmesser von 1,1 m. Am Montag, dem 20.09.2010, war es dann soweit. Bgm. Vinzenz Rauscher konnte die Jubiläumstorte gemeinsam mit Erich Semmelrock anschneiden, welche sofort von der Vielzahl an Besuchern verko-

stet wurde. Der Reinerlös dieser Veranstaltung kam dem Lions Club Hermagor zu Gute. Würdig, aber keineswegs pompös, wurde am 25. September im übervoll besetzten Festsaal der

EP:Schuller

ElectronicPartner

ce Elektro Schuller GmbH Sermvaichcthiededn 9620 Hermagor, 10.-Oktober-Straße 2 s r e t Un Tel. 04282/2067 · Fax 25058 office@elektro-schuller.at · www.elektro-schuller.at

Drei Bürgermeister der Wulfeniastadt, die wesentlich an der bisherigen Entwicklung Hermagors mitgewirkt haben: Vinzenz Rauscher (seit 27 Jahren Bürgermeister), Max Rauscher und Rudolf Tillian.

AL Kurt Thelesklaf, Kulturreferent Vzbgm. Siegfried Ronacher, Dr. Heidi Rogy und Bgm. Vinzenz Rauscher freuen sich über das gelungene Werk.


Hermagor 10/2010 |

Wulfeniastadt das 80-jährige Jubiläum der Stadterhebung Hermagors gefeiert. Was sich seit dem 10. Oktober 1930 getan hat, und wohin sich Hermagor entwickelt hat, kann man ab sofort im neuen Heimatbuch, das anlässlich des Jubiläums präsentiert wurde, detailliert nachlesen. Das überaus gelungene Werk mit dem Titel „Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See – Geschichte Kultur Natur“ von Heidi Rogy, erschienen im Verlag des Geschichtsvereines für Kärnten, weist einen stabil gebundenen Hart-Umschlag im Format A4 auf, hat ein stattliches Gewicht von 1.750 Gramm und vermittelt auf 416 Seiten in akribischer Perfektion umfassend und gründlich aufgearbeitete Informationen mit zahlreichen Bildern und Grafiken zum Buchtitel. Eine wahre Informationsfundgrube, nicht nur für Einheimische, und darüberhinaus auch eine sinnvolle Geschenksidee. Zahlreiche namhafte Ehrengäste und Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Schulwesen, Polizei, Feuerwehr sowie verschiedener Vereine waren gekommen, um bei der Geburtstagsfeier „80 Jahre Stadt Hermagor“ aktiv mitzuwirken, namentlich u.a. die Landesräte Beate Prettner und Josef Martinz, Präs. Johann Gallo, NRAbg.Gabriel Obernosterer, BH Heinz Pansi sowie die Bürgermeister des Bezirkes. Besondere Erwähnung verdienen Heidi Rogy, die Autorin des Buches sowie Claudia

03

Der Stadtsaal war bei der Buchpräsentation bis auf den letzten Platz gefüllt. Fräss-Ehrfeld, Direktorin des Geschichtsvereines für Kärnten; beide haben wesentlich und mit viel Engagement zum erfolgreichen Gelingen des neuen Heimat-Buches beigetragen, wie aus ihren Referaten zu entnehmen war. In seiner Festansprache skizzierte Bgm. Vinzenz Rauscher wesentliche Meilensteine der erfolgreichen Stadtentwicklung, und wünschte sich auch weiterhin gute Zusammenarbeit auf breiter Basis, damit auch in Zukunft alle offenen Wünsche in der Gemeinde einer möglichst einvernehmlichen Lösung zugeführt werden können. An zwei anwesende Zeitzeugen der Stadterhebung wurden im Zuge der Jubiläumsfeier besonderer Dank und Anerkennung ausgesprochen: Altbürgermeister

Rudolf Tillian (97), der in seinen aktiven Bürgermeister-Jahren die Geschicke Hermagors bereits in die richtige Richtung lenkte, und die gleichaltrige Anna Raminger (geb.Jost), die anlässlich der Stadterhebung als 17-jähriges Mädchen einen von Guido Zernatto verfassten Prolog überaus gekonnt und überzeugend vorgetragen hatte.

Musikalische Genüsse präsentierten die Stadtkapelle Hermagor unter Hans Grolitsch sowie Musikerinnen und Musiker der Bezirksmusikschule Hermagor unter Gerald Waldner. Um das kulinarische Wohlbefinden bemühten sich überaus erfolgreich die SchülerInnen der HLW Hermagor. Text und Fotos: Hans Jost

FARBEN WALLNER „Der Mensch lebt nicht vom Lack allein!“ Deshalb bin ich übern Winter bis April 2011 von Montag bis Freitag gerne für Sie da und das Wochenende gehört der Liebhaberei und Weiterbildung. :-) Holen Sie sich Inspiration beim Farbdesigner unter

farbenwallner.at Das neue Heimatbuch kann übrigens in der Bibliothek und in der Stadtkasse der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See um € 30.– erworben werden.

Aktion auf alle Produkte 27. bis 29. Oktober -20%

Hermagor

bei uns im Gailtal


Aus dem Rathaus Geburtstage 92 Jahre

11.11. HALLER Martha, 9620 Hauptstraße 51 91 Jahre

02.11. PRESSLAUER Matthias, 9620 Radnig 5 90 Jahre

28.10. EDER Barbara, 9620 Hauptstraße 7 15.11. GROLLITSCH Irma, 9620 Radnig 65 85 Jahre

29.10. EDER Ing. Friedrich, 9620 Untervellach 54 06.11. BUCHACHER Irmgard, 9620 Gailtalstraße 34 06.11. JOST Maria, 9631 Tröpolach 73

70 Jahre

02.11. RAUTER Rheinlinde, 9620 Radnig 34 12.11. MÜLLER Johann, 9620 Obermöschach 11 17.11. PFEIFER Elfriede, 9615 Presseggen 11

Goldene Hochzeit 30.10. THURNER Johanna und Melchior, 9624 Micheldorf 4 31.10. WIELTSCHNIG Elfriede und Rudolf, 9631 Jenig 25 10.11. LESCHGITZ Ingeborg und Ing. Herbert, 9620 Radnig 37 12.11. JANK Katharina und David, 9624 Mellweg 5 13.11. JOST Ingrid und Helmut, 9620 Thurnhofstraße 1

SALCHER Sabine und KNURA Rudolf, 9620 Khünburg 43, LEVI, 22.09.2010 EBENWALDNER Eva-Maria, 9620 Hauptstraße 19, NOAH, 22.09.2010 SEIWALD Thomas und SEIWALD-EBNER Kordula, 9620 Grabengasse 5, MIRIAM, 27.09.2010

Eheschließungen ARRICH Markus und BAUMGARTNER Katharina, 9631 Tröpolach 34, 18.09.2010

ÖZTÜRK Gürcü und DOMENIG Hans-Werner, 9500 Villach, Herbertgasse 11/2/8, 25.09.2010 EBNER Herbert und LEMM Claudia , 9260 Egger Straße 5, 10.10.2010

Todesfälle HEBEIN Maria (89), 9624 Brugg 2, 21.09.2010 MOSER Valentin (74), 9620 Grabengasse 15, 04.10.2010 FALLET Werner (90), 9631Tröpolach 115, 10.10.2010

HINWEIS: Sollten Sie keine Veröffentlichung Ihres Geburtstages im Mitteilungsblatt wünschen, bitten wir um Mitteilung.

MARIA REGATSCHNIG – 95 Jahre

80 Jahre

19.11. TSCHMELITSCH Johann, 9624 Kreuth ob Mellweg 4 75 Jahre

28.10. WURZER Karl, 9620 Gösseringlände 5 30.10. PLATTNER Maria, 9620 Kühweg 30 08.11. KÜGERL Herta, 9620 Obervellach 5 19.11. KUNZ Hermine, 9620 Mitschig 12 20.11. JANK Konrad, 9620 Neudorf 73

Geburten DI. (FH) PETAUTSCHNIG Herbert und MMag. ZANKLPETAUTSCHNIG Birgit, 9620 Potschach 14, JOHANNA, 13.09.2010 WASSERTHEURER Arno und WASSERTHEURER-GASSER Sigrun, 9631 Rattendorf 2, ANICA und HANNA, 13.09.2010 BOCK Jakob und JOST Simone, 9615 Förolach 21, ANIKA THERESIA, 16.09.2010

Frau Maria Regatschnig, 9620 Untervellach 9 feierte am 11.9.2010 ihren 95. Geburtstag. Die herzlichsten Glückwünsche zu diesem Ehrentag überbrachte Vzbgm. Siegfried Ronacher. (Am Bild Schwiegertochter Chatrina und Sohn Siegfried Ronacher sen.)

ALTBGM. RUDOLF TILLIAN – 97 Jahre

Seinen 97. Geburtstag feierte Altbgm. Rudolf Tillian aus 9620 Liesch 1, am 24.9.2010 in Untervellach. Zahlreiche SPÖ-Funktionäre (u.a. LH-Stv. Dr. Peter Kaiser und LR Dr. Beate Prettner) fanden sich zu dieser Feier ein.


Aus dem Rathaus

Hermagor 10/2010 |

05

Geburtstags- und Hochzeitsjubiläen WALTRAUD und GEORG PETTAUER

ELLA und ULRICH RAUSCHER

Diamantene Hochzeit

Goldene Hochzeit

Das Ehepaar Waltraud und Georg Pettauer aus Khünburg 65 feierte im Oktober seinen 60. Hochzeitstag. Die besten Glückwünsche zum Diamantenen Hochzeitsjubiläum überbrachte Vzbgm. Siegfried Ronacher.

THERESIA AUFLIC – 90 Jahre

MARIA HERBST – 94 Jahre

Ihren 90. Geburtstag beging am 06.10.2010 Frau Theresia Auflic aus Presseggersee 25. Vzbgm. Siegfried Ronacher gratulierte mit den besten Wünschen zu diesem Ehrentag.

BRUNO MAURER – 90 Jahre

Den 90. Geburtstag beging am 28.8.2010 Herr Bruno Maurer aus 9620 Möderndorf 52. GR Martina Wiedenig gratulierte mit den besten Wünschen zu diesem Ehrentag.

Das Fest der Goldenen Hochzeit beging am 2.10.2010 das Ehepaar Ella und Ulrich Rauscher aus 9620 Untervellach 56. Vzbgm. Siegfried Ronacher überbrachte die herzlichsten Glückwünsche zum 50. Hochzeitstag.

Frau Maria Herbst aus 9631 Jenig 15 feierte am 20.9.2010 ihren 94. Geburtstag. Die herzlichsten Glückwünsche zu diesem Ehrentag überbrachte StR. Erich Rossian.

FRANZ ASSINGER – 91 Jahre

Seinen 91. Geburtstag beging am 4.10. 2010 Herr Franz Assinger aus 9624 Micheldorf 5. GR Günter Pernul überbrachte die besten Glückwünsche zu diesem Ehrentag.

EDUARD RAUTER – 90 Jahre

Seinen 90. Geburtstag beging am 18.9. 2010 Herr Eduard Rauter aus 9620 Hauptstraße 51. StR. Erich Rossian gratulierte mit den besten Wünschen zu diesem Ehrentag.


06 | Hermagor 06/2010

Aus dem Rathaus

Seniorenerholungswochen Auch heuer fanden die Seniorenerholungswochen, unterstützt durch den Sozialhilfeverband Hermagor, statt.

Im Bild Sozialreferent Vzbgm. Siegfried Ronacher und GR Angelika Jarnig mit den Teilnehmern der Stadtgemeinde Hermagor-

Pressegger See beim Abschlussessen im Gasthof Stotter in Untervellach.

Weihnachten im Schuhkarton – die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not

AUFSCHIE B

EN GILT NICH T. Ihr

Raiffeisenber wie Sie heute ater weiß, vorsorgen kö für morgen nnen.

Wenn’s um meine Vorsorge geht, ist nur eine Bank meine Bank.

www.raiffeisen.at/ktn

Helfen Sie mit, und packen Sie einen Schuhkarton voller Geschenke für ein Not leidendes Kind in Moldawien und bereiten Sie ihm dadurch eine unvergessliche Weihnachtsfreude! In der Stadtbibliothek Hermagor liegen Info-Flyer inklusive Geschenkideen und einer Packanleitung auf. Bitte bringen Sie Ihren gepackten Schuhkarton bis spätestens

12. November 2010 zu Ihrer Sammelstelle in die Stadtbibliothek Hermagor und helfen Sie mit € 6.– die Kosten für die Abwicklung und den Transport zu decken – einfach bar in der Sammelstelle einzahlen oder mit dem Zahlschein überweisen.

Danke für Ihre Hilfe!


Aus dem Rathaus

Hermagor 10/2010 |

07

Verbrennen im Freien – wesentliche Neuerungen Mit der Novelle zum Bundesluftreinhaltegesetz (BLRG), BGBl. 77/2010 vom 18.8.2010 haben sich hinsichtlich des Verbrennens biogener wie auch nicht biogener Materialien im Freien weitreichende Ă„nderungen ergeben. Die wesentlichsten Neuerungen im Ăœberblick: • Die Zuständigkeit der Gemeinde zur Erteilung einer Ausnahmegenehmigung ist entfallen, zuständig sind nunmehr neben dem Landeshauptmann die BezirksverwaltungsbehĂśrden. • Ebenfalls entfallen ist die MĂśglichkeit, kleine Mengen

biogener Materialen aus dem Hausgartenbereich und dem landwirtschaftlich nicht intensiv genutzten Garten- und Hofbereich auĂ&#x;erhalb von Anlagen zu verbrennen. • Weiters sind Feuer im Rahmen von Brauchtumsveranstaltungen nur mehr zulässig, wenn eine entsprechende Verordnung des Landeshauptmannes besteht, die Brauchtumsfeuer ausdrĂźcklich ermĂśglicht. Folgende Ausnahmen vom generellen Verbot sind vorgesehen: • das Verbrennen im Freien im Rahmen von Ăœbungen zur

Das Wasserreferat informiert GemäĂ&#x; § 6 der Trinkwasserverordnung liegen die vorhandenen Parameter fĂźr Nitrat im Zuständigkeitsbereich der WVA Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, WVA Schlanitzer Alm und

Brand- und Katastrophenbekämpfung des Bundesheeres und der Feuerwehren sowie der von den Feuerwehren durchgefßhrten Selbstschutzausbildung von Zivilpersonen, • Lagerfeuer, • Grillfeuer, • das Abflammen (= eine Hitzebehandlung von bewachsenen oder unbewachsenen BÜden, wobei Schadorganismen zer-

stÜrt werden, ohne dabei zu verbrennen) im Rahmen der integrierten Produktion bzw. biologischen Wirtschaftsweise und • das punktuelle Verbrennen von geschwendetem Material in schwer zugänglichen alpinen Lagen zur Verhinderung der Verbuschung. Weitere Informationen unter: www.ktn.gv.at SIMPLY CLEVER

))"0 +()20&3"U "0&+$ !!"/,/0 %"+(   8=<P U2/,V

WVA Sonnenalpe Nassfeld zwischen 2-7 mg/l. Der erlaubte Wert fĂźr Nitrat liegt bei max. 50mg/l Trinkwasser. Eine Untersuchung auf â&#x20AC;&#x17E;Pestizideâ&#x20AC;&#x153; ist nicht erforderlich!

Frau Sonja Trojer hat im Rahmen ihrer Ausbildung zur Diplomierten Lebens- und Sozialberaterin und TrainerInnenausbildung ihr Praktikum u.a. im Jugendzentrum Hermagor absolviert.

&" &"4 "+"/1&,+ 0))"0 +()20&3"U "0&+$$&1"0#E/))" &P &,*&=A2+!>A0,4&",,*01"/>A R

*Beinhaltet: Operating Leasing, vollKASKO PLUS und Škoda Top Card im 1. Jahr kostenlos, Haftpflichtversicherung, TopGarantie PLUS, Rechtschutz, TopService, Arbeitslosigkeits-/Arbeitsunfähigkeitsversicherung kostenlos. Angebot freibleibend inkl. Ust. und NoVA, zzgl. RGB und Bearbeitungskosten, 60 Monate, 10.000 km/Jahr, Eigenleistung 2.500,-. Gßltig bis 30.11.2010. Symbolfoto.

Verbrauch: 3,4 â&#x20AC;&#x201C; 6,2 l/100 km. CO2-Emission: 89 â&#x20AC;&#x201C; 148 g/km.

TriglavstraĂ&#x;e 27-direkt an der GAV 9500 Villach Tel. 04242/32236 www.automarkt-lindner.at

Der Verein zur FÜrderung der Jugendarbeit unter Vzbgm. Ronacher mÜchte sich auf diesem Weg bei Frau Trojer fßr ihr Engagement in der offenen Jugendarbeit recht herzlich bedanken und wßnscht ihr fßr den Start in die Selbständigkeit als Lebens- und Sozialberaterin alles erdenklich Gute.

Christbäume gesucht ! An die BevÜlkerung ergeht die Bitte, der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See fßr die Weihnachtsdekoration der Stadt Hermagor Christbäume zu spenden. Kontakt: Bauhofleiter Praster, Tel: 0676/4041447

Ë&#x2021; Sie kĂśnnen die SkodaFabia Modelle bei Ë&#x2021; Drive Patterer â&#x20AC;&#x201C; Ihrem Skoda Servicebetrieb vor Ort â&#x20AC;&#x201C; jederzeit gerne Probe fahren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Tourismusinformationen Die 100. Internationale Alpenfahrt Classic Rallye Die 100. Internationale Österreichische Alpenfahrt – älteste noch aktive Rallye der Welt – machte am Freitag, dem 17.September 2010 Station in Hermagor. Für etwa eine Stunde konnte man 150 sehenswerte Oldtimer verschiedenster Marken im Zuge der Zeitkontrolle im Schlössl Lerchenhof besichtigen. Wenn ein international erfahre-

ner Sportkommentator wie Heinz Prüller angesichts des Ambientes und der köstlichen Jause in schwärmen kommt, dann kann diese Zeitkontrolle nur in der Region Nassfeld-HermagorPressegger See beim Schlössl Lerchenhof und mit original Gailtaler Speck stattgefunden haben. Neben Heinz Prüller war unter anderem der ORF Moderator

Arnulf Prasch, der Schlagerstar Udo Wenders und die bekannte Schauspielerin Katherina Jacob bei der Alpenfahrt Classic Rallye 2010 mit dabei. Bürgermeister Vinzenz Rauscher bedankte sich in seiner Begrüßung vor allem bei den Organisatoren für die perfekte Abwicklung dieser Veranstaltung. Nach ca. 2 Stunden konnte der

letzte Teilnehmer gestärkt das Schlössl Lerchenhof wieder zur nächsten Etappe der Rallye verlassen. Das Team vom Schlössl Lerchenhof tischte den Teilnehmern köstlichen Gailtaler Speck auf. Bgm. Vinzenz Rauscher konnte auch den bekannten ORF Moderator Arnulf Prasch begrüßen.

Heinz Prüller fungierte bei der Station als Gastmoderator.

25 Jahre gelebte Freundschaft mit dem Konzertchor „Concordia“ aus Rheinhausen Seit bereits 25 Jahre gibt es eine von Heimo Lechner, heimatliche enge freundschaftliche Bezie- und internationale Klänge zum hung zwischen dem MGV Erika, Besten. der Region Nassfeld- Hermagor- Anlässlich des 25-jährigen JubiPressegger See und dem Kon- läums überreichte Bgm. Rauzertchor „Concordia“ aus Rhein- scher an Concordia Obmann Herhausen. Aus diesem Grund orga- bert Pen eine Ehrenurkunde der nisierte der MGV Erika in Zusam- Stadtgemeinde Hermagor- Presmenarbeit mit dem Tourismusbü- segger See. ro Hermagor am 11. September 2010 im Stadtsaal Hermagor ein Festkonzert, das seinem Namen alle Ehre machte. Neben Bgm. Rauscher überreichte dem MGV Erika, unter Choranlässlich des Jubiläums eine leiter Sepp Rauscher und dem Ehrenurkunde der StadtgeKonzertchor „Concordia“ gab meinde. Seit bereits 25 Jahren auch das bekannte Kärntner besteht eine enge Freundschaft Doppelsextett, unter der Leitung mit dem Konzertchor “Concordia“.


Sport Nachtstockturnier des SC Vellach Am 2. Oktober 2010 fand ein Nachtstockturnier, organisiert durch den SC Vellach, in der Sportanlage Untervellach statt. 11 Mannschaften haben an diesem sportlichen Wettkampf teilgenommen. Als Sieger konnte sich der SV Dellach auszeichnen. Den zweiten Platz belegte der EV Waldsiedlung vor dem ASKÖ Göriach. Die Siegerehrung nahmen Obmann Martl Erich, Vizebgm. Ronacher Siegfried und Ehrenobmann Ronacher Siegfried sen. vor.

DIE STRASSE IM GRIFF.

Dunlop SP Winter Sport 3D

Seit über 30 Jahren

Dunlop SP Winter Response

Eggerstraße 13 Tel. 04282/2267 www.reifenzentrum-hermagor.at

www.dunlop.at


Aus unseren Schulen Kulinarischer Genuss – „Wulfeniabrot-Hermagor” von der Bäckerei Kandolf ! Bäckermeister Hannes Kandolf besuchte am 11.10.2010 die Volksschule in Tröpolach und verwöhnt die Kinder mit mancherlei Schmankerln. Das neue „Wulfeniabrot“ wurde anlässlich der Brotwoche (11. bis 17.10.2010) im Wulfeniadorf Tröpolach in der Wulfenia-Volkschule erstmals präsentiert. „Kärnten echt gut“ bedeutet, dass alle Rohstoffe aus Kärnten kommen. 80% Roggenmehl, 20% Weizenmehl vermischt mit Natursauerteig und einer entsprechenden Würzmischung ist die Grundlage des neuen regionalen Genussproduktes, dem Wulfeniabrot-Hermagor“ von der Bäckerei Kandolf. Vzbgm. Siegfried Ronacher und Bäckermeister Hannes Kandolf stellten das neue Brot den anwesenden Medienvertreten vor. Gleichzeit wurden die Preisträger eines Malwettbewerbes zum Thema Brot der VS Tröpolach gekürt. Die Gewinner wurden in Brot aufgewogen (1. Elias Wassertheurer, 2. Dominik Stattmann, 3. Patrick Arbeiter). Das Brot wurde von Pfarrer Andreas Tonka gesegnet. Dieses neue kulinarische Natur-

V.l.n.r.: Martina Steiner (Elternverein), Dir. Ingrid Eineter, VL Christina Ball, Pfarrer Andreas Tonka, Vzbgm. Siegfried Ronacher, Rosi und Hannes Kandolf und Otto Glanzer (Glanzermühle in Spittal) mit den Kindern der Volksschule Tröpolach bei der Präsentation des neuen „Wulfeniabrotes“. produkt ist ab sofort in der Bäckerei Kandolf erhältlich. Die

Pflege einer authentischen Essund Trinkkultur einer Region ist

auch ein sehr wichtiger Bestandteil im Tourismus.

Gesunde Schuljause in der Volksschule Hermagor Am 20. und 21. September wurde in der Volksschule Hermagor für jedes Kind eine gesunde Schuljause zubereitet. Die Projekttage wurden von sechs Seminarbäuerinnen der Landwirtschaftskammer Kärnten geleitet. Mit ihrer Hilfe bereitete jedes Kind selber seine Schuljause zu. Danach konnten sich die Kinder am Jausenbuffet stärken. Am Speiseplan standen Dinkelweckerln, Pizzabrötchen, Käse-Gemüse-Spieße, KnusperMüsliriegel, verschiedene Topfenaufstriche, Jogurtcreme mit Früchten und vieles mehr. Dazu gab es verdünnten Fruchtsaft und Fruchtmilch zu trinken.

Es wurde nicht nur gekocht, sondern auch theoretisches Wissen über gesunde Ernährung vermittelt. Dankenswerterweise hat der Elternverein der VS-Hermagor die Kosten übernommen. Dafür bedanken sich nochmals recht herzlich die Schüler und Lehrer der Volksschule Hermagor.

Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, 9620 Hermagor, Wulfeniaplatz 1, Tel. 042822333 · Für den Inseratenteil verantwortlich und Druck: Seebacher GmbH, 9620 Hermagor, Tel. 04282-2171. Erscheint monatlich.


nice surprise

Saisonkarten Vorverkauf Winter 2010/11 Nassfeld Saisonkarte

Vorverkauf bis 03.12.2010

Saisonkarte Nassfeld Erwachsene (Jg. 1991 u. älter)

350,–

Saisonkarte Nassfeld Jug. (Jg. 1992-1995), Sen. (Jg. 1937-1945)

290,–

Saisonkarte Nassfeld Kinder (Jg. 1996 - 2004)

175,–

Saisonkarte Nassfeld Bambini (Jg. 2005 und jünger)

50,–

Saisonkarte Nassfeld Oldi (Jg. 1936 und älter)

100,–

Paketbeispiele: Das Familienpaket* TopSki Pass Kärnten/Osttirol

Vorverkauf bis 03.12.2010

Normalverkauf ab 04.12.2010

Paket Nr. 1

2 Elternteile, 1 Kind

874,–

916,–

Paket Nr. 2

2 Elternteile, 2 Kinder

936,–

971,–

Paket Nr. 3

1 Elternteil, 2 Kinder

733,–

772,–

Paket Nr. 5

2 Elternteile, 1 Jugendlicher, 1 Kind

1.140,–

1.175,–

Paket Nr. 9

2 Elternteile, 1 Jugendlicher

1.078,–

1.120,–

(* Ehepaare, Elternteile sowie Lebensgemeinschaften mit Kindern oder Jugendlichen. Bis zu 4 Personen muss bezahlt werden. Im Falle einer fünften oder noch weiterer Personen, welche nur Kinder (1996-2004) sein können, erhalten diese je eine Freikarte. Der Familienpreis kann nur gewährt werden, wenn alle Karten gemeinsam und zum selben Zeitpunkt gekauft werden.

Das Partnerpaket TopSki Pass Paket Nr. 15 2 Erwachsene

Vorverkauf

817,–

Normalverkauf

854,–

Nur für Ehepaare und Lebensgemeinschaften mit gemeinsamen Hauptwohnsitz. Gilt nicht in Kombination mit Großeltern, Verwandten, Freunden usw. Meldezettel unbedingt erforderlich!!

Die Einzelkarte TopSki Pass

Vorverkauf

Normalverkauf

Für Erwachsene (Jg. 1990 u. älter)

483,–

503,–

Für Jugendliche (Jg. 1991-1994)

412,–

418,–

Für Kinder (Jg. 1995 - 2003)

256,–

267,–

Der Enkel - Skipass TopSki Pass

Vorverkauf

Normalverkauf

Anschlusskarte Kind 6 - 14 Jahre (Enkelpaket)

161–

181,–

Anschlusskarte bis 5 Jahre (Enkelpaket)

23,–

34,–

Es gelten die Bedingungen des TopSki Pass Kärnten/Osttirol

Weitere Infos unter: www.topskipass.at

Vorverkaufsstelle und Info: Info- und Servicecenter Nassfeld-Hermagor Gösseringlände 7 - 9620 Hermagor Tel.: +43(0)4285/8241, Fax: DW 8242

www.nassfeld.at


12 | Hermagor 10/2010

Agrarstrukturerhebung 2010 Die Bundesanstalt Statistik Österreich ist mit der Durchführung der Agrarstrukturerhebung mit Stichtag 31. Oktober 2010 beauftragt. Die Erhebung ist als Vollerhebung in allen land- und forstwirtschaftlichen Betrieben durchzuführen, für die zumindest eines der folgenden Kriterien zutrifft: • ein Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche; • drei Hektar Waldfläche; • 25 Ar Erwerbsweinbaufläche; • 15 Ar intensiv genutzte Baumobstfläche oder 10 Ar intensiv genutzte Beerenobst-, Erdbeer-, Gemüse-, Hopfen-, Blumen- oder Zierpflanzenfläche oder Reb-, Forst- oder Baumschulfläche; • ein Ar überwiegend gewerbsmäßig bewirtschaftete Gewächshäuser (Hochglas, Folientunnel, Niederglas); • drei Rinder oder fünf Schweine oder zehn Schafe oder zehn Ziegen oder mindestens 100 Stück Geflügel aller Art.

Sollte der Betrieb keines der angeführten Kriterien erfüllen, ist unbedingt eine Leermeldung abzugeben. Ablauf der Erhebung Die Erhebung wird ausschließlich mittels elektronischen Fragebogens abgewickelt. Die dafür erforderlichen Unterlagen inklusive der persönlichen Zugangsdaten für den Fragebogen erhalten die Auskunftspflichtigen per Post von der Bundesanstalt Statistik Österreich. Dem Auskunftspflichtigen stehen wieder zwei Meldemöglichkeiten zur Verfügung: • selbst über den eigenen PC (Direktmelder) oder • über das Stadtgemeindeamt Hermagor-Pressegger See, Rathaus Hermagor, 3. Stock – Meldeamt, Tel.-Nr. 04282/ 2333-32 Für die Selbstausfüllung ist der Zeitraum vom 31. Oktober 2010 bis Ende November 2010 vorgesehen. Mit Unterstützung der Stadtgemeinde Hermagor-Pres-

segger See ist die Meldung bis spätestens 31. März 2011 durchzuführen. Wenn Sie die Hilfe der Gemeinde in Anspruch nehmen wollen, dürfen wir Sie ersuchen, rechtzeitig mit dem zuständigen Gemeindebediensteten Kontakt aufzunehmen. Bitte bringen Sie zur Befragung im Gemeindeamt unbedingt Ihre persönlichen Zugangsdaten (Benutzerkennung und Passwort) mit, da die Gemeinde ohne diese Daten die Erhebung nicht durchführen kann. Nehmen Sie gege-

benenfalls auch alle erforderlichen Unterlagen mit. Dies erleichtert das Ausfüllen des Fragebogens und verkürzt die Zeit Ihrer Anwesenheit auf der Gemeinde. Weiters empfehlen wir Ihnen, sich bereits vorab über den Erhebungsinhalt zu informieren: Hinweise dazu finden Sie in der Broschüre „Ausfüllanleitung für den elektronischen Fragebogen“ oder im Internet auf www.statistik.at unter „Fragebögen“, > Land- und Forstwirtschaft, > „Agrarstrukturerhebung 2010“.

Huchenkarten Huchenkarten (gültig vom 1. November 2010 bis 31. Jänner 2011) sind ab sofort im Umweltamt der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See für den Gailabschnitt Görtschach um € 100.– erhältlich. Voraussetzung ist der Nachweis über die Berechtigung bzw. der Nachweis über die Bezahlung des jährlichen Beitrages bei der Bezirkshauptmannschaft. Weiterer Informationen auf der eigenen Internetseite www.fliegenfischen.jimdo.com

V E R A N S TA LT U N G E N Mi, 27.10.2010

Sa, 06.11.2010

Mi, 10.11.2010

So, 21.11.2010

HERMAGOR – Hauptschule Vortrag „Was ist wirklich wichtig für die Erziehung unserer Kinder?“, Ref.: Dr. Monika Sacher, Beginn: 19 Uhr

HERMAGOR – Wulfeniaplatz Bauernmarkt, Beginn: 9 Uhr

HERMAGOR – HLW Vortrag „Is jo lei Spaß!“ Mobbing – harmlos?, Ref.: Gabriele Moser und Mag. Doris Lasser, 19 Uhr

RADNIG – Radniger Kirchtag

Sa, 30.10.2010 HERMAGOR – Innenstadt Wulfeniamarkt, Beginn: 7 Uhr

So, 31.10.2010 LATSCHACH – Sportplatz Halloween Party des Egger Sportvereins, Beginn: 20 Uhr

Di, 02.11.2010 HERMAGOR – mittl. Stadtsaal Puppentheater „Kasperl und Aladin“, von und mit Andreas Ulbrich, Beginn: 17 Uhr, Eintritt: € 4.–

POSTRAN – Gasthof Hillepold Preiswatten, Veranst. FF Mitschig, Beginn: 18 Uhr

So, 07.11.2010 HERMAGOR – kath. Pfarrkirche Rhythmische Messe mit ODV, Beginn: 10 Uhr

Sa, 13.11.2010 HERMAGOR – Stadtsäle Gesundheitstag, Motto „Gesund beginnt im Mund“, Beginn: 9 Uhr MÖDERNDORF – GH Huber Martinikirchtag mit Livemusik, Beginn: 20 Uhr

Di, 09.11.2010

Mo, 15.11.2010

HERMAGOR – Musikschule Kangatraining – „Du wirst fit und dein Baby macht mit”, dienstags von 10 bis 11 Uhr, Trainerin: Daniela Herbst, Infos und Anmeldung: www.kangatraining.at oder Tel: 0650/ 5570116

MÖDERNDORF – GH Huber Möderndorfer Nachkirchtag mit Livemusik, Beginn: 20 Uhr

Sa, 20.11.2010 HERMAGOR – Wulfeniaplatz Bauernmarkt, Beginn: 9 Uhr

Mo, 22.11.2010 HERMAGOR – kath. Pfarrhof Adventmeditation, Ein Abend mit Texten und Gedanken, Ref.: Hildegard Heilmaier, 19.30 Uhr

Mi, 24.11.2010 HERMAGOR – Volksschule Vortrag, „Zu laut, zu wild und aggressiv – oder doch ganz normal?“, Ref.: Mag. E. Sternbacher-Gabriel, 19 Uhr

Fr, 26.11.2010 HERMAGOR – Musikschule Vernissage und Konzert, Müller Gerlinde „Geschenkideen aus Holz, Konzert „Aeolus Consort“ Holzbläserensemble mit Klavier, Beginn: 19.30 Uhr


Aktuelle Termine Grippe-Impfaktion im Gesundheitsamt Bis Ende Februar 2011 werden im Gesundheitsamt der Bezirkshauptmannschaft Hermagor an den Amtstagen (jeden Dienstag in der Zeit von 8 bis 11.30 Uhr und von 13 bis 15.30 Uhr) Grippeschutzimpfungen durchgeführt. Die Impfgebühr beträgt € 11,50 und ist anlässlich der Impfung zu entrichten. Von dieser Impfaktion unberührt bleiben die Impfungen durch die freipraktizierenden Ärzte. Diesbezüglich sind nähere Auskünfte bei den niedergelassenen Ärzten zu erhalten.

Wulfeniamarkt in Hermagor am Samstag, dem 30. Oktober 2010 von 7 bis 18 Uhr

Die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See lädt Sie recht herzlich zum

Gesundheitstag am Samstag, dem 13. November 2010 ab 9 Uhr Stadtsäle Hermagor unter dem Motto:

„Gesund beginnt im Mund” ein.

Die Theatergruppe Joker präsentiert eine Kriminalkomödie nach Stanley Price

„Ein Joghurt für Zwei” Regie: Gerald Ressi

Auf Ihren Besuch freut sich die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See

Eine „Hermagorer“ Diätklinik als „Speisekammer de Luxe“? Von wegen: Das opulente Mahl sieht nur ein Joghurt vor. (In Zeiten wie diesen ist SPAREN angesagt?) In der Diätklinik träumt Immobilienmakler Amadeus Fischer angesichts von Zitronenwasser eher von kulinarischen Köstlichkeiten, während ihm die Krankenschwester Lucy den Puls fühlt. Dann bekommt Fischer unerwarteten Besuch. Mit auffälligem Gaunerjargon und unmissverständlichen Gesten fordert der Eindringling seinen Anteil an der kargen Verpflegung. Und so ist ein Joghurt plötzlich nur noch die Hälfte wert. Spielwitz, eine Portion Dramatik, prickelnde Erotik und kriminelle Energien sind starke Attribute dieses Lustspiels.

Premiere: Fr, 26.11.2010 2. Aufführung: Sa, 27.11.2010 3. Aufführung: Do, 02.12.2010 4. Aufführung: Fr, 03.12.2010 Stadtsaal Hermagor, Beginn: 20 Uhr Kartenpreis: € 12.– Kartenverkauf bei den Akteuren und im Tourismusbüro Hermagor (Tel. 04282/2043)


Umweltreferat

KLIMABÜNDNIS GEMEINDE

dieumwelt beratung

Exkursionen der Abfallexperten Der Abfallwirtschaftsverband Westkärnten hat die Verbandsratsmitglieder sowie die Abfallsachbearbeiter zur Besichtigung des „ÖkoEnergieland” in der Region Güssing eingeladen. Am ersten Exkursionstag wurde das Kompostwerk der Firma Sonnenerde besichtigt. Am nächsten Tag ging es dann weiter zum Technologiezentrum Güssing, wo zunächst das Modell Güssing vorgestellt wurde. Besichtigungen des Biomassekraftwerkes sowie von Fernwärme- und Biogasanlagen bildeten den Abschluss. Bereits im September wurde die Weltleitmesse für Abfallwirtschaft „IFAT-ENTSORGA“ in München besucht.

Die Gailtaler Teilnehmer bei der Exkursion in Güssing. Von links: GF Ambros Jost (AWV-Westkärnten), Bgm. Johann Weichsler, Georg Krutzler, Armin Herzog und Bgm. Christine Ploner.

Gratis-Test des ersten ElektroKleinlasters Im Sammelzentrum steht ab Anfang November ein ElektroKleinlaster zum Testen zur Verfügung. Dieses Fahrzeug erreicht eine Höchgeschwindigkeit von

75 km/h und man kann damit ca. 80 Kilometer fahren. Anmeldungen: Im Umweltamt (04282/2333-40) bzw. direkt im Sammelzentrum.

Im Sammelzentrum kann ab Anfang November dieser E-Kleinlaster getestet werden.

Das Team vom Sammelzentrum bei der IFAT-Entsorga in München.


Umwelt

Hermagor 10/2010 |

15

Bauthermografieaktion des Landes Kärnten Aufgrund der kontinuierlich steigenden Kosten für die Beheizung von Gebäuden kommt der Vermeidung von Wärmeverlusten immer größere Bedeutung zu. Zur Feststellung des bauphysikalischen Zustandes von Gebäuden und als Anregung für energiesparende Maßnahmen bietet die Energiereferentin des Landes Kärnten, Landesrätin Dr.in Beate Prettner, auch in der Heizperiode 2010/2011 die Bauthermografieaktion des Landes Kärnten für alle Interessierten an. Die „angemeldeten“ Gebäude werden in der Heizperiode (Temperaturbereich + 2°C bis – 20°C) thermografisch und digital erfasst. Die Schwachstellen des Gebäudes werden analysiert und es werden Berichte erstellt, die den KundInnen in Papierform – oder auf Wunsch auch digital – zuge-

sandt werden. Der Preis für ein Ein- bzw. Zweifamilienhaus beträgt € 120.– (inkl. 20% USt.). Weitere Auskünfte erhalten Sie in Ihrem Gemeindeamt bzw.

auf der Website www.energiebewusst.at. Interessierte können sich ab sofort bei der Gemeinde anmelden! Anmeldeschluss ist Freitag, der 10. Dezember 2010.

Informationen Büro LR Dr.in Beate Prettner 9020 Klagenfurt, Arnulfplatz 1, Tel. 050/536/ 22301, beate.prettner@ktn.gv.at

Energieberatung am 5. November Die ständig schwankenden Energiepreise bringen immer mehr Menschen dazu, über Energiekosten nachzudenken. Für alle Interessierten steht die Kelag-Energieberatung am 5. November von 9 – 12 Uhr für Fragen rund um Energie in unserer Gemeinde (Eingangsbereich Rathaus) zur Verfügung. Beratung zahlt sich aus: Bauen Sie ein Haus oder wollen Sie sanieren, liegt der ideale Zeitpunkt einer Energieberatung bereits am Beginn der Planungsphase. Ihre eigenen Überlegungen werden bestätigt oder Sie erhalten neue Ideen für energieeffizientes Bauen. Die KelagEnergieberater sind seit längerer Zeit auch über das Netzwerk der Kärntner Energieberatungsstellen aktiv. Achtung: Neue Richtlinien Seit 1. April 2010 gibt es neue Förderrichtlinien für Sanierung und Neubau seitens der Kärntner Landesregierung. Ein Unterschied zu früher ist z. B., dass vor Einreichen der Förderung

Neue Förderungen gibt es nun auch für Photovoltaik-Anlagen. eine Energieberatung vor Ort stattzufinden hat. Auch der Energieausweis muss bereits gerechnet sein. Neue Förderungen gibt es auch für Photovoltaik-Anlagen. Kontakt/Auskünfte: Sie profitieren garantiert! www.kelag.at bzw. telefonisch unter (0810) 820 888.

Osterkreuzfahrt Termin: 16.4. - 23.4.2011 Schiff: MSC Fantasia ab €

699.–

(Innenkabine)

Gailtaler Reisebüro Elisabeth Lasser · Gasserplatz 3a, A-9620 Hermagor Tel. 04282-2888-0 · Fax 04282-2888-4 www.gailtalerreisebuero.at · office@gailtalerreisebuero.at


Aus unseren Kindergärten Vernetzung der Kindergärten und Schulen in der Gemeinde Hermagor-Pressegger See Die Vortragsreihe für Eltern und Pädagogen begann mit dem Thema „Der Weg in die Schule – ganz bedeutsame Schritte!“ Wie können Eltern, aber auch Betreuungsfachpersonal Kinder im Übergang zur Schule unterstützend begleiten? Dr. Kurt Kurnig, Psychologe und Psychotherapeut der AVS und des PPDs, hielt dazu am Mittwoch, dem 29.9.2010 ein anschauliches, spannendes und sehr emotionsgeladenes Referat.

„Im Schwarm fühlen sich die kleinen Fische wohl” Mit diesem Schwerpunkt startete heuer der Kindergarten Hermagor in ein neues Kindergartenjahr. Behutsam wurden die neuen Kinder in die Gruppen eingeführt

und bereits erste Freundschaften geschlossen. Das Team vom Kindergarten wünscht den Eltern und auch den Kindern ein abwechslungsreiches Kindergartenjahr.

Besuch im Altenpflegeheim Hermagor

Die Kinder vom Kindergarten Pressegger See besuchten die Bewohner des Altenpflegeheims Hermagor. Mit Gesang und Schauspiel versüßten sie den SeniorInnen den Tagesablauf.


Kurz berichtet Festzug „90 Jahre Kärntner Volksabstimmung” in Klagenfurt Über 16.000 Kärntnerinnen und Kärntner waren der Einladung der Brauchtumsabteilung des Landes Kärnten gefolgt, um am Landestrachtenfestzug anlässlich der 90. Wiederkehr der Volksabstimmung teilzunehmen. Der Bezirk Hermagor war mit rund 700 Personen vertreten, wobei die stärkste Abordnung des Bezirkes die Stadtgemeinde

9.30 Uhr

Hermagor-Pressegger See mit 180 Personen stellte. Die Bürgerfrauen Hermagor, der Kameradschaftsbund Hermagor, der Kulturverein Micheldorf, die Gailtaler Trachtenkapelle Egg, die Trachtenkapelle „Almrausch“ Mitschig, die Trachtenkapelle „Wulfenia“ Tröpolach, die Volkstanzgruppe Hermagor, die Obergailtaler Trachtengruppe und die Burschenschaft Rattendorf wa-

Aufstellung der Teilnehmer in der Gabelsbergerstraße, i.B.: Die Volkstanzgruppe Hermagor und die Burschenschaft Rattendorf.

ren neben der Gemeindevertretung als Teilnehmer dabei und haben der Feierlichkeit einen würdigen Rahmen verliehen. Mit einer leider großen Verspätung ging es für die Hermagorer Abordnung unter dem Motto „80 Jahre Wulfeniastadt Hermagor“ gegen 14.15 Uhr endlich los und die Gailtaler wurden mit großer Begeisterung von den Zuschauen

und den Ehrengästen auf der Festtribüne bejubelt. Ein großes Danke für die Teilnahme und die Geduld möchte die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See an dieser Stelle an alle Festumzugsteilnehmer aussprechen. Um 7.30 Uhr fuhr ein Sonderzug vom Bahnhof Hermagor nach Klagenfurt.

11.10 Uhr Die Gemeindevertretung ist bereit zum Abmarsch, i.B.v.l.n.r. AL Kurt Thelesklaf, Vzbgm. Siegfried Ronacher, GR Werner Lübke, Bgm. Vinzenz Rauscher, LAbg. Siegmund Astner, GR Alfred Jost, StR Irmgard Hartlieb und STR DI Leopold Astner.

11.15 Uhr Abmarsch zum Beginn des Festzuges in der Lastenstraße


18 | Hermagor 10/2010

11.20 Uhr Die Tafelträger der teilnehmenden Kapellen.

Kurz berichtet

14.12 Uhr Jetzt ging es endlich los! Der Festwagen „80 Jahre Stadt Hermagor“ war an der Spitze des Bezirkes Hermagor.

11.25 Uhr Die Bürgerfrauen bereit zum Abmarsch.

15.00 Uhr Unsere Kapellen vor dem Stadttheater Klagenfurt.

14.10 Uhr Eine Abordnung des Kameradschaftsbundes Herma-

15.10 Uhr Der Kulturverein Micheldorf mit den wunderschönen

gor vor dem Abmarsch.

Gailtaler Trachten kurz vor dem Neuen Platz.


Kurz berichtet

15.35 Uhr Darbietungen der Volkstanzgruppe vor der Ehrentribüne.

Hermagor 10/2010 |

19

15.45 Uhr Endlich gab es für die Teilnehmer nach den großen Strapazen in der Messehalle 2 etwas zu essen und trinken.

16.50 Uhr Abfahrt des Sonderzuges von Klagenfurt nach Hermagor.

15.40 Uhr Die Obergailtaler Trachtengruppe am Ende der 10. Oktoberstraße, wo sich der Festumzug langsam aufgelöst hat.

KLEINANZEIGE GESCHÄFTSSTANDORT IN HERMAGOR Voll eingerichteter und bewirtschafteter Friseursalon für interessierte(n) Betriebsnachfolger(in) zu vergeben. Besichtigung jederzeit möglich. Schriftliches Angebot bis spätestens 31.10.2010 an Dr. Klaus Offner, Eggerstraße 21, 9620 Hermagor, Tel. 0676-9488594

15.45 Uhr Abbau des Festwagens mit Hilfe der Burschenschaft Rattendorf.


20 | Hermagor 10/2010

Kurz berichtet

Ein Lebensende in Würde Aktive Sterbehilfe, Ausweg oder Irrweg ? Zu diesem Vortrag mit Prof. Mag. Renate Kreutzer (Hospizbewegung Kärnten, Psychologin, Psychotherapeutin, klinische Seelsorge) hat das Kath. Bildungswerk Hermagor am Dienstag, dem 5.10.2010 in den mittleren Stadtsaal Hermagor geladen. Frau Mag. Kreutzer hat es in ihrem mitreißenden Vortrag verstanden, Themen wie „würdevolles Sterben“, Sterbebegleitung, Hospizbewegung und palliative Medizin den Zuhörern in dem bis auf den letzten Platz gefüllten Saal näher zu bringen. Besonders erfreulich war die Teilnahme von zwei Klassen (Sozialmanagement) des BORG Hermagor mit Prof. Mag. Andreas Schuller. Der Europarat hat im Jahr 1999 in seiner Erklärung zum „Schutz der Menschenrechte und Menschenwürde der Todkranken und Sterbenden“ empfohlen, dass der Todeswunsch eines Patienten/in niemals die Tötung durch andere rechtfertigen könne! Unsere Gesellschaft bzw. Medizin ist gefordert, ein würdevolles Sterben zu ermöglichen. Den

Patienten so weit als möglich schmerzfrei zu halten und der Wille und die Wünsche des Pflegebedürftigen, des kranken bzw. des sterbenden Menschen müssen in der Betreuung und Pflege im Mittelpunkt stehen. Dort setzt auch die palliative Medizin an. Lindernde Medikamente, Pflege und Betreuung sollen helfen, eine bestmögliche Lebensqualität bis zum Tod zu gewährleisten. Bei uns in Kärnten wurde die erste Palliative Station im Krankenhaus St.Veit eröffnet, weiters im Klinikum Klagenfurt und seit einiger Zeit auch im LKH Villach. Hier setzt auch die Hospizbewegung an, nämlich dass Sterbende, Angehörige und Trauernde begleitet werden, wenn dies gewünscht wird. Es gibt Hospizgruppen in allen Bezirken von Kärnten an die man sich wenden kann. Der Dienst ist kostenlos und wird von geschulten freiwilligen Helfern getragen. Es war ein wirklich betroffen und hellhörig machender Vortrag der hier angeboten wurde. Wir sind alle gefordert, dass ein würdevol-

Von links: Magdalena Gitschtaler (kath. Bildungswerk), Mag. Renate Kreutzer, Dechant Günther Dörflinger, Stadträtin Irmgard Hartlieb, Pfarrer Trap, und Florita Platzer (kath.Bildungswerk). – Foto: Hans Jost les Sterben und nicht „Euthanasie“ oder Suizid auf Verlangen um sich greift. Herzlichen Dank auch auch an die Stadtgemeinde Hermagor für

die kostenlose Zurverfügungstellung des Stadtsaales. Text: Magdalena Gitschtaler bzw. aus Caritas Österreich.

Erntedank-Feier in Hermagor Bei wunderschönem Herbstwetter wurde die Erntekrone von Dechant Dörflinger am Gasserplatz gesegnet, bevor es in einer Prozession, die von der Obergail-

taler Trachtengruppe und den Bürgerfrauen begleitet wurde, in die Stadtpfarrkirche Hermagor ging. Dort wurde der Festgottesdienst

von der „Rhythmus-Gruppe“ (Elisabeth Jury, Christiane ZanklRegittnig, und Cordula Zankl) festlich umrahmt. Dechant Dörflinger bedankte

sich bei allen Beteiligten, die in irgendeiner Weise zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.


Kurz berichtet

Hermagor 06/2010 |

Diensthunde übten Ernstfall

Auch am Pressegger See wurde geübt. Links Manfred Schmied aus Kreuth/Egg. Die Blutspuren-Spürhundeführer mit Unterkunftgeber Hans Plattner.

Ende August fand im Gemeindegebiet eine koordinierte Fortbildung der Leichen- und Blutspurenspürhundeführer von Österreich statt. An dieser Übung nahmen Diensthunde aus allen neun Bundesländern teil. Aus dem Gailtal war Manfred Schmied dabei. Leichen- und Blutspurenspürhunde dienen zur Aufklärung von Straftaten, bei der Suche nach Vermissten und der Suche nach Blutspuren, die anlässlich durchgeführter Gewaltverbrechen beseitigt worden sind. Weiters dient die Leichensuche auch dem Gesundheitsschutz in Katastrophengebieten, da sich mit jeder nicht gefunden Leiche die Seuchengefahr erhöht. Die Diensthunde werden auch für das Stöbern nach Gegenständen, welche mit Blut behaftet sind ,eingesetzt und für die Wassersuche, wenn es sich um ertrunkene Personen handelt. An dieser Stelle möchte sich die Polizei für die Benützung der Übungsplätze beim Cube, der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, dem AWV-Karnische Region, der Nassfeld Touristik GmbH & Co sowie beim Alpengasthof Plattner herzlich bedanken.

GmbH

Malerei Wieser info@malerei-wieser.at www.malerei-wieser.at · www.bodyart-wieser.com

Tel. 04282 / 37 07 Fax DW 4

Lassendorf 12 · 9620 Hermagor digitaldruck@malerei-wieser.at Besuchen Sie uns auch auf Facebook:

Austrian Airbrush Academy

21


22 | Hermagor 10/2010

Kurz berichtet

Ein schönes Stück Heimat Musik und Gesang sind in unserer Heimat erfreulich stark verwurzelt und werden daher in zahlreichen Vereinen und Gruppen mit viel Engagement und Idealismus auf hohem Niveau praktiziert. Beeindruckende Kostproben ihres großen Könnens präsentierten am 16. Oktober 2010 alle Singgruppen und Chöre der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See in Form eines „Volkslied-Abends“ im prall gefüllten Festsaal der Wulfeniastadt. Mit jeweils drei Liedern pro Chor hat Hans Hubmann, der Organisator des heurigen Volksliedabends, genau die richtige, appetitanregende Veranstaltungslänge getroffen. Nach knapp zwei Stunden mit dem Chor der Musik-HS Hermagor (Christof Mörtl), dem BORGChor (Hans Hubmann), den Nassfeldern (Charlotte Rauter), dem Gemischten Chor Hermagor (Christina Zwitter), dem MGV Erika (Sepp Rauscher), dem MGV „Heimat“ Dellach (Sepp Flaschberger) und dem Vokalkreis Karnia (Hans Hohenwarter) hörte man nach dem nicht enden wollenden Schlussapplaus allerorts höchstes Lob, da und dort verbunden mit dem erfreulichen Nachsatz „...schade, dass schon aus‘ is‘...“ Durch die – absolut richtige und wichtige – Einbindung der

Geballte Ladung Chorgesang, der die Herzen der Zuhörer traf. beiden Schulchöre erlebten alle Sänger und Sängerfreunde ein schönes Stück „Heimat“, das generationsübergreifend die grenzenlose Sprache des Singens einmal mehr unter Beweis stellte. Text und Fotos: Hans Jost

Tolle Leistungen der sieben Chöre unter ihren ChorleiterInnen Hans Hohenwarter, Sepp Rauscher, Charlotte Rauter, Sepp Flaschberger, Christof Mörtl, Hans Hubmann und Franz Steiner (Obmann), am Foto mit GauObmann Peter Krall und Kulturreferent Vzbgm. Siegi Ronacher.

Sensationeller Erfolg der BORG Formation beim Bundeswettbewerb „Podium. Jazz-Rock-Pop” Am Samstag, dem 9. Oktober trat die BORG Formation die Reise nach Ried in Oberösterreich an, um am Bundeswettbewerb „PODIUM. JAZZ-ROCKPOP“ teilzunehmen. Die junge Band, unter der Leitung von Silke Neuwirth, wurde aufgrund der grandiosen Leistung am Landeswettbewerb im vergangenen Frühjahr zu diesem Bewerb eingeladen, welcher im Rahmen der Musikfachmesse in Ried stattfand. Dabei konnten die jungen Hermagorer Musiker Lukas Astner, Christoph Falschberger, Viktoria Gasser, Hannah Pulferer, Kai

Hebein, Heimo Platzner, Katharina Schnabl, Manuel Schwandt, Bianca Wald und Peter Wiltsche einen sensationellen 1. Preis

erspielen. Zusätzlich wurde die erfolgreiche Band von der Fachjury mit dem Falco-Preis ausgezeichnet.

Das BORG und die Musikschule Hermagor gratulieren den Teilnehmern aufs herzlichste und sind sehr stolz auf diesen Erfolg.


Kurz berichtet

Hermagor 10/2010 |

23

Kühweger Bewohner sagen danke Im Zuge eines Hochwasserschutzprojektes wurden am Kühwegerbach durch die Wildbachund Lawinenverbauung im Zeitraum November bis Mai 2010 Ausbauarbeiten durchgeführt. Mit einem Gesamtkostenaufwand von € 180.000.– wurde der Bachlauf im Ortsbereich von Kühweg ausgebaut und in seiner Linienführung so angepasst, dass gleichzeitig eine Erhöhung der Verkehrssicherheit durch die neue Gestaltung der Ortsdurchfahrt erzielt werden konnte. Nördlich der B 111 wurde ein Geschiebeauffangbecken geschaffen, das zukünftig eine geregelte Geschiebebewirtschaftung ermöglicht und Bachausbrüche auf die Bundesstraße wirkungsvoll verhindert. Die Stadt-

Die Mitarbeiter der Wildbachverbauung mit Vizebgm. Ing. Helmut Haas und Ortschaftsvertretern. gemeinde Hermagor-Pressegger See war mit einem Kostenanteil

von 10 % an der Finanzierung der Maßnahmen beteiligt. Seitens der Stadtgemeinde wird Herrn Roland Wassertheurer für die Abtretung der benötigten Grundflächen der Dank ausgesprochen. Nach Abschluss der Arbeiten gab es eine Gleichenfeier. Dabei

haben als kleines Dankeschön die unmittelbaren Anrainer des Baches unter der Regie von Roswitha Jost die Arbeiter mit Speis und Trank verwöhnt. Die Bewohner von Kühweg möchten sich an dieser Stelle bei der WLW als auch bei der Stadtgemeinde herzlichst bedanken.

Der Kühwegerbach wurde ausgebaut.

Vielen Dank an alle, die mich anläßlich meines 80. Geburtstages so reich beschenkt und meiner gedacht haben!

en Beratung, Wir bieten Ihn d glichkeiten un vielseitige Mö ge an ! rung & Monta fe ie L te ch re e fachg

PARKETTEN VORHÄNGE POLSTERUNGEN MATRATZEN

RAUMAUSSTATTUNGS GES.M.B.H.

LILO MISCHONAT Kreuth 10, Jenig

Leonhard Stattmann 9620 Hermagor, Eggerstrasse, Tel. 04282/2229


Tr ö p o l a c h

% 0 -2 L L E S auf A

Sport-Spartage

für Einheimische von Do. 28.10.10 bis Sa. 30.10.10 Tröpolach 155 Tel. 04285/7100 www.soelle.at

Öffnungszeiten: MO-FR von 8:30-18 Uhr durchgehend SA von 8:30-13 Uhr

Mitteilungsblatt Oktober 2010  

Mitteilungsblatt Oktober 2010