Page 1

AUKTION SAMMLERTEPPICHE am 8. Juni 2019, Beginn 15.00 Uhr


AUKTIONSKALENDER ALLE ANGEBOTE NUR IM INTERNET WWW.HENRYS.DE

DIAMANTEN & FARBSTEINE Auktion Donnerstag, 23. Mai 2019, Beginn 11.00 Uhr. Vorbesichtigung ab 14. Mai 2019, Haus 1.

ANTIKER & SAMMELWÜRDIGER SCHMUCK, SILBER Auktion Donnerstag, 23. Mai 2019, Beginn 13.00 Uhr. Vorbesichtigung ab 14. Mai 2019, Haus 1.

MODERNER SCHMUCK Auktion Freitag, 24. Mai 2019, Beginn 12.00 Uhr. Vorbesichtigung ab 14. Mai 2019, Haus 1.

GLAS, PORZELLAN, KERAMIK Auktion Samstag, 25. Mai 2019, Beginn 10.30 Uhr. Vorbesichtigung ab 14. Mai 2019, Haus 2.

ANTIQUITÄTEN & SAMMLERSTÜCKE Auktion Samstag, 25. Mai 2019, Beginn 11.30 Uhr. Vorbesichtigung ab 14. Mai 2019, Haus 2.

KUNST Auktion Samstag, 25. Mai 2019, Beginn 14.30 Uhr. Vorbesichtigung ab 14. Mai 2019, Haus 2.


SAMMLERTEPPICHE EDITORIAL

AUKTION SAMSTAG, 8. JUNI 2019 BEGINN 15.00 UHR

Sehr geehrte Damen und Herren, nach der letzten erfolgreichen Spezialauktion im Winter 2018, sind wir sehr erfreut Ihnen wieder eine wichtige Sammlerauktion zu präsentieren.

Vorbesichtigung ab 20. Mai 2019

Versteigert werden über 400 Lots mit antiken, alten und dekorativen Sammlerteppichen, Kelims, Stickereien und Taschen aus allen wichtigen Knüpfländern wie z.B. Persien, Anatolien, Kaukasus, Turkmenistan, China und Tibet. Des Weiteren bieten wir diesmal eine Reihe an publizierten und prominenten Sammlerstücken an. Sehr stolz sind wir auf die Einlieferung des niederländischen Teppichforschers und Buchautors Koos de Jong mit bedeutenden chinesischen und tibetischen Sammlerstücken. Koos de Jong arbeitete als Direktor von verschiedenen Museen und kulturellen Instituten in den Niederlanden und schrieb das Buch über Sättel „Dragon & Horse“ Saddle Rugs and other Horse Tack from China and Beyond“. Viele der dort publizierten Stücke werden in dieser Sammlerauktion angeboten. Im Internet unter www.henrys.de finden Sie weitere Detailfotos zu allen angebotenen Stücken. Dieses Mal haben wir noch zusätzlich 100 Lots am Ende der Auktion angehängt, die nur im Internet veröffentlicht sind. Ausführliche Zustandsberichte erhalten Sie auf Anfrage unter E-Mail teppiche@henrys.de. Wir freuen uns, Sie am Samstag 8. Juni 2019 bei uns begrüßen zu dürfen. Wegen der hohen Auslandsteilnahme über Internet und der Zeitverschiebung sollten Besucher eine Auktionsdauer von ca. 5 – 7 Stunden einkalkulieren. Herzliche Grüße Ihr

Bei dieser Auktion können Sie auch Live im Internet mitbieten.

UNSERE TELEFONNUMMERN INFORMATIONEN UND GEBOTSVERWALTUNG Zentrale 0 62 34-80 11-0 Fax 0 62 34-80 11 900 Vorbesichtigung E-Mail Internet

0 62 34-80 11 300 teppiche@henrys.de www.henrys.de

ÖFFNUNGSZEITEN Montag–Freitag Samstag Sonn- und Feiertage

9.00–19.00 Uhr 9.00–17.00 Uhr geschlossen

Mani Ahadzadeh

SO FINDEN SIE UNS: Bundesstraße B9, Ausfahrt Mutterstadt-Süd/ Gewerbegebiet Mutterstadt

Gartenstadt

Maudach A65 Mutterstadt B9

A61

Gewerbegebiet Mutterstadt

B9


05 07001 Ohne Limit Feine Brüsseler „Tapisserie“ antik (Fragment), Flandern, 16.Jhd., Wolle mit Seide. Frühe und feine Tapisserie in erstklassigen Farben. Dekorativ, ca. 70 x 70 cm, EHZ: 2.

2

05 07003 Ohne Limit Seltene Brüsseler „Tapisserie“ antik (Fragment), Flandern, Ende 17.Jhd., Wolle mit Seide. Rare Tapisserie aus den Meisterwerkstätten in Brüssel. Gut gelungene Zeichnung mit Götter Darstellung aus der griechischen Mythologie. Dekorativ, ca. 230 x 124 cm, EHZ: 2-3.

05 07002 Limit 1000.- Sehr feine Brüsseler „Tapisserie“ antik (Fragment), Flandern, 16.Jhd., Wolle mit Seide. Bemerkenswerte feine Arbeit aus den Brüsseler Werkstätten. Sehr hohe Farbqualität. Museumsqualität, ca. 145 x 115 cm, EHZ: 2-3.

05 07004 Ohne Limit Flämische „Tapisserie“ antik, Flandern, um 1700, Wolle mit Seide. Dekorative Tapisserie aus den Flämischen Werkstätten mit Waldszene und Menschen. Eine Person spielt Dudelsack auf ein Faß. Zwei Personen rauchen Pfeife. Weiße Partien in Seide, ca. 224 x 157 cm, EHZ: 2-3.


05 07005 Ohne Limit Europäische „WappenBordüre“ antik, Europa, um 1850, Seiden und Metallstickerei. Wappen Bordüre mit Königskrone, ca. 340 x 75 cm, EHZ: 3 (Altersspuren).

05 07006 Ohne Limit Großer spanischer „Wappen-Teppich“ alt (Signiert: Escuela De Artes Y Oficios „Hi Ni.O. B.P.“, Ano 1930), Spanien, um 1930 datiert,Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Wappenteppich gemacht von einer spanischen Kunstschule mit Riesenwappen und Datierung, ca. 356 x 261 cm, EHZ: 2-3.

05 07007 Limit 1000.- Polnische „Künstler-Tapisserie“ alt (Signatur W.W), Polen, um 1930, Wolle gewebt auf Baumwolle. Farbenprächtige Künstler Tapisserie mit floralen Muster auf himmelblauen Grund. Sehr dekorativ, ca. 210 x 120 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07008 Ohne Limit Seltener europäischer „Jugendstil-Teppich“ antik (Multicolor Salt & Pepper), Europa, um 1900, Wolle geknüpft auf Wolle. Rarer Knüpfteppich mit bunten Salt & Pepper Feld. Absolute Rarität, Unikat, ca. 140 x 123 cm, EHZ: 2-3.

3


05 07009 Limit 3000.- Hochfeiner Seiden Hereke „Civan“ alt „16x16 Knüpfung“ (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide. Unglaublich fein geknüpfter Hereke mit ca. 2,6 Mil. Knoten per Qm. Meisterwerkstadt Civan, welche nur im Auftrag produziert hat. Aufwändiges und kunstvolles Muster, Unikat, ca. 134 x 97 cm, EHZ: 2.

05 07011 Ohne Limit Feiner Seiden Hereke „Özipek“ alt (Signiert), Türkei, um 1950/1960, reine Naturseide. Feiner Seiden Hereke aus den Meisterwerkstätten Özipeks mit Koum-Kapi allover Muster, ca. 123 x 75 cm, EHZ: 2.

4

05 07010 Limit 2000.- Feiner Seiden Hereke alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide. Feiner und eleganter Seiden Hereke mit Blüten allover Muster und roten Grund. Feine 10 x 10 Knotung mit ca. 1 Mil. Knoten per Qm. Dekorativ, ca. 157 x 102 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07012 Limit 1000.- Feiner metallbroschierter Seiden Hereke „Özipek“ alt (Signiert), Türkei, um 1950/1960, reine Naturseide mit metallbroschierten Grund. Eleganter Seiden Hereke aus den Meisterwerkstätten Özipeks mit hochdekorativen Koum-Kapi allover Muster. Absolute Rarität, Meisterarbeit, ca. 157 x 101 cm, EHZ: 2.

05 07013 Ohne Limit Feiner Seiden Hereke alt (Signiert), Türkei, um 1950, reine Naturseide. Seltener Seiden Hereke mit Wolkenband „Chi“ Muster. Harmonische Farben, ca. 122 x 72 cm, EHZ: 2.


05 07014 Limit 3000.- Feiner Seiden Hereke „Metallbrokat“ alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide mit Metallbrokat. Feiner und hocheleganter Seiden Hereke mit Koum-Kapi „Sultans-Head“ Muster. Edel gezeichnete Arabesken Motive mit Gedichstskartuschen Bordüre. Meisterarbeit, ca. 125 x 103 cm, EHZ: 2.

05 07016 Ohne Limit Feiner Seiden Hereke „Metallbrokat“ alt, Türkei, um 1950, reine Naturseide mit Metallbrokat. Feiner Hereke wohl aus den berühmten Meisterwerkstätten Özipeks, ca. 76 x 53 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07015 Limit 4000.- Feiner Seiden Hereke alt „Signiert“ (Safavid Polonaise Design), Türkei, um 1950/1960, reine Naturseide mit Metallbrokat. Seltener Seiden Hereke wohl im Auftrag entstanden mit Muster nach Safavidischen Vorbild der Polenteppiche aus dem 17.Jahrhundert. Dekorativ, ca. 194 x 130 cm, EHZ: 2-3.

05 07017 Ohne Limit Sehr feiner Seiden Hereke „14x14 Knotung“ alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide. Hochfeiner Seiden Hereke mit ca. 2 Mil. Knoten per Qm. Schwarzer Grund, Meisterarbeit, ca 64 x 44 cm, EHZ: 2.

05 07018 Ohne Limit Feiner Seiden Hereke „Metallbrokat“ alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide mit Metallbrokat. Feiner Hereke mit Koum-Kapi „Sultans-Head“ Muster. Wohl Özipek Werkstätte, ca. 93 x 63 cm, EHZ: 2.

5


05 07019 Limit 1000.- Feiner grüner Seiden Hereke „Özipek“ alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide. Feiner Hereke mit Medaillon Muster auf grünen Grund. Meisterwerkstätte Özipek, ca. 109 x 79 cm, EHZ: 2.

05 07021 Ohne Limit Sehr feiner Seiden Hereke „14x14 Knotung“ alt (Signiert), Türkei, um 1970, reine Naturseide. Hochfeiner Seiden Hereke mit ca. 2 Mil. Knoten per Qm. Orangeroter 6 Grund, Meisterarbeit, ca. 76 x 47 cm, EHZ: 2.

05 07020 Limit 1000.- Feiner Seiden Hereke „Özipek“ alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide. Feiner Seiden Hereke mit ausdrucksstarken Farben. Kunstvolle Koum-Kapi Design. 10 x 10 Knüpfung, ca. 130 x 90 cm, EHZ: 2.

05 07022 Ohne Limit Feiner metallbroschierter Seiden Hereke alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide mit Metallbrokat. Eleganter Seiden Hereke im Stile der Mille-Fleur Teppiche. Feine Qualität, ca. 103 x 73 cm, EHZ: 2.

05 07023 Ohne Limit Sehr feiner Seiden Hereke „14x14 Knotung“ alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide. Hochfeiner Seiden Hereke mit ca. 2 Mil. Knoten per Qm. Meisterarbeit, ca. 81 x 55 cm, EHZ: 2.


05 07024 Limit 1000.- Feiner Seiden Hereke „Özipek“ alt (Signiert), Türkei, um 1970, reine Naturseide. Feiner Seiden Hereke mit HuntingMedaillon Muster. Meisterwerkstätte Özipek, ca. 111 x 84 cm, EHZ: 2.

05 07026 Limit 1000.- Feiner Seiden Hereke alt (Signiert), Türkei, um 1970, reine Naturseide. Hochdekorativer Seiden Hereke mit einzigartigen Vasen Muster auf schwarzen Grund. Feine Qualität, ca. 132 x 77 cm, EHZ: 2.

05 07025 Limit 2000.- Feiner Seiden Hereke „Özipek“ alt „Metallbrokat“ (Signiert), Türkei, um 1950/1960, reine Naturseide mit Metallbrokat. Hochwertiger Seiden Hereke aus den berühmten Meisterwerkstätten von Özipek mit Koum-Kapi „SultansHead“ Design. Özipek Teppiche in diesen Dozar-Formaten kommen selten vor. Meisterarbeit, selten, ca. 177 x 128 cm, EHZ: 2-3.

05 07027 Ohne Limit Feiner Seiden Hereke alt, Türkei, um 1970, reine Naturseide. Feiner Seiden Hereke mit Medaillon Muster und grünen Nischen. Dekorativ, ca. 123 x 96 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07028 Limit 2000.- Hochfeiner Seiden Hereke „14x14 Knüpfung“ alt (Signiert), Türkei, um 1960/1970, reine Naturseide. Sehr feiner Seiden Hereke mit detailreicher Naturlandschaftszene. Meisterarbeit, ca. 7 107 x 68 cm, EHZ: 2


05 07029 Limit 5000.- Feiner metallbroschierter Seiden Keschan „Souf“ antik (Lebensbaum-Vasen Design), Zentralpersien, 19.Jhd., reine Naturseide geknüpft auf Silbermetall broschierten Grund (Der Grund des Innenfeldes und der Bordüre ist komplett metallbroschiert). Seltenes Zaronim Format, ca. 152 x 100 cm, EHZ: 2-3.

05 07030 Limit 4000.- Feiner weißgrundiger Seiden Keschan antik, Zentralpersien, 19.Jhd., reine Naturseide geknüpft auf Baumwolle. Feiner Seiden Keschan mit klassischen Paradies Muster auf weißen Grund. Brombeerfarbene Bordüre. Edel und dekorativ, ca. 194 x 130 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07031 Limit 3000.- Feiner „Judaica“ Seiden Keschan antik „Jüdischer-Teppich“, Zentralpersien, um 1900, reine Naturseide. Sehr seltener Seiden Keschan im Judaica-Typus mit Biblischen Szenen wie z.B. Moses mit den Zehn Geboten, Prophet Elijah steigt mit Engel und Kutsche in den Himmel und links die Darstellung des Hohepriesters des Jerusalem Tempels. Oben mit sogenannte Mischkan und den zwölf Stämmen Israels. Rarer jüdischer Zeremonialteppich in erstklassiger Erhaltung. Original indigoblaue Abschlüße und Schirasis, ca. 127 x 100 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

8

05 07032 Limit 2000.- Seltener Feiner Seiden Bidjar antik, Nordwestpersien, 19.Jhd., reine Naturseide. Rarer Bidjar in reiner Seide geknüpft mit charakteristischen Bidjar Abschlüßen. Kunstvolles MedaillonNischen Muster auf bordeuxroten Grund. Museal, Unikat, ca. 60 x 60 cm, EHZ: 2-3.


05 07033 Ohne Limit Feiner Seiden Täbriz antik „Auftragsarbeit“, Nordwestpersien, Ende 19.Jhd., reine Naturseide. Seiden Täbriz mit Aufragskartusche (Besteller: Zakarol Malek). Klassisches Paradies Muster mit wasserblauen Mihrabs. Absolute Rarität, ca. 176 x 124 cm, EHZ: 2-3 (Altersspuren).

05 07035 Ohne Limit Feiner Seiden Istanbul „Shirinian“ alt „Metallbrokat und Souf-Technik“ (Signiert), Türkei, um 1970, reine Naturseide mit Metallbrokat. Hochwertiger Seidenteppich mit himmelblauen Souf-Grund aus den berühmten Meisterwerkstätten Shirinians. Meisterarbeit, ca. 106 x 77 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07034 Limit 3000.- Feiner Seiden Keschan alt, Zentralpersien, um 1930, reine Naturseide. Seltener Seiden Keschan mit kunstvollen Design im Stile der berühmten Tafazoli Werkstätte mit schwungvollen Arabesken Muster. Auch die Farbkomposition ist im Stile der Tafazoli Teppiche. Dekorativ, ca. 208 x 134 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07036 Limit 1000.- Feiner Seiden Hereke alt (Signiert), Türkei, um 1960, reine Naturseide. Feiner Seiden Hereke aus den Meisterwerkstätten mit osmanischer Jagdszenerie. Hochwertige Qualität, selten, ca. 125 x 87 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

9


10

05 07037 Limit 6000.- Feiner Seiden Keschan „Mohtascham“ antik, Zentralpersien, 19.Jhd., reine Naturseide. Bemerkenswert fein geknüpfter Seiden Keschan in tuchfeiner Qualität aus den berühmten Meisterwerkstätten von Mohtascham. Ein Mohtascham typisches Zentralmedaillon belegt maijestätisch den hellen Fond mit violettfarbenen Nischen. Wasserblaue Hauptbordüre mit charakteristischen Zinnen-Muster. Sehr hochwertiges Seidenmaterial mit kostbaren Naturfarben. Erstaunlich guter Zustand. Kostbarer Seidenteppich aus der bekanntesten und besten Knüpferwerkstatt zu der Zeit. Edel und dekorativ. Absolute Rarität, ca. 201 x 134 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).


05 07038 Limit 7000.- Seltener feiner Seiden Keschan antik (Rote Gebetsfeld in Wolle), Zentralpersien, 19.Jhd., reine Naturseide mit Korkwolle geknüpft auf Seide. Der Fond dieses seltenen Keschan Gebetsteppichs mit Laterne und Säulen ist in Wolle gearbeitet. Die Bordüre und Nischen sind in reiner Seide. Meisterarbeit aus Keschans Werkstätten, wohl im Auftrag entstanden. Feine Knüpfung, sehr hohe Farbqualität. Unikat, ca. 230 x 140 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt). (Lit.Vergl.: M.Pakzad, Persische Knüpfkunst, von Anbeginn bis zur Gegenwart, S.245).

11


12

05 07039 Limit 10000.- Seltener feiner metallbroschierter Seiden Keschan „Souf“ antik „Meisterarbeit“, Zentralpersien, 19.Jhd., reine Naturseide geknüpft auf Silbermetall broschierten Grund (Der Grund des Innenfeldes und der Bordüre ist komplett metallbroschiert). Dieser hochfeine und kostabre Seidenteppich aus den Meisterwerkstätten Keschans ist wohl im Auftrag für eine wichtige Person entstanden. Ein kunstvolles Muster aus Palmetten, Blüten und Wolkenbänder belegt edel in sehr aufwändiger „Souf-Technik“ den metallbroschierten Grund. Absolutes Spitzenexemplar in guter Originalerhaltung mit Abschlüßen. Kostbare leuchtende Seide mit hochwertigsten Naturfarben. Absolutes Unikat, edel und dekorativ, ca. 200 x 130 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).


05 07040 Limit 3000.- Feiner Seiden Kum Kapi antik, Türkei Istanbul, um 1900/1910, reine Naturseide. Seltener Seidenteppich aus den armenischen Meisterwerkstätten in Kum Kapi,Istanbul. Das Muster dieses hocheleganten Seidenteppichs ist nach Vorbild der Safavidischen Teppiche aus dem 17.Jahrhundert. Ein allover Feld aus Palmetten, Blüten und Vasen in kombination mit einer charakteristischen und sehr typischen Kum Kapi Palmetten-Vogel Bordüre. Sehr feine meisterliche Knüpfung, feiner Griff. Typische indigoblaue Kum Kapi Abschlüße und Schirasi. Rarität, ca. 151 x 98 cm, EHZ: 2.

13


05 07041 Limit 6000.- Seltener Feiner Seiden Bakhschaisch antik, Nordwestpersien, Mitte 19.Jhd., reine Naturseide. Nach Knüpfstruktur Farben und Bordürenzeichnung handelt es sich hierbei um einen Bakhschaisch Seidenteppich aus der Heriz-Region. Ein kunstvolles Medaillon Muster mit himmelblauen Nischen auf dunklen Grund. Charakteristische Bakhschaisch Hauptbordüre. Seidenteppiche aus der Heriz-Region sind eine Seltenheit. Stücke aus Bakhschaisch sind kaum bekannt. Absolute Rarität, museal. Original indigoblaue Abschlüße mit fein abgeflochtenen Fransen, Originalzustand, ca. 190 x 140 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, tuchartiger wei14 cher Griff).


05 07042 Limit 6500.- Feiner Esfahan „Mojtaba Seirafian“ alt (Signiert), Zentralpersien, um 1970, Korkwolle geknüpft auf Seidenkette, ca. 240 x 157 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07043 Limit 5000.- Feiner Esfahan „Seirafian“ alt (Signiert), Zentralpersien, um 1950/1960, Korkwolle geknüpft auf Seidenkette. Meisterarbeit in perfektion. Sehr feine 11 x 11 Knüpfung. Selten, ca. 229 x 150 cm, EHZ: 2.

05 07044 Limit 2500.- Feiner Esfahan „Seirafian“ alt (Signiert), Zentralpersien, um 1970, Korkwolle geknüpft auf Seidenkette. Dekorativer Esfahan aus den Meisterwerkstätten Seirafians mit kunstvollen Paradiestor Design. Seltene Giraffen Motive, ca. 163 x 112 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07045 Limit 4000.- Feiner Esfahan „Sadegh Seirafian“ alt „Signiert“ (Dichter Khayam mit Gedicht), Zentralpersien, um 1950/1960, Korkwolle geknüpft auf Seidenkette. Sehr feine 11 x 11 Knüpfung. Meisterarbeit, Unikat, ca. 186 x 111 cm, EHZ: 2.

15


05 07046 Limit 1500.- Feiner gelber Keschan antik (Paradies-Lebensbaum), Zentralpersien, um 1900, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Keschan mit kunstvollen und detailreichen Paradies-Lebensbaum Muster auf gelben Grund. Absolute Rarität, ca. 198 x 134 cm, EHZ: 2-3.

16

05 07048 Ohne Limit Feiner Keschan Kork alt, Zentralpersien, um 1920, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Einzigartiger Keschan mit kunstvollen Floral Design auf hellgrünen Grund, kombiniert mit einer gelben Bilderkartuschen Bordüre. Feine Qualität, ca. 207 x 145 cm, EHZ: 2-3.

05 07047 Limit 2500.- Feiner Keschan Kork alt, Zentralpersien, um 1910, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Sehr hochwertiger Keschan mit Paradiestor Muster und Bildmedaillon. Sehr selten ist die himmelblaue Umrandung. Spitzenexemplar aus Keschans Meisterwerkstätten, ca. 210 x 137 cm, EHZ: 2.

05 07049 Limit 1000.- Feiner Keschan Kork alt (Königskrone), Zentralpersien, um 1930, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Keschan mit Krone und Säulen. Hochwertige Qualität, ca. 214 x 137 cm, EHZ: 2-3.


05 07050 Limit 3000.- Feiner „Manchester“ Keschan antik (Paradies Design), Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Hochwertige Brücke aus den Meisterwerkstätten Keschans mit kostbarer Manchesterwolle. Kunstvolles Paradies Design mit verschiedensten Tieren wie z.B. Löwe, Giraffen und Rehe, ca. 196 x 130 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07052 Limit 2000.- Feiner Keschan „Part-Silk“ alt (Seidengrund), Zentralpersien, um 1920/1930, Korkwolle mit Seide geknüpft auf Baumwolle. Seltener Keschan im Stile der berühmten Tafazoli Werkstätte. Hochwertig, ca. 217 x 136 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07051 Limit 2000.- Feiner „Manchester“ Keschan antik (Lebensbaum), Zentralpersien, um 1900, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Hochwertiger Keschan in sehr seltener Farbkomposition. Kunstvolles Lebensbaum Muster auf nachtblauen Grund, ca. 203 x 131 cm, EHZ: 2-3.

05 07053 Limit 1000.- Feiner Keschan Kork „Bildteppich“ antik (Stadtszene in Keschan), Zentralpersien, um 1910, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Keschan mit detailreicher Landschaftsszene mit Menschen und Tieren. Selten, ca. 212 x 135 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

17


18

05 07054 Limit 7000.- Feiner Keschan „Mohtascham“ antik, Zentralpersien, 19.Jhd., Korkwolle mit original violetten Seiden-Schirasis geknüpft auf Baumwolle. Feiner und seltener Keschan aus den legänderen Meisterwerkstätten von Mohtascham in sehr ästhetischer Farbkomposition und Musterung. Ein charakteristisches Medaillon belegt kunstvoll mit wasserblauen Nischen den aprikosenfarbenen Grund. Sehr typisch für die Werkstätte von Mohtascham ist die elegante Palmetten Bordüre, welche zum Markenzeichen dieser Werkstätte wurde. Kostbarer und stilvoller Perserteppich in höchster Qualität. Absolute Rarität, ca. 192 x 130 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).


05 07055 Limit 3000.- Feiner Keschan „Ateschoglou“ antik (Lebensbaum-Vasen Design), Zentralpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Das Feld dieses ästhetischen Keschans zeigt eine Vase mit zwei schön gezeichneten Bäumen, welche kunstvoll mit Blüten und Palmetten den Fond belegen. Harmonische Farbkomposition. Meisterknüpfer Atescholglou war der gelehrte von Mohtascham und machte sich im lauf der Jahre mit eigenen workshops selbstständig. Dekorativ, ca. 190 x 135 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

19


05 07056 Limit 2000.- Seltener feiner Keschan „Ateschoglou“ antik, Zentralpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Dieses Spitzenexemplar aus den Meisterwerkstätten Ateschoglous ist ein Unikat und zeigt im Feld ein Mohtascham Muster, kombiniert mit einer einzigartigen Bordüre, nach Vorbild der Safavidischen Kacheln aus Esfahan, ca. 187 x 128 cm, EHZ: 2. (Laut Einlieferer bei Pakzad erworben).

20


05 07057 Limit 12000.- Sehr feiner Esfahan „Haj Agha Reza Emami“ alt Bildteppich „Mondgesicht Signatur“ (Multicolor Fransen) „Meisterarbeit“, Zentralpersien, um 1920, Korkwolle mit Seide und weißen Baumwoll-Highlights geknüpft auf mehrfarbige Seidenkette. Einzigartiger Esfahan aus den berühmten Meisterwerkstätten Emamis mit einer sehr feinen 11 x 11 Knotung (ca. 1,2 Mil. Knoten per Qm). Typisches merkmal für diese Werkstätte sind die kunstvollen Muster mit der Mondgesicht-Signatur und die weißen Baumwoll-Highlights. Besonders jedoch sind die sogenannten „Haftrang“ Multicolor Fransen (welche für die sieben Stufen zum Paradies stehen). Naturlandschaftsszene mit Vasen-Bordüre. Vergleichbare Exemplare hängen im Teheraner Teppichmuseum. Absolute Rarität, wohl Auftragsarbeit, Unikat, ca. 240 x 155 cm, EHZ:2 (original mehrfarbige lange Fransen 21 teilweise beschädigt, sehr guter Florzustand).


05 07058 Limit 2000.- Feiner Esfahan „Samadzadeh Madar Vatan“ antik „Vasenteppich mit Königskrone“ (Signiert), Zentralpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Sehr seltener Esfahan aus den berühmten Meisterwerkstätten von Madar Vatans, geknüpft von Meister Samadzadeh. Die Zeichnung dieses Teppichs mit fauchenden Löwen und Königskrone im oberen Bereich ist künstlerisch eine Meisterhafte Arbeit. Eine große Vase mit Glücksvögel belegt edel den nachtblauen Fond. Besonders ist der untere Bereich mit Fischteich. Typische Esfahan Rosen-Blüten Bordüre. Spitzenexemplar aus den Werkstätten Madar Vatans. Unikat, ca. 213 x 148 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

22


05 07059 Limit 4000.- Feiner Keschan „Ateschoglou“ antik (Vasen Design), Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener und hochdekorativer Keschan aus den bekannten Meisterwerkstätten von Haj Agha Ateschoglou. Ateschoglou war der gelehrte des legendären Haj Mulla Mohtaschams und machte sich im lauf der Zeit mit eigenen workshops Selbsständig. Kunstvolles Vasen Muster mit seitlichen Zypressen in sehr harmonischen Naturfarben. Sehr hochwertige und geschmeidige Wolle. Unikat, ca. 200 x 136 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

23


05 07060 Limit 3000.- Seltener feiner Esfahan „Ahmad“ Bildteppich antik (Geschichte von Bahrame Gur), Zentralpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Dieser rare Bildteppich aus den legendären Meisterwerkstätten Agha Ahmads gehört aufgrund seiner Farben und Zeichnung zu einer seiner frühesten Arbeiten. Im Fond zu sehen sind Szenen aus der Geschichte von Bahram Gur (Persischer König). Typische Ahmad Ranken Bordüre. Gute Naturfarben. Selten, ca. 212 x 140 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

24


05 07061 Limit 4000.- Feiner Kerman „Ravar“ Bildteppich antik (Schah Houschang), Südpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener und sehr qualitätvoller Bildteppich mit Darstellung des Königs Houschang auf sein Thron mit Gefolgschaft. Spitzenexemplar mit reinen Naturfarben aus den workshops in Kerman, welches von Regierungsleuten geführt wurde. Kunstvolle Bordürenzeichnung. Vergleichsstücke in dieser Qualität hängen im Teheraner Teppichmuseum. Absolute Rarität, original Abschlüße auf beiden Seiten, ca. 231 x 150 cm, EHZ: 2-3 (oxidiertes braun, ansonsten guter Zustand).

25


05 07062 Limit 6500.- Großer feiner Teheran antik, Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Hochdekorativer Teppich mit Arabesken allover Muster aus den Meisterwerkstätten Teherans. Der nachblaue Fond wird kunstvoll von Palmetten, Blüten und Riesenarabesken belegt. Eine Teheran typische Blattranken Bordüre rahmt das Feld. Seltene Farbkomposition mit grün, gelb und weinrot. Selten, ca. 345 x 240 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

26


05 07063 Limit 7000.- Großer sehr feiner Täbriz alt (70 RAJ), Nordwestpersien, um 1940, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Sehr feiner und wertvoller Täbriz in 70-RAJ Qualität mit über 1 Mil. Knoten per Qm. Sehr aufwändiges und kunstvolles Medaillon Muster. Kostbares Material, Meisterarbeit. Edel und dekorativ, ca. 344 x 248 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

27


05 07064 Limit 5000.- Seltener großer grüner Täbriz alt (Geschichte aus dem alten Testament: Jakob), Nordwestpersien, um 1930, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Einzigartiger und kunstvoll gezeichneter Bildteppich aus Täbriz mit der Geschichte von Jakob. Die Bordüre zeigt persische Könige. Unikat, ca. 340 x 230 cm, EHZ: 2.

28

05 07066 Limit 4000.- Großer feiner Ghom „Shakeri“ (Part-Silk) alt, Zentralpersien, um 1940, Korkwolle mit viel Seide geknüpft auf Baumwolle. Seltener Medaillon Ghom mit vielen Seiden-Highlights aus den Meisterwerkstätten Shakeris. Feine und saubere Knüpfung, sehr hochwertig, ca. 310 x 240 cm, EHZ: 2.

05 07065 Limit 3000.- Großer feiner Ghom „Shakeri“ (Part-Silk) alt (Lebensbaum), Zentralpersien, um 1940, Korkwolle mit viel Seide geknüpft auf Seide. Feiner Ghom aus den Meisterwerkstätten Shakeris in Spitzenqualität geknüpft auf Seidenkette. Lebensbaum mit Blüten und Palmetten aus dem Tierköpfe rausragen. Motive größtenteils in Seide, ca. 320 x 208 cm, EHZ: 2.

05 07067 Limit 2000.- Großer feiner Täbriz „Damandan“ alt „Vier Jahreszeiten-Teppich“ 50 RAJ (Signiert), Nordwestpersien, um 1960, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Detailreiches vier Jahreszeiten Muster mit Sternzeichen Medaillon. Hochwertig,ca. 296 x 200 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).


05 07068 Limit 7000.- Seltener großer feiner Teheran „Part-Silk“ alt, Zentralpersien, um 1940, Korkwolle mit viel Seide geknüpft auf Baumwolle. Hochdekorativer Teheran mit Vasen-Baum Muster auf beigefarbenen Grund mit wasserblauen Nischen. Wasserblaue Blüten-Palmetten Bordüre.Sehr hochwertige Qualität. Die Musterpartien sind mit glanzreicher Seide geknüpft. Unikat, ca. 308 x 210 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

29


05 07069 Limit 3000.- Großer feiner Keschan antik (US Re-Import), Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Hochwertiger und sehr eleganter US Keschan in hervorragender Wollqualität und schöner seltener Zeichnung. Kunstvoll gezeichnete Palmen, Blüten und Vasen belegen den Fond, kombiniert mit einer indigoblauen Palmetten-Zypressen Bordüre. Sehr edel, ca. 357 x 265 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

30


Unter www.henrys.de finden Sie weitere hochauflösende Detailfotos von allen Lots. (Desweiteren sind über 100 Lots nur Online ersichtbar)

05 07070 Limit 8000.- Großer feiner Nain Tudeschk „Schloss-Palastteppich“ alt, Zentralpersien, um 1930/1940, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Nain Tudeschk im überformat in erstklassiger Qualität mit feiner und sauberer 9x9 Knüpfung. Der himmelblaue Grund wird von einer eleganten Palmetten, Blatt und Blüten Musterung belegt. Elfenbeinweiße Palmetten-Ranken Bordüre mit charakteristischer roter Tudeschk Umrandung. Spitzenqualität, sehr dekorativ, ca. 545 x 365 cm, EHZ: 2.

Detail 7070 A

Detail 7070 B Rückseite

31


32

05 07071 Limit 2000.- Feiner Teheran „Part-Silk“ antik, Zentralpersien, um 1900, Korkwolle mit Seiden-Highlights geknüpft auf Baumwolle. Dieser feine Teheran Teppich zeigt ein kunstvolles Arabesken Muster, welches selten bei dieser Provinienz vorkommt. Charakteristisch und typisch ist hierbei die Blattranken Bordüre. Edel und dekorativ, ca. 210 x 140 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07072 Limit 3000.- Feiner Esfahan „Ahmad“ antik (Paradies Design), Zentralpersien, um 1900, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Esfahan aus den berühmten Meisterwerkstätten Ayha Ahmads in typischer Farbkomposition mit brombeerfarbener Bordüre, seltene Rinder Motive, ca. 213 x 140 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07073 Limit 3000.- Feiner himmelblauer Teheran antik, Zentralpersien, um 1900, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Ein kunstvolles Teheran Medaillon belegt edel den himmelblauen Fond, kombiniert mit brombeerfarbener Bordüre. Seltene Farbkomposition, hochwertig, ca. 213 x 138 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07074 Ohne Limit Teheran „Zili-Sultani“ antik, Zentralpersien, um 1900, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Teheran mit ZiliSultani allover Muster auf weißen Grund. Klassische Zinnen Borten, ausdrucksstarke Naturfarben, ca. 207 x 150 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).


05 07075 Limit 2000.- Feiner Esfahan „Ahmad“ antik (Hadji-Khanumi Design), Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Bemerkenswert fein und sauber geknüpfter Esfahan aus den legendären Meisterwerkstätten Agha Ahmads mit ausdrucksstarken Naturfarben. Sehr hochwertig, ca. 230 x 140 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07077 Limit 2000.- Feiner Esfahan „Ahmad“ antik, Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner und sauber geschichteter Esfahan aus den Meisterwerkstätten Agha Ahmads in erstklassiger Qualität. Seltene Vogel Bordüre, ca. 220 x 138 cm, EHZ: 2-3.

05 07076 Limit 1000.- Feiner und seltener Esfahan „Ahmad“ (PartSilk) antik (Lebensbaum), Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle mit Seide geknüpft auf Baumwolle. Ein kunstvoll gezeichneter Lebensbaum belegt edel den Fond. Seltene Nischen mit fauchenden Drachen. Original Kelim-Abschlüße, ca. 215 x 140 cm, EHZ: 3.

05 07078 Limit 1500.- Feiner Esfahan „Ahmad“ antik, Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Esfahan aus den Meisterwerkstätten Agha Ahmads mit kunstvollen Medaillon Muster. Gute Naturfarben, ca. 210 x 140 cm, EHZ: 2.

33


05 07079 Limit 2000.- Sehr feiner Mischan-Malayer antik, Westpersien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Tuchfeiner Malayer aus dem Dorf Mischan mit erstklassigen Naturfarben. Kunstvolles Medaillon Muster mit Vögel belegt edel den beigefarbenen Grund. Sehr feine Knüpfung, ca. 197 x 130 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

34

05 07081 Limit 1000.- Seltener feiner Farahan antik, Westpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Ein eindrucksvolles Medaillon Muster belegt edel den nachtblauen Grund mit Nischen. Seltene Zypressen Bordüre. Dekorativ, ca. 193 x 135 cm, EHZ: (gleichmäßig dünn, Altersspuren an den Enden).

05 07080 Limit 2000.- Selten auberginefarbener Mischan-Malayer antik, Westpersien, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Malayer aus dem Dorf Mischan in einzigartiger Farbkomposition. Dekorativ, ca. 196 x 134 cm, EHZ: 3.

05 07082 Limit 3000.- Feiner weißgrundiger Farahan antik, Westpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Fein geknüpfter Farahan mit sehr eleganten Medaillon-Nischen Muster auf weißen Grund. Besonders und ästhetisch ist auch die kombination mit der wasserblauen Ranken Bordüre. Dekorativ, Raität, ca. 205 x 135 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).


05 07083 Limit 2000.- Feiner weißgrundiger Farahan antik, Westpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Ein Blütenrankwerk in kunstvoll feiner Anordnung auf elfenbeinweißen Grund. Ausdrucksstarke rote Bordüre. Selten, ca. 194 x 128 cm, EHZ: 2-3.

05 07084 Limit 3000.- Seltener Farahan „Bildteppich“ antik (Sassanidenherrscher Schapur I.), Westpersien, 19. Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Rarer Farahan Bildteppich mit Darstellung des Sassanidenherrschers Schapur I. Naturfarben, absolutes Unikat, ca. 210 x 130 cm, EHZ: 2-3.

05 07085 Limit 1000.- Farahan antik, Westpersien, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Farahan Teppich mit Medaillon-Nischen Muster in seltener Farbkomposition. Seltene Nebenborten, ca. 205 x 130 cm, EHZ: 2-3.

05 07086 Limit 2000.- Feiner „Manchester“ Keschan antik (US Re-Import), Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Hochwertiger US Keschan mit erstklassiger und fetthaltiger Manchester Wolle. Edel und dekorativ, ca. 155 x 100 cm, EHZ: 2.

35


05 07087 Ohne Limit Kerman „Lawer“ antik, Südpersien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer und seltener Kerman-Lawer mit erstklassigen Naturfarben. Medaillon Muster mit Tieren in den Nischen. Absolute Rarität, ca. 200 x 138 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt, oxidiertes braun).

05 07088 Limit 3000.- Seltener feiner Kerman antik, Südpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Kerman Teppich in einzigartiger Farbkomposition. Kunstvolles Design mit Wolkenband „Chi“ Motiven in den Nischen. Rote Arabesken Bordüre. Absolute Rarität, ca. 180 x 115 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07089 Ohne Limit 1 Paar Kerman „Ravar“ Bildteppiche antik (Derwish), Südpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Gemacht in den workshops von Kerman mit Derwish Motiv. Kermans workshops sind bekannt für Ihre Bildteppiche die zumeißt im Auftrag entstanden sind, ca. 94 x 62 cm, ca. 92 x 63 cm, EHZ: 2-3.

36

05 07090 Limit 2000.- Feiner Bachtiari „Bildteppich“ antik, Westliches Zentralpersien, um 1900/1910, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Bildteppich der Bachtiaren gemacht wohl im Auftrag. Typische Bachtiari Ranken Bordüre, ca. 156 x 110 cm, EHZ: 2-3.


05 07091 Limit 2500.- Sehr feiner Kerman „Ravar“ antik „Auftraggeber Kermani, Knüpfer Mohammad Ebne Jafar“ (Signiert), Südpersien, Datiert 1913, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Sehr feiner Kerman aus den Master-Workshops von Kermani. Mille-Fleur Paradies Muster, ca. 210 x 137 cm, EHZ: (Oxidationen).

05 07092 Limit 2000.- Bidjar antik, Nordwestpersien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Eleganter Bidjar aus dem Gerus-Gebiet im sogenannten Harschang-Typus mit Gabelarabesken. Ästhetisch aufeinander abgestimmte Naturfarben. Provinztypische Arabesken Bordüre, ca. 205 x 144 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07093 Ohne Limit Hochfeiner Mischan-Malayer antik, Westpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Sehr fein geknüpfter Malayer aus der Mischan-Region mit ausdrucksstarken Naturfarben, ca. 186 x 130 cm, EHZ: 2-3.

05 07094 Limit 2000.- Feiner Täbriz „Hadji-Jalili“ antik, Nordwestpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Täbriz aus den Werkstätten Hadji-Jalilis in typischer Farbkomposition mit charakterisitischen orange-Ton. Seltenes Medaillon Design, ca. 186 x 127 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

37


05 07095 Limit 3000.- Hochfeiner Senneh „Multicolor-Haftrang“ antik (Mehrfarbige Seidenkette), Nordwestpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf bunte Seidenkette. Sehr feiner Senneh im sogenannten „Haftrang“ Typus mit kunstvollen Boteh Muster auf elfenbeinweißen Grund. Tuchfeiner Griff, ca. 195 x 135 cm, EHZ: 2-3 (Fransenseiten etwas reduziert, ansonsten guter Zustand).

38

05 07097 Limit 2000.- Feiner Bidjar antik, Nordwestpersien, um 1900, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Bidjar mit erstklassigen und ausdrucksstarken Naturfarben. Golfarang allover Design. Originalzustand mit Abschlüßen. Dekorativ, ca. 220 x 140 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07096 Limit 2000.- Feiner Senneh „Multicolor-Haftrang“ antik (Mehrfarbige Seidenkette), Nordwestpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf bunte Seidenkette. Feiner Senneh im „Haftrang“ Typus mit wasserblauen Medaillon darin Menschen. Glückwünsche in den Nebenborten, wohl Hochzeitsgeschenk, ca. 198 x 130 cm, EHZ: 2-3 (Kopfseiten fachkundig restauriert, guter Zustand).

05 07098 Limit 1000.- Khamseh antik, Südwestpersien Fars-Gebiet, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle/Ziegenhaar. Blaugrundiger Khamseh aus der Fars-Region mit seltener Bordürenzeichnung. Gute Naturfarben, ca. 196 x 160 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).


05 07099 Limit 2000.- Seltener „Doppelseitiger“ Gaschgai Gabbeh antik (Dorujeh), Südwestpersien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Dieser für den Eigenbedarf genutzte Doppelseitige Gabbeh mit langen Haar war Ursprünglich eine Schlafunterlage. Die eine Seite zeigt farbige Vertikalstreifen, kombiniert mit einer Reziproke Bordüre. Die andere Seite die abgenutzt ist zeigt auf blutroter freier Fläche ein Medaillon-Nischen Muster. Ausdrucksstarke Naturfarben. Diese Tribal -Teppiche zählen ethnologisch und völkerkundlich zu den seltensten und kostbarsten Erzeugnissen nomadischer Knüpfkunst, ca. 222 x 140 cm, EHZ: (altersbedingte Gebrauchsspuren).

05 07100 Limit 1000.- Bachtiari Gabbeh alt (Checkers-Board), Westliches Zentralpersien, um 1930, Wolle geknüpft auf Wolle mit weißen Baumwollschüßen. Seltener Gabbeh der Bachtiaren mit hohen zotteligen Flor. Glanzreiche Wolle, dekorativ, ca. 188 x 162 cm, EHZ: 2-3.

05 07101 Ohne Limit Seltener Gaschgai Gabbeh antik, Südwestpersien Fars-Region, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Rarer Gaschgai Gabbeh mit Teppich im Teppich Muster. Rückseite mit mehrfarbigen Schüssen, ca. 174 x 112 cm, EHZ: (Altersbedingte Gebrauchsspuren).

05 07102 Limit 1000.- Gelber Luri Gabbeh antik, Südwestpersien Fars-Region, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Ein provenienztypisches Medaillon mit Widderhorn Abstraktionen auf gelben Grund. Gute Naturfarben. Dekorativ, ca. 208 x 126 cm, EHZ: (Altersbedingte Gebrauchsspuren).

39


05 07103 Limit 2000.- Gaschgai „Löwen-Gabbeh“ antik (Rückseite mit Mohamarat Regenbogen Muster), Südwestpersien, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Ein großer Löwe mit drei Königskronen belegt das rote Feld. Typische bunte Gaschgai Bordüre. Original Abschlüße beidseitig, ca. 207 x 123 cm, EHZ: 2-3 (minimale Altersspuren, hoher Flor, fachkundig gereinigt). (Lit.Verg.: P.Tanavoli & S.Amanolahi, Gabbeh. The Georges D.Bornet Collection, Part 2, S.142).

05 07104 Limit 1000.- Seltener Kurdischer „Streifenteppich“ antik, Nordwestpersien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Farbenfroher kurdischer Teppich mit erstklassigen und ausdrucksstarken Naturfarben. Bunte Bordüre im Stile der Jaff-Region. Dekorativ, ca. 40 212 x 114 cm, EHZ: 2-3.

05 07105 Ohne Limit Seltener Gaschgai Gabbeh antik, Südwestpersien Fars-Region, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Das blutrote Feld wird von Spinnen-Güls im Rapport belegt. Gelbe Borte, ausdrucksstarke Farben, ca. 188 x 154 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).


05 07106 Limit 2500.- Nordwestpersische „Galerie“ antik (Kamelwolle), Nordwestpersien, 19. Jhd., Kamelwolle/Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener und dekorativer Nordwest Teppich mit hervorragenden Naturfarben. Guter Zustand, ca. 353 x 107 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07107 Limit 3500.- Seltener weißgrundiger Schahsavan antik, Nordwestpersien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Weißgrundiger Schahsavan mit gutem ursprünglichen Flor und sehr guten Naturfarben (mit aubergine Töne). Ein allover Muster mit Kotschak Motiven. Rarität, ca. 279 x 110 cm, EHZ: 3 (guter Originalzustand, minimale Altersspuren, Seiten etwas beschädigt, fachkundig gereinigt).

05 07108 Limit 6000.- Seltener Sautschbulag antik, Nordwestpersien Azerbaijan, 19.Jhd., Wolle mit naturbelassener Kamelwolle geknüpft auf Wolle. Diese feine kurdische Arbeit aus dem Handelsort Sautschbulag ist mit hochwertigsten Naturfarben und zumteil mit naturbelassener Kamelwolle geknüpft. Es ist bekannt das die Kurden die Meister des färbens waren und immer ein hohes Farbspektrum hatten, wie bei diesen Spitzenexemplar. Besonders feine geschmeidige Wolle, erstaunlich gute Original Erhaltung, pelzartiger Flor. Absolute Rarität, ca. 300 x 108 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

41


Sammlung Drs. Koos de Jong

Ħ

Nach seinem Studium der Kunstgeschichte, Archeologie und Archivwissenschaften arbeitete Drs. Koos de Jong als Direktor von verschiedenen Museen und kulturellen Instituten in den Niederlanden. Seit seiner Pensionierung 2009 ist er tätig als unabhängiger Forscher und Publizist auf den Gebieten früher Chinesischer Kunst und Orientteppichen. Neben den Vorbereitungen auf der Universität von Amsterdam für eine Dissertation über frühe Chinesische Miniaturen, publiziert er regelmässig in internationalen Zeitschriften wie Arts of Asia, Asian Textiles und Carpet Collector. Sein neuestes Buch ist Dragon & Horse. Saddle Rugs and Other Horse Tack from China and Beyond, Amsterdam - Hong Kong 2013 – die erste Plubikation weltweit über dieses Thema.Seit den 1980er Jahren sammelt er Teppiche, sich spezialisierend in Chinesische und Tibetanische (Sattel)Teppiche und Anatolische “Dorf” Teppiche. Er entdeckte diese speziellen Stücke überall auf der Welt ,als er professionell oder privat unterwegs war.

05 07109 Ħ Limit 18000.- Musealer Tibetischer „Sattel“ antik (Mit Kesi Seiden-Metallstickerei Sattelauflage), Tibet, 17.Jhd., Holz-Sattel Eisen Feuervergoldet in sehr komplexer Technik mit Drachen Muster, Kesi Sattelauflage nachträglich aus dem 18.Jhd. Museumsqualität, ca. 31 x 59 x 33 cm, EHZ: (Für das hohe Alter guter Zustand). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, Rückseite Cover).

Limit 5000.- 05 07110 Ħ Chinesischer oder Tibetischer „Sattel“ antik, China/ Tibet, 18.Jhd., Holz-Sattel mit Rochenleder und Silber (Silber-tauschiert), Sattelauflage mit Baumwoll-Sitz und Seiden-Metallstickerei (Sattelauflage nachträglich gemacht, wohl 19.Jhd.). Museumsqualität, ca. 26 x 45 x 33 cm, EHZ: (Altersspuren, Für das Alter gut Erhalten). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.74, Tf.12.22 + Cover).

42


05 07111 Ħ Limit 1000.- Feine Ning-Hsia „Sitzmatte“ antik (Kaiserliche Drachen), Westchina, frühes 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Qualitativ hochwertige Sitzmatte mit fünf kaiserliche gelbe Drachen auf indigoblauen Grund. Hohe Farbqualität. Gemacht für den Kaiserhof. Selten, ca. 74 x 70 cm, EHZ: 2-3 (Oxidationen, ansonsten guter Zustand).

05 07113 Ħ Limit 1000.- Seltener früher Kansu „Sattel“ antik, Westchina, um 1800, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Rarer Sattel aus Kansu mit Glückssymbolen, Cash-Motiven und ShouSymbole im Feld. Besonders ist hierbei die blau-weiße Reziproke Borte. Absolute Rarität, ca. 127 x 67 cm, EHZ: 3 (minimale Altersspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.76, Tf.6.07. Publiziert II: Carpet Collector, 3/2013, Cover).

Limit 2500.- 05 07112 Ħ Einzigartiger gelber Ning-Hsia „Tigerteppich“ antik, Westchina, Ende 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Bedeutende und wohl kaiserliche Meditationsmatte im Tigerfell-Typus auf gelben Grund. Dieses Exemplar ist eine Sensation, vergleichbare Exemplare sind nicht bekannt. Museal, Unikat, ca. 78 x 77 cm, EHZ: 2-3 (Oxidationen, ansonsten guter Zustand). (Publiziert: Hali, Issue 98, S.145).

05 07114 Ħ Limit 2000.- Sehr seltener Ning-Hsia „Sattel“ antik, Westchina, 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Sattel aus der verbotenen Stadt Peking mit einzigartigen Muster. Medaillon mit Päonien und Fledermaus Motiven auf Swastika-Meander gemusterten Grund. Ranken Bordüre mit Fledermaus Motiven. Absolute Rarität, wohl gefertigt für eine wichtige Person. Museal, ca. 141 x 67 cm, EHZ: (Oxidationen, Alters und Gebrauchsspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.117, Tf.11.01).

05 07115 Ħ Limit 2000.- Sehr seltener chinesischer „Sattel“ antik (Tigerfell-Typus), China, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Einzigartiger Tigerfell-Sattel mit kunstvoll gezeichneten Innenfeld, kombiniert mit einer Drachenhaut Bordüre. Wohl gemacht für eine wichtige Person. Absolute Rarität, museal, ca. 126 x 57 cm, EHZ: 3 (Altersspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.82, Tf.6.20).

43


05 07116 Ħ Limit 2000.- Seltene gelbe Ning-Hsia „Sitzmatte“ antik (Stern Muster aus der Kangxi-Zeit), Westchina, 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Bedeutende Sitzmatte aus dem Kaiserhof in Peking im sogenannten Stern-Typus, wohl um 1700 entstanden. Es sind nur wenige Exemplare dieser Art bekannt. Vergleichsstücke sind zum größtenteils in Museen. Absolute Rarität , museal, ca. 71 x 63 cm, EHZ: 2-3 (Oxidationen, ansonsten für das hohe Alter gut Erhalten).(Lit. Vergleich eines Teppichs mit selben Muster: Eberhart Herrmann, Asiatische Teppich-und Textilkunst 3, Nr.74).

Limit 1500.- 05 07117 Ħ Frühe gelbe Ning-Hsia „Sitzmatte“ antik (Kangxi Design), Westchina, frühes 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Sehr seltene Sitzmatte wohl gefertigt für den kaiserlichen Gebrauch. Swastika Borte, museal, ca. 75 x 73 cm, EHZ: (Oxidationen, Altersspuren).

05 07118 Ħ Limit 2000.- Frühe Ning-Hsia „Sitzmatte“ antik „Laubdrachen“ (Publiziert bei Eberhart Herrmann), Westchina, 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Dieser frühe und seltene Ning-Hsia ist nach Analyse der Knüpfstruktur und der Farben wohl um 1700 entstanden. Der gelbe Grund ist gemustert im Stile der Kangxi-Zeit. Absolute Rarität, museal, ca. 70 x 66 cm, EHZ: (Oxidationen, Alters und Gebrauchsspuren). (Publiziert: Eberhart Herrmann, seltene Orientteppiche IX, S.222/223, Nr.103a).

05 07119 Ħ Limit 1000.- Seltene Ning-Hsia „Sitzmatte“ antik, Westchina, um 1800, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Früher Ning-Hsia wohl gefertigt für den kaiserlichen Gebrauch in der verbotenen Stadt Peking. Das Muster ist aus der Kangxi-Zeit. Absolute Rarität, ca. 79 x 68 cm, EHZ: 2-3 (minimale Oxidationen).

Ohne Limit 05 07120 Ħ Ning-Hsia „Thronsitz“ antik (Schneelöwe mit Sattel), Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Thronsitz in guter Farbqualität, feine Wolle, ca. 66 x 64 cm, EHZ: 2-3.

44

05 07121 Ħ Ohne Limit Gelbe Ning-Hsia „Sitzmatte“ antik (Dorje-Symbol), Westchina, 1.Hälfte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Gelbgrundige Sitzmatte mit tibetischen Dorje-Symbol. Wohl gefertigt für ein Kloster, ca. 71 x 69 cm, EHZ: 2-3. (Lit.Vergl.: J.Eskenazi, L`Arte del Tappeto, Nr.331).

05 07122 Ħ Ohne Limit Gelber Ning-Hsia „Thronsitz“ antik, Westchina, Mitte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Gelber Thronsitz wohl gefertigt für den Kaiserhof. Feine weiche Wolle, ca. 60 x 58 cm, EHZ: 2-3.


05 07123 Ħ Limit 1500.- Früher Ning-Hsia „Sitzbankteppich“ antik, Westchina, frühes 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener früher Sitzbankteppich mit typischen Muster aus der Kangxi-Zeit. Swastika Borte. Gefertigt für den Kaiserhof, ca. 146 x 75 cm, EHZ: 3 (Oxidationen).

05 07124 Ħ Limit 1500.- Feiner Ning-Hsia „Sattel“ antik, Westchina, 2.Hälfte 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Kleinformatiger und feiner Sattel in hochwertiger Woll und Farbqualität. Das Feld ist mit Blüten, Granatäpfel, Libellen und Vögel gemustert. Gemacht für den Kaiserhof für Zeremonial-Zwecke. Absolute Rarität, ca. 99 x 59 cm, EHZ: (Altersspuren, ansonsten für das hohe Alter gut Erhalten). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horses, S.13, Tf.0.02).

Ohne Limit 05 07126 Ħ Früher Ning-Hsia antik, Westchina, 18. Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Zeremonialteppich mit Medaillon Design. Diente wohl als Sattel, ca. 116 x 63 cm, EHZ: (Oxidationen, Alters und Gebrauchsspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, The Framed Rug: Water, Land and Air. Publiziert II: Carpet Collector, 4/2016, S.82-95, Tf.13).

Ohne Limit 05 07127 Ħ Seltener Ning-Hsia antik (Schneelöwen), Westchina, 1.Hälfte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Rarer Zeremonialteppich mit sechs Schneelöwen auf gelben Grund. Unten und Oben mit Berg-Meruh und Wellen Motiven. Diente wohl als Sattel, ca. 138 x 62 cm, EHZ: 2-3 (minimale Altersspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.86, Tf.6.24. Publiziert II: Carpet Collector, 4/2016, S.82-95, Tf.12 + Cover).

05 07125 Ħ Limit 1000.- Feiner Ning-Hsia „Sattel“ antik, Westchina, 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener kleinformatiger Sattel gefertigt für den Kaiserhof mit Wolkenband-Swastika Medaillon. Swastika Borte mit Päonien und Fledermaus Motiven. Sehr feine Wolle. Selten, ca. 103 x 57 cm, EHZ: (Oxidationen, ansonsten für das hohe Alter guter Zustand).

Limit 1000.- 05 07128 Ħ Seltener früher Ning-Hsia antik (Schneelöwe mit Tiger-Sattel), Westchina, Ende 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Rarer Zeremonialteppich mit sehr seltenen Motiv. Ein ähnliches Exemplar mit Löwen und Tiger-Sattel ist in Washington „The Textile Museum“, ca. 152 x 79 cm, EHZ: (Oxidationen, Alters und Gebrauchsspuren).

45


05 07129 Ħ Limit 2000.- Feiner Ning-Hsia „Sattel“ antik, Westchina, 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Hochwertiger NingHsia Sattel gefertigt für den Kaiserhof in der verbotenen Stadt mit besonders feiner Wollqualität. Scheibenmedaillons im Feld. Swastika Borte mit Lotus Motiven. Gelber Mittelsteg. Wohl gefertigt für eine wichtige Person. Museal, ca. 128 x 64 cm, EHZ: (Oxidation, Altersspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horses, S.11, Tf.0.01 + Cover).

Ohne Limit 05 07130 Ħ Ning-Hsia „Sattel“ antik (MandalaMedaillon), Westchina, 1.Hälfte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Sattel mit buddistischen Mandala-Medaillons auf nachtblauen Grund. Gelber Mittelsteg, ca. 135 x 67 cm, EHZ: (Oxidationen, Alters und Gebrauchsspuren).

05 07131 Ħ Limit 1500.- Feiner Ning-Hsia „Sattel“ antik, Westchina, um 1800, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Hochwertiger früher Sattel wohl gefertigt für den Kaiserhof in Peking. Scheibenmedaillons mit Swastika Borte. Gelber Mittelsteg, ca. 116 x 60 cm, EHZ: 2-3 (minimale Altersspuren).

Ohne Limit 05 07132 Ħ Ning-Hsia „Sattel“ antik, Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Sattel aus den Werkstätten Ning-Hsias mit Scheibenmedaillons und Symbolornamentik. Gelber Mittelsteg, ca. 133 x 66 cm, EHZ: 3 (Altersspuren).

46


05 07133 Limit 1000.- Sehr feiner Ning-Hsia „Sitzbankteppich“ antik (Fo Hunde), Westchina, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Sehr hochwertiger Sitzbankteppich mit erstklassigen und ausdrucksstarken Naturfarben. Gemacht für die verbotene Stadt Peking. Wohl kaiserlich, dekorativ, ca. 158 x 82 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07134 Ohne Limit Gelber Ning-Hsia „Laubdrachen“ antik (Qing Dynastie), Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Kaiserlicher NingHsia mit Ming-Drachen in Laubform. Selten, ca. 156 x 77 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07136 Ohne Limit 1 Paar gelbe Ning-Hsia „Sitzbankteppiche“ antik, Westchina, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Zwei dekorative Sitzbankteppiche mit gemusterten gelben Grund, ca. 137 x 70 cm, ca. 137 x 72 cm, EHZ: 2-3.

05 07135 Ohne Limit Gelber Ning-Hsia „Sitzbankteppich“ antik, Westchina, Mitte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Gelber Sitzbankteppich mit Lotus Muster auf gelben Grund, ca. 140 x 70 cm, EHZ: 2-3 (leichte Oxidationen).

05 07137 Ohne Limit Ning-Hsia antik (Swastika), Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Kaiserlicher Ning-Hsia mit Swastika allover Muster. Selten, 47 ca. 140 x 66 cm, EHZ: 2-3.


48

05 07138 Limit 7000.- Seltener großer Ning-Hsia „Kloster-Tempelteppich“ antik (Wohl gemacht für den Kaiserhof in der verbotenen Stadt Peking oder für ein tibetisches Kloster) „Qing Dynastie“, Westchina, 1.Hälfte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Ning-Hsia mit religiösen Ornamenten auf gelben Grund. Das Innenfeld zeigt zwei Priester mit Gebetsmuschel (Aufruf zum Gebet), mittig eine Vase. Im Oberen Bereich Jiao-Tu Drachenköpfe (einer der neun Drachensöhne). Im Unteren Bereich Berg Meruh mit Wellen und Wolken. Absolutes Unikat. Bedeutender Teppich aus dem Reich der Mitte mit Kulturhistorischen Wert, ca. 388 x 280 cm, EHZ: 2-3.


05 07139 Ohne Limit Feiner Ning-Hsia antik (Lotus), Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer und kunstvoll gezeichneter Ning-Hsia mit Lotus Blüten und Swastika Bordüre, ca. 150 x 80 cm, EHZ: 2-3.

05 07140 Ohne Limit Seltener Pao Tao antik, Nordostchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Kunstvoll gezeicheter Pao Tao mit Reiher, Schmetterling, Sonne und Wolkenbänder auf weißen Grund. Glückssymbole in der Borte, dekorativ, ca. 181 x 95 cm, EHZ: 2-3 (minimale Altersspuren, guter Zustand).

05 07142 Limit 2000.- Feine Seiden Kesi mit Metallbrokat „Drachen“ antik (Gefertigt für den Kaiserhof in der verbotenen Stadt Peking), China, 18.Jhd., reine Naturseide mit Metallbrokat. Frühes Kesi-Textil mit fünfklauigen Drachen und reich an Symbolornamentik. Meisterarbeit, ca. 85 x 80 cm, EHZ: 2-3 (Aufwändig auf Stoff-Rahmen genäht).

05 07141 Limit 1000.- Feine und seltene japanische „Seidenstickerei“ antik (Tiger & Adler), Japan, Ende 19.Jhd., Seidenstickerei mit original Kimono-Stoff Rückseite. Bemerkenswerte feine Handarbeit aus Japan mit Schriften, welche das Motiv beschreibt. Sehr dekorativ, Meisterarbeit, ca. 170 x 105 cm, EHZ: 2.

05 07143 Limit 3000.- Seltene chinesische „Drachen-Robe“ antik „Seiden-Metallstickerei“ (Gefertigt für eine wichtige Person in der verbotenen Stadt Peking), China, frühes 19.Jhd., reine Naturseide mit Gold-Metallbrokat. Bedeutende Robe gefertigt für den Kaiserhof. Fünfklaugie Drachen mit Berg Meruh, Wellen und Wolkenbänder. Museumsqualität, EHZ: (Altersspuren, dem Alter entsprechend guter Zustand).

49


05 07146 Ohne Limit Seltene gelbe Ning-Hsia „Meditationsmatte“ antik, Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Rare Meditationsmatte aus der verbotenen Stadt Peking mit Glückssymbol. Wohl kaiserlich, ca. 80 x 86 cm, EHZ: 2-3.

05 07145 Ohne Limit Früher Ning-Hsia antik (Publiziert bei Bausback), Westchina, 1.Hälfte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Ning-Hsia Zeremonialteppich mit Lotus-Ranken Muster, ca. 188 x 96 cm, EHZ: (Oxidationen, Altersspuren). (Publiziert: P.Bausback, Alte und antike chinesiche Knüpfkunst, S.18).

05 07144 Limit 2000.- Gelbe Ning-Hsia „Sitzbakteppich-Galerie“ antik, Westchina, Ende 19. Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Feine Wolle, ca. 596 x 61 cm, EHZ: 2.

50

05 07148 Limit 4000.- Feine Seiden-Metallstickerei „Zeremonial-Behang antik (Drachen), China, Ende 19.Jhd., Seiden-Metallstickerei auf roten Filz. Das rote Feld wird belegt von vier kaiserliche Drachen mit Blitzkugel, Vasen und Wolkenbänder. Sehr feine und aufwändige Handarbeit. Dekorativ, ca. 216 x 86 cm, EHZ: 2-3.

05 07147 Ohne Limit Gelbe Ning-Hsia „Sitzmatte“ Fo-Hunde antik (Publiziert bei Bausback), Westchina, Mitte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Für den Kaiserhof gefertigte Sitzmatte mit vier Fo-Hunde, ca. 73 x 68 cm, EHZ: (Oxidationen, Altersspuren). (Publiziert: P.Bausback, Antike Meisterstücke orientalischer Knüpfkunst, S.363).

05 07149 Ħ Limit 1000.- Ning-Hsia „Galerie“ antik (Fo Hunde), Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Ning-Hsia mit Ying & Yang Medaillon und Fo Hunde. Gelbe Perlen & Fledermaus Bordüre, ca. 254 x 74 cm, EHZ: 3.

05 07150 Ohne Limit Ning-Hsia „Sitzbankteppich“ antik, Westchina, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Hochwertiger Sitzbankteppich mit Schmetterling Medaillons. Gelbe Fledermaus-Lotus Borte, ca. 193 x 65 cm, EHZ: 2-3.


05 07151 Ħ Limit 1000.- Gelber Ning-Hsia „Wandbehang“ antik (Drachenteppich), Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Ning-Hsia mit fünf kaiserliche Drachen auf gelben Grund. Oben und Unten mit Berg Meruh und Wellen Motiven. Rarität, ca. 212 x 133 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07153 Limit 1000.- Seltener Ning-Hsia antik (Qing Dynastie), Westchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Rarer und einzigartiger früher Ning-Hsia gemacht für die verbotene Stadt Peking mit reich an Symbolornamentik. Fünf Scheibenmedaillons in Form von Laubdrachen mit Glückssymbolen belegen edel den gelblichen Fond. Absolutes Sammlerstück, ca. 202 x 140 cm, EHZ: 2-3.

05 07152 Limit 1000.- Ning-Hsia „Drachen-Säulenteppich“ antik, Westchina, um 1900, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Säulenteppich mit fünfklauigen Drachen und gefiederter Schwanzspitze. Oberer Bereich mit „Jiao-Tu“ Drachenkopf. Unterer Bereich mit Wellen und Berg Meruh. Dekorativ, ca. 307 x 96 cm, 51 EHZ: 2.


05 07154 Limit 16000.- Kaiserlicher Seiden Peking „Palastteppich“ mit Gold-Metallbrokat antik (Qing Dynastie) „Mit Eigentümer Bezeichnung aus dem Sommerpalast Jingfuge“ Signatur: „Jing Fu Ge Bei Yong“ = „Gemacht für den kaiserlichen Gebrauch im Sommerpalast Halle des äußersten Segens“, Nordostchina, 19.Jhd., reine Naturseide mit Gold-Metallbrokat geknüpft auf Baumwolle, Zierfransen in Seide. Kostbarer kaiserlicher Seidenteppich mit reicher Gold-Metallbroschierung und Lotus -Päonien Muster wurde eigens nur für die kaiserlichen Paläste in der verbotenen Stadt Pekings gefertigt. Die verbotene Stadt bestand aus verschiedenen Palästen, jeder dieser Paläste hatte mehrere Räume in dem diese Palastteppiche hingen. Bei diesen bedeutenden Exemplar gibt die obere Kartusche mit alt-chinesischer Schriftzeichen an, dass dieser Teppich für den kaiserlichen Gebrauch im Sommerpalast für die Halle des äußersten Segens (Jingfuge) bestimmt ist. Die Halle des äußersten Segens befindet sich an der Spitze des östlichen Rückens auf dem „Longevity Hills“ (Langlebigkeits Hügel). Dieses Prachtexemplar zeigt ein elegantes Medaillon -Nischen Muster auf terracottafarbenen Grund. Das Medaillon und die Nischen sind komplett mit Metall verarbeitet. Rarer und dekorativer 52 Teppich aus dem Reich der Mitte mit hohem Ethnologischen und kulturhistorischem Wert. Absolute Rarität, ca. 230 x 150 cm, EHZ: 2-3. (Lit.Vergl.: D.Leslie Blau & Danon, The Flower of Buddha, Silk and Metal Carpets from the Forbidden City).


05 07155 Limit 15000.- Früher kaiserlicher Seiden Xinjiang „Der Edle Achtfache Pfad“ mit Gold-Metallbrokat antik (Qing Dynastie, Qianlong Periode) „Mit Signatur: Bao He Dian“ = Gemacht für die Halle zur Bewahrung der Harmonie in der verbotenen Stadt Peking, Westchina, 18.Jhd., reine Naturseide mit Gold-Metallbrokat geknüpft auf Baumwolle. Bedeutender kaiserlicher Seidenteppich mit Metallgrund aus den Meisterwerkstätten Xinjiang. Diese musealen Palastteppiche dienten zur beschmückung der Wände. Die Halle der Mittleren Harmonie „Zhong He Dian“ und die Halle der Bewahrung der Harmonie „Bao He Dian“ gehören zum offiziellen Bereich, in diesen Palästen wurde regiert. Dieses Prachtexemplar zeigt im Fond den edlen achtfachen Pfad im allover-Typus, kombiniert mit einer Kartuschen Bordüre mit Symbolornamentik. Kostbarer Teppich aus dem Reich der Mitte mit Kulturhistorischem Wert, ca. 248 x 160 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, Oxidationen). (Lit.Vergl.: D .Leslie Blau & Danon, The Flower of Buddha, Silk and Metal Carpets from the Forbidden City, S.70/71, Nr.15).

53


05 07156 Limit 6000.- Früher gelber kaiserlicher Seiden Xinjiang „Meditationsteppich“ mit Gold-Metallbrokat antik (Qing Dynastie, Qianlong Periode) „Für die kaiserlichen Paläste in der verbotenen Stadt Peking“ (Mit chinesische Schriftzeichen „Shouxi“ steht für Glück und Langlebigkeit), Westchina, 18.Jhd., reine Naturseide mit Gold-Metallbrokat geknüpft auf Baumwolle. Seltener und musealer Seidenteppich aus den Knüpfwerkstätten von Xinjiang gefertigt für die kaiserlichen Paläste in der verbotenen Stadt Peking. Aufgrund der gelben Farbe, welches zu dieser Zeit nur für den Kaiser bestimmt war, ist dieser kleine Meditationsteppich wohl im Auftrag für den Kaiser oder der Kaiserin hergestellt worden. Der metallbroschierte Fond wird von einem chinesischen Kachelmuster belegt. Das kleine Format und die Kartuschen-Bordüre mit Symbolornamentik ist ein indiez dafür das es sich bei diesem Exemplar um ein Meditationsteppich handelt. Bedeutender Teppich aus dem Reich der Mitte mit Kulturhistorischem 54 Wert, ca. 180 x 125 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, Oxidationen). (Lit.Vergl.: D.Leslie Blau & Danon, The Flower of Buddha, Silk and Metal Carpets from the Forbidden City).


05 07157 Limit 7000.- Seltener früher Seiden Kansu antik, Westchina, frühes 19.Jhd., reine Wildseide geknüpft auf Baumwolle. Dieser rare himmelblaue Seiden Kansu zeigt im Innenfeld ein frühes chinesisches Kachelmuster mit Glückszeichen. Das Feld wird von einer Meander, Wellen und einer Swastika Borte gerahmt. Kansu Teppiche waren zu der Zeit zumeißt Aufragsarbeiten für tibetische Kloster oder für wichtige Personen. Die meißten Exemplare weisen chinesische Kachelmuster auf. Indigo Färbung, glanzreiche Seide. Ethnologisch und Kulturhistorischer Wert, Museal, ca. 217 x 122 cm, EHZ: (rote partien teilweise reliefartig oxidiert, ansonsten gute Erhaltung des Seidenflores, gute Erhaltung für das hohe Alter, fachkundig gereinigt).

55


05 07158 Ohne Limit Seltener kaiserlicher Seiden Kansu antik (Tianlong Drachen), Westchina, um 1800, reine Naturseide geknüpft auf Baumwolle. Rarer Kansu Seidenteppich mit fünf-klauigen Tianlong Drachen. Absolute Rarität, ca. 87 x 60 cm, EHZ: (untere Bereich mit Oxidationen). (Lit.Vergl.: D.Leslie Blau & Danon, The Flower of Buddha, Silk and Metal Carpets from the Forbidden City, S.96/97).

56

05 07159 Limit 2000.- Khotan antik, Ostturkestan, Mitte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener kleinformatiger Khotan mit charakteristischen Blüten allover Muster. Dieses Exemplar diente wohl als Sitzunterlage oder als Meditationsteppich. Feiner weicher Griff. Rarität, ca. 150 x 94 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, fachkundig gereinigt).

05 07161 Limit 3000.- Seltener Peking antik, Nordostchina, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Hochdekorativer Peking mit Vogelmotiven im Innenfeld wie z.B. Phönyx, Reiher, Enten und Storche. Kartuschen Bordüre mit chinesischen Tierkreiszeichen, ca. 406 x 305 cm, EHZ: 3 (Oxidationen, alte Reperaturen, ansonsten guter Zustand).

05 07160 Ohne Limit Kleiner Ning-Hsia „Säulenteppich“ antik (Drachen), Westchina, um 1900, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener kleinformatiger Säulenteppich. Dekorativ, ca. 118 x 58 cm, EHZ: 2.

Ohne Limit 05 07162 Ħ Feiner Peking „Wandteppich“ antik (Phönyx), Nordostchina, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Bildteppich in feiner Qualität aus den Werkstätten Pekings, ca. 170 x 80 cm, EHZ: 2-3.


05 07163 Ħ Limit 4000.- Seltener Khotan „Saf“ antik, Ostturkestan, Ende 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Früher und feiner Khotan mit Saf-Muster und zehn Mihrabfeldern. Dieses Spitzenexemplar zeichnet sich durch seine erstklassigen und kochenden Naturfarben aus. Charakteristische Khotan Knüpfstruktur. Absolute Rarität in museumsqualität. Dieses Prachtexemplar zählt wohl zu den frühsten seiner Art, ca. 368 x 114 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Lit.Vergl.: Hali, Issue 127, S.63).

05 07164 Ohne Limit Seltener Samarkand „Tigerteppich“ antik, Ostturkestan, um 1890, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Sehr seltener Teppich aus Samarkand Ostturkestan mit einzigartigen Tiger Motiv im großen Querformat. Dekorativ, absolutes Unikat, seltenes Format, ca. 340 x 176 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07165 Ħ Limit 500.- Seltener tibetischer „Makden“ antik, Tibet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Weißgrundiger Sattel mit Wolkenband-Medaillons und Meander Borte, ca. 126 x 63 cm, EHZ: 3. (Publiziert: Drs. Koos de Jong, Dragon & Horse, S.139, Tf.12.37).

05 07166 Ħ Ohne Limit Weißgrundiger chinesischer „Sattel“ antik (Schneelöwen), China, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener Sattel mit viel Wollweiß. Seltener gelber Mittelsteg, ca. 138 x 62 cm, EHZ: 2-3. (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.95, Tf.7.12).

57


05 07167 Ohne Limit Großer feiner Peking antik, Nordostchina, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Peking Teppich mit hochwertiger indigofärbung. Bordüre reich an Symbolornamentik mit chinesischen Glückszeichen. Feine Wollqualität, sehr seltenes Format, ca. 290 x 240 cm, EHZ: 2-3.

58


05 07168 Ohne Limit Feiner Pao Tao antik, Nordostchina, um 1900, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Feiner Pao Tao Bildteppich mit Phönyxvogel und roter Sonne. Hochwertige Qualität, indigofärbung, ca. 156 x 83 cm, EHZ: 2.

05 07170 Ohne Limit Seltener roter Pao Tao antik, Nordostchina, um 1900, Korkwolle geknüpft Baumwolle. Dekorativer Pao Tao mit Päonien Muster auf blutroten Grund. Bordüre mit endloser Knoten, ca. 145 x 70 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07169 Limit 2000.- Großer Peking alt (Art-Deco), Nordostchina, um 1910/1920, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Art-Deco Peking mit indigoblauen Grund und goldgelber Bordüre. Hochwertige Wollqualität, ca. 290 x 243 cm, EHZ: 2.

05 07171 Limit 2000.- Großer feiner Peking antik, Nordostchina, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Peking mit Medaillon Muster auf indigoblauen Grund. Hochwertig, ca. 355 x 285 cm, EHZ: 2 (fachkundig ge- 59 reinigt).


05 07172 Ħ Limit 2000.- Seltener früher Filz „Wandbehang“ antik (Wohl Kansu), Westchina, 18.Jhd., roter Filz. Feiner Filz-Behang gemacht für eine wichtige Person im Auftrag. Schneelöwen mit Glückssymbol. Meander Borte. Museal, ca. 121 x 74 cm, EHZ: (kleine Löcher, Altersspuren). (Publiziert: Drs. Koos de Jong, Felt Rugs: Looking for the Solution of a Tibetan Riddle, S.27, Tf.15).

05 07173 Ħ Ohne Limit Wangden Drumtze „Meditations-Teppich“ antik, Tibet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Großer Meditationsteppich mit Schachbrett Muster auf petrolgrünen Grund. Rarität, ca. 108 x 108 cm, EHZ: 2-3.

Ohne Limit 05 07174 Ħ Wangden Drumtze „Meditations-Teppich“ antik, Tibet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Grüngrundiger Meditationsteppich mit Schachbrett Muster. Rarität, ca. 90 x 90 cm, EHZ: 2-3.

05 07175 Ħ Ohne Limit Wangden Drumtze „Meditations-Teppich“ antik, Tibet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Medita60 tionsteppich mit tibetischen Symbol. Rarität, ca. 78 x 77 cm, EHZ: 2-3.

05 07176 Ħ Ohne Limit Wangden Drumtze „Meditations-Teppich“ antik, Tibet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Tibetisches Glückssymbol auf grünen Grund mit Meander Borte. Rarität, ca. 98 x 96 cm, EHZ: 2-3.


05 07177 Ħ Ohne Limit Schigatse „Makden“ antik (Phönyx), Südtibet, um 1900, Wolle geknüpft auf Wolle. Feiner farbenfroher Sattel. Symbolornamentik in der grünen Borte, ca. 127 x 62 cm, EHZ: 3. (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.143, Tf.12.48).

05 07178 Ħ Limit 1000.- Seltener tibetischer „Makden“ antik (Drachen), Südtibet, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Rarer Sattel mit Drachen Design und guten Naturfarben. Wohl gemacht für eine wichtige Person, ca. 115 x 64 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.145, Tf.12.57).

05 07179 Ħ Ohne Limit Tibetischer „Makden“ alt (Checker-Board), Südtibet, um 1920, Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Sattel der tibeter mit Schachbrett Muster, ca. 110 x 54 cm, EHZ: 2-3. (Publiziert: Drs. Koos de Jong, Dragon & Horse, S.144, Tf.12.52).

05 07181 Ħ Ohne Limit Feiner tibetischer „Makden“ antik, Tibet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Himmelblauer Sattel mit Shou Motiven (langlebigkeit), ca. 114 x 58 cm, EHZ: 2-3. (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.139, Tf.12.38).

05 07182 Ohne Limit Schigatse „Makden“ alt (Lotus), Südtibet, um 1920, Wolle geknüpft auf Wolle. Dekorativer Sattel mit Lotus Muster auf schwarzen Grund. Selten, ca. 113 x 70 cm, EHZ: 2-3.

05 07180 Ħ Limit 4000.- Musealer Filz „Wandbehang“ antik „wohl Kansu“ (Publiziert bei Hali) „Späte Ming-Periode“, Westchina, 16.Jhd., (Radiocarbon C14 = 95% 1481-1655 AD). Dieses Exemplar aus der späten Ming-Zeit ist wohl das älteste Exemplar seiner Art. Pferd und Vogel Muster mit Meander Borte. Museal, ca. 168 x 106 cm, EHZ: (für das hohe Alter sehr guter Originalzustand, Altersspuren). (Publiziert: Hali, Issue 130, S.99. Publiziert II: Drs.Koos de Jong, Felt Rugs: Looking for the Solution of a Tibetan Riddle, S.26, Nr.1).

05 07183 Limit 1000.- Schigatse „Makden“ alt, Südtibet, um 1920, Korkwolle auf Wolle. Farbenfroher tibetischer Sattel mit Päonien Muster und Wellen Borte. Dekorativ, selten, ca. 128 x 75 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

61


05 07184 Ħ Limit 2000.- Tibetischer „Tigerteppich“ antik, Südtibet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Rarer Meditationsteppich der tibeter im Tigerfell-Typus. Wohl gemacht für eine wichtige Person. Es gibt nur wenige bekannte Exemplare. Museal, ca. 144 x 72 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Lit.Vergl.: M.Lipton, the tiger rugs of tibet).

05 07187 Ohne Limit Gelber Kampa-Dzong „Khaden“ alt (Päonien Design), Südtibet, um 1930, Wolle geknüpft auf Wolle. Dekorativer gelbgrundiger Schlafteppich der Tibeter. Selten, ca. 170 x 87 cm, EHZ: 2-3.

62

05 07185 Limit 1000.- Seltener Pao Tao „Tigerteppich“ antik, Nordostchina, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Rarer Tigerteppich aus den chinesischen Werkstätten mit Berglandschaft und roter Sonne. Der Tiger ist in China und Tibet Symbol für Stärke. Absolute Rarität, ca. 119 x 68 cm, EHZ: 2-3.

05 07188 Ohne Limit Schigatse „Khaden“ alt (Päonien Design), Südtibet, um 1920, Wolle geknüpft auf Wolle. Dekorativer Schlafteppich der Tibeter mit Päonien Design auf orangen Grund, ca. 157 x 84 cm, EHZ: 2-3.

05 07186 Ohne Limit Gyantse „Khaden“ alt, Südtibet, um 1910, Wolle geknüpft auf Wolle. Dekorativer Gyantse Schlafteppich mit floralen Muster. Kartuschen Meander Bordüre. Rarität, ca. 150 x 84 cm, EHZ: 2-3.

05 07189 Ohne Limit Gyantse „Khaden“ alt (Drachen & Phönyx), Südtibet, um 1920, Wolle geknüpft auf Wolle. Weißgrundiger Hochzeitsteppich der Tibeter mit Drachen und Phönyx Motiv. Dekorativ, ca. 151 x 89 cm, EHZ: 2-3.


05 07190 Ohne Limit Gyantse „Meditationsteppich“ alt, Südtibet, um 1930, Wolle geknüpft auf Wolle. Tibetischer Meditationsteppich mit Scheibenmedaillons. Mit original Zierfransen, ca. 185 x 84 cm, EHZ: 2-3.

05 07191 Limit 1000.- Schigatse „Khaden“ alt (Drachen & Phönyx), Südtibet, um 1920, Korkwolle geknüpft auf Wolle. Tibetischer Hochzeitsteppich im klassischen Drachen & Phönyx Typus. Ausdrucksstarke Farben, dekorativ, ca. 161 x 83 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07193 Ħ Ohne Limit Früher tibetischer „Makden“ antik, Tibet, 1.Hälfte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Sattel mit WolkenbandMedaillons, ca. 117 x 62 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.138, Tf.12.36).

05 07192 Ohne Limit Gyantse „Khaden“ alt (Drachen), Südtibet, um 1920, Wolle geknüpft auf Wolle. Tibetischer Zeremonialteppich mit typischen Drachen Muster, ca. 128 x 78 cm, EHZ: 2-3.

05 07194 Ħ Ohne Limit Früher tibetischer „Khaden“ antik (Laubdrachen), Tibet, 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Khaden Meditationsteppich mit Laubdrachen im Stile der Ming-Zeit. Museal, ca. 125 x 78 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Publiziert: Rupert Smith, The Secrets of Tibetan Weaving: The Greensmith Collection).

05 07195 Ohne Limit Schigatse „Khaden“ alt (Lotus-Ming Design), Südtibet, um 1920, Wolle geknüpft auf Wolle. Dekorativer Schlafteppich der Tibeter mit Lotus Design im Stile der Ming Teppiche. Seltene, ca. 152 x 79 cm, EHZ: 2-3.

63


05 07196 Ħ Ohne Limit Seltener „Tier-Kopfschmuck“ antik „Tiger“ (Publiziert bei Eberhart Herrmann), Südtibet, um 1900, Wolle geknüpft auf Wolle. Rarer Kopfschmuck der Tibeter mit Tiger Motiv. Absolute Rarität, ca. 25 x 22 cm, EHZ: 2-3. (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.152. Publiziert II: E.Herrmann, seltene Orientteppiche X, S.266/267).

05 07197 Ohne Limit Schigatse „Goyul“ antik, Südtibet, um 1900, Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener tibetischer Goyul mit Päonien Muster und farbiger Kartuschen Bordüre, ca. 103 x 73 cm, EHZ: 3.

05 07199 Ohne Limit Schigatse „Jabuye“ alt (Drachen), Südtibet, um 1920, Wolle geknüpft auf Wolle. Seltene Jabuye mit ausdrucksstarken Farben. Gefertigt für Hochzeitszeremonien. Dekorativ, ca. 73 x 84 cm, EHZ: 2-3.

05 07200 Ohne Limit Gelber Schigatse „Goyul“ alt (Lotus), Südtibet, um 1920, Wolle auf Wolle. Dekorativer Goyul mit Lotus-Blüte auf gelben Grund, ca. 83 x 68 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07202 Ħ Ohne Limit Mongolischer „Filz-Sattel“ antik, Mongolai, 19. Jhd., Filz. Gemusterte Vorderseite, ca. 148 x 100 cm, EHZ: 3 (Altersspuren). (Lit.Vergl.: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.150, Tf.12.74).

64

Ohne Limit 05 07198 Ħ (2 Lots) Schigatse „Tier-Kopfschmuck“ antik, Südtibet, um 1900, Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Tierschmuck der Tibeter mit Lotus Motiven. Absolute Rarität, ca. 25 x 24 cm, ca. 23 x 26 cm, EHZ: 3 (Altersspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.152).

05 07201 Ohne Limit Gyantse „Meditationsmatte“ antik, Südtibet, um 1900, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltene Meditationsmatte mit Swastika Bordüre, ca. 77 x 65 cm, EHZ: (Altersspuren).

05 07203 Ħ Limit 2000.- Früher tibetischer „Makden“ antik (Doppelseitig), Tibet, um 1700, Wolle in Sumakh-Technik gewebt auf Wolle. Dieser frühe doppelseitige Sattel in einer aubergine Farbe ist eine Sensation. Sehr feine Wolle, Originalzustand. Museal, ca. 133 x 67 cm, EHZ: (Altersspuren). (Publiziert: Drs.Koos de Jong, Dragon & Horse, S.134, Tf.12.25).


05 07204 Ohne Limit Bergama antik, Nordwestanatolien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Bergama mit hellgrünen getreppten Medaillon und Memling-Güls im Fond. Sehr außergewöhnliche Bordürenzeichnung, ca. 250 x 146 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, alte Reperaturen).

05 07205 Limit 3000.- Früher Bergama antik (Publiziert bei Bausback), Westanatolien, um 1800 oder wohl früher, Wolle geknüpft auf Wolle. Fein geknüpfter Bergama im Vier-und-Eins Typus mit hervorragenden Naturfarben. Selten ist auch die Kotschak Bordüre. Breites Format, Spitzenexemplar mit tuchfeinen Griff, ca. 173 x 162 cm, EHZ: 3 (minimale frühe Reperaturen, ansonsten für das hohe Alter guter Zustand). (Publiziert: P.Bausback, Anatolische Knüpfteppiche aus vier Jahrhunderten, S.56/57).

05 07206 Limit 1000.- Seltener Bergama antik, Nordwestanatolien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Rarer kleiner Bergama Teppich mit Sternen Rapport Muster auf cochenillefarbenen Grund. Typische Bergama Bordüre. Absolutes Sammlerstück, ca. 150 x 117 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07207 Ohne Limit Konya Karapinar „Gebetsteppich“ antik (Kamelwolle), Zentralanatolien, 19.Jhd., Kamelwolle/Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Gebetsteppich aus Zentralanatolien mit getreppten Gebetsmuster auf Kamelwolle-Grund. Selten, ca. 140 x 101 cm, EHZ: (Oxidationen, Altersspuren, Enden redu- 65 ziert, auf Leinen genäht).


05 07208 Limit 3000.- Feiner Melas antik, Südwestanatolien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Fein geknüpfter sogenannter Ada-Melas mit erstklassigen Naturfarben wie z.B. hellgrün, indigoblau, maisgelb und ein tiefen aubergine. Seltener Mustertyp mit grünen Ranken. Rarität, ca. 165 x 112 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

66

05 07210 Limit 1500.- Feiner grüner Erzurum „Gebetskelim“ antik (Mit Metall-Highlights), Ostanatolien, 19.Jhd., Wolle mit MetallHighlights gewebt auf Wolle. Seltener Gebetskelim mit grünen Gebetsfeld und seltener Bordürengestaltung. Rarität, ca. 206 x 145 cm, EHZ: 2-3.

05 07209 Ħ Limit 2000.- „Basra“ Ghiordes „Gebetsteppich“ antik, Westanatolien, Ende 18.Jhd., Wolle mit weißen Baumwoll-Highlights geknüpft auf Wolle. Sehr feiner Ghiordes mit weißen Gebetsfeld gemacht für die christlichen Kirchen in Basra (heutige Irak). Diese Teppiche zählen mit zu der transsylvanischen Gruppe. Charakteristische Rückseite mit „Lazy-Lines“. Museal, ca. 165 x 120 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, Oxidationen, frühe Reperaturen, fachkundig gereinigt).

05 07211 Limit 2000.- Feiner metallbroschierter Seiden Kaisery „Flosh“ antik, Türkei, um 1900, Floshseide mit metallbroschierten Grund. Seltener Kaisery mit hochwertiger Metallarbeit. Harmonische Farben, ca. 195 x 132 cm, EHZ: 2.


05 07212 Limit 2000.- Seltener Zypressen Melas antik, Südwestanatolien, 19. Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Feiner mit roten Schussfäden geknüpfter Melas mit hervorragenden Naturfarben (tiefes aubergine). Seltenes Muster mit typischer Bordüre, ca. 170 x 114 cm, EHZ: 3 (alte fachkundige Reperaturen).

05 07213 Ħ Limit 1000.- Seltener Megri „Gebetsteppich“ antik, Südwestanatolien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Rarer Megri im Gebets-Typus mit provenienztypischen Muster. Originalzustand mit langen Elems. Absolute Rarität, ca. 170 x 116 cm, EHZ: 2-3.

05 07214 Ħ Ohne Limit Kurdischer Yörük antik, Südostanatolien Gaziantep, 19. Jhd., Wolle geknüpft Wolle. Seltener Knüpfteppich der Yörüken aus der Gaziantep-Region mit erstklassigen Naturfarben. Farbenfrohe Spinnen Bordüre, ca. 221 x 127 cm, EHZ: 3.

Ohne Limit 05 07215 Ħ Kurdischer Yörük antik (Memling-Gül), Ostanatolien Sivas-Gebiet, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Knüpfteppich der Yörüken im Sivas-Gebiet mit ausdrucksstarken Naturfarben und tiefen aubergine Ton. Selten, ca. 178 x 117 cm, EHZ: 2-3.

67


68

05 07216 Limit 7000.- Stern Uschak antik, Westanatolien, frühes 19.Jhd., oder früher, Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Stern Teppich aus den Werkstätten Westanatoliens aus dem 19. Jahrhundert (wohl im Auftrag entstanden). Das Innenfeld wird von einem archaischen Sternmuster im Stile der Teppiche aus dem 16.Jahrhundert belegt. Eine grüne Wolkenband-Bordüre rahmt das Feld. Feine typische Uschak Knüpfung mit guten Naturfarben. Sehr dekorativ, absolute Rarität, ca. 340 x 185 cm, EHZ: 3 (leichte Altersspuren, kleine alte Reperaturen, ansonsten guter Zustand, fachkundig gereinigt).


Unter www.henrys.de finden Sie weitere hochauflösende Detailfotos von allen Lots. (Desweiteren sind über 100 Lots nur Online ersichtbar)

05 07217 Limit 13000.- Großer Medaillon Uschak „Schloss-Palastteppich“ antik, Westanatolien, 18.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Früher und seltener Medaillon-Uschak mit monumental wirkendes Riesenmedaillon und Riesen Nischen auf roten Grund. Eine indigoblaue Blüten Bordüre rahmt das Feld. Diese übergroßen Palastteppiche wurden ausschließlich nur für den Hof der Sultane hergestellt oder als Auftragsarbeiten für Fürstenfamilien im Ausland. Hochdekorativer Medaillon-Uschak mit kulturhistorischen Wert. Absolute Rarität, sehr seltenes Format, museal. Charakteristische Rückseite mit feuerroten Schussfäden und „Lazy-Lines“, ca. 670 x 495 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

Detail 7217 A

Detail 7217 B Rückseite

69


05 07218 Limit 20000.- Früher Esfahan antik (Safavid Dynastie), Zentralpersien, 1.Hälfte 17.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener und musealer kleinformatiger Esfahan aus der Safaviden-Zeit mit Spiralranken-Muster und den charakteristischen Farben. Diese rare Teppichgruppe wurde eine zeitlang als Indo-Esfahans bezeichnet, jedoch nach neuesten Erkenntnissen und Forschungen ist man sich sicher das es sich hierbei um Teppiche aus den Werkstätten Esfahans handelt. Diese seltenen Teppiche in kleinen Formaten sind oft als Tischdecken auf frühen europäischen Gemälden zu sehen und galten als begehrte prestigeobjekte. Dieses Prachtexemplar ist sehr typisch mit weinroten Feld und grüner Bordüre. Das Muster besteht aus Palmetten, Blüten, Sichelblätter, Arabesken und Wolkenbänder. Absolutes Sammlerstück, hoher Ethnologischer und Kulturhistorischer Wert, museal, ca. 205 x 141 cm, EHZ: (Aufgrund des hohen Alters sind die Seiten, die Enden und das rote Feld fachmännisch restauriert und nachgeknüpft worden, frühe Reperaturen). (Lit.Vergl.: M.Dimand & J.Mailey, Oriental Rugs in the Metropolitan Museum in New 70 York, S.109, Nr.36. Lit.Vergl.II: O.Ydema, Carpets and their Datings in Netherlandish Paintings 1540-1700, S.67, Nr.60. Lit.Vergl.III: E.Gans-Ruedin, Der Persische Teppich, S.131- 135).


05 07219 Limit 7000.- Großer Drachen Sumakh antik, Ostkaukasus Kuba-Gebiet, 19.Jhd., Wolle gewebt auf Wolle. Seltener großformatiger Sumakh aus der Kuba-Region mit eindrucksvollen Drachen Muster auf krapproten Grund, kombiniert mit einer gelben Oktogonen Bordüre. Hochdekorativer Kaukasier mit einer schönen Farbpalette. Absolute Rarität, ca. 395 x 305 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt). (Lit.Vergl.: I.Bennett, Teppiche der Welt, S.254).

71


05 07220 Limit 1000.- Seltener Karabagh „Gebetsteppich“ antik, Südkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Farbenfroher Gebetsteppich aus dem Karabagh-Gebiet mit abstrakter Pflanzenornamentik. Bunte Weinlaub Bordüre. Selten, ca. 147 x 110 cm, EHZ: 2-3.

72

05 07222 Limit 2000.- Feiner weißgrundiger Kuba Schirwan antik, Ostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener kleinformatiger Schirwan aus dem Kuba-Gebiet mit stilisierten Palmetten Muster auf weißen Grund. Indigoblaue Krabben Bordüre, feine Knüpfung, ca. 125 x 100 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07221 Limit 3000.- Feiner weißgrundiger Schirwan „Gebetsteppich“ antik, Ostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Bemerkenswert fein geknüpfter Schirwan mit seltenen Innenfeld Muster. Klassische S-Bordüre mit Sternen Nebenborten. Sehr hochwertige Qualität, Rarität, ca. 143 x 105 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07223 Limit 2000.- Feiner Kuba Schirwan antik, Ostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener und einzigartiger kleinformatiger Schirwan mit farbenfrohen Rapport Muster. Originalzustand mit indigoblauen Schirasis. Dekorativ, absolute Rarität, ca. 140 x 98 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).


05 07224 Limit 2500.- Bordjalou Kasak antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Rotgrundiger Bordjalou mit Tier und Vogelabstraktionen, kombiniert mit einer grün-weißen Reziproke Bordüre. Aubergine Töne in der gelben Nebenborte, ca. 194 x 127 cm, EHZ: 2-3.

05 07226 Limit 1000.- Feiner Tschitschi antik, Ostkaukasus Kuba-Gebiet, Ende 19. Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Typischer Tschitschi in sehr hochwertiger Wollqualität. Schmale Weinlaub Borte, ca. 154 x 118 cm, EHZ: 2-3.

05 07225 Limit 3000.- Feiner gelber Dagestan antik, Nordostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Fein geknüpfter Dagestan mit Blüten allover Muster auf gelben Grund, kombiniert mit weißer Weinlaub Bordüre. Originalzustand mit Abschlüßen, ca. 165 x 110 cm, EHZ: 2-3.

05 07227 Limit 2000.- Kasak antik (Memling-Gül & Akstafa Bordüre), Südkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Ungewöhnlicher Kasak mit Memling-Gül Muster und gelber Bordüre mit Doppelhaken, welche zumeißt bei Akstafa Teppichen vorkommt. Originalzustand mit Abschlüßen, ca. 148 x 100 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig 73 gereinigt).


05 07228 Limit 4000.- Blattgabel Schirwan „Galerie“ antik, Ostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Feiner Schirwan im Galerie-Format mit typischen Blattgabel Rapportmuster auf nachtblauen Grund. Als Umrandung wurde eine bunte Adlerschnabel Bordüre gewählt. Selten, ca. 337 x 102 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt). (Lit. Vergl.: D. Eder, Orientteppiche, Band 1: Kaukasische Teppiche, S. 290, Nr. 310).

74

05 07229 Limit 2500.- Talisch-Lenkoran antik, Südostkaukasus Talisch-Region, 19.Jhd., (unleserliche Datierung), Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener und Farbenprächtiger Talisch mit Lenkoran Palmetten auf indigoblauen Grund. Reich an Füllornamentik mit Menschen. Typische Talisch Bordüre, ca. 300 x 111 cm, EHZ: 2-3.

05 07230 Ohne Limit Seltene Schirwan „Galerie“ antik, Ostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Dekorativer Schirwan mit Talisch ähnlichen Methane Feld und Stern Bordüre. Rarität, ca. 323 x 96 cm, EHZ: 3. (Lit. Vergl.: D. Eder, Orientteppiche, Band 1: Kaukasische Teppiche, S. 233, Nr. 223).


05 07231 Limit 2500.- Hochfloriger gelber Gendje antik, Zentralkaukasus, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Gendje mit typisch hohen Flor und ausdrucksstarken Naturfarben. Tulpenformen belegen im Rapport den eindrucksvollen gelben Grund. Originalzustand, ca. 251 x 94 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07232 Limit 3000.- Seltener Moghan antik, Südostkaukasus Moghan-Region, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Eindrucksvoller Streifen-Teppich aus der Moghan-Region mit erstklassigen Naturfarben. Gelbe Bordüre mit Vogelabstraktionen. Hervorragender Originalzustand, ca. 283 x 113 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07233 Limit 3500.- Karabagh antik (Mina-Khani Muster), Südkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Hochfloriger Karabagh im „LongRug“ Format mit Mina-Khani allover Muster auf indigoblauen Grund. Erstklassige Naturfarben. Nummeriert, ca. 288 x 116 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

75


05 07234 Limit 3000.- Akstafa antik, Südostkaukasus, Mitte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Akstafa im „Long-Rug“ Typus mit erstklassigen Naturfarben und sehr guten aubergine. Charakteristische Akstafa Stern-Medaillons und Pfau Motive im Feld, kombiniert mit einer Kotschak Bordüre. Hochwertige Qualität mit feinster Wolle. Typische indigo hellblaue Schirasi. Rarität, ca. 310 x 126 cm, EHZ: 2-3 (Originalzustand, minimale Altersspuren). (Lit.Vergl.: D.Eder, Orientteppiche, Band 1: Kaukasische Teppiche, S.228, Nr.216).

76

05 07235 Limit 4000.- Lenkoran antik, Südkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Typischer Lenkoran im „Long-Rug“ Format mit charakteristischen Riesenpalmetten und seltener Zinnenborte. Gute Naturfarben, absolute Rarität, ca. 283 x 140 cm, EHZ: 2-3 (minimale Altersspuren, fachkundig gereinigt). (Lit. Vergl.: D. Eder, Orientteppiche, Band 1: Kaukasische Teppiche, S. 208, Nr. 186).


05 07236 Limit 1500.- Seichur „Drachen-Sumakh“ alt, Ostkaukasus Kuba-Gebiet, Datiert 1920, Wolle gewebt auf Wolle. Seltener Drachen-Sumakh aus der Seichur Kuba-Region im Kelley Format. Abstraktes Drachen Muster mit charakteristischer Seichur Borte. Dekorativ, ca. 363 x 169 cm, EHZ: 2-3.

05 07237 Limit 15000.- Sehr feiner und einzigartiger Akstafa antik, Ostkaukasus Schirwan-Region, 19.Jhd., sehr feine Wolle geknüpft auf Wolle. Dieser hochfeine und gut erhaltene Akstafa im sogenannten „Long-Rug“ Format besticht durch seiner Qualität. Die besonders feine Wolle in sehr feiner Knüpfung spricht dafür das dieses Prachtexemplar für eine wichtige Person gefertigt wurde. Das Muster ist charakteristisch mit Sternmedaillons und den Akstafa-typischen Vogel Abstraktionen. Reich an mystischen Füllmotiven. Klassische Doppelhaken Borte. Absolutes Spitzenexemplar, Originalzustand mit indigoblauen Schirasis und Abschlüßen. Rarität, sehr hochwertig, ca. 279x 135 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt). (Lit.Vergl.: D.Eder, Orientteppiche Band 1: Kaukasische Teppiche, S.228, Nr.216).

77


05 07238 Limit 6000.- Grüner Karatchoph Kasak antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Feiner großformatiger Karatchoph mit erstklassigen Naturfarben. Das grüne Feld wird klassisch von einem Vier-und-Eins Muster in kombination mit einer gelben Weinlaub Bordüre belegt. Hochwertige Wolle, feine Knüpfung mit roten Schussfäden. Bemerkenswert guter Originalzustand mit Abschlüßen. Dekorativ, selten, ca. 238 x 177 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt). (Lit. Vergl.: R. Tschebull, Kazak. Carpets of the Cancasus, Tf. 34)

78


05 07239 Limit 6000.- Pinwheel Kasak antik (Swastika Kasak), Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Pinwheel Kasak mit typischen Muster aus indigoblauen Sonnenrädern und grünen Drachenabstraktionen auf roten Grund. Sehr selten ist hierbei die asymmetrische Haken und Rauten Bordüre mit wechselnden Muster. Rarer Pinweehl Kasak mit hellen Farben. Diese Mustergruppen zählen zu den wichtigsten des Kaukasus. Absolute Rarität, original Abschlüße auf beiden Seiten, ca. 216 x 162 cm, EHZ: (Stellenweise kürzerer Flor, kleine alte Reperaturen, ansonsten guter Originalzustand, fachkundig gereinigt). (Lit.Vergl.: E.Herrmann, Asiatische Teppich und Textilkunst 3, Nr.17. Lit.Vergl. II: F .Spuhler, Die Orientteppiche im Museum für Islamische Kunst Berlin, Nr.108).

79


05 07240 Limit 4000.- Großer Derbend antik, Nordostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener großformatiger kaukase mit Ghirlandaio Muster und prächtigen Naturfarben. Eine mächtige und farbenfrohe Krabben Bordüre rahmt das Feld. Guter Originalzustand mit Abschlüßen, ca. 316 x 228 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07242 Limit 3000.- Sewan Kasak antik (Schild-Kasak), Südwestkaukasus, Mitte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Sewan mit A-Typ Kotschak Bordüre und grünen Schildmedaillon auf krapproten Grund. Mustereinflüße aus dem Karatchoph-Gebiet. Erstklassi80 ge Naturfarben, ca. 203 x 151 cm, EHZ: (Originalzustand, oxidiertes braun, Altersspuren, fachkundig gereinigt).

05 07241 Limit 3000.- Chondzoresk Kasak antik (Wolkenband Kasak), Südkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Wolkenband Kasak mit drei vollständige Medaillons auf krapproten Grund, kombiniert mit einer weißen Blattranken Bordüre. Guter Zustand, ca. 254 x 139 cm, EHZ: 2-3.

05 07243 Limit 3000.- Tschelaberd Kasak antik (Adler Kasak), Südkaukasus, 19. Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Adler Kasak mit einen Adler-Gül und zwei halbierten Blüten auf rotbraunen Grund. Originalzustand mit Abschlüßen, ca. 216 x 142 cm, EHZ: 2-3.


05 07244 Limit 3000.- Kasak antik (Memling-Gül), Südwestkaukasus, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Hochdekorativer Kasak mit Memling-Gül Muster auf indigoblauen Grund, kombiniert mit einer breiten weißen Weinlaub-Bordüre, darin viele aubergine Töne. Hochwertige feine Wolle, erstklassige Naturfarben, fleischiger Flor, Originalzustand mit Abschlüßen, ca. 273 x 153 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07245 Limit 7000.- Seltener feiner Akstafa „Gebetsteppich“ antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Qualitativ sehr hochwertiger Akstafa im charakteristischen langen und schmalen Gebets-Format. Bei diesen einzigartigen kaukasen wurde feinstes Wollmaterial verwendet mit erstklassigen Naturfarben. Das schmale Gebetsfeld wird von ein Rautengitter Muster auf indigoblauen Grund belegt, kombiniert mit farbenfroher Pfeilspitzen Bordüre. Absolute Rarität, guter Originalzustand, ca. 200 x 88 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt). (Lit.Vergl.: R.Benardout,Woven Stars „Rugs And Textiles From Southern California Collections, S.29, Nr.13. Lit.Vergl.II: R. Benardout, Caucasian Rugs, S.46. Lit .Vegl.III: P.Bausback, Alte und antike orientalische Knüpfkunst, S.50. Lit. Vergl. IV: D. Eder, Orientteppiche, Band 1: Kaukasische Teppiche, S. 230/231).

81


05 07246 Limit 3500.- Tschelaberd Kasak antik (Adler Kasak), Südkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener fast quadratischer Tschelaberd mit ein vollständigen und ein halben Adler-Gül auf krapproten Grund. Klassische Stern Borte. Gute Farben, ca. 175 x 166 cm, EHZ: 3 (Oxidationen, Altersspuren).

82

05 07248 Limit 3000.- Seltene feine Azeri „Pferdedecke“ antik, Kaukasus Azerbaijan, 19.Jhd., Wolle gewebt in Verneh-Technik auf Wolle. Himmelblaue Pferdedecke aus dem Azerbaijan-Gebiet mit Boteh Motiven und Vogel-Abstraktionen. Seltene Farbkomposition mit hell indigoblauen kettfäden. Rarität, ca. 181 x 141 cm, EHZ: 2-3.

05 07247 Limit 1000.- Fachralo Kazak „Gebetsteppich“ antik, Südwestkaukasus Kasak-Gebiet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Kleinformatiger Fachralo-Gebetsteppich mit indigoblauen Gebetsfeld. Ungewöhnliche Borte. Selten, ca. 137 x 95 cm, EHZ: 2-3 (minimale Altersspuren, fachkundig gereinigt).

05 07249 Limit 1000.- Kaukasische „Verneh“ antik, Südostkaukasus Moghan-Region, 19.Jhd., Wolle gewebt auf Wolle. Flachgewebe der Kaukasen mit Tier-Motiven und Zinnenborten. Rarität, ca. 181 x 115 cm, EHZ: 2-3.


05 07250 Limit 1000.- Feiner seltener Schirwan antik, Ostkaukasus Baku-Gebiet Azerbaijan, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Bemerkenswert fein geknüpfter Schirwan aus der Baku-Region mit dekorativen allover Muster, ca. 220 x 120 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07252 Limit 2000.- Akstafa „Gebetsteppich“ antik, Südostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Akstafa im Gebets-Typus mit abstrakter Tier und Pflanzen Ornamentik. Farbenfrohe Adlerschnabel Bordüre. Rarität, ca. 170 x 109 cm, EHZ: 3.

05 07251 Limit 2000.- Sehr feiner Schirwan „Gebetsteppich“ antik (Mit Seiden & Metall-Highlights), Ostkaukasus, 19.Jhd., Wolle mit min. Seiden und Metall-Highlights geknüpft auf Baumwolle. Kleinformatiger Schirwan Gebetsteppich in erstklassiger Knüpf, Woll und Farbqualität, ca. 125 x 108 cm, EHZ: 2-3.

05 07253 Limit 2000.- Feiner gelber Dagestan antik, Nordostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Feiner Dagehstan mit gelben Grund im sogenannten Khirdaghyd-Typus. Schmale weiße Weinlaub Borte, seltenes Format, ca. 126 x 113 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

83


05 07254 Limit 10000.- Feiner und einzigartiger gelber Marasali „Königsthron-Teppich“ (Part-Silk) antik, Ostkaukasus Schirwan-Region, 19.Jhd., Wolle mit Seiden-Highlights geknüpft auf Wolle. Diese Teppich Rarität aus der Schirwan-Region ist ein absolutes Meisterwerk der Knüpferin und Farblich wie Musterlich ein Spitzenexemplar. Um den Teppich eine Besonderheit zu verleihen, hat die Knüpferin im Feld die Amulette mit Seide geknüpft, was bei Kaukasischen Teppichen kaum vorkommt. Die Bordüre ist Marasali-typisch mit abstrahierten farbigen Vogel Motiven. Bemerkenswerte feine Knüpfung und Wolle, seltenes breites Format, ausdrucksstarke Naturfarben. Wohl gefertigt für eine wichtige Person. Eines der seltensten Exemplare aus der Marasali Region. Museal, absolutes Unikat, ca.192 x 147 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

84


05 07255 Limit 3000.- Feiner Schirwan „Gebetsteppich“ antik, Ostkaukasus, Ende 19.Jhd., (unleserliche Datierung). Fein geknüpfter Schirwan im Gebets-Typus mit seltenen Mihrab Muster. Klassische S-Bordüre. Originalzustand mit Abschlüßen, ca. 150 x 114 cm, EHZ: 2-3 (auf der linken Bordürenseite einige Risse die eine Reperatur lohnenswert machen, ansonsten guter Zustand).

05 07256 Limit 3500.- Seltener Baum Kasak antik, Südwestkaukasus, 19. Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Zwei grüne und ein indigoblauer Baum belegen klassisch den krapproten Grund. Mensch und Stern Füllmotive. Seltene weiße Stern Blütenranken Bordüre. Gute Naturfarben, ca. 234 x 159 cm, EHZ: 3.

05 07257 Limit 3000.- Feiner Seichur antik, Ostkaukasus Kuba-Gebiet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Seichur Typus ohne Bordürenlösung. Der Musteraufbau ist nach Vorbild der Golfarang Teppiche (Ausländische Blume). Ausdrucksstarke Farben, ca. 177 x 106 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07258 Ohne Limit Seichur antik, Ostkaukasus Kuba-Gebiet, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Kleinformatiger Seichur im Nelkentypus auf himmelblauen Grund. Charakteristische Vogel Borte, ca. 159 x 115 cm, EHZ: 3 (Oxidationen, Altersspuren). 85


05 07259 Limit 5000.- Feiner Sewan Kasak antik (Schild-Kasak), Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Ein eindrucksvolles Schildmedaillon mit hochwertigen Wollweiß und wiesengrün belegt archaisch den krapproten Fond. Eine provenienztypische Kotschak Bordüre rahmt das Feld. Spitzenexemplar mit erstklassigen Naturfarben. Hervorragender Originalzustand mit grünen Zierfransen im oberen Bereich. Rarität, ca. 218 x 160 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt). (Lit. Vergl.: D. Eder, Orientteppiche, Band 1: Kaukasische Teppiche, S. 83, Nr. 16).

86


05 07260 Limit 6000.- Bordjalou Kasak antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Farbenprächtiger Bordjalou mit erstklassigen Naturfarben. Das Innenfeld dieses eindrucksvollen Bordjalous zeigt drei vollständige Memling-Güls auf krapproten Grund, kombiniert mit charakteristischer Bordjalou Zick-Zack Bordüre. Wiesengrüne und wasserblaue Schmal-Bordüren, ca. 208 x 177 cm, EHZ: 3 (fachkundige Reperaturen, Altersspuren).

87


05 07261 Limit 3000.- Karatchoph Kasak antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Rotgrundiger Karatchoph im breiten Format mit Klassischen Vier-und-Eins Muster und indigoblauer Hauptbordüre. Innenfeld reich an Füllornamentik mit Tiermotiv. Erstklassige Farben, absolutes Sammlerstück, ca. 232 x 198 cm, EHZ: (partielle Gebrauchsspuren, Altersspuren, ansonsten guter Originalzustand). (Lit.Vergl.: P.Bausback, Antike Orientteppiche, 1978, S.199).

88

05 07263 Limit 3000.- Baum Kasak antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Großformatiger Kasak mit grünen Lebensbaum auf krapproten Grund, kombiniert mit einer Weinlaub Bordüre. Originalzustand mit Abschlüße und indigoblauen Zierfransen, ca. 250 x 160 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07262 Limit 1000.- Weißgrundiger Schirwan „Gebetsteppich“ antik, Ostkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Schirwan im länglichen Gebetsformat. Weißes Feld mit Hakenrauten. Originalzustand mit Abschlüße, ca. 173 x 98 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07264 Limit 3000.- Gendje antik, Zentralkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Dekorativer Gendje mit Hakenbesetzten Rauten auf indigoblauen Grund. Hervorragende Naturfarben. Guter Originalzustand, ca. 278 x 112 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).


05 07265 Limit 1000.- Seltener Karabagh antik (Mit Kamelwolle Highlights), Südkaukasus, 19.Jhd., Wolle mit Kamelwolle geknüpft auf Wolle. Seltenes Innenmuster mit Palmetten-Medaillons und abstrahierten Baum Motiven. Adlerschnabel Bordüre mit Kamelwolle-Highlights. Dekorativer Karabagh im sogenannten „Long-Rug“ Format. Original Abschlüße, ca. 265 x 125 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07267 Limit 2000.- Lenkoran antik, Südkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Typischer Lenkoran aus dem Karabagh-Gebiet mit Riesenpalmetten. Unterschiedliche Bordüren mit Tier Motiven. Gute Naturfarben, ca. 285 x 127 cm, EHZ: 2-3.

05 07266 Limit 1000.- „Drei-Medaillon“ Kasak antik, Südwestkaukasus Bordjalou-Gebiet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Sogenannter Drei-Medaillon Kasak mit Lori Pambak Medaillons auf krapproten Grund. Petrolgrüne Weinlaub Bordüre mit rotweißen Medahyl Nebenborten, ca. 230 x 160 cm, EHZ: 2-3.

05 07268 Limit 3500.- Karatchoph Kasak antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Kleinformatiger roter Karatchoph mit klassischen Vier-und-Eins Muster, kombiniert mit einer indigoblauen Fachralo-Weinlaub Bordüre. Gute Erhaltung, seltenes Brückenformat, ca. 207 x 147 cm, 89 EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).


05 07269 Limit 4500.- Seltener Arabatschi „Hauptteppich“ antik (Mit Rubinroter Seide), Turkmenistan, frühes 19.Jhd., Wolle mit Seiden-Highlights geknüpft auf Wolle. Rarer Hauptteppich des Arabatschi-Stammes mit Tauk-Nuska Güls und Tschemtsche Sekundärmotiven. Typische Arabatschi Baum Bordüre. Seltene Füllmotive, ca. 288 x 246 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, ansonsten guter Zustand, fachkundig gereinigt). (Lit.Verg.: W.Loges, Turkmenische Teppiche, Nr.108. Lit.Vergl.II: Hamburgerisches Museum, Wie Blumen in der Wüste, Nr.88).

90

05 07270 Ohne Limit Seltener Lakai „Filzteppich“ antik, Usbekistan, 19.Jhd., Wollstickerei auf Filz. Rarer Filzteppich der Lakai-Stämme in typischer Muster und Farbkomposition. Selten, ca. 290 x 96 cm, EHZ: (Altersspuren).


05 07271 Limit 7500.- Feiner Karadaschli „Hauptteppich“ antik, Turkmenistan, frühes 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Fein geknüpfter Hauptteppich der Karadaschli Turkmenen mit Tauk-Nuska Güls und Tschemtsche Sekundärmotive. Eine turkmenische Rollblatt Bordüre rahmt das Feld. Baum Schürze. Sehr hohe Farbqualität, feine Wolle. Absolute Rarität, ca. 265 x 165 cm, EHZ: 2-3. (J.Rageth, Turkmenische Teppiche. Ein neuer Ansatz. Band 1).

91


92

05 07272 Ohne Limit Früher Turkmenischer „Hauptteppich“ antik (Dyrnak-Gül), Turkmenistan, frühes 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Nach Knüpfstruktur (Knoten asymmetrisch rechts offen) und Ornamentik der Güls und Nebenborten könnte es sich wohl hierbei um eine Arbeit der Adler-Gruppe handeln. Feine Knüpfung, ca. 276 x 168 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Lit.Vergl.: E.Herrmann, Asiatische Teppiche und Textilkunst, Band 1, S.107).


Unter www.henrys.de finden Sie weitere hochauflösende Detailfotos von allen Lots. (Desweiteren sind über 100 Lots nur Online ersichtbar)

05 07273 Ohne Limit Großer Tschaudor „Hauptteppich“ antik, Turkmenistan, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Großer Hauptteppich der Tschaudoren mit einem Rapport aus Ertmen-Güls. Aschik Motive in den Schürzen in unterschiedlichen Farben. Original Abschlüße beidseitig, Original Ränder, ca. 372 x 224 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Lit.Vergl.: W.Loges, Turkmenische Teppiche, Nr.65).

05 07274 Limit 2000.- Großer Wolkenband-Beschir „Hauptteppich“ antik, Turkmenistan Amu-Darja Region, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Ziegenhaar/Wolle. Seltener Hauptteppich der Beschir Turkmenen im Kelley-Format mit Wolkenband Muster. Hauptteppiche mit Wolkenband Muster gehören zu den seltensten Erzeugnissen des Beschir Stammes. Dekorativ, absolute Rarität, ca. 400 x 195 cm, EHZ: 2-3.

93


05 07275 Ohne Limit Sehr feine Turkmenische „Torba“ antik (Aksu Muster), Turkmenistan, 1.Hälfte 19.Jhd., sehr feine Wolle mit weißen Baumwoll-Highlights geknüpft auf Wolle. Hochfeine Aksu Torba mit glühenden Farben. Asymmetrischer Knoten rechts offen. Selten, ca. 70 x 33 cm, EHZ: 2-3.

05 07276 Limit 1000.- Seltener Tschaudor „Jollar“ antik, Turkmenistan, frühes 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Rarer Schmuckbehang der Tschaudoren mit ungewöhnlichen Kedjebe Muster. Typische Farbkomposition, absolute Rarität, ca. 163 x 44 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Lit. Vergl.: U. Jourdan, Orientteppiche, Band 4: Turkmenische Teppiche, S. 257, Nr. 229).

05 07277 Ohne Limit Arabatschi „Engsi“ antik, Turkmenistan, frühes 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle/Ziegenhaar. Seltener früher Türteppich der Arabatschi Turkmenen mit klassischen Balkenkreuz Engsi Muster und charakteristischer Kamelkarawanen Schürze. Absolutes Sammlerstück, ca. 154 x 142 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07279 Ohne Limit Karadaschli „Tschowal“ antik, Turkmenistan, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltene Tschowal mit neun Karadasch94 li-Güls und Tschemtsche Sekundär-Güls. Seltene Schürze mit Pflanzenornamentik, ca. 115 x 83 cm, EHZ: 2-3.

05 07278 Ohne Limit Feiner Tekke „Engsi“ antik, Turkmenistan, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Feiner Türteppich der Tekke Turkmenen mit seltener Baum Bordüre und Schürze. Feiner Griff, ca. 148 x 128 cm, EHZ: 2-3.

05 07280 Ohne Limit Sehr feiner Yomud „Tschowal“ antik, Turkmenistan, Mitte 19. Jhd., Sehr feine Wolle geknüpft auf Wolle. Bemerkenswert fein geknüpfter Tschowal mit tuchartigen Griff, ca. 107 x 73 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).


05 07281 Ohne Limit Yomud „Asmalyk“ antik (Mit Seiden-Highlights), Turkmenistan, Ende 19.Jhd., Wolle mit Seiden-Highlights geknüpft auf Wolle. Kamelschmuck der Yomuden mit typischen Muster, ca. 123 x 61 cm, EHZ: 2-3.

05 07283 Ohne Limit Ersari „Hauptteppich“ antik, Turkmenistan Amu-Darja Region, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle/Ziegenhaar. Seltener Hauptteppich aus der Amu-Darja Region mit guten Farben wie gelb, grün und orange. Originalzustand mit Abschlüße, ca. 243 x 192 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07282 Ohne Limit Tekke „Jollar“ antik, Turkmenistan, 19.Jhd., Wolle mit gelben SeidenHighlights geknüpft auf Wolle. Breites Format, ausdrucksstarke Farben, Kedjebe Muster, ca. 126 x 56 cm, EHZ: 2-3.

05 07284 Limit 1500.- Ersari „Hauptteppich“ antik, Turkmenistan Amu-Darja Gebiet, frühes 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener kleinformatiger Ersari Hauptteppich mit ein Feld aus 18 Gülli-Güls. Gute Naturfarben mit typischen orange und gelb. Absolute Rarität, ca. 215 x 174 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, fachkundig gereinigt).

05 07285 Ohne Limit Ersari „Tschowal“ antik, Turkmenistan Amu-Darja Region, frühes 19. Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle/Ziegenhaar. Früher Tschowal aus der AmuDarja Region mit kochenden Farben und feiner Knüpfqualität. Ikat Muster, Sternen Schürze, ca. 170 x 97 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07286 Ohne Limit Saryk „Tschowal“ antik (Mit Rubinroter Seide), Turkmenistan, 19.Jhd., Wolle mit Seiden-Highlights und Baumwoll-Highlights geknüpft auf Wolle. Feiner Tschowal der Saryken mit Seiden-Highlights. Hohe Farbqualität, ca. 121 95 x 86 cm, EHZ: 3 (Altersspuren, Seiten minimal reduziert).


05 07287 Ohne Limit Yomud „Engsi“ antik, Turkmenistan, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Engsi-Türteppich mit klassischen Hatschlou Muster mit blauer Baum Schürze, ca. 162 x 142 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07288 Limit 1000.- Beschir „Hauptteppich“ antik, Turkmenistan Amu-Darja Gebiet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle/Ziegenhaar. Seltener Beschir Hauptteppich mit allover Rautenmuster. Dekorativ, ca. 304 x 167 cm, EHZ: 3 (partiell kürzere Florstellen, fachkundig gereinigt).

05 07289 Limit 1000.- Feiner Yomud „Engsi“ antik (Kepse-Gül), Turkmensitan, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener Türteppich der Yomuden ohne Balkenkreuz Muster. Baum-Schürze auf beiden Seiten. Rarität, ca. 154 x 130 cm, EHZ: 2-3.

05 07290 Ohne Limit Feiner Tekke „Zeremonialteppich“ antik, Turkmenistan, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener kleinformatiger Tekke mit klassischen TekkeGüls. Wohl für Hochzeiten gefertig, ca. 170 x 105 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

96


05 07291 Ohne Limit Feiner Tekke „Engsi“ antik, Turkmenistan, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Feiner Türteppich der Tekke Turkmenen mit klassischen Balkenkreuz Muster. Baum Bordüre und Baum Schürze, ca. 150 x 120 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07292 Ohne Limit Seltener Kirgisischer „Hauptteppich“ antik, Kirgisistan Amu-Darja Region, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Ziegenhaar. Dekorativer Hauptteppich aus der Amu-Darja Region mit seltenen Muster, ca. 228 x 130 cm, EHZ: 2-3 (hoher Flor, minimale Altersspuren).

05 07293 Limit 1000.- Kirgisischer „Hauptteppich“ antik (Publiziert bei Martin Volkmann), Kirgisistan Amu-Darja Region, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Ziegenhaar/Wolle. Hauptteppich der Kirgisen mit großen Tauk-Nuska Güls. Absolute Rarität, ca. 290 x 174 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Publiziert: M. Volkmann, Alte Orientteppiche, ausgewählte Stücke deutscher Privatsammlungen, S. 214/215).

05 07294 Ohne Limit Seltener Kirgisischer „Filzteppich“ antik, Kirgisistan, Ende 19.Jhd., Filz. Hochdekorativer Filzteppich der Kirgisen mit eindrucksvollen Naturfarben. Besonders hierbei ist der Grünton. Selten, ca. 350 x 148 cm, EHZ: (Altersspuren, guter Zustand).

97


05 07295 Ohne Limit Sehr feine Turkmenische Seiden „Pferdedecke“ antik (Mit original indigoblauen Filzrücken), Turkmenistan, frühes 19.Jhd., reine Naturseide (indigoblauer Filzrücken mit Seidenstickerei, gemustert). Diese rare Pferdedecke mit vertikalstreifen in weiß, grün, rot und blau mit S-Motiven ist eine Sensation. Bei dieser kleinformatigen Pferdedecke wurde feinste Seide verwendet mit sehr guten Naturfarben. Original grüne Abschlüße mit grüne Zierfransen. Absolute Rarität, museal, ca. 155 x 117 cm, EHZ: (Altersspuren).

05 07296 Limit 2000.- Gelbgrundige Tekke „Sary-Chirpi“ antik, Turkmenistan, 19.Jhd., Seidenstickerei. Gelbe Verhüllgewänder wurden nur von verheirateten Frauen getragen. Sehr feine und aufwändige Handarbeit, EHZ: 2-3. (Lit.Vergl.: J.Harvey, Traditional Textiles of Central Asia).

05 07297 Ohne Limit Shakhrisyabz Nim „Susani“ antik (Gebetstypus), Usbekistan Lakai-Stämme, 19.Jhd., Seidenstickerei auf Baumwollgewebe mit original Seiden-Ikat Umrandung rückseitig. Sehr feiner Stich, 98 prächtige Farben, ca. 135 x 96 cm, EHZ: 2-3.

05 07298 Ohne Limit Rote Lakai Nim „Susani“ antik (Gebetstypus), Usbekistan Shakhrisyabz, um 1920/1930, Seidenstickerei auf Baumwollgewebe. Seltene Nim-Susani mit blutroten Grund, ca. 136 x 92 cm, EHZ: 2-3.


05 07299 Limit 2000.- Nurata „Susani“ antik, Usbekistan, 19.Jhd., Seidenstickerei auf Baumwollgewebe. Seltene Nurata Susani aus dem Südwesten Usbekistans mit typischen diagonalen Blütenbäumen. Eindrucksvolle Bordüre, ca. 230 x 172 cm, EHZ: 3 (Altersspuren).

05 07301 Limit 1000.- Bochara „Susani“ antik, Usbekistan, 19.Jhd., Seidenstickerei auf Baumwollgewebe. Große Bochara Susani im sogenannten Ruidscho-Typus mit weißen Innenfeld. Blütenrankwerk Muster, ca. 240 x 152 cm, EHZ: 2-3.

05 07300 Limit 3000.- Shakhrisyabz „Susani“ antik, Usbekistan, 19.Jhd., Seidenstickerei auf Baumwollgewebe. Feine Shakhrisyabz Susani mit einer prächtigen Farbpalette, welches sehr typisch ist für diese kostbaren Arbeiten. Kreisblüten mit grünen Ranken, ca. 245 x 162 cm, EHZ: 2-3.

05 07302 Limit 2000.- Seiden Shakhrisyabz „Susani“ antik, Usbekistan, 19.Jhd., Seidenstickerei auf violetten Seiden-Ikat. Seltene feine Shakhrisyabz Susani im sogenannten Ruidscho-Typus. Prächtige Farben, erstklassiger Zustand, ca. 247 x 184 cm, EHZ: 2. 99


100

05 07303 Limit 6000.- Seltener feiner Bidjar antik, Nordwestpersien, 1.Hälfte 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Wolle. Hochdekorativer Bidjar mit Medaillon und gelben Nischen auf nachtblauen Grund. Rote Herati Bordüre mit grün-weißen Zinnen-Nebenborten. Hervorragende Naturfarben, seltenes Format. Original Bidjar Abschlüße auf beiden Seiten. Absolute Rarität, ca. 416 x 255 cm, EHZ: 3 (für das hohe Alter guter Zustand).


05 07304 Ohne Limit Großer feiner Farahan antik, Westpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Hochdekorativer Farahan mit kunstvollen Medaillon Muster. Besonders hierbei sind die verschiedensten Naturfarben. Hochwertige und ausdrucksstarke Naturfarben. Feine Knüpfqualität mit erstklassiger Wolle. Edel und dekorativ, ca. 371 x 271 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

101


05 07305 Limit 2000.- Großer feiner Esfahan „Khodazad“ alt (Signiert), Zentralpersien, um 1960, Korkwolle geknüpft auf Seidenkette. Hochfeiner himmelblauer Esfahan aus den Meisterwerkstätten Khodazad mit über 1 Mil. Knoten per Quadratmeter. Klassisches Esfahan Medaillon Muster in Spitzenqualität, ca. 318 x 211 cm, EHZ: 2 (Eine Seite der Fransen ist verschlißen, ansonsten sehr 102 guter Zustand).


05 07306 Limit 3000.- Großer feiner Täbriz „Palasi“ (Part-Silk) „Schloss-Palastteppich“ alt „Vasenteppich“ (Signiert) „50 RAJ“ (Ehemalige Besitz von Heinz Kettler), Nordwestpersien, um 1940/1950, Korkwolle mit Seide geknüpft auf Baumwolle. Sehr hochwertiger Vasen-Täbriz aus den Meisterwerkstätten Palasis. Sehr kunstvolles und detailreiches Vasenmuster mit vielen Seiden-Highlights. Hochwertige Wolle. Seltenes Format, Meisterarbeit, ca. 500 x 300 cm, EHZ: 2.

103


05 07307 Limit 3000.- GroĂ&#x;er Bidjar antik (Harschang Design), Nordwestpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknĂźpft auf Baumwolle. Dekorativer Bidjar mit Harschang Gabelarabesken Muster auf blutroten Grund. Erstklassige und ausdrucksstarke Naturfarben. Hochwertig, 104 ca. 375 x 257 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).


05 07308 Limit 5000.- Großer seltener Heriz antik, Nordwestpersien, um 1900, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Ungewöhnlicher Heriz-Teppich in einzigartiger Farbkomposition. Ein riesiges Kamelhaarfarbenes Medaillon mit cochenillefarbenen Zentrum (cochenille = Schildlaus) belegt elegant den nachtblauen Grund. Selten ist auch die fraisefarbene Herati Bordüre. Guter Zustand, guter Flor. Absolutes Unikat, dekorativ, ca. 475 x 286 cm, EHZ: 2.

105


05 07309 Limit 3000.- Großer Bachtiari „Khan-Teppich“ antik, Westliches Zentralpersien, um 1890/1900, Wolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener und farbenfroher Bachtiari mit Blütenkreuze im allover Muster. Diese Bachtiar Teppiche im überformat wurden für wohlhabende Stammesführer zumeißt im Auftrag hergestellt. Dekorativer Knüpfteppich der Bachtiaren aus der Chahar Mahal Region. Gute Naturfarben, ca. 485 x 365 cm, EHZ: 2-3.

Detail 7309 A

106

Detail 7309 B Rückseite


05 07310 Ohne Limit Großer Heriz „Schloss-Palastteppich“ antik, Nordwestpersien, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Heriz im überformat mit Riesenmedaillon und weißen Nischen auf roten Grund. Klassische rote Herati Bordüre. Harmonische Naturfarben in Provenienztypischer Farbkomposition. Seltenes Format, ca. 570 x 361 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren, ansonsten für das Alter guter Zustand).

Detail 7310 A

Detail 7310 B Rückseite

107


05 07311 Limit 3000.- Großer Teheran „Asgar Dalirian“ antik „Signiert“ (Mille Fleur), Zentralpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener großformatiger Teheran im Mille-Fleur Typus geknüpft von Meisterknüpfer „Asgar Dalirian“. Dekoratives und kunstvolles Muster. Seltene Bordüre, ca. 324 x 203 cm, EHZ: (Oxidationen, obere Bereich partiell dünn, ansonsten guter Zustand).

108

05 07313 Limit 2000.- Großer feiner Serapi-Karadja antik, Nordwestpersien HerizGebiet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Bemerkenswert fein geknüpfter Karadja-Heriz mit Serapi Medaillon und Nischen Design. Harmonische Naturfarben. Dekorativ, ca. 384 x 295 cm, EHZ: 3 (gleichmäßig dünn).

05 07312 Ohne Limit Großer Farahan antik, Westpersien, 19.Jhd.,Wolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer großformatiger Farahan mit klassichem Medaillon Muster auf nachtblauen Grund, ca. 355 x 255 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07314 Ohne Limit Großer Weramin „Schloss-Palastteppich“ antik (Mina-Khani), Zentralpersien, um 1900, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Seltener großformatiger Weramin in erstklassiger Knüpf, Woll und Farbqualität. Provenienztypisches Mina-Khani Muster auf indigoblauen Grund. Weinrote Weramin-Herati Bordüre. Sehr gute Qualität, dekorativ, ca. 508 x 300 cm, EHZ: 2.


05 07315 Limit 1000.- Donegal „Teppich“ antik, Irland, um 1900, Wolle geknüpft auf Wolle. Dekorativer Donegal aus den irischen Knüpfwerkstätten mit charakteristischen Muster aus der Jugendstil-Art Deco Periode, ca. 288 x 242 cm, EHZ: 2-3.

05 07316 Limit 2000.- Großer feiner Keschan antik (US Re-Import), Zentralpersien, Ende 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Dekorativer Keschan mit Blüten Design auf lachsfarbenen Grund. Hochwertige Wollqualität, ca. 345 x 264 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07317 Limit 1500.- Grüner Machilipatnam „Teppich“ antik, Südostindien, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle. Hochdekortiver indischer Knüpfteppich mit Medaillon Muster. Mintgrüner Grund, kombiniert mit weißer Palmetten Bordüre. Harmonische Farbkomposition. Sehr seltenes Format, ca. 285 x 270 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07318 Limit 1000.- Großer feiner Weramin alt (Mina-Khani), Zentralpersien, um 1920, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle. Eleganter rotgrundiger Weramin im Mina-Khani Typus in erstklassiger Knüpf und Wollqualität. Feine saubere Knüpfung, dekorativ, ca. 330 x 214 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

109


Unter www.henrys.de finden Sie weitere hochauflösende Detailfotos von allen Lots. (Desweiteren sind über 100 Lots nur Online ersichtbar). Hier eine Auswahl der Online Lots.

05 07324 Ohne Limit Grüner Kasak „Gebetsteppich“ antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Seltener kleinformatiger Kasak mit ungewöhnlichen Muster auf grünen Grund. Fachralo Bordüre, ca. 142 x 85 cm, EHZ: (fachkundig aufknüpfungen, gleichmäßig dünn).

05 07327 Ohne Limit Tachte Schirwan antik, Ostkaukasus, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Kleinformatiger Schirwan im Tachte-Typus mit Königsthron und Kronen Muster. Typische Bordüre. Original Abschlüße beidseitig, ca. 174 x 112 cm, EHZ: 2-3.

110

05 07325 Limit 2000.- Lori Pambak Kasak antik, Südwestkaukasus, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Früher Lori Pambak Kasak mit klassischen und charakteristischen weißen Oktogon Medaillon, welches in der Literatur auch oft als Tierfell Abstraktion beschrieben wird. Interessante und mystische Füllornamentik. Selten, ca. 255 x 165 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren). (Lit.Vergl.: D.Eder, Orientteppiche Band 1: Kaukasische Teppiche, Nr.5).

05 07328 Limit 3000.- Feiner Seichur „Sumakh“ antik, Ostkaukasus Kuba-Region, 19.Jhd., Wolle gewebt auf Wolle. Sehr feiner Seichur-Sumakh mit drei Medaillons auf roten Grund, kombiniert mit selten grüner Borte. Seltenes Brücken-Format, ca. 224 x 167 cm, EHZ: 2-3 (Oxidationen).

05 07326 Limit 2000.- Feiner Chila antik, Südostkaukasus Azerbaijan Baku-Gebiet, 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Sehr fein und sauber geknüpfter Teppich aus dem Baku-Gebiet mit erstklassiger feiner Wolle. Charakteristisches Muster mit Baku typischen Medaillons. Originalzustand mit Abschlüße, ca. 173 x 123 cm, EHZ: 2-3 (fachkundig gereinigt).

05 07329 Limit 1000.- Lesghi antik, Nordostkaukasus, Ende 19.Jhd., Wolle geknüpf auf Wolle. Kleinformatiger Lesghi mit typischen Lesghi Sternen auf dunklen Grund. Weinlaub Bordüre, ca. 157 x 109 cm, EHZ: 3.


05 07346 Ohne Limit Konya Karapinar „Gebetsteppich“ antik (Kamelwolle), Zentralanatolien, 1.Hälfte 19.Jhd., Wolle mit Kamelwolle geknüpft auf Wolle, ca. 148 x 109 cm, EHZ: (Starke Oxidationen, Alters und Gebrauchsspuren).

05 07358 Limit 1000.- Feiner Nain „Tudeschk“ alt (Part-Silk), Zntralpersien, um 1930, Korkwolle mit Seide geknüpft auf Baumwolle, ca. 226 x 152 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07361 Limit 2000.- Sehr feiner Seiden Sivas antik (Lebensbaum), Ostanatolien, Ende 19. Jhd., reine Naturseide, ca. 182 x 133 cm, EHZ: 2-3 (leichte Verfärbungen, ansonsten guter Zustand).

05 07347 Ohne Limit Seltener früher Zentralanatolischer Dorf „Gebetsteppich“ antik, Zentralanatolien wohl Konya-Region, um 1800 oder früher, Wolle geknüpft auf Wolle, ca. 167 x 110 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07359 Ohne Limit Sarogh alt (Paradies Design), Westpersien, um 1930, Korkwolle geknüpft auf Baumwolle, ca. 202 x 130 cm, EHZ: 2 (fachkundig gereinigt).

05 07362 Ohne Limit Sehr feiner Mischan Malayer antik (Maria & Jesus), Westpersien, 19.Jhd., Korkwolle geknüpft auf Baumwolle, ca. 197 x 140 cm, EHZ: (Genähter Riss, eine Trittfalte, Fransenbereich etwas beschädigt, Altersspuren).

05 07348 Ohne Limit Melas antik, Südwestanatolien, Mitte 19.Jhd., Wolle geknüpft auf Wolle. Absolute Rarität, ca. 150 x 110 cm, EHZ: (Alters und Gebrauchsspuren).

05 07360 Limit 1000.- Feiner Kerman antik (Moschee Jameh), Südpersien, um 1900, Wolle geknüpft auf weißen und blauen Baumwollkettfäden, ca. 228 x 160 cm, EHZ: 2-3.

05 07363 Ohne Limit Heriz antik, Nordwestpersien, Ende 19. Jhd., Wolle geknüpft auf Baumwolle, ca. 200 x 154 cm, EHZ: 3 (gleichmäßig dünn). 111


VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN DIE FOLGENDEN BEDINGUNGEN DER HENRY´s AUKTIONSHAUS AG (HENRY´s) GELTEN FÜR AUKTIONEN UND DEN NACHVERKAUF VON AUKTIONSWAREN NACH DEN AUKTIONEN 1. Die Versteigerung oder der Verkauf erfolgt im Namen oder für Rechnung der Einlieferer. Hierzu führt HENRY’s über ein Losnummernverzeichnis die Adresse der Bieter/Käufer. 2. Katalognummern HENRY’s behält sich das Recht vor, Katalognummern zu vereinigen, zu trennen und wenn ein besonderer Grund vorliegt, außerhalb der Reihenfolge anzubieten oder zurückzuziehen. 3. Gewährleistung HENRY's übernimmt keine Haftung für Mängel an den Waren. Gewährleistungsansprüche richten sich ausschließlich an den Einlieferer. Die Katalogangaben sind keine Garantieangaben gemäß § 443 BGB. Die Auktionsangebote sind gebraucht und können vor der Versteigerung besichtigt werden. 4. Garantie HENRY’s garantiert selbstständig eine Kaufpreisrückerstattung, wenn der Bieter/Käufer innerhalb von 30 Tagen nach der Auktion begründete Mängel und abweichende Beschaffenheit zu den Katalogangaben geltend macht. In Zweifelsfällen müssen diese Mängel durch Sachverständigengutachten nachgewiesen werden. Ausgeschlossen von der Garantie sind technisch bedingte Farbabweichungen im Katalog zum Original, Bagatellschäden, altersbedingte Gebrauchsspuren und normale Abnutzungserscheinungen, die den Wert nicht wesentlich beeinflussen. Im Übrigen haftet HENRY’s oder seine Erfüllungsgehilfen nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von HENRY’s oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. 5. Bietaufträge müssen in schriftlicher Form erfolgen und gelten als unwiderruflich erteilt. Es kann eine Unterrichtung seitens HENRY’s erfolgen, sollte ein Bietauftrag unterhalb des Höchstgebotes anderer Bietaufträge liegen; in diesem Fall wird der Bietauftrag nicht unwirksam. Bei Versteigerungen beträgt die Steigerungsquote im Normalfall 10% zum nächst höheren 100er, 1.000er oder 10.000er-Betrag. Angegebene Schätzpreise (Estimates) stellen keine Limitpreise dar, sondern geben die Preisspanne der zu erwartenden Verkaufspreise wieder. Der untere Preis ist der Startpreis der Auktion. Der Limitpreis beruht auf einer Vereinbarung von HENRY’s mit dem jeweiligen Einlieferer und muss den Bietern nicht mitgeteilt werden. Bei Nichterreichen des Limitpreises kann der Zuschlag „unter Vorbehalt“ erteilt werden und bedarf der Zustimmung des Einlieferers. HENRY‘s kann für den Einlieferer bis zum vereinbarten Limitpreis bieten, ohne dies anzuzeigen und unabhängig davon, ob andere Gebote abgegeben werden. Schriftliche Gebote werden unabhängig von ihrer Höhe „billigst“ bedient, d.h. HENRY’s verpflichtet sich, lediglich das letzte vorliegende Gebot mit höchstens der Summe zu überbieten, die als Steigerungsquote vorgegeben ist. Bei „Ohne-Limit Angeboten“ beginnt HENRY’s beim höchsten, evtl. vor der Auktion abgegebenen schriftlichen Gebot. 6. Zuschlag Der Zuschlag wird erteilt, wenn nach dreimaligem Aufruf des Höchstgebots kein höheres Gebot erfolgt. Mit dem Zuschlag kommt zwischen dem Bieter und dem Einlieferer ein Kaufvertrag zustande. Gebotseingänge am Tag der Auktion gelten nur unter Vorbehalt. Das Gleiche gilt für Erstbieter ohne Bonitätsreferenzen. Telefonbieter werden vor Aufruf der gewünschten Position angerufen, falls hierfür ein schriftlicher Auftrag vorliegt. Eine Garantie für das Zustandekommen der Telefonverbindung übernimmt HENRY’s nicht. Der Anruf erfolgt auf Kosten von HENRY’s. Der Zuschlag kann im Namen des Einlieferers vorbehalten oder verweigert werden. Bei mehreren gleichen Geboten entscheidet die Reihenfolge des Auftragseingangs. Wenn irrtümlich ein rechtzeitig abgegebenes Gebot oder ein Telefonauftrag übersehen wurde, ist HENRY’s befugt, den Zuschlag zurückzunehmen und den Gegenstand erneut anzubieten. Dies gilt auch für alle Zwischenfälle und Beanstandungen unmittelbar nach dem Zuschlag oder nach der Auktion. Bei Vorbehaltszuschlägen ist der Bieter 14 Tage an sein Gebot gebunden. 7. Internet-Live-Bietsystem HENRY’s übernimmt keine Garantie für die technische Möglichkeit des Aufbaus einer Internetverbindung oder der rechtzeitigen Übermittlung von Geboten während einer Auktion. Hierbei empfiehlt sich eine frühzeitige Gebotsabgabe um sicher in der Auktion berücksichtigt zu werden. 8. Zahlung und Aufgeld Der Zuschlag verpflichtet zur sofortigen Zahlung in bar zzgl. 24% Aufgeld. Im Aufgeld ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. InternetLive-Bietsysteme: Bei Zuschlägen über Fremdplattformen können Verkaufsprovisionen hinzukommen, sofern dies jeweils angegeben ist. Die Mehrwertsteuer aus dem Aufgeld sowie die verauslagte Einfuhrumsatzsteuer wird erstattet wenn binnen Monatsfrist ein zollamtlicher Ausfuhrnachweis erbracht wird oder die Ausfuhr durch den Versteigerer zu bewirken ist. Rechnungen an Fernbieter sind spätestens 10 Tage nach Rechnungsdatum fällig. Zahlungen gelten erst nach unwiderruflicher Gutschrift als bewirkt. Eine spätere oder unbare Zahlung ist nur mit Einverständnis des Versteigerers zulässig. Alle Kosten, Steuern, Spesen etc. einer unbaren Zahlung gehen zu Lasten des Ersteigerers. 9. Übergang von Besitz und Gefahr Besitz und Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Beschädigung gehen unmittelbar mit Zuschlag/Kauf - das Eigentum erst bei vollständiger Zahlung - auf den Käufer über. Die Zustellung von ersteigerten/gekauften Waren erfolgt durch das Serviceunternehmen Hans Cronauer im Auftrag und zu Lasten des Käufers, falls nichts anderes auf dem Auftrag vermerkt ist. 10. Abholung Ansonsten ist der Käufer verpflichtet, das ersteigerte/gekaufte Gut sofort abzuholen und den Kaufpreis zu entrichten. Holt der Käufer die Waren nicht innerhalb von 10 Tagen nach dem Auktions bzw. Kaufdatum ab, kommt er in Verzug. HENRY's hat hierauf die Wahl, auf Kosten des Käufers die Waren einzulagern oder an den Käufer zu versenden. Im Falle der Einlagerung berechnet HENRY's 3% des Bruttoverkaufspreises (zzgl. Mehrwertsteuer) für Handling, Einlagerung sowie Versicherung, mindestens jedoch 5,- € pro Artikel (zzgl. Mehrwertsteuer) pro angefangenem Monat. Im Falle der Versendung erfolgt die Verpackung und Zustellung über das angeschlossene Serviceunternehmen Hans Cronauer (siehe hierzu Versand- und Lieferservice). 11. Zahlungsverzug Entrichtet der Käufer nach Ablauf des 10. Tages nach Auktions-/Kaufdatum nicht den vollständigen Kaufpreis, kommt er ohne gesonderte Mahnung in Verzug. Der Käufer hat insoweit die gesetzlichen Zinsen zu entrichten. Eine weitere Zahlungsaufforderung erfolgt nicht. Können wir bis zu dem genannten Datum keine Gutschrift auf unserem Konto verzeichnen, behalten wir uns sowohl im Namen des Verkäufers als auch im eigenen Namen sämtliche Rechte vor. Insbesondere behalten wir uns vor, für den Verkäufer den Rechnungsbetrag zuzüglich der weiteren Kosten einzuklagen bzw. im eigenen Namen Schadensersatzansprüche gemäß den vereinbarten Versteigerungs- und Lieferbedingungen (Aufgeld, Abgeld, Verzugszinsen sowie weitere Verzögerungsschäden) geltend zu machen oder die Ware erneut in einer der nächsten Auktionen zu versteigern, wobei der Käufer keinen Anspruch auf einen eventuellen Mehrerlös hat und einen etwaigen Mindererlös auszugleichen hat. 12. Erfüllungsort und Gerichtsstand Ist der Käufer Kaufmann ist der Erfüllungsort und Gerichtsstand der Firmensitz von HENRY’s Auktionshaus. Es gilt deutsches Recht. Sollte eine der Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. 13. Verantwortlichkeit für die Auktion: Herr Mani Ahadzadeh. Stand März/2019

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Vertrags mit uns finden Sie auf unserer Webseite unter www.henrys.de/KundeninformationenZumDatenschutz

IMPRESSUM HENRY’S AUKTIONSHAUS AG An der Fohlenweide 12 – 14, D-67112 Mutterstadt Postfach 1164, D-67106 Mutterstadt Tel. (06234) 8011-0, Fax (06234) 8011900 www.henrys.de, henrys@henrys.de

EINGETRAGEN: HRB Ludwigshafen 63664 USt.-IdNr.: DE 149754828

VORSTAND: Ralf Häge, Vorsitzender Nico Häge, Sascha Wendt AUFSICHTSRAT: Walter Umstadt, Vorsitzender, Heidrun Häge, Uwe Melzer

HERSTELLUNG: pva, Druck und Medien-Dienstleistungen GmbH www.pva.de Repro Mayer GmbH: www.repro-mayer.de


PER POST, FAX ODER INTERNET ERSTEIGERN Der bequeme Weg Wählen Sie bequem „Ihre Objekte“ im Katalog oder Internet aus. Alle Entscheidungshilfen finden Sie dort in Text und Bild. Die Angaben wurden von Sachverständigen Ăźbernommen, die zu Ihrer Sicherheit alle Angaben ĂźberprĂźft haben. Damit bietet Ihnen unser Haus die MĂśglichkeit der Vorbesichtigung und Auktionsteilnahme von zuhause aus, die das Ersteigern per Post, Fax oder Internet mĂśglich macht. Schriftlicher Auftrag Durch einen schriftlichen Auftrag beauftragen Sie uns, die von Ihnen notierten Katalognummern in Ihrer Vertretung zu ersteigern. Wir verpflichten uns, das letzte vorliegende Gebot mit hĂśchstens der Summe zu Ăźberbieten, die als Steigerungsquote vorgegeben ist.

Telefongebot Wenn Sie telefonisch mitbieten mĂśchten, nennen Sie uns die gewĂźnschte Katalognummer auf dem Auftragsformular und kreuzen Sie Ihren Telefonwunsch an. Wir rufen Sie kostenlos zurĂźck, wenn Ihr Objekt aufgerufen wird. Internet live Nach der Registrierung mit Ihrer Kundennummer und einem Passwort unter www.henrys.de kĂśnnen Sie live den Auktionsablauf verfolgen, und wenn gewĂźnscht, ein Gebot per Mausklick platzieren. Dies ist auch Ăźber unsere neue APP mĂśglich. Wenn Sie Erfolg hatten Wenn Ihr Gebot den Zuschlag erhielt, senden wir Ihnen per Post eine Rechnung. Begleichen Sie bitte den Rechnungsbetrag innerhalb 10 Tagen.

VERSAND- UND LIEFERSERVICE Nach Zahlungseingang und falls Sie nichts anderes auf Ihrem Auftrag vermerkt haben, Ăźbernimmt das unserem Hause angeschlossene Versandunternehmen Fa. Hans Cronauer oder ein anderes geeignetes Transportunternehmen - in Ihrem Auftrag - den Versand. Bitte beachten Sie die Einfuhrbestimmungen Ihres Landes. Deutschland: bis 10kg 20,- , bis 20kg 30,- , bis 40kg 40,-  Lieferungen ins Ausland auf Anfrage*. Bei Sendungen, welche aus SicherheitsgrĂźnden oder bei Ăœberschreitung der zulässigen MaĂ&#x;e nicht durch Paketdienste befĂśrdert werden kĂśnnen, fallen Zusatzkosten an.

*Bei der Ausfuhr in Nicht-EU-Länder ab 1.000,-  Rechnungsbetrag fallen pro Rechnung fßr die Erstellung der Ausfuhrpapiere einer Warengruppe 25,-  und fßr jede weitere Warengruppe 5,-  an. Alle Kosten zzgl. MwSt. Informationen hierzu erhalten Sie ßber den Versandservice Cronauer Telefon 06234/8011-260. Fßr Teppiche ßber 40 kg erhalten Sie einen Kostenvoranschlag von den Speditionen Spies Transporte oder Michail Turko. Auftragserteilung und Zahlung erfolgt direkt durch Sie. Spies Transporte Telefon 0157 / 88 62 98 70, spedition1@henrys.de Michail Turko Telefon 01520 / 88 59 205, spedition2@henrys.de Eventuelle Transportschäden mßssen innerhalb von 24 Std. dem Transportunternehmen gemeldet werden, ansonsten sind keine Entschädigungsansprßche mÜglich. Stand Mai/2018

ERHALTUNGSZUSTĂ„NDE EHZ 1

ohne Beanstandungen, sehr guter, alters-bedingter Zustand oder neuwertig.

EHZ 2

Teppich ist evtl. reinigungsbedßrftig, fachkundig restauriert, Abrash (Farbabweichung), leichte Alterspuren an Rändern oder Fransen, sonst guter Zustand.

EHZ 3

kleine Beanstandungen, z.B. reinigungsbedßrftig, leichte Gebrauchsspuren, geringe Beschädigungen an den Randzonen oder Fransen mÜglich. Evtl. restaurierte Stellen, Abrash. Reparatur nicht notwendig.

EHZ 4

Beanstandungen durch Gebrauchsspuren, reinigungsbedßrftig, restaurierte Stellen, Abrash. MÜglicherweise Flecken und abgetretene Flächen. Kleine Reparaturen notwendig und lohnenswert.

EHZ 5

Beanstandungen durch Verschmutzung, Flecken, abgetretene Flächen, Mottenfrass, Risse, LÜcher, restaurierte Stellen oder mechanische Beschädigungen, die eine Reparatur und Reinigung notwendig machen. Vorbesichtigung unerlässlich. Gebrauchswert in diesem Zustand stark eingeschränkt.

EHZ 6

schwere Beanstandungen durch abgetretene Flächen und/ oder morsche Stellen, Fadenrisse, starke Beschädigung und/ oder starke Verschmutzungen und Verfärbungen, die vermutlich nicht zu beseitigen sind und/oder Fragmentierung. Restaurierung nur mit grossem Aufwand durchfßhrbar oder nicht mÜglich. Besichtigung unverzichtbar - ohne Gebrauchswert. Stand November/2017


AUKTIONSHAUS

HENRY‘s Auktionshaus AG • An der Fohlenweide 10–14 • 67112 Mutterstadt Telefon: 06234/8011-0 • Fax: 06234/8011-900 • henrys@henrys.de www.henrys.de HENRY‘s Öffnungszeiten: Montag–Freitag 9.00–19.00 Uhr Samstag 9.00–17.00 Uhr • Sonn- und Feiertage geschlossen

Profile for Henrys Auktionshaus

Henrys Sonderkatalog Sammlerteppiche 05 2019  

Henry's Auktionshaus Sammlerteppiche Sonderkatalog Mai 2019

Henrys Sonderkatalog Sammlerteppiche 05 2019  

Henry's Auktionshaus Sammlerteppiche Sonderkatalog Mai 2019