Issuu on Google+

REMOTE-SERVICE BEDINGUNGEN

Edgar Knobloch /KNO Abteilung: S Telefon: +49 2241/339-108 Telefax: +49 2241/339-625 edgar.knobloch@ hennecke.com

2012-02-23

FÜR DIE BESTELLUNG EINER REMOTE-SERVICE UNTERSTÜTZUNG DURCH: HENNECKE GMBH, BIRLINGHOVENER STR. 30, 53747 SANKT AUGUSTIN

Hennecke GmbH Birlinghovener Straße 30 D-53757 Sankt Augustin Telefon: +49 2241/339-0 Telefax: +49 2241/339-204 info@hennecke.com http://www.hennecke.com Sitz: Sankt Augustin Registergericht: Siegburg, HRB 10005 Geschäftsführer: Alois Schmid, Rolf Trippler

1.

Leistungsumfang Gegenstand eines Auftrages ist die Erbringung von Serviceleistungen durch Hennecke für den Kunden im Wege des Remote-Service. Dies beinhaltet eine Ferndiagnose mittels Onlineverbindung zu Hennecke-Maschinen durch Mitarbeiter von Hennecke über das Internet. Eine Verbindung mit der Maschine ohne Zustimmung und Freigabe des Kunden ist nicht möglich.

2.

Voraussetzungen beim Kunden Die für den Remote-Service benötigte Hardware ( MPR ) hat der Kunde mit separatem ( Maschinen ) Kaufvertrag von Hennecke erworben. Der Kunde stellt ferner die Anbindung der Maschine an das Internet zur Verfügung. Die Verbindungskosten hierfür trägt der Kunde. Der Kunde stellt auf eigene Kosten ausgebildetes Fachpersonal und Hilfsmittel zur Verfügung und übermittelt alle zur Durchführung der Ferndiagnose erforderlichen Daten. Der Kunde gewährleistet die Verfügbarkeit seiner Verbindung zum Internet und die Virenfreiheit der von ihm verwendeten Software.


3.

Fernwartung Sofern Hennecke im Rahmen des Remote-Service Software aufspielt, ohne zu deren Inbetriebnahme persönlich vor Ort zu sein, hat der Kunde bei Inbetriebnahme und in der Anfangsphase des Betriebs alle angemessenen Maßnahmen zu treffen, um Schäden durch eventuelle Fehlfunktionen der Software möglichst gering zu halten. Hierzu gehört : •

die Durchführung von Funktionstests der von der Fernwartung betroffenen Anlage vor Inbetriebnahme,

eine erhöhte Beobachtung der Funktionsparameter in der Anfangszeit,

Sicherstellung der Möglichkeit einer unverzüglichen Abschaltung der Anlage bei Auftreten von Fehlfunktionen.

Die Gewährleistung das sich während der Einspiel- und Testphase keine Personen in eventuellen Gefahrenbereichen aufhalten

4.

Zeitgenaue Abrechnung Beauftragt der Kunde den Remote-Service wird die Onlinezeit des Einsatzes festgehalten. es wird ein einmaliger Pauschalbetrag von 120€ je Ticket und ein Minutentakt zu 2,90€ / Min. zzgl. Umsatzsteuer berechnet. Berechnet wird nur die Zeit, in der Hennecke-Mitarbeiter im Rahmen des Remote-Service Einsatzes zu ein und dem selben Ticket über das Internet mit der Maschine des Kunden verbunden sind. Telefongebühren werden nicht gesondert in Rechnung gestellt.

5.

Geheimhaltung

5.1

Hennecke verpflichtet sich, sämtliche in Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages bekannt gewordenen Informationen, insbesondere die im Rahmens eines Serviceeinsatzes bekannt gewordenen

Daten,

vertraulich

zu

behandeln,

weder

für

eigene

Zwecke

außerhalb

des

Serviceeinsatzes zu verwerten noch Dritten zugänglich zu machen. Dies gilt während der Dauer dieses Vertragsverhältnisses und für drei Jahre nach dessen Beendigung. Auch die einzelnen Mitarbeiter von Hennecke sind zur Geheimhaltung verpflichtet.


6.

Datensicherheit Hennecke unterhält ein System zur Datensicherheit auf dem Stand der heutigen Technik, wodurch Daten

des

Kunden,

die

im

Rahmen

eines

Remote-Service

Einsatzes

auf

das

Datenverarbeitungssystem von Hennecke überspielt werden, unter anderem mittels einer doppelten sogenannten Firewall gesichert werden.

7.

Gewährleistung

7.1

Hennecke bemüht sich, die Serviceleistung zur vollsten Zufriedenheit des Kunden zu erbringen. Ein Erfolg bei der Behebung von Störungen kann zwar nicht gewährleistet werden, es werden aber jegliche Bemühungen unternommen, um die Ursache einer Störung zu beheben. Es wird darauf hingewiesen, dass zur Behebung von Störungen dennoch ein Service-Einsatz vor Ort erforderlich sein kann.


Hennecke_AGB_Remote_Service