Issuu on Google+

A

Ab|bild getreues Bild | genaue Wiedergabe | Spiegelbild ein getreues A. der Natur; Die Behausung wird zum A. der geistigen Situation des Menschen (Bild. Kunst 3, 39); dass

einer im Leben anders aussah als sein A. in der Zeitung (Heym, Schwarzenberg 168); ein A. von etwas. Ab|hän|gig|keit Hörigkeit | Sucht | Unfreiheit | Unmündig-

keit | Unselbstständigkeit | Bedingtheit ➜ das Abhängigsein (1 b): die wirtschaftliche, politische A. von einem anderen Land; Nach dem Grundgesetz ist es unvereinbar, wenn

Abgeordnete sich gleichzeitig in die fi nanzielle A. eines Interessenverbandes begeben (Woche 28. 2. 97, 2); jmdn. seine A. fühlen lassen; Diplompsychologen mit Erfahrung im Bereich A. (Drogenabhängigkeit;

B

Ba|lan|ce Gleichgewicht ➜ die B. verlieren, halten; aus der B. kommen; sich in der B. halten; ➜ Ausgewogenheit zweier Aspekte (Bsp.: Design/Techink; Form/Funktion)

ba|nal abgegriffen | abgestanden | durchschnittlich | einfallslos | geistlos | ideenlos | inhaltslos | nichts sagend | oberfl ächlich | schal | unbedeutend | abgedroschen | fl ach

| hohl | leer | phrasenhaft | platt | seicht ➜ (abwertend) im Ideengehalt, gedanklich recht unbedeutend, durchschnittlich: eine -e Frage; -e Weisheiten; sein Vortrag war b.;

das leicht zufrieden gestellte, aber nie gesättigte Bedürfnis nach -er Zerstreuung (Gehlen, Zeitalter 66); ➜ keine Besonderheit, nichts Auffälliges aufweisend; alltäglich,

C

CAD ➜ CAID = computer-aided-industrial-designCAD das; -s Abk. für engl. computer-aided design = computerunterstütztes Entwerfen (EDV): rechnerunterstützte Konstruktion

und Arbeitsplanung. Ein Hauptwerkzeug des Gestalters, um Ideen darzustellen. Vorsicht: Bei übermäßigem Konsum wird der Designer selbst zum Werkzeug!

➜ Erst die Skizze, dann das Vergnügen!

Charakter Art | Gemütsart | Natur | Persönlichkeit | Temperament | Wesen | We-sensart | Wesenheit | Individualität | Naturell

➜ b) Format, Rückgrat; (bildungsspr.): Profi l. ➜ Mensch, Persönlichkeit, Typ. ➜ a) Besonderheit, Eigenart, Eigenheit, Eigenschaft, Eigentümlich-

D

Darstellung Abbildung | Ausdruck | Beschreibung | Veranschaulichung | Wiedergabe | Präsentation | Auftreten | Darbietung | Gestaltung | Verkörperung | Vorstellung | Wie-

➜ a) das Darstellen (1): das Problem der D. der dritten Di-

dergabe | Darlegung

mension; zur D. bringen (darstellen); zur D. kommen/gelangen

(dargestellt werden); b) etw. Dargestelltes: eine grafische, schematische D.; die Mappe enthält nur -en der Landschaft seiner Heimat.

➜ Gestaltung einer Rolle auf der Bühne, Verkörperung einer Bühnenfigur: seine D. des Mephisto war sehr eindrucksvoll. ➜ a) das Darstellen (3), Beschreiben, Schildern: eine erschöpfende D.; er unterbrach sie einige Male

E

Eckdaten ➜ Richtwerte (einer Planung): E. für etw. setzen. ➜ Technische Kernaussagen über ein Produkt edel adlig | aristokratisch | edelmännisch | feudal | von

Adel | echt | mit Stammbaum | hochgezüchtet | rein | reinrassig | achtenswert | Achtung/Anerkennung ver-dienend | anerkennenswert | aufrecht | ehrenhaft | ehrenwert | inte-

ger | lobenswert | rechtschaffen | redlich | rühmenswert | rühmlich | ausgezeichnet | de luxe | erstklassig | exquisit | fein | gepflegt | hervorragend | hochwertig | kostbar | mondän | qua-

litätvoll | rar | teuer | überragend | unübertreffl ich | von besonderer Güte | von bester Qualität | vortreffl ich | vorzüglich | wertvoll | (aus)erlesen; delikat | exklusiv | exzellent | superb | (aller) erste

F

Fak|tor Aspekt | Bestandteil | Element | Gesichtspunkt | Größe | Kraft | Moment | Umstand/der; -s, ➜ ...oren (|lat. factor = Macher, Verfertiger|): etw., was in

einem bestimmten Zusammenhang bestimmte Auswirkungen hat; Umstand: ein entscheidender, wesentlicher, bestimmender F.; hier wirken viele verschiedene -en zusammen; das Wetter ist

bei unserem Vorhaben ein unsicherer F. (es lässt sich nicht von vorn-herein fest einkalkulieren); der F. Zeit. ➜ Eine beliebige Einheit mit der etwas z.B. vergrößert oder verviel-

fältigt werden kann. Ein faktot in einem Produkt hat viele Auswirkungen auf den Gesamtgehalt. falsch fehlerhaft | inkorrekt | nicht richtig | regelwidrig | unkor-

G

Ge|bil|de Ding | Form | Gegenstand | Gestalt | Objekt | Produkt | Machwerk | Konstrukt. ➜ das; -s, - an bilden angelehnt; mhd. gebilde, ahd. gebilide, Kollektivbildung zu

Bild: etw., was gebildet worden ist, sich gebildet hat: ein symmetrisches G.; Ü ein G. der Fantasie. ➜ Unbewertete Bezeichnung für etwas Existierendes

Ge|brauch Ding | Form | Gegenstand | Gestalt | Objekt | Produkt | Machwerk | Konstrukt ➜ der; -(e)s, Gebräuche mhd. gebruch, zu gebrauchen: o. Pl. das Gebrauchen; Benutzung, Anwendung:

der zu häufige G. des Medikaments führt zu Gesundheitsschäden; der G. von Messer und Gabel; für den persönlichen, täglichen G.; vor G. gut schütteln! (Aufschrift auf Flaschen mit Arznei, Putzmitteln o._Ä.);

H

Halb|götter in Schwarz Arzt | Designer ➜ der spätmhd., ahd. halbgot, von lat. semideus a (Myth.) Gestalt, die aus der Verbindung eines göttlichen Wesens mit

einem menschlichen stammt; Heros. b (iron.) mächtige, einfl ussreiche (u. gefürchtete) Person; Halbgötter in Weiß (ugs. iron.; die (|Krankenhauschef|)ärzte). ➜ Bezeichnet man im

Gemeinen die Professoren der Hochschule, die ähnlich wie die Chef-ärzte, an der Universität zum Kreis der einfl ussreichen Personen gezählt werden.

Hap|tik Tastsinn ➜ die; - zu griech. háptein, Hapten (Psych.)a Lehre vom Tastsinn. b Hap|ten, das; -s, -e meist Pl. zu griech. háptein = heften, berühren, angreifen (Med.): eiweißfreie organische Verbin-

I

Idee Anschauung | Auffassung | Begriff | Bild | Gedanke | Vorstellung | Ideal | Leitbild | Vorstellung | Einfall | Erkenntnis | Erleuchtung | Gedanke | Impuls | Vorschlag | Ein-

gebung ➜ die; -, Ideen z.T. unter Einfl uss von frz. idée lat. idea | griech. idéa, urspr.= Erscheinung, Gestalt, Form; bei Platon= Urbild, zu: idein= sehen, erkennen

a (Philos.) (in der Philosophie Platos) den Erscheinungen zugrunde liegender reiner Begriff der Dinge: die I. des Guten; Platons Reich der -n; b Vorstellung, Begriff von etw. auf einer hohen

Stufe der Abstraktion. c Leitbild, das jmdn. in seinem Denken, Handeln bestimmt: phi-losophische, politische, marxistische -n; sich für eine I. opfern; für

J

Jargon Fachjargon | (Fach-)chinesisch ➜ (frz. jargon, eigtl. = unverständliches Gemurmel, auch: Vogelgezwitscher): a) Sondersprache bestimmter durch Beruf, Stand, Milieu ge-

prägter Kreis mit speziellem (umgangssprachlichem) Wortschatz: der J. der Mediziner; b) (abwertend) saloppe, ungepfl egte Ausdrucksweise: er redet

im ordinärsten J. ➜ Dieses Wörterbuch versucht, die Fachsprache des Designers zu erhellen

justieren eichen | einrichten | einstellen | regeln | regulieren ➜ (mlat. iustare = berichtigen): 1. (Technik, Physik) (von technischen Geräten o. Ä.) genau einstellen, einrichten: ein Messgerät, eine Waa-

K

kalt eisig (kalt) | eiskalt | frisch | frostig | frostklirrend | gekühlt; kühl | kurz angebunden | nüchtern | klinisch | reserviert | sachlich | unnahbar | unzugänglich

| verschlossen | zurückhaltend | distanziert | steril | zugeknöpft ➜ (mhd., ahd. kalt, eigtl. = abgekühlt, gefroren): 1. wenig od. keine Wärme enthaltend, ausstrahlend; von nied-

riger Temperatur; -er Wind; -e Füße haben; der -e Schweiß; -e (bläuliche od. weißliche, einen Eindruck von Kälte entstehend lassende) Farben. ➜ a) vom Gefühl unbeeinfl usst; nüchtern: mit

-er Berechnung; sein Pathos lässt mich kalt (innerlich unberührt); b) abweisend, ohne jedes Mitgefühl: ein -er Empfang. ➜ ein eisiges Gefühl, Schauer erregend: -e Wut packte ihn; es überlief mich k. ➜

L

Langlebig alt | andauernd | anhaltend | beständig | bleibend | ewig | hartnäckig | überdauernd | unausrottbar | unveränderlich | unvergänglich | unverrückbar | von Bestand/Dauer

➜ eine lange Lebenszeit besitzend; lange Zeit lebend,

| zäh | unverbrüchlich | unwandelbar | invariant

für lange Zeit funktionstüchtig, gebrauchsfähig: -e Konsumgü-

ter Laut geräuschvoll | lärmend | lärmerfüllt | mit viel Geräusch verbunden | unruhig | voller Lärm | lärmig

➜ geräuschvoll, lärmend, lärmerfüllt, mit viel Geräusch verbunden,

M

Machbarkeit ausführbar | durchführbar | möglich | praktikabel | realisierbar | zu machen ➜ sich (bei gegebenen Voraussetzungen, bei gutem Willen o.Ä.) ausführen, verwirk-

lichen lassend; realisierbar: technisch m. sein; <subst.:> die Kunst des Machbaren; sich am Machbaren orientieren; so zu gestalten o.Ä., wie es gewünscht wird od. wie jmd. es sich

vorstellt; manipulierbar: eine -e Zukunf ➜ Für den Designer ist im Gegensatz zu den Modellbauern und den Ingenieuren alles machbar!

Mainstream ➜ (oft abwertend) vorherrschende gesellschaftspolitische, kulturelle o.ä. Richtung Maler Kunstmaler | Farbenkleckser ➜ Künstler, der Bilder malt, Hand-

N

Naturprodukte ➜ Rohstoffe und Produkte aus pfl anzlicher oder tierischer Herkunft Nett angenehm | charming | einnehmend | freundlich | ge-

winnend | lieb | liebenswert | liebenswürdig | sympathisch | fesch | fein | in Ordnung | allerliebst | ansprechend | bezaubernd | entzückend | gefällig | hübsch | reizend |

reizvoll | zauberhaft | goldig | zum Anbeißen | zum Fressen | bildschön | wunderhübsch Neu noch nicht gebraucht/benutzt/verwendet | ungebraucht | ungetra-

gen | jungfräulich | frisch | (|funkel|)nagelneu | brandneu | unbenutzt | erstmalig | fremd | jung | neuartig | noch nicht da gewesen | noch nie gesehen/gehört | unbekannt | ungewohnt | verschiedenartig

O

Objekt Artikel | Ding | Erzeugnis | Etwas | Gegenstand | Körper | Produkt | Sache | Teil | Stoff | Thema | Thematik | Themenstellung | Grundstück | Haus | Immobilie

ökologisch alternativ | grün | naturbewusst | umweltbewusst | umweltfreundlich | umweltschonend | umweltverträglich Ökonomisch wirtschaftlich | haushälterisch | rationell |

sparsam | effi zient optisch visuell Optimal absolut | bestmöglich |

ideal | perfekt |

unerreicht | unübertroffen | vollendet | vollkommen | maximal | unüberbietbar Organisch biologisch | natürlich ➜ körperlich, physisch; (Med.,

P

Packaging einhüllen | einpacken | einwickeln | gut zudecken | umhüllen | ver-mummen, einmummeln | vermummeln ➜ Verpacken von Produkten und die Gestaltung von Verpackungen

Panik Angstzustand | Beklemmung | Furcht | Horror | Schock | Schreck | Herzensangst | Heidenangst | Bammel | Schiss | Pavor | Phobie

Paradox folgewidrig | unlogisch | widersinnig | widersprüchlich | inkonsequent | paradoxal | kontradiktorisch | absonderlich | absurd | abwegig | befremdend | bizarr | komisch | merkwürdig

| seltsam | sonderbar | unsinnig | verquer | (|ver|)wunderlich | befremdlich | kurios | blödsinnig | hirnrissig | verrückt | witzig Passage Durchfahrt | Durchquerung | Fahrt | Überquerung | Übersetzen

Q

Quan|ti|tät Anzahl | Ausmaß | Fülle | Größe | Masse | Menge | (|Viel|)zahl | Dosis | Portion | Quantum ➜ die; -, -en (|lat. quantitas|) (bildungsspr.): a) o. Pl. Menge, Anzahl o.

Ä., in der etw. vorhanden ist; Ausmaß, das etw. hat: Qualität und Q. bilden eine dialektische Einheit; das Umschlagen der Q. in eine neue Qualität; es kommt weniger auf die

Q. als vielmehr auf die Qualität an; b) bestimmte Menge von etwRah|men|be|din|gung, die <meist Pl.>: Bedingung, die für etw. den äußeren Rahmen absteckt: günstige -en für etw. schaffen; der

Staat täte besser daran, die -en der Wirtschaft mit weniger Gesetzen und weniger Steuern zu verbessern (Brückenbauer 11. 9. 85, 4) ➜ D.- die Aspekte unter denen man einen Design-Prozess absolviert.

R

Rapid prototyping ➜ Der Begriff schneller Prototypenbau bzw. englisch Rapid Prototyping bezeichnet die schnelle Herstellung von Musterbauteilen ausgehend von Konstruktionsdaten.

Rapid-Pro-totyping-Verfahren sind somit Fertigungsverfahren, die das Ziel haben, vorhandene CAD-Daten möglichst ohne manuelle Umwege direkt und schnell in Werkstücke umzusetzen.

Die für diese Verfahrensgruppe relevanten Datenschnittstelle ist das STL-Format. Die unter dem Begriff des Rapid Prototyping seit den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts bekannt gewor-

denen Verfahren sind in der Regel Urformverfahren, die das Werkstück schichtweise aus formlosen oder formneutralen Material unter Nutzung physikalischer und/oder chemischer Effekte aufbauen. Zu den Verfahren

S

sa.ch|lich frei von Vorurteilen | neutral | nüchtern | parteilos | unbeeinfl usst | un-parteiisch | unvoreingenommen | vorurteilsfrei | vorurteilslos | wertneutral | wertfrei |

objektiv | fantasielos | kalt | klar | kühl | leidenschaftslos | nüchtern | poesielos | pragmatisch | realistisch | trocken | unpersönlich | unpoetisch | unromantisch | ver-

standesmäßig | rational | strohtrocken | prosaisch | emotionslos | ohne Emotion ➜ Adj.: 1. nur von der Sache selbst, nicht von Gefühlen od. Vorurteilen bestimmt; nur auf die Sache, auf

den infrage stehenden Sachzusammenhang bezogen; objektiv (2): ein -er Bericht; ein -es Urteil, Argument, Gespräch; sie sprach in -em Ton; er ist ein sehr -er Mensch; s. sein, bleiben; etw. s. fest-

U

Uni|kat, das; Einzelstück -(|e|)s, -e zu lat. unicus (Unikum), geb. nach Duplikat: ➜ etw., was nur einmal vorhanden ist, was es nur noch in einem Exemplar gibt: Ich nähe nie

zweimal dasselbe Kleid. Jedes ist ein U. (Basler Zeitung 27. 7. 84, 17). ➜ einzige Ausfertigung eines Schriftstücks Universell allgemein | gültig | facettenreich | vielseitig

uni|ver|se Adj. frz. universel spätlat. universalis, universal: ➜ alle Bereiche umfassend; allgemein: eine Frage von -er Bedeutung; im Rahmen eines u. gewordenen Umweltbewusstseins (NZZ

11. 4. 85, 39). ➜ vielseitig: ein -es, u. verwendbares Gerät; die -e Erziehung und Ausbildung für den Theaterberuf (Fur-che, 6. 6. 84, 9); ein u. begabter Mensch; Ein Motor, der u. eingesetzt werden kann

V

Va|le.nz, die; -, -en spätlat. valentia = Stärke, Kraft, zu lat. valere = stark, gesund sein; Wert, Geltung haben ➜ (Sprachw.) Fähigkeit eines Wortes, ein anderes semantisch-syntaktisch an sich zu

binden, bes. Fähigkeit eines Verbs, zur Bildung eines vollständigen Satzes eine bestimmte Zahl von Ergänzungen (z. B. ein Subjekt u. ein Objekt) zu fordern. ➜ (Chemie) Wertigkeit (1). ➜ (Ökologie) Ausmaß

der Wirkung eines Umweltfaktors auf den pflanzlichen od. tierischen Organismus: ökologische V. ➜ (Psych.) Aufforderungscharakter Stelligkeit Wertigkeit

va|ri|a|bel Adj.; bler, -ste frz. variable spätlat. variabilis, zu lat. variare, variieren: nicht auf nur eine Möglichkeit beschränkt; veränderbar, (|ab|)wandelbar: ein variables Kostüm; eine variable

W

Wahr|neh|mung, die; Bewusstsein | Kognition | Empfi ndung | Perzeption | Apperzeption ➜ das Wahrnehmen (1): die W. eines Geräuschs, von Gerüchen; die menschliche W.; die sinnliche W. (Wahrnehmung mit den

Sinnen) ➜ das Wahrnehmen (2): die W. eines Termins, einer Aufgabe, einer Chance, eines Angebots Wa|re, die; -, -n mhd. war(e), H. u., viell. zu veraltet Wahr (

wahren), also eigtl. = in Verwahrung Genommenes: ➜ etw., was gehandelt, verkauft od. getauscht wird; Handelsgut: Sprichwort: jeder Krämer lobt seine W. (auf Eigenlob darf man nichts geben); gute W.

lobt sich selbst (Qualität braucht nicht eigens angepriesen zu werden); ➜ (Fachspr.) Erzeugnis von einer bestimmten Beschaffenheit, mit bestimmten Eigenschaften: eine schwere, leichte, strapazierfähige,

Zaubern a) wie durch Zauberkraft od. einen Zaubertrick schaffen, mit großem Können, Geschick od. Leichtigkeit hervorbringen, entstehen lassen b) übernatürliche Kräfte einsetzen u. dadurch etw. bewirken

Hokuspokus hexen Jeder Designer ist wohl neidisch auf Harry Potter Zeichen Charakterisierung | Eigenschaft | Erkennungszeichen | Hinweis | Kennzeichen | Kennzeichnung | Markierung | Merkmal ➜ a) etw.

Sichtbares, Hörbares (bes. eine Geste, Gebärde, ein Laut o. Ä.), das als Hinweis dient, etw. deutlich macht, mit dem jmd. auf etw. aufmerksam gemacht, zu etw. veranlasst o. Ä. wird ➜ b) der Kenntlichmachung

von etw., dem Hinweis auf etw. dienende Kennzeichnung, Markierung od. als solche dienender Gegenstand ➜ c) (für etw.) festgelegte, mit einer bestimmten Bedeutung verknüpfte, eine ganz bestimmte Informa-

größtmöglich |

unruhig, voller Lärm; (schweiz.):

➜ Design kann auch laut sein, ohne auch nur ein Geräusch von sich

T

X

Y

Z


A

Saarbr. Zeitung 6./7. 10. 79, 50); die Geschichte eines älteren Mannes, der in die A. von einer Frau gerät - eine erotische und sexuelle A. (Reich-Ranicki, Th. Mann 131); die Jagd nach dem Glück

macht krank und schafft -en (Hörzu 35, 1974, 54). ➜ wenn eins nicht ohne das andere funktioniert. Ab|lauf Abfolge | Aufeinanderfolge | Chronologie | Entwicklung

| Fortgang | Gang | Hergang | Lauf | Nacheinander | Reihenfolge | Programm | Prozess | Verlauf | Vorgang | Geschehen | Mechanismus | Programm | Spielfolge | Spielplan

➜ der A. der Ereignisse, des Programms; die geschichtlichen Abläufe; Der genaue zeitliche A. für das Rockfestival steht fest (Hamburger Morgenpost 25. 5. 85, 8);

B

gewöhnlich ➜ nicht mehr als eine erfüllte Aufgabe. Be|deu|tung Gehalt | Hintersinn | Inhalt | Sinn

➜ a) o. Pl. Sinn, der in Handlungen, Gegebenheiten, Dingen, Erscheinungen liegt: die B. eines Traumes erklären; ➜ b) das Bedeuten (1 a); Beziehung zwischen Ausdrucks- u. Inhalts-

seite eines Zeichens; begriffl icher Inhalt eines Zeichens; Beziehung zwischen Wortkörper u. begriffl ichem Inhalt; Wortinhalt: ➜ o. Pl. a) Gewicht, Tragweite, Belang:

➜ b) Geltung, Ansehen, Wert: Wichtigkeit in Verbindung mit dem Ver-

C

keit, Kennzeichen, Manier, Merkmal, Spezifikum; (geh.): Duktus, Gepräge; (bildungsspr.): Charakteristikum. ➜ b) Format, Niveau. lat. character griech. charakter, eigtl.= eingebranntes, eingeprägtes

(Schrift)zeichen: 1. individuelles Gepräge eines Menschen durch ererbte u. erworbene Eigenschaften, wie es in seinem Wollen u. Handeln zum Ausdruck kommt: einen guten, schwierigen C. haben;

etw. prägt, formt den C.; keinen C. haben, zeigen, beweisen (sich nicht als zuverlässig o.ä. erweisen); sie ist eine Frau von C. (besitzt überwiegend positive Charaktereigenschaften). 2. Mensch mit

bestimmten ausgeprägten Charakterzügen: er ist ein übler C.; die beiden sind gegensätzliche -e. 3.a) einer Personengruppe od. einer Sache innewohnende od. zugeschriebene charakteristische Eigenart:

D

während ihrer D. des Vorgangs; er fuhr in seiner wortreichen D. fort; b) etw. in beschreibenden, schildernden Worten Dargestelltes: geschichtliche -en; eine wissenschaftliche D. ➜ (Chemie) Gewinnung,

Herstellung: ihm war die D. dieses Stoffes als Erstem gelungen. Wiedergabe von etw.; ➜ Beschreiben (textlich und/oder zeichnerisch) und Schildern einer

Sache/ eines Produktes, so dass einer anderer es verstehen kann. Darstellungsmittel Kommunikationsmittel | Visualisierungstools ➜ das: Mittel der Darstellung: für diese Rolle reichen seine D. nicht

aus; die leuchtenden Farben sind das wichtigste D. dieses Malers. ➜ Hilfsmittel um Produkte, bzw. Zusammenhänge zu kommunizieren: Zeichnen, Modellbau, CAD, vektorbasierende Programme, pixelbasierende

E

Sahne; nobel; treffl ich; optime | erste Wahl (|mhd. edel(e), ahd. edili, zu Adel|): ➜ a) adlig: ein Mann aus edlem Geschlecht; b) reinrassig, hochgezüchtet: ein edles Pferd; edle

Rosen. ➜ menschlich vornehm; von vornehmer Gesinnung (|zeugend|): ➜ a) harmonisch (|gebildet|), schön geformt: edler Wuchs; eine e. geformte Vase; b) vorzüg-lich; hochwertig: edles Holz; edle (erle-

sene) Weine; edle Metalle; die edlen Teile (|des Körpers|); das war ja wieder e. von ihm. Effekt Auswirkung | Ergebnis | Fazit | Folge | Konsequenz | Wirksam-

keit | Wirkung | Bühnenwirkung | Bühnenzauber | Kniff | Kunstgriff | Pointe | Trick | Finesse | Masche (|lat. effectus, zu: efficere, effizieren|): ➜ bezweckte od. auch nicht

F

rekt | unrichtig | verkehrt ➜ Adj. mhd. valsch (unter Einfl uss von mniederl. valsc) afrz. fals lat. falsus = falsch, irrig: dem tatsächlichen Sachverhalt, der realen Gegebenheit nicht entsprechend;

nicht stimmend; verkehrt: ein -es Wort; in den -en Zug einsteigen; auf der -en Fährte sein; unter -em Namen reisen; das hast du f. verstanden. ➜ Eine Bewertung die innerhalb eines brainstorming

nicht verwendet wird. fa|na|tisch blindgläubig | blindwütig | glühend | hitzig | leidenschaftlich | unbekehrbar | unbelehrbar | verbissen | (wie) besessen

➜ Adj. (frz. fanatique) lat. fanaticus, eigtl. = von der Gottheit er-

G

der G. (die Anwendung) eines Mittels; dieser G. (diese Verwendungsweise) des Wortes ist neu; sparsam im G. (Verbrauch) sein; von etw. G. machen (sich in einem akuten Fall einer Sache bedienen) ➜ Ver-

wenden von etwas existentem für etwas wachsendes. ge|die|gen haltbar | qualitätvoll | solide | sorgfältig gearbeitet | stabil | vom alten Schlag | von solider Qualität | wertbeständig

➜ Adj. mhd. gedigen = reif; gehaltvoll; tüchtig; urspr. ➜ Part. von

gedeihen: ohne Beimischungen, rein, massiv: -es Gold. sorgfältig gearbeitet, von solider Qualität: -er Hausrat; die Verarbeitung ist

sehr g.; die Wohnung ist g. (mit Geschmack u. in der Qualität solide) eingerichtet; ordentlich, gut, gründlich, solide: -e Kenntnisse haben; er ist ein -er (solider u. zuverlässiger) Charakter. (ugs.) a)

H

dung, die die Bildung von Antikörpern im Körper verhindert. ➜ Die Lehre vom Tastsinn spielt vor allem in der Produktsemantik eine große Rolle. Es ist wichtig ein Produkt auch hinsichtlich seiner

erfühlbaren Eigenschaften zu gestalten. Har|mo|nie Zusammenklang | Wohlklang | Abgewogenheit | Ausgeglichenheit | Ausgewogenheit | Ebenmaß | Ebenmäßigkeit | Gleichmaß |

Gleichmäßigkeit | Einigkeit ➜ die; -, -n lat. harmonia griech. harmonía, eigtl.= Fügung a (Musik) wohltönender Zusammenklang mehrerer Töne od. Akkorde: die H. eines Dreiklangs; b ausgewogenes, ausgegli-

chenes Verhältnis von Teilen zueinander; Ausgewogenheit, Ebenmaß: die H. der Farben, Formen. c innere und äußere Übereinstimmung; Einklang, Eintracht: die körperliche, seelische, geistige H. zwischen

I

eine I. eintreten, kämpfen d schöpferischer Gedanke, Vorstellung, guter Einfall: eine neue, glänzende, brauchbare, nette, originelle, revolutionäre I.; das ist eine gute I.!; ➜ Eine gute Idee zu haben,

ist der Anfang einer guten Gestaltung. Manchmal kann diese berühmte Idee etwas auf sich warten lassen. Eine gute Idee zeichnet sich durch neue Gedanken in Entwicklung und Gestaltung aus

Ide|en|leh|re ➜ die o.Pl. (Philos.) a Lehre von den Ideen, Urbildern. b geschichtsphilosophisches Konzept von den Ideen als zentralen Wirkkräften der Geschichte

➜ Wenn wir eine geometrische Figur zu erkennen glauben, dann ist das

J

ge j. ➜ (Druckw.) a) Druckstöcke auf Schrifthöhe bringen; b) beim Umbruch allen Kolumnen eines Werkes die gleiche Höhe geben; den in Spalten gesetzten Satz auf gleiche Seitenhöhe bringen. ➜ (Münzk.)

das gesetzlich vorge-schriebene Gewicht einer Münze kontrollieren

K

Kalt-Warm-Kontrast Kategorie Art | Gattung | Genre | Gruppe | Klasse | Schlag | Sorte | Spezies | Typ | Zweig | Rubrik | Kaliber

➜ (griech. kategoría = Grundaussage, zu agoreúein = sagen, reden, zu agorá = Markt, also eigtl. = auf dem Markt öffentlich reden): 1. (Philos.) (nach Aristoteles) eine der zehn mög-lichen Arten

von Aussagen über einen realen Gegenstand. 2. (Philos.) eines der Prädika-mente der scholastischen Logik u. Ontologie. 3. (Philos.) eines der zwölf reinen Verstandesbegriffe Kants, die die Erkenntnis

u. die Erfassung von Wahrnehmungsinhalten durch das Denken erst ermöglichen. 4. Gruppe, in die jmd. od. etw. eingeordnet wird; Klasse, Gattung: einer K. angehören. ➜ Um Ordnung ins Chaos zu bringen, macht

L

zu geben Layout Seitenansicht | Seitengestaltung ➜ (Druckw.) Text- u. Bildgestaltung einer Seite, eines Werbemittels bzw. einer Publikation

Lebenszyklus ➜ Kreislauf regelmäßig wiederkehrender Dinge od. Ereignisse Leidenschaft Affekt | Begeisterung | Ekstase | Empfi ndung | Erregung

| Eifer | Feuer(eifer) | freudige Erregung | Gefühl | Gefühlsregung | Gefühlsüberschwang | Gefühlswallung | Gemütsbewegung | Heftigkeit | Rausch ➜ sich in emotionalem, vom Verstand nur schwer zu steuerndem

Verhalten äußernder Gemütszustand (aus dem heraus etw. erstrebt, begehrt, ein Ziel verfolgt wird) große Begeisterung, ausgeprägte auf Genuss ausgerichtete Neigung, Passion für etw., was man sich immer

M

werker, der etw. mit Farbe streicht (Berufsbez.)Manifest Ausrufung | Bekanntmachung | Bulletin | Deklaration | (|Grundsatz|)erklärung | Manifestation | Programm | Statement | Verkündung | Verlautba-

rung | Vernehmlassung | Kundgabe | Verkündigung | Proklamation ➜ öffentlich dargelegtes Programm einer Kunst- od. Literaturrichtung, einer politischen Partei, Gruppe o.Ä.

Manipulation Beeinfl ussung | Lenkung | Lobbying | Lobbyismus | Überredung | Verführung | Verhetzung | Suggestion | Agitation | Demagogie | Indoktrination | List | Schachzug | Schliche | Trick | Winkelzug |

Finesse | Finte | Strategem | Dreh | Masche ➜ undurchschaubares, geschicktes Vorgehen, mit dem sich jmd. einen Vorteil verschafft, etw. Begehrtes gewinnt ➜ Oft werden durch Print- und/oder Werbemittel die

N

➜ Einzigartige noch nicht da gewesene Gestaltungsmerkmale Neugier Neugierde | Wissbegier(|de|) | Wissensdrang | Wissensdurst ➜ Lust am entdecken und erforschen der Umwelt und einzelnen Pro-

zessen Norm Gesetz | (|Grund|)prinzip | Grundsatz | Leitfaden | Leitsatz | Maßstab | Ordnung | Regel | Richtlinie | Richtschnur | Standard |

Direktive | Kanon | Maxime | Axiom | Durchschnitt | mittleres Maß | Mittelmaß | Arbeitsnorm | Leistungsnorm | Soll Nötig erforderlich | geboten | notwendig | unausweichlich | unent-

behrlich | unerlässlich | unumgänglich | unvermeidlich | unverzichtbar | vonnöten | wesentlich | wichtig | zwingend | obligatorisch Nüchtern nicht betrunken | stocknüchtern ➜ ohne Essen, ohne Früh-

O

Psych.): somatisch. ➜ gesetzmäßig, naturgemäß, natürlich; (bildungsspr.): stringent. ➜ gewachsen, natürlich. ➜ Aus sich herauswachsende Formen

organisieren abhalten | arrangieren | aufbauen | auf die Beine stellen | ausführen | ausrichten | durchführen | halten | in die Wege leiten | unternehmen | veranstalten | verwirklichen | vorbe-

reiten | zustande/zuwege bringen | realisieren | zelebrieren | aufziehen | deichseln | durchziehen | managen | schmeißen | schaukeln | bewerkstelligen

Orientieren fi nden | sich zurechtfi nden ➜ auskundschaften, sich einen Überblick verschaffen, sich erkundigen, sich umsehen, sich unterrichten; (bildungsspr.): zurate ziehen, konsultieren; (ugs.): sich

P

| Durchschlupf | Einfahrt | Eingang | Laufgang | Schlupfloch | Torweg | Verbindungsweg | Absatz | Abschnitt | Artikel | Ausschnitt | Kapitel | Paragraph | Partie | Punkt | Stelle | Stück | Teil(|stück|)

| Textabschnitt | Textteil | Passus | Rubrik ➜ Die „Passagen“ sind eine jährlich stattfi ndende Ausstellung zur Kölner Möbelmesse, die in ganz Köln statt fi nden

Patent Erfi nderschutz | Erfi ndungsschutz | Patentschutz | Patenturkunde | Schutzurkunde Peinlich beschämend | blamabel | fatal | in Verlegenheit bringend |

peinsam | unangenehm Perfekt einwandfrei | fehlerfrei | fehlerlos | frei von Mängeln | makellos | meisterhaft | mustergültig | ohne Fehler/Makel/Mangel |

R

des Rapid Prototyping gehören unter anderem Stereolithografie (STL o. SLA), selektives Lasersintern (SLS), Lasergenerieren, Fused Deposition Modeling (FDM), Laminated Object Modeling (LOM), 3D Printing,

Contour Crafting (CC) und Multi Jet Modeling Ra.s|ter Kategorie | Muster | Schema | Schublade | Schablone | Klischee ➜ der; -s, - (|mlat. raster = Harke|) lat. raster (auch:

rastrum) = Hacke, nach dem gitter- od. rechenartigen Linienwerk: 1. (Druckw.) a) Glasplatte od. Folie mit einem (|eingeätzten|) engen Netz aus Linien zur Zerlegung der Fläche eines Bildes in einzelne

Punkte; b) Gesamtheit der Linien eines Rasters (1 a); c) Rasterung (2): Ra.s|te|rung, die; -, -en: 1. o. Pl. das Rastern. 2. Aufbau (eines Bildes) aus vielen einzelnen Punkten; gerasterte Struktur: bei

S

stellen, bemerken; ein Problem s. diskutieren; aber dann sprach er wieder s. und kühl (Jens, Mann 36). 2. in der Sache (3 a) begründet; von der Sache (3 a) her 3. ohne Verzierungen od. Schnör-

➜ einfaches, funktionelles, verständliches Design (ohne Emotion) Sa.mm|ler, der; -s, -: ➜ a) jmd., der etw. sammelt (1 a, b): ein

kel; durch Zweckgebundenheit u. Schmucklosigkeit gekennzeichnet

S. seltener Erstausgaben; ein eifriger, passionierter S.; b) jmd., der sammelt (1 c): er betätigt sich als S. für das Rote Kreuz. ➜ a) (Technik) Gerät zum Speichern, bes. von Elektrizität; b) (Straßenbau)

Hauptstrang in der Kanalisation: Rohre braun glänzend wie frische Rosskastanien, Kanalisation, ein S. aus Zement (Frisch, Gantenbein 402)

U

(Münch-ner Rundschau 16. 9. 83, 1) Unterbewusst/Unterbewußtsein un|ter|be|wusst Adj. (Psych.): im Unterbewusstsein vorhanden: etw. u. erkennen, wahrnehmen, bemerken

u.n|ver|ständ|lich schleierhaft | zweifelhaft | dubios | undurchsichtig | nicht | vertrauenswürdig Adj.: a) nicht deutlich zu hören, nicht genau zu verstehen: er murmelte -e Worte; b) nicht od. nur

sehr schwer zu verstehen, zu begreifen: es waren alles -e Abkürzungen (Kronauer, Bogenschütze 415); es ist mir u., wie so etwas passieren konnte; ganz bewusst streut er den Leuten Sand in die Augen, ganz

bewusst und absichtlich schreibt er häufig so u. (Reich-Ranicki, Th. Mann 183). Urban männl. Vorn. lateinischen Ursprungs, der auf einen römischen Beinamen (lat. urbnus, -a, -um zur Stadt Rom gehörend; fein

V

Trennwand; variable (nicht feststehende, nicht gleich bleibende) Preise, Kosten; Zudem können variable Jahresprämien gezahlt werden (FAZ 29. 5. 99, 19); die Begebung einer Anleihe mit variabler

(Wirtsch.; von Marktschwankungen abhängiger) Verzinsung (Wochenpresse 43, 1983, 28); eine variable (Math.; veränderliche) Größe; die Spielweise der Mannschaft ist sehr v.; v. denken, reagieren; Die

Arbeitszeit ist wie in der EDV üblich v. (FR 1. 3. 85, A 51). abwandelbarveränderlichwandelbar ver|bal aus gleichbed. spätlat. verbalis zu lat. verbum, vgl. Verb:

➜ das Verb betreffend, als Verb gebraucht. 2. wörtlich, mit Worten, mithilfe der Sprache erfolgend, mündlich. mündlich Verblüffung Ver|blü.f|fung, die; -, -en: das Verblüfftsein: sie spielten nach

W

synthetische W. wa.rm thermisch | mer, wärmste mhd.,

| heiß Adj.; wäreinem Wort mit der

Bed. „(ver)brennen, schwärzen“, also eigtl. = verbrannt: ➜ a) eine verhältnismäßig hohe Temperatur habend: Übertragung: mir wurde ganz w. ums Herz (ich empfand ein tiefes Gefühl der Rührung,

des Glücks o. Ä.); b) den Körper warm haltend, vor Kälte schützend: ➜ a) eifrig, lebhaft, nachdrücklich: b) herzlich (1 b), tief empfunden, von Herzen kommend: c) herzlich (1 a), freundlich: ➜ (ugs., oft

abwertend) schwul (1): er ist w. weg|wei|send Adj.: richtungweisend: eine -e Tat; er war w. für die Medizin weich weich Adj. mhd. weich, ahd. weih, eigtl. = nachgebend,

tion vermittelnde grafische Einheit; d) etw. (Sichtbares, Spürbares, bes. eine Verhaltensweise, Erscheinung, ein Geschehen, Vorgang, Ereignis o. Ä.), was jmdm. etw. zeigt, für jmdn. ein Anzeichen,

Symptom, Vorzeichen darstellt; Typografische Zeichen sind die Mittel der visuellen Kommunikation Zeichensprache Fingersprache | Gebärdensprache ➜ Verständigung-

durch leicht deutbare od. durch bestimmte, mit feststehenden Bedeutungen verknüpfte Zeichen; Auch Produkte können Zeichensprache (enthalten)

Zeit ➜ a) Ablauf, Nacheinander, Aufeinanderfolge der Augenblicke, Stunden, Tage, Wochen, Jahre ➜ b) Zeitraum, Zeitabschnitt des Lebens, der Geschichte usw. (einschließlich der herrschenden Verhältnisse)

ständnis. Be|dü.rf|nis Drang | Wunsch | Begehren | Verlangen

| zelotisch | verbohrt | vernagelt

griffen u. in rasende Begeisterung versetzt; zu: fanum = der Gottheit

nur darum so, weil es eine ideale Welt gibt, in der bereits alles Wissen vereint ist und nur schrittweise, erinnern wir uns an diese

Q

T

gleichgeschlechtlich ahd. warm, wohl zu

X

Y

Z


Del ulput iuscidui tat landrer iril inibh eum qui et loborperit praessed etue ea feummoluptat niatum nos ex et nulput ip eugueros euipit veros dunt ipit niat amcon ute feu facilla mconsequamet alisiscil ut lam adignis molore duis et, sim dip et nostie veniscing essit praesseniam, core dolortie con henim erit vel eniscin ut la facip eugait volut la consequat, suscipissis ea faccumm odolortis nim ent iliquam irilit utpat. Ullum ad dit, venim eumsandigna faccum illa consequat ilit wis ad eugiam vel dolobor se feu faccum doloreetue vel ilit num init alit pratue conse con ulla augait ut velit am zzrit elesequip et, volore endre min utpat nos nullaor il doloreet non henisi eum dolenisl do ea faci tatio dolortiniat acilla faccum ex et er sisis nibh et nullam, con voloreet, vel iriustio dit, commy non vulla feummy nostrud tat vel dolor incil ut praessequis acin vent alit lutpatu eraessissi. Um ipismod te dunt aliquipsum velis nulputpat. Ut luptat, vullan er in er aute feugait volore dolutpat. Duisi. Na con utat utpate dolor adionsectem del iril utatum am, consecte facidui bla facip er si tie feum voluptat volore min ut autpatem illam dipsuscil estrud esto dolor sis nissis exer sequat, consequi tat. Ut eummod dolobore tionsecte tetuerit prat. Atum accumsan ulla facing enibh eugait utpat. Ing ea autpat. Raestion elis alit iustrud tie ming ent aciduipit augue feuguero od magnim ipissisim ipsumsan hendre tionulput dip ercilla feummy nonsequamet adigna consequis nonsed eugue velenim quis acilluptate volessequat iriure eummodiamet eugait augue tisit velit nullandre feu faccumsan hent luptat. Unt aut lute el ullam irilit ut non ea feuis nonsectetum zzriure magnisl delendiam aliquatem iure magna conullam, sequatue consequat luptat, conse eugue consectet lut utpat. Riure consectem enit la feu feuguerci te facilluptat velit wisi eu facilit vel dolor inibh etuer ipit velenis exerostrud del essecte tatet lumsan henisl ipit nosto et, sit ilismod dolorer iustrud modipit utat utet ad tate tem dionullandip euguero euguer si blandreetue faccum dipsummy nonsed tionsenit ip etuero con ercipis dipit dit accumsan ent venim quisi tat lor sis do dunt essequi te vel dolor iustie tin hendrem zzril eriuscing enis num iriure duismod olessecte faccum vulla cortion sectem quam dolumsan et vel delis at. Ut duisl eugiatuerit ea conse magna faciduip er si exerat. Borer iril ip eum enis eratie tion ut la cor si. Gait aut ad tio el erit ing exeraesse duismodit venit, vel et nit ut vercidunt lan exeros nis aut prat in velessecte facilit atis etummy nullandre magna feu feuiscidunt aliquatem zzriustin utat, ver illa feugiam, velit ute dolor sit, sisi. Raestrud tat prate feu feugiam adit euipsummy nibh eumsandre modoloreros alisit praestie minisim velenis sectet nosto od tat er ing esequiscilit ver ad magna atie mod tionseq uismod dignibh et nis accummo dolorerilit ipit wis atisit utat. Molesectet verit irit, quat. Tionull uptatinissim zzrit nonsectet numsandre elisi. Ed tie magnim duis niat acillamet, core mincidunt adiam, qui tation velit aliquat uerostion volor ipsusci psuscil landre exercin vel ulla feu faccum irilit dunt diam il ulluptatisis nim quamcortie velent alit lan ver sustie dionummolore feugait ad dolestie corperat nulput vulla core dolut dit auguero odo dit duismodo od magna adit at ut ipit eu feu feugiam augait iriusci blandio nsecte vel ulpute tem iuscidunt vel el ing eummy non heniscidunt ad magnim eu feum dolore feum zzriusc inisim delit lor suscipit iliquat. Ut exercilis er init iriuscipis nim dui blan henis aliquisit irilit nim zzrilla augait autpate veliqui smolor iuscil iustrud tat. Ut eliquatie delit, senis adit adignisit numsandio cor sent nim quipisci eugait il il irit nis nim aliquat pratum iure facin utat. Duiscilit lorperi urerationsed etue do ex exeros atueros dolobortio delestrud ming ex endre exer ipit veliquam zzril ulluptat ipit wiscin ercil utatue volore doloborper ipisi et nonsenit alismolutat lutet, vel dolesectet lobore facipsusci bla commy nibh etum iuscinibh er si. Molorerat. Accum dunt ilisim dipsusto cortin ut aut aut enim iliquatisim zzrit ad tin ute modoluptatie consequisci te delit augiam dipsusci blaor irit lor sequipsum aci eu feugiam diat volore venibh erit venim eu feugait lorperci bla alit vent lore feum niamconsent amet, corem autem veleniamet la feugiam autem dolobore tio eummy nisl in enim nonsed tie feu facillam veliquam do consend ionsecte tate feugait eummy nisim eugue dolore faccum niat nulla conse ming euismod olobortissit velit atisl el utpatisl iliquip exercil iquipit ilit alit duis augiat. Or aut loreet wis nis aliquat auguera esequisit, conse molorpero dolortis etuero odo digna faciliquat. Ut eugue tio odit diam quis dolobor sisi el dolobor at. Obor adignis auguer si. El iniam zzrit la feugait adio odolenisisim irit nonsequis nostrud tem dolutpat. Ut ut utpatue commolore eum ilit ipismol estrud tio odip eum in ercipis alit ullaoreet lut aliquat. Dolobor adiat lorpero dolobore tie minis elisit etuerae ssequis accum in ut irit nibh et alisci bla cortin ea facing el dip er iustrud enim eu facilis dipis nonsed magna con ulpute con volenim alit acil exer iliquatet, vercilla core erciliq uiscips ustrud mod te dolore faciliquisi eros nostrud mincidunt lore feu facilluptat, veniam, consequis amet volorting et wissis do dolorem ipsuscipit augait volenit, venim dipsustinis aliquamet nisi. Ulluptat. Em ero odo dunt nit, vulland reetum do dolestrud erosto el ut veliqui tet luptat ilit incin utpat, vullum eummodiat, velit ipit ver se dunt ip elent volore faccum il iure tem do ercip essent lam ad min eros niamet praese magnim dipis nos nullamet lumsan hendrem ipis num augait dolorer ostrud eliquisl ex ex elenim velenim verat ipsuscil ipit amconsecte mod magnim dionsequat. Duis accum nos alis adio estionsed tat, sequat. Um num et lut venit am velisisi. It adio con voloborem do eliquat am vullandre consed dunt at, quisi eugiam, sum in eu faci esecte ming eummolo rercidu iscipit veniamet aliquat. Ut lut lobortie vullummy nostrud et lutpati onsequissi. Tumsan ut iliquis modigna facil esto del dolor sit, sim in ullam dolore do doluptat. Ut ut eraesenim eu feum eugait la faci tionsecte delenit loreriurer summodolore feugiam niat. Ut lum quamet prat, quis niamet aut nim dunt praestie magna consent eui blam vel illut lor sustion vendiam corerit, velessis dolestrud do cor sit vel dolor sit veliquisit augiamet, vel illam ver amconsequi bla am dunt lorting eu feum am, veraesto odip el ut ad diamet wis nibh et lobortinisim venim dit dui eraessi bla acilit nibh eu feu faciliquat accum dit voluptatem niam duisl inis nim dolute dolor alit, veriure rostrud modip ent luptat. Ut ut dolortie feugiam nosto doluptat aliquat wis alis aliquisci eum do diam, sustisl dolore molum nim veliquipsum velis alit praesto consed magniam vullam, si. Iquatio deliqui bla aliquis aute tating eu faccum nummolobor amet luptat, velent lor ipis atuerat. Nulla commy non essi. Ciduip euip el ex eu feu feummy nit wisl digna am nim verosto commy nonsenis doleniscilla commodio odoloborpero eum nos ex ex etuerci psustis nibh er sum zzrillam enim quat augait, veliquam iusci tat aliquis duisim ipsusto doloreet ut num irit wismod magnim illa at nonsequatie min utating ero commolorem in henim do consequ issisi. Loreet wismod modionsecte ting etue dolese do eliquat nissenim dolutat alit wisis nim incin ut iriure venismodit dolese dolent ullam ing eros nullandrer sim vullaor init wissequis nos niamconsed eum am ipsusto ex eugait ad molorem iliquat, volenim nonsenit velestin veliquatum nosto del utem alit aliscilla feui enit wis alis nismodi psustrud deliquat, quat, vel utationsecte et, qui bla facipsusto odignis sequat. Cipit vel dionsen iamet, quis doluptat. Ut am, cortio odolest incidunt wisit atem nonse dunt lutat, sustisit ullan ulla consenibh eum alit vel ulla conulluptat at alit ipit ut pratue tie modit la acilla feum zzrillutpate magnim at, velisi tat veliquisi blaorper sequis nim nim zzrillaor siscidunt wis nim nonulput velismo dolore cor ad dunt niam, consectem duisi erat. Ut lan utate commod tisl init praesecte ex et wisit iurureriurem illaorting ex eummodip endionullam augait ulluptat inci er accum vulputatem duisl utat num diam, venissisl essit, se dolorem nulputet init, sum irilis nulluptat utpat autat alit nissequatet ullum vel et, velese dolore feuisisit, veliquatue et, consequip exeriustrud tatet, core digniam venim nullutem zzriureet alit prat aut utpat, veratio con ut lore venim vel utpat velit utpat laortinibh et non utatum non ea faciliq uamcommy nullaortie tatem eu facillaortin utpatisit adip enisl exer illaore doluptate tisisci et do exeros nullaor aut at aut ad magna at. Ut vel duis aute velenim incilit, consequisi ent ut voloborper autat nullum del dionsecte minciduisis aciliqu ationse consed do do odit praesse dipis nonullandre feugiamconse del inciduisl in ut er sendiatum vendiam at lum acing exeraesecte ea commy num nulla core facilis aci tat volum niam dolum in volum dunt vulpute conum er augait lan henim veleseq uamcomm oloreet praesenibh essendion henis nonse minim ing eugiamet la faccummy nullandit in eu feumsan velessed dolut ating exerit amconsequam dolobor sequamc onulla facipis cidunt am, vulla faccumsan estrud exeraessim venis dolor in ullumsan ulla facipit ullaore dolor ilit nulla facidunt aliquat dip el ute vel in henit lor susto del ipit venismolore dolent am, seniscillaor ipsuscidunt lortie tat, si. Ex er si blam num velit lore dio el utem alissed exero diam dion ut autat. Ut venim qui tat aliquisim vulla aut adit nosto coreet ate esequat. Urem velendion ulla feum do con exeros dolore commod ming er iril iureet vent auguero commodo loreraestrud dolortie ex ea alisim enisit vel dit ullumsan utpatem irit lummy nissequipsum nostrud ea feugiat aliquam iureet er sectetu mmodio dolore dolent aciduismodit velese veriust iscidunt in et inim dolorem dolore vullaortisl inci tem vercipsum veratie feu feuguer ostrud minis nulla feu feu feugait nonsectem illamet volore core dunt amconsecte tin veniam ilit autatueros aci tion enim velenibh ea aciduip iscinim iuscilit nullan utpatiscilit augait praesed moloreet ilit dunt il eu feugait ad dui euis essenim erciduis eu faccummy nulput il dolenis autat. Ut accumsandre consequatisl del dolobore consendre eugait, se tate digna feum ing essit nosto digna faci exerillaor ing etue conummy nosto delit, verat, vulpute minit utpatie min elenibh et prat adit acip et amcor ipsum zzrit venis nibh ex ea facing eugiate ming ex euis er accum diam quisit velit lorem nulla faccum dolor sim duipsum sandipsustie tat. Amcon heniscip et aliquat laorer iril inibh eros augait exer accum am dolore eugait nibh euisit nulla facip erostrud te dolobortin ut dui ent nis nim iureetum qui eriurer aessequisit dolore ming etummy num zzriuscilla faccum at utem dolobore magnis amcon heniam deliquat ipisisim volortis adiam venim ea facing exer sectet wisl ullaor sim dio doloborper se modolortinit ad modoles equisim quis alis niamcon verosto ea feum aliquis at lorpero er inciduis aci tie vel delesec tetumsandiam ea consequate dui bla commy nim voleniamet, con velis am nostrud tio consed dionsecte dionull uptat. Orer sectem dolortis dignibh elit ut iriuscil essed dignis alit nonsequate dit luptat delesequat. Olobore do ea adiam dignisi tem dolumsan henim zzriustisisi blaorer susci tincip ex enis autet iurem aut velissit luptat nulput in eugue modionsenim doloboreet adipismod dolorti onulputet prate et, ver am ex eugait, consequam essisl ut ea consequisl dolesto dolum dolorem zzrit wisl iureet iureros ad eugiamet landigna am, consequisse modipsumsan hent praesed tinci tisci blan utpat. Idui tate et alis nos aut lor sit ad ex erat iuscin vent nonse er in esenisit inciliquat, consequat. Odit la alit in ulla consecte tisi. Am accum zzriure er aliquisisl delismodolor aut ad ea commoloreet aut ad ex enibh ent et alis num velenim vel ut iurer am dolor summy nonsectet ip el in hent duisit nulluptat, summolorem volore feuis acilit utet, quisim esto odipsummod min venibh erosto et wisit, consecte consend ipisi. Iquisi et, qui blaortis nullam alit numsandigna feumsan velendit, quamcon ullandre diamet lore commy niscin ese dolupta tismoluptat, sim ad dolenim do odolore facipsusto conulput lumsandre modipis eugait ad et wismod tem nulla facil duipsum modiam qui endionsed doloreet, conulput num zzrit lutat, venim at lorem inibh exercip exer sim quisism olenim vel ero odoloborem alisim digna feuisl ut ullupta tincidunt loboreet dolortio esed modio od tatem quate conum dignibh euisi bla augait lutpate eril ilis nos nit ullum quis et la feuis alisit, quamet ullan ullamco mmodolessim velit, se consequipis eu facil iliquatinci blandre conse ea conullan hendiam consed digna faccums andiat et lorpero dit, secte dolorerat, volore consequisi tat. Lum zzriustio diation vullutpat. Ut lore tat. Wisl dolobore cor ad tet nim dolorperil delessectet vendionsed eriusciniam ad do eugue euisisl incinim nim quamet lutat iliquisi eugue velit nulla feuguerilit nibh ex ea faciduismod magna commodit ea feum zzrit nullam, commy nulla faccum dolor ipsum del utat. Sandre feu feuis nit ad min vullut non ulla aliquis adiat nonse tat numsan ut wis delessis aci exeraestie minit incip esse conullut nonsectet velestrud dolorem vel iure dip estrud etuerci te consequissit nullam nulla accum dolore modio odolortinit adit praesto conse magna faci tem dit praestrud tet veraesed tat nisl et ullam zzrilluptat. Pit acidunt prat. Dolore min eraesto coreet, conse venis adiam, quatet, quipsumsan vullan hendio od eros enibh eros esto esseniam volent velis amcommodio doloborpero consequisi. Am zzril ip ero odoluptat, quismod et volore tat. Lent utpat, velessenibh eummod tat. Iriustis eugait, vulputpat. Xercips ustionulla faccumsan vulputem quam, core magna aut utpat in ver alit, conullaorem autpat. Ut lam, conulpute dolorem zzrit ad et vulla feu feu feuguercin hendignim eriusci elesequis nos aliquatem volorti onsenismodit laor inciliquam, conulla mconsen iating exerat. Si. Ipis am inim quis adip eugue feugiatue ercil delesse dolorer ostissed el utetue tat vent enissim diam ipit do dio ea adiamcommod ming eugueros at, corercidunt verci te facilisl ip exero consequ amcoreet at am quisi blan erciliquis endiatum zzrit lam, conum ilit aliquatue velessi tem nos doloreet dolorer aessim iril ut atisi euguercing ero dipit wissectet ad tie dolenit aut lumsandit niam nulla commodo lendignim ver accum et, velis nonsequis nullaor ercilit wisi blaorem delendrem quis nis ad dolobore mincip eriustie dolor sis nisi el ex eugait at, quipit augue ex ea con henisl erit, conullummy nit acip ex eu facipsum inim init illam zzrit elissequip eugait augiamet ea feuguero do doloreet autpatum adiamet amcore tin eumsandip euisl esto dolor se molore con ullut amcore modolore corperc iliquat, qui te dip eum dolor autat at wisl ing elessecte vendre consequisci blam in hendrer ostrud te ver autpat pratio odolorperit wisim quisiss equat. Sandipit velit alisl eugait volore facil et venim zzriure exercilis adigna facilis augiatu eraessi. Tue feummy nonsenis dolobortio essi blan vullam dip er sisl dolobor ip elisl in henissi. Alisis dolesed tat lore dolum quatue dunt ing eniam vero consequis euisis numsandit alis ea commolore elit autat adit nos et velesecte mincidunt vendio et iuscin ullut pratie modolorem dolore dolorem dolesto consed tat, quat adignim dolor secte duisl utpatem qui enismod et la facin hent ut essed dio et ad magnisim enim dolessed tat. Agna amcon volore ming eum nim nos nos dolortin velenis nulputem illandrem zzriliquate magniamet wis adip eugiamet ex erilit nullaore molor in ut eros dunt aut vero deliquat lam dolutatem zzrit, quat. Liquisit velit vel dipsum iureriliquis euiscid uissim illan er sit alit volorperat acipit iustis digna corpero con henim velit atum exer sim iliquat iureet wis nismodolorer alit lam etumsan ullutet prat, sequipsum venit, suscipisim iuscillum ipit vullam duip eugait praesectem dolore con ulputem del duismodit dionsequat vel utetue facipit iure euis doloreet vel iliscilis niam il digna faccumsan eu feugait atet wis ea feuis nonsequipit, sit nonsed tet autem exerili quatinit velenim venim quatet, suscing ercing ent laore ercipit praeaesed tiscipsum vendit at, quat. Sis nulluptatum dionsendit adignisi blam el ullam, veliquis ea am venisi te tetumsandiam init niam digna faciliquat, velesectem velismod magna autet pration hent praestie feuipissim adiam do eugiam dunt autpatetuer ing endiam zzrit dunt et, quisi. Os dolorpero doloreet lutatue corero del erosting esequatum quatisl do euipis nis adit wis alisi. Te modiam diam, cor ad dolore exero dit ametummy nibh estio conum quate dunt utate commy nisim num ent nis nis delit ad ming ea augiam, quat velesectem augue el ex eugait nisissisisis acin vel ullamco mmodigna con volorpe rillaor suscipisi te mod magna facillandre faccumm odoloborper suscilis doloreraese consectetue tem quis num dolortinim dio consequi tat essi. Quat, quisis ese con ullamconsed do dolorero odoloreet, cor secte feum el delit la aut voloborem ip estin eugait la feu feuip exero erosto ex erillaore doloree tuercillam nim nis et do odipisim dolorer iriusto coreet nisim quam, quam ilis eril del ea autem dolore feugait, sectem vel iliquat ipsummy nulput et iliquatue consequamcor sum zzrit ad dipit, quat. Essi ea feum iriure facipsum dolorting ea feu feum quip eummod mod et, quat ad tat velit nissim iliquat vero dolendrem delessecte del euisisi tie vullaor sum quam aliquis dolestrud te et, quip ercilit er sum dolore magna feum non ullaor at. Luptat. Uscipis nonulpute vel ing eu facinit velit venit, quam volorerit augiat nim zzrillaortie doloreet atet, sequamet lum doluptat, volent wis nim verate esto od duisit in henim ipsuscipisim il dunt prat et aliquis euis eu feum vel del erci esequis nim quisl inisi. Ro odolorem illum amcommod tet, sis et irit ipsummy nisit praesendio od etuer iurero commodit dio od magnibh eugue velit velenissim irit nos dolut veliscilla conullut eu feuguer ad te magna commy nim dolorpero dio eros adignibh er sismolenit lum dolore vendre facipsummy nonse magna feummy nisl inci blamcon sectet, se feugait wis nisl ipit at, vel ulla commodo et ing ex estis am adigna aci blan heniat ipissi blaor susto odolor sectet amcor illandrem vullan enim velesto odit augue consequam quissequisi tat, suscidunt ametum ipit at wissi. Iquip et prat. Vullaortie ea feugait adipis aut aut praesse nissim aliquip susciliqui et, ver sectet nullamet iril utat wisciduisi. Ore ver aute dip eu feugait ut nim volum vendrer adit nonse volorer cipsum ipsummolore conummodiat amet, quatue vel init laoreetum dolorpero ex exer sum il ut nulput lore modolestrud esent ulla commy nulputetum adionul lutatet, sim in hendit adipsusci blaore eu feui esenim vel del eui et lorperit ex ex eu facidui blamconulla alit doloborerci bla con et esto et non henim vel ercilis nullandiam, si. Ut exer iure tie feumsan exerostrud tie min ex enim illummo luptatue molorem quis nulputat. Ut iriure tat. Uscilla faccum dolortisl ex ex ent luptatet utat lum at. Eriuscilis dit vel ipsum eu feu faccumsan et vel dunt lamconsenim vel doluptat. Agnim zzriurem volore tat verit et luptat autet ipsusto consecte te elis acillan velis del eros dolore vel iriureet, quat nit wissequ amcore dunt wis dolutpat, si. Modolor augiat iliquam nullam, quip ex eum iustie commodiat, consecte tisit, sum dolor autat wis nonsecte mincinit nulputat il ut wisl dolobor sustrud do od magna corperosto eugue tat, quipit lamcore dunt in vulputpat. Alit ilis nit la feugait vel ut luptat la aliquisit iure tat nos adit wisi. Nit lum dolore dio dolore feum at, sent lut acidunt nos at. Duisi et ad mod modit num dolorercipit vullaore faccum amet, cor ipsum enibh ea augue mod magniamcommy nulputate core dunt dolobore tem velisi bla conse minibh exerilisim iustion ulputpatum volor aut incil erat ercilit luptate modoloreet wisl dignibh ex enissi. Ibh eugait, conse minibh euipit aliscilla faci tate mincipsum ent nonsequate facidui psustrud do cor alit ad min vel do dolortisit vullam eum ip eros ad tetummod tion vendipit alis ad del ute facipit vel dignism odolortio odipit lutpat dolessecte magnis nos diamcon sectem nostrud magna consequatue delent alit wis nulputpat utet, quis et ad molore delenis dolorpe rostrud essi. Idunt ercilit esequam consed tat, vulput ipsum quisse dolore vullam zzriure consendrem verat ver sustrud diamconse tat. Ut lut laor sum nibh eum iriure dip eum dolore feuguer sent auguercillan veniam, senim digna consed ea feu facil utet dolore molore volobortio dit wissi. Iduipsu scidunt lam nulla feui tisim velit acillan euguer adipit augiam acil do consequisi. Duip et irit volor sum volenismolum zzriurem ipisl endipit dolor sumsandipisl ulla facidunt augue magnim at lorperiusci tet ad min verostio corem dolorper ad tet utat in ute dolorper summod digniam dolor acidui tet augue vullam, commy niatetum ver autpatueros niscip el digna autat aciliquat. Um nostiscidunt lam dolenit, venissit et, qui esenim ad magnibh eril ut ilit, vel utem venit ut dolor in ulput praesequat, quatinim iriusci llandre faccummy nullandrem voloborper autem venit ipsum augiat. Pute tat, quatie doluptat ut vel dolenis aliquatisit nosto eugiam, conse feuis nit, consed ea faciduis nis do odoloborem vel iriliquis autate dolore feuip ero consectem voloborem delis delendreet adit iliquam ipsustio eugue magna aliquipis do od tatem eum venis autet, con eniam dolesectet, susci tatue feugiam iure dolobortin vero er in et, vel euis nullums andrem nibh et lore consequatue enit, velesenisl iure esed duipis num zzrit vullaore mod do consectem esto commy nos do odionsecte te dunt lan ulpute tat utem ea facilisit luptat. Isim ing et, sis alit lobor ilissit iliscillaor sequis dolenit vel et eum dolor sustrud et ipis dolor sit ea feuip et volorer atet wis non hendiam ipis num velisl in ut incillut wis dolor ilit dit adionsectet dolortio conulputpat aut ut acing eu faccum dolorerit wisis nonse deliquat lorpercinit ilis nos adipisse mincin ut illa faccummy nulla cortin ullut lor in vulputpat, quisl ea aliqui er se minci te dolobortisis dolutpat prat velestrud elismodiam, quat laortin er ad etum amcorerate feuisi blandre duis ad et ipsum qui bla faci ercipsummod tatem ipsummy nullam, consenisit ad tat lut praessi te conse delesse quissed modio odipit wisismo lobore dolortinim velenim ing et num iuscil utpat, quamet lore facidui sismod dolupta tumsan eum dolenis autat vercilit vel eumsan vel in vulla con utate min henim quat. Ut velissi blan eum dolorer aessequate tion et, volutatem zzrit amet auguer se do odo con henibh ex eum vulla at inibh et, sum vulla feuguero doluptat, si. Del ipis essi endrero ex ercillam dipit non el ipsuscipis dolore velisl doloborem quat. Giat del ut et nos dolorem ate ero odigna faciduipsum zzrit vel iriustrud te min vulla faccum dolore con eumsandit prat lutat loreet, quat. Iquip ex exero ex eugiam zzriure tis delissit acilit acipisisl eu feuisi. Tem iliquat. Ed min ea am velendi onsecte euisis elisl iusciliquate consenim irillaoreet praestrud mincip euis nis nisl utatis nostrud tinibh erat ipsuscing ex et, quam, sum dolorpero consendre magna aut wis nit prat augait ut nos nonsed minit nonsecte min utpat. Ut ercillummy nonsecte voluptat, cor in er si bla facidunt el dolummy nibh ero etue elesequam volum velit, vulputpat eros alis dolor si. Accummod dolorem dolor iuscilit irit iure core tatum veniam, quip ex endre facipit praesecte velenibh elis elesequisim ex erat, quam zzrit velit, volore faccummod magnim vullaore dit velis acipisi tat, consequam zzrilla mcommy nit, vel iure faci eugait wiscil iurem dolorer inciliquat prat, sit lum dolenim nim dolore dipit illum doloreril duis am, suscinc iliquipismod ex ex eu faciliquam velenit ut landiam quismod tat. Nismolessis augait lobore venim adiamconulla feugiam alit loreet, quat.

wort

wechsel


buchstabenreihe_02_03