Issuu on Google+

Otto-von-Guericke Universität Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften Institut für Soziologie

Veranstaltung: Tutorin: Autor: Semesterlage: Datum:

Einführung in die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens Rebecca E. Katja S. Wintersemester 2008/09 13.12.2008

Exzerpt Text: Autor: Veröffentlichung: Quelle: Winkelmann,

Die drei reinen Typen der legitimen Herrschaft Max Weber 1922 Weber, Max (1922): Die drei reinen Typen der Legitimation, in: Johannes (Hg.) (1988): Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen, S. 475-488

Legale Herrschaft (S. 475 - 478) • Arten der legalen Herrschaft (sofern Herrschaft auf Gesetzen beruht): → Turnur-, Los-, Wahlbeamtentum → Parlaments- und Komiteeverwaltung → alle weiteren kollegialen Herrschafts- und Verwaltungskörper → bürokratische Herrschaft (reinste Form) • Grundvorstellung Webers: „... daß durch formal korrekt gewillkürte Satzung beliebiges Recht geschaffen und [...] abgeändert werden könne“ (Weber: 1988, S. 475) • Legitimation: Kompetenz • Herrschaftsverband (gewählt oder bestellt) = Betriebe, Zweckverband → heteronomer, heterokephal (Teil-)betrieb = Behörde • Typus des Befehlenden: Vorgesetzter • An der Spitze der politischen Verbände: Monarchen oder gewählte Präsidenten • Typus des Verwaltungstabs = vom Herrn ernannte Beamte → ideal: „'sine ira et studio', ohne allen Einfluß persönlicher Motive oder gefühlsmäßiger Einflüsse, frei von Willkür und Unberechenbarkeit [...]“ (Weber: 1988, S. 476) • Typus des Gehorchenden = Verbandsmitglieder (= Bürger und Genossen) • diese gehorchen allerdings dem Gesetz, nicht den Beamten (welche dies auch zu achten haben) • Grundlage des Funktionierens: Betriebsdisziplin Traditionelle Herrschaft (S. 478 - 481) • Arten der traditionellen Herrschaft → ständische Struktur = Diener sind keine persönlichen Diener des Herren, sondern unabhängig, haben das Recht auf das Amt erworben (durch Privileg oder Kauf), dadurch gibt es ein gewisses Maß an Gewaltenteilung) → patriarchalische Herrschaft = Diener in völliger Abhängigkeit zum Herrn, keine Fachauslese und keine ständische Ehre der Beamten – Garantie gegen Herrenwillkür fehlt • Legitimation: Privilegien und durch den Glaubens an die Heiligkeit der vorhandenen Ordnung • fällt in stark traditionsgebundenes Gebiet • Herrschaftsverband = Vergemeinschaftung


• • • •

Typus des Befehlenden = Herr Typus des Verwaltungstabs = Diener (besteht aus persönlichen Abhängigen, Verwandten, persönlichen Freunden oder durch persönliches Treueband Verbundenen) Typus des Gehorchenden = Unternanen (vgl. Weber: 1988, S. 478) Kritik: Es fehlt die Kompetenz im Zuständigkeitsbereich, welche der Fachbeamte in der legalen Herrschaft hat

Charismatische Herrschaft (S. 481 - 487) • Legitimation: Vertrauen und affektuale Hingabe • „... Hingabe an die Person des Herrn und ihre Gnadengaben [...]“ (Weber: 1988, S. 481) • Glaube an magische Fähigkeiten, Offenbarungen, Heldentum • Typus des Befehlenden = Führer (Propheten, Kriegshelden, Demagogen) • Typus des Gehorchenden = Jünger (vgl. Weber: 1988, S. 482) • Die Verwaltung hat sich in dieser Herrschaft an keinerlei Regeln zu halten – Entscheidungen sind hier also von Fall zu Fall anders • = “spezifisch außeralltägliche und rein persönliche soziale Beziehung.“ (Weber: 1988, S. 485) → wenn jedoch die Autorität auf den Nachfolger übertragen wird, ist sie alltäglich → durch Traditionalisierung → durch Übergang des charismatischen Verwaltungsstabes → durch Umbildung des Sinnes des Charisma • Nachfolgeproblemlösung: → durch Suchen nach Merkmalen der charismatischen Qualifikation (z.B. Dalai Lama) → durch Orakel oder Lose → durch Bezeichnung des charismatisch Qualifizierten → durch Charismaträger selbst → durch charismatisch qualifizierte Jüngerschaft → Erbcharisma → Rituelle Versachlichung des Charisma • Kritik: Die Legitimation schwindet mit dem Verlust des Charisma Beispiele: Legal-rational: Traditionell: Charismatisch:

demokratisch gewählte Bundeskanzlerin Queen Elizabeth Hitler

Mögliche Fragestellungen: Welche Form ist noch heute relevant? Könnte sich erneut eine Charismatische Herrschaft durchsetzen?


Vorlage Exzerpt