Page 36

Installations- & Gebäudetechnik

Ein Kompaktgerät umfasst Motorschutzschalter, Schütz und eine flexible steckbare Steuereinheit

Schalten und Schützen mit TeSys U Der sicherungslose Aufbau in Schaltschränken ist längst Realität. Schneider Electric hat eine Kombination von Motorschutzschalter und Schütz in einem äusserst kompakten modularen Gerät. Die Montage und Verdrahtung vereinfacht sich stark und das Modul für die Überstromauslösung und die Spulenspannung lässt sich bei der Inbetriebnahme einfach ins Gerät stecken.

Raymond Kleger Die Produktfamilie TeSys von Schneider Electric bietet eine breite Palette von Lösungsansätzen für unterschiedliche Aufgaben, angefangen bei Motorschutzschaltern und Schützen über Hilfsschalter und Funktionsmodule bis hin zu kompletten und kompakten Motorabgängen. Sämtliche Komponenten sind gut durchdacht und aufeinander abgestimmt, so dass für die Anwendung der Auswahl- und Planungsaufwand gering ist. So hat TeSys zum Beispiel serienmässig immer 2 Hilfskontakte (1 Öffner+1 Schliesser) integriert. Kompakte Ein-Produkt-Lösung TeSys U Die kompakten Motorabgänge spiegeln den aktuellen Stand der Technik wider. Für den Anwender gestaltet sich die

Konzeption eines Motorstarters auf Basis von TeSys U denkbar einfach: Ein einziges Grundgerät bis 32 A/15 kW bildet die Grundlage für alle möglichen Arten von Anwendungen. Die wenigen zusätzlichen Elemente, wie Steuereinheiten, Hilfsschalter oder Schnittstellen, werden in dieses Grundgerät eingesteckt. Damit wird der Planungsprozess erheblich verkürzt und die Anzahl der benötigten Komponenten auf ein Minimum reduziert. Die TeSys-Reihe kommt mit wesentlich weniger Modellen als marktüblich zum Ziel. Anstelle eines Bimetallsystems zur Stromüberwachung kommt eine elektronische Version zum Einsatz, was viel grössere Einstellbereiche erlaubt, deutlich geringere Verlustleistungen mit sich bringt und somit weniger Wärme im Schrank produziert. Während für den gleichen

Leistungsbereich bei konventioneller Technik 15 verschiedene Motorschutzschalter notwendig sind, kommt TeSys U mit nur 5 verschiedenen steckbaren Steuereinheiten aus und deckt dabei den Strombereich bis 32 A mit weit überlappenden Einstellbereichen ab. Auch die Steuerspannung wird allein durch das steckbare Modul, mit dem auch die Stromauslösestärke festgelegt wird, definiert. Die Schützenspule verfügt über einen leistungsoptimierten Gleichstromantrieb, egal ob die Steuerspannung 24 VAC, 230 VAC oder 24 VDC beträgt. Geringer Platzbedarf Die Einhaltung eines gleich bleibenden Grundrasters unterstützt den Planer bei der Konzeption. Bis 32 A/15 kW gilt das Baubreitenmass von 45 mm. Das verkürzt die Konzeptionszeit enorm und senkt das Risiko von Planungsirrtümern. Die äusserst kompakte Bauweise spart dabei insgesamt viel Platz. Der Kabelkanal, der bei der klassischen Motorschutzschalter-/Schützkombination zwischen diesen Geräten notwendig ist, entfällt komplett. Bei Wendeschützkombinationen, die auf diese Weise aufgebaut werden, kann der Platzbedarf noch einmal erheblich um bis zu 35% reduziert werden. Die Rasterbreite von 45 mm bleibt dabei erhal-ten: Bei der Baureihe TeSys U ist das Wendeschütz sogar in einem Modul von nur 45 mm Baubreite integriert. Reduzierte sichere Verdrahtung Neben eingespartem Platz und verkürzten Montagezeiten bietet die kompakte Bauweise der Reihe TeSys U dem Anwender einen weiteren wichtigen Vorteil. Sämtliche Komponenten der Motorstarter sind steckbar. Motorschutzschalter

1

34 | Elektrotechnik 10/08

1 Definition des Motorstroms im letzten Moment durch steckbare Steuereinheiten.

ET-TEST  

Elektrotechnik, Automation, Telematik, Gebäudetechnik

ET-TEST  

Elektrotechnik, Automation, Telematik, Gebäudetechnik

Advertisement