Issuu on Google+

U M S E T Z E N E F F E K T I V E R S C H N E L L E R

V E R S T E H E N

-

L E I C H T E R

L E R N E N

-

Ratgeber f체r die Praxis

Behandlung Behandlung der Troph채en Troph채en T r o p h 채 e n

s e l b s t

g e m a c h t


Schalenwild - Rehwild: Gehörn

5 1 3 Ein Rehbock wurde erlegt. Das Haupt ist vom Träger abgeschärft.

Das Rehgehörn ist eine begehrte Trophäe und verdient es, fachgerecht behandelt zu werden.

Die Lauscher werden abgeschärft und bleiben an der Decke.

Decke vom Schädelknochen lösen Die linke Hand spannt die Decke, die rechte führt das Messer.

6 Schädel ohne Decke

7 4 2 Vorbereiten für das Abschlagen Decke entfernen Würde die Decke beim späteren Abkochen mit gekocht werden, könnten sich Verfärbungen des Knochens ergeben sowie Geruchsbelästigung. Die Decke mit dem Messer vom Rosenstock in Richtung Äser aufschärfen.

Auch eine andere Schnittführung ist möglich, z. B. am Kinnwinkel beginnend.

Auslösen der Lichter Mit der Messerspitze einen Rundschnitt um den Augapfel führen. Dann mit der Messerspitze den Augapfel aus der Höhle drücken und die Sehnen durchschneiden. 3


Schalenwild - Rehwild: Gehörn

Der Lecker ist für viele Jäger eine Delikatesse.

10

8

Den Unterkiefer mit kräftigem Druck aus der Verankerung (Kiefergelenke) heben.

Nun das Auge aus der Augenhöhle herausziehen und abschärfen.

13 Unterkiefer und ausgelöster Lecker

11 Wildbret und Sehnen mit Messer durchschärfen, damit Unterkiefer frei wird.

9 Auslösen des Unterkiefers und des Leckers Mit dem Messer die Backenmuskulatur auf beiden Seiten durchtrennen.

14 Abschlagen (Absägen) des Rehgehörns mit Hilfe einer Abschlagvorrichtung Schädeloberteil in Abschlagvorrichtung einspannen.

12 Auslösen des Leckers Mit dem Messer aus dem Unterkiefer herausschärfen.

4

Beim Einspannen auf guten Sitz achten.


Schalenwild - Rehwild: Gehörn

15 Seitenansicht des eingespannten Schädels

17 Vollständig durchgesägter Oberschädel

19 Wässern von Schädel und Unterkiefer Schädel und Unterkiefer ca. 24 Stunden in Wasser legen. Wasser mindestens einmal wechseln.

Die doppelte Führungsschiene der Abschlagvorrichtung bestimmt den Schnittverlauf.

18 Gehirn entfernen Mit Zeigefinger aus der Schädelhöhle herausdrücken.

16 Absägen des Geweihes Mit der Knochensäge Schädel bis zur Kieferspitze durchsägen.

20

Das Gehirn ist für viele Jäger ein Leckerbissen.

Abkochen / Säubern der Knochen Oberschädel und Unterkiefer in einen ausreichend großen Topf mit Wasser legen. Dem Wasser einen kräftigen Schuss Spülmittel zusetzen.

Ohne Wässern sind Verfärbungen des Schädelknochens beim Abkochen möglich.

Das Wasser darf beim Kochen nur bis zum Unterrand der Rosenstöcke reichen, damit die Färbung der Stangen nicht durch das kochende Wasser ausgebleicht wird.

5


Schalenwild - Rehwild: Gehörn

23 21

Auch die Innenseite des Schädelknochens von Wildbret, Knochenhaut und Knorpel befreien.

Nach einer Kochzeit von 25 - 30 Minuten Schädel und Unterkiefer im kalten Wasser abschrecken.

26 Sauberer Schädel und Unterkiefer

Abgekochter Ober- und Unterkiefer

Nach dem „Abschrecken“ Wildbret nicht austrocknen lassen, sondern sofort mit dem Säubern beginnen. Es lässt sich sonst schlecht entfernen.

24 27

Saubere Innenseite

Bleichen des Oberschädels Den Schädel in Watte einpacken und mit 3 %igem Wasserstoffsuperoxid (H2 O2) befeuchten.

22 Säubern des Oberschädels Mit dem Messer Wildbret und Knochenhaut entfernen.

25 Auch beim Unterkiefer Wildbretteile und Knochenhaut mit dem Messer entfernen. 6

Nur der Schädel und die Rosenstöcke sollen gebleicht werden. Deshalb die Watte nicht zu nahe an die Rosen bringen. Kein Wasserstoffsuperoxid an das Geweih bringen, da es sonst zu Bleichflecken kommt. Wasserstoffsuperoxid ca. 12 Stunden einwirken lassen.


Schalenwild - Rehwild: Gehörn

Der Unterkiefer wird nicht gebleicht. Die zur Altersbestimmung wichtigen Zähne würden sich sonst farblich verändern.

30 Gebleichter Schädel und ungebleichter Unterkiefer

28

Aufhängen des Gehörns Ohne Brett: Der Schädel wird angebohrt (2 - 3 mm Durchschnitt) und an einem Nagel aufgehängt. Es ist die einfachste Methode.

Das Gehörn kann auch auf ein Brett (Trophäenschild) aufgesetzt werden. Hierfür gibt es verschiedene Methoden.

Vorbereiten für das Aufsetzen Schädel endgültig säubern. Restliche Knorpel und poröse Knochenteile mit Messer entfernen, soweit dies nicht unmittelbar nach dem Abkochen erfolgte.

31 Konservieren des Schädelknochens Lösung aus 1 Teil Ponal-Weißleim und 1 Teil Wasser ansetzen. Gebleichten Schädel ca. 24 Stunden in Lösung stellen. Hierbei wird der ausgekochte Knochenleim durch den Weißleim ersetzt. Dadurch schließen sich die Poren und Staub haftet schlechter. Danach den Schädel aus der Lösung nehmen und abtrocknen lassen.

29

32

Darauf achten, dass die Rosen nicht in der Lösung sind.

Sauberer Schädel 7


Schalenwild - Gamswild: Krucke

1

9

4

Eine Gams wurde erlegt. Das Haupt ist für die Zurichtung bereits vom Träger abgeschärft.

... und den Schnitt bis zum Halsansatz fortsetzen.

... in Richtung Lauscher führen.

5

10

Die Krucke kann auf unterschiedliche Weise zugerichtet werden: • mit ganzem Oberschädel oder abgeschlagen mit • langer bzw. kurzer Nase Auf der anderen Seite genauso verfahren.

11

6

Jetzt die Decke am Windfang einschneiden ...

Decke am Äser mit einer Hand fassen ...

2

12

7 Vorbereiten für das Abkochen Decke entfernen Zum Entfernen der Decke das Waidmesser am Äser einstechen ...

... und den Schnitt in Richtung Krucke weiterführen.

... und mit Hilfe des Waidmessers vom Knochen abschärfen.

3

13

8 ... und den Schnitt ca. 1 cm unterhalb der Zügel ...

Hierbei die Decke auch zwischen den Krucken einschneiden ...

10

Lauscher Lauscher abtrennen.


Schalenwild - Gamswild: Krucke

18

14 Dann die Decke mit einer Hand fassen ...

Mit je einer Hand den Unter- bzw. Oberkiefer fassen ...

24 Den Lecker mit einer Hand fassen und nach hinten herausziehen.

... und auseinanderdrücken.

20

Auf der anderen Seite genau gleich verfahren.

Im Bereich der Schläuche mit dem Messer sehr vorsichtig arbeiten, denn sehr leicht werden die Jahresringe beschädigt. Die Deckenreste zwischen den Krucken erst nach dem Kochen entfernen.

Lecker auslösen Links und rechts auf der Innenseite des Unterkiefers abschärfen.

19

15 ... und vorsichtig nach hinten abziehen.

23

Dann mit dem Waidmesser Oberund Unterkiefer endgültig trennen.

16

25

Lichter auslösen Waidmesser an dieser Stelle einstechen und den Sehnerv durchtrennen.

21

Decke am Unterkiefer entfernen Mit einer Hand fassen ...

26

Das Licht hochdrücken, ...

27

17 Auslösen des Unterkiefers Die Backenmuskeln auf beiden Seiten durchtrennen.

22 ... und mit dem Waidmesser abschärfen. Auf der anderen Seite genauso verfahren.

11

... mit den Fingern fassen, herausziehen und Sehnen abtrennen.


Trophäen