Page 1


neu: Gebet im Masterplan (Okt-Nov 2018) Liebe Familie und Freunde der Heilsarmee Gundeli Bald begeben wir uns wie jedes Jahr wieder in die Advents– und Weihnachtszeit! Wir feiern zusammen, dass das Warten der ganzen Schöpfung (Advent) auf die Erfüllung des Masterplans Gottes mit der Geburt seines Sohnes Jesus Christus beginnt. Die Krönung unserer diesjährigen Weihnachtszeit wird die Weihnachtsprozession am 23.12. um 15:00 sein (anstatt eines Gottesdienstes am gleichen Morgen). Anders als sonst werden wir die Gottesdienste an den Adventsonntagen erleben. Jesaia wird im Neuen Testament oft „der Grosse Prophet“ genannt. Das ist zum einen so, weil es tatsächlich das längste Prophetenbuch im Alten Testament ist— zum anderen aber, weil Jesaia unter den Propheten eine sehr wichtige Rolle spielt. In seinem Buch, besonders den Kapiteln 40-55, schreibt Jesaia nämlich über eine Person, einen „Gottesknecht“, der die ersehnte Rettung bringt; Die Rettung, nicht nur für das Volk Israel, sondern für die ganze Welt: Jesus Christus. Die Gottesdienste während der Adventszeit werden vor allem darin bestehen, dass wir zusammen Schlüsseltexte aus diesen

Kapiteln zusammen lesen, gefolgt von einem kurzen Input von Luca. Die Texte aus Jesaia 40-55 werden immer wieder anders untermalt werden: Mal mit Hintergrundmusik, mal mit schönen, andächtigen Bildern, und auch mal unterstützt durch das meisterhafte Musikwerk von Georg Friedrich Händel: Der Messias. Eine kurze Einführung dazu folgt. Wir laden euch herzlich ein, mit uns zusammen während der diesjährigen Adventszeit in die faszinierende Welt der messianischen Prophetie einzutauchen: Was sagt eigentlich das Alte Testament, wer Jesus sein wird? Was sind die Merkmale, an welchen er zu erkennen ist? Was ist die Bedeutung von seinem Werk hier auf Erden? Kurz: Wie genau passt Jesus in den von der Ewigkeit her verfassten Plan Gottes, uns zu retten? WER ist der Masterplan Gottes? Lest doch immer wieder während dieser Zeit selbst im Jesaiabuch—lasst euch nicht entgehen, wie die angespannte Erwartung auf die Ankunft des Retters wächst! Wir freuen uns mit euch auf eine spannende, erfüllte und erfüllende Advents– und Weihnachtszeit!

Luca, Beat, Tim, Marcio, Michael


Der Messias G.F. Händel komponierte das grosse Oratorium im Sommer 1741. Als Text dafür verwendete er eine Zusammenstellung von Bibelversen, die er vertonte. Viele dieser Texte kommen aus dem Jesaiabuch, und beschreiben den kommenden Messias, Jesus. Das Oratorium ist in 4 Teile geteilt, und am Ende des 2. Teils ist eines der berühmtesten geistlichen Lieder überhaupt: Das grosse Hallelujah. Uns interessieren vor allem die Stücke, die Texte aus Jesaia 4055 wiedergeben.

18. November Thema: Bereitet den Weg für den Herrn 25. November Thema: Berufen vor der Geburt 2. Dezember Abschlussgottesdienst des LifeOnStage in der Sankt Jakobshalle 9. Dezember Brunchgottesdienst und Kanzeltausch 16. Dezember Thema: Der grosse Knecht Gottes 23. Dezember Thema: Weihnachtsprozession! 30. Dezember Kein Gottesdienst; Praisecamp


Interview mit Beat Widmer stützend einzubringen. Als Hauptaufgaben verstehe ich das Vernetzen der verschiedenen Bereiche im Korps. Es ist mir wichtig, die persönliche Entwicklung einzelner Personen beratend zu begleiten und bestehende und neue Prozesse zu fördern. Meine Mitarbeit soll die Teammitglieder freisetzen, entsprechend ihren eigenen Begabungen und Fähigkeiten in der Heilsarmee Gundeli zu arbeiten. Wie lange bist du schon in der Heilsarmee Gundeli? Ich kam am 19. Oktober 1962 zur Welt und wurde von meinen Eltern sozusagen in die Heilsarmee Gundeli (damals Heilsarmee Basel 2) hineingeboren. Ich besuchte die verschiedenen Kinder- und Jugendaktivitäten der Heilsarmee. Nach meiner Konfirmation und einer bewussten Entscheidung für Jesus, wurde ich ein aktives Mitglied der Heilsarmee Gundeli. Seit dieser Zeit, also seit gut 40 Jahren, arbeite ich mit Freude in verschiedenen Aufgabenbereichen hier im Gundeli mit. Was ist deine Rolle im Team Gundeli? Als Silberrücken des Teams versuche ich meine langjährige Mitarbeit und meine Erfahrungen in meiner neuen Aufgabe als Teamleiter unter-

Kannst du kurz die diesjährigen Schwerpunkte rückblickend zusammenfassen! Im Kalenderjahr 2018 wurden wir vor allem durch den Weggang unserer ehemaligen Korpsleiter Markus und Iris Muntwiler herausgefordert. Es galt, ein neues Team zusammenzustellen und aufzubauen. Dies hatte zur Folge, dass auch ganz alltägliche Aufgaben neu organisiert und aufgegleist werden mussten. Dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Auf inhaltlicher Ebene ist uns wichtig geworden, noch besser zu verstehen, was für eine Geschichte Gott mit unserem persönlichen Leben schreiben möchte, und wie diese Geschichte im „Gesamtplan“ Gottes eingebettet ist. Dies weckte auch das Verlangen, dem Gebetsleben innerhalb unserer Gemeinde einen grösseren Stellenwert zu geben.


Was sind in nächster Zeit die neuen Schwerpunkte? Auch in naher Zukunft ist es uns ein Anliegen, unser Glaubensleben und unser Verständnis für Gottes Wirken noch zu vertiefen. Dies möchten wir unter anderem durch ein aktives Gebetsleben und vermehrtes gemeinsames Bibelstudium unterstützen. Auf Leitungsebene werden wir im Januar eine Retraite unserer Teams (Korpsrat, Korpsleitungsrat, Team) durchführen. Der Austausch soll Klarheit über unsere Verantwortungs- und Aufgabengebiete schaffen. Wir möchten gabenorientiert Hand in Hand arbeiten. Auf Gemeindeebene wollen wir darauf achten, dass unsere Mitglieder, Besucherinnen und Besucher untereinander unterstützend vernetzt sind. Jede und jeder soll seinen Platz in der Gemeinde, aber auch Ansprechpersonen für Anliegen jeder Art finden. Was steckt hinter deinem Spitznamen „Fätzebeat“ (gesprochen „Fätzebiit“)? Wenn man mich ein wenig genauer anschaut, dann ist dieser Spitzname selbstredend. Nein, Spass beiseite. Ich hatte das Vergnügen, bei einer Hochzeit den Bräutigam auf Herz und Nieren zu prüfen. Zu dieser Prüfung gehörte auch eine Schwingeinlage, bei der ich den Bräutigam ein bisschen überforderte und die Braut

schockierte. Beide leben heute noch! (Name der Redaktion bekannt!)

Was wünschst du dir zu Weihnachten? Da ich meistens, was Geschenke betrifft, wunschlos glücklich bin, kaufe ich mir zur Belustigung meiner Familie selbst kleine „Überraschungen“. Diese packe ich auch fachgerecht ein, lege sie unter den Tannenbaum, und packe sie dann voller Freude aus! Für unsere Gemeinde wünsche ich mir, dass wir uns an unseren Stärken und Besonderheiten freuen können und in unserer Andersartigkeit annehmen und schätzen! Was möchtest du noch sagen? Das verrate ich euch im neuen Jahr einmal in einer Predigt!


Diverse Infos

Im Dezember gibt es wieder einmal einen Brunchgottesdienst; dieses Mal verbunden mit einem Kanzeltausch. Monika Huber wird zu uns kommen und eine Predigt halten zum Thema Jesu Worte: Ich bin das Licht der Welt. Der GD startet wie immer am 10:00. Dieses Jahr findet am 23.12.2018 anstelle des gewohnten Gottesdienstes eine Weihnachtsprozession statt. Wir werden anhand von verschiedenen Stationen zusammen die Weihnachtsgeschichte durchwandern. Die Prozession beginnt um 15:00 Uhr an der Frobenstrasse 20a. Als Abschluss der Prozession kehren wir wieder zur Frobenstrasse 20a zurück, und nehmen zusammen einen Apéro in der Wärme.

Am 31.12.2018 ist Silvester — und das will gefeiert werden! Das Ende vom Jahr 2018 werden wir mit einer Silvesterparty in der Frobenstrasse 20a ausklingen lassen. Es beginnt um 19:00 mit Znacht, verschiedenen Beiträgen, Musik und Tanz. Wir freuen uns, mit euch ein Dankesfest für die göttliche Versorgung im vergangenen Jahr zu feiern! Wie man auf Englisch sagt: “The more the merrier” — umso mehr kommen, desto besser und fröhlicher ist die Feier! Herzlich, Luca, Beat, Tim, Marcio, Michael


Wichtige Daten der nächsten Monate November • • • •

Gebetswoche 02.11. - 09.11.

04.11. GD zu Psalm 32 (Irmgard) 11.11. GD zu Psalm 141 (Jessica) 18.11. Advent I Hoffnung und Erwartung • 25.11. Advent II Hoffnung und Erwartung

Dezember • 02.12. Allianz-GD in St.Jakobhalle • 09.12. Kanzeltausch „Jesus ist

das Licht der Welt“

• 16.12. Advent III

Hoffnung und Erwartung • 23.12. Weihnachtsprozession • 30.12. kein GD / Praisecamp

Geburtstage November 02.11. Petra Diem 02.11. Jessica Agnetti 14.11. Andrea Krause 21.11. Emanuel Escobar 30.11. Timo Mangold Dezember 01.12. Jeyson Maeder 02.12. Manuela Maeder 03.12. Antonio Frassini

08.12. Claudia Waldmeier 22.12. Marco Mangold

Gottes Segen und viel Freude im neuen Lebensjahr!

Kollekten Oktober Kollekte 30.09.2018: CHF206.00 Kollekte 14.10.2018: CHF228.35 Kollekte 21.10.2018: CHF258.90

Kollekte 28.10.2018: CHF346.15 Herzlichen Dank!

Gebetsanliegen Dank • Für eine gute Eingewöhnungszeit des neuen Teams Bitte • Für eine gesegnete Gebetswoche mit grosser Teilnahme.

• Für das Wirken Gottes in der

Adventszeit • Für einen guten Abschluss des Alten, und Einstieg ins Neue Jahr


Luca Agnetti, Marcio Dias, Heilsarmee Gundeli Frobenstrasse 20A, 4053 Basel, Tel: 061 270 25 20 Internet: www.heilsarmee-gundeli.ch E-Mail: gundeli@heilsarmee.ch

Unterwegs November-Dezember 2018  
Unterwegs November-Dezember 2018  
Advertisement