Issuu on Google+

- Postwurfsendung an sämtliche Haushalte in der Verwaltungsgemeinschaft Velden -

Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Velden für die Mitgliedsgemeinden

Neufraunhofen

Velden

Wurmsham

Jahrgang 23 Nr. 01

Februar 2014

Herausgeber: Verwaltungsgemeinschaft Velden, 84149 Velden, Bahnhofstraße 42, Telefon 08742/2880 Verantwortlich für den Inhalt: Gemeinschaftsvorsitzender Gerhard Babl

Inhaltsverzeichnis Informationen der VG Velden Kommunalwahl am 16. März 2014 Informationen des Marktes Velden der Gemeinden Neufraunhofen und Wurmsham Abfallbeseitigung

Seite Seite Seite Seite

1-5 5/6 7 - 13 13 -16

Bürger-App der Verwaltungsgemeinschaft Velden Die Verwaltungsgemeinschaft Velden stellt allen Bürgerinnen und Bürgern sowie allen Interessierten eine kostenlose Bürger-App zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Anwendungsprogramm für internetfähige Smartphones, über das viele wichtige Informationen über die Verwaltungsgemeinschaft und ihre drei Mitgliedsgemeinden zu erhalten sind. Dazu zählen zum Beispiel Termine für Veranstaltungen und die Abfallbeseitigung, Sehenswürdigkeiten, Gastronomie, Wahlergebnisse und ein Mängelreporter mit Foto- und Standortübermittler. Sämtliche Angaben sind mit Kartendarstellung und Wegbeschreibung hinterlegt. Die Bürger-App kann unter dem Suchbegriff VG Velden für das iPhone (im App-Store) oder für Android Mobiltelefon (im Google Play Store) kostenlos heruntergeladen werden.


Für Android-Geräte: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.komuna.veldenvils Für IOS-Geräte: https://itunes.apple.com/de/app/vgvelden/id777606120?mt=8

Überzeugen Sie sich selbst und holen Sie sich die Bürger-App für die Verwaltungsgemeinschaft Velden auf Ihr Smartphone. Anregungen und Verbesserungsvorschläge für die Gestaltung der App nehmen wir gerne an. Wenden Sie sich dazu über die Mailadresse info@vg-velden oder die Rufnummer 08742-28834 direkt an uns.

Statistische Zahlen über das Jahr 2013 Einwohnerentwicklung: Gemeinde

Zuzüge

Wegzüge

Geburten

Sterbefälle

Einwohner 31.12.2013 (Hauptwohnsitz)

Markt Velden

537

518

48

64

6.578

Gemeinde Wurmsham Gemeinde Neufraunhofen

73

59

11

11

1.331

64

63

7

3

1.074

VG gesamt

674

640

66

78

8.983

Im Jahre 2013 vollendeten viele Mitbürgerinnen und Mitbürger runde oder halbrunde Lebensjahre. Soweit von den Alters- oder Ehejubilaren gewünscht, überbrachten die Bürgermeister oder ihre Vertreter persönlich die Glückwünsche.

Seite 2

Gmoa-Blattl 01/2014


Sitzungstätigkeit: Im Jahr 2013 haben folgende Sitzungen stattgefunden:

Marktgemeinderat Velden mit Ausschüssen Gemeinderat Wurmsham Gemeinderat Neufraunhofen Schulverband Velden Schulverband Pauluszell Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft

21 Sitzungen mit 263 Beschlüssen 12 Sitzungen mit 106 Beschlüssen 11 Sitzungen mit 67 Beschlüssen 2 Sitzungen mit 13 Beschlüssen 4 Sitzungen mit 13 Beschlüssen 2 Sitzungen mit 19 Beschlüssen

Bauanträge: Im Jahr 2013 wurden im Markt Velden in der Gemeinde Wurmsham und in der Gemeinde Neufraunhofen

65 Bauanträge 15 Bauanträge 12 Bauanträge eingereicht.

Standesamt/Rentenwesen/Gewerbeamt/Passamt Vor dem Standesamt Velden haben 2013 52 Paare die Ehe geschlossen. Es waren 36 Sterbefälle zu beurkunden. Zusätzlich waren

86 Rentenanträge und 32 Kirchenaustritte (katholisch und evangelisch) zu bearbeiten. Im Gewerbeamt waren 92 Anmeldungen, 92 Abmeldungen und 43 Ummeldungen zu verzeichnen. Einen hohen Aufwand verursachten auch die Bearbeitung von 1.098 Ausweisen bzw. Pässen und die Entgegennahme von Führerscheinanträgen.

________________________________________ ____________________________ Gmoa-Blattl 01/2014 Seite 3


Festsetzung und Entrichtung der Grundsteuer im Jahr 2014 Vorbehaltlich anderweitiger Entscheidungen durch die einzelnen Gemeinderäte gelten für die Erhebung der Grundsteuer in unseren drei Mitgliedsgemeinden die Hebesätze des Vorjahres unverändert weiter. In diesem Jahr haben alle Zahlungspflichtigen bedingt durch die SEPAUmstellung neue Bescheide erhalten. Solange in den Folgejahren kein neuer Bescheid zugestellt wird, bleibt die Höhe der Grundsteuer unverändert. Auf die amtlichen Bekanntmachungen in den Amtskästen der Mitgliedsgemeinden wird verwiesen.

Termine für den Probealarm der Sirenen im Jahr 2014 Auch im Jahr 2014 wird die Funktionsfähigkeit unserer Sirenen erprobt. Das Innenministerium hat für den Probealarm folgende Termine festgelegt:  

Mittwoch, 09. April 2014, 11.00 Uhr Mittwoch, 22. Oktober 2014, 11.00 Uhr

Auf die Sirenenerprobung wird in den Medien hingewiesen. Informa-tionen sind auch beim Bayerischen Staatsministerium des Innern im Internet unter: http://stmi.bayern.de/sicherheit/katastrophenschutz, erhältlich.

Veranstaltungen im Jahr 2014 Im Jahr 2014 sind in den Veranstaltungskalendern der drei Mitgliedsgemeinden eine Fülle von unterschiedlichen Angeboten und Terminen aufgelistet. Die Veranstaltungskalender sind im Internet unter www.vgvelden.de zusammengefasst für das Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Velden oder getrennt für jede Gemeinde veröffentlicht. Ebenso sind sie in der Bürger-App der Verwaltungsgemeinschaft Velden veröffentlicht. Wir bitten, diese Angebote der Vereine, der Pfarreien und vieler ehrenamtlichen Gruppen zu nutzen.

Anmeldung von Veranstaltungen Es wird daran erinnert, dass öffentliche Veranstaltungen mindestens zwei Wochen vorher unaufgefordert im Rathaus Velden (Erdgeschoss – Zimmer 13) angemeldet werden müssen. Für größere Vereinsfeste wird von der Verwaltung abgestimmt auf die Art der Veranstaltung ein Auflagenbescheid erstellt. Deshalb müssen diese Veranstaltungen wesentlich früher im Rathaus angezeigt werden. Seite 4

Gmoa-Blattl 01/2014


Ferienprogramm im Jahr 2014 Auch in diesem Jahr wird wieder ein Ferienprogramm organisiert. Für die Gemeinden Velden und Wurmsham werden die Vereine gebeten, ihre Planungen frühzeitig anzustellen und im Rathaus Velden zu melden. In Neufraunhofen organisiert der Theobaldimarkt- und Förderverein in gewohnter Weise ein Ferienprogramm.

Dienststunden am Faschingsdienstag, 04. März 2014 Das Rathaus Velden ist am Faschingsdienstag ab 11.00 Uhr geschlossen. Am Nachmittag findet kein Parteiverkehr statt. Den ganzen Faschingsdienstag sind das Landratsamt Landshut mit der KfzZulassungsstelle Landshut sowie den Außenstellen in Rottenburg und Vilsbiburg, die Tiefbauverwaltung in Rottenburg, den Bauhöfen in Rottenburg und Vilsbiburg sowie die zentrale Reststoffdeponie Spitzlberg geschlossen.

Hinweise zur Kommunalwahl am 16. März 2014 Diesem Mitteilungsblatt liegt eine ausführliche Information über die Wahlberechtigung und die Stimmabgabe für die vier unterschiedlichen Abstimmungen bei der Kommunalwahl bei. Zusätzlich ist ein Musterstimmzettel für die Wahl des Gemeinderates und der Bürgermeister abgedruckt. Damit können Sie sich für die Stimmabgabe ausführlich informieren und vorbereiten. Für die Wahl des Kreistags sowie der Gemeinderäte in Velden und Wurmsham gibt es mehr als einen Wahlvorschlag. Somit können die jeweils zulässige Zahl der Stimmen auf die Listen verteilt werden und bis zu drei Stimmen pro Kandidat vergeben werden. Wir haben im Internet unter www.vg-velden.de einen Musterstimmzettel eingestellt. Damit können Sie die Möglichkeit der Stimmabgabe sehen und „üben“. Briefwahlunterlagen können mit dem Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung schriftlich oder persönlich beantragt werden. Wer den Antrag für einen Anderen stellt, muss eine schriftliche ________________________________________ ____________________________ Gmoa-Blattl 01/2014 Seite 5


Vollmacht vorlegen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, die Unterlagen über das Internet unter www.vg-velden.de oder über die Bürger-App der Verwaltungsgemeinschaft online zu beantragen. Die Ergebnisse der Wahl der Bürgermeister und der Gemeinderäte in unseren drei Mitgliedsgemeinden werden wir noch am Wahlabend so bald als möglich im Internet unter der Adresse www.vg-velden.de sowie in der Bürger-App der Verwaltungsgemeinschaft Velden veröffentlichen. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist abhängig vom Eingang der Ergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken. Nach dem Wahltag erfolgt die Bekanntgabe der Ergebnisse selbstverständlich auch in der Tageszeitung und im nächsten „Gmoa-Blattl“.

Hinweis zu den Wahllokalen Für die Kommunalwahl am 16. März 2014 weisen wir darauf hin, dass in folgenden Wahllokalen die Erreichbarkeit nur über einige Stufen möglich ist. Rathaus Velden Vereinsheim TSV Velden Sportheim Eberspoint Neufraunhofen - Gemeindekanzlei Früheres Schulhaus Hinterskirchen Schule Pauluszell Ältere oder gehbehinderte Personen aus diesen Stimmbezirken können jederzeit Briefwahlunterlagen beantragen oder einen Wahlschein zur Abstimmung in einem anderen barrierefreien Wahllokal ihrer Gemeinde erhalten. Wenden Sie sich bei Rückfragen an die Sachbearbeiter im Rathaus, Zimmer 13, Telefon 08742/28822 oder 28823.

Rathaus Velden am Montag, 17. März 2014 geschlossen Wegen der umfangreichen Nacharbeiten für die Kommunalwahlen ist das Rathaus Velden am Montag, 14. März 2014 geschlossen. Wir bitten um Verständnis.

Seite 6

Gmoa-Blattl 01/2014


Mikrozensus 2014 Im Jahr 2014 findet im Freistaat und im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien ermittelt. Der Mikrozensus 2014 enthält zudem noch Fragen zur Wohnsituation. Neben der Wohnfläche und dem Baualter der Wohnung werden unter anderem die Heizungsart und die Höhe der zu zahlenden Miete sowie die Nebenkosten erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1000 Haushalte zu befragen. Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für vier aufeinander folgende Jahre. Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden. ________________________________________ ____________________________ Gmoa-Blattl 01/2014 Seite 7


Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2014 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

Doktorarbeit über Professor Georg Brenninger in Buchform veröffentlicht

Die in Velden aus Vorträgen bekannte Beate Pohlus hat über das Leben und Wirken des Veldener Ehrenbürgers Professor Georg Brenninger eine Doktorarbeit geschrieben. Dieses Werk wurde in Buchform veröffentlicht. Es kann über die Buchhandlung „Buch Am Markt“ in Velden bezogen werden.

Zusätzlicher Altglascontainer in Velden Ergänzend zu den Abgabemöglichkeiten in der Altstoffsammelstelle wurde in Velden am Bauhof in der Viehweide ein zusätzlicher Altglascontainer aufgestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Abgabe nur zu den auf dem Container abgedruckten Uhrzeiten möglich ist. Außerdem dürfen an diesem Standort keine anderen Abfälle als Altglas entsorgt werden. Ansonsten müsste der Container wieder abgezogen werden.

Seite 8

Gmoa-Blattl 01/2014


Information zur Friedhofpflegegebühr Die jährliche Friedhofunterhaltsgebühr in Höhe von EUR 35,-- pro Grabstelle wird für jedes bestehende Grab, ungeachtet seiner Größe, im gemeindlichen Friedhof Velden erhoben. Diese Einnahmen werden zweckgebunden verwendet für bereits erledigte und laufende Renovierungsmaßnahmen (Friedhofmauer, Leichenhäuser, Urnenanlage, Wege). Damit ist es ohne Einrechnung auf die Grabgebühren möglich, den Friedhof mit den Gebäuden und Anlagen in einem guten Zustand zu halten.

Volksfest 2014 – Kandidatinnen für das Wiesn-Madl gesucht Auch beim diesjährigen Volksfest wird wieder ein Wiesn-Madl gewählt. Interessierte Kandidatinnen sollen sich möglichst frühzeitig mit Georg Lohmeier vom TSV Velden unter  08086-1294 in Verbindung setzen. Jede Kandidatin bekommt ein Dirndl-Kleid und jeder unterstützende Verein einen Preis. Die drei Erstplatzierten erhalten einen lukrativen Geldpreis und die weiteren Teilnehmerinnen werden mit einem Gutschein belohnt.

Verkauf von gebrauchten Feuerwehrfahrzeugen Der Mark Velden verkauft nach Auslieferung der neuen Fahrzeuge voraussichtlich Mitte März gegen Höchstgebot folgende Feuerwehrautos: Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Babing Typ Mercedes Benz 310, Kraftstoff Benzin, Leistung 77 KW (105 PS), Baujahr 1989, Tachostand 13.000 km, Baujahr 1989, gepflegter Zustand, alle Kundendienste. Der Verkauf erfolgt ohne feuerwehrtechnische Beladung, ohne Funk und ohne akustisches Signalgerät. Eine Besichtigung ist nach telefonischer Vereinbarung mit Kommandant Ludwig Höfelschweiger unter der Rufnummer 08742-2351 möglich.

________________________________________ ____________________________ Gmoa-Blattl 01/2014 Seite 9


Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Ruprechtsberg Typ Mercedes Benz 310, Kraftstoff Benzin TSF, Leistung 77 KW (105 PS), Tachostand 17.180 km, Erstzulassung 01/1993, gepflegter Zustand, alle Kundendienste. Der Verkauf erfolgt ohne feuerwehrtechnische Beladung, ohne Funk und ohne akustisches Signalgerät. Eine Besichtigung ist nach telefonischer Vereinbarung mit Josef Gerstl unter der Rufnummer 01714508456 möglich. Verbindliche Angebote sind bis 15. März 2014 das Rathaus Velden, Zimmer 35 bzw. Telefon 08742-28834 einzureichen.

Dank an die Schülerlotsen und Schulweghelfer Mit der Einladung zu einem Essen hat sich der Schulverband Velden für die wichtige ehrenamtliche Tätigkeit der Schülerlotsen am Marktplatz und der Schulweghelfer in der Sudetenstraße bedankt. Die Helfer haben sich darüber gefreut. Gleichzeitig wurde die Klage geäußert, dass ein Teil der Verkehrsteilnehmer nicht auf die Zeichen der Helfer achtet. Dies kann zu erheblichen Gefährdungen der Kinder führen. Es wäre zu wünschen, dass dieser Appell die betreffenden Verkehrsteilnehmer erreicht.

Schülertreffen beim Brunnenfest Die Abhaltung eines Schülertreffens beim Veldener Brunnenfest ist seit dem Jahr 1973 eine schöne Tradition geworden. Auch in diesem Jahr findet am Samstag, 12. Juli und Sonntag, 13. Juli wieder ein Schülertreffen statt. Eingeladen werden die Geburtsjahrgänge 1934, 1944, 1954, 1964 und 1974. Die Einladungen werden in nächster Zeit versandt. Schon jetzt werden die ehemaligen Schüler der genannten Jahrgänge um Terminvormerkung und Teilnahme gebeten. Rückfragen zum Schülertreffen sind im Rathaus Velden, Zimmer 34,  08742/28836 möglich.

Seite 10

Gmoa-Blattl 01/2014


Neue Ortsbezeichnung Am Giglberg Auf Antrag der Bewohner des Ortes Giglberg in der Gemarkung Babing (zwischen Winkl und Gebensbach) und nach Zustimmung des Marktgemeinderates Velden hat das Landratsamt Landshut mit Bescheid vom 02. Dezember 2014 diesem Ort die neue Bezeichnung „Am Giglberg“ erteilt.

Gemeinde Wurmsham erhält Umweltpreis des Freistaates Bayern Die Drei-Quellen-Gemeinde Wurmsham wurde von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder in Vertretung von Ministerpräsident Horst Seehofer in München im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei mit dem Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung ausgezeichnet. Das Modellprojekt "Rottauensee" ist von 120 Vorschlägen ausgewählt worden. Die Inwertstellung der drei Quellen, insbesondere aber der Rottquelle und viele Aktionen dazu wurde bei der Überreichung des Preises an die Bürgermeisterinnen Maria Neudecker und Monika Maier besonders hervorgehoben. "Erosion vermeiden - Bäche verbessern" von der Quelle bis zur Mündung eines Gewässers in Zusammenarbeit mit allen anliegenden Gemeinden, auch der Nachbargemeinde Bodenkirchen und der Landwirtschaft, soll als Modell Vorbildcharakter für ganz Bayern und darüber hinaus bekommen. Bäche und unsere wertvollen Böden sollen vor Ab- und Einschwemmung - wie im Rottauensee geschehen geschützt und dadurch viel Geld eingespart werden. Das Projekt wird mittlerweile unter dem Namen "bodenständig" in ganz Bayern fortgesetzt. Foto: Minister Dr. Markus Söder mit Bürgermeisterin Maria Neudecker und Monika Maier ________________________________________ ____________________________ Gmoa-Blattl 01/2014 Seite 11


Mittagsbetreuung in der Schule Pauluszell Die angebotene Mittagsbetreuung in der Schule Pauluszell wird bei ausreichenden Anmeldungen auch im kommenden Schuljahr fortgeführt. Interessierte Eltern der Grundschule sollen sich so bald als möglich im Rathaus Velden bei Herrn Birnkammer  08742/288-42 melden.

Neues Baugebiet in Pauluszell Die Gemeinde Wurmsham kann im Baugebiet „Am Wirtsacker – Erweiterung“ wunderschön gelegene Baugrundstücke anbieten. Interessenten können sich im Internet unter www.wurmsham.de – Baugrundstücke informieren oder erhalten im Rathaus Velden bei Sachbearbeiter Thomas Huber,  08742-28833 nähere Informationen.

Lambert Holzmann ist neuer Wasserwart Seit dem 01. Januar 2014 ist Gemeindearbeiter Holzmann als Wasserwart für die gemeindliche Wasserversorgung zuständig. Er ist im Bedarfsfall unter der  0170 4512015 zu erreichen.

Bürgerversammlung für das Jahr 2014 Die Bürgerversammlung der Gemeinde Neufraunhofen für das Jahr 2014 findet am Samstag, 01. März 2014 um 14.00 Uhr im Gasthaus „Bräustüberl“ in Neufraunhofen statt. Nach dem Rechenschaftsbericht von Bürgermeister Bernhard Gerauer und der Möglichkeit zu Anfragen werden die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 16. März 2014 vorgestellt. Dazu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Seite 12

Gmoa-Blattl 01/2014


Einladung zum Seniorennachmittag Der Seniorennachmittag der Gemeinde Neufraunhofen findet am Sonntag, 02. März 2014 um 14.00 Uhr im Gasthaus „Bräustüberl“ in Neufraunhofen statt. Bürgermeister Bernhard Gerauer wird dabei in einer kurzen Zusammenfassung auf das kommunale Geschehen des abgelaufenen Jahres eingehen. Natürlich darf bei guter Bewirtung auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz kommen. Die Gemeinde freut sich auf das Erscheinen aller Bürgerinnen und Bürger aus ihrem Gebiet ab dem 65. Lebensjahr. Einladung zum Theobaldimarkt in Neufraunhofen Der traditionelle Theobaldimarkt findet in diesem Jahr am Sonntag, 11. Mai 2014 statt. Dazu sind die Bürgerschaft und alle Interessenten aus nah und fern schon jetzt eingeladen.

Meldung von vollen Altglascontainern Zur Organisation eines raschen Austausches über das Landratsamt Landshut wären wir dankbar, wenn die Benutzer volle Altglascontainer im Rathaus Velden, Zimmer 13,  08742-28822 oder per Mail an info@vg-velden.de melden. Diese Meldung kann auch unter  08714083000 oder 0871-4083122 direkt im Landratsamt Landshut vorgenommen werden. Auch die auf den Containern angebrachte Nummer kann angerufen werden. Dann ist im Regelfall auch zu vermeiden, dass die Entsorgung wegen überfüllter Container nicht möglich ist oder das Altglas durch das Abstellen vor den Containern unzulässig entsorgt wird. Besten Dank für Ihre Mithilfe. ________________________________________ ____________________________ Gmoa-Blattl 01/2014 Seite 13


Kompostieren im eigenen Garten Das Kompostieren im eigenen Garten reduziert die Abfallmenge und ist ein wichtiger Beitrag, um natürliche Stoffkreisläufe zu schließen und biologische Abfälle zu verwerten; außerdem entsteht Humus, ein wertvoller Gartendünger. Was kann kompostiert werden? Kompostieren lassen sich alle leicht verrottbaren pflanzlichen Gartenund Küchenabfälle, so lange sie nicht mit Schadstoffen belastet sind:  Gemüseabfälle, Obstreste, Tee, Kaffeesatz und -filter  Haare, Federn  Zitrusschalen (verrotten relativ langsam, können aber, ohne schädlich zu sein, kompostiert werden)  Eierkartons, Küchenpapiere (sog. Knüll- und Wischpapiere)  Gehölzschnitt, Stroh (Strukturmaterial), Schnittblumen, Topfpflanzen  Grasschnitt, Laub (nur in kleinen Mengen, angewelkt und gut mit strukturgebendem Material vermischt)  Holzwolle, Holzhäcksel und Sägemehl von unbehandeltem Holz  Strauch- und Heckenschnitt sowie Stroh (möglichst klein geschnitten oder gehäckselt)  Baumschnitt und größere Äste (nur kleingehäckselt)  Fallobst (nur in kleinen Portionen) Was darf nicht auf den Kompost?  gekochte Essensreste, Fleisch, Fisch, Fette und Knochen (können Ratten und Mäuse anlocken, gleichzeitig besteht die Gefahr, dass sich in diesen Abfällen Krankheitskeime vermehren)  Eierschalen, Geflügelreste und rohes Schweinefleisch (können mit Salmonellen behaftet sein)  Haustierstreu, Mist oder Kleintierkadaver (sind eine der Hauptquellen für Parasiteneier)  Wurzel- und Samenunkräuter sowie mit Schaderregern befallene Pflanzenteile (werden bei der Kompostierung im eigenen Garten meist nicht abgetötet, es besteht die Gefahr, der Weiterverbreitung)  Wegwerfwindeln, andere Fäkalien und Rückstände aus Sickergruben (können Krankheitskeime enthalten) Seite 14

Gmoa-Blattl 01/2014


 Glas, Metalle, Kunststoffe, Leder, Gummi, Textilien  Lacke, Farbreste, Öle, Chemikalien aller Art, Putzmittelreste, Verbundmaterialien  Zigarettenkippen und der Inhalt von Staubsaugerbeuteln  Holz- und Kohlenasche sowie Grillkohlen (können hohe Schwermetallgehalte aufweisen)  Gips-, Mörtel- und Tapetenreste Bitte beachten Sie, dass durch das Aufstellen von Kompostbehältern keine Beeinträchtigungen für Nachbarn entstehen.

Entsorgung von künstlichen Mineralfasern Das Landratsamt Landshut teilt mit, dass künstliche Mineralfaser (KMF) ab Januar 2014 nicht mehr in den Altstoffsammelstellen angenommen wird. Annahmestellen sind die Reststoffdeponien in Geisenhausen und Spitzlberg. Die Anlieferung muss zwingend in Kunststoffsäcken bzw. „BigBag`s“ erfolgen, die in den Reststoffdeponien zum Preis von EUR 4,-- erworben werden können. Für die Entsorgung sind EUR 219,-/Tonne für unverpresste und EUR 109,--/Tonne für verpresste Mineralfaserabfälle zu entrichten. Nähere Auskünfte sind über das Umwelttelefon des Landkreises Landshut – Rufnummer 08714083000 zu erhalten.

Entsorgung von Nachtspeicheröfen Nachtspeicheröfen werden kostenlos in der Reststoffdeponie Spitzlberg angenommen. Manche der Geräte können Asbest enthalten. Daher müssen die Geräte zum Schutz der Platzwarte unzerlegt und in Folie staubdicht verpackt angeliefert werden. Aufgrund der schwierigen Handhabung beim Ausbau und Transport der Geräte übernimmt das Landratsamt Landshut bei der Beauftragung einer Fachfirma einen Anteil in Höhe von EUR 50,-- je Ofen. Voraussetzung ist die Vorlage einer Rechnungskopie mit Angabe der Bankverbindung. Nähere Informationen sind über das Umwelttelefon des Landratsamtes Landshut – Rufnummer 08714083000 zu erhalten.

________________________________________ ____________________________ Gmoa-Blattl 01/2014 Seite 15


Aufruf zur Teilnahme an der Entrümpelungsaktion 2014 am Samstag, 12. April

Auch in diesem Jahr ruft der Landkreis Landshut wieder die Vereine, Schulklassen sowie interessierte Gruppen und Bürger zur Teilnahme an der Entrümpelungsaktion im Frühjahr 2014 auf. Alle Interessenten werden gebeten, sich bis zum 31. März 2014 im Rathaus Velden, Zimmer 13, persönlich oder telefonisch unter  08742-28822 bzw. per E-Mail unter attenberger@vg-velden.de anzumelden. Für jeden Teilnehmer wird ein Betrag von EUR 8,-- ausgezahlt. Schulklassen erhalten eine Pauschale. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung. Mit diesem ehrenamtlichen Engagement wird ein wichtiger Beitrag für die Sauberkeit unserer Orte und der Landschaft geleistet.

Information über die Abfuhrtermine per E-Mail Über die Abfuhrtermine für Restmüll, den gelben Sack, die Biotonne und die Papiertonne erhält jeder Haushalt zum Anfang des Jahres einen Tourenplan. Ergänzend dazu werden die Termine wöchentlich in der Presse veröffentlicht und sind im Internet unter den Adressen www.markt-velden.de, www.wurmsham.de und www.neufraunhofen.de abrufbar. Ergänzend dazu haben wir einen neuen Service entwickelt. Jeder Haushalt kann gezielt für seine Straße oder seinen Wohnort eine automatisierte Benachrichtigung am Tag vor dem Abfuhrtermin per EMail erhalten. Dazu ist eine einmalige Registrierung unter www.vgvelden.de – Aktuelle Infos – Mülltermine oder über die Bürger-App unter Müllabfuhr erforderlich. Dieser Service ist kostenlos und kann jederzeit widerrufen werden.

Seite 16

Gmoa-Blattl 01/2014


Gmoa blattl2014 012