Page 1

Deutsch Ăœberblick

Reiseziel Heidelberg: Gut zu wissen Kurzinformation 2009

Heidelberg


Bildarchiv & Fotogalerie

hc2005167

hc2003208

hc99161

h2000151

h2003127

hc2003195

hc97143

hc2006164

hc2008128

h48-54

h3001

hc95126

In unserer Fotogalerie finden Sie die schönsten Ansichten Heidelbergs. Entdecken Sie in entspannter Atmosphäre unsere OriginalFotografien, Kunstdrucke, Bücher und Kalender. Ob Sie auf der Suche nach einem kleinen persönlichen Geschenk sind oder sich mehr für die grossen Formate interessieren, wir bieten Ihnen für alle Motive eine passende und individuelle Rahmung an. Neben unseren einzigartigen aktuellen und historischen Archiven präsentieren wir regelmäßig Landschaftsfotografien aus unseren Fotoausstellungen. In den ausliegenden Bildmappen können Sie Ihr Lieblingsmotiv auswählen, welches wir gerne nach Ihren individuellen Wünschen in professioneller Qualität ausarbeiten. Wir freuen uns auf Sie. heidelberg images online

heidelberg images fotogalerie

Öffnungszeiten

www.heidelberg-images.com galerie@heidelberg-images.com

Alexander Ehhalt und Bernhard Eisnecker, Plöck 32a, 69117 Heidelberg Telefon: +49 (0)6221 21508

Dienstag bis Freitag 11-18.00 Uhr Samstag 11-16.00 Uhr

Lossen Fotografie · Plöck 57 · 69117 Heidelberg · Tel + 49 (0)6221 21585 · studio@lossen-fotografie.de · www.lossen-fotografie.de Werbung · Reportage · Studio · Luftaufnahmen · Architektur · Natur · Buchprojekte


Mythos

Heidelberg

Viele berühmte Gäste haben schwärmerische Zitate zu Heidelberg hinterlassen

und tragen zum Mythos bei, der Heidelberg umgibt. Da wären Achim von Arnim, Konrad Adenauer und Louis Armstromg, Clemens Brentano und Charles Bukowski, Johann Wolfgang von Goethe und Gustaf Gründgens, Theodor Heuss und Victor Hugo, die Kaiserin Sissi und die Königin Silvia, um nur einige zu nennen.

Lage und Stadtbild als romantisches Ideal Für Goethe hatte „Heidelberg … in seiner Lage und mit seiner Umgebung etwas Ideales“. Berühmte Gemälde, Lieder und Gedichte der deutschen Romantik sind hier entstanden und haben das in Heidelberg vorgefundene harmonische Zusammenspiel von Natur, Tradition und Aufbruch, Bestehen und Vergehen für ein internationales Publikum in Szene gesetzt. Noch heute lassen sich die Besucher gerne von diesem besonderen Zauber faszinieren. Im Neckartal, wo das Gleichmaß des Flusses, die Wärme des roten Sandsteins und die Intimität der Altstadt die Hektik aus dem Alltag nimmt, fühlt man sich schnell wohl. Dazu kommen das milde Klima der Region und die Gastfreundlichkeit der Bevölkerung, die seit Jahrhunderten offen für Einflüsse von außen ist.

Zu den eindrucksvollsten Möglichkeiten, sich mit dem nach wie vor romantischen Stadtbild Heidelbergs vertraut zu machen, zählt ein Spaziergang auf dem Philosophenweg, der über dem Neckar gelegen, ins Neckartal führt. Auf diesem sonnenverwöhnten Naturbalkon gedeihen viele exotische Pflanzen, wie Zypressen, Granatapfelbäume, Palmen und Pinien. Um den berühmten „Merian-Blick“ auf die Stadt und das Schloss genießen zu können, nimmt man schon seit Generationen den kurzen Anstieg gerne in Kauf. Wie sehr der Neckar zum Leben in Heidelberg dazugehört, wird in der wärmeren Jahreszeit sichtbar, wenn man zur Neckarwiese geht. Das Grün am nördlichen Flussufer zwischen TheodorHeuss-Brücke und Ernst-Walz-Brücke dient Sonnenanbetern, Spaziergängern, Hundebesitzern, Liebespaaren, Leseratten, Frisbee-Spielern und Picknickfreunden gleichermaßen gut.

3


Alles überragende Sehenswürdigkeit:

Das Heidelberger Schloss

Der Ausbau Heidelbergs zur kurfürstlichen Residenz und die Gründung der Universität, beides fand in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts statt, gaben dem bis dahin unbedeutenden Flecken ein wachsendes städtisches Gepräge. Als Residenzstadt des Kurfürsten bekam Heidelberg auch sein berühmtes Schloss, dessen Bau allerdings mehr als 200 Jahre beanspruchte (1400 – 1619). Als wehrhafte Anlage begonnen, erhielt das Schloss unter Kurfürst Friedrich V. (reg. 1610 – 23) seinen repräsentativen Charakter. Die größte Gestaltungsleistung des als „Winterkönig” in die Geschichtsbücher eingegangenen Kurfürsten war die Anlage des Hortus Palatinus. Von Zeitgenossen wurde dieser Garten als achtes Welt­ wunder gefeiert. Seine ganze Entfaltung verhinderte allerdings der Dreißigjährige Krieg.

4

Mit dem Kurfürstenpaar, das 1619 nach Böhmen ging, endete auch die Phase höchster Kultur am Schloss. Nach mehrfacher Zerstörung – zuletzt 1693 – wurde es als Ruine zunächst vernachlässigt. 1720 verlegte Kurfürst Carl Philipp die Residenz von Heidelberg nach Mannheim und ließ dort eines der größten europäischen Barockschlösser nach Versailler Vorbild errichten. Von der romantischen Dichtung und Malerei im beginnenden 19. Jh. schon weithin populär gemacht, fand die Heidelberger Schlossruine in dem französischen Revolutions-Exilanten Charles de Graimberg einen Retter. Graimberg war 1810 hierher gekommen, um ein Landschaftsbild mit dem Schloss anzufertigen. Er blieb wei­ tere 54 Jahre bis zu seinem Lebensende, baute als Sammler den Grundstock des heutigen Kurpfälzischen Museums auf und widmete sich dem Schutz der Schlossruine.


Die Lage über dem Neckar, die facettenreiche Baugeschichte, einbezogene Ausstellungen und Museen, das „Große Fass“ und nicht zuletzt der Schlossgarten haben das Schloss dann mit der Zeit zu einem der großen europäischen Kulturdenkmäler erhoben. Im Ottheinrichsbau des Schlosses befindet sich das Deutsche Apothekenmuseum, das eine einzigartige Sammlung von Apotheken-Offizinen, Gefäßen und verschieden Arzneimitteln präsentiert.

Den stimmungsvollsten und bequemsten Weg zu dem berühmten Kulturdenkmal bietet eine Fahrt mit der Bergbahn, die am Kornmarkt startet. In ihrer Eigenschaft als älteste deutsche Standseilbahn bezeugt sie, dass die größte deutsche Schlossruine nicht erst seit gestern viel Besuch erhält. Fast eine Million Menschen pilgern jährlich auf die Anhöhe, um hoch über dem Neckar das romantische Ambiente aufzunehmen.

5


DEM LEBENDIGEN GEIST Die Zukunft braucht Ihre Unterstützung! Im Jahr 2011 feiert die Universität Heidelberg ihr 625-jähriges Bestehen: 625 Jahre lebendiger Geist, 625 Jahre Engagement für die Zukunft. „Dem lebendigen Geist“ – so lautet auch die Widmung über dem Eingang der zu Beginn der 1930er Jahre errichteten Neuen Universität. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, soll das Gebäude zum Jubiläum gründlich renoviert werden. Zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft

unterstützen bereits dieses Vorhaben. Auch Sie können dazu beitragen, dass der Bau in neuem Glanz erstrahlt: mit sanierter Fassade und modernisierten Hörsälen, die einer Exzellenzuniversität würdig sind. Wenn Sie sich für den lebendigen Geist und seine Zukunft in Heidelberg engagieren möchten: Ausführliche Informationen zu der Renovierungsaktion und den Spendenmöglichkeiten nden Sie im Internet unter www.dem-lebendigen-geist.de


Stolz der Stadt:

Die Universität und ihre Impulse für Forschungszentren und Wirtschaft Neben dem Status einer kurfürstlichen Residenz wirkt vor allem die weltweit geschätzte Universität als nicht versiegende Quelle für den wissenschaftlichen und kulturellen Glanz, den Heidelberg ausstrahlt. Die Entwicklung der 1386 gegründeten Univer­sität Heidelberg war bereits ein großes Anliegen der Kurfürsten. Sie wollten ihrem Territorium einen geistigen Mittelpunkt geben, Kirchen- und Staatsdiener im eigenen Land ausbilden und Intelligenz aus anderen Ländern anziehen. Bereits im späten 16. Jh. hatte die Universität den Rang eines europäischen Wissenschaftszentrums. Der Dreißigjährige Krieg und die Folgezeit zerstörten diese frühe Blüte der Universität. Erst der Neuanfang nach der französischen Revolution und der Übergang Heidelbergs an Baden brachten den Wiederaufstieg. Berühmte Philosophen, Naturwissenschaftler und Juristen stellten den internationalen Rang wieder her. Nach dem Zweiten Weltkrieg führten Ausbau und Expansion der Universität zu einer räumlichen Zweiteilung: Für die Naturwissenschaften und die Medizin wurde im Neuenheimer Feld eine großflächige Campus-Universität errichtet, während die Geisteswissenschaften ihre Institute in der Altstadt behielten. Heute sind es ca. 25.000 Studenten, die in Heidelberg ihre akademische Ausbildung absolvieren. Seit Oktober 2007 zählt die Universität Heidelberg zu den deutschen Exzellenz­universitäten. Rund um den Universitätsplatz lässt sich die lange Geschichte der weltbekannten Hochschule stimmungsvoll nachvollziehen.

Im Gebäude der „Alten Universität“ befindet sich das Universitätsmuseum, dahinter das historische Studentengefängnis Karzer. Und die nahe Universitätsbibliothek ist die älteste ihrer Art in Deutschland. Die weltweit anerkannte universitäre Forschung hat Heidelberg auch zu einem Standort großer, außeruniversitärer Forschungseinrichtungen werden lassen. Dazu zählt das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ebenso wie das Europäische Laboratorium für Molekulare Biologie (EMBL) und die Max-PlanckInstitute. Großunternehmen wie HeidelbergCement und Heidelberger Druckmaschinen AG weisen schon im Namen auf ihren Standort hin. Auch andere Marktführer wie Lamy und SAS haben hier ihren Sitz. Der Technologiepark Heidelberg im Neuenhei­mer Feld und seine dort versammelten über 70 Unter­nehmen markieren eines der wich­tigsten Biotechnologie-Zentren Deutschlands. In diesem jungen Stadtgebiet haben auch die Kliniken, Labors und diagnostischen Zentren ihren Platz, die Heidelbergs Ruf als international führenden Standort der medizinischen Forschung und Behandlung immer wieder neu begründen. Das Thema Klima- und Umweltschutz hat übrigens in der Stadtpolitik auch eine hohe Priorität. Schon viele Jahre gilt Heidelberg nach internationalen Maßstäben als Vorbild bezüglich einer Entwicklung, die der Lebensqualität künftiger Generationen gerecht wird. Heidelberg wurde im Jahr 2007 als „Bundeshauptstadt im Naturschutz“ ausgezeichnet.

7


Das Kulturangebot hat viele Facetten

HDF_Pressequadrat09_081028.indd 1

Auch bei der Herausbildung des breiten Kulturangebots in Heidel­berg stellte die Universität eine wichtige Referenz dar. Die Heidelberger Studenten belebten als Dichter und Maler das kulturelle Leben der Stadt. Heute fächert sich dieses Angebot in die breite Palette von Kleinkunst bis zur großen Kunst mit international renommierten Protagonisten. In der Museumslandschaft der Stadt ragen vor allem das Kurpfälzische Museum, die Sammlung Prinzhorn sowie der Heidelberger Kunstverein durch ihre Präsentationen und ihre besonders schönen Räume hervor.

28.10.2008 10:50:04 Uhr

Eine herausragende Rolle nehmen das Theater und das Philharmonische Orchester der Stadt ein. Beide haben in den letzten Jahren durch eine engagierte und über regionale Grenzen hinaus anerkannte künstlerische Arbeit den Kreis ihrer Besucher stark ausgeweitet. Ein gutes Gespür für Trends sowie aktuelle Themen in Klein­kunst und Musik beweist das Kulturhaus Karlstorbahnhof mit jährlich über 1200 Veran­ staltungen. Ein wichtiges Mosaik im Kulturangebot bildet auch das Deutsch-Amerikanische Institut (DAI) mit seinen Lesungen, Gastvorträgen und Kursen.

8


Veranstaltungen

Vom Frühling bis in den Winter gibt es in Heidelberg zu jeder Jah­­­res­zeit ein attraktives Programmangebot. Dabei kommen die Freunde der klassischen Konzert- und Theaterkultur auf ihre Kosten ebenso wie all diejenigen, die Kleinkunst, Unterhaltung oder Experimentelles suchen. Die breite Veranstaltungspalette zeichnet sich auch dadurch aus, dass alle Generationen angesprochen werden.

Jährlich wiederkehrende Veranstaltungen Im Veranstaltungskalender der Stadt finden sich täglich zwischen 70 und 100 Programmpunkte. Zu den begehrtesten Veranstaltungsreihen zählen dabei: Das Internationale Musikfestival Heidelberger Frühling, zu dem sich Weltstars auf den Bühnen der Stadt einfinden, die Heidelberger Literaturtage, der Stückemarkt als internationales Festival der Gegenwartsdramatik, im Sommer die Heidelberger Schlossfestspiele mit Schauspiel, Oper und Konzerten. Zu den festen Größen zählen auch die dreimal jährlich stattfindenden Schlossbeleuchtungen mit Feuerwerk und das populäre Altstadtfest „Heidelberger Herbst“. Beim Enjoy Jazz Festival findet sich die „Crème de la Crème“ des internationalen Jazz in Heidelberg und der Region ein. Das Internationale Filmfestival HeidelbergMannheim stellt einem begeisterten Publikum Filme jenseits des Mainstream vor. Der Heidelberger Weihnachtsmarkt schmückt mehrere Altstadtplätze und die Eisbahn Christmas on Ice am Fuße des Schlosses schließen das Veranstaltungsjahr stimmungsvoll ab.

Heidelberger Frühling März/April

Heidelberger Stückemarkt Mai

Heidelberger Literaturtage Mai/Juni

Schlossbeleuchtung mit Feuerwerk 1. Samstag im Juni Heidelberger Schlossfestspiele Juni – August

Schlossbeleuchtung mit Feuerwerk 2. Samstag im Juli Schlossbeleuchtung mit Feuerwerk 1. Samstag im September Heidelberger Herbst Letzter Samstag im September Enjoy Jazz Oktober/November

Internationales Filmfestival November

Heidelberger Weihnachtsmarkt Mittwoch vor 1. Advent – 22. Dezember Christmas on Ice Mittwoch vor dem 1. Advent – 1. Sonntag im Januar

Nährere Informationen zu Veranstaltungen finden Sie auch unter www.heidelberg-tourismus.de

9


Kulturbrauerei Heidelberg AG Hotel & Brauhaus Zum Wohl! In einem der schönsten historischen Gasthäuser Heidelbergs und dem schönsten Biergarten der Altstadt verwöhnen wir unsere Gäste mit deftiger und verfeinerter Hausmannskost. Genießen Sie in entspannter Atmosphäre die Vielfalt der regionalen Küche. Gerne ser vieren wir Ihnen dazu unser uriges Hefeweizen oder das naturtrübe Kräusen aus der hauseigenen Brauerei. Ein unverfälschtes Stück Heidelberg wartet auf Sie – das Team der Kulturbrauerei freut sich auf Ihren Besuch! In unserem historischen Festsaal richten wir gerne Ihre Veranstaltung für bis zu 300 Personen aus. Außerdem bieten wir Gruppen gerne auch Brauereiführungen mit Bier-Probe und warmen Brezeln im Braukeller an. Erleben Sie Geschichte im Herzen von Heidelbergs Altstadt. Fühlen Sie sich wie zuhause in unserem Hotel mit 34 modern eingerichteten Zimmern. Leyergasse 6 | 69117 Heidelberg | Tel 06221-50298-0 | Fax 06221-50298-79 www.heidelberger-kulturbrauerei.de | info@heidelberger-kulturbrauerei.de

Wochenend-Spezial Preis pro Person € 175,00 • Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer • Zweimal leckeres Frühstück • Zwei Begrüßungsdrinks • Erster Abend: 3-Gang-Menü in unserem Brauhaus (Getränke nicht inbegriffen) • Zweiter Abend: 4-Gänge Candle-Light-Dinner unserem Gourmet-Restaurant „Weisser Bock“ (Getränke nicht inbegriffen)

WEISSER BOCK Hotel-Restaurant und Bar Kulinarische Entdeckung! In der Küche des Weissen Bock werden klassische Gaumenfreuden mit neuen Tendenzen der Kochkunst vereint. Vom liebevollen Frühstück bis zum festlichen Abendessen finden Sie alles, was Sie von einem der schönsten Restaurants der Region erwarten können. Neben kreativer kulinarischer Vielfalt bieten wir Ihnen eine große Zahl an deutschen und internationalen Weinen zum Genießen an. Im gemütlichen Ambiente unseres 300 Jahre alten TraditionsRestaurants schaffen wir den idealen Rahmen für Ihre Festlichkeiten. Ruhig und zentral liegen in unserer angeschlossenen Hotellerie 23 individuell eingerichtete Zimmer mit Bad, WC, TV, Telefon und Minibar. Große Mantelgasse 24 | 69117 Heidelberg | Tel 06221-9000-0 | Fax 06221-9000-99 www.weisserbock.de | info@weisserbock.de


Wohl behütet – die Heidelberger Altstadt und ihre Dachlandschaft

Dass sich die Bewohner und Gäste der Heidelberger Altstadt in diesem romantischen Ensemble gut aufgehoben und wohl fühlen, erklärt sich nicht nur durch die Lage zwischen dem Neckar und dem Schlossberg, der sich im Rücken der Stadt wie zum Schutze erhebt. Die Bauwerke der Altstadt sind vorherrschend mit dem roten Sandstein der Region errichtet. Als Brücken, Türme und Tore, Platzumrandungen, Kirchen, Palais, Universitätsgebäude und kleine wie größere Stadthäuser demonstrieren sie nirgends herrschaftlichen Abstand, sondern ausnahmslos Zuwendung, Wärme, Offenheit und Nähe. So gehören die Alte Brücke als historisch erste Neckarüberquerung und die Heiliggeistkirche als größter Heidelberger Kirchenbau zu den Highlights unter den Sehenswürdigkeiten.

Gleiches gilt auch für das Hotel Zum Ritter St. Georg, dessen prachtvolle Renaissancefassade nicht zu übersehen ist. Die Vielzahl verträumter Gassen und Winkel schenkt der Heidelberger Altstadt ihr gemütvolles Flair. Wer durch die Untere Straße schlendert oder beim einem Gang durch die Hauptstraße als Europas längster Fußgängerzone einfach kurze Blicke in die abzweigenden Gassen wirft, nimmt diese Stimmung unweigerlich wahr.

Giebeldächer aus Ziegel und Schiefer in mannigfachen Formen behüten Barockgebäude auf mittelalterlichen Grundrissen. Schon ein Blick auf diese Dachlandschaften zeigt, dass mehr als 800 Jahre Geschichte hier einen überschaubaren und liebenswerten Lebensraum gebildet haben. Im Zentrum der Altstadt verweisen historische Bauten wie die Universitätsbibliothek, die Marstallmensa und eine Reihe von Seminarbauten auf die große Bedeutung der Universität für die Stadt. In allen Teilen der Altstadt findet sich außerdem eine bezaubernde Melange aus Hotels, Restaurants, Cafes, Geschäften und Boutiquen.

11


Zwischen den Welten DIE MENSURSTUBE

LE GOURMET

DAS HOTEL

Seien Sie willkommen

Die traditionsreiche Hirschgasse Heidelberg wird von Familie Kraft mit viel Liebe geführt. Auf das älteste Hotel Heidelbergs und älteste Mensurhaus Deutschlands kann schon im Jahre 1261 im Zusammenhang mit der einstigen Siedlung Dagersbach im Hirschgassental geschlossen werden. Als Schauplatz einer romantischen Liebesgeschichte wird die Hirschgasse 1472 in der Heidelberger Stadtchronik urkundlich erwähnt. Wallfahrer auf dem Weg zu den Klöstern des Heiligenbergs fanden hier erquickende Rast und Erholung. Zwanzig luxuriöse Suiten im Landhausstil Historische Mensurstube mit Graf Bismarck Stammtisch Elegantes Le Gourmet mit Surprise-Dinner Weinkeller und Weinberg „Sonnenseite ob der Bruck“ Rosenterrasse mit VIP Schloßloge, eigene Parkplätze am Haus Hotel Die Hirschgasse Heidelberg Hirschgasse 3 · 69120 Heidelberg Tel +49 6221 - 454-0 Fax +49 6221 - 454-111 eMail: info@hirschgasse.de www.hirschgasse.de

Amadeus: LX HDBDIE · Worldspan: LX GGAS · Apollo/Galileo: LX 95673 · Sabre: LX 11129

Hotel Holländer Hof Neckarstaden 66 69117 Heidelberg Telefon: Telefax: E-Mail: Web:

0 62 21 - 60 50 0 0 62 21 - 60 50 60 info@hollaender-hof.de www.hollaender-hof.de

Möchten Sie Heidelberg nur besuchen – oder Heidelberg erleben? Das Erlebnis eines Stadt-Besuchs sollte schon am Ausgangspunkt beginnen – dort, wo Sie wohnen und von wo aus Sie sich auf Entdeckungsreise begeben. Kommen Sie zu uns in den Holländer Hof ! Unser Hotel liegt in unübertroffener Lage im historischen Stadtkern an der Alten Brücke und bietet einen einzigartigen Blick auf Neckar und Philosophenweg. Der Marktplatz mit der Heiliggeistkirche ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar, ebenso die Universität, das Theater und die Bergbahn-Talstation, die zum weltberühmten Heidelberger Schloss führt.

12

RZ_Anzeige_Holl_Hof.indd 1

In unserem Haus sind Sie mitten im Herzen Heidelbergs und seiner Altstadt angekommen. Mit kürzesten Wegen zu den historischen Stätten und inmitten des einzigartigen Altstadt-Terrains empfiehlt sich das Hotel Holländer Hof als traditionsreiches Haus mit Geschichte. Im charmanten Ambiente unseres Hauses mit seinen 39 komfortablen Zimmern mit W-LAN verbindet sich traditioneller Stil und moderner Zeitgeist. Unser zuvorkommender Service und die einzigartige Atmosphäre Heidelbergs machen Ihren Aufenthalt zu einem Erlebnis mit Erinnerungswert. Wir freuen uns, Sie bei uns herzlich willkommen zu heißen!

23.12.2008 9:57:10 Uhr


Heidelberg – Stadt an den Fluss

Volkslieder, berühmte Gemälde und un­ zäh­­lige Eintragungen in Heidelberger Gäste­­büchern zeigen es: Der Neckar ist die Lebensader der Stadt. Auf seinem 367 Kilometer langen Weg von der Quelle bis zur Mündung prägt er große Teile des Landes. Doch der bekannteste Flussabschnitt liegt vor der Heidelberger Altstadt. Der „Merianblick“ vom Philosophenweg über den Neckar auf das Schloss und die Altstadt – millionenfach in Reiseführern, Bildbänden und Urlaubsfotos verewigt – zeigt: Fluss und Stadt gehören untrennbar zusammen. Genau an dieser Nahtstelle am Neckar im Herzen der Altstadt liegt das historische Kongresshaus Stadthalle mit seinen Veranstaltungs- und Tagungsräumen. Sie soll in den kommenden Jahren zu einem modernen Konferenzzentrum erweitert werden, um Heidelberg als Treffpunkt internationaler Begegnungen noch attraktiver zu machen.

Vor der Stadthalle bietet die traditionelle „Weiße Flotte“ der Rhein-Neckar-Fahrgastschifffahrt seit Generationen mehrmals täglich Ausflüge in das malerische Neckartal an. Ergänzt wird das Angebot durch das geräuschlos dahin gleitende Solarschiff „Neckarsonne“. Im Yachthafen können Segelboote bestaunt werden und am nördlichen Neckarufer gibt es die Möglichkeit Elektro- oder Tretboote auszuleihen. Auf der nördlichen Neckarseite ist es die Neckarwiese, die sich zu jeder Jahreszeit für die unterschiedlichsten Sport- und Freizeitaktivitäten anbietet – oder einfach nur zur Entspannung.

Der Neckar sorgt aber auch für Spannung: Er ist nämlich auch Energielieferant: Die fünf Wasserkraftwerke bei Heidelberg liefern 14,2 Megawatt klimaverträgliche Energie und helfen der Stadt. Noch sind nicht alle Potenziale im Zusam­ menleben von Stadt und Flusses aus­ geschöpft. Deshalb hat Heidelberg eine Vision: „Stadt an den Fluss“ heißt das Projekt, das derzeit an Kontur gewinnt. Die Bundesstraße 37, die bisher Altstadt und Neckar voneinander abgrenzt, soll in einen Neckarufertunnel verlegt werden und Platz für eine Neckaruferpromenade machen. Auf diese Weise würden Stadt und Fluss wieder zusammenwachsen und weitere Aufenthalts- und Lebensqualität entstehen.

13


Es lohnt sich, mit uns Bekanntschaft zu machen Beim Besuch einer Stadt stellen sich immer wieder Fragen. Gute Antworten erweisen sich dabei als sehr praktische Hilfe. Wir, das Team der Heidelberg Marketing GmbH, helfen Ihnen gerne weiter und bieten folgenden Service an: – persönliche und telefonische Beratung – Programmvorschläge für Ihren HeidelbergBesuch – Reservierung von Hotelzimmern – attraktive Pauschalarrangements – Infos und Tickets zu Stadtführungen – die HeidelbergCARD mit vielen Sparvorteilen – Vorort-Information mit Tipps und Hinweisen – Gästeführungen für Gruppen – Heidelberg-Souvenirs – Fachseminare, z.B. zur Heidelberger Umweltund Sozialpolitik – Vermittlungen von standesamtlichen Hoch­ zeiten auf dem Heidelberger Schloss

Tourist Information am Hauptbahnhof

Anfragen und Buchungen:

Willy-Brandt-Platz 1 69115 Heidelberg Telefon + 49 (0) 6221.19433 Telefax + 49 (0) 06221.142254 E-Mail touristinfo@heidelberg.de

Heidelberg Marketing GmbH

Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober Montag – Samstag 9.00 – 19.00 Uhr, Sonn- und Feiertag 10.00 – 18.00 Uhr 1. November bis 31. März Montag – Samstag 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertag geschlossen

Kongresshaus Stadthalle Heidelberg

Tourist Information im Rathaus

direkt am Marktplatz gegenüber der Heiliggeistkirche Öffnungszeiten: Montag – Freitag 8.00 – 17.00 Uhr, Samstag 10.00 – 17.00 Uhr Sonn- und Feiertag geschlossen

Telefon + 49 (0)6221.1422-23/-24/-25/-26 Telefax + 49 (0)6221.142222 E-Mail guide@heidelberg.de

Neckarstaden 24 69117 Heidelberg Telefon + 49 (0)6221.1422-60/-61/-62/-63 Telefax + 49 (0)6221.142266 E-Mail kongresshaus@heidelberg.de

Kongress- und Tagungsservice Telefon + 49 (0)6221.1422-18/-118 Telefax + 49 (0)6221.142222 E-Mail tagungsservice@heidelberg.de

Heidelberg Marketing GmbH

Impressum

Konzeption, Redaktion, Inhalt: Heidelberg Marketing GmbH Helmuth Bischoff, Christiane Sommer, Nicole Turnbow Gestaltung: echtweiß I corporate design Heidelberg, www.echtweiss.de Fotos /Bildnachweis: Alle Fotos stammen von Lossen Foto GmbH, Heidelberg mit Ausnahme von:

14

Heidelberg Marketing GmbH S. 18 Einzelfoto; S.20 und 21.; S. 27 Bildleiste unten: 1. und 2. Foto von rechts. Heidelberger Theater S. 8 obere Bildleiste: Foto links und Mitte. Heidelberger Kunstverein S. 8 obere Bildleiste: Foto rechts. Heidelberger Frühling S. 8 untere Bildleiste: Foto Mitte. Schloss Schwetzingen S. 27 Foto oben, Bildleiste unten: 1. und 2. von links Druck: abcdruck GmbH, Heidelberg


Anreise Umgeben von den Wäldern und Wandergebieten des Odenwaldes, von besten Weinlagen im Kraichgau und an der Bergstraße, von idyllischen Badeseen in der Rheinebene und von Kulturdenkmalen wie dem Speyerer Dom oder dem Schwetzinger Schloss ist Heidelberg ein idealer Standort für ein paar erlebnisreiche Tage. Durch die Vielzahl an Hotels, in denen die verschiedensten Bedürfnisse nach Komfort und Ambiente erfüllt werden, bietet sich Heidelberg als Standort einer Reise in die Rhein-Neckar Region besonders an. Auch die Verkehrslage von Heidelberg lässt nichts zu wünschen übrig. Bahn, Auto oder Flugzeug bringen Sie bequem zu uns.

Mit der Bahn Heidelberg ist gut in das europäische Fernverkehrsnetz eingebun­ den, ebenso in das ICE- und IC/EC-Netz der Deutschen Bahn (www.bahn.de). Innerhalb der Region und auch über deren Grenzen hinweg sorgt der Verkehrsverbund Rhein-Neckar mit der S-Bahn für beste Verbindungen.

Mit dem Auto Die Autobahnen A5/A6 erschließen mit entsprechenden Abfahrten und Anschluss-Bundesstraßen große Teile der gesamten Rhein-Neckar Region. Direkte Abfahrten nach Heidelberg haben die Autobahnen A5/A656.

Mit dem Flugzeug City Airport Mannheim (ca. 15 km entfernt) Von dort führt die Straßenbahnlinie 5 nach Heidelberg (siehe www.vrn.de). Zu Mietwagen oder Taxi informiert: www.flugplatz.mannheim.de Frankfurt Airport City (ca. 80 km entfernt) Transfer: Airport Shuttle Service TLS: Vor Ihrer Reise individuell buchbar unter Telefon 06221.1422-24/-26, Fax 142222 oder Online-Buchung über www.heidelberg-tourismus.de. Siehe in der Rubrik „Tourismus – Touristische Angebote“. Lufthansa Airport Bus: Abfahrt direkt am Terminal 1 vor der Ankunftshalle B. Vorreservierung empfohlen. Fährt zum Crowne Plaza Hotel Heidelberg. Informationen: www.lufthansa-airportbus.de Deutsche Bahn: Die Züge fahren direkt vom Fernbahnhof gegenüber vom Terminal 1 mit Umsteigen in Mannheim nach Heidelberg. Informationen: www.bahn.de Baden-Airpark Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (ca. 90 km entfernt) Transfer: Baden-Airpark-Express Shuttlebus fährt zum Haupt­ bahnhof in Heidelberg. Informationen: www.badenairpark.de Flughafen Stuttgart (ca. 120 km entfernt) Transfer: Direkt mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof Stuttgart, der Teil des ICE-, EC- und IC-Netzes ist und mit Heidelberg verbunden, Fahrzeit ca. 50 Minuten. Informationen: www.bahn.de Frankfurt Hahn Airport (ca. 150 km entfernt) Transfer: Hahn Express Shuttlebus fährt zum Hauptbahnhof in Heidelberg. Informationen: www.hahn-express.de

Verkehrsmittel in Heidelberg Öffentlicher Personen-Nahverkehr (ÖPNV)

Informationen zu den Linien und Fahrpreisen des öffentlichen Nahverkehrs in Heidelberg erhalten Sie rund um die Uhr unter der Service-Nummer 01805-8764636 (14 Cent/Min.a.d.dt. Festnetz) oder im Internet www.vrn.de. Umfassende Beratung zu Bus- und Bahnverbindungen erhalten Sie auch im Kundenzentrum der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) am Bismarckplatz sowie am Hauptbahnhof.

Taxi

Taxizentrale: Telefon 06221.302030, Taxi Direkt: Telefon 06221.739090

Fahrrad

Da Heidelberg eine sehr fahrradfreundliche Stadt ist, bietet sich auch ein Leihrad an. Informationen: www.eldorado-hd.de oder www.perbike.de

Übernachtungen Eine Vielzahl an Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen finden Sie in unserer Hotelliste, im Internet unter www.heidelberg-tourismus.de oder nutzen Sie telefonisch unseren kostenlosen Informations-, Beratungs- und Buchungsservice. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten: Jugendherberge Heidelberg im Neuenheimer Feld, umgeben von Freizeiteinrichtungen wie Zoo, Sportanlagen und Schwimmbad. Informationen: www.jugendherberge-heidelberg.de Campingplatz Haide liegt im idyllischen Neckartal an der Stadtgrenze Heidelberg-Ziegelhausen. Informationen: www.camping-haide.de Heidelberg

15


Heidelberg im Internet Folgende Webseiten bieten interessante Informationen über die Stadt, ihre Geschichte und die Metropolregion Rhein-Neckar.

www.heidelberg-tourismus.de Die offizielle Seite der Heidelberg Marketing GmbH bietet ausführ­liche Informationen über die Stadt sowie Online-Buchungen für Hotels, Stadtführungen, Fachseminare und weitere Angebote für den Heidelberg-Aufenthalt (in mehreren Sprachen). www.heidelberg.de Die offizielle Seite der Stadt richtet sich hauptsächlich an Bürger. Die Darstellung des Kultur- und Veranstal­ tungsange­botes macht sie aber auch für Gäste lesenswert (in Deutsch und Englisch). www.schloss-heidelberg.de Das weltweit bekannte Bauwerk präsentiert sich hier in englischer und deutscher Sprache in aller Ausführlichkeit. www.bergbahn-heidelberg.de Informationen zu Geschichte, Fahrplan und Tarife.

www.m-r-n.com Hier stellt sich die Metropolregion Rhein-Neckar vor (nur in Deutsch). Für Gäste besonders interessant ist die Rubrik „Lebensqualität“, die im Menü der Startseite auszuwählen ist und viele Fragen von Reisenden beantwortet. www.rnz.de Die Homepage der in Heidelberg erscheinenden Rhein-Neckar-Zeitung informiert (nur in Deutsch) über das aktuelle Tages­ge­schehen in Stadt und Region. www.godelta.de Das Internet-Portal für das Rhein-Neckar-Delta – umfangreichste Event-Datenbank in der Region. www.heidelberg-mobil.de Stadtportal mit örtlichen Informationen die über WLAN abgerufen werden können. www.uni-heidelberg.de Umfangreiche Informationen zu Fakul­ täten, Einrichtungen, Studien, Forschungen und Koorperationen.

Ein Erlebnis der besonderen Art Eine Reise, mit der sich die Schönheit Heidelbergs und das Flair der romantischsten Stadt am Neckar vom höchstem Punkt Heidelbergs, dem Königstuhl, genießen läßt.

Die Fahrt mit der ältesten und mit der modernsten elektrisch betriebenen Standseilbahn Deutschlands ist zu jeder Jahreszeit eine Attraktion. Infos unter: 06221 513-2150

16

BB-Sommer08_185x126_4c.indd 1

23.12.2008 13:30:05 Uhr


Mit der HeidelbergCA

RD mehr erleben!

1 Tag, 2 Tage, 4 Tage, Fam ilienkarte 2 Tage. Mit der HeidelbergC AR D lässt sich viel erleben und viel sparen. Freie Fahrt mit Straßenba hn, Bus und Bergbahn. Freier Eintrit t ins Schlos Alle Stadtführungen erm s und viele Museen. äßigt und viele exklusive Vergünstigungen.

HeidelbergCAR D 1 Tag

1

Neben freier Fahrt mit Bus und Bahn im Stadtgebiet Heidelberg und mit der bahn sind auch der Schlos Bergseintritt inklusive dem Gro ßen Fass und dem Deuts Apothekenmuseum ent chen halten. Außerdem stehen Ihnen alle Ermäßigungen Unternehmungen, Shoppi bei ng & Co. zur Ver fügung . Preis: 12,50 €

Heidelberg

HeidelbergCAR D 2 Tage

Bietet freie Fahrt mit Bus und Straßenbahn im Sta dtgebiet und der Heide Bergbahn sowie freien Ein lberger trit t in das Heidelberge r Schloss (inkl. Teilnahm Innenführung). Das Deuts e an der che Verpackungsmuseum , Universitätsmuseum mit Kar zer und Alter Aula, Kur pfälzisches Museum, De utsches Verpackungsm Völkerkundemuseum und useum, das Museum für Sakrale Kunst können kos tenfre werden und Ihnen stehen i besucht alle Vergünstigungen bei den HeidelbergC ARD -Pa zur Ver fügung. rtnern Preis: 17,00 €

Heidelberg

HeidelbergCAR D 4 Tage

Für 4 volle Tage stehen Ihnen alle Leistungen der HeidelbergC ARD 2 Tage gung. Erweitert werden zur Ver füdie Inklusivleistungen mit dem freien Eintrit t in das Haus Cajeth und in die Museum Sammlung Prinzhorn. Sel bst verständlich sind fre Bus und Bahn ebenso wie ie Fahrt mit die verschiedenen Extras enthalten. Preis: 22,00 €

Heidelberg

HeidelbergCAR D Fam ily

2 Tage Die Familienkarte ist gül tig für zwei Erwachsene und drei Kinder (bis zu 16 oder einen Erwachsenen Jahren) mit bis zu vier Kindern. Zu allen Leistungen der CARD 2 Tage können Sie Heidelbergzusätzlich mit Ihrer Fam ilie das ExploHeidelberg Enthalten sind auch fre besuchen. ie Fahrt mit Bus und Bah n und die Ermäßigungen gen, Shopping, Kultur und bei FührunFreizeit. Preis: 30,00 €

Heidelberg

Vor verkaufsstellen : Touristinformation am Hauptbahnhof und im Rat haus, Reiseshop am Necka platz, Käthe Wohlfahr t rmünzam Universitätsplatz, Kur pfälzisches Museum, Jug berge Heidelberg und in endher­ vielen Heidelberger Hotels .

n s te n en s c hö

n mit viele in e s berblick t Ü i ie n d e t m ll in e mb H e erg hlein s t eting G ch e Bü c Heidelb empfeh erg Mark s handli

lb ie a o vor w ie Heide s ent wickelt. D arin t e b e ns e l ha t d d p finden d äf tsit a ip t T S T rn r e m d e e d n d s u in ie n K n e d ch e e s it r n s e e m t u atio Un dM für G ilien eiten un ps. Fam en Inform rg. Auch h en ic rl e rp nützlich Sehenswürdigk s, Bars und Sho lts in Heidelbe mit kö a e t fé n h s t e a inen ä n C e ig , G t t fe s wich o d er biete urant res Au eis ter te n db u c h te Res ta g ltung ih a r e a H e t b t s s w r e a s o G D n le zur iter. ei. d e , Sp e Tipps er Begle kos tenfr n 1,00 € bei alreisen nützlich r K ar t e rak tisch Individu e vo p d e r f g in h e u n ü a b e ju e, Rathaus beim K hu t z g e er Guid t c d S is reisend t e d is und im n in n e u e 1) r g D z t n R fü A t la ru P C is e Behind Seiten“ -Brandtidelberg n zur He inen schöns ten bahnhof (Willy h. t Leit fade e p s u lt a erhä lic erg mit n am H tkirche) is „Heidelb t Informatione e g ig il ris er H e den Tou z gegenüber d lat p t rk a (M

Deutsch

Tipps

erg m Heidelb nsten Seiten schö Inform

it seinen

ationen

und Tipp

Seiten

s 2009

g Heidelber

17


Stadtführungen in Heidelberg

Unsere Führungen und Rundfahrten zeigen die verschiedenen Facetten Heidelbergs. Erfahrene Gästeführer verleihen Häusern und Denkmälern, Plätzen und Straßen eine Stimme. So wird Stadtgeschichte ein Erlebnis und bietet Blicke hinter die Kulissen.

Führungen und Rundfahrten Altstadtrundgang

Bei diesem Spaziergang entdecken Sie viele der Elemente, die in der Summe den Zauber der Heidelberger Altstadt ausmachen. Dauer: 1,5 Stunden April – Oktober Deutsch: täglich 10.30 Uhr Englisch: Freitag und Samstag 10.30 Uhr November – März Deutsch: Samstag 10.30 Uhr Preis: Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5 ,00 € Treffpunkt: Marktplatz, Haupteingang Rathaus

Stadtrundfahrt mit Schlossbesuch

Eine in Deutsch und Englisch geführte Tour entlang der wichtigen Stationen und Sehenswürdigkeiten unserer Stadt. Ziel und Höhepunkt ist dabei der Besuch des Heidelberger Schlosses. Dauer: 2 Stunden April – Oktober Deutsch/Englisch: Donnerstag und Freitag 13.30 Uhr, Feiertage 13.30 Uhr, Samstag 13.30 Uhr und 16.00 Uhr November – März Deutsch/Englisch: Samstag 13.30 Uhr

Stadtführungen für Blinde

Stadtführung, bei der die Geschichte der Stadt durch das Erspüren der Umgebung, das Abtasten des Weges und das Erfühlen von Monumenten lebendig wird. Dauer: 2,5 Stunden Termine: 1. August und 17. Oktober 2009 Deutsch: Samstag 14.00 Uhr Preis: Erwachsene 7 ,00 €, ermäßigt 5 ,00 € Treffpunkt: Universitätsplatz, Info-Tafel

Preis: Erwachsene 15 ,00 €, ermäßigt 11 ,00 € Treffpunkt: Universitätsplatz, Info-Tafel*

Abendführung

Genießen Sie einen Rundgang durch die Straßen und Gassen im abendlichen Flair. Dauer: 1 Stunde April – Oktober Deutsch: Freitag und Samstag 18.30 Uhr Preis: Erwachsene 7 ,00 €, ermäßigt 5 ,00 € Treffpunkt: Marktplatz, Haupteingang Rathaus

18

*während des Stadtfestes Heidelberger Herbst und des Weihnachtsmarktes vor der Universitätsbibliothek

Weitere Angebote für Blinde und sehbe­hin­derte Menschen erhalten Sie von der Heidelberg Marketing GmbH.


Weihnachtsmarktführung

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt lernen Sie das weihnachtliche Heidelberg kennen. Geselliger Abschluss: am Glühweinstand „Zum heiteren Christkind“. Dauer: 1,5 Stunden Termine: Advent-Samstage: 28. November, 5. Dezember, 12. Dezember und 19. Dezember 2009 Deutsch: jeweils 18.30 Uhr Preis: Erwachsene 7 ,00 €, ermäßigt 5 ,00 € zzgl. einem Glühwein/Kinderpunsch Treffpunkt: Marktplatz, Haupteingang Rathaus

Audio-visuelle Stadtführung mit dem iGuide

Liselotte von der Pfalz führt Sie ganz per­ sönlich durch Heidelberg. Möglich wird dies mit dem iGuide, einem Minicomputer (PDA), den Sie als praktischen und einfach bedienbaren Begleiter ausleihen können. Informativer und unterhaltsamer Dialog zwischen Liselotte von der Pfalz und dem Zwerg Perkeo führen durch den Zeiten­ wandel der Stadt. Entlang einer vorgeschlagenen Route durch die Altstadt werden 34 Stationen erläutert. Natürlich können Sie auch Ihre eigene Route zusammenstellen, denn alle Hörstationen können beliebig aufgerufen werden. Leihgebühr: 3 Stunden 7,5o€, Tagesgebühr 10 ,00 € Zusätzlicher zweiter Kopfhörer: 2,5o€, Nachnutzung 1 ,00 € Ermäßigung: 3 Stunden 5,5o€, Tagesgebühr 8,00 € Verleih: Tourist Information im Rathaus, Marktplatz und bei Käthe Wohlfahrt Hauptstraße 124/Ecke Universitätsplatz

Weinproben mit Abendessen

Bei der Probe von fünf Weinen und einem Abendessen in einem Altstadtrestaurant zeigt sich die kulinarische Vielfalt der Region. Die Anmeldung muss bis drei Tage vor dem gewünschten Termin erfolgen. April – Oktober: jeden zweiten Samstag im Monat: 11. April, 9. Mai, 13. Juni, 11. Juli, 8. August, 12. September, 10. Oktober 2009 Beginn: 19.00 Uhr Teilnehmerzahl: mindestens 8 Personen. Teilnehmerzahl ist begrenzt, Reservierung erfolderlich. Preise pro Person: Weinprobe mit 3-Gang Menü 38 ,00 € , mit 2-Gang Menü 34 ,00 €. Treffpunkt: Restaurant Sudpfanne, Hauptstraße 223

Tickets für alle Führungen erhalten Sie in den Tourist Informationen im Rathaus und am Hauptbahnhof oder direkt beim Gästeführer. Mindestteilnehmerzahl 5 Personen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Vorreservierung wird empfohlen! Ermäßigt sind Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und HeidelbergCARD-Besitzer. Kinder bis 6 Jahre frei. 19


Für Gruppen: Schiffsausflüge Von April bis Oktober gehört es in Heidel­ berg zu den schönsten Fortbewe­gungs­­ möglich­keiten, eine Fahrt mit dem Schiff ins Neckartal zu unter­nehmen. Die „Weiße Flotte“ legt am Kongresshaus Stadthalle Heidelberg ab und an. Eine Besonderheit stellt das Solarschiff „Neckarsonne“ dar. Von der Sonne angetrieben gleitet das Schiff fast lautlos über den Neckar und bietet mit seiner Rundumverglasung einen ungestörten Blick in alle Richtungen. Anlegestelle an der Alten Brücke, Altstadtseite. Abfahrtzeiten und Ticketreservierung unter www.heidelberg-tourismus.de

Stadtführungen, Schloss­ führungen und Rahmen­ programme

Themenführungen und Sondertouren

Heidelberg ist seit langem ein beliebtes Reiseziel für Freundes- und Kollegenkreise sowie andere Gruppen. Um diesen Besuchern einen besonders schönen Aufenthalt zu ermöglichen, stellt die Heidelberg Marketing GmbH eine Reihe von attraktiven Angeboten und Serviceleistungen zur Verfügung. Dazu zählen spezielle Führungen für Gruppen, bei denen die Zeit, der Treffpunkt und die Sprache individuell vereinbart werden können. Erfahrene Gästeführer zeigen Ihnen bei Spaziergängen durch die Altstadt, Schlossführungen oder einer Stadtrundfahrt alles, was Heidelberg weltweit so berühmt gemacht hat.

Bei unseren Themenführungen rücken ganz besondere Aspekte in den Vordergrund: Ob Literatur, Musik, Architektur oder andere Themen … Sie finden dabei sicher ein Thema, über das Sie im Rahmen einer Führung gerne näher infor­miert werden möchten. Wer eine Heidelbergtour gerne mit sport­­­lichen Aktivitäten verbindet, freut sich bestimmt über das Angebot der Sondertouren: per Fahrrad, in einer Kombination mit einer Schifffahrt oder in Form einer Altstadt­ralley: Sie haben die Wahl. Auch für besondere Besuchergruppen wie Blinde und Sehbehinderte, Familien und Schüler haben wir die passende Tour im Programm. Wir freuen uns auf Sie und stehen Ihnen gerne vor und während Ihrem Besuch in Heidelberg mit Rat und Tat zur Seite.

Informationen und Reservierung Heidelberg Marketing GmbH Telefon + 49 (0) 6221.1422-23/-24/-25/-26 Telefax + 49 (0) 6221.142222 E-Mail guide@heidelberg.de www.heidelberg-tourismus.de

9002Anzeige-Barock-185x84-deutsch.qxd

17.12.2008

16:05 Uhr

Seite 1

Kurpfälzisches Museum

Heidelberg

im Barock

• Der Wiederaufbau der Stadt nach den Zerstörungen 1689 und 1693 •

15.3. – 21.6.2009 20


Heidelberg kulinarisch – Hier geht’s um den Geschmack Da Reise und Urlaub alle Sinne ansprechen sollen, haben wir für unsere Gäste natürlich auch einige Angebote vorbereitet, die den Gaumen verwöhnen.

Weinprobe in der Heidelberger Altstadt

Unter Anleitung unserer Weinexpertin haben Sie die Gelegenheit, im Restaurant Sudpfanne sechs verschiedene Weine kennen zu lernen und sich anschließend mit einem 2-Gang-Menü zu stärken. Das besondere Geschmackserlebnis wird von Ausführungen zu den Anbaugebieten und Charakteren der Weine begleitet. Dauer: ca. 1 Stunde plus nachfolgendes Essen.

Wein- und Schokoladen­ verkostung

Wein und Schokolade harmonieren perfekt. Beide werden als „Kulturgüter der Menschheit“ bezeichnet, beide sind, in Maßen genossen, gesundheitsfördernd, und beide verfügen über eine große Vielfalt an Aromen. Bei der Verkostung wird zuerst die Farbe und Beschaffenheit begutachtet, dann der Geruch und anschließend der Geschmack. Es gibt also viele Gründe, beides zusammen zu probieren. Dauer: ca. 1,5 Stunden. Teilnehmerzahl: 8 – 30 Personen Preis pro Person: 45 ,00 €

Bierseminar mit Brauereiführung und Altstadtrundgang

Sie wollten schon immer wissen, wie ein Bier gebraut wird? Dann sind Sie hier in der Kulturbrauerei im Herzen der Stadt genau richtig. Nach einer einstündigen Führung durch die historische Altstadt erfahren Sie von einem Braumeister alles aus der Welt der Biere. Zum Abschluss der Führung gibt es im Braukeller eine Bierprobe mit warmen Brezeln. Danach warten im Brauhaus je nach Wunsch ein Vorspeisenteller, ein deftiges Tellergericht oder auch ein 3-Gänge-Menü auf Sie. Dauer: ca. 2 Stunden plus nachfolgendes Essen. Teilnehmerzahl: 10 – 40 Personen Preis pro Person: zwischen 30,00 und 50 ,00 € je nach Wahlessen Alle Angebote sind auf Anfrage auch für kleinere oder größere Gruppen buchbar.

Teilnehmerzahl: 8 – 18 Personen Preis pro Person: 36 ,00 €

Weinprobe mit Altstadt­ rundgang

Deutsch

Hunger und Durst holen Sie sich bei einer einstündigen Führung durch die verwinkelten Straßen und Gassen der Heidelber­­ ger Altstadt. Danach lernen Sie in der traditions­reichen „Kulturbrauerei“ großartige regionale Rot- und Weißweine kennen. Begleitende Erklärungen liefert ein Weinexperte. Während der Weinprobe werden Pfälzer Häppchen serviert. Und danach gibt es ein deftiges Essen. Dauer: ca. 2 Stunden plus nachfolgendes Essen.

Reisegruppen

Weitere und ausführliche n Informatione e Si finden r auch in unsere Broschüre „Heidelberg verbindet – r Angebote fü “. 09 20 en pp Gru

Kongresse

ungen und Tag rg verbindet Heidelbe Heidelberg inGruppen 2009

Angebote für

Heidelberg

Teilnehmerzahl: 10 – 40 Personen Preis pro Person: 49 ,00 €

Am 4. Februar 1871 wurde Friedrich Ebert in der Heidelberger Altstadt geboren. Rund um seine Geburtswohnung zwischen Neckar und Heiliggeist-Kirche befindet sich die Reichspräsident-FriedrichEbert-Gedenkstätte, die in einer modernen Dauerausstellung Leben und Werk des 1925 verstorbenen Reichspräsidenten präsentiert. Die Stiftung unterhält zudem eine Bibliothek sowie ein Archiv und präsentiert Wechselausstellungen. Öffnungszeiten täglich (außer Montag) 10 –18 Uhr, Donnerstag bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Führungen für Gruppen nach rechtzeitiger Anmeldung. Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte Museum: Pfaffengasse 18 Verwaltung: Untere Straße 27 69117 Heidelberg

RZ_Ebert_Anzeige_Basis_d2.indd 1

Telefon 06221-91070 Telefax 06221-910710 friedrich@ebert-gedenkstaette.de www.ebert-gedenkstaette.de 13.01.2009 11:57:59 Uhr

21


UniversitätsKlinikum Heidelberg

IN SCIENTIA SALUS Heilung durch Wissenschaft

Der Wahlspruch Vincenz Czernys, des großen Heidelberger Arztes und Krebsforschers, entspricht unserem Auftrag, immer bessere diagnostische und therapeutische Möglichkeiten zu entwickeln und damit unseren Patienten die Chance auf Heilung zu eröffnen. Tumorerkrankungen sind nach wie vor ein Schwerpunkt unseres breiten Behandlungsspektrums. Das Universitätsklinikum Heidelberg versorgt jährlich rund 500.000 Patienten aus der ganzen Welt, in modernen Kliniken und nach dem neusten Stand der medizinischen Wissenschaft.

Zu unseren Schwerpunkt-Bereichen zählen:

• Onkologie (interdisziplinäre Behandlung durch Chirurgie, Chemo- und Strahlentherapie) • Transplantationsmedizin • Herz-Kreislauf-Medizin • Neurologie und Neurochirurgie • Bauch- und Herzchirurgie • Endokrinologie • Gynäkologie und Pränatale Medizin • Orthopädie • Kinderheilkunde

Weitere Informationen:

www.klinikum.uni-heidelberg.de


Heidelberg und seine Stadtteile

Legende:

Alte Brücke (Karl-Theodor-Brücke)

Heiliggeistkirche Tourist Information

Bergbahn

Bergfriedhof

Alte Universität Universitätskliniken

Orthopädie

Philosophenweg/ Philosophengärtchen

Print Media Academy

Schloss Rohrbacher Schlösschen

SRH Hochschule

Kongresshaus Stadthalle

Stift Neuburg Thingstätte

Stephanskloster

St. Michaelskloster

Tiefburg Zoo

Legende

23


Willkommen. In einem Bürgerhaus des frühen 18. Jahrhunderts, dem Blickfang am Platz vor der Alten Brücke ist das gleichnamige Hotel „Zur Alten Brücke“ mit dem Wirtshaus „Zum Nepomuk“ beheimatet. An diesem Ort, wo historische und zeitgenössische Architektur, Tradition, Natur und mildes Klima miteinander verschmelzen, lässt sich Abstand von Alltäglichem nehmen und zu Entspannung und neuer Inspiration finden. In familiärer Gastlichkeit umsorgt, erfahren Sie Geschichte und Kultur hautnah, erleben Kulinarisches in seinem Ursprung, ganz gleich ob als Urlaubs- oder Geschäftsreisender, als Tagungsgast oder Kulturfreund. Hotel Zur Alten Brücke | Obere Neckarstraße 2 | 69117 Heidelberg | Telefon 06221 739130

www.hotel-zur-alten-bruecke.de RL_AZ_Hotel_Z_A_B.indd 1

13.01.2009 13:46:22 Uhr

Ihr Zuhause auf Zeit

www.boardinghouse-hd.de deutsch englisch japanese chinese (trad.) chinese (simp.)

24

Rohrbacher Str. 32 · 69115 Heidelberg · Tel.: +49(0)6221-434 05-0 Fax: +49(0)6331-434 05-55 · info@boardinghouse-hd.de


25


Schwetzingen ist für sein mediterranes Flair bekannt. Gemeinsam mit Freunden genießen, Kultur pur erleben und Schlossgarten unternehmen – dazu laden wir Sie gerne ein. 58. Schwetzinger Festspiele 29.04. - 13.06. Lichterfest im Schlossgarten 18.07. - 18.07. Musik im Park 34. Schwetzinger Mozartfest

13.08. - 16.08. ®

27.09. - 18.10.

Schwetzinger Jazztage 15.10. - 18.10. Schwetzinger Weihnachtsmarkt 03.12. - 06.12. 10.12. - 13.12. 17.12. - 20.12. Infotelefon: 0 62 02 /94 58 75 26

stadtinfo@schwetzingen.de

www.schwetzingen.de

VERANSTALTUNGEN 2009

Lebenslust

einen ausgedehnten Spaziergang durch den berühmten


Ausflüge in die Region Heidelberg ist in ein vielfältiges Landschaftsbild eingebettet, das zu den unterschiedlichsten Ausflügen und Unternehmungen einlädt.

So erreicht man von der Stadt aus in wenigen Minuten die Wälder des Odenwaldes. Ein großes Netz an Spazier- und Wanderwegen erschließt diese Naturparadiese, in denen man neben Wandersleuten auch Mountainbikern und Nordic Walkern begegnet. Wer’s weniger steil mag, kann per Rad, Bahn, Auto oder auch zu Fuß die Bergstraße zwischen Heidelberg und Darmstadt entdecken. Schöne Ortschaften mit viel Fachwerk, Weinberge, Obstfelder und die früheste Mandelblüte Deutschlands gehören zu den Kennzeichen dieses Landschaftszuges. Im Westen jenseits des Rheins lockt die lebens­frohe Pfalz mit def­ tigem Essen und gutem Wein. Die Städte Speyer und Worms mit ihren berühmten Dombauten gehören zu den beliebtes­ten Zielen. Alle Möglichkeiten einer modernen Großstadt und das größte Barockschloss Deutschlands gibt es im nahen Mannheim. In Schwetzingen genießt man neben dem berühmten Spargel den Zauber des deutschen Versailles in einem der schönsten Schlossgärten Europas. Wer gerne beschaulich reist, nimmt eins der Neckarschiffe und freut sich an den Schönheiten des Neckartals entlang der Burgenstraße.

Tempo- und Technikenthusiasten besuchen die Formel 1-Renn­ strecke in Hockenheim oder die Technik-Museen in Speyer und Sinsheim. Für Sportliche gibt es neben zahlreichen Schwimmbädern und Badeseen wunderschöne Golfplätze in der Region. Ausführliche Tipps zu lohnenden Ausflugszielen in der Region Heidelberg finden sich auf folgenden Internetseiten: www.kurpfalz-tourist.de www.geo-naturpark.net www.bergstrasse.de www.burgenstrasse.de www.deutsche-weinstrasse.de www.nibelungen-siegfriedstrasse.de www.oreg.de www.m-r-n.com

27


Heidelberg Marketing GmbH

Heidelberg Marketing GmbH Telefon + 49 (0) 6221.14220 Telefax + 49(0) 6221.142222 Email info@heidelberg-marketing.de www.heidelberg-tourismus.de

Reiseziel Heidelberg: Gut zu wissen  

Kurzinformationen für Heidelberg-Besucher und Gäste

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you