Issuu on Google+

1

Digitale Planung

mediCAD.de


Sehr geehrte Damen und Herren, der Gesetzgeber fordert präoperative Planung und Ihre Zeitnot im Klinikalltag macht dies fast unmöglich. Digitale Bilder sind die Zukunft und die Planung muss auch damit den Anforderungen genügen. Und noch mehr. Wissenschaftliche Arbeiten sollten einfach und schnell, ohne viel Zeitaufwand, mit aktuellen Bildern untermauert werden. Eine Vorab-Information über mediCAD halten Sie nun in Ihren Händen. Ob Klinikalltag oder wissenschaftliche Vorträge: mediCAD macht es Ihnen leicht mit einem durchdachten Produktkonzept und einer einfachen Bedienung. Vereinbaren Sie doch eine kostenlose und unverbindliche Vorführung des Systems – wir werden Sie überzeugen. Wir hoffen sehr, dass wir Ihr Interesse finden und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Knie

Planungshilfe- und Qualitätssicherung

Mit freundlichem Gruß Ihre Hectec GmbH

Schulter

Osteotomie

2


Ÿ Weltweit erstes Planungsprogramm am Markt Ÿ Die bekannten Planungsmethodiken sind berücksichtigt Ÿ Modular aufgebaut

Ÿ Leicht bedienbar Ÿ In über 20 Sprachen sofort einsetzbar Ÿ Alle Vorgänge werden dokumentiert Ÿ Bis zu 75% Zeitersparnis gegenüber einer konventionellen Planung

Ÿ mediCAD ist nach Richtlinie 93/42/EWG EN ISO 13485 zertifiziert und als Medizinprodukt zugelassen. Für den amerikanischen und kanadischen Markt wird mediCAD unter dem Namen Orthopaedic Tools (angeboten durch AGFA Healthcare) und EndoMap (angeboten durch Siemens) vertrieben. Beide Programme sind nach FDA 510k / Health Canada CMDCAS als Medizinprodukt freigegeben.

Ÿ Über 85 internationale Implantathersteller bereits integriert

Hüfte

Ÿ mediCAD wird laufend weiterentwickelt Ÿ Sonder- und Spezialmodule verfügbar

Hallux Valgus

Ÿ Über 20 Jahre am Markt vertreten Made in Germany

Inhaltsverzeichnis

Wirbelsäule

Hüfte / Biometrie.....................4 Coxometrie / Knie....................5 Osteotomie.............................6-7 Trauma / Schulter....................8 Fuß / Hallux Valgus.................9 Wirbelsäule..............................10 Planungshilfe...........................11 Implantathersteller................12 PACS Anbieter............................13 Anfrage Formular.....................14 Referenzobjekte........................15

3

Information Inhaltsverzeichnis

Das System ist mit Ärzten für Ärzte entwickelt, das bedeutet für Sie und Ihre Patienten:


Hüfte Das Modul Endoprothetik unterstützt Sie bei der Planung von Hüftimplantaten. Es basiert auf gängigen, vormals manuell durchgeführten, Planungsmethoden der Hüft-Endoprothetik mittels Röntgenbildern und Prothesenschablonen. Schnell und gezielt können Sie: Ÿ Eine geeignete Pfanne-, Schaftkombination auswählen und einpassen Ÿ Eine Adduktion oder Abduktion korrigieren Ÿ Den Beinlängenausgleich präoperativ und postoperativ ermitteln und auf dem Bild darstellen

Schnell und automatisch planen mit der AutoPlan Funktion:

Hüfte / Biometrie

Mit Autoplan im Modul Hüfte können Pfannen und Schäfte nach der Bestimmung einzelner Referenzpunkte automatisch vorgeschlagen werden. In den jeweiligen Fällen werden die am besten passenden Implantate vorgeschlagen, automatisch eingefügt und können nach eigenen Entscheidungskriterien abgeändert werden. Die mögliche Vorab-Auswahl eines bestimmten Herstellers ermöglicht die Eingrenzung auf gewünschte Implantate.

Biometrie Biometrische Analyse gewünscht? Kein Problem für mediCAD! Automatischer Vorschlag der optimierten Lage des Gelenkmittelpunktes unter Berücksichtigung von Körpergröße, Gewicht und biomechanischer Ausgangsanalyse. Verbesserung der Krafteinleitung und Wiederherstellung des physiologischen Muskelspiels anhand des biomechanisch ermittelten Normbereiches für die Verankerung der Prothesen. Vermeidung von biomechanisch ungünstigen Ergebnissen durch optimierte Implantationsgeometrie. mediCAD löst Fragen hierzu in einzigartiger Weise. Der Drehpunkt für eine optimierte Gelenkgeometrie, welche die Belastungssituation eines gesunden Gelenkes simuliert, wird durch mediCAD berechnet und angezeigt. Der rechnerisch optimale Drehpunkt liegt im grünen Bereich, damit im Optimalbereich entsprechend 12-Punkte-Score. 4


Coxometrie Die kindliche Hüfte: Das Modul Coxometrie ermöglicht Ihnen die Beurteilung von Hüftgelenken anhand klinisch relevanter Werte. Da amerikanische und europäische Orthopäden die Hüftsituation anhand unterschiedlicher Kriterien bewerten, berücksichtigt Coxometrie die Unterschiede in der Vorgehensweise. Die meisten Kriterien werden von mediCAD mittels bekannter Graduierungstabellen automatisch bewertet, wie z.B. der Hüftpfannenkopfindex oder der Pfannenneigungswinkel etc. Durch Speichern und/oder Drucken der Planungsbilder können Verlaufsstudien erstellt werden.

Mit dem Modul Knie-Endoprothetik planen Sie Knieprothesen. Mögliche Achsfehlstellungen lassen sich während der Planung ermitteln und korrigieren. Dadurch wird es möglich eine Korrektur der Krafteinleitungen am ganzen Bein präoperativ und postoperativ zu beurteilen. Die Haltbarkeit der Knieprothese kann erheblich verlängert werden. Korrekturen mit und ohne Berücksichtigung der Außenbandlängen sind möglich. mediCAD nimmt die Korrektur der Fehlstellung je nach gewünschter Zielsetzung automatisch oder durch manuelle Vorgaben vor. Es berechnet die postoperativ zu erwartenden mechanischen Achsen, die Traglinie und alle relevanten Winkel.

5

Coxometrie / Knie

Knie


Osteotomie Mit dem Modul Osteotomie planen Sie femorale oder tibiale Umstellungs-Osteotomien mit einfachen oder mehrfachen Osteotomien, mit Open Wedge oder Closed Wedge Technik. Achsfehlstellungen werden automatisch ermittelt und automatisch oder manuell korrigiert. Geeignete Osteosynthese Komponenten wie Nägel, Platten, Schrauben etc. können komfortabel aus einer Datenbank ausgewählt werden.

Osteotomie

Das Zusammenfügen von Teilbildern zu einer Ganzbild-Standaufnahme ist mit mediCAD leicht möglich.

Osteotomie nach Dror Paley Aus der Analyse ergeben sich Art, Anzahl, Größe und Lokalisierung der Osteotomien. Nach der Korrektur müssen alle gelenkbezogenen mechanischen Belastungsachsen und Gelenktangenten im Normbereich liegen. Übliche Methoden: Open Wedge oder Closed Wedge, Translation Sämtliche prä- und postoperativen Ergebnisse werden angezeigt. Fehlstellungswinkel können mit dem erweiterten Osteotomie-Modul nach Dror Paley berechnet werden. 6


Das Verfahren wird im www.gelenkzentrum-wiesbaden.de seit Jahren angewandt. Mathematische Grundlagen nach Prof. Dror Paley, Baltimore sowie Prof. Dr. med. J. Pfeil und Prof. Dr. med. B. Gladbach

· Analyse der präoperativen Situation · Bestimmung von CORA/NCORA, einfache oder mehrfache Osteotomien · Simulation der postoperativen Ergebnisse · Automatische Berechnung der optimalen Winkel · Bestimmung des Apex- und des “real deformity” Winkels aus der AP- und Sagittal Ansicht · Wählen und beurteilen Sie die Korrektur interaktiv selbst.

Osteotomie

Prinzip der Deformitätenkorrektur nach Dror Paley Für mediCAD entwickelt mit Prof. Dr. med. J. Pfeil und Prof. Dr. B. Gladbach / Wiesbaden

7


Trauma Es können Knochensegmente freigestellt, verschoben und notwendige Osteosynthese-Produkte platziert werden. Implantat-Schablonen für Platten, Schrauben, Nägel sind enthalten.

Trauma / Schulter Ellbogen/Hand/Finger

Das Zusammenfügen von Teilbildern zu einer Ganzbild-Aufnahme ist mit mediCAD leicht möglich.

Ÿ Einfache Bildbearbeitung für die Rekonstruktion von Skelettelementen. Ÿ Datenbibliothek für Nägel, Schrauben und Platten.

Schulter / Ellbogen / Hand / Finger Ermöglicht die Planung, Größen- und Positionsbestimmung von Implantaten für Schultern, Ellbogen, Hand und Finger.

Ÿ Simulation der postoperativen Ergebnisse möglich.

8


Fuß / Sprunggelenk

Hallux Valgus Ermöglicht die Analyse der präoperativen Situation durch automatische Berechnung aller relevanten Winkel. Das postoperative Ergebnis kann jederzeit simuliert werden. Sämtliche individuelle Bemaßungsoptionen sowie eine Vielzahl von Implantaten stehen zur Auswahl.

9

Fuß / Sprunggelenk Hallux Valgus

Ermöglicht die Planung, Größen- und Positionsbestimmung von Implantaten für Füße, Sprunggelenk und Zehen.


Wirbelsäule Mit diesem Modul können Sie die automatische Bestimmung von Werten und Messungen an ML- oder AP-Aufnahmen durchführen. Es stehen viele Funktionen zur Verfügung, z.B.:

Grund-/Deckplatten

Durchmesser des Wirbelkanals

Lot vom Wirbelkörper-Schwerpunkt

Wirbellinien

Lot (Zervikale Schwerelinie)

Spondylolisthese

Risser Grad

Bandscheibenhöhe

Skoliose nach COBB

Bandscheibenwinkel

Skoliose nach Ferguson Nash-Moe Rotation

Instabilität nach Van Akkerveeken

Innerer Pedikelabstand

Sakrale Winkel

Spinalkanalweitenindex

Funktionsanalyse

Lordose Kyphose

Stabilitätskriterien bei Spondyloretrolysthese

Mit Referenzlinien kopieren

Schrauben einfügen

Wirbelsäule

Atlantodentale Distanz

10

McGregor's Linie


Informationen des Herstellers Alle Produktbezeichnungen und Firmennamen sind Warenzeichen oder geschützte Warenzeichen der entsprechenden Firmen. Die Informationen in dieser Gebrauchsanweisung können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Hectec GmbH

CE 0483

Das Unternehmen ist zertifiziert nach 93/42/EWG Anhang II und wendet ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 13485 an. Das Produkt entspricht den Grundlegenden Anforderungen nach Anhang I der Richtlinie 93/42/EWG und ist nach Anhang IX dieser Richtlinie als Medizinprodukt der Klasse 1m klassifiziert.

Empfehlungen für die Hardware mediCAD läuft problemlos auf jedem aktuellen PC, Notebook oder Netbook mit Windows Betriebsystem. Empfohlene Displayauflösung 1280x1024. Es wird kein Befundmonitor benötigt.

Schablonen : Die Schablonen für Implantate und Zubehör der von Ihnen verwendeten Hersteller binden wir gerne in das System ein. Derzeit sind ca. 450.000 Schablonen von über 85 Herstellern im System verfügbar. Einarbeitung / Schulung mediCAD benötigt keine Vorkenntnisse von Programmen und ist leicht zu lernen. Der Anwender wird intuitiv durch das Programm geführt, alle Anweisungen werden im Klartext auf der Oberfläche angezeigt. Der Schulungsaufwand beträgt in der Regel ca. 2 Stunden. Röntgenaufnahmen werden im DICOM Format über eine Schnittstelle Ihres PACS/RIS Systems eingelesen. mediCAD kommuniziert mit allen DICOM Schnittstellen und ist somit kompatibel zu sämtlichen PACS Systemen. Alle gängigen Bildformate können ebenfalls eingelesen werden. 11

Herstellerinformation

Ottostrasse 16 84030 Landshut Germany


Implantathersteller

Implantathersteller

mediCAD verfügt über die weltweit größte Implantatdatenbank, derzeit kann der Operateur aus ca. 450.000 Templates von über 85 internationalen Implantatherstellern wählen. Die Datenbank wird monatlich um weitere und erneuerte Implantatsyteme erweitert und aktualisiert.

3M

Group Lepine

Protheos

AAP Implantate

Implantcast

SAMO SpA

Acumed

Integra

Adler Ortho

Intraplant

SEM science-etmedecine

Aequos

IO Implants

SERF Dedienne Sante

Aesculap

ISP

Amplitude

JMM

Smith & Nephew / Endoplus

Arge / K-Implant

JRI

Argomedical

KMI

Arthrex

Königsee

Ascension Ortho

Kyon

Atesos Medical

Lima

Avanta

Link

B&JR

Logimed

Beznoska CZ

Martin KLS

BioMedtrix

Mathys

Biomet

Maxx Ortho

Bioprofile

Medacta

Biotechni

Medartis

Brehm

Medtronic

Ceraver

Meira

Chiroplant

Merete

Chiropro

Moje

Consensus

Newdeal

Corin

ODEV Ortho Development

DePuy Johnson&Johnson

Omni Life

Encore

Ortho Dynamics

ESKA

Orthofix

Exactech Falcon-Medical

OS Orthopedic Services

Finsbury

Permedica

Global

Privelop 12

StemCUP Stratec Stryker Surgival Symbios Synthes Tantum Tecres Tornier Traiber Whiteside Wright Cremascoli Ortho Zimmer


PACS Anbieter mediCAD arbeitet mit dem DICOM-Standard. Für spezielle Anpassungen an andere digitale Systeme kontaktieren Sie uns bitte. Hier finden Sie einen kleinen Auszug unserer Kooperationspartner mit denen eine erfolgreiche Anbindung bereits realisiert wurde:

AGFA HEALTHCARE

MEDIGRATION

AMETIQ

MERCURY

ARCFORGE

NEXUS | INOVIT | MEDOS MEDICALCOMMUNICATIONS

OEHM & REHBEIN

AYCAN

PANSYS

BW-PLUS

PHILIPS

CERNER

PHÖNIX-PACS

CHILI

PLANORG MEDICA

DIX-RAY

SECTRA

FUJIFILM

SIEMENS HEALTHCARE

GE-HEALTHCARE

SPIRIT | TIANI

GWI

SYNEDRA

INFINITT

VEPRO AG

ITH-ICOSERVE

VISUS TT

ITZ-MEDICOM

WIROMA AG

MEDIDOK

mediCAD Einzelplatz mit mediQR Anbindung Anbindung PACS über mediQR

Bildübergabe

Beliebiges PACS

mediCAD Multi-User mit mediQR Anbindung Bildübergabe Anbindung PACS über mediQR

Beliebiges PACS Bildübergabe

13

PACS Anbieter

ASHVINS by


Vier Wege zu uns ! +49 871 142 3700 +49 871 142 3709

www.mediCAD.de info@mediCAD.de

Name : eMail : Firma / Klinik : Straße / Nr. : PLZ / Ort : Land : Telefon / Telefax :

PACS Anbieter :

Infomaterial

Ich möchte Informationsmaterial zu folgenden Planungsmodulen : Hüft-Endoprothetik

Osteotomie nach Dror Paley

Knie-Endoprothetik

Wirbelsäule

Biometrie Coxomerie

Fuß / Hallux Valgus / Sprunggelenk

Ostetomie

Schulter / Ellbogen / Hand Trauma

Sonstige Anliegen und Anfragen

Stempel 14


Referenzobjekteshop Skalierstände und Referenzkugeln - das Zubehör für die Radiologie Kalibrierkugel / Referenzmaß Ø 25 mm Die Kalibrierkugeln sind aus Edelstahl gefertigt. Durch die Ausführung als Hohlkugel erreicht man eine erhebliche Gewichtseinsparung im Vergleich zu handelsüblichen Kugeln aus massivem Stahl. Durch die glatte Oberfläche ist eine einfache Reinigung der Kugel gewährleistet.

Mit beiden Modellen unserer Skalierhilfen bieten wir Ihnen zwei einfach zu handhabende Möglichkeiten Ihre Röntgenaufnahmen mit einem Skalierobjekt zu versehen. Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ

flexibler Arm zur genauen Platzierung Arm in der Länge veränderbar 25mm Skalierkugel integriert exakte Platzierung auf Knochenebene Große Grundplatte zur Platzierung auf ebenen Flächen praktische Klemme für Standaufnahmen

shop.medicad.de 15

shop.medicad.de

Um genaueste Ergebnisse zu erzielen wird die Kugel auf Knochenebene platziert. Um die Kugel besser am Patienten anzubringen, bieten wir spezielle Einweg-Klebepads an.


Digitale Planung

mediCAD.de

Ihr Fachhandelspartner :

Hectec GmbH, Ottostrasse 16, D-84030 Landshut, ( +49 871/ 142370-0, Fax +49 871/ 142370-9 info@hectec.de www.hectec.de Drucknummer: BRO/2208/10.02.2011/DE 16

- Alle Rechte vorbehalten.


mediCAD Classic Broschüre 2011 deutsch