Issuu on Google+

Freitag, 6. Juni 2014 – Nr. 110

HEADL I N E R > Redaktion Tageszeitung Headliner: 329/5913560 – redaktion.headliner@gmx.com

Playground Die Hip-Hop-Invasion Foto: www.playgroundbz.com

Das Pfingstwochenende im Zeichen der Hip-Hop-Kultur

Sehr viel Fleisch auf dem Feuer: „Playground 2014” bietet alles, vom Basket-Turnier über Graffiti-Kurse bis hin zu den hierzulande eher seltenen Rap-Konzerten.

von Reinhold Giovanett

Austragungsort ist der Gerichtsplatz mitten in Bozen: Nachmittags werden hier die 4 vs. 4 Turniere im Basket ausgetragen, abends gibt es dann etliche Liverperformances von lokalen und nationalen Rappern.

Natürlich sind gut klingende Namen der italienischen Rap-Szene geladen, aber es spielen auch junge gute Rapper aus Bozen: Im Lineup für Samstag sind u.a. Ganja, Fabio 2D Picche (im Bild) und RC Sud.

Werfen wir also einen kurzen Blick auf das Rahmenprogramm: Es gibt einen Breakdance-Contest (Sonntag, ab 17 Uhr), es werden an beiden Tagen Writer ihr Können zeigen (Samstag und Sonntag, jeweils von 14 bis 20 Uhr) und es

lich Rap heißen sollte, denn HipHop ist die Bezeichnung für die gesamte Kultur, die aus den „Säulen” Breakdance, Graffiti, DJing, Beatboxing und Rap besteht. Apropos Rap: Neben dem Freestyle-Contest (Samstag, ab 18

Foto: rhd

layground heißt übersetzt so viel wie Spielplatz. Und während die Freizeitaktivitäten nicht nur hierzulande größtenteils bis ins kleinste Detail durchorganisiert und von strengen Trainern optimiert werden, steht Playground/Spielplatz eigentlich für den Spaß am Spielen, am Kräftemessen und am gemeinsamen Abhängen. Diese Grundsätze mögen auch für die Veranstaltung „Playground” gelten, die an diesem Pfingstwochenende zum elften Mal in Bozen stattfindet. Wenn man möchte, dann könnte man „Playground” mit dem Versuch übersetzen, die Kultur der größtenteils schwarzen amerikanischen Großstädte nach Bozen zu bringen. Der Gerichtsplatz – der primäre Austragungsort von „Playground” – wird zum Basketballfeld, auf dem sich Mannschaften von je 4 Spieler/Spielerinnen

wird so etwas wie eine „Hip-HopSchool” angeboten, bei der man die Geschichte des italienischen HipHop nachgezeichnet bekommt. Rebo und Tachi, zwei Männer, die diese Szene aktiv und seit Jahren unterstützen, werden am Sonntagnachmittag auch einen Blick zurück in die Vergangenheit des HipHop in Bozen werden. Das fällt jetzt natürlich auf, dass Hip-Hop in diesem Kontext eigent-

Foto: www.playgroundbz.com

P

gegenüberstehen werden. Das Basketball-Turnier ist zwar der Aufhänger der Veranstaltung, fett wird „Playground” aber durch das Drumherum, das die Hip-HopKultur in all seiner Farbigkeit zeigen wird, eine Kultur, die vor allem im italienischen Teil von Bozen schon lange Wurzeln geschlagen hat und seit einigen Jahren auch auf der deutschen Seite vermehrt sichtbar (und hörbar) wird.

Uhr), wird es an beiden Tagen zwei große Namen der italienischen Rap-Szene geben: Am Samstag headlinen Don Diegoh und Ice One das „Playground”, während am Sonntag Turi das Festival beschließen wird. Die Konzerte beginnen an beiden Tagen um 19 Uhr und enden um 23 Uhr. Das heißt, im Vorprogramm gibt sich die Bozner Szene die Ehre. Dabei sei vor allem auf den Samstag verwiesen, denn es werden der junge Rapper Ganja mit seiner Crew WTR und die Crew RC Sud gemeinsam mit dem Bozner Altmeister Fabio 2D Picche auf der Bühne stehen. Sowohl Ganja als auch RC Sud haben ganz frische Releases am Start, die einige empfehlenswerte Songs enthalten. Organisiert wird diese Veranstaltung von den beiden Bozner Jugendzentren Villa delle Rose und Charlie Brown und vom Verein La strada – Der Weg. Was die Unterfütterung mit der Hip-Hop-Kultur betrifft, zeichnet sich dafür vor allem die seit einigen wenigen Jahren recht aktive Vereinigung BZ Underground verantwortlich. Wir werden uns den Rummel anschauen und zu berichten wissen. Info: www.playgroundbz.com

® © Alle Rechte vorbehalten/Riproduzione riservata – Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl


HEADL I N E R

Freitag, 6. Juni 2014 – Nr. 110

Skate-Contest in Naturns

Sk8 n’Jam Das Juze Naturns kümmert sich bereits seit 2002 intensiv um die lokale Skaterszene, denn im genannten Jahr wurde der Juze-FunPark, der sich direkt neben dem Tenniscamp befindet, errichtet. Seither wurde der Fun-Park nicht nur nachgerüstet und als Schauplatz für Skate-Kurse genutzt, son-

Benefizkonzert in Gedenken an die Opfer des Flugunfalls vor einem Jahr: Zwei Tage unter freiem Himmel mit einer großen Anzahl an Bands und Musikern.

Benefiz-Konzert auf der Laab-Alm, Deutschnofen

Foto: Juze Naturns

Mighty Memorial Jam Jährlicher Treffpunkt für Skateboarder und Inlineskater: Der „Sk8 n’Jam” Contest findet morgen im Fun-Park Naturns statt.

dern war auch zehn Jahre lang Austragungsort des Skate-Contests „Sk8 n’Jam”, der heuer bereits zum elften Mal stattfindet. Am morgigen Samstag, 07. Juni 2014 geht’s um 14 Uhr mit den Einschreibungen los; um 15.30 Uhr beginnt dann der Skateboadcontest, der sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eine Qualifikations- und Finalrunde vorsieht.

M

itte August letzten Jahres stürzte im Marmolada-Gebiet eine Cesna mit vier Insassen ab. Stefan Mahlknecht, Harald Ebnicher, Deborah Mair und Peter Brunner, alle vier aus Deutschnofen, haben dabei ihr Leben verloren. Die vier waren fest in das Dorfleben eingebunden, in verschiedenen Vereinen aktiv, und so war der Schock, der

das Dorf damals erfasste, mehr als verständlich. Jetzt, ein knappes Jahr nach dem tragischen Unfall wird mit einem groß angelegten Benefiz-Festival auf der Laab-Alm oberhalb von Deutschnofen an Hari, Stefan, Peter und Debby gedacht. Vom Samstag, 7. bis Sonntag, 8. Juni – zur Erinnerung und Beruhigung: am Montag ist FREI! – werden zahl-

Das Line Up Für all jene, die „gezielt” zum „Memorial Jam” gehen wollen, hier der Spielplan des zweitägigen Benefizkonzertes, der natürlich mit der gebotenen Vorsicht zu genießen ist, denn Verzögerungen können ebenso auftreten, wie kurzfristige Absagen von Bands. Prinzipiell wechseln die Bands jeweils zur vollen Stunde. Zu den DJs, die neben den Livebands noch zusätzlich für Musik sorgen werden, zählen Biospin, Mr. Clemen und Bongobass.

Tag 1 – Samstag, den 07. Juni, Beginn: 15 Uhr St. Pauls Jazz Band Jazz (Dixie/Jazz) Eamon (Singer/Songwriter) White Wine Winos (Folk-Rock) Slow Down (Akustik-Rock) The Jam’son (Rock- und Pop-Cover) Pamstiddn Kings (Rock/Pop meets Brass) Stolen Brothers (Oldies und Rock’n’Roll) Um 17.30 Uhr folgt die Preisverteilung an die besten Skateboader und im Anschluss startet der Inlineskate-Contest mit Beginn um 18.00 Uhr und abschließender Preisverteilung um 19.00 Uhr. Wie gewohnt wird der „Sk8 n’Jam” wieder mit einem DJ-Set umrahmt, das diesmal von DJ G@ib stammt. Interessierte Skater oder Inlineskater, die gern am Contest teilnehmen möchten, erhalten weitere Infos zur Regelung (z.B. Helmpflicht) und zur Anmeldung im Juze Naturns bei Luk unter luk@juze-naturns.it oder 0473 673297. (eva)

Tag 2 – Sonntag, den 08. Juni, Beginn: 10 Uhr Wake Up- Call mit den Deitschneafner Gaslschnöllern TriOlé (Swing Manouche) conTakt Percussion-Group (Musik für Perkussionen) Dor Doggi Sing’ (Liedermacher) M & M (Rock- und Pop-Cover) Inawho (Rock- und Pop-Cover) The Beatbusters & Stixx Percussion (Musik für Perkussionen) Quer durch (Rock- und Pop-Cover) Memorial Jam Project (AC DC-Coversongs) Sunshrine (Folk-Rock) Queen Laurin (Rhythm’n’Blues) London Elephants (Alternative) Sisyphos (Reggae)

Info: www.juze-naturns.it ® © Alle Rechte vorbehalten/Riproduzione riservata – Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl

reiche Bands und Musiker unterschiedlichster Coleur auftreten und für ein entsprechendes Festivalfeeling sorgen (Bandliste siehe eigener Kasten). Der Grundgedanke des Festivals ist, so Hansjörg Ebnicher und Andrea Mittermair, zwei der Hauptverantwortlichen des Festivals, jene Personen zusammenzubringen, die die vier Verstorbenen gekannt hatten. Ein Musikfestival bot sich allein deshalb an, weil die Musik und die Bühne bei allen Vieren eine große und zentrale Rolle gespielt hat. Das eigens für dieses Festival zusammengestellte „Memorial Jam Project” wird beispielsweise AC/DC-Songs spielen, weil Harald Ebnicher ein sehr großer AC/DC-Fan war. Sollte jemand durch den Austragungsort Laab-Alm verunsichert sein, der sei beruhigt. Einfach bis zum Kreisverkehr am Dorfeingang zu Deutschnofen fahren, der Rest wird von den zahlreichen freiwilligen Helfern erledigt, die sich um Shuttle-Dienst, Parkplatz, Festival-Küche, Bar etc. kümmern. Und noch etwas: Die Wettervorhersage für sieht ein heißes Pfingstwochenende mit Quellwolken und einzelnen Gewittern voraus, also ein typisches Sommerwetter und eigentlich super. Aber SOLLTE es regnen, so wird das „Memorial Jam” einfach in die Aula Magna der Mittelschule Deutschnofen verlegt. Wer also die Bands sehen möchte, die sich angekündigt haben, und vor allem, wer mit gemeinsamen Bekannten und Freunden der vier Unglücksopfer ins Gespräch kommen möchte, der fährt dieses Wochenende auf jeden Fall nach Deutschnofen. Der Eintritt ist übrigens frei. (rhd) Info: Facebook > Memorial Jam


HEADL I N E R

Freitag, 6. Juni 2014 – Nr. 110

NEWS Akustik Openair

Bands gesucht Der Jugendtreff Sterzing organisiert am Freitag, 08. August 2014 das Akustik Openair „Im Park“ und sucht hierfür noch Bands, Formationen, Chöre und Solomusiker, die dort gerne – ohne viel Strom – auftreten möchten. Infos & Bewerbungen im Jugendtreff Sterzing oder: jugendtreff.sterzing@jugenddienst.it

Mundwerk

Erstmals im Freien Ins Freie zieht es nun auch die Lesebühne „Mundwerk“, die am heutigen Freitag, 06. Juni 2014 erstmals unter freiem Himmel stattfindet. Somit tauschen Lene Morgenstern und Wolfgang Nöckler ihre Winterresidenz im Keller der Carambolage Bozen gegen die Himmelkulisse auf der Haderburg. Auf dem Programm stehen ab 20.30 Uhr, umrahmt vom Torbogenfest, neunzig Minuten PopMusik aus Worten und alpine Musik von KasMilchButter. Eintritt: 8 Euro.

Co-Headliner beim morgigen „Who Let The Dogs Out“-Festival in Tiers: Die Progressive-Punk-Band Junk Love.

Das „Who Let The Dogs Out“-Openair

Zu Pfingsten in Tiers W

ollen wir ehrlich sein: Wenn jemand unter den Festivalgängern nicht ganz klar abgegrenzte Vorlieben hat, dann wird er am anstehenden Pfingstwochenende leicht ins Schleudern kommen, denn das Angebot ist so fett wie noch nie in diesem Jahr. Was also tun? Wer nicht bereits entschieden hat, weil ihn der Hip-Hop nach Bozen zieht, die Stoller-Freunde zum Torbogenfest nach Salurn, die Hippie-Freundin zum „Memorial Jam” nach Deutschnofen oder der verwirrte Hipster-Schulfreund zum „Crazy Castle” nach Bruneck, dem sei ein kleines, junges Festival ans Herz gelegt, das mitten in den Dolomiten stattfindet, mit 5 Euro Eintritt recht billig ist und –

weil überdacht – ganz sicher auch bis zum Ende durchgezogen werden wird. Das Openair nennt sich „Who Let The Dogs Out”, findet am morgigen Samstag, 7. Juni, am Festplatz in Tiers statt und sieht folgende Bands vor: Cinco Guitarreros Deluxe (Völs), Frozen Rain (Frangart), Junk Love (Tiers) und die Berliner Nerd School. Junk Love waren in den letzten Wochen übrigens öfters in einem Aufnahmestudio gesichtet worden. Ob der dabei entstandene Release zum morgigen Openair schon bereit liegt, wissen wir aber nicht. (rhd)

Info: www.facebook.com/pages/Mundwerk/175965482553068

Platz 1

Woody Black 4 Daniel Moser, bekannt u.a. als Mitorganisator des Olanger Festivals „Kribis Krabis” und Flötist der Folkband Landor, hat seit einiger Zeit mit Woody Black 4 eine Jazzformation am Laufen, mit der er nicht nur bereits eine erste CD produziert hat, sondern im April das Halbfinale des „European Jazz Contest“ in Rom geschafft hat und in der Folge in Maastricht am 28. Mai zum Finale geladen wurde, das Woody Black 4 doch glatt gewonnen haben. Wir gratulieren!

Findet mitten in den schönsten Dolomiten statt: Die zweite Auflage des Tierser Festivals.

Hinterland Folge 42 Samantha Schneider verlässt manchmal den Elfenbeinturm der Kunst und erfährt schauerliche und rührende Geschichten, die sie in Beiträge für Hinterland verarbeitet. http://comickette.blogspot.it

Grafik: Samantha Schneider

Comics im „Headliner“

Info: www.woodyblack4.com

Darf’s auch virtuell sein? News, Interviews, Musikclips: www.airbagpromo.com

® © Alle Rechte vorbehalten/Riproduzione riservata – Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl


HEADL I N E R

Freitag, 6. Juni 2014 – Nr. 110

® © Alle Rechte vorbehalten/Riproduzione riservata – Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl


Headliner #301