Page 1

Freitag, 22. Juli 2011 – Nr. 143

HEADL I N E R Redaktion Tageszeitung „Headliner“: 329/5913560 – redaktion.headliner@gmx.com

<<

Single I

ch wollte (muss, Anm. d. R.) kurz was über die „Hit Single“ erzählen und zwar wie es überhaupt zur Tribute-Compilation „Hit The Single“ gekommen ist, die gestern als freier Download über das Net-Label Airbagpromo Records veröffentlicht wurde. Entstanden ist das Lied irgendwie und irgendwann im 2010. Und zwar ziemlich spontan und nebenbei wie es bei manchen Songs eben so passiert. Es wurde dann auch gleich als Rohversion einmal aufgenommen aber dann ziemlich schnell wieder vergessen, da es zu kurz nach unserer letzten CD und zu lange vor einem weiteren Projekt entstanden ist und sowieso nicht recht in ein Konzept passen wollte. Etwa 1 Jahr später habe ich den Song (bei einer digitalen Entrümpelung meines Rechners) wiedergefunden und, in einem Anfall guter Laune, auf MySpace „abgestellt“. Dies wiederum sollte sich als glücklicher Fehler erweisen. Die Leute bei Airbagpromo fanden

TRIBUTE-COMPILATION „HIT THE SINGLE“:

Die „Hit Single“ aus dem Untergrund In den vergangenen Monaten beschäftigten sich mehrere hiesige und Musiker mit dem selben Song: Jede/r von ihnen spielte die eigene Version der „Hit Single“ ein, die ursprünglich vom Singer/Songwriter Kurt J. Moser komponiert und dem Label Airbagpromo Records für die Zusammenstellung einer Compilation zur Verfügung gestellt wurde. Das Ergebnis ist eine kostenlose Musik-Veröffentlichung mit 8 Covers bzw. Remixes der „Hit Single“, die von Rock und Country bis hin zu Electronic reichen. An der Initiative haben sich Bands und Solo-Musiker verschiedener Stilrichtungen und Altersgruppen beteiligt: Jambalaya News (Country, Bozen), Jim Pansen (Pop, München), Corax (Dubstep, Neumarkt/Mazzon), Jesus Christ Superfuzz (Garage Rock, Lana), Jörg Zemmler (Electronic, Völs/Wien), WIARM (Indietronic, Bozen/Innsbruck), ADM (Ambient Rock, Verdings/Klausen) und Reinhold Giovanett mit Simon Plaickner (Ambient Metal, Kurtatsch/Rasen) sind neben Kurt J. Moser (Singer/Songwriter, Deutschnonsberg) auf der Compilation „Hit The Single – A Tribute To Kurt J. Moser’s Hit Single“ zu hören. Freier Download: www.airbagpromo.com/records

Foto: rhd

von Kurt J. Moser

ihn nämlich wohl sehr schön und lustig und wollten ihn für die Playlist auf ihrer Seite. Ich meinte, sie könnten das Lied auch gerne adoptieren und im Laufe dieses Dialogs entstand die Idee zum Sampler. So ungefähr muss das alles abgelaufen sein. Und jetzt ist es soweit! Die „Hit Single“ hat jetzt gleich acht neue und stilistisch ganz unterschiedliche Kleider bekommen, und dazu noch ein warmes Zuhause bei Airbagpromo Records. Deswegen wollte ich hier kurz nochmal allen Beteiligten Danke sagen. Airbagpromo Records für die gesamte Organisation und den Enthusiasmus, ohne den es nie funktioniert hätte! Allen beteiligten Musikern ein Dankeschön für ihren Humor, ihren Einsatz, ihre Zeit und ihre Kreativität. Leute ihr rockt!! Dass es gleich so viele geworden sind, noch dazu aus so unterschiedlichen Bereichen der Alternativmusik, beweist lediglich einmal mehr die Lebendigkeit, Einsatzfreude und nicht zuletzt die Coolness der hiesigen Szene. Yeah, hit it on! Übersicht aller beteiligten Musiker >

Grafik: Airbagpromo Rec.

Hit My


Biker-Fete

HEADL I N E R Freitag, 22. Juli 2011 – Nr. 143

Findet heuer erstmals auf dem Mendelpass statt: Die 12. Gangsters Bike-Party am Samstag, 23. Juli 2011

S

optimal für eine derartige Fete eignet: Es liegt mitten in der Natur, ist abgelegen, bietet einen riesigen Parkplatz und lässt ungestörtes Feier zu. Erreichbar ist das Gelände, das einen knappen Kilometer links vom Pass liegt, über die Mendelstraße. Was die Bands betrifft, so werden morgen drei Partien zu sehen sein: Die aus Kaltern stammenden Woodheads, die Rockklassiker in Punkvariante spielen, werden gegen 20.45 Uhr als erste auf die Bühne gehen, gefolgt von den Rain Dogs um 22 Uhr. Die Rain Dogs sind zu dritt: Laslo Gottardi (Stimme, Gitarre) kommt von der Band Phoenix Blues Band, Bassist Marco Comi hat u.a. bei Bolzano City

Blues gespielt und der Schlagzeuger Kurt Oberhollenzer ist einigen vielleicht noch als Drummer der Ahrntaler Hardcoreformation R.O.T. in Erinnerung und in jüngerer Zeit war Oberhollenzer auch mit der Punkband Starseven unterwegs. Die Rain Dogs machen Bluesrock, mit Betonung auf Rock und arbeiten im Moment an ihrem ersten Album. Es dürfte ein sehenswerter Auftritt werden. Sehenswert (und hörenswert) sind auch die Meraner Gypsy Road Gang, die als Headliner spielen werden, traditionellerweise erst ein Stück nach Mitternacht, denn

eine Biker-Fete sieht zum Tageswechsel die Pokalverleihung für die angereisten Biker-Freunde und die anschließende „Show” vor. Gypsy Road Gang sind eine Band, die sehr gut zur Biker-Fete passt, denn ihr Repertoire besteht zum größten Teil aus Metalsongs aus den Achtziger Jahren: Iron Maiden, Motörhead, Judas Priest ... zudem haben sie einen Frontmann,

Mittlerweile hat sich die Formation ein klein wenig geändert: Hier die Gangsters in der Formation von 2009 (Präsi Ozzy, 2.v.l.).

der die Meute vor der Bühne aufzumischen imstande ist. Wenn das Wetter passt, dann steht die Gangster-Fete unter guten Sternen - die vom Mendelpass aus gar nicht mehr so weit weg sind! ;-) Und wer es komfortabel haben möchte, kann für die Strecke die Mendelbahn am Samstag für die Hinfahrt und am Sonntag für die Rückfahrt nutzen. Das Fest endet nämlich Sonntag morgens mit einem Frühschoppen. (rhd) Info: http://mfgangsters.com

Grafik: Tom Torggler

eit 1998 sind sie mit dem „Gangsters”-Banner auf der Kutte unterwegs, sie machen ihre Touren, die sie, wie letzthin, bis nach Griechenland führen, bestehen auf ihre Unabhängigkeit und organisieren mit beständiger Regelmäßigkeit ihre Biker-Feten. Die Mitglieder des Bikerclubs MF Gangsters sind im Unterland immer wieder anzutreffen und stets für ein Bier und etwas Smalltalk zu haben. Fanden ihre Biker-Feten bisher immer oberhalb von Kurtatsch statt – am Fennberg oder in Graun – so sind sie heuer auf den Mendelpass gezogen, ein Gelände, das sich

Gangsters am Mendelpass

Headlinen morgen die Biker-Fete des MF Gangsters am Mendelpass: Die Meraner Band Gypsy Road Gang.

Damn it cannot be so hard, for a guy so cool and smart to find a very easy way to have my debts and all bills paid thinking hard what could I do till finally I got the clue when I saw those puppets on tv, decided that would do for me all I need 's a catchy song that easily rolls of the tongue So here's my hit single. Listen to my hit single rolls off the tongue so easily so come along and sing with me my hit single , sing with me my hit single so I am going to be rich, it's written with wit it's a smash hit if they complain that I'm too (b)old I cry: “I'll do all what I'm told I can do some acting too, well I could even play a shoe!“ London, New York, Hollywood that's my favourite neighbourhood and if they ask me where I'm from I'll tell them I'm from Livingston

they've kicked me out the casting show but there's one thing they do not know, no no no I have a hit single this here is my hit single If you say you've heard this before my lawyer’s kicking in your door my hit single, my one and only hit single I am going to be rich, it's written with wit it's a smash hit, it's a smash hit So here's my hit single, listen to my hit single rolls off the tongue so easily so come along and sing with me my hit single, please buy my hit single so I am going to be rich it's written with wit it's a smash hit, it's a smash hit, it's a smash hit though it sounds like **** it's a smash hit !


Roland Egger und Christian Wegscheider als Sidekicks

Leroy Emmanuel live in Bozen N

ach den Auftritten im UFO Bruneck und am Thermen-Platz in Meran, wird der amerikanische Gitarrist Leroy Emmanuel heute, Freitag, 22. Juli, um 21 Uhr im Schloss Runkelstein in Bozen auf der Bühne stehen. Emmanuel, der auf gemeinsame Arbeiten mit Namen wie John Lee Hooker, Stevie Wonder und James Brown verweisen kann, und in Sachen Soul, Rhythm'n'Blues und Funk also in der ersten Liga spielt, wird dabei vom Brunecker Schlagzeuger/Sänger Roland Egger und dem Innsbrucker Pianisten Christian Wegscheider begleitet, der seinerseits seine Hammond-Orgel zum Einsatz bringen wird. Wir haben Roland Egger kontaktiert und ihm einige Fragen gestellt. (rhd) Headliner: Die Schnittmenge aus Funk, Soul und Rhythm'n'Blues, für die Leroy Emmanuel steht, dürfte dir sehr entsprechen, sowohl als Sänger, als auch als Schlagzeuger. Nichtsdestotrotz stellt sich die Frage, wie man dazu kommt, mit einem hochkarätigen Musiker wie Leroy Emmanuel gemeinsam einige Konzerte zu spielen? Roland Egger: Das ist, glaube ich, in erster Linie Leroy Emmanuels Bescheidenheit zu verdanken und natürlich Christian Wegscheiders Verbindungen nach Detroit. Glückli-

Spielte im so genannten Motown-Sound eine wesentliche Rolle: Leroy Emmanuel aus Detroit heute live auf Schloss Runkelstein in Bozen.

Freitag, 22. Juli 2011 – Nr. 143

NEWS Unantastbar

Die neue CD „Schuldig” Sie haben sich Zeit gelassen, aber jetzt ist es so weit, d.h., immer noch nicht ganz. „Schuldig”, das neue Album der Sterzinger OiPunker Unantastbar wird am 19.

cherweise gibt es Musiker, die nicht nur künstlerische Welt-Größen sind, sondern nebenbei auch CharakterGröße besitzen. Solchen Künstlern geht es um die Musik und um die Menschen, mit denen sie diese machen und zwar unabhängig davon ob ihre Bühnenkollegen berühmte Nummern sind und mit eigenem Medien- und Kamerateam anreisen. Ich glaube es ist Leroy eine Her-

ROLAND EGGERS MUSIKALISCHE GEGENWART Nach wie vor (und das nach 22 Jahren) singt und spielt Egger in der Incredible Southern Blues Band, ist seit 2008 gemeinsam mit der Sängerin Evi Mair mit dem Soulprojekt Soul Breeze unterwegs und hat erst letztes Jahr gemeinsam mit Christian Wegscheider das Trio Dog Party auf den Weg gebracht. Egger: „Eben aus dieser Minimalbesetzung Gitarre-Hammond-Schlagzeug ist die Tour-Idee mit der Motown-Legende Jazz, Soul, Rock, Funk, Rhythm'n'Blues, alles ist möglich: Schlagzeuger und Leroy Emmanuel entstanden.” Bei geSänger RolandEgger begleitet gemeinsam meinsamen Konzerten mit Jazzmusimit dem Innsbrucker Pianisten Christian Wegscheider den Gitarristen kern wie Stefano Raffaelli (Piano), FlaLeroy Emmanuel. vio Zanon (Kontrabass) und Fabrizio Gaudino (Trompete), können dann auch Musikergrößen wie der Pianist Pippo Guarnera oder Zuccheros Sax-Spieler James Thomson mit auf der Bühne stehen. Die restlichen Aktivitäten laufen dann unter Roland&Experience, und die kantige Rockseite des Schlagzeugers wird mit dem Trio Le Magreen abgedeckt. Info: www.rolandegger.com

zensangelegenheit, denn die Gage ist es mit Sicherheit nicht. Soviel kann ich dir verraten. Wie sieht das Repertoire aus, das ihr spielen werdet? So genannte Standards und viel Improvisation oder gibt es eine konkrete Setlist die ihr (auf die eine oder andere Art und Weise) geprobt habt? Wir spielen Emmanuel-Kompositionen aus seiner CD „Universal Soul“, ein paar Wegscheider-Sachen und erstmals eine beißende Soul-Nummer von mir im „Puschtra“-Dialekt gesungen; darüber hinaus einige um arrangierte Klassiker aus der Soul/R&B/Blues-Kiste. Zwischendrin bleibt Platz für Improvisation und lustige (hoffentlich) musikalische Einlagen. Und last but not least: Seid ihr – Christian und du – nervös vor diesem Auftritt? Was mich betrifft, JA! Christian ist es gewohnt mit Musikgrößen zu spielen. Er war ja nicht umsonst über zehn Jahre Udo Jürgens' Tournee-Pianist in der internationalen Pepe Lienhard Band. Davon abgesehen, spielt er ständig mit irgendwelchen „Cracks“ aus aller Herren Länder. Ja, ich habe Herzklopfen. Das gebe ich gerne zu.

Lana, Downtown

Openair-Zuwachs

Ein neues, kleines Openair für junge Bands mit, im weiten Sinne, Metal-Einschlag: Das „Rockin' Downtown Openair” beim Jugendzentrum Jux Lana.

HEADL I N E R

Das anstehende Wochenende unterscheidet sich nicht sonderlich von anderen Wochenenden im normalen Südtiroler Live-Sommer: Auch jetzt gilt es wieder auszuwählen, den eigenen musikalischen Neigungen zu folgen und sich eventuell überraschen lassen von jungen Bands. Eine dieser Möglichkeiten für die Anhänger harter Musik bietet sich in Lana, vor dem Jugendzentrum, denn in der kleinen Jux-Arena wird es wohl et-

was laut werden am heutigen Freitag, 22. Juli. Ab 19 Uhr, besteigen dort drei junge lärmige Bands die kleine Bühne: Meat Devourer kommen aus Naturns und machen technischen Deathmetal, Available Invasion hingegen kommen aus Tschars und bieten Stoner mit psychedelischem Einschlag – es gibt sie erst seit Herbst letzten Jahres – und die Sinichner Fall of Martyrs haben sich dem Metalcore verschrieben. (rhd)

August offiziell über das Label „Rookies & Kings” erscheinen. Seit letzter Woche gibt es die ersten beiden Tracks „Schuldig” und „Dreh dich nicht um” als Gratis-Single zum freien Download. Info: www.unantastbar.net

Moonwalkers Steinegg

Summer Season Die Grafik zum Konzert sprich Klartext: Hier stehen nicht die Bands im Mittelpunkt, sondern das Fest, das Konzert an sich (zumindest nehmen wir das an). Um euch die Entschlüsselung des psychedelischen Plakates

abzunehmen, hier die Liste der Gruppen, die am Samstag, 23. Juli, ab 14 Uhr im Sportzentrum von Steinegg auf der Bühne stehen werden: Killbillys, WC, Don't Eat The Yellow Snow, The Origin Of Redemption (sofern sie nicht Namen geändert haben und also doch der Grafiker richtig geschrieben hat ;-) ), Slow Down, Aspirin, The Dynamic Duo und (die tot geglaubten) Irish Coffee. Eintritt ist frei!

Interesse daran, im Headliner zu inserieren? Kontaktieren Sie uns:

redaktion.headliner@gmx.com


HEADL I N E R Freitag, 22. Juli 2011 – Nr. 143

http://www.

Fast forward - Musik im Web 2.0

SoundCloud

A

Publikum zur Verfügung zu stellen und sie auf anderen Websites wie etwa Twitter oder MySpace automatisch zu verbreiten. Daneben können die User ihre Tracks auch nur zum privaten Gebrauch hochladen, sich gegenseitig Nachrichten in die Inbox schicken und

Die Online-Audio-Plattform SoundCloud, die im Sommer 2007 in Berlin gegründet wurde, ist eines der momentan weltweit angesagtesten Musik-Services im Social Web. Der Grundgedanke hinter dem Projekt ist jener, die Zusammenarbeit zwischen Musikern/DJs zu fördern, ihre Musik auszutauschen und zu verbreiten.

Verwaltung ihrer Bewerbungen/Demo-Einsendungen und erleichtert den Bands/Produzenten das Einreichen der Demos. SoundCloud ist Mitglied der Genossenschaft Berlin Music Commission eG (Netzwerk der Berliner Musikwirtschaft) und erhielt 2009 eine erste einmalige Spende von 2,5 Millionen Euro von der international tätigen britischen Investmentfirma Doughty Hanson Technology Ventures. Im Mai 2010 zählte SoundCloud 1 Million Benutzer; im Februar 2011 wa-

Fotos: SoundCloud

ls die Schweden Alex Ljung und Eric Wahlforss vor 4 Jahren SoundCloud starteten, diente die Plattform zunächst als reines Kommunikationsmittel für Musiker/DJs, um Aufnahmen auszutauschen. Die beiden Schweden zogen nach Berlin, da die Großstadt gute Kontaktmöglichkeit zu DJs und Produzenten bot. SoundCloud war ursprünglich als Hilfe für Künstler gedacht: Songs sollten auf einfache Art und Weise verschickt werden können. So wie die Website Flickr.com beispielsweise für den Austausch von Fotos dient, so wollten Ljung und Wahlforss eine Website für den freien Austausch von Musikdaten aufbauen. Gleichzeitig diente das Projekt als Möglichkeit Feedback, Tipps und Verbesserungsvorschläge zu erhalten, denn die Songs auf dem eigenen SoundCloud-Profil konnten von den anderen Usern direkt an der betroffenen Stelle markiert und kommentiert werden. Diese Möglichkeit besteht heute auch noch, doch inzwischen steht SoundCloud allen Interessierten offen. Benötigte man zur Anfangszeit in der Beta-Phase noch einen „Einladungslink“, der nur von bereits registrierten Mitgliedern begrenzt weitergegeben werden konnte, so wurde SoundCloud bald zur offenen Plattform. Musik konnte dort nicht nur untereinander weitergereicht werden, denn eine Reihe weiterer Funktionen wurden hinzugefügt: Als Hauptfunktion von SoundCloud gilt der Download bzw. Stream, der es den Usern ermöglicht, ihre Musik einem breiten

Gründeten SoundCloud vor 4 Jahren: Alex Ljung und Eric Wahlforss.

die Aktivität von anderen durchs „Abonnieren“ übersichtlich mitverfolgen. Dank neuen Features, die laufend erweitert werden, ist

cord-Funktion zum Erstellen von Aufnahmen oder eine DropBox zum Senden der Stücke, die ebenfalls in die Website oder auf Facebook eingebunden werden kann. Das Besondere daran: In der profil-eigenen DropBox können nicht

SoundCloud auch für Bands oder Blogger attraktiv, die ihre Musik auf einfache Art weitergeben oder sie mit einem grafisch ansprechenden Widget in Form eines Players in die eigene Website einbinden möchten. Daneben gibt es bei SoundCloud z.B. auch eine Re-

nur andere SoundCloud-User, sondern alle Internetnutzer ihre Musikstücke ohne Registrierung ablegen. Die „Einsendung“ muss lediglich via Email bestätigt werden. So bietet die SoundCloudDropBox auch den Labels eine praktische Möglichkeit zur

Leitung mit Sitz in Berlin: Das SoundCloud-Team.

ren es 3 Millionen und seit Juni 2011 sind es 5 Millionen. Die 3Millionen-Grenze wurde am diesjährigen Global Meetup Day er-

reicht, an dem SoundCloud-User weltweit lokale Treffen zur gegenseitigen Vernetzung organisierten. Auch in Bozen fand ein Meeting statt, das vom Kollektiv ElectroItalia auf die Beine gestellt wurde. (eva) Info: http://soundcloud.com

Headliner #152  

Headliner - Musikmagazin - Freitags in der Neuen Suedtiroler Tageszeitung.