Page 1

Intern

2 / 2014

Kurzinformationen für alle Mitarbeitenden der Gemeinde Kriens

Seite 2

«WorkFit»: Bewegung am Arbeitsplatz ist ein Beitrag zur Gesundheitsförderung Seite 3

Nach dem Ja an der Urne beginnt jetzt die Umsetzung der Zentrumsprojekte. Seite 5

Der Gallivater besuchte mitsamt Gefolge die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde Kriens.

Impressum Nächste Ausgabe: 31. März 2014 Redaktionsschluss: 20. März 2014 Redaktion: Departements- und Abteilungsleitungen. Beat Schwander, Madeleine Jank, Guido Solari, Irene Spichtig Koordination: Benedikt Anderes, Informations-Beauftragter der Gemeinde Kriens (Telefon 041 311 06 07, Email: benedikt.anderes@kriens.ch) Beiträge und Kommentare sind an diese Adresse willkommen.

Herzlichen Dank für die Unterstützung Die Stimmberechtigen der Gemeinde Kriens haben am 9. Februar 2014 in einer Jahrhundertabstimmung den Baukredit des Projektes «Zukunft Kriens – Leben im Zentrum» genehmigt. Bei einer sehr hohen Stimmbeteiligung von über 60% stimmten 6’325 Stimmberechtigte JA und 4’703 Stimmberechtigte NEIN. Dies entspricht einem JA-Anteil von 57.4 %.

Zeichen der Krienser Aufbruchstimmung war gross.

Als Mitarbeitende der Verwaltung haben auch Sie zu diesem tollen Ergebnis beigetragen. Die einen direkt in der Projektentwicklung, die anderen als Botschafterinnen und Botschafter für das «Unternehmen» und den Arbeitgeber Gemeinde Kriens. Dafür danke ich Ihnen im Auftrag des Gemeinderates sehr herzlich.

Voraussichtlich im 4. Quartal 2018 steht dann der zweite Umzugstermin an: Dann ziehen wir alle in das neuerstellte Zentrum Pilatus und können endlich unter einem Dach arbeiten.

Es ist nicht selbstverständlich, dass wir dem Stimmvolk ein Gesamtprojekt mit vier ausgereiften Teilprojekten vorlegen konnten, das mit Ausnahme der Finanzierung kaum Angriffsflächen bot. Als der Gemeinderat vor einem Jahr die Kommunikationsstrategie entwickelte, war er sich bewusst, dass es noch sehr viel Informationsarbeit braucht, um den Stimmberechtigten das stark vernetzte Projekt mit einer für Kriens einmaligen Investitionssumme verkaufen zu können. Offenbar ist das gelungen. Wir dürfen stolz sein, dass sich Krienserinnen und Krienser zusammengerauft haben und bewiesen haben, dass sie an die Zukunft der Gemeinde glauben. Die Abstimmung hat in der ganzen Region grosse Beachtung gefunden, die Freude über dieses

Nun gilt es, die vielen Herausforderungen anzupacken, die auf uns warten. Alle Mitarbeitenden in den Gebäuden Luzernerstrasse 13 und 15 sowie Schachenstrasse 11 werden voraussichtlich auf Ende 2015 in ein Provisorium umziehen. Das Baudepartement hat die Abklärungen dazu bereits aufgenommen.

Die Planung des Innenausbaus der Büroräume wird jetzt detailliert organisiert. Für diese Detailplanungen in den Departementen ist das Einsetzen von verwaltungsinternen Arbeitsgruppen vorgesehen. Das Baudepartement wird in den nächsten Monaten dem Gemeinderat Vorschläge unterbreiten, wie diese konstituiert werden sollen. Ich bitte Sie alle, dieser Planung der Arbeitsplätze mit Offenheit für Neues zu begegnen. Vorerst werden die Kräfte auf die Planung des Teilprojekts Feuerwehr / Werkhof Eichenspes konzentriert. Hier hat die Arbeitsgruppe nach der Volksabstimmung bereits zum ersten Mal getagt. Noch im 1. Halbjahr 2014 soll das Bauprojekt öffentlich aufgelegt werden, der Baubeginn ist auf den Herbst 2014 vorgesehen. Matthias Senn Gemeindeammann

Ausführlichere Informationen zu Themen rund um Kriens:

www.kriens.ch

Intern 02 / 2014


Infos 2 WorkFit

3 Jahreszeiten der Bewegungsförderung am Arbeitsplatz Bewegung im Alltag – und insbesondere im Arbeitsalltag: Den Mitarbeitenden der Verwaltung stehen bewegte Zeiten bevor. MAI – AUGUST Der Sportkoordinator Hand Mario Meier will mit Das alltägliche Handeln (zum Beispiel, wie wir unseren Arbeitsweg einem «Drei-Jahreszurücklegen) zeiten-Konzept» und Bike to Work verschiedenen Aktionen das Bewusstsein für den Wert der Bewegung im Alltag fördern. Bewegung im Alltag und ganz speziell am Arbeitsplatz hat eine Vielzahl von Vorteilen. Nur schon eine kurze Bewegungspause kann die Denkleistung wieder auf ein Optimum bringen. Wer am morgen mit eigener Muskelkraft zur Arbeit kommt, hat schon einmal einen aktiven Start in den Tag und somit einen guten Grundstein für einen beschwingten Arbeitstag gelegt. Diesem Grundsatz hat sich auch die Sportförderung angenommen. Für einmal nicht mit einer Aktion für die Bevölkerung, sondern für die Mitarbeitenden der Gemeinde Kriens selber. Drei Schwerpunkt-Aktivitäten umfasst das Programm – quasi die drei Bewegungs-Jahreszeiten: • Januar – April: Luzerner Stadtlauf und «kriens-bewegt.ch» Der Luzerner Stadtlauf findet am Samstag, 3. Mai 2014 statt. Gemeinsam starten die Teilnehmenden der Krienser Gemeindeverwaltung am Firmenlauf in der Kategorie «City Runners» und absolvieren die Laufstrecke über 3.2 Kilometer. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer eine Startnummer für den Bewegungsanlass kriens-bewegt. ch, um der Gemeinde Kriens zum Sieg über den Duellpartner Solothurn zu verhelfen. Die StadtlaufAktivität zählt gleichzeitig auch für «Kriens bewegt» (2.–10. Mai

den. Detailprogramm unter www.kriens-bewegt.ch. Am 10. März 2014 folgen per Mail weitere Informationen sowie die Anmeldung für den Luzerner Stadtlauf.

SEPT. – DEZEMBER Kopf Die Förderung der koordinativen Fähigkeiten ist eine gute Prävention und bildet eine gute Grundlage für weitere sportliche Betätigungen. Footbag Programm

JANUAR – APRIL Herz Das Herz als Motor für unser alltägliches Leben versorgt uns mit lebensnotwendigen Stoffen und bringt uns in Bewegung. Luzerner Stadtlauf

2014) – doch soll die Startnummer auch zu weiteren Aktivitäten motivieren. Während der Bewegungswoche können nämlich verschiedenste Bewegungsangebote getestet wer-

• Mai – August: Aktion Bike to Work Im Bereich «Hand» kommt das Programm «Bike to Work» zum Zuge, um auch den Arbeitsweg mit Bewegung zu gestalten. Detailinfos dazu folgen.

• September – Dezember: Koordinationsübungen «Fit für den Winter» Im Bereich «Kopf» werden alle Angestellten der Gemeindeverwaltung ein Koordinationsprogramm mit dem SUVA Footbag durchführen, um fit zu werden für die dann anstehende Wintersaison. Detailinfos dazu folgen.

Simultanduell mit Solothurn am 3. Mai 2014 Im Rahmen der Bewegungswoche kriens-bewegt.ch findet am Samstag, 3. Mai 2014 ein «Simultan-Duell» zwischen Kriens und Solothurn statt. Mitarbeitende verschiedener Kreise (Verwaltung und Behörden sind ein eigener Zeitblock von 11 bis 12 Uhr) nehmen dabei in beiden Orten nach gleichem Zeitplan an Bewegungsaktivitäten teil. Die erzielten Bewegungszeiten werden erfasst und im Internet angezeigt. Ziel ist es, dass wir in Kriens in dieser Zeit mehr Bewegungszeit realisieren als Solothurn. Eine grosse Herausforderung, gegen den Kantonshauptort zu bestehen. «Aber wir wollen versuchen, hier zu bestehen und hoffen, dass möglichst viele Mitarbeitende auch aus Verwaltung und Behörden mitziehen,» sagt Fredy Stalder, technischer Leiter von kriens-bewegt.ch und Präsident der Sportkommission. Auch die Sportkoordination wird an diesem Tag mit Aktivitäten präsent sein und versuchen, möglichst viele Kolleginnen und Kollegen aus Verwaltung und Behörden zu mobilisieren. Blaulicht-Organisationen, Gesundheitsbereich sowie Gewerbe und Industrie werden in eigenen Zeitblöcken antreten.

Intern 02 / 2014


Infos 3 Zentrumsprojekt

Die Eckdaten auf dem Weg zur neuen Verwaltung Nach dem «Ja» folgt jetzt die grosse «Büez» rund um das Zentrumsprojekt. Jetzt nämlich geht es darum, die vier Teilprojekte umzusetzen. Welches sind die wichtigsten Etappen? Ein Überblick.

Feuerwehr/Werkhof

EICHENSPES

Als erstes Teilprojekt wird das Projekt «Feuerwehr / Werkhof Eichenspes» an die Hand genommen. Damit wird der Raum geschaffen, um die Projekte an den anderen Standorten zu starten. Das Bauprojekt wird voraussichtlich im späten Frühling 2014 eingereicht, der Spatenstich ist für Herbst 2014 geplant. Zeitgleich wird auch das Projekt Ersatz Spielwiese Eichenspes bearbeitet. Das Teilprojekt Eichenspes soll bis Ende 2015 realisiert sein.

Kultur / Jugend / Gewerbe

SCHAPPE SÜD mit Musikschule Auch hier ist der Projektstart erfolgt. Sinnvolle Projektoptimierungen werden jetzt mit den zukünftigen Nutzern vorgenommen. Das Bauprojekt soll bis im Herbst 2014 aufliegen. Im 2015 sollen erste Bauetappen ausgeführt werden. Damit soll möglichst rasch Realersatz geschaffen werden für jene Räume, die mit dem Abbruch der Teiggi ab 2015 verloren gehen. Sobald die Feuerwehr und der Werkhof dann in den Eichenspes umgezogen sind, werden die weiteren Bauphasen auf diesem Areal folgen. Die Fertigstellung ist mit dem Neubau der Musikschule 2018 geplant.

Wohnpark TEIGGI-/GEMEINDE-

HAUS-AREAL

Dieses Areal ist an die Stiftung Abendrot Basel (Pensionskasse) verkauft worden. Sie realisiert zusammen mit der Genossenschaft Wohnwerk Luzern (www.wohnwerkluzern.ch) das Projekt mit Eigentum und Mietwohnungen 100% eigenständig nach den vorgegebenen Kriterien der Gemeinde. Der Baustart ist 2015 geplant. Bezug 2017. Wohnpark Gemeindehaus-Areal Die neu gegründete Genossenschaft «Wohnen im Alter» wird dieses Teilprojekt realisieren. Das Grundstück wurde im Baurecht verkauft. Ein nächster Schritt wird sein, mit der Gemeinde das Raumprogramm genau zu definieren. Das Bauprojekt wird noch im Jahr 2014 erarbeitet, der Baustart ist 2016 geplant und die Fertigstellung spätestens Ende 2018. Bis zum Baustart dieses Teilprojektes muss die provisorische Bürolösung der Verwaltung sichergestellt sein. Auch diese Planung hat bereits begonnen.

Zentrum PILATUS: Wohn- und Geschäftsgebäude mit Gemeindesaal Das Teilprojekt Wohn- und Geschäftshaus Zentrum Pilatus erstellt die Gemeinde zusammen mit der Investorin Alfred Müller AG in Baar. Das Projekt soll im Frühjahr 2015 bewilligungsreif vorliegen, der Baustart erfolgt Anfang 2016, sodass das Bauwerk Ende 2018 in Betrieb genommen werden kann. Das bedeutet: Alle Mitarbeitenden in den Gebäuden Luzernerstrasse 13 und 15 sowie Schachenstrasse 11 werden voraussichtlich auf Ende 2015 in ein Provisorium umziehen. Das Baudepartement hat die Abklärungen dazu bereits aufgenommen. Voraussichtlich im 4. Quartal 2018 steht dann der zweite Umzugstermin an: Dann zieht die Gemeindeverwaltung ins Zentrum Pilatus unter ein gemeinsames Dach.

Intern 02 / 2014


Infos 4 Fasnacht Heime Kriens

Hoher fasnächtlicher Besuch in den Heimen Die Bescherungsfahrt durch die Heime Kriens gehört zu den Höhepunkten im Amtsjahr eines Krienser Gallivaters. Heini Wachter, der diesjährige Gallivater, genoss diesen Moment zusammen mit seinem Gefolge ganz offensichtlich. Er nahm sich viel Zeit, um Bewohnerinnen und Bewohner der Heime Kriens persönlich zu begrüssen. Diese freuten sich sehr darüber. In den fasnächtlich dekorierten Heimen fühlten sich Bewohnerinnen und Bewohner in der Fasnachtskleidung wohl. Da und dort setzte sich der Gallivater hin für einen kurzen Schwatz. Denn fast alle der Bewohnerinnen und Bewohner verbinden mit der Figur des Gallivaters eigene Erinnerungen an das eigene närrische Treiben.

Intern 02 / 2014


Menschen | Namen | Termine 5

Willkommen Neue Mitarbeitende im Februar Jasmin Achermann Fachangestellte Gesundheit Zunacher

Nicole Bregnard Kauffrau Musikschule

Austritte Werner Bachmann Mitarbeiter Werkhof

Pensionierung 28.02. Maria Ida Sarao Mitarbeiterin Reinigung Zunacher

Beatrix Bannwart Pflegeassistentin Nachtwache Zunacher Marion Haas Leitung QM Zunacher

Weiterbildung Thomas Kost Certificate of Advanced Studies in Leadership, Hochschule Luzern

Mara Lemke Fachangestellte Gesundheit Grossfeld Dijana Dakovic Pflegemitarbeiterin Nachtwache Zunacher

Anita Waser Mitarbeiterin Wäscherei Zunacher

Gratulation 20 Jahre

Andreas Hochreiter Pflegemitarbeiter Grossfeld

Giuseppe Mantuano Mitarbeiter Werkhof

13.03. Alexandra Wicki Lernende Grossfeld 31.03. Natascha Sidler Fachangestellte Gesundheit Zunacher 50 Jahre 22.03. Leonie Cuoghi-Dolder Pflegeassistentin Zunacher

Nicole Niedermann Kauffrau Sozialdepartement

27.03. Susanne Born Fachfrau Heimeintritt Zunacher 31.03. Manuela Rotzer Sachbearbeiterin Alimenteninkasso

Georgette Selsis Pflegemitarbeiterin Grossfeld

Termine 10.4.

Jass-Turnier der Mitarbeitenden und Pensionierten 19:00, Pilatussaal

2.–10.5. Kriens bewegt 3.5. Simultanduell mit der Stadt Solothurn: Kriens will mehr Bewegungsminuten sammeln. Bewegen wir uns mit! 4.6.14

Jubilaren-Anlass Schloss Schauensee

12.6.14

Donnerstag, 18.30 Uhr, PK-Mitgliederversammlung, Zunacher

7.09.14 Kulinarische Wanderung 2014 7.11.14 Personalfest 2014 Das Geheimnis über Ort, Motto, Kulinarisches wird in der Juniausgabe des K Intern gelüftet.

60 Jahre 08.03. Hans Lustenberger Leiter Informatik 65 Jahre

Stefanie Trompelt Pflegefachfrau DN 1 Zunacher

28.03. Ueli Muff Mitarbeiter technischer Dienst Grossfeld

Intern 02 / 2014

Kriensintern 02 2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you