Issuu on Google+

Das HAU Hebbel am Ufer fragt mit “Utopische Realitäten – 100 Jahre Gegenwart mit Alexandra Kollontai” nach der Aktualität politischer und künstlerischer Entwicklungen, die nach den Russischen Revolutionen 1917 für wenige Jahre möglich geworden waren. Sie setzten utopisches Denken frei, indem sie es von einem fernen Traum in den Wirkungsbereich des Alltags holten. Es wurde begonnen, eine neue Welt zu schaffen, doch das Potenzial des politischen Umbruchs wandte sich im Stalinismus schon wenige Jahre nach dem Umsturz in sein Gegenteil. Welche Bedeutungen haben die damaligen Utopien und erscheinen viele dieser vergangenen Ideen nicht auch im Heute noch zukünftig? Im Rahmen des vierjährigen Projekts “100 Jahre Gegenwart” des Haus der Kulturen der Welt produziert das HAU mit internationalen Künstler*innen vier neue Produktionen, zwei unterschiedliche Gesprächsformate, ein Musikprogramm und Installationen, die durch den Blick zurück den Abstand zur Vergangenheit vermessen, um die gegenwärtige Gesellschaft in ihrer politischen Form zu verstehen und eigene Positionierungen zu aktualisieren. Die Arbeit, die Schriften und das Leben von Alexandra Kollontai (1872–1952) sind hier produktive Inspiration. Die sowjetische Revolutionärin und Feministin machte den Körper, die Liebe und die Sexualität zum politischen Thema und entwickelte neue Modelle der Familien- und Erziehungspolitik. “Utopische Realitäten” ist eine Koproduktion des HAU Hebbel am Ufer und des Haus der Kulturen der Welt im Rahmen von “100 Jahre Gegenwart”, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Kuratiert vom HAU Hebbel am Ufer.

Inhalt “Gegen das Verzweifeln” von Annemie Vanackere

5

“Eternal Russia” von Marina Davydova und Vera Martynov

6

“Eine revolutionäre Feministin mit vielen Leben” Gisela Notz

11

“So lieben wir euch, so hassen wir euch ...” Sandra Noeth im Gespräch mit Lina Majdalanie

14

“Mir reicht’s, ich geh ins Kino.” Silvia Fehrmann im Gespräch mit Mariano Pensotti

18

“Europa – ist es noch eine Vision?” von Alex Demirović

24

“Everything Fits In The Room” von Simone Aughterlony und Jen Rosenblit

28

“Das Mögliche denken” Annemie Vanackere im Gespräch mit Vlatka Horvat

31

Biografien

34

Abbildungsverzeichnis und Impressum

35

Programmübersicht

37

Festivalkalender

39

Selected texts available online in English language: www.hebbel-am-ufer.de


HAU-Publikation “Utopische Realitäten"