Issuu on Google+

Hatzendorfer

Agricola Ein Informationsblatt der .. OVP Hatzendorf April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Fruhlingserwachen


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Geschatzte Hatzendorferinnen und Hatzendorfer, liebe Jugendliche! Nach einem langen, schneereichen und teuren Winter, dessen Schneedecke manches zugedeckt hat, ist jeder froh, wieder den Frühling mit Sonnenstrahlen und Wärme, wenn auch noch zaghaft, genießen zu können. An manchen Tagen , besonders Anfang Jänner, waren unsere Mitarbeiter im Winterdienst rund um die Uhr im Einsatz. Ich darf mich im Namen der Gemeinde und der Bevölkerung bei Franz Thimet, Anton Kapper, Harald Neuherz, Manfred Siegl, Franz Hardinger, Manfred Kickenweiz sowie den Bediensteten in unserem Bauhof für die rasche Durchführung des Winterdienstes bedanken. Es ist erfreulich, dass manche Mitbürger in ihrem Wohnbereich den Schotter von der Straße kehren. Trotz des intensiven Winters konnte in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen 18 d und

19 b die Dränagierung entlang der Ödgrabenstraße nahe Buschenschank Bauer durchgeführt werden., dank der Zustimmung der Familien Bauer, Großschädl und Thurner. Zugleich wurde die desolate Straße in diesem Bereich auf einer Länge von 500 m aufgerissen, begradigt, neu aufgebaut und verbreitert. Die Asphaltierung wird im Sommer stattfinden. Im Februar 2007 wird die Rutschung bei der Straße von Schießl nach Lödersdorf, gemeinsam mit der Gemeinde Lödersdorf, saniert. Die Landesstraße 207 von Brunn nach Hatzendorf ist endlich im Bauprogramm des Landes für die Jahre 2007 und 2008 (vorbehaltlich der Einigung unserer Landespolitiker über ein Landesbudget). Die Straße soll neu geschottert und verbreitert werden. Im Landesbauprogramm sind dafür 1 Mio Euro vorgesehen. Ein Erfolg ist uns auch mit dem Erhalt der Bahnhaltestelle Hatzendorf gelungen. 

Vor der Volksschule werden die alten Spielgeräte durch einen neuen Spielturm ersetzt. Zugleich wird die baufällige Hütte erneuert und sie kann dann auch als Unterstand für die auf die Schulbusse wartenden Kinder verwendet werden. Durch einen Vorvertrag mit Hr. Siegfried Plank konnte eines der letzten freien Grundstücke im Dorf erworben werden. Mit einer Fläche von 22700m bietet dieses Grundstück viele Entwicklungsmöglichkeiten. Bei einer Besprechung, zu der ich Mitte März alle Vereinsobleute und Betriebsinhaber eingeladen hatte, wurden die Wünsche und Ziele vorgebracht und diskutiert. Übrigens: Der Flohmarkt, der derzeit Samstag Vormittag stattfindet, ist eine private Initiative und keine der Gemeinde. Bei dieser Besprechung wurde auch beschlossen, den Peterstag wie 2005 abzuhalten und mit Attraktionen den Gästen einen abwechslungsreichen Tag in Hatzendorf zu bieten. Für den nächsten Kanalbauabschnitt Bohnerberg, Habegg und Wiesenberg werden nach Ostern die weiteren Vermessungsarbeiten durchgeführt. Im Herbst werden wir von Seiten der Gemeinde zusammen mit der Raiffeisenbank Hatzendorf eine Gutscheinaktion starten, mit der unsere Betriebe zusätzlich unterstützt werden sollen. Die Details dazu werden Sie im Sommer erfahren. Liebe HatzendorferInnen! Im Kalenderjahr werden in Hatzendorf 6 – 8 Gemeinderatssitzungen abgehalten, bei denen die meisten Tagesordnungspunkte/Beschlüsse öffentlich sind. Ich darf Sie einladen, diese Gemeinderatssitzungen zu besuchen und sich ein Bild über die Arbeit und Mitarbeit der Gemeinderäte zu machen. Die Termine für die Sitzungen des Gemeinderates erfahren Sie aus dem Schaukasten beim Gemeindeamt. Nützen Sie bitte diese Möglichkeit der Information aus erster Hand. Im Namen des Gemeinderates und der Gemeindebediensteten wünsche ich Ihnen ein frohes Osterfest Ihr Bürgermeister Rupert Spörk


April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Bahnhaltestelle Hatzendorf bleibt

Was viele nicht für möglich gehalten haben, ist uns gelungen. Die Züge werden weiterhin in Hatzendorf Halt machen. Diese positive Mitteilung darf ich allen Schülern, Pendlern und Gästen geben. In mehreren Gesprächen und Schreiben bis an die Staatssekretäre und Minister konnte verhindert, werden, dass die Züge in Hatzendorf nur mehr durchfahren und nicht mehr Halt machen. Die ÖBB und das Land Steiermark werden die notwendigen Umbauarbeiten an der Bahnsteighöhe vornehmen und finanzieren. Die Reinigung der Haltestelle soll von der Gemeinde gemacht werden.

Flohmarkt in Hatzendorf

Ab sofort gibt es jeden Samstagvormittag einen Flohmarkt im Plankhaus gegenüber der Traktoria. Wenn sie etwas besitzen, von dem sie sich trennen möchten, sie aber glauben, dass es noch einen Wert hat, so können sie das Produkt beim Flohmarkt anbieten. Ansonsten gilt: Hingehen – schauen – schmökern - kaufen!

Hatzendorfer

Agricola

Geschatzte Leser und Leserinnen des Agricola! Wie schnell die Zeit vergeht! Der Hatzendorfer Agricola erscheint in seinem 10. Jahrgang, und hat sich zu einen liebgewordenen und fixen Medium in unserer Gemeinde, und darüber hinaus, entwickelt. Um wirklich aktuell zu sein, wird der Agricola wieder viermal im Jahr erscheinen, und die Redaktionsarbeit wird auf mehrere Personen aufgeteilt, um unsere Kunden, die Gewerbetreibenden und Vereine, besser Betreuen zu können. An dieser Stelle darf ich mich bei unseren Mitarbeitern, den Gemeinderäten der ÖVP bedanken und bei Bgm. Ing. Rupert Spörk für die Korrekturen und „Motor“ unserer Zeitung. Ein besonderer Dank gilt den Gewerbetreibenden und den Vereinen, denn ohne Inserate und Beiträge gäbe es den Agricola nicht. Ich möchte auch Sie liebe Leser ermutigen, selbst Beiträge zu schreiben, egal über welche Themen, einfach was ihnen am Herzen liegt. Wenn sie in ihren Familien- oder Bekanntenkreis Personen mit besonderen Leistungen oder Auszeichnungen (z.B. Ausbildung, Matura usw.) wissen, geben sie uns das bekannt, gerne veröffentlichen wir es in unserer Zeitung. Unser Motto ist: Eine Zeitung zu machen, in der jeder für sich etwas herauslesen kann. Somit viel Freude auch mit dem 10. Jahrgang und ein gesegnetes Osterfest wünscht Walter Wiesler Ortsparteiobmann der ÖVP




Hatzendorfer

������������

��������

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

��������������������� ������������������������������������

�������������������������������������������������������������

Sitzung am 22.02.2006 �������������������������������������������������������������� �����������������������������������������������������������

Der Rechnungsabschluss 2005 für die Volksschule Hat�������������������������������������������������������������� ���������������������������������� zendorf wurde genehmigt. ��������������������������������������������������������������

Ebenfalls wurden die Rechnungsabschlüsse 2005 für den �������������� Standesamtsverband Hatzendorf und den Staatsbürger������������������������������������������������������������ schaftsverband Hatzendorf genehmigt. ��������������������

Genehmigung des������ Rechnungsabschlusses der Gemeinde ����������������� ����������� ����� ��������������� ��� �������������������������������������������������������� für das Haushaltsjahr 2005. �������������������������������������������������������������� Der Rechnungsabschluss sieht Einnahmen und Ausgaben in���������������������������������������������� einer Gesamthöhe von jeweils EUR 3.757.516,76 vor. ��������������������������������������������������������� Es��������������������������������������������������������������� wurde beschlossen, dass Abweichungen im Rechnungsabschluss gegenüber dem Voranschlag Gem. § 78 Abs.: 7 �����

Gemeindehaushaltsordnung (GHO 1977) i.d.g.F. ab einer ������������������������������������������������������������� Größenordnung von EUR 10.000,-zu erläutern sind. ����������������������

������������������������������������������������������������ Beschlussfassung über die Änderung des § 16 der Müllab������������������� fuhrordnung vom 14.10.2005. �������������������������������������������������������������� �������������������������������������������������������� ����������������� ���� ���� ������ ���� ������������� ��� �������������

���������������������������������������������������������� Es wird beschlossen, die gemeindeeigenen Gebäude (altes �������������������������������������������������������������� Rüsthaus, Gemeindehaus, Krennhaus, Plankareal und ��������������������

Volksschule) bei einem entsprechenden Ausbau der Fern-

�������������������������������������������������������������� wärmeversorgung an das Netz der Biowärme Hatzendorf ����������������������������������������������������������� GmbH. anzuschließen. ����������������������������������������������������������� ������������ ������ ��� ���������������������� ��� ��� Beschlussfassung über die Nichtteilnahme am Projekt ������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������� „Optimierung der Straßenbeleuchtung“ der Lokalen Ener������������������������������������� gieagentur Oststeiermark.

Da der größte Teil der Beleuchtungskörper in der Gemein����������������������������������������������������������

de Hatzendorf schon erneuert wurde und diese bereits mit

������������������������������������������������������������ Sparlampen ausgestattet sind, ist die Wirtschaftlichkeit für ����������������������

die Teilnahme nicht gegeben.

���������������������������������������������������������� ��������� Es wurde beschlossen, die öffentliche Bibliothek und Lu����������������������������������������������������������� dothek Riegersburg wie in den letzten Jahren mit EUR ������������������������������������������������������������� 200,00 zu unterstützen. ���������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������������� Im nicht öffentlichen Teil der Sitzung wurde die Gewäh����������������������������������������������������������������

rung einer Wirtschaftsförderung beschlossen

������������������������������������������������������������ ������������������������������������������������������������ �������������������������������������������������������������� ��������������������

Neuer Raum für Öffentliche Bibliothek Riegersburg

Nach rund einjähriger Bauzeit ist es soweit: Mit 22. März ���������� ������ ����������� ������ �� �� ����� �� ������� finden Sie die Öffentliche Bibliothek im Gebäude der Süd����������������������������������������������������������� oststeirischen in Riegersburg. ��������������Sparkasse ������ ����������� ���� ������ ����� ���������� Über 4300 Medien umfasst unser Angebot. Neben Bü��������������������������������������������������������� chern können bei uns auch Spiele und CD-ROMS entlehnt �������������������������������������������������������������� werden. Die Entlehnzeit beträgt 3 Wochen. Mit einer Fa����������������������������������� milienkarte zum Preis von 25 € für ein ganzes Jahr können �������������������������������������������������������������� Spiele und Bücher besonders günstig entlehnt werden. ������������������������������������������������������������� �������������������������������

Entlehngebühren: ������������������������������������������������������������� Bücher: 0,20 bzw. 0,40 € ���������������������������� Spiele: 0,80 € CD-ROMS: 1,50 € ��������������������������������������������������������� ��������� ����������� ������ ���������� ��� ���������� �����

Schauen Sie bei uns vorbei! Das Team der ÖB würde sich ��������������������� auch über neue Leser sehr freuen.

��������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������ ����������������� ������������������������������������������������������������� �������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������� ���������������� ������������������������������������������������������������� ������������������������������������������� ������������������������������������������������������������ ��������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������� ���������������������������������������������

� 

���������������������������������������������������������� Die offizielle Eröffnung wird am Sonntag, dem 7. Mai mit ���������������������������������������������������������� einem Festakt und einem Tag der offenen Tür gefeiert. Am ����������������������������������������������������������� Dienstag, dem 9.Mai findet eine Lesung mit der Krimiau�������������������������������������������������������������� torin Eva Rossmann mit musikalischer Umrahmung durch ���������������������������������������

ein Saxophonquartett in den Räumen der neuen Bücherei

statt. Zu beiden Veranstaltungen möchten wir die Gemein���������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������ debewohner von Hatzendorf sehr herzlich einladen. ���������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������� Öffentliche Bibliothek Riegersburg ������ ���� ��������������������� ���� ������� ���� �������� ���������������������������������������������������������������� 8333 Riegersburg 87, Tel.: 03153/71466 ���������������������������������������������������������������� Neue Öffnungszeiten:

�������������������������������������������������������������� Mittwoch: 16.00 – 18.00 Uhr ��������������������������������������������������������������� Freitag: 17.00 – 18.30 Uhr ����������������������������������������������������������� Samstag: 19.00 – 20.00 Uhr ������������������������������������������������������������ �������������������������������������������������������������� ������������������������������� ���������������������������������������������������������� ������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������ ����������������������������������������������������������������� ��������������������������� ���������������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������� �����������������������������


April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Hatzendorfer

..

Agricola

Wahl zur Gemeindebauerin die gesamte Gemeinde etwas zu machen. Nur GEMEINSAM UND MITEINANDER kann man etwas erreichen. Ich wünsche meiner Nachfolgerin Gütl Anneliese und den verbleibenden Gemeindebäuerinnen Ettl Gerti und Friedl Anni weiterhin ein gutes Miteinander, viel Gesundheit und Ida Neuherz frohes Schaffen für die nächsten Jahre.  q 

15 Jahre ist eine lange Zeit. Nach dieser Zeit, die ja im Grunde sehr schnell vergangen ist, ist es angebracht, meine Arbeit als Gemeindebäuerin an jüngere Frauen zu übergeben. Ich hoffe, dass mit den zahlreichen Ausflügen, Wanderungen (ca. 15 an der Zahl wie z.B. Schneealm, Filzmoos-Mandlingberg, Paradeisbauer-Neusiedlersee, Tscheppaschlucht-Wörthersee, Prebersee uvm.), um nur einige zu nennen, für alle einige erholsame Tage dabei waren. Bei den Kursen und Vorträgen (Hendlzerlegung, Krapfenkirtag, Gemüsekochen, Homöopathie, Kinderphysiologie-Frauenarzt-Dr.Dominik) waren immer viele bereit, dabei zu sein und mitzuarbeiten. Beim Backen von Mehlspeisen und bei den Grillfesten wurde immer eifrig mitgeholfen. Dafür möchte ich mich bei allen Frauen der Gemeinde, die immer bereit waren, Ihren Beitrag zu leisten, sei es als Ausflugsgast, bei Kursen und Vorträgen oder bei den Grillfesten, bedanken. Natürlich möchte ich mich auch bei meinen Mitarbeiterinnen bedanken, denn ohne sie wäre es nicht möglich, für

Die Wahl der Gemeindebäuerinnen brachte folgendes Ergebnis: Hatzendorf: Gemeindebäuerin Anneliese Gütl, Stv. Heidemarie Strasser Habegg-Ödgraben: Gemeindebäuerin Gertrude Ettl Stv. Gabriele Krenn Stang-Tiefenbach: Gemeindebäuerin Anna Friedl Stv. Margaretha Schweinzer

Bauernmarkt Hatzendorf

Tier – und Umweltfreundliche Schweineproduktion Die Landwirte THURNER Johann und NEUBAUER Franz aus Hatzendorf setzen zur Fütterung ihrer Mastschweine hofeigenes Getreide in Verbindung mit einem Eiweißkonzentrat der Fa. CLEMENT ein, in welchem als Eiweißträger ausschließlich genfreier Sojaschrot eingesetzt wird. Diese Art der Fütterung in Kombination mit einer tierfreundlichen Haltung führen zu der in der Region bekannt guten Fleischqualität. Die beiden Landwirte sind Selbstvermarkter, die ihre Produkte ab Hof sowie am Hatzendorfer Markt anbieten. Die Fa. Clement stellt mittels modernster Technologie beste und sichere Futtermittel für alle Tierarten her. Gesicherte Qualität – vom Stall bis zum Teller – für ihren Erfolg. 


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Sommer-Oper unter den Sternen: Nabucco „Va pensiero, sull´ali dorate!“ (Flieg, Gedanken, auf goldenen Schwingen!”) Unter der Stabführung von Tadeusz Serafin wird der gewaltige Chor der Gefangenen erklingen, der zur heimlichen Hymne für den Freiheitskampf des italienischen Volkes im 19. Jahrhunderts wurde.

Mit internationalen Starsolisten & über 100 Mitwirkenden 12.August 2006 auf der Riegersburg auf dem Grenzlandehrenmal. Beginn:20.00 Uhr Giuseppe Verdis geniale Freiheitsoper mit dem weltberühmten Gefangenenchor unter freiem Himmel – dieses einmalige Erlebnis erwartet den Besucher des Sommer Opern-Airs im atemberaubenden Ambiente des Hauptplatz in Wiener Neustadt. In einer grandiosen Inszenierung wird „Nabucco“ von einem der besten europäischen Opernhäuser, der Silesian State Opera aufgeführt. Über 100 Mitwirkende werden das alte Babylon und den Freiheitskampf der Israeliten zum Leben erwecken.

Open Air Produktionen bedeuten für jedes Opernensemble eine besondere künstlerische Herausforderung. Hier gilt es Aufführung und Ambiente der Spielstätte zu einem unvergesslichen Opernspektakel zu vereinen. Sänger, Orchester, Regie und Technik müssen sich bei jeder Spielstätte neu auf die atmosphärischen und akustischen Gegebenheiten einstellen. Dies ist dem Ensemble unter der künstlerischen Leitung von Melinda Thompson (USA) in den vergangenen Opern Air Aufführungen mit über 500.000 Zuschauern in ganz Europa und Amerika hervorragend gelungen. „Farbenprächtige Gewänder, klangvolle und durchdringende Opernstimmen sowie das herrliche Ambiente der Waldbühne ließen das Open Air Ereignis zu einem unvergesslichen Abend werden.“ So einer der vielen begeisterten Kommentare zu vergangenen Sommer Opern Air Aufführungen. Karten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder tel: (01) 96 0 96 / www.oeticket.at / www.austriaticket.at

ZT

Ziviltechniker bürgen für Qualität

Dipl.-Ing. GERHARD KASPER Ziviltechniker für WIW / Maschinenbau 8361 Hatzendorf 15

Tel.: 03155 / 2112-0 Fax: 03155 / 2112-21 Mobiltel: 0664 / 211 75 45 ƔKFZ-Änderungen Ɣ Gutachten Ɣ Technische PrüfungenƔ Ɣ Arbeits- und Maschinensicherheit Ɣ Betriebsanlagenprüfung Ɣ Ɣ Behörden-Verfahren Ɣ Gefahrguttransportwesen Ɣ

Qualität made in S THIER ia Welsch- & Rheinriesling, Rivaner, Sauvignon, Pinot blanc & P. gris, Morillon, Scheurebe, Rosé, Zweigelt, St. Laurent, Wildbacher, Spätlese, Eiswein (ab Mai) und Frizzante warten schon um Euren Gaumen zu verwöhnen. Worauf wartet Ihr?

Auf bald – Eure Familie 

THIER


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Funfte Faschingssitzung Bereits zum fünften Mal fand im GH- Kraxner die Faschingssitzung der Hatzendorfer Landjugend statt. Wir durften uns wieder über viele begeisterte Zuseher freuen und danken für das tapfere Ausharren bis zum Schluss. Auch heuer konnten wir wieder ein vielfältiges Programm zusammenstellen, so waren wieder die bekannten Fixpunkte unserer Vorstellung – EU- Bauer, Peter und Paul Schwitzen sondern auch manche Besucher beim Tanz zweier hübschen Clowns. Die einen Jungs hatten es nicht leicht ihre Rundungen beim Bauchtanz unter Kontrolle zu halten, so wie die Cancan-Tänzer darauf achten mussten nicht zuviel Bein zu zeigen. So manche Geschehnisse, die in Hatzendorf passierten, wurden eingebaut und als Universum-Folge und als Tupperparty präsentiert. Man konnte zwei Jäger belauschen und sich die Kandidaten von „Frau sucht Bauer“ ansehen. Alles in allem ein recht abwechslungsreiches Programm, mit dem hoffentlich die meisten Erwartungen erfüllt werden konnten. und die Gemeindearbeiter – vertreten. Wir griffen auch aktuelle Themen aus Radio und TV aus, und daraus wurde der Vogeltanz, „Desperate Househusbands“ und „CSIHatzendorf“. Auch für reichlich musikalische Einlagen wurde gesorgt. Nicht nur die Mädchen kamen beim Watschenplattler zum

Wir möchten uns hiermit recht herzlich bei allen Sponsoren bedanken, die uns unterstützt haben, besonderen Dank auch an die Theatergruppe, die uns Licht und Ton zur Verfügung gestellt hat. Ein herzliches Dankeschön auch an die Familie Kraxner, die uns auch heuer wieder Tür und Tor für unsere Veranstaltung geöffnet hat.

� Aushubarbeiten � Schotter � Baumaschinenverleih

� Beton � Pflasterungen � Asphaltierungen

� Bauschutt-Recycling � Containerdienst � Außenanlagen

8160 Weiz • Birkfelder Straße 56 • Telefon: 03172/24 85

www.marko-weiz.at




Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Das Prinzenpaar erzahlt

Es war einmal der 11. November 2005 um 23.Uhr 11 im GH-Kraxner. Nach langem Zittern war es endlich soweit. Wir, Elisabeth und Wolfgang durften uns das „Faschingsprinzenpaar“ nennen. Gleich am nächsten Tag erklärte sich „Gerlindes Haarstudio“ bereit, uns vor jedem Auftritt zu stylen. Doch unsere Aufgabe bestand nicht nur darin zu lächeln und hübsch auszusehen, sondern wir durften auch einige Bälle in Hatzendorf mit einem Tanz eröffnen. Unseren ersten Auftritt hatten wir am 7, Jänner beim Imkerball. Zu diesem wurden wir von Herrn Siegfried Wachmann, dem Obmann des Vereins eingeladen. Etwas nervös meisterten wir doch den Eröffnungswalzer und hatten danach einen amüsanten Abend.



Weiter ging es am 14. Jänner mit dem Nelkenball. Dieser Ball zeichnete sich dadurch aus, dass er sehr gut besucht war und durch die Anwesenheit von Landtagsabgeordneten Schleich. Am 4 Februar lud uns der Kamerad Lehner Leo zum ÖKB Ball ein. Auch hier war hoher Besuch vertreten durch Nationalrat Michael Prassl. Am 2. Februarwochenende wurde es dann stressig. Zum einen fand am 11. Februar der Maskenball des Sportvereins statt bei dem sich wieder viele Gruppen verkleidet präsentierten - auch die Landjugend Hatzendorf konnte sich über einen 5. und 7. Platz in der Gruppenwertung der Masken freuen - und zum anderen hatten wir am 12. Februar selbst von der Landjugend unsere Faschingssitzung. Als vorletzter Ball stand uns am 25. Feb. der Feuerwehrball bevor. Dieser Ball fand nicht nur bei den Hatzendorfern großen Anklang, sondern auch bei den umliegenden Wehren. Die gute Stimmung wurde leider durch eine zu lange Verlosung etwas getrübt. Zum krönendem Abschluss fand am Rosenmontag der Bezirksmusikerball statt. Von Nah und Fern kamen die Musikanten zusammen und das Gasthaus drohte aus allen Nähten zu platzen. Nach diesen sehr anstrengenden, aber auch sehr lustigen Wochen kehrt nun endlich wieder etwas Ruhe ein. Für uns war es eine schöne Zeit, die Faschingszeit als Prinzenpaar zu erleben. Wir hoffen, dass dieser neue Brauch noch viele Jahre weiter getragen wird.


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Geschatzte Hatzendorferinnen und Hatzendorfer, liebe Jugendliche! Am 29. Jänner dieses Jahres wurden die Vertreter in die Landwirtschaftskammer auf Bezirks- und Landesebene gewählt. Allen, die von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben, ein herzliches Danke. Bei der konstituierenden Vollversammlung der Bezirkskammer Feldbach am 22. Februar wurden Kammerobmann Peter Riedl und Stellvertreter Josef Trummer einstimmig in ihren Funktionen bestätigt. 14 Mandate (+1 Mandat) entfallen auf den Steirischen Bauernbund und 1 Mandat auf die SPÖ–Bauern. Für die nächsten Jahre vertreten die Bezirkskammerräte Helmut Teschl (Schiefer), Alfred Gütl (Hatzendorf) und Franz Pranger (St. Anna) den Gerichtsbezirk Fehring. Johann Lienhart aus Johnsdorf ist der neue Landeskammerrat unserer Region. Einige Gedanken zu der Situation unserer Landwirtschaft: Immer größere Anforderungen werden an unsere Bauern gestellt. In Zeiten der Globalisierung wird es immer schwieriger, am Weltmarkt zu bestehen. Vieles wird für uns in Brüssel entschieden. Manches kann von der Interessensvertretung abgefedert werden. Oft werden Kompromisse gefunden, die nicht immer unseren Vorstellungen entsprechen. Aber auch damit müssen wir versuchen umzugehen, da es eben in manchen Fällen das bestmöglich Durchsetzbare ist. Unsere Landwirtschaft ist im internationalen Vergleich sehr klein strukturiert. Jeder Betriebsführer ist heute mit vielen Richtlinien und Auflagen konfrontiert. In wirtschaftlicher Hinsicht wird es immer schwieriger einen Betrieb zu erhalten und auch noch Investitionen zu tätigen, die für die Weiterführung unserer bäuerlichen Höfe unumgänglich sind. Viele Bauern nehmen diese Heraus-

Liebe Gemeindebewohner, jung und alt! Ein arbeitsreicher und teurer Winter 2005/2006 ist vorbei. Als Gemeinderat und Winterdienstteilnehmer möchte ich mich bei allen verantwortlichen Mitarbeitern der Gemeinde für das Räumen und Streuen der Wege und Gehwege und für das Verständnis der Bevölkerung recht herzlich bedanken.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Osterfest Gemeinderat Franz Thimet

Agricola

forderungen an und produzieren eine große Vielfalt an guten und gesunden Lebensmitteln. Unsere bäuerliche Bevölkerung trägt durch die, meist unentgeltliche, Pflege unserer Kulturlandschaft viel zu einer schönen und intakten Umwelt bei. Davon profitiert auch eine große Zahl anderer Berufssparten (z.B. Tourismus), aber auch jeder einzelne von uns. Nehmen wir diese Arbeiten nicht als selbstverständlich und unbedankt hin. Bitte greifen Sie bei Ihren Einkäufen sehr bewusst immer wieder zu heimischen Produkten. Sie leisten Ihrer Gesundheit und uns Bauern damit gleichermaßen einen guten Dienst. In den nächsten Monaten werden wir Bauern wieder viel mit der Aussaat und Pflege unserer Kulturen zu tun haben. Oftmals sind wir durch die Witterung in unserer Arbeit beeinträchtigt. Liebe ländliche Bevölkerung: Lassen Sie Vorsicht und Nachsicht walten! Vorsicht bei der Begegnung mit unseren Traktoren und Maschinen. Vorsicht bei eventuell verschmutzten Fahrbahnen. Es ist uns nicht immer möglich ohne Verschmutzung unsere Feldstücke zu verlassen. Nachsicht, wenn Sie sich einige Tage im Jahr durch die Ausbringung unserer biologischen Dünger belästigt fühlen. An meine Berufskollegen noch einige Bitten: Reinigen Sie nach getaner Arbeit die verunreinigten Straßen und halten Sie durch rasche mechanische Einarbeitung des Düngers die Geruchsbeeinträchtigung gering. Zusammenfassend erlaube ich mir um ein

„gutes Miteinander bei uns am Land“

zu bitten. Seien wir uns bewusst, dass wir ein wunderschönes Fleckchen Erde bewohnen dürfen und wir dafür aber auch, jeder an seinem Platz, einen Beitrag zu leisten haben.

Ein gesegnetes Osterfest wünscht Gemeinde- und Bezirkskammerrat Alfred Gütl

Was uns nicht gefällt! Dass bei der Bierbauersiedlung die gesamte Rasenfläche mit Hundekot verschmutzt ist. Es werden die Tierbesitzer gebeten, den Kot selbst wegzuputzen.

IMPRESSUM

Herausgeber, Eigentümer und Verleger: ÖVP Hatzendorf, Obmann Walter Wiesler, Bgm. Ing. Rupert Spörk, Layout: Sigi Thurner, Mitarbeiter: Die Gemeinderäte der ÖVP Hatzendorf 


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Kindermaskenball

Eindrücke aus der Unterwasserwelt präsentiert der Fotograf Max Carrara in einer Ausstellung im Malerwinkl in Hatzendorf. Carrara, der seit zehn Jahren in den Weltmeeren taucht, hat aus seinen unzähligen Fotos im eigenen Copy-Shop in Fürstenfeld nun erstmals eine Fotodokumention zusammengestellt, die Einblicke in seine Dokumentarfotokunst gibt. Ausstellungsdauer bis 3. Mai

Der Kindermaskenball, der seit Jahrzehnten in Hatzendorf vom ÖAAB organisiert und am Faschingsonntag abgehalten wurde, hat heuer nur einmalig pausiert. 2007 wird der ÖAAB wieder den Kindermaskenball mit neuem Programm für unsere Kinder gestalten

Der Maschinenring bringt jedem was! Sie sind Landwirt.... ....eine Mitgliedschaft bringt viele Vorteile ¾ Preisvorteile bei der

Vermittlung von Maschinen, Betriebsund Haushaltshelfern. ¾ Zahlreiche lukrative Zuerwerbschancen x als Dienstleister auf vielen Höfen - Arbeiten von der Saat bis zur Ernte - Maschinen besser auslasten x als qualifizierter Betriebshelfer bei Arbeitsspitzen und Notsituationen x Grünraumpflege, Forstarbeit u. Winterdienst für Gemeinden, Unternehmen und Privatpersonen im Rahmen des MR-Service. x In der Wirtschaft als MR-Leasingarbeiter ¾ Kostenlose Service- und Beratungsleistungen bei arbeits- oder agrarrechtlichen Fragen. ¾ Versch. Schulungs- und Informationsangebote.

Franz-Josef-Straße 4, 8330 Feldbach T 03152/5200 Fax DW 20 E raabtal@maschinenring.at I www.mr-stmk.at

Sie sind Firmeninhaber und/oder Privatperson .... ...der Maschinenring hat ein breites Dienstleistungsangebot ¾ Im Rahmen des MaschinenringService bieten wir Winterdienst,

Rasenpflege, Heckenpflege, Häckseldienst, Kompostierung, Baumabtragungen und uvm. an. Gut ausgebildete und ausgerüstete Landwirte führen diese Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit bereits vieler Kunden durch. ¾ Das Maschinenring-Personalleasing bietet bereits jetzt vielen Unternehmen bei Arbeitsspitzen, Urlaubszeiten usw. qualifizierte Fach- und Hilfskräfte aus der Land- und Forstwirtschaft.

Land!

Die Profis vom

Informationen und Auskünfte erhalten Sie im Maschinenring Raabtal 10


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Geschatzte Hatzendorferinnen und Hatzendorfer!

Nagel gehängt, um mich in Zukunft anderweitig zu beschäftigen (Mutterschutz – Karenz).

Nun bin ich bereits seit einem Jahr als Gemeinderat tätig, und habe erst durch diese Funktion erfahren, welche großen Aufgaben- und Verantwortungsbereiche der Gemeinde als Behörde zufallen. Man erkennt und versteht dabei auch, dass es nicht immer machbar ist, die Anliegen und Wünsche der Bevölkerung, die gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben, den Bereich des Möglichen und natürlich das Budget (auch nicht zu vergessen), auf einen Nenner zu bringen.

Zum Stichwort „Krankenhaus“: Die gravierenden Veränderungen im Gesundheitswesen und die sogenannten notwendigen „Spitalsreformen“ sind meiner Meinung nach nicht immer zum Wohle der Bevölkerung. Die Umstrukturierungen, Schließungen von Stationen, Eröffnung neuer, anderer Abteilungen in den einzelnen Krankenhäusern ist für dessen Bedienstete auch immer wieder eine Belastung, Ungewissheit und neue Herausforderung. Die Zuteilung der verschiedenen Fachbereiche auf die Spitäler bewirkt eine noch zusätzlich stärkere Frequenz und Überlastung gewisser Ambulanzen und Abteilungen, oder auch lange Anfahrtswege. Dies alles ist für Patienten, dessen Angehörige und Besucher oft eine starke Belastung und mit Problemen verbunden, vorallem im ländlichen Bereich. Ein jeder ist halt nicht so mobil, viele ältere Leute müssen sich eine private Fahrmöglichkeit suchen, da es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auch nicht immer so leicht ist. Andererseits möchte ich aber schon erwähnen, dass durch das unbedingte Vorhandensein der Fachärzte auf den Spezialabteilungen man in guten Händen ist (ich weiß schon, Fehler können trotzdem passieren). Zu diesem Thema könnte ich noch seitenweise berichten, doch zum Abschluss möchte ich eines noch bemerken: ich hoffe, dass sich das Rad zwischen Spitalswesen, den Ärzten in den Praxen, Krankenkassen und Versicherungen noch lange im Kreis drehen wird, ohne dass der Bürger immer mehr finanziell belastet wird.

Ich bin jetzt durch diese Funktion auch mehr in „das Geschehen“ in meiner /unserer Gemeinde involviert und über vieles informiert, was vorher meistens nur durch die zugesandten Gemeindenachrichten bzw. dem Agricola passierte, und zwar aus folgenden Gründen: Die Volksschule besuchte ich in Söchau, die Hauptschule in Fürstenfeld und pfarrmäßig gehöre ich auch nach Söchau. Das alles hat sicher dazu beigetragen, dass man die Leute aus der eigenen Gemeinde nicht so gut kennt und man daher auch selbst von den Meisten aus der Bevölkerung nicht gekannt wird. Auch mein Arbeitsplatz ist seit über 16 Jahren am Landeskrankenhaus in Fürstenfeld. Während der Lehrzeit als Bürokaufmann durchwanderte ich alle einzelnen Abteilungen der Verwaltung. Danach arbeitete ich einige Jahre in der Patientenaufnahme. Nun bin ich schon lange im Bereich der Sondergebührenverrechnung/Administration und Buchhaltung tätig. Zu Ende Februar habe ich aber mal die Zahlen an den

Ich wünsche Ihnen/Euch allen ein gesegnetes Osterfest und genießt die Köstlichkeiten dieser Tage, vor allem die buntgefärbten Ostereier! Gemeinderätin Romana Friedl

Faschingdienstag - Wir waren dabei! „Raibern“, weiter zur Traktoria und Gerlindes Haarstudio. Mittagessen beim Kraxi, dann einen „Abstecher“ zum Karli Otter. Nach einer kurzen Rast gingen wir quer durch das Grazbachtal zum Troisi. Wie immer war es beim Troisi sehr lustig. Mit einer Eierspeise mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen (eine Spende des Hauses). Gestärkt machten wir uns auf den Rückweg. Kurz noch beim Kraxi hinein schau`n und dann ab zur Endstation Burgi. Da waren einige schon sehr „Müde“

Wie jedes Jahr, liesen die Kirchenegger es sich auch heuer nicht nehmen, am Faschingdienstag dabei zu sein. Traditionell schminken bei der Herta, dann der Start bei den

Aber etwas war anders. Den Vorauer haben wir irgendwie verfehlt. Ich hoffe, er ist uns nicht böse, nächstes Jahr sind wir wieder da. Es war lustig. Einer der Kirchenegger - Leo. 11


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Ball 2006

Regionalstelle Feldbach der Tagesmütter Graz-Steiermark feiert 15 Jahre Kinderbetreuung! Mit einem Fest, das alle Bereiche einer Tagesmutter umspannen soll, wird dieses Ereignis gefeiert. Am 18. Mai 2006 laden die Tagesmütter zu einem Fest, Raiffeisenbank Feldbach, Hauptplatz 18, 2.Stock Raiffeisensaal.

Programmpunkte:

Der Ball des ÖKB-Hatzendorf war ein voller Erfolg. Nicht nur Abordnungen von unseren Nachbarverbänden waren stark vertreten, sondern vor allem aus unseren eigenen Reihen waren sehr viele gekommen. Mit Stolz konnten wir registrieren, dass alle drei Bürgermeister unserer Pfarre anwesend waren. Nicht zuletzt hat auch die tolle Musik Fredl`s „Soundhaufn“ dazu beigetragen, dass unser Ball eine lustige und gemütliche Veranstaltung wurde. Am Ende, in den frühen Morgenstunden hatte der Kassier auch noch seine Freude! Einen herzlichen Obmann Leo Lehner Dank an alle.

GmbH

Unterhatzendorf 6 8361 Hatzendorf

Tel.: 0 31 55 / 29 75 - 0 Fax: 0 31 55 / 35 42

Um 16 Uhr: Beginn des Puppen- und Figurentheaters Kuddel Muddel mit dem Stück „Lillis Weltmaschine“. Um 17.15 Uhr: Frau Mag. Heidi Kinast eröffnet die Ausstellung der kreativen Tagesmütter. Die Bilder sind ausgestellt in der Raiffeisenbank Feldbach. Um 19.30 Uhr: Vortrag Frau Dr. Herker (Prof. für Erziehungswissenschaften): Jenaplan – Pädagogik – eine Antwort auf die Heterogenität der Kinder Für das leibliche Wohl sorgen die Tagesmütter und die Vulkanlandschule Auersbach. Auf Ihr Kommen freuen sich Mag. Puchner Dagmar und Schabl Silvia und alle Tagesmütter im Bezirk Feldbach.

Citroën Halbjahres- und Jahreswagen aus dem ÖSV - Kontingent

Berlingo 2.0 HDi Family eisengrau Metallic EZL 04/05 10.600 km LP € 20.050,- VKP € 14.800,C4 1.6 HDi SX 5-türig / 90 PS luziferrot Metallic EZL 09/05 15.000 km LP € 20.550,- VKP € 16.200,C4 1.6 HDi SX Pack 5-türig sand Metallic EZL 12/05 5.500 km LP € 21.660,- VKP € 17.500,Picasso 2.0 HDi Mill. / 90 PS aluminiumgrau Metallic EZL 11/05 14.600 km LP € 23.664,- VKP € 18.200,Picasso 2.0 HDi Millionnaire luziferrot Metallic EZL 07/05 14.450 km LP € 23.314,- VKP € 17.400,C8 2.2 HDi Business aluminiumgrau Metallic EZL 12/05 14.300 km LP 36.162,VKP € 26.700,-

C8 2.2 HDi Navigateur bleigrau Metallic EZL 05/05 15.500 km LP € 39.074,- VKP € 28.500,C8 2.2 HDi Navigateur aluminiumgrau Metallic EZL 09/05 19.800 km LP 37.579,VKP € 27.500,Berlingo KW 1.9 D perlenweiß EZL 01/06 3.500 km LP € 11.490,-* VKP € 8.875,-* Jumper KW 2.0 HDi ST 29 C perlenweiß EZL 01/06 5.000 km LP € 18.650,- *VKP € 13.800,- * Jumper KW 2.8 HDi K 33LH perlenweiß EZL 01/06 4.600 km LP € 25.700,-* VKP € 19.000,-* Jumper Bus 2.2 HDi perlenweiß EZL 01/06 4.500 km LP € 36.452,- VKP € 23.700,-

alle angegebenen Preise inkl. NOVA und USt / Ausnahme * = zuzügl. 20 % USt

12


������������

Hatzendorfer

��������

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Jammern, wenn ������������������� Univ.-Prof.Doz.Dr. Leopold Neu������������������ hold über das „Streben“ nach Un-

zufriedenheit ���� ������������������������������������������� ��� (Quelle: Die gute Stunde) ��������������������������������������������� ��������������������������������������������������� Nicht, wenn es den Menschen ����������������������������������������������������������� schlechter geht, sondern wenn es ���������������������������������������������������� ihnen besser geht, verlangen sie ��� Besserstellung. ������� ����� ���� ������nach �������� ������������ ������� �������������������������������������������������� Wenn es den Menschen schlecht ���������������������������������������������������� geht, dann sind sie vom Kampf ���������������������������������������������������� ums Überleben so in Anspruch genommen, dass sie kei������������������������������������������������������� ne Zeit haben, sich mit anderen zu vergleichen, wenn es ��������������������������������������������������� ihnen aber besser geht, dann können sie über die eigene �������������������� Situation hinausblicken. ������������������������������������������������������� Deswegen werden Ungleichheiten ja auch am stärksten ������������������� empfunden, wenn eine Entwicklung zur Gleichheit einge��������������������������������������������� setzt hat. Vielleicht ist dies ein Grund dafür, dass viele ������������������������������������������������������������� von uns heute oft ein hohes Maß von Unzufriedenheit an den Tag legen. Wir sehen, wie es uns noch besser gehen ��������������������������������������� könnte, und sehen auch andere, denen es unserer Meinung �������������������������������������������������������������������� nach besser geht. ������������������������������������������� Auf deren Stufe wollen wir kommen. Andere erscheinen ���� ����� �����gegen ���������� ����ankämpfen ������ dann������ meist������� als Konkurrenten, die wir ������������������������������������� müssen. Wir müssen schauen den anderen zu übertreffen.

Agricola

es uns gut geht Daraus entstehen oft unrealistische Wünsche, Neid; wir denken, ungerecht behandelt worden zu sein. Kleine Unterschiede erscheinen dann meist als sehr groß. Das Streben nach Besserstellung blockiert und fixiert uns ���������������������������������������� dann oft. Genau das muss es sein, was der Nachbar hat. ��������������������������������������������������������� Wir fragen aber nicht, ob es auch das Richtige für uns ist. �������������������������������������������������������� Was für den anderen Glück bringend ist, braucht es nicht ������������������������������������������������������� für uns zu sein. ����������������������� Ganze Regale sind voll von Dingen, die wir bei anderen ����������������������������������������������������� gesehen haben, und unser Kopf ist besetzt von Gedanken, ��������������������������������������������������� wie wir das erreichen könnten, was andere erreicht haben. ����������������������������������������������������� Das lähmt. ������������������������������������������������������� Ein Ausspruch könnte uns da vielleicht ernüchtern: Wir �������������������������������������������������� ���������������������������������� kaufen mit dem Geld, das wir nicht haben, Dinge, die ����������������������������������������������������� wir nicht brauchen, um damit bei Menschen Eindruck zu ����������������������������������������������� schinden, die wir nicht mögen, und nehmen dafür Kredite ���������������������������������������������� auf, die wir nicht zurückzahlen können. Um dann noch ���������������� unzufriedener zu werden, weil es ja so ungerecht ist, wie ������������������������������������������������� wir behandelt werden. �������������������������������������������������������� Wäre es da nicht wichtiger, sein Hauptaugenmerk auf das ������������������������������������������������������ zu richten, was gut für mich ist. ����������������������������������������������������� Das Streben nach Verbesserungen kann dann dazu führen, �������������������������������������������������� ������������������������������������������������� dass man das Gute versäumt, unzufriedener wird und re������������ signiert.

Fußpflege

ILSE THIER Hatzendorf 174

Lassen Sie sich verwöhnen !

����������������������������������������������������������������

Fritz

System engineering

Mechatronik -Konstruktion -Mechanik Fertigungstechnik- Prototypenbau ����������������������

Anmeldung unter Tel 03155 / 28781 oder 0664 / 1550174 ��

������������������������������������������������������ ���������������������������������������������������� ������������������������������������������������� 8361 Hatzendorf 179 ������������������������������������������������������ Tel: 03155/40655 ��������������������������������������������������� ������������������������������������������������������ Fax: 03155/40655 DW 12 Mobil: 0664 / 8419530 ����������������������������� E-Mail: fritz.system@aon.at ����������������������������������������������������� Internet: www.fritz-system.at ������������������������ 13


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Musikverein Hatzendorf

zuüben. Sie bleibt dem Verein aber als Musikerin auch in ���������� Zukunft erhalten. Als Nachfolger wurde ihr Gatte, Mag. ������������������������������������������������������ Anton Hirschmugl, als Kapellmeister bestellt. Ihn wird ������������������������������������������������������������� Ewald Neuherz als Stellvertreter unterstützen. ����������������������������������������������������������� ������������������������������������������������

An dieser Stelle möchte sich der Musikverein nochmals offiziell bei Mag. Karin Hirschmugl für die geleistete Ar����������������������������������������������������������� beit auf das Herzlichste bedanken. Den neuen Kapellmei��������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������� stern wünschen wir für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit ���������������������� alles Gute und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit. ���������������

Das Wunschkonzert am 18. März in der Landwirtschaftlichen Fachschule bedeutete für den Musikverein wieder den musikalischen Höhepunkt im Vereinsjahr. Durch intensive Probentätigkeit konnte das von Frau Kapellmeister Mag. Karin Hirschmugl erstellte Programm wieder zur vollsten Zufriedenheit der Zuhörer dargeboten werden.

Vom Bezirksobmann und Bezirkskapellmeister wurden anlässlich des Konzertes zwei Ehrungen vorgenommen. � ����������������������������������������������������� Für����������������������������������������������������� seine 13jährige Tätigkeit als Obmann des Musikver���������� ����Johann ����� ���� ������ ��� eines wurde Herr Gütl mit ���� der ����������� Goldenen Ehren������������������������������������������������������� nadel des Blasmusikverbandes ausgezeichnet. Dazu die � ������������������������������������������������������ besten ����Glückwünsche und ein herzliches Danke von allen Musikerinnen und ����� Musikern Vereines. ������������ � ���� �������� � ���� des ������������� ������������ ����� ������� �������� ������ �����������

� ������������������������������������������������������������ Frau Mag. Karin Hirschmugl erhielt für ihre Leistungen ���������� ��������� ������– um ����� die Steirische Blasmusik��������������� die Ehrennadel����� in Silber ���������������������� herzliche Gratulation. ��������������

Der Pfarrbevölkerung und den Gemeinden möchten wir an dieser Stelle ein herzliches Danke für kräftige finanzielle �������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������� Unterstützung bei den diversen Veranstaltungen ausspre��������������������������������������������������� chen. �����������

Dieses Konzert war zugleich aber auch der Abschied von Frau Mag. Karin Hirschmugl als Kapellmeister des Musikvereines Hatzendorf. Der Wiedereinstieg in den Beruf lässt es zeitlich nicht mehr zu, neben der Sorge um die beiden Kinder und die Familie, dieses Amt weiterhin aus-

Wenn es Ihnen nicht

e sch

ist,

Flei

ch

s

Wurst wo Sie Ihr Fleisch

glich fri Tä

+ Wu r s t

kaufen!

Alles für´s Leibliche Wohl! Gesund, naturbelassen und Geschmack pur…

Beate Böhm 8361 Hatzendorf 94, Tel./ Fax: 03155/3946, Mobil: 0664/344 71 98

14

„Sommerlust und ����������������������������� ������������������������������� Toskanaträume“ ��������������

Ausstellung und Verkauf ��������������� 24. April - 6. Mai ����������������������

���� ������ ����� ����� ������

��������������� Wir wünschen ein frohes Osterfest! �������������������������������

A-8333 Riegersburg, Hofberg 57 ��������������� Tel.: Hofberg 157 ������������������������������

A-8350 ���������������� Fehring, Hauptplatz 18 Tel.: 03155/28729


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Aus der Hatzendorfer Wirtschaft Seitens der Gemeinde wird schon seit langer Zeit versucht, die heimischen Betriebe nach Möglichkeit zu unterstützen. Dies erfolgte bisher dadurch, dass bei Ehrungen von Gemeindebürgern Warengutscheine, die in den Hatzendorfer Betrieben eingelöst werden können oder bei heimischen Betrieben gekaufte Waren verschenkt wurden. Vor rund einem Jahr wurde zusätzlich ein System der direkten Wirtschaftsförderung für junge, neue Unternehmen geschaffen, um diesen, die für die meisten Betriebe äußerst schwierige Startphase zu erleichtern. Gleichzeitig wird auch versucht, die für einen Ort wie Hatzendorf sehr wichtige Nahversorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs auch in Zukunft aufrechtzuerhalten; dass dies heute nicht überall so gut funktioniert wie hier bei uns, kann man anhand zahlreicher Beispiele in der näheren und weiteren Umgebung beobachten. Diese Betriebe, heute oft als Nahversorger bezeichnet, sichern aber nicht nur die Versorgung der Bevölkerung, sondern bieten auch Arbeitsplätze und Lehrstellen für unsere Jugend. In den letzten Monaten konnten daher einige Ansuchen un-

serer Betriebe um Gewährung einer Wirtschaftsförderung aus oben angeführten Gründen positiv erledigt werden. Für die 2. Jahrshälfte 2006 ist ein weiterer Schritt geplant: Mit Unterstützung der Gemeinde wird ein „Hatzendorfgutschein“ aufgelegt werden, der beim Gemeindeamt und bei der Raiffeisenbank erhältlich sein wird. Dieser Gutschein kann dann bei jenen Hatzendorfer Betrieben, die sich am System beteiligen werden, wie Bargeld als Zahlungsmittel eingelöst werden. Damit wird ein weiterer Anreiz geschaffen, direkt im Ort einzukaufen, Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen und in den Gasthäusern, Cafe´s und Buschenschänken zu konsumieren. Im Zuge der Planungen für die Gestaltung und Verwertung des „Plank-Areals“ ist geplant, entlang der Riegersburgerstraße Gewerbeflächen für die Hatzendorfer Betriebe auszuweisen und zur Verfügung zu stellen. Aufgrund der Lage direkt an der Landesstraße und dennoch in Dorfnähe bieten diese Flächen hervorragende Möglichkeiten zur Ansiedlung von Gewerbebetrieben. Ich glaube mit vereinten Kräften – Gemeinde und Bevölkerung – wird es auch in Zukunft möglich sein, die derzeit für uns alle sehr praktische Nahversorgung am Leben zu erhalten und vielleicht sogar noch zu erweitern.

4. Sauschadlball in Kirchenegg Nach längerer Pause war es heuer wieder so weit. Beim Schlachten einer Sau am Anwesen der Fam. Klaus und Silvia Wolf wurden Teile der selbigen entwendet. Darauf trat das hohe Sauschädlgericht in bewährter Zusammensetzung in Aktion. Nach längeren Recherchen stellte es sich heraus, dass gleich eine ganze Bande an diesem Diebstahl beteiligt war. Am 17. 02. war es dann soweit. Eine Menge Schaulustiger drängte sich in den Buschenschank Gölles. Nach einer halbstündigen Verhandlung konnten die Täter überführt werden. Sie bekamen auch ihre gerechte Strafe. Der gemütliche Teil dauerte und dauerte und... Danke an alle Beteiligten. Leo Lehner

wjslp/lbef Ajopef/bu

1787!0!849:649 R i e g e r s b u r g 15


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

http://members.e-media.at/theater_in_hatzendorf Theater in Hatzendorf bereitet sich auf die erste Musicalproduktion vor!!!! Halleluja, Billy Und wir wollen dabei alle unsere Theaterleut’, die Lust auf Singen, Bewegung, Theater und Musik haben mit einbeziehen. Aber auch alle „jungen Talente“ der Gemeinde Hatzendorf und Umgebung sind herzlich willkommen. Unter der Telefonnummer 0664/4625634 (Felix Neuherz) erfährst du alles Ăźber das Musical bzw. die Vorbereitungsarbeiten.

Einladung zur Sonnwendfeier

am 17. Juni ab 19.00 Uhr am Sapperkogl mit Festakt ab ca. 21.00 Uhr Musikalisch umrahmt von den Umadumbradlern, fĂźr das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!!!

S WJ F 4  S F T 6O

DFGÛS*ISF4JDIFSIF

)FJ[UFDIOJTDIF#FSBUVOH

JU

'FVFSTUÅUUFOVOE)FJ[LFTTFMSFJOJHVOH #BVVOE.FTTUFDIOJTDIFžCFSQSÛGVOH 8BSUVOHVOEžCFSQSÛGVOHWPO'FVFSMÕTDIFSO

ehrer k g n a f h c u a R r Ih ort! fĂźr Wohnkomf

mit Rat & Tat

7FSLBVGWPO#"7"3*"2VBMJUĂ…UT'FVFSMĂ•TDIFSO "3JFHFSTCVSHr5FM XXXXPMGHBOHLPIMBU 16


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Bauernbund Hatzendorf – Habegg

Fast schon traditionell ist die Mitgliederehrung des Bauernbundes für langjährige Mitglieder, beziehungsweise für Mitglieder, welche im abgelaufenen Jahr einen „runden“ Geburtstag hatten. So lud die Bauernbund Ortsgruppe Hatzendorf - Habegg heuer am 5.Jänner all jene ins Gasthaus Thier ein, welche 2005 ein Jubiläum hatten. Obmann Alfred Gütl begrüßte neben zahlreich erschienenen Jubilaren und Vorstandsmitgliedern auch Bürgermeister Rupert Spörk und den Mundartdichter Hans Schwarzl aus St. Marein/G., der die Veranstaltung mit seinen pointierten Gedichten und Geschichten auflockerte. Folgende Mitglieder wurden geehrt: 60er: Gerhard Thier, Rupert Friedl,. 65er: Leopold Kristiner, Franz Friedl, Thomas Szalay, Anna Wagner, Maria Wagner. 70er: Christine Siegl, Alois Hafner, Franz Siegl, Christine Neubauer, Maria Knittelfelder, August Friedl, Johann Kleinschuster, Maria Kalcher.

75er: Josef Christiner, Maria Fragner, Franz Wagner, Johann Pölz. 80er: Maria Kapper; 85er: Amalia Lindhout 90er: Franz Gölles 40jährige Mitgliedschaft: Johann Ruß, Anna Wagner, Franz Strasser, Rosa Neubauer, Stefanie Radaschitz, Anna Koller. 50jährige Mitgliedschaft: Josef Leitgeb, August Friedl. Für langjährige Tätigkeit als Obmann der Ortsgruppe Habegg-Ödgraben wurde Herr Franz Neubauer geehrt und ihm für seine Arbeit und seinen Einsatz gedankt. Im Anschluß an die Ehrung (es wurde jedem eine Urkunde und ein kleines Geschenk überreicht) waren alle zu einem Mittagessen eingeladen. Der Vorstand der Bauernbund Ortsgruppe Hatzendorf Habegg möchte sich hiermit bei allen Mitgliedern für die treue Mitgliedschaft bedanken und wünscht weiterhin viel Glück und vor allem Gesundheit.

Kleider machen Leute …

Ein neuer Präsentationsstand gleich einen ganzen Ort …

Mit neuem Outfit konnten Manfred Kraxner und Peter Troißinger bei der CBR – Tourismusmesse in München HATZENDORF präsentieren. Nein, nicht Hemd und Hose

der beiden Wirte wurden ausgetauscht, sondern der Messestand runderneuert. Das tolle Ergebnis verdanken wir nicht nur unseren Betrieben, die schönes Fotomaterial zur Verfügung stellen konnten, sondern vor allem auch Herrn Manfred Knittl, der die Bausteine zu einem – wie wir meinen - großartigen grafischen Gesamtwerk zusammenstellte. Auch die Firma WerbeMucha sei hier erwähnt, von der wir nicht nur durch Rat und Tat, sondern auch durch fairen Preis Unterstützung erhielten. Der neue Messestand kann natürlich jederzeit (nach Terminvereinbarung) von allen Hatzendorfer Betrieben oder Vereinen für Präsentationen, Hausmessen u.ä. gegen Kaution ausgeliehen werden. Als nächstes Projekt haben wir bereits den „HatzendorfFolder“ in Angriff genommen. Ideen – auch von NichtTourismusverbands-Mitgliedern – werden gerne entgegengenommen! Für den Tourismusverband Hatzendorf Sandra Thurner 17


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Union SV Raiffeisen Hatzendorf

Planmäßiger Trainingsauftakt der Mannschaften

Dank der tatkräftigen Unterstützung seitens der Gemeinde und unseres Platzwartes, Amtmann Gottfried jun., konnten wir die Schneemassen laufend entfernen. So konnte der Trainingsbetrieb plangemäß durchgeführt werden. Lediglich die ersten Aufbauspiele mussten auf Kunstrasenplätzen (bzw. auswärts) absolviert werden.

Kampfmannschaft sehr motiviert Der Kader der Kampfmannschaft konnte zusammengehalten werden und wurde durch den Heimkehrer und Routinier Dieter Bickle verstärkt. Die Mannschaft erzielte, unter Trainer Dir. Johann Hartinger, bei den Aufbauspielen bereits einige gute Ergebnisse. Die Ziele für die Frühjahressaison sind: attraktiven Fußball spielen und die Meisterschaft möglichst lange offen halten!

Nachwuchsarbeit Für die Kinder im Volksschulalter konnte unser Jugendleiter Peter Kalita einen neuen Trainer präsentieren: Anton Reichhold, langjähriger Spieler unserer Kampfmannschaft! Interessierte Kinder im Volksschulalter sind jederzeit zu

��������������������

����������������������������� ������������������������������������������

18

einem Schnuppertraining herzlich willkommen! (Infos bei Jugendleiter Peter Kalita). Unser Ziel ist es, im Herbst in diesem Altersbereich den Meisterschaftsbetrieb aufnehmen zu können!

Termine 2006 Heimspiele: 09. April: 15 Uhr gegen St. Peter/O. 23. April: 16 Uhr gegen Murfeld 07. Mai: 17 Uhr gegen Kapfenstein 21. Mai: 17 Uhr gegen Tieschen 03. Juni: 17 Uhr gegen Pertlstein/FehringII Am 10.6.06 veranstalten wir das traditionelle Pfarr- und Gemeindeturnier mit anschließendem Oldieabend! Der Vorstand des Union SV Raiffeisen Hatzendorf hofft auf guten Besuch bei unseren Spielen und Veranstaltungen! Weiters möchte sich der Vorstand hiermit bei allen Besuchern, Sponsoren, und Mitarbeitern des Maskenballs bedanken, die zum guten Gelingen beigetragen haben!

Buschenschank Fam. Christiner hat für Sie wieder ab 20. April geöffnet. Donnerstag bis Sonntag ab 14.00 Uhr Stückelberg 19, 8361 Hatzendorf Tel. 0664/1036322


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Neues von der Landw. Fachschule Die Fachschule Hatzendorf ist ein wichtiger Ort für Aus- und Weiterbildung in der Oststeiermark! 1716 Schüler haben die Schule Hatzendorf schon seit ihrem Bestehen absolviert. Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler sind nicht nur im Bereich der Landwirtschaft tätig sondern sind in allen möglichen Berufen sehr erfolgreich.

sanierung und Neugestaltung des Wirtschaftshofes. Viel Fachpublikum besichtigt im Laufe eines Jahres vor allem die Stallungen, die Verarbeitungsbetriebe und die vorbildlich eingerichteten Lehrwerkstätten. Fachveranstaltungen bringen tausende Besucher nach Hatzendorf: Der Maistag, Rinderfachtag, Schweinefachtag und der Geflügelfachtag. Zusätzlich zu diesen Großveranstaltungen gibt es eine Reihe von ein- und mehrtägigen Seminaren für Erwachsene, wie z.B. der Fa SPAR, der ARGE Huhn, Meisterkurse, Verarbeitungsseminare f. Milch und Fleisch etc. Heuer wurden neben dem Unterricht etwa 50 Seminartage an unserer Schule abgehalten. Dies bedeutet sehr viel Organisationsarbeit und viel zusätzliche Arbeit für alle im Haus tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Seminarteilnehmer nächtigen und nehmen ihr Essen in den Gastronomiebetrieben des Ortes ein. So trägt die Schule sicherlich auch zur wirtschaftlichen Belebung des Ortes bei.

Auszeichnung

Veranstaltungen der LFS Hatzendorf sind sehr gut besucht. Gute Schülerzahlen machen auch für die nächsten Jahre optimistisch: Ein höherer Prozentsatz von Schülern, die in die ersten Klassen einsteigen, absolvieren ihre Ausbildung mit der dritten Klasse, dem Betriebsleiterlehrgang. Die Investitionen vor allem im Lehr- und Versuchsbetrieb haben sich also bezahlt gemacht. Besonders die guten Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Schweinehaltung haben uns zur „Spezialschule“ für Schüler aus schweinehaltenden Betrieben werden lassen. In diesem Lehr- und Versuchstall wird auch eine umfangreiche Versuchstätigkeit durchgeführt. Unsere Partner sind die Univ. f. Bodenkultur, die Vet. med. Universität Wien und die LK f. Landund Forstwirtschaft Steiermark. Jährlich erscheint ein Versuchsbericht, der Praktikern wichtige Erkenntnisse für deren Betriebsführung liefert. Der vorläufig letzte Schritt in der Bautätigkeit im Wirtschaftsbereich war die General-

Herzliche Gratulation Herrn Christian Friedl, verantwortlich für die Fleckviehherde der LFS. Er wurde Typ- und Vorführsieger beim Bundeschampionat in Maishofen. Die LFS Hatzendorf ist in Österreich mit einer Milchleistung von über 10.400 kg an 24. Stelle gereiht.

19


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

3. Volksmusiknachmittag der OVP Hatzendorf

An die 200 Musikfreunde lauschten den Klängen der Spielmusik Potzmann, dem Kögerl Duo mit Luise und Resi, Kapper Willi mit seinen Musikschülern und der

4 Kantmusi. Die Johnsdorfer Schuhplattler zeigten ihr Können in einer gelungenen Einlage. Moderiert wurde der schöne Nachmittag von Bernd Prettenthaler.

FF Hatzendorf

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit Bei der Wehrversammlung der FF Hatzendorf am 03.02.2006 wurde das Kommando mit HBI Auner Franz und OBI Ölweiner Siegfried einstimmig wiedergewählt. HLM Josef Hafner stellte sein Amt nach 12 Jahren als Kassier zur Verfügung, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Auch Schriftführer DI Kasper Gerhard stellte sein Amt zur Verfügung. Das Kommando und die Kameraden bedanken sich herzlichst für ihre Tätigkeit in der FF Hatzendorf. OBM Ing. Lindhoudt Anton als Schriftführer und OLM Nierensee Rupert als Kassier wurden zu den neuen Verwaltern ernannt. Die Kameraden der FF Hatzendorf möchten sich bei allen Gönnern für die tolle Unterstützung bedanken und laden zum Florianitag am 07.05.2006 mit Feldmesse ein.

NORDIC WALKING

WER? Ab 5 Personen wird ein Kurs angeboten (bis max. 12 Personen)

Ich lade dich herzlich ein, DIR GUTES ZU TUN und freue mich auf deine Anmeldung!

WANN? 4 Einheiten a 1,5 Stunden Dienstags im Mai 2006 Ab 9.Mai um 19:00 Uhr

GRUNDKURS Zur Apfelblüte

Christine Thurner Gesundheitsbegleiterin Stang 58, 8333 Riegersburg Tel./Fax: 03153/8287 e-mail: christineth@aon.at 20

WO? Obstbaubetrieb Familie Thurner 8333 Gesslberg 58 KOSTEN: € 20,00 (exklusive Leihstöcke)


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

���������� ����� ��

Einladung zur

Generalversammlung der

Raiffeisenbank Hatzendorf – Unterlamm reg. Gen.m.b.H.

Passen Sie Ihre Geldanlage Ihrem Leben an. Mit dem Raiffeisen-Depot-Check NEU ab April 2006

Raiffeisen Garantie auf Energie–Fonds

Mit Energie profitieren – Mehr Ertrag für Ihre Veranlagung!

Freitag, dem 21. April 2006 Beginn um 19 Uhr Im Gasthaus Kraxner – Hatzendorf Gastreferent:

Dr. Helmut Venus / Rechtsanwalt Thema: Richtiges Verhalten bei Verkehrsunfällen

Raiffeisen – AWARD 2005 Die Raiffeisenbank Hatzendorf-Unterlamm zählt abermals zu den kunden-orientiertesten Raiffeisenbanken der Steiermark! Mit dem 3. Platz schaffte es die Raiffeisenbank nun schon zum vierten Mal in Folge aufs „Stockerl“. Dieses nach-haltige Ergebnis zeugt von bestens geschulten Mitarbeitern, Top-Produkten in allen Sparten wie Veranlagung Finanzierung Wohnbau Versicherung Bausparen Wertpapier Altersvorsorge maßgeschneiderte Lösungen für die Bedürfnisse der Kunden der Raiba Hatzendorf-Unterlamm.

Raiffeisen Fondsfestwochen

Dieser Bonus gilt natürlich auch, wenn Eltern, Großeltern für ihre Kinder, Angehörige

Enkelkinder bzw.

eine

regelmäßige Raiffeisen Fonds-Vorsorge

abschlie-

ßen.

21


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Tennisverein Hatzendorf 3. Sieg im Sparkassen-Wintercup

Jahreshauptversammlung am 11.3.2006 Der bisherige Vorstand unter Obmann Josef Eibl wurde einstimmig wiedergewählt.

Die Damenmannschaft des TC Hatzendorf siegte zum dritten Mal in Folge und holte damit den Siegerpokal endgültig nach Hatzendorf! 5 Mannschaften nahmen wieder an dem von Johann Feldgitscher in der Feldbacher Halle organisierten Turnier teil. Monika Eibl, Heidi Graf, Andrea Weinrauch, Barbara Lenz, Tanja Eibl, Hermi Schweinzer und die Mannschaftsführerin Ulrike Reichmann ließen sich die Chance nicht entgehen, um den Wanderpokal endlich nach Hatzendorf zu bringen. Wir gratulieren herzlichst!

Gratis-Training für Kinder und Jugendliche Ab Ende Mai bietet der Verein für Kinder und Jugendliche einmal wöchentlich ein Gratis-Training mit den Trainern Pascal Sapper, Franz Stenitzer und Manfred Steinbacher an. Erwachsene können mit einem Unkostenbeitrag von € 2,- pro Stunde ebenfalls von den Trainingsstunden profitieren. Positiver Nebeneffekt dieser Aktion könnte sein, dass alle Mitglieder wieder stärker in das Vereinsleben eingebunden werden und dass die Auslastung der Plätze vor allem am Wochenende wieder steigt. Wann die Trainerstunden genau starten, wird rechtzeitig im Schaukasten beim Vereinshaus verlautbart. Der Verein hofft, dadurch einen Beitrag zur sportlichen Entwicklung der Hatzendorfer Jugend leisten zu können und wünscht sich eine rege Beteiligung!

Der Obmann stellte das Programm für das kommende Jahr vor: Die Damenmannschaft wird wieder am Intersport-Ladiescup teilnehmen. Weiters nimmt der Verein am Vulkanlandturnier und am +40 Herren-Intersportcup teil. Der Termin für das Eröffnungsturnier wird erst festgelegt. Das 7. Glas-Geiger-Seniorenturnier wird am 4.5.und 6. August 2006 stattfinden. Der Vorstand hat auch beschlossen, dass Kinder und Jugendliche im ersten Mitgliedsjahr keinen Beitrag zu leisten haben. Damit soll allen die Möglichkeit gegeben werden, mit dem Tennissport zu beginnen.

Der Tennisverein Hatzendorf wünscht allen Hatzendorferinnen und Hatzendorfern ein frohes Osterfest!

Pension „Grundl“ Familie Otter

8361 Hatzendorf 17 Tel.: 0 31 55 / 23 19 Wir wünschen allen Hatzendorferinnen und Hatzendorfern ein frohes Osterfest 2006! 22

Erwin Wesiak Zentralinspektor 0664 / 37 38 150


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Wir gratulieren sehr herzlich... Gratulation zum 75. Geburtstag

Gratulation zum 60. Geburtstag

Am 12. April 2006 feierte der Direktor i. R. OStR. Ing. Alfred Petautschnig seinen 75. Geburtstag. Der Jubilar leitete die Geschicke der Land- u. Forstw. Fachschule in Hatzendorf von 1965 bis 1996. In diesen 31 Jahren hat sich die Schule Hatzendorf enorm entwickelt. • So wurden in den 60iger Jahren Um- und Zubauten im Schul- und Internatsbereich durchgeführt. • In den 70iger Jahren wurde der Turnsaal und das Hallenbad gebaut. • 1978/79 kam das Landesgut Kalsdorf zur Schule Hatzendorf und es wurde die Rindermastleistungenprü fanstalt (jetzt – Eigenleistungsprüfanstalt) aufgebaut. • Nach dem Brand im Jahre 1987 wurde der Rinderstall neu gebaut und mit dem Neubau des Schweinestalles begonnen. • Die Lehrwerkstätten für Metall und Holz wurden neu gebaut und der Hofladen mit Schlachthalle war im Rohbau fertig.

Wir die Geladenen gratulieren dir lieber Peter Bezdek zu deinem 60er recht herzlich und danken für die schöne Feier. Um es mit einem alten Spruch zu sagen: „Wo man singt, da lass dich nieder, denn böse Menschen haben keine Lieder.“ Es war lustig. Alles Gute und dass du noch viele schöne Jahre in deiner neuen Heimat verbringen kannst.

OStR. Petautschnig ist auch in seinem Ruhestand der Schule sehr verbunden geblieben. Er ist bei sämtlichen festlichen, kulturellen und weiterbildenden Veranstaltungen immer wieder ein gerne gesehener Gast. Der Absolventenverein der Fachschule Hatzendorf wünscht seinem Ehrenmitglied alles erdenklich Gute und vor allem viel Gesundheit. Direktion, Lehrkörper und Bedienstete der LFS Hatzendorf schließen sich diesen Wünschen aufrichtigst an.

Ehrenamtliche Tätigkeit - Musikverein Ein Dank auch an Mag. Karin Hirschmugl für die mehrjährige Tätigkeit als Kapellmeister beim Musikverein Hatzendorf.

Abgeschlossenes Studium Herrn DI Armin Schöllauf herzlichen Glückwunsch zum abgeschlossenen Studium „Energie- und Umwelttechnik“.

Ehrenamtliche Tätigkeit - Feuerwehr Im Namen der Gemeinde ein besonderer Dank an Josef Hafner für seine 12jährige Tätigkeit als Kassier bei der FF Hatzendorf. Ebenfalls ein herzliches Danke an DI Gerhard Kaspar für seine Tätigkeit als Schriftführer bei der FF Hatzendorf.

Umweltsauberung Am Samstag, dem 8. April 2006, findet erstmals in Zusammenarbeit zwischen den Gemeinderäten und Vereinen die jährliche Umweltsäuberungsaktion rund um Hatzendorf statt. Bisher wurde von den Schülern der landw. Fachschule das Gemeindegebiet gesäubert. 23


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Ehrungen

Der 80. Geburtstag wurde mit Frau Margaretha Gether aus Obertiefenbach gefeiert.

Frau Emma Payerl aus Rittergraben feierte die Vollendung des 80. Geburtstages.

Den 80. Geburtstag feierte Herr Peter Hölbling aus Stang.

Am Heiligen Abend 2005 feierte Herr Felix Neuherz aus Unterhatzendorf seinen 85. Geburtstag.

Frau Elfriede Strobl aus Tiefenbach wurde zum 85. Geburtstag gratuliert.

Auch Frau Josefa Unger aus Obertiefenbach wurde zum 80. Geburtstag gratuliert.

Herzliche Gratulation zu den hohen Geburtstagen: Frau Maria Fasching aus Hatzendorf – 97 Jahre

Herr Franz Gölles aus Hatzendorf – 91 Jahre

Frau Josefa Konrath aus Habegg – 93 Jahre

Frau Hedwig Szalay aus Hatzendorf – 91 Jahre

Frau Maria Hartinger aus Bohnerberg – 94 Jahre

Frau Theresia Knaus aus Hatzendorf – 93 Jahre

24


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

VERANSTALTUNGSKALENDER Termin

Veranstalter

Veranstaltung

Ort d. Veranst.

04.04.-25.04. 22. April 23. April 30. April 30. April im Mai bis 05. Mai 07. Mai 07. Mai 21. Mai 21. Mai 25.-28. Mai 28. Mai im Juni 03. Juni 04. Juni 05. Juni 10. Juni 11. Juni 11.06. ab 15.00 15. Juni 17. Juni 23. Juni 30.06. ab 18.30 01. Juli 25. Juni 02. Juli 07.07. ab 18.30 08. bis 09. Juli 14.07. ab 18.30 21.07. ab 18.30 23. Juli 28.07. ab 18.30 30. Juli 05. August 04. - 06. August 11.08. ab 18.30 18. August 18.08. ab 18.30 20. August 25.08. ab 18.30

GH Malerwinkl SV Raiffeisen Hatzendorf Pfarre Hatzendorf ÖKB Hatzendorf Seniorenbund GH Malerwinkl GH Malerwinkl FF Hatzendorf SV Raiffeisen Hatzendorf Pfarre Hatzendorf SV Raiffeisen Hatzendorf 2 CV Club BB Stang-Tiefenbach GH Malerwinkl SV Raiffeisen Hatzendorf ESV Hatzendorf Pfarre Hatzendorf SV Raiffeisen Hatzendorf Musikverein Hatzendorf Kapelle „Von der Groeben“ Pfarre Hatzendorf Theater in Hatzendorf Kindergarten Hatzendorf GH Thierjakl Landw. Fachschule Pfarre Hatzendorf Pfarre Hatzendorf GH Thierjakl Buschenschank Gölles GH Thierjakl GH Thierjakl ÖKB Hatzendorf GH Thierjakl Verein d. F.. d. Brauchtums SV RB Hatzendorf UTC RB Hatzendorf GH Thierjakl Eat & Art GH Thierjakl Pfarre Hatzendorf GH Thierjakl

Lamm und Frühlingskräuter Heimspiel gegen Murfeld 16.00 Uhr Firmung in Hatzendorf 10.00 Uhr Georgisonntag Muttertagsfeier 13.30 Uhr Frischer Spargel vom heimischen Bauern Eindrücke aus der Unterwasserwelt Florianitag Heimspiel gegen Kapfenstein 17.00 Uhr Erstkommunion 08.30 Uhr Heimspiel gegen Tieschen 17.00 Uhr Ententreffen Dorffest in Stang Tapas-Grillabende, am Do. und Fr. Heimspiel gegen Fehring II 17.00 Uhr Spangerlschießen Maria-Hilf-Fest Pfarrturnier und 35-Jahr Feier Tag der Blasmusik Vatertagskonzert Fronleichnam 13.30 Uhr Sonnwend- Johannisfeuer Sommerfest 17.00 Uhr Melitta am Heißen Ofen, Grillabend Tag der offenen Tür Peterstag 08.30 Uhr Maria Heimsuchung 10.00 Uhr Melitta am Heißen Ofen, Grillabend Hoffest mit 20- Jahr Feier Melitta am Heißen Ofen, Grillabend Melitta am Heißen Ofen, Grillabend Grillen Melitta am Heißen Ofen, Grillabend Brauchtumsveranstaltung Beach-Soccer-Turnier mit Evergreenparty 7. Glas Geiger Bezirksseniorenturnier Melitta am Heißen Ofen, Grillabend Zauberhafte Musik Melitta am Heißen Ofen, Grillabend Pfarrfest 08.30 Uhr Melitta am Heißen Ofen, Grillabend

GH Malerwinkl Sportplatz Pfarrkirche Pfarrkirche GH Kraxner GH Malerwinkl GH Malerwinkl Rüsthaus Sportplatz Pfarrkirche Sportplatz Sportgelände Dorfplatz - Kapelle GH Malerwinkl Sportplatz Sportgelände Schloß Johnsdorf Sportgelände Schloss Kornberg Pfarrkirche Hödl-Hof/Sapper-Kogl Kindergarten GH Thierjakl Landw. Fachschule Pfarrkirche Weinberg GH Thierjakl Buschenschank Gölles GH Thierjakl GH Thierjakl Festhalle Weinberg GH Thierjakl Sportgelände Tennisplatz GH Thierjakl GH Thierjakl Kirchplatz GH Thierjakl 25


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

INSERAT

Agricola

Werbung

wirkt!

Senioren aktiv -

Seniorenbund Hatzendorf

Wir konnten im 1. Vierteljahr 2006 wieder folgende hohe Geburtstage mit unseren Senioren feiern: Konrath Josefa 93 Jahre; Knaus Theresia 93 Jahre K端gerl Anton 85 Jahre; Bedek Johann 75 Jahre Pfeiffer Maria 92 Jahre; Hammer Josefa 85 Jahre Sonnbichler Josefa 80 Jahre Obmann Franz Steirer oder 1 Vorstandsmitglied 端berbrachten die besten Gl端ckw端nsche und ein Geschenk.

Konzeption, Gestaltung und Druckabwicklung, alles aus einer Hand!

8361 Hatzendorf 232/5

Tel.: 0664/877 86 85, E-mail:m.knittl@utanet.at 26


Hatzendorfer

April 2006, Zehnter Jahrgang, Nummer 36

Agricola

Eine Reise ins heilige Land

Herr Dr. Gottfried Gombotz organisierte von 18. bis 25. März eine Reise ins Heilige Land. Er wurde von einer Gruppe von 24 Personen eine Woche lang durch Israel begleitet. Neben historischen Städten wie Jerusalem und Betlehem standen unter anderem auch der See Gennesaret, das tote Meer und die Geburtsstätte Christi auf dem Programm. Das Land ist einerseits geprägt durch Wüstengebiete, andererseits sorgen kilometerlange Orangen-, Dattel- und Bananenplantagen für ein abwechslungsreiches Landschaftsbild. Für eine unvergessliche Reise und die hervorragende Organisation ein herzliches Danke an Herrn Dr. Gombotz und Pfarrer Franz Brei für die feierliche religiöse Umrahmung.  Maria & Anton Thurner

Blick vom Ölberg auf die Stadt Jerusalem

Die Gruppe vor dem Eingang zur Grabeskirche

Bauernbund Stang – Tiefenbach Für 40 Jährige Mitgliedschaft: Fr. Agnes Vorauer Für 25 Jahre Mitgliedschaft : Hr. Franz Hardinger Hr. Anton Schweinzer Zugleich wurde Herrn Peter Hölbling zum 80. Geburtstag; Herrn Josef Maitz zum 75. Geburtstag; Frau Anna Rabl, Herrn Walter Hardinger und Herr Alois Wippel zum 65. Geburtstag eine Urkunde überreicht. Die Verleihung erfolgte im Beisein von BKR Gemeinderat Alfred Gütl, der auch im Namen der Gemeinde gratulierte. Vorstand mit anwesenden Geehrten Am 18. März 2006 ehrte der Bauernbund Stang-Tiefenbach traditionell beim Buschenschank Bauer langjährige Mitglieder:

Vorankündigung: 28. Mai 2006 Dorffest in Stang mit Eröffnung des Dorfplatzes, Brunnens und Gehsteiges durch die Gemeinde 27


HEIMISCHER FISCH – Kostliches am Speiseplan Eine Veranstaltung der Gemeindebäuerinnen von Hatzendorf, Habegg und Stang-Tiefenbach in Zusammenarbeit mit der Kammer für Land- und Forstwirtschaft

LMB Anna Windisch referierte zu diesem Thema und kochte gemeinsam mit einer großen Anzahl von Frauen in der Küche der Landwirtschaftlichen Fachschule Fischspezialitäten. Ein interessanter und gemütlicher Abend für die Teilnehmer, die ihre unter fachlich kompetenter Anleitung zubereiteten Speisen (wie Fisch-Vorspeisenteller, Fischsuppe, Festtagskarpfen auf Kartoffelbett, Forellen in

mehreren Variationen und einiges mehr) im Anschluss verkosten durften. Herzlichen Dank jenen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Vorankündigung: Ausflug der Frauen am 7. Juni 2006 Anneliese Gütl



Die ÖVP Hatzendorf wünscht allen Gemeindebürgern ein frohes und besinnliches Osterfest! Für den nächsten Hatzendorfer

P.b.b. Verlagspostamt Fehring

Agricola, der vor den Sommerferien erscheinen wird, können Sie bis 19.

Juni 2006 Termine für Veranstaltungen, Gratulationen, Ehrungen und Beiträge im Gemeindeamt oder bei den Mitarbeitern des Agricola abgeben!

An einen Haushalt

337379G96U


Agricola 36