Page 1

PRESSEMAPPE www.kunst4life.net


4 Blickpunkt

Soloperformance im alten Kino von Landeck.

Aufnahmen zum Projekt „Die 5 Elemente“.

Ein kreativer Prozess Eine Beschallung des Publikums aus den vier Ecken um in einen Schallkokon einzutauchen - ein Kopfhörerkonzert - nie gehört? Dann sollten Sie eine Performance von Harry Triendl nicht verpassen - ein Musiker aus Leidenschaft, dem die kreativen Ideen offenbar nicht ausgehen. von Andrea Reinstadler

E

in komischer Kauz - eigenartige Musik - ein netter Kerl - was macht er denn

4

Nr. 1, 09. Februar 2011

da? Harald (wobei ihm Harry lieber ist) Triendl – alias kunst4life, ist 1973 in Oberperfuss geboren und lebt seit 1997 in Telfs. Bereits mit 14 Jahren schrieb er ein eigenes Computerprogramm und seine ersten Kompositionen. „Etwas mit Computer“ hieß es bei der Berufswahl, daher schloss er eine Lehre als Techn. Zeichner auf CAD (also Konstruktion am PC) und zugleich als EDV Betreuer ab. 1994 wählte er den Weg in die Selbständigkeit und ist bis heute in der IT-Branche. Parallel dazu konnte Harry Ende der 90er seine ersten konkreteren Kompositionen im eigenen Studio aufnehmen. Als Autodidaktermusiker (wobei er den Begriff des Performers bevorzugt) hat er sich Instrumente wie Bass, Gitarre, Keyboard, Ge-

sang, Schlagzeug selbst beigebracht. 2004 erfolgte sein erster Auftritt vor Publikum. Von da an packte ihn der Virus „Live vor Publikum“ zu musizieren. 2006 hatte er dann die Chance in München bei einem AmbientFestival zu spielen, wo er erstmals feststellte, dass seine Art der Musik eben am besten unter den Begriff „Ambient“ einzuordnen ist. Ohne feste Strukturen wird diese Stilrichtung hauptsächlich im Meditations-, Klang- und Wellnessbereich eingesetzt. Seit 2004 folgten mehr als 120 Auftritte, zumeist improvisierte Performances. Triendl setzte vermehrt den Schwerpunkt darauf, Musik im Moment entstehen zu lassen und konnte seiner Musik mit Bildern noch zusätzlichen Ausdruck verleihen. Vor allem in den jün-

geren Projekte wie „IN-TOUCH & The Virtual Orchestra“ zeigt er eine ganz neue Stilrichtung in der Liveperformance auf. Als einer von zwei österreichischen Touch-Gitarristen kann er auf Einladungen zu internationalen Ambient-Loopfestival in Belgien oder den USA verweisen. Aus Kalifornien stammt übrigens seine Touch-Gitarre, die er mit einer Lieferzeit von 8 Monaten anfertigen ließ, ohne zu wissen ob er sie überhaupt spielen könne. Aber auch asiatische und elektronische Instrumente kommen zum Einsatz. Ab Februar ist der Künstler regelmäßig im Nepal Restaurant Himchuli am Wallnöferplatz zu hören, wo er mit Gastmusiker Klaus Falschlunger zu kulinarischen Schmankerl „performen“ wird.

Fotos: Falschlunger, Himchuli, kunst4life, Roderick Pischl

Harry Triendl - Performer ohne Grenzen


Lokales

Bezirksblatt Nr. 07, 16. Februar 2011

11

11 TE

Zensur fĂźr Witsch-Skulptur „Basswomen“ verletzte auf ART WĂźrde von Frauen! Neben den Telfer KĂźnstlern Aline Schenk und Walter Gundolf nahm auch der MetallkĂźnstler Bernhard Witsch sehr erfolgreich an der ARTInnsbruck 2011 teil. Anfangs gab es aber Aufregung um eine der Skulpturen.

Harry Triendl und Raju freuen sich auf ihr gemeinsames Projekt zu Ehren von Shiva.

Kultur im Telfer Nepal-Restaurant

Bernhard Witsch und die Bildhauerin Margot StĂśckl aus dem ZillerFoto: Witsch tal auf ihrem Stand mit der Skulptur „wave of life“.

Harry Triendl mit „basswomen“, dem corpus delikti. Foto:

TELFS/INNSBRUCK (AR). Zu Beginn der Ausstellung war die Direktorin Johanna Penz mit der Bespielung der Skulptur ‘basswomen‘, hergestellt von Bernhard Witsch, nicht einverstanden. Harry Triendl wollte der „basswomen“ einige Klänge entlocken, da gab es die Zensur der Chefin mit der BegrĂźndung: „Die WĂźrde

      

     

          

Die lustige Kuh Paula ist sympathisch, kann gut rappen und macht den besten Pudding mit Vanille- und Schoko-Flecken. Du kannst Paula jetzt live auf der BĂźhne im DEZ treffen und ein tolles Foto mit ihr machen, das du mit einem Pudding und einem Paula-Button gleich mit nach Hause mitnehmen kannst. Die Kinder, die den lustigen



Paula-Rap „Die Paula is ne Kuh,â€Śâ€œ auf der Karaoke-BĂźhne mitsingen, bekommen von Paula noch ein kleines ExtraGeschenk. Weiters geplant sind ein WĂźrfelpuzzle, das lustige Suchspiel „Wo ist Paula“ und fĂźr die jĂźngsten Besucher „kuuhle“ Ausmalvorlagen. Einfach vorbeischauen, mitrappen und mitnaschen! Werbung

der Frauen wird verletzt, da die Skulptur eine Frauensilhouette darstellt an der auf meiner zeitgenĂśssischen Kunstmesse nicht herumgezupft werden darf!“ So war es dann auch. Ăœbrigens: Derzeit richtet Bernhard Witsch in Pettnau beim Gasthof KĂśll seinen Skulpturengarten „Kultur am Hof “ ein.

TELFS. Seit Anfang Februar bietet Raju in seinem nepalesischen Restaurant „Himchuli“ Kultur: Der KĂźnstler Harry Triendl (kunst4life) startete am Sonntag mit einem Konzert zu Ehren der Gottheit Shiv, unterstĂźtzt von Klaus Falschlunger. Weitere Events mit speziellem Motto jeweils Sonntag 17 Uhr: 10. 4., 12. 6., 11. 9. und 13. 11. Details: www.himchuli.at In Zusammenarbeit mit unserem Regionauten

Harry Triendl www.meinbezirk.at/tirol


aRt-Direktorin Johanna Penz untersagt das Bespielen dieser Skulptur des Metallbildhauers BeRnhaRD WItSch auf der aRt 2011 und

vertritt in einer Facebook-Diskussion das Recht einer Kunstmesse auf zensur von Kunst. Mehr dazu auf Seite 04


und von noch etwas scheinen wir dieser tage abschied nehmen zu müssen: der Bezirksblatt Nr. 26, 30. Juni 2010 Freiheit der Kunst nämlich. zumindest nach TE 14 dem Willen von Johanna Penz, gründerin und Direktorin der aRt Innsbruck. Der geht nämlich die jüngste arbeit des Metallbildhauers BeRnhaRD WItSch ganz schön gegen den Strich. Wir widmen dem Künstler in dieser ausgabe viel Platz - das ist seit Wochen beschlossene Sache, auch weil ihm das verbale forum, unsere Basisstation in der Innstrasse 55/St. nikolaus in Innsbruck, vom 11.02.

Brisanz bekommt die Sache nun dank einer Facebook-Kommentar-Schlacht vor wenigen tagen. In den Kommentaren zu einer abbildung von WItSchs „Bass Woman“, einer akustischen Skulptur aus Stahl in Form der Silhouette eines weiblichen Körpers, bekennt sich Johanna Penz eindeutig zur zensur von Kunst! In einer persönlichen email an den Künstler legt sie diesem sogar nahe, das Werk nicht auf der aRt 2011 zu zeigen, untersagt jedenfalls das Bespielen der Skulptur durch den Musiker haRRy tRIenDl! Dass tirol seit jeher erzkonservativ und neuem gegenüber wenig aufgeschlossen ist, wissen wir, seit andreas hofer die Bayern und mit ihnen aufklärung und Reformen aus dem land geprügelt hat. aber dass eine tiroler Kunstmesse – die einen internationalen anspruch hat – einem Künstlen grenzen ziehen will, ist zumindest diskussionswürdig. Diese Diskussion wollen Ausgabe 195 // 25. Februar 2011 wir anstossen, und hoffen, Johanna Penz, harry triendl und Bernhard Witsch dazu an einen tisch zu bekommen. Die Kunstszene kann und muss von solchen auseinandersetzungen ja nur profitieren. Wir werden jedenfalls in unserer März-ausgabe ausführAuf einen „Lehrling des Monats“ lich berichten. können die Thöni Industriebetriebe stolz sein. Landeshauptmann Günther Platter kam eiherzlichst, gens nach Telfs, um Jakob Reindl und seinen Ausbildnern zu gratulieren. Auch Bgm. Christian Härting stellte sich mit Glückwünschen und einem kleinen Florian tschörner gründungsherausgeber Anerkennungsgeschenk ein.

Foto: Schatz

BESTER LEHRLING UND OFFENE TÜREN

4

Auch Darsteller der Tiroler Volksschauspiele nahmen bei der Telfer Kunstmeile im Inntalcenter Telfs teil.

NACH DER VERLEIHUNG (v.l.): Bgm. Christian Härting, Firmenchef Komm.-Rat Arthur Thöni, LH Günther Platter, Preisträger Jakob Reindl, Lehrlingsausbildner Anton Fink, dessen Stellvertreter Helmut Lenhart und Thöni-Lehrlingschef DI Anton Mederle.

Ein Tag der offenen Tür findet am Fr. 4. März in den ThöniLehrwerkstätten statt. Einlass ist um 13 Uhr (bis 17 Uhr) in der Empfangshalle - Umwelttechnik. Die Lehrlinge führen durch Werkstätten und Labors.

RESTAURANT HIMCHULI: NEPAL IN TELFS

istian e von so euor der ärting. e Sep-

10 im ler ErEs wahandm Jahr h mit. s Jahr d ein und

bis 09.03.2011 eine ausstellung widmet.

Kunstmeile im Inntalcenter mit IC-Manager Föger Stefan, Bodypainter Bernhard Witsch und David Schletterer und Harry Triendl (MuFotos: Inntalcenter sik).

Mit einem kulturell-kulinarischen Programm wartet das „Himchuli“, Tirols erstes Nepal Restaurant am Wallnöfer-Platz, heuer auf. Am 13.2. gab‘s ein Fest zu Ehren des Gottes Shiva. Musik von Klaus Falschlunger und Harry Triendl verzauberte die Gäste beim Auftakt. Weitere Termine: So. 10.4. 17 Uhr „Naya Barsha“ -

Jahresbeginn in Nepal So. 12.6. 17 Uhr „Reise nach Nepal“ - MultiMedia-Vortrag über Rajus Heimatregion So. 11.9. ab 17 Uhr „Vijaya Dashami“ - Hinduistisches Fest So. 13.11. 17 Uhr „Dipawali Puja - Fest zu GASTRONOM RAJU BISHWOKARMA (r.) mit Musiker Harry Triendl. Ehren des Lichts Foto: Himchuli

Ober-

Der Januar war ein Monat des abschieds! Innsbruck musste sich von hIlDe zach, seiner ehemaligen Bürgermeisterin, verabschieden - mit ganz großem Bahnhof. hat sie sich auch verdient, ehrlich gesagt. auch, wenn die resolute geschäftsfrau sich gleich zu Beginn ihre politischen Karriere Mitte der 1990er Jahre aufgrund radikalster Subventionskürzungen nicht wirklich Freunde in der Kulturszene machte. ob die „Wilde hilde“ damit einen auftakt gesetzt hat oder nicht, ist nebensächlich - es wurde auch nach ihrer impulsiven und lebhaften Regentschaft definitiv nicht besser! Die öffentliche unterstützung für Kunst und Kultur abseits des Mainstream leidet an Magersucht. Wir wollen den ohnehin schwer angeschlagenen Subventionszustand (und es ist ein zustand!) nicht zusätzlich strapazieren und sind noch immer guter hoffnung, in der Wirtschaft gönner und Sponsoren zu finden. Doch wie es derzeit aussieht, werden wir uns von dieser Vision verabschieden und in zukunft auf die gunst unserer leser hoffen müssen. Die können ja immer noch Förder-Mitglieder 12 werden (siehe S.29)...

MARKTMUSIK FEIERTE EHRENMITGLIED In der Generalversammlung der Marktmusikkapelle (MMK) Telfs

vom unermüdlichen Einsatz. Immerhin verzeichnete die MMK

das demnächst durchaus Gestalt annehmen könnte.

Ve

Se ne Sic sch sei ne fes sin da he ist da me wi ger Inh sem we sta nir Ste mö ten Te de un sch än de hie son de Na arb Ge (G


MUSIK 4 lIFE

Harry triendl

Performing multimedia-instrumentalist Wenn das Publikum mittels eines raffinierten Klanggeflechts in einen akustischen Kokon eingesponnen wird und sich der avandgardistisch-experimentellen ambient-Performance fast in trance hingibt, kann daran nur der international bekannte Multimedia-Instrumentalist haRRy tRIEnDl beteiligt sein.

6


MUSIK 4 lIFE

„Ich bin Performer. Um mich als Musiker zu bezeichnen, dazu spiele ich viel zu schlecht“, meint der 1973 geborene tiroler haRRy tRIEnDl schmunzelnd. Eine konkrete musikalische ausbildung hat der autodidakt nicht absolviert. Seine Instrumente zu spielen erlernte er im Selbststudium. Bass, Gitarre, Keyboard, Schlagzeug, Gesang. Was er eben so braucht für seine Kompositionen und multimedialen Projekte. Die musikalische Qualität leidet darunter nicht, schließlich ist haRRy tRIEnDl ein Perfektionist. auf die Schnelle geht viel, aber nie wird gehudelt oder gepfuscht. Vielleicht sind die Wurzeln seiner Sorgfalt und Detailverliebtheit in seinem Beruf zu suchen? Bereits mit 12 Jahren schrieb er sein erstes Computerprogramm, mit 14 folgten erste

Kompositionen, damals am Commodore 64. „Irgend was mit Computern“ lautete sein Berufswunsch. also wurde er technischer CaDZeichner und EDV-Spezialist und ist bis heute in der It-Branche tätig. Seit 1997 lebt der gebürtige Oberperfer in telfs. Die seit mehr als 20 Jahren bestehende Partnerschaft zu seiner lebensgefährtin bereichern „eine 15jährige tochter, ein hund und ein hase“. Und eben die Musik. Speziell die hauptsächlich flächige und eher unaufdringliche ambient-Music, die sich festen Strukturen entzieht und - weil von den Meisten als angenehm empfunden - viel im Meditations-, Klang- und Wellnessbereich eingesetzt wird. haRRy tRIEnDls feinsinniges künstlerisches Gespür für eine harmonisierende

Kombination aus Bild und ton zeigt eine Qualität, die man in unseren Breitengraden nur sehr selten findet. Er legt viel Wert darauf, Musik im Moment entstehen zu lassen. Darin liegt auch die Stärke seiner Performances, in die - vor allem in jüngeren Projekten - vielfach auch visuelle Medien eingearbeitet sind. Eines dieser Projekte nennt sich „In-tOUCh & the Virtual Orchestra“. Darin verschmelzen die Grenzen zwischen live und Virtuell - die Darbietung des live konzertierenden Musikers ergänzen per Video eingeblendete virtuelle Musiker. Um Interpreten global zu vernetzen, implementiert tRIEnDl die technischen Möglichkeit, die erst Streaming über das Internet bietet. Eine Recherche in diesem globalen Datennetzwerk verrät auch, dass er seit 2004 mehr

7


MUSIK 4 lIFE

als 120 auftritte absolviert hat. Derzeit arbeitet er am Zyklus III des „Virtual Orchestra“-Projekts. Mehr als den titel „Eschaton“ will er uns kaum verraten. Eschatologie (von altgriech. ta és-chata, „die äußersten/letzten Dinge“) ist ein theologischer Begriff, der die lehre von den hoffnungen auf Vollendung des Einzelnen und der gesamten Schöpfung beschreibt. Früher verstand man darunter auch die „lehre vom an-

haRRy tRIEnDl „nonverbale.live.klang.kokon.komposition“ 18.03.2011, 19:00 Uhr verbale forum

Innstrasse 55 (St. nikolaus), 6020 Innsbruck Eintritt frei, Spenden erbeten.

8

bruch einer neuen Welt“. In seinem Schaffen strebt tRIEnDl nach Vollkommenheit. Wir aber auch - und so verrät er nach beharrlichem nachbohren mehr. Zwei Schlagwerker werden gemeinsam mit ihm live auftreten. Über Video-Zuspielung werden außerdem Streicher, E-Gitarre und harfe, ein DJ, Rapper und ein literat mitwirken. Ein interessanter GenreMix also, auf den es leider länger zu warten gilt als auf seinen auftritt am 5. März 2011 in Belgien. Dort ist er neben Künstlern aus England, Belgien und Kanada als einziger Österreicher zu Gast bei einem hochrangig besetzten Internationalen ambient-loop-Festival. auch in die USa wurde er zum weltweit größten loopFestival eingeladen, wieder als einziger Österreicher unter fast 50 Musikern. Doch haRRy tRIEnDl fällt

nicht nur durch seine Performance-Projekte auf. Eine weitere Besonderheit sind die Instrumente, die er einsetzt und damit große aufmerksamkeit erregt. neben den vielfältigsten elektronischen Instrumenten kommen auch solche aus dem asiatischen Raum zum Einsatz - oder hierzulande Unbekannte wie seine touchGitarre. Dieses 10-saitige Instrument vereint Gitarre und Bass in Einem und wird im Gegensatz zur klassischen Gitarre nicht nur gezupft, sondern auch mit einer anschlagstechnik namens tapping bespielt. Dank zweier integrierter tonabnehmer und digitaler Effektgeräte lädt dieses Instrument zu einem abenteuerlichen Spiel mit seinem Klangspektrum ein. neben tRIEnDl gibt es in Österreich übrigens nur noch einen weiteren touch-Gitarristen!


MUSIK 4 lIFE

apropos aufsehenerregend: seitens JOhanna PEnZ, Direktorin der aRt Innsbruck, wurde tRIEnDl das Bespielen der akustischen Skulptur „BassWoman“ des Metallbildhauers BERnhaRD WItSCh auf der Kunstmesse untersagt. Dieses extravagante Instrument in der Form der Silhouette eines Frauenkörpers hat dank der über Facebook ausgetragenen Diskussion um den angeblichen Sexismus der Skulptur eine beachtliche Bekanntheit erlangt. Rasch ist die Zeit vergangen im Gespräch mit haRRy tRIEnDl alias Kunst4life. Sein gut gefüllter terminkalender drängt ihn, der ohnehin lieber in die Zukunft blickt als über Vergangenes zu erzählen, weiter zu arbeiten. abschließend erinnert uns der Organisator des ambient art festivals, das im november des vergangenen Jahres in Innsbruck und hall über die Bühne ging, an seine regelmäßig stattfindenden auftritte im nePal restaurant himchuli am Wallnöferplatz in telfs, wo es unter anderem auch nepalesische und indische Musik zu hören gibt. In eigener Sache laden wir ein, haRRy tRIEnDls „nonverbale.live.klang.kokon. komposition“ am 18.03.2011 im verbale forum in der Innstrasse 55 in Innsbruck bei freiem Eintritt zu erleben! (ft)

9




Bezirksblatt Nr. 08, 23. Februar 20112011 Bezirksblatt Nr. 26, 29. Juni 11 TE

Avantgarde trifft auf Geschichte: Triendl spielt Surroundkonzert

Harry Triendl mit seiner Touch-Gitarre

Foto: Triendl

FLAURLING. „Welch eine traumhafte Location bespielt zu werden“, meint Harry Triendl zu seinem nächsten Auftritt: Am 2. Juli um 20 Uhr bietet der ca. 800 Jahre alte gotische Keller des Mugelerhauses eine geeignete Kulisse fĂźr ein Klangerlebnis der besonderen Art. Auf Einladung des Kulturverein Flaurling wird der Telfer Performance KĂźnstler magische Klänge im quadrophonischen (4 Punkt Beschallung) kunst4life Stil - aber jeweils in zwei Räume - daher Oktophonisch in dieses

wunderbare geschichtsträchtige GewÜlbe ziehen lassen. Fßr seine extravaganten Performances ist er ja bekannt, der ursprßngliche Oberperfer der mit seiner kunst4life Art nicht nur in Tirol sein Unwesen treibt. Bestßckt mit modernstem Equipment und musikalischem Feingefßhl und durch die eher geringere Platzanzahl aber daher als sehr exklusiv und spannend einzuordnen wird dieser Abend ein unvergessliches Erlebnis werden. Unser TIPP - hinschaun!

TE 34

Theaterforum Humiste spielt „Das andalusische Mirakel“ IMST. Ein rasantes Wechselspiel, ein Wirbel von Emotionen, der dem Publikum HĂśren und Sehen vergehen lässt vor Lachen und Staunen, vor Fassungslosigkeit und Begeisterung, bringt derzeit das Theaterforum Humiste zur AuffĂźhrung: „Das andalusische Mirakel“, eine flotte KomĂśdie in zwei Akten von Lars Albaum und Dietmar Jacobs. Inhalt: Weil Hubertus Heppelmann den Silbernen Hochzeitstag vergessen hat, macht ihm seine Frau die Szene seines Lebens. Das reicht. Der Grantler fährt nach Spanien zu seinem Anwalt, um die Details der Scheidung durchzusprechen. Er kommt nur bis in das kleine Dorf San Miguel, irgendwo im Niemandslandder - Autopanne! Anlässlich Vernissage „Metallmorphosen“ von Bernhard Spieltermine: 30. Juni, 1., 8., 9., Witsch in der Galerie „verbale forum“ in Innsbruck wurde vor 15. und 16. Juli, Beginn ist zahlreichem Publikum die jeweils Klangskulptur „basswomen“ von Harry um 20und Uhr.Aleksandar Eintritt: â‚Ź 14,-. Triendl Koncar gezupft. Im Bild (v. l.): Bernhard Unter www.humiste.at sindHarry KartenWitsch, Georg Rainalter, Triendl (mit „basswomen“) und reservierungen auch online mĂśgFoto: privat Florian TschĂśrner. lich. Riegelhaus

SZENE

Blockhaus

Riegel¡Blockhaus

Niedrigenergie¡Passivhaus

MOUNTAIN-MANAGEMENT.COM

Einladung zum 1. Häuslbauer-Stammtisch! 4.3.2011, 16.00h, HaimingTiroler HolzhausWelt

1. SURROUND-KONZERT INNSBRUCKS ambient-touch-gitarrist harry triendl

CERTIFIED Q UA L I T Y N :73.082

Die Teilnahme ist natĂźrlich kostenlos!

im verbale forum

FISS. LADIS. TROPHY.

NJOCH. FISS.

äufer männlich und weiblich e Challenge alle Kategorien

AT

Z.indd 1

Starten Sie Ihr Projekt „Traumhaus“ mit einem Besuch beim „1. Häuslbauer-Stammtisch“ in Haiming.

Und dieses Programm erwartet Sie: su(OLZ DERNATĂ RLICHSTE"AUSTOFFDER7ELTh su)N3CHRITTENZUM4RAUMHAUSh"ERATEN 0LANEN "AUEN Siegerehrung: su3TAMMTISCHhMIT%XPERTENUND0ARTNERN 13.30 Uhr PanoramarestaurantsBergDiamant 'EMĂ TLICHES"EISAMMENSEINMIT0ROl )NFOS rund um‘s Hausbauen ‌ Anmeldung unter www.sfl-trophy.at s"ESICHTIGUNGDER4IROLER(OLZHAUS7ELT Detaillierte Infos zum Nenngeld etc. finden Sie auf unserer Homepage. !NMELDUNG)NFOS Kurzfristige Programmänderungen durch den Veranstalter mĂśglich! 4ELODER VERKAUF TIROLER HOLZHAUSCOM ODERIM7EBx w w w . t i r o l e r - h o l z h a u s . c o m w w w . t i r o l e r - h o l z h a u s w e l t . c o m 14.06.11 11:23

frĂśhlich.

Am 18. März 2011 performte der Ambient-Musiker und Touch-Gitarrist HARRy TRIENDL das erste SurroundTipp : Konzert Innsbrucks im verbale forum in der Innstrasse 55 in St. Nikolaus. Fragen Sie ... Anmeldung und Anfahrt im Web! nach dem u(OLZHAUS "UCHh


rad Dubs (Obermeister) und Obm.-Stv. www.meinbezirk.at/telfs Johann Schweigl (Traubewirt). Der MGV Liederkranz bedankt sich bei Josef Kra1 TIS nebitter, der die Urkunde dem MGV als Leihgabe zur Verfßgung stellt. Sollten erQuelle Mineralwasser ihren selbstgeschnitzten Bäumen beim mit den Politikern. Foto: APA/Pichler auch Sie im BesitzTreffen alter Dokumente, 5-l-Träger, Einweg

QW Z HUS / LYH / RRSLQJ ) HVW LYDO

NepalesischesLeute Neujahr in Telfs 27

30 3. kerln und Wein-Spezialitäten im StadtcafÊ

äger räger gratis

: DDU $ UHQEHUJ . O HLQH =DDO $QW Z HUSHQ Die „Eiserne“ wurDQQHHU PU W XXU de: gefeiert

.Wald.Gipfel-Treffen 0.18/l

e ĂŠ e3ULM V Âź9RRUYHUNRRSÂź n l5 HVHĂźberUYHUHQ7LFNHW V Steixner. â&#x20AC;&#x17E;Ă&#x2013;sterreichweit haben Ă&#x2013;kolog-Volksschule Zirl o reichten den Politikern je einen wir im Vorjahr 275 Mio. â&#x201A;Ź in r 1 m1.900 MaĂ&#x;nahmen und Projekte selbstgeschnitzten Baum. Minister TIS euer ni &XO W XXUFKHTXHV$ QW Z HUSHQ investiert. OhneJosef intakte SchutzKranebitter (re.) undNiki Lieder- Berlakovich zeichnete die tchutz Apfelsaft erQuelle gâ&#x20AC;&#x2122;spritzt wälder mĂźssten jährlich rundWalter 600 Maierhofer SchĂźlerInnen mit Wieser einer und WaldmeWolfram Harry Triendl mit exotischen Instrumenten, waren kranz-Obmann VW XGHQW HQVW DGdie JHO GLJ n5-l-Träger iert, wieder eine Besonderheit und ein Augenschmaus. bei der UrkundenĂźbergabe. daille fĂźr ihren Einsatz zum TheMio. â&#x201A;Ź zusätzlich in technische 99 äger eräger gratis Verbauungen investiert werdenâ&#x20AC;&#x153;, ma Schutzwald aus. Sie hatten ein dr die 0.39/l Im Restaurant HIMCHULI am Wallnbetonte Minister Berlakovich. Waldquiz fĂźr Erwachsene erfunden ÂśAgnes und Alois Zimmer.)von Ăśfner Platz hatte kĂźrzlich Gastronom aus Inzing feierten die.) SchĂźlerInnen der 4a-Klasse der und WaldtagebĂźchermann geschrieben. Raju zum 2. Event aus der Kultur-Kuser Tage seltene JĂźbiläum el V DUW LHVW HQYLM IO DQGHQDP ELHQH[ WSHULP HQW HHO VRXQGVFDSHV GUdas RQHV SRVW URFN M D] ] O LYHLP SURYL linarischen Veranstaltungsreihe zum der â&#x20AC;&#x17E;Eisernen Hochzeitâ&#x20AC;&#x153;. Bgm. zt â&#x20AC;&#x17E;Naya Barshaâ&#x20AC;&#x153; gelaRSV ] LM QGHNHUQZ RRUGHQYDQKHW GHUGH$ QW Z HUS / LYHKurt / RRSL QJ und IHVVizebgm. W LYDONeujahrsbeginn Heel Elifi GDW Zahlen den. Das bis zum letzten Platz gefĂźllte sabeth Gstrein Ăźberbrachten it Restaurant zeigte sich wieder von dazu die besten GlĂźckwĂźnsche elteixner HR 7U DYL V . ( HQ %U L W V VD[ RIRQ L V HQ W G Z DU VIO X L W L V + W L KHHIW M W RW Q X W RH Q HJHQ VRO RDO EXSeite - grandiose KĂźche P VXLW J seiner besten 9.5% lâ&#x20AC;&#x153; zum der Gemeinde zum 65. HochAlkohol und feinste Musik zum Entspannen.  1 P HHJHVSHHO Waldesâ&#x20AC;&#x153; Foto: Gem. Inzing zeitstag. /(% H XPV GHQO LYHRSJHW UHGHQP HW RQGHUDQGHU J 3RUFXSL QH 7U HHlieferten 5 REHdiesesmal Wolfram U W ) ULSS7 (16* RQ TIS Letzteres :,&+  ( 7 uch Le9 ,* ) ,7$0 () 2) L ' 7DY G6 \ O YLDQ0 LFN. DU Q,1%X Q WULHGP DQ' Wieser DYHund DQHarry G Triendl, der fĂźr die- 5 LFKDUG6 QJHQW %DVV &RP P XQLRQ1R P DQ ( U berti Prima Luna Rosato $/6 ,1 akovich 9,7 (&,7+  se Eventserie als musikalischer Koor Pinot Grigio QG / 90. Geburtstag ZLH SKHU 2X HQ Dezie DUQ DDV L W Vdelle KY LM DVO W LGYDQGHEDQG&L YHUYLQJ KLLM Q6 RIW 0 DFKL QH/ HJDF\ dinator G fungiert. Wieser lieferte HVD[einen RIRQLVW (O W RQ ng ist .*  1 Italien, 0.75 l * , 1 * 16( , Einblick in die Oberton-Gesangstech* sche dieHUO Hist QVRY LM GHQ 3.33/l gratis nik, welche u.a. viel in Nepal praktiglasche eines ziert wird. Das Event war bereits 14 6 s Zielâ&#x20AC;&#x153;, 67b 2)25 Tage vorher HO O RZ RQ $ W W Z RRG V W DU W W H < HO O RZ L Q G H M DU HQ DO V VRO R JL W DDU SU RM HFW Y RRU DO J restlos ausgebucht. DaherHwQVSLUHH 7 5 , *( Der Telfer Harry Triendl trat als erster Ă&#x2013;sterreicher beim 9Int. .8 ,18 â&#x20AC;&#x17E;Ant. Er be 1 steht am 12. Juni eine grĂśĂ&#x;ere Veran09 *GX U ( FJ XQG USA werpHO Loop Festivalâ&#x20AC;&#x153; neben GroĂ&#x;britannien, K O SRVU W RFN HFW U RQLFDDQ GUHYTeilnehmern HUEVRXQGaus VFDSHV =LM QGHEXXW H LQRSstaltung, K ( QUDSW XUHGO D 08 Q nDFH einem .2 5VL voraussichtlich im HW kleinen ))( 7+, und Niederlande auf. Das Spezielle an dem Loop Festival ist die , 1 00.000. Rathaussaal, an â&#x20AC;&#x201C; Details folgen. EHJ W LQYDQHHQVW RUW YO RHGDDQUHO HDVHVW RW QXW RHRQJHYHHURS HYHQ] RYHHO O DE HO V0 X] LHNYDQ

die Sanierung des Schutzwaldes

6.

5.-

lendem

angewandte Technik der Akteure - sozusagen im Kreis laufend

QG HUDQGHUH JHEUXL NW LQGH ILO P V$ P HU LFDQ P DUHwieder $XJXV QJ HQLQ79 SURGXF - ergänzt durch den Kßnstler. Am 18. 1L 3. JKW ist Triendl in(WYHQL mmen, 5 im DVW HW URO : DU VVerbale Forum (19 Uhr). Foto: kunst4life ald HG sa-HQ3Innsbruck

W L HV] RDO V6 W D

œJosef Kranebitter feierte dieser Tage in Pettnau seinen 90. kenberger Tiroler Märzen %DNHU &DQD $ L G DQ %DN HU L V HHQ &DQ DGHVH P X] L N DQHQ W VFKUAus LM YHU Z RRQDFKW LG DQ 3000 Euro fßr Telfer helfen Telfern. Bgm. Härting, Alt-Bgm. Kopp Geburtstag. diesem An- LJ 0.5-l-Kiste, exkl. Pfand Bezirksblatt Nr. 08, 23. Februar 2011 te = 13.80 und Doris Schiller bedanken sich bei Irene und Egon Pfister. Foto:Dietrich lass gratulierte Bgm. Johann 5 TE L M W U HHG RS W DO VVRO RDUW LHVW HQP HW GHJURHSHQ1DGM DHQ$UF $L GDQLVHHQNO DVVLHN Kisten Kleinhans herzlich im Namen Kiste 0.50/0.5 l VWUXP HQW DOLVP WHW DO VEHO DQJ ULM NVW HLQVW UXP HQG WHHO HNW ULVFK JLW DDUZ DDUPFoto:HH KLM Gemeinde derH Gemeinde.

nâ&#x20AC;&#x153;, sagt

In Zusammenarbeit mit unserem Regionauten Harry Triendl

 

LQ7RURQW RLokales 5 JHVFKROGHP XO W L X]auchLH NP DDNW YDQ WirP bieten VerkehrspsychoUnikat-MĂźtzen fĂźr Verein Ihr Weg zurĂźck zum FĂźhrerschein! In Zusammenarbeit mitlogische Untersuchungen an. bote gĂźltig bei MPREIS bis 1. 5. 2011, unserem Regionauten Infos undH Nächste in Innsbruck-Land/Telfs SHU P H QW HHO GUder RQ HW RW DP ELHQSRV W U W RFNHQHLJHQW LM GVHNO DVV LHNHNachschulung P X] LHN+L K MHHIW HJURRW DDQW DO DO E EN BILDUNGSINITIATIVE teuern,L exkl. Pfand. Solange Vorrat Anmeldung telefonisch Stattpreise sind unsere ehemaligen VerMo, 07.03.2011 oder auf www.fĂźhrerscheinweg.at Harry Triendl ZZZOHDWRQDW Happy Dipawali helfen Telfernâ&#x20AC;&#x153; Satz- und Druckfehler vorbehalten. preise. â&#x20AC;&#x17E;Telfer RRNP HHUGHUH ERHNHQ P HW SUR] DHQ JHGLFK W HQJHVFKUHY W JHEUDFKW RSYHU VFKL O O HQGHO DEHO VHQKHHIW www.meinbezirk.at/telfs

10.ZUNGSERKLĂ&#x201E;RUNG

REIBEN! ÂśTELFS (ar). Schnell hat man

Quasten zuständig war. â&#x20AC;&#x17E;Das

0664 Nr. - 5112, 77 23. 7 77März 2011 Bezirksblatt 45 TE

XQVW OLIH RVW HQdie ULM N . XQseiVO W LIHL VKHW V\ QRQ HP YDQ GHP XO W LP HGLD SHUIRUP DQFHDUW LHVW +DU U\ 7 d sein mĂźssen, um Kappe Originelle an L meinen MĂźtzen  Himchuli: â&#x20AC;&#x17E;Naya ner Wahl erstehenzu kĂśnnen. ist, dass keine der anderen W W QVEUXFN +LV MSHHO N W H\BEZIRKSAMT ERDU GVHQSHUFXVVLHP DDU] LM QEHO DQJULM NVW UXP HQ V KH7RXFKJLW DDUHH L ISTRATISCHEN

HLQVW Denn nach der VorfĂźhrung der gleicht, weder in Farbe, Form

  Barshaâ&#x20AC;&#x153; am 10.04.    bunten StrickmĂźtzen auf noch Strickmuster. Das istSHO fĂźr HQ QDU JLW DDU RQ204 W Z RU SHQ RPdenP HW W Z HH KDQGHQW H EHV ] RDO VEL M &KDSP DQ6W L FN6 LQGVUX HHQ tline: 0800 400   TELFS. Nach dem gelungenen KĂśpfen der Maturanten der mich eine interessante Arbeit, RD7KH& UD] Auftakt geht die Kultur\ im *nepaleX\ ( % O QRSQ DP HVW XGLdie R+Erzeugerin, LKHHIW M VDP HQ HUNW DO VPschwieriger X] LNDQHQ WW HFKQLFXVP HW 8m-Klasse gab dieJHZ zunehmend sischen Restaurant Himchuli am Tel    SURM den wird, da ich gängigen MuQHUIrene 3DW 0 Pfister, DVW HO RW W RStartschuss DQG0 DUNXV 5 HXW HU6alleLQG VW UHHGW KLRRN M VRO R RSP

HW ] LM Q , 7RXFK H fer WallnĂśferplatz in die zweite Runzur Auslese. Sie erhielt fĂźr ihre ster bereits verstrickt habeâ&#x20AC;&#x153;,    

   

 Y MHHO $Aktion, P ELHQ $U W/W RXQvon JHâ&#x201A;ŹHY HQHPlacht HQW HQ JHRU J DQLVHHUG de. Am 10. April ab 17 Uhr kĂśnnen deren ErlĂśs 3.000 die Hobbystrickerin.

er

Gäste unter dem Titel â&#x20AC;&#x17E;Naya Bardem Verein Telfer helfen Tel- â&#x20AC;&#x17E;Durch meine Arbeit kann ich ÂśDipawali Puja ist das Fest zu shaâ&#x20AC;&#x153; (stellt den Neujahresbeginn fern zu Gute kommt, groĂ&#x;en einen schĂśnen Beitrag fĂźr die Ehren des Lichts, das am 13. 11. OO : DO NHU 8 %L O : O DO NHU P DDN HY W RFDW L HY H JL W DDU VRXQ GV FDSHV RS HO HNW U L VFKH DN Ldar) VFKH H inRHV NepalW Gastmusiker Wolfram Dank von Obmann Alt-Bgm. Gesellschaft leisten und mĂśch- auch in Telfs gefeiert wurde, Im Restaurant Himchuli in Telfs gabâ&#x20AC;&#x2DC;s fĂźr die Gäste beim ersten Wieser mit Harry Triendl sowie ein traditionell in Tirols erstem Helmut Kopp und Kassierin te mich bei allen MĂźtzenkäuW DUHQEvent LQFRP QDW LHP HW O LYH O RRSLQJ W HFK QRO RJLH%LO KHHIW O RQGHU DQGHUH VDP HQJ kĂśstliches HZHUNHQ W RSJHW UH derEL Reihe â&#x20AC;&#x17E;Kulturreiseâ&#x20AC;&#x153; und kulinarische     Gericht genieĂ&#x;en. ReserDoris Schiller sowie BĂźrger-musikalische fern bedanken. Ich habe den Nepalesischem Restaurant, im Die7K zwei Musiker Falschlunger (li.), Harry       unter G H1 HYLO O HKlaus %URW KHU < RX VVRX 1 ' â&#x20AC;&#x17E;Himchuliâ&#x20AC;&#x153;, RXU0 LFKHO O H6 KRFNHG FKHG OTel. 0699/12598408 LF ) XUV7KR H7RQ \GenĂźsse / HY LNepals! Q%DQHärting. passend umrahmt3 V\vierung meister Christian Grundstein fĂźrVeine gute Sache Triendl (re.) und Chef Raju machten Lust auf mehr am Sonntag, mit fernĂśstlichen Klängen von UnterstĂźtzung fand sie in gelegt. Durch den Kauf meiner Zi LQV 2den S Familie, GLP W RPmit HQZ W HUN%L W O DDQ O ] LM QHHUVW Hirene VRO Rdazu DO EXP Foto: rabeder photography 10. April ihrer beiâ&#x20AC;&#x17E;Naya SohnBarshaâ&#x20AC;&#x153;! und MĂźtzen haben viele bei- Harry Triendl und Bernhard Foto: Grutsch er Kowatsch. Ehemann Egon, der fĂźr die getragen, etwas Gutes zu tun.â&#x20AC;&#x153;

Zeitreise durch das       alte Rietz am 26. März Du willst unbedingt dabei

UHPRQLW LRQ) DFW RU\ %HO J Ls UHPRQLW L RQ) DFW RU\ LVKHW LQVHSW HP EHU J HVW DUW HSU RM HFW YDQ 6mĂśglich M DDN RIETZ. freiwillige Feuerwehr sein,Diewenn aber YHUJDDXZ ,QIHEUXDULKHHIW KLKHW M VXFFHVYRO O HGHEXXDO WEXP Âł $ LUSO DQHVZ DL WLQJ IRU1 HZ <


Wann & Wo 31

Kulinarisches ImproKonzert auf Nepalesisch! ÂśTELFS. Ein kulinarisches Improkonzert im Nepalesischen Stil wird am Sonntag den 11. September ab 17 Uhr in Tirols erstem Nepal Restaurant Himchuli geboten. Das heuer bereits 4. Konzert, dieses Mal zum Thema â&#x20AC;&#x17E;Vijaya Dashamiâ&#x20AC;&#x153; (stellt ein Hinduistisches Fest dar) bildet den Auftakt der Herbstsaison. Bei

schĂśnem Wetter findet diese â&#x20AC;&#x17E;Musik-Kultur-Kulinarische Reiseâ&#x20AC;&#x153; am WallnĂśfer-Platz statt â&#x20AC;&#x201C; ansonsten im Lokal. Während die Musiker fĂźr das GeHĂśrige Wohl der Gäste sorgen, serviert Gastgeber Raju zum Anlass passende MenĂźs. Der Eintritt ist frei â&#x20AC;&#x201C; Reservierungen erbeten unter 0699/12598408 oder im Internet www.himchuli.at

Leitner schafft in Telfs Zentrale fĂźr Windkraftwerke!

ÂśDas HerzstĂźck von Wind-

Hommage an ein kraftanlagen wird im LeitnerW W W. M E I N B E Z I R K . A T Werk in Telfs hergestellt. Es geliebtes GeschĂśpf

wird200 dieJahren, Europa-Zentrale Âś Vor am 30. 8. 1811,sein, sagt Präsident Seeber! 42/43 erblickte ThĂŠophile GautierS. das Licht der Welt und beglĂźckt mit seinem Schaffen noch heute die Leser. Sein Roman â&#x20AC;&#x17E;Mademoiselle de Maupinâ&#x20AC;&#x153; besticht durch seine FreizĂźgigkeit: UnverblĂźmte Bekenntnisse, homoerotisches Knistern, laszive Spiele im Bärenfell â&#x20AC;&#x201C; eine schwungvolle Dreiecksbeziehung. Ein zeitloses Thema, jetzt neu aufgelegt vom Manesse Verlag, 704 Seiten, â&#x201A;Ź 25,70. Georg Larcher

BUCH-TIPP

ec

n

er 5. d äm t. n n.

BUCH-TIPP

50 (FlĂśten, WannPercussion & Wo und Gesang) sowie Die Musiker: Paul Heis Harry Triendl (re., Percussion, Touchgitarre, Keyboard) Fotos: Privat

Improkonzert im Nepalesischen Stil

ÂśTELFS. Ein kulinarisches Improkonzert im Nepalesischen Stil wird am Sonntag den 11. September ab 17 Uhr in Tirols erstem Nepal Restaurant Himchuli geboten. Das heuer bereits 4. Konzert, dieses Mal zum Thema 0 7. S E P T â&#x20AC;&#x17E;Vijaya E M B E R 2 0Dasha11 / BE Z I R K miâ&#x20AC;&#x153; (stellt ein Hinduistisches Fest dar) bildet den Auftakt der Herbstsaison. Beratung Während die Musiker fĂźr das>>GeHĂśrige Scharnitz, M Wohl der Gäste sorgen, serviert tung: in der Volks Gastgeber Raju zum Anlass 15.30 Uhr passende DerMänner Eintritt auf Die MenĂźs. tollkĂźhnen ist freiParade â&#x20AC;&#x201C; Reservierungen erbeam Sonntag war eines MITTWOCH, 1 ten: 0699/12598408 oderwar www. Besucherandrang riesig, Veranstaltung himchuli.at feinsten! Wie auch dieses Foto Von u

Dämonisches im â&#x20AC;&#x17E;WasserSpieleFestâ&#x20AC;&#x153; startet Eine Achterbahn Skulpturenpark Veranstaltung ?Xkk`e^\iB`iZ_kX^ Es knattert der GefĂźhle d`kJ\^ele^[\j9XZbf]\ej[\i9Â&#x20AC;l\i`ee\e ÂśImdie Skulpturengarten von jetzt in neue Saison! JfeekX^+%0%)'((<_i\ejZ_lkq19\q`ibjYÂ&#x20AC;l\i`e Âś Charlotte RocheinhatPettnau es mit Bernhard Witsch SONNTAG, 11.09.

>> Telfs, Kulinarisches Improkonzert im Nepalesischen Stil in Telfs. Im Restaurant Himchuli am EduardWallnĂśfer-Platz. Ab 17.00 Uhr startet das Konzert zum Thema â&#x20AC;&#x17E;Vijaya Dashamiâ&#x20AC;&#x153;, welches ein Hinduistisches XY(*%''L_i Fest darstellt. Eintritt frei, Reser=cfkk\Jk`ddle^d`kĂ&#x2122;9Â?_d`jZ_lek\in\^jĂ&#x2C6; =`cdmfi]Â&#x2022;_ile^`dCXe[al^\e[_\`dÂ&#x2022;Y\i[\e9Xl vierungen erbeten unter 0699[\j9XZbf]\ej 12598408 oder www.himchuli.at ?Xe[n\ibjmfi]Â&#x2022;_ile^Ă&#x2020;Jk`Zb\i\`<cb\Jgi`e^\i >> Oberperfuss, Konzert der Peter?Xkk`e^\iB`iZ_kX^ Anich-Musikkapelle im Restaurant d`kJ\^ele^[\j9XZbf]\ej[\i9Â&#x20AC;l\i`ee\e Stiglreith um 12.00 Uhr.



der entwaff nenden konnte man sich Einfachheit von Paul ÂśSEEFELD. Am 9. September ihres Erzählstils, nicht zuletzt FĂźlĂśp und Harry Triendl verfindet im Olympia Sport- und dank der Marketing-Maschizaubern lassen. Seite 37 Kongresszentrum Seefeld das >> Oberperfuss, T nerie nach ihrem RomandebĂźt beliebte Kinderfest statt, die \e[\d=\jk^fkk\j[`\ejk dem Männergesan â&#x20AC;&#x17E;Feuchtgebieteâ&#x20AC;&#x153; erneut auf die Chance oft Yearâ&#x20AC;&#x153; zu ;i%G\k\iBfjke\i fuss, im Hotel Kron 2 1 . S Eâ&#x20AC;&#x17E;Kid P T E MNr. B E Rthe 2 0 1 1 / B E Z I R K S B L Ă&#x201E; T T E R T E L F S   1 der Bestsellerlisten gewerden, beginnt von vorne! Xkk`e^le[\`e\d schafft. In â&#x20AC;&#x17E;SchoĂ&#x;gebeteâ&#x20AC;&#x153; ĂźberAb 14:00 Uhr erwarten die Kinschreitet â&#x20AC;&#x17E;Elisabethâ&#x20AC;&#x153; (Ehefrau, der wieder ausgefallene Spiele Melden Sie Ih Mutter, Hure!) beim Erzählen innerhalb verschiedener Statijetzt auch onl alle Schamgrenzen und ist zuJfeekX^+%0%)'(( onen, z. B. Luftmatratzen Wettgleich äuĂ&#x;erst schambewusst â&#x20AC;&#x201C; <_i\ejZ_lkq19\q`ibjYÂ&#x20AC;l\i`eDXi`XBiXe\Y`kk\ile[ MONTAG, 12.09. Â&#x20AC;l\i`ee\e springen, Wasserbasketball, Nepalesische Kultur-Kulinarische Reise mit vollem Erfolg 9Â&#x2022;i^\id\`jk\i;`\kdXiJZ_Â?g] das erzeugt Spannung: Nichts Turmbauen im Planschbecken, www.mein Veranstaltung Triendl fĂźr sittlich zarte GemĂźter! Ver- Paul Heis sowie Harry <`ejZ_Â?e\j=\jknÂ&#x2022;ejZ_\e1 Schätze an die Oberfläche brin- Absolutes Highlight: â&#x20AC;&#x17E;Sportiâ&#x20AC;&#x153; >> Telfs, Alkoholiker Auch beim 4. Anonyme Kulilag: Piper, 288 Seiten, â&#x201A;Ź 17,50. aus Telfs sorgen fĂźr musikagen etc, aufregend wird auch wird selbstverständlich auch Telfs, das wĂśchentliche narischenGruppe Konzert Foto: Privat Georg Larcher lische GenĂźsse. der erste Gladiatorenkampf wieder mit dabei sein Foto: Holzknecht Oktoberfes Meeting fi ndet jeden Montag um in Tirols erstem Neim Seefelder Schwimmbad 18:30 Uhr imam Sozial- und Gesund% pal Restaurant Himchuli Hospâ&#x20AC;&#x2DC;n Ha (Schaumstofflanzen). FĂźr die Preise zu gewinnen gibt. Sieger heitssprengel Telfs (Ed.-WallnĂśferWallnĂśferplatz in Telfs war der Platz 3, 1. Stock) statt. Kontaktnumganz Kleinen gibt es eine lu- freuen sich wieder Ăźber tolle TELFS. Im A Andrang groĂ&#x;. Die Veranstalmer: 0664-5165880 von 19:00 Uhr stige Kleinkinderstation. Neu Preise, wie Gutscheine, Spiel- garten beim H tungsreihe läuft seit (alle bis Feber 22:00 Uhr) beim WasserSpieleFest: Jedes sachen und vieles mehr! Also Telfs, jenem Ort  2 Monate). Kind, das *OOTUSBÂ&#x2022;Ft")BUUJOH einen Bade(s)pass nicht verpassen - den Kinder Räuber im Rahm Rund 70 GästeDIENSTAG, lieĂ&#x;en sich13.09. auf schlaue-kids.net vor dem Spielenachmittag im Olympia Volksschauspiel 5FM 6401 Inzing ! die Gaumenfreuden und fernKinderfest am 09. September Sport- und Kongresszentrum wurden, findet 'BY 7 Ăśstliche Klänge Veranstaltung nicht entgeHauptstraĂ&#x;e2011 30 absolviert XXXHBTUIPGOFVSBVUFSBU und die ausge- in Seefeld am 9. September, um September und OK hen. Musikalisch wurde Stil Tel. >> Telfs,im Sprechtag des BundessoJOGP!HBTUIPGOFVSBVUFSBU 05238-87395 druckte Urkunde mitbringt, 14:00 Uhr. Eintritt 5,00 EUR fĂźr 10. September ( zialamtes: von 09.00 - 12.00 Uhr einer Improvisation die geeignimmt an der Schlaue Kids 5 Stunden, 10 % ErmäĂ&#x;igung ab 17:00 Uhr) dD im Gemeindeamt nete Hintergrundmusik gebo- Telfs, 1. Stock, Tombola während des Kin- mit der Bade(s)pass Urkunde. statt, veranstalte Sprechzimmer. * ten, es gab genĂźgend Freiraum Sturm - Gerry´sa derfestes teil, bei der es super (bis 14 Jahre). zur Konversation.

 '

Nepalesisches Flair in Telfs



IHR SPEZIALIST FĂ&#x153;R JAGD, OUTDOOR

Haben Sie Ihren â&#x20AC;&#x17E;Tir mit Herzâ&#x20AC;&#x153; schon nomi Harry Triendl (li.), Paul Heis und Gastmusikerin Claudia NuĂ&#x;Von unserem RegionautenTiroler SET Der letzte Termin ist geplant fĂźr den 13. 11. (Empfehlung: 14 Tage vorher reservieren!). 97547

Harry Triendl.

* ÂśViele Tirolerinnen und Tiromitbaumer Herzboten die geeignete Hintergrundmusik. ANGEBOT Foto: Wolfgang Alberty

ler betätigen sich ehrenamt-

Lederhose, Hemd


24 Leute im Zoom

02. N ov e m b e r 2011 / b e z i r k s b l ät t e r t e l f s

NACHGESCHENKT Sabine Grutsch telfs.red@bezirksblaetter.com

In der Gemeinschaft liegt Kraft ¶Oft ruft die Kunst und keiner der Mitstreiter will es hören, anders beobachtet auf der Fine Art, da ließen sich viele Künstlerkollegen betören. Viele Berufspartner aus der Szene waren gekommen und haben sich auch nicht mit dem Lob an die Aussteller zurück genommen. Es war eine künstlerisch hochkarätige und bunt gemischte Gesellschaft, die ganz augenscheinlich bewies: In der Gemeinschaft liegt die Kraft! Es muss also nicht ständig der Neid regieren, man kann auch gönnen, bestaunen und andere respektieren!

Telfer Künstlerin Anna Enzinger präsentierte ihre Schmuckkollektion.

Künstler/Restaurator David Schletterer (Foto li.) und Oskar Wurm (GEOs3D). Fotos: Larcher

Harmonie: Bodypainter-Paar Bernhard Witsch und Christina Zangerle. Fotos: Larcher

Harry Triendl (Musik, li.) und Bruder Elmar Triendl (re.) mit den Telfer Initiatoren Bernhard Witsch und Claudia Schwamm.

Roulette hoher Kunst! Rien ne va plus am Spieltisch, aber nicht bei der Fine Art ¶ IBK/TELFS (SG). Fine Art ist Kunst vom Feinsten, dahinter stehen herausragende Telfer Künstler: Das Auge des Besuchers kann sich noch bis zum 30. Oktober 2011 (täglich ab 15 Uhr) im Casino Innsbruck an zum Denken anregenden Bildern von Claudia Schwamm und an beeindruckenden und inspirierenden Skulpturen von Bernhard Witsch ergötzen. Die Ausstellung wurde vorigen Donnerstag von Carina Mautner vom Casino Innsbruck moderiert, vom Telfer Vizebürgermeister

Christoph Stock mit einer Laudatio eröffnet. Musikalisch untermalt wurde die Vernissage mit dem brillanten Touchgitarren-Musiker Harry Triendl (kunst4life). Die perfekte Abrundung der Veranstaltung erzeugte man mit der Telfer Schmuckdesignerin Anna Enzinger, die ihre topmodernen, ansehnlichen und preislich akzeptablen Produkte aus Tapeten zur Schau stellte. Diese wurden auch von Bodypaintingmodels (Armin, Karin, Stefanie), kunstvoll bemalt von David Schletterer und Christina Zangerle, in einer tollen Laufstegvorstellung präsentiert. Das Publikum liest sich als das Who is Who der Kunstszene Tirols. Wer dabei war, viele Fotos und mehr zum hochklassigen Event: www. meinbezirk.at

Casino-Dir. Kurt Steger, Traudi Singewald (Galerie Kass) und Autor Paul Fülöp.

Casino-Dir. Kurt Steger (re.) und Carina Mauthner mit Telfer Vbgm. Christoph Stock.

Karin, Armin und Stefanie präsentieren Kunst von Bodypainter und Schmuckmacher auf dem Laufsteg, inmitten anderer Werke.

Telfer Künstler Urban Sterzinger und der Zirler Holzbildhauer Ferdinand Lackner. Fotos: Larcher


TE IN TELFS

Würdigung für pater vinzenz gredler

foto: Privat foto: dietrich

Neue boutiquen im Ortszentrum In der Bahnhofstraße 4 (ehemals Juwelier Gamsjäger) hat eine San Siro Boutique mit angeschlossenem Zumba Shop eröffnet. Zur Eröffnung kamen zahlreiche Gäste, Freunde und erste Kunden. Auch der Telfer Ortsmarketing-Chef Dr. Peter Raunicher stellte sich ein und gratulierte Geschäftsführerin Jasmin Jordan zur gelungenen Eröffnung und zum schönen, gediegenen Shop. Auch im Inntalcenter Telfs gab‘s eine Neueröffnung: Tom Tailor Denim betreibt jetzt im 1. Obergeschoss einen Shop. Manager Stefan Föger überreichte Filialleiterin Frau Claudia Bretter und Mitarbeiterin Julia Kalisch einen Blumenstrauß.

Kunstmeile im Inntalcenter mit 30 Teilnehmern

foto: Privat

er amit gt e-

Einen „großen Sohn“ von Telfs würdigte der Heimatbund Hörtenberg im Noaflhaus mit der Ausstellung „Ein Leben für die Natur“ zum 100. Todestag des Biologen und Insektenkundlers Pater Vinzenz Gredler. Großer Publikumsandrang bei der Eröffnung zeigte das lebhafte Interesse am Franziskanerpater und Naturforscher, der 1823 in Telfs geboren wurde und 1912 in Bozen starb. Neben Vertretern der Gemeinde mit Bgm. Christian Härting an der Spitze waren auch zahlreiche Franziskaner erschienen, um ihren Ordensbruder zu würdigen. Sogar Provinzial P. Oliver Ruggenthaler war zur Ausstellungseröffnung nach Telfs gekommen.

foto: schatz

foto: Privat

rt eT rch sas ad ld an eer n-

nin hsen in

30 Künstler und Kunsthandwerker zeigten im Rahmen der heurigen Kunstmeile im Inntalcenter ihre Arbeiten. Zu sehen waren u. a. Malereien, Skulpturen, Keramik, Schmuck, Design, Bodypainting, Schnitzereien, Glasarbeiten, Korbflecht-Arbeiten und vieles mehr. Im Bild v.l. Centermanager Stefan Föger, Multimedia-Künstler Harry Triendl, Kristian Tabakov und Bgm. a. D. Helmut Kopp vor einem WortKunstInsert aus dem www.sprachkabi.net


Leute im Zo

w w w. M e i n B e z i r k . a t

Mesner in Inzi von Bischof ge

Bernhard Witsch und Oskar Wurm ganz vertieft in die Poesie.

Mystisches wurde im Skulpturengarten von Bernhard Witsch geboten. alle Fotos: Grutsch

Harry Triendl (kunst4life) liefert einfühlsam die richtige Musik für die Stimmung.

Drachen und Dämonen Künstlertrio schaffte mystische Kultur am Hof

je t

en ll

20

Atmosphäre, die in einem geheimnisvoll und mitreißend vortragenden Paul Fülöp ihren Meister fand. Mit auf die Reise bes Carl nlinewie nahm er viele Gäste te to Bader (Magics zGarden, Hattingerberg), David und Raphael Schletterer (Restauratoren, Künstler) und Oskar Wurm (GEOs3D, Oberhofen). Für die musikalische Begleitung sorgte o . Harry Triendlm(kunst4life). Alle .1 0 1 7.1 30 0 s i . b waren begeistert von der Veranstaltung des Künstlertrios! v

¶Der langjährige Franz Kämpf erhielt schof Manfred Scheu Ehrenurkunde für 10-jährigen Dienst in che. Bischof Manfred bedankte sich für sei ermüdlichen Einsatz u besonders die „Liebe tail“, die maßgeblich d trage, dass vieles in ei re so gut funktioniert.

11

FREI hen c o W S HAU

Foto:Diözese I

ine bes onl te zt

en ll

je t

Paul Fülöp‘s Lesung - mitreißend und geheimnisvoll - verband Kunstwerke mit Poesie!

¶PETTNAU (sg). Im Skulpturengarten von Metall- u. Bodypaintingkünstler Bernhard Witsch beim GH Köll in Pettnau fand am Freitag eine poetisch-szenische Lesung mit Paul Fülöp statt. Die Veranstaltung zum Thema Götter, Drachen und Dämonen entstammt der Reihe „Kultur am Hof“. Ein idealer Ort um Kunst, Poesie und Musik in Einklang zu setzen. Die lodernden Flammen verstärkten die mystische

v

o

@@Ganz Österreich@@ @@bestellt Frei Haus.@@

m

20

11

FREI ochen W S U A H 1 7.1

0. bis 30

.1 0

.

Nutzen Sie die Gunst der Stunde und lassen Sie sich Ihre Pakete jetzt versandkostenfrei nach Hause liefern – mit den Frei Haus Wochen und Ihrer Post.* Einfach auf www.post.at klicken, bei unseren Frei Haus Partnern Universal, OTTO, neckermann, La Redoute, Klingel und babywalz bestellen und Versandkosten sparen. Weitere Partner und Infos finden sie unter www.post.at/freihauswochen. Wenn’s wirklich wichtig ist, dann lieber mit der Post.

* Aktion gültig nur für Artikel, die mit der Österreichischen Post AG zugestellt werden. Barablöse, Kontogutschrift oder eine Kombination mit anderen Aktionen ist nicht möglich. Gilt nicht für bereits getätigte Bestellungen.

POST_HERBST_FREIHAUS_200X128_SSP_INP.indd 1

07.1


HATZ

G S L AN

ERT EI NORB

GRI

ALOI

SNER

NIE

ISO

ARR

LDYN

DM

UER

HAR

D BA

G

LIN ÜH

CLAY JAMES

BERN

IED SC

KA DGH THARINA G O

UCH R N TI MAR LTER HAIRER WA ER BAD E I L CHAR K FIN SCH WIT IAN OR ARD FL NH BER

WILFR

ER

E FR

LL HUBERTA KNO

TNITZ

RES

ES ME

THE

HANN

9 0 Jahre

ARMIN KLIEN HUBE

RT PAT

PAUL

SCH

HANNES

FÜLÖ

P NBRUNN ERHARD TIEFE

DIDI MATH

WEBE

IK

MA

DAVI

ER LL KE

NE

D

NSL HA ED

IAS SC

REI

GKN

NH

NF

HÖNW

RE

OLD

LE

Y

GER R TIEFENGRABE

DP

NEU

HE

MO

HARR

DL TRIEN

NFR

ER

MA

Z AU N

NIK

K ARL

IGL

AB GR EN IEF IT CH US

N EGGER CHRISTIA A LIN

ER

R PETER ABLER

AM

G RENAT E

WEINBER

Eröffnung: Mi., 22. 2., 19:00 Uhr Bilder, Objekte, Aktionen Musik: Harry Triendl, Peter Abler Lesung: Brigitte Senn, Grid Marissonie

Di., 28. 2. 19.30 Uhr: Kabarett: „Dienstag-Predigt“ von Jürgen Schäfer Finissage: Mo., 26. März

Atelier im Kårrnerwaldele A-6500 Landeck, Graf 135

zugänglich zu „jeder Tages- und Nachtzeit“: 0 676 / 613 00 98

ÖL

RU

EGER

L

RER


d u-

un, er m nn ene n, m e, nde nt, A! tuuf ei 56 n ia

HTS

IEN

Wann & Wo 37

Tausend Rosen für die Olympiahalle Innsbruck ¶IBK. (bine). Einen musikalischen Blumenregen wird es bestimmt geben, wenn der mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Argentinier Semino Rossi südamerikanische Klänge gemischt mit hochkarätigem, deutschem Schlager präsentieren wird. Der beliebte Schlagerstar gastiert am 19.2.2012 um 18:00 Uhr in Innsbruck in der Olympiahalle. Kartenvorverkauf bei allen oeticket -Verkaufsstellen, Tiroler Sparkassen und Raiffeisenbanken, bei Libro, Media

„Dada“ sehen, hören und feiern LANDECK (bine). 90 Jahre ist ein Jubiläum, das sich zu feiern lohnt. Hinsichtlich der Kunst lässt sich so ein Fest ganz besonders kreativ begehen. Zelebriert wird „90 Jahre Dada in Tirol“ im Rahmen einer ganzen Veranstaltungsreihe, die am Mittwoch, dem 22.2.12 in Gerald Kurdoglu Nitsches „Atelier im Karrnerwaldele“ in Grins bei Landeck ihren Anfang haben wird. Am 22.2.12 wird es diesbezüglich zahlreiche Ausstellungsstücke zu bewundern geben, es werden dadaistische Texte gelesen und der Telfer Ambient-Musiker Harry Triendl wird auf „Percusowitsch“, der neuen Klangskulptur vom Metallkünstler Bernhard Witsch spielen. Also hingehen und Dada sehen!

Alplrennen der Bergrettung Telfs

Markt, in den Verkehrsbüros und bei Innsbruck Info unter Tel. 0043/512/5356.

Der mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Argentinier Semino Rossi zu Gast in Innsbruck.

¶TELFS. Die Bergrettung Telfs veranstaltet am 24. März 2012 mittlerweile zum 16. Mal das traditionelle Alplrennen. Nach einem Aufstieg mit Tourenskiern von ca. 15 Minuten müssen die Teilnehmer in einem 20 mal 20 Meter großen Suchfeld eine LVS – Suche durchführen. Bei der Tombola warten auf die glücklichen Gewinner wertvolle Sachpreise, wie zum Beispiel Tourenski und diverse Bergsportartikel. Startgebühr 30,- Euro; Anmeldeschluss ist am 15. März. Infos und Anmeldung unter norbert.hofer@ justiz.gv.at, Tel. 0650-8934899.

he date t e v Sa . Big Opening Party 1.3

ab März

Fein speisen - Mediterrane Küche Mittwochs - Greenvieh Quiz Donnerstags - „After Golf“ & Livemusik

greenvieh.at • Mieming • 05264 - 5212 - 61

Lustiges Rahmenprogramm mit Ronald McDonald sorgt für FaFoto: Hassl schingsspaß bei Groß und Klein.

Jede Menge Faschingsgaudi beim Cyta-Kinderfasching


Blickpunkt

Harrys Eschato

IN-TOUCH & The Virtual Orc gen und der Lehre vom Anbruc

von Sabine Grutsch

D

Harry Triendl alias Kulturstaubsauger ist ein Sympathieträger, der seine Musik und die Kultur lebt und liebt.

ie Theorien sind ausgefeilte, utopische, fadenscheinige, unglaubwürdige oder belegbare, wer weiß das schon so genau? Und inmitten dieser vielen düsteren Zukunftsweisungen finden wir Harry Triendls Eschaton. Dieses Projekt gehört zu der Zyklusreihe von IN-TOUCH & The Virtual Orchestra, stellt Zyklus III dar und hat eigentlich gar nichts mit dem Ende der Welt, sondern einfach mit den letzten Dingen, mit einer neu anbrechenden Welt und mit dem prophezeiten Goldenen Zeitalter zu tun. „Eschaton ist ein musikalisch aufgearbeitetes ca. 60-minütiges Bühnenstück, welches durch die visuelle Unterstützung mittels ansprechendem Bild und virtuellen Gästen den Zuschauer in den Bann zieht und aufzeigt, wohin uns die Reise führt oder auch noch führen kann“, erklärt mir Harry Triendl

und lässt mich das Ganze mit aufgezeichneten Videobeweisen nachvollziehen.

Mitreißend Er reißt mich damit sofort in den Bann seiner Arbeit, die die Leistung eines Ausnahmemusikers und Allround-Performers ist, der sich Instrumente wie Bass, Gitarre, Keyboard und Schlagzeug selbst beigebracht und deren Techniken einzigartig sowie professionell ausgefeilt hat. Er ist einer von zwei österreichischen Touch-Gitarristen, bezeichnet sich als „Ambient“-Musiker, wird heuer für die Österreich Werbung in Brüssel spielen und hat mit seinem Eschaton etwas geschaffen, das der Liveperfomance einen ganz neuen Namen gibt. Es ist europaweit für Kulturstädte angedacht, besteht aus acht Teilen, die beginnend mit dem Jetzt, in den Untergang, in die Zerstörung, in einen Neubeginn im Goldenen Zeitalter, in die Welt der Wunder, in die neuerliche Revolution und in die Eskalation führen, damit sich folglich der Kreis wieder schließen und von vorne beginnen kann. Perfektioniert wird die ganze Geschichte mit ausgewählten Bildern, berührender Dichtkunst, vollendeten Tanzeinlagen und einer sämtliche Genres streifenden, musikalischen

haus der geschenke unterangerweg 1/saglstraße l telfs l tel. 05262-62484 fax 05262-65043 l info@stockmeyer.at l www.stockmeyer.at

6

Nr. 1, 08. Februar 2012

n kochgeräte n beratung n verkauf n service n kochabende

Foto: kunst4life, Telfs Lebt

Wir schreiben das Jahr 2012 und seit dieses begonnen hat, lebt und profitiert die Konsumund Medienwelt vom vorhergesagten Weltuntergang.


Blickpunkt

on - Zyklus III

chestra von den letzten Dinuch einer neuen Welt Darstellung, deren Aufzeichnung pro Musiker drei Tage in Anspruch genommen hat.

Zykulus I, II und III Harrys Herzblut liegt in diesem so aufwendig produzierten Bühnenstück, das er im März 2010 gestartet hat und welches er heuer am 27. Mai mit der Präsentation im Alten Kino in Landeck sicher umjubelt beenden wird. Denn parallel zum Live-Auftritt werden

die Aufzeichnungen von Eschaton synchron auf zwei Leinwänden laufen. Davor wird das weltoffene, herzliche Multitalent aus Telfs Zyklus I und II am 24. März im Kultursaal in Flaurling „performen“ und damit sicher dort schon zum Anbruch einer neuen Liveperformancewelt führen, die sicher nicht im Weltuntergang enden wird. Alle Informationen zum Ausnahmekünstler und seinen Projekten sind im Internet unter www.kunst4life.net zu finden.

Spectaculum in Telfs 11. und 12.02. – ein Fest für die Familie Das Spectaculum II taucht Telfs am zweiten Wochenende im Februar in eine wundersame Welt. Spielleute, Feuerspucker, Gaukler, Hexen, Schwertkämpfer und viele andere Gestalten aus längst vergangenen Zeiten bevölkern den Eduard-Wallnöfer-Platz und den Rathaussaal. Ein Fest für alle Sinne und die Fantasie.

Am Samstag beginnt das Mittelalter-Spektakel um 14:00, am Sonntag bereits um 10:00 Uhr. Am Samstag um 21:00 Uhr bringen die Piraten von „Vroudenspil“ mit ihren rauhen Seemansliedern den Rathaussaal ins Schwanken. Organisiert wird das Spectaculum vom Kulturverein „Telfs Lebt“. Der Eintritt ist frei.

Nice on Ice!

Blitzschnellkurs

„normales Eislaufen und Eiskunstlauf mit staatl. geprüften Trainern für Anfänger und Fortgeschrittene (Kinder und Erwachsene)

Claudia Nußbaumer

Laszlo Szabo

Beginn: Mo. 13. Februar 2012

Achtung liebe Kinder!

großer Kinderfasching am 12. Februar 2012 Eislaufplatz im Sportzentrum Telfs

Krapfen und Getränk für jedes Kind mit Clown Pfiffi und toller Maskenprämierung!

Barbara Fischer (Kontrabass/ Telfs), Snezana Trajkovski (Chello/ Serbien)

Paul Fülöp

Nähere Informationen: www.sportzentrum-telfs.at / edeltraud.salzmann@telfs.gv.at oder 05262/67875

Nr. 1, 08. Februar 2012

7


Eschaton

Harry Triendl und die Videoperformance (ado) In einer Kombination aus Film und Livemusik beweisen 22 Musiker und sieben Performancekünstler, dass die Verbindung unterschiedlichster Techniken, Musikinstrumente und Ausdrucksweisen in einer perfekten Kombination aus Vielfalt und Schlichtheit sehr wohl ein äußerst stimmiges Gesamtwerk ergeben kann. Mit dem Zyklus III von In-Touch & The Virtual Orchestra ist es den Künstlern gelungen, die Besucher sowohl akustisch als auch visuell in den Bann zu ziehen und in eine „Neue Welt“ zu führen.

wohl den Hauptverantwortlichen für dieses „Mysterium“ nennen kann, gibt der Spezies Mensch mit diesem Werk noch eine Chance und lässt ihn nach Niedergang und Verfall wieder auferstehen. Die Performance basiert nicht unbedingt auf einer esoterischen Geschichte, sondern will vor allem „zum Denken anregen“. Grundlage für die Arbeit war ein kurzes Storybook von Harry Triendl, doch die Entwicklung des Werkes geschah immer in Kombina-

tion und Absprache mit den vielen einzelnen Künstlern. Ob Gerhard Egger am Schlagwerk und Multiinstrumentalist Harry Triendl nun die Videoperformance ergänzen oder umgekehrt, lässt sich nicht sagen – doch gerade die Kombination lässt ein Gesamtwerk entstehen, das sehr sinnlich und zugleich sehr konzentriert wirkt. Wann und wo die nächste Aufführung dieses Opus sein wird, steht leider vorerst nur in den Sternen.

Königliches Jubiläum Schauspiele Kauns feiern 30-jähriges Bestehen mit Freilichttheater

Mit Lärchen-, Fichte- und Weißkiefersamen bedankte sich Harry Triendl bei seinen Musiker- und Performancekollegen. RS-Foto: Dorn

Premiere des Zyklus III „Eschaton“ war im Alten Kino bei freiem Eintritt und die Besucher erwartete eine wunderbare Kombination aus Performance und Konzert: Ein Großteil der Elemente war im Vorfeld aufgenommen und er- und verarbeitet worden. Das Ergebnis, das dann auf Leinwand zu bestaunen war, war eine äußerst perfektionistische Kombination aus Musik, Tanz, Text und Film. Da fast gänzlich auf Requisiten verzichtet wurde

und die einzelnen Darbietungen wie in einer Bluebox sehr schlicht miteinander verbunden wurden, war die Gesamtperformance trotz ihrer Vielfalt keineswegs überladen oder aufdringlich – im Gegenteil: Ob Beatbox oder Harfe, poetischer Text oder kindliches Spiel – die Kombination der vielen Stile, Lebensweisen und Charaktere erzeugte ein Bild des Menschen, das ihn in seiner Komplexität aufleuchten ließ. Musiker Harry Triendl, den man

Schauspielerin • Kabarettistin

IKA MON UBER GR Dienstag

NEUES PROGRAMM

18.09.12 SEEFELD WM Halle Beg.20h

„Wenn ned jetzt, wann dann!“ __(Dezenz ist Schwäche)___

%

• Eintrittskarten! • Tickethotline +43 (0) 5632 346 • www.koeck-tournee.com Achtung • VVK-Start: Samstag, den 23.06.2012 ab 9 Uhr

LAURENTIUS K O N Z E RT E 2 0 1 2 IMST | L AURENTIUSKIRCHE A M BERGL

school‘s out

(dgh) Mit der Uraufführung von „Der Talkönig“ erwecken die Schauspiele Kauns ab 23. Juni wieder ein Stück Talgeschichte zum Leben. Zum 30. Jubiläum wird das Volksschauspiel von Ekkehard Schönwiese vor den Schlosshäusern in Kauns auf die Bühne gebracht. Ein Drama, bei dem auch gelacht werden darf. Zuschauer dürfen sich auf eine stimmungsvolle FreilichtInszenierung freuen, die mitten im Ortszentrum zeitlose Themen wie Liebe, Tod, Leidenschaften und andere Nöte behandelt. Es wird die dunkle Geschichte eines Wildschützen namens Chrust erzählt, der als neuer Talvogt den mächtigen Talkönig Klas Lenz in die Schranken weisen soll. Um sich zu beweisen, lässt sich Chrust zu einem Sakrileg hinreißen. Außerdem finden sich Tochter und Sohn der beiden Kontrahenten sehr sympathisch … „Der Talkönig“ war ursprünglich eine von vier „Erzählungen aus dem Kaunertal“, in denen Dekan Johann Lorenz brave Christenmen-

Raiffeisen Club Tag 2012:

l a v i t s e F presented

Beginn Open Air: 18.00 Uhr Einlass Area Dome: 20.00 Uhr

by

Die Vamummtn Miss Roxx Cassey Doreen Sunny Marleen

Sa,30.06.2012

Ticketinfo: www.westside-entertainment.at

Hier könnte auch Ihre Veranstaltung angekündigt sein ...

schen der verrohten Macht gegenüberstellte. Diese Buchvorlage aus den 1930er-Jahren hat Ekkehard Schönwiese durch Material aus dem Gericht Landeck und historische Überlieferungen aus der Zeit um 1650 ergänzt. So erwarten den Theaterbesucher sowohl Unterhaltung als auch Einblicke ins Leben früherer Generationen. AUFFÜHRUNGEN. Nach der Premiere folgen Aufführungen am 29. Juni, am 1., 6., 8., 13., 15., 20. Juli und am 4., 10., 12. und 17. August. Zusätzliche Termine werden kurzfristig angekündigt. Der Spielort befindet sich im Kauner Ortszentrum vor den Schlosshäusern, Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet 13 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder bis zum 14. Lebensjahr. Bei Regenwetter wird kurz vor Beginn entschieden, ob gespielt werden kann. Reservierungen sind unter 0650 7184261 oder via Mail an info@schauspiele-kauns.at möglich.

Freier Info- und Erlebnisabend mit Heildemonstration: Geistiges Heilen in Theorie und Praxis Informationsabend zur Heilerausbildung - der Beruf der Zukunft! am Freitag 29. Juni 2012, 19.30 Uhr im Trofana Tyrol in A-6493 Mils bei Imst, An der Au 1 von und mit

Ing. Thomas Gruber

DO | 28.6.2012 | 19 UHR

Dozent der Schule der Geistheilung nach Horst Krohne

CHOR STIMMQUADRAT

Info und erbetene Anmeldung unter Tel. 0650-5722744

„Noli me tangere“ (Wo Göttliches das Menschliche berührt) DIE KLASSIKKONZERTREIHE DES KULTURREFERATES DER STADT IMST Eintritt: € 11.-/€ 13.- Abendkassa Vorverkauf/Reservierung: Stadtamt Imst, Tel. 05412/6980 gemeinde@imst.gv.at, www.imst.gv.at

Informieren Sie sich unverbindlich über unsere günstigen Tirol Event Angebote! Tel. 0 54 42/64 525

Mittwoch, 20. Juni 2012

ntius_Tirol Event.indd 1

Startseminar: „Entdecke die Heilkraft in Dir“ vom 05. - 08. Juli 2012 in Imst

RUNDSCHAU Seite 31 18.06.12 09:07


Sei dabei! Wir freuen uns über Deine

Zyklus III ESCHATON

Verfasst von gast (not verified) am So., 16.12.2012 - 16:35

Beiträge, Ankündigungen

K

und Ideen – einfach per EMail an redaktion@provinnsbruck.at. Unser Blog steht allen offen, die Innsbruck zum Thema machen möchten. Kommentare zu den Artikeln sind auch ohne Anmeldung möglich.

„Eschaton“ bedeutet soviel wie die Lehre von den Hoffnungen auf Vollendung des Einzelnen und der gesamten Schöpfung, oder

Diese Website durchsuchen: SUCHEN

auch, springt man ein paar Jahre zurück, die Lehre von den 'letzten Dingen' und damit verbunden die 'Lehre vom Anbruch einer neuen Welt'.

Mit Zyklus III zeigen die drei Live-Musiker Gerhard Egger (Schlagzeug + Percussion), Hermann Ranftl (Schlagwerk) und Harry Triendl (Electronics + Touchgitarre) auf, in welchem Zeitabschnitt sich der Mensch befindet und welche Möglichkeiten uns das prophezeite „Goldene Zeitalter“ eröffnen könnte. Thematisiert wird der legendäre, nicht unumstrittene „Anbruch einer neuen Zeit“ sowie der „Aufstieg in eine neue Dimension des Bewusstseins“.

„Eschaton“ ist ein musikalisch aufgearbeitetes, visuell unterstütztes 60-Minuten-Bühnenstück, das die Musikstile Bordun, Klassik, Jazz, Rock, Drum'n'Bass, sowie Electronic und Ambient streift.

Mit dabei als virtueller Support sind u.a. Simon Bailey, Jose Miguel Cordero - Cheche, Alexandra Falkner, Barbara Fischer, Niki Fliri, Paul Fülöp, Peter Greier, Marie Grutsch, Alexander Goidinger, Yüksel Güzel, DJ M-Tone, The Nicknames, Claudia Nußbaumer, Martin Ohrwalder, Sarah Reiter, Gregor Schatz, Ann-Sophie Stoll, László Szabó, Sylvia, Hozan Temburwan, Snezana Trajkovski und Corinna Walder.

Die vorerst letzte Vorstellung des Stücks gibt’s am Samstag, 22. Dezember 2012, um 21 Uhr im TREIBHAUS Turm (Vorverkauf 7! / Abendkassa 10!) zu erleben.

Bildquelle: http://www.kunst4life.net/in-touch/vo/#zyklus3

Bühnenstück Eschaton neues Zeitalter Treibhaus urban

Neuen Kommentar schreiben


InnsBRUCK InfoRMIeRT nR. 4/2012

Angaben ohne gewähr

auers e-Mail-Roman

hunderstorm by Poison for souls ehall Club by Invasion sound

tes Puppentheater auers e-Mail-Roman

s

heitor villa-Lobos, niccolo Paganini, fernando Busta-

tes Puppentheater er

s Janacek auers e-Mail-Roman

her Musik belle Rec)

Ceps er

auers e-Mail-Roman oseph Roth

ta by Los gurkos nuevo zum nuevo Tango, hommage an Astor Piazzola otone (Innerground, soundtrax)

© MAriA bAiNschAb

Gelen.

frühlings-Poesie im Westfriedhof

U

nter dem Titel „Der Traum der Lilien“ verbirgt sich eine poetische Lesung von Paul Fülöp, die von musikalischen Elementen sowie einer pantomimischen Darstellung begleitet wird. Das menschliche Leben ist von Abschied, Ankunft, Trauer und Freude geprägt. Jeder Mensch geht mit diesen Phänomenen unterschiedlich um, was Auswirkungen auf das Leben hat. Die Poesie von Paul Fülöp lädt – bei freiem Eintritt – dazu ein, die eigenen alltäglichen Gefühle zu verwandeln und zu erneuern. AA


14 Blickpunkt

Harry Triendl rückblickend und vorausschauend Triendls Projekt „Eschaton“ faszinierte 2012 und findet 2013 seine Fortsetzung. von Sabine Grutsch

Blickpunkt: Das Jahr 2012 war ein aufregendes und erfolgreiches, wie hast Du es empfunden? Harry Triendl: Ein wirklich spannendes Jahr liegt hinter mir. Das Bühnenstück „Eschaton“ feierte im Mai Premiere und wurde in Tirol vier Mal aufgeführt, u.a. auch als Abschlusshighlight der Imster Kunststraße. Weiters war sicherlich die Performance in den Swarovski Kristallwelten ein absoluter Höhepunkt sowie auch die vielen ImprovisationsGigs ob am Wallnöfer Platz oder im Schwazer Silberwald, um nur einige zu nennen. Blickpunkt: Wird Eschaton 2013 eine Fortsetzung erleben? Harry Triendl: Zyklus III „Eschaton“ ist ebenso wie die zwei vorangegangen Zyklen noch aktiv im Programm, aber es wird bereits an Zyklus IV gearbeitet. Dieser trägt den Arbeitstitel „sentence to hope“ und schließt an das Epos Eschaton thematisch an. Im Zyklus IV steht das „Ich“ und das „Sein“ des Einzelnen im Vordergrund. Musikalisch wird mehr Klassik einfließen und live wird das Ganze statt mit zwei Schlagwerkern mit Klavier und voraus14

Nr. 1, 30. Jänner 2013

sichtlich Streichern gestützt. Norbert Zehm erlebt man live am Klavier und Roland Schrettl sorgt für die Live-Visuals. Das Drehbuch steht, es muss jetzt nur noch umgesetzt werden. Blickpunkt: Wird es auch noch weitere Projekte geben? Harry Triendl: Es kommt auch ein neues Bandprojekt unter dem Titel „Die Quardofoniker“, bei dem Paul Heis und Gösta Müller mitspielen werden. Hier wird die Form der Beschallung ungewöhnlich sein, denn es wird Lautsprecher aus vier Richtungen geben, nicht nur Stereo frontal. Sprich die Musik bewegt sich im Raum, rund um den Zuhörer. Auch hier wird Klassik eine große Rolle spielen. Als Beispiel möchten wir neben Eigenkompositionen, die quadrophonisch ausgelegt sind, das „Tirol Concerto“ von Philip Glass zerpflücken. Im Prinzip trifft hier Ambient Musik auf Klassik, was sicherlich einen spannenden Dialog abgibt.

Blickpunkt: Gibt es bei so vielen Plänen auch noch Platz für das Privatleben? Harry Triendl: Gibt es, es wird persönlich eine räumliche Veränderung geben. Meine Familie und ich beziehen Mitte des Jahres eine neue Wohnung, in der aber auch wieder Berufliches verwirklicht wird, da dort ein Atelier untergebracht sein wird, wo unter anderem kleine Privatkonzerte stattfinden werden. Die größtenteils als Kopfhörerkonzerte (die Nachbarn werden es mir danken) geplanten Veranstaltungen finden immer in kleinem Rahmen statt, bei dem das Hauptaugenmerk auf der Improvisation entstehend im Moment liegt. Alle Konzerte werden live aufgezeichnet und der Plan wäre, nach ca. zwei Jahren eine CD mit jeweils mindestens einem Titel von jedem Abend herauszubringen und so ein breites musikalisches Portfolio liefern zu können. Infos: www.kunst4life.net

Fotos: Stecher, Clementi, kunst4life, Servus TV, Jürgen Skarwan

Der Telfer Multimedia-Künstler Harry Triendl hat 2012 mit „Eschaton“ große Erfolge gefeiert. Der dritte Teil rund um das goldene Zeitalter fand medial und besuchertechnisch immensen Andrang. Das Epos wird nun fortgesetzt und im vierten Teil das „Ich“ und das „Sein“ des Einzelnen behandeln. Wir haben uns mit dem Telfer Künstler über sein vergangenes und sein zukünftiges Schaffensjahr unterhalten.


Projektraum UG

ARTperformance 2013

MOVING MOVING

REFLECTIONS REFLECTIONS

NE W AUDIO -VISUAL PERFORMANCE BY Composer Norbert Zehm in collaboration with Harry Triendl – Touchguitar & Electronics Video Art : Roland Schrettl & Barbara Sepp During the preview of the ART Innsbruck, project room, fair hall D downstairs Wednesday 20th February 2013 – from 6.00 pm

Featuring: Cellist Peter Polzer 3 MOVEMENTS: ALIGNMENT / REFLECTIONS / DISTORTIONS

Norbert Zehm

Harry Triendl

Roland Schrettl

Barbara Sepp

17 Wir bedanken uns bei der ART Innsbruck für die Unterstützung dieses Projektes!

Peter Polzer


TURM

16: 0 0

New Lines Project

rt und berg kuratie ens Rhom m Kunst’ le n C g n si e e st D n l ‚Kunst cker Galeri ite T ru m sb e n stallatione d In r vom ours aus In urde. Unte rc w a P llt e ie n D st e . e in n g Jahr e kreise zusammen in diesem a 'Mobiliar' us Rhomberg Grundthem s a eich übera d rr e m st u gestaltete t Ö allesam an die in ie d e , g n a d e m n kt m ta je o H und Ob tehen. (S als große nst zu vers aher auch andten Ku w e g Schau ist d n A r e Tradition d lebendige n ART G/17) ei der letzte r bereits b e d , rei im o le e a id ische M zern M.V u über klass Medienkon a nfalls e ch e b ch rs e e is d ck ss n Der ru T Innsbru achtete So R e A b . l 7 e 1 vi eo r e e ein von M.Vid , ist bei d Innsbruck iesjährige d ermöglichte d ie n ir D la t. im n d ss u la Maler V nsor präse heutigen R Moskauer llungs-Spo n te te n ss n n u e A ka e ch ls b russis wieder a au ist dem rtreter des als Sondersch utender Ve e d e onale erstm b rs e ls ermöglichte a P r r e d se ie t, d e m in id n gew werde s Valentsov ilt. Und so rträts diese ionismus g en und Po b ss lle re p til S m -I r, o e Ne /08). haftsbild . (Stand E lte Landsc sehen sein ausgewäh zu h ic e rr in Öste Künstlers uf der ART werpunkt a ch -S d ugen n la h in den A ete Russ l ‚Österreic hr begründ e a u rj q o e d Moskau V n S u sim n g r De Die in Wie Ausstellun : g im n t u n e tz d se fin re Fort zwei Jahre Innsbruck r’ eine weite rgangenen te ve is e n e si e M d d r n in e u Russisch geladen at hierfür erreich ein s Gallery h st u Ö llr A f ch e u a ig a n rreich ansäss e Künstler ht auf Öste und der russisch wie ihre Sic pressionen so e Im immer wie n ck rü lte d a in m e E g r re d ih se n , u rt ebnis die messe aufgeforde n. Das Erg iner Kunst e e g f n u ri a b ls a zu rstm /07) Leinwand ebenfalls e . (Stand E n wird nun sehen sein zu m u Reflexione lik ub n in breites P am heutige damit für e Innsbruck T R A ie s d e on führt ances d w-Perform hrte Traditi llen Previe eine bewä e ch su o m und vi n h io d e d n Z u U Norbert fort: die a rs d ke n e si b hren u M sa g d angenen Ja Eröffnun nisten un in den verg ler Kompo o e ir h T lc m e n e d w te n n s, Nebe bekan enkollektiv sammeln. stlerkolleg eis um sich kr n ler Roland a seines Kün st F n n e kü d o em Vide wachsen d s tig u e a st d n n s Jahr noch e e ein ehm diese m, besteh Z a t te a h rn e r, K e n lz n eter Po bewährte eokünstleri Cellisten P nd die Vid m u e l d d n itel d e T n ri u n T l e euer d Schrett n Harry mm, das h mentaliste ra ru g st hm ro n e P -I Z lti rt m u e e den M en. Auf d von Norb p eingelad positionen ell p m e su o S vi K ra p n a p e e h rb Ba endl und S s’ trägt, ste ri n T io l, ct tt fle re e n Sch ‚Moving R , welche vo el de Falla n. e rd e und Manu w leitet rt und beg woch, interpretie utigen Mitt ruck am he sb n dann In t h T e R g A der 17. view und d re n P e r b e d sa g terin it n u ürgermeis ditionell m Der Eröffn ahr wird B beginnt tra rj o 3 1 V 0 ruck 2 im sb r n n a ART In Wie scho 20. Febru ngäste der irée über. re o h S LINE UP E d r ie n e d u d f in u w nahtlos r-Frischa die Previe trizia Zolle pitz-Plörer ffnung esrätin Pa d n hristine Op a sl Norbert CZehm ffzielle Erö ft o a ie ch D ts . ir n e nd W n n ff vo liebhaber u n Staa erö im Beisein klavier + electronics e für Kunst Herwig va t ss n e e M d n si n le a a rä n tio shauptm Landtagsp als Interna irols Lande T Innsbruck Peter Polzer ss durch T lu h sc n r. der 17. AR A e n im Palfrad erfolgt dan ätin Beate cello -sammler lturlandesr u K d n u r e latt Günther P Harry Triendl er im Kalend touchguitar + electronics rmationen Mehr Info

Barbara Sepp video Art

Eine AudioVisuelle Live Roland Schrettl Performance als „Moving live Video Reflections“ betitelt zeigt musikalisch der Komponist Norbert Zehm am Klavier und der Cellist Peter Polzer in Kooperation mit dem Impro-, und Multimedia Künstler Harry Triendl. Für das passende Bild sorgen Barbara Sepp und Roland Schrettl und zeigen somit eine einzigartige Form von Ton und Bildsprache. Kurzum spannende Klassik (Zehm, De Falla, Gershwin) gepaart mit Improvisation und live kreiertem Visuellem.


e h m

einzelner Körperteile zu geometrischen Formen lässt bereits Zukünftiges erahnen.

und mehr aus Gironcolis Kunst, mit Ausnahme einer immer wieder auftauchen-

h r e r r b n )

v b in

Fall Gurlitt Restitution

e

m e , u 0 s t

1989/91 etwa in Pink vor einem kupfrigen Hintergrund auf ein klein kariertes Papier

Für einige der auf lostart.de veröffentlichten Werke aus der Gurlitt-Sammlung gibt es konkrete Rückgabeforderungen, u.a. von der Journalistin Anne Sinclair, Enkelin des Sammlers Paul Rosenberg, für dieses Frauenbildnis von Matisse. Foto: lostart.de

Berlin – Der Münchner Kunstfund hat in Deutschland eine Debatte über ein fehlendes Restitutionsgesetz und über eine Verlängerung der Verjährungsfristen bei NS-Raubkunst angestoßen: Nach derzeitigem deutschem Recht sind Herausgabeansprüche früherer Eigentümer nach 30 Jahren verjährt. Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CSU) hatte zuletzt im Magazin Der Spiegel eine „Lex Gurlitt“ ins Spiel gebracht – er ließ einen Gesetzesvorschlag erarbeiten, wonach jemand, der beim Er-

w w a k m – ru

V fr d n S M sp d z

Bewegende Reflexionen Imst – Zum 13. Mal steht Imst im Rahmen der „Kunststraße“ für drei Wochen im Zeichen der Kunst. 23 Galerien und sieben öffentliche Plätze werden von 140 Kunstschaffenden auf vielfältigste Art und Weise bespielt. Am Sonntag war die Johanneskirche Bühne für zeitgenössische Musik und Video-Art. Das New Line Project mit dem Komponisten und Keyboarder Norbert Zehm, dem Cellisten Peter Polzer und Harry Triendl an Touchguitar und Electronics sorgte mit „Moving Reflections“ für 45 Minuten Kontemplation.

Dass die Postmoderne zutiefst erfühlt und erdacht, ja voller suggestiver Kraft daherkommen kann, Zehm zeigt es in vier Sätzen. Sparsame Mittel, Haltetöne, flächig angelegt, das Cello von Polzer haucht eine spätromantisch anmutende Melodie, der 1. Satz – Nocturne für Cello verspricht, was drei weitere Sätze halten. Zweiter Satz (Reflections) und dritter Satz (Rotations): Zehm bringt mit Manuel de Falla und George Gershwin musikalisches Nationalkolorit ins Spiel. Doch er weiß nicht nur um den nationalen Charakter,

er weiß, zu welchen Gefühlen und Imaginationen sie passen. Sehr subtil überführt Zehm die tiefe iberische Melancholie und die wogende Rhythmik des Swings in seine Klangwelt. 4. Satz (Distortions): Ganz im Zeichen von Loops, Überlagerungen, Verschiebungen, serielle Qualitäten auslotend. Die wunderbaren Bilder stammen von Barbara Sepp und Roland Schrettl. In ihrer Kargheit und Intimität sind sie in jeder Phase visuelle Übersetzungen des musikalischen Stoffes, der vom Werden und Vergehen handelt. (hau)

A B


1 2 . / 1 3. M ä r z 2 0 14 / B e z i r k s B l ä t t e r t e l f s

Zu Fuß nach Rom - Auf dem Franziskusweg

n . n e g Freitag, 28.03. e 52 Wann & Wo . Oberhofen: „Anpacken“ – Burn 4 Workshop für Vereinsobleute r im Henrys Hundeschu, Der Tiroler Martin Engelmann

TELFS (kati) Der Tiroler Fotograf Martin Engelmann hat seine Reiseeindrücke durch das grüne Herz Italiens von Florenz bis nach Rom mit der Filmkamera festgehaltenBlickpunkt und präsentiert die Highlights seiner Pilgerreise in einer Live-FotoShow am 18. März um 20 Uhr 03.04. Martin JamScapes sind Gerhard Egger, imDonnerstag, Telfer Rathaussaal. 1 2 . / 1 3. M ä r z 2 0 14 / B e z i r k s B l ä t t e r t e l f s Hannes Sprenger und Harry Engelmann arbeitete drei Jahre Foto: A. Koncar Triendl. Flaurling: KOKAF, „Kleine Ateman seiner Live-Reportage und schule“, Vortrag von Wibke Mullur, hat sich mehrmals auf den Weg Kultursaal, 09:00 Uhr durch Italien begeben. Infos Riddim Bar: JamSSonntag, 30.03. 5 le: legteGehorsamskurs in 36 Tagen 567 km und auf www.martin-engelmann. capes Tourstopp 03.+04.04. ow, 20.000Polling: Katrin Huber 860104 Hm zurück. at. Tickets bei Ö-Ticket. Fastensuppen-Essen TELFS (bine). JamScapes, das OBERPERFUSS. Einen GehorStams: Ostereierschießen Powertrio bestehend aus Gersamskurs für alle Hunderassen der Schützengilde Stams, Sinnlich Gongbaden TELFS (kati) Der Tiroler Fotohard Egger am Schlagzeug und mit und ohne Stammbaum bieisch, Obstbäume Vereinslokal, 19:30 schneiUhr 00 Uhr graf Martin Engelmann hat seiLoops, Hannes Sprenger an tet die Hundeschule in Oberam 26. März in Telfs den - So geht‘s ne durch das denReiseeindrücke Saxofonen und Stimme perfuss (inkl. HundeführerTELFS (bine). Gongbäder mit Samstag, 05.04. Dienstag, 01.04. TELFS. Wer viel und gesundes grüne Italiens von Florenz sowieHerz Harry Triendl mit seiner schein) an. Einschreibung: 29. Andrea Pühringer und RodeObst ernten will, muss seine bis nach Rom mit der FilmTouchgitarre, Keyboards und März um 14 Uhr; Kursbeginn Pettnau: Passionskonzert Telfs: Lieder& Songabend der rick Pischl am 26. März von chule Obstbäume regelmäßig festgehalten und präVocals, gastiert am 14. März ab 29. März um 15 Uhr. Kurse der Sängerrunde Pettnau,schnei- kamera Musikschule Telfs, Die Mehrzwecksaal 19:00 bis 20:30 im Sozialsprenden.Pfarrkirche Baumwärter des19:30 Obstdie mit Highlights seiner 23:00 Uhr der aktuellen sind am Mittwoch,19:00 Samstag Leibling, Uhrund sentiert der Musikschule, Uhr gel Telfs. Anmeldung: office@ Gartenbauvereins Telfs zeigen Pilgerreise in einer Live-FotoTour „on the way back home“ und Sonntag oder nach Terminhihho dubious-instruments.com im Praxiskurs wie das geht, am Show 18. März um 20 Uhr in deram Riddim Bar in Telfs. vereinbarung. Einstieg jederhaus, JamScapes sind Gerhard Egger, oder 0650 7633745. Samstag, den 15.3. um 13 Uhr im Rathaussaal. DieTelfer musikalische ReiseMartin dieser zeit möglich. Es werden keine 06.04. Hannes Sprenger und Setzt Harry Akzente 50 Jahre Musicalgeschichte Die SPÖ im Garten des Franziskanerklo- Engelmann Jahre Formation arbeitete bietet drei Electronic, Schutzarbeiten durchgeführt. Mit „Best of Musicals“ gastiert am 9. März eine große Triendl. Zum Int. Frauentag am 8. M Foto: A. Koncar sters Telfs. Bäume man in an seiner Live-Reportage und Drum’n’Bass, Rock, FusionRaiund Prüfungstermin: 26. Juli 2014 Showkann im Congress Innsbruck. Tickets: oeticket, Frauenpower in der Salurners auch von denkas, Baumwärtern hat mehrmals auf denteilen Weg Jazzsich Sound. JamScapes um 10 Uhr. Infos: Landesleiter Ibk Info 0512-53560, Media Markt, Olympia-World. führung „We want Sex“; der E Ein Hubert „Heimatabend“ im bestenDer man sich Martin wohlfühlt, wo man sich durch heFCG Tirol Tiroler schneiden lassen.Engelmann Infos unter Italien begeben. die Bühne auch oft mit Infos Gast- Riddim Bar: JamSBuchinger, Sinn wird im Rathaussaal am zugehörig fühlt, wo man miteiel Telefon: 0664-1434468. 853987 capes Tourstopp 863505 legte in 36 Tagen 567 km und 867151 auf www.ogv-telfs.at. www.martin-engelmann. musikern. Eintritt frei! 22.2.2014 um 19:00 Uhr veran-20.000 nander :00 Katrin Huber 860104 Hmmusiziert, zurück. beisammenat. Tickets bei Ö-Ticket. TELFS (bine). JamScapes, das staltet. Eine große Vielfalt an heisitzt und isst. „Zammkemmen“ Uhr: Dienstag, Powertrio bestehend aus Ger- Clu 09:00 mischen Musikerinnen und Muverdeutlicht das 11.03. beeindruckende Gongbaden >> telfs, Vernissage TelferPotenKünstle- Obstbäume schneihard Egger am Schlagzeug und m sikern ist auf die Bühne geladenSinnlich musikalisch-künstlerische Seg rin Veronika Rieder rpäsentiert ihre Loops, Hannes Sprenger an und wird trotz unterschiedlicheram zial26. der März Gemeindein TelfsTelfs und soll „Vier Elemente“ Keramikausstellung,den - So geht‘s den Saxofonen und Stimme musikalischer Stile, Techniken TELFS zugleich bei hoher musikalischer (bine). Gongbäder mit(Mo Öffnungszeiten des Noaflhauses TELFS. Wer viel und gesundes sowie Harry Triendl mit seiner und Instrumente miteinander Qualität auch gemütliches bekannte Musikantentreffen „A bis Fr 10-12 Uhr,ein Dound und FrRode16-18 Uhr) Andrea Pühringer TELFS (bine). JamScapes, das Touchgitarre, Keyboards und INNSBRUCK (kati). Howard Obst ernten will, muss seine Foto: Wieser mit musizieren und das Publikum Beisammensein bei Speis und besucht werden. AmMärz Donnerstag rick Pischl am 26. von Powertrio bestehend aus Ger“, Carpendale meldet sich Obstbäume regelmäßig schnei- Vocals, gastiert am 14. März ab jeden und Freitag wirdnach die verschiedensten Telfer Klängen19:00 Trank bisermöglichen. 20:30Nachmittag im Sozialsprenhard Egger am Schlagzeug und Uhr einerKünstlerin kreativen Schaffenspau23:00 Uhr mit der aktuellen immer persönlich Die anwe- den. Baumwärter des Obst- und bewegen. Für Auf der Bühne (angefragt): Loops, Hannes Sprenger an den beim Einschreibung: 29.zusätzliche März umGemüt14 gel Telfs. Anmeldung: office@ send sein., se Saligen, eindrucksvoll zurück: Ab Gartenbauvereins Telfs zeigen lichkeit wird 29. ein März vielfältiges El Grande, Harry Triendl, Saxofonen und Stimme sowie Tour „on the way back home“ Wir i Uhr; Kursbeginn um Telferdubious-instruments.com >>2014 scharnitz, März gehtMutter-Eltern-Beraer mit Kristian seinem im Harry Praxiskurs geht, am in der Riddim Bar in Telfs. rt 15 Uhr.Bufet sorgen. Triendlwie mitdas seiner Touchne üb Hozan Temburwan, oder 0650 7633745. tungAlbum Volksschule, 14:00zu - 15:30 Uhr Samstag, den 15.3. um 13 Uhr neuen „Viel lang , gitarre, Keyboards und Vocals, Die musikalische Reise dieser das S Ziel der Veranstaltung ist die Tabakov, Little Dix, Marc Hess, >> Kematen, Mutter-Eltern-Beraauf , Tournee durch im gastiert Gartenam des14.3. Franziskanerkloab 23:00 Uhr mit Formation bietet Electronic, am M der Telfer willkomMusikerInnen gewartet“ Marktmusikkapelle Telfs, Michael Alle Vielfalt sind herzlich tung Gemeindeamt , 14:00-15:00 Deutschland, Österreich und sters Telfs. Bäume kann der aktuellen Tour „on theman way Drum’n’Bass, Rock, Fusion und Sege men. aufzuzeigen Dies gilt und nicht nur für zu feiern, symboTschuggnall, Natia Kazaishvili, PiUhr Schweiz und gastiert am 30. auch den Baumwärtern backvon home“ in der Riddim Bar in Jazz Sound. JamScapes teilen Solisten, auch fürder Enlischsondern für die Diversität Telfer diecAce, Ratz Fatz, Roderick Pischl, >> telfs, sammlertreffen des PhilaNäch Telfs. Die musikalische Reise dieum 20 Uhr in der sembles. telistenklub Merkur imOlympiTirolerhof, Bevölkerung. Auf den vielleicht März Die Tiefsinntaucher, Yücel Boru- schneiden lassen. Infos unter die Bühne auch oft mit Gastdes März ser Formation bietet Electronic, 867151 853987 ahalle in Innsbruck. Karten in www.ogv-telfs.at. musikern. Eintritt frei! Ansichtskarten, PostAuch etwas Tanzgruppen sind sehr„Hei- cuBriefmarken, angestaubten Begrif mit dem Saz-Chor, u.a. efed Schw Drum’n’Bass, Rock, Fusion und allen oeticket-Verkaufsstellen, und Zeitgeschichte, alten Schriftstügefragt. Los geht’s ab 20.30 matabend“ wird dabei Uhr. bewusst Eintritt: frei (freiwillige Spenden JamScapes sind Gerhard Egger, Jazz Sound. JamScapes teilen die cken usw. werden gezeigt, verkauft Schlagerfreunde-Hotline: 01– ist frei. Platzresern Der Eintritt zurückgegrifen: Heimat ist, wo gehen an „Telfer helfen Telfern“) von R Bühne auch oft mit Gastmusi- Hannes Sprenger und Harry und234, diskutiert , 17:00 - 19:00 Uhr 96096 Tiroler Sparkassen vierungen von Vorteil unter 853987 Foto: A. Koncar Triendl. Brigi kern. Eintritt frei! und Raiffeisenbanken, Libro, Tel. 05263-5599. Mittwoch, 12.03. Media Markt, Verkehrsbüros. MusikantInnen und Tänze- Sportund >> telfs, , Treffpunkt Tanz jeden Annahmeschluss Oeticket-Hotline Olympiahalle rInnen können sich bei Ria Veranstaltungszentren Telfs Mittwoch, 16.30 bis 18 Uhr„A im KleiBereits zum 20. Mal findet das bekannte Musikantentreffen Um Ihre Veranstaltung termingerecht 0512-341034, oder online unter Wieser unter Tel. 0680-1222922 nen Rathaussaal., 16:30 Uhr INNSBRUCK (kati).bitten Howard ankündigen zu können, wir Sie, www.sportzentrum-telfs.at Gaudi mit Musi“ in Mötz statt. Foto: Wieser & Tickets unter www. www.schlagerfreunde.at. BE- Infos oder ria.wieser@gmail.com www.rathaussaal.at >> telfs, Fit in der schwangersich bis Carpendale meldet sich nach anmelden. WERbUnG ZIRSBLATT verlost Tickets auf schlagerfreunde.at und www.

Zu Fuß nach Rom - Auf dem Franziskusweg

April

22. Feb. – Zammkemmen. Musikalischer Heimatabend

JamScapes Warten ein Ende: HowardTourstopp in der Riddim Bar in Telfs Carpendale kommt!

t Musi“ im m Locherboden

Warten ein Ende: Howard Carpendale kommt! .at

Zugestellt durch Post.at


Blickpunkt

Harry Triendl blickt auf ein arbeits- und erfolgreiches Jahr 2013 zurück. Auch für heuer hat der Telfer Performance-Künstler wieder einige Projekte geplant.

Harry Triendl: Kreativität übe Der Telfer MultiMedia Performance-Künstler Harry Triendl erzählt von seinem erfolgreichen Jahr 2013 und seinen verschiedenen, zukünftigen Projekten. von Sabine Grutsch Blickpunkt: Das Jahr 2013 war für dich eine aufregende, interessante Zeit, geprägt von vielen kreativen Momenten, kannst du dazu mehr erzählen? Harry Triendl: Das letzte Jahr war wirklich ein sehr spannendes. Ich hatte erneut das unglaubliche Glück, viele schöne Momente zu erleben, sowohl berulich, künstlerisch als auch privat. Ich habe 4

Nr. 1, 29. Jänner 2014

nämlich geheiratet. Außerdem waren die Konzerte mit der USMusiker-Legende Jamaaladeen Tacuma, der mit mir ja auch ein Konzert in Telfs gespielt hat (Bezirksblatt berichtete), ein absolutes Highlight. Auch die Eröfnung der Kunstmesse ART2013 mit dem Ensemble he New Lines Project, unter der Federführung von Norbert Zehm, wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Mit derselben Truppe spielten wir auch beim „TAT JazzFestival“ und der Kunststraße Imst. Ein weiterer Höhepunkt waren sicherlich auch die Quadrofonischen Konzerte mit Paul Heis und Gösta Müller oder die vielen Gastautritte u.a. bei der Jazzband POTUA von Clemens Ebenbichler oder bei der Stadtmusik Imst unter Hermann Delago.

Blickpunkt: Wie sehen die Pläne für das heurige Jahr aus? Harry Triendl: Eine wunderschöne Ausstellung von Katja Dutner habe ich bereits musikalisch eröfnen dürfen, und parallel starte ich gleich mit drei neuen Band‐Projekten ins neue Jahr. Natürlich neben den bisherigen, die es ja auch nach wie vor gibt. Darunter die Trio-Formation „JamScapes“ mit Gerhard Egger und Hannes Sprenger, die sich im Impro‐Fusion-Bereich bewegt. Die ersten Konzerte wird es bald geben, unter anderem auch in Telfs. Weiters ein internationales Trio mit dem US-Drummer Grand Calvin Weston und dem polnischen in Frankreich lebenden Bassisten Krzysztof Majchrzak. „he Weston Xperience“ bieten „300 % Live Impro Rock/Jazz/

Fusion“. Die Planungen für eine Europa-Tournee Anfang Februar laufen (leider noch keine Österreich-Termine). Ebenso neu ist das Quartett „he Sound of Kala“ – Weltmusik mit Geri Hacker, Peter Haag und Kristian Tabakov (live am 10.5. im kleinen Rathaussaal Telfs). Dann fungiere ich als Gastmusiker beim Duo Feinklang und, um das nicht zu vergessen, ich arbeite ja an meinem größten Projekt auch noch, dem Virtuellen Orchester Zyklus IV „Sentenced to hope“, welches ich, wenn möglich, auch noch heuer auf die Bühne bekommen möchte. Blickpunkt: Ist man bei so vielen Projekten Proimusiker oder übst du auch noch einen sogenannten „Brotberuf “ aus?

Fotos: Grutsch, Unger, Wurm,

Der Performance-Künstler will seinen virtuellen Orchester Zyklus IV


Blickpunkt

f u a k r e v b a Öfen Geballtes Telfer € 849.Musikpotential

D

Kaminofen „Rubus“ Woodstone Prestige statt € 995.-

D S t

nur

D

■ T u

Pelletto 417.08 anthrazit/klavierschwarz statt € 2.875.-

nur

Wir bedanken uns für das Gespräch!

hell mit Loch

■ B

halbtrocken 33 cm

W w

Bio-Holzpellets 6 mm Braunholzbriketts 10 kg Papiertasche Fotos: MGT/Dietrich

Blickpunkt: Gibt es in nächster Zeit Autritte, die in Telfs stattinden werden? Harry Triendl: Da ich inzwischen ja auch schon zu „einer Person im öfentlichen Leben“ (Aussage von Edith Hessenberger, die im Integrativen Bereich der

■ g

€ 1.399.-

noch heuer auf die Bühne bringen Gemeinde Telfs tätig ist) zähle, darf ich, neben vielen namhaten in Telfs lebenden Musikern wie Frajo Köhle oder Michael Tschuggnall am 22. Februar 2014 beim „Heimatabend – die Vielseitigkeit von Telfs“ für eine gute Sache autreten. Im Sommer gibt es wieder die zwei Konzerte am Wallnöfer-Platz, veranstaltet vom Restaurant Himchuli, einmal mit dem „Duo Feinklang“ und das andere Mal eben mit „he Sound of Kala“. „JamScapes“ spielen voraussichtlich dann im März in der Riddim Bar und am 10.5. veranstalten die Naturfreunde Telfs im kleinen Rathaussaal das bereits erwähnte Konzert mit „he Sound of Kala“.

€ 1.999.-

Ein Heimatabend derVenus anderen Keramik Art meinde (Dr. Edith Hessenberger) weiß/schwarz wurde vor kurzem im Telfer Rat- gemeinsam mit dem Rathaussaal. 1.661.haussaal geboten. Frajostatt Köhle€(KoDas Publikum im vollbesetzten ordination) scharte Telfer Musik- Saal belohnte das Engagement mit nur viel Applaus… schaffende aus den unterschiedlichstenAuch Genresweitere um sich, um unter 1 sind Gesamtleitung Frajo Köhle (l.) 2 Modelle reduziert. dem Motto »Zammkemmen« ein die jungen Rapperdamen »die TiefAngebote gültig solange der Vorrat reicht! möglichst buntes musikalisches sinntaucher« 3 Michi Tschuggnall Bild zu gestalten, Veranstalter war griff in die Tasten 4 Vater-Tochter Brennstoffe: Preise auf Anfrage die Fachstelle für die Diversität Duett »PicAce« stellte Titel aus der und Integration der Marktgeneuen CD vor 5 Leckere Vielfalt Holzbriketts Buchenholz

er die Grenzen Harry Triendl: Sehr viele Leute glauben, dass ich bei so vielen Projekten Proimusiker bin. Aber nein, ich übe auch noch einen ganz normalen Beruf aus. Ich war 18 Jahre in der IT selbstständig und konnte im Bereich Marketing einsteigen. Mit diesem 25-Stunden-Job kann man den Grundbedarf fast abdecken, und es bleibt eben noch die Zeit und die Möglichkeit, derartige kreative Projekte, die sonst fast nicht möglich wären, umzusetzen.

■ F u

Haas

Leistung durch

Gemeinschaft

Österreich

HAGEBAUMARKT Obermarkt 44, 6410 Telfs Tel. 0 52 62-65 465 • www.haas-baustoffe.at

Nr. 1, 29. Jänner 2014

5


Harry Triendl bei Timo Abel - Radio Tirol

http://tirol.orf.at/radio/stories/2679295/

Er ist Multiinstrumentalist, Performance Künstler, Musiknetzwerker, Produzent, Komponist und einer der wenigen Touch-Gitarristen weltweit. Harry Triendl aus Telfs hat schon viel erlebt und viel zu erzählen. Musik hat er schon als kleines Kind gemacht, seine Suche nach Sounds, um seine Musikalischen Visionen umzusetzen, hat er nie abgeschlossen. Wobei Musik nur ein Teil des Schaffens von Harry Triendl ist: Visualisierungen oder Live-Performances gehören genauso zu seinem Opus wie sphärische Klänge aus seiner Touch Gitarre. „Ich habe Gitarrenbauer in ganz Tirol und Österreich abgeklappert, keiner hat mir helfen können damals“ erzählt Harry Triendl wie er zu

Sendungshinweis:

diesem seltenen Instrument gekommen ist: „Erst die Internetrecherche hat ergeben, dass eine Firma in Kalifornien solche Gitarren baut, wie

„Tirol am Beat“, am Donnerstag 20.11. von 19-20 Uhr; Wiederholung am Sonntag, 23.11. von 18-19 Uhr

ich sie mir vorstelle“. Als er sich diese Touch Gitarre, die übrigens nicht gezupft, sondern durch Drücken der Saiten zum Klingen gebracht wird, damals bestellt hat, war er lang der einzige Touch Gitarrist in Österreich.

Foto/Grafik: kunst4life Jetzt baut Harry Triendl seine Klangwelten mittels virtuellem Orchester auf, Musiker aus aller Welt werden per Videoeinspielung zur Livemusik synchronisiert. Eine von vielen Ideen, über die der Telfer Musiknetzwerker redet, in Tirol am Beat mit Timo Abel. „Tirol am Beat, die Radio-Tirol-Musiklounge für junge Bands und alte Helden“, ist ein Forum für Tirols Musikszene abseits von Volks- und Blasmusik, also für Jazz, Pop, Rock und Blues etc… und wird wöchentlich am Donnerstag mit Wiederholung am Sonntag ausgestrahlt. Außerdem wird die Sendung auch zum Nachhören als Podcast zur Verfügung gestellt.

Link: kunst4life <http://www.kunst4life.net> Publiziert am 20.11.2014

1 von 1

20.11.2014 14:59


„WIR SIND TELFS“ AUCH IN NY Nun ist auch in den USA klargestellt: Wir sind Telfs! Denn Gerhard, Andrea und Chantal Bergant haben uns u.a. dieses Foto geschickt und sich damit als echte Telfs-Patrioten geoutet! Aufgenommen wurden die Bilder auf der Brooklyn Bridge in New York, vor dem Weißen Haus in Washington und am Strand von Estero in Florida. Wir sagen Danke! Natürlich gilt der Aufruf weiterhin: Bitte schicken Sie uns Schnappschüsse mit einer „Wir sind Telfs“-Tasche“ von überall her...

Vor dem Weißen Haus. Foto: Privat

KAPELLENRENOVIERUNGEN

S

Wieder eine lobenswerte Aktivität zur Erhaltung von Telfer Kulturgut: Die drei Wegkapellen an der Straße, die von der Tennisanlage zum Birkenberg-Kirchlein führt, wurden restauriert. Die umfassende Sanierung war eine Gemeinschaftsaktion, an der unter der organisatorischen Leitung des Heimatbundes Hörtenberg GR HR Josef Federspiel, Komm.-Rat Arthur Thöni und die Marktgemeinde Telfs tatkräftige und großzügig mitwirkten. In zahlreichen freiwilligen Arbeits-

stunden wurden die Dächer der kleinen Sakralgebäude erneuert, die Mauern ausgebessert und soweit möglich entwässert. Außerdem bekamen die Kapelle einen neuen Anstrich. Auch die von Alois Höfer geschaffenen Gnadenbilder, die Darstellungen aus der Lebensgeschichte Jesu zeigen, wurden restauriert. Unser Foto entstand bei der Renovierung der mittleren der drei Kapellen und zeigt v. l. Heimatbund-Obmann HR Hans Sterzinger, Helmut Krismer, Josef Nairz und Lois Haller.

Im Gasthaus Traube wurde 1890 die Tiroler SPÖ gegründet

SPÖ FEIERTE JUBILÄUM Bundeskanzler Werner Faymann hat

Vize-Bgm. Mag. Günter Porta begrüßte den Parteifreund Bundeskandzler Werner Faxmann. Foto: Dietrich

zum Festakt „125 Jahre SPÖ Tirol“ den Gründungsort der hiesigen Sozialdemokratie besucht. Zusammen mit ihm fand sich die gesamte Tiroler SPÖ-Prominenz mit Landeschef Ingo Mayr in Telfs ein. Der Telfer Vize-Bgm. Günter Porta begrüßte die hochrangigen Gäste auch im Namen von Bgm. Christian Härting, der wegen seiner Teilnahme am Betriebsausflug nicht anwesend sein konnte.

Musikfestival im Restaurant „Himchuli“ ergab beachtliche Summe

Überraschung zum 75-er von Ök.-Rat Anton Sterzinger

SPENDE FÜR NEPAL

S

tattliche 5.400 Euro kamen beim 1. One World Festival unter dem Motto „Charity for Nepal“ zusammen. Sie werden in ein Schulprojekt in Nepal und ein Flüchtlingsprojekt in Tirol investiert. Sechs

WETTERKREUZ GESEGNET

Musikgruppen boten Weltmusik, drei Tanzgruppen traten auf, das Restaurant Himchuli (benannt nach einem 7893 Meter hohen Berg im Himalaja) bildete der Rahmen der Benefizveranstaltung.

Musiker Harry Triendl (l.) und Himchuli-Chef Raju Biswokarma setzen sich für die Schulbildung in Nepal ein. Foto: Veranstalter

KONTAKT

Die mittlere Kapelle auf dem Weg nach Birkenberg. Foto: Dietrich

&

E

in neues Wetterkreuz schmückt Dekan Dr. Peter Scheiring gesegnet. das „Buch“ oberhalb der Sterzinger war u.a. auch viele Jahre Tannwiese. Das prachtvolle, als hoher Feuerwehr-Funktionär und fünf Meter hohe Holzkreuz wurde in der Pfarrgemeinde aktiv. als Überraschung zum 75. Geburtstag des verdienten, langjährigen Telfer Bauernobmannes und Gemeinderates Ökonomierat Anton Sterzinger von Familienmitgliedern Ök.-Rat Anton und Franziska Sterzinger mit Dekan Dr. Peter errichtet und von Scheiring (Bildmitte). Foto: Larcher

INFORMATIONEN

R AT H A U S M A R K T G E M E I N D E T E L F S Untermarktstraße 5+7 · 6410 Telfs · Telefon: 0 52 62 / 69 61 info@telfs.gv.at · www.telfs.gv.at


Blickpunkt

Verurteilt, um zu hoffen Harry Triendl: Zyklus 4 „Sentenced to hope“ Der Telfer Multi-Instrumentalist und Ambientmusiker Harry Triendl steckt mitten in den Arbeiten zu seinem Zyklus 4, der ganz im Zeichen des Menschen und dessen Leben steht. „Nur der Denkende erlebt sein Leben, an Gedankenlosen zieht es vorbei.“ (Marie von EbnerEschenbach). Auch der Telfer Allroundkünstler Harry Triendl zählt zu den Denkenden und fragt sich in seinem vierten Zyklus (Zyklus 1 „Die 5 Elemente“, Zyklus 2 „Abstracted Elements“, Zyklus 3 „Eschaton“): „Leben, was bedeutet Leben? Was ist unsere Bestimmung? Warum sind wir hier? Die Erde hat Ihren Rhythmus, die Zeit bleibt nicht stehen, doch was macht Sinn?“ Dieses Projekt der Zyklusreihe von INTOUCH & The Virtual Orchestra entstand mitunter auf Grund der Inspiration durch eine Rede, welche Nelson Mandela als Antrittsrede vorgebracht hat (im Original stammt der Text von Marianne Willamson). Harry Triendl verarbeitet in vier musikalischen Teilen, die ins Klassische sowie ins Jazzige gehen, zusammen mit über 40 Mitwirkenden, virtuellen Künstlern und Unterstützern das Leben, das Sein und seinen Sinn, die Akzeptanz des Lebens und des Seins, sowie das Streben nach Vollkommenheit („Sentenced to hope“). Neben zum Beispiel dem Frauenchor Vokalensemble Stimmen (8 Frauen) oder dem Orchester TENM – Tiroler Ensemble für Neue Musik mit den Komponisten Florian Bramböck und Hannes Sprenger – haben internationale Künstler (Jamaaladeen

schauer/Zuhörer in seinen musikalischen, visuellen und künstlerisch hochwertigen Bann ziehen. „Am Ende bleibt die Frage: Was ist Vollkommenheit? Sind wir verurteilt darauf zu hoffen, sie zu erlangen?“-“Sentenced to hope“.

Informationen Alle Informationen zum Ausnahmekünstler und seinen kunstvollen Projekten sind unter www.kunst4life.net zu finden.

Im Zyklus 4 dreht sich alles um das Leben und den Menschen, aus allen verschiedenen Blickwinkeln.

Tacuma, Pepè Fiore) und auch erneut viele Telfer Hand angelegt. „Rostbaron“ Bernhard Witsch zeichnet für das Bodypainting verantwortlich, Urban Sterzinger fertigte die virtuellen Szenenbilder an und die Musikschule Telfs stellte ihre Räumlichkeiten und den Flügel zur Verfügung. Das Projekt wird nach Vollendung voraussichtlich im Frühjahr 2016 wieder live und virtuell „performt“ werden. Denn parallel zum Live-Auftritt werden die Aufzeichnungen von „Sentenced to hope“ synchron auf zwei Leinwänden laufen und den Zu-

Beim neuen Werk „Sentenced to hope“ geht es nicht nur um die Musik, sondern um das Gesamtkunstwerk.

Hänsel und Gretel im Rathaussaal Telfs

Basierend auf dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm und der musikalischen Vorlage der Oper von Engelbert Humperdinck, spielen, tanzen und singen verschiedene Ensembles der Musikschule Telfs eine kindgerechte, gekürzte Fassung der bekannten Oper. Lieder wie „Suse, liebe Suse“ oder „Ein Männlein steht im Walde“ tragen zur Bekanntheit auch unter den jüngsten Besuchern bei.

Der Telfer Ausnahmemusiker Harry Triendl arbeitet an Zyklus 4

Ausführende: Tänzer der Ballettschule Fontainbleu Kinderchöre der Musikschule Telfs Concertino Telfs                                    Gesamtleitung: Ernst Theuerkauf

Termine:

Do 21.5. - 18:00 Uhr Fr 22.5.  - 18:00 Uhr

empfohlenes Alter: 5-14 Jahre, Dauer: 50 Minuten, Eintritt:  6 Euro

Nr. 3, 20. Mai 2015

13


Blickpunkt

In‐Touch & The Virtual Orchestra Harry Triendl die Vierte Der Telfer Multi-Instrumentalist und Ambientmusiker Harry Triendl beendete vor kurzem die Arbeiten zu seinem Zyklus 4, der ganz im Zeichen des Menschen und dessen Leben steht. ie Hoffnung hilft uns leben.“ (Johann Wolfgang von Goethe) Doch: „Leben, was bedeutet leben? Was ist unsere Bestimmung? Warum sind wir hier? Die Erde hat Ihren Rhythmus, die Zeit bleibt nicht stehen, doch was macht Sinn?“ Diesen Fragen widmet sich der umtriebige Telfer Allroundkünstler Harry Triendl in seinem vierten Teil „Sentenced to hope“ seiner MultiMedia Projekt-Zyklusreihe. Im Jänner wurden die fast zweijährigen Arbeiten an dem umfangreichen Projekt, an dem mehr als 40 Mitwirkenden beteiligt waren, beendet und am 12.3. wird das Resultat um 20:00 Uhr im Alten Kino in Landeck live und virtuell präsentiert. Parallel zum Live-Auftritt von Harry Triendl mit Kristian Tabakov (Piano) und Barbara Sepp sowie Roland Schrettl (Visuals) werden die Film-Aufzeichnungen von „Sentenced to hope“ synchron auf zwei Leinwänden laufen und den Zuschauer/Zuhörer in seinen Bann ziehen. „Im vorangegangenen Zyklus III „Eschaton“ (2012) ging es mir um einen Zeitabschnitt der Erdgeschichte, wo der Mensch nur eine kleine unbedeutende Rolle spielte ‐ in meinem neuen Zyklus des virtuellen Orchesters jedoch rücke ich den Menschen in den Mittelpunkt“, erzählt Harry Triendl und möchte mit seiner Arbeit auch eine Botschaft übermitteln: „Das Leben ist ein Geschenk, und jeder hat es in der Hand das Seine daraus zu machen“. Erfreuen Sie sich am 12.3. an der Botschaft des Telfer Kulturschaffenden, an dem unter anderem TENM ‐ das Tiroler Ensemble für Neue Musik (15 Musiker ‐ mit Kompositionen von Florian Bramböck, Hannes Sprenger und Alexander Kaiser), ein Streicherquartett, ein Frauenchor (5 Stimmen), Rita Goller, PeterPolzer, Jamaaladeen Tacuma, Andreas Schiffer, Aleksandar Koncar und aus der Künstler-Riga Bernhard Witsch, Stefan Rosentreter oder Urban Sterzinger mitgewirkt haben. Weitere Informationen zu diesem und weiteren Projekten unter http:// vo.kunst4life.net. 6

Nr. 1, 10. Februar 2016

Das modernisierte Logistikzentrum in Rietz umfasst 60.000 m2 Fläche.

Fotos: Andras Borgo, TENM, Birgit Pichler

D

von Sabine Schletterer


s t -

„Sentenced to hope - Zur Hoffnung verurteilt!“

Telfer Multi-Künstler Harry Triendl präsentiert am 12. März im „Alten Kino“ in Landeck großartiges Projekt Zwei Leinwände, mehr als 40 Musiker, Geschichte des Lebens, Multimedial – Schlagworte, die das neue Projekt des Telfer Multi-Künstlers Harry Triendl beschreiben: IN-TOUCH & THE VIRTUAL ORCHESTRA – Zyklus IV „Sentenced to hope“ (zur Hoffnung verurteilt). Premiere am 12. März im „Alten Kino“ in Landeck bei freiem Eintritt. Von Andrea Reinstadler Der Inhalt dieses multimedialen Megaepos ist kein geringerer als das Leben, ein Spiegel des eigenen Ichs und die Hoffnung auf Vollendung. „Jeder hat die Möglichkeit, sich selbst und seine Mitmenschen als Mensch mit allen seinen Stärken und Schwächen anzuerkennen und somit den sogenannten Akt der Selbstliebe und Nächstenliebe im Spiel des Lebens zu vollbringen. Wir

„Wir alle kommen auf diese Welt ohne Vorurteile, ohne Religion, ohne Glauben und begegnen uns selbst“, so die Botschaft vom Telfer Multi-Künstler Harry Triendl. Fotos: Harry Triendl

alle kommen auf diese Welt ohne Vorurteile, ohne Religion, ohne Glauben und begegnen uns selbst.

TOP 10 Zur Hoffnung verurteilt NEU

Von 04.03 bis 10.03

Das Tagebuch der Anne Konzert im Frank

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

15:40 15:40 15:40 15:40 15:40 15:40 15:40 Alten Ab 12J Kino Landeck 18:15 18:15 18:15 18:15 18:15 18:15 18:15 128 min

20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:30

Deadpool

Ab 14J 15:50 15:50 15:50 15:50 15:50 15:50 15:50 107 min 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30

Der geilste Tag

Ab 8J 18:15 18:15 18:15 18:15 18:15 18:15 18:15 110 min

16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45

Die wilden Kerle

Jgf 13:55 13:55 13:55 13:55 13:55 13:55 13:55 100 min

Dirty Grandpa

Ab 14J 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 102 min 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00

Freunde fürs Leben

Ab10J 15:50 15:50 15:50 15:50 15:50 15:50 15:50 108 min

The Revenant Der Rückkehrer

Ab 16J 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 156 min

Wie Brüder im Wind

Ab 10J

WERTVOLL

Die Legende lebt

Das Leben ist ein Geschenk und jeder hat es in der Hand das Seine daraus zu machen“, erläutert Harry Triendl die Botschaft. In den vier großen Phasen wird das Werk gestützt von mehr als 40 live und virtuell Mitwirkenden auf zwei Videowänden. Unter anderem „TENM“ - das Tiroler Ensemble für Neue Musik (15 Musiker) - mit Kompositionen von Florian Bramböck, Hannes Sprenger und Alexander Kaiser, ein Streicherquartett, ein Frauenchor (fünf Stimmen), Rita Goller, Peter Polzer, Jamaaladeen Tacuma, Andreas Schiffer, Aleksandar

Koncar um nur einige zu nennen. Live ist dieses mal Kristian Tabakov mit Piano und Synth an der Seite von Harry Triendl. Beide werden noch gestützt durch Live Visuals von Barbara Sepp und Roland Schrettl. Auch die darstellende Kunst ist prominent vertreten: Hier standen unter anderem Bernhard Witsch, Stefan Rosentreter, Urban Sterzinger und weitere dem Projekt zur Seite. Nach zwei Jahren Vorarbeit kann sich das Publikum vom außergewöhnlichen Ergebnis am 12. März um 20 Uhr im „Alten Kino“ in Landeck überzeugen. Der Eintritt ist frei.

16:30 16:30 wird 16:30im 16:30 16:30 16:30 16:30 „Zyklus IV – Sentenced to hope“ von Harry Triendl Alten Kino Landeck 98 min aufgeführt. Foto: Harry Triendl NEU

Ab 6J ra Sepp (Live Visuals) und Roland Zoomania (dgh) Vier KünstlerInnen treten 14:15 14:15 14:15 14:15 14:15 14:15 14:15 108 min im Alten Kino Landeck auf, unter- Schrettl (Live Visuals) unter die stützt werden sie von gut 40 Musike- Arme, wenn Epos 16:30 16:30 16:30Triendls 16:30 16:30neues 16:30 16:30 Ab 6J Zoomania 3D 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 rInnen, die auf Leinwänden erschei108 min „Zyklus IV – Sentenced to hope“ 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 nen. Die „virtuellen“ MusikerInnen aufgeführt wird. Quasi ein Konzept!!! Winteraktion !!! gültigAlbum bis 17.März greifen Harry Triendl (Touch-Guilive. 2016 Termin: Samstag, den bis 12J(Keys), Eintritt Euro / 3D 8.tar),KINDER Kristian Tabakov Barba12.6.März, 20Euro Uhr; Eintritt frei.

NEU

e h – h n u n , n r e d d t . h t n e n n

K U LT U R

1+1 GRATIS

Das komplette Kinoprogramm Beim Kauf eines Kinotickets gibts ein Ticket ÀQGHQ6LHDXI www.fmzkino.at Gratis

@

re daktion@rundschau .at

RUNDSCHAU Seite 24

2./3. März 2016

TOP 10

Von 11.03 bis 17.03

Alvin und die Chipmunks

Mehr als 40 Musikerinnen und Musiker werden im Alten Kino in Landeck bei freiem Eintritt konzertieren.

Fr Jgf

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do


Harry Triendl bei Timo Abel Seine Auftritte sind multimediale Gesamtkunstwerke. Mit visuellen Effekten und Livekameras inszeniert der Telfer Musiker sein virtuelles Orchester. Vor der Premiere seines nächsten Großprojektes stellt Harry Triendl seinen „Zyklus IV“ bei Timo Abel in Tirol am Beat vor. „Gut dass du nicht gefragt hast, wie viele Stunden ich daran gearbeitet habe!“ lacht Harry Triendl, die letzten zwei Jahre hat er Musiker, Künstler, Grafiker, Kameraleute und Komponisten für sein Großprojekt zusammengeführt, koordiniert und geleitet.

Foto/Grafik: Alexandra Rangger ZYKLUS IV – Sentenced To Hope“ ist ein Werk, auf das er nun aber stolz sein kann. „Nach Zyklus III, wo es um die Entstehung der Erde gegangen ist, steht im Zyklus IV nun die Entwicklung des Menschen im

Sendungshinweis: „Tirol Am Beat“, Donnerstag, 10. 3. 2016 – 19.00 bis 20.00 Uhr (WH am Sonntag, 13. 3. 2016 – 18.00 bis 19.00 Uhr)

Mittelpunkt“ erklärt der Telfer Multiinstrumentalist sein Opus. In rund 60 Minuten werden verschiedenste Musikstile wie moderne Klassik, Jazz und Experimentalmusik gemixt und visuell aufbereitet. Eine Marionette führt die Besucherinnen und Besucher durch die einzelnen Entwicklungsphasen der Menschwerdung. Am Samstag, den 13. März feiert der „ZYKLUS IV“ Premiere im Alten Kino Landeck. In Tirol am Beat gibt’s die ersten Hörproben. Tirol am Beat, die Radio-Tirol-Musiklounge für junge Bands und alte Helden” ist ein Forum für Tirols Jazz-, Pop- und Rockszene und wird wöchentlich am Donnerstag mit Wiederholung am Sonntag ausgestrahlt. Außerdem wird die Sendung auch zum Nachhören als Podcast zur Verfügung gestellt.

Link: Harry Triendl <http://www.kunst4life.net>


Aus der neuen und der alten

Figurentheaterwelt Anmerkungen der Puppenbauerin und Spielerin zur Titelfigur:

In-Touch & The virtual Orchestra - Zyklus IV „Sentenced to hope“

Ich durfte für die virtuelle Umsetzung dieses beeindruckenden Musiker-Projekts einen (kleinen) Menschen als Figur bauen - es sollte eine „Urfigur“ sein, ein Symbol für den Anbeginn des Menschseins, eine Menschenfigur stellvertretend für alle Menschen. Im Laufe der Arbeit entstand der Name „Zeromo“ - denn ohne Name kann keine Figur sein. Zeromo steht für Zero + Omo. Der nullte Urmensch sozusagen. Ich habe ihn gänzlich aus Holz gearbeitet, ohne irgendeine Farbgebung. Als Symbol für die Urnatur. Auch sein Gesicht wurde nur angedeutet, ein Gesicht für alle Menschen. Seine Bewegungen in der „Projektlandschaft Musik“ sind einfach, langsam, manchmal sogar ein wenig unbeholfen - er tastet sich vor ins Leben ... Spieltechnisch ist Zeromo eine Marionette - die Fadenführung lässt den Zuschauer die reine Figur in ihrer Bewegung erleben.

Der Mega Epos von Harry Triendl ist nun fertig und feiert am 12.3. um 20:00 im Alten Kino Landeck seine Premiere. Die Rede ist vom MultiMedia Projekt „INTOUCH & THE VIRTUAL ORCHESTRA“ mit dem Titel „Zyklus IV - Sentenced to hope“. Zusammen mit keinem geringeren als Kristian Tabakov (Piano) wird dies Harry Triendl (Touchguitar, Ambient) mit Barbara Sepp und Roland Schrettl (Visuals) und mit mehr als 40 Musikern/Künstlern auf 2 Leinwänden Live Präsentieren. Im vorangegangenen Zyklus III „Eschaton“ (2012) ging es Triendl um einen Zeitabschnitt der Erdgeschichte wo der Mensch nur eine kleine unbedeutende Rolle spielte - in seinem neuen Zyklus des virtuellen Orchesters jedoch rückt er den Menschen in den Mittelpunkt. Es geht darum, dass jeder die Möglichkeit hat sich selbst und seine Mitmenschen als Mensch mit allen seinen Stärken und Schwächen anzuerkennen und somit den sogenannten Akt der Selbstliebe und Nächstenliebe im

Ingrid Alber-Pahle - im Hintergrund und Angelika Freiberger (TUPILAK), lange Jahre im Theaterverband die Stimmen für die Bereiche Figurentheater und Theater mit Mitmenschen besonderer Bedürfnisse engagierten sich immer wieder auch bei innovativen Volkstheatrprojekten und setzten sich dafür ein, dass Figuentheater seinen festen Platz aus dem Kultur-gasthaus Bierstindl in das freie Theater Innsbruck erhalten konnte, wo wöchentlich am Sonntag vormittags eine der 8 Tiroler Figurentheaterguppen die „Puppen tanzen“ lassen.

Spiel des Lebens zu vollbringen. Wir alle kommen auf diese Welt ohne Vorurteile, ohne Religion ohne Glauben und begegnen u ns selbst. In den 4 großen Phasen dieses Werks gestützt von mehr als 40 Mitwirkenden auf zwei Videowänden wird man mit allen diesen Themen konfrontiert. „Das Leben ist ein Geschenk und jeder hat es in der Hand das Seine daraus zu machen“ könnte man als Botschaft daraus erkennen. 24


Künstler

BY CASINO INNSBRUCK

Artinnovation präsentiert folgende Künstler: Harry Triendl „Abstracted Elements“ Gösta Müller, Charly Fischer, Claudia Mercadier – virtuelle Mitwirkende Anna Maria Müller, Emmanuelle Vinh, Constanze Korthals - Tänzerinnen Barbara Sepp VisualART „Distanz und Nähe – Begegnung“ Ulrike Meissl, Tina Krippels, Birgit Neururer, Daniela Pfeifer, Sylvia Dingsleder ARTcouture „Metapher – das Kleid als künstlerisches Symbol“ Aleksandar Koncar Fotografie Dietmar Pickering Catpeople® „Figural art“ Sandra Altmann „MUSEKU®“ Franz Unger Mimeperformer Horst Richard Schrettner Moderator und Entertainer

„Nacht der Töne und Bilder“ Die ArtNight Kunstreise Wir freuen uns, Sie zur ArtNight am Freitag, den 1. Juli 2016 um 20.00 Uhr im Casino Innsbruck zu begrüßen. Ab 19.00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Anmeldung an der Casino Rezeption. Willkommensdrink, Begrüßung und offizielle Eröffnung am Vorplatz. Erleben Sie….

Modeschau ARTCouture | Tanz-Performance In-Touch & the Virtual Orchestra | Zyklus II Abstracted Elements | Visual Art Distanz & Nähe – Begegnung | MUSEKU® Bühnenshow | Bodypainting Projekt Catpeople® | Bilder- und Skulpturenausstellung

Hannes Senfter Installation

Auf Ihr Kommen freuen sich

Maximilian Lochner alias LOMAX 58

ArtInnovation & Casino Innsbruck

Monika Bidner, Regina Kubelka, Karoline Erhart, Christina Bronisch-Mann, Horst R. Schrettner, Ulrike Sallòs-Sohns, Christian Erhart, Anton Amort und Michael Draxl Bilder und Skulpturen

u.A.w.g.: Casino Innsbruck Tel.: 0512-587040-112, online: innsbruck.casinos.at ArtNight, 1. Juli 2016, Beginn um 20.00 Uhr Ausstellung bis 16. Juli 2016, täglich ab 15.00 Uhr


GERHARD POLT & WHYRAUCH Musikalisches Kabarett

MEDITATION MULTIMEDIA Der Tiroler MultiMedia Performer Harry Triendl präsentiert dem Zuhörer ein musikalisch improvisiertes Flächenmuster, welches ihn in eine Art Audiokokon wickelt. Triendl, der seine Suche nach Tönen für seine musikalischen Visionen, noch nicht abgeschlossen hat, führt musikalisch durch Zeit und Raum. Der Sound trägt den Besucher durch den Abend und lässt ihn in andere Welten entschwinden – mal findet man sich im Wald, dann schwebt man durch das Weltall, bis man neben einem Bach wieder zur Erde kommt. Ihn stützt dabei ein virtueller Poet „Paul Fülöp“, der durch Projektion als kongenialer Mitspieler agiert. Ein großartiger Abend ist garantiert.

Do 21.07.2016 19:00 Uhr HARRY TRIENDL - MultiMedia Ort: Stumm, Pfarrkirche St. Rupert Dorf 15, 6275 Stumm

Musik


www.telfs.at

Resterlös der Benefizveranstaltung an „Daheim in Telfs“

SPENDE FÜR ASYLVEREIN

Scheckübergabe mit Steinkünstler Fazel Ahmad Ahmadi, Schriftführer Daniel Saueregger, Obmann-Stv. Angelika Moresche-Noldin, Harry Triendl (One World), Flüchtlingsheim-Hausmeister Franck Kouande, Raju Bishwokarma (One World, Restaurant Himchuli) und Kassierin Margit Koch (v.l.). Foto: Draxler

N

ach einer Spende von 4.000 Euro für ein Schulprojekt in Nepal sind von der Benefizveranstaltung „One World Festival“ im Herbst 2015 noch 1.400 Euro Erlös übriggeblieben. Nun konnten die Aktivisten um Organisator Harry Triendl diesen verbliebenen Betrag dem neugegründeten Verein

„Daheim in Telfs“ als Startkapital zur Verfügung stellen. Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich unter anderem bei der Herstellung von Produkten für den Telfer Monatsmarkt. Diese und andere Aktivitäten dienen dem Vereinszweck, die Telfer „Zuagroasten“ aus allen Teilen der Welt bestmöglich zu integrieren.


Weiters wurOberhofer nkarköpfl, Alm, mit sowie der Flaurlinger eimkehrerund marssteig von n Rietz zur rde durch ehbar ge- Im Herbst 2015 wurde mit der den die Sa- Benefizveranstaltung »One den TVB World Festival« ein Erlös von riendörfer. 5.400 € erwirtschaftet, 4.000 € Richtung davon wurden für ein Schulproder Verbin- jekt in Nepal gespendet, 1.400 € ie von In- wurden für ein lokales Flüchtfinanziert. lingsprojekt angedacht. g von der Durch die Gründung des neuen er Alm bis Vereins »Daheim in Telfs« konnte ger Heim- man nun mit diesem Betrag das uz ist Startkapital stellen, damit wurden egscheider etwa die Produkte für den Verkauf hofen ver- am Monatsmarkt finanziert. Diese h. Über und andere Aktivitäten dienen amtprojekt dem Vereinszweck, die Telfer Zuah-Höhen- groasten aus allen Teilen der Welt e Broschü- bestmöglich zu integrieren, die Beereitung. gegnung mit der Telfer Bevölke-

Foto: Charly Draxler

starthilfe für telfer flüchtlingsverein

rung zu ermöglichen, und Barrieren Stück für Stück abzubauen. Auch der Monatsmarkt selbst brachte viele private Spenden ein, eine schöne Bestätigung für die Arbeit des inzwischen gut eingespielten Teams aus Bewohnern des Telfer Flüchtlingsheims, Ehrenamtlichen und engagierten SchülerInnen der eco Telfs. Am Foto: v.l.n.r. Fazel Ahmad AHMADI der Steinkünstler, Daniel Saueregger (Schriftführer), Angelika Moresche-Noldin (Obmann-Stv.), Harry Triendl (One World), Franck Kouande (Hausmeister im FH), Raju Bishwokarma (One World + Rest. Himchuli), sowie Margit Koch (Kassierin)

ergarten Untermieming

Gruppen mit insgesamt 50 Kindern etreut. „Alle 20 Jahre gibt´s was chmunzelt Martina Bergmann. In


ie r t

ipe!

Viele multimediale Eindrücke…

et ist und die erwerben m Gemeinderaße 7), 2. Mitzubringen hweis und ein größe), das Karte geklebt te berechtigt n Benützung Plateau. Die Gemeindeam12 und 14-18 onnerstag: 8Freitag: 8-12 ufsaktion im noch bis 30.

rtreffen

Mehr Umsatz

Foto: Harry Triendl / kunst4life

gerInnen ben-Jahreskarte Plateau auch reduzierten on 80 Euro 0 Euro). Die haus Telfs er-

Ein Teil der virtuellen Eindrücke: Woman Voices – Sandra Schöpf, Brigitte Mayr-Brecher, Carmen Oberparleiter, Martina Keiler und Ursula Schmidle in einer Galerie mit Werken von Stefan Rosentreter und Bernhard Witsch …werden die BesucherInnen des »Zyklus IV: Sentenced to Hope« am 11. November um 20 Uhr im Telfer Rathaussaal zu sehen und zu hören bekommen – der Telfer Multimediakünstler Harry Triendl präsentiert sein musikalisches Epos. Die Premiere fand bereits im Alten Kino in Landeck im Frühjahr statt, nun kann sich das Publikum in Telfs dem Zyklus IV hingeben. „Musikalisch sind es diesesmal vier Teile, teils klassisch und jazzig besetzt mit Live-Visuals. Die Basis bzw. die Geschichte in diesem Zy-

klus zeigt den Mensch - die Sinnfindung, sein eigenes Ich, eine Bestimmung - mit welchem Ziel was will man für sich selbst erreichen ? Wir durchleben Phasen mit offenen Fragen die uns beschäftigen, die uns vordern. Die Erde hat ihren Rhythmus, die Zeit bleibt nicht stehen – doch was macht Sinn? Wir kommen auf die Welt ohne Vorurteile, ohne Religion, ohne Glauben und begegnen uns selbst,“ erklärt Harry Triendl seine Gedanken zum Epos. „Eine Inspiration zu diesem Thema gab u.a. eine Rede, die Nelson Mandela als

Antrittsrede vorgebracht hat - im Original stammt der Text von Marianne Willamson.“ Mehr als 40 Künstler und Musiker aus aller Welt versammelte er um sich, um das Werk zu verwirklichen. Live mitwirkend werden sein: Kristian Tabakov (Piano, Keyboards), Harry Triendl (Touchguitar, Keyboards, Vocals, A/E-Percussions), Barbara Sepp und Roland Schrettl (Visuals, Live Cam's) sowie eine Auswahl Musiker von TENM je nach Event. Weitere Informationen zu den Projekten von Harry Triendl: www.kunst4life.net.


Tiroler Tageszeitung - Kulturprogramm Herbst 2016


7

matder Verden

sa), ags ndbedie matung riehl“.

Lustiges Theater in Reith

Ägidius Gassler, Rudi Posch, Martha Rinner, Midi Stingl, Melanie Rosenkranz, Markus Ude, Andrea Wohlwend, Sabine Kluckner und Lisi Gassler werden in der Ordination die Lachmuskeln strapazieren. Foto: Heinz Holzknecht

(GeSch) „Der Doktor wird´s schon richten“, heißt das heitere Lustspiel vom Autor und Regisseur Rudi Rosenkranz, das am kommenden Freitag, dem 11. November, um 20 Uhr im Gemeindesaal Reith Premiere feiert und bei den Theaterbesuchern für Lachsalven sorgen wird.

Denn der Arzt einer Privatklinik ist mehr am Geld als an der Gesundheit seiner Patienten interessiert... Weitere Spieltermine sind am Samstag, dem 12., sowie am Freitag, dem 18., und Samstag, dem 19. November. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Harry Triendl & TENM (RS) Der Mensch“ mit all den Lebensphasen und der Sinnfindung des Lebens steht im Mittelpunkt des neuen Epos des Telfer Multimedia Performers Harry Triendl. Die Rede ist von „In-Touch & The Virtual Orchestra“ mit dem Titel „Zyklus IV - Sentenced to hope“ am Freitag, dem 11. November, um 20.30 Uhr im Rathaussaal Telfs. In dem Stück geht es darum, den Besucher zum Denken anzuregen und sich mit seinem eigenen Ich und mit seinen Mitmenschen als Mensch auseinanderzusetzen. Auf der Bühne zu sehen sind Kristian Tabakov am Piano sowie Barbara Sepp und Roland Schrettl mit Visuals & Livecams an der Seite von Harry Triendl. Ebenso ist „TENM“, das Tiroler Ensemble für Neue Musik, mit Kompositionen von Florian Bramböck und Hannes Sprenger live dabei, daneben mehr als 30 Musikern und Künstlern welche auf zwei Leinwänden mittels Livebearbeitung projiziert werden. Ein weiteres Highlight des Abends ist eine Ausstellung der Telfer Künstler Stefan Rosentreter, Urban Sterzinger und Bernhard Witsch, die mit Ihren Werken sehr viel zum Entstehen des Zyklus beigetragen haben und ebenso darin vertreten sind. Diese Ausstellung kann man am Konzerttag bereits ab 17 Uhr bei freiem Eintritt besichtigen. In Zusammenarbeit mit dem Weltladen

Harry Triendl in Action.

Foto: Thomas Böhm

Telfs wird durch den Verkauf von „Fair Trade Sorgenpüppchen“ aus Guatemala das „Projekt Preda“ auf den Philippinen, in dem es um die Wahrung von Kinderrechten geht, gestützt. Schließlich geht es im „Zyklus IV“ um den Menschen. Vorverkauf Ö-Ticket und Rathaussaal unter Tel. 05262 67 875. 9./10. November 2016


fasnachtler aus papier

K U LT U R Erlebnis Imst

Kunststraße fulminant eröffnet (IH) Das Leitthema der Kunststraße Imst 2016 ist mit „ZeitGeist“ hervorragend gewählt, hat höchst aktuellen Bezug, lässt keine Beliebigkeiten zu und bietet dennoch ein breit gefächertes Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten. Der Auftakt zur Kunststraße am vergangenen Freitag geriet zu einem willkommenen Fest der Sinne. Allein die Farben des Mappings an der Bezirkshauptmannschaft-Fassade ließen den Herbst grau aussehen, gut so. Soll heißen: Tolle Stimmung von Anfang an in den Räumlichkeiten der Städtischen Galerie, die sich unter den „Fittichen“ von Andrea Schaller mit Christa und Johanna Böhm als Team nicht nur im Sinne einer Ausstellungdestination präsentiert, sondern auch als Eventpoint immer mehr an „Likes“ einheimst. An den kommenden Wochenenden bis 11. Dezember haben die Galerien an Samstagen und Sonntagen von 15 bis 20 Uhr geöffnet, ebenso am Donnerstag, 8. De-

Ehrliche Worte sind Garant für eine ehrliche Stimmung. All jene, denen die Kunststraße am Herzen liegt, durften sich schon beim Auftakt wohlfühlen.

Kulturstadtrat Christoph Stillebacher, Harry Triendl, Alexandra Rangger, Gabriella Schatz und Bürgermeister Stefan Weirather (v.l.) bei der Eröffnung der Kunststraße 2016. RS-Fotos: Bundschuh

zember. Die 25 Ausstellungsstätten sind zum Teil Dauereinrichtungen, teilweise eigens für den Zeitraum der Kunststraße adaptiert. Dazu kommt Kunst an öffentlichen Plätzen und in Schaufenstern. Demnach ein fas-

Happy Birthday High Five Der junge Freizeit- und Trendsport-Laden

(mpl) Im High Five wird auf 230 Quadratmetern alles angeboten und präsentiert, was derzeit in der Boardsportszene angesagt ist. Der Shopinhaber Christoph Riedl und seine Mitarbeiter setzten dabei auf Markenqualität und aktuelle Trends.

was besonderes für alle sinne Der Multimediak a ünstler Harry ak T iendl präsentierte vo Tr v r ku k rzem sein We W rk »Zy Zyk Zy ykl klus IV I Sentenced to hope« mit dem Liv ive iv ve Orchester TENM im Te T lfe f r Rat fe a haussaal at a. al Das beeindruckende Kl K ang- und Bilderlebnis beim Ko K nzert wurde 20 Jahre High Five im FMZ in Imst sind ein Grund zum Feiern. Deshalb gibt es am eine Ku K nstausstellung 2. und 3. Dezember minus 20 % Rabatt auf durch ca. 700 ausgewählte Artikel. Foto:von Novak beteiligten Kü K nstlern ergänzt, SteNicht nur Freizeitbekleidung und fa und natürlich die fVolcom an Ro an R sentreter, r Ur r, U ban a dazugehöan SterzinSchuhe von Marken wie Volcom, ger, rigen Snowboards von r Bernhar r, a d Wi ar W tsch Burton und Yp Y fine DC, Carhartt, Billabong, Element, den sich im Sortiment des Fashion Limburg stellten bei einer A Au ktion Iriedaily, Globe usw. um hier nur Stores. Eine große Auswahl an AcW rke fü f r ein Kinderrechtsprojekt einige zu nennen, auch Funktions- We cessoires, Taschen, Sonnenbrillen, V rfü Ve foder fü gung. Am Fo F to t lilrunden nks k Ha ks H zurbekleidung zum Snowboarden und zur Uhren Geldtaschen Skifahren von CLWR, Picture, DC, ry rdem Tri Tr ridas endl d Sortiment dl (r.r.) mit Ch (r Cab. risisti ri t an ANZEIGE S nte Sa tr te RUNDSCHAU Seite 42

zinierendes aber auch „sattes“ Programm für einen Galerienbummel. Wie wäre es also mit der Aufteilung des Kunstgenusses auf mehrere Tage? Und das, weil außerdem erst ein Besuch des umfangreichen und hochkarätigen Rahmenprogramms einen Imster Kunststraßentag zum Vollerlebnis macht. „DANKE“ VON HOHER QUALITÄT. Zu Eröffnungsreden gehören Dankesworte wie das sprichwörtliche Amen im Gebet, oft also etwas abgestanden. Ganz anders klang „Danke“ bei den Worten, die von Kulturreferent Stadtrat Christoph Stillebacher, Bürgermeister Stefan Weirather und Harry Triendl in seiner Laudatio im Namen der KünstlerInnen und den Kunststraße-Managerinnen Alexandra Rangger und Gabriella Schatz die Menschen im Publikum erreichten. Gegenseitige Wertschätzung aller Mitwirkenden und die Gewissheit, dass „Kunststraße“ als das nach seiner Bestimmung und Zielsetzung umfassendste und aufwendigste Projekt des gesamten Bundeslandes nur gemeinsam durchzuführen ist, prägte die Atmosphäre in wohltuender Weise. So wies der amtierende Stadtchef Bürgermeister Stefan Weirather mehrmals darauf hin, dass Gerhard Reheis als sein Vorgänger und „Urvater“ der Kunststraße mit dieser Aktion „Licht in die Innenstadt gebracht hatte“ und das Unterfangen letztendlich unter der engagierten und vor allem professionellen Organisationsarbeit von Rangger und Schatz zu dem wurde, was es heute darstellt. GELUNGENER KUNSTSTRASSE AUFTAKT. Tolle Shows stimmig zum Thema: All jene, denen „Kunststraße“ ein Anliegen ist, dürfen auch darauf neugierig

sein, was es denn in diesem Jahr zum Eröffnungsevent geben wird und da wurde niemand enttäuscht. Zuerst Performance zum Thema ZeitGeist, ein Zusammentreffen zweier Ebenen live und virtuell, Musik und Tanz. Als reale KünstlerInnen treffen Harry Triendl, Christian Unsinn, Anna Maria Müller, Constanze Korthals und Daniel Renner auf die MeisterInnen des Virtuellen Hannes Sprenger, Maarten Krielen, Anna Maria Müller und Konstanze Korthals. Nach der tanzakrobatischen Körperkunst erstrahlte die Fassade der Bezirkshauptmannschaft in außergewöhnlichem Glanz. Werke der ausstellenden KünstlerInnen der Kunststraße 2016 bewegen sich im Megaformat über die Außenmauer der Imster BH. Es ist schlicht beeindruckend, was da „die alten jungen“ Hanno Mayer, Felix Gorbach und Otto Wulz an die Wand gezaubert haben. Das Mapping ist bei Dämmerungseinbruch zu allen Kunststraßen Öffnungszeiten zu sehen.

Zu Zeiten der Kunststraße erstrahlt die Bezirkshauptmannschaft in viel bunteren Farben als es das Behördengemäuer erwarten ließe. Andererseits scheint der Bezirk mit seiner BH aber auch im Alltag recht zufrieden zu sein.

30. November/1. Dezember 2016


„One World“-Fieber im ubuntu-Forum Harry Triendls Benefizkonzert für SOS-Kinderdorf Imst

Vergangenen Mittwoch ging das zweite „One World“-Benefizkonzert, organisiert von Harry Triendl, im Imster ubuntu-Forum prichwörtlich über die Bühne. Die zahlreichen BesucherInnen wurden sowohl kulinarisch als auch musikalisch verwöhnt. Der gesamte Erlös war den Flüchtlingskindern, die im SOS-Kinderdorf Imst untergebracht sind, gewidmet. Von Friederike Bundschuh

„One World“ – das ist eines der ielen künstlerischen Projekte mit ozialem Hintergrund von Harry Triendl, dessen Erlös zu 100 Proent dem Projektziel zugutekommt. Es begann im Jahr 2015 in Telfs mit über 500 BesucherInnen und einem Erlös von rund 8.000 Euro für das om Erdbeben erschütterte Nepal. Nun konnte sich Harry Triendl über eine zweite „One World“-Veranstalung in Imst freuen und meint: „Wir rbeiten hier alle ehrenamtlich, anefangen von den Musikern, der Or-

Rund 800 Euro kamen beim Benefizonzert zusammen – diese beträchtche Summe wurde sogleich von Harry riendl (l.) an SOS-Kinderdorf-Leiter Jörg Schmidt im Scheckformat übergeben nd wird für die Zusammenführung einer yrischen Flüchtlingsfamilie verwendet. Foto: SOS-Kinderdorf

ganisation durch das ubuntu-Team bis hin zu Raju vom nepalesischen Restaurant Himchuli, der uns kulinarisch verwöhnt. Das ist nur möglich durch unsere Sponsoren, bei denen ich mich – so wie natürlich bei allen Mitwirkenden – sehr herzlich für ihr Engagement bedanke.“ MUSIKALISCHE NACHT. Das mehrstündige Konzert begann um 18 Uhr mit der Trommelgruppe des Korg Zams, den „N’Gola Jammers“, die der folgenden Gruppe von Session-Musikern den Boden bereiteten. Der multikulturell-musische Abend wurde durch Christian Unsinn (Drums), Aleksandar Koncar (Bass), Kristian Tabakov (Keyboard), Alexander Scheiber (Gitarre), Harry Triendl (Touchguitar) und die Gäste George M. Naser (Oud), Bernhard Noriller (Janggo), Hassan Ibrahim Berzenci (Saz), Hannes Sprenger (Sax, Oud), Dark Dragoslav Jankovic (Gitarre, Harp) und Robert Gritsch (Gitarre) gestaltet. Spontan entschied sich auch der Schauspieler und Poet Paul Fülöp zu einem Kurzauftritt.

te. Hassan malte das Bild während eines Konzertes am 13. Mai von Harry Triendl, der Erlös ist einem Kinderprojekt in Syrien gewidmet. Auch Raju Bishwokarma, einer der unterstützenden Partner von Harry Triendl, „zauberte“ an diesem Abend – er verwöhnte mit Kukura Ko Masu (Hühnerfleischcurry mit Reis) und Sag Sabji Masale (Gemüsecurry mit Reis). Wieder einmal ein gelungener Abend, perfekt in Szene

gesetzt von der langjährigen ubuntu-Organisatorin Gabriella Schatz: „Wir sind für diese Veranstaltung angefragt worden und sind sehr froh und glücklich, auf diese Art und Weise Unterstützung geben zu können.“ Alles in allem brachte der „One World“-Benefizabend rund 800 Euro für die Flüchtlingskinder im SOS-Kinderdorf ein, weitere Projektveranstaltungen sind in Vorbereitung.

Fast vergessene Lieder

KUNST IM ZEICHEN DER KUNST. Höhepunkt des Abends war die Versteigerung eines Bildes des Künstlers Hassan Ibrahim Berzenci, der auch als Session-Musiker mit syrischen Klängen begeister-

Die „One World“-Festival-Night wurde von Session-Musikern gestaltet, als Höheunkt des Abends wurde ein Bild des Künstlers Hassan Ibrahim Berzenci (3. v. l.) ersteigert. Der Erlös der Auktion geht an ein Kinderprojekt in Syrien.

RUNDSCHAU Seite 46

Der „One World“-Benefizabend im ubuntu-Forum brachte 800 Euro ein, die zu 100 Prozent den im SOS-Kinderdorf Imst untergebrachten Flüchtlingskindern zugutekommen. Im Bild: Walter Walz, Jörg Schmid, Gabriella Schatz und Harry Triendl (v.l.)

(tamt) Eine besondere Kombination aus historischem Liedgut und Kurzweiliges aus der Geschichtswissenschaft erwartet BesucherInnen am Samstag, dem 1. Juli, ab 17 Uhr in der Knappenwelt Gurgltal: Unter dem Titel „Bauernklagen, Handwerks- und Bergwerkslieder“ präsentieren musikalische Virtuosen aus der Region historisch-authentische Lieder aus Tirol mit dem gesamten Alpenraum sowie Irland und Amerika. Historiker Stefan Handle klärt währenddessen in Kurzreferaten über die damaligen Lebensumstände in Imst und Tirol auf. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt und kann kostenlos besucht werden (freiwillige Spenden erbeten). Im Bild – die vortragenden MusikerInnen: Sonja Hellbert (voc.), Dieter Oberkofler (git., voc.), Engelbert Gruber (Bass), Jonas Elsenbruch (Cajon) (hinten, v.l.), Andreas Hellbert (voc.), Bernhard Fuchsberger (Akkordeon), Charlie Rathgeb-Weber (git., voc.) und Wolfram Lassnig (Geige) (vorne, v.l.). Nicht im Bild: Anna Katharina Hundegger (voc., Technik) Foto: Rathgeb

28./29. Juni 2017


Fot

dalena Hellmayr.

Foto: SOS Kinderdorf

hilfe für kinder durch telfer »benefizmotor«

im Team sind ein Mitarbeiter, ein Lehrling und seine Frau Nuran, die Bülent Bugurcu unterstützen. Unter dem Motto »nach bestem Wissen und Gewissen!« werden mit fachkundiger Beratung und Ausführung Badezimmer, WCs, Küchen, Terrassen, oder Hauseinfahrten mit einer individuellen Platten- oder Fliesengestaltung zu etwas ganz Besonderem.

Die Projekte »One World«, die der Telfer Multimedia-Künstler Harry Triendl ins Leben ruft, sorgen dafür, dass Notleidenden Unterstützung erfahren, wie jetzt bei einer Familienzusammenführung in Imst. Sichtlich erfreut zeigte sich der SOS-Kinderdorfleiter in Imst Jörg Schmidt (rechts im Bild) bei der Übergabe des Erlöses von 800 Euro, die durch das Benefizkonzert »One World« - veranstaltet am 14. Juni beim UBUNTU Forum der SOS Kulturinitiative Imst eingenommen wurden. Das Geld wird als unterstützender Beitrag für die Zusammenführung einer syrischen Flüchtlingsfamilie verwendet, erläutert Schmidt. Somit kann für ein derzeit im SOS Kinderdorf lebendes Mädchen die Familiensituation wieder hergestellt werden.

38

6. JULI 2017

Beim Konzert wurde weiters ein Bild des Künstlers Hassan Ibrahim Berzenci versteigert – das Kunstwerk brachte 120 Euro ein und der Betrag wird für ein Kinderprojekt vor Ort in Syrien verwendet. »One World« steht für Benefiz-Hilfsprojekte, initiiert und organisiert vom Telfer Harry Triendl (links im Bild), deren Erlös zu 100% direkt an die Bedürftigen weitergegeben wird. Bisher wurden Projekte für Nepal, Philippinen, SOS Kinderdorf »UBUNTU Imst« und das Flüchtlingsprojekt in Telfs »Daheim in Telfs« realisiert. Das nächste »One World« Festival bzw. Projekt wird voraussichtlich im Herbst 2018 in Telfs stattfinden – die Planungen dazu laufen bereits. Interessierte Unterstützer können sich gerne bei Harry (www.kunst4life.net) melden.

Außenbereich werden zudem – unter Naturbedingungen – verschiedene Beispiele für Terrassengestaltung gezeigt. Viele Gestaltungsmöglichkeiten Die Produktpalette von Bülent Bugurcu ist ebenso vielfältig wie die angebotenen Serviceleistungen: • Fliesenlegerarbeiten aller Art (Wand- und Bodenfliesen, Feinsteinzeug, Mosaik) • Natursteinfliesen für den Innen- und Außenbereich • Abriss, Entsorgung und Untergrundvorbereitung • Verputz-, Estrich- und Spachtelarbeiten • Abdichtungsarbeiten auf Balkon und Terrasse • Spezieller Reparaturservice für Kleinarbeiten • Beratung bei der Wahl der Materialien • Kreative und dekorative Wandgestaltung „Damit aus Ihren Vorstellungen Wohnträume werden!“

MUREXIN. Das hält!


• kunst4life •


Krippels-Bilder in Pettnau Rietzer Künstlerin stellte im „Mellaunerhof“ aus

(clb) Die Rietzer Künstlerin Tina Krippels lud vergangenen Mittwoch zur Eröffnung ihrer Verkaufsausstellung „EigenSinn“ in den „Mellaunerhof“ nach Pettnau. Bereits drei Stunden nach Ausstellungseröffnung waren ihre Werke so gut wie ausverkauft.

Künstlerin Tina Krippels mit „Mellaunerhof“-Chef Martin Perkhofer vor einem Werk das den Traditionsgasthof „Mellaunerhof“ zeigt. Fotos: Christine Le Bec

Eine im wahrsten Sinne des Wortes „eigensinnige“ Vernissage erwartete die zahlreichen Schaulustigen am Mittwochabend unter dem luftigen Dachgewölbe des neu eröffneten „Mellaunerhofes“ in Pettnau. Die Ausstellung der Bilder fand nämlich im komplett unbeleuchteten Loft statt, nur ein paar floureszierende Bildausschnitte leuchteten dem Betrachter zu Beginn der Ausstellung einladend entgegen. Dazu las ein Freund der Künstlerin, der Innsbrucker Philosoph und Poet Paul Fülöp, seine Laudatio. Für die musikalische Inszenierung des Abends zeichnete der Telfer Performance-Artist Harry Triendl verantwortlich. Im Anschluss an die Ausstellung konnten

sich interessierte Kunstliebhaber ein Bild davon machen, mit wie viel Liebe für Details das von der der Messerschmittstiftung gekaufte Gasthaus „Mellaunerhof “ in den letzten zwei Jahren restauriert und renoviert wurde.

Der sichtlich stolze Hausherr Martin Perkhofer führte die Gäste persönlich durchs Haus und zeigte ihnen die Stuben, Zimmer, Suiten die hauseigene, gut bestückte Selch den urigen Weinkeller mit Verkaufsladele von Tiroler Produkten - alles urig, stimmig und tirolerisch gehalten, ohne kitschig oder überladen zu sein - wunderschön einfach wunderbar tirolerisch. - So wie die Werke von Tina Krippels…

Einige beeindruckende Werke von Tina Krippels. Die Ausstellung war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

w w w.r undscha u .a t 29./30. November 2017


Thema und Ziel des Telfer Spendierprojekts ist, Menschen in schwierigen Lebensumständen ein bisschen mehrSpendierprojekts Miteinander zu ist, ermöglichen deren Vereinsamung Thema und Ziel des Telfer Menschenund in schwierigen Lebensumentgegenzuwirken. Vereinsamung ./2.3.2018 ständen ein bisschen mehr Miteinander zu ermöglichen und deren www.telfs.at entgegenzuwirken. Mit Ihrer Gutschein-Spende, welche als Beispiel ein Kaffee, ein Essen, ein Badevormittag M T oder eine Runde Eis sein kann,welche helfen als SieBeispiel bereits mit. Mit Ihrer Gutschein-Spende, ein Kaffee, ein Essen, ein Badevormittag sein kann,Le-helfen bereits diert“Sie werden, indem mit. enschen Eis in schwierigen für die oder eine Runde Das Erscheinungsbild des Projektes.

TELFER SPENDIERPROJEKT IST GESTARTET

M

seit mehr als 100 Jahren bereits zum meindenWas in Italienbensumständen man einen entspremehr MiteinTon gehört gibt es in Telfs inJahren zwei Varianten: Inntal,guten Was in Italien seit mehr als 100das bereits zum chenden Gutschein ander ermöglichen will olling in guten„Spendierprojekt“, Ton gehört gibt in Telfs in zwei kauftVarianten: und ihn weiterdas es in Telfs gestar1: ist. Sie bezahlen einen Kaffee, ein Getränk, ein Essen usw. ming. Variantetet perWer in einem Partnerbetrieb gibt - entweder

w.

nach Ihrer 1: Wahl, bezahlen ohne dieseinen selbst zu konsumieren. Diese GeldVariante Kaffee, ein Getränk, Essen usw. sönlicheinoder indem einen Sie Gutschein für Waren oder Konsuspende wird in Form von Gutscheinen in der Spendier-Box gesamnach Ihrer Wahl, ohne dies selbst zu konsumieren. Diese Geldder Gutschein einbezahlt, kann diesen über melt undmationen regelmäßig vonGutscheinen den sozialen wie Sozialspende wird in Form von inInstitutionen der Spendier-Box gesambeimwie Partnerbeden Sozialsprengel anden Bedürftige versprengel, Vinzenz-Gemeinschaft, Daheim inInstitutionen Telfsfach verteilt. melt und regelmäßig von sozialen Sozial-

nd Geßtrieb in die „Spenteilen lassen oder selbst weitergeben. Vinzenz-Gemeinschaft, Daheim in Telfs verteilt. nhaft in sprengel, VarianteAuf 2: Sie kaufen einen Gutschein und schenken Initiative des Multimediakünstlers dierbox“ihn persöngeworfen weiter als Beispiel an die Nachbarn, Kinder, Freunde oder nd Kay-lich Variante 2: Sie kaufen einen Gutschein und schenken ihn persönüber Harry Triendl und in Zusammenarbeit wird und folglich dem nächsten an der Straßenecke. nhaft inauch lich weiter - als Beispiel an die Nachbarn, Kinder, Freunde oder mit der Marktgemeinde und dem Sozial- das ortsweite Verteilauch dem nächsten an der Straßenecke. nes undDie Administrative systemunddurch den und Gesundheitssprengel TelfsEhrenamt und Um-des Sozial Tätigkeit wird vom Gesundnhaft inheitssprengels in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Telfs überan die gebung machen schon etliche Be- desSozialsprengel Die Administrative Tätigkeit wird vomTelfer Ehrenamt Sozial und Gesundnommen. in Zusammenarbeit mitsich deralle Marktgemeinde Telfs übernd Gapp heitssprengels richtigen Stellen getriebe mit. Anschließen können elfs nommen. ses und der Gemeinderat der MarktgeUnternehmen, die Dienstleistungen oder langt. Betriebe, die Schimm- Weitere Infos dazu erhalten sie unter http://spendierprojekt.telfs.at Produkte in Gutscheinform ausgeben mitmachen, haben an der Eingangstür meinde Telfs unterstützen das Projekt. nhaft in Weitere Infos unter http://spendierprojekt.telfs.at Aufkleber „Telfer Spendierprojekt“ Nähere Informationen finden sich auf können. „Ob es sich dazu um einen erhalten Badevor- densie der Gemeindehomepage unter dem Inmittag handelt oder eine Runde Minigolf, angebracht. ria-Aloiein Mittagessen oder eine Kugel Eis“, Sozialausschuss-Obfrau GV Silvia ternet-Link 86 Jahre erklärt Triendl - das alles kann „spen- Schaller, die Mitglieder ihres Ausschus- http://spendierprojekt.telfs.at rstorben

• kunst4life • • kunst4life •

orben in

rstorben verstor-

ch, vere rstorben

nes, vere verstor-

Aus der Gemeindechronik - von Hansjörg Hofer

DER 1. WELTKRIEG IM JAHR 1918 IN TELFS

D

ie Siege der Österreichischen Truppen werden immer weniger. Tirol ist regelrecht ausgeblutet und viele Dörfer, auch solche abseits der Front, sind zerstört. Das Land hat tausende Verwundete und Tote zu beklagen. Essen ist Mangelware und die wenigen Arbeitskräfte, davon viele Frauen, leiden bittere Not. Gähnende Leere herrscht auf den Märkten und Geschäften. Es ist ein tägliches Abenteuer, zu Milch oder Brot zu kommen, um die zurückgebliebenen Alten, Frauen und Kinder zu versorgen. Die Monarchie Österreich-Ungarn geht ihrem Ende zu und Tirol bleibt nach diesem Krieg als geteiltes Land übrig. In Telfs wurden im Jahre 1918 nachstehende Gefallene verzeichnet: Achammer Kornel (Cornel), Adam Eugen, Gredler Heinrich, Hagele Anton, Klieber Albert, Kranebitter Anton, Krug

Bald nach der Kapitulation Österreichs im Herbst 1918 rückten kurzzeitig auch in Nordtirol italienische Truppen ein. Das Foto zeigt Italiener auf dem Marsch durch Telfs. Rechts am Straßenrand: ratlos zuschauende Solaten der in Telfs stationierten k. k. Artillerie-Einheit. Fotos: Fotoarchiv der MGT-Gemeindechronik

Bezug auf Telfs. Die Lebensmittelzuteilungen wurden drastisch gekürzt und bedeutete dies gerade für die „Nichtselbstversorger“ den täglichen Kampf ums Überleben. Der Hunger trieb die Leute zu Diebstählen auf den Feldern, denen die „Staatsmacht“ mehr oder weniger machtlos

Anregungen/Ergänzungen an: Marktgemeindeamt Telfs, Hofer Hansjörg (Tel.-Nr. 0676 83038300 od. E-Mail: hansjoerg.hofer@telfs.gv.at)


Der beste Service

ELEKTRO GMBH Obermieming 179, Tel. 0 52 64 - 52 16 falch@elektrofalch.at, www.elektrofalch.at

zeitschrift für den wirtschaftsraum telfs Österreichische Post AG • RM 94A641006 K • 6410 Telfs Nr. 5 • 12. April 2018

Elektrohandel Elektroinstallationen Hausgeräteservice

n Telfer SpendierProjekt

Harry Triendl (Titelbild) will zum sozialen Miteinander motivieren

n Pollinger Nationalrätin erzählt vom Einstand in Wien

n Silzerin produziert Nachhaltiges

n Extra: »Schritt für Schritt zum Traumhaus«, »Genuss aus der Region«, »Rund um den Garten« und extra-monat Stams

Taxi-Krankentransporte T Ta xi-Krankentransporte • • • •

Dialyse-Fahrten Bestrahlungs-Fahrten Chemotherapie-Fahrten Reha- u. Kurfahrten

fs Tellfs T Te

SAISONALE Produkte ZUFLUCHTSORT für Allergiker

… speziell glutenfrei und vegan

SONNTAGS FAMILIENMENÜ 3-Gang-Menü € 19,19 EINZIGARTIG IN STAMS Gewürz-Aroma-Theke Edelbrand-Theke Fisch-Theke Steak-Sortiment Bio-Wildkräuter

Restaurant Grex im Stamser Hof 6422 Stams · Tel. 0676 777 21 04


Spendierprojekt auf Partnersuche … „Man braucht prizipiell nur die Bereitschaft, jemand anderem etwas Gutes tun zu wollen. Das ist vielleicht ein Kaffee oder ein Stück Kuchen, eine Kugel Eis oder eine Minigolfstunde. Dann muss man nur in einem unserer Partnerbetriebe – 18 sind es bisher und es werden erfreulicherweise immer mehr – einen Gutschein dafür kaufen und ihn in eine der Boxen werfen. Die Verteilung der Gutscheine an Menschen in schwierigen Lebensumständen soll zu ein bisschen In den 18 Partnerbetrieben stehen die Boxen mehr Miteinander bereit, um anderen Gutes zu tun führen und der Vereinsamung entgegen„Ich habe das erstmals in Osttirol wirken.“ Als zweite Variante könne gesehen und war gleich von der man aber auch den Gutschein mitIdee überzeugt“, erklärt Harry. nehmen und ihn der Nachbarin fürs Blumengießen schenken oder dem Onkel fürs Katzenfüttern oder – einfach so! Für die administrativen Tätigkeiten – Gutscheine bei den Partnerbetrieben einsammeln und verteilen – konnte Harry Triendl die Abteilung Ehrenamt des Sozial- und Gesundheitssprengels in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Telfs gewinnen, die dann auch in weiterer Folge die Vinzenz-Gemeinschaft und den Verein »Daheim in Telfs« einbinden. „Eigentlich nützt es allen was“, freut sich Harry Triendl über das »Telfer Spendierprojekt«. „Demjenigen, der einen Gutschein spendet, gibt es ein gutes Gefühl, der ihn bekommt, hat die Fotos: Offer

Das „Telfer Spendierprojekt« ist vor wenigen Wochen gestartet und kann jetzt schon einige Erfolge vermelden. Der Telfer Künstler und Musiker Harry Triendl fungiert dabei als treibende Kraft.

4

12. APRIL 2018

Möglichkeit, etwas zu konsumieren oder auch etwas Neues kennenzulernen (z.B. mit einem Sauna- oder Schwimmgutschein) und die Unternehmen, die dafür Gutscheine zur Verfügung stellen, könen sich so auch präsentieren.“ Pläne für Gutscheine von zukünftigen Partnern hätte Harry Triendl auch schon: „Ein schneller Haarschnitt, eine Pizza, ein Mittagsmenü oder eine biologische Gemüsekiste, da gibt es einige Möglichkeiten!“ Geld soll übrigens nur bei der Bezahlung des Gutscheins fließen, „denn wenn man jemandem Geld direkt in die Hand drückt,

weiß man nicht mehr, was dann damit passiert.“ Also – werden auch Sie Partner des Spendierprojektes und kaufen Sie zwei Kaffee statt einem … Weitere Informationen gibt es auch im Internet: www.spendierprojekt.telfs.at Übrigens: Im Weltladen und in der Bücherei Telfs gibt es jeweils einen »FairWeilPlatz«, wo man sich ausruhen kann und nichts konsumieren muss, eine Idee, die beim Seminar »Besser Leben« entstanden ist. Und am 14. April gibt’s im Weltladen von 10 bis 13 Uhr »Frühlingserwachen« mit wilden & anderen Kräutern.

„…und noch einen Tee für die Box!“ Initiator Harry Triendl (r.) macht es bei Renate Rettenwander im Weltladen vor – der zweite, bereits gezahlte Tee kann dann von jemandem später konsumiert werden


6 Lokales 6 Lokales

Spendieren, nicht Spendieren, nicht

Ob Kaffee, Haarschnitt oder Schwimmbadbesuch: In Te Ob neues Kaffee,Gutscheinprojekt Haarschnitt oderspendieren. Schwimmbadbesuch: Te ein ZielgruppeInsind neues spendieren. Zielgruppe sind Vonein Michael Domanig Gutscheinprojekt se des Osttiroler Modells auf, Von Michael in Neapel schon Telfs – WasDomanig seit über 100 Jahren fix zum Neapel schon Telfs – Was in gehört, Alltagsleben hält seit über 100 Jahren fix zum nun auf breiter Ebene auch Alltagsleben hält in Telfs Einzuggehört, – die sozia­ nun aufdes breiter Ebene auch le Idee „aufgeschobenen in Telfs Einzug – die sozia­ Kaffees“ (caffè sospeso). Das le Idee des „aufgeschobenen Grundprinzip ist dabei ganz Kaffees“ (caffè sospeso). Das einfach: Man bezahlt einen Grundprinzip dabei ohne ganz Kaffee oder einistEssen, einfach: Man einen diese selbst zu bezahlt konsumieren. Kaffee oder ein Essen, ohne Stattdessen landet die Spende diese selbst zu Gutscheins konsumieren. in Form eines in Stattdessen landet die Spende einer Box und kommt somit in Form Menschen eines Gutscheins anderen zugute. in einer Boxinund kommtTiroler somit Auch einigen anderen Menschen zugute. Gemeinden besteht diese Auch in einigen Tiroler Möglichkeit bereits, etwa in Gemeinden besteht diese Schwaz, Landeck, Reutte, Möglichkeitoder, bereits, etwaseit in Innsbruck schon Schwaz, Reutte, über einemLandeck, Jahr, in Lienz. Das Innsbruck oder,angelaufene schon seit neue, im März über einem Jahr, in Lienz. Das „Telfer Spendierprojekt“, ini­ neue, im März angelaufene tiiert vom bekannten Musi­ „Telfer ini­ ker undSpendierprojekt“, Multimediakünstler tiiert vom bekannten Musi­ Harry Triendl, nimmt Impul­ ker und Multimediakünstler Harry Triendl, nimmt Impul­

Aus der Tiroler Tageszeitung, vom 30.4.2018

ist allerdings in mehrerlei se des Osttiroler auf, Hinsicht tirolweitModells einzigartig: ist allerdings in es mehrerlei Zum einen handle sich um Hinsicht tirolweitdas einzigartig: von der ein Ortsprojekt, Zum einen handle es um Marktgemeinde Telfssich getra­ dasauf von der ein Ortsprojekt, gen wird und nicht einen Marktgemeinde Telfs getra­ Sozialverein oder einzelne gen wird und nichtist, aufbetont einen Lokale beschränkt Sozialverein oder einzelne Triendl. Zum anderen kann Lokale man inbeschränkt Telfs nicht ist, nurbetont einen Triendl.oder Zumein anderen kann Kaffee Mittagessen man in Telfs nicht nur einen spendieren, sondern z. B. Kaffeeeinen oder Besuch ein Mittagessen auch im Telfer spendieren, z. B. Bad oder am sondern Minigolfplatz, auch Besuchoder im Telfer eineneinen Haarschnitt sogar Bad am Dienstleistung Minigolfplatz, eine oder konkrete einenTierarzt. Haarschnitt oder sogar beim eine konkrete Binnen einesDienstleistung Monats seien beim schonTierarzt. knapp 25 Betriebe mit seien anBinnen Bord, eines freut Monats sich Triendl. schon knapp 25 Betriebe Und nach Gesprächen mit mit der sichauch Triendl. an Bord, freut Gemeinde ist nun eine Und nach Gesprächen mit der Ausweitung von Dienstleis­ Gemeinde ist nun auch eine tungs­ auf Handelsbetriebe, Ausweitung von Dienstleis­ etwa auf Bioläden, möglich. tungs­ auf Handelsbetriebe, „Irgendwann soll die Frage etwa auf Bioläden, möglich. nicht mehr lauten: Wo kann „Irgendwann soll die Frage ich spendieren, sondern: Wo nicht ich mehr lauten: Wo kann kann nicht spendieren?“, ich spendieren, Wo nennt Triendl, sondern: etwas über­ kann ich nicht spendieren?“, spitzt, sein großes Ziel. nennt Triendl, etwasbeson­ über­ Was dem Initiator spitzt,wichtig sein großes ders ist: Ziel. Das Telfer Was dem Initiator beson­ Spendierprojekt soll sich aus­ ders wichtig ist: Das Telfer drücklich nicht nur an bedürf­ Spendierprojekt soll sichZwar aus­ tige Menschen richten. drücklich nicht nur an bedürf­ werden die Gutscheine in den tige Menschen richten. Spendier­Boxen einmalZwar im werden die Gutscheine in den Monat von Ehrenamtlichen Spendier­Boxen im eingesammelt undeinmal dann an­ Monatanvon teilig denEhrenamtlichen Sozialsprengel, eingesammelt und dann und an­ die Vinzenzgemeinschaft teilig an den Sozialsprengel, den Verein „Daheim in Telfs“ die Vinzenzgemeinschaft und (Flüchtlingsunterstützung) den Verein in Telfs“ verteilt, die„Daheim die Gutscheine (Flüchtlingsunterstützung) dann an ihre Hunderten Kli­ verteilt, die die Gutscheine dann an ihre Hunderten Kli­

Harry Triendl (l.), Initiator des Telfer Sp vom Café am Eck. Im Gegensatz zu an Harry Triendl (l.), Initiator des Telfer Sp vom Caféweitergeben. am Eck. Im Gegensatz enten Aber zu inan Telfs besteht eben auch die enten weitergeben. Aberein in Möglichkeit, die – über Telfs besteht eben auch die Hologrammsiegel gegen Fäl­ Möglichkeit, die – über ein schungen geschützten – Gut­ Hologrammsiegel Fäl­ scheine persönlichgegen weiterzu­ schungen geschützten – Gut­ geben: „Wenn mir etwa der scheine persönlich weiterzu­ Nachbar beim Heckenschnei­ geben: „Wenn hat, mir kann etwa der den geholfen ich Nachbar beim mich statt mitHeckenschnei­ einer Schoko­ den mit geholfen kann be­ ich lade einem hat, Gutschein mich statt mit wenn einer Schoko­ danken. Oder ich will, lade mit einem dass mein Kind Gutschein vernünftigbe­ es­ danken. wenn ich will, sen geht,Oder solange ich nicht da dass mein Kind vernünftig es­ bin, kaufe ich einfach einen sen geht, solange ich nicht da passenden Gutschein.“ bin, ich einfach einen Derkaufe erwünschte Neben­ passenden Gutschein.“ effekt: Man soll gar nicht Der wissen erwünschte Neben­ mehr können, auf effekt: Man gar zu nicht welchem Wegsoll jemand ei­ mehr Gutschein wissen können, auf nem gekommen welchem Weg jemand zu die ei­ ist – und damit soll auch nem Gutschein gekommen ist – und damit soll auch die


Nummer 117-IA | Montag, 30. April 2018 Nummer 117-IA | Montag, 30. April 2018

nur konsumieren nur konsumieren

elfs kann man anderen Menschen all das und mehr über elfs kannlaut man anderen Menschen das und mehr über d dabei Initiator Harry Triendlallnicht nur Bedürftige. d dabei laut Initiator Harry Triendl nicht nur Bedürftige.

„„

pendierprojekts, freut sich bereits über knapp 25 teilnehmende Betriebe – darunter auch Martina und Michael Hosp nderen Gemeinden geht das Gutscheinprojekt aber weit über die typische Tasse Kaffee oder Tee hinaus. Fotos: Domanig pendierprojekts, freut sich bereits über knapp 25 teilnehmende Betriebe – darunter auch Martina und Michael Hosp Domanig nderen Gemeinden geht daswerden Gutscheinprojekt aberder weitKasse über die typische Tasseerklärt Kaffee oder Tee hinaus. Fotos: fort in drin, so als er. Vergangene Woche Andernorts ob ich etwa den Kaffee jetzt fand nun die erste Sammel­ Gutscheine aus fort inkonsumiert der Kasse drin, soDas als runde erklärtstatt er. Vergangene Woche werden gleich hätte.“ – und Triendl freut AngstAndernorts vor Stigmatisieob ich etwa den Kaffee jetzt fand nun die erste Sammel­ Gutscheine aus Das Spendierprojekt könnte den sich über einen „unglaubli­ rung nicht eingelöst. gleich konsumiert hätte.“ Das chen rundeErfolg“: statt – und Triendl Partnern sogar mehr Umsatz Über 120 freut Gut­ Angst soll in vor TelfsStigmatisieanders sein.“ bringen, Spendierprojekt könnte den scheine sich über einen „unglaubli­ ist Triendl überzeugt. seien bereits in den rung nicht eingelöst. Das Partnern sogar mehr Umsatz chen Erfolg“: Über 120 Gut­ Neu ist am Telfer Modell üb­ (teils erst sei zwei oder drei Harry Triendl soll in Telfs anders sein.“ rigens bringen, ist Triendl überzeugt. Wochen scheine seien bereits in den auch die Möglichkeit, aufgestellten) Spen­ (Initiator des Spendierprojekts) Neu ist am Telfer Modell üb­ (teils erst sei zwei oder drei statt eines Gutscheins einfach denboxen gelandet – mehr Harry Triendl rigens auch dieSpendier­Box Möglichkeit, als Wochen Hemmschwelle sinken, ihn Bargeld in die 70 füraufgestellten) einen Kaffee,Spen­ fünf (Initiator des Spendierprojekts) statt eines Gutscheins einfach denboxen gelandet – mehr zu verwenden. „In anderen zu werfen. Dieses wird bei der für einen Bäderbesuch, drei Bargeld in dann die Spendier­Box Hemmschwelle sinken, ihn als einen 70 fürHaarschnitt einen Kaffee, fünf Orten hat man teilweise die Entleerung in Gutschei­ für und so zu werfen. Dieses wird bei der weiter. zu verwenden. „In dass anderen für einen Bäderbesuch, drei Erfahrung gemacht, vie­ ne umgewandelt. dann inder Gutschei­ Orten hat teilweise die Entleerung einen hofft, Haarschnitt und so le Leute dieman Gutscheine nicht Ein zentrales Ziel Aktion fürTriendl dass das Pro­ vie­ ne umgewandelt. Erfahrung gemacht, dass weiter. einlösen, weil sie eine Stig­ sei es, Menschen aus ihrerVer­ jekt so gut weiterläuft – und le Leute die Gutscheine Ein zentrales Ziel der Aktion beispielgebend Triendl hofft, dass Pro­ matisierung befürchten.“nicht Das einsamung für das andere „wieder ins Sozial­ einlösen, eine sein. Stig­ leben sei es, und Menschen aus ihrerVer­ so gut weiterläuft – und soll in Telfsweil ganzsie anders Gemeinden werden möge, die Gesellschaft hi­ jekt matisierung befürchten.“ Das neinzuholen“, einsamung „wieder ins Sozial­ beispielgebend für andere Für Betriebe entstünden die Ähnliches versuchen wol­ ergänztTriendl. soll in Telfs ganz anders sein. leben und die Gesellschaft hi­ Gemeinden werden möge, durch die Teilnahme keine „Teilweise gehen die Leute gar len. Nähere Informationen Für Betriebe entstünden neinzuholen“, ergänztTriendl. versuchen wol­ Kosten, kein Aufwand und nicht undÄhnliches eine Liste der Partner­ mehr raus – nun aber die durch die Teilnahme Nähere Informationen „Teilweise doch gehenwieder, die Leute gar len. kein Risiko, stellt Triendlkeine klar: vielleicht betriebe findet man unter etwa Kosten, keindas Aufwand eine Liste der Partner­ nicht mehr raus – nun aber und „Sie haben Geld ja und so­ für spendierprojekt.telfs.at. einen Kaffeehausbesuch“, kein Risiko, stellt Triendl klar: vielleicht doch wieder, etwa betriebe findet man unter „Sie haben das Geld ja so­ für einen Kaffeehausbesuch“, spendierprojekt.telfs.at.


Blickpunkt

Das Telfer Spendierprojekt - bereits ein großer Erfolg Seit März läuft in Telfs auf Initiative von Harry Triendl das Telfer Spendierprojekt. Es gibt bereits 17 Spendierpartner.

N

Martina und Michael vom Cafe am Eck freuen sich, auch einer von 17 Spendierpartnern zu sein.

tels Gutscheine für ein Mittagessen, Kaffee, Kuchen, Pizza, einem Telfer Bad Besuch, einem Haarschnitt oder einer Kugel Eis etc. und, da es ein Gemeindeprojekt ist, kann sich jeder interessierte Betrieb als Spendierpartner oder Spendierstelle kostenlos ohne Aufwand anschließen.

laden und den Spendierstellen wie Autohaus West und Generali Versicherung. Alle Infos zum Projekt und deren Partner sowie das Anmeldeformular

für interessierte Betriebe findet man im Internet unter http://spendierpartner.telfs.atdazu läuft bereits und die Karten erhalten Sie über Ö-Ticket und in allen Raiffeisenbanken. Mehr Infos auf: www.telfslebt.at.

Die Spendierpartner

Hier eine Aufzählung der bis dato vorhandenen Partner: Bahnengolfclub (Saison ab Ende April), Birkenberg Terassencafe, Cafe am Eck, Cafe Bar Coco Loco, Cafe Schlichtling, Christiane für Haare, Gelateria Mantovani, Nepal Restaurant Himchuli, Pizzeria Altino, Restaurant Grillalm, Restaurant Pizzeria Va Bene, Riddim Bar-Kulturtreff, Telfer Bad, Thomas Kaffee & Genussmanufaktur, Welt-

Initiator Harry Triendl mit Doris Perfler vom Sozialsprengel Telfs. Fotos: kunst4life, Schletterer

ach fast einem Jahr Planung und Vorbereitung startete heuer im März auf Initiative von Harry Triendl das Telfer Spendierprojekt. Bereits jetzt hat man mit über 17 Spendierpartner - mehr als Innsbruck für dasselbe Projekt aufzeigt. Voller Stolz werden täglich neue Partner mit deren angebotenen Gutscheinen präsentiert. „Unsere Vorarbeit ist erledigt, jetzt muss nur noch spendiert werden“, so der Telfer Harry Triendl. Die Weichen sind gestellt, der Sozialsprengel befindet sich bereits in den Startlöchern, um die Gutscheine zu sammeln und gemeinsam mit der Vinzenzgemeinschaft und dem Verein „Daheim in Telfs“ zu verteilen. Schon beim Ausliefern der Boxen war es bei einigen Partnern so, dass es vorab Spendierer gab, und somit landeten sofort Gutscheine in der Box. Oder auch, wenn das System erklärte wurde, wie z.B. im Telfer Bad. Dort entschloss sich spontan ein Gast, einen Familienvormittag zu spendieren und im selben Augenblick auch die Kassiererin, welche dies von ihrer privaten Geldbörse bezahlte, erzählt Triendl. Das Spendieren in Telfs ist auf vielfältige Weise möglich: mit-

Auch Thomas Kaffee & Genussmanufaktur ist ein Spendierpartner. 6

Nr. 2, 11. April 2018


D

kritisiert, seit März 2017 gibt es in

oder Ähnliches, so gab es z.B.

die Hand nehmen - sprich Konzepte entwickeln und umsetzen. Ich habe ja den Vorteil, mit meinen Projekten schon Anklang in derHand Gemeinde bzw.- sprich dem Verandie nehmen Konstaltungszentrum zu finden, aber zepte entwickeln und umsetzen. nicht jeder hat dieses Glück. JunIch habe ja den Vorteil, mit meige, unbekannte Künstler haben nen Projekten schon Anklang in es extrem schwer TelfsVeran- man der Gemeinde bzw.indem denke an Bildnerisches - wo aber wird staltungszentrum zu finden, sowasjeder gefördert - leider nirgendnicht hat dieses Glück. Junwo.unbekannte Nur mit dem,Künstler dass einehaben Mauge, er extrem von derschwer Schuleingestaltet wird es Telfs - man und man sich Kulturhochburg denke an Bildnerisches - wo wird nennt,gefördert reicht das ausnirgendmeiner sowas - leider Sicht nicht Das BORG ist da wo. Nur mitaus. dem, dass eine Mauderzeit meine einzige Hoffnung. er von der Schule gestaltet wird Auchman das neue der Gaund sich Konzept Kulturhochburg lerie in reicht der Musikschule gehört nennt, das aus meiner geöffnet ebenBORG nichtistnur Sicht nichtund aus. Das da für renommierte Künstler. Vor derzeit meine einzige Hoffnung. fast genau 2 Jahren warder einmal Auch das neue Konzept Gaein Schritt der Kulturabteilung lerie in der Musikschule gehört Richtung und Künstler nur leider geöffnet eben - nicht nur wurde das damalsKünstler. Angestrebte für renommierte Vor bis heute fortgesetzt. Man fast genau nicht 2 Jahren war einmal sollte konkrete im Diein Schritt der Projekte Kulturabteilung alog mit Künstler den Kunstschaffenden Richtung - nur leider entwickeln diese dann umwurde das und damals Angestrebte setzen - sei es fortgesetzt. ein Symposium, bis heute nicht Man Workshops oder konkrete sollte konkrete Projekte im AnDilässe mit bis hin Gemeinschaftsalog den zu Kunstschaffenden arbeiten und Austausch mit entwickeln undimdiese dann umPartnergemeinden und der setzen - sei es ein Symposium, Schaffung von Workshops oder Räumlichkeiten konkrete An.... hier einiges lässe bis wäre hin zusicherlich Gemeinschaftsmöglich und - aber hoffe noch." arbeiten imich Austausch mit Partnergemeinden und der Von der RegieTheaterebeSchaffung von und Räumlichkeiten ne hier weiß wäre Bernhard Moritz, Ob.... sicherlich einiges mann vom Theater Container möglich - aber ich im hoffe noch." terer, Larcher

Kultur und Kunst Telfs: Quo vadis?

Fotos: Schletterer, Fotos:Larcher Schletterer, Larcher

er "Rostbaron" Bernhard Witsch (oben), Urban Sterzinger inks) und Bernhard Moritz (Obmann Theater im Container).

ler habe ich so das Gefühl, dass die Gemeinde nur die Kosten trägt, aber leider (noch) nichts weiter geht", so Witsch weiter. Bezüglich an sich in ler habe ichder so Szene das Gefühl, dass TelfsGemeinde bemängelt nur der „Rostbaron“, die die Kosten dass diese dassnichts Telfs trägt, aber trotz leiderdem, (noch) die drittgrößte Tirols weiter geht", soGemeinde Witsch weiter. ist, eine wirklich sehr an kleine Bezüglich der Szene sichSzein ne ist. Es fehlender offene Ateliers, Telfs bemängelt „Rostbaron“, Wettbewerbe, Platz dass diese trotzSymposium, dem, dass Telfs für drittgrößte Workshops Gemeinde usw….. UndTirols auch die beieine den wirklich Künstlern fehlen Vertreist, sehr kleine Szeter ist. bestimmter so ne Es fehlen Richtungen, offene Ateliers, gibt es keinen Steinbildhauer, Wettbewerbe, Symposium, Platz keinen Holzbildhauer, Workshops usw….. Undkeinen auch Wie geht es für der Kunst& KulturGoldschmied, keinen Keramibei den Künstlern fehlen Vertreszene in derter Marktgemeinde Telfs? ker,bestimmter keinen Performance KünstRichtungen, so ler, es außer Multitalent Harry gibt keinen Steinbildhauer, Triendl. Holzbildhauer, Meiner Meinung nach Kultur- und Kunstkeinen keinen re vorher war das Thema Kunst und Kultur in Telfs mit den ist es höchste Eisenbahn für die Goldschmied, keinen Keramischaffende wünschen Volksschauspielen abgedeckt, Gemeinde, Geld in die Hand zu ker, keinen Performance Künstsich mehr Aufmerksames gab nicht viel Platz für lokanehmen und sich klar zu definieler, außer Multitalent Harry keit und das Bekenntle Kreative. Unter Bgm. Kopp war Gemeinde das Ganze sehr einfach: ren, wo Meiner die kulturell Triendl. Meinung nach er nis von Politik und hat mich damals bei meinem stehen will!“ Eisenbahn für die ist es höchste Gemeinde. Abschluss-Projekt an der KunstGemeinde,hochschule Geld in finanziell die Hand zu gefördert. ie ganze Kultur ist eiEin kurzes Gespräch hat da Auch Ausnahmekünstler Harrygenehmen und sich klar zu definiene große, endlose Zunügt.“ Natürlich haben sich seit Triendl meint: „Die Zeiten von ren, wo die Gemeinde kulturell sammenarbeit.“ (Johan dieser Zeit die Gegebenheiten Interregional haben wir leider stehen will!“ August Strindberg) Inwieweit und die Umstände geändert, ein es bezüglich Kultur in Telfs einemehr, einfacher ist in keinicht auch Austausch haben wir das ner Sparte mehr möglich, denn große, endlose Zusammenarbeit rege Ausnahmekünstler Kulturgeschehen inHarry Telfs Auch Österreich liebt nun einmal die gibt, ist immer wieder Streit- und nicht mehr wie u.a. Kunst im Triendl meint: „Die Zeiten Bürokratie und diese von wurde Diskussionspunkt in der örtlichen Kulturszene. Es wird sogar den Jahren nicht geringer. Dorf und mit diverse andere InitiatiInterregional haben wir leider ab und an behauptet, dass Telfs ven und Kulturvereine. die nicht mehr, auch haben Nur wir das Auch der Telfer Rostbaron kulturell nicht wirklich etwas Volksschauspiele und Konzerte rege Kulturgeschehen in Telfs Bernhard Witsch streut dem Konkretes zu bieten hätte bzw. Altbürgermeister Rosen im und die Möglichkeiten, einenicht „Kulturvon Telfs Lebt sowie im mehr - wie u.a.Kabarett Kunst hochburg“ bilden zu können, bemeint: „Grundsätzlich war die Rathaussaal und andere SchulveranstalDorf und diverse Initiatischränkt sind. Andere wiederum Situation beim Altbürgermeitungen derzeit Szene. ven undbilden Kulturvereine. Nur die ster Kopp die vieldie bessere, da er finden kaum etwas daran auszuselbst etwasund für Kunst übrig hat.“ setzen oder nehmen am kultu-muss Heute man sich als KünstVolksschauspiele Konzerte Bezogen auf die bildende Kunst rellen Geschehen gar nicht teil. ler noch mehrsowie auf Kabarett die eigenen von Telfs Lebt im meint Witsch: „Zur KunstfördeIn der vorigen GemeinderatspeBeine und vieles selbst und Schulveranstalrung: Außer für das KIKO in gibt riode wurde das FehlenRathaussaal eines ei-stellen es weiterhin keine Kunst am Bau genen "Kulturreferenten" in Telfs bilden tungen derzeit die Szene.

in Tel hat in grote kultu tione in Tel Mens hat in Ausga grotes gebäu kultur als S tionen Kultu Mensc uns e Ausga Belieb gebäu dernSu als sere i Kultu sicher uns e Kultu Belieb mitted dern sere i Das sicher spiele Kultu Bei d mittel sie b Grun Das „Jede spiele er ide Bei d Wech sie b ein Jo Grund Ausga „Jeder Spon er ide Zusch Wech cherz ein Jo daher Ausga Zuwe Spons oder Zusch heuer cherzu de de daher Studi Zuwe bilitätg oder etwa heuer nicht de der heißt Studie bilität


K U LT U R „Wir leben im Überfluss und merken es nicht …“ Lesung von Paul Fülöp im Kunstraum Pettneu (lisi) Die Motive und Inhalte der Poesie von Paul Fülöp entstammen wohl größtenteils seiner Lebensgeschichte. „So sprach der Mensch“ ist der Titel seines im Vorjahr erschienenen Buches und beinhaltet sowohl gesellschaftskritische Texte als auch lyrische Liebesgedichte und humorvoll aufgearbeitete Gedankensplitter. Aspekte wie Liebe, Kindheit, Freude, Friede und Freiheit, aber auch Hoffnung finden in diesem literarischen Werk ihre Sprache. Ein großartiger Einblick, aber auch durchwegs kritische Hinterfragungen wurden bei einer poetisch-szenischen Lesung am 23. August im Kunstraum Pettneu gewährt. „Weisheit braucht keine Erdgebundenheit“, sagt der Autor selbst. „So sprach der Mensch“ ist der gewählte Buchtitel, der aus dieser Grundaussage stammt. Nun aber zurück zur Anfangsthese, von wegen Weisheit brauche keine Erdgebundenheit: „Gleichwohl sie sich daraus entwickelt durch Erfahrung und Erkenntnis, durch Verwandlung der Gefühle in geistliche Sphären“, erklärt der Autor weiters zu seinem Buch, und: „Diesen Weg zur

Weisheit nenne ich Leben, nenne ich Liebe.“ Im Rahmen seiner Lesung im Pettneuer Kunstraum wagte der Autor mit seinen Zuhörern einen „Sprung ins kalte Wasser“ – man könnte auch sagen ins Ungewisse oder in fremdes Terrain. „Gefühle lassen uns oft in die Kindheit fallen“, erklärt der Autor. Mit der Kindheit startete auch der unterhaltsame Leseabend, übrigens musikalisch untermalt von Harry Triendl. Weiter ging es mit durchwegs grauen

„Abschied und Ankunft im Licht der Begegnung“ und „So sprach der Mensch“ sind die zwei Werke des Autoren. RS-Fotos: Zangerl

Kindheitserinnerungen aus Kriegstagen, denen auch ein Gedicht gewidmet war. Auch „Fremdenfeindlichkeit“ war ein Thema, der Autor selbst widmete dieser Thematik ein nachdenkliches Gedicht, in dem es heißt: „Wir verdrängen das Fremde, weil wir von ihnen nichts wissen (wollen) – wir sehen das Fremde am Rande und sprechen nicht mit Fremden, glauben, dass sie uns nicht verstehen.“ „WISSEN NICHT MEHR, WAS WIR GLAUBEN SOLLEN“. Auch der Überfluss, der unser aller Leben begleitet, wird kritisch beleuchtet: „Wir leben ohnehin schon im Überfluss,

aber wir merken es nicht, weil es für uns normal erscheint“, hieß es in der Lesung. Der Autor ist aber auch detaillierter auf diese Aussage eingegangen und assoziierte mit dem Wort „Überfluss“ einen „Überfluss an Waffen und Atombomben, einen Überfluss an Arbeitslosen oder an Kirchen und Religionen“: „Wir sind überflüssig gläubig und wissen nicht, was wir glauben sollen.“ „So sprach der Mensch“ war das letzte Gedicht des Buches, die Lesung ging weiter mit dem ersten Buch „Abschied und Ankunft im Licht der Begegnung“ – ein Buch, in dem es besonders um die Vergänglichkeit, das Sterben und den Tod geht.

Für die musikalisch perfekte Abstimmung sorgte Harry Triendl.

Der Autor Paul Fülöp bot einen lebendigen, szenischen Leseabend.

Visionär musikalisch Die jährlichen „Obertöne“ Kammermusiktage im Stift Stams finden von 12. bis 16. September bereits zum fünften Mal statt und begeistern mit ihrem einzigartigen Programm nicht nur ein großes heimisches Publikum. Durch einen preisgekrönten Dokumentarfilm feiert das Festival jetzt Erfolge in der ganzen Welt. „Unsere ungewöhnliche Konzertveranstaltung ist endgültig angekommen im Tiroler Oberland!“ sagt Toni Innauer, Obmann der Kammermusiktage. „Die Vision unserer künstlerischen Leiter, Mariya Nesterovska und Hubert Mittermayer Nesterovskiy, ist voll aufgegangen. Was bei uns auf der Bühne passiert – Spielfreude und Lebendigkeit, musikalisch brillant dargeboten – fasziniert unser Publikum Konzert für Konzert aufs

Toni Innauer, Mariya Nesterovska und Hubert Mittermayer Nesterovskiy sind voller Vorfreude auf die Kammermusiktage.

Und am Mittwoch, dem 12. September, um 18 Uhr gehen auch die


K U LT U R „Ein Selfie seiner Selbst?“ Ausstellung des St. Antoners Edgar Mall im Kunstraum

(lisi) Der Wandel der Landwirtschaft, der Wandel der Gesellschaft im Allgemeinen oder der Wandel der Technik – allesamt Themen, die der St. Antoner Fotokünstler Edgar Mall in seinen beeindruckenden Arbeiten aufgreift. „Spiegelbilder“ ist der Titel der Ausstellung im Kunstraum Pettneu. „Mehr als eine Seite. Mehr als ein Bild.“ – so beschreibt der Künstler Edgar Mall selbst seine Ausstellung. Die vorwiegend neuen Arbeiten befassen sich mit den Themen Mensch, Natur, Gesellschaft, Geschichte und Kultur. Das Spiegelbild im wörtlichen Sinne als auch das Spiel mit dem Begriff, die Reflexion und die Auseinandersetzung mit dieser, stehen im Mittelpunkt. Schon beim Eingang des Pettneuer Kunstraums fesselt den Betrachter eine Fotografie: Bäume, die sich im Wasser spiegeln. „Das nicht sichtbare dieses Bildes wird als Spiegelbild ins Sichtbare umgewandelt“, erklärt der Künstler. Die Abgrenzung zwischen Realität und Spiegelung ist hier dennoch deutlich zu erkennen, noch viel mehr der „surreale Touch“, den diese Aufnahme vermittelt. „Ein Synonym unserer Zeit“, mit diesen Worten erklärt der Künstler ein weiteres seiner Bilder, das erst beim zweiten Blick erkennen lässt, dass dieses in der Toskana, nicht in Asien aufgenommen wurde. Es zeigt einen asiatischen Gast in einer Gesamtsituation, die wohl den Zeitgeist trifft. So gilt die Aufmerksamkeit des Touristen mehr dem

Landeck

B E M E R K E N SW E RT: Prospekte und Beilagen in dieser RUNDSCHAU

Smartphone als der beeindruckenden Natur, die ihn umgibt. Diese aus dem Leben gegriffene Situation hat Edgar Mall fotografisch festgehalten, ebenso wie ein halb verrotteter Stuhl inmitten eines Waldes, der vielleicht eine „Vereinsamung“ symbolisieren könnte. Beides wurde nicht zufällig untereinander platziert: „Ich möchte nicht mit dem Zeigefinger auf Dinge zeigen“, ist Mall wichtig. Viel mehr ist sein Ziel, dem Betrachter die Interpretationen zu überlassen. Edgar Mall beherrscht das Handwerk der Fotografie jedenfalls, wie diese teils mystisch wirkenden Bilder zeigen. „TO LOSE MY MIND, TO FIND MY SOUL.“ „Meinen Verstand verlieren, meine Seele finden“ – diese Zeilen sind unter Bildern von Wäldern zu finden und sprechen dem Fotokünstler wohl aus der Seele: „Diese Bewegungsschärfe sagt für mich aus, dass man sich einlassen muss, um sich selbst zu finden“, erklärt Mall. Als Laudator fungierte Oswald Perktold, Schriftführer des Vereins Kunstraum. Mall stellte 2011 im Kunstraum aus, 2014 stellte der St. Antoner in Stuttgart aus, 2016 folgten seine Buchpräsentation im Alpinarium als Abschluss seiner 30 Snowscapes-Serie sowie weitere Ausstellungen, darunter in der Hörmann-Galerie.

Teilauflage:

• RAUMAUSSTATTUNG BERGER, Prutz

RUNDSCHAU Seite 26

„MOTIVE AUS SEINER BEOBACHTETEN WELT.“ „Mit Mo-

Oswald Perktold (Schriftführer Verein „Kunstraum“ und Laudator) und Künstler Edgar Mall. RS-Fotos: Zangerl

tiven aus seiner, von ihm beobachteten Welt schafft er einen Gegenpol zur realen Welt“, hieß es in der Laudatio von Perktold. Auch assoziiert Perktold mit den Bildern, die „Zeit und Fähigkeit, in sich selbst zu gehen und sich bewusst zu machen, dass wir nicht so sind, wie wir uns sehen, auch nicht so, wie uns andere sehen. Wir dürfen uns nicht vom Eigenbild oder vom ängstlichen Bild anderer leiten lassen“, appelliert Perktold. Abschließend stellt der Laudator eine passende Parallele her: „In der heutigen Zeit, einer Zeit mit Milliarden an Selfies stellt sich die Frage: Hat Edgar nicht ein Selfie von sich selbst gemacht, zu-

Der Hausberg der Pettneuer, der Riffler, übt auf den Fotokünstler eine besondere, teils mystische Anziehung aus.

sammengesetzt aus den Bildern dieser Ausstellung?“ Eigens komponierte und perfekt passende Spiegelklänge präsentierte Musiker Harry Triendl. Die Ausstellung ist bis 14. Oktober, jeweils am Donnerstag und Samstag von 17 bis 20 Uhr, am Sonntag von 15 bis 17 Uhr oder zu anderen Zeiten unter Tel. 0676 5117383 zu sehen.

Sorgen technischer Fortschritt und soziale Netzwerke für eine Vereinsamung? Diese Frage lassen diese beiden Bilder aufkommen.

19./20. September 2018


Multimediakünster Harry Triendl präsentiert - Zyklus V „Triptychon MetaMorphosis“ INNSBRUCK/TELFS(alra). Der MultiMediaPerformer und Multiinstrumentalist Harry Triendl präsentierte im Juni im Rahmen des „camerata europaea Festival of Culture 2018“ im Vierundeinzig in Innsbruck sein jüngstes Werk. Der Avantgarde-Multi-MediaEpos mit dem Titel Triptychon MetaMorphosis ist das fünfte Großprojekt, das der Telfer als Zyklus angelegt, in den letzten Jahren umgesetzt hat. Der fünfte Zyklus des Telfer Multimediakünstlers Harry Triendl setzt sich inhaltlich mit dem Zusammenspiel von Gegensätzen auseinander. Die Bildsprache umschreibt die Anziehungskraft und das Umkämpfen und Verschmelzen von Positionen. Dem Triptychon entspricht Triendl in aufwendigen parallel erzählten visuellen Handlungssträngen, die auf einer dreiteiligen Leinwand mit Tiefenwirkung zum Tragen kommen. Der Betrachter darf verbinden oder trennen, was vom Künstler als wandelbarer Impuls und greifbarer Faden zugleich inszeniert wurde. Die Metamorphose findet sich auch in den interpretatorischen Freiräumen, die Harry Triendl auf seinem experimentellen Weg bewusst schafft. Seine Visionen unterlegt er mit unverkennbarer stilistischer Entschlossenheit und doch ist das Ergebnis immer auch eine offene Ebene der Wahrnehmung, auf das sich das Publikum unter dem Eindruck der großen Multivision intensiv einlassen kann.

Bilder, Tanz, Poesie und Musik im Epos vereint Der Zyklus V reizt das Spiel mit den Gegensätzen vielfältig aus. Den morphischen Kompositionen

Harry Triendl Live mit Zyklus V

setzen sich lange Töne aus, die auf die Zerstückelung durch einen Gegenton treffen. Typisch für Triendl ist der Einsatz von elektronischen Elementen. Alle bisher erzählten Zyklen sind unmittelbar mit dem Entstehen neuer instrumentaler, elektronischer, stimmlicher Klangwelten einhergegangen. Zyklus V ist umschlossen von einem sphärischen Netz, das sich um Bewegung und Rhythmus spannt. In lyrischen Bildern fließen Tanz, Poesie und Musik ineinander. Modern Dance, Tango, Contact und Capoeira tauchen die Geschichte in die Sprache von Form und Rhythmik, die Körper sind in die Anmut von wortloser Poesie gehüllt.

Mit dem Part der Poeten Iris von der Flußschmiede und Paul Fülöp findet die Sprache wieder zu ihrem Ursprung. Reduziert auf Abfolge und Umkehr, entwirren und durchdrin-

Fotos: Alexandra Rangger

gen die beiden Poeten ihre Sprachgebilde und die Dimensionen der Szenerie. Das Spiel mit unbestimmten und abstrakten Elementen, die sich verwandeln, das Bekannte und Konkrete berühren und wieder verlassen, sich am Gegensatz zugleich reiben und nähren, vollzieht sich in Harry Triendls anspruchsvollen Werk auf forschende und sich erfüllende Weise.

Für Herbst 2018 wird Zyklus V nochmals im Rahmen des camerata europaea Festivals zu sehen sein - dann jedoch verlässt der Multimedia Performer Harry Triendl die heimischen Gefilde und stellt seinen Epos an den Festivalstandorten Berlin und Athen vor. Für das Frühjahr 2019 ist die Aufführung von Zyklus IV im Haus der Musik in Innsbruck fixiert.


t

h-

ie in ner e-

TonArtTirol Sonderpreis für Telfer Harry Triendl TELFS (bine). Bereits zum sechsten Mal wird der Jazzpreis durch den Verein TonArtTirol vergeben. Dieser Preis steht für Auszeichnungen im Genre des Jazz und improvisierter Musik in Tirol. Bereits im Jahr 2017 war der Telfer Harry Triendl schon nominiert. Heuer erhielt er nun einen der drei Preise - den Sonderpreis der Stadt Innsbruck für sein MultiMedia Projekt „Zyklus IV“ welches 2017 auf DVD erschienen ist. U.a. findet man darauf zwei Konzerte – einmal die Premiere im Alten Kino Landeck und das zweite Konzert vom Rathaussaal Telfs mit TENM dem Tiroler Ensemble für neue Musik. In Summe haben mehr als 40 Personen bei diesem Projekt mitgewirkt. Der Preis wurde am 13.11. in der BTV Tonhalle in Innsbruck verliehen. Heuer wurde erstmals auch der  erschienene

Harry Triendl (l.) erhielt den TonFoto: kunst4life ArtTirol Sonderpreis.

TonArtTirol Sampler Volume 1 (15 Bands aus Tirol präsentieren sich darauf) vorgestellt – ein weiteres Projekt wo Harry Triendl als Initiator und Ideengeber fungierte. Das prämierte Projekt Zyklus IV kann man am 13. April 2019 im neuen Haus der Musik in Innsbruck mit dem Orchester Camerata Europaea Live erleben.

-25% auf Outdoor-Jacken jetzt bei Mode von Feucht

Sie erhalten ab ab Do.,Do. 22. bis – 25% auf–25% reguläre Sie erhalten 22.Sa., bis24. Sa.November 24. November auf reguläre Outdoor-Jacken bei Mode von Feucht. Foto: Mode von Feucht Outdoor-Jacken bei Mode von Feucht. Foto: Mode von Feucht

-25 % auf Outdoor-Jacken jetzt bei Mode von Feucht

Lang wird der Winter wohl Jacken Sortiment bei Mode nicht mehr auf sich warten von Feucht. Zu finden in lassen und die Winterjacke Landeck, Imst, Reutte, Hall, Lang wird der Winter wohl Marken-Outdoor-Jacken-Sordarf ihr auf Outfit ergänzen! Wörgl, nicht mehr sich warten timentWattens, bei Mode Schwaz, von Feucht. Deswegen es jetzt –25% Kufstein und Lienz. lassen und gibt die Winterjacke Zu finden in Landeck, Imst, darf Ihr Outfit ergänzen! Des- Reutte, Hall, Wattens, Schwaz, Nachlass auf das gesamte wegen gibt es jetzt – 25% Nach- Wörgl, Kufstein und Lienz. reguläre Marken-Outdoorwww.feucht.at lass auf das gesamte reguläre www.feucht.at WERBUNG Werbung


ales

-Sicherheitsn Hochoetz

. Am Samstag, ruar, lernen junge tler im Skigebiet das richtige Verhald abseits der Piste. ve von ORF Tirol rgbahnen Hochoelt 100 Kindern und en ab zehn Jahren Wissen in Theorie

Februar besteht die t, einen der begehrfür den Kinder-Sikitag zu gewinnen. orf.at können sich e Kids anmelden. ar kommen die Geen ganzen Tag lang uss, wichtiges zum herheit zu erfahren. es etwa darum, wie Lawinen geschützt Form von Sichenahmen, künstliche rengungen u.v.m. g und weitere Inforunter: tirol.orf.at. k.at/event/253995

B E Z I R K S B L ÄT T E R I M S T

Oberländer Künstler zeigten auf

Impressionen von der 23. ART Innsbruck mit viel heimischer Kunst INNSBRUCK/IMST (alra). Die ART Innsbruck war Anlaufstelle für Kunstbegeisterte aus nah und fern. Die Messe startete am 16. Jänner in die 23. Auflage. Vom 17. bis 20. Jänner präsentierten 90 Galerien und Kunsthändler internationale Vertreter zeitgenössischer Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts. Von Gemälden, Grafiken, Fotografien, Skulpturen, Objekten und Installationen bis hin zu Beiträgen aus dem Bereich Neue Medien bot die Messe eine Plattform der Begegnung. Für Johanna Penz, Gründerin und Direktorin der ART Innsbruck ist die Verbindung von Vielfalt mit Internationalität wichtig. Auch das Oberland war auf der ART Innsbruck gut vertreten. Dietmar Hosp von der Kunsthalle Galerie Hosp aus Nassereith ist seit 22 Jahren fixer Bestandteil der Messe. An seinem Stand waren die Arbeiten der Imster

Harry Triendl, Marika WilleJais und Bernhard Witsch (v.l.).

Harald Lugsteiner zeigte seine Metall-Stein-Arbeiten. Fotos: Rangger

Malerin Daniela Pfeifer neben Werken von Herbert Danler, Patricia Karg, Anneliese Pichler, Peter Kohl, Gerald Moroder, Horst Rainer und Hans Seifert zu sehen. Marika Wille-Jais aus Tarrenz zeigte ihre abstrakten Bilder in Kombination mit den Skulpturen von Rostbaron Bernhard Witsch aus Telfs.

Harald Lugsteiner aus Imst präsentierte seine Objekte aus Edelstahl, Holz und Stein und auch die Imsterin Evelin Juen stellte am selben Stand ihre Fotografien zur Schau. Mit der Performance „White Objects“ begeisterten Norbert Zehm am Klavier und der Telfer Multimedia-Performer Harry Triendl.

ales

IPP JUNIOR

ische Frauen en Ideen

n, Richterinnen, en, Schriftstellengerinnen, Mathenen, ja sogar Piran groß angelegtes kt vereint Kurzbion 100 Frauen, die en Ideen, starkem d unbeugsamem drucken. Besondenachtgeschichten“, für Mädchen und d) lli, Francesca Cad Night Stories for s, Hanser 2018.

B E Z I R K S B L Ä T T E R S T U B A I - / W I P P TA L

Kunstvolles von Manuela Mader Werke der Steinacherin sind noch bis 8. Feber in Innsbruck zu sehen STEINACH/INNSBRUCK (tk). Trotz miserablen Wetters konnte die Ausstellung „Traum;zeit“ der in Steinach lebenden Künstlerin Manuela Mader am 14. Jänner im AK Bildungshaus erfolgreich eröffnet werden. Der Vernissage wohnten zahlreiche Besucher, darunter auch etliche Wipptaler, bei. Nach der musikalischen Einstimmung durch Harry Triendl und die Begrüßung durch AKVerantwortliche hielt Poet Paul Fülöp die Laudatio. Schöpferisch sensibel Mader, die von der Malerei schon immer fasziniert war, will mit ihren Bildern Menschen berühren. „Mittlerweile verwende ich nur noch Acrylfarben und kombiniere diese manchmal mit Pastellkreide. Auch werde ich langsam wieder sehr gegenständlich“, beschreibt sie ihr aktuelles Schaffen. Wählte sie früher also meist abstrakte Motive, so greift sie

Manuela Mader (Mitte) mit ihren Eltern Herbert und Helga PittraFoto: Privat cher vor dem Großgemälde Märchenwelt – Seelengarten.

heute wieder vermehrt zurück auf ihre frühe Jugend und malt etwa in gereifter Absicht Comics, jetzt aber, wie sie sagt, „um mit Witz und Humor ernsthafte Botschaften zu übermitteln“. Für die Wipptalerin ist mit der Vernissage ein Traum in Erfüllung gegangen und sie verspricht: „Ich wer-

de den Weg, Träume Wirklichkeit werden zu lassen bzw. nie aufzuhören zu träumen, weitergehen!“ Die Werke der Steinacherin sind noch bis Freitag, 8. Februar jeweils in der Zeit von 10 bis 17 Uhr im AK Bildungshaus Seehof auf der Innsbrucker Hungerburg zu sehen.


1989. Kartenvorverkauf bei Ö-Ticket

chen Leben wird dadurch ermöglicht. Den Umgang mit

von Karin Norz

(Erlös geht an einen Sozialverein)

Harrys Zyklus IV im Haus der Musik in Innsbruck IBK/TELFS (bine). Am 13. April um 19 Uhr kann man erstmals das 2018 von der Stadt Innsbruck prämierte Meisterwerk „Zyklus IV“ vom Telfer MultiMedia Künstler Harry Triendl live erleben. Begleitet wird er abgesehen von Kristian Tabakov am Klavier und den Visual-Bildkünstlern Barbara Sepp und Roland Schrettl vom 32-köpfigen Orchester Camera Europaea CINNS unter der Leitung von Maria Makraki. Das Konzert findet im Rahmen vom Camerata Europaes Festival of Culture unter dem Titel „Utopia-New Realities“ im großen Saal vom Haus der Musik in Innsbruck statt. Neben den bereits existierenden Zyklus Werken werden auch drei eigens für diesen Zyklus in Auftrag gegebene Orchesterstücke unter dem Titel

Harry Triendl's Zyklus IV im Foto: Schletterer Haus der Musik.

„Madiba“ vom Oberperfer Komponisten Martin Anton Schmid zu hören sein. Weitere Orchesterstücke von Gustav Holst und Karl Jenkins wurden ebenso in das umfangreiche Programm eingebettet. Alle weiteren Informationen zu diesem Event findet man unter www.kunst4life.net oder auf der Webseite vom Haus der Musik.

Osterball der Leutascher Jungbauern am 21. April ...am Ostersonntag, 21. April 2019 im Saal Hohe Munde in Weidach (nahe ErlebnisWelt Alpenbad Leutasch). Einlass: 20.00 Uhr, um 20:30 erfolgt der Auftanz der Leutascher Jungbauern gemeinsam mit den Kinderplattlern „d'Wetterstoaner Schuachplattler“. Im Anschluss musikalische Unterhaltung durch „JUHE aus Tirol“. Unsere Gäste dürfen sich heuer wieder auf verschiedene Bars, gute Stimmung und ein großes Schätzspiel freuen! Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Die Leutascher Jungbauern freuen sich auf den Osterball. Foto: JB Leutasch

VVK: € 6,50 | AK: € 8,50; Tischreservierung & Kartenbestellung unter Tel. 0664-3931623 Die Leutascher Jungbauern freuen sich über zahlreiche Besucher und einen stimmungsvollen Osterball! Jungbauern Leutasch

• ku


Samstag, 13. April 2019 | Nummer 103-IA

Wenn reale und virtuelle Orchester zusammenfinden Heute Abend präsentiert der Multimediakünstler Harry Tr iendl seinen „Zyklus IV“ in Innsbruck – mit Orchester und „virtueller“ Begleitung. Von Michael Domanig Telfs, Innsbruck – Ein einzigartiges Gesamtkunstwerk – nämlich die Kombination aus einem realen und einem virtuellen Orchester an einem Abend – ist am heutigen Samstag um 19 Uhr im Innsbrucker Haus der Musik zu erleben: Der Telfer Musiker und Multimediakünstler Harry Triendl präsentiert sein vielschichtiges Projekt „Zyklus IV“ – das 2018 mit dem „TonArtTirol“Sonderpreis ausgezeichnet wurde – erstmals in der Landeshauptstadt. Begleitet wird Triendl dabei nicht nur von Kristian Tabakov am Klavier und den Visual-Künstlern Barbara Sepp und Roland Schrettl, sondern auch vom 32-köpfigen Orchester „Camerata Europaea Innsbruck“ unter der Leitung von Maria Makraki. Neben den bereits existierenden Werken von Triendls Zyklus kommen dabei unter dem Titel „Madiba“ auch drei neue Orchester-Auftragswerke zur Uraufführung, die der Oberperfer Komponist Martin Anton Schmid eigens zum Zyklus komponiert hat. Ins dichte Programm fließen zudem Orchesterstücke von Gustav Holst und Karl Jenkins ein. Trotz großer Orchesterbesetzung zeigt der heutige Abend auch jenen besonderen künstlerisch-experimentellen Ansatz, mit dem der Multiinstrumentalist Triendl seit Jahren und in mehreren Zyklen für Aufsehen und -horchen sorgt – das „virtuelle Orchester“: „Ich habe früher viel international gespielt“, erklärt Triendl

Große Live-Besetzung, „zugeschaltete“ Instrumentalisten und experimentelle Videokunst verschmelzen bei Harry Triendl aus Telfs. Foto: Omar Borubaev im TT-Gespräch, „es geht sich aber oft räumlich, zeitlich und finanziell nicht aus, dass man sich zum Konzert trifft.“ Also lädt Triendl Musiker in seine Studio-Wohnung am Telfer Pischl-Areal ein, zeichnet dort ihre musikalischen Beiträge auf und fertigt zugleich Videos an. Diese Ton- und Bildsequenzen kann er dann bei Livekonzerten per Pedal zuschalten: „Es ist fast so, als ob man einem Musiker bei einer Session zunickt.“ „Wenn ich z. B. jemanden dabei haben will, der das ar-

menische Holzblasinstrument Duduk spielt, kann ich ihn unmöglich für zwei Minuten zum Konzert einfliegen lassen. So aber habe ich ihn auf Video.“ Generell experimentiert Triendl viel mit visuellen Elementen und Verfremdungen. In seine Zyklen bezieht er aber auch noch weitere Kunstformen wie Poesie oder Tanz ein. In Innsbruck treffen insgesamt rund 40 reale und 20 virtuelle Musiker zusammen. Inhaltlich dreht sich der „Zylus IV – Sentenced To Hope“ um große Fragen: „Kernthe-

ma ist die Sinnsuche des Menschen, seine Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich quer durch alle Lebensphasen“, führt Triendl aus. Das heutige MultimediaKonzert findet im Rahmen des „Festival of Culture“ von Camerata Europaea im großen Saal des Hauses der Musik statt. Ebenso kann man an diesem Abend das Theaterstück „Der Knabe im Moor“ miterleben, präsentiert vom „NOA’H Ensemble“. Um 21.15 Uhr wartet dann noch der preisgekrönte Film „Last Fisherman“ von Leo Kaserer (beides im kleinen Saal). Das Tagesticket zum Preis von 15 Euro für alle drei Aufführungen kann man online unter www.haus-der-musikinnsbruck.at erwerben. Beim Veranstalter unter tickets@ camerata.eu gibt es jedoch auch Karten nur für den Zyklus (10 Euro), die Abendkasse ist ebenfalls geöffnet. Auch sonst kennt Harry Triendl künstlerisch keine Pause: Sein Zyklus V (Titel: „Triptychon – Metamorphosis“) feierte 2018 in Innsbruck Premiere – und die Arbeiten am sechsten Zyklus laufen bereits. Unter dem Motto „Human Madness“ werde es um die „Ausbeutung des Planeten und des Menschen“, um Flucht und Identität gehen. Dafür plant Triendl u. a. ganz neue visuelle Akzente. Nebenbei ist der Telfer auch sozial sehr engagiert: Sein vor einem Jahr gestartetes „Telfer Spendierprojekt“ mit Gutscheinsystem (die TT berichtete) wird nun bereits von 28 Betrieben mitgetragen.

Der Der bis

Inn na die Inn Sil So To un gen ne Vo so ab rüc geg N bä de gru log Au gib Ein


Profile for Harry Triendl - kunst4life

k4l Pressemappe  

www.kunst4life.net

k4l Pressemappe  

www.kunst4life.net

Advertisement