Page 1

www.pfarremistelbach.at Nr. 8 – 6. März 2011 9. Sonntag im Jahreskreis „Wer meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute.“ Mt 7,21-27 Liedfolge: 851-801-745,1-530,2-558-801-801-639

Auf festem Grund gebaut?! Der Text des heutigen Evangeliums ist der Schluss der sogenannten Bergpredigt, in der Jesus eine ganze Fülle von Geboten und Vorschlägen für ein neues Leben nach dem Gesetz macht. Aber dies alles zu beherzigen und zu verwirklichen ist nicht mühsame Pflicht eines Christen. Es ist auch kein moralischer Appell an das Gute in jedem Menschen. Jesu Worte zu hören und zu tun, bedeutet, festen Grund unter die Füße zu bekommen, Halt zu finden, nicht ins Straucheln zu kommen, wenn alles um uns herum ins Wanken gerät. Arme, Trauernde, Verfolgte wertschätzen, nicht richten und streiten, sich um die wirklich wichtigen Dinge sorgen und den Feind lieben – so bauen wir ein Haus des Glaubens, das ein solides Fundament hat. Das nicht umgerissen wird, wenn alles in Aufruhr ist, wenn der Sturm, der zum Beispiel „Finanznot“ heißt oder „Missbrauch“ oder „Gemeindefusion“ oder „Scheidung“ uns umhauen will. Es sind nicht kluge Worte und auch nicht starres Festhalten an alten Traditionen, die uns Halt finden lassen. Wir behalten den Kopf oben, wenn wir den Nächsten lieben, auf Gott vertrauen und mit allem, was wir tun, nicht dick auftragen. Jesus hat so gehandelt – die Bergpredigt ist sein Lebensprogramm. Und so behielt er den Kopf oben, als es ganz dick kam. In seine Baupläne sollten wir Einsicht nehmen. Immer wieder. Christina Bramkamp


HEUTE * Familienmesse 10.30 Uhr Maria Rast * Quelle-Gebet 20 Uhr Maria Rast HERZLICHEN DANK den Spendern und Organisatoren bei der Sachspendenaktion der Caritas am vergangenen Montag. Insgesamt wurden aus Mistelbach und Umgebung 28 Kartons mit Hygieneartikeln und Textilien für Obdachlose abgegeben. BASISINFO CHRISTENTUM Letzten Dienstag wurde mit dem 4. Abend das 1. Modul „Grundlagen“ beendet. Das Kath. Bildungswerk freut sich sehr über das große Interesse (25 Teilnehmer) und wird im nächsten Jahr das 2. Modul „Entfaltungen“ anbieten. SDS-GESPRÄCHSABEND mit Lukas Korasek, der ein Jahr als "Missionar auf Zeit“ in den Salvatorianischen Missionen in Tansania tätig war. Er wird anhand von Lichtbildern über seine Erfahrungen berichten. Montag, 14. März 19.30 Uhr Pfarrzentrum/Gwölb FASTENZEIT 2011 * Kreuzwegandachten in Ebendorf Dienstag, 17.30 Uhr Lanzendorf Mittwoch, 17.30 Uhr Kolleg Freitag, 17.30 Uhr * Laudes Franz.Heim Samstag, 9.00 Uhr * Fastentuch in der Pfarrkirche * Fastenkalender liegt in allen Kirchen auf. Bitte, verwenden Sie auch den Zahlschein!

SAKRAMENTENPASTORALFIRMUNG Im Rahmen unseres Pastoralschwerpunktes "Sakramentenpastoral werden wir uns in der Fastenzeit besonders mit dem Sakrament der Firmung befassen. Wöchentlicher Sonntagspfarrbrief, großer Pfarrbrief, Sonntagspredigten und ein Vortrag des Kath. Bildungswerkes am 29. März werden auf dieses Thema eingehen. CARITAS-SPRECHSTUNDE Dienstag, 8. März 10-11.30 Uhr Pfarrzentrum FAMILIENFASTTAG 2011 * Projektvorstellung 13. März bei allen Gottesdiensten * Kollekte 20. März bei allen Gottesdiensten * Fastensuppen-Essen 20. März 10.30-13 Uhr Pfarrzentrum Die Katholische Frauenbewegung bittet um Ihre Unterstützung! DAS MITTWOCH-CAFE ist in der kommenden Woche für alle Stammgäste und anderen Besucher am Fasching-Dienstag geöffnet. Für gute Stimmung mit Musik ist auch vorgesorgt. Wir freuen uns auf Sie! P. AUGUSTINUS ist nach seiner Knieoperation am Freitag aus dem Krankenhaus entlassen worden und wird sich nächste Woche zur Rehabilitation nach Bad Pirawarth begeben. Wir wünschen ihm weiter gute Genesung! ME-WOCHENENDE (ME = Marriage Encounter) für Paare, die ihre Beziehung vertiefen wollen: 20.-22.5. in Göttweig. Nähere Infos bei A. u. G. Löw (Tel. 4379) oder unter www.marriage-encounter.at


WOCHENKALENDER vom 5. bis 13. März 2011

SAMSTAG, 5. März: 18.oo Lanzdf, Vorabendmesse (Mt) SONNTAG, 6. März: 9. Sonntag im Jahreskreis hl. Messen: 9.3o Kirche (H), 10.15 Franzh, 10.3o M.Rast (M) Wortgottesd.: 19 Kirche (Loibl-Zonsits) MONTAG, 7. März: hl. Perpetua u. hl. Felizitas 18.oo Kolleg, hl. Messe (R) DIENSTAG, 8. März: hl. Johannes von Gott 18.oo Ebendf, für + Gertrude Weber (Mt)

SPRECHST.CARIT. MITTWOCH-CAFE

MITTWOCH, 9. März: ASCHERMITTWOCH 16.oo Franzh, hl. Messe ANIMA 16.oo Kirche, Kinderaschenkreuz (M) 19.oo Kirche, Aschenkreuzspendung mit hl. Messe (Mt) DONNERSTAG, 10. März: 8.15 M.Rast, für + Emil Bruckner 18.oo Kolleg, Gebetsabend FREITAG, 11. März: 17.3o Kolleg, Kreuzwegandacht 18.oo Kolleg, für + Eltern Duchkowitsch u. Geschwister für + Karl Reidinger für + Josef Kummerer

KANTOREI

SAMSTAG, 12. März: 9.oo Franzh, Laudes 9-10 Kolleg, Beichtgelegenheit (Mt) 18.oo Lanzdf, VAM für + Fam. Roupec u. Cap (R) für + Eltern Franziska u. Josef Meixner für + Maria u. Johann Fally u. Geschw. SONNTAG, 13. März: 1. Fastensonntag „In jener Zeit wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt..“ Mt 4,1-11 9.3o Kirche, für die Pfarrgemeinde (R) 10.15 Franzh, hl. Messe 10.3o M.Rast, für + Anna Maria Kesselgruber (H) für + Gattin Rosa Gründler u. Eltern 19.oo Kirche, für + Herbert Tischler (M) PROJEKTVORST. für + Irene u. Rudolf Lahofer FAMILIENFASTTAG für + Annemarie Böck


Gedenke, Mensch! Dein Leben ist dir nur geliehen. Du musst es zurückgeben. Die Menschen, die du liebst - nur geliehen. Die Dinge, an denen dein Herz hängt - nur geliehen. Der Besitz, den du erworben hast - nur geliehen. Was du gesammelt und angehäuft hast - nur geliehen. Eines schlage ich euch vor, verpackt im Schrank nicht den Humor. Denn wenn der Alltag euch will schlauchen, könnt ihr ihn ganz gewiss gebrauchen und dem, der an den Herrgott glaubt, ist Lachen jederzeit erlaubt.

Wissen und Können, Macht und Einfluss - nur geliehen. Ehre und Ansehen, Erfolg und Ruhm - nur geliehen. Alles musst du zurückgeben. Nichts bleibt dir.

Pfarrbrief 2011 Kalenderwoche 9  

Pfarrbrief 2011 Kalenderwoche 9