Issuu on Google+

www.pfarremistelbach.at Nr. 36 – 23. Okt. 2011 30. So im Jahreskreis „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!“ Mt 22,34-40 Liedfolge: 558-464-528,4-530,4-468-469-472-635

Herzensangelegenheit

Herz zeigen – für Gott, sich selbst und die Mitmenschen – bringt den Himmel auf die Erde.


FRIEDHOFSGANG FÜR KINDER Auch für Kinder ist es sehr wichtig, sich mit dem Thema Tod zu beschäftigen. Der Friedhofsgang vor Allerseelen ist dafür eine gute Gelegenheit: Freitag, 28. Oktober 16 Uhr Pfarrkirche / Karner HEUTE WELTMISSIONSSONNTAG * Kollekte bei allen Gottesdiensten * Jugend-Schoko-Aktion „Fair naschen fairändert“ Herzlichen Dank allen Jugendlichen für ihre Mitarbeit! AMTSEINFÜHRUNG für den neuen evangelischen Pfarrer Mag. Hans Spiegl: Sonntag, 30. Oktober 14 Uhr Elisabethkirche Wir wünschen ihm Alles Gute und Gottes Segen für seine Aufgabe und freuen uns auf eine weiterhin gute ökumenische Zusammenarbeit! DER MARTINIPFARRBRIEF mit dem Themenschwerpunkt Sakramentenpastoral „Ehe“ sowie Berichten und einer Vorschau auf Advent und Weihnachten wird nach dem Nationalfeiertag jedem Haushalt per Post zugestellt. ZWEI NEUE ORGANISTINNEN Frau Irene Schacher und Frau Monika Hofegger (beide ehemalige Schülerinnen von Helmut Kesselgruber) werden uns in Zukunft vor allem in Maria Rast und in der Pfarrkirche an der Orgel begleiten. Wir freuen uns darüber und wünschen ihnen Alles Gute und Gottes Segen für ihren Dienst! P.S. Auch Helmut Kesselgruber, der nach Salzburg übersiedelt, wird weiter in Mistelbach die Orgel spielen – wenn auch nicht so oft wie bisher. Auch darüber freuen wir uns sehr!

KEIN MITTWOCH-CAFE am 26. Oktober und 2. November. Umso mehr freuen wir uns, wenn Sie uns am 9. November wieder besuchen! KANTOREI ST. MARTIN REQUIEM - W. A. MOZART Ermäßigte Vorverkaufskarten gibt es in der Pfarrkanzlei sowie bei allen Chormitgliedern. Restkarten an der Abendkassa; freie Platzwahl; Sitzkissen zu mieten; Pausenstärkung! Sie können auch unter info@kantorei.at bis 1.11. Karten zum Vorverkaufspreis bestellen und dann an der Abendkassa bezahlen! Sonntag, 6. November 2011 16 Uhr Pfarrkirche BASISINFO CHRISTENTUM MODUL II „ENTFALTUNGEN“ informiert über das, was Christen glauben und beginnt am7. November. Das Projekt besteht aus drei Modulen, die unabhängig voneinander besucht werden können. Kosten: € 20,-Mo, 7.11.: Die Heilige Kirche – Fiktion oder Wirklichkeit? Mo, 21.11.: Das Feiern der Kirche – Ritus, Event, heiliges Geheimnis? Mi, 7. 12.: Geschichte der Kirche in Europa – Unheil oder Segen? Mo, 19.12.: Gerechtigkeit und gutes Leben jeweils 19.30 Uhr Pfarrzentrum Bitte, melden Sie sich möglichst rasch an, damit wir wissen, ob die notwendige Teilnehmerzahl erreicht wird.


WOCHENKALENDER vom 22. bis 30. Oktober 2011 SAMSTAG, 22. Oktober: 18.oo Lanzdf, Vorabendmesse (H) SONNTAG, 23. Oktober: Weltmissionssonntag – 30. So im Jk hl. Messen: 9.3o Kirche (H), 10.15 Franzh, 10.3o M.Rast (M),19 Kirche (M) MONTAG, 24. Oktober: hl. Antonius Maria Claret 18.oo Kolleg, für + Josef Snaschel u. Familie für + Stefanie, Erika u. Gertraud DIENSTAG, 25. Oktober: 18.oo Ebendf, für + Fam. Blanarik, Donhauser, Bauer u. Riepl MITTWOCH, 26. Oktober: 16.oo Franzh, hl. Messe 18.oo Lanzdf, hl. Messe DONNERSTAG, 27. Oktober: 8.15 M.Rast, Bitte und Dank 18.oo Kolleg, Gebetsabend FREITAG, 28. Oktober: hl. Simon u. hl. Judas, Apostel 16.oo Kirche, Kinder-Friedhofsgang (Treffpunkt Karner) 18.oo Kolleg, für + Rudolf Schrom

KANTOREI

SAMSTAG, 29. Oktober: sel. Restituta Kafka (Reliquie im neuen Altar) 9-10 Kolleg, Beichtgelegenheit (P. Augustinus) 9.3o Franzh, hl. Messe 18.oo Lanzdf, VAM für die Pfarrgemeinde (M) SONNTAG, 30. Oktober: 31. Sonntag im Jahreskreis „Wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.“ Mt 23,1-12 9.3o Kirche, für + Vater Otto Haunold (A) für + Fam. Christenheit u. Helmer für + Josef u. Elisabeth Pernold u. Richard Dietrich 10.15 Franzh, hl. Messe 10.3o M.Rast, für + Anna Maria Kesselgruber (P. Josef Wonisch SDS) 19.oo Kirche, Wortgottesdienst (Jascha)


Herr, gib' uns Mut Segne uns alle, allmächtiger Gott. Wir brauchen deinen Segen, denn wir sind so verschieden im Glauben, in der Farbe, in der Sprache. Es ist manchmal so schwer, jeden so anzunehmen, wie er ist. Wir tun uns auch schwer, die Art zu verstehen, wie der andere lebt, wie er reagiert, was er ist. Schenke uns allen Verständnis füreinander. Gib uns Mut, aufeinander zuzugehen. Bewahre uns vor dem Fehler, die Menschen in Gruppen einzuteilen. Wir sind ja alle Deine Kinder, Brüder und Schwestern, eine Großfamilie und wollen es auch bleiben. Amen. aus Indien


Pfarrbrief 2011 - KW 42