Page 1


Advent, Advent ein Lichtlein brennt... Es weihnachtet sehr! 15 Blogger und eine Shoppingexpertin haben sich zusammen getan um euch dieses Jahr den Advent mit einer geladenen Portion vorweihnachtlicher Basteleien und Köstlichkeiten zu versüßen. Es erwarten euch leckere Rezepte, tolle DIY-Anleitungen und weihnachtliche Plotterdateien. Immer wenn ihr auf den Seiten einen Download Button seht, klickt einfach drauf, ihr kommt dann zum entsprechenden Post! Außderdem gibt es zu jedem Artikel mehr in den Posts der einzelnen Blogs. Der Link ist auf jeder Seite eingefügt. Wir wünschen euch viel Freude und eine wunderbare Vorweihnachtszeit.


Crafty NeigHbours club Jule & Evi

Do it but do it now Claudi

Wie verbringt ihr den Advent am liebsten? Herzlich Willkommen im Crafty Neighbours Club, bei Evi und Jule aus Hamburg. Wir sind voller Vorfreude auf die kommende Adventszeit.Die Tage vor dem Fest verbringen wir am Liebsten im Bastelzimmer, denn jetzt ist Hochsaison für uns. Schöne Geschenke entstehen und werden liebevoll verpackt. Aber auch in der Crafty Küche geht es hoch her. Mit Freunden zusammen Plätzchen backen ist fester Bestandteil unserer Adventszeit.

Wie verbringst du den Advent am liebsten? Meisten verpasse ich den Start und komme erst kurz vor Weihnachten in Stimmung. Dann warte ich wie ein kleines Kind auf den ersten Schnee, backe mit Freunden dutzende Plätzchen, trinke heißen Caipi lieber als Glühwein und zünde permanent Kerzen an.

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Unser größter Wunsch zu Weihnachten ist ein gemütliches Fest in Familie. Am Heiligabend darf der Besuch in der Kirche nicht fehlen und natürlich freuen wir uns schon auf die leuchtenden Kinderaugen, wenn die Geschenke unter dem Tannenbaum ausgepackt werden. Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Eine ganz besondere Weihnachtserinnerung liegt schon ein paar Jahre zurück. Damals fuhr Jule noch zur See und verbrachte den Heiligabend in der Walfängerkirche in Südgeorgien. Das liegt mitten in der Antarktis und auf dem Rückweg zum Schiff ging es an Pinguinen und Robben vorbei. Ein großartiges Naturerlebnis.

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Weihnachten ist für die meisten immer sehr stressig, deswegen versuche ich seit Jahren bei meiner Familie durchzusetzen, dass wir uns nichts schenken und einfach nur zusammen kochen und ohne Stress beisammen sind. Bislang sehe aber nur ich das so... Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Als kleines Mädchen habe ich mir mal eine ‚lebensgroße’ Puppe gewünscht, aber nie damit gerechnet auch eine zu bekommen. Als wir dann zu Bescherung gerufen wurden, stand sie einfach da und ich bin ausgeflippt vor Freude. Die Puppe konnte man an die Hand nehmen und dann ist sie wie ein ‚echter Mensch’ ein paar Schritte mit einem gelaufen. Das fand ich als Kind phänomenal, jetzt allerdings auch etwas creepy ;-)

Draussen nur kännchen Caro Wie verbringst du den Advent am liebsten? Mit meiner Familie, Lebkuchen, Tee und adventlicher Musik Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Ich hoffe, wir haben ein schönes Fest, mit leckerem Essen und leuchtenden Kinderaugen Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Besonders waren immer unsere Weihnachten in der Schweiz mit dickem Schnee, Kirchenglocken und Pferdeschlitten


Kreativfieber Maike & Jutta

Decorize Steffi & Moni

Wie verbringt ihr den Advent am liebsten? Maike: Natürlich mit guter Musik und Gesellschaft, Kakao mit einem Schuss Rum und Bastelsachen auf dem Sofa. Jutta: Oh ja, ich bin auch „Kakao mit Rum“ Fan und hoffe dieses Jahr gibt’s dazu auch ein bisschen Schnee für eine schöne Winterwanderung. Ansonsten mag ich das volle Programm: Kuscheldecken, Stricken, Fotos sortieren, Plätzchen ohne Ende und Friends & Family

Wie verbringt ihr den Advent am liebsten? Moni: Eingekuschelt Zuhause vor dem Kamin mit einem Weihnachts-DIY auf dem Schoß und heißer Schokolade in der Hand. In der Adventszeit gibt es viel vorzubereiten für das anstehende Weihnachtsfest und wir verschenken jedes Jahr besonders gern selbstgemachte Kleinigkeiten an die Familie & Freunde wie z.B. in diesem Jahr mit Brandmalerei veredelte Kochlöffel. Dafür lassen sich die Wochen vor Weihnachten perfekt nutzen und so ein DIY am Abend nimmt ganz nebenbei auch herrlich die Geschwindigkeit aus dem Tag heraus und entspannt so unsere vorweihnachtlich gestressten Seelen.

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Maike: Ich habe gerade ein ganz spannendes neues Hobby angefangen: Holzbearbeitung und Möbelbauen. Jetzt muss ich erst einmal meine kleine Schuppenwerkstatt ausrüsten und ich träume sogar schon von neuen Sägen und Bohrmaschinen. Hocker, Tische, Dachbodenregale und Schuppenausbau...Genügend Projekte zum Träumen und umsetzen. Jutta: Ich freu mich immer über schöne Aktionsgeschenke und möchte unbedingt mal Töpfern lernen! Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Maike: Am magischsten ist Weihnachten natürlich wenn man klein ist. Man hat stundenlang gewartet und aus Verzweiflung mit Oma den langweiligen schwarz-weiß Stummfilm über Wangerooge geschaut und ist dann beim Geschenke öffnen zusammen mit den Geschwistern vor Freude ausgerastet während sich die Katze vergnügt durch das Geschenkpapier wuselte. Jutta: Ich liebe Weihnachten und hab dank Familie und Freunden auch ganz viele schöne Erinnerungen! Als Kind fand ich immer das Weihnachtsbaumholen besonders schön – bei uns wurde der Baum mit allen zusammen auf einen Trecker gequetscht aus dem Wald geholt.

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Steffi: Ein Tag zwischen Sonntag und Montag. Oder einfach eine 25. Stunde pro Montag bis Freitag – ach eigentlich auch am Samstag und Sonntag. Diese To-Do-Liste mit den vielen tollen Kreativ-Ideen wird immer länger und es wäre großartig, Bastelzeit geschenkt zu bekommen. Oder alternativ nehmen wir vom Weihnachtsmann auch einen Craft-Room wie Jule von Crafty NeighboursClub ihn hat! Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Steffi: Das erste Weihnachten, das die Kindern bewusst miterlebt haben, war ganz besonders und hat die eigene Kindheitserinnerungen aufleben lassen. Diese Aufregung, diese erwartungsvollen Augen, dieses grenzenlose Erstaunen, als tatsächlich der Weihnachtsmann an die Tür klopfte (und der Blick auf die Auffahrt, wo wohl die Rentiere den Schlitten geparkt haben) – unbezahlbar!


Happy Serendipity Lou Wie verbringst du den Advent am liebsten? Ich gehe gerne auf den Weihnachtsmarkt wenn es knackig kalt ist. Auf der Couch unter einer Decke gefällt es mir auch sehr gut. Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Das wir mit der ganzen Familie zusammen feiern und das immer alle gesund bleiben. Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Nachdem ich 18 Jahre hintereinander immer nur in Italien im Urlaub war, waren wir im 19. Jahr mal in Mexiko. Bei 26 Grad ist Weihnachten dann doch mal was anderes.

Fairy likes Fee Wie verbringst du den Advent am liebsten? Im Advent könnte ich den ganzen Tag mit lieben Menschen Kaffee trinken und Lebkuchen essen oder durch die Straßen laufen und in die beleuchteten und geschmückten Häuser schauen. Wenn es in Richtung Weihnachten geht und die ersten Christbäume in die Wohnzimmer einziehen, macht es jeden Tag noch ein bisschen mehr Spaß. Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? In diesem Jahr wünsche ich mir eine dicke Ladung Schnee für meine Mininichte. Denn ich stelle es mir toll vor, mit ihr zusammen ihren ersten Schneemann zu bauen und von drinnen die weißen Flocken zu beobachten. Und meine Moonboots sind auch viel zu lange nicht zum Einsatz gekommen. Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Eins der schönsten Weihachten seit langem war das erste Fest in unserem Zuhause im Rheinland. Meine Schwester war sehr schwanger (der ausgerechnete Termin war der 18.12.) und wir haben die gesamten Feiertage gemeinsam gegessen, gelacht und gewartet. Es war einfach unglaublich gemütlich und eine Zeit voller Vorfreude.

Titatoni Renate Wie verbringst du den Advent am liebsten? Ich würde mich am Liebsten in der kompletten Adventszeit mit meinen Lieben daheim einmümmeln, warmen Kakao trinken, Weihnachtsmusik hören und leckere Plätzchen backen. Leider ist das im alljährlichen Vorweihnachtstrubel immer ein wenig schwierig umzusetzen! Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Weltfrieden Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Eigentlich kann ich gar kein Weihnachtsfest besonders hervorheben. Ich hatte das Glück, in meinem Leben fast nur wundervolle Weihnachten verbringen zu dürfen!

Fräulein SElbstgemacht Hanna Wie verbringst du den Advent am liebsten? Mit meinen Liebsten um mich rum, einer großen Schale Kekse und einem gut duftenden Tannenbaum. Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Der größte Wunsch ist ganz einfach, dass es allen gut geht. Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Da jedes Weihnachtsfest, bedingt durch unsere Patchwork-Situation, sehr unterschiedlich ist, würde ich mich nicht auf eines beschränken. Jedes Jahr an dem ich meine Liebsten um mich haben darf ist etwas ganz Besonders!


Party STories Steffi

Hauptstadtpuppi Ines

Wie verbringst du den Advent am liebsten? Wie (wahrscheinlich) die meisten von uns: gemütlich, Zuhause, mit meinem Lieblingsmenschen (und Lieblingskater – also, den einen, der wir haben...). Dazu entspannte Musik, dem einen oder anderen Gläschen Rotwein (dazu ein großes Stück Rotweinkuchen), Kekse soweit das Auge reicht und Kerzen, Kerzen, Kerzen. Warum gibt’s im Dezember eigentlich keine allgemeingültige Teelicht-Flatrate?

Wie verbringst du den Advent am liebsten? Am liebsten verbringe ich den Advent natürlich mit meiner Familie und Freunden, wir Kochen zusammen und Schlemmen anschließend bei Kerzenschein und Kaminfeuer, mindestens einmal gehen wir zum Weihnachtsmarkt, besuchen unser Islandpferd auf der Winterweide und ich versuche auch meinem Team & den KitaKindern etwas Adventsstimmung in den Alltag zu zaubern!

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Für Weihnachten in diesem Jahr: Ein schönes erstes Weihnachtsfest mit der Familie als Newlyweds (bitte ohne Internetstörungen – sonst gibt’s kein Lagerfeuer vom Fernseher...)! Denn nach 10 Jahren Zusammensein mit meinem lieben “easy-peasy-RezepteProbierer-und-Partydekokram-Geduldsmann” heiraten wir in diesem Dezember. Und da wir dieses Jahr mit der Ausrichtung von Heiligabend dran sind (damit wechseln wir jedes Jahr) wünsche ich mir einen richtigen tollen, leckeren und gemütlichen (ähm, stressfreien...) Abend. Schnee wäre toll. Und als Weihnachtswunsch so ganz generell gilt übrigens (wie jedes Jahr): Kekse essen, soviel ich möchte, ohne auch nur einen Gramm zuzunehmen! Vielleicht klappt das ja dieses Jahr mal.

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Mein größter materieller Wunsch ist eine neue Nähmaschine und mein größter ideeller Wunsch ist, dass die Menschen bewusster durchs Leben gehen, versuchen auf Plastik zu verzichten, weniger Fleisch zu konsumieren, nicht alles Fremde abzulehnen, nachhaltiger Leben und auch ihre Kinder dazu anhalten.

Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Ich habe viele Erinnerungen an schöne Weihnachtsfeste. Das außergewöhnlichste Weihnachten war aber wahrscheinlich, als ich in Florida studiert habe: Dort habe ich die „Christmas Holidays“ bei Freunden und deren Familie verbracht – natürlich bei entsprechenden Sommertemperaturen. Das heißt: Poolparty, mit FlipFlops, schriller Weihnachtsdeko auf den Dächern und Lichterketten in den Palmen, fruchtigen Cocktails und natürlich Putenbraten mit Stuffing, Süßkartoffelstampf und Gravy. Yay!

Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest Meine schönsten Erinnerungen an Weihnachten liegen in meiner Kindheit, als wo die Familie noch riesig war und ich zusammen mit meinen Eltern, Tanten, Onkel, Cousinen und Cousins gemeinsam bei Oma & Opa gefeiert haben. Wir haben alle zusammen gegessen, gemeinsam gespielt, gesungen, gelacht ... wir waren bis zu 30 Personen!


Rhein herzt elbe Jenny & Rebekka

Happy home blog Kathrin

Wie verbringt ihr den Advent am liebsten? Jenny: Für mich kann es im Advent gar nicht weihnachtlich genug sein. Und dazu gehört für mich ein herrlich weihnachtlich und gemütlich geschmücktes Zuhause, selbstgebackene Weihnachtskekse und schöne Abende auf einem der vielen der Kölner Weihnachtsmärke. Rebekka: Mir geht es ähnlich wie Jenny. Ich freue mich auf die Adventszeit, auf die gemeinsamen Glühweinabende auf den Weihnachtsmärkten, das erste Anschneiden eines Christstollen oder auch nach Möglichkeit Schlittschuhfahren auf einer Eisbahn.

Wie verbringst du den Advent am liebsten? Am liebsten eingekuschelt zu Hause. Gemütliche Zeit mit meiner Familie bei Kakao, Waffeln und Kerzenschein. Vielleicht lesen wir zusammen oder hören ein Hörspiel. Das genießen wir besonders und versuchen das auch unter der Woche hinzubekommen (dann allerdings meist mit gekauften Plätzchen). In den letzten Jahren habe ich immer eine Adventskalendergeschichte gekauft, so dass wir jeden Tag wenigsten ein Viertelstündchen gemeinsam gelesen und eine besinnliche Zeit gehabt haben.

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Unser größter Wunsch ist, dass unsere ganze Familie gemeinsam ein schönes und entspanntes Weihnachtsfest verbringen wird. Seit Jahren ist es Tradition, dass wir dieses reihum in Köln, Hamburg oder Celle feiern. Und damit da auch nichts schief geht, laufen bereits die Vorbereitungen. ;-) Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Früher wurden wir am Morgen des Heiligabend immer ins Kino geschickt. So hatten unsere Eltern die Zeit das Weihnachtsfest in Ruhe vorzubereiten. Ich werde nie die Momente vergessen, wenn wir wieder nach Hause kamen. Die Wohnung roch plötzlich nach Weihnachtsbaum, das Wohnzimmer war zur Sperrzone erklärt und in der gesamten Wohnung wurde während unserer Abwesenheit die Weihnachtsdekoration nochmal deutlich aufgestockt! Da möchten wir glatt nochmal Kinder sein…

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Zeit mit der Family. Nichts tun, ausser essen, spielen, kuscheln, trödeln und einen Weihnachtsspaziergang an die Elbe zu machen. Zwischen den Feiertagen igeln wir uns gerne ein. Sylvester gibt es dann die große Sause mit Freunden. Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Tatsächlich habe ich ganz viele schöne Erinnerungen an die Weihnachtsfeste in meiner Kindheit. Die Spannung vor dem Weihnachtszimmer, das Krippenspiel in der Kirche, das -von meiner Mutter- selbstgebaute Puppenhaus, später dann der Kaufmannsladen, frische Tortellini aus der Feinkostabteilung des Edelkaufhauses (gab es nur einmal im Jahr bei uns und in den 80ern etwas ganz besonderes). Genau solche Weihnachtserinnerungen möchte ich meinen Kindern auch schenken.


Malamü Kati

zwoste Sandra

Wie verbringst du den Advent am liebsten? Ich verbringe den Advent am liebsten mit meiner Familie und ziemlich langweilig. Einfach Zuhause Kekse essend die Couch voll krümeln, kitschige Filme gucken und am Kaminfeuer sitzen. Da ich selber auf zwei Märkten stehe, um meine Unikate zu verkaufen, bleiben uns dafür leider nur zwei Wochenenden übrig. Diese Zwei genießen wir dann aber besonders.

Wie verbringst du den Advent am liebsten? Mit einer Mischung aus der weltbesten heißen Schokolade der Welt und einem Deko-DIY-Marathon mit den Liebsten. Es ist die Zeit der Einstimmung auf das Fest, riesiger Vorfreude und vorturbulentem Stress! Von Letzterem entspanne ich gern auf besonderen Weihnachts- und Lichtermärkten.

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Mein größter Wunsch ist, dass meine Familie gesund bleibt und wir uns bewusst machen, dass es uns hier sehr gut geht. Weltfrieden ist etwas übertrieben, aber ich wünsche mir mehr Tolerant untereinander - egal in welchem Bereich. Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Meine schönste Erinerung an Weihnachten? Meine Mutter hat uns und meinen Vater zu meiner Oma geschickt. Total ahnungslos haben wir dann dort ein paar Kekse gegessen, bis meine Mutter anrief, um zu sagen, dass sie fertig ist. Wenn wir dann Zuhause ankamen, hatten wir gerade ganz knapp das Christkindchen verpasst. Es war sogar noch das Fenster auf! Als Kind war das immer total ärgerlich, aber zugleich ist es meine schönste Erinngerung an Weihnachten. Übrigens, machen wir das mit unseren Jungs jetzt auch so!

Was ist dein größter Wunsch zu Weihnachten? Ich bin bescheiden und wünsche mir nur eines: Genuss pur! Dass dazu gute Gespräche durchbrochen von schallendem Gelächter zählen, zugleich andächtige Stille und Zeit, leckerste Leckereien samt bewegenden Spaziergängen, Glimmen, Glühen und Lichter, Schnee… meine Liebsten… ist rein zufällig.Geschenke brächte ich nicht – beschenke aber viel zu gern! Erzähle uns deine schönste Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest. Es ist eher die Erinnerung an ein Gefühl aus der Kindheit. Diese naive Vorfreude, das nervöse und angespannte Warten, sehnsüchteln nach Schokolade, das innerliche Platzen vor Neugier, die Überraschungen und ungeduldiges auf der Stelle tapsen, welches in blinde Papierschlachten gipfelt. Ein Betteln um Schnee und den unerschütterlichen Glauben an den Weihnachtsmann. Eine große Familie. Diese Unbeschwertheit und die reine, unbefangene Freude ist eigentlich die schönste Erinnerung an Weihnachten.


Lass Krachen Knallbonbons aller Art findest du bei partyerie.de!


Adventskalender

s b m o c y e n o H t mi

craftyneighboursclub.com


Dieses Jahr haben wir uns total in Wabenpapier verliebt. Die süßen PomPoms sind nicht nur hübsch für den Geburtstag oder die Hochzeit, sie lassen sich auch prima für die Advents- und Weihnachtsdekoration nutzen. Dafür haben wir uns fertiges Wabenpapier geschnappt und daraus eine Deko für unseren Adventskalender gebastelt.

Material Wabenpapier doppelseitiges Klebeband farbig passende Pappe ein schönes Band zum Aufhängen Schere


Schneidet aus dem Wabenpapier ca. 8 cm große Kreise und aus farbig passender Pappe 7,5 cm große Kreise (1). Achtet darauf, dass die Linien des Wabenpapiers horizontal vor euch liegen, dann schneidet den Kreis genau in der Mitte durch (2). Die Pappkreise werden ebenfalls mittig plus einer Aussparung durchgeschnitten.

Klebt jeweils eine Papphälfte mit dem Klebeband auf eine Seite der Schablone. Auf die Oberfläche der Pappe ebenfalls Klebeband geben und die andere Wabenhälfte daraufkleben. Umdrehen und auch hier die Pappschablone aufbringen. Nun fächert ihr vorsichtig das Wabenpapier auseinander, bis es locker ist. Wer mag, kann nun ein schönes Band mittig einlegen. Jetzt auf die letzte Hälfte Klebeband aufbringen und vorsichtig verbinden. Fertig sind die Honeycombs!


Den Adventskranz schmücken wir noch mit herrlich duftendem Tannengrün und hängen 24 kleine nummerierte Tütchen daran. Zusammen mit den Honeycombs ist das eine wunderbare Dekoration. Die weihnachtlichen Wabenbälle lassen sich auch prima mit Kindern basteln. Herzliche Grüße und ein gutes Gelingen wünschen, Jule und Evi vom craftyneighboursclub


kreativfieber.de


So ein simpler Teig und so ein toller Hingucker auf dem Plätzchenteller in der Adventszeit:

Die Weihnachtsmützen Kekse Inspiriert vom Schwarzweißgebäck haben wir ein bisschen mit Farben und Formen experimentiert und dabei rausgekommen sind diese tollen Weihnachtskekse. Dieses Rezept ergibt ca. 40 Stück, je nach dem, wie dick ihr die Scheiben schneidet. Für den Grundteig 500 Gramm Mehl 250 Gramm Butter 150 Gramm Zucker 2 kleine Eier Außerdem zum Einfärben Rote Lebensmittelfarbe Ca. 4 Esslöffel Backkakao Die Weihnachtsmützen Kekse sind viel einfacher gemacht als sie aussehen – sie bestehen nämlich aus einem ganz einfachen Mürbeteig! Der rote Teil der Mütze wird mit roter Lebensmittelfarbe gefärbt, der dunkle Teil mit Kakao. Die hellen Teile sind der pure Teig. Kann es losgehen? Dann mal ran an die Rührschüssel!


Mehl, Zucker, Ei und die Kalte Butter in Stücken kurz mit dem Knethaken eines Mixers verrühren, dann mit den Händen einen geschmeidigen Teig kneten. Dieser muss nun geteilt werden. 1/8 des Teiges wegnehmen, in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

Teilt diesen in 2 gleich lange Stränge. Aus diesen formt ihr nun ein Dreieck. Das geht am besten, wenn ihr mit einem Schneidebrett eine nach der anderen Seite plattdrückt bis die Form gefällt. Nun die Dreiecksstränge in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten ins Tiefkühlfach legen.

1/5 des Teiges mit viel roter Lebensmittelfarbe einfärben. Den Rest mit Backkakao einfärben, ein Teelöffel eiskaltes Wasser kann da helfen. Außerdem kann man diesen Teig noch mit Lebkuchengewürz oder Zimt verfeinern.

Aus dem hellen Teig formt ihr einen langen dünnen Strang (für den Bommel auf der Mütze) und einen etwas dickeren Strang. Presst den dickeren Strang platt und schafft so den unteren weißen Rand der Mütze. Holt die Dreiecke aus dem Tiefkühlfach legt sie auf den unteren Teil und drückt den Bommel sachte oben an. Wickelt alles vorsichtig wieder ein und stellt es wieder kalt.

Formt aus dem roten Teig einen langen runden Strang (ca. mit dem Durchmesser eines 2 Euro Stücks).


Zum Schluss müsst ihr nur noch den braunen Teig runterherum verteilen. dafür muss die Mütze schon gut durchgefroren sein, damit sie nicht die Form verliert. Formt aus dem braunen Teig mehrere lange Stränge und presst diese um die Mütze herum. Dann kann man den restlichen Teig um die rolle hüllen. Nun die Teigwurst auf der Arbeitsfläche rollen bis sie schön rund ist und wieder ca. eine Stunde ins Tiefkühlfach legen, damit sich alle schichten anpassen.

Den Ofen auf 180 Grad aufheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Schneide dann dünne Scheiben (ca. 4 mm) von der Rolle und legt sie auf das Blech. Die Weihnachtsmützen Kekse müssen für ca. 10 bis 15 Minuten in den Ofen - je nachdem wie dick ihr sie geschnitten habt! Lasst es euch schmecken, Jutta und Maike von kreativfieber


partystories.de

Last-Minute Geschenk: Gepimpter Kakao to-go. Verschenke gemütliche Momente für die kalten Tage! Schokolade fragt nicht, Schokolade versteht. Und genau darum kann Kakao ja nur der ideale Muntermacher, Aufwärmer, Gemütlichkeitsschaffer und Leckerschmecker sein! An kalten und useligen Tagen gibt’s doch außerdem nichts Schöneres, als bei Kerzenschein gemütlich auf der Couch zu sitzen, ein schönes Magazin oder Buch zu lesen und dabei was Warmes (natürlich Kakao) zu trinken, oder? Wie wäre es dieses Jahr also mit der Idee, ein Stück Gemütlichkeit zum Verschenken? Kakao im Glas geschichtet mit Pfiff mit einer passenden Tasse dazu und wahlweise noch einer Kerze als Extra.


Die Geschenkidee für gepimpten Kakao ist wirklich super schnell gemacht. Perfekt als Kleinigkeit für den Advent, an Nikolaus oder als Mitbringsel zur Weihnachtsparty. Du brauchst Verschließbare Gläser Glas mit Schraubdeckel, Reagenzgläser mit Flachboden oder Weckgläser Zum Befüllen Kakao + Toppings kleine Marshmallows Brösel von Zuckerstangen Schokodrops Karameldrops einen Trichter Schöne Tasse oder Becher Geschenkbänder, Anhänger etc. zum dekorieren

Und so einfach wird verpackt! Befülle dein Glas zu 3⁄4 mit Kakao. Bei Reagenzgläsern hilft ein Trichter. Gebe 2-3 Toppings nach Wahl hinzu und verschließe das Glas. Schmücke dein Geschenk mit Bändern, Maskingtape oder Geschenkanhänger Optional passen diese Gimmicks passende Liköre, Sirup mit Geschmack, Kerzen oder Teelichter Kekse, Schokolade oder Pralinen eine extra Portion Marshmallows Übrigens: Marshmallows im warmen Kakao schmecken echt besonders gut. Sie lösen sich leicht auf und schmelzen beim Trinken auf der Zunge dahin. Einfach yummy!


Ich wünsche Dir viel Spaß beim nachmachen, ausprobieren, verschenken und schmecken lassen! Und wenn der Weihnachtstress dich mal überrumpeln sollte:

Auf ein frohes und gemütliches Fest, schöne Momente, tolle Gespräche, leckeres Essen und darauf, auch einfach mal auf DICH anzustoßen! CHEERS! Steffie von partystories


rheinherztelbe.de


Holzfotorahmen Weihnachten ist die Zeit des Schenkens. Heutzutage rücken leider Geschenke mit persönlichem Bezug immer weiter in den Hintergrund. Der finanzielle Wert eines Geschenkes scheint wichtiger zu sein als die Bedeutung, die dahinter steht. Daher haben wir für Euch heute eine tolle Weihnachts-DIY-Idee, die schnell gemacht ist und den Eltern, der Oma oder auch der besten Freundin mit Sicherheit Freude bereiten wird. Denn wir finden es gibt nichts Schöneres als an schöne Momente erinnert zu werden. Persönlich sind wir Fans von Polaroid-Bildern. Wer wollte früher nicht auch immer eine Polaroid-Kamera haben? Wir erinnern uns noch zu gut daran, wie man gespannt das Bild in der Luft gewedelt hat, bevor das Endergebnis sichtbar wurde. Irgendwann lösten jedoch die Digitalkameras die Polaroids ab. Unsere Liebe zum Polaroid aber ist geblieben. Und deswegen bringen wir unsere Fotos einfach in das richtige Format. Und so ist jede Erinnerung eingerahmt in unsere Lieblingsfarben! Dazu braucht Ihr: 1 Sperrholzplatte 1 Laubsäge 1 Foto im gewünschten Format Etwas Lieblingsfarbe Die detaillierte Anleitung findet ihr auf www.rheinherztelbe.de Wir wünschen euch eine wunderschöne Advents-und Weihnachtszeit, Jenny & Rebekka von RheinherztElbe


Normalerweise gibt es hier ja wirklich wenig Dosenfutter. Aber besondere Ereignisse erfordern besondere Maßnahmen! Und so horte ich die wenigen Büchsen, die hier im Laufe des Jahres anfallen, sorgsam für kreative Dekozwecke. Das Schönste: Wenn man die weihnachtlichen Grunddosen erst einmal erstellt hat, kann man sie immer wieder nach Lust und Laune neu dekorieren.

Material Konservendosen einen Permanent marker eine Ahle (oder Hammer und Nagel) weiße Sprühfarbe eine dicke Nadel rote Kordel Dekomaterial nach Wunsch

So wird es gemachT Zur Stabilisierung der Dosen werden sie zuerst mit Wasser befüllt und ins Gefrierfach gestellt, bis das Wasser gefroren ist. Dann wird mit dem Marker das gewünschte Motiv vorgezeichnet und mit der Ahle oder mit Hammer und Nagel in das Dosenblech gestanzt. Nun wird das Eis wieder entfernt, die Dose gründlich abgetrocknet und mit der weißen Farbe angesprüht. Nach dem Trocknen wird das Lochmotiv mit der Kordel „nachgestickt“. Zum Schluss werden die Dosen mit Füllmaterial (z.B. Sand oder Steckmasse) befüllt und nach Herzenslust dekoriert. Viel Spaß beim Nachmachen, eine wunderbare Vorweihnachtszeit und liebste Büchsengrüße Renaade von titatoni


Titatoni.blogspot.de


DIE ZUTATEN Plätzchen:

230 g Butter zimmerwarm 175 g Puderzucker 1 Ei 1 Prise Salz 415 g Mehl gesiebt

Ganache:

150 g Kuvertüre 200 ml Schlagsahne 1 TL Lebkuchengewürz


Für die Plätzchen Ei, Butter und Puderzucker cremig aufschlagen. Mehl, Gewürze und Salz hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig auf bemehlter Fläche mit einem glatten Nudelholz auf 3-5 mm Dicke ausrollen. Dann mit dem gemusterten Nudelholz mit Schmackes über den Teig rollen, so daß das Muster gut zu sehen ist. Mit einem runden Austecher einzelne Plätzchen ausstechen und auf ein Blech legen. Dann die Plätzchen ca. 10-15 Minuten im Kühlschrank oder im Tiefkühlfach kalt stellen. So hält das geprägte Muster beim backen viel besser.

Bei 200 Grad Ober-Unterhitze ca. 1012 Minuten backen. Wenn die Ränder anfangen braun zu werden, direkt herausnehmen und abkühlen lassen. Für die Ganache Sahne erhitzen bis sie FAST kocht. Kuvertüre und Lebkuchengewürz hinzufügen und rühren bis eine glatte Creme entsteht. Ein paar Minuten stehen lassen und immer mal wieder rühren.Die Ganache nun in einen Spritzbeutel füllen und mindestens 1 Stunde kalt stellen. Wenn die Plätzchen abgekühlt sind und die Ganache schön kalt ist, einfach einen dicken, großzügigen Kleks Ganache auf die Innenseite eines Plätzchens streichen und einen zweiten Keks draufsetzen. happy plätzcheneating lou von happyserendipity


happyserendipity.com


doitbutdoitnow.blogspot.de


DIY Kerzenhalter Für die meisten ist Weihnachten eines der schönsten Feste im Jahr. Für die meisten ist es aber auch eines der stressigsten. Deshalb habe ich mir dafür ein besonders einfaches DIY überlegt. Ohne viel Aufwand eignet es sich perfekt als kleine Bastelei zwischendurch, als kleines (Advents)Geschenk oder auch einfach um die festliche Tafel zu schmücken.

Was ihr dafür braucht: Heißklebepistole oder Alleskleber Unterteller Kerze Schraube Lederrest Schere Und so geht ihr vor: 1. Heißklebepistole aufheizen 2. Lederrest auf die gewünschte Grüße zuschneiden – hier 7 x 2,5 cm. 3. Schraube in der Mitte des Tellers festkleben (mit Heiß- oder alleskleber) und das Lederstück am Rand des Tellers befestigen Tipp: Die Schraube schon vorher einmal in die Kerze bohren dann geht das Anbringen zum Schluss etwas leichter. Aufwand: 5 Minuten. Ergebnis: Unbezahlbar

Ich finde den minimalistischen Kerzenhalter ganz wunderbar und wenn man dafür auch noch ausrangierte Unterteller und Lederreste benutzt, ist es gleich noch ein schönes Upcycling Projekt. Fröhliches Nachmachen! Eure Claudi von doitbutdoitnow


MATERIAL: >> Stoff (pro Serviette min. 35x35 cm) >> Stoffschere oder Rollschneider >> Nähmaschine oder Overlock >> Alternativ: Fertige Servietten zum Upcyclen >> Schablonen (z.B. Aufkleber oder eigene Motive) >> Stoff-Sprühfarbe (hier mit Glimmereffekt)

Stoff &

Sternenstaub WEIHNACHTLICHE DIY-SERVIETTEN

Kerzen, Tee, Lebkuchen... ab September freue ich mich auf den Advent und viele Nachmittage mit Freunden an unserem kleinen Küchentisch. Und auch ein schön gedeckter Kaffeetisch für mich zum Advent wie das Christkind zu Weihnachten. Ich mag es zwar lieber reduziert und zurückhaltend dekoriert, aber ein bisschen Weihachten darf auch bei uns gerne einziehen – in diesem Jahr unter anderem in Form von Weihnachtsservietten mit einer Prise Sternenstaub. Ein Recylingprojekt deluxe, das nicht nur Adventskränzchen verschönert, sondern auch gut am Weihnachtsabend zum Einsatz kommen kann. Oder vielleicht als Geschenk für Mamas, Omas oder Freundinnen?


Auch wenn ich finde, dass es viele schöne Papierservietten gibt, decke ich den Tisch zu besonderen Anlässen auch gerne mit Stoffservietten. Und das tolle ist: hier können auch Stoffreste noch einem elenden Dasein auf der Resterampe entgehen. Alles, was sich als Serviettenstoff eignet, kann recycelt werden. Mit Hilfe von Rollschneider und Lineal oder einer Schere zuerst Quadrate zuschneiden. Versäubert mit einem Rollsaum (geht natürlich auch mit einem klassischen umgeschlagenen Saum) werden aus Stoffresten mit wenigen Handgriffen schöne Servietten.

fairylikes.de


Wer nun denkt „Oh Gott, ich nähe mir doch keine Servietten“, der kann natürlich auch an diesem Punkt einsteigen und einfach bereits fertig genähte Servietten veredeln. Ich sag nur >>Ein bisschen Gold und Silber, ein bisschen Glitzer Glitzer...<<. Denn die Sprühtextilfarbe samt Glimmereffekt für den Sternenstaublook lohnt sich nicht nur für weihnachtliche Kreativ-und Upcyclingprojekte. Die Umsetzung ist auch kinderleicht: einfach ein Motiv auf den Stoff legen oder besser kleben und mit dem Spray eine Sternenstaubwolke um das Motiv sprühen. Am besten funktioniert es mit dickeren Aufklebern oder Schablonen, die gut kleben und nicht durchweichen. Diese gleich nach dem Aufsprühen mit einem Papiertuch oder Wattepad abtupfen und dann das Motiv lösen. Das Abtupfen ist wichtig, damit beim

Lösen keine überschüssige Farbe von der Schablone zurück auf den Stoff tropft. Anschließend ist nur noch Geduld angesagt – den Stoff gut trocknen lassen und dann die Farbe mit dem Bügeleisen oder im Backofen fixieren. Hach, ich freue mich schon auf den ersten Einsatz der Servietten und habe auch schon neue Ideen für den Sommer –Flamingos, Melonen oder Zitrusfrüchte in Neon sind bestimmt auch in 2017 noch aktuell, oder? Jetzt wünsche ich Euch aber erst einmal schöne Weihnachtstage...

Liebe Grüße Fee von fairy likes


Partyerie BIRGIT VON Partyerie feiert dieses jahr in silber und zeigt euch ihre favoriten für die Festsaison

AS M T IS AND R H C BER SIL RKLINGOL SPA PLY CO SIM SEXY AND

xpress your xmas feelings

Who is sitting next to me???

Table in style

Glam up your presents Decorate like stars

SHOP YOUR FAVOURITES & Make YOUR CHRISTMAS xtra SPECIAL I www.partyerie.de


let‘s have a drink

AS M T IS CHRLD ANDG GO RKLIN LY SPAESISTIBUS IRR MORO GLA

queen of the eve

surprise yourself

Decorate like stars

Who is sitting here?

Glam up your presents

SHOP YOUR FAVOURITES & Make YOUR CHRISTMAS SPECIAL. Z.B. Papierrosetten-Dekoset Fancy I Mini-Partykrone gold I Tischkartenhalter Weihnachtskugel Gold I PAPPTELLER STERNE GOLD I Masking Tape Goldfolie I und viele weitere aufregend schöne Glam-Accessoires im shop. www.partyerie.de


Weihnachten – das Fest der Lichter und liebevoller Lippenbekenntnisse. Wie gemacht für ein kuss- und glückbringendes DIY-Projekt. Die Mistel, eine zauberhafte Pflanze. Ein Jeder schätzt ihre beziehungsfördernde Wirkung. Mistelzweige, unter dem sich längerfristig Liebende während der Festtage küssen, dienen mir daher als Grundidee. Doch bevor sich jemand der gedanklichen Fummelei hingibt, ersuche ich um Züchtigung und einer Überleitung zum Furnier. Also Hände auf den Tisch. Friemeln statt fummeln. MATERIAL • Furnier • Schablone • Bleistift • Schere • Draht • Holzleim (Express) • Kneifzange • Holzperlen (10mm) ANLEITUNG • Papiervorlage vom Überflüssigen befreien. • Muster auf das Hölzerne übertragen. • Mit einer scharfen Schere und Fingerspitzengefühl die Blätter ausschneiden. • Individualität statt Uniformität. Abgeplatzte Ecken einfach kaschieren. • Den Draht zu einem Kreis zwingen. Wenn gewünscht auch mehrlagig. • Die Furnierblättchen mit Holzleim beträufeln und auf den Draht kleben. Den Kranz trocknend ignorieren. • Die Holzperlenverteilung vornehmen und eine jede mit Draht an den Kranz friemeln. Fertig! Strategisch zuträgliches Plätzchen suchen und die Knutschzone einrichten. Ein Frohes Fest – Schmatzer. sagt Sandra von zwo:ste

zwoste.de


Dieser Weihnachtskranz ist unverwüstlich. Er wird uns viele Jahre begleiten und zum Küssen verführen… Begrüßende Wangenküsse, beschützende Stirnküsse, Mund-zu-Mund-Schmatzer und Zungenküsse, gehauchte Handküsse und zärtliche Lippenliebkosung in der Nackenpartie…


decorize-blog.de Wenn sich am 24. Dezember die kleinen und großen Geschenke unter dem Weihnachtsbaum stapeln, haben wir uns alle viele Gedanken gemacht, über was sich unsere Lieben freuen würden, was sie sich wünschen und was wir ihnen gern schenken möchten! Und auch wenn Geschenk-Gutscheine immer irgendwie ein bisschen blöd sind, lässt sich so "ein Wochenende im Schnee" oder "ein romantisches Essen bei Kerzenlicht" oder "das Kuss-Abo für ein Jahr" eben schlecht einpacken. Dabei macht Geschenke-Verpacken doch so viel Spaß! Deshalb haben wir uns etwas einfallen lassen, wie auch die Verpackung für den Geschenk-Gutschein von Herzen kommt und mit viel Liebe selbstgemacht ist: mit einem aus einem Herz gefalteten Umschlag, der hübsch dekoriert wird! Habt eine wunderbare Adventszeit, Ihr Lieben und schmückt Euch glücklich! Eure Steffi & Moni von decorize


Druck dir die Vorlage der Herzhälfte auf A4 zweimal aus, und klebe beide Hälften mit einem Klebestreifen zusammen. Dieses Herz hat jetzt genau die richtige Größe, um einen DIN-Lang Gutschein zu beherrbergen. Lege das Herz nun als Schablone auf Geschenkpapier deiner Wahl, male es auf und schneide es aus. Lege das ausgeschnittene Herz mit der Spitze nach unten vor dich hin und den DIN-Lang-Gutschein mittig auf das Herz, so dass die beiden unteren Ecken des Gutscheines die Seiten des Herzes knapp berühren. Dann faltest du zuerst die beiden Seiten nach innen und dann die oberen Rundungen des Herzes nach unten auf den Gutschein.

Die eingefalteten Seiten klebst du nun zusammen. Als letztes wird noch die Spitze des Herzes als Briefumschlag-Klappe nach oben umgefaltet. Die Gutschein-Vorlage solltest du jetzt rausnehmen und durch den richtigen Gutschein ersetzen.

Jetzt kommt der Deko-Part - juchuh! Denn den Umschlag kannst du natürlich nach Herz und Laune verzieren. Wir haben dafür eine kleine Tassel-Girlande aus rotem Band gebastelt. Möchtest du wissen wie das geht? Schau dir das Video dazu an!

Süß sind aber auch Mini-Pompons, die einfach mit Bastelkleber auf dem Umschlag festgeklebt werden können und mit denen man tolle Formen oder Worte bilden kann. Oder schreibe einfach mit einem weißen Edding oder Tafel-Marker eine Botschaft drauf. Von diesen süßen Herz-Umschlägen haben wir gleich ein paar auf Vorrat gemacht - braucht man ja irgendwie immer und in der Weihnachtszeit auch gern für Einladungen zum Advents-Kaffee, Weihnachtskarten oder eben für den Geschenk-Gutschein an Heilig Abend!


A dventskerze man nehme Kerze Serviette Schere Löffel Teelicht Schneidet das Motiv aus der serviette aus und zieht alle Serviettenlagen auseinander bis ihr nur noch die Hauchdünne bedruckte Lage habt. Nun positioniert ihr das Motiv auf eurer Kerze und zündet das Teelicht an.

Jetzt folgt die kleine Zauberei. Einfach den großen Löffel über dem Teelicht erhitzen und anschließend vorsichtig über das Motiv auf der Kerze gleiten lassen. Der warme Löffel schmilzt das Wachs an, sodass die Serviette an der Kerze einfach festklebt. Ganz ohne ‚Kleber‘. Achtung: erhitzt den löffel nicht zu nah an der flamme. er darf nicht schwarz werden, sonst macht ihr euch das motiv schmutzig! gleitet immer wieder mit dem löffel über die kerze bis das ganze Motiv aufgetragen ist. lasst die Kerze kurz abkühlen und schon ist das zauberhaft-einfache und schnelle Weihnachtsgeschenk fertig. Macht es euch schön. Hanna von fräulein selbstgemacht


fraeuleinselbstgemacht.de


draussennurkaennchen.blogspot.de


Lesezeichen Verschenkt ihr auch so gerne Bücher, wie ich? Passend dazu zeige ich euch heute, wie ihr ganz schnell hübsche Lesezeichen bastelt. DAS BRAUCHT IHR: • verschiedene Bänder in 60 cm Länge • hübsche Perlen • Kettelstifte  • hübsche Anhänger • Verbindungsringe mit Loch • Auffädler mit Herz oder Stern • Perlenkappen, falls das Loch der Perle zu groß ist • eine Zange, um die Teile miteinander zu verbinden • eine Schere, um den Kettelstift zu kürzen das basteln geht dann schnell: Legt euch euer Lesezeichen in der richtigen Reihenfolge vor euch hin und arbeitet euch von unten nach oben durch Den Kettelstift kürzt ihr nach dem durchfädeln durch die Perle auf 1 cm Länge.

Mit Hilfe einer Zange biegt ihr das Ende vorsichtig zur Schlaufe um, die ihr dann an dem Verbindungsring befestigt. Die Bänder fädelt ihr doppelt durch die Schieber, dadurch verrutschen sie nicht, wenn ihr das Lesezeichen benutzt und man hat ein zusätzliches hübsches Element im Band. Und am Ende macht ihr einfach einen Knoten (evtl. das Band vorher mit dem Feuerzeug vorsichtig abflammen, damit es sich nicht auflöst). Jetzt müsst ihr nur noch das passende Buch raussuchen und schon könnt ihr jemandem eine große Freude machen. Viel Spaß beim Nachbasteln wünscht Caro von Draußen nur Kännchen


happyhomeblog.de


Weihnachtliche Türkränze Schön ist, wenn die Weihnachtsdeko schon an der Tür anfängt. Deshalb hängen Weihnachten immer Türkränze an unserer Wohnungstür. Wenn man nach Hause kommt, stimmt einen das schon gleich auf das kuschelig-warme Zuhause ein. Und auch Gäste fühlen sich doch gleich nochmal so willkommen. Man braucht einen oder 2 Styroporkränze weissen Filz, in breite Streifen geschnitten goldfarbene Reißzwecken eine Heissklebepistole ein schönes Band zum Aufhängen Und das Ganze ist in nullkommanix fertig. Filzstreifen um die Kränze wickeln und mit der Heissklebepistole fixieren. Dann mit den Reißzwecken MERRY X-MAS stecken. Wenn man einen dicken Filz benutzt, muss man die Heftzwecken evtl. noch mit etwas Klebstoff fixieren. Schönes Schleifenband dran und aufhängen. gut funktionieren Power-Klebehaken von Tesa, die man ganz einfach und ohne Rückstand wieder entfernen kann. Man kann natürlich auch andere Sätze mit den Zwecken schreiben. wie wärs mit WELCOME SANTA oder SANTA STOP HERE? Je länger der Satz, desto mehr Reißzwecken benötigt man logischerweise. Für die hier gezeigte version hat ein Päckchen gereicht. MERRY X-MAS wünscht Kathrin von happyhomeblog


hauptstadtpuppi. blogspot.de


Lebkuchen mal anders

Weihnachtszeit heißt Schlemmerzeit ...und unendlich viele Einladungen bei Freunden, Bekannten, Kollegen, Geschäftspartnern und Verwandten!

Mir ging es dann immer so, dass ich jedem gerne etwas Schönes mitbringen wollte, aber oft nix Passendes im Haus hatte, alle Reserven an kleinen Goodies aufgebraucht waren, ich keine Zeit hatte Etwas zu besorgen oder mein Konto schon vollkommen erschöpft war vom Weinachtsgeschenkedauermegamarathoneinkauf! Daher versuche ich jetzt immer ab September einen kleinen Vorrat an Geschenken aus meiner Küche anzulegen. Das hat drei Vorteile: 1. ich habe immer etwas Schönes parat, 2. es kostet garantiert weniger als eine gekaufte Kleinigkeit, macht aber viel mehr Freude und 3. falls ich nicht alles verschenke, kann ich mich selber durch die Feiertage schlemmen ...klingt das nicht großartig!? Und damit auch Du jetzt entspannter durch die Adventszeit kommst und immer eine Kleinigkeit parat hast, habe ich Dir heute eine schnelle, leckere, weihnachtliche Schlemmerei zum Verschenken mitgebracht! Nämlich ein Chutney aus Tomaten mit einem Hauch von Lebkuchen oder auch Honigkuchen genannt ... klingt komisch? Ist aber unglaublich lecker und macht regelrecht süchtig! Das Chutney passt super zu Kartoffeln, aufs Brot, besonders gut zu Geflügel & Lamm und aber ich esse es am liebsten zu Nudeln als Pesto-Ersatz! Was du brauchst, kannst du an der Tafel ablesen, wie‘s geht sag ich dir jetzt:

Lauch waschen und mit dem Knobi klein schneiden. Butter in einem Topf zerlassen, den Zucker darin karamellisieren, Lauch und Zwiebel darin schwenken. Jetzt die Dosentomaten dazu und das Ganze 15 Minuten köcheln lassen, die Tomaten in der Zeit putzen und in grobe Stücke schneiden. Nach 15 Minuten köcheln die Tomaten dazugeben, das Chutney mit Salz, Pfeffer, Balsamico und Lebkuchengewürz abschmecken, nochmal 2 Minuten einkochen, in die Gläser abfüllen, Deckel fest schließen und ... fertig! Das ging doch fix, oder!? Die Mengenangaben reichen für ungefähr 4-5 Gläser/Portionen. Nach dem Abkühlen muss die Leckerei in den Kühlschrank. Ich wünsche Dir beim Verschenken & Schlemmen viel Spaß und eine besinnliche, ruhige, kuschlige Adventszeit ohne Stress! Deine Ines von hauptstadtpuppi


DIY Weihnachtsskarten Es wäre doch schön mal wieder analoge Post zu verschicken, oder? Dann gibt’s im Briefkasten nicht nur lästige Werbung oder doofe Rechnungen. Also, ran ans Werkeln und du hast ruck-zuck tolle, individuelle Karten gebastelt.


Du brauchst: Blankokarten Stempelplatten Linolschneidewerkzeug Stempelkissen Evtl. Streuglitzer nach Geschmack Bleistift Druckvorlage

So einfach geht’s Du zeichnest das erste Haus auf der Druckvorlage mit Bleistift nach und legst das dann mit der nachgezeichneten Seite auf eine Stempelplatte. Jetzt reibst du mit festem Druck über das Papier. Somit überträgt sich der Umriss auf die Stempelplatte. Mit einem schmalen Linolwerkzeug fährst du jetzt einmal um die Silhouette herum. Aber sei bitte schön vorsichtig und mach erstmal eine schmale Linie. Wenn der Umriss eindeutig zu erkennen ist, kannst

du ein größeres Werkzeug nehmen und die überflüssige Stempelplatte damit wegnehmen. Zum Überprüfen, ob der Stempel auch sauber druckt, mach am besten einen kurzen Probedruck auf Papier. Wenn alles sauber rausgearbeitet ist, nimmst du dir deine Karten und stempelst munter drauf los – einfach so, wie es dir gefällt. Du stehst auf Glitzer wie ich? Dann streu einfach in die feuchte Stempelfarbe etwas glitzer drauf - Fertig! Kati von Malamü


frĂśhliche Weihnachten! wir wĂźnschen euch eine tolle adventszeit und ganz viel freude beim basteln, kochen, Dekorieren, shoppen und backen. macht es euch wunderbar!

Layout / Satz / Reinzeichnung lou & Fee Projektmanagement Jule Illustration Lisa Glanz

Sparkling Christmas Blogger Ebook  

15 Blogger und eine Shoppingexpertin haben sich zusammen getan, euch die Vorweihnachtszeit ein bisschen zu verschönern und eine Bloggerparad...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you