Hallo Golling Ausgabe März 2021

Page 1

HALLOGolling AUSGABE: März 2021

Die SPÖ Golling wünscht euch allen

Frohe Ostern!


2 Golling

Liebe Gollingerinnen! Liebe Gollinger! Das Jahr 2020 war geprägt von der Corona-Pandemie und ihren weitreichenden Folgen. Auch 2021 lässt uns diese einfach nicht los. Für uns alle bedeutet das, dass wir unser soziales Leben nicht so führen können, wie wir es gewohnt sind und wollen. Viele Familien haben mit finanziellen Einbußen zu kämpfen, durch Kurzarbeit oder gar den Verlust der Arbeit. Insbesondere unsere Kinder leiden unter der Situation mit den Einschränkungen in den Schulen, in der Kinderbetreuung, im Sport und im Vereinsleben. Selbst das Treffen mit Freunden ist nicht mehr selbstverständlich. Es ist erfreulich, dass zumindest der Schulund Kindergartenbetrieb wieder aufgenommen wurde. Denn für Kinder ist die Bildung für ihre Zukunft einfach unerlässlich. Dass Gemeinschaft nicht in gewohnter Weise gelebt werden kann, betrifft neben den Jüngsten auch die Älteren unserer Gesellschaft. Danke an das gesamte Team des Kindergartens, der Volksschule und des Seniorenwohnheimes. Momentan müssen hier nicht

nur fachliche Konzepte umgesetzt werden, sondern es ist wohl mehr als sonst auch Einfühlungsvermögen gefragt. Natürlich sind wir alle von der Pandemie betroffen. Die Schließung der Gastronomie und die Absage zahlreicher Veranstaltungen wirken sich stark auf das Gemeinschaftsleben in unserem Ort aus. Zudem sind die Tourismusbetriebe geschlossen. Bitte lasst uns auch hier zusammenhalten und nutzt die Abhol- und Lieferangebote unsere Gastronomie und unterstützt mit eurem Einkauf die Gollinger Geschäfte. Unser Ort verfügt normalerweise auch über ein reges Vereinsleben. Ein regelmäßiger Trainingsbetrieb, geselliges Beisammensein, sportlicher Wettkampf - all dies wird leider noch warten müssen. Momentan können wir nur abwarten, wie sich die Lage entwickelt. Wir hoffen, dass die nächsten Monate wieder eine schrittweise Öffnung bringen können. Für die Gemeinde Golling sind dies fordernde Zeiten, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Unser

Die Baumaßnahmen für die Linienverbesserung Golling mit Errichtung der beiden neuen Unterführungen sind im vollen Gang. Aqua Salza ist seit Monaten geschlossen und die Abgänge unserer Welness- und Badeanalge stellen nur eine der finanziellen Herausforderungen der Gemeinde dar. Das Projekt „Unterführung Wasserfallstraße“ ist voll im Gang und muss mitfinanziert werden. Bei wichtigen Projekten wie beim Neubau des Kindergartens oder der Erweiterung der Sportanlage um einen zusätzlichen Fußballplatz braucht es finanzielle Weitsicht und eine gute und nachhaltige Planung.

Wir unterstützen diese Projekte im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen. Denn auf die Infrastruktur für die Kinder- und Jugendarbeit – auch im Sport – darf nicht vergessen werden. 2021 wird uns allen sicherlich noch Einiges abverlangen. Auch ich wünsche mir, dass wir bald wieder mehr Normalität leben können. Bis dahin bitte ich euch: halten wir zusammen. GR Thomas Bader Fraktionsvorsitzender

Die Finanzen der Gemeinde Golling sind in Schieflage Das Golling nicht zu den finanzstärksten Gemeinden zählt, ist wohl allen bekannt. So habe ich vor mehreren Jahren in unserer Ortszeitung die Frage gestellt, ob die Gemeindefinanzen nur verkühlt oder schon krank sind. Der Jahresvoranschlag für

das Jahr 2021 hat dies leider wieder deutlich vor Augen geführt. Für das laufende Jahr ist ein Abgang von über 700.000 Euro budgetiert, der nur durch den Einsatz sämtlicher vorhandener Rücklagen ausgeglichen werden kann.

IMPRESSUM

Medieninhaber & Verleger: SPÖ Salzburg, Wartelsteinstr. 1, 5020 Salzburg salzburg.spoe.at | hallo-salzburg.at Hersteller: Aumayer druck+verlag Ges.m.b.H. & Co KG (5222)

Die Gründe für dieses Defizit liegen zunächst in dem aus dem Wirtschaftseinbruch infolge der Corona-Pandemie resultierenden Einnahmeverlusten aus den Ertragsanteilen. Das sind jene Anteile am staatlichen Steuerkuchen, der nach dem Finanzausgleich den Gemeinden zusteht. Durch das neue Gemeindepaket des Bundes erhalten die Gemeinden zwar in diesem

Jahr Vorschüsse auf künftige Ertragsanteile. Diese sollen aber ab dem Jahr 2023 wieder gegenverrechnet werden. Die Liquidität wird gestützt, aber eine echte Hilfe schaut anders aus. Eine herausfordernde Zeit. Doch wer alleine Corona die Schuld an dieser Schieflage gibt, verkennt die tatsächliche Situation. Die Gemeinde Golling hat vielmehr auch strukturelle


Golling 3 Probleme. Die beträchtlichen Zuschüsse und Aufwendungen für das gemeindeeigene Aqua Salza haben etwa das Budget auch vor Corana bereits erheblich belastet. Die Personalkosten belaufen sich im Jahr 2021 bereits auf über 40 Prozent des Gesamtbudgets. Der Schuldenstand der Gemeinde beträgt mit 1. Jänner 2021 über 9 Millionen Euro und die 10-Millionen-Grenze wird wohl bald überschritten. Diese Summe entspricht in etwa dem jährlichen Gesamtbudget. Die Rückzahlungen schränken den finanziellen Spielraum weiter ein. Zudem steht die Finanzierung des Projekts Bahnunterführung Wasserfallstraße an. Der Neubau des Kindergartens und die Erweiterung des Fußball­ areals sollten zumindest mittelfristig bewerkstelligt werden. Die Verkehrsbelastung der Bevölkerung muss reduziert werden. Um nur die wichtigsten Herausforderungen zu nennen. Das ist alles mit Ausgaben verbunden. Aber was ist nun zu tun? Strukturelle Probleme haben es leider an sich, dass sie nicht über Nacht gelöst werden können. Und wer vorgibt, Patentrezepte hierfür in der Schublade zu haben, ist nicht ehrlich. Das Hoffen auf ein Wunder oder auf Hilfe vom Bund wird allerdings auch enttäuscht werden. Daher muss jetzt die Gemeinde Golling Schritte in die richtige Richtung setzen. Hinsichtlich des Aqua Salza werden bereits mit dem Land Salzburg und den Umlandgemeinden Gespräche geführt. Ohne eine Unterstützung – vor allem des Landes – kann die Gemeinde Golling den Betrieb der Bade- und Wellnessanlage in naher Zukunft nur mehr schwer stemmen. Zudem sind alle Bereiche der

Gemeindeausgaben und der Gemeindeverwaltung auf ihre Effizienz, Treffsicherheit und Sinnhaftigkeit zu überprüfen und zu hinterfragen. In Teilbereichen der Verwaltung oder bei der Ausschreibung und Auftragsvergabe muss die Zusammenarbeit mit den

Nachbargemeinden intensiviert werden. Künftig sind multikommunale Projekte etwa im Bereich der Recyclinghöfe gefragt. Es wird neue und innovative Ansätze brauchen, damit sich die Situation der Gemeindefinanzen auf Dauer verbessert.

Wir sind bereit uns dabei einzubringen und gemeinsam im Interesse von Golling und seiner Bevölkerung an Lösungen zu arbeiten.

GV Martin Dietrich Obmann Spö Golling

Nicht nur für die Gemeinde Golling stellt die gegenwärtige Situation eine immense Herausforderung dar. Die Gastronomie, der Handel und der Tourismus leiden besonders unter den Einschränkungen und Umsatzausfällen. Deshalb unser Appell: Wer regionale Betriebe unterstützt, sichert Arbeitsplätze vor Ort. Zahlreiche Gastronomiebetriebe bieten ein Abhol- und teilweise ein Lieferservice an, die Gollinger Geschäfte ein breites Angebot für ihre Kunden. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass das Gemeindeleben, so wie wir es kennen und schätzen, erhalten bleibt.


4 Golling

Aus dem Bau-, Raumplanungs- und Verkehrsausschuss Als Mitglied des Bauausschusses möchte ich auf diesem Weg unseres Erachtens wichtige Punkte aufzeigen und auf diese kurz eingehen. Bebauungspläne: Der Großteil des Gollinger Baulandes weist bisher keine Festlegung durch Bebauungspläne auf. Es wäre wünschenswert, diese flächendeckend im Gemeindebereich unter Einbindung der Bevölkerung zu erstellen. Hier könnten Flächen zur Nachverdichtung vorgesehen und öffentliche Verkehrsflächen wie Gehsteige, Radwege oder Straßenverbreiterungen ausgewiesen werden. Diese Vorgehensweise würde auch einem Bauwerber im Vorhinein helfen, die bauliche Ausnutzbarkeit, sowie einer eventuellen Abtretung für Verkehrsflächen beurteilen zu können und so in der Planung von Beginn an zu berücksichtigen. Zurzeit werden diese Punkte erst bei der Bauplatzerklärung „ausverhandelt“. Dieser Zeitpunkt ist aus unserer Sicht einfach zu spät. Mit Bebauungsplänen würde eine Gleichstellung aller Nachbarn gewährleistet. Zudem ermöglicht die sinnvolle und vorausschauende Nutzung von Bauland auch eine in die Zukunft gerichtete Verkehrs­planung. Baulandsicherungsmodell: Das Baulandsicherungsmodell Bernhofer wurde seitens der SPÖ Fraktion, allen voran von unserem Obmann GV Martin Dietrich, initiiert und von allen Fraktionen gemeinsam zum

Abschluss gebracht. Nach Beratungen im Sozialausschuss wurden Vergaberichtlinien in Form eines Punktesystems erarbeitet und in der Gemeindevertretung beschlossen. Ein herzlicher Dank für die Ausarbeitung gebührt GV Mag. Maximilian Mitterhuemer. Die Nachfrage nach den vier Bauparzellen war enorm groß. Das Baulandsicherungsmodell wurde gemeinsam mit der Land-Invest abgewickelt. Die Parzellen sind mittlerweile vergeben. Solche Baulandsicherungsmodelle, für welche wir uns auch in Zukunft stark machen werden, ermöglichen es wachsenden Familien, noch leistbare Baugründe zu erwerben. Ausweisungen von Flächen für sozialen Wohnbau: Leider sind in Golling Flächen für sozialen Wohnbau noch nicht ausgewiesen. Trotz oftmaliger Vorschläge der SPÖ Fraktion und Hinweisen des Landes Salzburg wurde diese im neuen Räumlichen Entwicklungskonzept der Gemeinde nicht berücksichtigt. Wichtige Bauvorhaben: Wir würden uns wünschen, dass alle wichtige Bauvorhaben zuerst im Bauausschuss besprochen werden. Bei dem Bauvorhaben „ehemaliger Ramslstadl“ mit immerhin 15 Eigentumswohnungen ist das leider nicht passiert. Dieser von uns vorgeschlagene Weg wird nun beim Bauvorhaben „Golling Gangsteig 112“ der Salzburg Wohnbau auf dem Areal des alten Seniorenwohnhaues zwar mit deutlicher Verspätung aber doch eingeschlagen. Bei diesem

Wichtige Bauvorhaben sollten im Bauausschuss besprochen werden – im Bild: Projekt Golling Mitte.

Das Baulandsicherungsmodell Bernhofer konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Golling soll einen Naturfriedhof erhalten. Projekt legen wir unser Augenmerk insbesondere auf ein taugliches Verkehrskonzept und den Wohnungsschlüssel (Verhältnis von Eigentums- zu Mietwohnungen). Gewerbegründe: Neben Bauland für Wohnbauten wäre es sinnvoll, ausreichend Gewerbeflächen für Betriebe auszuweisen. Momentan stehen nur Flächen zur Verfügung, welche der Grundeigentümer nicht verkaufen, sondern an diesen nur ein Baurecht einräumen will. Also würde hier ein Gebäude auf fremden Grund errichtet werden. Nach mehreren Anfragen von Interessenten muss es für die Gemeinde ein Anliegen sein, Flächen für Gewerbe und Betriebe ehestmöglich ausfindig zu machen, um die Gefahr der Entwicklung Gollings zu einer

„Schlafgemeinde“ mit noch mehr Auspendlern zumindest einzudämmen. Anfrage Naturfriedhof: Ich wurde bereits öfter gefragt, ob es nicht möglich wäre, am Gollinger Friedhof einen Naturfriedhof zu errichten. Ein Grund dafür ist etwa, dass viele Bürger die Grabpflege ihren Nachkommen nicht mehr zumuten wollen. Gerne haben wir dazu nun ein Projekt gestartet, es wurde bereits im Bauausschuss besprochen und dieses werden wir konsequent verfolgen. Abschließend möchte ich mich bei allen Fraktionen für die gute und konstruktive Zusammenarbeit im Bauausschuss bedanken. GV Nikolaus Brückler


Golling 5 Der Jahreszeitenweg – ein Lokalaugenschein

Sitzbänke müssen erneuert werden.

Zahlreiche Schautafeln sind schwer zu entziffern.

Balancierweg am Jahreszeitenweg

Golling punktet nicht nur mit seiner Lage, sondern auch mit zahlreichen Ausflugszielen. Eines kam vor ein paar Jahren hinzu: der Jahreszeitenweg am Egelsee. Das Besondere an diesem Weg ist, dass man nicht nur einen wunderbaren Ausblick auf den Ort Golling

hat, sondern dass auch viel Wissenswertes über unsere Natur vermittelt wird. Zahlreiche Schautafeln informieren über unsere heimische Flora und Fauna. Das Ganze ist gerade für Kinder auch spielerisch aufbereitet. Allerdings nagt an den Attraktionen allmäh-

lich der Zahn der Zeit. Einige Schautafel sind schon so verwittert, dass sie nur schlecht zu entziffern sind. Auch die Sitzbänke haben gelitten und müssen erneuert werden. Und der beliebte Balancierweg über Baumstämme ist bereits so marode, dass einige Baum-

stämme schon gebrochen sind. Hier herrscht im Frühjahr dringend Handlungsbedarf, damit der Jahreszeitenweg auch weiterhin gefahrlos von allen GollingerInnen begangen und genutzt werden kann. GV Kerstin Jochinger

Verkehrskonzept Golling – eine Bestandsaufnahme Wir fordern schon seit langem ein Verkehrskonzept für Golling. Unser Ort wächst stetig und ist gerade bei Familien sehr beliebt. Umso wichtiger ist es, verkehrsbedingte Brennpunkte möglichst zu entschärfen. Einige Anwohner haben uns auf den Bereich um die Autobahnun-

terführung in Torren auf der Wasserfallstraße hingewiesen. Hier sind 50 km/h erlaubt. Das ist viel zu schnell. In Richtung Wasserfall gibt es kurz vor der Unterführung eine Linkskurve, die die Stelle uneinsehbar macht. Das ist umso gefährlicher, da hier Familien mit kleine-

Wasserfallstraße Unterführung

ren Kindern wohnen. Schon vor Jahren wurde seitens der Bewohner eine Anpassung des Geschwindigkeitslimits gefordert. Diese wurde vom damaligen Sachverständigen der BH abgelehnt. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass die Beruhigung der Wasserfallstraße wieder

im Verkehrsausschuss behandelt wird. Mit Erfolg. Wir können derzeit davon ausgehen, dass die BH einer Beschränkung auf 30 km/h in diesem Bereich zustimmt. GV Kerstin Jochinger

Gefahrenstelle in der Wasserfallstraße wird entschärft.


6 Golling

Informationen auf allen Kanälen Uns ist es wichtig, ganz Golling umfassend über die Aktivitäten in unserer Gemeinde zu informieren. Dabei stehen bei uns nicht parteipolitische Interessen im Vordergrund. Gerade in Zeiten von Corona finden wir es wichtig, euch die gängigen Bestimmungen und die aktuellen Zahlen neutral zu berichten. Dazu nutzen wir vorrangig Facebook und Instagram. Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal für euer vorwiegend positives Feedback bedanken. Wir sind sehr bemüht, euch täglich mit wichtigen News zu versorgen und freuen uns über jedes „Like“ und nehmen auch jeden Kommentar sehr ernst. Erreichen könnt ihr uns auch über unsere neue SPÖ-Website: www.spoegolling.at. Wenn ihr ein Anliegen habt, das wir in den Ausschüssen oder in der Gemeindevertretung vorbringen sollen, dann schreibt uns über die Website eine Mail oder eine Nachricht

Auf Instagram ist die SPÖ Golling natürlich auch vertreten. via Facebook, und natürlich könnt ihr uns auch gern persönlich ansprechen. Neuer Internetauftritt der Gemeinde Golling Die Website der Gemeinde Golling wurde überarbeitet. Durch die benutzerfreundlichere Oberfläche erhält der Besucher nun

Immer bestens informiert mit der Homepage der SPÖ Golling www.spoe-golling.at! alle wichtigen News aus der Gemeinde auf einem Blick: www.golling.salzburg.at. Hier werden auch die Vorteile der Gem2Go App beschrieben. Über diese mobile Bürgerservice App sind alle Informationen der Gemeinde per Fingerdruck schnell und bequem abrufbar. Per Push-Nachrichten

wird man auch über Termine, wie bspw. die Müllabholung, benachrichtigt. Die App kann man im Play Store (Android) oder Apple Store (IPhone) downloaden. Dann muss nur noch die Gemeinde eingetragen werden und schon sind alle News von Golling verfügbar. Am besten gleich ausprobieren!

Advent*Aktion der Kinderfreunde Golling Unter dem Motto „Freude schenken“ wurden Kunstwerke von kleinen Künstlerinnen als Weihnachtsgeschenk für die BewohnerInnen unseres Se-

niorenwohnhauses „Hoamat Achfeld“ gesammelt. Die Resonanz war groß. Als kleines Dankeschön machten sich im Jänner kleinem Stoffmäuse- und schweinderl aus

Stoffmäuse – und schweinderl aus dem Weltladen als Dankeschön für die kleinen KünstlerInnen

dem Weltladen Golling als Überraschung zu den Kindern auf. Die Kosten für die Geschenke haben wir von

der SPÖ Golling gerne übernommen. Danke den Kindefreunden Golling für diese gelungene Aktion.

Evelyn Schönauer, Obfrau der Kinderfreunde Golling und Heidi Siller vom SWH „Hoamat Achfeld“


Golling 7 Sebastian Krutter ist neuer Museumsleiter auf der Burg Golling

Museumsleiter Sebastian Krutter mit einem Rothirschgeweih im Depot des Museums Anfang Jänner übernahm Sebastian Krutter die Leitung des Museums Burg Golling von Hemma Ebner. Der 32-jährige Gollinger hat Urgeschichte und Historische Archäologie an der Universität Wien studiert und ist seit mittlerweile zwölf Jahren im Museum Burg Golling tätig. Die Übernahme der Museumsleitung haben wir zum Anlass genommen, uns mit Sebastian über seine neue Aufgabe, seine Ziele

und die Zukunft des Museums zu unterhalten. Als primäre Ziele der kommenden Jahre gelten für Krutter vor allem die weitere Modernisierung des Museumsbetriebs, die Realisierung neuer Sonderausstellungen und die Schaffung eines attraktiven und informativen Angebotes für BesucherInnen. Das Interview ist auf unserer Homepage www. spoe.golling.at unter Aktuelles abrufbar.

Freilaufzone für Hunde

(v.l.n.r.) Katharina Moser, GV Mario Struber und GV Martin Dietrich mit Nika und Attila am Eingang zur neuen Freilaufzone Seit dem Jahr 2018 gilt im Ortgebiet von Golling ein genereller Leinenzwang für Hunde. Golling hatte aber bisher weder eine Hundewiese

noch eine andere Möglichkeit für Hundefreilauf. Durch den jahrelangen Einsatz unseres GV Mario Struber konnten wir erreichen, dass nun im Bereich der Salzach in Obergäu eine geeignete Fläche als Freilaufzone ausgewiesen wurde. Das Gelände wird von der Salzach und einem Nebengerinne begrenzt und ist über zwei Brücken zugänglich. Für uns ist wichtig zu betonen, dass es auch und gerade in der Verantwortung des einzelnen Hundebesitzers liegt, ob eine Freilaufzone auf Dauer funktioniert. Alle Nichthundebesitzer bitten wir zu bedenken, dass in dieser Zone der Leinenzwang aufgehoben ist.

Neue Teleskopmastbühne der Freiweilligen Feuerwehr Golling Die Feuerwehr Golling ist sehr dankbar, dass es gelungen ist, zusammen mit dem Land Salzburg, dem Salzburger Landesfeuerwehrverband unter LBD Günter Trinker und der Gemeinde Golling unter Bgm. Peter Harlander, ein Ersatzgerät für die verunfallte Teleskopmastbühne zu beschaffen. Die „Bühne Golling“ kam am 23. Dezember in die Zeugstätte und war sofort einsatzbereit. Es handelt sich um ein drei Jahre altes Vorführfahrzeug der Firma Rosenbauer auf einem Mercedes-Benz Econic Fahrgestell. Der „Oberwagen“ inklusive der Steuerungstechnik ist grundsätzlich ident mit dem des alten Fahrzeugs – dadurch müssen die Maschinisten die Bedienung des Rettungsgerätes nicht neu erlernen, wodurch das Fahrzeug umgehend in Dienst gestellt werden konnte. Das Fahrverhalten des neuen Fahrzeugs ist jedoch etwas anders, da der Fahrer (ähnlich wie bei einem Autobus) vor, und nicht wie bei einem typischen LKW „auf“ der Vorderachse sitzt. Außer-

dem ist das Fahrzeug etwas länger als der Vorgänger. In puncto Sicherheit wurden zusätzlich einige wichtige Extras installiert: Bevor das Fahrzeug an der Einsatzstelle „aufgebaut“ wird, leuchten extrem helle Scheinwerfer direkt nach oben, damit bei Nacht oder bei schlechten Sichtverhältnissen etwaige Hindernisse und Gefahrenstellen wie Stromleitungen leichter erkannt werden können. Zudem wurden „Stromwarner“ installiert, welche bei Annäherung an eine Hochspannungsleitung deren induktives Feld detektieren und Alarm schlagen. Wir wünschen unserer Feuerwehr allzeit gute und umfallfreie Fahrt mit dem neuen Einsatzfahrzeug!

Faschingskrapfen Leider konnten wir in diesem Jahr unseren Gschnas am Faschingsdienstag nicht veranstalten. Um Fasching aber dennoch nicht spurlos vorbeiziehen zu lassen, haben wir am Samstag davor Fachingskrapfen der Bäckerei Holztrattner im Markt und am Bahnhof verteilt. Auch die Bewohner des Betreubaren Wohnens haben wir mit einem Krapfen bedacht. Wir hoffen, dass wir im nächsten

(v.l.n.r.) GV Kerstin Jochinger, Beatrice Koopmann, Obmann Martin Dietrich, GR Melitta Zemasch und GV Manuela Struber Jahr wieder gemeinsam mit euch feiern können.


SALZBURG 8 Salzburg 4

Die Salzburger Wohnpreise steigen weiterhin ins Unermessliche

D

ie Corona-Pandemie bremst den Anstieg am Wohnungsmarkt nicht. Im Gegenteil: Die Preise steigen wieder stärker. Das bestätigt auch die neueste Immobilienmarktanalyse der Österreichischen Nationalbank (OeNB). Wer eine eigene Wohnung oder ein Haus kaufen möchte, muss daher immer tiefer in die Tasche greifen. Und auch die Mietpreise steigen gerade in Salzburg ungebremst weiter. Übrigens nicht nur in der Stadt, sondern auch im Umland.

„Die ÖVP-geführte Landesregierung schaut der Preisrallye seit fast acht Jahren tatenlos zu. Dabei hat die ÖVP mit der Raumordnung ein zentrales Ressort inne. Auf konkrete Ergebnisse, wie das Wohnen für die Salzburger Bevölkerung wieder billiger wird, wartet die Bevölkerung vergeblich“, bedauert der SPÖ-Klubvorsitzende LAbg. Michael Wanner und hofft auf ein Umdenken. Die Salzburger SPÖ fordert Zweitwohnsitzbeschränkungen, die auch diesen Namen verdienen.

„In Orten mit einem hohen Anteil an Zweitwohnsitzen braucht es endlich ein striktes Verbot von neuen Zweitwohnsitzwidmungen“, so auch Landesparteichef BR David Egger, welcher sich generell eine Überarbeitung des Raumordnungsgesetzes wünscht. Geht es nach der SPÖ, dann sollen nicht nur künftige, sondern auch Widmungen, die zum Teil schon vor Jahrzehnten gewidmet wurden, zeitlich befristet werden. Tatsächlich gibt es im Bundesland Salzburg 800 Hektar gewidmetes Bauland,

das schlicht und ergreifend brach liegt. Dem gegenüber stehen Menschen, die gerne Grünland in Bauland umwidmen lassen würden. Das wiederum ist aufgrund der überbordenden Bestandwidmungen nicht erlaubt. Bislang stießen die SPÖ-Vorschläge bei der Landesregierung allesamt auf taube Ohren. „Die ÖVP sagt nur, was alles nicht geht und behauptet, dass am Salzburger Wohnungsmarkt eh alles in Ordnung sei“, ärgert sich Wanner und verweist darauf, dass die Realität eine andere Sprache spricht.

Landtagsklub Landtagsklub Salzburg Salzburg

Entgeltliche Einschaltung des SPÖ-Landtagsklubs

DavidEgger Egger David Vorsitzender VorsitzenderSPÖ SPÖSalzburg Salzburg

Michael Wanner Michael Wanner Vorsitzender SPÖ-Landtagsklub Vorsitzender SPÖ-Landtagsklub

Frohe Ostern! Ostern! Impressum: SPÖ Landtagsklub, Chiemseehof, 5010 Salzburg Impressum: SPÖ Landtagsklub, Chiemseehof, 5010 Salzburg

inserat_weekend_1_.indd 1

09.03.21 16:22 Zugestellt durch Österreichische Post AG