Issuu on Google+

12. – 29. Juni 2014 JAZZ | KLASSIK | NEUE MUSIK WELTMUSIK | LITERATUR | THEATER | KABARETT COMEDY | AUSSTELLUNGEN


Verehrtes Publikum!

D

ie HALLEINER FESTWOCHEN 2014 präsen­ tieren ein Programm aus facettenreichen Produk­ tionen, wie man sie in vergleichbaren Kommunen in dieser Intensität selten ­erlebt. Wir sind darum bemüht, Tradition und Innovation als Basis zu präsentieren auf der sich ein breites künstlerisches Spek­ trum mit hohem qualitativem Anspruch entfalten kann. Als Eckpfeiler des Programmkonzeptes gilt die Einbe­ ziehung und Vernetzung, sowohl internationaler wie auch regionaler Künstler. Damit pflegen wir eine Tradition, die einen fruchtbaren Nährboden für das große Potential heimischer Künstler darstellt. Die HALLEINER FEST­ WOCHEN bilden damit ein positives Beispiel dafür, dass sich regionales Selbstbewusstsein und Offenheit nach allen Seiten sinnvoll ergänzen. Dieses jährlich stattfindende Festival fungiert immer als Höhepunkt des in Hallein ständig wachsenden Kultur­ geschehens und gilt als Synonym dafür, welche Erfolge durch eine sinnvolle und verständnisvolle Kooperation zwischen Kulturschaffenden, kommunalen Entscheidungs­ trägern und den heimischen Wirtschaftstreibenden erzielt werden können. Fortsetzung >

3


Kultur sehen wir aber vor allem als sinngebend für das In­ dividuum. Sie gestaltet die Gesellschaftlichkeit des Lebens wesentlich mit. Obwohl sich der Begriff Kultur oftmals auf Event- und Hochkultur beschränkt, umfasst er wesentlich mehr: Kunst in ihrem breiten Spektrum, ebenso wie Jugend und Regionalkultur. Kunst bedeutet auch Widerspruch und dies erfordert Toleranz und Verständnis, wozu die Akzep­ tanz kultureller Angebote Wesentliches beitragen kann. Als besonderen Schwerpunkt unserer Tätigkeit sehen wir es, mit der Organisation dieser Festwochen und einer Viel­ zahl weiterer kultureller Aktivitäten im Laufe des Jahres die Möglichkeit dafür zu bieten. Es freut uns, immer wieder bestätigt zu bekommen, dass wir damit eine beispielgebende Funktion für regionale Erneuerungsbestrebungen ausüben; vor allem aber auch ­ eine wichtige, überregional beachtete Vorreiterrolle hin­ sichtlich wertvoller Synergien zwischen Kunst und Kultur, sowie Tourismus und Wirtschaft einnehmen. Bei den diesjährigen HALLEINER FESTWOCHEN ist besonders Ihre Neugierde gefragt. Als Ziel garantieren wir Ihnen die Erkenntnis, bei den Veranstaltungen dieses Festi­ vals eine sinnvolle, geistig anregende und emotionsgeladene Zeit verbracht zu haben.

Herzliche Grüße Friedl Bahner KULTURFORUM HALLEIN

4


FÖRDERER, SPONSOREN UND PARTNER DER HALLEINER FESTWOCHEN 2014

Kulturreferat

5


PREISE | FESTWOCHEN-ABO INFORMATION

Preise wenn nicht anders angegeben: € 14,– normaler Kartenpreis € 12,– ermäßigter Preis € 10,– für Kulturforums-Mitglieder (nur gegen Ausweisleistung) Ermäßigungen gegen unaufgeforderte Ausweisleistung für: Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Lehrlinge, Zivil- und Wehr­diener, ­Behinderte, Ö1 Clubmitglieder, Ö1 Club­studenten, Landcardund Salzburger Familienpass-Besitzer, Euro<26-Jugendkarte, SN-Card Besitzer. Freier Eintritt für „Gratis-Kulturpass-Besitzer“ der Aktion „Hunger auf Kunst und Kultur“.

€ 55,– * Festwochen-Abo: nur für Mitglieder des Kulturforums Hallein.

Gültig für alle Veranstaltungen der Festwochen. ­ Bitte besorgen Sie sich beim Tourismusverband Hallein ­UNBEDINGT Zählkarten für die Veranstaltungen, die Sie mit dem Abo besuchen wollen.

Festwochen-Abo und Kartenverkauf Tourismusverband Hallein Mauttorpromenade 6 / Pernerinsel Tel. 0 62 45 / 85 3 94, Fax DW 29 Info-Telefon Telefonnummern für alle Veranstaltungsorte: 0 62 45 / 80 8 82 | 0 62 45 / 85 3 94 | 0664 / 33 76 178 E-Mail: info@forum-hallein.at · www.forum-hallein.at Beginnzeiten Die Beginnzeiten der Veranstaltungen haben wir so gewählt, dass Sie als Besucher an den meisten Abenden zwei Produktionen genießen können. Damit macht sich der Erwerb eines Festwochen-Abonnements besonders bezahlt.

Sie jetzt Mitglied und Sie erhalten das * Werden FEST­WOCHEN ABO sowie bei allen unseren

­ eranstaltungen bis Ende des Jahres (siehe Seite 33) V einen stark ­ermäßigten Eintrittspreis. Auskunft hier­ über bekommen Sie gerne unter Tel. 0 62 45 / 80 8 82 oder Sie informieren sich auf unserer Homepage www.forum-hallein.at

6


DO / 12. JUNI / 19.30 / KUNSTRAUM PRO ARTE

Vernissage der Ausstellung Thomas Nowotny

N

owotny ist ein Maler mit einem natürlichen Talent das Seinesgleichen sucht. Sein Pinselstrich ist kraftvoll und geerdet. Er ist wild und chaotisch, fließend und tanzend, immer an der Gren­ ze von Kreieren und Zerstören. Ein ständiges Ausgesetzt sein und spielen mit den Elementen aber auch eine kontinuierliche Besinnung. Ein Baum der seine Samen nur aufbrechen las­ sen kann, wenn sie dem Feuer ausgesetzt sind.“ (Oskar Friedl 2012) Histologische Bilder – new paintings 2012–14: „Ich muss gestehen, dass mich unsere moderne Welt irritiert. 
Meine Bilder werden auch den Betrachter verwirren, weil er selbst die Geschichte dazu (er)finden muss. Puzzle Structure – Lichtinstallation: „Mit dieser Installation kehre ich ­unser Wunschdenken nach realen Bildern um, und erzeuge zudem in der 3. Dimension eine neu strukturierte Realität welche nichts mehr mit der unseren gewohnten zu tun hat. (Thomas Nowotny)

FR / 13. JUNI / 20.00 / KIRCHE BAD DÜRRNBERG

Musica Antiqua Salzburg „Un Passaggio Italiano“

I

Bad Dürrnberger Konzerte

m Jahr 1536 schreibt ein Musiker namens Silvestro Ganassi ein be­ rühmtes Handbuch: La Fontegara. Das Buch enthält auch ein Kapitel mit Beispielen, wie man Tonschritte von der kleinen Sekunde bis hin zur Oktave auszieren könne – mit Läufen und Sprüngen von mehr oder weniger Noten in allen rhythmischen Varianten. Diese Verzierungen – auch Diminutionen genannt – werden vokal oder instrumental musi­ ziert und bekannten Vorlagen wie ostinaten Bässen, Madrigalen, Motet­ ten oder Canzoni Francese hinzugefügt. Die Praxis des improvisierten Diminuierens ermöglicht den Musikern, ihr Können am Instrument unter Beweis zu stellen. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise; ein Passag­ gio, der Sie nicht nur von Ton zu Ton dieser spektakulären Dimi­ nutionen führt, son­ dern gleichzeitig auch über die Schwelle von der Renaissance ins Barockzeitalter. 7


SA / 14. JUNI / 18.00 / BÜRGERSPITALKIRCHE

„Zwischen Orient und Okzident“ Kammerkonzert

E

inen Dialog der Kulturen in Musik und Wort präsentieren ­Yvonne Zehner sowie Peter Baumgardt in ihrem Konzertpro­ gramm „Zwischen Orient und Okzident“. Mit der Entdeckung eines achthundert Jahre alten Manuskripts, einer bislang unbekannten Überlieferung der Geschichten von „Hundertundeiner Nacht“, gelang der Arabistin Claudia Ott ein sensationeller Fund. Zauberhaft, ver­ führerisch und virtuos trifft die arabische Literatur auf orientalisch europäische Musik in den Kompositionen der Spanier Francisco ­Tarregas und Agustin Castilla-Avilas, des Inders Ravi Shankar sowie des Zyprioten Mario Joannou Elias. ­ Eine ebenso nach­ denkliche wie poe­ tische Interpretation.

SA / 14. JUNI / 20.00 / STADTTHEATER

Musik in ihrer wunderbaren Vielfalt

Halleiner Kammerorchester (M. Hlawa), Wiesberger Dreigesang

Eröffnungskonzert

D

er Wiesberger Dreigesang be­ steht seit dem Sommer 2008. Die Sängerinnen sind alle drei mit dem Volkslied und der Volksmu­ sik im Raum Hallein aufgewachsen. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, auch junge Leute für dieses meist schon vergessene Liedgut zu begei­ stern. Neben der Volksmusik sind die drei auch in anderen Projekten im Be­ reich Klassik, Jazz- und Popularmusik involviert. Beim Eröffnungskonzert der Halleiner Festwochen, das sie ge­ meinsam mit dem Halleiner Kammerorchester gestalten, wird gerade diese musikalische Vielfalt besonders zum Ausdruck kommen.

8


SO / 15. JUNI / 16.00 / THEATEROBJEKT

„Hänsel und Gretel“ Figurentheater "sowieso"
/ Kindertheater ab 5 Jahre

H

änsel und Gretel“, einer der Klassiker unter den Volks­ märchen, macht Kindern Mut, gemeinsam scheinbar aussichtslose Situationen zu meistern.
Gemeinsam schaffen sie es, allen Ge­ fahren und Versuchungen zu trotzen. Durch den klugen Einfall des Hänsels, Kiesel­ steine im Wald auszustreu­ en, finden sie zunächst wie­ der den Heimweg, der zweite Versuch mit Brotkrümeln scheitert. So ist es für die Hexe ein Leichtes, die beiden vom Hunger getriebenen Kinder in ihre Gewalt zu bekommen. Jetzt ist es Gretel, der es gelingt, die Hexe zu überwinden, den Hänsel zu befreien. Natürlich dürfen bei SOWIESO Songs nicht fehlen, welche das Geschehen kommentieren.

SO / 15. JUNI / 18.00 / KUNSTRAUM PRO ARTE

Die späten Gedichte von Pablo Neruda Manfred Andrae, Peter Martin Lackner

F

ür Pablo Neruda (1904–1973) war Dichten ein natürliches Ver­ halten zu allen Erscheinungen der Welt. 1971 wird er mit dem Nobelpreis geehrt. Manfred Andrae war in vielen Ländern als Dokumentar-Filmer tä­ tig. Arbeitsschwerpunkt seiner Film- und Fernseharbeit wurde Paris. Zur Zeit gastiert Andrae am Deutschen Theater in Berlin. Wichtig sind für ihn Lesungen von Texten bedeu­ tender Autoren, die Raum schaffen für unser Denken über das Leben und die Welt. Peter Martin Lackner, geboren 1961 in Klagenfurt. 1998 Abschluss des Studiums in Instrumentalpäda­ gogik an der Universität Mozarteum. Für die Diplomarbeit erhielt er den Würdigungspreis des Wissenschafts­ ministeriums für herausragende Leistungen. Seit 1999 Fachgruppen­ leiter am Musikum Salzburg. 9


SO / 15. JUNI / 20.30 / STADTTHEATER

Storyteller’s Passion

V

Konzert / Videopräsentation

or einigen Jahren gründete der aus Hallein stammende Singer/Songwriter Sebastian Grandits zusammen mit einigen Freunden und Kollegen die Band Storyteller’s Passion. Am 15. Juni wird die Band erstmals von einem Bläsertrio begleitet. „Die Musik …“ dieser Satz steht für die Musikerinnen und Musiker von Storyteller’s Passion im Vordergrund „… ist ein direkter Weg von einem Herzen zum Anderen“. Nun wurden, in Zusammenarbeit mit der Filmproduzentin und Regisseurin Esther Hassfurther, dem Kameramann Wolfgang Rauch, den MMA-Künstlern Samira Ghahremani und Peter Wieser und dem Fernsehproduzenten Christopher Habersatter, Musikvideos zu drei Liedern der CD produziert: Storyteller, Witchburn und Herob’n. Diese drei Videos sowie ihre neuen Lieder stellt die Band im Rahmen der Halleiner Festwochen vor. Mit auf der Bühne stehen unter anderem die Saxophonistin Sophie Hassfurther sowie das Singer/Songwriterduo Mike Czak und Sonja Riepl.

MO / 16. JUNI / 18.00 / BÜRGERSPITALKIRCHE

„Born to be Schorn“ Matthias Schorn (Klarinette)

M

it einem neuen Projekt, einem „Wagnis, welches sich lohnt einzugehen“, wartet der Soloklarinettist der Wr. Philharmoniker Matthias Schorn auf. Gemeint ist dabei das neue Album „born to be schorn“, das unter anderem in der Plattenzeitschrift Fonoforum ausgezeichnet beschrieben wurde. Es handelt sich um zeitgenössische Werke für Klarinette Solo, die allesamt von unterschiedlichen Künstlerpersönlichkeiten für Matthias Schorn komponiert wurden. Stücke von etablierten Musikern finden neben weniger bekannten Komponisten ebenso ihren Platz wie unterschiedliche Musikrichtungen. Mit der vorliegenden CD ist ein sehr persönliches Werk entstanden.

10


MO / 16. JUNI / 19.30 / ZIEGELSTADL

Vernissage der Ausstellung Oswald Wintersteller Fotografische Künstlerportraits Einführende Worte: Dr. Ing. Lothar Kurtze

D

er 1954 geborene, in Adnet lebende O ­ swald ­Wintersteller, ist dem „Adneter Fotostammtisch“, dessen Ausstellungsmöglich­ keiten er oftmals nützt, be­ sonders verbunden. In seiner fotografischen Tätigkeit legt er besonderen Wert darauf, Erwin Steinhauer 2013,© Oswald Wintersteller „dem entscheidenden Augen­ blick“ größte Aufmerksamkeit zu schenken. Besonders treffend kommt dies in den Bildern zum Ausdruck, die er ehrenamtlich von Produktio­ nen des Kulturforum Hallein fertigt. Mit der Ausstellung dieser 45 Bilder wird dem Publikum vor allem der Beweis einer engagierten Bühnenfotografie vor Augen geführt. Die Prä­ sentation fungiert auch als Dokumentation von Veranstaltungen, die dem kulturellen Geschehen Halleins besondere Noten verliehen.

MO / 16. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Donna & Doria – „Rocky Horror Wickel-Show“

A

Kabarett

nja Clementi und Silke Stein alias Donna & Doria. Zusammen haben sie zwei Männer, fünf Kinder und einen Hund. Ideale Voraussetzungen, sich dem Thema rund um Kinder und andere Katastrophen zu widmen. Das gelingt den beiden Kabarett-Ladies in ihrer jüngsten „Rocky Horror Wickel Show“ auf unterhaltsame Weise. Mit viel Mutterwitz und einfallsreichen Chansons beleuchten die beiden Schauspielerinnen die ernsten und weniger ernsten Themen des wahnsinnig normalen Lebens wie Kinder kriegen, eine Ehe führen, dabei immer gut aussehen, nebenbei noch den Haushalt schmeißen und natürlich die Welt retten. Eine musikalische Revue mit großem Unterhaltungswert und viel Humor. 11


DI / 17. JUNI / 19.30 / ZELT IM FORSTGARTEN

Benefiz-Kabarett

I

Manfred Baumann, Peter Blaikner, Fritz Messner

m Rahmen des schulübergreifenden Zirkusprojekts "... bei uns seid ihr die Sterne!" der Sonderschulen Hallein und Abtenau präsentiert das Sonderpädagogische Zentrum Hallein ein Benefiz-Kabarett mit Manfred Baumann, Peter Blaikner, Fritz Messner. Wer kennt sie nicht, die drei äußerst beliebten Salzburger Kabaret­ tisten. Mit einem „Best Off“ sind sie anlässlich der Halleiner Festwo­ chen im Rahmen dieser Benefizveranstaltung am 17. Juni im Zirkus­ zelt im Forstgarten zu sehen. Sie werden Auszüge aus ihren bisherigen Programmen zum Besten geben. Einmal mehr darf sich das Publikum auf das ebenso wortgewal­ tige wie wandlungsfähige Trio freuen, das mit einer gehörigen Portion Zynis­ mus, gekonnter Schlag­ fertigkeit, deftiger Kost, einem Hauch Frivolität und ansprechender Frech­ heit aufwartet.

DI / 17. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

El Cimarrón-Ensemble

E

Freude mit Neuer Musik

inen klangvollen Namen hat sich das „El Cimarròn-Ensemble“ nicht nur durch seine virtuose Spielweise, sondern auch durch die authentische Aufführung zeitgenössischer Werke gemacht. So stehen anlässlich des Konzertes in Hallein zwei besondere, extrem gegensätzliche Werke auf dem Programm. „Mare Nostrum“ von Mauricio Kagel sowie „Nothing and more“ von Jack Fortner. Der Argentinier Mauricio Kagel schildert in seinem Stück humor- und effektvoll, wie der Mittelmeerraum von einem Stamm aus Amazonien entdeckt, erobert, befriedet und missioniert wird. Der Kalifornier Jack Fortner hat für das Ensemble eine Klangskulptur in sechs Tableaux für sechs Musiker komponiert. Zwei innovative Werke, die sowohl für die Musiker als auch für das Publikum eine spannende Herausforderung darstellen.

12


MI / 18. JUNI / 18.00 / THEATEROBJEKT

Helmut Ruge & Gerhard Laber

E

„Al Dante“ – Ein teuflisch schönes Programm

ine Reise durch Dantes und unsere Höllen
mit dem Salzburger Klangperformer und Schlagzeuger Gerhard Laber und dem berühmten Münchener Kabarett-Urgestein Helmut Ruge.
 Rache ist süß, auch wenn sie nur in Gedanken stattfindet, dachte sich der große italienische Dichter Dante Alighieri und schickte seine schlimmsten Gegner in die Hölle und die Päpste gleich in die unterste. Angeregt durch Dantes „Göttliche Komödie“ schicken heute Laber und Ruge ihre Gegner in die Hölle: Die Gierigen, die Schnäppchenjäger, die Trittbrettfahrer, die Absahnie­ rer, die Städtemörder, die politischen Dampfplauderer und manchmal sich selber.
Doch ohne Hölle kein Paradies. Und so landen die beiden Protagonisten am Ende in ihrem eigenen Paradies. 
Ruges Programm, quasi zwischen Himmel und Hölle angesiedelt, ist derzeit das wohl un­ gewöhnlichste Programm in der deutschen Kabarettlandschaft.



MI / 18. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

In Compagnia – Aniada a Noar & Trio Altrioh

E

Musikalische Grüße aus d. Steiermark u. dem Friaul

ine „Compagnia“ der besonderen Art ist der gemeinsame Auftritt des Ensembles Aniada a Noar mit dem Trio Altrioh. Mit Geige, Gitarre, Ziehharmonika, Dudelsack und Maultrommel haben sich die Steirer längst einen Platz ganz oben in der österreichischen Musiklandschaft erspielt, während die friulanischen Musiker Emma Montanari, Giulio Venier und Jan Kaberlov in ihrer italienischen Heimat als herausragende Interpreten gelten. Zu­sammen werden sie zu einem impulsiven Gemisch, das die Liebe zur Musik teilt.

13


HALLEINER FESTWOCHEN 2014 PROGRAMMÜBERSICHT

12. 13.

14.

Do. 12.06. · 19.30 · kunstraum pro arte VERNISSAGE DER AUSSTELLUNG THOMAS NOWOTNY Dauer der Ausstellung: 13.6. – 5.7.2014 Öffnungszeiten Mi – Fr 16.00 – 19,00, Sa 10.00 – 13.00 Uhr In Zusammenarbeit mit kunstraum pro arte. Eintritt frei Fr. 13.06. · 20.00 · Kirche Bad Dürrnberg Bad Dürrnberger Konzerte MUSICA ANTIQUA SALZBURG „Un Passaggio Italiano“ Werke von: D. Castello, M. Cesare, C. da Rore, G. Bassano, G. A. Pandolfi u.a. Andrea Guttmann (Blockflöte), Matthijs Lunenburg (Blockflöte, Zink), Stefan Konzett (Posaune), Bernhard Prammer (Orgel, Cembalo) Sa. 14.06. · 18.00 · Bürgerspitalkirche Kammerkonzert „ZWISCHEN ORIENT UND OKZIDENT“ Yvonne Zehner (Gitarre), Peter Baumgardt (Sprecher) Sa. 14.06. · 20.00 · Stadttheater Eröffnungskonzert MUSIK IN IHRER WUNDERBAREN VIELFALT Halleiner Kammerorchester (M. Hlawa), Wiesberger Dreigesang "Von Mozart über Volksmusik bis zu James Brown"

15.

So. 15.06. · 16.00 · theaterObjekt Kindertheater ab 5 Jahre FIGURENTHEATER „SOWIESO“ – „HÄNSEL UND GRETEL“ Sandra Rückl, Veronika Vereno, Barbara Vidmar. Figurenbau: Barbara Vidmar, Konzept und Regie: Christel Fasching

 Eintrittspreis: € 10,00 / € 6,00 (Kinder) So. 15.06. · 18.00 · kunstraum pro arte DIE SPÄTEN GEDICHTE VON PABLO NERUDA Gesprochen von Manfred Andrae Verschiedene Flöten: Peter Martin Lackner So. 15.06. · 20.30 · Stadttheater STORYTELLERS´S PASSION Konzert / Videopräsentation

16.

Mo. 16.06. · 18.00 · Bürgerspitalkirche MATTHIAS SCHORN – "Born to be Schorn" Zeitgenössische Werke für Klarinette Mo. 16.06. · 19.30 · Ziegelstadl OSWALD WINTERSTELLER – FOTOGRAFISCHE KÜNSTLERPORTRAITS Einführende Worte: Dr. Ing. Lothar Kurtze. Eintritt frei

14


HALLEINER FESTWOCHEN 2014 PROGRAMMÜBERSICHT

Mo. 16.06. · 20.30 · Ziegelstadl Kabarett DONNA & DORIA – „ROCKY HORROR WICKEL-SHOW“ Eine musikalische Revue rund um Kinder und andere Katastrophen. Eintritt: € 16,00 / € 14,00 / € 12,00 Di. 17.06. · 19.30 · Zelt im Forstgarten Benefiz-Kabarett „Best Off“ MANFRED BAUMANN, PETER BLAIKNER, FRITZ MESSNER im Rahmen des schulübergreifenden Zirkusprojekts „.... bei uns seid ihr die Sterne!“ der Sonderschulen Hallein und Abtenau. Eintritt: € 20,00, Kartenverkauf: Sonder­schulen Hallein, 06245 80635, office@spz-hallein.salzburg.at und Abtenau, 06243 2221, direktion@spz-abtenau.salzburg.at. Sitzplatzreservierung erbeten. Das Fest­wochen-Abo hat bei dieser Veranstaltung keine Gültigkeit!

16. 17.

Di. 17.06. · 20.30 · Ziegelstadl Freude mit Neuer Musik EL CIMARRÓN-ENSEMBLE „Amerikanischer Blick auf Europa“, Werke von: Mauricio Kagel, Jack Fortner. Javier Hagen (Countertenor), Johannes Gruber (Bariton), Andrea Jarnach (Sopran), Jobst Liebrecht (Dirigent), Michael Kerstan (Regie) Mi. 18.06.· 18.00 · theaterObjekt Kabarett HELMUT RUGE & GERHARD LABER „AL DANTE“ – Ein teuflisch schönes Programm Regie und Kompositionen: Boris Ruge Eintritt: € 16,00 / € 14,00 / € 12,00

18.

Mi. 18.06. · 20.30 · Ziegelstadl IN COMPAGNIA – ANIADA A NOAR & TRIO ALTRIOH Musikalische Grüße aus der Steiermark und dem Friaul Do. 19.06. · 18.00 · theaterObjekt Theater von Brigitte Schwaiger „WIE KOMMT DAS SALZ INS MEER“ Anna Morawetz (Schauspiel), Jose Fernando Elias (Perkus­ sion), Hilde Böhm/Alois Ellmauer (Kostüme/Bühne), Gunther Seiser (Technik), Hildegard Starlinger (Regie) Eine Produktion von Hildegard Starlinger in Zusammenarbeit mit der ARGEkultur Salzburg

19.

Do. 19.06. · 19:19 · Evangelische Kirche NEUNZEHN.NEUNZEHN "An der Murmelrieselplauderplätscherquelle" ... erfrischende vorsommerliche Einstimmung in Wort u. Ton. Sabine Beese (Piano und Vocal), Ingeborg Weber (Harfe), Mareike Tiede (Rezitation). Eintritt frei / Spenden erbeten

weitere Veranstaltungen >

15


HALLEINER FESTWOCHEN 2014 PROGRAMMÜBERSICHT

19. 20.

Do. 19.06. · 20.30 · Ziegelstadl Weltmusik HOTEL PALINDRONE Albin Paulus, Stephan „Stoney“ Steiner, Peter „Nag“ ­Natterer, John Morrissey Fr. 20.06. · 18.00 · Zelt im Forstgarten Schulübergreifendes Zirkusprojekt der Sonderschulen ­Hallein und Abtenau „… BEI UNS SEID IHR DIE STERNE!“ In Zusammenarbeit mit den Sonderpädagogischen Zentren Hallein und Abtenau. Sitzplatzreservierung über beide Schulen: Tel. 06245 80635 oder 06243 2221. Eintritt frei / Spenden erbeten Fr. 20.06. · 18.00 · kunstraum pro arte Gehörspiel in drei Schweifen HAMMERLING & JOSEF WITTMANN „kraah Gickerl krahh krahh“ Fritz Mosshammer (Alphorn, Maultrommel, Fujara, Taschentrompete, Flügelhorn), Erwin Rehling (Schlagzeug, Steinspiel, Schellenbaum, Marimba, Kuhglocken), Josef Wittmann (Gedichte) Fr. 20.06. · 20.00 · Kirche Bad Dürrnberg Bad Dürrnberger Konzerte HALLEINER KAMMERORCHESTER (Margarethe Hlawa) Maria Margarethe Brunauer (Sopran), Florian Schneider (Horn), Martin Fuchsberger (Dirigent); W.A. Mozart: Mottete „Exsultate, Jubilate“, Edward Elgar: Streicherserenade ­e-moll, W.A. Mozart: Hornkonzert Nr. 4 in Es-Dur Fr. 20.06. · 20.30 · Ziegelstadl Eine musikalische Reise SUNNSAITIG – „PASST SCHON“ Iris Moosleitner (perc, voc, fluit), Georg Haidl (viol, guit), Dietmar Grandauer (guit, voc), N.N. (bass)

21.

Sa. 21.06. · 18.00 · Musikhaus Lesung & Musik „VERTONTER REALISMUS“ – LIEDER VOM LIEDERLICHEN LEBEN Katja Ruthenberg (Gesang), Peter Kronreif (Texte und Lesung), Adriaan de Wit (Klavier) Sa. 21.06. · 20.30 · Ziegelstadl Kabarett FABIAN SCHLÄPER „Umtausch ausgeschlossen – Große Töne loses Mundwerk“ Fabian Schläper, Tina Häussermann (Klavier), Regie: Jo van Nelsen. Eintritt: € 16,00 / € 14,00 / € 12,00

16


HALLEINER FESTWOCHEN 2014 PROGRAMMÜBERSICHT So. 22.06. · 18.00 · theaterObjekt Szenische Lesung MAREIKE TIEDE & INA THEISSEN „Komm, komm näher..... Sirenenkünste unter der Lupe“

22.

So. 22.06. · 20.30 · Ziegelstadl Jazz meets Classic LIA PALE – „GONE TOO FAR“ Lia Pale (voc, flute, perc), Fabian Rücker (reeds), Matthias Rüegg (piano), Hans Strasser (bass), Ingrid Oberkanins (perc) Mo. 23.06. · 18.00 · Musikhaus Viktor Ullmann „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“, Hölderlin-Lieder „Wendla im Garten“ Rupert Bergmann, Werner Mössler (Gesang und Spiel), Christoph Traxler (Klavier), Sanzaba Dimna (Bühne, Kostüme). Eine ARBOS Neuinszenierung von Herbert Gantschacher

23.

Mo. 23.06. · 20.30 · Ziegelstadl Weltmusik KLEZMORETANGO Simone Pergmann (vocals, poetry), Krzysztof Dobrek (accordion), The Jewish Art Trio: Manfred Wambacher (clarinet, saxophone), Bernie Rothauer (guitar, percussion), Peter Fürhapter (bass) Di. 24.06. · 18.00 · Evangelische Kirche Jazz BERLIN TRIFFT SALZBURG Sabine Beese-Henschke (voc. piano), Peter Fürhapter (sax), Reinmar Henschke (Keyboard), Pascal von Wroblewsky (voc)

24.

Di. 24.06. · 20.30 · Ziegelstadl Literatur & Musik DIRK STERMANN & RAMSCH UND ROSEN Eintritt: € 16,00 / €  14,00 / € 12,00 Mi. 25.06. · 18.00 · Musikhaus Zeitgenössische Volksmusik ALMA Julia Lacherstorfer (Geige, Gesang), Evely Maier (Geige Gesang), Matteo Haitzmann (Geige, Gesang), Marie-Theres Stickler (Steir. Harmonika, Gesang), Marlene Lacherstorfer (Kontrabass, Gesang). In Zusammenarbeit mit JEUNESSE

25.

Mi. 25.06. · 20.30 · Ziegelstadl Lehrstück „HANS IM GLÜCK“ von Karl Ferdinand Kratzl, Musik Kurt Schwertsik Christa Schwertsik (Gesang und Deklamation), Streichquartett Koettne weitere Veranstaltungen >

17


HALLEINER FESTWOCHEN 2014 PROGRAMMÜBERSICHT

26.

Do. 26.06. · 19.00 · Stadtbücherei Lesung THOMAS GLAVINIC – „Das größere Wunder“ Eintritt: € 7,00 / €  5,00 / € 3,00 Do. 26.06. · 20.30 · Ziegelstadl Vocal-Jazz CÉLINE RUDOLPH (voc & git), Rüdiger C. Krause (git & voc)

27.

Fr. 27.06. · 20.00 · Kirche Bad Dürrnberg Bad Dürrnberger Konzerte CHRISTINE MARIA HÖLLER & FREUNDE Werke von: D. Schostakowitsch, E. Grieg, P. d. Sarasate, B. Britten, G. Kreisler, L. Bernstein Fr. 27.06. · 20.30 · Ziegelstadl Virtuosität auf 25 Saiten ROYAL GUITAR CLUB Axel Friedrich (Gesang, Gitarre), Gery Klein (Gitarre), Alex Hilzensauer (Bass), Armin Bruckmeier (Gesang, Gitarre)

28.

Sa. 28.06. · 18.00 · Evangelische Kirche Barocke & Neue Musik „REM&LSD“ – RauschExtaseMusik&LustSündeDithyrambus Kompositionen von John Cage und Marco Lemke. Improvisationen über einen Fandango aus dem 18. Jahrhundert. ­Heidelore Schauer (Hackbrett, Salterio, Maultrommel), ­Wolfgang Brunner (Hammerklavier), Holger Mair (Klarinette), Sofia Papanikandrou (Tanz) Sa. 28.06. · 20.30 · Ziegelstadl Folk-Music CELTIC SUMMER NIGHT Cassie & Maggie MacDonald (Cn), „Blackie” O'Connell, Cyril O'Donoghue, Damian O'Reilly (Ir). Eintritt: € 16,00 / €  14,00 / € 12,00

29.

So. 29.06. · 18.00 · theaterObjekt Jazz & Literatur SMART METAL HORNETS – „IM KAFFEEHAUS“ Joe Harpf (sac, klar), Klemens Pliem (sax, fl), Christoph Wundrak (perc, komp. & arr.), Bernd Sracnik (Lesung, Gesang) So. 29.06. · 20.30 · Stadttheater Stimmkunst ohne Grenzen VOICES UNLIMITED – „bruttoVOCALprodukt“ Eintritt: € 16,00 / €  14,00 / € 12,00

Preiskategorien: Normal / Ermäßigt / KUFO-Mitglieder Programmänderungen vorbehalten

18


VERANSTALTUNGSORTE HALLEINER FESTWOCHEN 2014 11

3

5

9

7

10 4 8 1

6 2

1 2 3 4 5 6

Stadttheater Ziegelstadl kunstraum pro arte Musikhauptschule Burgfried Stadtbücherei Hallein theaterObjekt

7 8 9 10 11

Bürgerspitalkirche Evangelische Kirche Musikhaus Hallein Freysitz Kirche Bad Dürrnberg

Veranstaltungsorganisation / Informationen: Kulturforum Hallein
 5400 Hallein · Mauttorpromenade 6 / Pernerinsel Tel. 06245/80882 · 06245/85394 E-mail: info@forum-hallein.at www.forum-hallein.at Fotos: mit freundlicher Genehmigung der Künstler bzw. deren Agenturen; KUFO Hallein, ingimage.com 19


DO / 19. JUNI / 18.00 / THEATEROBJEKT

„Wie kommt das Salz ins Meer“

E

Theater von Brigitte Schwaiger

ine Frau ohne Mann, was ist das schon? Also: Hochzeit, denn Ordnung muss sein. Was bedeutet da ein Seitensprung, was ma­ chen so kleine Sticheleien und Drohungen schon aus? Vater sagt, Rolf ist ein anständiger und tüchtiger Bursche. Mutter sagt, auf Rolf kannst du stolz sein. Großmutter sagt, das Wich­ tigste ist eine gutbürgerliche Verbindung. „Wie kommt das Salz ins Meer“ zeigt eine tragisch-komische Achterbahnfahrt durch die intimsten Erlebnisse einer Frau. In der Inszenierung von Hildegard Starlinger wird der Roman von Brigitte Schwaiger im Rahmen der Halleiner Fest­ wochen auf die Bühne gebracht. Ein tief­ sinniger, aber auch unterhaltsamer Mono­ log, mit einer bestechenden Leistung der Schauspielerin Anna Morawetz.

DO / 19. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Hotel Palindrone

A

Weltmusik

uf den ersten Blick schauen sie wie ganz normale Musiker aus. Doch der Schein trügt. Schon alleine ihre unzähligen, teils ei­ genartigen Instrumente wie Dudelsack, Maultrommel, Nyckel­ harpa, Drehleier, Mandola oder Bouzouki geben Rätsel auf. Dazu steckt in jedem der vier Musiker ein unbeirrbarer Querdenker, der nur ein Ziel hat: das musikalisch Unmögliche zu wagen. In diesem Sinne kreieren sie verrückteste Kombinationen aus Folk, Jazz, Elektronik, Pop, Klassik sowie Jodler und entwickeln daraus einen neuen Stil. Die Musik von „Hotel Palindrone“ ist nicht nur hoch professionell, sondern bietet ungeahnte akustische Klänge, die aus einem unendlich großen Schatz an Stilen und Variationen schöpfen.

20


FR / 20. JUNI / 18.00 / ZELT IM FORSTGARTEN

„ … bei uns seid ihr die Sterne!“

C

Schulübergreifendes Zirkusprojekt der Sonderschulen Hallein und Abtenau

a. 70 Schüler/innen der Sonderschulen Hallein und Abtenau, im Alter von sechs bis 18 Jahren, wer­ den eine Woche lang in einem Zirkuszelt im Forstgarten in Hallein unter professioneller Anleitung Zirkusnummern entwickeln und einstudieren, die am 20. Juni dem Publi­ kum präsentiert werden.

FR / 20. JUNI / 18.00 / KUNSTRAUM PRO ARTE

Hammerling & Josef Wittmann Literarisch, musikalisches Gehörspiel in drei Schweifen

H

ammerling haben immer schon die Ver­ bindung mit Literatur gepflegt. Was sie mit Josef Wittmann zusammen auffüh­ ren, ist nicht „Lesung mit Musik“, sondern ein „Gehörspiel in Schweifen“. Jeder Schweif ist aus Texten und dazu komponierten, improvisierten Musikfragmenten gestaltet, Musik und Text ge­ ben sich gegenseitig Kraft und Brillanz. Nein, hier geht es nicht um Melancholie, das ist volksmusikalisch-untergründiger Irrwitz! Die Literatursprache Bairisch verwendet Wittmann, von dem seit 1972 sechs Gedichtbände erschie­ nen sind, virtuos in vielen Formen, von der Satire bis zur Lautmalerei, von der Sozialkritik bis zur Mythologie. Mit musikalischem Feingefühl und untrüglichem Sprachbewusstsein dichtet er seine Texte. 21


FR / 20. JUNI / 20.00 / KIRCHE BAD DÜRRNBERG

Halleiner Kammerorchester

Margarethe Hlawa, Maria M. Brunauer, Florian Schneider, Martin Fuchsberger

E

Bad Dürrnberger Konzerte

inmal mehr lädt das Halleiner Kammerorchester diesmal unter der Leitung von Martin Fuchsberger zu einem ebenso umfang­ reichen wie anspruchsvollen Konzertabend in die Wallfahrtskir­ che Maria Dürrnberg. Hier haben sich Mitglieder aus verschiedensten Alters- und Berufsgruppen zusammengefunden, um ihrer sichtbar ge­ lebten Freude am Musizieren Ausdruck zu verleihen. Profis, Semiprofis sowie begeisterte Ama­ teurmusiker sorgen für ein abwechslungsreiches Programm und verwöh­ nen das Publikum mit musikalischen Leckerbis­ sen. Freuen darf man sich besonders auf die Darbie­ tungen der Solisten Maria Margarethe Brunauer und Florian Schneider.

FR / 20. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

sunnsaitig – „passt schon“

S

Eine musikalische Reise

unnsaitig“, welt­ weit die zweitäl­ teste Newcomer­ band nach Buena Vista Social Club, Musiker und „Musikanten, wia ma so sogt“ aus Hallein Umge­ bung, beweisen in ihrem aktuellen Programm „unterwegs“, dass „Emo­ tion die Sinne belebt!“. Bekannte Hits werden gedreht, gewendet, auf den Kopf gestellt, zu neuen Geschichten kombiniert und in ein eigenes Gewand gepackt, so entstehen sunnsaitige Songs, die unplugged mit viel Spielfreude und Originalität musiziert werden. Eine traumhafte Reise abseits der ausge­ tretenen Trampelpfade.

22


SA / 21. JUNI / 18.00 / MUSIKHAUS

„Vertonter Realismus“

Lieder vom liederlichen Leben

Katja Ruthenberg, Peter Kronreif, Adriaan de Wit Lesung & Musik

E

igene Gedichte vor­ getragen von Peter Kronreif, in der musi­ kalischen Umsetzung durch den Pianisten Adriaan de Wit und der Sängerin Katja Ruthenberg erwarten das Publikum an diesem Abend im Musikhaus Hallein. Un­ ter dem Motto „Lieder vom liederlichen Leben – Ver­ tonter Realismus“ bringen die Künstler ein musikalisch lyrisches Repertoire auf die Bühne, das nicht alltäglich ist. Chansons, Texte und Musik – ein poetisches Vergnügen der besonderen Art.

SA / 21. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Fabian Schläper

S

Kabarett „Umtausch ausgeschlossen – Große Töne loses Mundwerk“

ie punkten mit großen Tönen und einem losen Mundwerk. Tina Häussermann und Fabian Schläper. Als Duo „Zu Zweit“ bieten sie mit ihrem jüngsten Programm „Umtausch ausgeschlossen!“ einmal mehr einen vergnüg­ lichen Abend voll Humor und Witz. Ihre Songs und Geschichten haben Kraft, sind ein Befreiungsschlag aus der Endlos-Pointenschleife der Comedians und bewegen sich oberhalb der Gürtelli­ nie. Frei nach dem Motto: Tausche Mann mit leichten Gebrauchsspuren gegen brandneuen Latin-Lover oder suche Manager­ gehalt, biete Bürozimmerpflanze.

23


SO / 22. JUNI / 18.00 / THEATEROBJEKT

Mareike Tiede & Ina Theissen „Komm, komm näher ... Sirenenkünste unter der Lupe“

V

erlocken, verleiten, verzaubern – durch den Strategien-Dschungel der Verführung schlängeln sich Ina Theißen und Mareike Tiede. Mit Stimme, Wort und Text untersuchen sie verbotene Früchte und deren Lockstoffe. Sie evaluieren Lust und Leid von Verführern und Verführten und überprüfen die Tricks der Zirze im Selbstversuch. Ein fesselnder Abend zwischen Spiel und Ernst, Wunsch und Wirklichkeit.

SO / 22. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Lia Pale – „gone too far“

L

Jazz meets Classic

ia Pale gilt als neuer Stern am Vokalistinnen-Himmel. Sie verfügt über eine charmante Stimme mit aussgerwöhnlichem Flair. Mit ihrem Debüt „gone too far“ begibt sie sich auf Franz S ­ chuberts Spuren und präsentiert eine jazzige Bearbeitung von Teilen seiner Winterreise. Ein durchaus gewagtes Unterfangen. Ebenso elegant wie gekonnt wird Schubert in jazziges Songformat gebracht, intelligent und sorgfältig bearbeitet und mit dem nötigen Feingefühl arrangiert. Als Partner steht der Künstlerin der Pianist Matthias Rüegg mit kon­ genialen Partnern zur Seite.

24


MO / 23. JUNI / 18.00 / MUSIKHAUS

Viktor Ullmann –

„Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“, Hölderlin-Lieder „Wendla im Garten“

I

Konzertante Szene / Eine ARBOS Neuinszenierung von Herbert Gantschacher

n einem Brief vom Frühjahr 1918 an seine da­ malige Freundin Anny Wottitz bittet Viktor ­Ullmann (Bild) um die Zusendung von Literatur an die Front. Unter den Büchern befindet sich auch Rilkes Gedicht in Prosa „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“. Ullmann hat 1944 im KZ Theresienstadt aus dem Werk ein Me­ lodrama gemacht. Ebenfalls in Theresienstadt sind im Jahr 1943 die „Hölderlin-Lieder“ entstanden und aus der Erinnerung hat Ullmann „Wendla im Garten“ von Frank Wedekind wiederkomponiert. In einer Neubearbeitung kommen die Werke zur Aufführung, die nach den Ori­ ginalpartituren des Komponisten erstellt wurden. Herbert Gantscha­ cher inszenierte Ullmanns „Cornet“ in diesem Jahr u.a. auch zu den Anlässen 100 Jahre Beginn des Großen Krieges 1914 sowie 70 Jahre Ermordung Ullmanns am 18. 10. 1944 in Theresienstadt.

MO / 23. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Klezmoretango

Simone Pergmann, Krzysztof Dobrek, The Jewish Art Trio Weltmusik

M

it „Klezmoretango“ schaffen Simone Perg­ mann, Krzysztof Do­ brek und das Jewish Art Trio einen grandiosen Stilmix im Bereich der Worldmusic. Fernab von Klischees und Mainstream ist ihre Musik geprägt von Emotion, Virtuosität sowie Sinnlichkeit und verbindet Klezmer mit Tango zu neuen, mitreißenden Arrangements. Ein virtuoser Konzertabend voll Hingabe, Intensität und Leidenschaft, ergänzt mit berauschenden Texten von Frida Kahlo. 25


DI / 24. JUNI / 18.00 / EVANGELISCHE KIRCHE

Sabine Beese-Henschke,

Peter Fürhapter, Reinmar Henschke, Pascal von Wroblewsky „Berlin trifft Salzburg“ / Jazz

U

nter dem Motto „Berlin trifft Salzburg“ finden vier Musiker­ innen und Musiker zusammen, die sich wohl nicht besser er­ gänzen könnten: Sabine Beese-Henschke, Peter ­Fürhapter, Reinmar Henschke und ­Pascal von Wroblewsky. Jeder für sich eine einzigartige Persönlich­ keit, gemeinsam ein Garant für musikalisch herausragende Interaktionen. Zu erwarten ist ein intensives Jazz-Erlebnis, bei dem nicht nur unterschiedliche musikalische Wurzeln zu einem kongenialen Ganzen verschmel­ zen, sondern sich auch immer wieder neue Wege spontaner Kreativität eröffnen.

DI / 24. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Dirk Stermann & Ramsch und Rosen Literatur und Musik

W

ar es wirklich klug, als Rheinländer in ein Land zu ziehen, das heute noch von ­Cordoba schwärmt? Dirk ­Stermanns Wiener Werde­gang ist ein wahrer Radetzkymarsch. „Ich hatte keine Meinung zu den Österreichern. Aber womit ich nicht gerechnet habe: Jeder Österreicher hatte eine Meinung zu den Deutschen.“ In diesem Sinne liefert Dirk Stermann mit „6 Österreicher unter den ersten 5“ ein skurriles Panoptikum von Österreich und seinen Einwohnern. Zwischen alten Bildern, Handschriften und Zeilen stöbert das Duo „Ramsch & Rosen“ nach alten Melodien und entlockt Geige, Zither, Akkordeon und Trom­ pete traditionelle Lieder und Klänge. Fulminant überschla­ gen sich die Stimmen und lassen die Herzen des Publikums höher schlagen.

26


MI / 25. JUNI / 18.00 / MUSIKHAUS

Alma

T

Zeitgenössische Volksmusik

radition liegt ihnen ebenso am Herzen wie Improvisation und Innovation. Daraus ergibt sich das breit gefächerte Repertoire der Gruppe „Alma“, das von uralten Melodien, Jodlern und Lie­ dern bis hin zu Eigenkompositionen und neuen Arrangements reicht. Mit ihren Wurzeln in der Volksmusik, ihren Ausbildungen an verschie­ densten Instrumenten und Musikrichtungen sowie ihrer nicht enden wollenden Begeisterung für Kultur und Bräuche präsentiert Alma ­Musik, die aus der Seele kommt. Klänge, die keinen Umweg über den Verstand brauchen, sondern direkt ins Herz gehen.

MI / 25. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

„Hans im Glück“ Lehrstück von Kurt Schwertsik Text: Karl Ferdinand Kratzl

H

ans im Glück“, das bekannte Märchen der
Brüder Grimm, wird neu
erzählt von einem der leuchtendsten Sterne am österreichischen Autoren­ himmel, von Karl Ferdinand Kratzl. Mit charmantem Wortwitz begleitet er den Hans im Glück auf seinen Wegen und führt die Zuhörer in eine schier unglaubliche Gedankenwelt. Für eine das Märchen bereichernde mu­ sikalische Umsetzung sorgt der bekannte österreichische Komponist Kurt Schwertsik, dessen Klänge sich harmonisch in Kratzls Text ein­ fügen. Dieser „Hans im Glück“ ist ein Stück, das in einer ausgewogenen Mischung aus Ernst und Heiterkeit, Ironie und Nachdenklichkeit leh­ ren will. Christa Schwertsik singt und deklamiert, das Streichquartett Koettne steuert einige, sehr deutlich von Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ inspiriert klingende Sentenzen dazu bei. 27


DO / 26. JUNI / 19.00 / STADTBÜCHEREI

Thomas Glavinic – „Das größere Wunder“

J

Lesung

onas ist Tourist in der Todeszone, er nimmt an einer Expediti­ on zum Gipfel des Mount Everest teil. Während des qualvollen Aufstiegs hängt er seinen Erinnerungen nach. An seine wilde Kindheit, an das grausame Schicksal seines Bruders Mike, an seine endlosen Reisen und schließlich an die magische Begegnung mit Marie, seiner großen Liebe, die sein ganzes Leben verän­ dert. Thomas Glavinic neu­ er Roman „Das größte Wun­ der“ ist eine Expedition ins Ungewisse. Ein unvergleich­ liches Buch, packend und verstörend zugleich.

DO / 26. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Céline Rudolph, Rüdiger Caruso Krause

C

Vocal-Jazz

éline Rudolph durchwandert scheinbar mühelos Klangräu­ me und fühlt sich in allen gän­ gigen Genres zuhause. Mit ihrer kos­ mopolitischen Stimme begeistert die deutsch-französische Sängerin ihr Publikum und gilt nicht zu Unrecht als eine der spannendsten Neuent­ deckungen im Vocal-Jazz. Mit ihrem Album „Salvador“ wartet die innova­ tive Musikerin mit selbst geschrie­ benen deutschen Texten zu den Melodien des französischen Chan­ sonniers Henri Salvador auf. Wie ihr Idol hat auch sie eine tiefe Beziehung zu Brasilien und verbindet Bossa Nova mit Jazzmusik, lässt afrikanische Klänge in ihre Kompositionen einfließen und präsentiert Weltmusik im besten Sinn.

28


FR / 27. JUNI / 20.00 / KIRCHE BAD DÜRRNBERG

Christine Maria Höller & Freunde Bad Dürrnberger Konzerte

D

em verwöhnten Publikum der Bad Dürrnberger Konzerte würde Wesentliches fehlen, wenn das Programm keinen Abend mit Christine-Maria Höller enthielte. Ihr qualitätsvolles Spiel, die ihr ad­ äquaten Darbietungen der weiteren Solisten, sowie das außergewöhnliche Programmkonzept sind als ein musi­ kalisches Erlebnis zu werten, das einen qualitätsvollen Höhepunkt der Bad Dürrnberger Konzerte im Rahmen der Halleiner Festwochen 2014 garantiert. Ganz abgesehen davon, dass die Namen der Komponisten, deren Werke diesmal präsentiert werden, für einen besonders spannenden, von tiefen musikalischen Emotionen getragenen Abend bürgen.

FR / 27. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Royal Guitar Club Virtuosität auf 25 Saiten

D

ie vier Musiker präsentieren hochwertige Eigenkompositionen, Interpretationen bekannter Songs sowie Instrumentals auf höchstem Niveau. Eine musikalische Verbeugung vor so unter­ schiedlichen Musikern und Songwritern wie Gary Moore, Marc Cohn oder auch Al Di Meola und Paco de Lucia. Mit einer enormen Stilvielfalt gelingt es den Musikern, ihr Publikum auf eine Entdeckungsreise aus altbekannten und neu komponierten Melodien und Arrangements mitzunehmen. Egal ob Bluesfeeling, Fla­ mencorhythmus oder Jazzsolo – hier wird viel Herzblut in jede Note gesteckt und in einem unverwechselbaren Stil verewigt. Das besondere, rauchige Flair, das Axel Friedrich den Songs mit sei­ ner rauen Stimme verleiht und dieser unendlich anmutende kompo­ sitorische Kosmos des Quartetts bilden das Fundament, aus dem die Musiker ihre ein­ gängigen Stücke hervor zaubern.

29


SA / 28. JUNI / 18.00 / EVANGELISCHE KIRCHE

„REM & LSD“ RauschExtaseMusik & LustSündeDithyrambus Barocke & Neue Musik

B

erauschende Töne und sphärische Klän­ ge. Sehen, Spüren, Riechen, Schmecken und Hören – Wein & Musik – sinnliches Vergnügen. Der Geschmack des Weins, der Geruch verflüssigter Wollust, das Spüren von Berührung, der Anblick ästhetischer Be­ wegung und Körperlichkeit sowie der Klang der Musik kommen „von Sinnen“ und verrücken uns in ein Ambiente entspannter und geistreicher Begierde. Durch Rausch versuchen die Menschen seit ewigen Zeiten dem Zu­ stand der vollkommenen Glückseligkeit nahe zu kommen. Ob in der Verbindung zu Gott oder den Göttern, dem Unterbewusstsein oder dem „Es“, sind sowohl der Wein als auch Musik und Tanz lustvoll ge­ bräuchliche Mittel zum Zweck.

SA / 28. JUNI / 20.30 / ZIEGELSTADL

Celtic Summer Night Cassie & Maggie MacDonald, „Blackie“ O’Connell, Cyril O’Donoghue, Damian O’Reilly

D

ie große Überraschung sind sicher die beiden Schwestern Cassie & Maggie MacDonald, die aus dem kanadischen Nova Scotia zu ihrer ersten Europa-Tour eingeladen wurden. Die beiden blut­ jungen Spitzen-Musikerinnen kommen aus der musikalischen Tradi­ tion der schottischen Einwanderer und wurden 2012 als „Young Performers Of The Year“ bei den Canadian Folk Music Awards nominiert. Das traditionelle Trio „Blackie“ O’Connell (uillean pipes), Cyril O’Donoghue (bouzouki, vocals) und Damian O’Reilly (accordion) aus dem westirischen County Clare entführt uns mit beseelten Songs und druckvollen Tunes auf die grüne Insel. Alle Drei sind wichtiger Bestandteil der westirischen Session-Szene, und tourten mit ihren verschiedenen Bands rund um die Welt.

30


SO / 29. JUNI / 18.00 / THEATEROBJEKT

Smart Metal Hornets

Z

„Im Kaffeehaus“ Jazz & Literatur

ur musikalisch-literarischen Wirtshauslesung „Im Kaffeehaus“ laden der Schauspieler Bernd Sracnik sowie die Musiker der Smart Metal Hornets. Mit Texten von Leo Lukas, Alfred Polgar, Friedrich Torberg, Johann Nestroy oder Josef Weinheber und Musik von Deep Purple, Paul Simon, Wolfgang Ambros oder der EAV ist ein ebenso unterhaltsamer wir künstlerisch anspruchsvoller Abend zu er­ warten. Eine bunte Revue der Extraklasse mit witzigen Texten, herr­ lichen Anekdoten und abwechslungsreichen Jazz-Arrangements.

SA / 29. JUNI / 20.30 / STADTTHEATER

Voices Unlimited

V

„bruttoVOCALprodukt“

oices Unlimited – Stimmkunst ohne Grenzen. Das renommierte Männervokalensemble überzeugt mit seinem neuen Programm „bruttoVOCALprodukt“ dabei von früher Mehrstimmigkeit bis zu kompakten Pop-Arrangements und wartet mit einem breiten Spek­ trum des A-cappella-Repertoires auf

31


13. 06. Musica Antiqua Salzburg 20.06. Halleiner Kammerorchester 27.06. Christine Maria Höller & Freunde

Kartenverkauf Tourismusverband Hallein 5400 Hallein-Pernerinsel Mauttorpromenade 6 Tel. +43 (0) 6245 / 85 3 94 und in allen Kartenbüros 32

Information Kulturforum Hallein 5400 Hallein-Pernerinsel Mauttorpromenade 6 Tel. +43 (0) 6245 / 80 8 82 info@forum-hallein.at www.forum-hallein.at


KULTURHERBST 2014 HIGHLIGHTS

Fr. 19.09. | Stadttheater | GEDICHTE UND SKURRILITÄTEN Cornelius Obonya & Die Österreichischen Solisten Sa. 27.09. | Ziegelstadl | HALLEINER BLUES NACHT Mojo-Blues-Band Sa. 04.10. | Ziegelstadl | KONZERT Theophil-Ensemble Wien – „Die Geschichte vom Soldaten“ Leitung: Matthias Schorn, Puppenspiel: Christopher Widauer Fr. 10.10. | Ziegelstadl | WELTMUSIK „Duo Mandala“ – Sigi Schwab, Ramesh Shotham Musikalische Begegnung zweier Kontinente Sa. 11.10. | Evangelische Kirche | ZAUBER DES BAROCK Andrea und Wolfgang Guttmann, Martina Mathur u.a. Virtuose Vokal- und Instrumentalmusik Sa. 18.10. | Ziegelstadl | INDIE WORLD MUSIC Transceivers Susanne Rehrl, Johannes Steiner, S. Kristbjoerg Jónsdóttir, u.a. Sa. 25.10. | Ziegelstadl | WELTMUSIK Peter Ratzenbeck Fr. 31.10. | Stadttheater Karl Markovic & Streichquartett „Sonare“ Lesung: „Wenn es soweit ist...“, Musik: W. A. Mozart Requiem Mo. 03.11. | Stadtkino Hallein | DIAVORTRAG Helmut Pichler – „Russische Arktis“ Fr. 07.11. | Musikhaus | KONZERT Halleiner Mandolinenorchester & Franz Supper (Tenor) Mo. 10.11. | Stadtbücherei | LESUNG Brita Steinwendtner – „An diesem einen Punkt der Welt“ Do. 13.11. | Arbeiterkammer Hallein | MULTIMEDIASHOW Roland Sonderegger – „Baby auf Weltreise, geboren in Nepal“ Do. 20.11. | Ziegelstadl | MUSIC-PERFORMANCE Erika Stucky, Knut Jensen – „Ping-Pong“ Sa. 22.11. | Bürgerspitalkirche | KAMMERMUSIK Alliance Quartett Wien Werke von: L. v. Beethoven, D. Schostakowitsch, F. Smetana Sa. 29.11. | Evangelische Kirche Offenes Singen mit Wolfgang und Gabi Guttmann Do. 04. – So. 07.12. | Ziegelstadl Halleiner Weihnachtsspiel „a stern kummt auf …“ 33


Stadttheater Hallein

Einer unserer Clubräume. Ö1 Club-Mitglieder erhalten bei den Halleiner Festwochen 15 % Ermäßigung. oe1.orf.at Ö1 gehört gehört. Ö1 Club gehört zum guten Ton.

RAUM FÜR IHRE NOTIZEN

34


Kulturforum Hallein & Salzburger Bildungswerk Hallein

Gemeinsam etwas bewegen! Ob Bildung, Kunst oder Kultur: Gerade auf Gemeindeebene braucht es die Zusammenarbeit und das Miteinander. Seit 2007 sind das Kulturforum Hallein und das Salzburger Bildungswerk verlässliche Partner und beispielgebender Garant für ein qualitätsvolles Angebot an kulturellen Veranstaltungen der verschiedensten Art. Haben auch Sie Freude an der Planung, Koordination und Organisation von Veranstaltungen oder möchten Sie eigene Ideen umsetzen und in Zusammenarbeit mit anderen Partnern aus Kultur und Bildung aktiv werden? Dann sind Sie beim Salzburger Bildungswerk genau richtig! Unsere ehrenamtlichen BildungswerkleiterInnen sorgen für ein zukunftsorientiertes und innovatives Bildungs- und Kulturangebot in allen Salzburger Gemeinden. Wir freuen uns, wenn Sie ein Teil davon werden!

Foto: Contrastwerkstatt ‒ Fotolia

Foto: Konstantin Yolshin ‒ Fotolia

Kontakt: Salzburger Bildungswerk Imbergstraße 2, 5020 Salzburg Tel: 0662-87 26 91, E-Mail: office@sbw.salzburg.at www.salzburgerbildungswerk.at


FESTWOCHEN-ABO UND KARTENVERKAUF Tourismusverband Hallein 5400 Hallein Mauttorpromenade 6 / Pernerinsel Tel. 06245/85394 · Fax DW 29 E-mail: info@forum-hallein.at

Künstlerische Leitung & Organisation Friedl Bahner

Gestaltung: Kreativbüro Zenz

2014


Festwochen Programm 2014