Page 1

DER HAGENBUCHER 32. Jahrgang / Nr. 1

Februar 2011


INHALT

Impressum Adressanschrift: Eveline Kapp Bruggwisstrasse 5 8523 Hagenbuch Tel. 052 364 12 70 Mail: ekapp@bluewin.ch

1 Editorial 3 Gemeinde 7 Schule

Gemeindeverwaltung: www.hagenbuch.zh.ch Tel. 052 368 69 69

11 Berichte 27 Diverses

Redaktion: Eveline Kapp (ek) Tel. 052 364 12 70 Elisabeth Rechsteiner (er) Tel. 052 364 17 62 Natascha Gehrig (ng) Tel. 076 504 12 19 Regula Kunz (rk) Tel. 052 720 38 17 Barbara Hofer (baho) Tel. 052 364 21 16

32 Schülerseite 34

Der kleine Markt

35

Kurz notiert

36 Vereinsverzeichnis 37 Veranstaltungskalender

Layout und Gestaltung: Berni Renger Titelfoto:

Inserate an: info@hagiprint.ch

Silvester einmal anders (Bericht auf Seite 20)

Druck: Berni Renger www.hagiprint.ch Tel. 079 943 11 60 Email: info@hagiprint.ch

Inserattarife Jahresinserate (6x) 1/1 Seite schwarz/weiss 1/1 Seite farbig 1/2 Seite schwarz/weiss 1/2 Seite farbig 1/3 Seite schwarz/weiss 1/3 Seite farbig 1/4 Seite schwarz/weiss 1/4 Seite farbig 1/5 Seite schwarz/weiss 1/5 Seite farbig

Inseratgrössen: 1/1 Seite 1/2 Seite 1/3 Seite 1/4 Seite 1/5 Seite

Einmalige Inserate Fr. 600.Fr. 840.Fr. 400.Fr. 560.Fr. 290.Fr. 400.Fr. 225.Fr. 315.Fr. 200.Fr. 280.-

1/1 Seite schwarz/weiss 1/1 Seite farbig 1/2 Seite schwarz/weiss 1/2 Seite farbig 1/3 Seite schwarz/weiss 1/3 Seite farbig 1/4 Seite schwarz/weiss 1/4 Seite farbig 1/5 Seite schwarz/weiss 1/5 Seite farbig

178 x 267 mm 178 x 131 mm 178 x 86 mm 178 x 6 3 mm oder 87 x 131 mm 178 x 5 3 mm

Fr. 120.Fr. 170.Fr. 80.Fr. 110.Fr. 60.Fr. 84.Fr. 50.Fr. 70.Fr. 45.Fr. 63.-

Mitarbeiter: Fritz Bretscher (Finanzen) Eveline Kapp (Sekretariat, Versand und Abonnemente) Otmar Gehrig (Korrektorat) Giorgio Bösiger (Korrektorat) Ruth Flatz (Korrektorat) Konto Nr.: PC 30-38183-6 Zürcher Landbank Elgg Abonnementsbeitrag: Fr. 30.– Erscheinungsweise: 6x jährlich Auflage: 650 Internet: www.hagiprint.ch E-Mail: ekapp@bluewin.ch


Das ganze Haus riecht nach Schokolade und Nüssen. Es ist ein Geburtstagskuchen, den ich gebacken habe. Was steckt nicht alles in so einem Kuchen drin. Es sind nicht nur die Zutaten die im Rezept stehen, die da hineingerührt werden. Da sind auch allerlei Gedanken und Gefühle mit hinein geraten. Während dem Vorbereiten, Abwägen, Schmelzen und Rühren kreisen meine Gedanken um das Geburtstagskind. Da fliessen Dankbarkeit, Zuneigung, Angst, Freude, Sorge, Vertrauen und gute Wünsche mit hinein. Ab und zu geraten aber auch Ungeduld, Trauer, Unverständnis, Fragen, Undankbarkeit oder Neid dazwischen. Wenn der Teig in die Form kommt, freue ich mich auf das Resultat und hoffe, der Kuchen wird fein und schön. Man sieht dem Gebäck nicht an, was da alles drin steckt, aber er schmeckt und daher haben die guten Gedanken überwogen. Wenn sie also das nächste Mal einen Kuchen essen, denken sie doch auch ab und zu daran, was da wohl alles drin stecken könnte.



Elisabeth Rechsteiner

EDITORIAL

Soeben habe ich einen Kuchen aus dem Ofen geholt.


Die Metzgerei, welche Fleisch von Tieren aus der Region garantiert.

Rufen Sie uns an, wir bringen Ihnen jeden Mittwoch und Samstag frisches Fleisch und feine Wurstwaren ins Haus. 

2-Rad-Fachgeschäft Hagenbuch

Elektro-Velos www.hofmannsport.ch

KTM mit Energie-Rückgewinnung u. extrastarkem Bion-X Motor

FLYER das berühmteste Elektro-Velo KTM mit Panasonic-Motor wie Flyer, jedoch wesentlich günstiger Diverse Modelle am Lager ! Jetzt Probefahren und geniessen!

Öffnungszeiten Sommer: Di. Mi. Fr. 9.00 - 12.00 13.30 - 18.00 Sa. 9.00 - 12.00

Ihre Metzgerei Würmli


GEMEINDE 3

Berichterstattung aus der Einheitsgemeinde Aus Rat und Verwaltung Genehmigung der Bauabrechnung über die Fassadensanierung Dorfstrasse 8, 8523 Hagenbuch Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung über die Fassadensanierung der Liegenschaft Dorfstrasse 8, 8523 Hagenbuch. Der entsprechende Kredit über CHF 22’000.00 wurde mit Gemeinderatsbeschluss vom 15. März 2010 gesprochen und die Abrechnung weist bei Kosten von CHF 21‘701.20 eine Kreditunterschreitung von CHF 298.80 aus. Genehmigung der Bauabrechnung über den Kanalanschluss Schützenhaus und die Vorleistungen Erschliessung Schneitberg Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung über den Kanalanschluss Schützenhaus und die Vorleistungen für die Erschliessung des Weilers Schneitberg. Der Kredit über CHF 60’000.00 wurde mit Gemeinderatsbeschluss vom 10. September 2007 und der Zusatzkredit über CHF 20‘000.00 wurde an der Sitzung vom 30. Juni 2008 gesprochen. Die Abrechnung weist bei Kosten von CHF 81‘325.75 eine Kreditüberschreitung von CHF 1‘025.75 aus. Baupolizei Unter Bedingungen und Auflagen wurden folgende Baubewilligungen erteilt: - Landwirtschaftliche Genossenschaft für Yamagishism Leben, Schneitbergstrasse 12, 8523 Hagenbuch, teilweiser Ausbau der Remise als Raum für Kundenanlässe; Fassadenänderung und Anbau Pergola auf Parz. Kat. Nr. 585, an der Schneitbergstrasse 12, Hagenbuch - H. Wellauer AG, Frauenfeld, Toggenburger AG, Winterthur und Kieswerk Aadorf AG, Aadorf, Kiesabbaubewilligung auf Parz. Kat. Nrn. 160, 1832, 2509, 1835, 1836, 1833, 164, Hochfurenzelg, Hagenbuch - Robert Füllemann, Oberschneit 57, 8523 Hagenbuch, Anbau Balkon am Gebäude Vers.Nr. 196 auf Parz. Kat. Nr. 1574 in Oberschneit 57, Hagenbuch - Hans und Appolonia Heller, Burgstrasse 18, 8545 Rickenbach

Sulz, Einbau zweier Dachflächenfenster in best. Gebäude Assek. Nr. 531 auf der Parz. Kat. Nr. 2496, an der Aadorferstrasse 14, 8523 Hagenbuch - Erwin Vogt, Aadorferstrasse 16, 8523 Hagenbuch, Einbau eines Dachflächenfensters in best. Gebäude Assek. Nr. 540 auf der Parz. Kat. Nr. 2505, Aadorferstrasse 16, 8523 Hagenbuch Kündigung der Vereinbarung zwischen der Gemeinde Hagenbuch und den Sozialen Diensten der Stadt Winterthur betr. Leistungen der Prävention und Suchthilfe Mit Gemeinderatsbeschluss vom 25. August 2008, wurde die Vereinbarung zwischen der Gemeinde Hagenbuch und den Sozialen Diensten der Stadt Winterthur betreffend Leistungen der Prävention und Suchthilfe, gültig ab 1. Januar 2009, angenommen. Damals wurde unter Anderem das Projekt „Suchtpolitik 2007 - 2011“ erarbeitet, welches als Basis für die weitere Entwicklung der Angebote in diesem Bereich dienen soll. Der Gemeinderat stellt fest, dass das Projekt „Suchtpolitik 2007 - 2011“ nächstes Jahr abläuft und das ein neues Projekt, welches sich unter den Begriff Prävention und Suchthilfe subsumieren lässt, nicht in Aussicht steht. Folglich wird der Suchtpräventionsvertrag mit der Stadt Winterthur, betrachtet am Kosten/Nutzen Verhältnis, genauer betrachtet. Die Gemeinde Hagenbuch bezahlt jährlich CHF 8‘000.00. Dem gegenüber stehen Leistungen von Alkohol Prävention und Vorträgen. Das Projekt 16/18 ist abgeschlossen. Aktuell wird das Thema Alkoholkonsum im Alter behandelt. Dieses Angebot scheint für Hagenbuch kein Bedarf zu sein, weil dafür eher das Pflege- und Spitexpersonal zuständig ist. Künftig soll eventuell das Thema Gewaltprävention weiter verfolgt werden, was sich weniger unter den Begriff „Prävention und Suchthilfe„ unterordnen lässt. So gesehen scheint der Vertrag für die Gemeinde Hagenbuch nicht mehr Bedarfsgerecht zu sein und wurde mit Wirkung auf den 1. Januar 2011 gekündigt. Sobald sich das Angebot so verändert dass es für Hagenbuch attraktiv wird, ist der Gemeinderat bereit, eine neue Vereinbarung zu prüfen.

Gemeindeverwaltung; Mobiliaraufrüstung Kredit und Auftragsvergabe für die Anschaffung von 2 neuen Stehpulten Nebst kleineren Neuanschaffungen wurde auch der Bedarf an zwei Stehpulten geäussert. Augrund guter Erfahrungen mit einem bestehenden Stehpult, sowie der klare Absicht, dass diese auch benutzt werden, gewährt der Gemeinderat die Möglichkeit, zwei weitere, ergonomisch perfekte Arbeitsplätze anzuschaffen. Die neuen Arbeitstische sind in der Höheneinstellung variabel und lassen sich optimal in das bestehende Mobiliar integrieren. Die Firma Büro Schoch Werkhaus AG von Winterthur wurde eingeladen, eine Offerte (2 höhenverstellbar Arbeitstische und div. Kleinmaterial) auszuarbeiten. Diese weist Kosten von CHF 6‘390.20 (inkl. 8.0 % MWSt) aus. Der Gemeinderat sprach für diese Anschaffungen einen Kredit über CHF 6‘500.00 und vergab den Auftrag der Firma Büro Schoch Werkhaus AG, Winterthur. Triathlon-Frauenfeld.ch Durchfahrtsbewilligung für den 15. Mai 2011 Die triathlon-frauenfeld.ch möchte in Frauenfeld und Umgebung einen Wettkampf anbieten. Das Austragungsdatum wurde auf den 15. Mai 2011 festgelegt. Die Streckenführung betrifft auch das Gemeindegebiet Hagenbuch. So führt die Radstrecke über die Gerlikerstrasse zur Dorfstrasse in Hagenbuch durch das ganze Dorf und weiter auf der Kantonsstrasse nach Oberschneit und Kappel in Richtung Gündlikon. Die Veranstaltung wurde schon in den letzten Jahren durchgeführt und führte zu keinerlei Beanstandungen. Deshalb wird die Durchfahrt für den Triathlon Frauenfeld, für den 15. Mai 2011 durch das Gemeindegebiet Hagenbuch, gutgeheissen.


Reutimann GmbH Bautechnik Sammelsgrüt 9 / 8543 Bertschikon

Tel. 052 364 39 59, Mobil 078 616 14 14 Bauspenglerei + Blitzschutzanlagen Dachterrassen + Flachdachabdichtungen

MASSAGE+FUSSPFLEGE–PRAXIS Q i – G o n g Schule Werner und Dagmar Mohn Med. Masseur FA SRK Hauptstrasse 15, Häuslenen Tel. Nr. 052 721 02 68 www.qigong-aadorf.ch **** Im Sommer und Winter das gemütliche Gasthaus am Fusse des Schauenbergs Ruhige Lage, grosse Gartenwirtschaft mit schöner Aussicht und origineller Rutschbahn für die Kinder

Unmittelbare Nähe zur Langlaufloipe am Schauenberg Familie Engi freut sich auf Ihren Besuch Telefon 052 364 35 34


GEMEINDE 5

Umteilung der Gemeinde Hagenbuch von der Regionalen Verkehrskonferenz (RVK) Winterthur Land /Pfäffikon zur RVK Winterthur Stadt und Umgebung Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) fragte den Gemeinderat an, ob die Gemeinde Hagenbuch, sowie die Gemeinden Elgg und Schlatt, sich dem Antrag um Umteilung zur RVK Winterthur Stadt und um Umgebung, anschliessen wollen. Der Gemeinderat erachtet eine Umteilung auch schon aus geografischer Sicht als sinnvoll. Zudem müssen Begehren zur Linie S35 und 680 nur noch der RVK und nicht mehr dem ZVV gestellt werden. Die Zugehörigkeit zum Marktbetrieb Postauto bleibt bestehen.

Folglich hat eine Umteilung nur Vorteile. Der definitive Entscheid der Direktion vom ZVV ist noch offen. Geschwindigkeitsmessungen durch die Kantonspolizei Zürich In Hagenstal, an der Hagenstalerstrasse, Höhe Hagenstal 6, Fahrtrichtung Frauenfeld, wurde am 04. Januar 2011 von 16.18 - 18.18 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei einer Signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 60 Km/h wurden 68 Km/h als Höchstgeschwindigkeit gemessen. Die Anzahl der gemessenen Fahrzeuge liegt bei 146, wovon 1 Übertretung gezählt wurde.

Fachstelle Sport; Jugendsportcamp für übergewichtige Kinder und der „gesunde“ Link Die Fachstelle Sport der Sicherheitsdirektion des Kantons Zürich informierte die Gemeindeverwaltungen über das Angebot des Jugendsportcamps für die Jahrgänge 1997 - 2001 und 1995 1997. Weitere Details wie z.B. die Voraussetzungen und die Anmeldung sind unter dem Link www.sport.zh.ch/zack zu finden. Interessant ist überdies auch der Link: www.gesundheitsfoerderung. ch, wo sich z.B. der Bodymassindex (BMI) berechnen lässt.

ABEND UNTERHALTUNG Gemischter Chor Schneit

Freitag, 25. März 2011 und Samstag, 26. März 2011 Mehrzweckhalle Hagenbuch Gesang: Thema „Rosig, rot und rockig“ Leitung: Liselotte Benz Theater: „Bis doch ned so dumm“ Lustspiel in drei Akten von Ulla Kling Tanz: 25. März 2011 mit René Langenegger Tanz: 26. März 2011 mit dem Voralpenduo Tombola, Kaffeestube Beginn 20.00 Uhr: Saalöffnung und Festwirtschaft ab 19.00 Uhr Reservationen ab 14. März 2011, 19.00 – 21.00 Uhr Vreni und Ueli Gander: Tel. 052 364 14 37 Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Der Gemeindeschreiber: Roger Jung


flexibel Freiheit erleben. Sicherheit spüren. Heute ändern sich Situationen oft schnell. Damit Sie darauf reagieren können, sind bei uns die Entschei­ dungswege kurz, aber trotzdem fundiert. Gehen Sie mit der Zeit − wir gehen mit Ihnen.

Zürcher Landbank AG Elgg | Elsau | Rickenbach Tel. 052 368 58 58 info@zuercherlandbank.ch www.zuercherlandbank.ch


SCHULE 7

Aus der Schule geplaudert

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Schauen wir jeweils Ende Januar unsere Prioritätenliste an, so steht die Aufteilung der vom Kanton zugeteilten Vollzeiteinheiten (VZE) an oberster Stelle. Vor allem geht es darum, welche Lehrkraft wie viele Unterrichtsstunden erhalten wird und ob allenfalls ein Pensum reduziert werden müsste, wobei

natürlich die Gewährleistung des Unterrichts unserer Kinder auf keinen Fall beeinträchtigt sein darf. Auch in unserer Schulgemeinde sinken die Schülerzahlen, so dass wir leider nicht darum herumkommen werden, Pensen zu reduzieren und somit Teilkündigungen oder gar Kündigungen auszusprechen. Selbstverständlich können auch unsere Lehrerinnen und Lehrer von diesem Recht Gebrauch machen und das mit uns eingegangene Arbeitsverhältnis per Ende Schuljahr auflösen. Da die meisten unserer Lehrkräfte schon seit vielen Jahren an unserer Schule arbeiten, muss der Kündigungstermin von Mitte Februar eingehalten werden. Bis Sie die Februar Ausgabe lesen werden, ist der Termin bereits vorbei, jedoch aber während des Schreibens dieser Zeilen eben noch nicht, so dass wir Sie hierüber erst im nächsten Hagenbucher informieren werden. Nach den Schneesportferien wird die Projektgruppe „Elternmitwirkung“ die nächsten Schritte zur Einführung des von ihr ausgearbeiteten Regelwerks in Angriff nehmen. Schon bald wird ein El-

terninformationsabend mit anschliessenden Wahlen der Elterndelegierten abgehalten. In dieser Ausgabe wollen wir Ihr Augenmerk auf unsere Legislaturziele 2010 – 2014 richten. Sehen Sie nachfolgend die Ziele 1:1 wiedergegeben. Immer wieder erhalten wir Anfragen über Beiträge seitens der Schulpflege für Musik Unterrichtsstunden. Sie finden die entsprechende Regelung auf unserer Homepage und zusätzlich im vorliegenden Blatt. Sollte Ihnen sonst ein Thema unsere Schule unter den Nägeln brennen, so können Sie sich jederzeit an das Schulsekretariat oder an Ihre Schulpflegerinnen und Schulpfleger richten. Wir sind immer gerne bereit, Sie mit Informationen zu versogen. Geniessen Sie den Winter! Im Namen der Schulpflege Horst Steinmann (Präsidium)

Rückerstattung des Gemeindebeitrags am Instrumentalunterricht Die Gemeinde Hagenbuch unterstützt Schüler und Schülerinnen der Primarschule Hagenbuch, die privaten Unterricht durch einen ausgewiesenen Musikfachlehrer erhalten, mit einem einmaligen Beitrag an die Instrumentalunterrichtskosten von bis zu 30% bzw. max. CHF 600.- pro Schuljahr. Den Erziehungsberechtigten steht für die Rückforderung des Betrages das Formular „Bestätigung des Besuches des Instrumentalunterrichts“ zur Verfügung. Sie finden dasselbe auf unserer Homepage www.schule-hagenbuch.ch oder Sie beziehen es auf dem Schulsekretariat der Gemeindekanzlei. Einzureichen ist das Formular (zusammen mit den Belegskopien der Musikschule) jeweils bis Ende des laufenden Schuljahres.


s‘Buurebeizli ufem Land für alli mit feine Buureschüblig und Buurespeck

Fam. W. Frei Hagenbuch Tel. 052 364 21 68

- gluschtige Fitnessteller und Salate - grosse Cordon bleu und Schnitzel - diverse Coupes, au im Garte

Frischmilch ab Automat 24-Stunden-Betrieb

Artcoiffure 079 883 08 11 Manuela Raschle

Gassackerstr. 6 8523 Hagenbuch

Mittwoch 8.00 Uhr – 18.30 Uhr Samstag 7.00 Uhr – 12.00 Uhr


SCHULE 9

Legislaturziel der Primarschulpflege Hagenbuch 2010 – 2014 Schulkultur / Klima Leitsatz: Wir schaffen ein motivierendes und anregendes Schul- und Lernklima und pflegen eine Kultur der Anerkennung und Kooperation. Ziel: Wir ermöglichen ein positives Lernfeld für unsere Schülerinnen und Schüler, indem wir ihre Stärken hervorheben und fördern. Massnahmen: Wir begleiten den Schulbetrieb und unterstützen die Lehrkräfte und Kinder wo immer nötig. Projektgruppe Schul-soziale Arbeit Schulführung / Personalentwicklung Leitsatz: Wir fördern ein zielorientiertes, vernetztes Arbeiten und legen Wert auf die individuelle, persönliche und berufliche Entwicklung sowie diejenige des Teams. Ziel: Wir setzten uns für klare und transparente Strukturen ein. Wir nutzen die Ressourcen und reduzieren die Belastungen, indem wir den Lehrkörper fördernd und fordernd unterstützen. Massnahmen: Einführen eines Visitationsformulars Weiterbildung Weiterentwicklung der beruflichen Kompetenzen Anpassung der Geschäftsordnung Überarbeiten des Funktionendiagramms Tagesstrukturen Leitsatz: Wir streben die Optimierung unserer Tagesstrukturen an. Ziel: Wir sorgen für ein umfassendes ausserschulisches Angebot. Massnahmen: Einsatz einer Arbeitsgruppe Finanzen Leitsatz: Wir setzen unsere finanziellen Mittel zur Förderung eines optimalen Schulbetriebes ein. Ziel: Wir gehen verantwortungsbewusst und transparent mit den finanziellen Ressourcen unserer Schulgemeinde um und verpflichten uns zu einer wirtschaftlichen Haushaltführung. Massnahmen: Erstellen von Prognosen der Schülerzahlen als Grundlage für die Klassen- und Stellenplanung (Schulplanung). Halbjährliche Ausgabenkontrolle. Aussenkontakte Leitsatz: Wir pflegen einen regen Austausch mit den verschiedenen Interessensgruppen (Eltern, (-rat), politische Gemeinden, andere Schulbehörden). Ziel: Durch eine offene Kommunikation schaffen wir gute Bildungsvoraussetzungen für unsere Schülerinnen und Schüler. Massnahmen: Wir intensivieren die Öffentlichkeitsarbeit: Teilnahme der Schulpflege an Elternanlässen Infoblock am Elternbesuchsmorgen (Samstag) Schulpflege übernimmt den Apéro nach Elterninfoabend (Mai) Vermehrte Aktualisierung der Homepage durch Beiträge der Schüler/Lehrpersonen Qualität Durch die Umsetzung aller oben aufgeführten Ziele sichern wir eine hohe Qualität unserer Schule.


Beauty & You, Dorfstrasse 15 a, 8523 Hagenbuch Tel +41 52 364 10 70 info@beauty-you.ch, www.beauty-you.ch b&y_Inserat_172x47_druck_sw.indd 1

beauty & you

Die Adresse f端r individuelle Gesichtsbehandlungen, Haarentfernung und Wellness-Massagen

barbara russ 07.04.10 15:22

Hagenbuch, Telefon 052 364 27 64


BERICHTE 11

Neues vom Sportverein Hagenbuch Das alte Jahr ist schneereich und kalt zu Ende gegangen und das Neue begann mit einem verfrühten Frühlingsintermezzo. Wir hoffen sie lassen sich dadurch nicht die Freude an der Bewegung vergessen…. Leider ist in der letzten Ausgabe des Hagenbuchers kein Bericht von uns erschienen, das tut uns leid. Der Sportverein Hagenbuch darf einen neuen Jugileiter begrüssen. Nach den Herbstferien begann Elio Zanni aus Aadorf die Leitertätigkeit. Elio ging früher in Hagenbuch in die Jugi, später in die Aktivriege und ist jetzt Mitglied des Männerturnvereins Hagenbuch. Wir heissen ihn herzlich willkommen, freuen uns sehr auf eine bereichernde Zusammenarbeit und wünschen viel Freude und Geduld mit den „Jugibuebe“ von Hagenbuch. Papiersammlung Jugi (ck) Am Samstagmorgen 27. November trafen sich die motivierten „Jugibuebe“ und Helfer bei der Mulde vis-à-vis der Post. Da der übliche Standort für Parkplätze gebraucht wurde, waren die Mulden seitlich platziert worden. So sorgten wir einmal für eine aktive Verkehrsberuhigung dorfeinwärts. Da es in der vorangegangen Nacht so kalt war, gefror das Wasser in den Mulden zu netten kleinen Eisbahnen, Kommentar überflüssig…. Um 11.45 Uhr waren wir dann fertig und der heisse Punsch wurde gerne entgegen genommen um die klammen Finger wieder zu beleben. Vielen Dank an die Mithilfe der Kids und der freiwilligen Helfer.

Nächste Papiersammlung: Samstag 12.März 2011 Chlaus- und Schlussturnen (ck) Der Freitagabend vom 10. Dezember war für alle aus der Mädchenriege und der Jugi für das gemeinsame Chlausturnen reserviert. Für einmal ging es nicht in den Wald, sondern wir blieben in der warmen Turnhalle. Durch das Spiel „Feuer/Blitz/Donner“ wurden sechs ganz verschieden durchmischte Gruppen gebildet. Anschliessend galt es einen Postenlauf zu absolvieren. Die verschiedenen Posten forderten alle Sinne heraus z.B. beim Samichlaus basteln, beim Zielwurf, beim Montagsmaler oder bei den verschiedenen Stafetten. Zum Schluss spielten noch alle gemeinsam ein grosses Mattenlauf. Am Ende bekamen alle 24 Mädchen und Buben nach der Rangverkündigung einen feinen „Elggermaa“, ein Schoggistängeli und etwas zu trinken. Die zufriedenen Kinder wurden anschliessend von den Leiterinnen und Leiter in die wohlverdiente Adventspause verabschiedet.

Schlussturnen des KITU (na) Zum Jahresabschluss des Kinderturnens erwartete die Kinder eine etwas andere Turnstunde. Sie stand ganz im Zeichen des „Samichlaus“. Als Aufwärmübung dienten verschiedenfarbige Kegel, unter welchen sich jeweils Nüssli verbargen. Die Kinder konnten sich so, von einem Kegel zum nächsten rennend, immer je ein Nüssli für ihr persönliches Säckli ergattern. Das Highlight und der gleichzeitige Hauptinhalt der Turnstunde bildete allerdings ein Postenlauf, wobei es bei jedem Posten eine Belohnung zu erturnen galt. Zwischen Büchsenschiessen, Ringturnen, Reifenhüpfen oder Bänklirutschbahnfahren, füllten sich die Säckli mit Mandarinen, Gummibärchen, Schöggeli und anderen Leckereien. Nachdem jedes Kind sein volles Säckli vor sich hatte und auch das kecke Rascheln, das uns durch die vormals noch leeren Säckli die Turnstunde über begleitet hatte, nachliess, blieb bloss noch den Kindern schöne Ferien und ein gutes neues Jahr zu wünschen. Auf eine weitere originelle Abschlussstunde!!!


Hoch + Tiefbau Umbauten Kundendienst Fassadenrenovationen Aussenw채rmed채mmungen a neu Beton Bohr- und Fr채sarbeiten! Mettlenstrasse 8 Oberohringen 8472 Seuzach Tel. 052 320 07 20 Fax 052 320 07 28 www.blatter-bau.ch


BERICHTE 13

Unsere langjährige Mädchen- und KITU-Leiterin Ruth Senn möchte sich langsam zur (turnerischen) Ruhe setzen. Deshalb suchen wir auf den nächsten Sommer eine oder mehrere motivierte Personen, welche die kleine Mädchenriege übernehmen möchten. (Siehe Inserat unten!) Noemi Albert und Christine Krummenacher

Der Sportverein Hagenbuch sucht auf Sommer 2011 eine

Mädchenriegenleiter/-in (für die kleinen Mädchen 1.- 3. Klasse) Was erwartet dich: Lässige Mädchen in der Mädchenriege Motiviertes, cooles Leiterteam Möglichkeit zur Weiterbildung Eine kleine Entschädigung Was wir erwarten: Freude am Turnen mit Kindern Evt. Leiterausbildung J+S Kids Motivation, Geduld und Kreativität Es besteht die Möglichkeit eines Schnupperturnens als HilfleiterIn. Um den Einstieg zu erleichtern kannst du auch eine gewisse Zeit als HilfsleiterIn an den Lektionen teilnehmen. Wir turnen jeweils am Montagabend in der Turnhalle Fürstengarten in Hagenbuch (Kleie Mädchenriege von 18.05 – 19.15 Uhr) Fühlst du dich angesprochen, oder hast du noch Fragen? Melde dich doch bei Ruth Senn unter Tel. 052 364 28 10


BERICHTE 15

Velo - Moto Club Hagenbuch 60. Generalversammlung 2010 Jahresbericht 2010 Geschätzte Ehrenmitglieder Liebe Clubkameradinnen und Kameraden Schon ist wieder ein Sportjahr vorüber und die 60. Jubiläums Generalversammlung steht am 20.11.10 vor uns. Das Sportjahr hat wieder Höhen und Tiefen gehabt. An der Olympiade wurde Simon Ammann Doppel Olympiasieger im Skispringen, andere Teilnehmer hatten weniger Glück. An der Fussball-WM kam das frühe Aus für unsere Nationalmannschaft. Hier nochmals die Ereignisse über das ganze Jahr. GV 2009 Die 59. Generalversammlung fand am 12. Dezember 09 im Saal des Gemeindehauses statt. Die Platzverhältnisse im Saal sind sehr gut. 44 Mitglieder nahmen an der Versammlung teil. 9 Mitglieder entschuldigten sich. Mutationen Leider hatten wir dieses Jahr 2 Austritte Köbi Fröhlich und Alexandra Pfister. Martin Vogt wechselte von den Aktiven zu den Passiv Mitglieder. Hanspeter Langhard wurde vom Verein ausgeschlossen. Erfreulicherweise konnten wir Sonja Maag neu in unseren Verein aufnehmen. Clubmeisterschaft Am Mittwoch 16. Juni wurde das erste Strassenrennen im Sammelsgrüt gestartet. Die Strecke musste fünfmal abgefahren werden. Am ersten Rennen konnte man seine Kondition schon messen. Der Sieger Dani Hasler brauchte für die fünf Runden eine Zeit von 45 Min. 51 Sek. Der 2. Platz gehörte Marcel Stöckli, 3. wurde René Fliegans. Am 23.Juni trafen sich 17 Fahrer zum Zeitfahren. Bei schönen Wetter musste die Strecke rund um den Schneitberg zweimal abgefahren werden. Beim Zeitfahren wurden Einzelstarts ausgeführt.

Diesmal musste sich der Seriensieger Dani Hasler gleich von 2 Mitfahrenden geschlagen geben. Der Sieger hiess Marcel Stöckli mit einer Zeit von 30 Min. 56 Sek. 2. wurde René Fliegans. Der 3. Platz gehörte Dani Hasler. Nach dem Zeitfahren wurde die Quartalsversammlung abgehalten. Diskutiert wurde über die Radtour in Finnland und über das Dorfplatzfest. Über die Radtour wird sep. berichtet. Leider war am Datum vom Dorfplatzfest auch das Schwingfest in Frauenfeld, was einige Besucher von unserem Dorfplatzfest fern hielt. Vor den Sommerferien am 11. Juli wurde das Kriterium in Bewangen ausgeführt. Bei jedem Fahrer brauchte es eine Rundenkontrolle. Gewonnen hatte jener Fahrer, welcher mit 35 Runden am meisten Punkte sammelte. In jeder 7. Runde konnte um Punkte gespurtet werden und die letzte Runde zählte doppelt. Gewonnen mit Runden und Punktetotal hat Dani Hasler. Der 2. Platz gehörte Marcel Stöckli, dritter wurde Andi Frei. Nach den Sommerferien am 25. August führte das Bergrennen von der Kläranlage Elgg auf den Schneitberg. 16 Fahrer gingen an den Start. Das Siegerduo hiess gleich, wie beim Kriterium. Es belegte den 1. Rang Dani Hasler, mit einer Zeit von 7 Min. 57 Sek., den 2. Rang beleget Marcel Stöckli, der 3. Rang ging an Martin Waldburger.

Am 5. September wurde das 2. Strassenrennen rund um die Autobahn ausgetragen. Das ist das letzte Rennen von unserer Clubmeisterschaft. Bei diesem Rennen musste der Gesamtsieger ermittelt werden. Es siegte Dani Hasler, vor Marcel Stöckli, der 3. Rang gehörte Markus Scherotzki. Ich danke allen Beteiligten, die das ganze Jahr die Strecke gesichert haben, auch den beiden Zeitnehmer Urs und Hans, besten Dank im Namen aller Fahrer. Somit haben wir alle Rennen unfallfrei hinter uns gebracht. Ich danke auch allen Zuschauern, die unser Rennen mit verfolgten.

Fünfkampf Der Fünfkampf begann mit der Jassdisziplin am 20. März im Rest. Sonnenhof. 27 Mitglieder versuchten ihr Glück. Beim Jassen gibt es immer Überraschungssieger. Der Sieger mit 907 Punkten hiess Peter Schmutz, den 2. Rang mit 818 Punkten gehörte Walter Wälchli und Reini Maugweiler mit der gleichen Punktzahl. Somit gab es keinen 3. Rang. Das Schiessen auf dem Kleinkaliberstand in Aadorf wurde am 25. April ausgetragen. 32 Schützen kämpften um ein gutes Resultat. Es wurde von den ersten 3 Schützen auch gute Resultate erzielt. Es siegte mit dem Punktemaximum von 100 Treffer Urs Roth. Der 2. Platz mit 98 Punkten gehörte Walter Wälchli. 3. wurde mit 97 Punkten Andi Frei. Für das Wohl der Schützen sorgte der Kleinkaliberverein Aadorf. Besten Dank. Am Auffahrtstag findet traditionsgemäss die OL Fahrt statt. Das Wetter war sehr regnerisch, darum trauten sich auch nur 15 Fahrer an den Start. Ein Fahrer suchte bis in den späten Nachmittag nach den Posten. Anschliessend an die Fahrt konnte man sich mit Würsten und Dessert verpflegen. An diesem Anlass wurden wir von unseren Frauen mit Kuchen und Kaffee verwöhnt. Besten Dank an unsere Frauen. Am schnellsten von der Postensuche kam Hanspeter Hofmann zurück. Der 2. Platz gehörte Marcel Stöckli. 3. wurde Hans Widmer. Am 26. September wurde auf dem Areal des Werkhofes das Hindernisfahren ausgetragen. 22 Fahrer versuchten ihr Glück und Geschick möglichst wenige Fehler zu machen. Ruedi und Heinz stellen alle Jahre einen anderen Parcour auf. Das beste Geschick hatte Andi Frei mit 2 Fehlerpunkte, vor Peter Schmutz


Volg Hagenbuch Dorfstrasse 9 8523 Hagenbuch 052 364 21 79

Öffnungszeiten:

07:30 – 12:15 14:00 – 18:30 07:30 – 16:00 durchgehend

Montag – Freitag Samstag

Ihr Spezialist für: -Käseplatten -Fleischplatten -Sandwich -Lose (Losgestecke) -Sodaclub -Früchte aus der Region

-Früchtekörbe -Apéro-Häppchen -Fondue-Mischung nach Wunsch -Geschenkgutscheine -Chemische Reinigung -Kopiergerät

-Bedientes Käsebuffet mit grosser Auswahl, auch proportioniert in Selbsbedienung -Frisch gebackenes Brot bis Ladenschluss -Saisonal grosse Auswahl an Blumen und Töpfen -Abfallmarken für Hagenbuch & Häuslenen, Aadorf -Grüngutabfuhrmarken für Hagenbuch Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Ihr Volg-Team Hagenbuch

NÄhstÜbli Heidi BÜchi SÄntisstr. 35b 052 364 26 93

8523 Hagenbuch

NÄharbeiten aller Art

NÄhstÜbli Heidi BÜchi


BERICHTE 17

mit 6 Fehlerpunkten, der 3. Rang gehörte Andi Kunz mit 7 Fehlerpunkten. Anschliessend an die Veranstaltung wurden noch Würste gegrillt und etwas getrunken, was von Sepp Vogt und Helga Fuchs zubereitet wurde. Mit dem Kegelanlass in der Firma SIA in Frauenfeld, welcher von Willi Fuchs organisiert wurde, war der Fünfkampf abgeschlossen. 24 Teilnehmer versuchten möglichst viel Holz umzuschiessen. Für das Wohl sorgte einmal mehr Helga Fuchs. Der Sieger mit 231 Holz war Urs Roth, der 2. Platz mit 229 Holz gehörte Willi Fuchs, der 3. Rang auch mit 229 Holz belegte Martin Waldburger.

Plauschanlässe gibt es zum Mitmachen, man kann Jassen, Ausfahren, Grillen und Kegeln, es gibt keine Rangliste und kosten tut es auch nichts. Es sind alles gemütliche Anlässe. Hock und Maskenball Der Hock wurde am 16. Januar im Rest. Sonnenhof durchgeführt. An diesem Anlass werden die Arbeitsverteilungen am Maskenball vorgenommen. Leider werden am Maskenball die Besucherzahlen immer weniger und der Verein machte sich Gedanken um diesen Anlass. Wenn der Maskenball nicht mehr durchgeführt würde, stünde die

Frauezmorge (er) Danke, all den Frauen, die Brot, Zöpfe, Butter, Käse, Milch, Honig, Fleisch, Konfi, Müesli und Saft zusammengetragen haben. Danke all denen, die Tische gedeckt und dekoriert haben, die Kaffee gekocht und aufgetragen haben, denen die abgeräumt, abgewaschen und abgetrocknet haben. Sie alle haben dazu beigetragen, dass der Frauenzmorge ein herzhafter Bestandteil unseres Frauenvereins ist. Dass wir einen gemütlichen Morgen zusammen verbringen konnten, mit feinem Essen und angeregten Gesprächen. Wir Frauen wissen eben, wie wir uns etwas Gutes tun können.

Deco von Mara und Barbara Hofer

Halle für den Kindermaskenball wahrscheinlich nicht mehr zur Verfügung. Besten Dank für die Bewirtung nach dem Aufräumen im Rest. Sonnenhof. Besten Dank an alle Beteiligten und Helfer. Zum Schluss möchte ich mich für eure geleisteten Einsätze, während des vergangenem Jahr recht herzlich bedanken. Ich wünsche allen gute Gesundheit und ein erfolgreiches Jahr 2011.

Der Präsident Bernhard Peter


18 BERICHTE

ADVENSFENSTER 2010 Im Namen des Frauenvereins möchten wir uns für Euren Einsatz herzlich bedanken. Wir hoffen, dass auch dieses Jahr viele fleißige Frauen den Ansporn für ein Adventsfenster finden. Hier noch ein kleiner Rückblick: Mara Sicilia

10. Fam. A. Frei/Kappeler, Oberschneit 51


BERICHTE 19

14. Familienbörse s‘Gwundernäsli, Scheiterstrasse 11

22. Fam. Renger, Schulstrasse 19

23. Fam. B. Enzler, Aadorferstrasse 7


20 BERICHTE

Silvester einmal anders... ...Das sagten wir uns auch und begaben uns um 23.30 Uhr zu Erwin und Bea Vogt an die Aadorferstrasse. Wir wurden in der warmen Stube herzlich empfangen und ehe ich mich versah, hingen auch schon zwei Kuhglocken über meinen Schultern. Zum Glück durfte ich sie auch gleich wieder abstellen, denn leicht sind sie ja nicht gerade. Bis kurz vor Mitternacht hatten sich doch gegen 30 HagenbucherInnen in der guten Stube eingefunden. Damit der Rundgang um Punkt 24.00 Uhr losgehen konnte, wurde der Champagner schon vorher geköpft und verteilt. So stiessen wir einmal anders, nämlich schon vor Mitternacht an. Die starken Männer und Frauen luden sich bei eisigen Temperaturen die Kuhglocken auf die Schultern und die Kinder entzündeten ihre Fackeln. So ging es laut und doch besinnlich durch das im Dunkeln und im Nebel liegende Hagenbuch. Wir läuteten das neue Jahr ein und konnten auch dem einen oder anderen, der sich vor sein Haus begab, „äs guets Neus“ wünschen. Wem es zu kalt war, begnügte sich, uns vom Fenster aus zuzuwinken. So durch das Dorf zu gehen - gemeinsam und doch in den Gedanken ganz für sich - war eine sehr schöne Erfahrung. Zum Abschluss überraschten uns Erwin Vogt und Markus Maugweiler mit einem voluminanten und wunderschönen Feuerwerk. Das Spektakel war wegen des Nebels noch etwas spezieller. Danach durften wir uns an der Wärme bei Vogts zum geselligen Beisammensein einfinden. Für das leibliche Wohl war gesorgt und für eine Spende stand ein Kässeli bereit. Wir feierten bis in die frühen Morgenstunden und machten uns dann zufrieden auf den Weg nach Hause und in ein neues Jahr. Herzlichen Dank an die Organisatoren Bea und Erwin Vogt, Karin und Markus Maugweiler, welche nächsten Silvester gerne noch mehr Leute empfangen würden. Sascha Renger


BERICHTE 21


22 BERICHTE

Auszüge aus dem Logbuch der Hagenbucher Schneepiraten 1. Tag Aufgeregt und voller Spannung begaben wir uns am Sonntag, 6. Februar auf eine neue Reise in die unberechenbaren Gewässer des Hoch Ybrig! Mit Skis und Snowboards wollten wir dort die unbekannte See erkunden und neue Ufer entdecken…. Nach einer langen Überfahrt (Stau) kamen wir in Weglosen an, wo wir zuerst unser ganzes Gepäck in die Gondel, dann zum Mittelmast und schlussendlich in unser Mutterschiff transportieren mussten. Mit vereinten Kräften gelang uns das aber problemlos und an Bord wurden wir dann vom Rest der Mannschaft begrüsst. Kurz danach informierte uns Aljoscha, dass unser Küchenchef „Beau-Cuse“ entführt wurde. Natürlich war sofortiges Handeln der Hagenbucher-Schneepiraten erforderlich. Mit Hilfe verschiedener Hinweise und Karten gelang es uns „Beau-Cuse“ zu befreien. Zu unserer grossen Überraschung und riesigen Freude stellten wir fest, dass sich hinter diesem gefährlichen Namen unser letztjähriger Koch Christian verbarg. Nach einem kleinen Imbiss an der Piratenbar bezogen wir unsere Kojen, und nach dem Nachtessen (Spaghetti) beschrieben und bemalten wir unsere TShirts. Jeder Pirat hatte natürlich einen grausligen, furchterregenden Namen bekommen. Es blieb noch etwas Zeit zum Spielen, bevor wir uns fürs Nachtlager bereit machten. 2. Tag Bei schönstem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen fuhren wir den ganzen Tag Snowboard und Ski. Die S(chn)eeverhältnisse hätten besser gar nicht sein können. Mit unglaublichem Stolz konnten wir Leiter berichten, dass ALLE!! unsere Schneepiraten schon riesige Fortschritte gemacht hatten! Zurück an unserer Anlegestelle „Alp Wang“ assen wir Zvieri, jassten und nahmen eine erfrischende Dusche. Am Abend wurde „Stadt, Land, Fluss“ gespielt. Die Kapitäne hatten kaum Chancen gegen die kreativen Begriffe ihrer Crew. 3. Tag Schiff Ahoi!! Den 3. Tag begannen wir draussen mit einem ausgiebigen Piraten- Schlangenbrot- Schneebar- Brunch. Frisch gestärkt genossen wir die ersten Sonnenstrahlen mit Spielen ums Haus, bevor

wir uns auf den Weg ins Hallenbad machten (gegen unsere Rauchfahne kam nicht mal der Chlorgeruch an!) Natürlich gab es eine weitere Olympische Disziplin! Wir massen uns im Luftmatratzen surfen und im Wasserburg entern.  Nach dem Nachtessen mussten die einzelnen Gruppen Theaterstücke vorführen, bei denen sie vorgegebene Begriffe und Gegenstände einbauen mussten. Einmal mehr versetzten uns eure Kinder in grosses Staunen und strapazierten unsere Bauch/ Lachmuskeln.  Nach Dessert und Piratengesängen lagen bald alle zufrieden und glücklich in ihren Kojen. 4. Tag Und wieder lockte ein wunderbar sonniger Tag! Schon früh hissten wir die Segel und machten uns auf, die Pisten des Hoch Ybrigs «unsicher» zu machen. Den ganzen Tag verbrachten wir auf den Skis und Boards. Das Mittagessen nahmen wir gemeinsam an einem lauschigen Plätzchen am Ufer des „Hendschäfressers“ ein. Am späteren Nachmittag brachte uns die Gondel wieder zur Alp Wang. Routinemässig schrubbten wir die Planken und brachten auch uns wieder in einen ansehnlichen Zustand, bevor wir uns zum Nachtessen trafen und uns danach in einer weiteren (sehr modernen) olympischen Disziplin massen – „Karaoke singen“! 5.Tag Das Wetter war schon vorhersehbar, somit waren wir nicht erstaunt, als wir frühmorgens die Luken öffneten: Sonne pur! Die durch (See)-Krankheit leicht dezimierte Mannschaft nahm später am Morgen den Weg zur Gondel unter die Füsse, welche uns ins Skigebiet übersetzte. Den ganzen Tag flitzten wir über die perfekt präparierten Pisten.  Am Abend wiederum hatte die Piratencrew ein Abendprogramm organisiert. Gespannt schauten wir den aktuellen Kindertrickfilm „Rapunzel“ mit Popcorn und Icetea wie im richtigen Kino. Abgeschlossen wurde der Kinogang mit einem Dessert und danach enterten die Piratinnen und Piraten die Kojen.

6. Tag Letzter Tag vor dem Auslaufen nach Hagenbuch! Bei leichter Brise brachen wir am Freitag das letzte Mal ins Skigebiet auf. Dort wurden wir zu unserer Überraschung von Simon empfangen. Nach dem Mittagessen galt es, die letzte Prüfung der Piratenolympiade zu bestehen. Ein Crossparcours mit verschiedenen Disziplinen musste gruppenweise absolviert werden, natürlich lautstark angefeuert vom Rest der Crew. Gegen Abend gelangen alle wieder gesund zum Mutterschiff (Lagerhaus). Nach einem hervorragenden Fondue zogen sich die Jungpiraten in ihre Kojen zurück und bereiteten sich auf den Abend vor. Es wurde gestylt, was das Zeug hielt oder der Haarspray hergab und kurz vor 20.00 Uhr waren sie kaum noch zu halten, unsere Matrosen. Zu Oldies und modernster Musik amüsierten wir uns prächtig. Immer wieder wurde der Lawinentanz gewünscht oder wir schlängelten uns zur Polonaise durch den Raum. Als krönender Abschluss wurde uns durch Gallus und Alijoscha eine grossartige Feuerspeiervorführung geboten. Mit ganz vielen Eindrücken, neu entstandenen Freundschaften, viel Vertrauen in sich und seine Freunde, neuem Mut, vielleicht ein bisschen Herzschmerz und Wehmut liefen wir am Samstag wieder in unserem Heimathafen ein und strichen die Segel. Eine wunderbare Woche ging bei noch einmal prächtigem Sonnenschein zu Ende! Gut gemacht, ihr Hagenbucher Schneepiraten!!!! Wir sind stolz auf euch! Das Leiterteam möchte es an dieser Stelle nicht verpassen, sich bei den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen zu bedanken. Natürlich auch für die vielen feinen Dessert und Zvierispenden, die wir täglich genossen haben. Regula Arpagaus, Natascha Haller

PS.: Wer noch mehr von oder über uns erfahren möchte, findet weitere Informationen unter: www. superskilager.ch.vu


BERICHTE 23


24 BERICHTE

Neues von der Jugendmusik Islikon-Kefikon Nur Stress im vergangenen Dezember? Nein, ganz sicher nicht. Wir Musicolinis (Aspirantenspiel) luden an zwei Adventsfenstern in Gachnang und Ellikon zu Musik und Entspannung ein. Trotz zwiespältigem Wetter folgten viele EinwohnerInnen der Einladung. Alle ZuhörerInnen und auch die Aspis selber durften sich bei den Gastgebern Guler und Illi nach dem Konzert mit Dessert und Punsch die Bäuche vollschlagen. Uns hat‘s Freude gemacht – Ihnen bestimmt auch? Wenn Sie übrigens zu den früh vorausplanenden Menschen gehören, und nächsten Advent das Aspi einmal zu Ihnen kommen soll, dann dürfen Sie ungeniert bei uns nachfragen. Auch unsere dienstälteren Mitglieder (Jugendmusikkorps) haben in den letzten Monaten ein Repertoire einstudiert. So wurde am gut besuchten Adventskonzert in Gundetswil vielseitig musiziert. Als déjà-vu galt die Musik vom Dschungelbuch, die von Jung und Alt immer wieder gern gehört wird. Neu waren die musikalischen Geschichten von gefährlichen Wellenbrechern und nervösen Feuerbällen. Feurig und hitzig waren auch unsere Gäste! Wir haben nämlich die Junior-Weltmeister im Stepptanz auf die Bühne eingeladen. Die Tänzer freute es, einmal zu live Musik tanzen zu können. Sie steppten auch noch mehrere Nummern alleine, so dass auch alle Jugendmusiker nach der „Arbeit“ noch mitstaunen konnten. Haben Sie die Euphorie all dieser jungen Menschen verpasst? Dann haben Sie die Möglichkeit, online auf www.jmik.ch in unserem Fotoalbum einige Eindrücke nachzuerleben. Papiersammlung in der Gemeinde Gachnang Mit einer Papiersammlung wurden wir gleich zu Jahresbeginn wieder aus dem kurzen Winterschlaf geweckt. Die „Fitnessregion Gochlinge“ war ideal um den angesetzten Weihnachtsspeck wieder loszuwerden. Starker Regen von 0700 Uhr morgens liess zum Glück bis zum Sammelbeginn um 08.00 Uhr nach. Dank viel Energie, sechs Traktoren und guter Laune konnten wir das Gemeindegebiet am Vormittag bestens von den Papierfluten befreien. Wir danken für die gewichtigen Beiträge. Skiweekend in Tschiertschen Das Wochenende vom 15./16. Januar 2011 verbrachten gut zwei Dutzend Ju-

gendmusikantinnen und Jugendmusiker am Skiweekend in Tschiertschen. Das Wetter konnte von unserer Organisatorin Corinne Reist nicht schöner gewählt sein. Bei warmen Temperaturen fuhren wir am Samstag in der Früh mit dem bewährten Thurtal Reisecar ins Bündnerland. Unser Chauffeur Marcel Stillhart offerierte uns während der Fahrt frischen Kaffee und Gebäck für alle! Schnell wurden die letzten müden Gesichter munter. Kaum angekommen, hiess es bereits die Skier und Snowboards anschnallen und samt Gepäck den ersten Sessellift besteigen. Nach einer kurzen Fahrt mit Gepäck brachte uns der zweite Sessellift zu unserer Unterkunft: die Hühnerköpfe. Das Gepäck im Eiltempo im Matratzenlager verstaut, machten wir uns auch schon auf den Weg, per Ski, Snowboard oder Schlitten die Pisten zu erkunden. Nach höchstens 10 Sekunden oder 10 Meter Schlittenfahrt sahen wir unseren Kassier Odin, wie er Hals über Kopf seinem Schlitten hinterher rannte. Das Gefährt fuhr selbstständig so weit den Berg hinunter, dass der arme Kerl seine Schlittelkameraden erst am Mittag wiederfand. Das übersichtliche Skigebiet hatte den Vorteil, dass wir uns immer wieder in kleineren und grösseren Gruppen begegneten. Während es sich am Abend einige in einer kleinen Hüttendisco gemütlich machten, packten die anderen unzählige mitgebrachte Spiele aus. Als Favorit qualifizierte sich eindeutig das legendäre aber hypernervöse „Jungle-Speed“, bei dem genaues Hinschauen und Reaktion gefragt ist. Selbst in den frühen Morgenstunden wurde noch an den Taktiken gefeilt. Es wurde auch ausgiebig gejasst, Handelsschiffe von Piraten geentert oder die Merkfä-

higkeit bei einem nervenaufreibenden Spiel namens „Plumpsack“ auf die Probe gestellt. Am Sonntag konnten wir dann bei strahlendem Sonnenschein das Skigebiet nochmals in vollen Zügen geniessen. Am Nachmittag wurde es so warm, dass wir am liebsten im T-Shirt gefahren wären. Merkwürdigerweise waren wir so ab 14 Uhr fast die einzigen Fahrer auf der Piste. Unsere Racer konnten also sorgenfrei den Berg hinunterjagen. Ein erlebnis- und unfallfreies Wochenende ging mit der Carfahrt nach Gachnang zu Ende. Frühlingskonzert am Sonntag, 27. März 2011, 14:00 Uhr Wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Frühlingskonzert in die Mehrzweckhalle Gachnang ein. Es besucht uns dieses Jahr die Jugendmusik Heiden aus dem Appenzellischen. Wir machen Sie gerne darauf aufmerksam, dass sich dieses Konzert für einmal auch besonders für Familien eignet. Bisher fand das Frühlingskonzert oft an Samstagabenden statt, dieses Jahr gestalten wir das Gemeinschaftskonzert absichtlich einmal am Sonntagnachmittag. Das dürfte einigen Eltern zeitlich leichter fallen. Damit das Konzert auch wirklich genossen werden kann, bieten wir während dem Anlass einen betreuten Kinderhort an. Alle Besucher dürfen sich auf ein extra grosses Kuchenbuffet, Kaffee und eine kleine Festwirtschaft freuen. Bis dann, wenn es im Heiden-Dialekt heisst „Sönd willkomm – gueti onderhaltig“. Wir freuen uns auf Sie und ihre ganze Familie. Musikalische Grüsse Jugendmusik Islikon-Kefikon Adriano Segalada


BERICHTE 25


26 BERICHTE

Das Theater des Kanton Zürich gastiert in Hagenbuch (baho) Kurz nach 20.00 Uhr begrüsst Roger Knuchel im Namen der Kulturkommission Hagenbuch die Gäste und wünscht viel Vergnügen. Da sind drei Ehepaare, die nach aussen hin glücklich wirken aber hinter der Fassade verbergen sich etliche Eheprobleme.

Die todernste Komödie von Alan Ayckbourn, ein Leckerbissen voll schwarzen Humors erheitert die Zuschauer trotz des ernsten Hintergrundes. Das Stück ist witzig aber auch beklemmend.

Da hofft der Geschäftsmann Sidney bei seinen Gästen, einem Bankier und einem Architekten Eindruck zu schinden und Geld für ein Projekt locker zu machen. Ein guter Plan, der durch den Übereifer und der Putzsucht seiner Frau Jane gefährdet wird. Ein Jahr später lädt das Architekten Ehepaar Eva und Geoffrey Jackson zum Weihnachtsfest ein. Eva, die mit dem Leben hadert und mit allen erdenklichen Mitteln versucht sich dieses zu nehmen, wird von ihren Gästen immer wieder daran gehindert. Was diese aber nicht bemerken, da sie von sich selbst allzu eingenommen sind und sich selber sehr wichtig nehmen. Im Jahr darauf trifft man sich beim Banker Ronald Brewster-Wright. Seine Frau Marion ist dem Alkohol verfallen. Und wieder einmal kommt es anders als man denkt…

Ein gelungener Theaterabend geht zu Ende, man darf sich jetzt schon auf den nächsten Event im September freuen.

Weihnachtliche Klänge (baho) Kurz vor 19.00 Uhr am 9. Dezember herrsch emsiges Treiben auf dem Schulhausplatz Fürstengarten. Die Turnhalle ist weihnachtlich geschmückt, mit Lichtersternen an den Vorhängen und einem Weihnachtsbaum. Langsam füllt sich die Turnhalle mit Besuchern. Der Schulleiter Herr Frei begrüsst die zahlreichen Gäste, führt durch den Abend und lädt zum Singen oder

zum gemütlich Zurücklehnen und Zuhören ein. Es wird aber nicht nur gesungen, auch musikalisch haben sich die Kinder ins Zeug gelegt. Schon die Flötenanfänger der 2. Klasse und die fortgeschrittenen 3. Klässler, unterstützt von den Lehrern, schmücken das „Mitenand“- Konzert.

Wie bei einer richtigen Hausmusik, dürfen auch das Klavier, das Hackbrett und die Gitarre nicht fehlen. Ein Bläser-Trio aus Islikon-Kefikon mit Waldhorn, Euphonium und Tompete, bereichert mit vollen Klängen die festliche Stimmung. Es werden bekannte traditionelle Weihnachtslieder gesungen, in mundart, in englischer und französischer Sprache. Zum Schluss bedankt sich der Schullei-


BERICHTE 27

ter Herr Frei bei allen Mitwirkenden und informiert, dass die Spenden an die Wunderlampe überwiesen werden. Die Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse erhalten noch ein Weihnachtsguetzli auf den Heimweg. Als Überraschung gab es auf dem Pausenplatz wärmenden Punsch mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ein gelungener Vorweihnachtsanlass geht zu Ende…schön isch äs gsii!


DIVERSES 29

Velo Moto Club Hagenbuch Grosses Maskentreiben in Hagenbuch In der Turnhalle Hagenbuch findet auch dieses Jahr am 12. März 2011 wieder ein Maskenball statt. Der durch den VeloMoto-Club Hagenbuch organisierte Anlass ist weitherum bekannt und wurde in den letzten Jahren gut besucht. Auch dieses Jahr rechnen wir mit einer grossen Besucherzahl. Die fasnächtlich dekorierte Turnhalle mit Barbetrieb bietet gute Möglichkeiten um Kontakte und Bekanntschaften zu schaffen oder zu vertiefen. Dank der Maskenprämierung, die um Mitternacht stattfindet, bemühen sich immer wieder viele Masken, gute Kostüme und originelle Mottos aus Gemeinde, Kanton oder Bund vorzuführen. Die Jury freut sich heute schon und ist beauftragt, originelle Mottos aus der eigenen Gemeinde und selber gemachte Kostüme, etwas höher zu bewerten. Für die gute Stimmung sorgt der Party Dj MIKE. Ebenfalls zur guten und abwechslungsreichen Unterhaltung tragen die Guggen bei, die uns vor und nach der Maskenprämierung besuchen werden. Der Kinderumzug mit anschliessendem Ball startet dieses Jahr neu erst um 16 Uhr. Übergangslos folgt der Maskenball mit der Festwirtschaft. Diese ist bereits ab 17 Uhr geöffnet. Neu: Der Eintritt ist gratis. Wir freuen uns, eine möglichst grosse Besucherzahl begrüssen zu dürfen. Auf Ihren Besuch freut sich der Velo-Moto-Club Hagenbuch.

Foto-Wettbewerb Haben Sie das Bild erkannt?

Wer die Lösung weiss, schreibt bitte eine Mail an: ekapp@bluewin.ch oder schickt die Lösung per Post an: Eveline Kapp Radaktion „Der Hagenbucher“ Bruggwisstrasse 5 8523 Hagenbuch

1. Preis: Einen feinen Sonntagszopf


30 DIVERSES

U V W

R S V W

Universitäre Vorlesungen Winterthur Bildungsangebot des Regionalen Seniorinnen- und Senioren-Verbandes Winterthur

Die Vorlesungen für Seniorinnen, Senioren und Frühpensionierte beginnen am M i t t w o c h , 22. September 2010 um 14.30 Uhr in der Zürcher Hochschule Winter­thur, St. Georgenplatz 2, 8400 Winterthur. Bildungsangebot für Seniorinnen und Senioren Universitäre Vorlesungen Winterthur Die Vorlesungen für Seniorinnen, Senioren und Frühpensionierte beginnen am M i t t w o c h , 9. M ä r z 2011 um 14.30 Uhr in der Zürcher Hochschule Winterthur, St. Georgenplatz 2, 8400 Winterthur. Das Angebot umfasst wiederum 25 Vorlesungen aus dem Programm der Senioren-Universität Zürich mit 50 Vorlesungen. Es referieren Dozenten und Dozentinnen der Universität und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich über ihre Lehr- und Forschungsgebiete. Das Angebot umfasst im 1. Semester 12 Vorlesungen über interessante Themenbereiche nämlich: - - - - - - - - - - - -

Der lange Weg – Geschichte der Mensch-Tier Beziehung Japan: Land der aufgehenden Sonne – Land der untergehenden Bevölkerung? Überwindung der Finanzkrise: Der Weg zurück in die Verantwortung Ersatzmaterialien für Knochen Was kann man mit einer Psychotherapie im Alter erreichen? Prostatakrebs: Neue Behandlungsmöglichkeiten Vom Urknall zur Welt heute – Evolution in der Übersicht Visuelle Wahrnehmung: Die Augen sind nicht genug Berühren statt Versorgen: Die sinnlich wahrnehmbare Stadt in der Stadtforschung Geschichte des Waldes und der Waldnutzung in der Schweiz, 19. und 20. Jahrhundert Hautkrebs im Alter Spannende Einblicke in den menschlichen Körper

Zusätzlich im Angebot sind Sonderveranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen, Vorträge und Exkursionen. Eingeladen sind Personen ab 60 Jahren und Frühpensionierte ab 55 Jahren, unabhängig ihrer vormaligen Berufstätigkeit und ihrer Schulbildung sowie jüngere Lebenspartnerinnen und Lebenspartner. Die Vorlesungsgebühr, gültig in Winterthur und Zürich, beträgt für das Frühjahrs- und Herbstsemester Fr. 100.--, für das Herbstsemester Fr. 70.-- und Fr.10. -- für einzelne Vorlesungen. Die Vorlesungs- und Sonderveranstaltungsprogramme sind erhältlich bei: Universitäre Vorlesungen, Bruno Keller, Ulmenstrasse 8, 8442 Hettlingen, Tel. 052 316 31 94, E-Mail univorlesung@bluewin.ch Sie können uns jetzt auch im Internet unter www.univw.ch besuchen. Das Detailprogramm bietet eine Übersicht über die verschiedenen Themen, zudem besteht die Möglichkeit, sich direkt online auf einfache Art und Weise anzumelden.

Unterstützung für Eltern Das neue Veranstaltungsprogramm Februar bis August 2011 der Elternbildung Nord ist erschienen, mit spannenden und lehrreichen Kursen, die Eltern und Erziehende in ihrer Aufgabe unterstützen und begleiten können. Das Programm kann kostenlos unter eb.nord@ajb.zh.ch oder unter Telefon 052 266 90 90 bestellt werden. Es freut uns, Sie darauf hinweisen zu können, dass am 26. März 2011 ein zweiter Elternbildungstag unter dem Motto „Stark durch Erziehung – Bilden für die Zukunft“ in Winterthur stattfinden wird. Die Veranstaltung bietet mit acht Workshops zu neuen relevanten Erziehungsthemen Eltern die Gelegenheit, sich in Sachen Erziehung fit zu machen.


DIVERSES 31

Hauswirtschaftliche Fortbildung Elgg Hagenbuch Hofstetten Zünikon

Kursprogramm Februar bis Mai 2011

Kochen und Ernährung

Gestalten

Floristik

Männerkochkurs I *

Glasperlen drehen

Osterkranz aus Birke und Weide *

Leitung Katharina Blaser 4x am Donnerstag 17./24./31.3./14.4.2011 18.45 – 22.00 Uhr Kosten Fr. 87.00 Anmeldung bis 1.3.2011

Männerkochkurs II *

Leitung Bettina Hug 4x am Donnerstag 17./24./31.3./14.4.2011 18.45 – 22.00 Uhr Kosten Fr. 87.00 Anmeldung bis 1.3.2011

Kochen für Senioren

Leitung Bettina Hug 4x am Donnerstag 28.4./5./12./19.5.2011 9.30 – 13.15 Uhr Kosten Fr. 130.00 Anmeldung bis 12.4.2011

Gestalten Modische Halskette aus Fimo und Art Clay Silber * Leitung Gabriela Thomann 1x am Dienstag 29.3.2011 19.30 – 22.00 Uhr Kosten Fr. 18.50 Anmeldung bis 11.3.2011

Gipshuhn (Osterdekoration) Leitung Rosmarie Gerth 1x am Dienstag 29.3.2011 19.00 – 22.00 Uhr Kosten Fr. 25.00 Kursort Elsau Anmeldung bis 11.3.2011

Leitung Gabriela Thomann 1x am Samstag 16.4.2011 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr Kosten Fr. 50.00 Anmeldung bis 31.3.2011

Art Clay Silberschmuck in Kombination mit Glasperlen * Leitung Gabriela Thomann 2x am Dienstag 26.4./3.5.2011 19.00 – 22.00 Uhr Kosten Fr. 40.00 Anmeldung bis 8.4.2011

Betonkugeln giessen

Leitung Yvonne Krähemann 1x am Mittwoch 4.5.2011 19.00 – 22.00 Uhr Kosten Fr. 30.00 Anmeldung bis 18.4.2011

Vögel oder Hühner aus Ton Leitung Margrit Bosshard 2x am Montag 9./16.5.2011 19.00 – 22.00 Uhr Kosten Fr. 60.00 Anmeldung bis 20.4.2011

Acrylmalkurs

Leitung Yvonne Krähemann 1x am Dienstag 1x am Mittwoch 10./11.5.2011 19.00 – 22.00 Uhr Kosten Fr. 60.00 Anmeldung bis 20.4.2011

Fledermauskasten

Leitung Andreas Bieri 1x am Samstag 14.5.2011 8.00 – 11.00 Uhr Kosten Fr. 30.00 Anmeldung bis 28.4.2011

Leitung Nathalie Rickenmann 1x am Mittwoch 13.4.2011 19.00 – 21.30 Uhr Kosten Fr. 22.00 Anmeldung bis 28.3.2011

* subventionierte Kurse Das Material ist im Kursgeld nicht inbegriffen. Wenn nichts anderes vermerkt ist, finden die Kurse im Schulhaus Ritschberg in Elgg statt.

Auskunft und Anmeldung Schulverwaltung Sekundarschule Elgg Lindenplatz 4 8353 Elgg 052 368 55 72 schulverwaltung@sek-elgg.ch www.sek-elgg.ch >Hauswirtschaftliche Fortbildung >Kursanmeldung Das detaillierte Kursprogramm finden Sie auf der Homepage der Sekundarschule Elgg sowie in den grünen Flyern, welche in verschiedenen Geschäften in Elgg und Hagenbuch aufgelegt sind. Kursarbeiten sind vom 14. bis 26. Februar 2011 im Schaufenster der Elgger Stube, Poststrasse 2, Elgg, ausgestellt.


32 Sch端lerseite


Sch端lerseite 33


KLEINANZEIGEN

34 DER KLEINE MARKT

GEFUNDEN In der Nähe vom Brunnen, Ecke Säntisstrasse/Schulstrasse wurde ein Portemonnaie gefunden. Der Besitzer kann es an der Schulstrasse 19 abholen.

  zu verkaufen

 gesucht

 zu verschenken

 Stellen

In der Rubrik „Der kleine Markt” dürfen nur Inserate von Privatpersonen und beschränkt auch aus dem heimischen Gewerbe erscheinen. Ihr Inserat erscheint gratis, der Text darf jedoch höchstens 200 Buchstaben umfassen. Bitte den ausgefüllten Talon in ein Kuvert stecken und einsenden an: Eveline Kapp, Säntisstrasse 23, 8523 Hagenbuch, Mail: ekapp@bluewin.ch


KURZ NOTIERT 35

Gratulationen Geburtstage Keller Johann Geb. 18.04.1919 Winkel 1 8523 Hagenbuch Müller Johann Geb. 25.04.1926 Schneitberg 6 8523 Hagenbuch Stiefel Hermann Geb. 11.03.1928 Oberschneit 18 8523 Hagenbuch Schüpfer-Stalder Friedrich Geb. 06.03.1931 Kappel 7 8523 Hagenbuch Geburten Gian-Luca Wälchli Geb. 08.12.2010 Breitestrasse 2 8523 Hagenbuch Leserbrief Nach dem Kommentar von Rolf Sturzenegger in der letzten Ausgabe möchte ich betonen, dass nicht alle (ehemaligen) HagenbucherInnen das Anliegen der SVP unterstützten. Ich empfinde es als besorgniserregend, dass eine Initiative die Mehrheit erreichte, welche die Menschenrechte missachtet. Was bedeutet es für unsere Gesellschaft, wenn wir unsere eigenen Probleme der Gesellschaft auf die kriminellen AusländerInnen projizieren und

Neuzuzüger Nötzli Martin und Schütz Maja Säntisstrasse 14 8523 Hagenbuch Haarstark René und Haarstark-Sommer Simone Bruggwisstrasse 15 8523 Hagenbuch Villat Jézabel Oberschneit 40 8523 Hagenbuch Bertschi Heinz Schulstrasse 6 8523 Hagenbuch Maag Hofmann Sonja Säntisstrasse 22 8523 Hagenbuch Müller Reto Kappel 7 8523 Hagenbuch

diese entgegen jedem Verhältnismässigkeitsprinzip ausschaffen? Das heisst für unsere Gesellschaft, dass Fragen nach Ursachen, die zu Normübertretungen führen, nicht mehr gestellt werden und Gleiches, ungleich behandelt wird. Es bleibt das Vorurteil zurück, dass SchweizerInnen bessere Menschen sind, und ohne die „bösen“ Ausländer keine Probleme mehr haben. Die gesteigerte gefühlte Unsicherheit (Medien, Wirtschaftskrise) führen zu immer höheren Sicherheitserwar-

In eigener Sache Ab sofort können alle „Hagenbucher-Ausgaben“ ab 2010 unter www. hagiprint.ch in der Rubrik „Der Hagenbucher“ als E-Paper online angeschaut werden. Der „Hagenbucher“ ist nun zum erstenmal farbig und in einem neuen Design erschienen. Ihr Feedback würde uns sehr interessieren. Schreiben Sie doch Ihre Meinung an ekapp@bluewin.ch. Wir haben uns erlaubt nach einigen Jahren den Abonnementsbetrag für den „Hagenbucher“ von Fr. 24.- auf Fr. 30.- jährlich zu erhöhen. Wir möchten uns jetzt schon für Ihren freiwilligen Beitrag bedanken. Das Redaktionsteam

Milchhüttenwitze von Vreni Gander „Was verstehen Sie unter Arbeit nach der Katzenmethode?“ „Morgens zur Arbeit schleichen, dort die Pfötchen auf den Tisch legen und auf die Mäuse warten!“ Der Kompaniechef morgens beim Appell: „Heute soll auch mal der faulste Soldat blohnt werden. Einen Tag Sonderurlaub. Der faulste Soldat einen Schritt vortreten!“ Alle treten vor, bis auf einen“. „Was ist mit Ihnen?“ „Bin zu faul.“

WEISSER SONNTAG: Sonntag, 1. Mai 2011, 10.00 Uhr Erstkommunion-Kinder der Kath. Pfarrei St. Georg Elgg   Hagenbuch:  Castano Celine Sicilia Fabio

tungen. Werden diese enttäuscht so steigert sich die Angst und die Anfälligkeit für undifferenzierte fremdenfeindliche Rechte. Gerade in ländlichen Gebieten, wo nur wenige AusländerInnen leben, ist die Angst vor den bösen Unbekannten besonders hoch. Deshalb hoffe ich, dass bald viele Menschen aus verschiedenen Ländern nach Hagenbuch ziehen, damit sich die Vorurteile auflösen. Denise Flunser

Anmerkung der Redaktion Unsere Dorfzeitung will ein neutrales Informationsblatt sein und parteiunabhängig publizieren. Es ist uns wichtig, dass wir alle Meinungen gleichermassen berücksichtigen. Dabei wünschen wir uns Berichte von allgemeinem Interesse, wenn möglich ohne parteipolitischen Hintergrund. Besten Dank für ihr Verständnis.


36 GEMEINDE HAGENBUCH

Vereine der Gemeinde Hagenbuch Verein

Präsident/-in

Telefon

Frauenturnverein Hagenbuch-Schneit

Brigitte Steinemann Flachrüti 8500 Gerlikon

052 364 15 76

Frauenverein Hagenbuch

Rosmarie Schleiss Steinackerstrasse 1 8523 Hagenbuch

079 480 67 58 052 364 21 72

Frauenverein Schneit

Denise Wiesendanger Stegen 8543 Bertschikon

052 375 21 74

Gemischter Chor Schneit

Vreni Gander Sammelsgrüt 13 8543 Bertschikon

052 364 14 37

Männerturnverein Hagenbuch

Bruno Schmid Bergwiesenstrasse 19 9545 Wängi

052 378 20 49

Obstbauverein

Ulrich Gander Sammelsgrüt 13 8543 Bertschikon

052 364 14 37

Roland Küpfer Unterschneit 8523 Hagenbuch

052 364 28 58

Reservationen Schützenhaus

Frieda Wider Säntisstrasse 41c 8523 Hagenbuch

052 364 20 31 (abends)

Schützengesellschaft Hagenbuch-Schneit

Beat Roth Säntisstrasse 41c 8523 Hagenbuch

052 364 20 31

Sportverein Hagenbuch

Christine Krummenacher Dorfstrasse 51 8253 Willisdorf

052 657 53 09

Rolf Sturzenegger Schulackerstrasse 2a 8523 Hagenbuch

052 354 61 09

Bernhard Peter Schneiterstrasse 1 8523 Hagenbuch

052 364 32 74

Plattform Hagenbuch

SVP

Velo-Moto-Club

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: Dienstag, 6. April 2011 Erscheinungsdatum: Am Donnerstag, 26. April 2011


Veranstaltungskalender Tag

StartZeit

EndZeit

Anlass

Organisator

Ort

Lokalität

02.03.11

19:00

00:00

Jassen, Plausch

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

10.03.11

14:15

16:15

Mütter- und Väterberatung

Jugendsekretariat Winterthur

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

11.03.11

20:00

Generalversammlung

SVP Hagenbuch-Schneit

Hagenbuch

Rest. Sonnenhof

12.03.11

19:00

00:00

Maskenball

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Turnhalle

12.03.11

09:00

11:30

Papiersammlung

Sportverein Hagenbuch, Mädchenriege

Hagenbuch

16.03.11

20:00

23:59

evtl. ausserordentliche GV

Gemeinderat Hagenbuch

Hagenbuch

18.03.11

19:00

64. Generalversammlung

Frauenverein Hagenbuch

Hagenbuch

Restaurant Sonenhof

25.03.11

20:00

02:00

Abendunterhaltung

Gem. Chor Schneit

Hagenbuch

Turnhalle

26.03.11

20:00

02:00

Abendunterhaltung

Gem. Chor Schneit

Hagenbuch

Turnhalle

26.03.11

00:00

00:00

Schnuppernachmittag

Pfadi Elgg

Elgg

04.04.11

00:00

00:00

Redaktionsschluss

Der Hagenbucher

Hagenbuch

08.04.11

19:30

00:00

Jassen

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Rest. Sonnenhof

14.04.11

14:15

16:15

Mütter- und Väterberatung

Jugendsekretariat Winterthur

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

12.05.11

14:15

16:15

Mütter- und Väterberatung

Jugendsekretariat Winterthur

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

15.05.11

09:00

00:00

Schiessen

VMC Hagenbuch

Aadorf

Kleinkaliber Schiessstand

18.05.11

20:00

23:59

Rechnungs-GV

Gemeinderat Hagenbuch

Hagenbuch

altes Gemeindehaus

21.05.11

00:00

00:00

Kantonaler Jugendsporttag

Sportverein Hagenbuch

Hagenbuch

Rickenbach, Neftenbach oder Effretikon

02.06.11

09:30

00:00

Orientierungsfahrt

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Rest. Sonnenhof

06.06.11

00:00

00:00

Redaktionsschluss

Der Hagenbucher

Hagenbuch

09.06.11

14:15

16:15

Mütter- und Väterberatung

Jugendsekretariat Winterthur

Hagenbuch

15.06.11

19:30

00:00

1. Strassenrennen

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

18.06.11

09:00

11:30

Papiersammlung

Sportverein Hagenbuch, Jugi

Hagenbuch

22.06.11

19:30

00:00

Zeitfahren

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Rest. Sonnenhof

22.06.11

21:30

00:00

Quartalsversammlung

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Rest. Sonnenhof

03.07.11

09:30

00:00

Kriterium

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Start in Bewangen

08.07.11

18:00

22:00

Sporttag

Sportverein Hagenbuch

Hagenbuch

Schulhaus

09.07.11

00:00

00:00

Pfadiplausch mit Familie

Pfadi Elgg

Elgg

16.07.11

00:00

00:00

3tägige Vereinsreise

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

03.08.11

19:00

00:00

Velo Ausflug

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Rest. Sonnenhof

13.08.11

00:00

00:00

Dorfplatzfest

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Dorfplatz

22.08.11

00:00

00:00

Redaktionsschluss

Der Hagenbucher

Hagenbuch

24.08.11

19:30

00:00

Bergzeitfahren

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

02.09.11

00:00

00:00

GV Sportverein Hagenbcuh

Sportverein Hagenbuch

Hagenbuch

03.09.11

09:00

11:30

Papiersammlung

Sportverein Hagenbuch, Mädchenriege

Hagenbuch

04.09.11

09:30

00:00

2. Strassenrennen

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Start Autobahnbrücke

14.09.11

20:00

23:59

evtl. ausserordentliche GV

Gemeinderat Hagenbuch

Hagenbuch

altes Gemeindehaus

21.09.11

19:30

00:00

Kegeln, Plausch

VMC Hagenbuch

Frauenfeld

SIA Frauenfeld

25.09.11

09:00

00:00

Hindernisfahren

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Werkhof Gemeinde

03.10.11

00:00

00:00

Redaktionsschluss

Der Hagenbucher

Hagenbuch

08.10.11

00:00

00:00

He-La (Herbstlager)

Pfadi Elgg

Elgg

21.10.11

19:00

00:00

Kegeln

VMC Hagenbuch

Frauenfeld

SIA Frauenfeld

26.11.11

19:00

00:00

61. Generalversammlung

VMC Hagenbuch

Hagenbuch

Saal altes Gemeindehaus

26.11.11

09:00

11:30

Papiersammlung

Sportverein Hagenbuch, Jugi

Hagenbuch

05.12.11

00:00

00:00

Redaktionsschluss

Der Hagenbucher

Hagenbuch

07.12.11

20:00

23:59

Budget-GV

Gemeinderat Hagenbuch

Hagenbuch

17.12.11

00:00

00:00

Waldweihnacht

Pfadi Elgg

Elgg

Altes Gemeindehaus

Start Kläranlage Elgg

altes Gemeindehaus

Die Verstaltungsdaten können auch auf der Homepage der Gemeinde online nachgeschaut werden. www.hagenbuch.zh.ch


P.P. 8523 Hagenbuch ZH

Productions Printdesign Webdesign Digitaldruck

Digitaldruck für Ihre - Visitenkarten - Broschüren - Festführer - Gemeindeblätter - Flyer - Flugblätter - Einladungskarten - Schulungsunterlagen - usw...

Ihr D

Cop

a in H op ySh

ald igit

ruc

k fü

r Ih

gen

buc

!

ig

st Gün ni e l rK

ten n i r p ns

ei l K nd

u

gen a fl tau

h

re

en hür r os c - B r t f ü hre s - F e er er - Fly gblätt ten n r - Flu itenka skar te g is - V ladun in E . w.. - us

w

. ha ww

gip

ri n

t .c h

www.hagiprint.ch Hagiprint, Schulstrasse 19, 8523 Hagenbuch, Tel.: 079 943 11 60, info@hagiprint.ch, www.hagiprint.ch


Der Hagenbucher Nr. 1 2011  

Gemeindezeitung der Gemeinde Hagenbuch ZH Schweiz

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you