Page 1

DER HAGENBUCHER 34. Jahrgang / Nr. 1

Februar 2013


INHALT

Impressum Adressanschrift: Frau Sascha Renger Schulstrasse 19 8523 Hagenbuch Tel. 052 364 17 08 Mail: info@hagiprint.ch

1 Editorial 3 Gemeinde

Gemeindeverwaltung: www.hagenbuch.zh.ch Tel. 052 368 69 69

7 Schule 9 Berichte

Redaktion: Sascha Renger (sr) Tel. 052 364 17 08 Elisabeth Rechsteiner (er) Tel. 052 364 17 62 Regula Kunz (rk) Tel. 052 720 38 17 Natascha Gehrig (ng) Tel. 076 504 12 19

26 Diverses 33 Chuchiegge 35

Kurz notiert

36 Vereinsverzeichnis 37 Veranstaltungskalender

Layout und Gestaltung: Berni Renger

Inserate an: info@hagiprint.ch Titelfoto:

Druck: Berni Renger www.brproductions.ch Tel. 052 364 20 57 E-mail: info@brproductions.ch

Kinotage in Hagenbuch (Bericht auf Seite 17)

Mitarbeiter: Roberto Cicogna (Finanzen) Sascha Renger (Redaktionsleitung, Sekretariat, Versand und Abonnemente) Otmar Gehrig (Korrektorat) Sonja Burgauer (Korrektorat) Ruth Flatz (Korrektorat)

Inserattarife Jahresinserate (6x) 1/1 Seite schwarz/weiss 1/1 Seite farbig 1/2 Seite schwarz/weiss 1/2 Seite farbig 1/3 Seite schwarz/weiss 1/3 Seite farbig 1/4 Seite schwarz/weiss 1/4 Seite farbig 1/5 Seite schwarz/weiss 1/5 Seite farbig

Inseratgrössen: 1/1 Seite 1/2 Seite 1/3 Seite 1/4 Seite 1/5 Seite

Einmalige Inserate Fr. 600.Fr. 840.Fr. 400.Fr. 560.Fr. 290.Fr. 400.Fr. 225.Fr. 315.Fr. 200.Fr. 280.-

1/1 Seite schwarz/weiss 1/1 Seite farbig 1/2 Seite schwarz/weiss 1/2 Seite farbig 1/3 Seite schwarz/weiss 1/3 Seite farbig 1/4 Seite schwarz/weiss 1/4 Seite farbig 1/5 Seite schwarz/weiss 1/5 Seite farbig

Fr. 120.Fr. 170.Fr. 80.Fr. 110.Fr. 60.Fr. 84.Fr. 50.Fr. 70.Fr. 45.Fr. 63.-

178 x 267 mm (BxH) 178 x 131 mm (BxH) 178 x 86 mm (BxH) 178 x 6 3 mm (BxH) oder 87 x 131 mm (BxH) 178 x 5 3 mm (BxH)

Konto Nr.: PC 30-38183-6 Zürcher Landbank Elgg Abonnementsbeitrag: Fr. 30.– Erscheinungsweise: 6x jährlich Auflage: 650 Internet: www.hagiprint.ch E-Mail: info@hagiprint.ch


kleinsten Kinder, kaum können sie sprechen, hinterfragen alles mit „warum?“. Warum ist die Wiese grün? Warum macht die Kuh muh? Warum wohnen wir in einem Haus? Warum ist der Papa weg? So geht es den lieben langen Tag. Manchmal ist es fast zum Verzweifeln, aber schliesslich wollen die Kleinen die Welt entdecken und von uns lernen. Später werden die „Warum`s“ schon etwas existentieller. Warum bekomme ich diese Lehrstelle nicht? Warum kann ich mir kein neues Auto leisten? Warum muss ich gerade diese Arbeit erledigen? Warum stirbt mir ein lieber Mensch weg? Heute sehen meine „Warum`s“ noch mal anders aus. Ich frage mich, warum können wir unsere Mitmenschen nicht so annehmen, wie sie sind? Warum haben wir das Gefühl, sie ändern zu müssen? Warum wollen wir andere Meinungen nicht gelten lassen? Ich denke, dass jeder Mensch genau so gemeint ist, wie er ist. Wir sollten die Eigenschaften und Ansichten eines jeden respektieren, ob wir sie nun verstehen und teilen oder nicht. Wir können ihn nicht ändern, weil wir selber ja auch von niemandem verändert werden wollen. Wir wollen so akzeptiert und verstanden werden, wie wir sind. Mit all unseren „Mödeli“ und Eigenheiten.

Ich wünsche allen Respekt und Akzeptanz Elisabeth Rechsteiner Elisabeth Rechsteiner

EDITORIAL

Durch unser ganzes Leben begleitet uns das Wörtchen „warum?“. Schon die


Für kulinarische Highlights Ihre Dorfmetzgerei mit gepflegtem Kundenservice, Menuberatung und grosser Auswahl an frischen regionalen Fleisch- und Wurstwaren. Für Feiern, Feste oder Geschäftsanlässe sind wir Ihr Cateringpartner aus der Region, mit feinsten hausgemachten frischen Speisen für jeden Anlass. Metzgerei Würmli AG | Kirchgasse 7 | 8353 Elgg www.wuermli-metzgerei.ch | www.wuermli-catering.ch | 052 369 25 25

2-Rad-Fachgeschäft Hagenbuch

Elektro-Velos www.hofmannsport.ch

Diverse Modelle am Lager mit BOSCH-MOTOR (Kassensturz Testsieger) Jetzt auch schnelle E-Bikes bis 45 km/h

Modelle mit Panasonic-Motor (wie Flyer) E-Bikes mit Energie-Rückgewinnung

Diverse Modelle am Lager für Probefahrt Öffnungszeiten Sommer: Di. Mi. Fr. 9.00 - 12.00 13.30 - 18.00 Sa. 9.00 - 12.00


GEMEINDE 3

Berichterstattung aus der Einheitsgemeinde Aus Rat und Verwaltung

Baupolizei

Geschwindigkeitsmessungen im Gemeindegebiet Datum 14.11. – 20.11.2012 Messort Hagenbuch, Schneiterstrasse 7 Signalisierte Geschw. 50 km/h Gemessene Höchstgeschw. 79 km/h Gemessene Fahrzeuge 3‘195 Anzahl Übertretungen 17

Unter Bedingungen und Auflagen wurden folgende Baubewilligungen erteilt: - Yamagishism Verein, Schneitbergstrasse 12, 8523 Hagenbuch, Einbau Räume zur Warenaufbereitung im Ökonomieteil des Gebäudes Vers. Nr. 91, Schneitbergstrasse 4, Hagenbuch - Daniel und Elke Schüpbach, Dorfplatz 4, 8523 Hagenbuch, Umbau Wohnhaus und Ökonomiegebäude Vers. Nr. 49, Projektänderung: RC Offroad mini indoor Piste im Obergeschoss der Scheune und teilweise Umnutzung der Werkstatt im Erdgeschoss als Verkaufslokal

Robidog und Hundesäcke Unser Gemeindegebiet ist mit mehreren Robidogcontainern ausgestattet und häufig erhalten wir Meldungen, dass der Reservesackspender leer sei. Wird der Meldung nachgegangen ist es meistens so, dass der Rollenspender nicht leer ist, sondern dass der Nachfolgesack in den Container zurückgefallen ist. Wir erlauben uns deshalb, nochmals auf die Anleitung zum Abreissen von Säcken aus dem Reserve-Sachspender hinzuweisen. Diese Anleitung ist auf den Containern ebenso vermerkt.

Förderung von umweltfreundlichen Energietechniken Seit dem Jahr 2007 wird in der Gemeinde Hagenbuch der Einbau von Sonnenkollektoren gefördert. Anlässlich der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2012 informierte der Gemeindepräsident Karl Sommer, dass nebst dem bisherigen Förderungsbeitrag von CHF 1‘000.00 für den Einbau von Sonnenkollektoren ab dem 1. Januar 2013 auch die Wärmepumpenboiler gefördert werden und zwar mit je CHF 500.00. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter. Kredit und Auftragsvergabe für die Wasserverlustanalyse Um weitere kostspielige Wasserverluste zu vermeiden, kann mit einer Wasserverlustanalyse die frühzeitige Leckerkennung erreicht werden. Dazu können auch Folgeschäden deutlich verringert werden. Aus diesem Grund lässt der Gemeinderat eine Wasserverlustanalyse auf dem Gemeindegebiet durchführen. Für die Wasserverlustanalyse wird ein Kredit über CHF 9‘000.00 (exkl. MWSt) gesprochen und der Auftrag wird an die RIWATEC AG vergeben.

Der Gemeindeschreiber: Roger Jung

Informationen aus dem Steueramt Hagenbuch Ende Januar 2013 haben Sie die Steuererklärung 2012 bekommen, mit der Aufforderung diese bis 31. März 2013 einzureichen. In diesem Jahr gibt es für Sie einige Neuerungen im Steuerwesen, welche das Ausfüllen der Steuererklärung erleichtern sollen. Was ist neu? Direktzustellung der Steuererklärungen an das Scan Center Winterthur (Rückantwortcouvert) Seit einigen Jahren wird Ihre Steuererklärung gescannt und elektronisch archiviert. Diese Dienstleistung erfolgt durch das Scan Center des Steueramtes Winterthur, welches über hundert Gemeinden im Kanton Zürich betreut. Die gescannten Daten und Bilder werden nach dem Scannen den Gemeindesteuerämtern elektronisch übermittelt und die Papier-Steuererklärung per Kurier zurückgeschickt. Ab 2013 ist es den Steuerpflichtigen der Gemeinde Hagenbuch möglich, die Steuererklärungen direkt beim Scan Center einzureichen. Da wir Ihre Steuererklärung erst nach dem Scannen weiterverarbeiten können, macht eine solche Direktzustellung Sinn. In Ihren Steuerunterlagen finden Sie bereits das adressierte Rückantwortcouvert an das Scan Center Winterthur. Die Steuererklärungen können auch weiterhin mit dem neu beschrifteten Couvert am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben oder in unseren Briefkasten gelegt werden. Wir werden diese dann ungeöffnet per Kurier an das Scan Center Winterthur weiterleiten. Online Steuererklärung Neu können die steuerpflichtigen Hagenbucherinnen und Hagenbucher Ihre Steuererklärung 2012 elektronisch über das Internet einreichen. Dadurch entfällt der Ausdruck der Formulare auf Papier, es muss lediglich eine unterzeichnete Quittung mit den notwendigen Belegen eingereicht werden. Die Zugangsdaten sind auf Ihrer Steuererklä-


Reutimann GmbH Bautechnik Sammelsgrüt 9 / 8543 Bertschikon Tel. 052 364 39 59, Mobil 078 616 14 14 Bauspenglerei + Blitzschutzanlagen Dachterrassen + Flachdachabdichtungen

Artcoiffure 079 883 08 11

Manuela Raschle Gassackerstr. 6 8523 Hagenbuch

Dienstag 8.00 UHR - 18.30 UHR Mittwoch 8.00 Uhr – 12.00 Uhr Samstag 7. 00 Uhr – 12.00 Uhr

Im Sommer und Winter das gemütliche Gasthaus am Fusse des Schauenbergs Ruhige Lage, grosse Gartenwirtschaft mit schöner Aussicht und origineller Rutschbahn für die Kinder

Unmittelbare Nähe zur Langlaufloipe am Schauenberg Familie Engi freut sich auf Ihren Besuch Telefon 052 364 35 34


GEMEINDE 5

rung unter „Online-Steuererklärung“ aufgedruckt. Weitere Informationen und Kontaktdaten im Zusammenhang mit eventuellen Fragen zur Online Steuererklärung finden Sie unter www.steueramt.zh.ch (Steuererklärung Erlasse - OnlineSteuererklärung – ZHprivateTax) Für unsere Jugendlichen Steuerpflichten „Steuern.easy“ Neu ab diesem Jahr gibt es für Jugendliche, welche steuerpflichtig werden, eine Homepage, die die Jugendlichen beim Ausfüllen der Steuererklärung unterstützt und Tipps gibt. Unter www.

steuern-easy.ch findet man die hilfreichen Informationen. Viel Spass! Allgemeine Informationen eFristverlängerung Auch in diesem Jahr können Sie die Fristverlängerung online einreichen. Die eFristverlängerung ermöglicht es Ihnen, die Einreichefrist der Steuererklärung online zu verlängern. Sie finden den Link für das Einreichen des elektronischen Gesuches um Fristverlängerung auf unserer Homepage. Die Zugangsdaten sind auf Ihrer Steuererklärung aufgedruckt (eServices als: eRegister Nr.: und Passwort)

Fälligkeit Staats- und Gemeindesteuern 2012 Haben Sie die Raten der provisorischen Steuern 2012 schon bezahlt? Denken Sie daran, dass im Kanton Zürich folgende Frist gilt: 30. September Es wird empfohlen, die Steuern in drei Raten am 30. Juni, 30. September und 31. Dezember zu bezahlen. Ab dem 30. September laufen Ausgleichszinsen in Höhe von 1.5 % zu Lasten vom Steuerpflichtigen. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Homepage www.hagenbuch.zh.ch

ABEND UNTERHALTUNG Gemischter Chor Schneit Freitag, 22. März 2013 Samstag, 23. März 2013 Mehrzweckhalle Hagenbuch 1. Teil: Liedervorträge „Wunschkonzert“ Leitung: Liselotte Benz 2. Teil: Theater „En Filmriss“ 3. Teil: Tanz

22.03.2013 mit René Langenegger 23.03.2013 mit Duo Gregor und Paul

Tombola und Kaffeestube Beginn: jeweils 20.00 Uhr Saalöffnung und Festwirtschaft ab 19.00 Uhr Ab 19:45 Uhr wird über nicht abgeholte, reservierte Plätze verfügt.

Reservationen ab 11. März 2013, 19.00 – 21.00 Uhr bei Vreni und Ueli Gander Tel. 052 364 14 37 Eintritt: Fr. 14.-Ermässigter Eintritt: Fr. 7.--


LANDI in Räterschen

Ihr Partner für alle Fälle! •

Lebensmittel

Getränke- und Weinmarkt

Pflanzensortiment

Hobby und Handwerk

AGROLA Tankstellen

Heiz- und Dieselöl

AGROLA Tankstelle St. Gallerstrasse 64 8352 Räterschen Telefon 052 363 10 22

LANDI in Wiesendangen AGROLA Tankstelle Dorfstrasse 50 8542 Wiesendangen Telefon 052 337 11 24

LANDI in Hagenbuch AGROLA Tankstelle Dorfstrasse 18 8523 Hagenbuch Telefon 052 364 33 11

Ettenhausen Agrola Tankstelle Elggerstrasse 5 8356 Ettenhausen TG

Volg Wiesendangen Dorfstrasse 50 8542 Wiesendangen Telefon 052 337 11 30

Volg Hagenbuch Dorfstrasse 9 8523 Hagenbuch Telefon 052 335 35 35

Vielseitig und kompetent

Ihre LANDI und Volg ganz in der Nähe!

www.landieulachtal.ch

Därf’s es bitzeli meh si? 2 % Vorzugszins auf Ihre AktivAnlage Profitieren Sie auf Ihrem Anlagekonto von unserem Angebot für Neugeld zu folgenden Bedingungen: • Einzahlung oder Überweisung bis 30. November 2012 (mind. CHF 10’000.– / max. CHF 250’000.– pro Kunde) • Vorzugszins fest bis 30. Juni 2013 – anschliessend zum dannzumal geltenden Zinssatz (aktuell 0,6 %) • Kündigungsfrist: 12 Monate (früheste Kündigung am 1. Juli 2013 möglich)

Zürcher Landbank AG Elgg | Elsau | Rickenbach | Neftenbach Tel. 052 368 58 58 info@zuercherlandbank.ch www.zuercherlandbank.ch


SCHULE 7

Aus der Schule geplaudert

Kindergarten Dickbuch oder Hagenbuch? Diese Frage, liebe Leserinnen und Leser, haben sich in den letzten Tagen die Eltern der im nächsten August neu eintretenden Kindergärtnerinnen und Kindergärtner gestellt. Bei manchen hat dies auch zu Stirnrunzeln geführt, stand doch im Brief zur Einladung für den Einschreibetermin vom 28.01.13 als Absender: „Deine Kindergärtnerin Frau Bretscher“. Ja, und wir alle wissen, dass Frau Bretscher die Kindergärtnerin des Kindergarten Hagenbuchs ist. Die Erklärung dazu ist einfach: „Wir haben einen Fehler gemacht.“ Zum ersten Mal dieses Jahr wollten wir die neuen Kinder mit ihren Eltern zum Einschreiben in den „Kindsgi“ einladen, damit sie ihn sich schon einmal anschauen können. Natürlich hat es sich schnell herumgesprochen, dass die Gesamtzahl der Kinder das Fassungsvermögen der Räumlichkeiten in Hagenbuch übersteigen wird. Und schon kursierten etliche Versionen in der Gemeinde, welches Kind nun wo den Kindergarten besuchen wird. So viel sei hier verraten (wir schreiben den 4. Februar 2013): Noch ist nichts entschieden. Der Einschreibetermin ist vorbei, die Eltern haben ihre Kinder registrieren lassen, und nun geht es am 12. Februar in die nächste Runde. Wir hoffen auf viele Freiwillige, die bereit sein werden, ihr Kind nach Dickbuch in die Schulgemeinde Hofstetten zu schicken. Im schlechtesten Fall müsste die Schulpflege Kraft ihrer Kompetenzen die Zuteilung selber vornehmen. Jedoch sind wir optimistisch, dass es nicht so weit kommen wird. In diesem Zusammenhang freut es uns besonders, dass die sich in Pension be-

gebende Kindergärtnerin, Frau Fanziska Aeschlimann, durch die in Hagenbuch wohnhafte Frau Cornelia Baumann ersetzt wird. Frau Baumann ist eine langjährige und sehr kompetente Kindergärtnerin und selber Mutter von drei Kindern. Ebenfalls ist Frau Baumann bei uns in der Schulpflege tätig, so dass wir zu Hofstetten eine gute Verbindung haben werden. Dies hat aber nicht zu ihrer Anstellung geführt, sondern sie musste sich wie alle anderen Bewerberinnen dem Auswahlverfahren der Primarschulgemeinde Hofstetten stellen und wurde durch dieselbe auch eingestellt. Wie auch schon früher erwähnt, ist es uns nicht möglich, alle insgesamt 28 Kinder (so denn alle Neuen wirklich kommen werden) der beiden Jahrgänge in Hagenbuch zu beschulen. Das Volksschulamt würde uns die dafür nötigen Vollzeiteinheiten (VZE) nicht zugestehen. Auch mit einem zweiten Kindergarten in Oberschneit könnten wir die Kinder nicht optimal beschulen. Abgesehen davon entspricht der bauliche Zustand des Schulhauses Oberschneit nicht mehr den heutigen Anforderungen, und der Kanton würde zwei Abteilungen mit je 14 Kindern nicht bewilligen. In Hofstetten sind die Verhältnisse genau umgekehrt. Die Anzahl Kinder ist zu tief, so dass dort kein Kindergarten stattfinden könnte. Die Infrastruktur ist jedoch hervorragend, und der Kanton wünscht diese Zusammenarbeit. Für beide Schulgemeinden ergibt sich dadurch eine Win-Win-Situation. Mehr zu diesem Thema im nächsten Hagenbucher. Externe Schulevaluation Die Auswertung der externen Schulevaluation ist eingetroffen. Sie können sie auf unserer Homepage oder aber auf der Gemeinde in Papierform anschauen. Die Schulpflege wird an der Klausurtagung vom 2. März darüber beraten und entsprechende Massnahmen treffen. Starke Lernbeziehungen in der Volksschule Zu diesem Thema anbei ein Auszug aus der Homepage des Volksschulamtes: „Es sollen stabile und tragfähige Lernbeziehungen zwischen Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern ermöglicht werden. Dieses Ziel verfolgt der

Schulversuch «Fokus: Starke Lernbeziehungen» der Bildungsdirektion. Die Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer pro Klasse soll dabei reduziert werden.“ Auch unsere Schülerinnen und Schüler werden z.T. von mehr als zwei Lehrpersonen unterrichtet, wenn auch nicht in dem Ausmass wie an anderen Schulen. Trotzdem wollen wir darüber an der Klausurtagung beraten und zusammen mit der Lehrerschaft darüber entscheiden, ob auch wir an dem Versuch teilnehmen wollen. Schneesportlager Es freut uns sehr, dass das diesjährige Schneesportlager mit den Kindern aus allen drei Primarschulgemeinden Hofstetten, Elgg und Hagenbuch in Engelberg stattfindet. Wir wünschen allen Kindern eine schöne und erlebnisreiche Woche und den Eltern zu Hause eine erholsame Zeit. Bis Sie diese Zeilen lesen werden, gehört das Lager bereits wieder der Vergangenheit an und wir hoffen, unsere Wünsche waren zutreffend. Primarschule Hagenbuch Ihr Schulpflegepräsident Horst Steinmann


 Steuererklärungen  Steuerberatung  MWSt.

 Quellensteuer

 Buchhaltungen

AAA Tax Consult GmbH Chris Hutter-Grisenti dipl. Betriebsökonom FH angehender Steuerexperte

Zürcherstrasse 138 8500 Frauenfeld www.AAATax.ch Tel. 052 366 54 54


BERICHTE 9

Neues vom Sportverein Das neue Jahr hat gut begonnen. Der Sportverein ist im Moment mit den Vorbereitungen für den kantonalen Jugendsporttag im Mai beschäftigt. Die Anmeldungen sind abgeschlossen und es wird schon fleissig trainiert… Meitliriege und Jugi beim Samichlaus am 7. Dezember 2012 (na) Weisser Schnee bedeckte an diesem Abend die Häuser und Felder Hagenbuchs. Die abendliche Stille wollte bereits einkehren, als eine fröhliche Schar Mädchen und Jungen sich auf den Weg zum Samichlaus machte. Die Meitliriege und Jugi wollte auch dieses Jahr erfahren, was der Weissbärtige zu den turnerischen Leistungen und dem Mitmachen zu sagen hat. So marschierten also die Kinder und Jugendlichen, ein leeres Samichlaussäckli im Gepäck, in kleinen Gruppen mit ihren Leitern durch den Schnee. Unterwegs durften sie an verschiedenen Stationen ihr Säckli füllen, das schliesslich voll von Leckereien war, als sie nahe dem Wald den Samichlaus antrafen. In einen roten Mantel gehüllt, sein Buch weit geöffnet, erwartete er die Mädchen und Jungen mit prüfendem Blick. Als Gehilfe stand ihm Schmutzli beiseite, der mit ihm freudig die Sprüchli erwartete, welche vorgetragen wurden. Der Samichlaus lobte

die Turnerinnen und Turner für ihren Einsatz in der Riege. Doch auch kritische Worte kamen zu Ohren, wie: „Bei euch wird manchmal mehr geschwatzt als der Leiterin zugehört.“ Mit gespitzten Ohren folgten die Kinder den Worten des Samichlauses und freuten sich, dass er, obwohl er sie zum Teil zurechtweisen musste, doch überaus zufrieden mit ihnen war. Nach dem Marschieren in der Kälte und dem aufmerksamen Lauschen des Samichlauses hatten sich die Mädchen und Jungen die Stärkung bei einem Hexenpunsch und einem Grittibänz mehr als verdient. Neubesetzung des Präsidiums Zum Schluss noch etwas in eigener Sache. Auf die GV im Sommer 2013 gebe ich mein Amt als Präsidentin des Sportvereins Hagenbuch ab. Nun suchen wir eine Nachfolgerin/einen Nachfolger. Schön wäre es, wenn wir jemanden finden, der - Freude am Turnen hat und sich gerne für das Turnen in unserer Gemeinde engagieren möchte - in der näheren Umgebung der Gemeinde Hagenbuch wohnt (macht

vieles einfacher!!) - die Leiterinnen und Leiter des Sportvereins (MuKi-Turnen, Kinderturnen, Mädchenriege und Jugi) administrativ unterstützt und gegebenenfalls mithilft diverse Anlässe zu organisieren Der Sportverein Hagenbuch hat natürlich auch einiges zu bieten: - wir verfügen über eine motivierten jungen Vorstand - der Verein ist finanziell und personell im Moment sehr gut aufgestellt - viele freudige Hagenbucher-Kinder, die unser Angebot an Turnstunden rege nutzen Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen oder noch mehr Information wünschen, zögern sie nicht,mich zu kontaktieren. Telefon: 052 657 53 09 oder Email: b.krummenacher@sunrise.ch Nächste Papiersammlung der Mädchenriege am Samstag, 9. März 2013 ab 9.00 Uhr Geniessen Sie den Rest des Winters… Für den Sportverein: Noemi Albert und Christine Krummenacher

Generalversammlung des Frauenturnvereins Hagenbuch Die 28. Generalversammlung des Frauenturnvereins Hagenbuch fand am Dienstag, 29. Januar 2013 statt. Die Präsidentin, Brigitte Steinemann, konnte die Versammlung um 19.40 Uhr im Restaurant Sonnenhof eröffnen. Es waren 30 Mitglieder (davon 2 Ehrenmitglieder) und 3 Gäste anwesend. Die Traktanden konnten ohne grosse Diskussionen behandelt werden. Der umfassende Jahresbericht der Präsidentin zeigte nochmals auf welch abwechslungsreiches Turnerjahr wir hatten. Ende Mai fand der Maibummel statt. Dieses Jahr in Form eines Orientierungs-

laufes mit verschiedenen Posten auf der Strecke. Am Schluss durften wir im Garten von Carmen Bretscher unser Fleisch grillieren und gemütlich zusammensitzen. Die Vereinsreise wurde am 25. und 26. August 2012 durchgeführt. Mit dem Postauto reisten wir bis nach Diessenhofen und wanderten dem Rheinufer entlang, über die Burg Hohenklingen bis zur Jugendherberge in Stein am Rhein. Am Sonntag besuchte ein Teil der Reisegruppe den Kletterpark Adventure. Die Anderen genossen eine Rundfahrt am Rhein und die Geselligkeit. Kurz nach 18.00 Uhr waren alle wieder zu Hause. Auch das Schlussturnen, eine etwas andere Turnstunde mit viel Spiel und Spass, sowie das Schlussessen, dieses Jahr mit chinesischem Buffet im Elgger

Hof, waren Teil unseres abwechslungsreichen Programmes. Über die Jahresrechnung resp. das Budget wurde nicht gross diskutiert. Die Mitgliederbeiträge werden wie bis anhin belassen. In der Damenriege (8i-Gruppe) gab es leider zwei Austritte zu verzeichnen, jedoch durften wir auch drei neue Mitglieder aufnehmen. In der Frauenriege (7i-Gruppe) gab es keine Ein- oder Austritte. Der Verein zählt somit 38 Mitglieder, davon 4 Ehrenmitglieder. Brigitte Steinemann wurde einstimmig von der Versammlung für weitere zwei Jahre als Präsidentin gewählt. Heidi Hürlimann stellt sich als neue Revisorin zur Verfügung. In jeder Turngruppe gab es eine fleissige Turnerin. Brigitte Steinemann hat im ganzen Jahr nie gefehlt. Carmen


stein stein stein&&&farbe farbe farbe Professionelle Professionelle Professionelle Maurer Maurer Maurer und und und Malerarbeiten Malerarbeiten Malerarbeiten für für das für das das Renovieren Renovieren Renovieren und und und Umbauen Umbauen Umbauen aussen aussen aussen und und und innen! innen! innen!

Professionelle Professionelle Professionelle Maurer Maurer Maurer und und und Malerarbeiten Malerarbeiten Malerarbeiten für für das für dad Renovieren Renovieren Renovieren und und und Umbauen Umbauen Umbaue au

www.steinundfarbe.ch www.steinundfarbe.ch www.steinundfarbe.ch info@steinundfarbe.ch info@steinundfarbe.ch info@steinundfarbe.ch

www.s www ww info@s info@ info

Telefon: Telefon: Telefon: 052 052 052 364 364 364 1414 45 14 45 /45 Mobile: / Mobile: / Mobile: 076 076 076 364 364 364 1414 45 14 4545

stein stein stein&&&farbe farbe farbe Die Adresse für individuelle GesichtsProfessionelle Professionelle Professionelle Maurer Maurer Maurer und und und Malerarbeiten Malerarbeiten Malerarbeiten für für das für das das behandlungen, HaarentfernungRenovieren und Renovieren Renovieren und und und Umbauen Umbauen Umbauen aussen aussen aussen und und und innen! innen! innen! Wellness-Massagen www.steinundfarbe.ch www.steinundfarbe.ch www.steinundfarbe.ch Stefan Stefan Stefan Wehrli Wehrli Wehrli Kappel Kappel Kappel 282828 8523 Hagenbuch Hagenbuch Hagenbuch 158523 a,8523 8523 Hagenbuch

info@steinundfarbe.ch info@steinundfarbe.ch info@steinundfarbe.ch

Beauty & You, Dorfstrasse Tel +41 52 364 10 70 Telefon: Telefon: Telefon: 052 052 052 364 364 364 1414 45 14 45 /45 Mobile: / Mobile: / Mobile: 076 076 076 364 364 364 1414 45 14 4545 info@beauty-you.ch, www.beauty-you.ch

stein stein stein&&&farbe farbe farbe

Stefan Stefan Stefan Wehrli Wehrli Wehrli Kappel Kappel Kappel 282828 8523 8523 8523 Hagenbuch Hagenbuch Hagenbuch

Telefon: Telefon: Telefon: 052 052 052 364 364 364 1414 45 14 45 /45 Mobile: / Mobile: / Mobile: 076 076 076 364 3

stein stein stein&&&farbe farb farb beauty & you

Stefan Stefan Stefan Wehrli Wehrli Wehrli Kappel Kappel Kappel 282828 8523 8523 8523 Hagenbuch Hagenbuch Hagenbuch

b&y_Inserat_172x47_druck_sw.indd 1

stein stein stein&&&farbe farb farb

Professionelle Professionelle Professionelle Maurer Maurer Maurer und und und Malerarbeiten Malerarbeiten Malerarbeiten für für das für dad Renovieren Renovieren Renovieren und und und Umbauen Umbauen Umbaue au

Stefan Stefan Stefan Wehrli Wehrli Wehrli Kappel Kappel Kappel 282828 8523 8523 8523 Hagenbuch Hagenbuch Hagenbuch

www.s www ww info@s info@ info

Telefon: Telefon: Telefon: 052 052 052 364 364 364 1414 45 14 45 /45 Mobile: / Mobile: / Mobile: 076 076 076 364 3

barbara russ 07.04.10 15:22

stein stein stein&&&farbe farb farb

Professionelle Professionelle Professionelle Maurer Maurer Maurer und und und Malerarbeiten Malerarbeiten Malerarbeiten für für das für das das Renovieren Renovieren Renovieren und und und Umbauen Umbauen Umbauen aussen aussen aussen und und und innen! innen! innen!

Professionelle Professionelle Professionelle Maurer Maurer Maurer und und und Malerarbeiten Malerarbeiten Malerarbeiten für für das für dad Renovieren Renovieren Renovieren und und und Umbauen Umbauen Umbaue au

www.steinundfarbe.ch www.steinundfarbe.ch www.steinundfarbe.ch info@steinundfarbe.ch info@steinundfarbe.ch info@steinundfarbe.ch

www.s www ww info@s info@ info

Stefan Stefan Stefan Wehrli Wehrli Wehrli Kappel Kappel Kappel 282828 8523 8523 8523 Hagenbuch Hagenbuch Hagenbuch

Telefon: Telefon: Telefon: 052 052 052 364 364 364 1414 45 14 45 /45 Mobile: / Mobile: / Mobile: 076 076 076 364 364 364 1414 45 14 4545

Hagenbuch, Telefon 052 364 27 64

Stefan Stefan Stefan Wehrli Wehrli Wehrli Kappel Kappel Kappel 282828 8523 8523 8523 Hagenbuch Hagenbuch Hagenbuch

Telefon: Telefon: Telefon: 052 052 052 364 364 364 1414 45 14 45 /45 Mobile: / Mobile: / Mobile: 076 076 076 364 3


BERICHTE 11

Bretscher hat nur zwei Turnstunden verpasst. Die beiden erhielten ein kleines Präsent. Um 21.00 Uhr konnte die Präsidentin die Versammlung schliessen und zum gemütlichen Teil über­leiten. Die Aktuarin: Doris Vonwiller Schnupperturnen: 9. und 16. April 2013 Siehe auch separates Inserat in dieser Ausgabe!

Jahresprogramm 2013 9. April Di 16. April Di im Mai Di 5. Juli Fr 14. September Sa Herbst/Winter 10. Dezember Di 17. Dezember Di 28. Januar 2014 Di

Schnupperturnen Schnupperturnen Maibummel Rangturnen Sportverein Reise evtl. Turnshow Schlussturnen Schlussabend GV

Neues von der SG Hagenbuch-Schneit

Das Schützenhaus Hagenbuch scheint verlassen. Man hat lange keinen Lärm mehr aus dieser Richtung vernommen und so mag sich mancher schon gefragt haben, ob die Schützen überhaupt noch aktiv sind, oder ob sie sich, abgeschreckt von der Kälte, in ihre warmen Höhlen zurückgezogen haben. Um die Antwort gleich vorwegzunehmen: ja wir sind noch aktiv! Auch im Winter organisieren viele Vereine aus der Umgebung Schiessanlässe, bei welchen wir mit dabei sind. Ein Beispiel dafür ist das Sauschiessen in Altikon. Das Spezielle bei diesem Anlass ist, dass die besten Schützen ihr gewonnenes Fleisch vom Gabentisch zuerst auslesen dürfen; die Auswahl reicht vom Filet bis zur Wurst. Schlussendlich bekommt aber jeder etwas und kann damit zu Hause seine Frau erfreuen. Es rät sich diesbezüglich vielleicht zu verschweigen, dass man bei besserer Leistung nicht nur die Bratwürste, sondern ein halbes Kilo Filet mitgebracht hätte. Neben diesen ganzjährlich stattfindenden Schiessanlässen trainieren wir zurzeit mittels einer Laseranlage im Ge-

meindehaus Hagenbuch. Wer am Anfang des Textes mit dem Wort „Höhle“ auf alte Leute geschlossen hat, wird überrascht sein zu hören, dass bei diesem Laserschiessen vor allem auch Jugendliche mitmachen. Um sie beim Namen zu nennen sind das Saskia Diem, Dario Enzler, Leon Meier und Tobias Schläpfer. Sie haben bereits ein- bis dreijährige Erfahrung in diesem Sport. Die Vier drücken nicht nur den Altersschnitt, sondern bringen auch immer wieder frischen, jugendlichen Elan in den Verein. Während des Laserschiessens werden ihnen einerseits schiesstechnische Fähigkeiten vermittelt, andererseits werden die Sicherheitsregeln bezüglich des Umgangs mit dem Sportgerät repetiert. Auf diese Weise, ohne Ablenkung durch Lärm und Kälte, kön-

nen sie sich diese am besten verinnerlichen. Betreut werden sie hauptsächlich durch Hansueli Diem, der damit schon die zweite Gruppe Jugendliche für diesen Sport begeistern konnte, was nur wenige Schützenvereine von sich behaupten können. Wer jetzt motiviert wurde vorbeizukommen und bei einem Training mitzumachen, ist herzlich dazu eingeladen. Es findet jeweils am Donnerstagabend von 18.30 bis 20.00 Uhr im Gemeindehaus statt. Die genauen Trainingsdaten können auf unserer Homepage www. sg-hagenbuch.ch nachgeschaut werden. Über eine Voranmeldung wären wir froh (052 364 31 27, Hansueli Diem).

Jonas Alber


Hoch + Tiefbau Umbauten Kundendienst Fassadenrenovationen Aussenw채rmed채mmungen a neu Beton Bohr- und Fr채sarbeiten! Mettlenstrasse 8 Oberohringen 8472 Seuzach Tel. 052 320 07 20 Fax 052 320 07 28 www.blatter-bau.ch


BERICHTE 13

Jahresbericht 2012 Ich freue mich, die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres nochmals Revue passieren zu lassen. GV 2011 Die 61. Generalversammlung fand am 26. November 2011 im Saal des Gemeindehauses statt. 35 Mitglieder fanden den Weg zur Generalversammlung in das Gemeindehaus. Entschuldigt haben sich 8 Mitglieder. Mutationen 2 Mitglieder gaben ihren Austritt aus dem Verein bekannt. Jakob Maurer und Georges Beutler. Übertritte von den Aktiven zu den Passivmitgliedern waren 2 zu verzeichnen: Stefan Widmer und Robert Eisenring. Ausgeschlossen wurde Christian Müller. Neueintritte gab es keine. Clubmeisterschaft Am 23. Mai wurde das 1. Strassenrennen im Sammelsgrüt ausgetragen. 15 Fahrer waren am Start. Im 1. Rang war Marcel Stöckli, den 2. Platz belegte Martin Waldburger. 3. wurde Markus Scherotzki. Anschliessend an das Rennen war die Quartalsversammlung. Das 2. Velorennen war das Zeitfahren. 16 Fahrer wurden ausgelost und gingen an den Start. Der Sieger war wieder Marcel Stöckli, gefolgt im 2. Rang von Philipp Schiess. Der 3. Rang ging an Martin Waldburger. Vor den Sommerferien wurde das Kriterium ausgetragen. Auch für dieses Rennen waren 15 Fahrer am Start. Der Sieger hiess wieder Marcel Stöckli vor Martin Waldburger und der 3. Rang gehörte Markus Maugweiler. Die Sommerferien waren vorbei und schon ging es an das Bergzeitfahren. 16 Fahrer waren zum Auslosen am Start. Der Start war bei der Kläranlage in Elgg und führte ans Ziel im Schneitberg. Die Sieger waren diesmal Philipp Schiess und Marcel Stöckli. 3. wurde Martin Waldburger. Das 2. Strassenrennen rund um die Autobahn am 2. September wurde von 17 Fahrern bestritten. Gewonnen hat Philipp Schiess vor Marcel Stöckli. Der 3. Rang ging an Martin Waldburger.

Ich danke allen Beteiligten, die sich das ganze Jahr Zeit nehmen, für ein unfallfreies Sportjahr die Strecke zu sichern. Auch den beiden Zeitnehmern und Organisatoren Urs und Hans besten Dank im Namen aller Fahrer. Ebenso an alle Zuschauer besten Dank. Fünfkampf Am 30. März versuchten 22 Mitglieder ihr Glück mit Jassen im Rest. Sonnenhof. Der Partner für die 4 Passen wurde zugelost. Jeder Jasser spielte für sich selber. Am Schluss wurden die 4 Passen zusammengezählt. Hier die ersten 3 Ränge. Sieger mit 851 Punkten wurde Peter Schmutz. Im 2. Rang mit 814 Punkten war Simon Heller und der 3. Rang gehörte mit 807 Punkten Bernhard Hasler. Zum Schiessen in Aadorf kamen 24 Schützen. Es wurden recht gute Resultate erzielt. Für das leibliche Wohl sorgte Frau Keiser. Besten Dank für die Bewirtung. Mit 97 Punkten siegte Walter Wälchli. Der 2. Rang belegte mit 96 Punkten Markus Scherotzki. Im 3. Rang war Andi Frei, auch mit 96 Punkten, aber er hatte das schlechtere Schussbild. Am Auffahrtstag wurde unser Velo OL durchgeführt. Der Organisator Urs Roth hatte wieder 9 Posten auf die Karte gebracht. Wer würde wohl der Schnellste sein? 16 Fahrer gingen auf die Suche nach den Posten. Mit 1 Stunde 12 Minuten war Marcel Stöckli der Schnellste. Im 2. Rang war Martin Waldburger. Der 3. Rang gehörte Hanspeter Hofmann. Der OL-Tag war ein Anlass für die ganze Familie. Spendeten doch unsere Frauen Kuchen und Kaffee. Besten Dank an alle, die zum Gelingen des schönen Tages mithalfen. Das Hindernisfahren am 23. September auf dem Werkhof Areal ist immer ein lustiger Anlass. Hier kann man zeigen, wie geschickt man beim Fahren ist. Es siegte mit 4 Fehlerpunkten Markus Maugweiler. Im 2. Rang mit 7 Fehlerpunkten war Marcel Michel. Der 3. Rang mit 8 Fehlern gehörte Andi Frei.

Auf der Kegelbahn bei der Firma SIA in Frauenfeld wurde die letzte Disziplin im Fünfkampf ausgetragen. Willi Fuchs organisierte das Kegeln, Helga war für das leibliche Wohl zuständig. Vielen Dank für deine Bewirtung. 21 Teilnehmer versuchten das Glück mit der Kugel. Sieger mit 231 Holz war Markus Maugweiler. Der 2. Rang mit 230 Holz gehörte Bernhard Peter. 3. wurde mit 228 Punkten Hanspeter Hofmann. Schade, dass viele Mitglieder diesen Abend nicht geniessen konnten! Hock und Maskenball Am 27. Januar wurde wie jedes Jahr der Hock im Rest. Sonnenhof durchgeführt. Die Arbeiten für den Samstag wurden verteilt. Am Kindermaskenball war die Halle ganz gefüllt mit Kindern und ihren Eltern. Am Abend war die Halle nicht mehr so voll. Die Gästeanzahl nahm in den letzten Jahren immer mehr ab. Die Stimmung zur Weiterführung des Anlasses war nicht mehr gross. An der Quartalsversammlung wurde beschlossen, keinen Maskenball mehr durchzuführen. Schade um diesen Anlass, war doch seit 1968 jedes Jahr Fasnacht in Hagenbuch. So gehen die Traditionen verloren. Dorfplatzfest mit Duathlon Das Dorfplatzfest mit FrühschoppenKonzert wurde am 23. und 24. Juni durchgeführt. Am Samstagnachmittag war ein Duathlon auf dem Programm. Der Frauenverein hatte einen Parcours Spiel ohne Grenzen aufgestellt. Die Strecken für den Duathlon wurden neu auf die andere Seite im Dorf ausgesteckt. Aber auch hier waren sehr wenige Teilnehmer am Start. Der Festbesuch am Abend und am Frühschoppen-Konzert war gut. Auch hier besten Dank an alle Helfer, die zum Gelingen des Anlasses beigetragen haben. Zum Schluss möchte ich mich für die geleisteten Einsätze während des vergangenen Jahres recht herzlich bedanken.

Der Präsident, Bernhard Peter


s‘Buurebeizli ufem Land für alli mit feine Buureschüblig und Buurespeck

Fam. W. Frei Hagenbuch Tel. 052 364 21 68

- gluschtige Fitnessteller und Salate - grosse Cordon bleu und Schnitzel - diverse Coupes, au im Garte

Frischmilch ab Automat 24-Stunden-Betrieb

NÄhstÜbli Heidi BÜchi SÄntisstr. 35b 052 364 26 93

8523 Hagenbuch

NÄharbeiten aller Art

CiCogna RobeRto

tReuhand

RobeRto CiCogna Techn. Kaufmann

· Firmengründungen · Buchhaltung Oberdorfstrasse 7 8523 Hagenbuch Telefon 052 364 30 80 Mobile 079 754 52 39 ro.cicogna@bluewin.ch

NÄhstÜbli Heidi BÜchi


BERICHTE 15

Frauenzmorgen vom Frauenverein Hagenbuch Es ist eine liebgewordene Tradition, dass sich die Frauen des Frauenvereins jedes Jahr am zweiten Mittwoch im Januar zu einem gemütlichen Frühstück zusammenfinden. Auch dieses Jahr haben wieder einige Frauen den Weg ins alte Gemeindehaus unter die Füsse genommen, nur waren es diesmal leider weniger an der Zahl als letztes Jahr. Nichtsdestotrotz konnten die anwesenden Frauen ein reichhaltiges Büffet geniessen, und es wurde in lockerer Runde geplaudert. Deshalb ist eines sicher: Der gemütliche Anlass wird auch nächstes Jahr wieder stattfinden!

Regula Albert


ka

Coiffeursalon Top-Hair r

KARIN MAUGWEILER DORFSTRASSE 3 8523 HAGENBUCH

elektro küng+traber ag

NEU: Keratinbehandlung Theaterschminken Make-up Hochzeitsfrisuren Termin nach Vereinbarung: Festnetz: 052 364 16 93 Mobil : 079 349 25 05 E-Mail : tophair@hotmail.ch

Produkte

g

ta

on

M

TOP HAIR

TOP HAIR

Ka

sc

ge

en

ss

o hl

Ihre Liegenschaft. Unsere Leidenschaft.

Wir verkaufen für Sie! Sie profitieren von unseren seriösen, kompetenten und zuverlässigen Spezialisten. Wir verkaufen Ihre Liegenschaft erfolgreich zum besten Preis und übernehmen das volle Risiko.

Region Winterthur Hauseigentümerverband Bezirke Andelfingen, Pfäffikon und Winterthur

«Als Hauseigentümerverband setzen wir uns konsequent für Ihre Interessen ein».

Lagerhausstrasse 11 8401 Winterthur

Ralph Bauert Geschäftsführer HEV Region Winterthur

Telefon 052 212 67 70 www.hev-winterthur.ch

Die Nr. 1 beim Thema Liegenschaften • Bau- und Rechtsberatungen • Schätzungen • Verkäufe • Verwaltungen


BERICHTE 17

Hagenbucher Kinotage im Januar 2013 (sr) Die Filme „Les Intouchables“, „Die Trauzeugen“ und „ICE AGE 4“ standen in der Turnhalle Fürstengarten für gross und klein auf dem Programm. Die Kulturkommission Hagenbuch organisierte diesen Anlass und engagierte die Powerstation Eventtechnik aus Elgg, welche über die nötige Technik verfügt. Wie im „echten“ Kino stieg einem beim Betreten des Schulhauses ein unverkennbarer Duft in die Nase. Eine kleine Maschine in der Küche spuckte unaufhörlich Popcorn aus. Am Kiosk konnte man dieses sowie Getränke kaufen. Dies war aber die einzige Kasse - der Eintritt für die Filme war gratis. Wer keine Lust hatte, auf den bereitgestellten Stühlen zu sitzen, konnte seine Sitzgelegenheit auch selber mitbringen. Zugegeben, es war mir doch zu umständlich, mein Sofa ins Schulhaus zu tragen… Man sah den einen oder anderen Campingklappstuhl und ein ganz kräftiger kleiner Junge brachte seinen Relaxstuhl mit. Am Sonntagnachmittag tummelten sich die kleinen Zuschauer zu „ICE AGE 4“ auf grossen Matratzen. Ein unterhaltsamer Anlass, der gut besucht war und der Lust auf eine Wiederholung im nächsten Jahr macht. Ein herzliches Dankeschön an die Kulturkommission Hagenbuch.


18 BERICHTE

ADVENSFENSTER 2012 (sr) Der Frauenverein freute sich, dass wieder für jeden Tag im Advent ein Fenster dekoriert und beleuchtet wurde. Die Türen durften geöffnet werden, mussten aber nicht. Hier können Sie die Kunstwerke noch einmal begutachten. Bilder: Mara Sicilia

6. Fam. Bea Vogt, Aadorferstr. 16

10. Marcel Spaltenstein, Feuerwehrlokal

1. Spielgruppe, Schulhaus Schneit

2. Anna Staub, Dorfstr. 14

7. Silvia Roos, Schulstr. 1

11. Sabine Schönenberger, Bruggwisstr. 5

3. Fam. Bea Albert, Unterdorfstr. 4

8. Jael Lüübig, Dorfplatz 3

4. Schleiss + Schwank, Steinackerstr. 1

5. Volg-Laden, Dorfstr. 9

12. Landi Hagenbuch, Dorfstr. 18

9. Sepp + Hedy Vogt, Dorfstr. 22

13. Jael Lüübig, Dorfplatz 3


BERICHTE 19

14. Beat Kappeler, Oberschneit 54

18. Kolibri/Domino, altes Gemeindehaus 22. J. Zollinger Zgraggen, Aadorferstr. 23

15. Barbara Enzler, Aadorferstr. 7

19. Carmen Bretscher, Sonnenweg 1 23. Simone Weber, S채ntisstr. 33a

16. Fam. Barbara Hofer, Winkel 23 20. Andrea Granizo, S채ntisstr. 57

17. Heidi B체chi, S채ntisstr. 35b

21. Marion Bisseger, Breitestr. 3

24. Marcel Spaltenstein, vor dem Volg


20 BERICHTE

Schneesportlager in Engelberg Elgg – Hagenbuch – Hofstetten Zum ersten Mal führten dieses Jahr die Gemeinden Elgg, Hagenbuch und Hofstetten das Schneesportlager gemeinsam durch. Es fand vom 2. bis zum 9. Februar in Engelberg statt. Zusammen mit 81 Kindern verbrachten 17 Leiter eine tolle Woche mit verschiedensten Aktivitäten wie Ski und Snowboard fahren, Schlitteln, Eislaufen und Hockey sowie Schwimmen. Hier einige Impressionen der „Engelberger Gipfelstürmer“

Natascha Haller


BERICHTE 21


Pferdefahrten in der Umgebung von Hagenbuch „Zurücklehnen und  Geniessen“   Mit  gepolsterten  Sitzbänken  und  Rücklehnen,  sowie  einer  moderner  Luftfederung,    fahren  Sie  bequem   über  Land  oder  auch  in  die  Stadt.   Geburtstage,   Familienfeste  usw.  mit  einer  Pferdewagenausfahrt  sind  sie  dabei!             Ausfahrt  mit  Wagonette     bis  sechs  Personen.   Auch  mit  Sonnen-­‐  und  Wetterdach.                     Ausfahrt  mit  Gesellschaftswagen   bis  zehn  Personen.     Komfortable  Aufstiegsmöglichkeit  mit  extra   tiefliegender    Wagenbrücke.     Kinderausfahrten:    Bis  zwölf  Kinder  plus  zwei     Erwachsene  Begleitpersonen!   Bsp.  Ausfahrt  zur  Heidelberghütte  Aadorf,     (Spielplatz  und  Feuerstelle)                   Ausfahrten  mit  Gesellschaftswagen  Kombi,   bis  vier  Rollstühle  und  Begleitpersonen.               Kosten:    Rundfahrten  von  ca.  2  Stunden    CHF  100.-­‐,  ab  Adorferstrasse  2,  8523  Hagenbuch,   geführte    Ausritte    in  der  Natur  ca.  2  Stunden  CHF  50.-­‐  (keine  Anfänger)   Termine  nach  Absprache!   Gutscheine  für  eine  Pferdefahrt  oder  geführte  Ausritte,    eignen  sich  auch  als  Überraschungsgeschenk   bestens!   Kontakt:  Dani  Michel,  Pferdefahrt  GmbH,    Aadorferstrase  2,    8523  Hagenbuch    Nat.  079  775  83  94     www.pferdefahrt.ch  /  Mails:  kutscher@pferdefahrt.ch   Ausfahrten  ganz  nach  Ihrer  Wahl,  Preis  auf  Anfrage!  


BERICHTE 23

Adventssingen der Primarschule Hagenbuch (ng) Am 13. Dezember 2012 füllte sich die Mehrzweckhalle Fürstengarten mit vielen aufgeregten Kindern und deren Eltern, Grosseltern, Gottis und Göttis sowie einigen gespannten Menschen die schon in Weihnachtsstimmung waren und sich auf ein besinnliches Weihnachtskonzert der Hagenbucher Schülerinnen und Schüler freuten. „Also tschüss, ich muss zuerst ins Klassenzimmer“ hiess es aus fast jedem der anspazierten Grüppchen. Die kleinen Stars verschwanden also in ihre Klassenzimmer und die Zuhörerinnen und Zuhörer setzten sich in die bestuhlten Reihen. Dann wurde es still und die Sänger und Sängerinnen nahmen ihre Plätze ein. Gespannt nahm das Publikum die bereitgelegten Liedertextblätter an sich und freute sich als die Kinder loslegten. Barbara Bösch erfreute uns mit ihrem Hackbrett und Nick Gehrig begleitete am Piano durch das Konzert. Es war wunderschön den Stimmen der Kinder zuzuhören, doch auch das Publikum durfte einen Beitrag leisten und wurde aufgefordert mitzusingen. Manche sangen aus voller Kehle mit - die schiefen Töne hörte niemand - andere sangen eher zaghaft und wieder andere wollten einfach geniessen und sangen nicht mit. Jeder für sich genoss einen tollen Abend auf seine Weise und das war gut so. Nach dem Konzert traf man sich auf dem Pausenplatz auf einen abschliessenden Schwatz und ging dann entspannt nach Hause und pflegte sicher noch den ein oder anderen Ohrwurm…

Silvester-Apéro im Volg (er) Am letzten Tag im 2012 durften wir im Volg mit einem Cüpli, Fruchtsaft oder Mineral anstossen auf ein gelungenes Jahr, einen guten Rutsch und mit besten Wünschen für das neue Jahr. Jacqueline Riesen freute sich, dass so viele die Gelegenheit wahrnahmen, um mit ihr ein Prosit auszusprechen. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an das ganze Volg Team für die allseits freundliche und kompetente Bedienung.


24 BERICHTE

Der «This-Priis» wird Unternehmen verliehen, die in vorbildlicher Weise Menschen mit einem Handikap in den Arbeitsprozess integrieren.

This-Priis 2013 «Was würden wir ohne sie machen?» Integration fördert die Zusammenarbeit und ein gutes Betriebsklima Mit dem Preis 2013 werden zwei völlig unterschiedliche Betriebe ausgezeichnet, die Pflege Eulachtal in Elgg und die Samuel Werder AG in Veltheim AG – eine Pflegeinstitution und ein Zulieferer für die Hightechindustrie. Was die beiden Betriebe verbindet, ist die langjährige, nachhaltige Integration. Die Arbeitsleistung der handikapierten Mitarbeiter ist bei beiden Unternehmen betrieblich und ökonomisch relevant. Die Integration verbessert das psychische und physische Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen mit einem Handikap und senkt damit Gesundheitskosten und Leistungen der IV. Für die Betriebe bringt die Integration etwas, was sich in Franken und Rappen nicht rechnen lässt: Sie fördert die Zusammenarbeit und damit ein gutes Betriebsklima. Pflege Eulachtal Die Pflege Eulachtal besteht aus drei Häusern, dem Pflegezentrum und dem «Lichtblick» in Elgg sowie der «Sonne» in Elsau. Als gemeinsames Motto gilt: Emotion und Einfühlung. Das Konzept zielt darauf ab, die im Pflege- und Spitalbereich vorherrschende Trennung zwischen körperlichem und seelischem Leiden und deren Therapie aufzuheben und die Bewohnerinnen und Bewohner ganzheitlich zu betreuen. Professionell gepflegt wird, wer Pflege braucht – im Vordergrund steht jedoch die psychosoziale Begleitung der Bewohnerinnen und Bewohner. Dieser Ansatz schliesst die insgesamt elf Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter mit einem Handikap ein. Auch bei ihnen werden Stärken und Ressourcen genutzt und gefördert. In der Pflege Eulach versucht man, keinen Unterschied zwischen den Menschen zu machen. Angeschlagen, sagt der Leiter Johannes Baumann, seien wir alle, wir alle brauchten Empathie und Zuwendung. Selbst haushalten Das Pflegezentrum in Elgg, ein Krankenheim, bietet Langzeitpflege für Chronischkranke, Überbrückungs- und Rehabilitationspflege an. Die Hälfte der Bewohner sind jedoch schwer kranke Menschen, die zum Sterben ins Pflegezentrum kommen und hier auch palliativ gepflegt werden. Die «Sonne» ist das Altersheim der Pflege Eulach, eine «polygeriatrische Station», wie es der Leiter Johannes Baumann nennt. «Wir leben es hier ganz bewusst, Leib, Seele und Geist nicht zu trennen.» Die Bewohnerinnen der «Sonne» haushalten so weit wie möglich selbst, leben einen Alltag in der Gemeinschaft. Dies gilt auch für den «Lichtblick», die Station für Demenzkranke. Der Alltag, das Kochen und Haushalten sind die wichtigsten Tätigkeiten, die den Menschen blieben, meint der Leiter, Willi Böhmler. «Was würden sie tun, wenn wir sie aus der Zentralküche beliefern würden? Herumsitzen und auf die Ergotherapeuten warten.» Anerkennung macht gesund In der Pflege Eulachtal sind elf Frauen und Männer mit einer Behinderung beschäftigt, die meisten mit Voll- oder Teilpensen, Teil-IV-Renten und Teillohn im Hausdienst. Die geistig behinderte Claudia N. arbeitet hier seit 20 Jahren. Sie wäscht ab, räumt Tische ab, putzt die Küche, verteilt Wäsche. Seit sie, nach dem Wechsel der Leitung zu Johannes Baumann, mitdenken, mitreden und selbständig arbeiten kann, sind ihre früheren stressbedingten körperlichen

Beschwerden verschwunden. Sie schätzt den Kontakt zu den Bewohnern, die Tatsache, dass sie zu deren Wohlbefinden beitragen kann. Daniel S. ist seit 15 Jahren Chauffeur der Pflege Eulachtal. Er absolviert täglich seine Tour von Elgg nach Elsau. Die selbständige Arbeit als Chauffeur gefällt ihm sehr. Michael K., Mitarbeiter mit einer geistigen Behinderung im Putzdienst des «Lichtblicks», findet immer wieder Zeit für Spiele oder Spaziergänge mit den Bewohnern. Er arbeitet mit Begeisterung im «Lichtblick» und meint, so wie die Bewohner hier möchte er es auch einmal haben. Mit dem Roten Pfeil durch die Ostschweiz Zu Ehren der behinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Team bei der Betreuung und Begleitung gebrechlicher und hochbetagter Menschen tagtäglich unterstützen, unternimmt die ganze Belegschaft der Pflege Eulachtal mit dem Preisgeld eine Reise: Im Mai oder Juni 2013 geht’s mit dem alten Roten Pfeil «Churchil» nach Konstanz. In der schönen Stadt am Bodensee gibt’s einen freien Bummel und anschliessend ein gemeinsames Mittagessen. Es folgt die Weiterfahrt zum Rheinfall und von dort zurück nach Elgg. Der «This-Priis» in Kürze This This Widmer wurde mit einer zerebralen Lähmung und einer Sehbehinderung geboren. Nach seinem 40. Geburtstag wollte er nicht mehr in einer geschützten Werkstatt arbeiten. Seine Brüder Martin und Lienhard setzten sich dafür ein, dass er eine «richtige Arbeit» bekam. In der Folge arbeitete er während zehn Jahren an zwei Tagen pro Woche in der Küche und am Mensa-Buffet eines privaten Gymnasiums in Zürich. Die ganze Geschichte von This und die


BERICHTE 25

guten Erfahrungen mit dieser Arbeitsintegration lesen Sie auf www.thispriis.ch >> Was wir wollen >> «Der Briefträgertraum von This Widmer». Die Familie Widmer in Winterthur, Wald und Luzern Der Vater von This, Hansueli Widmer, regte in seinem Testament die Lancierung des «This-Priis» an und stellte die dafür nötigen Mittel zur Verfügung. Nach seinem Tod setzten seine Frau, Margrit Widmer, und This’ Brüder Lienhard und Martin die Idee um. Acht Jahre «This-Priis» Am 24. Januar 2013, dem Geburtstag von This, wird der mit insgesamt 25 000 Schweizer Franken dotierte Preis zum achten Mal verliehen.

Das Team der Pflege Eulachtal

Willi Böhmler, Leiter Lichtblick (links), Johannes Baumann, Gesamtleiter der Pflege Eulachtal

Preisträger/innen Namen und Kontakte der Preisträger/ innen 2006 bis 2012 finden Sie unter www.this-priis.ch >> Preisträgerinnen «This-Priis»-Kriterien Prämiert werden Unternehmen, die Menschen mit einem Handikap nachhaltig im eigenen Betrieb integrieren. Der Preis richtet sich an Unternehmen im Profit- und Non-Profit-Bereich, die Mitarbeitenden mit einem Handikap nicht staatlich subventionierte Arbeitsplätze anbieten. In Frage kommen Betriebe im Wirtschaftsraum Zürich. Mehr zum Verein This-Priis lesen Sie unter www.this-priis.ch >> Wer dahinter steht Sensibilisierungskampagne Die Privatinitiative «This-Priis» der Familie Widmer ist eine Sensibilisierungskampagne mit dem Ziel, Arbeitsplätze für Menschen mit einem Handikap zu schaffen. Herzstück ist der «This-Priis». Er wird jährlich an Unternehmen vergeben, deren Leitung und Teams Menschen mit einem Handikap aktiv, nachhaltig und erfolgreich integrieren. «This-Priis» Kontakte Martin Widmer Präsident Verein «This-Priis», Wald 055 246 58 15 / 079 479 94 17 martin.widmer@this-priis.ch Medienkontakte Marc Valance Pressebüro Kontext 8008 Zürich 044 251 47 44/079 707 67 38 m.valance@bluewin.ch

Claudia N., Pflegezentrum Eulachtal

Michael K., Rachele B., Lichtblick Pflege Eulachtal

Preisübergabe an das Team der Pflege Eulachtal

(Fotos: Benjamin Gygax, Zürich)


26 DIVERSES

Ökumenische Erwachsenenbildungsreihe März 2013

„An Gott glauben im 21. Jahrhundert?“ Studien im In- und Ausland belegen mit immer neuen Zahlen das, was wir alle längst wissen: die Zahl derer, die an einen persönlichen Gott glauben, nimmt ab. Ist der Glaube an Gott also ein Auslaufmodell? Passen christlicher Glaube und neuzeitliches Menschenbild zusammen? Kann ein aufgeklärter Mensch angesichts modernster naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und der nicht wirklich befriedigend zu beantwortenden Frage nach dem Bösen und dem Leiden in dieser Welt noch an einem (persönlichen) Gott festhalten? Und wenn ja, wer kann dieser Gott sein? 07. März: Glaube und der Mensch heute Glaube in der individualisierten Welt – Der Mensch das Mass aller Dinge? Stefan Gruden 14. März: Glaube im Angesicht des vielfältigen Bösen Glauben mit / in / durch / trotz aller Brüchigkeit des Lebens. Elsbeth Abegg 21. März: Glaube und die modernen Naturwissenschaften Naturwissenschaften und Glaube: Gegner, Freunde, Partner? Martin Pedrazzoli Wo: im katholischen Pfarreizentrum Wann: donnerstags, 20.00 – ca. 22.00 Uhr Leitung: E. Abegg, St. Gruden, M. Pedrazzoli Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Elsbeth Abegg, Stefan Gruden, MartinPedrazzoli

Voranzeige

Kolibri Frühlingslager in Elgg Auch dieses Jahr findet vom 2. – 4. April 2013 wieder ein Kolibri Frühlingslager für die Kinder vom Kindergartenalter bis zur dritten Klasse statt. Zum Thema

„Von Kopf bis Fuss“ mit Händen, Augen, Ohren und Füssen erleben die Kinder fröhliche Stunden mit Spielen, Singen, Geschichten und Basteln. Noch laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Details sind zu finden auf unserer nächsten Gemeindeseite oder in Kürze auf unserer Homepage www.refkirchelgg.ch Wir freuen uns auf viele spielfreudige Kinder. Das Vorbereitungsteam mit Pfr. Stefan Gruden


DIVERSES 27

Ökumenischer Suppentag am 10. März 2013

„Land Grabbing – ohne Land kein Brot“ Wie im „Chilefeischter“ in der Elgger Zeitung berichtet, unterstützt unsere Gemeinde auch dieses Jahr die ökumenische Fastenzeit-Kampagne von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein. Unter dem Titel „Ohne Land kein Brot“ geht es dieses Jahr insbesondere um das noch nicht allerorten bekannte Thema „Land Grabbing“. Darunter zu verstehen ist ein Phänomen, welches in den letzten Jahren immer häufiger zu beobachten ist und zu einem der ganz grossen Probleme der nächsten Jahrzehnte im Kampf gegen Armut und Hunger zu werden droht. Mittels Käufen und widersinnig langen Pachtverträgen (nicht selten bis zu 100 Jahren) sichern sich Länder aus Industrie- und Schwellenländern, multinationale Unternehmen und private Investoren riesige Agrarflächen insbesondere in Afrika und Lateinamerika, um entweder den Nahrungsmittelbedarf zuhause (in China und andernorts) zu decken, besonders günstig Pflanzen für Biotreibstoffe für die Konsumenten im Westen anzubauen oder über die Spekulation mit Getreidepreisen hohe Margen einzufahren. Man muss nicht lange überlegen, wer letztlich die Zeche zu zahlen hat für diese Praxis: Ansässige Kleinbauern und Selbstversorger werden über Generationen hinweg vom Land ausgeschlossen, das vor ihrer Haustüre liegt und sie seit jeher ernährt hat. Mit dem Erlös unseres ökumenischen Suppentages am 10. März unterstützen die beiden Kirchgemeinden zusammen mit dem Verein „Elgg-Dritte Welt“ und der politischen Gemeinde ein Bfa-Projekt in Sierra Leone, das zum Ziel hat, mithilfe eines lokalen Netzwerkes möglichst viele Kleinbauernfamilien vor Ort über ihre Rechte aufzuklären und sie im Kampf für „ihr“ Land zu unterstützen. Seien Sie alle ganz herzlich eingeladen zu diesem Tag gelebter Solidarität – nur gemeinsam lässt sich hier etwas erreichen!

Pfr. Stefan Gruden

Rosenverkauf in Elgg

160‘000 Rosen für das Recht auf Nahrung Am Samstag, 9. März 2013 von 9 bis 12 Uhr stehen am Meisenplatz und vor dem Coop Elgg Fairtrade-Rosen zum Preis von 5 Franken pro Stück zum Verkauf bereit. Der Erlös fliesst ausschliesslich in die Projektarbeit von Fastenopfer und Brot für alle. Im Voraus herzlichen Dank für Ihren Einkauf. Evang.-ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Mit Rosen Freude bereiten


28 DIVERSES

Kinderkleider- und Spielzeugbörse in Hagenbuch Am Samstag, 9. März 2013 findet im alten Gemeindehaus in Hagenbuch die Frühlings- & Sommerbörse statt. Angebot Frühlings- & Sommer-Kinderkleider Kindervelos Kinderwagen Schuhe Inline-Skates

Spielsachen Kinderbücher DVDs Zewi-Decken Kindersitzli

Ablauf Von 8:30-10:30 Uhr können saubere Kleider und komplette Spielsachen bei uns abgegeben werden. Die Artikel werden Zuhause mit einer Etikette versehen und angeschrieben. Ihre Kundennummer erhalten Sie ab 20. Februar unter der Mailadresse zumchriesibaum@gmail.com

Von 13:00-15:00 Uhr findet der Verkauf statt. Zwischen 17:00 und 17:30 Uhr kann der erzielte Erlös und die nicht verkauften Artikel abgeholt werden. 80% werden ausbezahlt, 20% gehen zur Erhaltung der Chrabbelgruppe Tuusigfüessler und/oder an einen gemeinnützigen Zweck.

Kontakt/Organisation Chrabbelgruppe Tuusigfüessler Andrea Frei-Flück Säntisstrasse 21 Bea Albert-Frei Unterdorfstrasse 4

8523 Hagenbuch 052 364 01 08 8523 Hagenbuch 052 375 22 42


DIVERSES 29

Gerne laden wir dich ein für ein

Schnupperturnen Dienstag, 9.  April  2013   Dienstag,  16.  April  2013  

jeweils von 19.00 – 20.15 Uhr in der Turnhalle im Schulhaus Fürstengarten Hagenbuch Hast du noch Fragen? Brigitte Steinemann 052 364 15 76 oder Ruth Flatz 052 364 25 43

für junge Frauen

Wir laden junge Damen und fitgebliebene Frauen aus Hagenbuch und der Region für ein unverbindliches Probeturnen ein. Unsere Turnstunden bestehen aus polysportivem Turnen wie Spiel, Geräteturnen, Leichtathletik, Übungen zur Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, Spass etc. Die Turnstunden finden am Dienstagabend von 20.15 – 21.45 Uhr in der Turnhalle Hagenbuch statt.

Daten für das Probeturnen:  Dienstag, 9. April 2013  Dienstag, 16. April 2013

Wir hoffen auf viele Turnerinnen und freuen uns auf ein abwechslungsreiches Turnen. Bei Fragen geben die Leiterinnen Carmen Bretscher (Telefon 052 364 03 63) und Doris Vonwiller (Telefon 052 335 36 79) gerne Auskunft.


30 DIVERSES

RSVW      Bildungsangebot  des  Regionalen  Seniorinnen-­‐  und  Senioren-­‐Verbandes  Winterthur   UVW          Universitäre  Vorlesungen  Winterthur     Beginn  der  Frühjahrs-­‐Vorlesungen  für  Seniorinnen,  Senioren  und  Frühpensionierte   in  der  Zürcher  Hochschule  Winterthur,  St.  Georgeplatz  2,  8400  Winterthur    

 

Start  -­‐  Mittwoch,  27.  Februar  2013,  14.30  Uhr    

Das Angebot  umfasst  12  Vorlesungen  über  sehr  interessante  Themenbereiche,  nämlich:   -­‐    Hüftnahe  Frakturen  und  ihre  Behandlung  v.a.  bei  Osteoporose   -­‐    Gibt  es  einen  angeborenen  Sinn  für  Zahlen  ?   -­‐    Die  Nieren:  Koordinationszentrum  der  Körperzusammensetzung   -­‐    Eigennutz  oder  Gemeinwohl  –  Schicksalsfrage  der  Wirtschaft   -­‐    Einblicke  in  die  moderne  Strahlentherapie   -­‐    Der  Weg  vom  Friedensrichter  zum  Bundesgericht  nach  der  neuen  Zivilprozessordnung   -­‐    Warum  in  Europa,  warum  nicht  in  China  ?  Neue  Forschungen  zur  industriellen  Revolution   -­‐    Persönlichkeitsentwicklung  im  Alter   -­‐    Die  perinatale  Lebensperiode  und  was  wir  davon  ins  Erwachsenenleben  mitnehmen   -­‐    Ist  eine  Zukunft  ohne  Wirtschaftswachstum  möglich  ?   -­‐    Geschichte  des  Finanzplatzes  Schweiz   -­‐    Die  Schilddrüse  im  Alter:  Ein  vergessenes  Organ           Zusätzlich  im  Angebot  sind  die  Vorlesungen  und  die  Sonderveranstaltungen  der  Senioren-­‐   Universität  Zürich.       Zur  Teilnahme  herzlich  eingeladen  sind  Personen  ab  60  Jahren  unabhängig  ihrer  vormaligen   Berufstätigkeit  und  ihrer  Schulbildung,  sowie  jüngere  Lebenspartnerinnen  und   Lebenspartner.   Die  Vorlesungsgebühr,  gültig  in  Winterthur  und  Zürich,  beträgt  für  das  Frühjahrs-­‐  und   Herbstsemester  CHF  100.00,  für  das  Wintersemester  CHF  70.00  und  CHF  10.00  für   einzelne  Vorlesungen.     Die  Vorlesungs-­‐  und  Sonderveranstaltungsprogramme  sind  erhältlich  bei:   Universitäre  Vorlesungen,  Isolde  Loser,  Schlossmühlestrasse  11,  8408  Winterthur,   Tel.  052  202  64  90,  E-­‐Mail  univorlesungen@bluewin.ch     Sie  können  uns  jetzt  auch  im  Internet  unter  www.univw.ch  besuchen.  Das  Detailprogramm   bietet  eine  Übersicht  über  die  verschiedenen  Themen,  zudem  besteht  die  Möglichkeit,   sich  direkt  Online  auf  einfache  Art  und  Weise  anzumelden.      

Administration und  Finanzen:  Isolde  Loser,  Schlossmühlestrasse  11,  8408  Winterthur,  052  202  64  90                                                                                                                  univorlesungen@bluewin.ch                                          


DIVERSES 31

Hauswirtschaftliche Fortbildung Elgg

Hagenbuch

Hofstetten

Kursprogramm März 2013 bis Juni 2013

Kochen und Ernährung

Gestalten

Floristik

Männerkochkurs I Leitung Katharina Blaser 4x am Donnerstag 14./21.3./11./18.4.2013 18.45 – 22.00 Uhr Kosten CHF 165.00 Anmeldung bis 25.2.2013

Betongiessen Leitung Marjolijn Kläy 1x am Samstag 27.4.2013 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr Kosten CHF 63.00 Anmeldung bis 10.4.2013

Bepflanzung für den Sommer Leitung Natalie Rickenmann 1x am Mittwoch 8.5.2013 19.00 – 21.30 Uhr Kosten CHF 32.00 Anmeldung bis 19.4.2013

Männerkochkurs II Leitung Bettina Hug 4x am Donnerstag 14./21.3./11./18.4.2013 18.45 – 22.00 Uhr Kosten CHF 165.00 Anmeldung bis 25.2.2013 Kochen für Senior/innen Leitung Bettina Hug 4x am Donnerstag 25.4./2./16./23.5.2013 9.30 – 13.15 Uhr Kosten CHF 190.00 Anmeldung bis 8.4.2013

Gestalten Powertex Leitung Manja Hochstrasser 1x am Samstag 9.3.2013 10.00 – 15.00 Uhr Kosten CHF 63.00 Anmeldung bis 20.2.2013 Kugeln aus Draht Leitung Nathalie Rickenmann 1x am Mittwoch 10.4.2013 19.00 – 21.30 Uhr Kosten CHF 32.00 Anmeldung bis 22.3.2013

Verschiedenes Line Dance Basiskurs Leitung Hedi Feusi 7x am Dienstag 5./12./19./26.3./ 9./16./23.4.2013 18.30 – 19.45 Uhr Kosten CHF 111.00 Anmeldung bis 19.2.2013 Line Dance Aufbaukurs Leitung Hedi Feusi 7x am Dienstag 5./12./19./26.3./ 9./16./23.4.2013 20.00 – 21.15 Uhr Kosten CHF 111.00 Anmeldung bis 19.2.2013 Feng Shui Leitung Ursi Steiger und Colette Fankhauser 2x am Mittwoch 6./20.3.2013 20.00 – 22.00 Uhr Kosten CHF 51.00 Anmeldung bis 19.2.2013

Das Material ist im Kursgeld nicht inbegriffen. Die Kurse finden im Schulhaus Ritschberg in Elgg statt.

Auskunft und Anmeldung Schulverwaltung Sekundarschule Elgg Lindenplatz 4 8353 Elgg 052 368 55 72 schulverwaltung@sek-elgg.ch www.sek-elgg.ch >Hauswirtschaftliche Fortbildung >Kursanmeldung

Das detaillierte Kursprogramm finden Sie auf der Homepage der Sekundarschule Elgg sowie in den grünen Flyern, welche in verschiedenen Geschäften in Elgg und Hagenbuch aufgelegt sind. Kursarbeiten sind vom 27. Januar bis 8. Februar 2013 im Schaufenster der Elgger Stube, Poststrasse 2, Elgg, ausgestellt.


32 DIVERSES

Tri Tra  Trallala,  Tri  Tra  Trallala,  Ti  Tra  Trallala,  de  Chasperli  isch  da!      

Mini  liebe  Chinde    

Ich fröi  mich  ganz  bsunders,  dass  ich  bi  eu  und  für  eu  in  Hagebuech  därf  e  Vorschtellig   mache.   Chömed  doch  am    

Samschtig, 16.  März  2013,  am  drü  (15.00  –  16.00  Uhr)  is   Alte  Gmeindhuus  (altes  Gemeindehaus)  go  luege.   Mir  spielet  für  eu:  

„s’verlorene Chrönli“     Ihr  dörfet  natürli  au  eui  Eltere,  Grosseltere,  Gotti/Götti,  Schwöstere  und  Brüedere  und   Gschpändli  mitbringe.  Damit  ich  guet  chan  spiele,  söttet  ihr  aber  scho  chönne  chli  sitzebliibe   und  mini  Gschicht  verstah.  Meistens  chönt  das  Chinde  ab  3  Jahr  alt,  aber  mängisch  chönds   au  scho  jüngeri.     Ich  fröi  mich  mega  uf  eu  und  ich  hoffe,  dass  ihr  de  Saal  füllet  und  „ja“  schreiet,  wenn  ich  eu   fröge:  „Sind  ihr  alli  da??“.  De  Itritt  choschtet  nüt  –  es  isch  gratis.    

Tri Tra  Trallala,  Tri  Tra  Trallala,  Ti  Tra  Trallala,  de  Chasperli  isch  da!    

Kulturkommission Hagenbuch  

Unterstützung für Eltern Das neue Veranstaltungsprogramm Februar bis August 2013 der Elternbildung Nord ist erschienen, mit vielen spannenden Kursen und Referaten zu Themen, die Sie in Ihrer Aufgabe als Eltern und Erziehende unterstützen und begleiten können. Das Programm kann kostenlos unter eb.nord@ajb.zh.ch oder unter Telefon 052 266 90 90 bestellt werden. Am 23. März 2013 findet der 4. Elternbildungstag unter dem Motto „Erziehen heute – Mut zur Gelassenheit“ in Winterthur statt. Die Veranstaltung bietet wieder ein spannendes Hauptreferat sowie 8 verschiedene Workshops zu jedem Entwicklungsalter und gibt Eltern die Gelegenheit, sich in Sachen Erziehung fit zu machen.


CHUCHIEGGE 33

Zutaten 300 Gramm Kochschokolade 100 Gramm Butter 100 Gramm Zucker 5 Eier

epte

„Der beste Schoggikuchen der Schweiz“ (Preisträger des Wettbewerbs auf SRF3)

Unsere liebst en R ez

Zubereitung Schokolade mit Butter in Pfanne vorsichtig schmelzen lassen. Eigelb schaumig schlagen und 50 g Zucker dazu geben. Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen und 50 g Zucker einrieseln lassen, nochmals kurz schlagen. Schokolade-Buttermasse zu Eigelb fügen. Eiweiss-Schnee in Schokolade-Eimasse unterheben. Masse in runde Kuchenform von 24 cm Durchmesser geben. Backen Ofen auf 180 Grad vorheizen 25 Min. bei 180 Grad in der Ofenmitte backen Mit Puderzucker oder Kakaopulver verzieren oder einfach so geniessen. Schmeckt lecker zu einer Kugel Vanille-Glace.


Frau Sascha  Renger   Schulstr.  19,  8523  Hagenbuch   Tel.  079  478  49  40  /  sascharenger@hispeed.ch  

www.SaschaSandra.ch    

HypnoBirthing™-­‐Kurse Geburtsvorbereitung  für  eine  sanfte  Geburt   Möchten  Sie  Ihr  Kind  angstfrei,  entspannt  und  sanft  auf  diese  Welt  bringen?    

Babymassage-­‐Kurse „berührende  Bindung“   Für  Eltern  und  ihre  Babys  -­‐  ab  4  Wochen  bis  zum  Krabbelalter   Durch  respektvolle  Berührung  in  die  Bindung  gehen  mit  Ihrem  Baby.    

Behandlungen zur  Entspannung  und  zum  Energie  tanken   Stress,  Erschöpfung,  Energielosigkeit   Gönnen   Sie   sich   eine   Auszeit   und   nutzen   Sie   eine   Stunde   Erholung.   Begeben   Sie   sich   in   meine   Hände,  und  Ihr  Körper  wird  es  Ihnen  danken.    

Schauen Sie  unverbindlich  auf  meiner  Homepage  vorbei.  

  zu verkaufen

 gesucht

 zu verschenken

 Stellen

In der Rubrik „Der kleine Markt” dürfen nur Inserate von Privatpersonen und beschränkt auch aus dem heimischen Gewerbe erscheinen. Ihr Inserat erscheint gratis, der Text darf jedoch höchstens 200 Buchstaben umfassen. Bitte den ausgefüllten Talon in ein Kuvert stecken und einsenden an: Sascha Renger, Schulstrasse 19, 8523 Hagenbuch, Mail: info@hagiprint.ch


KURZ NOTIERT 35

Gratulationen Geburtstage

Meierhofer Jasmin Schulstrasse 6 8523 Hagenbuch

Stiefel Hermann Geb. 11. März 1928 Oberschneit 18 8523 Hagenbuch

Rütsche-Schmid Cornelia mit Rütsche Jenny Schulstrasse 6 8523 Hagenbuch

Fuchs Stephan Geb. 17. April 1933 Oberdorfstrasse 2 8523 Hagenbuch

Schöne Ricardo Dorfstrasse 9 8523 Hagenbuch

Müller Johann Geb. 25. April 1926 Schneitberg 6 8523 Hagenbuch Zuzüge Bieri Daniel und Bieri Baumann Doris Unterdorfstrasse 5 8523 Hagenbuch Bosshard Angela Schulstrasse 6 8523 Hagenbuch Hirt Egbert Aadorferstrasse 1 8523 Hagenbuch

Teich Lilli mit Frenzel Luan Dorfstrasse 9 8523 Hagenbuch Wagner Daniel Säntisstrasse 22 8523 Hagenbuch Geburten Cürük Eray Geb. 30. September 2012 Oberdorstrasse 5 8523 Hagenbuch Walter Leandro Geb. 12. Dezember 2012 Kreuzacker 1 8523 Hagenbuch

Ich bin… Name: Ralph Brockmann Alter: 54 Jahre Zivilstand: geschieden, in einer Partnerschaft mit Barbara Enzler Beruf: Logistiker Hobbys: Motorrad fahren, kochen, Garten und Pflanzen Was gefällt Ihnen an Ihrem Wohnort Hagenbuch? Ich fühle mich hier wohl. Wie lange wohnen Sie schon hier? 5 Jahre. Was fehlt in der Gemeinde Hagenbuch? Mir fehlt hier nichts. Wie kommen Sie von H(A)genbuch nach B? Mit dem Auto. Was möchten Sie in Ihrem Leben unbedingt einmal machen? Korallentauchen auf den Malediven. Welches ist Ihr Lebensmotto / Lieblingszitat? Jeder Tag ist ein neuer Anfang. Was ist Ihr Lieblingsessen/Getränk? Selbstgekochtes. Was sind Ihre „Ufsteller“? Meine Partnerin mit ihren Kindern, mein Sohn.

Heirat Walter Martin und Walter-Näf Iris 5. Dezember 2012 Kreuzacker 1 8523 Hagenbuch Gratulationen jeder Art können Sie gerne hier publizieren.

Milchhüttenwitze von Vreni Gander Der Lehrer: „Na Peter, hast Du noch mehr Geschwister?“ Peter: „Noch vier Stück.“ Der Lehrer: „Vier? Das kostet aber viel Geld!“ Peter: „Nein, die kaufen wir ja nicht. Die kriegen wir immer so…!“ Der Lehrer: „Markus, was verstehst Du unter Abenddämmerung?“ Markus: „Wenn es mir am Abend dämmert, dass ich meine Hausaufgaben noch nicht gemacht habe!“


36 GEMEINDE HAGENBUCH

Vereine der Gemeinde Hagenbuch Verein

Präsident/-in

Telefon

Frauenturnverein Hagenbuch-Schneit

Brigitte Steinemann Flachrüti 1 8500 Gerlikon

052 364 15 76

Frauenverein Hagenbuch

Rosmarie Schleiss Steinackerstrasse 1 8523 Hagenbuch

079 480 67 58 052 364 21 72

Gemischter Chor Schneit

Marianne Kübler Oberwilerstrasse 31 8500 Gerlikon

052 720 13 82

Männerturnverein Hagenbuch

Bruno Schmid Bergwiesenstrasse 19 9545 Wängi

052 378 20 49

Obstbauverein

Ulrich Gander Sammelsgrüt 13 8543 Bertschikon

052 364 14 37

Matthias Trachsel Oberdorfstrasse 15 8523 Hagenbuch

052 364 23 44

Reservationen Schützenhaus

Frieda Wider Säntisstrasse 41c 8523 Hagenbuch

052 364 20 31 (abends)

Schützengesellschaft Hagenbuch-Schneit

Beat Roth Säntisstrasse 41c 8523 Hagenbuch

052 364 20 31

Sportverein Hagenbuch

Christine Krummenacher Dorfstrasse 51 8253 Willisdorf

052 657 53 09

Rolf Sturzenegger Schulackerstrasse 2a 8523 Hagenbuch

052 354 61 09

Bernhard Peter Schneiterstrasse 1 8523 Hagenbuch

052 364 32 74

Plattform Hagenbuch

SVP

Velo-Moto-Club

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: Dienstag, 2. April 2013 Beiträge können laufend eingereicht werden Erscheinungsdatum: Woche 17


Veranstaltungskalender Tag

Start-Zeit

EndZeit

Anlass

Organisator

Ort

27.02.13

09:00

11:00

Chrabbeltreff

Chrabbelgruppe Tuusigfüessler

Hagenbuch

01.03.13

20:00

00:00

Generalversammlung

Schützengesellschaft Hagenbuch-Schneit

Hagenbuch

Lokalität

Rest. Sonnenhof

01.03.13

20:00

00:00

Weltgebetstag

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg

02.03.13

09:30

11:30

Kolibri Hagenbuch

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

03.03.13

16:30

00:00

Blockflötenkonzert B Five

Kammermusikvereinigung Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg

04.03.13

18:00

19:30

Domino in Hagenbuch

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus Ref. Kirche Elgg

06.03.13

19:15

19:45

Ökumenische Taizé-Abendfeier

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

06.03.13

09:00

11:00

Chrabbeltreff

Chrabbelgruppe Tuusigfüessler

Hagenbuch

08.03.13

20:00

21:30

mfe Männerforum Elgg

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

09.03.13

09:00

12:00

Rosen für Recht auf Nahrung

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

09.03.13

09:00

12:00

Rosen für Recht auf Nahrung

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

09.03.13

00:00

00:00

Frühlings- und Sommer- Kinderkleider und Artikel BÖRSE

Chrabbelgruppe Tuusigfüessler

Hagenbuch

09.03.13

09:00

11:30

Papiersanmmlung Mädchenriege

Sportverein Hagenbuch

Hagenbuch

10.03.13

10:00

00:00

Ökumenischer Suppentag

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg, Verein 3. Welt

Elgg

13.03.13

09:00

11:00

Chrabbeltreff

Chrabbelgruppe Tuusigfüessler

Hagenbuch

15.03.13

19.00

66. Generalversammlung

Frauenverein Hagenbuch

Hagenbuch

Ref. Kirchgemeindehaus

Kirche und Werkgebäude Elgg

Rest. Sonnenhof

16.03.13

15:00

16:00

Chasperlitheater

Kulturkommission Hagenbuch

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

16.03.13

09:30

11:30

Kolibri Hagenbuch

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

18.03.13

18:00

19:30

Domino in Hagenbuch

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

18.03.13

14:00

16:00

Ökumenischer Spielnachmittag für Ältere

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirchgemeindehaus

19.03.13

00:00

00:00

evtl. ausserordentliche GV

Gemeinderat Hagenbuch

Hagenbuch

20.03.13

09:00

11:00

Chrabbeltreff

Chrabbelgruppe Tuusigfüessler

Hagenbuch

22.03.13

20:00

00:00

Abendunterhaltung Gem. Chor Schneit

Gem. Chor Schneit

Hagenbuch

Mehrzweckhalle

23.03.13

20:00

00:00

Abendunterhaltung Gem. Chor Schneit

Gem. Chor Schneit

Hagenbuch

Mehrzweckhalle

24.03.13

16:30

00:00

Konzert

Konzertkommission Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg

24.03.13

09:30

00:00

Palmsonntaggottesdienst mit Sängerbund

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg

27.03.13

19:15

00:00

Passionsandacht

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg

29.03.13

09:30

00:00

Karfreitagsgottesdienst mit Abendmahl

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg

31.03.13

09:30

00:00

Ostergottesdienst mit Abendmahl

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg

31.03.13

06:00

00:00

Ostermorgenfeier mit Frühstück

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg / Kirchgemeindehaus

02.04.13

00:00

00:00

Kolibri Frühlingslager in Elgg

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Kirche und Kirchgemeindehaus

02.04.13

00:00

00:00

Redaktionsschluss AprilAusgabe

Der Hagenbucher

Hagenbuch

03.04.13

19:15

19:45

Ökumenische Taizé-Abendfeier

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

10.04.13

09:00

11:00

Chrabbeltreff

Chrabbelgruppe Tuusigfüessler

Hagenbuch

12.04.13

20:00

21:30

mfe Männerforum Elgg

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirche Elgg

Ref. Kirchgemeindehaus

13.04.13

09:30

11:30

Kolibri Hagenbuch

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

13.04.13

10:00

00:00

Fiire mit de Chline

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Kath. Kirche Elgg

15.04.13

18:00

19:30

Domino in Hagenbuch

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Hagenbuch

Altes Gemeindehaus

15.04.13

14:00

16:00

Ökumenischer Spielnachmittag für Ältere

Ref. und Kath. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirchgemeindehaus

17.04.13

09:00

11:00

Chrabbeltreff

Chrabbelgruppe Tuusigfüessler

Hagenbuch

22.04.13

14:00

16:00

Ökumenischer Singnachmittag

Ref. Kirchgemeinde Elgg

Elgg

Ref. Kirchgemeindehaus

Die Veranstaltungsdaten können auch auf der Homepage der Gemeinde online nachgeschaut werden. www.hagenbuch.zh.ch


P.P. 8523 Hagenbuch ZH

Productions Printdesign Webdesign Digitaldruck

Wir erstellen und drucken günstig für Sie Ihre - Visitenkarten - Broschüren - Festführer - Gemeindeblätter - Flyer - Flugblätter - Einladungskarten - Schulungsunterlagen - usw...

en d n vo e i S en t n o e b ier ge t n fi A o Pr gen i t s gün

www.brproductions.ch

BR Productions , Berni Renger, Aadorferstrasse 7, 8523 Hagenbuch Tel.: 052 364 20 57, info@brproductions.ch, www.brproductions.ch

"Der Hagenbucher" Nr. 1 2013  

Gemeindezeitung von Hagenbuch

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you