Page 6

KONZEPTE & STRATEGIEN

REPORTAGE & INTERVIEW

ANUGA

Viele internationale Kontakte Mitte Oktober schloss die 34. Anuga ihre Pforten in Köln. Messe und Aussteller zeigen sich mehr als zufrieden und sprechen von einem ausgezeichneten Ergebnis auch in puncto Besucherzahlen. Besonders hervorstechend: die Internationalität. Mehr als 7.400 Unternehmen aus 107 Ländern, ein neuer Rekord, Niveau und international“, so Katharina C. Hamma, Geschäftsführepräsentierten fünf Tage lang Produkte aus aller Welt und aller Ka- rin der Koelnmesse. tegorien. Rund 165.000 Fachbesucher aus 198 Ländern nutzten das So wie auf Ausstellerseite (90 Prozent Auslandsanteil) war auch Angebot für Sourcing, Information und Order auf Top-Niveau. „Die auf Besucherseite der Auslandsanteil hoch. Er stieg auf 75 Prozent Anuga ist die weltweit führende Businessplattform für die interna- (2015: 68 Prozent). Gewohnt stark war der Besuch aus den EU-Läntionale Ernährungswirtschaft“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Ge- dern und der Schweiz. Steigerungen verzeichneten insbesondere schäftsführung der Koelnmesse, zum Ende der Veranstaltung am 11. Italien, Spanien, Frankreich und die Niederlande. Aber auch über die Oktober 2017. Neben der hohen Internationalität, die das Bild der Grenzen der EU hinaus kamen mehr Besucher, so aus den USA, KaMesse an allen Tagen prägte, war die Qualität der Besucher erneut nada, China, Japan und dem Partnerland Indien. Steigerungen zeigüberragend. So wurden die Geschäftsführer und ten sich ebenfalls beim Besuch aus Südamerika, Top-Einkäufer der weltweit führenden Handelsbesonders aus Brasilien, Peru und Uruguay, dem ® unternehmen registriert. Auch der Außer-HausNahen Osten und den nordafrikanischen Staaten, mit Tellererkennung Markt war mit internationalen Mannschaften hier zum Beispiel aus dem Iran, den Vereinigten nach Köln gereist. Arabischen Emiraten, Marokko und Tunesien. 90% AR ENERGIE-SP „Die Anuga bewies im Jahr 2017 erneut ihre groAuch aus Südafrika kamen in diesem Jahr mehr ße Relevanz, Anziehungskraft und Strahlkraft für Besucher zur Anuga. unsere gesamte Branche“, betont Guido Zöllick, Die exportorientierte Ernährungswirtschaft konnwww.claus-grosskuechen.de www.clauswärmebrücken.de Präsident des DEHOGA Bundesverbandes. „Fünf te also zur diesjährigen Anuga ein internationales prall gefüllte Messetage lang war sie für Foodund hochkarätiges Fachpublikum erreichen. Auch Profis aus aller Welt die einzigartige Inspirationsquelle für F&B- die Innnovationen, die wie immer auf der Messe im Mittelpunkt Trends, Produktneuheiten und zukunftsweisende Technologien.“ Im standen, trugen dazu bei, dass die Branche mit neuen Impulsen und Außer-Haus-Markt konnten wichtige Einkäufergruppen auf der Anu- Ideen versorgt wurde. Zu den diesjährigen Trendthemen gehörten ga begrüßt werden, unter anderem Autobahn Tank & Rast GmbH, proteinhaltige Nahrungsmittel und Getränke, Produktneuheiten zum CHEFS CULINAR, Gourmet International, Ikea, LSG (Supply Chain Thema Superfood sowie zahlreiche neue Ready-to Go / Ready-toSarl), ­ Sysco (USA), SPCgroup (Korea), Transgourmet und Yorma‘s Eat-Ideen. Nachhaltige Konzepte sowie Bioprodukte waren weiter AG. Auch viele Unternehmen der Großküchentechnik stellten ihre gefragt, auch vegetarische und vegane Themen setzten wieder Akinnovativen Technologien in Köln aus und zeigten sich von den in- zente. Alternative Proteinquellen wie Insekten wurden auch in den ternationalen Kontakten während der fünf Messetage begeistert. Medien intensiv diskutiert. „Diese Resonanz zeigt, dass in Köln Geschäft gemacht wird und Die nächste Anuga findet statt vom 5. bis 9. Oktober 2019. zwar in alle Kanäle hinein, vom klassischen Handel bis zu den verschiedenen Kategorien des Außer-Haus- Marktes. Und das auf Top- www.anuga.de 11.2017

Fotos: GW Verlag

6

TRENDKOMPASS 11/17  

Technik und Planung für Großküche und Gastgewerbe Spezial-Informationen für Fachhändler und Planer