Page 46

AUSS TAT T U N G & T EC H N I K

B R A N DSC H U T Z I N D ER H OT EL K Ü C H E

­

Damit der Funke nicht überspringt Hotelküchen bergen ein hohes Brandrisiko: Siedende Fette, heiße Öle sind in Kombination mit Hitze leicht entzündlich. Das gefährdet Mitarbeiter, Gäste und im schlimmsten Fall auch die Immobilie. Timur Gieser, Key Account Manager bei GAMA-tronik Brandschutzservice, gibt einen Überblick, was zu beachten ist. Die Fragen stellte Yvonne Ludwig-Alfers

Ist die Fritteuse die Gefahrenquelle in der gewerblichen Küche, so wie es oft berichtet wird? Leider wird die Fritteuse oftmals als größtes Gefahrenpotenzial der Küchengeräte in Bezug auf einen Fettbrand thematisiert. Dies ist jedoch nicht die häufigste Brandursache. Verfolgt man die Medienmeldungen über Fettbrände, so stellt man schnell fest, dass der Herd – unabhängig der Größe und Leistung – als häufigste Brandursache auftaucht. Dies ist dem Problem der fehlenden Temperaturüberwachung geschuldet. Hierdurch können Öle/Fette über die Selbstentzündungstemperatur gebracht werden. Auch geringe Mengen an Fett können einen Brand verursachen und einen Überschlag der Flammen in die

Küchenabluft und das weiterführende Abluftsystem nach sich ziehen. Fett braucht keine offene Flamme, sondern eine über der Selbstentzündungstemperatur liegende Temperatur.

GAMA-tronik

­Brandschutztservice setzt auf die AnsulSysteme Piranha

(oben im Bild) und

Welche anderen Risikofaktoren für Brände in Profiküchen gibt es und wie sollte das Team im Ernstfall darauf reagieren? Ein Küchenbrand entsteht oft durch unbeaufsichtigtes Kochen, weil Geräte zum Vorheizen eingeschaltet werden und dann anderen Tätigkeiten nachgegangen wird. Auf keinen Fall sollte aber ein Küchengerät, egal ob Fritteuse, Salamander, Herde, Grillplatten etc., unbeaufsichtigt betrieben werden.

R-102 (unten im Bild)

R I S I KO L Ö S C H D E C K E

Löschdecken sind seit langer Zeit für das Löschen von Fettbränden und Personen verboten und werden auch von der BGN nicht empfohlen. Insbesondere bei Fettbränden ist der Grund dafür, dass sich die Fettdämpfe und Aerosole in die Löschdecke absetzen, und diese sich selbst entzündet. Dadurch besteht eine höhere Verletzungsgefahr des Anwenders und kann

46

eine Ausbreitung des Brandes auch außerhalb des Kochgerätes nach sich ziehen. Dass eine Löschdecke überhaupt wirksam sein kann, setzt voraus, dass sie den Brandherd luftdicht abschließt und somit die Flammen bestenfalls erstickt. Dies ist aber in aller Regel, konstruktionsbedingt durch die Geräte, nicht möglich.

Profile for GW VERLAG

Superior Hotel 3-2019  

Superior Hotel 3-2019  

Profile for gwverlag