Page 5

Aktuelles Mitgliederversammlung 2017

Hohe Erwartungen an selbst gesteckte Ziele

U

ngeliebtes Ehrenamt, immer weniger engagieren sich, Sportvereine suchen händeringend Mitarbeiter, junge Leute sind kaum für die Übernahme ehrenamtlicher Aufgaben zu gewinnen, Desinteresse am Vereinsgeschehen wird durch schlecht besuchte Hauptversammlungen dokumentiert. Die Mitgliederversammlung am 16. März 2017 besuchten 175 Mitglieder, davon geschätzt 30 Jugendliche unter 18. Alle Posten – und das waren in diesem Jahr mehr als die nach der Satzung turnusmäßig vorgesehenen – konnten problemlos besetzt werden, ausnahmslos standen mehr als ein Bewerber zur Wahl. Auf den ersten Blick und für Außenstehende bewundernswerte Verhältnisse. Ein Rückblick auf den Ablauf dieser Versammlung ist geboten; denn ohne Rückblick auf die Ereignisse im letzten Vierteljahr vor der Versammlung ist Zukunft nicht zu gestalten. Von jemandem, der wie ich sich seit über 60 Jahren diesem Verein in besonderem Maße verbunden fühlt, ist selbstverständlich hier nicht der Platz, möglicherweise vorhandene Differenzen, die intern gelöst werden müssen, nach außen zu tragen. Die Zukunft des Vereins erfolgreich zu gestalten kann jedoch

nicht ohne einen Blick auf die Vergangenheit gelingen. Lobenswert, wenn junge Menschen ihr satzungsgemäß verbrieftes Wahlrecht wahrnehmen und Interesse am Vereinsgeschehen durch den Besuch der Mitgliederversammlung bekunden. Grundlage einer demokratisch fundierten Wahlentscheidung ist die objektive Information. Wenn den zur Wahl Stehenden jede Möglichkeit, ihre Vorstellungen für die vor ihnen liegende Wahlperiode darzulegen, genommen wird, ist eine objektive Beurteilung nicht möglich. Genau das war hier der Fall. Unqualifizierte Zwischenrufe und Desinteresse durch eifriges Spiel z. B. mit dem Smartphone dokumentierend wurde ungeduldig auf die Stimmabgabe für bereits festgelegte Kandidaten gewartet. Mangelnder Respekt vor allem gegenüber verdienstvollen älteren Mitgliedern darf bei einem Rückblick auf die in der nahezu hundertjährigen Vereinsgeschichte einmaligen Hauptversammlung nicht unerwähnt bleiben, und dies gilt nicht nur für die Jugendlichen. Insbesondere unser Ehrenvorsitzender Günter Halle, aber auch die ausgeschiedenen bzw. bei den Wahlen unterlegenen Vorstandsmitglieder – Sven Kleinschmidt, Tobias Nawo, Ron Tietgen, Marius Brümmer – hätten einen Dank vom neu gewählten Vorstand für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit erwarten dürfen. Bewerber für einige der zu besetzenden Posten mit beruflich bedingten idealen Voraussetzungen oder ihre Kompetenz und das Engagement in früheren Jahren beweisend (Sebastian Kroepelin) waren chancenlos gegen die vom neu gewählten Vorsitzen5

Vereinsmitteilung Nr. 167  
Advertisement