Issuu on Google+

PAR1_0208

29.08.2008

8:37 Uhr

Seite 1

13. Jahrgang Nr. 40/II Herbst 2008

DAS MAGAZIN DES GOLF CLUB GUT LÄRCHENHOF

10 Jahre Professional Golf auf Gut Lärchenhof Member of:

● ● ●

Clubmeisterschaften im GC Gut Lärchenhof Vorbericht Mercedes-Benz Championship Neuer Platz auf Sylt: Budersand

www.gutlaerchenhof.de


PAR1_0208

29.08.2008

8:37 Uhr

Seite 2

lll#heVg`VhhZ"`dZacWdcc#YZ

VgY ;8"8 Z h ad c Z i h d #;8@Žac Zioi>]gZ` H^Zh^X]_ b^iYZb&

c^hhZ H^X]Zgc X]Z:gaZW a^ h h Z \ g Z k jcYjc

lll#[X"`dZac#YZ

9Zc;8^bbZgYVWZ^# B^iYZg ;8"8VgY# HeVg`VhhZ @Žac7dcc ×Gjijcl^Z›Æ_ZioiVjX]^c>]gZbEdgiZbdccV^Z#B^iYZgHeVg`VhhZc";8"8VgY]VWZcH^ZYZc;8^bbZgYVWZ^#BZ]g >c[dh^cjchZgZc<ZhX]~[ihhiZaaZcjcYjciZg lll#heVg`VhhZ"`dZacWdcc#YZ ^b>ciZgcZi# HeVg`VhhZ#<ji[“g@ŽacjcY7dcc#


PAR1_0208

29.08.2008

8:37 Uhr

Seite 3

Editorial I N

H A LT

Inhalt

Seite

Editorial

3

10 Jahre Professional Golf auf Gut Lärchenhof

4

Mercedes-Benz Championship: Vorschau

6

Erwin Langer: Omnipräsent während der Turnierwoche

10

Mercedes-Benz Championship: Hinter den Kulissen

14

Clubmeisterschaften 2008 im Golf Club Gut Lärchenhof

16

Der Golfclub Gut Lärchenhof in der Bewertung auf www.mygolf.de

21

Golf-Destination Sylt: Der Golfclub Budersand

22

An den Vorstand und die Mitglieder des Golf Club Gut Lärchenhof, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Golffreunde, in diesem September sind wir mit unserem Turnier schon zum zehnten Mal bei Ihnen, auf Gut Lärchenhof, zu Gast. Der ursprünglich geschlossene Vertrag wurde in dieser Zeit schon mehrfach verlängert, ein sicheres Zeichen dafür, dass wir uns auf Ihrer ausgezeichneten Golfanlage sehr wohl, ja quasi Zuhause fühlen. Für zehn Jahre Gastfreundschaft, hervorragende Unterstützung und gelebte Partnerschaft möchten wir uns bei Ihnen herzlich bedanken. Wir bedanken uns auch mit einem exzellenten Spielerfeld der internationalen Spitzenklasse, welches wir, mit Hilfe des Titelsponsors Mercedes-Benz auch in diesem Jahr wieder begrüßen dürfen. Der Golf Club Gut Lärchenhof ist eine Golfanlage der europäischen Spitzenklasse, von denen wir in Deutschland nur wenige haben. Der Golfplatz wird von Jahr zu Jahr besser und das außergewöhnlich gute Echo der Spieler nach der letztjährigen Mercedes-Benz Championship zum Golfplatz und vor allem zu den Grüns ist noch nicht verhallt. Darauf können Sie, als Mitglieder des Golfclubs, zu recht stolz sein, denn die Zustimmung der Spieler ging über das Maß des Üblichen hinaus. Wir und unser Team freuen uns sehr, den besten Spielern der European Tour diese perfekten Platzbedingungen anbieten zu können und gemeinsam mit Ihnen die zehnte Auflage dieses Highlights des europäischen Turnierkalenders auf Gut Lärchenhof zu erleben. Eine wunderschöne Turnierwoche wünschen Ihnen

Bernhard Langer

Erwin Langer

DAS MAGAZIN DES GOLF CLUB GUT LÄRCHENHOF IMPRESSUM Herausgeber:

GOLF CLUB GUT LÄRCHENHOF GmbH Hahnenstraße, 50259 Pulheim-Stommeln Tel.: 0 22 38 – 9 23 90-0 Fax: 0 22 38 – 9 23 90-10 www.gutlaerchenhof.de E-Mail: golfclub@gutlaerchenhof.de

Geschäftsführung:

Josef Spyth

Redaktion:

Josef Spyth, v.i.S.d.P., Michael Jacoby

Mitarbeiter dieser Ausgabe:

Peggy Schmitz, Jutta Steinbrück

Gestaltung:

Agentur Michael Jacoby Dieselstraße 5, 50259 Pulheim Tel.: 0 22 38 – 30 21-0 Fax: 0 22 38 – 30 21-21 E-Mail: info@rheingolf.de

Druck:

Fischer & Borowsky GmbH Melli-Beese-Straße 6 50829 Köln

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers und nicht unbedingt die der Redaktion wieder. Alle Fotos von der Mercedes-Benz Championship 2007 mit freundlicher Genehmigung von Langer Golf, Stefan von Stengel.

Erwin und Bernhard Langer mit dem Sieger der Mercedes-Benz Championship 2007, Søren Hansen.

3


PAR1_0208

29.08.2008

8:38 Uhr

Seite 4

Der Tag als der Regen kam…

Die Champions der vergangenen 9 Turniere auf Golf Club Gut Lärchenhof. Sonntags vormittags im Clubhaus – 2000 warteten Spieler und Mitglieder im Restaurant auf den Beginn der vierten Runde. Nur einem gefielen die dunklen Wolken, dem Abbruchsieger Michael Campbell (Bildmitte).

4


PAR1_0208

29.08.2008

8:38 Uhr

Seite 5

10 Jahre Professional Golf auf Gut Lärchenhof Zur Mercedes-Benz Championship 2008 sind die besten Spieler der European Tour zum 10. Mal zu Gast auf Gut Lärchenhof. 1998 bis 2005, als Linde German Masters und seit 2007 als Mercedes-Benz Championship ist Gut Lärchenhof ein fester Bestandteil des europäischen Turkalenders.

Alle Großen des Golfsports dieser vergangenen zehn Jahre haben während dieser Turniere aufgeteet – bis auf einen, Tiger Woods. Die Nummer 1 in der Welt wollten die Gebrüder Langer nicht mit großen Summen ködern sondern investierten die Mittel lieber in das Preisgeld. Eine Strategie, die sich gelohnt hat.

Wenn man in die aktuelle Top 50 Weltrangliste schaut, findet man viele Namen wieder, die vom Starter an Tee 1 auf Gut Lärchenhof in den vergangenen zehn Jahren verlesen wurden. Padraig Harrington, Sergio Garcia, Vijay Singh, Henrik Stenson, Ernie Els, Adam Scott, Justin Rose, Lee Westwood, K.J. Choi, Trevor Immelman, Miguel Angel Jimenez, Robert Karlsson, Ian Poulter, Andres Romero, Angel Cabrera, Graeme Mc Dowell, Retief Goosen, Paul Casey, Martin Kaymer, Soren Hansen, Fredrik Jacobson, Oliver Wilson und Richard Green – sie allen waren mindestens einmal in den letzten Jahren dabei.

zurück, etwa die jugendliche Unbekümmertheit mit der Sergio Garcia 2000 das Stechen gegen Padraig Harrington und Ian Woosnam gewann, den knappen Sieg von Retief Goosen im Jahr 2005, der sich am letzten Loch mit viel Glück vor einem Stechen mit vier anderen Spielern retten konnte und der überschwengliche Jubel als Bernhard Langer 2001 das Turnier für sich entscheiden konnte.

Die Liste derer, die nicht mehr zur Top 50 gehören, aber sich ebenfalls bemühten den Titel auf Gut Lärchenhof zu erringen ist ebenfalls gespickt mit Masters-, Major und großen Championship-Siegern: Seve Ballesteros, Sandy Lyle, Ian Woosnam, Nick Faldo, Jose Maria Olazabal, Scott Hoch, John Daly, Colin Montgomerie, Michael Campbell, Darren Clarke, Ian Poulter um nur einige zu nennen. Natürlich waren alle deutschen Spitzenspieler, angeführt von Turnierveranstalter Bernhard Langer dabei. Herausragend, neben Langer, Alex Cejka der immer gut vor den Toren Kölns spielte, auch wenn es für den Sieg noch nicht gereicht hat. Immer wieder gelang es Bernhard und Erwin Langer Topstars von der US-PGA Tour nach Europa zu locken: Fred Couples, Vijay Singh, Rich Beem, Scott Hoch, Brad Faxon, Carlos Franco und natürlich John Daly. Kein anderes Turnier in Europa, außer der Open Championship, konnte so dauerhaft die Top-Spieler an sich binden wie das auf Gut Lärchenhof. Wer alle bisherigen neun Turniere vor Ort erlebt hat, dem kehren viele Zauberschläge und besondere Momente in die Erinnerung

Der schwierigste Tag war ohne Zweifel Sonntag, der 1. Oktober 2000, als das Turnier wegen sintflutartiger Regenfälle in der Nacht zuvor nach der dritten Runde beendet werden mußte. Viele tausend enttäuschter Zuschauer warteten stundenlang auf den Beginn der Finalrunde – doch es war einfach unmöglich zu spielen. Der lächelnde Sieger hießt Michael Campbell. Über den Golfplatz hörte man immer nur größtes Lob, besonders über die Grüns, die zu den besten auf der Tour gehören. Nach der Mercedes-Benz Championship im vergangenen Jahr sagte Bernhard Langer sogar: Das ist der beste Golfplatz auf dem wir in Deutschland je mit der European Tour gespielt haben, vielleicht sogar in Europa! Mehr Lob geht nicht. Der stadionartige Golfplatz, die Nähe zum Geschehen, die hervoragende Infrastruktur, der interessante Ausstellungsbereich – viele Faktoren kommen zusammen und machen die einmalige Atmosphäre auf Gut Lärchenhof in einer Turnierwoche aus. Jeder Besucher nimmt für sich einen speziellen Moment, ein besonderes Erlebnis vom Besuch auf Gut Lärchenhof mit, welches den Wunsch weckt selbst da zu spielen, wo die Professionals aufteen, ob als Mitglied oder Gastspieler.

Bild 1 – Die spanische „Armada“ 2001 in der Players Lounge: Seve Ballesteros, Miguel Angel Jimenez und Jose Maria Olazabal. Bild 2 – Vijay Singh spielte stark, aber ohne Glück. Bild 3 – Das Siegerfoto mit den Helfern, eine Idee die auf Gut Lärchenhof geboren wurde und nunmehr oft kopiert wird. Bild 4 – Birdie, eine zugelaufene Katze entzückte 2001 alle Spieler im Clubhaus.

5


PAR1_0208

29.08.2008

8:38 Uhr

Seite 6

Stuart Appleby ist zum ersten Mal auf Gut Lärchenhof am Start.

Warum sollte der Sieger 2008 nicht Bernhard Langer heißen ? Auch mit 51 Jahren ist langer immer noch für Top-Ergebnisse gut.


PAR1_0208

29.08.2008

8:38 Uhr

Seite 7

Winners Only – Die Mercedes-Benz Championship 2008 Winners Only – 78 Spieler, vier Runden, kein Cut, und insgesamt 2 Mio Euro Preisgeld! Alleine schon diese Facts der Mercedes-Benz Championship versprechen eines der spannensten Turniere des Jahres. Den Veranstaltern, Bernhard und Erwin Langer ist es wieder einmal gelungen ein unglaublich gutes Starterfeld der Professionals

für ihr Turnier zu gewinnen, welches vom 11. – 14. September auf Gut Lärchenhof zu Gast sein wird. Mit dem Australier Stuart Appleby und Fred Couples kommen zwei Ausnahmegolfer in den Rhein-Erft-Kreis, die in Sympathie und Spielstärke absolute TopFavouriten auf den Gewinn des prestigeträchtigen Turniers sind.

Als einer der Top-Favoriten geht Miguel Angel Jimenez an der Start. Der Spanier spielt im Alter von 44 Jahren seine bisher beste TourSaison und hat schon zwei Turniere für sich entschieden (Hong Kong Open und BMW PGA Championship). Aktuell notiert er für sich Position 3 der Order of Merit und Rang 19 in der Welt.

Auch für sie läuft es 2008 so gut wie noch nie und ein Sieg bei der Mercedes-Benz Championship wäre eine Woche vor dem Ryder Cup die richtige Motivation für den Fight um den begehrtesten Mannschaftspokal im Golfsport. Gewonnen haben sie schon alle

Ihn und Stuart Appleby gilt es zu schlagen. Dass der Australier Appleby im Feld ist, gleicht einer kleinen Sensation, denn der Sieger der Mercedes-Benz Championshp in den USA aus den Jahren 2005 – 2007 sieht man in Europa nur ganz selten. Auch der aktuelle Titelverteidiger dieses Turnier, welches alljärhlich zum Start der US-PGATour auf Hawaii ausgetragen wird, der Schwede Daniel Chopra wird mit dabei sein und gegen Titelverteidiger Soren Hansen antreten. Ebenso dabei sein werden Grame McDowell (1. Platz Ballentines Open in Süd-Korean und 1. Platz Barclays Scottish Open) und Robert Karlsson, auf den Positionen 4 und 5 der Order of Merit.*

Um den Siegerscheck von 320.000 Euro werden sich aber auch junge Spieler wie der 25-jährige Pablo Larrazabal (1. Platz Open de France) und natürlich auch Martin Kaymer (24 Jahre; siehe nächste Seite), und der Engländer Ross Fisher (27 Jahre; 1. Platz bei der European Open) bemühen. Mit 31 Jahren gehören Richard Finch (jewei1s; 1. Platz bei der Irish Open und New Zealand Open) und Scott Strange (1. Platz Wales Open) zwar nicht mehr unbedingt zu den Young Guns aber sollen ebenso auf jeder Tipp-Liste stehen wie der Chilene Felipe Aguilar (34 Jahre; 1. Platz Indonesian Open), oder der Süd-Afrikaner Hennie Otto (32 Jahre; 1. Platz Italian Open). Bitte umblättern

Markus Dünkelmann

Quelle: europeantour.com Stand: 20.08.2008

Designbodenbeläge ganz ohne Handicap.

Es ist wie beim Golfen. Je besser die Leistung, desto geringer das Handicap. Designböden von PROJECT FLOORS begeistern mit ihren verblüffend echt anmutenden Holz-, Stein- oder Metalloberflächen und sind zugleich äußerst strapazierfähig, langlebig und leicht zu reinigen. Für Ladenlokale, Arztpraxen, Büros, Hotels oder für ein schöneres Zuhause – ganz ohne Handicap.

PROJECT FLOORS GmbH · Kalscheurener Str. 19 · D-50354 Hürth · Tel. +49 (0) 22 33 – 96 87 - 0 · Fax +49 (0) 22 33 – 96 87 - 10 · info@project-floors.com · www.project-floors.com


PAR1_0208

29.08.2008

8:38 Uhr

Seite 8

Mercedes-Benz Championship 2008, 11.-14. September 2008 Zu den bekannten Namen im Feld gehören unbedingt Thomas Levet (44 Jahre), 1. Platz Open de Andalucia und Darren Clarke (38 Jahre), 1. Platz Asian Open, sowie John Bickerton (39 Jahre), 1. Platz Dunhil Championship, oder der Inder Jeev Milkha Sing (39 Jahre) 1. Platz Austrian Open. Auch wegen ihrer großen Erfahrung sind diese Spieler immer für den Sieg gut. Zwischen FedEx-Playoffs und Ryder Cup Zudem wäre es nicht verwunderlich, wenn Bernhard und Erwin Langer noch das ein oder andere Golf-Ass aus dem Ärmel, beziehungsweise kurzfristig ein bekanntes Spielergesicht aus einem auf dem Flughafen Köln-Bonn landenden Privatjet ziehen würden. Denn, je nach Stand der Dinge im Ausscheidungswettkampf FedEx-Cup in den USA könnte, mit weiteren bekannten Spielern zu rechnen sein, welche die ohnehin schon sensationelle Qualität des Feldes weiter stärken würden. Die dritte Runde der Playoffs im FedEx-Cup endet am 7. September. Das Finale startet in der Woche nach dem Ryder Cup am 25. September. Doch auch wenn Spieler wie Padraig Harrington, Ian Poulter oder Lee Westwoods nicht zwischen FedEx-Cup und Ryder-Cup, also zwischen den Kontineten für die Mercedes-Benz Championship hin und her pendeln wollen, ist das Spielerfeld der diesjährigen Austragung vielleicht so stark wie nie zuvor.

ihn immer wieder Rückenprobleme zu schaffen. Trotzdem hat Couples im April 2006 den dritten Platz beim Masters erreichen können, spielt also noch immer auf hohem Niveau. 46 Toursiege konnte er bislang für sich verbuchen. Als Captain wird er im kommenden Jahr das US-Team in den Presidents Cup führen. Wie im vergangenen Jahr ist John Daly ebenfalls mit einer Wildcard dabei, der bisher eine ganz schlechte Saison erlebt und sich auch mit gesundheitlichen Problemen herumschlägt. Allerdings ist Big John erprobt schwierige Golf- und Lebenslagen zu meistern. Viele Fans drücken ihm auch dieses Mal dafür beide Daumen.

Einer der großen Sympathieträger im diesjährigen Feld ist Frederick (Fred) Stephen Couples. Der 48-jährige US-Amerikaner aus Seattle war schon einmal auf Gut Lärchenhof dabei, im Jahr 1999. Er ist einer von wenigen Professionals, die ohne Handschuh spielen. Couples gehört zum erlesenen Kreis der Major Sieger, mit den Gewinn des US-Masters 1992. Im selben Jahr war er für 16 Wochen an der Spitze der Weltrangliste. Im Laufe seiner langen Karriere machten

8

Foto: Hansmann PR, ECCO

Die US-Amerikaner John Daly (oben) und Fred Couples gehören zu den Stars der diesjährigen Mercedes-Benz Championship. Fred Couples (großes Foto) hat auf Gut Lärchenhof 1999 seinen 40igsten Geburtstag gefeiert, mit einem Ständchen von den Helfern (kleines Foto).


PAR1_0208

29.08.2008

8:38 Uhr

Seite 9

Starke Partner auf Erfolgskurs. Aus Meer mehr machen. Seit über 25 Jahren kennzeichnet diese Maxime die Leistungen der Hartmann Reederei. Als bewegende Größe im weltumspannenden Seeverkehr lassen wir auch in Zukunft anspruchsvolle Kapitalanleger an unseren Erfolgen teilhaben – gemeinsam mit der Hofer Vermögensanlagen GmbH. The right course. Worldwide.

www.hartmann-reederei.de

www.hofer-vermoegensanlagen.de


PAR1_0208

29.08.2008

8:39 Uhr

Seite 10

Erwin Langer

Wissen Sie, wie schön die Anlage im leichten Nebel bei Sonnenaufgang im September ist ? Fragen Sie nicht die Greenkeeper, erleben Sie es selbst ! Erwin ist der ältere der Langer-Brüder und hält die geschäftlichen Fäden der gemeinsamen Firma, Langer Sportmarketing GmbH & Co. Veranstaltungs-KG fest in der Hand. In 28 Jahren harter Arbeit haben sich die Langers die unangefochtene Führungsposition im deutschen Golf-Business auf-

gebaut und sich auch international hohen Respekt erworben. Während der Turnierwoche ist Erwin Langer omnipräsent und garantiert mit seinem Team Sponsoren, Spielern und Zuschauern einen perfekten Ablauf. Wie sind seine Erinnerungen an neun Jahre Professional Golf auf Gut Lärchenhof?

Erwin Langer, hier mit John Daly und Thomas Björn auf dem 1. Tee, ist als Co-Veranstalter und Turnierdirektor während der Mercedes-Benz-Championship-Woche überall zugleich. Dennoch hat er das Auge für die Schönheit des Moments, wenn er früh morgens auf die Anlage kommt, nicht verloren.

Fällt Erwin Langer spontan ein einziger Moment während der vergangenen acht Turniere ein? „Nein, mir fallen hunderte wunderbare Momente ein. Aber, zum Beispiel, wissen Sie, wie schön die Anlage im leichten Nebel bei Sonnenaufgang im September ist? Fragen Sie nicht die Greenkeeper, erleben Sie es selbst“! Natürlich ist der Sieg seines Bruders beim German Masters 2001 einer der besonderen Momente, oder die Teilnahme von John Daly im September 2001 trotz der tragischen Vorfälle in den USA. Aber es gab auch schwierige Situationen. „Einen Finaltag wie 2000 möchte ich nicht noch einmal erleben müssen. Wegen schlechter Witterung, in unserem Falle waren ja die unglaublichen Regenmengen am Sonntagmorgen das Problem. Einen Finaltag absagen zu müssen, ist eine Entscheidung, die ich keinem Veranstalter wünsche treffen zu müssen“. Das eigene Golfspiel leidet bei Erwin Langer (Hcp. 7) genau so wie bei allen anderen Berufstätigen im Golf-Business. „2005 habe ich zuletzt auf Gut Lärchenhof gespielt. Es war ein herrlicher Samstagabend auf einem phantastisch guten Platz. Allerdings kann ich mich jetzt nicht mehr an meinen Score erinnern“, lächelt der 55 jährige Anhausener.

10


PAR1_0208

29.08.2008

8:39 Uhr

Seite 11


PAR1_0208

29.08.2008

8:40 Uhr

Seite 12

Guter Schlaf ist kein Luxus. Geniessen Sie mit Swissflex grenzenlosen Komfort und pure Entspannung. Für mehr Energie und Kreativität im Alltag. Denn Swissflex Schlafkonzepte* passen sich jeder Körperform automatisch an. Für höchsten Sitz- und Schlafkomfort in bester Schweizer Qualität. Von Ärzten empfohlen.

*In jedes Bett einbaubar.


PAR1_0208

29.08.2008

8:40 Uhr

Seite 13

home bed collection GmbH Geschäftsführer: Uwe Mollidor A a c h e n e r S t r. 3 9 | 5 0 6 7 4 K ö l n Te l e f o n 0 2 2 1 - 9 2 5 3 7 0 0 | F a x 0 2 2 1 - 9 2 5 3 7 0 1 koeln@home-bed-collection.de w w w. h o m e - b e d - c o l l e c t i o n . d e

O b e r n i e r s t r. 1 0 | 5 3 11 9 B o n n Te l e f o n 0 2 2 8 - 6 8 6 5 5 6 | F a x 0 2 2 8 - 6 8 9 7 8 3 3 w w w. s l e e p i n g - a r t . d e

RIC HTIG GU T SC HLAFEN www.swissflex.com

B e t t w ä s c h e - Ti s c h w ä s c h e - M a t r a t z e n - B e t t g e s t e l l e 2 x IM SOMMERSHOF KÖLN - RODENKIRCHEN H a u p t s t r a s s e 7 1 - 7 3 - Te l e f o n 0 2 2 1 - 3 9 5 1 4 1 w w w. b i s c h o f f - b e t t e n . d e


PAR1_0208

29.08.2008

8:40 Uhr

Seite 14

Millionen von Teilen die normalerweise nicht auf dem Golfplatz sind.... Die Besucher der Mercedes-Benz Championship, Sponsoren, Medienverterter und natürlich die Spieler erwarten ein perfekt organisiertes Turnier. Daran arbeitet das Team von Bernhard und Erwin Langer rund um das Jahr. Sechs Wochen vor dem ersten Abschlag beginnt die heiße Phase der Vorbereitung. Dann werden die ersten Bauten auf der Anlage errichtet, beginnen viele ineinander verzahnte Abläufe. Das

Turnier ist eine logistische Herausforderung, der sich Peter Zäh seit 20 Jahren stellt. So lange ist der 46-Jährige bereits für die Langer Sportmarketing GmbH tätig, mittlerweile einer der vier Geschäftsführer. „Bei aller Routine gibt es jedes Jahr wieder etwas Neues und das Wetter müssen wir eh nehmen wie es kommt“. Par1 durfte ein wenig hinter die Kulissen des Mega-Event schauen und entdeckte Überraschendes.

Die Anforderungen an ein Top-Turnier auf der European Tour werden immer komplexer. Alleine 100 Personen sind für die Produktion und Sendung der TV-Bilder, die weltweit vom Turnierplatz ausgestrahlt werden, tätig. In wenigen Tagen entsteht eine kleine TV-Stadt, die schon kurz nach dem letzten Putt wieder weiter zieht. Zelte für Publikum, VIP-Gäste, Presse, Personal, Läger müssen so platziert und aufgebaut werden, dass sie wetterunabhängig stehen aber immer gut erreichbar, schließlich ist ein Golfturnier ein Outdoor-Event.

„Hektik bringt gar nichts. Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Event ist gute Vorplanung. Zum Beispiel muss alles über die schmale Zufahrtstraße. Da gibt es natürlich einen Zeitplan für die Anfahrt,“ sagt Peter Zäh, „sonst wird es für alle unnötig stressig“.

Zehn Tage vor dem Turnier erweitert sich das Vorab-Team um die sog. Kernmannschaft: 30 Mitarbeiter, die Werbe-Banden (Branding) auf dem Platz, Absperrungen und Ergebnistafeln aufbauen, Parkflächen in nächster Umgebung zum Gelände einrichten und eine Vielzahl von Hinweisschildern installieren. Mit etlichen Sattelschleppern werden hunderte Tonnen Material, Millionen von Teilen herangefahren – von der Kaffeetasse bis zum Boot für das Personal des schwimmenden Scoreboard, Strom- und Telefonanschlüsse für Tour-, Turnierbüro, Pressezelt und Ausstellungsbereich müssen installiert werden und jeder der beruflich während des Turniers auf der Anlage zu tun hat, hat sicher auch das ein oder andere Problem bei seiner Ankunft dabei, welches von Zäh und seinen Kollegen im Orgateam routiniert und mit der notwendigen Gelassenheit gelöst wird.

14

Auch sein Bruder Armin ist seit Jahren dabei, unter anderem zuständig für Werbung und Pressebetreuung: „Die Mercedes-Benz Championship wird Jahr für Jahr für die Medien interessanter. Wir stellen uns auf immer mehr Medienvertreter ein, die optimale Arbeitsbedingungen brauchen.“ Seit dem letzten Jahr wurde das Pressezelt zum Beispiel vergrößert und so auf dem Gelände platziert, dass die Medienvertreter unmittelbar davor parken können, einmalig auf der Tour. Die Wünsche der Sponsoren koordiniert Oliver Carson, neben Zäh und den Gebrüdern Langer der vierte Geschäftsführer in der Firma. Das Team ist eingespielt, fast alle sind schon über zehn Jahre dabei, auch viele der lokalen Helfer. „Kontinuität ist wichtig und hilft immens Zeit zu sparen,“ erklärt Peter Zäh, „die Leute wissen, was sie zu tun haben, profitieren von gemachten Erfahrungen.“ Für den neuerlichen Erfolg einer Mercedes-Benz Championship auf Gut Lärchenhof ist also bestens vorgesorgt.


PAR1_0208

29.08.2008

8:51 Uhr

Seite 15

Hinter den Kulissen der Mercedes-Benz Championship Wußten Sie, dass… 25.000 Teller plus Besteck benötigt werden ? 4.500 Quadratmeter Zeltfläche errichtet werden, davon 2.000 Quadratmeter im Doppelstock ? 75 Personen allein im Cateringbereich des Turniers engagiert sind ? 45 Fahrer Spieler und Sponsorengäste rechtzeitig auf das Turniergelände bringen ? 35 Sattelzüge das für das Turnier benötigte Material auf die Anlage fahren ? 20 Kilometer Kabel für die TV-Produktion verlegt werden müssen ? Jeder der sechs TV-Trucks in denen die Fernsehbilder produziert werden 16 Meter lang ist ? Koordinieren den Event – Oliver Carson und Peter Zäh (oben links). Einblick ins Pressezelt (oben Mitte). Als Turnierdirektor für alles verantwortlich – Erwin Langer (oben rechts). Die Kernmannschaft des Aufbau-Teams (mittleres Bild). Der Weatherman sitzt im Clubhaus und ist ständig mit dem Turnierleiter der European Tour verbunden. Bild gegenüber liegende Seite: Die Champions-Lounge. Hier werden die Sponsorengäste bewirtet und findet die Siegerehrung des Pro-Am Turnier statt.

15 Hektar Parkflächen in direkter Umgebung eingerichtet werden? Eigens 14 Kameratürme erreichtet und verkleidet werden, um die besten Bilder von der Anlage zu produzieren und weltweit zu übertragen ?


PAR1_0208

29.08.2008

8:40 Uhr

Seite 16

Proud to be a member.

The story continues: Mercedes-Benz Championship 2007 - 2009 Golf Club Gut Lärchenhof â&#x20AC;&#x201C; Host of the Linde German Masters 1998 - 2005


29.08.2008

8:40 Uhr

Seite 17

Foto: Stefan von Stengel

PAR1_0208

www.gutlaerchenhof.de


PAR1_0208

29.08.2008

8:40 Uhr

Seite 18

Wie bei einer Open Championship sitzen die Gewinner auf St체hlen vor den Troph채en die ihnen gleich 체bergeben werden.

Clubmeisterschaften unter Profi Bedingungen 18


PAR1_0208

29.08.2008

8:40 Uhr

Seite 19

Schnelle und harte Grüns, extreme Pin Positionen, böiger Wind und ein anspruchsvoller Modus bescherten den „Besten des Clubs“ Bedingungen, wie sie sonst nur die Profis vorfinden. Neben dem golferischen Können wurde allen Beteiligten auch mental alles abverlangt. Nicht jeder hielt dieser Herausforderung stand. 19


PAR1_0208

29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 20

Clubmeisterschaften auf Gut Lärchenhof So manchem Teilnehmer der Clubmeisterschaften lief ein Heinz Ripkens das Rennen um die Meisterschaft lange offen, kalter Schauer über den Rücken, als er vom Starter Lars musste sich aber letztlich dem Sieger Bradley Gould geschlagen Wulkow via Mikrophon zum ersten Tee gebeten wurde. Als geben. Traditionell mit seinem Caddy Walter Wilms an der dann noch seine größten Erfolge aufgezählt wurden, wusste er, Tasche war der Top Favorit Bradley Gould an diesem Wochenende nicht zu schlagen. Bei den dass er zur golferischen Elite des Clubs gehörte. Damen ließ sich Elke Neumann-Drope ihren Auch der Golfplatz hatte sich zum sportlichen Vorsprung nicht mehr nehmen und sicherte Höhepunkt der Saison mit allem gewappnet sich souverän den Titel vor Manuela Haas was er hatte, um sich gegen die „Besten“ zu und der favorisierten Larissa Bauer. Der verteidigen. Wer an diesem Wochenende Clubmeister des letzten Jahres, Achim Spanschlecht vorbereitet war, oder nur Spaß haben nagel, hatte die Führung nach 36 Löchern wollte merkte sehr schnell, dass er auf der abgeben müssen und ging voll konzentriert in falschen Veranstaltung war. Golferisches die Finalrunde. Begleitet von seinem Vater Können und mentale Stärke waren gefragt, Fritz, spielte er all seine Erfahrung aus und ging es doch darum die „Meister des Clubs“ siegte deutlich mit acht Schlägen Vorsprung. zu ermitteln. So war es nicht verwunderlich, Wenn auch nur mit einem Schlag, konnte sich dass bei den Seniorinnen und Senioren die Max Göttsch den zweiten Platz vor Alexander Favoriten Heiner Müffeler, Bradley Gould Schwaiger sichern. Alle die sich diesen und Karl-Heinz Ripkens nach dem Cut das anspruchsvollen Bedingungen gestellt haben Feld anführten. Bei den Damen war es Elke Neumann-Drope die sich nach 36 Löchern Championship Flair: Starter Lars verdienen Respekt, haben sie doch ihren mit sechs Schlägen Vorsprung vor Manuela Wulkow schickte die Spieler auf sportlichen Geist unter Beweis gestellt. Nicht weniger als 15 Clubmeister Titel haben die Haas an die Spitze setzen konnte. Hauchdünn die Runde. war der Vorsprung von Max Göttsch bei den Herren, als es in jeweils drei erst Platzierten gewonnen. Die Meisterschaften die Finalrunde ging. Bei den Senioren hielt Vorjahressieger Karl- hatten ihre würdigen Sieger gefunden.

Applaus, Anerkennung und Respekt für die „Besten“ des Clubs.

20


PAR1_0208

29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 21


PAR1_0208

29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 22

Bild oben v.l.: Bradley Gould, Elke Neumann-Drope und Achim Spannagel.

GCGL-Präsident Klaus Steinhauer bei der Preisübergabe.

+++ Ergebnisse Cubmeisterschaften 2008 +++ Herren 1. Achim Spannagel 2. Maximilian Göttsch 3. Alexander Schwaiger

Rd.1 75 81 80

Im Cut: 4. Thomas Fenstermacher 5. Johannes Wrede 6. Wolfgang Wiegand 7. Bernhard Moseler *Dr. Max Rosenkranz *Detlef Mackowiak 10. Martin Donder 11. Clemens Wrede 12. Werner Titz

22

Rd.2 86 79 88

Rd.3 80 89 82

Ges. 241 249 250

Damen Rd.1 1. Elke Neumann-Drope 89 2. Manuela Haas 82 3. Larissa Bauer 93 Im Cut: 4. Rinetta Langemann-Marcone 5. Karola Roelofsen 6. Ulrike Kiessling 7. Regina Sauerborn 8. Angelika Jeromin 9. Marion Ledock

Rd.2 79 92 90

Rd.3 87 90 91

Ges. 255 264 274

Senioren/innen 1. Bradley Gould 2. Karl-Heinz Ripkens 3. Heiner Müffeler

Im Cut: 4. Alfred Vaassen 5. Wolf-Dietrich Bohse 6. Gerd Buchholz 7. Gottlieb-Karl Löger 8. Esther Vester 9. Rudolf Danz *Jürgen Beyer *Claus Leisgang 12. Heiner Pohl

Rd.1 82 85 81

Rd.2 83 84 91

Ges. 165 169 172


PAR1_0208

29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 23

www.sparkasse-koelnbonn.de

Die abgeltungsteueroptimierte Vermögensverwaltung "Für unsere Kunden sind Steuern dieses Jahr das Top-Thema", stellt Michael Krapohl, Vermögensverwalter bei der Sparkasse zheitliche n a G KölnBonn fest. Denn ab dem 1. Januar 2009 gelten in Deutschland neue steuerliche Regelungen für We r t p a p i e ra n l e g e r. Für alle Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften bei Wertpapieranlagen ebenso wie bei Zinsund Dividendenerträgen fallen pauschal 25 Prozent Abgeltungsteuer einschließlich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer an. Außerdem entfällt der Vorteil der hälftigen Besteuerung bei Dividenden (Halbeinkünfteverfahren), die bisherige einjährige Spekulationsfrist und der Abzug der Werbungskosten. Der Sparer-Freibetrag gilt ab 2009 ebenfalls für private Veräußerungsgeschäfte. Auf diese neuen Regeln sollten sich Wertpapieranleger rechtzeitig vorbereiten, denn warum Geld verschenken? Bei einer Wertpapieranlage bis zum 31. Dezember 2008 und einer anschließenden Haltedauer von mindestens zwölf Monaten sind Veräußerungsgewinne auch weiterhin für unbegrenzte Zeit steuerfrei. Zusätzlich bietet die neue abgeltungsteueroptimierte Vermögensverwaltung der Sparkasse KölnBonn interessante Möglichkeiten. Um ihren Kunden auch künftig steuerfreie und überdurchschnittliche Wertsteigerungen zu ermöglichen, wurden dieses Jahr speziell für die Vermögensverwaltung sechs eigene so genannte Institutsfonds aufgelegt.

Die Besonderheit ist, dass Transaktionen innerhalb eines Institutsfonds nicht der Abgeltungsteuer Strate unterliegen. Diese neue Anlagemöglichkeit gie wird als fondsummantelte Vermögensverwaltung bezeichnet und verfolgt eine individuelle, ganzheitliche Anlagestrategie. Sie deckt neben den traditionellen Anlageklassen wie das Investment in Anleihen, Aktien oder Immobilien auch Rohstoffe und Alternative Investments ab, welche aus Gründen der optimierten Anlagestreuung beigemischt werden können. So werden gleichzeitig die Ertragschancen erhöht und die Risiken breit gestreut. Die Vermögensverwaltung bietet dazu verschiedene Anlagestrategien an, die entweder überwiegend in Einzeltiteln oder ausschließlich in Investmentfonds investieren. Die "KölnBonn Portfolio-Institutsfonds" werden in verschiedenen Basis-Varianten angeboten, bei denen die Spannbreite vom konservativen Investment bis hin zum spekulativen internationalen Depot reicht. Um darüber hinaus ein Höchstmaß an Individualität zu gewährleisten, werden in einem ausführlichen Beratungsgespräch gemeinsam mit dem Kunden sein persönlicher Fondsmix und damit seine maximale Aktienquote erarbeitet. "Aber unabhängig von dem aktuellen Top-Thema Abgeltungsteuer, ist es grundsätzlich für den Investor interessant, sein Geld von einer professionellen Vermögensverwaltung managen zu lassen" sagt Michael Krapohl. Die Sparkasse KölnBonn bietet ihren Kunden bereits seit 1989 die Möglichkeit einer eigenen Vermögensverwaltung an. Mit den neuen Institutsfonds sind die Anleger bestens auf die steuerlichen Änderungen ab 2009 vorbereitet.

Sie möchten mehr über die Vermögensverwaltung der Sparkasse KölnBonn erfahren? Ansprechpartner: Michael Krapohl Vertriebsdirektor Vermögensverwaltung Friedensplatz 1 53111 Bonn Telefon: 0228 606-2611 michael.krapohl@sparkasse-koelnbonn.de Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.sparkasse-koelnbonn.de/individualkunden/vermoegens_verwaltung

S-Sparkasse KölnBonn


PAR1_0208

29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 24

SCHLAFEN WIRD ZUR KUR Boxygen erfindet das BoxspringSystem neu. Alle Teile des mit einem Innovationspreis ausgezeichneten Systems sind optimal aufeinander abgestimmt. Boxygen stellt sich ganz in den Dienst gesunden Schlafkomforts. Die Matratze, die sich Ihrem Körper optimal anpasst, ist ohne Metallfedern konstruiert. Es bauen sich keine elektromagnetischen Felder auf. Boxygen verfügt standardmäßig über ein strahlungsfreies Heizelement. Sie schlafen in einem perfekten Mikro-Klima in Ihrem vollständig gelüfteten, hygienischen und allergiefreien Bett.

Nr. 1 der Swissflex-Händler in NRW

Nr. 1 der Bodytone-Händler in Deutschland

Medizinische Schlafergonomieberatung

SIE HABEN DEN RAUM. WIR DAS SYSTEM... Sie sind auch an funktionalen Einbaulösungen für Ihr Schlafzimmer oder andere Räume interessiert? Wir bieten Ihnen qualitativ besonders hochwertige, perfekte Lösungen für Ankleiden, Schränke, Garderoben, Regale. Auf den Millimeter genau gefertigt nach Ihren Wünschen – in unterschiedlichsten Materialen, Oberflächen und Designs: mit den passgenauen Details Ihrer Wahl, seien es Schubladensysteme, Auszüge oder was auch immer Sie sich vorstellen.

Uwe Mollidor Geschäftsführer

BETTEN | MATRATZEN 3-ZONEN WASSERBETTEN MEDIZINISCHE SCHLAFBERATUNG SCHLAFZIMMERMÖBEL NACH MASS BEGEHBARE KLEIDERSCHRÄNKE

Dennis Mollidor Geschäftsführer

AACHENER STRASSE 39, 50674 KÖLN TELEFON 0221 - 9 25 37 00 TELEFAX 0221 - 9 25 37 01 KOELN@HOME-BED-COLLECTION.DE WWW.HOME-BED-COLLECTION.DE


29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 25

Foto: Stefan von Stengel

PAR1_0208

Golf Club Gut Lärchenhof So bewerteten Greenfee-Gäste den Golfclub www.mygolf.de ist ein Golf-Portal im Internet. Wenn man als Golfer bei mygolf angemeldet ist kann man die vielfältigsten Informationen rund um seinen Heimatclub, sein persönliches Handicap und die eigene Turnierhistorie abrufen. Man kann aber auch die Golfclubs, die man gespielt hat,

bewerten. Diese Bewertung wird dann auf www.mygolf.de veröffentlicht. Ein paar Bewertungen des Golf Club Gut Lärchenhof will Par1 heute veröffentlichen. Berurteilen Sie selbst, ob auch Sie den Golf Club Gut Lärchenhof so bewertet hätten.

Jens-Peter S. (Hcp 17,8 GC Schloß Westerholt) Note: 1,17 Der Platz ist eine sportliche und golferische Offenbarung. Tricky aber trotzdem fair. Ein echter Golden Bear Platz, man sieht alles, schätzt es eben nur falsch ein. Der Pflegezustand ist formidable. Die grösste Überraschung ist die Gastronomie. Von dem positiven Preis-Leistungs-Verhältnis sollten sich alle mir bisher bekannten Plätze eine dicke Scheibe abschneiden. Ein besonderes Gefühl ist es schon dort selber zu spielen, wo die grossen Jungs im September wieder richtiges Golf spielen werden.

Heiko J. (Hcp 4,5 Krefelder GC) Note: 1,33 Unglaublich, zu dieser Jahreszeit (gespielt am 06.10.2007) noch einen Platz und (suuuper) Grüns zu spielen, die die meisten Plätze nicht im absoluten Topzustand hin bekommen. Die Anlage ist extrem komplett. Die Gastro ist super, zu sehr guten Preisen. Sehr nette und entspannte Mitglieder. Immer wieder liebend gerne!

Dr. Guido P. (Hcp 25,1 GC Waldbrunnen) Note: 1,38 Vollkommen zu recht einer der Top-Plätze in Deutschland. Lediglich die weitestgehend fehlende Beschilderung auf dem Platz macht dem Platzunkundigen zuweilen die Orientierung schwer. Wünschenswert wären auch die – ansonsten üblichen – Darstellungen der einzelnen Spielbahnen an den Abschlägen. Oliver M. (Hcp 5,9 GC Clostermanns Hof ) Toll, aber viel zu teuer.

Note: 2,55

Christoph M. (Hcp 17,3 GC Rhein-Sieg) Note: – Insgesamt ein toller Golftag auf einem perfekt gepflegten Platz. Man kann nur jedem empfehlen, dort eine Runde zu spielen. Wolfgang B. (Hcp 12,7 VcG) Note: 1,67 Der Golfplatz ist wirklich absolute Spitze – vom Layout wie vom Pflegezustand. Eine sehr schöne Runde war das heute. Auch für den Preis von 90 Euro lohnt es sich, jederzeit diesen Platz zu spielen. Etwas störend war der Schießbetrieb auf dem nahen Schießgelände. Ansonsten ist die Anlage eine in sich geschlossene Einheit und Oase. Etwas seltsam muteten im Restaurant die ungespülten Gläser an, die am Ausschank und auf der Theke vor sich hindümpelten. Ansonsten war der Service und die Qualität im Restaurant einwandfrei.

25


29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 26

Fotos: www.jana-ebert.de

GC Budersand Sylt Deutschlands erster echter Links-Course

Golf auf Sylt war jahrelang nur ein Thema für dortige Residenten und einen 18-Loch Platz (GC Sylt-Wenningstedt), sowie zwei 9-Loch Anlagen. Letzterer der GC Marine ist 2006 zu einem 18-Loch Platz mit Links-Anmutung umgebaut worden und die 9 Loch des GC Morsum werden gerade auf 18 Loch erweitert. Der vierte Platz, der Sylt nun zur echten Golf-Destination macht ist in Hörnum entstanden und der erste echte LinksCourse in Deutschland – der GC Budersand Sylt. Die Darmstädter Unternehmerin Claudia Ebert hat mit dem GC Budersand-Sylt eine Vision verwirklicht und der Natur ihr Land zurückgegeben. Der Sylter Garten- und Landschaftsarchitekt RolfStephan Hansen hat auf einem ehemaligen Kasernengelände einen echten Links-Course gebaut, sein Erstling in Sachen GolfplatzArchitektur, was ihm viel Aufmerksamkeit bringen wird. 95 Pottbunker, liebevoll gepflegt von Jim Ellis, dem schottischen HeadGreenkeeper warten auf die Golfer, die herrliche Ausblicke auf die See genießen können. Nach der Runde kann im Strönholt Bistro & Restaurant im Clubhaus bei exzellentem Essen und von der Terrasse aus nach Föhr und Amrum geschaut werden. 2009 wird das noch in Bau befindliche Budersand-Hotel fertig und bietet dann puren Luxus in 23(!) Zimmerkategorien. Sylt ist dann mit vier 18-Loch Plätzen eine echte Golf-Destination, die mit dem Flugzeug von Köln/Bonn und Düsseldorf in 45-Minuten leicht zu erreichen ist. Ideal erleben kann man die Golf-Insel Sylt bei der Turnierwoche der vier sylter Privathotels im April 2009: www.privathotels-sylt.de. Weitere Infos zu Sylt: www.sylt.de und zu GC Budersand: www.budersand.de

26

Ein Par-3 mit typischen Pott-Bunkern und herrlichem Blick auf Föhr. 95 Pott-Bunker sind auf 18 Bahnen verteilt.

Foto: Jacoby

PAR1_0208

Blick von der Clubhausterrasse auf das zukünftige Budersand Hotel und das 18. Grün des Links-Course.

Die nächste PAR1 erscheint im Dezember. Bis dahin wünscht PAR1 gutes Spiel.


PAR1_0208

29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 27

Seit es Golf gibt, duellieren sich Gentlemen nicht mehr mit Pistolen. www.mercedes-benz-championship.de

Mercedes-Benz Center Köln, Mercedes-Allee 1/Widdersdorfer Straße, 50825 Köln-Braunsfeld, Mercedes-Benz Niederlassung Köln/Leverkusen, Am Gleisdreieck 1-5, 50823 Köln-Ehrenfeld, Mercedes-Benz Niederlassung Köln/Leverkusen, Frankfurter Straße 778, 51149 Köln-Porz, Mercedes-Benz Niederlassung Köln/Leverkusen, Alfred-Nobel-Straße 11-15, 50226 Frechen, Mercedes-Benz Niederlassung Köln/Leverkusen, Overfeldweg 67-71, 51371 Leverkusen, Telefon-Hotline 0221.5719-411, koeln@mercedes-benz.com, www.koeln.mercedes-benz.de


PAR1_0208

29.08.2008

8:41 Uhr

Seite 28


PAR1 - 13. Jahrgang Nr.40/II, Herbst 2008