Page 1

Das Wärmedämm­verbundsystem GUTEX Thermowall ®


Ihr Haus gut verpackt

Inhalt Pluspunkte

3

Anwendungsbereiche

4

Montagevorgaben

6

Allgemeine Verarbeitungsrichtlinien

8

Verarbeitungsfehler

10

Putzsystem

11

Putzverarbeitung

12

Zubehör

14

Ausführungsdetails

16

Konstruktionsbeispiele

19

Brand- und Schallschutz

23

Technische Daten

26

Richtwertkalkulation

27 – S. 2 –


WDVS GUTEX Thermowall Ausgangsbasis für ein gesundes Wohnklima ist die Verwen-

Hochwertige natürliche Materialien, ansprechende Optik

dung von Baustoffen, die die Kriterien der Behaglichkeit

und Praxistauglichkeit durch bauaufsichtliche Zulassungen

und des gesunden Raumklimas aufweisen.

liefern die Sicherheit, die der Verarbeiter und/oder Bauherr von einem WDVS verlangt.

Das ökologische Wärmedämmverbundystem von GUTEX, bestehend aus einer einschichtigen, homogenen Holzfaserdämmplatte und Putzkomponenten, erfüllt diese Anforderungen im höchsten Maße.

Pluspunkte 1. Dämmeigenschaften

6. Schallschutz

Wärmeleitfähigkeiten (Nennwert) von 0,039 und 0,043

Hohe

W/mK kombiniert mit der hohen Wärmespeicherfähigkeit

kostengünstige Konstruktionen mit Schallschutzwerten bis

Schallschutzanforderungen

lassen

sich

durch

von 2100 J/kg spart Energie für das Heizen im Winter und

RW= 52 dB problemlos umsetzen.

das Kühlen im Sommer.

(Siehe AbP P-SAC 02/III-321)

2. Stoßfest

7. Brandschutz

Die Synergie aus druckfester Putzträgerplatte und einem

Konstruktionen im Holzbau sind bis F90-B ausführbar.

8 - 10 mm dicken Putzaufbau ergeben eine besonders hohe

(Siehe

Stoßfestigkeit des GUTEX WDV-Systems.

P-172.34405-ift)

3. Flexibilität

8. Wohnklima

Durch Formatvielfalt der Putzträgerplatten werden alle

Diffusionsoffen, feuchteregulierend, ökologisch unbedenk-

Anwendungsgebiete abgedeckt.

lich, das sind Grundvorausetzungen für ein gesundes und

Brandschutz

AbP‘s

P-SAC

02/III-321

und

angenehmes Wohnklima. 4. Rationell Durch den einschichtigen, homogenen Plattenaufbau kön-

9. Systemgewährleistung

nen Dämmpakete bis 160 mm in einem Arbeitsgang ausge-

durch bauaufsichtliche Zulassungen

führt werden. Die Befestigung z.B. mit Edelstahlklammern

10/0287 und ETA-10/0288

Z-33.47-660, ETA-

lässt eine schnelle und kostengünstige Montage direkt auf der Tragkonstruktion zu.

10. Service

Richtwertkalkulation unter: www.gutex.de

Kompetentes GUTEX Fachpersonal unterstützt Sie bei allen Planungs- und Verarbeitungsfragen.

5. Spannungsabbau Das ideale Rohdichtespektrum der Dämmplatten von 160

11. Erfahrung

- 190 kg/m und der einschichtige, homogene Plattenquer-

Als erster europäischer Hersteller von Holzweichfaser-

schnitt ermöglichen einen optimalen Abbau von Spannun-

platten haben wir unsere 80-jährige Erfahrung in die Putz-

gen, die aufgrund von Bewegungen auftreten können.

trägerplatte einfließen lassen.

3

– S. 3 –


Anwendungsbereiche

1. Direkt auf Holzrahmen-Konstruktion

Ständerwerk ausgefacht mit GUTEX Thermofibre/ GUTEX Thermoflex

GUTEX Thermowall/-gf

GUTEX Putzsystem

2. Auf Beplankung/Bekleidung von Holzwerkstoffen oder Massivholzschalung

Ständerwerk ausgefacht mit GUTEX Thermofibre/ GUTEX Thermoflex

Beplankung/ Bekleidung

GUTEX Thermowall/-gf

GUTEX Putzsystem

3. Auf Massivholzuntergründen

Massivholzwandelement

GUTEX Thermowall

GUTEX Putzsystem

– S. 4 –


Anwendungsbereiche

4. Auf mineralischen Untergründen

Mineralischer Untergrund z.B. Mauerwerk

GUTEX Thermowall

GUTEX Putzsystem

5. Auf mineralischen Untergründen mit vorgesetzter Holzständerkonstruktion

Mineralischer Untergrund, z.B. Mauerwerk

Ständerwerk ausgefacht mit GUTEX Thermofibre/ GUTEX Thermoflex

GUTEX Thermowall/-gf

GUTEX Putzsystem

6. Auf Fachwerkwand

Fachwerkwand

GUTEX Thermowall

GUTEX Putzsystem

– S. 5 –


Montage im Holzrahmenbau Z-33.47-660 Kleinformatige Platten

Befestigung

GUTEX Thermowall-gf; λ = 0,046 W/mK

– Im Holzrahmenbau wird GUTEX Thermowall/-gf direkt auf Holzständer oder auch auf Beplankungsmaterialien montiert

Nut und Feder: 40 und 60 mm dick Format:

130 x 60 cm

– Bei der Montage auf einer Beplankung/Bekleidung muss in den Holzständer befestigt werden

GUTEX Thermowall; λ = 0,042 W/mK

– Mindestbreite des Holzständers bei kleinformatigen Platten 40 mm, bei großformatigen Platten 50 mm.

Nut und Feder: 80, 100, 120, 140, 160 mm dick Format:

– Befestigung mit Breitrückenklammern aus Edelstahl (Haubold, Poppers Senco, Prebena, Bea) oder GUTEX Thermowall Holzschrauben

130 x 60 cm

– Mindestlänge der Befestigungsmittel = Plattendicke + evtl. Beplankung + Mindesteindringtiefe – Mindesteindringtiefe der Breitrückenklammer ≥ 30 mm – Mindesteindringtiefe der GUTEX Thermowall Holzschraube ≥ 25 mm

A

– Die Befestigungen über Kopf ist ausschließlich ab GUTEX Thermowall-gf ≥ 60 mm und mit GUTEX Thermowall Holzschrauben möglich. Das Achsmaß der zwingend notwendigen tragenden Unterkonstruktion (min. 60/40 mm) darf dabei 40 cm nicht überschreiten.

C

B

Abstände der Befestigungsmittel – Breitrückenklammer A ≤ 100 mm bei GUTEX Thermowall A ≤ 125 mm bei GUTEX Thermowall-gf – GUTEX Thermowall Holzschraube B ≤ 250 mm

Großformatige Platten

– Randabstände beachten: Massivholz = 5 dn Thermowall/-gf = 7 dn

GUTEX Thermowall-gf; λ = 0,046 W/mK stumpf: 40 und 60 mm dick

– Max.  Achsmaß der Holzständer

Format: 260/280 x 125 cm

Plattendicke

GUTEX Thermowall; λ = 0,042 W/mK stumpf: 80, 100 und 120 mm dick

max. Achsmaße Mit Nut Feder

40 mm 62,5 cm 60 mm 81,5 cm* 80/100/120/140/160 mm 91,5 cm* Stumpfkantig Großformat 40/60/80/100/120 mm 62,5 cm

Detail Plattenstoß: 5 dn

Format: 260/280 x 125 cm

Plattenstöße – Plattenversatz bei kleinformatigen Platten C ≥ 30 cm – nicht mehr als zwei hintereinanderfolgende Plattenstöße im gleichen Gefach

7 dn

– Stumpfkantige Plattenstöße müssen auf Holzständern/ Querriegeln erfolgen B

– Bei großformatigen Platten können die Klammern senkrecht beidseitig des Stoßes angeordnet werden. – GUTEX Holzschrauben werden direkt in den Plattenstoß geschraubt

A

– Um ein Verschieben der Platte beim Verschrauben zu vermeiden, ist in der Plattenmitte zu beginnen * Für Achsmasse über 62,5 cm können auf Anfrage Sonderformate gefertigt werden. Bitte beachten Sie auch die allg.Verarbeitungsrichtlinien auf S. 8+9

– S. 6 –


Montage auf Massivholz- oder mineralischen Untergründen Z-33.47-660 und Z-33.43-942 Kleinformatige Platten

Kombinationsvarianten für zweilagige Verarbeitung bei vollflächigen Untergründen

GUTEX Thermowall; λ = 0,041 W/mK stumpf: Format:

20, 40, 60 und 80 mm dick 125 x 59 cm

stumpf: Format:

100, 120, 140 und 160 mm dick 83 x 60 cm

Gesamtdicke (mm) 120 140 160 180 200 220 240 260 280 300

Nut und Feder: 80 und 100 mm dick Format: 130 x 60 cm GUTEX Thermosafe-homogen stumpf: Stufenfalz: Format:

60, 80, 100 und 120 mm dick 140, 160, 180 und 200 mm dick 120 x 62,5 cm

Max. Dicke 1. Lage GUTEX Thermosafehomogen (mm) 60 stumpf 80 stumpf 100 stumpf 120 stumpf 140 Stufenfalz 160 Stufenfalz 160 Stufenfalz 180 Stufenfalz 200 Stufenfalz 200 Stufenfalz

Mind. Dicke 2. Lage GUTEX Thermowall (mm) 60 stumpf 60 stumpf 60 stumpf 60 stumpf 60 stumpf 60 stumpf 80 N+F/stumpf 80 N+F/stumpf 80 N+F/stumpf 100 N+F/stumpf

Befestigung der zweiten Lage gemäss Zeichnung auf Seite 9

Befestigung auf Holzuntergründen – GUTEX Thermowall Holzschrauben oder mit Breitrückenklammern aus Edelstahl – Mindestlänge der Befestigungsmittel bei Holzuntergrund = Plattendicke + Mindesteindringtiefe – Mindesteindringtiefe der Breitrückenklammer ≥ 30 mm – Mindesteindringtiefe der GUTEX Thermowall Holzschraube ≥ 25 mm Abstände der Befestigungsmittel: – Breitrückenklammer: A ≤ 170 mm B ≤ 370 mm Befestigung auf mineralischen Untergründen – Vollflächige Verklebung mit GUTEX Klebe- und Spachtelputz wird empfohlen (Verbrauch variiert je nach Untergrundbeschaffenheit ) – Alternative Verklebung mit GUTEX Klebe- und Spachtelputz im Punkt-Wulstverfahren mit einer Verklebungsfläche von mind. 40% – Zusätzlich mit GUTEX WDVS-Thermoschraubdübel (inkl.Verschlusselemente) verdübeln – Nur Befestigungen im tragfähigen Untergrund sind statisch wirksam – Mindesteindringtiefe der schraubdübel ≥ 30 mm

GUTEX WDVS-Thermo-

– Mindestlänge der Befestigungsmittel: Plattendicke + evtl. Altputz + mind. 30 mm

Auf Massivholzuntergründen z.B. Brettsperrholz oder Brettschichtholzwänden oder auf mineralischen Untergründen kann die GUTEX Thermowall bis zu 160 mm einlagig verlegt werden. Sind an den Wärmeschutz erhöhte Anforderungen gegeben, kann die GUTEX Thermowall in Kombination mit der GUTEX Thermosafe-homogen auch zweilagig verlegt werden.

Bitte beachten Sie auch die allg.Verarbeitungsrichtlinien auf S. 8+9

– S. 7 –


Allgemeine Verarbeitungsrichtlinien Plattenverarbeitung

– Platten sind gegen (Fugendichtband)

– Platten trocken lagern und verarbeiten

Hinterlüftung

zu

schützen

– Platten fugendicht verlegen

– Unterer Abschluss der GUTEX Thermowall/-gf mit GUTEX Sockelabschlussleisten oder Gleichwertigem herstellen. Dabei muss die untere Nut der Platte abgeschnitten werden

– Mindestplattendicke für Fassade 40 mm – Mindestplattendicke für Laibungen 20 mm – Mindestgröße von Plattenstücken 20 x 40 cm

– Bei Stoßstellen der Sockelabschlussleisten auf Dehnfuge achten (GUTEX Sockelabschlussleistenverbinder)

– Anschlüsse an angrenzende Bauteile müssen schlagregen- und winddicht ausgeführt werden

– GUTEX Thermowall/-gf ist nicht für den Einsatz im Erdreich geeignet

– Unebenheiten in der Fassadenfläche sind vor den Putzarbeiten durch Schleifen oder Hobeln zu beseitigen

– Platten im Verbund mit mind. 30 cm Versatz verlegen (keine Kreuzfugen)

– Plattenfugen bis 2 mm sind tolerierbar; Plattenfugen von 2-5 mm mit geeigneten Mitteln schließen z.B. GUTEX Fugendicht. Plattenfugen über 5 mm mit GUTEX Thermowall/-gf schließen – Bei vertikalen und horizontalen Untergrundwechseln ist eine Bewegungs- bzw. Dehnfuge einzubauen. Siehe Details unter www.gutex.de – Spätestens 4 Wochen nach Anbringen von GUTEX Thermowall/-gf ist mit dem Aufbringen des GUTEX Putzsystems zu beginnen, ansonsten ist die Fassade mit einer hinterlüfteten Plane zu schützen

– Keine Plattenstöße an Öffnungsecken

– Montierte Platten vor direkter Feuchtigkeit schützen – Bei Verwendung einer Einblasdämmung muss diese vor dem Verputzen eingebracht werden – GUTEX Thermosafe-homogen ist nicht verputzbar! Befestigung

Richtig

– Befestigung mit GUTEX Thermowall Holzschrauben, GUTEX WDVS-Thermoschlagdübel oder mit Breitrückenklammern aus Edelstahl (Rückenbreite 27,5 mm, Drahtdurchmesser mind. 1,8 mm)

Falsch

– 20 mm dicke Laibungsplatten werden entweder mit Kunststofftellern Ø 60 mm und Edelstahlschrauben oder mit Breitrückenklammern aus Edelstahl befestigt

– bei zweilagiger Verlegung ist bei Öffnungen folgendes Prinzip zu beachten:

– Die vorgegebene Anzahl der Befestigungsmittel ist einzuhalten GUTEX Thermosafe-homogen

– Nur Befestigungen im tragfähigen Untergrund sind statisch wirksam

GUTEX Thermowall

GUTEX Thermowall

– Schraubenteller bündig zur Plattenfläche anbringen – Breitrückenklammern 3-5 mm in der Platte versenken – Mindesteindringtiefe der Breitrückenklammer ≥ 30 mm – Mindesteindringtiefe der GUTEX Thermowall Holzschraube ≥ 25 mm – Mindesteindringtiefe der schraubdübel ≥ 30 mm

GUTEX WDVS-Thermo-

– Richtwertkalkulation unter: www.gutex.de – S. 8 –


Allgemeine Verarbeitungsrichtlinien Mindestanzahl der Befestigungsmittel auf Holzuntergründen pro m2 Winddruck we nach DIN 1055-4 [kN/m²] Stück/m

2

zulässiger vertikaler Höchstabstand der Befestigungsmittel bei Direktbeplankung auf Holzrahmen (Raster 62,5 cm)

- 1,00

- 1,60

GUTEX Thermowall Holzschrauben

6

10

Breitrückenklammern bei GUTEX Thermowall

20

25

100 mm

Breitrückenklammern bei GUTEX Thermowall-gf

Mindestanzahl der Befestigungsmittel auf mineralischen Untergründen pro m2

16

Winddruck we nach DIN 1055-4 [kN/m²] 2

- 0,55

- 1,00

- 1,60

GUTEX WDVS Thermoschraubdübel

6

8

10

Stück/m

125 mm

Empfohlene Aufteilung der Befestigungsmittel auf vollflächigem Untergrund Format: 60 x 83 cm 6 Stück/m²

8 Stück/m²

10 Stück/m²

8 Stück/m²

10 Stück/m²

Format: 59 x 125 cm 6 Stück/m²

Befestigungsempfehlung in GUTEX Thermowall/-gf

Putzarbeiten

Die folgende Tabelle enthält Befestigungsempfehlungen in Bezug auf Schraubendimensionen und Lastaufnahmen.

– GUTEX Thermowall/-gf Platten sind auf allen Seiten verputzbar

Baustoff

– Vor Beginn der Putzarbeiten muss die montierte Fassade kontrolliert und vom Gipser oder Stuckateur abgenommen werden (Gewerkeübergabe)

Dübel Fa. TOX

Schraube x Ø Länge

Vorbohrung Nenn- Ø (mm)

empf. Last Fempf. (kN)

GUTEX Thermowall

A-ISOL 50

Spax 4,5 x 60

6

0,05

GUTEX Thermowall

ISOL 85

10 x 100

12

0,08

– Die Holzfeuchte der Platten darf 16% nicht überschreiten.

GUTEX Thermowall

A-ISOL 85

Spax 4,5 x 70

10

0,05

GUTEX Thermowall-gf

– GUTEX Putzsystem nicht unter 5°C verarbeiten (auch die Nachttemperaturen beachten)

ISOL 55

10 x 100

12

0,13

GUTEX Thermowall-gf

A-ISOL 50

Spax 4,5 x 60

6

0,11

– Vor dem Beschichten muss die Fassade staub- und schmutzfrei sein

– Bei eingefärbten Putzen oder Anstrichen gilt Hellbezugswert > 20 (siehe Farbtonkarte GUTEX) – Grundputzdicke mind. 5 mm, max. 8 mm – Richtwertkalkulationen unter: www. gutex.de

– S. 9 –


Verarbeitungsfehler und deren Auswirkungen Sockelabschluss

Fensterbank

Übergang Mauerwerk Holzbau

Ausladung ≤ 30 mm, keine Fugen-

Sockelabschlussleiste fehlt, Dehnfuge

ständig montiert. Platten stark be-

dichtbänder montiert 

Feuchte-

(Setzungsfuge) fehlt  Quetschfal-

schädigt. Keine Fugendichtbänder. 

eintrag durch Schlagregen und Wind,

ten aufgrund von Setzungen, Rissbil-

Eindringende Feuchtigkeit führt zum

Braunverfärbungen im Putz, Pilz- und

dung durch unterschiedliche Bewe-

Quellen der Platte und zu Rissbil-

Algenbefall, Quellen der Platte.

gungen, Feuchteeintrag.

Plattenversatz, Fugen

Gebäudeeck

Bauteilanschluss

Versatz ≤ 30 cm, Fugen zu groß 

Platten nicht dicht gestoßen 

Anschluss an anderes Bauteil mit

Erhöhte Spannungen können zu Ris-

Putzmaterial geht in die Fuge,

Montageschaum, Anschlussfuge zu

sen im Putz führen, Feuchteeintrag.

Wärmebrücke,

Abzeichnen des

groß  kein schlagregendichter

Stoßes, erhöhte Gefahr von Pilz- und

Anschluss, Feuchteeintrag, Rissbil-

Algenbefall, Rissgefahr.

dung, Abzeichnungen.

Lüftungsöffnungen

Unterputz

Lüftungsöffnungen mit Klebeband

Unterputz zu dünn ausgeführt, mind.

Sockelabschlussleiste

nicht

voll-

dungen im Putz, Pilz- und Algenbefall.

Befestigungsmittel Nicht

für

WDVS

geeignetes

verklebt  keine Haftung des

Putzdicke 4 bzw. 5 mm

Wärmebrücke, rostende Schraube

Putzes

  Der

wird sich abzeichnen.

Putzes, Feuchteeintrag.  Anschluss

der Lage Spannungen aufzuneh-

mit GUTEX Fugendichtband.

men; Quetschfalten, Rissbildungen,

Befestigungsmittel

verwendet

möglich, Abplatzen

des

Unterputz

Abplatzungen.

– S. 10 –

ist

nicht

in


GUTEX Putzsystem

4 2

5

Putzbeschichtungen haben die Aufgabe, Objekte vor Feuch-

6

tigkeit und andern Umwelteinflüssen zu schützen.

3

Das speziell entwickelte, geprüfte und zugelassene GUTEX Putzsystem erfüllt diese Aufgabe in höchstem Maße. Das ideale Zusammenspiel zwischen Putz und Putzträgerplatte

1

ist entscheidend für die Funktionsfähigkeit des Systems. Mit dem System bieten wir die Möglichkeit einen mineralischen- oder eine Silikonharzdeckputz zu wählen.

Systemaufbau:

GUTEX WDVS-Produkte

1. Putzträgerplatte

GUTEX Thermowall und GUTEX Thermowall-gf

2. Unterputz

GUTEX Klebe- und Spachtelputz

3. Armierung

GUTEX Universal-Armierungsgewebe

Spritzwasserschutz (falls erforderlich)

GUTEX Sockelanstrich

4.Voranstrich

GUTEX Isoliergrund

5.1 Deckputz

GUTEX Combiputz

5.2 Deckputz

GUTEX Combi-Silikonharzputz

6. Farbanstrich

GUTEX Combi-Mineralfarbe/-PV

2. Unterputz / Grundputz

4.Voranstrich

Der Unterputz kann in einem (Nass in Nass) oder in zwei (Querspachtelung + Armierungsspachtelung) Arbeitsgängen ausgeführt werden.

Er reguliert das Untergrundsaugverhalten und verhindert dadurch ein zu schnelles Aushärten des Deckputzes. Gleichzeitig dient er als Haftbrücke und gibt dem Unterputz den ersten Wetterschutz. Der mit Voranstrich versehene Unterputz kann längere Zeit offen stehen bevor der Deckputz aufgebracht wird (überwintern).

Um die Mindestdicke von 5 mm und die Lage der Armierung im äußeren Drittel des Unterputzes einzuhalten, empfehlen wir, den Unterputz in zwei Arbeitsgängen auszuführen.

5.1 / 5.2 Deckputz 3. Armierung Sie ist verantwortlich für die Vermeidung von Rissbildung im Putz. Um die Bewegungen aus dem Untergrund und Spannungen aus thermischen Einflüssen aufnehmen zu können, bedarf es einer vollflächigen und überlappenden Verlegung. Spritzwasserschutz

Er gibt dem System den eigentlichen Wetterschutz. Durch verschiedene Putzstrukturen, Korngrößen und Farben sind der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. 6. Anstrich Schützt zusätzlich vor Witterungseinflüssen, gibt ein einheitliches Erscheinungsbild und wirkt vorbeugend mit der GUTEX Mineralfarbe-PV gegen Pilz- und Algenbefall.

Mit dem zusätzlichen Spritzwasserschutz kann die GUTEX Thermowall/-gf bis an das Erdreich montiert werden.

– S. 11 –


Verarbeitung WDVS

GUTEX Thermowall

Verklebung der Platte auf mineralischen Untergründen Verarbeitung/Verbrauch

Vollflächige Verklebung mit GUTEX Klebe- und Spachtelputz.Verbrauch ca. 4 kg/m2

Aufbringen des Unterputzes in zwei Arbeitsgängen Querspachtelung

GUTEX Klebe- und Spachtelputz

Verarbeitung

25 kg GUTEX Klebe- und Spachtelputz mit 4-6 Liter sauberem Wasser knotenfrei anrühren. Auftrag mit Zahntraufel 6 mm oder maschineller Auftrag mit anschließendem Abziehen mit einer Zahntraufel 6 mm.

Trockenzeit

Bei 20°C/65% rel. Luftfeuchtigkeit ca. 24 - 48 Std.

Verbrauch Liefereinheit

ca. 2,5 kg/m2 25 kg/Sack

Armierungsspachtelung

GUTEX Klebe- und Spachtelputz + GUTEX Universal-Armierungsgewebe

Verarbeitung

25 kg GUTEX Klebe- und Spachtelputz mit ca. 4-6 Liter Wasser anrühren. Mit einer Traufel auf die Querspachtelung plan auftragen, GUTEX UniversalArmierungsgewebe einbetten und nochmals plan spachteln. Nass in nass arbeiten. Das Gewebe muss im äußeren Drittel eingebettet sein. Gewebestöße mind. 10 cm überlappend, an Fassadenöffnungen z.B. Fenstern zusätzlich Diagonalarmierung einarbeiten.

Trockenzeit Verbrauch Liefereinheit

Bei 20°C/65% rel. Luftfeuchtigkeit ca. 24 - 48 Std. ca. 2,5 kg/m2 / 1 lfm/m2 25 kg/Sack / 1,1 m breit

Putzdicke des Unterputzes

Mind. 5 mm, max. 8 mm

Alternativ: Aufbringen des Unterputzes in einem Arbeitsgang Unterputz

Verarbeitung

GUTEX Klebe- und Spachtelputz + GUTEX Universal-Armierungsgewebe 25 kg GUTEX Klebe- und Spachtelputz mit ca. 4-6 Liter Wasser knotenfrei anrühren. Mit einer Zahntraufel 15 mm oder maschinell auftragen, GUTEX Universal-Armierungsgewebe einbetten und plan spachteln. Es ist darauf zu achten, dass keine Luftnester entstehen. Das Gewebe muss im äußeren Drittel des Unterputzes liegen. Gewebestöße mind. 10 cm überlappend, an Fassadenöffnungen z.B. Fenstern zusätzlich Diagonalarmierung einarbeiten.

Trockenzeit

Bei 20°C/65% rel. Luftfeuchtigkeit ca. 48 Std.

Verbrauch

ca. 5 kg/m2

Liefereinheit

25 kg/Sack

Putzdicke des Unterputzes

Mind. 5 mm, max. 8 mm

Spritzwasserschutz

GUTEX Sockelanstrich

Trockenzeit

1:1 mit Portland-Zement mischen, anschließend mit Wasser auf Streichqualität verdünnen. Mit Pinsel oder Bürste auf den Unterputz im Spritzwasserbereich (30-50 cm) auftragen. Weiterer Aufbau mit GUTEX Isoliergrund nach ca. 1-2 Tagen überarbeitbar

Verbrauch Liefereinheit

ca. 0,5 kg/m2 18 kg/Eimer

Verarbeitung

– S. 12 –


WDV-System

GUTEX Thermowall

Aufbringen des Oberputzes Voranstrich

GUTEX Isoliergrund

Trockenzeit Verbrauch Liefereinheit

Max. 10 % mit Wasser verdünnen. Isoliergrund mit Rolle oder Pinsel auftragen. Nicht airless-spritzbar. Umgebungsflächen sind zu schützen. In der Regel über Nacht ca. 0,35 kg/m2 25 kg/Eimer

Deckputz

GUTEX Combiputz (mineralisch)

Verarbeitung

25 kg GUTEX Combiputz mit ca. 6-7 Liter sauberem Wasser knotenfrei anrühren. Mit rostfreier Stahltraufel auf Korngrösse aufziehen. Strukturierung mit Plastiktraufel/ Moosgummischeibe/PS-Brett.Verarbeitbar mit allen gängigen Feinputzmaschinen.

Verarbeitung

Trockenzeit

ca. 4-6 Tage Korn 1,5 mm 2,0 kg/m2

Rille: 2,2 kg/m²

Verbrauch

Korn 2,0 mm 2,5 kg/m

Rille: 2,7 kg/m²

Korn 3,0 mm 3,5 kg/m 25 kg/Sack

Rille: 3,5 kg/m²

Liefereinheit

2 2

Egalisationsanstrich

Trockenzeit Verbrauch Liefereinheit

GUTEX Combi-Mineralfarbe/-PV Mit Rolle vollflächig nass in nass auftragen. Streichen, rollen oder airless-spritzen. Ein Anstrich ist Pflicht, zwei Anstriche werden empfohlen. Für exponierte Lagen ist die GUTEX Combi-Mineralfarbe-PV (Pilz und Algen vorbeugend) zu empfehlen. nach ca. 8 Stunden überstreichbar ca. 0,3 l/m2 und Anstrich 15 l/Eimer

Deckputz

GUTEX Combi-Silikonharzputz (mineralisch)

Verarbeitung

Verarbeitung Trockenzeit

Verbrauch

Mit möglichst wenig Wasser auf Verarbeitungskonsistenz einstellen.Vor der Verarbeitung gut aufrühren. Für maschinelle Verarbeitung muss die Wasserzugabe auf die jeweilige Maschine/Pumpe eingestellt werden. Die Durchtrocknung ist nach ca. 14 Tagen erreicht. Je nach Oberflächenbeschaffenheit des Untergrundes: Korn 1,5 mm: Kratzputz: ca. 2,3 kg/m² Korn 2,0 mm: Kratzputz: ca. 3,0 kg/m²

Liefereinheit

Korn 3,0 mm: Kratzputz: ca. 4,3 kg/m² Eimer

Egalisationsanstrich

GUTEX Combi-Mineralfarbe/-PV

Verarbeitung Trockenzeit Verbrauch Liefereinheit

Mit Rolle vollflächig nass in nass auftragen. Streichen, rollen oder airless-spritzen. Es wird empfohlen einen Anstrich aufzubringen. Für exponierte Lagen ist die GUTEX Combi-Mineralfarbe-PV (Pilz und Algen vorbeugend) zu empfehlen. nach ca. 8 Stunden überstreichbar ca. 0,3 l/m2 und Anstrich 15 l/Eimer

Bei eingefärbtem Deckputz oder eingefärbten Anstrichen ist ein Farbton mit Hellbezugswert > 20 zu wählen.

– S. 13 –


Zubehör GUTEX Sockelabschlussleisten, universal Aluminium, 200 cm lang Breite 43 mm 10 Stück/Karton Breite 63 mm 10 Stück/Karton Breite 83 mm 10 Stück/Karton Breite 103 mm 10 Stück/Karton Breite 123 mm 10 Stück/Karton Breite 143 mm 10 Stück/Karton Breite 163 mm 10 Stück/Karton Breite 183 mm 10 Stück/Karton Breite 203 mm 10 Stück/Karton GUTEX Sockelabschlussleisten,Verbinder 100 Stück/Karton GUTEX Sockelabschlussleisten, Eckstück Breite 63 mm Breite 83 mm Breite 103 mm Breite 123 mm

10 Stück/Karton 10 Stück/Karton 10 Stück/Karton 10 Stück/Karton

GUTEX Sockelprofil Kantenprofil mit integriertem Glasfasergewebe Länge: 250 cm 25 Stück/Karton GUTEX Winkelprofil aus Kunststoff Länge: 200 cm

15 Stück/Karton

GUTEX Schlagdübel für Sockelabschlussleisten Ø 8 mm, 65 mm lang, Einschlagtiefe mind. 25 mm in tragfähigen Untergrund 3 Stück/lfm. 100 Stück/Karton GUTEX Sockelaufsteckprofil Kunststoffprofil mit integriertem Glasfasergewebe Länge: 250 cm 25 Stück/Karton GUTEX Fugendichtband BG 1 einseitig selbstklebend Typ 15 / für 2-5 mm Fugenbreite 18,0 lfm. Typ 15 / für 5-13 mm Fugenbreite 9,0 lfm. GUTEX Fugendicht Dicht- und Klebemasse

10 Rollen/Karton 10 Rollen/Karton

290 ml Kartusche nach Bedarf 1 2 Stück/Karton

GUTEX Thermowall Holzschrauben incl. Teller für Holzuntergründe, Ø 6 mm, Eindringtiefe mind. 25 mm (ca. 10 Stück/m²) Länge 80 mm für 40 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 100 mm für 60 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 120 mm für 80 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 140 mm für 100 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 160 mm für 120 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 180 mm für 140 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 200 mm für 160 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 220 mm für 180 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 240 mm für 200 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 260 mm für 220 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 280 mm für 240 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 300 mm für 260 mm Dämmung 100 Stück/Karton Für Laibungen: Kunststoff - Teller Ø 60 mm 100 Stück/Karton ohne Stopfen, ohne Schrauben, empf. Edelstahl-Schrauben 5 x 45 mm – S. 14 –


GUTEX WDVS Thermoschlagdübel für Beton, Mauerziegel, Kalksandvollstein, Hohlblock aus Leichtbeton, Loch- und Hohllochziegel, Porenbeton Ø 10 mm, Einschlagtiefe mind. 35 mm in tragfähigen Untergrund (ca. 6-10 Stück/m² *) Länge 70 mm für 20 mm Dämmung 250 Stück/Karton Länge 90 mm für 40 mm Dämmung 100 Stück/Karton GUTEX WDVS Thermoschraubdübel für Beton, Mauerziegel, Kalksandvollstein, Hohlblock aus Leichtbeton, Loch- und Hohllochziegel, Porenbeton Ø 8 mm, Einschlagtiefe mind. 30 mm in tragfähigen Untergrund (ca. 6-10 Stück/m² *) Länge 115 mm für 60 mm Dämmung 200 Stück/Karton Länge 135 mm für 80 mm Dämmung 200 Stück/Karton Länge 155 mm für 100 mm Dämmung 200 Stück/Karton Länge 175 mm für 120 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 195 mm für 140 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 215 mm für 160 mm Dämmung 100 Stück/Karton * genauer Bedarf gemäß Winddrucktabelle GUTEX Thermowall-Broschüre Länge 235 mm für 180 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 255 mm für 200 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 275 mm für 220 mm Dämmung 100 Stück/Karton Länge 295 mm für 240 mm Dämmung 100 Stück/Karton Verschlusselement für Thermoschraubdübel 500 Stück/Karton, unbedingt erforderlich! GUTEX Armierungsgewebe Breite 1,1 m Verbrauch 1 lfm./m²

50 lfm./Rolle

GUTEX Gewebe-Eckwinkel Länge 250 cm, 10 / 15

50 Stück/Karton

GUTEX Sturzeckwinkel Typ 10 bis 10 cm Laibungstiefe Typ 20 bis 20 cm Laibungstiefe

25 Stück/Karton 25 Stück/Karton

GUTEX Dehnfugenprofil, dunkelgrau Länge 250 cm, für 5 - 25 mm Fugenbreite Typ „E“ - für ebene Wandflächen Typ „V“ - für versetzte Wandflächen

25 Stück/Karton 25 Stück/Karton

GUTEX Anputzleiste Länge 140 cm, selbstklebende Kunststoffleiste 0,7 Stück/lfm. 25 Stück/Karton Länge 240 cm, selbstklebende Kunststoffleiste 0,4 Stück/lfm. 25 Stück/Karton GUTEX Übergangsprofil Abschluss mit integr. Glasfasergewebe Länge 250 cm

20 Stück/Karton

GUTEX Tropfkantenprofil Kantenprofil mit integriertem Glasfasergewebe Länge 200 cm 25 Stück/Karton GUTEX Dachbelüftungsprofil Länge 250 cm

20 Stück/Karton

GUTEX Putzabschlussprofil 6 mm mit integriertem Gewebe Länge 250 cm 25 Stück/Karton

– S. 15 –


Ausführungsdetails Anschluss Sockel

1

1

2

5-12 mm

2

3 4 5

3

1. 2. 3. 4. 5. 6.

GUTEX-Thermowall/-gf GUTEX-Putzsystem Sockelabschlussleiste GUTEX Fugendichtband Perimeterdämmung Sockelputz

1 2

6 5

– S. 16 –

4 5


Fensteranschluß Vertikal 1

1 2

2

3

3

3

3

1 1 2

2

Fensteranschluß Horizontal

1. GUTEX Thermowall/-gf 2. GUTEX Putzsystem 3. GUTEX Fugendichtband

3

3

2

2

1

1

– S. 17 –


Ausführungsdetails Anschluß Rolladenkasten

2

2

3

3

1

1

1. GUTEX Fugendichtband 2. GUTEX Thermowall/-gf 3. GUTEX Putzsystem

Geschoßübergang Holzrahmenbau

Anschluß Traufe

1 2

1 4

3 1

2

2

1 1. GUTEX Thermowall/-gf 2. GUTEX Putzsystem 3. GUTEX Fugendichtband 4. Holzwerkstoffplatte

– S. 18 –


Konstruktionsdetails Sanierung Mauerwerk von außen

Putzfassade

Putzfassade zweilagig Aufbau:

Aufbau:

- bestehende Putzbeschichtung

- bestehende Putzbeschichtung - bestehendes Mauerwerk 24 cm

- bestehendes Mauerwerk 24 cm 1)

1)

- bestehende Putzbeschichtung

- bestehende Putzbeschichtung

- GUTEX Thermowall

- GUTEX Thermosafe-homogen

- GUTEX-Putzsystem

- GUTEX Thermowall - GUTEX-Putzsystem

GUTEX Thermowall (mm)

U-Wert (W/m2K)

Phasenverschiebung (h)

60

0,50

13,4

80

0,41

14,5

100

0,34

15,7

120

0,29

17,0

140

0,26

18,3

160

0,23

GUTEX Thermowall (mm) 60

80

19,6

100

GUTEX Thermosafehomogen (mm)

U-Wert (W/m2K)

Phasenverschiebung (h)

120

0,20

19,7

140

0,18

20,8

160

0,17

21,9

160

0,15

23,2

180

0,14

24,3

200

0,13

25,5

200

0,13

26,8

Weitere Konstruktionsbeispiele finden sie in der GUTEX Broschüre „Konstruktionsvorschläge“.

1) angenommener -Wert = 0,70 WmK diese Kombinationen entsprechen nicht den Anforderungen nach EnEV 2009

– S. 19 –


Konstruktionsdetails Neubau Mauerwerk, Dämmung von außen

Putzfassade einlagig

Putzfassade zweilagig

Aufbau:

Aufbau:

- Putzbeschichtung

- Putzbeschichtung

- Mauerziegel hochdämmend, 36 cm

- Mauerziegel hochdämmend, 36 cm 2)

1)

- GUTEX Thermowall

- GUTEX Thermosafe-homogen

- GUTEX-Putzsystem

- GUTEX Thermowall - GUTEX-Putzsystem

GUTEX Thermowall (mm)

U-Wert (W/m2K)

Phasenverschiebung (h)

60

0,18

27,8

80

0,16

28,9

100

0,15

30,1

120

0,14

31,4

140

0,13

32,7

160

0,12

34,0

GUTEX Thermowall (mm) 60

80

GUTEX Thermosafehomogen (mm)

U-Wert (W/m2K)

Phasenverschiebung (h)

120

0,12

34,2

140

0,11

35,3

160

0,10

36,4

100

0,12

34,4

120

0,11

35,5

140

0,10

36,6

Weitere Konstruktionsbeispiele finden sie in der GUTEX Broschüre „Konstruktionsvorschläge“.

1) angenommener -Wert = 0,09 WmK 2) angenommener -Wert = 0,15 WmK

– S. 20 –


Konstruktionsdetails Holzrahmenbau Putzfassade

Putzfassade mit Installationsebene

Aufbau:

Aufbau:

- Gipsbauplatte 12,5 mm

- Gipsbauplatte 12,5 mm

- OSB-Platte (Luftdichtung) 15 mm

- GUTEX Thermoinstal 50 mm

- GUTEX Thermofibre/ GUTEX Thermoflex zwischen Holzständer

- OSB-Platte (Luftdichtung) 15 mm - GUTEX Thermofibre/ GUTEX Thermoflex zwischen Holzständer

- GUTEX Thermowall/-gf - GUTEX-Putzsystem

- GUTEX Thermowall/-gf - GUTEX-Putzsystem

GUTEX Dicke Thermofibre/ U-Wert1) Phasenver(mm) Thermoflex (W/m2K) schiebung (h) (mm) 140 0,24 10,2 160 0,21 10,9 180 0,20 11,6 40 200 0,18 12,3 220 0,17 13,1 240 0,16 13,8 GUTEX Thermowall-gf 140 0,21 11,8 160 0,20 12,5 180 0,18 13,2 60 200 0,17 13,9 220 0,16 14,6 240 0,15 13,5 140 0,19 13,0 160 0,17 13,7 180 0,16 14,4 80 200 0,15 15,2 220 0,14 15,9 240 0,13 16,6 140 0,17 14,4 160 0,16 15,1 180 0,15 15,8 100 200 0,14 16,5 220 0,13 17,2 240 0,13 17,9 140 0,16 15,7 160 0,15 16,4 180 0,14 17,1 GUTEX 120 Thermowall 200 0,13 17,8 220 0,13 18,5 240 0,12 19,2 140 0,15 17,0 160 0,14 17,7 180 0,13 18,4 140 200 0,12 19,1 220 0,12 19,8 240 0,11 20,5 140 0,14 18,3 160 0,13 19,0 180 0,12 19,7 160 200 0,12 20,4 220 0,11 21,1 240 0,11 21,8 1) Berechnung mit 10 % Holzanteil

GUTEX Thermowall-gf

GUTEX Thermowall

– S. 21 –

GUTEX Dicke Thermofibre/ U-Wert1) (mm) Thermoflex (W/m2K) (mm) 140 0,18 160 0,17 180 0,16 40 200 0,15 220 0,14 240 0,13 140 0,17 160 0,16 180 0,15 60 200 0,14 220 0,13 240 0,12 140 0,15 160 0,14 180 0,14 80 200 0,13 220 0,12 240 0,12 140 0,14 160 0,13 180 0,13 100 200 0,12 220 0,11 240 0,11 140 0,13 160 0,13 180 0,12 120 200 0,11 220 0,11 240 0,10 140 0,13 160 0,12 180 0,11 140 200 0,11 220 0,10 240 0,10 140 0,12 160 0,11 180 0,11 160 200 0,10 220 0,10 240 0,09

Phasenverschiebung (h) 13,6 14,2 14,9 15,7 16,4 17,1 15,1 15,8 16,5 17,2 17,9 18,7 16,4 17,1 17,8 18,5 19,2 19,9 17,7 18,4 19,1 19,8 20,5 21,3 19,0 19,7 20,4 21,1 21,8 22,6 20,3 21,0 21,7 22,4 23,1 23,9 21,6 22,3 23,0 23,7 24,4 25,2


Konstruktionsdetails Massivholzelement

Putzfassade einlagig mit Installationsebene

Putzfassade zweilagig mit Installationsebene

Aufbau:

Aufbau:

- Gipsbauplatte 12,5 mm

- Gipsbauplatte 12,5mm

- GUTEX Thermoinstal 50 mm

- GUTEX Thermoinstal 50 mm

- Dampfbremse/Luftdichtung

- Dampfbremse/Luftdichtung

- Massivholz Wandelement 100 mm

- Massivholz Wandelement 100 mm

- GUTEX Thermowall

- GUTEX Thermosafe-homogen

- GUTEX-Putzsystem

- GUTEX Thermowall - GUTEX-Putzsystem

GUTEX Thermowall (mm)

U-Wert (W/m²K)

Phasenverschiebung (h)

100

0,22

18,6

120

0,20

19,9

140

0,18

21,2

160

0,17

22,5

GUTEX Thermowall (mm)

60

80

100

– S. 22 –

GUTEX Thermosafehomogen (mm)

U-Wert (W/m²K)

Phasenverschiebung (h)

120

0,15

22,6

140

0,14

23,7

160

0,13

24,8

180

0,12

25,9

200

0,12

27,0

220

0,11

28,1

240

0,10

29,2

120

0,14

23,9

140

0,13

25,0

160

0,12

26,2

180

0,12

27,3

200

0,11

28,4

220

0,10

29,5

120

0,13

25,3

140

0,12

26,4

160

0,12

27,5

180

0,11

28,6

200

0,10

29,7


Brand- und Schallschutz Putzfassade Holzständerbauweise Auszug aus dem Allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis P-172 34405-ift Tragende, raumabschließende Außenwand der Feuerwiderstandsklasse F 30/F90-B innen und F90-B außen Gefachdämmung: Produkt

Dicke (mm)

Rohdichte (kg/m³)

GUTEX Thermoflex

≥ 160

≥ 30

Zellulosedämmung (Isofloc oder Dämmstatt)

≥ 160

≥ 45

Mineralische Wolle, Schmelzpunkt ≥ 1000°C

≥ 160

≥ 30

Glaswolle

≥ 160

≥ 18

Konstruktion: Konstruktionsvollholz mind. 160 x 60 mm, a ≥ 62,5 cm

Innenbeplankung

Lage

F30

F90

1

2

Lage

Außenbeplankung F90

1

GUTEX Putzsystem d ≥ 7 mm

2

Thermowall-gf d ≥ 60 mm

3

-

Thermowall d ≥ 100 mm

-

Thermowall-gf d ≥ 60 mm (geschraubt)

Thermowall-gf d ≥ 40 mm (geschraubt)

-

Nicht brennbare Beplankung d ≥ 12,5 mm

GKB-Platte d ≥ 9,5 mm

HWP* d ≥ 15 mm

-

RW,R = 40 dB

RW,R = 44 dB

RW,R = 44 dB

RW,R = 40 dB

GKB-Platte d ≥ 12,5 mm

HWP* d ≥ 12 mm

-

RW,R = 40 dB

RW,R = 44 dB

RW,R = 44 dB

RW,R = 40 dB

Gipsfaser-Platte d ≥ 12,5 mm

HWP* d ≥ 12 mm

-

RW,R = 40 dB

RW,R = 44 dB

RW,R = 44 dB

RW,R = 40 dB

GKB-Platte d ≥ 9,5 mm

GKF-Platte d ≥ 12,5 mm

-

RW,R = 40 dB

RW,R = 44 dB

RW,R = 44 dB

RW,R = 40 dB

Gipsfaser-Platte d ≥ 10 mm

Gipsfaser-Platte d ≥ 12,5 mm

-

RW,R = 41 dB

RW,R = 46 dB

RW,R = 45 dB

RW,R = 41 dB

HWP* d ≥ 15 mm

Inst. Ebene Variante A

GKB-Platte d ≥ 9,5 mm

RW,R = 42 dB

RW,R = 47 dB

RW,R = 46 dB

RW,R = 42 dB

Gipsfaser-Platte d ≥ 12,5 mm

Inst. Ebene Variante B

Gipsfaser-Platte d ≥ 12,5 mm

RW,R = 45 dB

RW,R = 50 dB

RW,R = 48 dB

RW,R = 45 dB

Gipsfaser-Platte d ≥ 12,5 mm

Gipsfaser-Platte d ≥ 12,5 mm

HWP* d ≥ 15 mm

RW,R = 41 dB

RW,R = 46 dB

RW,R = 45 dB

RW,R = 41 dB

GKF-Platte d ≥ 18 mm

GKF-Platte d ≥ 18 mm

HWP* d ≥ 15 mm

RW,R = 41 dB

RW,R = 46 dB

RW,R = 45 dB

RW,R = 41 dB

Installationsebene Variante A: mit GUTEX Thermoinstal Installationsebene Variante B: mit Lattung 60x60 mm und Gefachdämmung 40 mm

– S. 23 –


Brandschutz Putzfassade Holzständerbauweise Auszug aus dem Allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis P-172 34405-ift Tragende, raumabschließende Außenwand der Feuerwiderstandsklasse F30-B

Der Konstruktionsaufbau kann jeweils mit einer Variante der einzelnen Schichten zusammengestellt werden.

Außenbeplankung

Schicht 1

mineralischer Grundputz d ≥ 6 mm

mineralischer Grundputz d ≥ 6 mm

Tragkonstruktion

Gefachdämmung

Schicht 2

GUTEX Thermowall-gf d ≥ 40 mm ≥ 210 kg/m³

GUTEX Thermowall d ≥ 80 mm ≥ 160 kg/m³

Konstruktionsvollholz BxH ≥ 140 x 60 mm a ≤ 625 mm

GUTEX Thermoflex d ≥ 140 mm ≥ 30 kg/m³ oder Zellulosedämmung* d ≥ 140 mm ≥ 45 kg/m³ oder Mineralische Wolle, Schmelzpunkt ≥ 1000°C d ≥ 140 mm ≥ 30 kg/m³ oder Glaswolle d ≥ 140 mm ≥ 18 kg/m³

Innenbeplankung

Schicht 1

Schicht 2

Schicht 3

Holzwerkstoffplatte d ≥ 15 mm ≥ 550 kg/m³

Installationsebene optional

GKB-Platte d ≥ 9,5 mm o. GKF-Platte d ≥ 9,5 mm o. Gipsfaser-Platte** d ≥ 10 mm

Holzwerkstoffplatte d ≥ 12 mm ≥ 550 kg/m³

Installationsebene optional

GKB-Platte d ≥ 12,5 mm o. GKF-Platte d ≥ 12,5 mm o. Gipsfaser-Platte** d ≥ 12,5 mm

GipsfaserPlatte** ≥ 12,5 mm

Installationsebene optional

Gipsfaser-Platte** d ≥ 10 mm

Bekleidungsaufbauten der Wandseite A sind mit den Bekleidungsaufbauten der Wandseite B frei kombinierbar

*Isofloc oder Dämmstatt ** Xella,Knauf, Rigips

– S. 24 –


Brand- und Schallschutz Putzfassade Massivholzwände Auszug aus dem Allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis P-172 34405-ift Tragende, raumabschließende Außenwand der Feuerwiderstandsklasse F 30/ F90-B innen und F90-B außen

Lage

Innenbeplankung

Lage

F30

F90

1

2

Außenbeplankung F90

1

GUTEX Putzsystem d ≥ 7 mm

2

Thermowall-gf d ≥ 60 mm

3

-

Thermowall d ≥ 100 mm -

GKB-Platte d ≥ 9,5 mm

HWP d ≥ 15 mm

-

RW,R = 35 dB

RW,R = 38 dB

GKB-Platte d ≥ 12,5 mm

HWP d ≥ 12 mm

-

RW,R = 35 dB

RW,R = 38 dB

Gipsfaserplatte d ≥ 12,5 mm

HWP d ≥ 12 mm

-

RW,R = 35 dB

RW,R = 38 dB

GKB-Platte d ≥ 9,5 mm

GKF-Platte d ≥ 12,5 mm

-

RW,R = 35 dB

RW,R = 38 dB

Gipsfaserplatte d ≥ 10 mm

Gipsfaserplatte d ≥ 12,5 mm

-

RW,R = 35 dB

RW,R = 38 dB

HWP d ≥ 15 mm

Installationsebene Variante A

GKB-Platte d ≥ 9,5 mm

RW,R = 37 dB

RW,R = 40 dB

Gipsfaserplatte d ≥ 12,5 mm

Installationsebene Variante B

Gipsfaserplatte d ≥ 12,5 mm

RW,R = 40 dB

RW,R = 43 dB

Gipsfaserplatte d ≥ 12,5 mm

Gipsfaserplatte d ≥ 12,5 mm

HWP d ≥ 15 mm

RW,R = 35 dB

RW,R = 38 dB

GKF-Platte d ≥ 18 mm

GKF-Platte d ≥ 18 mm

HWP d ≥ 15 mm

RW,R = 35 dB

RW,R = 38 dB

Installationsebene Variante A: mit GUTEX Thermoinstal Installationsebene Variante B: mit Lattung 60x60 mm und Gefachdämmung 40 mm

– S. 25 –


Technische Daten Thermowall Kantenausbildung

Thermowall-gf

stumpf

Direktbeplankung auf Holzständer Beplankung auf MassivholzUntergründe

Nut und Feder

stumpf

Nut und Feder

auf Beplankung/ Bekleidung von Holzwerkstoffplatten Beplankung auf mineralische Untergründe

Anwendungen gemäß DIN 4108-10

■ DIzg, DEOds, WABds, WAPzh, WIzg

DIzg, DEOds, WAPzh, WIzg

Länge (mm)

1250

830

Breite (mm)

590

600

1250

600

1250

600

20/ 40/ 60/ 80

100/ 120/ 140/ 160

80/ 100/ 120

80/ 100/ 120/ 140/ 160

40/ 60

40/ 60

Nenndicke (mm)

2600

2800

Deckmaß, Länge/Breite (mm)

1300

2600

2800

1300

1276 / 576

Quadratmeter pro Platte (m2)

0,738

0,498

3,25

3,5

0,78

3,25

3,5

0,78

41,6 52,0 62,4

44,8 56,0 67,2

10,0/ 12,5/ 15,0/ 17,5/ 20,0

24,7 37,1

26,6 39,9

5,9/ 8,9

Gewicht pro Platte (kg)

2,4/ 4,7/ 7,1/ 9,4

8,0/ 9,6/ 11,2/ 12,7

Gewicht pro m2 (kg)

3,2/ 6,4/ 9,6/ 12,8

16/ 19,2/ 22,4/ 25,6

12,8/ 16,0/ 19,2

12,8/ 16/ 22,4/ 25,6

Platten pro Palette

220/ 108/ 72/ 54

40/ 32/ 28/ 24

13/ 10/ 8

54/ 44/ 36/ 32/ 28

Gewicht pro Palette (kg)

540

320

520

Rohdichte (kg/m3)

1276/ 576

560

19,2/

540

7,6/ 11,4

7,6/ 11,4

25/ 16

108/ 72

680 640

730 680

720

160

190

Nennwert Wärmeleitfähigkeit λD (W/mK)

0,039

0,043

Bem. Wärmeleitfähigkeit λ (W/mK) *

0,042

0,046

Wärmedurchlasswiderstand Nennwert RD (m2K/W)

0,51/ 1,03/ 1,54/ 2,05

2,56/ 3,08/ 3,59/ 4,1

2,05/ 2,56/ 3,08

2,05/ 2,56/ 3,08/ 3,59/ 4,10

0,93/ 1,40

0,93/ 1,40

Wärmedurchlasswiderstand R (m2K/W)

0,48/ 0,95/ 1,43/ 1,90

2,38/ 2,86/ 3,33/ 3,81

1,90/ 2,38/ 2,86

1,90/ 2,38/ 2,86/ 3,33/ 3,81

0,87/1,30

0,87/1,30

sd-Wert (m)

0,06/ 0,12/ 0,18/ 0,24

0,30/ 0,36/ 0,42/ 0,48

0,24/ 0,30/ 0,36

0,24/ 0,30/ 0,36/ 0,42/ 0,48

0,12/ 0,18

0,12/ 0,18

Druckspannung oder Druckfestigkeit (kPa)

100

200

Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene (kPa)

10

30

Kurzzeitige Wasseraufnahme (kg/m2)

≤1,0

≤1,0

Strömungswiderstand (kPas/m3)

100

100

Spez. Wärmekapazität (J/kgK)

2100

2100

Euroklasse E

Euroklasse E

Brandverhalten nach EN 13501-1 * Zulassungsnummer Z-23.15-1404

GUTEX Holzfaserplattenwerk Z-23.15-1404 Z-33.47-660 Z-33.43-942

– S. 26 –


Richtwertkalkulation WDVS GUTEX Thermowall

Objekt: Fassadenfläche ohne Fenster: Material

Dicke (mm)

Richtpreis (€)/m2

Menge (m2)

Total

Menge (m2)

Total

Menge/ m2

Total

Putzträgerplatten GUTEX Thermowall

GUTEX Thermowall-gf

20

7,30

40

14,15

60

21,20

80

28,45

100

35,50

120

42,75

140

49,90

160

56,80

40

14,75

60

22,00

Befestigungsmittel Breitrückenklammern Edelstahl (Rückenbreite 27 mm)

3,20

GUTEX Holzschrauben

5,20

GUTEX Spreiz-/Thermodübel

5,50

Putzsysteme Verbrauch/m2

Richtpreis (€)/m2

GUTEX Klebe-und Spachtelputz für vollflächige Verklebung

4 kg

3,56

GUTEX Klebe-und Spachtelputz

5 kg

4,45

GUTEX Klebe-und Spachtelputz

9 kg

8,00

GUTEX Universal Armierungsgewebe

1 lfm

1,40

GUTEX Isoliergrund

0,35 kg

1,05

GUTEX Combiputz 1,5 mm (weiss)

2,0 kg

2,25

GUTEX Combiputz 2 mm (weiss)

2,5 kg

2,80

GUTEX Combiputz 3 mm (weiss)

3,5 kg

3,95

GUTEX Mineralfarbe (weiss)

0,3 l pro Anstrich

1,45

GUTEX Mineralfarbe-PV (weiss)

0,3 l pro Anstrich

2,30

GUTEX Combi-Silikonharzputz 1,5 mm (weiss)

2,5 kg

4,65

GUTEX Combi-Silikonharzputz 2,0 mm (weiss)

3,2 kg

5,95

GUTEX Combi-Silikonharzputz 3,0 mm (weiss)

4,5 kg

8,35

GUTEX Sockelabschlussleiste (82 mm)

0,25 lfm

3,43

GUTEX Gewebeeckwinkel

0,7 lfm

0,99

GUTEX Fugendichtband

1,0 lfm

0,87

Verarbeitungskosten

Zeit in min./m2

Kosten (€)/m2

15

9

GUTEX Thermowall

Zubehör

Verklebung der Platte Putzträgerplatte montieren

8

4,80

Querspachtelung + Armierungsspachtelung

30

18,00

altern. in einem Arbeitsgang

25

15,00

Schlussbeschichtung

10

6,00

Egalisationsanstrich einfach

5

3,00

Zubehör einarbeiten

5

3,00

Objekt Total: Kosten (€) / m2:

– S. 27 –


Winterlicher Kälteschutz Eine gute Kältedämmung spart Heizkosten und sorgt für behagliche Wärme im Winter. GUTEX Dämm­ platten aus Holz eignen sich durch ihre niedrige Wärmeleit­ fähigkeit (z. B. GUTEX Thermosafe-homogen λD= 0,037 W/mK) hervorragend für den winterlichen Kälteschutz. So wird einem Wärmeverlust entgegengewirkt und ein schnelles Auskühlen der Wohnräume verhindert. Angenehmes Wohnklima GUTEX Dämmplatten aus Holz sind diffusionsoffen (μ = 3) und regulieren die Luftfeuchtigkeit indem sie je nach Raumklima bis zu 15 % des Plattengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen und auch wieder abgeben, ohne an Dämmwirkung zu verlieren. Durch die Kombination dieser beiden Eigenschaften wird das Raumklima entscheidend positiv beeinflusst. Schallschutz Die offenporige Faserstruktur, hohe Biegeweichheit sowie hohe Raumgewicht der GUTEX Dämmplatten tragen dazu bei, hohen Schallschutzanforderungen beim Luft- und Trittschallschutz in Konstruktionen gerecht zu werden. Brandschutz Mit GUTEX Dämmplatten ist es problemlos möglich, gesetzlichen Anforderungen im Brandschutz gerecht zu werden. Für Dach- und Wandkonstruktionen sind verschiedene Einzelnachweise von Feuerwiderstandsklassen F30-B bis F90-B vorhanden.

Ihr Fachhändler / Fachberater:

Umweltverträglichkeit Der Rohstoff Holz für alle GUTEX Dämmplatten stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Hierbei handelt es sich um unbehandelte Hackschnitzel aus Tannen- und Fichtenholz, welche als Nebenprodukt bei der Holzbearbeitung anfallen. Die Holzhackschnitzel werden nur von umliegenden Sägewerken bezogen. Alle GUTEX Dämmplatten sind baubiologisch unbedenklich, was durch baubiologische Prüfungen und Gutachten belegt ist. (natureplus©-Qualitätszeichen) Recycelfähigkeit GUTEX Holzfaserplatten sind recycelfähig und können, sofern nicht durch Fremdstoffe kontaminiert, zur Wiederverwertung zurückgegeben werden. Einfache Verarbeitung Gutex Dämmplatten weisen sehr enge Maßtoleranzen auf und werden nach hohen Qualitätsvorgaben hergestellt. Zusammen mit detaillierten Verarbeitungshinweisen ist eine einfache Verarbeitung gewährleistet. Hergestellt in Deutschland Seit 80 Jahren produziert das Schwarzwälder Familienunternehmen „GUTEX Holzfaserplattenwerk“ Dämmplatten aus Holz am Standort Waldshut-Tiengen im südlichen Schwarzwald. Alle GUTEX Dämmplatten tragen das CE- und Ü-Zeichen und werden nach gültiger Norm produziert. Das Wärmedämmverbundsystem von GUTEX ist zudem bauaufsichtlich zugelassen.

GUTEX Service Zum Service gehört bei GUTEX die kompetente Beratung. Egal, ob es sich um private Einfamilienhäuser oder um Objektbauten handelt, unsere Spezialisten stehen Ihnen gerne zur Seite. Bei technischen Fragen rufen Sie unsere Info-Line unter +49-7741/60 99-125 an, schicken Sie uns ein Fax unter +49-7741/60 99-21 oder senden Sie eine E-mail an anwendungstechnik@gutex.de

Bildmaterial und Grafiken: GUTEX Archiv

Sommerlicher Hitzeschutz GUTEX Dämmplatten aus Holz schützen Wohnräume, besonders unter dem Dach, im Sommer vor Überhitzung, da sie durch ihr hohes Wärmespeichervermögen den Wärmefluss von außen ins Rauminnere stark dämpfen und zeitlich erheblich verzögern. Holz mit einer spezifischen Wärmespeicherkapazität von 2100 J/ kgK ist unter den Baumaterialien der Werkstoff, der die höchste Wärmespeicherkapazität besitzt.

GUTEX Seminare Wir veranstalten Seminare für Planer, Verarbeiter, Händler und Studenten. Behandelt werden aktuelle Themen aus Bauphysik, Konstruktion und Anwendung. Termine finden Sie auf unserer Homepage, oder können telefonisch nachgefragt werden.

GUTEX Holzfaserplattenwerk | Gutenburg 5 | D-79761 Waldshut-Tiengen | Telefon: 07741/60 99-0 | Fax: 07741/60 99-57 | www.gutex.de | Email: info@gutex.de

Stand 06/2012

Druckfehler, Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Die vorliegende Broschüre entspricht dem derzeitigen Entwicklungsstand unserer Produkte und verliert bei Erscheinen einer Neuausgabe ihre Gültigkeit. Die Eignung der Produkte ist nicht verbindlich für Einzelfälle besonderer Art. Gewährleistung und Haftung richten sich bei Lieferung nach unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

GUTEX Wärmedämmverbundsystem (2012-06)  

Das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) mit GUTEX Thermowall

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you