Page 1

SVS Heimspiel

6. Spieltag Kreisliga C Sa., 20.09.2014 17:30 Uhr, Sirz. 6. Spieltag Kreisliga B So., 21.09.2014 14:30 Uhr, Sirz.

Nr. 15 2014 Das Stadionblatt des SV Sirzenich 1986 e.V.

SV Sirzenich II Spvgg Trier SV Sirzenich SG Oberemmel


3 Vorwort

SV Sirzenich 1986 e.V.

Liebe Zuschauer, herzlich willkommen! Ich freue mich sehr, Sie zum Heimspiel unserer Ersten bzw. der Zweiten Fußballmannschaft in der Saison 2014/2015 begrüßen zu dürfen. Es gilt für die Mannen des SV Sirzenich um Trainer Helmut Gorholt sowie die Akteure der Reserve von Michael Fuxen wieder, die im Training erarbeitete Form in die Waagschale zu werfen und möglichst mit einem Heimsieg drei Punkte einzufahren. Persönlich möchte ich an dieser Stelle allen meinen Dank aussprechen, die unsere Teams immer wieder am Spielfeldrand unterstützen. Mein ganz besonderer Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern, die ihre Zeit und Kraft aufbringen, damit unsere Mannschaften die besten Voraussetzungen haben, gute Spiele abzuliefern. Ich möchte auch unseren Werbekunden herzlich danken, die uns in dieser Saison wieder unterstützen und bitte alle Leser, die Sponsoren bei ihren Einkäufen besonders zu berücksichtigen. Auf den nachfolgenden Seiten können Sie die letzten Ergebnisse entnehmen und erhalten eine Vorschau auf die kommenden Begegnungen. Näheres zum Abschneiden unserer Teams lesen Sie in den Spielberichten unserer Kicker. Natürlich finden Sie dort

auch die aktuellen Tabellenstände der Kreisliga B Trier/Saar und der Kreisliga C Trier/Eifel. Außerdem stellen wir Ihnen jeweils mit einem Steckbrief einen Spieler der Ersten und der Zweiten Mannschaft vor. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres Stadionblattes und freue mich mit Ihnen auf eine unterhaltsame Fußballzeit mit zwei spannenden und fairen Partien. Mit sportlichen Grüßen

Peter Fuxen 1. Vorsitzender

Inhaltsverzeichnis Vorwort.........................................................3 SV Sirzenich II Ergebnisse/Vorschau..................................16 SV Sirzenich I Spielbericht.................................................18 Ergebnisse/Vorschau....................................4 Tabelle........................................................22 Spielbericht...................................................6 Porträt.........................................................24 Tabelle........................................................12 Porträt.........................................................14 Vereinsinformationen/Impressum...............26


Ergebnisse/Vorschau

SV Sirzenich I 4

Kreisliga B Trier/Saar

Quelle: www.11er-online.de


E-Mail: info@dietschundweth.de • www.dietschundweth.de

Rundum-Versorgung mit Wärme und Wasser PLANUNG | AUSFÜHRUNG | WARTUNG  Perforation-wird hier abgetrennt

Telefon: 0 651 - 998 24 86 • Telefax: 0 651 - 998 24 87

Wir beraten Sie gerne, kostenlos und unverbindlich

• Heizung • Sanitär • Bauteiltemperierung • Wärmepumpen • Pelletheizungen • Regenwassernutzung • Solaranlagen

Dietsch und Weth GbR Im Langengrund 1 • 54311 Trierweiler-Sirzenich Telefon: 0 651 - 998 24 86 • Telefax: 0 651 - 998 24 87 E-Mail: info@dietschundweth.de • www.dietschundweth.de


SV Sirzenich I 6

Spielbericht

4. Spieltag: SV Sirzenich - SG Saarburg Entspannung in Sachen Personal stand an diesem Spieltag zu Buche. Mit Aleks Klodt, Peter Grundheber (beide Urlaub) sowie Tim Brandscheid (Verletzung), war die Offensive wieder gut besetzt. Der Kapitän war auch wieder mit von der Partie – Jens Kreber stand nach seiner Verletzung genau wie Johannes Schleimer wieder in der Startelf des SVS. Somit hatten wir eine gute Truppe auf dem Platz und mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner Saarburg und der richtigen Einstellung, gingen wir, nach der Besprechung mit Trainer Helmut Gorholt im Clubhaus, in die Kabine und haben uns alle viel vorgeholt und auf das Spiel gefreut. Der Coach sagte noch kurz vor Anpfiff: ,,Glaubt an euch Jungs, habt Spaß und seid ein Team‘‘. Auf den letzten Punkt werden wir am Ende wieder zurückkommen, wenn man das Ergebnis betrachtet und den Spielverlauf. (SEID EIN TEAM, JUNGS!) Zum Spielverlauf. Anstoß: SVS 1. Halbzeit. Saarburg spielte von Anfang an sehr offensiv und versuchte uns früh zu stören, was auch gelang. Das Spiel fing mit einem Paukenschlag an, schon in der 6. Minute war das Spiel für zwei Akteure des SVS vorbei. Als wir im Aufbauspiel den Ball verloren, ging es ganz schnell. Saarburg spielte 35 Meter vor dem Tor der Gastgeber den Ball in die Tiefe unseres Keeper Simon Grünhäuser (meine Wenigkeit). Wie immer stand unsere Abwehr ziemlich hoch, so dass man als Torwart stets mitspielen muss. In dieser Situation, 20 Meter vor dem Tor, kam der Keeper beim Rettungsversuch, den Ball zu klären, zu spät, und nur noch mit einem Reflex mit der Hand außerhalb des 16 Meter Raums, konnte die Situation geklärt werden – auf Kosten eines Frei-

stoßes für Saarburg. Aber das war nicht alles! Schiedsrichter Edgar Knop hatte keine andere Wahl und musste unserem Keeper Simon die Rote Karte zeigen. Somit war klar: 84 Minuten mit zehn Mann spielen! Stefan Eraßmy wurde für unseren anderen Torhüter Markus Borne ausgewechselt, der nun wegen des Platzverweises in die Partie kam. Mit Markus Borne war das Tor gleichwertig besetzt. Jetzt galt es als Team, nach einer kleinen Umstellung in der Abwehr, mit zehn Mann die richtige Einstellung an den Tag zu legen, um Saarburg zu schlagen. Das Spiel ging in den folgenden 25 Minuten hektisch zu. Torchance auf beiden Seiten, wo beide Keeper gut die Null hielten, wobei Saarburgs Schlussmann Glück hatte, als Peter Grundheber aus halb linker Position, 14 Meter vor dem Tor, zu einem Schlenzer ins Lange Eck ansetzte und der Ball ans rechte Kreuzeck schlug und Tim Brandscheid den Abpraller nicht im Tor unterbringen konnte. In der 32. Minute gelang es Saarburg einer ihrer vielen Chancen zu nutzen und das führte zum 1:0 für Saarburg (Torschütze Johannes Carl). Danach gelang unserem SVS nicht viel bis zur Halbzeit. Es wurde teils ein bisschen ruppig und der Schiedsrichter hatte einiges zu tun bis zum Pausentee. In der Halbzeit reagierte Coach Helmut Gorholt auf die Situation, dass wir 1:0 zurücklagen und nur noch 10 Mann waren und wechselte zum zweiten Mal aus. Felix Opitz blieb in der Kabine, dafür kam der Oldie Michael Fuxen in die Partie, um die nötige Einstellung ins Team zu bringen, die jetzt gefordert war und die lautet: „Jetzt heißt es beißen bis zum Letzten“. Dieses Motto galt für die ganze Mannschaft.


7 Spielbericht

Der Teamgeist wurde belohnt! Peter Grundheber schickte in der 51. Minute Tim Brandscheid mit einem wunderbaren tiefen Pass auf die Reise in Richtung Saarburger Tor. Tim konnte aus 14 Metern am Keeper vorbei den Ball ins lange Eck einschieben. Somit stand es 1:1 und es ging ein Ruck durch die Truppe, die jetzt merkte, da geht mehr! So war es auch. In der 59. Minute wurde Jens Kreber auf der rechten Seite wunderbar freigespielt. Er brachte die Flanke scharf nach innen, auf den ersten Pfosten, wo ein Stürmer nun mal stehen sollte oder hin laufen sollte. So war es auch – unser Tim Brandscheid war zur Stelle und markierte das 2:1 für den SVS. Jetzt brachen alle Dämme in der Mannschaft sowie auf der Bank draußen am Spielfeldrand. Alle lagen sich im Arm und waren froh, aber

SV Sirzenich I

mit zehn Mann war es noch ein sehr weiter Weg, und Saarburg wollte das nicht auf sich sitzen lassen, kam aber zunächst zu keinen nennenswerten Torchancen. In der 65. min. markierte Aleks Klodt endlich das verdiente 3:1 für die Gastgeber. Das Tor hätte er auch schon drei Minuten früher machen können, aber da hat Saarburgs Schlussmann noch gut parieren können. Jetzt wurde es kurios! Noch waren 25 Minuten zu spielen. Für Tim Brandscheid ging es aber in der 68. Minute nicht mehr weiter – kein Wunder nach der langen Verletzungspause von drei Wochen ohne Training. Für ihn kam Jan Doesken in die Partie, der die Abwehr verstärken sollte, was ja bei einer

Hintere Reihe von links: Trainer Helmut Gorholt, Stefan Erasmy, Aleks Klodt, Jens Kreber, Jan Doesken, David Briel, Christoph Nolles Vorne: Tim Brandscheid, Jan Uwe Mautsch, Peter Grundheber, Markus Borne, Felix Opitz, Elvis Mbuton Ndum Mbah, Nicolai Sparakowski


Spielbericht 3:1 Führung und noch 20 Minuten zu spielen, klar war (sowie mit zehn Mann). Damit war das Wechselkontingent des SVS erschöpft, was zum Leid anderer wurde. Kurz nach dem Wechsel verdrehte sich SVS-Torhüter Markus Borne das rechte Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Was nun tun? Coach Helmut Gorholt beriet sich mit der Mannschaft. Erst sollte Peter Grundheber ins Tor gehen, doch der ging dann doch nicht rein, weil Michael Fuxen in der Abwehr anzeigte, dass er auch muskuläre Probleme hatte. Somit ging Fuxen als Feldspieler für die letzten 20 Minuten ins Tor. Der SVS spielte ab der 70. Minute also nur noch mit neunMann, weil man nicht mehr wechseln konnte. Jens Kreber, unser Kapitän, sollte eigentlich schon längst ausgewechselt worden sein, weil er auch durch Trainingsrückstand und diverse Verletzungen eigentlich nicht in der Lage war, 90 Minuten auf dem Niveau durchzuhalten. Aber er ist nicht umsonst unser Kapitän. Er hielt durch und wir schafften gemeinsam sogar noch mit neun Mann das 4:1 durch Peter Grundheber in der 80. Minute!

SV Sirzenich I 8 Jetzt war die Devise, das Spiel nur noch über die Zeit zu bringen und den ersten Sieg einzufahren, in der neuen Saison, was auch gelang. Michael Fuxen, unser dritter Keeper am heutigen Tag, hielt seinen Kasten sauber bis zum Abpfiff. Das Spiel wurde nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung aller gewonnen, aber auch vollkommen verdient gewonnen, was man hier in aller Deutlichkeit nochmal erwähnen muss. Jetzt geht es nach Freudenburg. Mal sehen, was uns da erwartet. Weiter so SVS! Aufstellung: Tor: Simon-Benedikt Grünhäuser Abwehr: Johannes Schleimer, Stefan Eraßmy, Felix Opitz Mittelfeld: Jens Kreber, David Briel, Niki Sparakowski, Peter Grundheber, Aleks Klodt, Christopf Nolles Sturm: Tim Brandscheid Bank: Jan Uwe Mautsch, Jan Doesken, Markus Borne, Michael Fuxen Simon Benedikt Grünhäuser

5. Spieltag: SG Freudenburg - SV Sirzenich Nach dem Heimsieg gegen Saarburg hatte der SV Sirzenich ein Torwartproblem. Da Grünhäuser seine Rotsperre absaß und Borne sich im letzten Spiel verletzte, musste der SVS auf die Dienste des Keepers der Alten Herren, Jochen Kreber, zurückgreifen. Eine weitere Veränderung musste Coach Gorhorlt vornehmen, denn Johannes Schleimer konnte arbeitsbedingt erst später zur Mannschaft stoßen. Für ihn lief der Oldie Michael Fuxen in der Startelf auf. Die Begegnung ging von Beginn an hin und her, und beide Mannschaften spielten nach

vorne. Nach ein paar Minuten hatten die Gäste die erste Großchance. Christoph Nolles zog von links in die Mitte und schloss mit seinem schwächeren Rechten ab, traf aber nur den Innenpfosten. Von da sprang der Ball wieder zurück ins Feld. Kurz darauf hatte auch Freudenburg die erste gute Möglichkeit. Mit einem Pass in die Tiefe wurde der Stürmer gut in Szene gesetzt und lief allein auf unseren Torwart zu und versuchte, den Ball an Kreber vorbeizulegen. Doch Kreber war schnell unten und nahm dem Stürmer den Ball vom Fuß. Nicht die einzige gute Tat von Kreber, der zum besten Spieler des SVS


Reifeneinlagerung KFZ-Reparaturen • HU/AU • Fahrzeug-Diagnose Reifen & Felgen 54311 Trierweiler – Kirchstr. 42 – Tel. 0651-84840 www.kfz-thörnich.de

afé Restaurant Wein-C s Weingut Gästehau

n: Öffnungszeite b 9:30 Uhr :00 Uhr, So. a Mi.-Sa. ab 18

Johannishof

Trierer Str. 24 & 33, 54308 Langsur-Mesenich Telefon 0049/65 01/92 33 90, Fax. 0049/65 01/92 33 916 E-Mail: ries@johannishof.eu, Internet: www.johannishof.eu


Spielbericht avancierte. In der 25. Minute wurde Grundheber gut durch die Mitte freigespielt und versuchte, den Torwart zu überlupfen. Doch er traf den Ball nicht richtig und so war die Chance vertan. Fünf Minuten später war dann die größte Möglichkeit für den SV Sirzenich, um in Führung zu gehen. Brandscheid wurde im Strafraum zu Fall gebracht und es gab Elfmeter. Klodt trat an und vergab. Er schoss den Ball links über das Tor. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, und so ging es mit 0:0 in die Pause. Man nahm sich viel vor für die zweite Halbzeit und kam mit großem Selbstbewusstsein zurück aufs Feld. Doch kaum hatte der zweite Durchgang begonnen, war alles, was man besprochen hatte, für die „Katz“. Freudenburg bekam in der 46. Minute einen unnötigen Freistoß. Dieser wurde auf den zweiten Pfosten herein gespielt, dort kam ein Angreifer an den Ball und zog nach innen. Dabei wurde er gefoult. Die Folge: Elfmeter für Freudenburg. Diesen verwandelte Weinandy und ließ Kreber keine Chance. Nur eine Minute später der nächste Paukenschlag für den SVS. Freudenburg spielte durch einen langen Ball hinter die Abwehr ihren Stürmer Flaum frei, der allein auf Kreber zulief und den Ball an ihm vorbei ins Tor schob. So stand es nach nur zwei Minuten der zweiten Halbzeit 2:0 für Freudenburg. Von da an gelang dem SVS nicht mehr viel und auch im Spielaufbau ging nichts mehr. Entweder verlor man den Ball durch individuelle Fehler, Fehlpässe oder man lief immer wieder ins Abseits. In der 62. Minute dann die Vorendscheidung für Freudenburg. Sie spielten sich über ihre rechte Seite durch und passten den Ball in die Mitte zum freistehenden Flaum, der nur noch zum 3:0 einschieben musste.

SV Sirzenich I 10 In der Folge machten die Gäste hinten auf, um eventuell Druck nach vorne aufzubauen. Doch dies ergab immer wieder gute Konterchancen für Freudenburg, die entweder von unserem Abwehrspieler Fuxen oder durch unseren Torwart Kreber vereitelt wurden. In der 80. Minute konnte der SVS dann endlich mal Brandscheid in Szene setzen. Brandscheid schoss aus spitzem Winkel aufs Tor, doch mit einer Glanztat lenkte der Freudenburger Keeper, den Ball an den Pfosten. In der Nachspielzeit machte Brandscheid es besser. Grundheber wurde gut freigespielt, legte den Ball quer auf Brandscheid, der nur noch zum 3:1 Endstand ins leere Tor einschieben musste. So wurde die Partie ohne spielerischen Glanz und kämpferischen Einsatz seitens des SVS am Ende verdient verloren. Bis zum nächsten Heimspiel muss im Training hart gearbeitet werden und vor allem muss die richtige Einstellung wieder in die Köpfe der Spieler. Aufstellung: Jochen Kreber, Stefan Erasmy, Felix Opitz, Michael Fuxen, Peter Grundheber, Jens Kreber, Aleks Klodt, Christoph Nolles, Tim Brandscheid, David Briel, Nici Sparakowski Bank: Johannes Schleimer, Julian Weber, Jan Uwe Mautsch, Jan Doesken Nicolai Sparakowski


Tabelle

SV Sirzenich I 12

KREISLIGA B Trier/Saar

Quelle: www.11er-online.de


Porträt

SV Sirzenich I 14

Simon-Benedikt Grünhäuser Spitzname: Geburtsort, Bundesland: Trier, Rheinland-Pfalz Beruf: Triebfahrzeugführer bei der DB Bisherige Vereine: 1997-2002 SV Sirzenich, 2002-2005 SV Eintracht Trier 05, 2005 bis heute SV Sirzenich Lieblingsprofiverein: FC Bayern München

Halle Berry oder Heidi Klum? Halle Berry

Musikrichtung: Querbeet

Unterhose oder Boxershorts? Boxer

Erste selbst gekaufte CD/Platte: Bravo Hits ;-)

Chips oder Schokolade? Weder noch

Letzter Kinofilm: Hangover 3 Hobbies: Fußball, Fitness Studio, Rad fahren, Inliner fahren, Freunde treffen, Reisen, Städte-Trips Raucher? Nein Hund oder Katze? Nein

Strand- oder Skiurlaub? Strandurlaub Frühaufsteher oder Morgenmuffel? Frühaufsteher DVD- oder Party-Abend? Beides Restaurant oder Imbissbude? Restaurant


          





   

      


Ergebnisse/Vorschau

SV Sirzenich II 16

Kreisliga C Trier/Eifel

Quelle: www.11er-online.de


Spielbericht

SV Sirzenich II 18

4. Spieltag: SV Sirzenich II – SV Eintracht Ruwer Als klarer Außenseiter starteten wir in diese Partie. Trotz Aushilfe der Ersten Mannschaft ging der Vorjahreszweite aus Ruwer nach rund 30 Sekunden durch einen Fehler in der Innenverteidigung in Führung. Das Gegentor war ein herber Rückschlag, von dem wir uns erst nach 15 Minuten einigermaßen erholten. Da hatte Eintracht Ruwer aber, begünstigt durch eine totale Verunsicherung unseres Teams, den Spielstand bereits auf 0:4 hochgeschraubt. Danach war das Spiel etwa eine Viertelstunde lang ausgeglichen, da Ruwer einen Gang zurückschaltete und uns dadurch die Möglichkeit gab, durch Sechser Dr. Thomas Thielen den Anschlusstreffer zum 1:4 zu erzielen. Dieses Tor weckte die laufbereiten und starken Männer aus Ruwer jedoch auf, sodass sie in der 34. Minute auf 1:5 erhöhten. Trotz klarer Führung hatte die Eintracht aus Ruwer nach der Pause immer noch nicht genug und erzielte in der 47., 51. und 56. Minute

die Tore zum 1:8. Gerade einmal zwanzig Minuten konnten wir unser Tor sauber halten bis Ruwer erneut die Torlust packte und durch die Treffer in der 77., 79., 82. und 89. Minute auf den Endstand von 1:12 erhöhte. In der 90. Min. wurde Spielertrainer Michael Fuxen wegen eines zweiten taktischen Fouls mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Das wichtigste Endresultat des Spiels unsererseits war die Stärkung des Teamgeistes bei ein, zwei Kisten Bier nach dem Spielende. Aufstellung Tor: Marcel Frank Abwehr: Tarek Conrad, Helge Scholz, Michael Fuxen, Johannes Schleimer Mittelfeld: Thomas Kunze, Jakob Recht, Thomas Thielen, David Steffes, Jonas Tsigos Sturm: Rosario Avanzato Auswechselbank: Lukas Feltes, Aleks Klodt, Niklas Feltes, David Kirsch Niklas Feltes

5. Spieltag: SV Alemannia 2013 - SV Sirzenich II Nach der Niederlage gegen den SV Ruwer, waren wir sehr motiviert gegen SV Alemannia 2013 zu spielen und uns 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Aber, es kam wieder anders, als es geplant war. Unsere Taktik für dieses Spiel ging wieder einmal nicht auf. Fehlpässe, Ballverluste und taktische Fehler führten uns schon nach 6 Minuten zum 0:1. Wir kamen mit dem Ball nicht aus der Verteidigung heraus. Nach dem 0:1 wurden wir wach und kontrollierten ca. 25 Minuten lang das Geschehen und spielten uns Torchancen hinaus, die wir leider nicht nutzten. Eine Minute vor der Halbzeit (44. Min.) gingen die Gäste durch ein Eigentor von Helge Scholz mit 2:0 in Führung. Wir gingen mit diesem

Resultat in die Halbzeit und hatten noch das Ziel vor Augen, das Spiel zu drehen. In der 55. Minute wurde Thomas Kunze für Germano Scarano eingewechselt. SV Alemannia 2013 erzielte in der 60. Minute das 3:0 und legte in der 75 Minute zum 4:0 nach. Jeder wusste, dass es jetzt nur noch darauf ankommt, uns bei diesem Spiel nicht so “abschlachten“ zu lassen, wie es gegen den SV Ruwer geschah. Unser Torhüter Daniel Horst Willmes verletzte sich bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler in der 70. Minute und musste sofort ausgewechselt werden. Für ihn kam Marcel Frank. SV Alemannia 2013 hatte noch nicht genug und erhöhte das


19 Spielbericht

Torsch端tze des Ehrentreffers gegen Eintracht Ruwer: Thomas Thielen.

SV Sirzenich II


Spielbericht

Hintere Reihe von links: Kunze, Kirsch, J. Wagner, F. Lautwein Mitte: Trainer M. Fuxen, Fullana, Grund, P. Schmitz, Recht, Reinert Vorne: Hettinger, N. Feltes, Avanzato, Conrad

Ergebnis in nur f端nf Minuten bereits auf 7:0 (85. bis 90. Minute). Der Schiedsrichter pfiff das Spiel um 12:40 Uhr ab. Aufstellung Tor: Daniel Willmes Abwehr: Philipp Schmitz, Helge Scholz, Lukas Feltes, Tom Ewen Mittelfeld: Thomas Thielen, Tarek Conrad, Jonas Wagner, Jonas Tsigos, Rosario Avanzato Sturm: Germano Scarano Bank: Thomas Kunze, Jakob Recht, Mario Wagner, Marcel Frank, Sacha Kauth Jakob Recht

SV Sirzenich II 20


B채ckerei & Cafe Inh. Melanie Klaar


Tabelle

SV Sirzenich II 22

Kreisliga C Trier/Eifel

entwicklung SV Sirzenich II

Quelle: www.11er-online.de


Flexible Beratungszeiten auch außerhalb unserer Öffnungszeiten. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Wunschtermin bei Ihrem Berater oder über unser Service-Telefon 0651 712-1111.

www.sparkasse-trier.de

www.facebook.de/sparkassetrier

s Sparkasse Trier


Porträt

SV Sirzenich II 24

Thomas Kunze Spitzname: Kunze Geburtsort, Bundesland: Trier, Rheinland-Pfalz Beruf: Schüler Bisherige Vereine: Keine Lieblingsprofiverein: FC Bayern Musikrichtung: Metal Erste selbst gekaufte CD/Platte: Children of Bodom – Blooddrunk Letzter Kinofilm: Expendables 3 Hobbies: Sport Raucher? Nein Hund oder Katze? Hund Halle Berry oder Heidi Klum? Halle Berry Unterhose oder Boxershorts? Boxershort

Chips oder Schokolade? Nix von beidem Strand- oder Skiurlaub? Strandurlaub Frühaufsteher oder Morgenmuffel? Weder noch DVD- oder Party-Abend? Beides ab und zu cool Restaurant oder Imbissbude? Restaurant


Vereinsinformationen

SV Sirzenich 1986 e.V. 26

SV Sirzenich online

Impressum

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter:

„Heimspiel“ erscheint zu jedem Heimspiel der Fußball-Aktiven des SV Sirzenich.

Homepage www.sv-sirzenich.de

Auflage: 50 Stück Herausgeber: SV Sirzenich 1986 e.V. 1. Vorsitzender: Peter Fuxen, Aacher Str. 10, Sirzenich, Tel.: 0651. 837 23, E-Mail: 1.vorsitzender@sv-sirzenich.de

Facebook https://www.facebook.com/SVSirzenich Twitter https://twitter.com/SVSirzenich

Redaktion, Satz und Layout: J. Grund Tel.: 0162. 36 38 208 E-Mail: heimspiel@sv-sirzenich.de


"Heimspiel" 5-2014  
"Heimspiel" 5-2014  

Das Stadionblatt des SV Sirzenich 1986 e.V.

Advertisement