Page 1

Projektpartner Info Oberwölz hat nicht nur zugemacht („Oberwölz macht zu“ im Rahmen der -------------------- )

Oberwölz macht auch weiter! Als einziges Projekt der REGIONALE 12 gehen wir in die nächste Runde. Warum? Weil wir das können!

Oberwölzer

Kirtag&nacht

am 10. und 11. August 2013


Nachhaltigkeit

Warum kann Oberwölz das? Im Gegensatz zu den meisten Projekten der Regionale 12 ist unsere Organisationsstruktur, unser Team noch vollständig vorhanden! Wir haben • • • •

die Zustimmung und Begeisterung der Bevölkerung ein motiviertes Team ein auf Nachhaltigkeit basierendes Konzept für die Folgeveranstaltung großartige Möglichkeiten für Veranstaltungen innerhalb des Stadtraumes aufgrund des historischen Stadtkerns. Wir haben auch gründlich darüber nachgedacht,

nachzulesen in der Diplomarbeit „Oberwölz macht zu“ vom Kunstprojekt zur Regionalentwicklung von Gunilla Plank.

Philosophie Wir glauben daran. Wir glauben, dass sich Kunst und Wirtschaft gegenseitig bereichern und dass sich der Freiraum des Kulturbereiches auch auf andere Ebenen übertragen lässt. Wir glauben, dass Kulturarbeit im ländlichen Raum erst in Kombination mit einem Entwicklungsprozess sinnvoll ist und dass dieser Prozess von einer Gemeinschaft getragen werden muss, um letztendlich nachhaltig zu sein.

Wir glauben, dass der richtige Weg wichtiger ist als das Ziel.

….nein, eigentlich WISSEN wir das.


Pressetext

Pressetext Kirtag&nacht Gunilla Plank / Andreas Staudinger März 2013

Entstaubt, entkitscht, neu aufgefrischt. Mit Tradition und Innovation zu einer Kulturveranstaltung der Sonderklasse. Der Inhalt des Kirtags unterlag im Laufe der Zeit einem regen Wandel. So war er ursprünglich ein Erntedankfest mit heidnischen Wurzeln, wurde später von der katholischen Kirche adaptiert und letztendlich vom Tourismus als Veranstaltungsthema neu entdeckt. Die Bedeutungen reichen daher von Demut und Dankbarkeit über katholische Heiligenverehrung bis hin zum Jahrmarkt. Die beständigen Elemente sind Gemeinschaft, geselliges Zusammenkommen und - speziell in Verknüpfung mit dem Jahrmarkt- , der Warenaustausch und die Erweiterung des Angebotes über die regionalen Grenzen hinaus. In den letzten Jahren degenerierte der Kirtag zur reinen Spaßveranstaltung ohne essentiellen Inhalt. Wir denken, es ist wieder Zeit für einen Wandel. Wandel und Innovation. Basierend auf den traditionellen Werten des Kirtages, denen des Austausches und der Zusammenkunft, wollen wir der Gesamtstruktur eine neue Komponente hinzufügen: Innovation. Innovation kann entstehen, wenn man Lust hat, Neues zu entdecken und Unbekanntes zu erforschen. Was ihr jedoch zumeist im Wege steht, ist die Angst vor dem Unbekannten, die Verhaftung im Althergebrachten. Mit der Veranstaltung „Oberwölz macht zu“ im Jahr 2012 ist es uns gelungen, diese Angst kollektiv zu überwinden. Durch die Schließung der Stadt kam es zu einer geistigen und emotionalen Öffnung. Eine breite Bühne für den Kunst- und Kulturbereich wurde geschaffen und eben diese Bühne soll nun für die Veranstaltung „Kirtag&nacht“ genützt werden. Diesmal soll mit dem Element der „Marktstandeln“ gearbeitet werden, die sowohl eine wirtschaftliche, materielle Bedeutung haben als auch künstlerisch interpretiert werden können.Sei es mittels Interventionen, Performances, dem Anbieten von zeitgenössischer Kunst oder einfach in Form eines Austausches abseits desnMateriellen. Die „Kirtag&nacht“ spannt sich wieder über zwei Tage, den 10. und 11.August 2013, und wird mit ihrem unkonventionellen Angebot an Marktständen Neues hervorbringen und Altes bewahren. Die kleinste Stadt der Steiermark wird auch dieses Mal die Grenzen der Vorstellung sprengen und innovative Ideen in die Tat umsetzten.


Wölzermarkt

Inhalt:

Schaffung einer gemeinsamen Plattform für regionale Wirtschafts- und Handwerksbetriebe in realer und virtueller Form.

Ziel und Nachhaltigkeit:

1. Aufzeigen der regionalen Vielfalt und Stärke durch den gemeinsamen zeitgemäßen Auftritt 2. Schaffung einer Werbeplattform 3. Vernetzung und Input mithilfe der Plattform 4. Wechselwirkung Kultur und Wirtschaft Ein wesentliches Element des Wölzermarktes sind die Themeninseln. Diese setzten mit Ihrer Formulierung einen neuen Rahmen, ermöglichen bislang unbekannte Interpretationsmöglichkeiten und schaffen Raum für die Vernetzung der unterschiedlichen Projektebenen. Folgende Themeninseln sind geplant:

Bauern, Hof und Stand

• Präsentationsflächen für Bauernhöfe und deren vielfältige Möglichkeiten des Neben- und Zuerwerbs

Gutes Essen

• Direktvermarktung, Verkostung, gutes Essen selber finden (Kräuterpädagoginnen und Schwammerlsucher), Ernährungsberatung, alte Speisen

Gib mir Stoff

• Das textile Zentrum von Oberwölz, tatsächlicher Stoffverkauf, Nähzubehör, Stoffdruck, Modenschau, Trachten, Second-Hand-Mode, österreichische Labels usw.

Holz, Wald und Botschaft

• Präsentationsfläche der Holzweltbotschafter/Innen, Forstservice, holzverarbeitende Betriebe, Themen zum Wald

Floh- und andere Märkte

• Aus-, Schluss- und Rausverkauf, Raritäten und Unerwartetes

Schön und Gut

• Beauty und Wellness, Fotografie, Massagen und alles andere, das gut tut!

Glitzer, Bling und Selbstgemacht

• Bastler, Pfuscher und Berufene haben die Möglichkeit seltene Hobbies und Sammlerleidenschaften zu präsentieren, Testmöglichkeiten für neue Ideen, der erste Schritt in die Öffentlichkeit

Wir von hier

• Regionale Firmen, Handwerksbetriebe und Gewerbe

family und kids

• Jugendprojekte und Soziales, Präsentationsfläche für Dienstleister im Sozialbereich

Jede Themeninsel wird am Abend auch künstlerisch interpretiert!


Veranstaltungsstruktur Veranstaltungsstruktur

Die Elemente der Veranstaltung sind: Der Markt

• Das Bekannte (ehem. „Dirndlkirta“) neu strukturiert: Basierend auf der Idee des Wölzermarktes wird die ganze Stadt zum Marktplatz. Dabei gibt es Themeninseln, die von den Teilnehmern unterschiedlich interpretiert werden können. Innerhalb einer Themeninsel können sich die verschiedensten Bereiche zusammenfinden, woraus sich interessante Kombinationen ergeben können.

Die Performance

• Das Unbekannte, Künstlerische im vertrauten Raum: Am Abend wird um 21.00 Uhr mit einer Performance am Kirchplatz „die Kirnacht“ eröffnet. Nach der Eröffnung tun sich überall in der Stadt die unterschiedlichsten Kirnachtstände auf. Die Themeninseln werden künstlerisch interpretiert.

Die Verschmelzung

• Die Kombination aus Markt und Performance: Am Sonntag gehen der reguläre Markt und die Kunst- und Kulturstandeln in eine Einheit über. Den Tag kann man entweder mit einem Frühstück oder mit einem traditionellen Frühschoppen beginnen. Danach gibt es sowohl den Wölzermarkt mit seiner Vielfalt, als auch Vorträge und Ausstellungen an den ungewöhnlichsten Stellen. Ihr Ende findet die Kirtag&nacht in einem Konzert am Hauptplatz.


Wölzermarkt

Teilnahme

Der Wölzermarkt wird für regionale im Zu- und Nebenerwerb Tätige, Betriebe und Wirtschaftstreibende eine Plattform bilden. Für Kleinstbetriebe, Nebenerwerb, Start up’s bieten wir die Möglichkeit, Aufmerksamkeit auf

sich zu lenken und die gemeinsame Plattform zu nutzen. Klein- und Mittelbetriebe können ihre Angebote präsentieren und erweitern oder auch mittels

eines Abverkaufes oder Flohmarktes das Lager wieder einmal leeren! Für Großbetriebe, (sowie auch für alle anderen) gibt es durch den Ideenpool die Möglichkeit,

sich maßgeschneiderte Werbeideen aus dem Kunst- und Kreativbereich zu holen. Teilnahme

Die Teilnahme, bzw. die öffentlichen Stellplätze sind heuer beim Pilotprojekt kostenlos. Die Stellplätze verteilen sich über den ganzen Stadtraum, welcher während des Veranstaltungszeitraumes für den Verkehr gesperrt ist. Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit in leerstehende Geschäftsräume, öffentliche und von der Gastronomie bereitgestellten Veranstaltungsräumen und auch in einige unkonventionelle, zum Teil historische Räume, vorübergehend einzuziehen. Die Kosten dafür hängen von den jeweiligen Besitzern ab und werden rechtzeitig bekanntgegeben. Werbemittel, speziell für den „Wölzermarkt“ werden Mitte Juli angeboten, die Kosten sind von den Teilnehmern zu tragen. Geplant: Postwurf und Flyer Anmeldung zur Teilnahme

per E-Mail: info@oberwoelzmachtzu.at schriftlich: im Tourismusbüro TVB Oberwölz-Lachtal, Hauptplatz 15, 8832 Oberwölz Weitere Fragen: Gunilla Plank (Projektleitung) Tel.: 0664 53 209 26 E-Mail office@gunilla-plank.at Da wir nur eine begrenzte Veranstaltungfläche haben, ist leider auch die Anzahl der Teilnehmer nicht nach oben hin offen, wir bitten daher um rechtzeitige Anmeldung. Beginn des Wölzermarktes:

Samstag,10. August, Nachmittag (Uhrzeit wird noch festgelegt) Je nach Durchhaltevermögen bis in den Abend hinein, da durch die Überschneidung mit der Kulturveranstaltung weiteres Publikum zu erwarten ist. Ende:

Sonntag, 11. August, Abend (Uhrzeit wird noch festgelegt)


Ideenpool Mit dem Ideenpool bieten wir die Möglichkeit, den Kunst- und Kulturbereich mit der Wirtschaft zu verknüpfen. Für die Teilnahme am Ideenpool wird ein Profil erstellt. (ohne Angabe des Firmennames) Beispiel BETRIEB: Gärtnerei Materialien / Themen: Garten, Floristik und Deko-Material Wunsch: Werbeauftritt während der Veranstaltung Kirtag&nacht Lohn: Geld oder Sachpreis Dieses Profil wird auf unsere Homepage gestellt und an Schulen, Universitäten und den Kreativbereich generell weitergeleitet mit der Bitte um Zusendung von Lösungen und Ideen. Die Profilerstellung ist kostenlos. Wird eine Zusendung von Betrieb ausgewählt bzw. umgesetzt, ist der ausgeschriebe Lohn an den Ideengeber zu zahlen. Anmeldung zu Profilerstellung unter: E-Mail: info@oberwoelzmachtzu.at Weitere Fragen an: Gunilla Plank (Projektleitung) 0664 53 209 26

Beispiel einer Ideenzusendung Bepflanzung eines Strohballens, der gleichzeitig als Bühne einer Tänzerin für die Kulturveranstaltung dient!


bieten und brauchen

Wie Sie schon am Deckblatt lesen konnten, suchen wir Projektpartner, keine Sponsoren. Wir haben nämlich einiges zu bieten:

• Organisation und Konzeption des Wölzermarktes • Breites Publikum durch die zeitgleiche Kulturveranstaltung • Experimentelle Plattform im Bereich Wirtschaft • Eine reale Präsentationsfläche für Sie am Wölzermarkt • Durch die Kombination von künstlerischem und realem Kirtagsstandln: Zielgruppenoptimierung! Was wir noch brauchen können, um unser Projekt optimal umzusetzen:

• Finanzielle Unterstützung (welche Kulturveranstaltung braucht die nicht?) • Strukturelle Unterstützung durch Material und Arbeitssponsoring Werbemittel für ihr Logo Flyer Teaser (Postkarte) Auflage 2500 Stück Bezirksweit / Tourismusbüros und Gastronomie / punktuell in Graz erscheint Ende Juni 2013 Plakate Teaser (Format A2) Auflage 100 – 200 Stück Bezirksweit / Tourismusbüros und Gastronomie / punktuell in Graz erscheint Ende Juni 2013 Flyer Info (DIN A5 lang 10,5 x 29,7 cm) Auflage 2500 Stück Bezirksweit / Tourismusbüros und Gastronomie / punktuell in Graz erscheint Mitte Juli 2013 Plakate Info (Format A2) Auflage 100 – 200 Stück Bezirksweit / Tourismusbüros und Gastronomie / punktuell in Graz erscheint Mitte Juli 2013 Postwurf Info (Format A4) Auflage ca. 1100 Stück In den Gemeinden Oberwölz- Stadt / Oberwölz-Umgebung / Winklern und Schönberg-Lachtal erscheint Ende Juli 2013 Stadt- und Veranstaltungsplan (geschlossenes Endformat: DIN A6 10,5 x 14,8 cm, Seitenanzahl: 16) Auflage 1000 Stück Wird zu Beginn und während der Veranstaltung aufgelegt. Hompage: www.oberwoelzmachtzu.at

*** Speziell für das Jugendprojekt wird noch ein eigener Flyer entworfen, Anzahl und Format derzeit noch nicht bekannt!

Abschließend ist noch zu sagen, dass wir, wie auch schon bei „Oberwölz macht zu“, darauf vertrauen, dass gute Ideen sich durchsetzten und weitergetragen werden.


Kontakt und Info

IG Kultur Oberwölz Hauptplatz 15 8832 Oberwölz

Projektträger TVB Oberwölz-Lachtal Hauptplatz 15 8832 Oberwölz

UID Nummer: ATU 65350817 Kontonummer 103.002.516 Bankleitzahl 38452 BIC RZSTAT2G452 IBAN AT 09 38452 001 0300 2516

Projektleitung Gunilla Plank

Tel.:0664 5320926 E-Mail: office@gunilla-plank.at

Künstlerische Leitung Andreas Staudinger

Tel.: 0676 75 887 11 E-Mail: aon.913166316@aon.at

Steuerungsgruppe: Johann Schmidhofer / Vorsitzender TVB Oberwölz-Lachtal Mag. Gudrun Moitzi / Geschäftsführerin TVB Oberwölz-Lachtal Günther Bischof/ Bgm. Oberwölz Andrea Spiegl / Vize Bgm. Oberwölz Mag. Andrea Eichholzer / Kulturreferentin Oberwölz Lore Valencak / Koordinatiorin der Stadtführungen Michael Prieler / Gewerbetreibender Robert Leitner / Gastronom


Jugendprojekt

Basierend auf den Erkenntnissen des Projektes “ Grenzenlos träumen“ welches im Rahmen von „Oberwölz macht zu“ mit der dritten Klasse der Musikhauptschule durchgeführt wurde, starten wir nun mit dem Projekt 11 - 16. (Der Name bezieht sich auf die Alterszielgruppe) TEIL1 Entwurf (März bis Juni 2013) Die Kinder der 4m (Hauptschule Oberwölz) entwickeln gemeinsam mit den Studenten der Lehrveranstaltung „Entwerfen spezieller Themen“ ( TU Graz/ Architektur) unter der Leitung von Dipl.-Ing. Dr.techn. Marion Starzacher und Dipl.-Ing. Elisabeth Seuschek einen Raum für die Jugend von Oberwölz. Diese Entwicklung startete mit einem gemeinsamen Entwurfsworkshop im März.

erledigt! TEIL2 Bauen (August 2013) In einem gemeinsamen Workshop wird eine Teilumsetzung (je nach finanziellen Möglichkeiten), Ausstellung und eine öffentliche Präsentation der Projekte organisiert. Unterstützung Derzeit gibt es 14 großartige Projektideen, Konzepte und Veranstaltungspläne. bitte!

TEIL3 Umsetzung (2013 - 2014 ) Nach der Entscheidungsfindung und dem Gruppenbildungsprozess geht es um die Frage der bestmöglichen Umsetzung eines Jugendraumes. An Ideen besteht kein Mangel!

Unterstützung bitte!

Projektpartnermappe kirtag&nacht  

Kirtag&nacht, Oberwölz, Gunilla Plank, Andreas Staudinger

Advertisement