Page 1

GÜTERSLOHS STADTILLUSTRIERTE · 16. JAHRGANG · NR. 159 · ERHÄLTLICH AN AUSLAGESTELLEN IN GÜTERSLOH UND UMGEBUNG · PDF-DOWNLOAD IM INTERNET · KOSTENLOS UND UNBEZAHLBAR

NR. 159 | SEPTEMBER 2011

SCHUHMODE, DIE SPASS MACHT

KOLBEPLATZ 9 GÜTERSLOH

Kultur

STEINHAGENER KULTURTAGE 2011 – DAS PROGRAMM Walt Disney

MICKY MAUS WIRD 60 – WIR VERLOSEN NACHDRUCKE

Event

ALLES ÜBER DIE MICHAELISWOCHE GÜTERSLOH Gütersloh

HERBSTMODE

GÜTERSLOHER MODEGESCHÄFTE PRÄSENTIEREN AUF DEM MEIERHOF RASSFELD DIE NEUE HERBSTMODE


2 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Neu-Wiedereröffnung Chinesisches Buffet · Japanisches Sushi · Mongolisches Teppanyaki

Großes et f f u b s g a t t i M

amstags von e s is b s g a t n Mo mittags ein h c u a , r h U 12 – 14.3 0 an Sushi! l h a w s u A große uns auf Wir freuen ch! Ihren B esu

, 90 6 € nur

Restaurant Haus Wang Bielefelder Straße 148, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Telefon (05242) 908228 Öffnungszeiten: täglich von 12–15 Uhr und von 17.30–23.30 Uhr, Reservierung erbeten www.haus-wang.de g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 3


24 6 ta CE c u r t C on s roßer

N0 1

k, g chran 193 l Nutzin s r ie r h it G ef c aum m m dur S taur ehr spa rsa 267 kW/h halt, s klasse A+, eson ders b En erg ie verbrauch, automas h e c r r ou Ja h icht d btauun g, s e l e g e a t … pfl S elbs eicht tische er Vorra t r d lan g e preis Abhol

– € 3 99,

EP:Electro Zimmer, Kökerstraße 6–8, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 90 15-0 www.electro-zimmer.de


I N H A LT

K U LT U R 006 Kinotipps, Michaeliswoche, Electronic Circus

T O TA L LO K A L 028 Bürgerhaushalt, Maria trifft, Spexard

008

B U S I N E S S 038 sen Wir verlo lustige ie D » r fü Tickets 6. November, m Witwe« a Meisterkonzert . für das 2 ber und für die to am 3. Ok llstar-Band! Škoda-A e per E-Mail Teilnahm master@ an web l.de guetse

Strenge, Steuerberatung, Versicherungen

L I F E S T Y L E 055 Herbstmode, Cash and Carry

E S S E N U N D T R I N K E N 066 Ebberts Kotten, Haus Wang, Grill Athen

G E S U N D U N D F I T 072 Bowling, Kampfsport, Logopädie, Salzgrotte

AU T O M O B I L E S 078 Mercedes B-Klasse, Chevrolet Cruze und Aveo

066

EDITORIAL

DIE STADTHALLE

Benjamin Rogowski Mobil (01 79) 9 40 60 28 b.rogowski@guetsel.de Christine Wandert Mobil (01 70) 4 13 38 88 c.wandert@guetsel.de

Christian Schröter

Marko Greese Mobil (01 72) 5 25 52 44 m.greese@guetsel.de

078 FOTO: SUSANNE CLEMENS, TITEL: KAI UWE OESTERHELWEG

In die Stadthalle ist in den vergangenen Jahren viel investiert worden. Ein Aufzug wurde installiert, die Bodenbeläge wurden erneuert, die Säle wurden renoviert. Jetzt werden eine grundsätzlich Sanierung oder ein Abriss diskutiert. Die Gütersloher FDP plädiert für eine umfassende Lösung im Rahmen eines »Masterplans« und zählt ein modernes Kongress- und Veranstaltungszentrum zu den weichen Standortfaktoren, die die Ansiedlung von »Global Playern« auf dem neuen Gewerbegebiet am Flughafen unterstützen sollen. Tatsächlich stellt sich die Frage, wie die Stadthalle mit noch so hohem finanziellen Aufwand verbessert werden könnte. Die oktogonale und geschichtete ArchitekIMPRESSUM tur wird sich kaum beseitigen lassen, insofern ist ein Abriss und ein Neubau tatsächlich die optimale Das Magazin guetsel.de erscheint monatlich im 16. Jahrgang und wird Lösung. Aber können wir uns das leisten? Schon kostenlos an Auslagestellen in Güder Theaterneubau belastet den Haushalt erheblich. tersloh und Umgebung verteilt und Langfristig ist ein Neubau meiner Meinung nach ist als PDF-Dokument verfügbar. unumgänglich, muss aber nicht unbeHerausgeber (V. i. S. d. P.) dingt kurzfristig stattfinden. Wir Christian Schröter AGD dürfen auf die anstehende DiskussiFeldstraße 7 on gespannt sein … auch von einer 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 68 74 42 Privatisierung ist die Rede. Ich Telefax (0 52 41) 68 74 45 halte es allerdings für fraglich, ob Mobil (01 72) 2 37 30 28 ein privater Investor sich angesichts webmaster@guetsel.de der jährlichen Defizite in dieser www.guetsel.de Richtung engagieren würde … Anzeigen/Medienberatung

022

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 5


HIGHLIGHTS ANZEIGE

CHORMUSIK

Dreiecksplatz

FREITAG18 – DIE LETZTEN TERMINE

N

Tobias Sudhoff (oben) und »Moqueca de Samba« beschließen die Kulturreihe

Freitag, 23. September, und Freitag, 30. September, jeweils 18 Uhr, weitere Infos unter www.dreiecksplatz-gt.de

KLASSIK-HERBST ■ Gütsel wird vom 17. bis zum 23. Oktober eine Hochburg klassischer Musik, wenn wieder junge Opernsänger aus der ganzen Welt am internationalen Gesangswettbewerb »Neue Stimmen« teilnehmen. Gütsel nimmt die Finalwoche zum Anlass, eine Erlebniswelt der Klassik zu schaffen … mehr auf Seite 21.

Gute Geschäfte ■ Am Freitag, 14. Oktober, findet ab 15.30 Uhr bei der Volksbank Gütersloh der zweite Gütersloher »Marktplatz« statt. Ansprechpartner für Unternehmen ist Dr. Gerd Placke von der Bertelsmann-Stiftung, Telefon (0 52 41) 81-8 12 33, Ansprechpartnerin für gemeinnützige Organisationen ist Sabine Gildemeister vom Ehrenamtsbüro Gütersloh, Telefon 82-23 73. Weitere Infos unter www.gute-geschaefte-gt.de …

6 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

MÄNNER SINGEN IN RIETBERG

Aktionen

MÄNNERGESANGVEREIN LIEDERTAFEL

S

ingen ist im Verein am schönsten« – das ist das Motto des Männergesangvereins »Liedertafel« aus Verl. Diesen ausgeprägten Gemeinschaftssinn beim Musizieren drücken die Musiker und Chorleiter Markus Koch bei ihren zahlreichen Auftritten in der Region auch mit einem einheitlichen Outfit aus. Jetzt wurde die offizielle Chorgarderobe mit großzügiger finanzieller Unterstützung der Firma Hartwig & Führer in Verl erweitert. Das Familienunternehmen, das unter dem Markennamen Kompotherm hochwertige Aluminium-Haustüren, Aluminium-Haustürfüllungen und AluminiumVordächer herstellt, sponserte neue, einheitliche Polo-Shirts für die Sänger. Für die Unterstützung will sich der Chor bei einem Besuch mit 43 Mitgliedern im Kompotherm-Messezentrum in Rietberg mit einem Ständchen bedanken. Anschließend wollen sich die Sänger auch über die Produktion der besonders sicheren und energieeffizienten Haustüren von Kompotherm informieren. Hartwig & Führer ist ein Familienbetrieb mit rund 240 Mitarbeitern und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Metallbau. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte europaweit und bietet seinen Service ebenfalls in ganz Europa an. Die Produktion findet in Deutschland und Frankreich statt, zum Einsatz kommen dabei eine ausgereifte, innovative Produkttechnik und ein eigener Fuhrpark. Die Produkte werden im 900 Quadratmeter großen Kompotherm-Messezentrum an der Industriestraße in Rietberg präsentiert, darunter Haustüren in zahlreichen Hausfassaden, begehbare Galerien im Außenbereich und Haustüranlagen in natürlicher Umgebung. Sonntag, 25. September, 14 Uhr, Kompotherm-Messezentrum, Industriestraße 24, 33397 Rietberg, weitere Infos unter www.kompotherm.de

FOTOS: KGD, GESTALTEN.DE

och zwei Veranstaltungen aus der Reihe »Freitag 18« präsentiert die Kulturgemeinschaft Dreiecksplatz in diesem Jahr. Am 23. September nehmen Tobias Sudhoff und Klaus Bensen mit ihrer Kabarettmusiksatire »Flugversuche«, dem vierten Soloprogramm von Tobias Sudhoff, das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Am 30. September spielen »Moqueca de Samba« und »Fabondy«. Die Sambagruppe aus dem Großraum Versmold/ Soest reißt die Zuschauer auf dem Dreiecksplatz mit ihren brasilianischen Rhythmen mit. »Fabondy« ist eine neue afrikanische Trommel- und Tanzgruppe aus Bielefeld.


OST WE STFALE N

In Zusammenarbeit mit kunst:stück, dem Bielefelder Magazin für Kunst und Kultur im Raum Ostwestfalen, stellen wir einige kulturelle Highlights vor, die über Güterslohs Grenzen hinausgehen … KURODA TATSUAKI

LACKKUNST VON KURODA TATSUAKI IN MÜNSTER

CHESS – DAS MUSICAL Als Tim Rice mit den ABBA-Männern Anfang der 80er-Jahre das Musical »Chess« kreierte, hing die Welt noch mitten im Kalten Krieg. Mit ihren Songs erzählen die Autoren die Pulverfass-Atmosphäre des Kalten Krieges, gespiegelt in einer ganz privaten Dreiecksgeschichte, die sich an einer historisch inspirierten Schachweltmeisterschaft entzündet  25. September(Premiere), 1., 9., 11. und 14. Oktober, Stadttheater, Niederwall 27, 33602 Bielefeld

SUSAN WEINERT Seit mehr als 25 Jahren ist Susan Weinert mit ihrer Gitarre unterwegs und hat sich in mehr als 2.500 Konzerten weltweite Anerkennung gesichert. Ihr großartiger Gitarrensound und ihre höchst virtuose Technik auf der Gitarre, ihre originellen Harmonien und die Eigenständigkeit ihrer anspruchsvollen Kompositionen sind Garanten für eine stetig wachsende Fangemeinde  Samstag, 1. Oktober, 21 Uhr, Jazz-Club Minden, Königswall 97, 32423 Minden

Kuroda Tatsuakis (1904 bis 1982) Meisterschaft in der Bearbeitung von Holz, Lack und Perlmutter, seine Experimentierfreudigkeit mit Material und Form machten ihn zu einem der bedeutendsten japanischen Kunsthandwerker des 20. Jahrhunderts  9. Oktober bis 22. Januar 2012, Museum für Lackkunst, Windthorststraße 26, Münster, Mi–So 12–18 Uhr, Di 12–20 Uhr, Führungen dienstags 17.30 Uhr

SIMONE UND BAND Simone singt Nina Simone: Lisa Celeste Stroud, die einzige Tochter der unvergessenen »Hohepriesterin des Soul« mit einer großartigen Hommage an ihre Mutter. Nina Simone verstarb im April 2003 nach langer Krankheit im Alter von 70 Jahren  Samstag, 15. Oktober, 21 Uhr, Jazz-Club Minden, Königswall 97, 32423 Minden

Susan Weinert tritt mit den Global Players im Jazzclub Minden auf

FOTOAUSSTELLUNG Die Fotoausstellung besteht aus zwölf gerahmten Großfotografien und zahlreichen kleinen Fotos, die sich zu einem Ensemble zusammenfügen. Einige Texttafeln geben inhaltliche Erklärungen zu den Fotografien. Der Journalist LarsHauke Martens und der Fotograf Martin Schilde begleiteten im Sommer 2009 Teilnehmer des Freiwilligen-Programms weltwärts während ihres Einsatzes für Kinder in den Bergen Perus  Bis 29. Oktober, Deine-Eisb@r.de, Ritterstraße 6, Bielefeld, Do–So 12–22 Uhr

LANDSCHAFTEN Die Drensteinfurter Künstlerin Marion Große-Wöstmann, geboren 1973, die schon länger als Künstlerin erfolgreich von der Galerie Hoffmann vertreten wird und von dort bereits in mehreren privaten Sammlungen Eingang gefunden hat, zeigt neue und neuste Arbeiten zum Thema abstrakte Landschaften  Bis 20. November, Galerie Hoffmann, Lange Straße 50, 33378 RhedaWiedenbrück, Di–Sa 14.30–18 Uhr

FOTOS: SUSAN WEINERT, ARTUR!, MUSEUM FÜR LACKKUNST

ARTUR! 2 Für Kunstinteressierte gibt es beim zweiten Bielefelder »Galerie-Hopping« viel zu entdecken. Die Galeristen versprechen auch in diesem Jahr: »Wir werden es Ihnen zeigen!« Zur Orientierung erscheint ein Flyer mit Texten, Abbildungen, Adressen, Lageplan und Zeiten, der ab sofort an allen einschlägigen Orten ausliegt und Lust auf das diesjährige Happening macht  Freitag, 7. Oktober, 19– 24 Uhr, Artists Unlimited Galerie, Galerie BAAL, Galerie GUM, Galerie van Laak, Bérenger, galerie 61, Bielefeld

Bielefelder Galeristen laden zum »GalerieHopping« ein g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 7


KINO -NEWS

Johnny English mischt in gewohnt verrückter Manier die Geheimdienste der Welt auf …

JOHNNY ENGLISH Johnny English ist zurück! Was braucht Ihre Majestät James Bond, wenn sie Johnny English haben kann? Er mag graue Haare bekommen haben, aber das ist auch nur ein Zeichen von zunehmender Autorität.

V

or fünf Jahren hat MI-7-Agent Johnny English eine Mission in Mozambique aufs Gründlichste verhauen. Dafür schämt sich der vertrottelte Geheimdienstler so sehr, dass er Zuflucht in einem tibetanischen Kloster gesucht und sich fortan vor dem Rest der Welt versteckt hat. Doch dann bekommt Mr. English eine zweite Chance – er soll einen Mordanschlag auf den chinesischen Premierminister verhindern. Wie praktisch ist es da, dass Herr English in sei-

nem Kloster-Unterschlupf die asiatische Kampfkunst erlernt hat. Doch ist der notorische Tollpatsch seiner Aufgabe tatsächlich gewachsen? Als das Leben des chinesischen Premiers auf dem Spiel steht, ist die Zeit reif für die Reaktivierung von Johnny English, dem vielleicht unorthoxesten Agenten im Dienste des MI-7. Nur er kann die globale Bedrohung verhindern und die Verschwörung offenbaren, die sämtliche große Geheimdienstorganisationen wie KGB

Johnny English hat in einem Kloster asiatische Kampfkunst erlernt … 8 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

und CIA , ja sogar das MI-7 infiltriert hat. »Johnny English 2 – jetzt erst recht« wurde inszeniert von Oliver Parker, einem britischen Regisseur, der sich vor »Johnny English 2« hauptsächlich durch die Verfilmungen von Oscar-Wilde-Klassikern wie »Ein Perfekter Ehemann«, »Ernst sein ist alles« oder »Das Bildnis des Dorian Gray« empfahl. Das Drehbuchautorengespann William Davies und Hamish McColl, hingegen hat bereits für den Hauptdarsteller Rowan Atkinson geschrieben: Ersterer das Drehbuch zu »Johnny English«, letzterer jenes zu »Mr. Bean macht Ferien«. Die Dame an der Seite von Johnny English in seinem zweiten Abenteuer wird verkörpert von einer weiteren Ikone der Agentenwelt, Gillian »Dana Scully« Anderson. So seriös sich Rowan Atkinson auch geben mag, scheinen doch immer wieder die Facetten der Gestalt durch, mit der er nach Blackadder berühmt geworden ist: dem weltbekannten Mr. Bean. Regie: Oliver Parker; Schauspieler: Rowan Atkinson, Rosamund Pike, Dominic West, Burn Gorman; Drehbuch: Hamish McColl; Start: Donnerstag, 6. Oktober


h lo rs ar te eSt GĂź Cin

FILMTIPPS

ANZEIGE

KomĂśdie — MĂ„NNERHERZEN — R: Simon Verhoeven; S: Florian David Fitz, Til Schweiger; START: 15. September Nun wird der erfolgreiche erste Teil ÂťMännerherzenÂŤ endlich weitergefĂźhrt. Mehr denn je suchen die Männer die ganz, ganz groĂ&#x;e Liebe. Dabei geht man wieder einiges schief. Bruce Berger will seine Karriere neu starten, mit coolerer, jĂźngerer Musik, doch sein Manager will davon gar nichts wissen. Während Bruce sich leicht Ăźberschätzt, nimmt Jerome eine Auszeit bei seinen Eltern auf dem Land ‌

ÂťGlee on TourÂŤ bietet ein 3DMusikerlebnis der Extraklasse

6/10 â–  â–  â–  â–  â–  â–  â–  â–  â–  â– 

CineStar

A Romanze — KEIN MITTEL GEGEN LIEBE — R: Nicole Kassell, S: Kate Hudson, Gael GarcĂ­a Bernal; START: 6. Oktober Sie ist eine erfolgreiche junge Werbefrau und genieĂ&#x;t ihr Leben in vollen ZĂźgen. Doch als sie eines Tages wegen MĂźdigkeit ins Krankenhaus geht, diagnostiziert der Arzt Krebs. Die Heilmethoden schlagen nicht an, die Heldin geht durch HĂśhen und Tiefen und entdeckt in ihrem behandelnden Arzt den Mann fĂźrs (kurze) Leben. Doch so unfair will sie nicht sein und probiert jetzt, sich nicht zu verlieben ‌

Die Filmstarts im September und Oktober  Donnerstag, 15. September ÂťMännerherzen und die ganz, ganz groĂ&#x;e LiebenÂŤ, ÂťColombiaÂŤ  Donnerstag, 22. September ÂťGlee on Tour 3DÂŤ, ÂťWickie auf groĂ&#x;er Fahr tÂŤ  Donnerstag, 6. Oktober

Johnny English 2 – jetzt erst recht! Kein Mittel gegen Liebe  Donnerstag, 13. Oktober Atemlos – gefährliche Wahrheit

FOTOS: TWENTIETH CENTURY FOX, WARNER BROS., SENATOR FILMVERLEIH, UNIVERSAL PICTURES GERMANY

2/10 â–  â–  â–  â–  â–  â–  â–  â–  â–  â– 

GLEE ON TOUR

b Donnerstag, 22. September, zeigt das CineStar den 3DFilm Glee on Tour. Unter der Regie von Kevin Tancharoen zeigen Lea Michele, Cory Monteith, Amber Riley und weitere Stars eine Konzertdokumentation ßber die Glee Live! In Concert! Sommertour 2011. Zu sehen gibt es einige der beliebtesten Musical-Nummern der Serie, darunter I’m a Slave 4 U, Raise Your Glass, Teenage Dream, sowie eine ganze Reihe von Songs, die die US-Musikcharts anfßhrten wie Loser Like Me, Hell to the No! und Get it Right. Insgesamt werden 14 Schauspieler der mit Emmy und Golden Globe preisgekrÜnten TV-Serie in dem Film auftreten, der diesen Sommer während der Tournee gedreht wird. Neben der einmaligen Konzertatmosphäre wird der Film auch besondere Momente mit den einzelnen Charakteren einfangen. Die Tournee kam zustande, da wir vor unseren unglaublichen tollen Fans, die uns von Anfang an unterstßtzt haben, auftreten woll-

ten. Leider ist die Sommerpause sehr kurz, bevor wir mit den Dreharbeiten fßr die nächste Staffel beginnen, so dass wir nur eine begrenzte Zahl von Städten besuchen kÜnnen, erklärt Ryan Murphy, es war uns klar, dass wir dadurch nicht all unsere Fans erreichen kÜnnen. Aber dank unserer Freunde von der Twentieth Century Fox haben wir nun die Chance, den Fans auf der ganzen Welt das Konzert in seiner ganzen dreidimensionalen Pracht zu präsentieren.

CINESTAR-FREIKARTEN Zum besonderen Musikerlebnis mit dem 3D-Topfilm des Monats Glee on Tour verlosen wir dreimal zwei Eintrittskarten. Die Tickets fßr die Gewinner liegen an der Kasse des CineStar bereit – schicken Sie einfach eine E-Mail mit Name, Adresse und dem Betreff Glee on Tour an webmaster@guetsel.de – wir wßnschen Ihnen viel Glßck! Glee on Tour in 3D – die Tickets liegen an der Kinokasse bereit

ELKE CORSMEYER g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 9


BAMBIKINO

Frank Fröhlich begleitet Buster Keaton

NADA UND SIMIN Nader und Simin sitzen vor dem Scheidungsrichter. Schnell wird klar, dass sich die beiden lieben, es sind nur die Umstände, die sie auseinandertreiben. Ein Netz aus Lügen, Angst und Beschuldigungen spinnt sich unentrinnbar um alle Beteiligten dieses iranischen Dramas. 22. bis 28. September, täglich 20 Uhr

PRESCIOUS

SCHICKSALSGESETZE Neben dem Vermitteln der die Welt beherrschenden Gesetze Polarität und Resonanz und ihrer natürlichen Hierarchie, ist dieser Vortrag dem praktischen Umgang mit den Gesetzen und den Konsequenzen daraus gewidmet. Aus der Fülle der praktischen Übungen des Buches wird der Vortrag die wichtigsten auf die Leinwand zaubern und so Lichtund Schattenerfahrungen exemplarisch erlebbar und Resonanzen nachfühlbar machen. Freitag, 30. September, 20 Uhr, und Sonntag, 2. Oktober, 17.30 Uhr

FILMKONZERT Frank Fröhlich aus Dresden spielt Gitarre zu Buster Keatons Klassiker »Go West«: Von wegen Lasso-Tricks, Freiheit und Abenteuer. Busters erster Job im Wilden Westen heißt Kühe melken. Nicht seine Stärke. Aber er schließt Freundschaft mit der Schwarzbunten Georgina. Um seine gehörnte Freundin vor dem Schlachter zu bewahren, wird er zum Helden. Samstag, 1. Oktober, 20 Uhr

RAINBOW WARRIORS »Rainbow Warriors« ist ein Dokumentarfilm über die Anfänge von Greenpeace. Zu Gast ist Gerhard Dunkel, Günder der ersten Greenpeace-Gruppe in Bielefeld und Besatzungsmitglied 1980 der Rainbow Warrior. Für ihre Verwegenheit werden die Aktivisten gefeiert wir Rockstars. Und heute? In der Dokumentation blicken die Öko-Idole zurück, stolz und selbstkritisch. Das tragische Ende der Rainbow Warrior lässt sie noch immer nicht los. Freitag, 21. Oktober, 20 Uhr

10 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Die Rainbow Warrior wurde 1985 vom französischen Geheimdienst versenkt

RAINBOW WARRIORS Gerhard Dunkel, Gründungsmitglied von Greenpeace Deutschland, ist anlässlich des Films »Rainbow Warriors« am 21. Oktober zu Gast.

V

or 33 Jahren ersteigerte eine Gruppe junger Leute einen rostigen Trawler. Sie wollten sich damit in den Atlantik aufmachen, um dort gegen Walfänger zu protestieren. Aus dem alten Trawler wurde die Rainbow Warrior, das erste Greenpeace-Schiff. Der Film »The Rainbow Warriors of Waiheke Island« erzählt die Geschichte des Schiffs und seiner Besatzung. »The Rainbow Warriors of Waiheke Island« teilte mit den anderen Filmen beim Filmfestival »über Mut« im vergangenen Jahr nicht nur das Thema des politischen und sozialen Engagements. Auch der persönliche Ansatz war allen Filmen gemein. »The Rainbow Warriors of Waiheke Island« beschäftigt sich mit der frühen Geschichte von Greenpeace und natürlich auch mit der Versenkung der Rainbow Warrior durch den französischen Geheimdienst im Jahr 1985. Vor allem jedoch erzählt er vom Leben der Aktivisten, die sich auf der Rainbow Warrior gegen Walfang, Atomversuche und Giftmüllverklappung einsetzten. Sechs ehemalige Mitglieder der Crew leben heute auf Waiheke Island, einer idyllischen Insel

nahe der neuseeländischen Stadt Auckland. Im Film blicken sie zurück auf die Jahre auf der Rainbow Warrior, die Zeit, in der sie zu einer Familie zusammenwuchsen. Das gewaltsame Ende, das der Anschlag auf das Schiff und der Tod des Greenpeace-Fotografen Fernando Pereira dieser Zeit setzten, hat sie gezeichnet. Manche haben sich von den Protestformen der frühen Jahre zurückgezogen, manche sind vor allem wütender geworden. Doch auf die eine oder andere Art arbeiten sie alle weiterhin daran, eine andere Welt möglich zu machen. »The Rainbow Warriors of Waiheke Island« zeigt, wie schwer es sein kann, sich immer wieder gegen das Bestehende zu stemmen, um etwas zu ändern. Aber er macht auch klar, dass persönlicher Einsatz etwas bewirkt. Damit erzählt er nicht nur von Mut – er macht auch Mut. Freitag, 21. Oktober, 20 Uhr, Bambikino, zu Gast ist Gerhard Dunkel, Günder der ersten Greenpeace Gruppe in Bielefeld und Besatzungsmitglied 1980 der Rainbow Warrior, www.bambikino.de

FOTOS: AKTION MENSCH, FRANK FRÖHLICH

Der afroamerikanische Regisseur erzählt zwei Geschichten in einer. Die eine ist das erbarmungswürdige Leben einer jungen Schwarzen aus Harlem. Die andere ist das Wunder, dass sich ein derart misshandeltes Mädchen auf den Weg in ein selbstbestimmtes Leben macht. Das wird nicht einfach chronologisch nacheinander erzählt. Sondern in Rückblenden und Erinnerungen stilsicher verwoben und garniert mit Traumszenen, in denen auch eine Prise Humor zu ihrem Recht kommt. Donnerstag, 22. September, 20 Uhr, und Sonntag, 25. September, 17.30 Uhr


FE S TI VAL

ELECTRONIC CIRCUS Am Samstag, 1. Oktober, öffnet das »Electronic Circus Musik-Festival« zum vierten Mal seine Vorhänge. Die vergangenen Veranstaltungen haben für viel Aufsehen, für neuen Schwung und für Nachhaltigkeit in der Szene gesorgt.

D

as »Electronic Circus Musik-Festival« öffnet zum vierten Mal seine Vorhänge. Die vergangenen Veranstaltungen haben für viel Aufsehen, für neuen Schwung und für Nachhaltigkeit in der elektronischen Musikszene gesorgt. So wurden Liebhaber der einstmals bekannten und legendären Kult-Radio-Sendung »Schwingungen« ebenso angesprochen wie Freunde aktueller zeitgenössischer Elektronica, ChillOut und Ambient-Music. Die Besonderheit besteht in der lichtund klangtechnisch hervorragend geeigneten Location, der Weberei. Weiterhin ist das Festival wegen seiner relaxten und stimmungsvollen Atmosphäre wie geschaffen für direkte Kontakte zwischen auftretenden Künstlern, zahlreichen geladenen Musikern und dem Publikum. So wird es auch dieses Mal wieder etliche Interviews und andere Überraschungen geben. Natürlich werden wie gewohnt viele Stände von EM-Künstlern sowie von großen und kleineren EM-Labels dabei sein. Auf dem Programm steht ein fantastisches Line-Up. In der Manege werden aufspielen: Glenn Main, der Shooting Star aus Norwegen, mit einer tollen und dynamischen Live Performance mit Unterstützung von Lasern und The-

FOTOS: RADIO GÜTERSLOH, ELECTRONIC CIRCUS, STEPHAN SCHELLE, ALTITUDE

GLENN MAIN

remin auf den Spuren von Jean Michel Jarre, das Duo der »Altmeister« Steve Schroyder und Józef Skrzek, dem Pionier der kosmisch-sphärischen Musik mit wichtigen Wegpunkten bei Tangerine Dream, Ashra Tempel, Augenstern, Acid Test, Star Sounds Orchestra und der Anne Clark Band und der Jazzrock-Legende aus Polen und Gründungsmitglied der polnischen Kult Band SBB und Wave World aus den Niederlanden mit einer Deutschland-Premiere. Wave World ist eine fantastische Mischung aus elektronischer live Musik kombiniert mit Science Fiction Elementen und faszinierenden Projektionen aus fernen Welten. Eine Show wie man sie in dieser Form auf deutschen Bühnen noch nicht gesehen hat. Als Headliner treten die »Schallwelle«Gewinner 2011, die Gruppe »Picture Palace music«, mit ihrem musikalischen Kopf Thorsten »Q« Quaeschning auf. Die neue »Berliner Schule«

STEVE SCHROYDER

des Electronic Post Rock mit zwei Keyboardern, zwei Gitarristen, E-Drum und Akustik Drum. Als Highlight wird Thorsten Q auf der Bühne einen Special Guest der Extraklasse begrüßen dürfen. Dieses musikalisch hochwertige Programm darf sich kein echter Fan anspruchsvoller elektronischer Musik entgehen lassen. Samstag, 1. Oktober, 13 Uhr, Die Weberei, Bogenstraße 1–8, 33330 Gütersloh, Eintritt: 30 Euro, Vorverkauf: 27 Euro, weitere Informationen im Internet unter www.electronic-circus.net

WAVE WORLD

Picture Palace Music treten als Headliner auf

PICTURE PICTUREPALACE PALACEMUSIC MUSIC

RADIO-GÜTERSLOH-CHARTS Auch wenn sich der Sommer verabschiedet, wird mit heißen Sounds weitergefeiert. Egal ob im Club, im Auto oder im eigenen Partykeller. Und der Herbst macht Spaß, wie die aktuellen Radio-Gütersloh-Charts von Frank Möller beweisen …

EXAMPLE IST AUF PLATZ EINS

DIE EN AKTUELLARTS RADIOCHTSEL IN GÜ —

1. »CHANGED THE WAY YOU KISSED ME« – EXAMPLE 2. »DANZA KUDURO« – LUCENZO 3. »TITANIUM« – DAVID GUETTA 4. »MR. SAXOBEAT« – ALEXANDRA STAN 5. »LOCA PEOPLE« – SAK NOEL 6. »WELCOME TO ST. TROPEZ« – DJ ANTOINE 7. »MOVES LIKE JAGGER« – MAROON 5 8. »MR. SAXOBEAT« – ALEXANDRA STAN 9. »HI-A MA« – MILK & SUGAR 10. »RAIN OVER ME« – PITBULL g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 11


K U LT U R

WIR N VERLOSAECHCAPS, NE UND DRUCKFTE HE

Micky Maus ist weltweit bekannt

Geburtstag

MICKY MAUS WIRD 60 JAHRE Am 29. August 1951 erschien die erste Ausgabe des Micky Maus-Magazins. Im gleichen Jahr, in dem übrigens das allererste Mal eine Frau in einem Düsenjet die Schallmauer durchbricht! Einen überschallartigen Aufstieg legt in den folgenden Jahren auch die »Micky Maus« hin und entwickelt sich schnell zur beliebtesten Kinderzeitschrift Deutschlands. Die erste Generation von Fans kauft heute schon den Enkeln die neueste Ausgabe. Undenkbar, eine Kindheit ohne das Micky Maus-Magazin! Begonnen hat alles damit, dass die Egmont-Gruppe die Lizenzen für Disney-Comics in vielen europäischen Ländern – darunter Deutschland – erhielt. 1951 kam ein Vertreter der Walt Disney Productions nach Stuttgart, wo auch Das Beste aus Readers’ Digest produziert wurde. Er suchte vier Leute, die ein deutsches Micky Maus-Heft für den neu gegründeten Ehapa Verlag machen sollten. Und er traf bei Readers’ Digest auf Frau Dr. Erika Fuchs. Es gelang ihm, sie für diese Aufgabe zu interessieren. Nach den erfolgreichen Vorarbeiten für den Start der neuen Zeitschrift, der pünktlich mit Beginn des Schuljahres 1951 erfolgen sollte, wurde so ein erster Zeitschriftenrenner der noch jungen Bundesrepublik Deutschland geboren. Und zwar fast 16 Monate vor dem Start der regelmäßig im Fernsehen ausgestrahlten »Tagesschau«.

GEWINNSPIEL

SPORTVEREIN

60 JAHRE TISCHTENNIS BEIM POST SV Am 9. September 1951 wurde der Postsportverein Gütersloh im Katholischen Vereinsheim gegründet. Seitdem wird Tischtennis gespielt. 2008 übernahm Dariusz Jakubowski die sportlichen Geschicke in der Tischtennisabteilung. Danach ging es erst richtig los, erstmalig trainierten fünf Kinder in der Sporthalle des Carl-Miele Berufskollegs. Zum 60-jährigen Jubiläum bietet der 1. TTC Postsportverein Gütersloh jedem Schnupperteilnehmer, egal ob Jugendlicher oder Erwachsener, zwei Monate kostenloses Training an. Sporthalle am Carl-Miele Berufskolleg, Wilhelm-Wolf-Straße 2–4 in Gütersloh, weitere Informationen beim 1. Vorsitzenden Dariusz Jakubowski unter (01 72) 7 85 93 52 oder auf der sehr informativen Website www.post-sv-guetersloh-tischtennis.de

Zur Teilnahme an unserem großen Micky-Maus-Gewinnspiel schicken Sie einfach eine E-Mail mit Ihrem Namen, Adresse, Telefonnummer und dem Stichwort »Micky Maus« an webmaster@guetsel.de – wir verlosen jeweils drei davon … Donald-Kappen Nachdrucke der Erstausgabe 1951 Hefte »Donalds Rätselspaß«

12 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

LOUIS MÄRTENS

PASCAL TIELKING

MARIO NAGEL

Dagmar Merten und ihr Team vom Kleinen Brotkorb FELIX KLÖSTERS im Lesecafé


LIVEMUSIK

Gitarrenmusik

GTOWN MUSIC PRÄSENTIERT ADAM RAFFERTY

A

m Mittwoch, 19. Oktober, kommt der USAmerikaner Adam Rafferty auf Einladung von GTownMusic OWL zum ersten Mal nach Gütersloh. Geboren und aufgewachsen in New York Harlem, begann er im Alter von nur sechs Jahren den Blues auf der Gitarre zu spielen. Mit zehn trieb er sich vor seinem Elternhaus herum und wurde Hardrocker mit zwölf. Mit 15 betrog man ihn um seine erste Gage und mit 18 war er Rapper. Heute ist sein Programm an der Akustik-Gitarre gefragt. In nur wenigen Jahren entwickelte sich Adam zu einer der meist beachteten »Youtube-Sensationen«. Am Nachmittag vor seinem Auftritt bietet Rafferty in der Stadtbibliothek einen Workshop zu seiner besonderen Art des Gitarrenspiels an. Für Interessierte besteht dabei die Möglichkeit, dem Musiker einmal ganz genau auf die Finger zu schauen und Informationen zu den Techniken zu erhalten. Zum Konzert verlosen wir drei mal zwei Tickets – die Teilnahme erfolgt einfach per E-Mail an webmaster@guetsel.de mit dem Stichwort »GTownMusic OWL« …

Adam Rafferty aus den USA gehört zu den meist beachteten Youtube-Stars …

Mittwoch, 19. Oktober, 20 Uhr, Stadtbibliothek, Vorverkauf: 14 Euro (elf Euro mit Bibliotheksausweis), Abendkasse: 18 Euro, weitere Informationen unter www.gtownmusic.de

Die Weberei

OKTOBER-CROSSNIGHT

FOTOS: GTOWNMUSIC OWL, CROSSNIGHT, EHAPA, POSTSPORTVEREIN

A

m Samstag, 8. Oktober, steht die Crossnight ganz im Zeichen des Rockabilly. Auf der Bühne in der Weberei stehen »Danny and the Wonderbras« und die »Tip Top Daddies«. »Real Energy Rock ’n’ Roll« beschreibt die Musik und den Lifestyle von »Danny and the Wonderbras« wohl am besten. Die Band spielt keinen Rock ’n’ Roll, sie ist Rock ’n’ Roll. Mit durchschnittlich 15 Auftritten pro Monat dürfen sie zu Recht als eine der »hardest working bands in business« bezeichnet werden. Das musikalische Programm erstreckt sich von eigenen, tanzbaren, melodiösen Songs über Klassiker des Rock ’n’ Roll-Genres von Elvis Presley, Chuck Berry, Jerry Lee Lewis, Buddy Holly und vielen anderen bis hin zu Country- und Western-Stücken von Johnny Cash oder Hank Williams. Samstag, 8. Oktober, 20.30 Uhr, Weberei, Vorverkauf: sechs Euro, Abendkasse: acht Euro, im Anschluss Crossnight – Alternative- und Rock-Party, weitere Informationen im Internet unter www.crossnight.de

BERNHARD WÖSTHEINRICH

Konzert

GÜTERSLOHER POLYPHONIE Nun haben wir das erste halbe Jahr der Gütersloher Polyphonie hinter uns gebracht, und im Oktober geht es frischen Mutes weiter. »Gütersloher was?« werden einige Leser nun sicher fragen. Es ist bestimmt schon ein Jahr her, als ich von Wolfgang Hein (manchen vielleicht bekannt als einer der Organisatoren des Inselsommers oder der Poetry-Slams) gebeten wurde, das Programm der kleinen Bühne in der alten Weberei mit einer Veranstaltungsreihe für »Elektronische Musik« zu bereichern. Aber wie sollte man so etwas organisieren? Welche Musiker können spielen? Wann und wie oft kann so etwas stattfinden? Und: Wer wird sich dafür überhaupt interessieren? Denn ausgehend von meinen persönlichen Erfahrungen schien es wahrscheinlich dass ein solches Unterfangen hier in der Region schwierig werden wird. Aber der Idealismus trieb uns an. Schlussendlich haben wir unserer neuen Reihe dann den Titel »Gütersloher Polyphonie« gegeben. Vielleicht ein bisschen zu akademisch, aber dennoch selbstredend. Hinter uns liegen nun bereits drei wunderbarer Veranstaltung, und diese Reihe wird nun am 16. Oktober mit dem Kürtener Musiker Michael Peters fortgesetzt, der seit etwa 30 Jahren Musik mit Gitarre macht, anfangs inspiriert von seinem späteren Lehrer (Robert Fripp von King Crimson), heute mehr denn je auf der Suche nach unbekannten Klangwelten. Peters erzeugt mit Gitarre und Computer manchmal polyrhythmische Minimal Music, manchmal Jazz oder Avantgarde-Rock und manchmal schöne Ambient-Klangwolken. Visuell wird dieser Abend wieder von der subtilen Bildkunst des Gütersloher Fotografen Detlef Güthenke untermalt. Das Ganze findet wie immer im stimmungsvollen Kesselhaus statt. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro.

Bernhard Wöstheinrich g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 13


AU S S T E L L U N G E N AUSSTELLUNG

Das Veerhoffhaus wurde saniert …

M I CHAE LI SWO CH E Die Ausstellung » 80 Jahre Michaeliswoche – von der Gewerbeschau zum Volksfest« zeigt die Entwicklung von der Oktobermesse zum Gütsler Traditionsvolksfest Michaeliswoche. 24. September bis 19. November, Stadtmuseum Gütersloh, Kökerstraße 7–11 a, Di–Fr 14–17 Uhr, Sa–So 11–17 Uhr (ab 1. Oktober Mi–Fr 15–18 Uhr, Sa–So 11–18 Uhr)

Historische Plakatwerbung zur Michaeliswoche 1957

PI C A SSO 19 05 I N PAR I S

WI E K U N ST ALTE R T Kunstwerke können nicht permanent betrachtet werden: Von Zeit zu Zeit müssen sie ruhen. So wird das Depot zum Speicher von Energien. Und jede Zeit hat ihren eigenen Blick. Wie aber gehen Künstler, Museen und das Publikum mit dieser Zeitreise der Kunst um? Mit Werken aus Depotbeständen dreier ganz unterschiedlicher, internationaler Sammlungen. 8. Oktober bis 8. Januar, Marta Herford, Di–So und an Feiertagen 11–18 Uhr, jeden ersten Mittwoch im Monat 11–21 Uhr

AR S AP O C ALI PSI S Die Ausstellung wird am 9. Oktober um 11.30 Uhr eröffnet. »Ars Apocalipsis – Kunst und Kollaps« spiegelt den 1497/98 entstandenen 15-teiligen Holzschnittzyklus »Apocalipsis cum figuris« von Albrecht Dürer mit mehr als 20 zeitgenössischen Positionen. 9. Oktober bis 18. Dezember, Kunstverein Kreis Gütersloh e. V., Veerhoffhaus, Am Alten Kirchplatz 2, 33330 Gütersloh, Do/Fr 15–19 Uhr, Sa/So 12–19 Uhr

MICHAELISWOCHE

Das Stadtmuseum zeigt anlässlich der Michaeliswoche die Ausstellung »80 Jahre Michaeliswoche – von der Gewerbeschau zum Volksfest« …

E

rfolgreiche Veranstaltungen entstehen oft aus der Not heraus. Der Ursprung der Gütersloher Michaeliswoche vor 80 Jahren fällt in die schlimmste Zeit der Weltwirtschaftskrise. Alles beginnt 1931 mit einer ersten Werbewoche der Gütersloher Einzelhändler. Ihr Ziel ist es, damit den Konsum anzukurbeln und die in Folge der Massenarbeitslosigkeit geschwundene Kaufkraft am Ort zu halten. Die Ausstellung im Stadtmuseum Gütersloh zeigt die Entwicklung von der Oktobermesse zum Traditionsvolksfest Michaeliswoche. Beschrieben wird auch der Weg des organisierten Einzelhandels vom Ladeninhaberverein vor einhundert Jahren über den Einzelhandelsverband zur Werbegemeinschaft. Dabei darf natürlich die eigene Geschichte des Vereins Michaeliswoche nicht zu kurz kommen. Kernpunkte und wechselnde

B E YO N D G E STALTU N G Die Ausstellung im Bielefelder Kunstverein rückt Arbeiten von Designern und Künstlern in den Fokus, welche im Spannungsfeld von Kunst und Design entstehen. Den Ausgangspunkt der Ausstellung bilden inhaltliche Parallelen wie auch Unterschiede von künstlerischer und gestalterischer Produktion. Bis 6. November, Kunstverein Bielefeld, Welle 61, 33602 Bielefeld, Do/Fr 15–19 Uhr, Sa/So 12–19 Uhr und nach Vereinbarung

14 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Die Oktobermesse war der Ursprung der Michaeliswoche

Begleitaktivitäten geraten in den Blick. Man erinnert sich an die Ausstellungsformate »Sie + Er« sowie an die bekannte »GüWa«. Festumzüge, Modenschauen, Sport- und Musikveranstaltungen sowie weitere Informations- und Unterhaltungsangebote waren häufig zeitbedingt und veränderten sich. Apropos Michael: Seiner volkskundlichen Bedeutung geht die Ausstellung nach, indem sie auf das hiesige Michaels-Brauchtum schaut, damit dieses in seiner traditionellen Bedeutung nicht in Vergessenheit gerät. Schließlich soll man ja auch noch in der Zukunft das Gütersloher Michaelislied singen können. Im Mittelpunkt aber steht die Kirmes. Während der Michaeliswoche zieht sie hunderttausende Besucher aus der Umgebung an. Die Jubiläumsausstellung zeigt sie »en miniature«. Schaugeschäfte der Lippstädter Schaustellerfamilie Schneider, nachgebaut von Modellbauern und arrangiert vom Sammler Wolfgang Zylka, stehen neben Originalen, die mit bunter Beleuchtung KirmesFlair ins Museum bringen. Die KirmesVergangenheit im Stadtmuseum ergänzt das lebhafte Treiben auf dem Marktplatz. Beides ist einen Besuch wert. 24. September bis 19. November, Stadtmuseum Gütersloh, Kökerstraße 7–11 a, Di–Fr 14–17 Uhr, Sa–So 11– 17 Uhr (ab 1. Oktober Mi–Fr 15–18 Uhr, Sa–So 11–18 Uhr)

FOTOS: STADTARCHIV GÜTERSLOH, AARON VAN ERP NACH ALBRECHT DÜRER, DIE VIER RACHEENGEL, KUNSTVEREIN

Vier große Picasso-Ausstellungen seit den 1980er Jahren haben das internationale Renommee der Kunsthalle Bielefeld geschaffen. Als Dauerleihgaben der Staff-Stiftung gelangten Ende der 1990er-Jahre wichtige Werke aus dem Jahr 1905 in die Kunsthalle Bielefeld. Dieses Jahr stellt für das frühe Werk Picassos einen wichtigen Wendepunkt dar: Die triste Farbigkeit der Blauen Periode wird von der Leichtigkeit der Rosa Periode abgelöst. 25. September bis 15. Januar, Kunsthalle Bielefeld, Di–So 11–18 Uhr, Mi 11–21 Uhr, Sa 10–18 Uhr, montags geschlossen


Kunstverein

ARS APOCALIPSIS

Z

ur Neueröffnung seiner Ausstellungsräume verwandelt der Kunstverein Kreis Gütersloh das aufwändig renovierte historische Veerhoffhaus in ein apokalyptisches Kunstkabinett. Gezeigt wird der selten öffentlich zugängliche Dürerzyklus »Apocalipsis cum figuris: Die Heimliche Offenbarung Johannes« von 1497/98 im Kontrast mit einer Vielzahl zeitgenössischer Positionen, welche die Möglichkeit eines nahen Weltendes als wiederkehrendes Topos im 21. Jahrhunderts reflektieren. Virtuos erzählt Albrecht Dürer (1471–1528) auf fünfzehn Blättern, die zu den Meilensteinen der Druckgrafik und Kunstgeschichte gezählt werden, von den Schrecken der Endzeit, wie sie in der Johannes-Offenbarung beschrieben sind.

Aaron van Erp (groß) nach Albrecht Dürers »Die vier Racheengel«

9. Oktober bis 18. Dezember, Kunstverein Kreis Gütersloh e. V., Veerhoffhaus, Am Alten Kirchplatz 2, 33330 Gütersloh, Do/Fr 15–19 Uhr, Sa/So 12–19 Uhr, www.kunstverein-gt.de g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 15


T H E AT E R

TICKETS ELINZ FÜR DIE EALTUNVERANST NOCH GEN SIND BAR! VERFÜG

Nils Landgren tritt mit seinem Quartett auf

PHILHARMONIE Die Junge Deutsche Philharmonie gastiert regelmäßig in der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, der Kölner Philharmonie, der Laeiszhalle Hamburg, im Prinzregententheater München sowie bei namhaften nationalen und internationalen Festivals. Samstag, 17. September, 20 Uhr, Theater, Eintritt: 17/21/25/32/38 Euro

CLASSIC MEETS CUBA Die genialen Musiker verpacken bekannte klassische Werke in ein jazziges Gewand und unterlegen sie mit heißen afro-kubanischen Rhythmen. In diesem neuen und faszinierenden Stil versprühen die Klassiker nun eine neue Lebensfreude und Frische, die zum gefühlvollen Swingen und Tanzen animiert. Samstag, 24. September, 20.30 Uhr, Theater, Eintritt: 45/39 Euro

MARTINA SCHWARZMANN Eine junge Bayerin, die mit frechen Liedern, offenen Texten und trockenem Humor ihr Publikum überzeugt. Die überstrapazierten großen Fragen des Daseins, Mann und Frau beim Einkaufen bei Ikea, lässt Martina Schwarzmann entschiedener denn je links liegen. Donnerstag, 29. September, 20 Uhr, Theater, Theatersaal, Vorverkauf: 24 Euro, Abendkasse: 26 Euro

WOYZECK Woyzeck ist Stadtsoldat. Er liebt Marie. Damit sie und ihr Kind überleben, verdient er sich etwas dazu, rasiert seinen Hauptmann und unterwirft sich den Experimenten des Doktors. Dann trifft Marie den Tambourmajor. Samstag, 1. Oktober, und Sonntag, 2. Oktober, 19.30 Uhr, Theater, Eintritt: 19 beziehungsweise 26 Euro

NILS LANDGREN QUARTET Nils Landgren geht im Herbst im Quartet mit Lars Danielsson, Michael Wollny und Rasmus Kihlberg auf Torunee. Ein neus Album mit dem Titel »The Moon, the Stars and you« wurde für Ende August angekündigt. Montag, 3. Oktober, 20 Uhr, Theater, Vorverkauf: 26 bzw. 32 Euro zzgl. Gebühren

K AMMERPHILHARMONIE Die Westfälische Kammerphilharmonie gibt unter der Leitung von Malte Steinsiek gemeinsam mit dem »panta rhei«-Saxophon-Quartett das zweite Meisterkonzert mit Stücken von Charles Ives, Philip Glass und W. A. Mozart. Montag, 3. Oktober, 20 Uhr, Stadthalle, Eintritt: 17/21/25/32/38 Euro, Abonnement: Meisterkonzerte

16 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Die Theatergruppe Karinjo präsentiert in der Weberei das Stück »Herbstzeitlose«


DIETER HILDEBRANDT

ŠKODA ALLSTAR BAND

D

ie Musiker der »International Škoda Allstar Band« kennen sich schon seit vielen Jahren und haben schon in den unterschiedlichsten Besetzungen miteinander gearbeitet. Nach vielen renommierten Stars der internationalen Jazzszene wie John Taylor,Maria Pia DeVito, Ack van Rooyen, Norma Winstone und Charlie Mariano konnte für die Tournee im Jahre 2011 die spanische Sängerin Sonnica Yeppes als Gaststar gewonnen werden. Die Musik der Band ist so vielfältig wie die unterschiedlichen musikalischen und kulturellen Einflüsse der einzelnen Bandmitglieder. Sie bezieht ihre Quellen aus dem zeitgenössischen Jazz, der klassischen Musik des 20. Jahrhunderts und dem »american songbook«. Das Programm besteht überwiegend aus Kompositionen der einzelnen Musiker und wird in den unterschiedlichsten Besetzungen vom Duo bis zum Septett dargeboten. Der Schwerpunkt wird auf spanischer Musik liegen … Montag, 10. Oktober, Theater, Vorverkauf: 20 Euro zuzüglich Gebühren, weitere Informationen unter www.jazz-gt.de

Star-Trompeter Uli Beckerhoff ist Bandleader der Škoda-Allstar-Band

Theatergruppe Karinjo

H

HERBSTZEITLOSE

atten wir für diese Nacht nicht etwas verabredet, du und ich?« Rosalia und Griselda verbindet eine Hassliebe. Außerdem haben sie ihre Herzen an denselben Mann verloren: An Mariano, den Helden ihrer Lieblingsserie. Als dieser in der Telenovela verhaftet wird, befürchten sie, dass ihr Angebeteter dem Serientod geweiht ist. Um ihn zu retten, entführen sie ihn. Im Heim der beiden Frauen soll Mariano ihre Lieblingsserie und ihre Träume wahr werden lassen. Und dann nimmt die Handlung eine überraschende Wendung. Eine tragikomische Geschichte über Freundschaft und Liebe, über Aufbruch und

Mut und über die Konfrontation mit der Realität. Die Theatergruppe karinjo spielt nach »Die Baronin und die Sau« zum zweiten Mal eine Gastaufführung in der Weberei. Der Name der Theatergruppe Karinjo leitet sich nicht nur von den beiden Vornamen der Gründer Karina Holländer und Jochen Schlüter ab, sondern auch vom spanischen Kosenamen »cariño«, was »Schatz« bedeutet. Sonntag, 25. September, 20 Uhr, Die Weberei, Bogenstraße 1–8, Vorverkauf: neun Euro, Abendkasse: zwölf Euro, weitere Infos unter www.karinjo.de

FR AGMENTS OF PALESTINE Zum zweiten Mal ist ein Ensemble der »Drama School« des »Freedom Theatre« im Flüchtlingslager Jenin in Palästina bei der »KinderKulturKarawane« dabei und wird im Oktober 2011 im neuen Theater Gütersloh gastieren. Freitag, 7. Oktober, 19.30 Uhr, Theater, Eintritt: neun Euro (Gruppen: vier Euro)

JAZZ IM FLUSS »Fidolino«, die Konzertgeschichten für Kinder, erzählen mit einer Jazz-Combo »Alle Mann an Bord – Jazz im Fluss«, eine jazzige Reise von Dixieland nach New-York-Jazz-City. Sonntag, 9. Oktober, 12 Uhr, Theater, fünf Euro, Abonnement: Fidolino (ab vier Jahren)

FÜR UND MIT ERNST »Für und mit Ernst« ist eine Soloperformance. 30 Gedichte von Ernst Jandl, großteils von ihm selbst gesprochen, treten in einen interessanten Dialog mit vielfältigem akustischem und elektronischem Instrumentarium: Eine klingende Reise durch den Jandlschen Kosmos. Sonntag, 9. Oktober, 18 Uhr, Eintritt: neun Euro, Abonnement: Panoramamusik

ŠKODA-ALLSTAR-BAND Die Musiker der »International Škoda Allstar Band« kennen sich schon seit vielen Jahren und haben schon in den unterschiedlichsten Besetzungen miteinander gearbeitet. Montag, 10. Oktober, Theater, Vorverkauf: 20 Euro zuzüglich Gebühren

DIE GESCHICHTE VON LENA Wie jedes Jahr fährt Lena mit ihren Eltern in die Sommerferien nach Schweden. Danach ist nichts mehr wie zuvor. Maria steht auf dem Schulhof und liest aus Lenas Urlaubsbriefen vor. Nach der Geschichte ist klar: Lena stinkt! Dienstag, 11. Oktober, 9 Uhr und 11 Uhr, Eintritt: neun Euro (Gruppen: vier Euro), für Schüler der 5. und 6. Klassen

K AUFMANN VON VENEDIG Bassanio ist wieder einmal pleite. Doch Antonio, der reiche venezianische Kaufmann, kann helfen. Ihm leiht man Geld, seine Waren sind sein Kapital, allerdings ein virtuelles, bevor sie nicht den rettenden Hafen erreicht haben. Dienstag, 11. Oktober, und Mittwoch, 12. Oktober, jeweils19.30 Uhr, Theater, 19/26 Euro, Abonnements: 11.10 Musik und Theater IV/12.10 Theater der Welt II

DER GAST Es gibt doch nichts Schöneres als ein kleines, feines Abendessen im eigenen Heim, mit netten Gästen und gutem Wein. Was aber, wenn der Hauptgast der zukünftige Chef ist, der sich ein Bild des Bewerbers machen will? Was, wenn ein Wasserschaden in der Wohnung auftritt? Und was, wenn ein übereifriger Nachbar den Ort partout nicht mehr verlassen will? Donnerstag, 13. Oktober, 19.30 Uhr, Theater, Eintritt: 19/26 Euro, Abonnement: Boulevard, Boulevard II

FOTOS: KLEINE BÜHNE, STEVEN HABERLAND, FRANK PUSCH

Jazz in Gütersloh

Ich kann doch auch nichts dafür … doch wer kann was dafür? Dieser Frage geht der Altmeister des Kabaretts hier akribisch nach. Bei seiner Suche nach Verantwortlichen stößt er nicht nur auf Berufsschwänzer in der Politik, aber auch der ganz normale Alltag der Menschen hält schon Überraschungen parat. Donnerstag, 6. Oktober, 20 Uhr, Theater, Pk 1: 27,10 Euro, Pk 2: 24,90 Euro

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 17


S TA D T H A L L E

Mexikanische RotknieVogelspinne

R E P TI LI E N U N D SPI N N E N Veranstalter Andre Hein präsentiert im kleinen Saal der Stadthalle eine spannende Reptilien- und Spinnenausstellung mit exotischen und geheimnisvollen Tieren aus aller Welt. Samstag, 17. September, und Sonntag, 18. September, 10–17 Uhr, kleiner Saal

PHILHARMONIE Die Junge Deutsche Philharmonie gastiert regelmäßig in der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, der Kölner Philharmonie, der Laeiszhalle Hamburg, im Prinzregententheater München sowie bei namhaften nationalen und internationalen Festivals. Samstag, 17. September, 20 Uhr, Theater, Eintritt: 17/21/25/32/38 Euro

Vadim Palmov gehört zu den renommierten Pianisten Russlands

GÖTZ ALSMANN Seit 50 Jahren setzt sich der Rotary-Club für gemeinnützige soziale Projekte und für die Verbesserung der Lebensqualität in Gütersloh ein. Darum möchte er sein Geburtstagsfest am 23. und 24. September mit einem Familienfest für die Gütersloher begehen, das für jeden Kulturgeschmack etwas zu bieten hat: Jazz und Rock ’n’ Roll, Klassik, Pop und Mitmachlieder für Kinder und junge Familien. Der Kartenvorverkauf für die Konzerte in Theater und Stadthalle hat schon begonnen. Freitag, 23. September, 20 Uhr, großer Saal, Eintritt: 27,10 Euro

DETLEV JÖCKER »Tamusiland« heißt das aktuelle Programm von Detlev Jöcker. Bei den neuen Liedern wie »Jip, vom anderen Stern«, »Ja, kommt zu uns hinab ins Meer« oder »1, 2, 3, ich kann schon was« werden die kleinen und großen Gäste des Rotary-Clubs garantiert begeistert mitsingen und tanzen. Natürlich dürfen auch internationale Hits wie die »Si-Sa-Singemaus« und viele andere nicht fehlen. Ein Mitsing- und Bewegungsspaß für die ganze Familie. Samstag, 24. September, 16 Uhr, großer Saal, Eintritt: 9,90 Euro

PHILATELISTEN Ob Hobbysammler oder Profi – beim Großtauschtag des Vereins für Philatelie finden alle ihre Marke. Der Philatelistenverein ist eine große und leistungsstarke Gemeinschaft für alle Freunde der Philatelie. Für einen Jahresbeitrag von 25 Euro wird Mitgliedern eine Menge geboten, darunter die monatliche Zusendung der Verbandszeitschrift Philatelie frei Haus, eine und kostenlose philatelistische Rechtsschutzversicherung und gezielte Tipps und sachverständiger Rat für den wertbeständigen Aufbau der eigenen Markensammlung. Sonntag, 2. Oktober, 9–15 Uhr, kleiner Saal

18 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

VADIM PALMOV

Der russische Klaviervirtuose Vadim Palmov gastiert auf Einladung des Forums Russische Kultur erneut in Gütersloh und spielt Schubert, Liszt und Schumann.

V

adim Palmov zählt zu den renommierten Pianisten Russlands und gilt als herausragender Interpret und Kenner der romantischen Musik. Er studierte bei Nathan Perelman in St. Petersburg und ist seither durch zahlreiche Auftritte in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion als auch im westlichen Ausland bekannt geworden. Legendär sind seine Auftritte im Duo mit dem russischen Komponisten und SchostakowitschSchüler Vadim Bibergan. Seit Jahren spielt er auch Duos mit seinem Sohn Igor Palmov; 2001 wurde das Pianoduo V & I Palmov Preisträger bei dem Wolfgang Jacobi Internationalen Wettbewerb in München. Als Solist konzertierte Palmov mit führenden Sinfonieorchestern Russlands. Seine künstlerischen Interessen sind mannigfaltig: Bach, Mozart, Haydn, Scarlatti oder Beethoven – die Vorliebe für die Romantiker Chopin, Schubert, Liszt und Schumann übernahm Palmov von seinem Lehrer Nathan Perelman, der in Russland vor allem aufgrund seiner außergewöhnlichen Interpretation der romantischen Musik berühmt war. Vadim Palmov ist auch bekannt durch seine Interpretationen der Klaviermusik des 20. Jahrhunderts. Mehrere seine Konzertprogramme sind aus-

schließlich dem Schaffen eines jeweiligen Komponisten gewidmet. Vadim Palmov spielte als erster viele bisher unbekannte Werke von Slonimsky, Hovhanness, Siegmeister (USA), Buchholz (Deutschland), Rouland (Niederlande) sowie Werke der in Deutschlan wenig bekannten Petersburger Komponisten Desjatnikow, Below, Saposhnikow, Kornakow, Bibergan, Krassawin, Newolowitsch und Grinblatt. In Vadim Palmovs Repertoire ist eine große Anzahl von selten gespielten Musikwerken des 20. Jahrhunderts, Konzerte für Klavier und Orchester von Schönberg, Martinu, Blacher, Villa-Lobos und Mossolow, das Konzert von Strawinsky für Klavier, Blasinstrumente, Posaunen und drei Kontrabasse, die Sonate von Salmanow für Klavier und Streichinstrumente. Sein umfangreiches, sich ständig erneuerndes Repertoire ermöglicht ihm, dutzende Solokonzerte in einer Spielsaison in Europa und Russland zu geben sowie mit renommierten Orchestern zu spielen. Dienstag, 11. Oktober, 20 Uhr, kleiner Saal, Eintritt: zehn Euro (ermäßigt: fünf Euro), weitere Informationen unter www.forum-russische-kultur.de


G E B U R T S TAG

EXPRESS YOURSELF

ROTARY-CLUB

Der Rotary-Club feiert seinen 50. Geburtstag mit einem großen Familienfest am 23. und 24. September, unter anderem mit Götz Alsmann.

S

eit 50 Jahren setzt sich der Rotary Club für gemeinnützige soziale Projekte und für die Verbesserung der Lebensqualität in Gütersloh ein. Darum möchte er sein Geburtstagsfest am 23. und 24. September mit einem Familienfest für die Gütersloherinnen und Gütersloher begehen, das für jeden Kulturgeschmack etwas zu bieten hat: Jazz und Rock ’n’ Roll, Klassik, Pop und Mitmachlieder für Kinder und junge Familien. Das Festwochenende startet mit einem echten Coup, denn die Rotarier haben einen ganz Großen der deutschen Unterhaltungsbranche für die Gütersloher Bühne gewinnen können: Götz Alsmann und Band werden am Freitag, 23. September, um 20 Uhr spielen. Das Besondere: Es ist eine Vorpremiere für das neue Programm 2011, das eigentlich erst im November offizielle Premiere haben wird. Götz Alsmann kommt gerne nach Gütersloh, denn er hat das Publikum hier schon einmal begeistern können. Auch darum hat er seine Zusage für das Jubiläums-Konzert gegeben. Was Götz Alsmann für die Großen ist, das ist Detlev Jöcker für die Kleinen: Am Samstagnachmittag geht das

Festwochenende der Rotarier weiter mit Deutschlands erfolgreichstem Liedermacher, der seit Jahren die Kinderliederszene prägt. »Tamusiland« heißt das aktuelle Programm von Detlev Jöcker. Bei den neuen Liedern werden die kleinen und großen Fans garantiert begeistert mitsingen und -tanzen. Natürlich dürfen auch Hits wie die »SiSa-Singemaus« und viele andere nicht fehlen. Ein Mitsing- und Bewegungsspaß für die ganze Familie. Zwei große Namen haben die Rotarier damit schon auf ihr Festprogramm schreiben können – doch damit nicht genug: Die Klazz Brothers, Cuba Percussion und Edson Cordeiro werden am Samstag, 24. September, um 20.30 Uhr mit einem Konzert im Theater Gütersloh das Programm komplett machen. Die Karten für die drei Konzerte des Rotarischen Jubiläumswochenendes sind ab sofort bei den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Karten für die drei Konzerte des Rotarischen Jubiläumswochenendes sind ab sofort bei den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich, Infos unter www.rotary-guetersloh.de

Die Fahrschule Senkhorst präsentiert eine Partynacht mit House und Electro von den DJs Robber & Gendarm und Robin Ottermeier aus dem Elephant Club im großen Saal, R ’n’ B und Charts mit DJ Isi (Back to the Roots, Elephant Club) im Konferenzraum und Schlagern und Hits im Foyer der Stadthalle Gütersloh. Sonntag, 2. Oktober, 22 Uhr

K AMMERPHILHARMONIE Die Westfälische Kammerphilharmonie gibt unter der Leitung von Malte Steinsiek gemeinsam mit dem »panta rhei«-Saxophon-Quartett das zweite Meisterkonzert mit Stücken von Charles Ives, Philip Glass und W. A. Mozart. Montag, 3. Oktober, 20 Uhr, Stadthalle, Einritt: 17/21/25/32/38 Euro, Abonnement: Meisterkonzerte

LANDESPRESSEBALL Beim Landespresseball NRW 2011, der als das gesellschaftliche Highlight zwischen Dortmund und Hannover mit 1.000 erwarteten Gästen aus der ganzen Region und darüber hinaus stattfindet, gibt es nach dem traditionellen Debütanten-Defilée gleich mehrere musikalische »Knaller«, darunter das Star-Ensemble »Boney M. feat. Liz Mitchell«, das »Rex Richter Quintett« und die Partyband »Smile«. Samstag, 8. Oktober, 20 Uhr, Infos und Tickets für 39, 55 oder 105 Euro im Internet unter www.landespresseball-nrw.de

VADIM PALMOV Vadim Palmov zählt zu den renommierten Pianisten Russlands und gilt als herausragender Interpret und Kenner der romantischen Musik. Er studierte bei Nathan Perelman in St. Petersburg und ist seither durch zahlreiche Auftritte in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion als auch im westlichen Ausland bekannt geworden. Der Künstler hat Werke von Schubert, Liszt und Schumann angekündigt. Vadim Palmov ist auch bekannt durch seine Interpretationen der Klaviermusik des 20. Jahrhunderts. Dienstag, 11. Oktober, 20 Uhr, kleiner Saal, Eintritt: zehn Euro (ermäßigt: fünf Euro)

DER FAMILIE POPOLSKI »Get the Polka started« heißt das neue Programm, mit dem die Familie Popolski wieder auf den Bühnen der Republik durchstartet. Die Polka ist ohne Zweifel die meistunterschätzte Gattung der Musik-Geschichte. Sie ist nicht nur die schwungvollste, sondern zweifellos auch die älteste Musikform der Menschheit. Bereits 2.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung wurden die ersten Polkas in Keilschrift in den Höhlen von Pyskowice verewigt. Donnerstag, 13. Oktober, 20 Uhr, großer Saal, Eintritt: 27,70/30,90 Euro

Götz Alsmann präsentiert in Gütersloh vorab sein neues Programm 2011

FOTOS: WIKIPEDIA, ROOFMUSIC, FORUM RUSSISCHE KULTUR

THE BLACK PONY Zwei Deutsche, ein Amerikaner und ein Kanadier sind die neue Hoffnung am Charthimmel. Die vier Jungs haben sich gesucht und im Internet gefunden. Jeder von Ihnen hat seine eigene musikalische Vorgeschichte und war auf der Suche nach etwas Neuem. Was als verrückte Träumerei beginnt, wird zu einem »Urlaubsflirt« und entwickelt sich schnell zu einer ernsten Band-Beziehung. Trevor und Ryan lernten sich bei einem Summer-Popcamp in Los Angeles kennen. Die beiden Berliner Eugen und Kevin sind dann dieses Frühjahr dazu gestoßen. Ihre gemeinsame Musikbesessenheit hat sie zusammengeführt. Freitag, 14. Oktober, 19 Uhr, großer Saal, Vorverkauf: 17 Euro, Abendkasse: 20 Euro

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 19


K U LT U R PAR K BAD

MARKTPLATZ DER GESCHICHTEN Das Theaterlabor Bielefeld zeigt am Sonntag, 18. September, eine Aufführung mit zahlreichen unterschiedlichen Elementen rund um die lange Geschichte des Parkbads Gütersloh.

Avenwedde

61. MEUTEJAGD IM IMMENHOF Traditionell lädt der Reit- und Fahrverein Avenwedde am zweiten Oktoberwochende Freunde, Nachbarn und alle pferdesportbegeisterten Mitbürger zur Jagd hinter der Hundemeute auf das Vereinsgelände an der Immelstraße. Klassisch beginnt der Jagdtag am Samstag, 8. Oktober, um 11 Uhr mit einem Gottesdienst in der herbstlich geschmückten Reithalle. Unter den Parforceklängen der Jagdhörner und zu Ehren des heiligen Hubertus, Schutzpatron der Reiter und Jäger beginnt ein Tag, der Seinesgleichen sucht. Als altbewährter Partner wird ab 12 Uhr die Warendorfer Meute mit ihren 35 Koppeln Hunden auf der Anlage erwartet und garantiert für alle Interessierten ein unvergessliches Bild. Für Reiter ohne Schleppjagderfahrungen bietet Avenwedde den perfekten Einstieg. Geführt werden Springendes, Nichtspringendes und Ponyfeld von erfahrenen Mastern die gerne Auskünfte über Bräuche, Regeln und Verstöße geben. Die 18 Kilometer lange Strecke bietet 20 feste Hindernisse in der Höhe von 80 bis 100 Zentimeter von denen sich Pferd und Reiter auf zwei urwestfälischen Stationen bei Getränken und Snacks erholen können. Die Jagdgelder beinhalten Frühstück und Verpflegungen während der Jagd. Vor dem Abblasen der Jagd durch das Jagdhornblädercorps »Bunte Strecke 78« geht es noch einmal Rasant zu. Mehrere hundert Zuschauer verfolgen dann die Wettkämpfe um die Fuchsmajorswürden, die im schnellen Galopp sattelfest ausgeritten werden. Für Besucher die nicht den Tag begleiten konnten wird hier fachkundig über Meute, Piköre, Kleiderordnung und viele Kuriositäten der Meutejagdreiterei informiert. Mit Halali und Curèe ist für Hunde und Eqipage die Arbeit beendet und gesellig klingt für alle der Tag bei »Tanz und Schwof im roten Rock« in der Reithalle aus. Samstag, 8. Oktober, 11 Uhr, Vereinsgelände an der Immelstraße, weitere Infos unter www.rv-avenwedde.de 2 0 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

D

IM PARKBAD WURDE FRÜHER GEBADET

gen. Die Gastronomie des Parkbads wird ebenfalls thematisch passende Angebote vorbereiten. Die Rundum GmbH als Betreiber des Parkbads lädt zu dieser Aufführung teils im historischen Umkleide- und Garderobenbereich sowie teils im Außengelände des Parkbads herzlich ein. Sonntag, 18. September, 17 Uhr, Parkbad Gütersloh, Eintrittskarten an der Tageskasse, Eintritt: 20 Cent (Kinder: zehn Cent), www.parkbad-gt.de

F O R U M R U S S I S C H E K U LT U R

RUSSLAND-VORTRAG Auf Einladung des Forums Russische Kultur kommt der Generalkonsul der Russischen Förderation, Jewgenij Schmagin, in den kleinen Saal der Stadthalle Gütersloh.

D

as Thema der von Prof. Dr. Helmut Steiner aus Bielefeld Vortragsveranstaltung ist: Russland – gestern – heute – morgen. Inhalt des Vortrages werden unter anderem sein: Die russisch-deutschen Beziehungen bis Anfang des 20. Jahrhunderts, die Oktober-Revolution, die Ära Lenin und Stalin, der Zweite Weltkrieg, das Ende der JEWGENIJ UdSSR, Gorbatschow SCHMAGIN und die Deutschen, Jelzin und der Staatskapitalismus, Putin und Medwedew, Öffnung nach Europa, Deutschland als wichtigster Handelspartner, Sicherheit und Vertrauen im politischen und wirtschaftlichen Bereich, die globale Verantwortung Russlands. Jewgenik Schmagin wur-

de am 30. Dezember 1949 in Ostaschkov, Kalininer Gebiet, geboren. 1972 absolvierte die Fakultät für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Moskauer Staatlichen Universität für internationale Beziehungen beim Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR. Nach dem Vortrag besteht bei einem Abendessen Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch mit dem Generalkonsul. Donnerstag, 6. Oktober, 18.45 Uhr, Stadthalle, kleiner Saal, persönliche Einladungen können bei Franz Kiesl, Telefon (0 52 41) 5 95 77 oder per EMail an forum@franzkiesl.de angefordert werden

FOTOS: AVENWEDDER REITVEREIN, FORUM RUSSISCHE KULTUR

Der Reit- und Fahrverein lädt zur Jagd ein

en »Marktplatz der Geschichten«, eine ganz neue Form des Austauschs über Geschichte und von erlebten Geschichten betreibt das Theaterlabor Bielefeld auf Anregungen von Kulturdezernent Andreas Kimpel im Gütersloher Parkbad. Es eine Aufführung rund um die Geschichte des Parkbads mit zahlreichen unterschiedlichen Elementen. Mit der Unterstützung des Fachbereichs Kultur und Sport der Stadt Gütersloh und unter Beteiligung vieler Gütersloher Kulturgruppen, Künstler und Privatpersonen wird die abwechslungsreiche Geschichte des Bades lebendig. Gütersloher Zeitzeugen berichten über ihre persönlichen Geschichten und Erlebnisse, andere Mitwirkende wie Sport- und Ballett Neumann und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Spexard präsentieren Balletteinlagen und Musik zum Thema. Außerdem sind historische Fotos und Filme Teil der Inszenierung. Dazu wird das Theaterlabor aus seinem Straßentheaterrepertoire zahlreiche Szenen rund um das Thema »Wasser« zei-


PROGRAMM

OPERN-SCHALLPLAT TE Von der Produktion bis ins Wohnzimmer, von Maria Callas bis Rudolf Schock – das Stadtmuseum Gütersloh stellt Schallplatten von Opernstars aus den 1960-er Jahren aus. 17. bis 23. Oktober, Stadtmuseum, Kökerstraße 7–11 a

GÜTERSLOH KLINGT Ein Konzertabend mit der Grundschule Blankenhagen, John Norris, dem Streicherensemble des Städtischen Gymnasiums, der Locofoco-Camerata der »Gütersloher Philharmoniker«, dem Bachchor Gütersloh und dem Knabenchor Gütersloh, begleitet von Sängerinnen und Sängern der »Neuen Stimmen«. Freitag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, Theater, Eintritt: fünf Euro (ermäßigt: drei Euro)

FINALE »NEUE STIMMEN« Ab 18.30 Uhr Finale »Neue Stimmen 2011« mit Agenten und Intendanten sowie VIPs aus der Film- und Musikbranche in der Stadthalle, parallel dazu Live-Übertragung des Finales ins Theater mit Moderation, anschließend Ausklang mit Opern-DJ in der Skylobby. Samstag, 22. Oktober, 19–22.30 Uhr, Stadthalle (Vorverkauf: 33,70 Euro), Theater (Vorverkauf: zehn Euro, ermäßigt: acht Euro, inklusive Cocktail)

Maria Unger, Liz Mohn und Jan-Erik Weinekötter mit den Sponsoren des »Klassik Herbstes«

KLASSIK-HERBST

»Wir bringen mit den ›Neuen Stimmen‹ die Welt der Klassik nach Gütersloh«, kündigt Schirmherrin Liz Mohn den diesjährigen »Klassik Herbst« an.

FOTO: THOMAS KUNSCH

S

eit mehr als 24 Jahren beherbergt Gütersloh »Neue Stimmen«, einen der größten und renommiertesten internationalen Gesangswettbewerbe für Opernnachwuchs in Deutschland. An den Vorauswahlen haben in diesem Jahr insgesamt 1.422 junge Talente aus 23 Ländern teilgenommen. Für die Zeit vom 17. bis zum 22. Oktober reisen die 40 besten von ihnen zur Finalwoche nach Gütersloh. Das Semifinale am 20. Oktober und das Finale am 22. Oktober bilden die Highlights einer ereignisreichen Woche. Mit mehr als 50 Aktionen wird die Stadt in dieser Woche in stimmungsvolle Atmosphäre versetzt. Ob beim Konzertbesuch, in den Geschäften, beim Essen und Trinken – der festliche Charakter der »Neuen Stimmen« wird überall spürbar sein. »Wir möchten erreichen, dass die Menschen ihre Berührungsängste mit klassischer Musik und Oper verlieren, dass Klassik uns auch im Alltag begegnet und dass auch Kinder bereits mit unserer Klassik-Kultur vertraut werden«, sagt die Schirmherrin der »Neuen Stimmen«, Liz Mohn. Die Ideen der Gütersloher sind kreativ: Passend zur Jahreszeit und zum Wettbewerb bietetn die Apotheken in der Finalwoche »Neue Stimmen«-Bonbons an. Der Optiker Dodt veranstaltet einen Gesangswettbewerb für Kinder im Vorschulalter und das Programmki-

no zeigt Filme mit Klassik-Bezug wie beispielsweise »Die Zauberflöte«. In der Gastronomie stehen »Tournedo Rossini« oder die »Wagnerschnitte« auf der Speisekarte. Das Alex wird für die Opernsänger einen Karaoke-Abend veranstalten und Sönke Tuchel, Geschäftsführer des Parkhotels, beteiligt sich mit Überzeugung: »Der Klassik-Herbst ist für uns die Chance, eine einmalige Kombination aus Kunstgenuss und leiblichem Wohl zu kreieren«. Neben den vielen Aktionen der Gastronomen, Einzelhändler und Hoteliers bietet das Theater an zwei Abenden ein begleitendes Kulturprogramm. Beim musikalischen Abend »Gütersloh klingt« treffen talentierte Gütersloher Musiker auf Profis der »Neuen Stimmen«. Das schnell ausverkaufte Finale des Gesangswettbewerbs wird erstmalig als »Neue-Stimmen-Lounge« live ins Theater übertragen: »Ich bin überzeugt, dass mir viele Gütersloher zustimmen, wenn ich sage, dass wir stolz auf den Kulturstandort Gütersloh sein können«, freut sich Bürgermeisterin Maria Unger. Veranstalter des »Klassik-Herbst« sind die Stadt Gütersloh, die Kultur-Räume und die Gütersloh Marketing GmbH. Finanziell unterstützt werden sie von UBS, der Kanzlei Steiner, Wecke und Kollegen sowie Price-Waterhouse-Coopers. Die Bertelsmann-Stiftung ist Kooperationspartner.

KLAVIERKONZERT Klavierkonzert des international bekannten Klavierduos Silke Thora Matthies und Christian Köhn, das 1988 aus der hochgerühmten Detmolder Meisterklasse von Frau Professor Renate Kretschmar-Fischer hervorgegangen ist. Sonntag, 23. Oktober, 15.30 Uhr, Apostelkirche, Am Alten Kirchplatz, Eintritt frei

BAMBIKINO Die Programmkinos Bambi und Löwenherz zeigen am Montag, 17. Oktober, um 20 Uhr den dokumentarischen Musikfilm »Kinshasa Symphony«, am Dienstag, 18. Oktober, um 20 Uhr die dramatische Komödie »Das Konzert« und am Mittwoch, 19. Oktober, um 20 Uhr den dramatischen Musikfilm »Kenneth Branagh – die Zauberflöte«. Der Eintritt kostet jeweils sieben Euro (ermäßigt: sechs Euro).

EINZELHANDEL Die Dodt Optikerei veranstaltet unter dem Titel »Junge Stimmchen« einen Gesangswettbewerb für Kinder im Vorschulalter. Die teilnehmenden Geschäfte sorgen für musikalische Untermalung und Schaufensterdekorationen, oder werben mit Klassik-CDs für Kinder, einer thematischen Lesung oder spielen die DVD.

GASTRONOMIE Ob mit einem »klingenden Menü«, einer Ausstellung von Kunstwerken der Musikhochschule oder Speisen zu den Klängen von Mozart – mit entsprechender Dekoration, Musikuntermalung und daraufhin abgestimmten Verkostungsaktionen bringen zahlreiche Gastronomen den Herbst zum Klingen.

KULTURBETRIEBE Neben einer Ausstellung von Buchkunstobjekten stellt die Stadtbibliothek klassische Romane und Musik in den Fokus. Das Stadtmuseum stellt Schallplatten aus den 60-er Jahren aus, die Apostelkirche wird währen der Öffnungszeiten klassische Musik spielen und die Martin-Luther-Kirche stellt ihr Haus den Teilnehmern für Proben zur Verfügung.

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 21


L I T E R AT U R LESUNG

BENEDICT WELLS

Nachdem er 2009 seinen Roman »Spinner« vorgestellt hatte, liest Benedict Wells am 20. Oktober aus seinem neuen Roman »Fast genial« …

Christoph Maria Herbst liest aus »Jo Raketen-Po«

N OT TB ECK- CIT Y- LI M IT S Als kongeniales Duo zelebrieren Harry Rowohlt und Wiglaf Droste eine Begegnung der besonderen Art an einem Abend im Kulturgut Haus Nottbeck, an dem alles passieren kann. Samstag, 24. September, 19.30 Uhr, Kulturgut Haus Nottbeck, Oelde-Stromberg, Infos unter www.kulturgut-nottbeck.de

SE XI STI SCH E TE X TE Ein vergnüglicher Abend mit Sekt und Selters, Wein und Brot über Sinnenfreuden, vertane Chancen und was sonst noch vorkommen kann in körperlichen, zwischenmenschlichen Beziehungen. Christine Ruis und Phil Stauffer tragen verschiedene sexistische Texte vor. Samstag, 24. September, 21.30 Uhr, Rebenstolz, Franz-Grochtmann-Straße 155

D I E K AFFE E M E I STE R I N Helena Marten ist ein Pseudonym, hinter dem sich zwei Autorinnen verbergen. Beide leben in Frankfurt und sind in der Verlagsbranche tätig. Die beiden Autorinnen entführen die Gäste für einen Abend in die Welt des Kaffees. Freitag, 30. September, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Verl, Eintritt: fünf Euro, Anmeldung unter Telefon (0 52 46) 9 25 23-30

K U PPE LK U LT

B

enedict Wells wurde 1984 in München geboren. Mit sechs Jahren begann seine Reise durch drei bayrische Internate. Nach dem Abitur 2003 zog er nach Berlin. Dort entschied er sich gegen ein Studium und widmete sich dem Schreiben. Seinen Lebensunterhalt bestritt er mit diversen Nebenjobs. Sein vielbeachtetes Debüt Becks letzter Sommer erschien 2008. Spinner ist sein erster Roman, er schrieb ihn mit neunzehn. Wells’ neuer Roman »Fast genial« erzählt die unglaubliche, aber wahre Geschichte über einen mittellosen Jungen aus dem Trailerpark, der eines Tages erfährt, dass sein ihm unbekannter Vater ein Genie ist, und sich auf die Suche nach ihm macht – das Abenteuer seines Lebens. Francis, knapp achtzehn, wohnt mit seiner alleinerziehenden Mutter in einem heruntergekommenen Trailerpark in New Jersey und sieht sein Leben schon dort enden. Bis zu dem Tag, an dem er die Wahrheit über seine Zeugung

FOTOS: DIOGENES, CORA-MAE GREGORSCHEWSKI, HORST FRIEDRICHS, CHRISTOPH HARTMANN

Unter dem Namen »Kuppelkult« findet am 12. Oktober, ab 14. Dezember und am 8. Februar jeweils ein Songwriter-Slam mit jeweils maximal zwei mal vier Künstlern statt. Der jeweilige Tagessieger ist für das OWL-Finale am 20. April in der Stadtbibliothek qualifiziert. Mittwoch, 12. Oktober, 20 Uhr, Stadtbibliothek, Eintritt: fünf Euro (kein Vorverkauf)

J O R AK E TE N - P O Christoph Maria Herbst liest aus »Jo RaketenPo«: Schon als Kleinkind war Jonathan eine Wickeltisch-Kanone. Wenn er pupste, verwandelte er seinen Kinderwagen in eine Rakete. In der Schule wird er von Lehrern und fiesen Mitschülern gehänselt. Als er neun Jahre alt ist, lernt er die selbstbewusste Charlotte kennen. Donnerstag, 13. Oktober, 19.30 Uhr, Kulturgut Haus Nottbeck, Oelde-Stromberg

B E N E D I C T WE LL S Wells’ neuer Roman »Fast genial« erzählt die unglaubliche, aber wahre Geschichte eines mittellosen Jungen aus dem Trailerpark, der eines Tages erfährt, dass sein unbekannter Vater ein Genie ist, und sich auf die Suche nach ihm macht – das Abenteuer seines Lebens. Donnerstag, 20. Oktober, 20 Uhr, Benedict Wells liest Buchhandlung Markus, Münsterstraße 9, am 20. Oktober aus 33330 Gütersloh, Eintritt: zehn Euro seinem neuen Roman »Fast genial«

2 2 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

erfährt. Offenbar verdankt er seine Existenz einem absurden Experiment, an dem seine Mutter damals teilgenommen hat. Sein Vater ist zudem kein Versager, der die Familie im Stich ließ, sondern ein genialer Wissenschaftler aus Harvard. Eine Begegnung mit ihm könnte Francis’ Leben verändern. Zusammen mit seinem besten Freund Grover, einem verschrobenen Superhirn, und dem Mädchen seines Herzens, der labilen, unberechenbaren Anne-May, macht er sich auf eine Reise quer durchs Land zur Westküste, um seinen Vater zu finden. Francis will wissen, wer er ist, und zu verlieren hat er nichts – oder doch? Ein dramatischer Erkundungstrip mit immer neuen Wendungen und einem im wahrsten Sinn atemberaubenden Showdown. Donnerstag, 20. Oktober, 20 Uhr, Buchhandlung Markus, Münsterstraße 9, 33330 Gütersloh, Eintritt: zehn Euro (ermäßigt: acht Euro)


LESETIPPS ANZEIGE

GÜTSLER BÜCHERREGAL Die aktuellen Lesetipps der Buchhandlung Markus im September BILL BRYSON Alltägliche Dinge

DAVID MAZZUCCHELLI Asterios Polyp

Die Welt verstehen, ohne einen Fuß vor die Tür zu setzen. Was bleibt nach der Geschichte von fast allem eigentlich noch zu schreiben? Die Geschichte von fast allem anderen, natürlich. Bill Bryson hat sich daher in seinen vier Wänden umgesehen und sich gefragt: Warum leben wir eigentlich, wie wir leben? Warum nutzen wir ausgerechnet Salz und Pfeffer, und weshalb hat unsere Gabel vier Zinken? Aber es bleibt nicht bei diesen Geschichten. Die Geschichte des Heims ist auch immer eine der großen Entdeckungen und Abenteuer. Goldmann, 637 Seiten, 24,99 Euro

Dieses Buch steht in einer Reihe mit den Werken von Updike, Roth und anderen Giganten der amerikanischen Literatur. In seinem epischen Meisterwerk über die Suche eines Mannes nach Liebe, dem Sinn des Lebens und architektonischen Proportionen definiert Mazzucchelli ein ganzes Genre neu. Asterios Polyp könnte ein glücklicher Mann sein. Er ist ein angesehener Architekt, unterrichtet an einer ehrwürdigen Universität, und heiratet die Liebe seines Lebens. Doch er ist auch ein Versager: Keiner seiner ehrgeizigen Entwürfe wurde je gebaut, sie existieren nur auf dem Papier, sein Hochmut macht ihn zu einem einsamen Menschen … Eichborn, 344 Seiten, 29,95 Euro

JAN COSTIN WAGNER Das Licht im dunklen Haus Ein Mörder, der weint. Kimmo Joentaa auf der Suche – nach einer unbekannten Toten, einer namenlosen Geliebten und einem Mörder, der sympathischer ist als seine Opfer. Der Mord an einer todgeweihten Frau stellt die Polizei im finnischen Turku gleich vor mehrere Rätsel: Wer dringt in ein Krankenhaus ein, um eine Komapatientin zu töten? Kiepenheuer & Witsch, 308 Seiten, 19,99 Euro

ANTHONY MCCARTEN Liebe am Ende der Welt Drei unschuldige Mädchen, die plötzlich schwanger sind. Von Außerirdischen, versichern sie. Ein spannender Roman über Wunder, Täuschungen und die Geschichten, die wir erfinden, um uns vor der Wahrheit zu schützen. Und eine phantastische Liebesgeschichte. Eine schöne und doch tragische Geschichte, die am Ende ein Happy End hat … Diogenes, 368 Seiten, 22,90 Euro

COVERABBILDUNGEN: JEWEILIGE VERLAGE

JUDITH SCHALANSKY Atlas der abgelegenen Inseln Dass es immer noch Orte gibt, die schwer zu erreichen sind, erscheint uns heute nicht mehr vorstellbar. Judith Schalansky aber hat sie gesammelt: fünfzig entlegene Inseln, die in jeder Hinsicht weit entfernt sind, entfernt vom Festland, von Menschen, von Flughäfen und Reisekatalogen von Tristan da Cunha bis zum Clipperton-Atoll, von der Weihnachtsinsel bis zur Osterinsel. Fischer, 239 Seiten, 14,99 Euro

MARC-UWE KLING Känguru-Manifest Sie sind wieder da: das kommunistische Känguru und der stoische Kleinkünstler! Auf der Jagd nach dem höchst verdächtigen Pinguin rasen sie durch die ganze weite Welt und sorgen für spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Ein Mord, für den sich niemand interessiert! Eine Verschwörung auf niedrigster Ebene! Ein völlig abstruser Weltbeherrschungsplan! Mit viel Spaß, viel Spannung und Schnapspralinen … Downtown, 4 CDs, 14,99 Euro

Buchhandlung Markus Münsterstraße 9 (Weberhaus) 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 2 88 88 Telefax (0 52 41) 1 63 35 www.buchhandlung-markus.de

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 2 3


VO L K S H O C H S C H U L E VHS-KURS

HOMÖOPATHIE FÜR DIE SEELE Dozentin Susanne Rose Marie Krahl erläutert am 10. Oktober, wie sich seelische Befindlichkeiten wie Burnout, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen mit Homöopathie behandeln lassen.

STR E SS U N D BU R N OUT Der Zusammenhang zwischen Achtsamkeit und Stressbewältigung und Stressprävention ist stark. Durch Achtsamkeitstraining lernen die Kursteilnehmer innezuhalten und den Körper, die Emotionen und die Gedanken aufmerksam wahrzunehmen, ohne sie direkt beurteilen oder verändern zu wollen. Montag, 26. September, 19.30 Uhr, Volkshochschule, Raum 15, Gebühr: vier Euro

AUTO B I O G R AFI E N Warum es sich lohnt, die eigene Geschichte aufzuschreiben und wie man dieses Vorhaben in die Tat umsetzen kann, erfahren die Teilnehmer in diesem einführenden Vortrag. Dienstag, 27. September, 9.30 Uhr, Volkshochschule, Raum 15, Gebühr: vier Euro

E N E RG I E WE N G E

W

JAH R D E R WÄLD E R

G E SU N D U N D G LÜCK LI CH In diesem Seminar geht Dozentin Susanne Rose Marie Krahl auf das Geheimnis des Glücks ein: »Glück kann etwas Flüchtiges sein, das kommt und geht. Es gibt aber auch ein Glück, das bei uns bleibt!« Glück von Dauer hat aber auch mit der Beziehung zu unseren Wurzeln zu tun, denn oft stehen ungelöste Probleme in schicksalhaften Verbindungen ihm entgegen. Anhand bewährter Methoden wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erklärt, wie durch Lösung dieser schicksalhaften Verbindungen auch Beziehungen gelingen können. Mittwoch, 12. Oktober, 19 Uhr, Volkshochschule, Raum 15, Gebühr: sechs Euro

PRO G R A M M Das vollständige Programm der Volkshochschule Gütersloher findet sich auf der Website der VHS unter www.vhs-gt.de

2 4 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Montag, 10. Oktober, 19 Uhr, Dozentin: Susanne Rose Marie Krahl, Volkshochschule, Raum 15, Kosten: fünf Euro

DIE HOMÖOPATHIE Zu beachten ist, dass die Homöopathie lediglich im Rahmen des PlaceboEffekts wirkt. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass die Wirkung homöopathischer Mittel nicht über diesen Effekt hinausgeht. Das ist auch nicht möglich, da die Mit-

Beim Kurs »Tschernobyl, Fukushima und die Folgen: Wer auf Sicherheit baut, begibt sich in höchste Gefahr« beleuchtet Dozent Dr. Harald Schoembs die Frage, was die Energiewende für uns bedeutet und wo sie hingehen soll. Donnerstag, 29. September, 19.30 Uhr, VHS, Raum 24 (Aula), Gebühr: vier Euro

In der Kulturgeschichte Deutschlands haben Wälder in vielen Jahrhunderten stets eine dominierende Rolle gespielt. Sie waren Orte mystischer Geschichten, Sagen und Märchen. Zahlreiche Künstler, Schriftsteller und Komponisten haben sich vom Lebensraum Wald inspirieren lassen und schufen Meisterwerke, die wir alle auch noch heute bewundern. Dienstag, 11. Oktober, 19.30 Uhr, VHS, Raum 24 (Aula), Gebühr: vier Euro

tel ab einer »Potenzierung« von D23 (Avogadro-Konstante) kein einziges Wirkstoffmolekül mehr enthalten. Darüber hinaus entbehrt die Homöopathie jeder wissenschaftlichen Grundlage, sie widerspricht sogar dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Auch Hahnemanns Grundprinzip, dass Ähnliches durch Ähnliches geheilt würde, widerspricht wissenschaftlichen Prinzipien …

MEDIZIN

ALARM IM DARM Dr. med. Eduard Kusch informiert in einer zweistündigen Veranstaltung der Volkshochschule über Dickdarmkrebs, Früherkennung und minimalinvasive Operationen.

A

lleine In Deutschland erkranken jährlich rund 70.000 Menschen an Dickdarmkrebs, davon werden etwa 26.000 Menschen daran sterben. Diese traurige Bilanz ist umso erschreckender, wenn man weiß, dass die Früherkennung – wenn diszipliniert und effizient eingesetzt – zu einer nahezu kompletten Heilung der Erkrankung führt. Die Operation kann sehr oft minimal-invasiv (mit der sogenannten »Schlüssellochtechnik«) erfolgen und bringt einen Wendepunkt in der Behandlungsqualität mit sich. Ein Team von hochspezialisierten Ärzten gestaltet eine schonende, aber auch optimale individuelle Therapie für den Patienten. So können sich die Ergebnisse sehen lassen und bringen einen positiven Beitrag zur Behandlung und Heilung von Darmkrebs. Darmkrebs

ist in Deutschland bei Männern und Frauen die zweithäufigste Krebserkrankung, an der mehr als sechs Prozent aller Deutschen im Laufe ihres Lebens einmal erkranken. Kolorektale Karzinome verursachen zunächst sehr selten Symptome, sie entstehen fast immer aus anfangs gutartigen Darmpolypen. Die Heilungschancen durch Operation und Chemotherapie mit Fünf-Jahres-Überlebensrate von 40 bis 60 Prozent im Mittel hängen entscheidend vom Krankheitsstadium ab, in dem der Darmkrebs entdeckt wird. Seit 2002 übernehmen die Krankenkassen in Deutschland für alle Versicherten ab dem 55. Donnerstag, 6. Oktober, 19.30 Uhr, Volkshochschule, Hohenzollernstraße 43, Raum 24 (Aula), Dozent: Dr. med. Eduard Kusch, Eintritt frei

FOTOS: BRAINLOC/SXC.HU, WALA, QUELLE: ESOWATCH.COM

Das BurnoutSyndrom ist weit verbreitet

er kennt sie nicht, die Tage an denen alles nur noch in tristem Einheitsgrau erscheint. Oft sind solche »Durchhänger« ein Zeichen dafür, dass Seele und Körper eine Auszeit brauchen. Dieser Vortrag behandelt sowohl seelische Befindlichkeiten wie Angst, Lampenfieber oder Trauer als auch psychosomatische Beschwerden wie Burnout, Kopfschmerzen, Schlafstörungen. »Wer das Gefühl hat, nicht so leicht über den oder die Seelenblues hinwegzukommen, der ist mit der Homöopathie gut beraten. Bei richtiger Anwendung bietet sie eine sanfte nebenwirkungsarme Hilfe«, so Susanne Rose Marie Krahl.


PROGRAMM

AU F TAK T V E R AN STALTU N G Kunstausstellung der Künstlergruppe »Das Atelier BILDerLEBEN« unter dem Thema »Natur – Herbst – Leben« mit Natalia Stuphorn am Saxophon und Olga Teske am Klavier. Freitag, 7. Oktober, 18 Uhr, Rathaus, Am Pulverbach 25, Steinhagen, Eintritt frei

H I P- H O P- FE STIVAL Geboten wird ein buntes Programm aus der deutschen Hip-Hop-Szene. Spannend auch das von einer Jury bewertete Dance-Battle. Sonntag, 9. Oktober, 17 Uhr, Steinhagener Gymnasium, Am Cronsbach 1, Steinhagen, Eintritt: zwei Euro, Anmeldungen unter Telefon (0 52 04) 9 97-2 33 oder per E-Mail an angel.dabarca-janeiro@gt-net.de

AR M I N FI SCH E R Armin Fischer kommt mit seinem Programm »Lisztig vergriffen! Wow!« Franz Liszt war der erste Kultstar der Klassik, seine Tastenkunst war phänomenal, seine Auftritte spektakulär. Dienstag, 11. Oktober, 20 Uhr, Gemeindehaus, Lutherstraße 11, Steinhagen, Ortsteil Brockhagen, Eintritt: zwölf Euro

M US I K TH E ATE R

Klassik-Komiker Armin Fischer zeigt am 11. Oktober sein neues Programm

STEINHAGENER KULTURTAGE 2011

Vom 7. bis zum 16. Oktober finden in Steinhagen die Steinhagener Kulturtage statt. Mit dabei ist Armin Fischer, Deutschlands Klassik-Komiker Nr. 1

FOTO: HARALD HOFFMANN

S

chon einmal gastierte Armin Fischer, Deutschlands KlassikKomiker Nr. 1, in Steinhagen. Nun kommt er mit seinem Programm »Lisztig vergriffen: Wow!«: Der Klaviertitan Franz Liszt war der erste Kultstar der Klassik. Seine Tastenkunst war phänomenal und seine Auftritte waren spektakulär wie sein Leben. Erstmalig fielen verzückte Konzertbesucherinnen in Ohmacht, sobald er nur die Bühne betrat. Im Unterschied zu heutigen Popstars waren Liszts weibliche Fans schon geschlechtsreif- und so darf man sich fragen, ob der Pionier des Personenkults nicht doch mehr Kinder gezeugt hat als öffentlich bekannt. Rechtzeitig zum 200. Geburtstag des legendären Vaters aller Pianovirtuosen schuf Armin Fischer mit »Lisztig vergriffen: Wow!« das Sahnehäubchen für dessen Geburtstagstorte. Niemand sonst serviert die schwere klassische Kost so bekömmlich.

Und weil Geschmack bekanntlich keine Kalorien hat, kann man sich an Armin Fischers Piano-Pointen gar nicht satt genug hören. Übrigens: Pikanterweise sieht Armin Fischer dem umschwärmten Meister nicht unähnlich – mal abgesehen davon, daß Fischers Friseur ihm aus Übereifer ein Loch in den Hinterkopf geschnitten hat …

Klaus Foitziks Musiktheater präsentiert »Klaus räumt auf«: Im Kinderzimmer des kleinen Klaus überschlagen sich die Ereignisse. Mittwoch, 12. Oktober, 16 Uhr, Rathaus, Am Pulverbach 25, Steinhagen, Eintritt: zwei Euro, für Kinder ab sechs Jahren

E SS I G U N D SCH U RY Eine knappe Stunde Multikulti-Wohngemeinschaft der deutschen Sprache mit den Autoren Rolf-Bernhard Essig und Gudrun Schury. Mittwoch, 12. Oktober, 19.30 Uhr, Rathaus, Am Pulverbach 25, Eintritt: acht Euro

PUPPENSPIELE Dagmar-Selje-Puppenspiele überrascht alle Kinder ab drei Jahren mit dem Figuren- und Schauspiel »Der kleine Häwelmann«. Donnerstag, 13. Oktober, 16 Uhr, Rathaus, Am Pulverbach 25, Steinhagen, Eintritt: zwei Euro, für Kinder ab drei Jahren

WE LLN E SS FÜ R ALLE Die Kabarettistin Anka Zink beschert »Wellness für alle«. Es gibt eine große Bewegung in unserem Land: Wellness! Da wird nicht nur nordisch gewalkt, sondern auch thailändisch massiert und der Body-Mass-Index errechnet. Freitag, 14. Oktober, 20 Uhr, Grundschule Amshausen, Auf dem Kampe 2, Steinhagen/Amshausen, Eintritt: zwölf Euro

A- C APPE LL A- Q U I NTE T T Das A-Cappella-Quintett »Ferrari Küsschen« gastiert wieder in Steinhagen. Der Bademantel-Philosoph mit seinen Thekenweisheiten – an skurrilen Gestalten mangelt es nicht. Samstag, 15. Oktober, 17 Uhr, Rathaus, Am Pulverbach 25, Eintritt: zehn Euro

AUS K L AN G

Armin Fischer präsentiert sein neues Programm

Die Gemeinde Steinhagen bietet Kinderspaß, Kulinarisches und vieles mehr rund um den Ortskern. An diesem verkaufsoffenen Sonntag sind die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Ab 14 Uhr spielt die beliebte »Palm Beach Band«, bekannt aus dem Jubiläumsjahr 2008. Sonntag, 16. Oktober ab 12 Uhr, Steinhagen, rund um den Ortskern

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 2 5


MICHAELISWOCHE

MICHAELISWOCHE Der Verein Michaeliswoche und die Gütersloh Marketing GmbH laden vom 24. September bis zum 2. Oktober zur traditionellen Michaeliswoche mit vielen interessanten Highlights in der Gütersloher Innenstadt ein.

C

höre, Vereine und Initiativen auf dem Theater-Vorplatz, ein Generationennachmittag im Theater, strahlende Kinderaugen und ein verkaufsoffener Sonntag: Am 24. September ist es wieder so weit – die Michaeliswoche 2011 beginnt. Bereits seit 1931 lockt die Traditionsveranstaltung Besucher aus der ganzen Region nach Gütersloh. In diesem Jahr feiern der Verein Michaeliswoche und die Gütersloh Marketing GmbH das 80-jährige Jubiläum der Veranstaltungsreihe. Das Ziel: Tradition und Moderne zu verbinden, Alt und Jung zu vereinen und möglichst viele Bürger einzubinden. Dazu hat die Gütersloh Marketing GmbH gemeinsam mit dem Vorstand des Vereins Michaeliswoche auch 2011 mit verschiedenen Kooperationspartnern wieder ganz unterschiedliche Veranstaltungen in der Innenstadt geplant. Anlässlich des 80-jährigen Jubiläums können interessierte Be-

sucher ab dem 24. September im Stadtmuseum Gütersloh die Entwicklung der Oktobermesse bis hin zur heutigen Traditionsveranstaltung Michaeliswoche verfolgen und die jährlich stattfindende Michaeliskirmes in klein bewundern. Am Sonntag, 25. September, präsentieren sich mehr als 50 Vereine, Verbände, Chöre und Initiativen aus Gütersloh und Umgebung beim Tag der Vereine auf dem Vorplatz des Theaters Gütersloh. Neben Gesprächen und Vorführungen auf der Bühne gibt es zahlreiche Infostände und Aktionsflächen. Zum Abschluss findet um 16 Uhr auf und vor der Bühne ein ökumenischer Open-Air-Gottesdienst gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh statt. In Zusammenarbeit mit den Kultur Räumen Gütersloh findet an diesem Sonntag nicht nur der Tag der Vereine statt, sondern gleichzeitig der Tag der offenen Tür im Theater Gü-

tersloh. Besucher haben somit die Gelegenheit die moderne Architektur in Ruhe zu erkunden und im großen Saal ein ausgefallenes Bühnenprogramm zu erleben. Am Mittwoch, 28. September, sind Großeltern und Enkel, Kinder und Eltern, Großonkel, Großtanten, Nichten und Neffen aller Generationen zu einem gemeinsamen Nachmittag eingeladen. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken mit Kuchen im Foyer des Theaters geht es zur Studiobühne: Hier bieten die Künstler Andreas Wetzig und Silvia Licht ein spannendes Programm mit Kabarett, Artistik und Jonglage für alle Altersklassen. Speziell für Kinder sind die Lichterführungen von Montag, 26. September, bis Sonntag, 2. Oktober. Und natürlich darf auch er nicht fehlen: Der verkaufsoffene Sonntag. Am 2. Oktober laden die Geschäfte der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr zum Bummeln, Flanieren und Einkaufen ein!

Buntes Treiben während der Michaeliswoche 2010 in Gütersloh …

MICHAELISWOCHE GÜTERSLOH 24. SEPTEMBER BIS 2. OKTOBER 2 6 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

WWW.MICHAELISW OCHE.DE


PROGRAMM

KINDER-LICHTERFÜHRUNG

Am Sonntag, 25. September, eröffnet Bürgermeisterin Maria Unger um 10 Uhr den »Tag der Vereine«, bei dem sich mehr als 50 Gütersloher Vereine, Chöre und Initiativen am Gütersloher Theater präsentieren – Vielfalt in ihrer spannendsten Form! Die Moderation übernimmt wieder Thorsten Wagner von Radio Lippe. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz: Die Freiwillige Feuerwehr Gütersloh sorgt für Getränke und der Kattenstrother Karnevals Club für Bratwurst. Außerdem bietet die Pater-Noldus-Aktion eine originale indonesische Suppe an; Waffeln und Kuchen sowie Kaffee gibt es außerdem an verschiedenen Ständen. Zum Abschluss gegen 16 Uhr sind Bürger und Besucher zu einem einstündigen ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel mit dem Thema »engel.weg.« eingeladen. Gleichzeitig zum Tag der Vereine findet in diesem Jahr auch der Tag der offenen Tür im Theater statt. Die modernen Räumlichkeiten können in aller Ruhe erkundet werden und neben dem Bühnenprogramm draußen stellen die Gütersloher Vereine auch im großen Saal ihr Können mit einer abwechslungsreichen Show zur Schau.

Gütersloh im Dunkeln durchwandern und viele spannende und interessante Geschichten der Stadt erfahren: Kinder von sechs bis zwölf Jahren haben von Montag, 26. September, bis Sonntag, 2. Oktober, um 19 Uhr die Möglichkeit, gemeinsam mit einer erwachsenen Begleitperson an einer außergewöhnlichen Laternen-Stadtführung teilzunehmen. Treffpunkt ist vor dem Rathaus, von hier aus geht es durch die Innenstadt bis zur Michaeliskirmes. Die Führungen sind kostenlos, die Laternen werden gestellt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Kostenlose Karten gibt es im Servicecenter der Gütersloh Marketing GmbH, Berliner Straße 63.

GENERATIONENNACHMITTAG Am Mittwoch, 28. September, um 15 Uhr treffen sich im Theater Gütersloh verschiedene Generationen zu einem gemütlichen Nachmittag. Nach Kaffee und Kuchen im Foyer des Theaters gibt es auf der Studiobühne eine aufregende Show mit Kabarett, Artistik und Jonglage für alle Altersklassen. Karten für die Veranstaltung gibt es für 9,50 Euro für Erwachsene und 7,50 Euro für Kinder im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH, Berliner Straße 63, Öffnungszeiten montags bis freitags 10-18 Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr. Im Eintrittspreis für den Generationennachmittag sind Kaffee, Softgetränke und Kuchen inbegriffen.

MICHAELISKIRMES Der Duft von Zuckerwatte, gebrannten Mandeln, Bratwurst und Crêpes weist den Weg zum Marktplatz: Es ist Michaeliskirmes. Von Samstag, 24. September, bis Sonntag, 2. Oktober, hat die traditionelle Michaeliskirmes neben dem Riesenrad, der »Lach-Maus« oder der »Nostalgie-Rutschbahn« auch ein ÜberschlagFahrgeschäft oder Achterbahnen dabei. Abgesehen von diesen schnellen und atemberaubenden Fahrgeschäften bietet die Michaeliskirmes aber als eine der wenigen auch noch traditionelles Kirmesvergnügen aus vergangenen Tagen: Fliegende Frösche zum Beispiel, eine Geisterbahn oder auch Dosenwerfen und Galopprennen sind hier noch zu finden und bieten Spaß für Kinder und Erwachsene. Ein Highlight ist das große Feuerwerk, das am Eröffnungstag zu Beginn der Dunkelheit weithin sichtbar abgebrannt wird. Die offizielle Eröffnung mit Bürgermeisterin Maria Unger findet am Samstag, 25. September, um 15 Uhr statt. 24. September bis 2. Oktober, Gütersloher Innenstadt, weitere Informationen unter www.michaeliswoche.de

Gütersloher Vereine präsentieren sich …

AUSSTE LLU N G Die Ausstellung » 80 Jahre Michaeliswoche – von der Gewerbeschau zum Volksfest« zeigt die Entwicklung von der Oktobermesse zum Gütsler Traditionsvolksfest Michaeliswoche. 24. September, 13.30 Uhr, bis 19. November, Stadtmuseum Gütersloh, Di–Fr 14– 17 Uhr, Sa–So 11–17 Uhr (ab 1. Oktober Mi– Fr 15–18 Uhr, Sa–So 11–18 Uhr)

G ÜTE R SLO H HAT’S D R AU F Unter dem Motto »Gütersloh hat’s drauf« zeigt der Fachbereich Jugend und Bildung der Stadt Gütersloh alles zu den wichtigen Themen Fahrrad, Fahrradhelme und Sicherheit. Samstag, 24. September, 11–15 Uhr, Berliner Straße/Kökerstraße

TAG D E R V E R E I N E Von 10 bis 17 Uhr präsentieren Gütersloher Vereine zahlreiche Infostände, ein Bühnenprogramm und Aktionsflächen, um 16 Uhr findet ein ökumenischer Open-Air-Gottesdienst statt, von 10 bis 18 Uhr veranstaltet das Theater Gütersloh einen Tag der offenen Tür. Sonntag, 25. September, ab 10 Uhr, Theatervorplatz und Studiobühne

K I N D E R- LI CHTE R FÜ H RU N G Die extra konzipierten Stadtrundgänge richten sich während der Gütersloher Michaeliswoche an Kinder von sechs bis zwölf Jahren, jeweils mit einer erwachsenen Begleitperson. Montag, 26. September, bis Sonntag, 2. Oktober, 19–21 Uhr, Treffpunkt Rathaus

GENERATIONENNACHMITTAG Beim Generationennachmittag gibt es Kaffee, Kuchen und ein ansprechendes Bühnenprogramm im neuen Theater Gütersloh. Mittwoch, 28. September, 15–17 Uhr, Theater Gütersloh

E I N K AU FE N A M SO N NTAG Die Gütersloher Geschäfte öffnen ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag, Veranstalter ist die Werbegemeinschaft. In den Geschäften warten viele Aktionen und Überraschungen. Sonntag, 2. Oktober, 13–18 Uhr, Innenstadt

M I CHAE LI S K I R M E S Abgesehen von den schnellen und atemberaubenden Fahrgeschäften bietet die Michaeliskirmes als eine der wenigen auch noch traditionelles Kirmesvergnügen aus vergangenen Tagen. Die offizielle Eröffnung mit Bürgermeisterin Maria Unger findet am Samstag, 25. September, um 15 Uhr statt. Samstag, 24. September, bis Sonntag, 2. Oktober, täglich 14–23 Uhr

FOTOS: ALEXANDER FRANZ KÖLLNER

TAG DER VEREINE

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 27


T O TA L- L O K A L

Kämmerin Christine Lang, Norbert Monscheidt und Bürgermeisterin Maria Unger

BÜRGERHAUSHALT Der Bürgerhaushalt 2012 geht an den Start – diesmal als „Zwei-PhasenModell“. Bis zum 25. September können auf der Internet-Plattform Vorschläge eingebracht werden – im November wird abgestimmt.

D

er Bürgerhaushalt ist nach der »Premiere« im vergangenen Jahr in die zweite Runde gegangen – mit ein paar organisatorischen Änderungen, aber mit dem gleichen Ziel: Beteiligung und Mitsprache und ein möglichst breites Meinungsbild der Bevölkerung im Vorfeld der politischen Entscheidungen zum städtischen Etat 2012. Noch bis zum 25. September können die Einwohner und Einwohnerinnen dann auf der bekannten InternetPlattform ihre Vorschläge zum Haushalt machen – Einsparungen sind dabei ebenso möglich wie Einnahme- und Ausgabenvorschläge oder Aussagen darüber, wo man gern Schwerpunkte setzen möchte. Insofern gleicht das Verfahren dem vom vergangenen Jahr. Neu ist die Aufteilung in zwei Phasen: Der Vorschlagsphase folgt vom 7. bis zum 25. November die Abstimmungsphase. Drei Wochen lang können alle Bürger und Bürgerinnen dann ihr Votum zu den eingebrachten Vorschlägen per Internet abgeben und gleichzeitig die Entwicklung der Abstimmung und die Diskussion darüber mitverfolgen und/oder sich daran beteiligen. Die Vorschläge und die Abstimmungsergebnisse gehen dann in die Haushaltsberatungen der

2 8 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

politischen Gremien ein, die nach der Einbringung des Haushalts 2012 in den Rat beginnen. Die Abstimmung per Internet steht im Mittelpunkt des Bürgerhaushaltsverfahrens: »Damit können wir eindeutig den Großteil der Bürgerinnen und Bürger direkt erreichen«, fordern Bürgermeisterin Maria Unger und Kämmerin Christine Lang zum »Mitmachen und Mitgestalten« auf. In diesen Tagen geht eine entsprechende Information an alle Gütersloher Haushalte, denn, so Unger und Lang, »je mehr Menschen sich beteiligen, desto klarer wird das Meinungsbild für die politische Diskussion«. Neu ist in diesem Jahr der Verzicht auf eine anonyme Teilnahme beim Bürgerhaushaltsverfahren. Einem entsprechenden politischen Beschluss gemäß wird man bei der ersten Anmeldung aufgefordert, Namen und einige weitere Daten anzugeben. Nach der Registrierung erhalten die Teilnehmer dann für weitere Besuche auf der Plattform ein Passwort. Aber auch, wer nicht über einen Internet-Zugang verfügt, hat die Möglichkeit Vorschlag und Stimme zu übermitteln. So ist der Bürgerinformation an alle Haushalte eine Seite angefügt, die man ausfüllen, auf dem „klassischen“ Postweg oder persönlich im Rathaus abgeben kann. Für die Abstim-

mungsphase steht im Fachbereich Finanzen ein PC für das Votum bereit, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des FB Finanzen helfen beim Zugang. Wer sich persönlich zur aktuellen städtischen Haushaltslage informieren möchte, hat dazu unter anderem am Samstag, 24. September, ab 10 Uhr im Ratssaal Gelegenheit. In einer öffentlichen Informationsveranstaltung erfahren die Teilnehmer die aktuellen Rahmendaten zum städtischen Haushalt (Wie entwickeln sich wichtige Steuererträge wie Einkommens- oder Gewerbesteuer? Wo liegen die »großen Batzen« bei den Ausgaben im kommenden Jahr? Wie hoch wird die Kreisumlage?) Knapp 1.700 Teilnehmer machten im vergangenen Jahr beim Bürgerhaushaltsverfahren mit. Vorschläge mit einem Einsparvolumen beziehungsweise. Einnahmeverbesserungen von knapp 300.000 Euro wurden bereits umgesetzt oder sollen noch umgesetzt werden, so das Ergebnis nach der Abstimmung in den jeweils zuständigen Fachausschüssen. Aber auch Mehrausgaben für positiv bewertete Projekte fanden Unterstützung: So soll das Programm zur Förderung der Altbausanierung wieder aufgelegt werden (30.000 Euro pro Jahr).


Rieger-Park

egen macht kreativ: Weil sich pünktlich zur offiziellen Eröffnung der neuen Brücke von der Dalkepromenade in den Rieger-Park ein Dauer-Platzregen entwickelte, musste das Platzkonzert des Symphonischen Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr ausfallen. Die Stimmung unter Regenschirmen blieb trotz allem fröhlich, und bei Bier und Bratwurst entwickelte ein RiegerPark-Nachbar Ideen für einen »BrückenFest« an jedem ersten Sonntag im September. Weil er gleich Mitstreiter fand, ist daraus bereits ein Projekt geworden. Das Erfolgsprojekt Brücke fand am Sonntag mit der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeisterin Maria Unger, Hermann Güth und HenrichR. Wolf seinen vorläufigen Abschluss. Das Gütersloher Traditionsunternehmen Güth & Wolf hatte die Kosten für den Ersatz der maroden Holzbrücke übernommen, als Zeichen

der Anerkennung für die Arbeit, die seitens der Stadt zum Erhalt der Gütersloher Grünflächen geleistet wird. »Das ist mehr als gute Nachbarschaft«, freute sich Bürgermeisterin Maria Unger über das großzügige Geschenk und sandte noch ein Extra-Dankeschön an die Mitarbeiter des Unternehmens, die sich beim WürstchenVerkauf nicht vom Regen irritieren ließen. Auch hier kommt der Erlös dem Park für Ersatzpflanzungen zu gute.

Feierliche Eröffnung der neuen Brücke zum Rieger-Park

Bürgerhaushalt

INFORMATIONEN

FOTOS: REGINA BOJAK

M

BÜRGERMEISTERIN MARIA UNGER

auf die Stadt Gütersloh zukommen und können die Fragen zum Thema stellen, die ihnen wichtig sind. Natürlich finden sich alle wichtigen Informationen rund um den städtischen Haushalt auch unter www.buergerhaushalt.guetersloh.de.

alten! – Mitgest Mitreden er b m te Ab 9. Sep

www.buergerhaushalt.guetersloh.de

JOHANN BONGARTZ

Maria trifft

Z

TIPPS

itmachen beim Bürgerhaushalt auch ohne Zugang zum Internet? Kein Problem! In der Vorschlagsphase vom 9. bis zum 25. September können Interessierte das Ideenblatt auf der Einklappseite ausfüllen oder ihre Vorschläge und Ideen formlos notieren und an die Stadt Gütersloh, Kennwort »Bürgerhaushalt«, Berliner Straße 70, 33330 Gütersloh schicken oder sie direkt an der Infotheke abgeben. Die Vorschläge können auch telefonisch unter (0 52 41) 8 22-7 77 durchgegeben werden. In der Abstimmphase vom 7. bis zum 25. November 2011 können die Bürger und Bürgerinnen Thomas Koschmieder im Fachbereich Finanzen, Eickhoffstraße 38, Zimmer 117, aufsuchen und dort direkt über die Vorschläge anderer Bürger abstimmen. Wer sich persönlich informieren möchte, kann am Samstag, 24. September, ab 10 Uhr im Ratssaal die Informationsveranstaltung zum Bürgerhaushalt 2012 besuchen. Dort erfahren die Interessierten alles über die aktuelle Haushaltssituation, über Landeszuweisungen und die »dicken Batzen«, die im Haushalt 2012

FOTO: GPR

R

DAS BRÜCKENFEST

JOHANN BONGARTZ

um Amt der Bürgermeisterin und ihrer Stellvertreter gehören die Besuche zu hohen Geburtstagen oder außergewöhnlichen Hochzeits-Jubiläen. Ich empfinde diese Termine keineswegs en. als Pflichttermine. Sie sind vielmehr eine unerschöpfliche Quelle, um etwas über meine Mitmenschen, vor allem aber über ihre Lebensgeschichten und Lebensleistungen zu erfahren. Ich genieße es, zuzuhören, und eine Stunde im Kreise solcher Jubilare wie Johann Bongartz erzählt mir mehr über die Erfahrungen der Generation, der auch meine Eltern angehörten, als manches Geschichtsbuch. Zum Beispiel bei Kaffee und Kuchen erfährt man viel Wissenswertes über Gütersloher Geschichte – Dinge, die nicht einmal in unserem wirklich gut sortierten Stadtarchiv zu finden sind. Vor allem beeindrucken mich aber immer wieder die Lebensgeschichten, häufig geprägt von Kriegserlebnissen, von den Erinnerungen an Zerstörung, Armut und Hunger – Gefühle, die man wohl nie vergessen kann, egal wie alt man wird. Doch ich höre auch viele Berichte über den Neuanfang, von den Jahren nach der »Stunde Null«, in der sich Hoffnung und Verzweiflung oft die Waage hielten, Erinnerungen an das erste Kennenlernen, an Hochzeiten, bei denen ein Stück Westfälischer Schinken das wertvollste Geschenk war. Viele dieser wunderbaren Gesprächspartner erzählen mir, wie eng man damals zusammenrücken musste und vom großen Traum eines jeden jungen Paares, in sein eigenes Haus zu ziehen. Ich darf in Fotoalben blättern, in denen ich viele Bilder finde aus Gütersloh in den 50-ern – so zum Beispiel immer wieder unseren Botanischen Garten, wo stolze Eltern ihren Nachwuchs in den typischen bauchigen Kinderwagen der damaligen Zeit präsentieren. Aber es gibt auch andere Gütsler Geschichten, die erst in den 90-en beginnen – von Jubilaren, die ihren Kindern und Enkelkindern aus Russland gefolgt sind in ein Land, das fremd und – durch die Sprache – vertraut zugleich war. Auch hier ist immer wieder vom Neuanfang die Rede, und ich bewundere, mit welcher Gelassenheit meine Gesprächspartner in doch schon fortgeschrittenem Alter diesen Schritt gegangen sind. g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 2 9


T O TA L L O K A L

INTERVIEW ZUM BÜRGERHAUSHALT 2012 Anlässlich des bevorstehenden Bürgerhaushalts 2012 haben wir mit Maria Unger über das Projekt gesprochen. Die Bürgermeisterin sieht darin eines von vielen unterschiedlichen Beteiligungsangeboten der Stadt.

Im vergangenen Jahr startete die Stadt Gütersloh das Projekt. Haben die Erfahrungen des vergangenen Jahres Mut zur Fortsetzung gemacht? Ja. Im ersten Jahr haben wir 1.700 Teilnehmer registriert, das entsprach den Erwartungen und den Erfahrungen des Fraunhofer Instituts, das uns beim Projekt begleitet. Wir als Stadt, die Teilnehmer, aber auch die Politiker haben Erfahrungen gewonnen, die nun im zweiten Jahr umgesetzt werden, zum Beispiel die Aufteilung in zwei Phasen oder die Erkenntnis, dass es nicht unbedingt notwendig ist, den Bürgerhaushalt direkt an die Haushaltseinbringung zu koppeln. Insgesamt darf nicht vergessen werden, dass die Teilnahme am Bürgerhaushalt für alle Beteiligten tatsächlich ein Lernprozess ist, der seine Wirkung auch mittel- beziehungsweise langfristig entfaltet und dessen Ziel es ebenfalls ist, das Verständnis für die Anforderungen an eine städtische Haus-

haltsführung zu stärken. Wichtig auch: Der Bürgerhaushalt ist eine von vielen, ganz unterschiedlichen direkten Beteiligungsangeboten für die Bürger und Bürgerinnen in unserer Stadt. Können sie dazu Beispiele nennen? Bürgerversammlungen und Beteiligung an allen größeren Bauvorhaben gehören zu den in der Gemeindeordnung festgeschriebenen Entscheidungsfolge. Die Aufstellung unserer Rahmenpläne für Ortsteile wie Spexard, Avenwedde oder Blankenhagen ist mit intensiver Mitwirkung der Anwohner durchgeführt worden. Die Geschichte unseres Jugendparlaments, das inzwischen Vorbild für viele andere Städte geworden ist, zeigt, dass sich auch junge Menschen für Themen in ihrer Stadt begeistern lassen. Wir planen neue Spielplätze mit den Kindern, die dort spielen werden und wir holen in Anliegerversammlungen, »Zukunftswerkstätten«, beim Sportgipfel, über Familienbericht oder Befragung zu städtischen Grünflächen, Bürgermeinung und Anregungen ein. Warum Beteiligung am Haushaltsverfahren, wenn weiterhin Einsparungen das Gebot der Stunde sind?

Es ist richtig, dass wir trotz verbesserter allgemeiner Wirtschaftslage weiterhin angehalten sind, unseren kommunalen Haushalt zu konsolidieren und den Ausgleich sicherzustellen. Wohin eine zu hohe Verschuldung öffentlicher Haushalte führt, erleben wir zur Zeit auf europäischer Ebene. Und wir erleben, dass wir als Kommune immer wieder vor neuen Aufgaben stehen – aktuell möchte ich hier als Beispiel den Ausbau der Kindertageseinrichtung für die Betreuung Unter-Dreijähriger nennen. Andererseits ist es aber genau vor diesem Hintergrund entscheidend, immer wieder ein möglichst breites Meinungsbild der Bürgerinnen und Bürger einzuholen und zu fragen »Wo wollen Sie Schwerpunkte setzen? Was darf auf keinen Fall wegfallen? Wofür wären Sie bereit, eventuell mehr Geld auszugeben? Wo sehen Sie Einnahmemöglichkeiten für Ihre Stadt?« Nicht zuletzt die zu großen Teilen sehr lebhafte, intensive und sachkundige Diskussion auf der Bürgerhaushalt-Plattform hat gezeigt, dass die Teilnehmer bereit sind, sich mit solchen Fragen ernsthaft auseinanderzusetzen. Bereits im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass sich viele der mehr als 300 Vorschläge auf Maßnahmen bezogen haben, die bereits beschlossen waren, schon umgesetzt waren oder nicht im Verantwortungsbereich der Stadt Gütersloh lagen. Gibt es da überhaupt noch Spielräume für Neues? Ja, denn – wie bereits erwähnt – kommen in jedem Jahr neue Herausforderungen und Aufgaben auf die Stadt zu, und auch Aufgabenschwerpunkte ändern sich. Entscheidend ist auch das Meinungsbild, das mit den Vorschlägen einhergeht. Je mehr Teilnehmer mitmachen, desto verlässlicher ist dieses Meinungsbild. Deshalb werben unsere Kämmerin Frau Lang und ich in diesen Tagen mit Post an alle Gütersloher Haushalte dafür, am bürgerhaushalt 2012 teilzunehmen. Immerhin standen am Ende des Verfahrens im vergangenen Jahr 300.000 Euro an Einsparungen, aber eben auch 30.000 Euro an zusätzlichen Ausgaben, weil die Wiedereinführung der städtischen Förderung zur Altbausanierung – ein Thema des Bürgerhaushalts – beschlossen wurde. Ich finde, das ist ein gutes Ergebnis und unter energetischen Aspekten ist auch die zusätzliche Ausgabe eine Investition für langfristige Einsparungen.

3 0 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

FOTO: GPR

D

er Bürgerhaushalt Gütersloh startet in die zweite Runde. Wir haben mit Bürgermeisterin Maria Unger über Demokratie, Bürgerengagement und die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt 2011 gesprochen.


GÜTERSLOH

gute Musikinstrumente umfangreiches Zubehör großes Notensortiment CD-Bestellservice fachmännische Beratung Gebäudekomplex an der Ecke Bachstraße/ Friedhofstraße

Architekturserie

nfang 2002 wurde im neu erschlossenen Wohnquartier Bachstraße/Riegerpark mit dem Bau von 20 Wohneinheiten in hoher Architektur-und Bauqualität begonnen. Ein neues Verständnis von Wohnen mit großstädtischem Flair konnte hier in Gütersloh realisiert werden. Die Lage am Dalkegrünzug und dem als englischen Landschaftsgarten angelegten Riegerpark bedeuten mit kurzen Fußwegen zur City und den wichtigsten Einrichtungen (Schulen, Kultur, Einkaufen) bewusstes Erleben von Urbanität. Die Baukörper vermitteln einen eigenständigen Wohncharakter durch selbstbewusstes Auftreten in Form, Farbe und Material. Inspiriert von der Architektur des Bauhauses in äußerer Erscheinung und in der Flexibilität der Strukturen erlauben durch-

dachte Grundrisse unterschiedlichste Wohnformen zum bedarfsgerechten Nutzen in mehreren Lebensabschnitten. Den Bedürfnissen von Singles, Familien und Ruheständlern wird somit optimal Rechnung getragen. Die Formensprache Steht für Konsequenz und Gestaltungswillen und kommuniziert mit der erreichten Architekturqualität eine nachhaltige Wertentwicklung.

MusiKiste Volker Wilmking Friedrichstraße 9 (Dreiecksplatz) 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 2 07 25 www.musikiste.de

Touristeninformation |bundesweiter Kartenservice | Veranstaltungsmanagement Stadtmarketing | Stadtführungen | Zimmervermittlung

Hauer Dipl.-Ing. Architekten BDA, Carl-Bertelsmann-Straße 29, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 22 94-0, Telefax (0 52 41) 2 22 94-40, Infos unter www.hauer-architekten.de

Foto: Detlef Güthenke

FOTO: CÄCILIA EPKENHANS-HAUER

A

GUT GEBAUT

Gestaltungsbeirat Gütersloh, Michael Knostmann, Berliner Straße 70, Telefon (0 52 41) 8 22-7 26

Die Adresse für Bürger und Besucher

Der KFZ-Meisterbetrieb für Ihr Auto! KFZ-Unfallschäden zum Festpreis KFZ-Reparaturen aller Art Klimaanlagen-Service Inspektionen / TÜV / AU Bosch-Motordiagnose Autogas-Umrüstungen Lack- und Dellendoktor

Gütersloh Marketing GmbH | ServiceCenter Berliner Straße 63 | 33330 Gütersloh Sie sind auf der Suche nach einem guten Veranstaltungstipp? Besuchen Sie den »Generationennachmittag« am Mittwoch, 28. September, im Theater Gütersloh. Tickets sind ab sofort bei uns erhältlich.

Wir sind für Sie da: Mo bis Fr 10–18 Uhr, Sa. 10–14 Uhr Fon: 0 52 41. 21 13 60 | Fax: 0 52 41. 2 11 36 49 Tickethotline: 0 52 41. 2 11 36 36 info@guetersloh-marketing.de www.guetersloh-marketing.de Alles über Gütersloh: www.guetersloh.de

Verler Straße 190 • 33332 Gütersloh • Telefon 2 90 99 • www.autoaltuntas.de g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 31


T O TA L L O K A L

Das Fisketorget im Zentrum von Falun, ein imposantes und schönes Bauwerk …

VÄLKOMMEN TILL FALUN

H

eja, so begrüßt man sich in Schweden und so muss auch der Aufschrei sein, wenn man nach stundenlanger Autofahrt auf endlosen Landstraßen und durch einsame Wälder endlich das wunderbare Panorama der Stadt Falun im Sonnenlicht erblickt. Stolz und mächtig steht der Bock Kåre, das Wahrzeichen von Falun am Rand der Kupfergrube und begrüßt seine Besucher erwürdig. Am Horizont kann man die großen Skischanzen erblicken, die im Jahr 2013 Austragungsort für die Skiweltmeisterschaften sein werden. Seit 2001 steht die Kommune Falun auf der Welterbeliste von UNESCO. Seine Bedeutung bekam die Stadt Falun durch den Bock Kåre, der vor rund 1.000 Jahren mit roter Farbe am Fell und an den Hörner heimkam, befleckt an dem Ort, an dem er sich oftmals rollte … und damit begann die Blüte-

32 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

WAHRZEICHEN DER FALAR KOPPAR GRUVAN

zeit der Stadt Falun und somit auch der damaligen schwedischen Großmachtzeit. Königshäuser, wie das Schloss Versailles in Paris ließen ihre Dächer mit Kupfer aus Falun decken. Zum Weltkulturerbe gehört neben dem Kupferbergwerk das gesamte Kupferrevier in der Kommune Falun und das immer gegenwärtige Künstlerpaar Karin und Carl Larsson mit ihrer Kunst und ihrem Haus in Sundborn, etwa zwölf Kilometer vor den Toren Faluns. Sundborn ist ein kleiner Ort, umgeben von Wald am See Toftan gelegen. Die dortige Holzkirche aus dem Jahr 1755 enthält Wandgemälde des Künstlers Carl Larsson, die von einer unbeschreiblichen Schönheit ist und ihre Fortsetzung im angrenzenden Friedhof mit Blick auf den See Toftan bietet. Es könnte wie im Himmel sein, so liebevoll ist die Umgebung des Künstlerpaars

FOTOS: BERNDT PFEIFER, 1: WIKIPEDIA

Die Stadt in Mittelschweden ist nicht nur unsere Partnerstadt mit unzähligen Elchen, Trollen und tausend Seen, sondern eine liebevolle Kommune mit einem einzigartigen, bedeutendem Weltkulturerbe. Von Berndt Pfeifer.


gestaltet und gepflegt. Täglich strömen Besuchergruppen in das angrenzende Wohnhaus, das ein Gesamtkunstwerk der Familie Larsson ist. Erlesene Souvenirs von Karin und Carl Larsson und typische schwedische Handwerkskunst sind stets sehr begehrt und werden im Shop auf dem Grundstück angeboten. Ein weiterer Bestandteil des Weltkulturerbes ist die ehemalige Bermannsiedlung Gamla Staberg vor den Toren Faluns, am See Runn gelegen. In den Sommermonaten finden in der Hofanlage mit seinem traumhaften Garten und vielen Zeitzeugen der damaligen Bergmanns- und Landarbeitszeit viele Folklorefestivals mit Musikerinnen und Musikern aus dem Kreis Dalarna statt. Diese Abende werden unvergesslich bleiben, weil unzählige Fiedler gemeinsam das schwedische Liedgut darbieten. Die Kommune Falun ist eine lebendige Kulturstadt, die ihre Künstlerinnen und Künstler aller Richtungen sehr schätzt und stolz ihren Gästen präsentiert. Das Dalarnas Museum am Fisketorget zeigt Erinnerungen an Selma Lagerlöff, der großen schwedischen Schriftstellerin, die viele Jahre ihres Lebens in Falun verbrachte und eine beachtliche Sammlung schwedischer vergangener Jahren neben Kunst aus der Postmoderne. Ein Musterbeispiel für Kunstfreunde und zum Verweilen, wenn das Wetter einmal nicht nach draußen ruft. Falun lädt seine Besucher gerne ein, mit unbegrenzten Shoppingmöglichkeiten und traumhaften Öffnungszeiten, sehr guten Restaurants und immer freundlichen Menschen, die stolz auf ihre schöne, berühmte Stadt sind. Välkommen till Falun.

Wochenendhaus am See in der Kommune Falun

FALUNS GESCHICHTE Die Stadt entwickelte sich im Zuge des Kupferbergbaus, der ab dem 11. Jahrhundert am Tiskasjöberg nachgewiesen ist. Der Bergbau wurde anfänglich von Bauern betrieben. Im 14. Jahrhundert wurden am Unterlauf des Flusses Faluån regelmäßig Märkte abgehalten. Mit der zunehmenden Bedeutung des Bergwerkes wuchs die Siedlung und 1641 erhielt Falun die Stadtrechte. Die Kupferbergwerke zu Falun standen damals für etwa zwei Drittel der Weltproduktion. 1761 zerstörten zwei Brände etwa zwei Drittel der fast ausschließlich aus Holz gebauten Stadt. Die Bevölkerungszahl nahm kontinuierlich ab und um 1850 zählte die Stadt nur noch 4.000 Einwohner. Der Bau der Eisenbahn brachte einen neuen Aufschwung mit sich. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt zu einem Verwaltungs- und Schulzentrum, während der traditionelle Bergbau seinem Ende zuging. 1992 wurde die letzte Grube geschlossen. [1] Informationen zum Verbleib in Falun mit vielen Tipps und Veranstaltungsangeboten in der Stadt und der Kommune unter www.visitfalun.se, ein weiteres Angebot zur Übernachtung mit Bed and Breakfast, sowie für einen längeren Aufenthalt im ferienhaus am See Runn zwischen Falun und Borlänge unter www.kynakulle.se

Historisches Wohnhaus in der Bergmannssiedlung in Gamla Staberg am See Runn

Koppar Gruva in Falun mit Skischanze im Hintergrund

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 33


T O TA L L O K A L

BRIEFE FÜR DIE LESER Volkshochschule, als gemeinnützige Einrichtung zur Erwachsenen- und Weiterbildung bietest Du viele interessante Kurse an. Darunter aber auch pseudowissenschaftlichen, esoterischen Mumpitz wie »Gesundwerden durch Familienaufstellungen nach Hellinger« und »Homöopathie für die Seele« sowie das grenzwertige Thema »Selbstmanagement mit NLP«. Vor Hellingers tendenziell reaktionärer Irrlehre wird aufgrund ihrer Gefährlichkeit bei psychisch labilen Personen explizit gewarnt. Homöopathie basiert auf an den Haaren herbeigezogenen, pseudowissenschaftlichen Prinzipien und ist nicht nur in sich unlogisch und inkonsistent, sondern wissenschaftlich längst widerlegt. Und für die Wirksamkeit des »Neurolinguistischen Programmierens« gibt es bis heute keine glaubwürdigen Hinweise. Nur mal so.

Ihr, Bielefeld und Rheda-Wiedenbrück, habt Beschwerde gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts, den kurzfristigen Baustopp des Porta-Möbelmarktes abzulehnen, eingelegt. Alle Beteiligten bezichtigen sich nun eines Verhaltens, das kein Zeichen für eine gute Nachbarschaft sei. Letztlich geht es um ein paar Quadratmeter Verkaufsfläche. Was soll das alles? Wir sind ein (relativ) freies Land mit einer (relativ) freien Marktwirtschaft. Vertraut also auf die Selbstregulierung des Marktes. Und die kindischen Drohungen mancher Gütsler, hinfort nicht mehr in Bielefeld oder Rheda-Wiedenbrück einzukaufen, solltet Ihr nicht allzu ernst nehmen. Porta hat schließlich kein Heilmittel gegen den Krebs entdeckt. Oder?

Ding Dong, Glocke! neulich schriebst Du, Wassertreten, das sei gar nicht schwer. Stimmt. »Wassertreten, Wassertreten, das ist gar nicht schwer; Wassertreten, Wassertreten, das gefällt mir sehr«, sagten die kleinen Kinder, die von einem Eimer in den nächsten gestapft waren, den Kneipp-Spruch auf. Und so haben wir jetzt wohl den ersten Kneipp-Kindergarten in Gütersloh. Bleibt zu hoffen, dass die lieben Kleinen nicht auf die Idee kommen, in der elterlichen Wohnung eine Sauerei mit Eimern und Schüsseln zu veranstalten.

www.bessmann.de

Sie, Matthias Fuchs, neuer Schützenkönig des Schützenvereins der Landgemeinde Rheda, sind … nun ja … nicht … ähm … also jedenfalls verheiratet und wählten ihre Ehefrau Conny zur Königin. Das wollten wir nur mal kurz geklärt haben. Alles im grünen (sic!) Bereich.

Vielen Dank, Loriot, für die vielen genialen Werke. Von der Steinlaus über die Herren Klöbner und Müller-Lüdenscheid, Vic Dorn und das selbstgebastelte Atomkraftwerk bis hin zum 80-sten Geburtstag mit dem Mädchenchor haben Sie etwas geschaffen, das von Bestand ist und wohl auf ewig unvergessen bleiben wird. Dieser trockene, intellektuelle Humor war einzigartig. Leider lassen Sie uns jetzt mit unlustigen Mario Barths und ähnlichen »Comedians« alleine …

HERBST Saison-

seit 1898

start

Start in den Herbst mit schöner, gepflegter neuer Mode zum günstigen Bessmann-Preis ! Für Damen, Herren und Kinder Modellbeispiel

Neueste Herbst- / Winter-Kollektionsteile von Fend-Wien zum

12

Preis und günstiger !

hochwertige Damen-Jacken und Mäntel von einem österreichischen Nobelhersteller

Wir haben wieder die Herbst/Winter-Kollektionsteile (Mustergröße 38) von Fend aus Wien übernommen. Viele Modelle, Einzelteile, hochwertige Verarbeitung, in klassischen Farben: schwarz, braun, beige, blau Modellbeispiel anthrazit, rot, grau ...

Stammwerk Marienfeld, an der B 513 3 4 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

129,z.B.: 399,50 149,z.B.: 329,50

sehr exklusiv z.B. Cashmere/Schurwolle oder Steppjacken / - mäntel

in der Mustergröße 38

Auszug aus der Season Herbst 201 2011 :

Schön wertig Herbst 2011 „Anspruch und Qualität ziehen wieder verstärkt in die Mode ein. Der extreme Vintage-Boom lässt nach, alles wird wieder ordentlicher. Da überrascht nicht, dass die Materialien wieder in den Blickpunkt rücken. Wolle und Flanell, Cashmere und Seide. Dieser Herbst ist geprägt von edlen Qualitäten.“

' 05247- 80051 Mo. - Fr. 10 - 18.30 Uhr / Sa. 10 - 16.00 Uhr


Herrje, Luana aus Rietberg,

Schön, schön, Gymnasium Verl,

nachdem uns nun die Neue Westfälische darüber informiert hat, dass Du seit Deinem 13. Lebensjahr Top-Model werden willst, wissen wir mehr. Aber wenn Du sagst, dass man, wenn man im Leben wirklich etwas will, es auch bekommt, dann irrst Du dich gewaltig. Dieser Spruch ist ebenso naiv wie zynisch. Wo hast Du das her? Aus einem Esoterikbuch? Aus einem NLP-Kurs? Hoffentlich nicht aus der Schule!?

dass sich, wie die Glocke berichtet, Eure Heizung künftig mit Warmwasser speist. Weil: Mit Kaltwasser würde es wohl nicht warm. Vermuten wir mal.

Ganz ehrlich, Guntram Schneider, wo leben Sie eigentlich? »Soziale Gerechtigkeit ist der Kitt, der jede Gesellschaft zusammenhält. Die Herkunft eines Menschen dürfe sich nicht negativ auf seine Zukunftschancen auswirken«, sagten Sie dem Westfalen-Blatt. Das ist ebenso wahr, wie es nicht neu ist. Leider sieht die Realität nicht nur anders aus – solange die Erbschaftssteuer nicht 100 Prozent beträgt, wird es auch immer schlimmer werden. Und solange manche Manager an einem Tag so viel verdienen wie andere, hart arbeitende Menschen in einem ganzen Jahr, müssen wir uns doch sehr über Veranstaltungen der Bertelsmann-Stiftung wundern, auf denen solche Sonntagsreden geschwungen werden.

Angst, liebe (?) Leserbriefschreiber, bekommen wir, wenn wir Eure Leserbriefe an die Neue Westfälische bezüglich der Entschädigung des Kindesmörders Markus Gäfgen lesen, dem von Polizisten Folter angedroht worden war. Offenbar ist die »Kopp ab«-Mentalität weiter auf dem Vormarsch … da rege sich noch jemand über die Scharia auf. Vom »Schlag ins Gesicht für alle Eltern«, »radikaleren Maßnahmen« und einer »Schande« ist die Rede. Eine Schande sind solche Leserbriefe, deren Schreiber Deutschland offensichtlich in den Status einer Bananenrepublik zurückgesetzt haben wollen. Wo, liebe Leute, lebt Ihr eigentlich? Die Rechtssicherheit und die Menschenrechte, die wir in Deutschland haben, wurden Gott sei Dank gegen Leute wie Euch durchgesetzt. Kein einziger Leserbrief spricht sich für dieses Urteil aus … da würde uns schon interessieren, ob die Neue Westfälische keinen solchen erhalten hat, oder lediglich keinen solchen veröffentlicht hat.

He, Schweinehalter, Ihr seid unzufrieden über die niedrigen Schweinepreise von unter 1,80 Euro je Kilo? Habt Ihr auch mal an uns arme Verbraucher gedacht, lieber Landwirtschaftlicher Kreisverband Gütersloh? Wir verlassen uns schließlich seit Jahren darauf, dass wir Schweinefleisch im Supermarkt billiger als Hundefutter kaufen können. Also – überlegt Euch was. So geht’s ja nun nicht. Aber im Ernst: Was habt Ihr eigentlich erwartet – wer hat sich denn auf die Zusammenarbeit mit der Schlachtindustrie eingelassen, die Euch nun solche erbärmlichen Preise diktiert?

Wer, Menderes Bagci, hat Dir eigentlich Deine Nasenoperation finanziert? Das würde uns viel mehr interessieren, als die Nasenoperation selbst – in China fallen nämlich ständig Reissäcke um.

Tja, Stadthalle, Du bist nicht mehr zeitgemäß. Schon lange nicht mehr, wenn überhaupt jemals. Die Politik diskutiert jetzt über den Abriss und einen Neubau. Wen wundert’s … gerade zu Deiner Zeit hat man wenig zeitlos geplant, die merkwürdige »Schichtoptik« und die achteckigen Grundrisse waren ja schon damals geschmacklos. Schönen Tag noch.

Sommerschlussverkauf Wir brauchen Platz für neue Modelle!

Auf alle am Lager befindlichen Cube-Räder 10 Prozent Rabatt! (bis zum 31. Oktober 2011) Fahrrad Peitz · Brockhäger Straße 5 · 33330 Gütersloh · Telefon (0 52 41) 3 74 67 · Mo–Fr 9–13 Uhr und 15–18.30 Uhr · Sa 10–14 Uhr · www.fahrrad-peitz.de

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 35


SPEXARD

TERMINE

TAG D E R O FFE N E N TÜ R Die Freiwillige Feuerwehr Spexard, der 1997 sein 75-jähriges Bestehen feiern konnte, lädt am Sonntag, 18. September, zum großen Tag der offenen Tür am Gerätehaus an der Verler Straße 360 ein. Sonntag, 18. September, Gerätehaus, Verler Straße 360

FRÜ HSCH O PPE N Der Brieftaubenzuchtverein »Heimattreue« lädt anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Regionalverbands GüterslohStadt zum Frühschoppen mit Versteigerung ins Spexarder Bauernhaus ein. Sonntag, 25. September, 10.30 Uhr, Spexarder Bauernhaus, Lukasstraße 14

WALLFAH R T Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands St. Bruder Konrad unternimmt eine Jubiläumswallfahrt nach Werl Freitag, 30. September

O K TO B E R FE ST Der Spexarder Spielmannszug St. Hubertus lädt zum ersten Spexarder Oktoberfest ins Spexarder Bauernhaus ein. Samstag, 1. Oktober, Spexarder Bauernhaus, Lukasstraße 14

TRÖ D E L M AR K T Der Heimatverein veranstaltet einen Trödelmarkt um das Spexarder Bauernhaus. Belegte Brote, Gurken und Rührei sowie Kaffee und Tee laden zum Verweilen ein. Montag, 3. Oktober, 8 Uhr, Spexarder Bauernhaus, Informationen und Anmeldung unter www.spexard.de

FRÜ HSCH O PPE N Der Heimatverein Spexard lädt zum Musikfrühschoppen mit der Gruppe »Fortezza« ins Spexarder Bauernhaus ein. Montag, 3. Oktober, 11 Uhr, Spexarder Bauernhaus, Lukasstraße 14

CHORKONZERT

E R NTE DAN K Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands St. Bruder Konrad feiert am 6. Oktober ab 15 Uhr das Erntedankfest. Donnerstag, 6. Oktober, 15 Uhr

SE N I O R E NAB E N D Die Spexarder Schützenbruderschaft St. Bruder Konrad veranstaltet einen Seniorenabend im Spexarder Bauernhaus. Freitag, 7. Oktober, 17 Uhr, Spexarder Bauernhaus, Lukasstraße 14

E R NTE DAN K FE ST Der landwirtschaftliche Ortsverein und der Landfrauenverband feiern das Erntedankfest, an diesem Abend wird auch der Spexarder Maibaum eingeholt. Samstag, 8. Oktober, 19.30 Uhr, Spexarder Bauernhaus, Lukasstraße 14

M E LD E PAPI E R E Der Kleintierzüchterverein ruft zur Abgabe der Meldepapiere für die Kleintierschau, die am 22. und 23. Oktober im Spexarder Bauernhaus stattfinden wird, aus. Donnerstag, 13. Oktober, 20 Uhr, Spexarder Bauernhaus

3 6 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Sylvia Manski, Udo Dommermuth und Barbara Pröger

SPENDE FÜR DIE JUGENDARBEIT Die Spexarder Gewerbetreibenden spendeten den Eintrittskartenerlös der dritten Gewerbeschau in Höhe von 1.500 Euro an die Jugendarbeit im Gütersloher Ortsteil Spexard. Der Katholische Kindergarten Bruder Konrad erhielt eine Spende von 1.000 Euro. Die Erzieher hatten die Kinderbetreuung bei der zweitägigen Veranstaltung übernommen: »Wir sind über die Berücksichtigung sehr überrascht und freuen über die Zuwendung«, freute sich Kindergartenleiterin Barbara Pröger über den Scheck, den Organisator Udo Dommermuth am Spexarder Bauernhaus überreichte. Die Einrichtung wird die Wasserpumpe im Außenbereich erneuern. Der zweite Scheck ging an den Musikzug Spexard der Freiwilligen Feuerwehr. Das Nachwuchsorchester hatte zur Unterhaltung beigetragen.


HV Spexard

TRÖDELMARKT AM SPEXARDER BAUERNHAUS

Von Heide bis Kürbis & Co. …

D

Am Tag der deutschen Einheit findet wieder der Trödelmarkt am Spexarder Bauernhaus statt

Ideenreich gestalten im Herbst. Mit Heide in unwiderstehlich romantischem Flair. Neben blumigen Akzenten für drinnen und draußen phantasievolle, freche Kürbis-Kreationen, die einfach Spaß machen.

FOTOS: HEIMATVEREIN SPEXARD, MARKUS SCHUMACHER

er Trödelmarkt zum Tag der deutschen Einheit findet auch in diesem Jahr wieder am Spexarder Bauernhaus statt. Am Montag, 3. Oktober, bieten ab 8 Uhr wieder zahlreiche Privatleute ihren Trödel vor der historischen Kulisse des Zweiständerhauses von 1536 zum Verkauf an. Der Aufbau der Stände erfolgt ab 7 Uhr in vorgegebenen Flächen. Fahrzeuge sind separat zu parken. Eine Standgebühr von drei Euro pro laufendem Meter ist direkt beim Aufbau zu entrichten: »Die Anmeldung von Ständen ist unbedingt erforderlich. Bitte nutzen Sie dazu das Formular auf spexard.de oder die Telefonnummer (0 52 41) 2 65 23. Auf den Anrufbeantworter sprechen Sie bitte deutlich Ihren Namen, Ihren Wohnort (Ortsteil) und die Anzahl Meter Ihres Standes. Bei Anmeldung per Kontaktformular oder Anrufbeantworter erhalten Sie keine Rückmeldung!« Für die Verpflegung sorgt der Heimatverein währenddessen im Fleet, der alten Küche des Spexarder Bauernhauses. Belegte Brote, Gurken und Rührei, sowie Kaffee und Tee laden zum Verweilen ein.

Schauen Sie mal rein! Ihr Gartencenter Blumen Eickhoff peppt das Ambiente auf – mit Grünen Ideen & more.

Schützenbruderschaft

D

BEFÖRDERUNG

ie Beförderung von verdienten Schützen wurde vor dem Schützenfest vorgenommen. Zum Oberst wurde Josef Schall befördert und der amtierende Schützenkönig Werner Stüker grüßt jetzt als Major. Neue Hauptmänner sind Josef Cordfulland und Christoph Stükerjürgen. Als Oberleutnant grüßt jetzt Karin Stüker und als Leutnant Mario Kötter. Zum Hauptfeldwebel stieg Anton Löckmann auf. Die neuen Oberfeldwebel sind Kerstin Aringhoff, Simon Brüggemann, Manuel Fichtner, Reinhold

Grell, Raphael Kötter, Matthias Stange, Manfred Stöhr, Eric Werner und Ulrich Wittenbrink. In den Stand des Feldwebels sind Sabine Brüggemann, Lukas Eickhoff, Peter Fuhrmann, Indra Helfberend, Tobias Leimann, Ralf Masjosthusmann, Laura Mense, Katharina Rautenberg, Wolfgang Rothberger, Marco Scholz, Renè Schossig, Jennifer Siemer, Hildegard Spexard, Jana Steinkemper, Katharina Stöhr, Lena Strieker, Anni Stüker, Jannik Vieweger, Niklas Vieweger, Steffen Westerbarkei, Johannes Weweler und Marco Zons aufgestiegen.

Bruder-Konrad-Straße 44 33334 Gütersloh Telefon (0 5241) 4 05 57 g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 www.blumeneickhoff.de

| 37


Anzeige

BUSINESS

50 JAHRE STRENGE Strenge feiert sein 50-jähriges Bestehen. Hans Martin Strenge machte aus einem Keller- und Garagenhandel ein angesehenes mittelständisches Unternehmen.

Thomas, Christian und Klaus Strenge

S

trenge feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Dabei hatte Hans Martin Strenge nie geplant sich selbstständig zu machen – sein Arbeitgeber konnte ihn nicht mehr voll beschäftigen. So wurde er im April 1961 freier Handelsvertreter in Gütersloh. Nach nur fünf Monaten hat der findige Unternehmer schon so viele Kunden, dass er im September einen Großhandel gründen konnte: »Ich habe immer nach dem Motto gearbeitet ›Verdienen kommt von Dienen‹. Entsprechend aktiv habe ich meine Kunden betreut und das hat sich ausgezahlt«, resümiert der heute 86-jährige Gründungsvater der Firma Strenge. Begonnen hatte alles mit dem Vertrieb von Reinigungsmitteln, denn in dieser Branche war Hans Martin Strenge groß geworden. Eigentlich wollte der Lehrersohn Landwirt werden, doch eine Kriegsverletzung ließ seinen Traumberuf in weite Ferne rücken. Dafür stellte er fest, dass er ein sehr guter Verkäufer war. Er wusste von Anfang an, dass er seinen Kunden etwas bieten musste. »Ich war als Handelsvertreter einer der wenigen, auf den meine Kunden geradezu warteten, denn ich brachte von den Messen immer neue Ideen und Produkte mit«, erinnert sich Strenge. Diese Ideenschmiede ist auch noch heute bei Strenge lebendig. 08/15-Lösungen sind

3 8 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

dem Verpackungsprofi fremd. Dank eigener Kartonageproduktion kann das Unternehmen individuelle Kundenwünsche umsetzen und hat aktuell mehr als 15.000 Artikel auf Lager – vom Reiniger über Berufsbekleidung bis zur Paletteneinwickelmaschine. Dank eines großen Lagers von 30.000 Kubikmetern mit 3.800 Palettenplätzen und 4.500 Kleinteilplätzen kann Strenge die vertriebenen Produkte jederzeit liefern. Zudem können Kunden in der 2.500 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche die gewünschten Präsentboxen, Handschuhe, Füllstoffe, Klebebänder oder textile Putzlappen gleich mitnehmen. Dabei haben sie eine große Auswahl verschiedener Designs. Wer nicht weiter als 120 Kilometer entfernt wohnt, für den liefert der Großhändler die Produkte kostenlos mit dem eigenen Fuhrpark an. Das war schon immer so. Auch Hans Martin Strenge machte sich zu Beginn mit seinem eigenen Auto auf den Weg zum Kunden. Zwei Jahre nach dem Start entdeckte Strenge sein erstes Gebäude an der Berliner Straße. Endlich konnte Strenge sein lang ersehn-

Tag der offenen Tür am Samstag, 1. Oktober, von 10–17 Uhr, Hausmesse am Freitag, 30. September, von 10–17 Uhr, Strenge GmbH & Co. KG, Nordhorner Straße 35–45, 33335 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 74 02-0, Telefax (0 52 41) 74 02-2 21 00, Öffnungszeiten Selbstabholer: Mo–Do 7.45– 17 Uhr, Fr 7.45–16 Uhr, weitere Informationen unter www.strenge.de

FOTOS: STRENGE

Die markanten LKWs von Strenge gehören in Gütersloh zum Straßenbild …

tes Messingschild aufhängen: »Hans Strenge Großhandel und Vertretungen«. Gleichzeitig wuchs auch sein Fuhrpark. Dafür benötigte er gute Fahrer. So kam es, dass er 1966 Reinhold Keen einstellte. Die beiden Kaufmänner stellten schnell fest, dass sie auf einer Wellenlänge waren. Von da an, ging es rapide bergauf. Bereits ein paar Monate später zog der Großhandel wieder um, die nächste Adresse lautete Eickhoffstraße 46, bevor es ihn im Jahr 1987 in die Nordhorner Straße zog. Doch kaum hatte er das Grundstück erworben, musste er sich aus gesundheitlichen Gründen vom operativen Geschäft verabschieden. Ab da lenkte Reinhold Keen, unterstützt von Thomas Strenge, das Unternehmen als wäre es sein eigenes. Mit viel Geschick und großem Engagement formte er aus den Gebäuden der ehemaligen Möbelfabrik Epkenhans einen Umbau mit neuen Verkaufsräumen, Büros und Lager. Er baute den Kontakt zu Kunden und Lieferanten beständig aus und war nicht nur Prokurist sondern auch Problemlöser und Freund im Unternehmen und blieb dem Unternehmen bis zu seiner Pensionierung 2007 treu. 1998 wurden die Söhne Thomas und Christian Strenge Geschäftsführer. Fünf Jahre später folgte Sohn Klaus. Auch der Sohn Martin Strenge brachte sich in das väterliche Unternehmen ein. Als Architekt des Büros drewes + strenge aus Herzebrock verlieh er 2001 dem Unternehmen mit dem Neubau der Verwaltung und der Ausstellung, ein unverwechselbares Gesicht. Der Zusammenhalt der Familie war für Hans Martin Strenge immer wichtig. So freut es ihn, das neben seinen Söhnen auch seine Töchter Jutta und Dagmar sowie seine Enkelin Sandra Strenge im Unternehmen tätig sind. Auch heute noch steht der Kunde im Mittelpunkt der Firma. Nicht nur, dass das Sortiment sich nach den Kunden richtet. 50 fachkundige Berater helfen bei jeder Frage. Strenge bietet alles, was Unternehmen bei Produktion und Versand unterstützt. Denn im Laufe der Zeit entdeckten die Firmenlenker den großen Bereich Heben- und Zurren sowie den Arbeitsschutz ebenfalls für sich. Damit schloss sich der Kreis als ganzheitlicher Partner für Industrie und Handwerk. Nicht-ortsansässigen Kunden bietet das Unternehmen einen übersichtlichen OnlineShop. Hier kann per Mausklick komfortabel vom Computer aus bestellt werden. Auf strenge.de ist das gesamte Sortiment aus allen vier Segmenten erhältlich. Seinem Ruf als Experte wird Strenge mit informativen Fachtagungen im eigenen Seminarzentrum gerecht. Auf dem Strenge-Forum informieren mehrmals jährlich Fachleute über die neuesten Ladungssicherungsgesetze oder die sachgerechte Anwendung verschiedener Sicherungsmaterialien.


g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 39


Anzeigen

BUSINESS

Steuerberater begleiten ihre Mandanten bei allen seuterlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen

STEUERBERATER Im elften Teil unserer Serie über Gütersloher Branchen stellen wir Steuerberater und entsprechende Bürodienstleister aus Gütersloh vor. Hier finden Sie immer einen zuverlässigen Ansprechpartner …

LHRD, MICHAEL BUDE Aus Unwissenheit verschenken die deutschen Steuerzahler jährlich viele Millionen Euro Steuerrückerstattung – und genau hier setzt der Lohn- und Einkommensteuer-Hilfe-Ring Deutschland (LHRD) an: Seit mehr als 40 Jahren bietet der Lohnsteuerhilfeverein seinen Mitgliedern professionelle Steuerhilfe zu fairem Preis. Der LHRD hilft Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären im Rahmen einer Mitgliedschaft bei der Einkommensteuererklärung (Einkünfte ausschließlich aus nichtselbständiger Arbeit). In Gütersloh wird der LHRD seit 2001 von Michael Bude vertreten. Der gelernte Steuerfachangestellte betreut in der Beratungsstelle derzeit mehr als 600 4 0 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Mitglieder. So prüft er zum Beispiel aktuelle Steuerbescheide, analysiert die individuelle steuerliche Situation der Mitglieder und erstellt die Steuererklärung. Durch seine langjährige Berufserfahrung klärt Michael Bude kniffelige Steuerangelegenheiten aus dem Effeff. Ob Fragen zur Rentenbesteuerung, Abgeltungssteuer, den Werbungskosten oder der Steuerklassenwahl – in der LHRD-Beratungsstelle gibt es die Antworten darauf. VERWALTUNGSBÜRO LAWRENZ

waltungsbüro Lawrenz bietet eine ganzheitliche Versorgung und das zu günstigen Konditionen. Auch die Hausverwaltung übernimmt Heino Lawrenz gerne. Seit 2006 ist das Verwaltungsbüro Lawrenz zertifizierter Ausbildungsbetrieb. Das internationale Mitarbeiterteam um Heino Lawrenz ist zudem fremdsprachlich hervorragend ausgebildet, sodass Sprachbarrieren und Kommunikationsschwierigkeiten gar nicht erst aufkommen und alle bürokratischen Angelegenheiten stets unkompliziert und zuverlässig bearbeitet werden können.

Heino Lawrenz ist mit seinem kompetenten Verwaltungs-Team seit nunmehr VOLKER BOCK sieben Jahren erfolgreich am Markt platNeben den klassischen ziert. In den Geschäftsräumen an der Ausrichtungen einer Carl-Bertelsmann-Straße werden AufSteuerberatungskanzlei gaben erledigt, die bei kleinen bis mittel(Steuererklärungen, Fiständischen Unternehmen auch als »leinanz- und Lohnbuchdig empfundene Büroarbeiten« bezeichführung, Jahresabnet werden. Angefangen bei allgemeiVOLKER schlüsse für alle Rechtsnen Verwaltungsaufgaben, dem KontieBOCK formen) stehen insberen und Buchen laufender Geschäftsvorsondere auch die Exifälle und Schreibarbeiten, über Lohnund Gehaltsabrechnungen bis hin zu Ab- stenzgründungsberatung, die betriebwirtschaftliche Beratung – insbesondere lage- und Archivierarbeiten – das Ver-

FOTO: SXC.HU, VOLKER BOCK, QUELLE: WIKIPEDIA

D

er Beruf des Steuerberaters wird freiberuflich ausgeübt und unterliegt daher nicht den Bestimmungen der Gewerbeordnung. In Deutschland sind der Tätigkeitsbereich und die Zulassung umfassend im gesetzlich und in der dazugehörigen Durchführungsverordnung geregelt.


ANZEIGEN im Zusammenhang mit der Unternehmensfinanzierung – und die steuerliche Beratung gemeinnütziger Einrichtungen im Vordergrund des Leistungsangebotes von Volker Bock. EDV-technisch werden die Softwarelösungen der DATEV eingesetzt. Darüber hinaus finden Spezialprogramme Anwendung, um fundierte mehrjährige Rentabilitäts- und Liquiditätsplanungen sowie betriebswirtschaftliche Simulationen und Controllinglösungen für kleine und mittelständische Betriebe anbieten zu können. Eine hohe Mandantenzufriedenheit aufgrund hochwertiger Beratung – diesem Ziel ist die in allen Belangen persönliche Betreuung durch den Kanzleiinhaber verpflichtet. Dabei kann auf eine langjährige Berufserfahrung zurückgegriffen werden. Teilweise ist aufgrund der vorliegenden Akkreditierungen eine finanzielle Beratungsförderung, zum Beispiel durch die KfW, möglich. »Vertrauen entsteht durch Leistung«, so Bock. PETERS + PARTNER Die Sozietät Peters + Partner wurde 1957 von Heinrich Peters gegründet. Seit fünf Jahrzehnten setzen Peters + Partner auf eine vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit mit ihren Mandanten. Sie empfehlen sich als kompetente Ansprechpartner für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen. Eine Besonderheit bildet dabei die Betreuung von gemeinnützigen Vereinen und Stiftungen. Als eine der wenigen Spezialisten verfügt die Sozietät Peters + Partner über fundiertes Wissen auf diesem Gebiet. Viel Wert wird auf eine individuelle und umfassende Betreuung gelegt. Ein hohes Maß an Verantwortung, Zuverlässigkeit und umfangreiches Know-how prägen das Handeln des hochmotivierten, qualifizierten Teams aus Steuerberatern und Steuerfachangestellten. Steuerberaterin Martina Peters ist zugleich Rechtsanwältin und Fachanwältin für Steuerrecht. HEINRICHSMEYER, EGGERSMANN UND HÖLDER Mehr »Netto vom Brutto« und das »aus einer Hand«. Auf diese kurze Formel lässt sich seit über 25 Jahren das Serviceangebot der Anwalts- und Steuerberatungssozietät Heinrichsmeyer, Eggersmann & Hölder zusammenfassen. Die Sozietät verbindet die klassischen Felder der Finanz- und Lohnbuchführung mit den Rechtsgebieten Steuer-, Wirtschafts-, Arbeits- und Insolvenzrecht. Dadurch erhält der Mandant, ob Privatperson oder Unternehmen, individuelle, fächerübergreifende Lösungen – eben »aus einer Hand«. Der Mandant und sein Anliegen stehen im Mittelpunkt, da dynamische Veränderungen der wirtschaftlichen Strukturen in allen Rechtsgebieten neue Lösungen

erfordern. So lassen sich zum Beispiel durch Lohn-Optimierungen erhebliche Kosteneinsparungen beim Personal realisieren: der Arbeitnehmer bekommt mehr »Netto« und der Arbeitgeber wird bei den Lohnnebenkosten deutlich entlastet. Ratingorientierte Analysen von Jahresabschlüssen können Schwachstellen bei der Unternehmensführung aufzeigen und weitere Kostenpotentiale erschließen. DOXA GMBH & CO. KG Die DOXA GmbH & Co. KG ist 2009 durch den Zusammenschluss zweier Einzelkanzleien durch Dipl.-Finanzwirtin StB Heike Kähler und Dipl.Kauffrau StB Elke Werner gegründet worden. Die DOXA ist an den Standorten Gütersloh und Paderborn im Bereich der qualifizierten Steuerberatung tätig. Unsere Steuerberatung erstreckt sich nicht nur auf die reine Bearbeitung von Steuererklärungen oder Jahresabschlüssen, sondern auch auf die individuelle steuerliche und betriebswirtschaftliche Betreuung, die durch standartisiertes Vorgehen oft nicht befriedigend gelöst werden kann. Wir nehmen uns die notwendige Zeit und analysieren die Gesamtsituation des Unternehmens und weisen auf Probleme und Rechtsentwicklungen hin, um gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Darüber hinaus stellen wir für jeden Mandanten Finanzbuchhaltungs- und Lohnbuchhaltungspakete zusammen, die seinen individuellen Bedürfnissen entsprechen. STEUERBERATERIN STRUCK Die Steuerberatungskanzlei von Larissa Struck wurde 1970 von Reinhold Puhlmann gegründet. Von 2004 bis 2009 führte die langjährige Kanzleimitarbeiterin Larissa Struck die Kanzlei gemeinsam mit dem Gründer als Sozietät. Seit 2010 leitet Larissa Struck auf Grund des altersbedingten Ausscheides von Reinhold Puhlmann die Kanzlei alleine. Individuelle Beratung und persönliche Betreuung der Mandanten stehen bei Larissa Struck im Vordergrund: »Wir möchten für jeden Mandanten durch überzeugende Leistungen den größtmöglichen Nutzen erreichen«. Zu einem Schwerpunkt der Kanzlei gehört die Planung der Unternehmensnachfolge. Larissa Struck hat sich beim Steuerberaterverband zur Fachberaterin für Unternehmensnachfolge ausbilden lassen. Außerdem bietet die Kanzlei Existenzgründern individuelle Beratung ganz nach ihrem Bedarf an. Gerade in der Existenzgründung ist eine kompetente Beratung von Anfang an eine wichtige Grundlage. Zu den Mandanten gehören neben Gesellschaften verschiedener Größenordnungen und Rechtsformen auch Einzelunternehmen, Freiberufler und Privatpersonen verschiedener

Michael Bude Ohlbrocksweg 218 33334 Gütersloh Telefon (0 52 41) 22 04 23 www.LHRD.de

Verwaltungsbüro Heino Lawrenz Unternehmer sein – nicht Verwalter

Verwaltungsbüro Heino Lawrenz Carl-Bertelsmann-Straße 110, 33332 Gütersloh Telefon (0 52 41) 7 95 0, Telefax (0 52 41) 4 03 11 00 www.verwaltungsbuero.de

Brockweg 63, 33332 Gütersloh Telefon (0 52 41) 99 41 68, Telefax 9 97 58 34 E-Mail info@bock-steuerberater.de www.bock-steuerberater.de

PETERS+PARTNER

S T E U E R B E R AT E R G B R Avenwedder Str. 70 33335 Gütersloh Tel.: 0 52 41/9712-0 Fax: 0 52 41/9712-44 mail@peters-partner-stb-gbr.de www.peters-partner-stb-gbr.de

DOXA GmbH & Co. KG Neuenkirchener Straße 33, 33332 Gütersloh Telefon (0 52 41) 70 85 80 www.doxa-steuerberatung.de

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 41


BUSINESS ANZEIGEN

Eduard-Spranger-Straße 12, 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 9 13 03-0, Telefax 9 13 03-70 www.stb-struck.de

Branchen und Berufsgruppen. Larissa Struck bietet ihren Mandanten individuelle Lösungen in der Steuer-, Finanzund betriebswirtschaftlichen Beratung. Darüber hinaus kooperiert die Kanzlei mit verschiedenen Rechtsanwälten, Notaren und Wirtschaftsprüfern, um den Mandanten eine umfassende Beratung gewährleisten zu können. WERNER RÜTING

Werner Rüting Steuerberater vereidigter Buchprüfer Brockweg 133, 33332 Gütersloh Telefon (0 52 41) 95 65-0, Telefax 95 65-35 www.rueting.de

Neuenkirchener Straße 51, 33332 Gütersloh Telefon (0 52 41) 91 50 00, Telefax 91 50 01 E-Mail info@boeddeker-buehrenhaus.de

Steuerberater Bringmann, Sandbaumhüter und Bennewitz Eickhoffstraße 43, 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 92 01-0, Telefax 92 01-70 www.steuerberater-bsb.de www.steuerberater-bsb.de

Wieland Beratungs GmbH Oststraße 80, 33332 Gütersloh Telefon (0 52 41) 90 17-0, Telefax 90 17-12 www.wu-beratung.de

Dipl. Kfm.

Franz Anwey Wirtschaftsprüfer · Steuerberater

Verler Straße 6 33332 Gütersloh Telefon (0 52 41) 98 89-0 Telefax (0 52 41) 98 89-10 www.anwey.de

42 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Zu den Leistungen von Werner Rüting gehören klassische Steuerberatung und steuerrechtliche Spezialfragen, insbesondere bei Gründungsberatungen, Unternehmensbegleitende Beratungen, Unternehmenskäufe und -Verkäufe, sowie Testamentsvollstreckungen. Ein besonderer Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Beratung von Existenzgründungen sowie in der steuergestaltenden Beratung und bei der Wahl der richtigen Gesellschaftsform. Für die Beratung von Arbeitnehmern gibt es spezielle Dienstleistungsabende – auch außerhalb der Öffnungszeiten. 1982 erfolgt die Gründung des Unternehmens mit Ablegung der Prüfung zum Steuerbevollmächtigten vor der Oberfinanzdirektion Münster, 1988 folgte die Prüfung vor dem Finanzminister des Landes NordrheinWestfalen und Bestellung zum Steuerberater und 1992 wurde Werner Rüting Vereidigter Buchprüfer auf Grund der Prüfung vor dem Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen, Vorausgegangen zu seiner jetzigen Tätigkeit sind zwei abgeschlossene Berufsausbildungen bei der Sparkasse Gütersloh und der Finanzverwaltung NRW. BÖDDEKER + BÜHRENHAUS Zu den Mandanten der Kanzlei zählen überwiegend kleine und mittelständische Unternehmen aus Handel und Handwerk sowie Dienstleistungsunternehmen und freiberuflich Tätige. Mit einem 14-köpfigen Team werden Unternehmen unabhängig von ihrer Rechtsform beraten. Personen- und Kapitalgesellschaften gehören ebenso zum Mandantenkreis wie Einzelunternehmen, für welche die Sozietät die Finanzbuchhaltung, die Lohnbuchhaltung (auch Baulohn) und die Jahresabschlüsse mit dazugehörigen Steuererklärungen erstellt. Weiterhin bieten Böddeker + Bürenhaus den Mandanten betriebswirtschaftliche Beratungen, welche dem Unternehmen helfen, auch zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben. Neben der Betreuung von bestehenden Unternehmen kümmert sich die Sozietät intensiv um Existenzgründer. Diese werden von der ersten Geschäftsidee an begleitet und bei der Umsetzung zum Beispiel durch eine Rentabilitätsprüfung, Beantragung von Fördergeldern und Unterstützung bei Bankverhandlungen beraten.

STEUERBERATER BSB Als Steuerberater unterstützen die Steuerberater Bringmann, Sandbaumhüter und Bennewitz Unternehmen unterschiedlicher Größe und Rechtsform, Selbstständige und Privatpersonen: »Wir stehen unseren Mandanten von der Einzelsteuererklärung bis zur umfassenden steuerlichen und wirtschaftlichen Beratung und Betreuung zur Verfügung. Ein weiteres Augenmerk legen wir auch auf die speziellen Probleme und Besonderheiten bei Existenzgründern«. Grundlage der täglichen Arbeit ist die fachliche Kompetenz, die durch permanente intensive Aus- und Fortbildung gesichert und aktualisiert wird. Zur Philosophie der Kanzlei gehört auch die unmittelbare Zuständigkeit eines Partners für den Mandanten. Die persönliche Betreuung sowie die zuverlässige und reibungslose Zusammenarbeit mit den qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern garantieren höchste Qualität und optimale Lösungen. Auf diesem Wege haben die Steuerberater das teilweise bereits Jahrzehnte währende Vertrauen der Mandanten gewonnen. WIELAND BERATUNGS GMBH Die Wieland Beratungs GmbH bietet Prüfungen, Rechnungswesen, Steuerberatung, betriebswirtschaftliche Beratung bei europäischen Steuerrechtsproblemen und zivilen Rechtsfragen. Darüber hinaus werden auch Testamentsvollstreckungen angeboten. Im Bereich der Steuerberatung bietet Dipl.-Kaufmann Gert Wieland Steuerplanungen und Steuerbelastungsvergleiche zu steuerorientierten Sachverhaltsgestaltungen, steuerliche Gestaltung von Gesellschaftsverträgen, Nachfolgeregelungen und Testamenten, Gemeinnützigkeitsrecht, Erstellung von Steuererklärungen, Beratung bei steuerlichen Betriebsprüfungen, Vertretung in außergerichtlichen und gerichtlichen Rechtsbehelfverfahren sowie Außensteuerrecht und internationales Steuerrecht. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Steuerberatungsgesellschaft wurde 1961 von Dipl.-Kaufmann Gert Wieland als Einzelpraxis gegründet. Die Kanzleiräume befinden sich in zentraler Lage von Gütersloh an der Oststraße.  Dipl. Kfm. Franz Anwey, Verler Straße 6, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 98 89-0, Telefax (0 52 41) 98 89-10, www.anwey.de  Audax Steuerberatungs GmbH, Albertus-Magnus-Straße 28, 33335 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 9 17 03-0, Telefax (0 52 41) 9 17 03-19, www.audax-steuer.de  Hermann Beckervordersandforth, Thesings Allee 19, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 32 92 18, Telefax (0 52 41) 2 32 08 57


ANZEIGEN  Steuerberater, Diplom-Kaufmann, LL. M. Volker Bock, Brockweg 63, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 99 41 68, www. bock-steuerberater.de  Bockelmann, RiethmĂźller und Partner, LindenstraĂ&#x;e 8, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 2 80 42, Telefax (0 52 41) 2 80 41, www.bockelmann.de  BĂśddeker + BĂźhrenhaus, Neuenkirchener StraĂ&#x;e 51, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 15 00-0, www.boeddeker-buehrenhaus.de  Bringmann, SandbaumhĂźter und Bennewitz, EickhoffstraĂ&#x;e 43, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 92 01-0, Telefax (0 52 41) 92 01-70, www.steuerberater-bsb.de

 KJP GbR, Berliner StraĂ&#x;e 131, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 4 03 07-1, www. kjp-web.de

Bernd Seidner, SiedlungsstraĂ&#x;e 10, 33334 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 2 49 92, Telefax (0 52 41) 2 49 91

 Kochjohann und LĂźken, WiedenbrĂźcker StraĂ&#x;e 57, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 95 62-0

Steinkolk & Wachten, WiesenstraĂ&#x;e 4, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 2 20 24-0, Telefax (0 52 41) 2 20 24-20, www.die-steuerkanzleien.de

 Horst Kothe und Erhard Uhlemeyer, Haller StraĂ&#x;e 189, 33334 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 96 86-0, Telefax (0 52 41) 96 86-19  Dipl.-Finanzwirt Horst Kronen, Pfälzer StraĂ&#x;e 7, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 98 17 75, Telefax (0 52 41) 9 98 17 73  Werner Laatsch, RoonstraĂ&#x;e 15, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 98 75-5, Telefax (0 52 41) 98 75 75

 Ralph Brinkhaus, MdB, Carl-Bertelsmann-StraĂ&#x;e 69, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 1 79 88 44, www.ralph-brinkhaus.de

 LTS Steuerberatungs GmbH, Epkes Kamp 11, 33334 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 92 33-0, Telefax (0 52 41) 92 33-92, www.ltsdr-besche.de/sublines

 Ria Deitert, Carl-Bertelsmann-StraĂ&#x;e 69, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 23 80 18

MĂźller, HuĂ&#x;mann, Kreie und Clasbrummel, Carl-Bertelsmann-StraĂ&#x;e 29, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 55 70, Telefax (0 52 41) 95 57 57, www.kanzlei-mhk.de

 DOXA GmbH & Co. KG, Neuenkirchener StraĂ&#x;e 33, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 70 85 80  Brunhilde Dreier, ScharnhorststraĂ&#x;e 9, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 2 05 02, Telefax (0 52 41) 2 53 62  Eisenhut und Kollegen Steuerberatersozietät, JägerstraĂ&#x;e 17 a, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 2 00 61, Telefax (0 52 41) 2 51 23, www.eisenhut-kollegen.de  Dipl.-Kfm. Klaus Fissenewert, VonSchell-StraĂ&#x;e 42, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 56 80, Telefax (0 52 41) 95 68 20, www.fissenewert.de  Gellermann + DĂśme GbR, Neuenkirchener StraĂ&#x;e 97, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 22 29 59-0  Dipl.-Kfm. Herbert Gilberg, Silberweg 3, 33334 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 6 81 31  Werner Grundmeier, Spexarder Postweg 8, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 4 07 97  Heinrichsmeyer, Eggersmann, HĂślder, Spiekergasse 6–8, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 92 02-0, Telefax (0 52 41) 92 0222, www.h-e-h.eu  HNV GbR, Albertus-Magnus-StraĂ&#x;e 28, 33335 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 17 17-0, Telefax (0 52 41) 91 71 75 00, hnv-gt.de  Lydia Hornischer, HohenzollernstraĂ&#x;e 5, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 33 97 20, Telefax (0 52 41) 33 97 23  Oliver Jabs, SemmelweisstraĂ&#x;e 6, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 4 03 07 50

Andreas C. Naegele, KĂśnigstraĂ&#x;e 38, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 52 88, Telefax (0 52 41) 5 85 79 Kerstin Niggemeier-Dicks, Eisvogelweg 10, 33335 GĂźtersloh, Telefon (0 52 09) 54 63  Peters + Partner Steuerberater GbR, Avenwedder StraĂ&#x;e 70, 33335 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 97 12-0, Telefax (0 52 41) 97 12-44, www.peters-partner-stb-gbr.de  Reinhold Puhlmann, Eduard-SprangerStraĂ&#x;e 12, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 13 03-0, Telefax (0 52 41) 9 13 03 70, steuerberater-puhlmann.de  Herbert Rudzio, Johann-Kuhlo-StraĂ&#x;e 8, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 2 91 58  Werner RĂźting, Brockweg 133, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 95 65-0, Telefax (0 52 41) 95 65 35, www.rueting.de  Dipl.-Ing. Ă–k. Gabriele Scheunert, OststraĂ&#x;e 80, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 8 67 94 12  Dipl.-Ing. Christian Schimpf, Berliner StraĂ&#x;e 107, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 21 14 50, Telefax (0 52 41) 2 11 45 35, www.stb-schimpf.de  Dipl.-Kfm. Christian Schimpf, FriedrichEbert-StraĂ&#x;e 38, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 2 03 95, Telefax (0 52 41) 2 56 55 Gabriele Schriever, FeldstraĂ&#x;e 14, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 1 20 58, www. steuerberater-schriever.de

 Dieter Trapphoff, Carl-BertelsmannStraĂ&#x;e 81, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 17 07-0  Evelyn Trott-Rempe, Franz-Grochtmann-StraĂ&#x;e 34, 33334 GĂźtersloh, Tel (0 52 41) 4 71 45  VerwaltungsbĂźro Heino Lawrenz, CarlBertelsmann-StraĂ&#x;e 110, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 7 95 06 und 3 07 18 08, Telefax (0 52 41) 4 03 11 00, www.verwaltungsbuero.de  Dipl.-Kfm. Klaus Volkmann, BismarckstraĂ&#x;e 83, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 22 07 70, Telefax (0 52 41) 2 20 77-22  Dipl.-Finanzw. Iris Vospeter, HumboldtstraĂ&#x;e 53, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 13 10-0  WBG Fiducia GmbH, KaiserstraĂ&#x;e 23, 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 3 00 72-3, Telefax (0 52 41) 3 00 72-59  Ulrich Westerbarkey, Brockweg 32, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 23 85 20, Telefax (0 52 41) 23 85 70  Wiedey + Co. Beratungsgesellschaft mbH, Neuenkirchener StraĂ&#x;e 97, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 5 50 06  Wieland Beratungs-GmbH, OststraĂ&#x;e 80, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 01 70, Telefax (0 52 41) 90 17 12, www.wuberatung.de  Dipl.-Kfm. Klaus Wiesel, Carl-Bertelsmann-StraĂ&#x;e 2, 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 25 26-0, Telefax (0 52 41) 9 25 26 27, www.wpwiesel.com  Ulrich Winkler, Rhedaer StraĂ&#x;e 199, 33334 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 53 14 07  Althans, Dr. Althans, Recker, WirtschaftsprĂźfer, Neuenkirchener StraĂ&#x;e 97 , 33332 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 9 13 02-0, Telefax (0 52 41) 9 13 02-22, www.algedo.de  WRG Wirtschaftsberatungs- und Revisionsgesellschaft mbH, KahlertstraĂ&#x;e 4 , 33330 GĂźtersloh, Telefon (0 52 41) 8 70 50, Telefax (0 52 41) 87 05 47, www.wrg-wpg.de Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Weitere Informationen zu Steuerberatern im Internet unter www.guetsel.de ‌ g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 4 3


Anzeige

BUSINESS

DER VERSICHERUNGSMAKLER: WAS ER MACHT UND LEISTET Der Versicherungskunde hat grundsätzlich viele Möglichkeiten seinen Bedarf zu decken. Er kann zu einem Ausschließlichkeits-Vertreter gehen, der nur ein Versicherungsunternehmen vertritt – oder er wendet sich an einen Makler.

Menrath Versicherungsmakler, Friedrich-Ebert-Straße 43, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 98 09-8, www.menrath-versicherungen.com

Komm in unseren neuen MAXHERO-Store! aß

e

B6

1

Für Azubis in OWL: 10 % Rabattaktion!

Str

SoftshellJacke

densfall und bei der Regelung von Formalitäten (Kontoänderung, Adressänderung etc.) steht der Versicherungsmakler seinen Mandanten mit Rat und Tat zur Seite. Über den Service hinaus, spart der Mandant des Maklers in der Regel auch noch Geld, das können durchaus bis zu 500 Euro pro Jahr sein, die dann zur Optimierung der Versorgung, zum Beispiel Verbesserung der Versorgung bei Berufsunfähigkeit oder zur Altersversorgung, eingesetzt werden sollten oder einfach eingespart werden. Menrath Versicherungsmakler ist ein unabhängiges Versicherungs- und Finanzmaklerunternehmen. Das Ziel ist es, die Kunden bestmöglich über alle Möglichkeiten im bereich der Versicherungen und Finanzierungen zu beraten. Bisher kennen viele die Beziehung zwischen einem Versicherungsunternehmen und seinen Kunden als traditionell gespanntes Verhältnis. Der Verbraucher hat oft den Eindruck, das sich viele Versicherungsgesellschaften durch überhöhte Beiträge einen unangemessenen Vorteil verschaffen. Der Versicherungsmakler bietet seinen Kunden hingegen hochwertige Versicherungen zu einem niedrigen Preis. »Also, nicht lange warten, sondern lassen Sie Ihre Versicherungsverträge checken, damit Sie kein Geld verschenken«, so Ekkehard Menrath.

er

EKKEHARD MENRATH

Der Versicherungskunde hat grundsätzlich viele Möglichkeiten seinen Bedarf zu decken. Er kann zu einem Ausschließlichkeits-Vertreter gehen, der nur ein Versicherungsunternehmen vertritt und hat dann alles bei einem Versicherer. Als weitere Möglichkeit gibt es die sogenannten »Strukturvertriebe«, diese vertreten in der Regel mehrere Gesellschaften, sind jedoch nicht absolut unabhängig, da sie nicht als Makler fungieren. Die dritte Möglichkeit ist dann der unabhängige Versicherungsmakler, der nahezu mit allen am Markt vertretenen Gesellschaften arbeiten kann. Der Ausschließlichkeitsvertreter ist vom Status her »Erfüllungsgehilfe« der Gesellschaft und hat in erster Linie die Interessen der Gesellschaft zu vertreten. Beim »Strukturvertrieb« ist es ähnlich und echte Objektivität kann hier nicht erwartet werden. Der Versicherungsmakler hingegen ist »Sachwalter« der Interessen seines Kunden (Mandanten) und somit in erster Linie seinem Mandanten verbunden. Die Versicherungsgesellschaft, die die Deckung der Risiken übernimmt, spielt eine nachrangige Rolle und ist individuell austauschbar. Die Gesellschaften und deren Tarife, wählt der Versicherungsmakler nicht nur anhand des Preises (Beitrages), sondern auch am Leistungsverhalten des Versicherers aus. Weiterhin sind die Versicherungsbedingungen und Leistungsinhalte ein Kriterium, um einen bestimmten Tarif in die Angebotspalette aufzunehmen. So bekommt der Mandant einen passenden Versicherungsschutz mit gutem PreisLeistungs-Verhältnis. Aufgrund des Status des Versicherungsmaklers, kann der Mandant echte Objektivität erwarten. Im Scha-

Be rlin

U

rsprünglich waren die Kunden aus der Industrie und dem Gewerbe die Domäne des Versicherungsmaklers. Zwischenzeitlich wurden aber auch die Privatkunden als Potential erkannt und viele Versicherungsmakler kümmern sich nun um diesen Kundenkreis. Was hat aber der Kunde (Mandant) für Vorteile, wenn er sich in die Betreuung eines Maklers begibt? Hierzu nachfolgende Betrachtungen:

CONCEPT STORE Berliner Straße 197 · 33330 Gütersloh Fon 05241 304-178 · Fax 05241 2336454 E-Mail gt@maxhero.com

Arbeitsschutz ist IN!

✓ Trendy Berufsbekleidung ✓ Coole Arbeitsschuhe ✓ Arbeitsschutz von A-Z

Öffnungszeiten Mo.-Fr. 9.00 - 18.00 Uhr Sa. 9.00 - 13.00 Uhr

Brüggershemke + Reinkemeier KG · MaxHero/Maxguard-Zentrallager · Berliner Straße 226 · 33330 Gütersloh · E-MAIL arbeitsschutz@bur-kg.de · WEB www.bur-kg.de

4 4 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Barrierefrei Wohnen! (T)räume wachsen lassen heißt es jetzt bei den Baustoff-Partnern. Tolle Kreationen und ungewöhnliche Ideen machen Lust auf barrierefreies Modernisieren und inspirieren zum (Neu)Gestalten des eigenen Zuhauses.

.11 vom 05.-30.09 e ll e d o M e ll e tu k a 10% auf -Räder s e r h a j r o V f u a 20% idung le k e B f u a % 0 2 u. Helme Radsport-Schiffner GmbH Carl-Bertelsmann-Str. 42 33332 Gütersloh Mo.- Fr. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.30 - 18.30 Uhr Sa. 9.00 - 13.00 Uhr

Assos · Gore u.v.m. Gazelle · Staiger · Haibike · Winora u.v.m. Telefon: (05241) 15911

www.radsport-schiffner.de

Radsport Schiffner g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 4 5


BUSINESS ANZEIGE

Preisverleihung des Alfred-Jacobi-Preises an die Tischlerei Mesken

Tischlerei Mesken

Antennentechnik und SAT-Anlagen Elektrotechnik und Haustechnik Kundendienst Beleuchtungssteuerung Lichttechnik Netzwerk- und Datentechnik E-Check und Sicherheit Telekommunikation und ISDN EIB Schalterprogramme Stromspartipps vom Fachmann und vieles mehr …

V

on Energie bis Einbruchschutz: Mit regelmäßigen Events macht die Tischlerei Gerhard Mesken GmbH aus Gütersloh immer wieder auf sich aufmerksam. Für ihre professionelle Ansprache an und den kreativen Umgang mit Kunden wurde die Tischlerei nun mit dem Alfred-Jacobi-Preis, dem neuen Innovationspreis für das Tischlerhandwerk in NordrheinWestfalen, ausgezeichnet. »Hervorzuheben sind die akribische Planung, die gezielte Werbung im Vorfeld sowie die professionelle Durchführung der einzelnen Aktionen«, sagt Dieter Roxlau, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Tischler NRW. Wie werden die eigenen vier Wände noch sicherer? Wie lassen sich Energiekosten sparen? Durch regelmäßige Events und Mitmach-Aktionen, auch im Verbund mit anderen Handwerksbetrieben, weckt die Tischlerei neuen Bedarf bei vorhandenen Kunden und spricht neue Kundenkreise an. »Wir wollen unseren Kun-

den die Möglichkeit geben, sich umfangreich zu informieren, denn wir möchten gerne das Produkt und nicht den Preis in den Vordergrund stellen«, sagt Tischlermeister Hermann Mesken. Mit dem Alfred-Jacobi-Preis möchte der Fachverband Tischler NRW zusammen mit mehr als 50 Partnerunternehmen aus der Holzwirtschaft besonders findige und pfiffige Betriebe belohnen. Der Innovationspreis wurde in diesem Jahr erstmals in zwei Kategorien – Personalmanagement und Umgang mit Kunden – vergeben. Die Tischlerei Mesken belegte mit ihrem Konzept der Kundenansprache den dritten Platz in der Kategorie »Umgang mit Kunden« und darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro freuen. Der neue Innovationspreis für das nordrhein-westfälische Tischlerhandwerk wurde nach dem langjährigen Verbandsvorsitzenden Alfred Jacobi benannt, der im Sommer 2010 nach schwerer Krankheit überraschend verstorben ist.

MESKEN TISCHLEREI GMBH • Holzfenster • Raumgestaltung in Holz: • Haustüren • Sicherheitstechnik Zimmertüren Einbauschränke • Insektenschutz

Ackerstraße 29, 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 1 39 68 Telefax (0 52 41) 1 36 25 E-Mail info@pevestorf.net 4www.pevestorf.net 6 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Telefon 0 52 41 97 69-0

Besuchen Sie ng unsere Ausstellu

Heizkörperverkleidungen Schiebetürsysteme Treppenrenovierung

• Reparaturservice

Friedrichsdorfer Straße 54 | 33335 Gütersloh | www.mesken-gt.de

FOTO: MESKEN

INNOVATIONSPREIS


Anzeige

Gütersloh

SPARKASSE ERNEUT AUSGEZEICHNET

D

Nadine Kohnert, Bianca Hirschhorn und Katrin Jäkel mit der Auszeichnung

und insbesondere auch mit der kontinuierlichen Aus- und Fortbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem richtigen Weg befinden«, so Jörg Hoffend. Die Berater der Sparkasse Gütersloh überzeugten die Tester mit der umfassenden und sinnvollen Vorbereitung des Beratungsgespräches und damit, dass sie sich genügend Zeit nahmen und auch komplexe Themenzusammenhänge leicht verständlich erläuterten. Außerdem punkteten sie mit der anschließenden Zusammenfassung des Beratungsgespräches, der Freundlichkeit, der

Aufmerksamkeit und dem Engagement, so Focus-Money. Erneut wies sich der Finanzcheck als das richtige Instrument, um die Kunden Sparkasse klar strukturiert und bedarfsorientiert zu beraten. Sparkasse Gütersloh, Konrad-AdenauerPlatz 1, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 10 11, Telefax (0 52 41) 2 01 36, Mo, Di, Mi 8.30–17 Uhr, Do 8.30–18 Uhr, Fr 8.30– 16 Uhr weitere Informationen unter www.sparkasse-guetersloh.de

FOTO: SPARKASSE GÜTERSLOH

ie Sparkasse Gütersloh ging erneut aus dem vom Magazin Focus-Money in Auftrag gegebenen Bankentest als souveräner Sieger und damit nach Meinung des Finanzmagazins als »Sieger im Bankentest« in Gütersloh hervor. »Wir sind natürlich stolz auf die Wiederholung des tollen Ergebnisses«, freute sich Jörg Hoffend, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gütersloh. Für den CityContest 2011 sind seit Jahresbeginn sogenannte »Mystery Shopper« des Institutes für Vermögensaufbau in München im Auftrag von Focus-Money auf der scheinbaren Suche nach einer neuen Hausbank. Bundesweit nehmen die Tester in 250 Städten Kreditinstitute unter die Lupe, so auch in Gütersloh. Sie lassen sich dabei ausführlich zu Kontomodellen oder auch zur Altersvorsorge und Vermögensanlage beraten. »Die Testauswertung, die erneut durch das Institut für Vermögensaufbau vorgenommen wurde, bestätigt uns, dass wir uns weiterhin mit unserem Beratungskonzept

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 47


BUSINESS INDUSTRIE

Die fünfköpfige Geschäftsleitung von Miele

Miele-Geschäftsbericht

as deutsche Familienunternehbetrachtet die fünfköpfige Geschäftsmen Miele ist erneut gewachleitung mit gedämpfter Zuversicht. »Im sen: 2,95 Milliarden Euro UmMoment verunsichern die Schuldenkrisatz erzielte der weltweit fühse einiger Euro-Länder sowie die Sorrende Hersteller von Premium-Hausgege um die US-Konjunktur nicht nur die räten im Geschäftsjahr 2010/11, das am Finanzmärkte, sondern auch die Kon30. Juni 2011 endete. Das entspricht eisumenten«, sagt Dr. Markus Miele, einem Plus von vier Prozent. Mit mehr als ner der beiden Geschäftsführenden Ge16.600 Menschen, die weltweit für die sellschafter, »dieser Trend war bereits in Miele Gruppe arbeiten, ist die Beschäfden vergangenen Monaten spürbar und tigtenzahl auf hohem Niveau konstant. dürfte sich weiter verfestigen«. Auf der Wie in den Vorjahren dokumentieren anderen Seite bestätige sich aber immer Auszeichnungen für Produktqualität, wieder, dass gerade in wirtschaftlich Kundenzufriedenheit und Design das schwierigen Zeiten starke und vertrauherausragende Markenimage des Unter- enswürdige Marken hoch im Kurs stünnehmens. Zu den Höhepunkten des Beden. »Für viele Menschen überall auf der richtsjahres zählt die Errichtung einer Welt gilt Miele als Inbegriff von Qualität »Miele Gallery« im Herzen Berlins. und Verlässlichkeit, Beständigkeit und »In einem Marktumfeld, Nachhaltigkeit«, sagt der das sich in vielen Ländern Geschäftsführende GesellZu den Höheals nach wie vor schwieschafter Dr. Reinhard Zinpunkten des rig darstellt, hat sich Miekann, »dieses Vertrauen le insgesamt überzeuimmer wieder aufs Neue Berichtsjahres gend behauptet«, sagt zu rechtfertigen, ist Kern zählt die Errichder für Finanzen, Contunserer Unternehmenstung einer »Mierolling und Hauptverwalphilosophie«. tung verantwortliche GeAktuell ist Miele besle Gallery« im schäftsführer Olaf Bartsch. tens aufgestellt, um von Herzen Berlins. »Der zuletzt erreichte Zuder mittel- und langfriswachs wird vor allem von tig wachsenden weltweiunseren großen Überseemärkten sowie ten Nachfrage nach hochwertigen Hausvon Deutschland und seinen Nachbarn geräten und Gewerbegeräten überprogetragen«, so Bartsch weiter. Auf dem portional zu profitieren. Mit einem umdeutschen Heimatmarkt wuchs Miefassenden Portfolio an Premium-Elekle um 26 Millionen auf 865 Millionen Eutrogeräten für die Küche sowie für die ro, was einem Plus von drei Prozent entWäsche- und Bodenpflege ist die Miespricht. Damit liegt der Anteil Deutschle Gruppe auf allen Kontinenten präsent lands am weltweiten Umsatz von Miele und zumeist Weltmarktführer im obenahezu konstant bei 29,6 Prozent (Vorren Preissegment. Hinzu kommt die strajahr: 29,9 Prozent). tegisch bedeutsame Sparte »ProfessioPositiv hat sich auch die Erholung des nal«, mit Waschmaschinen und GeschirrGeschäfts in den skandinavischen Länspülern für den gewerblichen Einsatz sodern bemerkbar gemacht, das zuvor wie Reinigungs-, Desinfektions- und Stedurch den starken Euro eine Dämpfung rilisationsautomaten für medizinische erfahren hatte. Bei den Produktgruppen Instrumente und Labortechnik. Der Umlegten insbesondere die hochwertigen satz von Miele Professional überstieg im Kücheneinbaugeräte überproportional Berichtsjahr mit 307 Millionen Euro erstzu. Das aktuelle Geschäftsjahr 2011/12 mals die 300-Millionen-Grenze.

Gütersloh, Spiekergasse 7, ✆ 1 45 78 www.europa-schmuck.de

FOTO: MIELE

D

MEHR UMSATZ


Anzeige

»Wir bieten Zuverlässigkeit, Engagement und fristgerechte Abholung und Zustellung Ihrer Post – und das zu günstigen Tarifen«, so Torsten Hallemann.

S

eit 2009 bieten Torsten Hallemann und sein Team von der Citipost einen umfangreichen Service rund um Postdienstleistungen in Gütersloh, Verl, Rheda-Wiedenbrück und Steinhagen an. Neben diesen eigenen Zustellgebieten im Kreis Gütersloh werden mit Partnerunternehmen wie beispielsweise der Citipost Bielefeld, der Firma Brief und mehr (Münster) oder der Mainpost etwa 60 bis 70 Prozent des gesamten Bundesgebiets abgedeckt. Sendungen an andere Gebiete werden mit der Deutschen Post AG abgewickelt. Die Zentrale der Citipost befindet sich direkt am Nordring neben der JetTankstelle und ist somit optimal erreichbar. Seit August diesen Jahres werden die Sendungen der Citipost Gütersloh maschinell in Bielefeld sortiert. Dadurch lässt sich der Sendungsstatus per EDV verfolgen.

Torsten Hallemann beschäftigt in Gütersloh rund 35 Mitarbeiter. Die Citipost bietet alle üblichen Postleistungen wie Briefe, Päckchen, Pakete, auch in Zusammenarbeit mit MBE an der Carl-Bertelsmann-Straße, oder Einschreiben an – allerdings durchschnittlich rund 20 Prozent preiswerter als die Deutsche Post AG. Detaillierte Preisinformationen werden auf der Website des Unternehmens dargestellt. Darüber hinaus werden die Sendungen ab fünf Stück kostenlos beim Kunden abgeholt. Ein weiterer Service ist das kostenlose Frankieren der Sendungen – auf Wunsch können aber auch die dekorativen Briefmarken der Citipost verwendet werden, deren Motive einen regionalen Bezug haben. Zu den Kunden der Citipost Gütersloh zählen bereits nahmhafte Unternehmen und Institutionen wie die Gemeinde Steinhagen, die Diakonie Gütersloh, die Brüggershemke & Reinkemeier KG, die Steinhagener Rechtsanwälte Koch & Dammeyer sowie die Sparkasse Versmold. »Wir bieten Zuverlässigkeit, Engagement sowie fristgerechte Abholung und Zustellung Ihrer Post – und das zu günstigen Tarifen«, verspricht Torsten Hallemann. Als junges, expandierendes Unternehmen mit guten Möglichkeiten auf dem Markt sucht die Citipost außerdem ständig neue Mitarbeiter für die Abholung, Sortierung und Verteilung der Post. Citipost Torsten Hallemann, Gütsmerstraße 23 a, 33330 Gütersloh, Büro (0 52 41) 2 12 06 77, Telefax (0 52 41) 2 12 06 76, Verkauf (01 63) 6 01 76 47, weitere Infos unter www.citipost-owl.de

FOTO: PRO WIRTSCHAFT GT GMBH

DIE CITIPOST OWL

NIKOLA WEBER

Wirtschaft

SERVICE FÜR EXISTENZGRÜNDER UND JUNGUNTERNEHMER IM KREIS GÜTERSLOH

D

er Schritt in die Selbstständigkeit beginnt mit der zündenden Geschäftsidee. Doch dann kommen die Fragen: Wo fange ich an? Was muss ich bei einer Existenzgründung bedenken? Gibt es Fördermöglichkeiten für mein Vorhaben? Und auch Jungunternehmer stehen oft vor der Frage wie sie ihr Unternehmen weiterentwickeln können. Unterstützung und erste Hilfe gibt es für Existenzgründer und Jungunternehmer im Kreis Gütersloh bei der pro Wirtschaft GT, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Gütersloh. Von der kostenlosen Erstberatung für Existenzgründer über Fördermittelberatung bis hin zu Unternehmensnetzwerken hat die pro Wirtschaft GT viele Dienstleistungen parat, mit denen Selbstständige auf ihrem beruflichen Weg unterstützt werden. In der nächsten Ausgabe des Stadtmagazins guetsel.de gibt es an dieser Stelle Informationen zur Beratung für Existenzgründer. Ansprechpartnerin bei der pro Wirtschaft GT ist Nikola Weber, Telefon (0 52 41) 85 10 89, EMail nikola.weber@pro-wirtschaft-gt.de …

FOTO: GUETSEL.DE, MARKEN: CITIPOST

pro Wirtschaft GT GmbH, Herzebrocker Straße 140, 33334 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 85 10 88, Telefax (0 52 41) 85 10 84, www.pro-wirtschaft-gt.de

powered by

Torsten Hallemann ist Inhaber der Citipost Gütersloh … g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 4 9


Anzeige

BUSINESS

! n senken e t s o k ie g Ener men … Jetzt dämriode hat e die Heizp nnen! bego

DUROLAN® – die Hohlwandisolierung für Ihren Altbau!

Die innovative Hohlwand-Isolierung für Ihre Außenwände! Ist Ihr altes Haus oder Gebäude auch ein echter Energiekostenfresser? Das kann an der fehlenden Dämmung zwischen Außen- und Innenwand liegen, die bei der früheren Bauweise üblich war. Die Kälte hat freie Bahn und kann ungehindert in die ungeschützten Räume ziehen. Dadurch fühlen Sie sich unwohl und müssen mehr heizen. Damit ist jetzt Schluss! Unser renommiertes Gütersloher Bauunternehmen PRO BAU GmbH ist Mitglied der Kreishandwerkerschaft und des Gütersloher Klima Tisches. Wir bieten Eigenheimbesitzern, Wohnungsbaugesellschaften, Energieberatern und Architekten eine innovative Lösung: Unser ­DUROLAN-Dämmsystem – seit Jahren tausendfach bewährt.

5 0 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Diese einzigartige Hohlwand-Isolierung dämmt das Mauerwerk perfekt ab und gelangt in jeden Hohlraum. Das Gebäude wird optimal isoliert und das Raumklima verbessert sich spürbar zu jeder Jahreszeit. Sie sparen bis zu 30 Prozent Heizkosten und freuen sich über ein gemütliches Zuhause. Für Inhaber von Mietobjekten ergeben sich zudem beste Werte für den Energiepass.

und Schimmelbildung vor. Das

Eine saubere Sache

in der Isoliertechnik und garan-

Der Dämmschaum wird von außen durch kleinste Bohrlöcher eingeschäumt und nach der Isolierung wieder fachgerecht ohne optische Einbußen geschlossen. So werden die Außenwände nicht beschädigt und Schmutzbelästigungen verhindert. Gerüste sind in der Regel nicht notwendig. Der Schaum ist atmungsaktiv und beugt durch seine Wasser abweisenden Eigenschaften Fäulnis

System ist alterungsbeständig: Einmal isoliert, für immer Ruhe. Profitieren Sie von den Vorteilen Unser Team der PRO BAU GmbH ist auf Neubauten, Altbauten, Umbauten und Bausanierung spezialisiert. Wir verfügen über einen großen Erfahrungsschatz tieren Ihnen beste Ergebnisse. Mit unserem DUROLAN-Dämmschaum schieben Sie den explodierenden Heizkosten einen Riegel vor und sorgen für ein angenehmes Wohnklima. Wir bieten Ihnen diese Leistung mit Festpreisgarantie an. Nutzen Sie die zahlreichen Vorteile! Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich.


ANZEIGE

INNUNGSBETRIEB

»Gütersloher Innungsbetriebe informieren« – im September wird der Malerbetrieb Pottkamp an der Haselstraße in Gütersloh vorgestellt.

M

alermeister Pottkamp und seine Mitarbeiter sind ein besonders leistungsfähiges Team: Mit rund zehn Mitarbeitern, zwei Meistern und einem Auszubildenden ist die Firma für die Wünsche der Kunden jederzeit gerne da. Der Gütersloher Familienbetrieb besteht seit mehr als 40 Jahren, bildet auch Auszubildende aus und ist darüber hinaus Mitglied der Malerinnung. In dem großen Musterstudio an der Haselstraße werden die Kunden kompetent und ausführlich beraten – von Tapeten und Stoffen über Bodengestaltung bis zur Fassadenrenovierung und Fassadenvollwärmeschutz, der gerade in der heutigen Zeit unter Umweltschutzaspekten immer wichtiger wird. »Wir schaffen einen guten Auftritt – die Auswahl an Böden ist (fast) unbegrenzt«, so Bernd Pottkamp, »und: Wir nehmen uns Zeit für Sie! Die Beratung kann auch selbstverständlich bei unseren Kunden zu Hause stattfinden. Und falls Sie keine Fahrmöglichkeit haben – wir holen Sie auch ab«. Zu den Leistungen des Malerbetriebs Pottkamp gehören Tapezieren und Lackieren, Boden-

verlegung, Lasurtechnik, aktuelle Spachteltechnik, Stuckarbeiten, sowie Wandund Türenprofile. Pottkamp erhält, schützt, dämmt und verschönert Fassaden bei Alt- und Neubauten – das sieht toll aus und spart Energie. Besonders interessant ist auch der Urlaubsservice für Kunden: Während der Abwesenheit arbeitet der Malerbetrieb Pottkamp nach Kundenwünschen termingerecht, kompetent und sauber in der Wohnung oder im Haus. Die Kunden dürfen sich dann nach dem Urlaub auf eine frisch renovierte Wohnung freuen. Selbstverständlich ist dabei, dass Möbel und die Einrichtungsgegenstände abgedeckt werden – auf Wunsch wird auch alles komplett ausgeräumt und hinterher wieder eingeräumt und die Wohnung immer tadellos sauber verlassen – die Kunden müssen sich nur noch freuen und das neue Wohnen genießen. Pottkamp liefert tadellose Profi-Qualität zu fairen Preisen – und das natürlich termingerecht, fachgerecht und sauber: »Überzeugen Sie sich selbst! Wir freuen uns immer über Ihren Anruf«, so Bernd Pottkamp und sein Team.

Tanzen lernen für jedes Alter!

Neue Kurse ab sofort! Paarkurse, Hochzeitskurse, Jugendkurse, Hip Hop, Kindertanzen, Jumpstyle, Zumba, Seniorenkurse, Tanz-Singles Tanz-Singletreff am 6. 11. um 20.30 Uhr Geschenkgutscheine jederzeit erhältlich! Online-Anmeldungen jederzeit möglich! Fordern Sie kostenlos unser Prospekt an!

Malerbetrieb Pottkamp, Haselstraße 19, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 33 73 37, Telefax (0 52 41) 33 73 38, www.pottkamp.de

stüwe weissenberg

FOTOS: RENATE LOTTIS, GUETSEL.DE

crea dance Tanzschule

Das Team des Malerbetriebs Pottkamp – kompetent und zuverlässig …

Tanzschule Stüwe-Weissenberg Kirchstraße 22 · 33330 Gütersloh T e l . 0 5 2 4 1 / 18 15 Fax 0 52 41 / 23 400 50 inf o @ s t ue w e - w e is s e nb e rg .d e w w w .s t guuee w s emnb ebre2011 r g .d| 51 e t s eel .-d w e | es eis p te


Anzeige

BUSINESS

GRÜNDE FÜR SOLAR OWL Sechs Gründe sprechen für Solar OWL: Erfahrung, Service, Kompetenz, Qualität, Garantie und Produkte Made in Germany.»Steigen auch Sie jetzt um und nutzen Sie die Energie der Sonne«, so René Möllenbeck.

E

s gibt nicht viele Investitionen, mit denen man der Umwelt einen Dienst erweist und gleichzeitig Gewinne erzielt. Die Solarstromanlagen des Gütersloher Unternehmens Solar OWL bringen 20 Jahre und länger attraktive Erträge. Zukunfts- orientiert und kalkulierbar. Die Energiekosten haben sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt! Wie hoch wird die Stromrechnung in den kommenden Jahren sein? Unsere Sonne produziert in 20 Minuten soviel Energie, wie die gesamte Weltbevölkerung in einem Jahr verbraucht! Nutzen Sie diese unendliche Energiequelle und machen sich unabhängig von Ihrem Energieversorger. SEIT 15 JAHREN PHOTOVOLTAIK »Wir haben über 1500 Anlagen in OWL gebaut. Zu unseren Referenzen gehören Golfplatzanlagen, öffentliche Einrichtungen, Freilandflächen und zahllose private und gewerbliche zufriedene Kunden die jetzt und in Zukunft von Ihrer Photovolta-

ikanlage profitieren«, so Inhaber René Möllenbeck, »steigen auch Sie jetzt um und nutzen Sie die Energie der Sonne! Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne. Kostenlos und unverbindlich!« Dabei sprechen zahlreiche gute Gründe für Solar OWL. Mit knapp 1.500 erstellten Anlagen verfügt das Montageteam von Solar OWL über sehr viel Erfahrung. Von der Planung bis zur Inbetriebnahme ist Solar OWL an der Seite der Kunden. Durch die Erfahrung und Spezialisierung im Photovolatikmarkt kann das Unternehmen von einer kleinen Anlage bis hin zu großen Projekten alle Kundenwünsche bedienen. Premiumqualität spricht für eine zukunftssichere Investition. Höchste Energieerträge und lange Lebensdauer sind der Garant für die richtige Entscheidung. Mit zwölf Jahren Produktgarantie und 25 Jahren Leistungsgarantie bietet Solar OWL das höchste Maß an Sicherheit. Vom Quarzsand bis zum fertigen Modul werden die Anlagen in Deutschland geferrtigt – das bedeutet nicht zuletzt Verlässlichkeit und modernste Technologie.

»Zum 1. Januar 2012 wird die Einspeisevergütung um neun bis zwölf Prozent gesenkt! Nutzen auch Sie die Gelegenheit und bauen eine Photovoltaikanlage aufs Dach! Derzeit profitieren Sie von einer guten Einspeisevergütung und günstigen Anschaffungspreisen! Rufen Sie unseren Kundenberater Herrn Gerdtoberens unter Telefon (0 52 41) 9 08 93 14 oder mobil unter der Nummer (01 71) 1 23 44 57 an. Er hält für Sie einen Sonderrabatt in Hoehe von vier Prozent und eine Erhöhung der Wechselrichtergarantie auf zehn Jahre bis 31. September 2011 bereit. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit!«, so René Möllenbeck. Die Gelegenheit, in die Solartechnologie einzusteigen, war für Hausbesitzer selten so gut, wie jetzt. Solar OWL informiert umfassend und kompetent … Solar OWL, Alte Verler Straße 11, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 9 09 93 14, weitere Informationen im Internet unter www.solarowl.de

SolarOWL

natürlich unendlich verlässlich

t d lieg l e G „Das ch!“ a D em auf d

52 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Kostenlose Beratung und Angebotserstellung:

Telefon (05241) 9099314 www.solarowl.de


ANZEIGE

Gabriele Rudorff zieht demnächst innerhalb der Spiekergasse um

Europa-Schmuck

E

WIR ZIEHEN UM, ZIEHEN SIE MIT!

uropa-Schmuck zieht nach 23 Jahren demnächst in ein Geschäft gegenüber dem jetzigen um: »Ich wünsche mir, dass alle Kunden mitziehen. Das neue Geschäft wird etwas größer und viel schöner. So bereiten wir uns auch schon auf das 50-jährige Jubiläum vor, das wir in vier Jahren feiern werden«, sagt Gabriele Rudorff, die der Spiekergasse treu bleiben wird. Aus diesem Anlass wird das Warenlager ab dem 1. Oktober abverkauft – Einzelteile werden bei dieser Aktion um bis zu 50 Prozent reduziert. Wer nach etwas ganz Besonderem sucht, ist bei EuropaSchmuck in der Spiekergasse genau richtig! »Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Schmuck und Uhren. Unser freundliches und kompetentes Team freut sich auf Ihren Besuch. Gerne stehen wir Ihnen beratend zur Seite, während Sie sich genau soviel Zeit lassen, wie Sie brauchen. Wir möchten Ihnen ein entspanntes Einkaufserlebnis in angenehmer Atmosphäre ermöglichen«, so Inhaberin Gabriele Rudorff. Das Geschäft in der Spiekergasse bietet Markenuhren von Davosa, Pulsar, Regent, Jaques Lemans, Danish Design und M & M. Europa-Schmuck bietet die größte Auswahl an Perlenschmuck in Gütersloh, klassischem und modernem Gold- und Silberschmuck, Männerschmuck, Partnerringe, Verlobungsringe, Trauringe, Lovlinks by Aagaard – die Alternative zu Pandora, exklusiv in Gütersloh, Petite by Aagaard, exklusiv in Gütersloh, XENOX – die Alternative zu anderen Sammelarmbändern, silber rhodiniert, exklusiv in Gütersloh und vieles mehr. Europa-Schmuck ist ein Einzelhandelsgechäft mit Tradition. Gabriele Rudorff führt das Unternehmen in zweiter Generation. Seit über 40 Jahren werden Service und persönliche Beratung groß geschrieben. Ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis des Sortiments versteht sich bei Europa-Schmuck von selbst. Das ganze Europa-Schmuck-Team freut sich auf die Kunden. Europa-Schmuck, Spiekergasse 7, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 1 45 78, Telefax (0 52 41) 3 00 69 01, weitere Informationen unter www.europa-schmuck.de

-

UFS A K R E V

Sonntag 2. Oktober 2011 13–18 Uhr Organisiert und durchgeführt von den Mitgliedern der Werbegemeinschaft Gütersloh e. V.

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 53


LIFESTYLE

5 4 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Anzeige

Herbstmode

MODE AUF DEM MEIERHOF RASSFELD

FOTOS: KAI UWE OESTERHELWEG

E

nde Juli war der Meierhof Rassfeld erfüllt vom Hauch der großen Filmwelt. Zwei Kamerateams der WDR Redaktion »Hitlisten des Westen« waren zu Gast auf dem historischen Anwesen der Familie Meier zu Rassfeld. Beeindruckt von der Präsentation im Vorfeld hatte es Friedrich Wilhelm Haver Rassfeld unter den knapp 100 Bewerbern geschafft, zu den besten zehn Betrieben zu gehören. Mit dem Augenmerk auf die wesentlichen Attraktionen auf dem Meierhof Rassfeld machten sich die Kamerateams ans Werk. Mit einer fliegenden Drohne wurden bei schönstem Sommerwetter phantastische Luftaufnahmen aus bis zu 150 Metern Höhe gemacht. Dabei hatte es die Redaktion auf drei Themen auf dem sich im Wandel befindlichen Bauernhofes vor den Toren von Gütersloh abgesehen.   Die alternative Haltung von FreilandPuten, so wie man sie weit und breit nur hier findet, wurde mit der Kamera festgehalten. Vom kleinen Küken bis zum küchenfertigen Leckerbissen wird auf dem Meierhof alles in einer Hand gefertigt. Dabei steht die Verantwortung vor dem Tier und der Qualität für den Verbraucher an erster Stelle. Der nunmehr fast ein viertel Jahrhundert alte Hof-Laden, in dem sich alle Köstlichkeiten vom Lande vereinigt wiederfinden, war Schauplatz für frisches von der Freilandpute, selbstgekochte Konfitüren, Saucen und hausgebackenem Kuchen, wobei letzterer dem Produktionsteam besonders gemundet hat.   Die Wandlung eines so traditionsreichen Hofes, der immerhin seit fast 1.000 Jahren im Familienbesitz ist, spiegelt sich in den restaurierten Gebäuden wider, von denen alle eine sinnvolle und wirtschaftliche Nutzung haben – der Garant für eine weitere sichere Zukunft der denkmalgeschützten Hofanlage. Das Meierhof-Barbecue war krönender Abschluss der Dreharbeiten mit vielen Gästen und Besuchern auf der historischen Deele. Bunte und frische Salatplatten, knusprig Gegrilltes in romantischer Atmosphäre ließen den allgemeinen Wunsch nach einem »Geruchsfernsehen« aufkommen. Die Zuschauer haben den Meierhof Rassfeld zum zweit-beliebtesten Hof im Lande gewählt – schön, dass dieses Kleinod bäuerlicher Historie in unserer Stadt erhalten ist und weiterhin voll bewirtschaftet wird. Und da ist noch mehr drin, lassen wir uns überraschen … Meierhof Rassfeld, Meier-zu-Rassfeld-Weg 15, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 33 72-80, Telefax (0 52 41) 33 72-82, Hofladen Di–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–14 Uhr, weitere Infos unter www.meierhof-rassfeld.de g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 55


Anzeige

LIFESTYLE

Superweiche Lederjacke von Milestone, kuschelige Strickweste mit Zopfmuster und, Langarmshirt mit sportivem Stickmotiv, beides von Luisa Cerano, Reiterhose mit Lederapplikationen von Cambio, Ledergürtel mit rustikaler Steppnaht und Schmuckschließe  Wörmann GmbH, Berliner Straße 43, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 1 31 31, www.newwomenswear.de

5 6 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Anzeige

Federleichte Steppweste mit abnehmbarer Kapuze und Webpelz, Strickjacke in lässiger Longvariante, Bluse aus reiner Baumwolle in sportlichem Karodessin (alles von L’Argentina), schmale Jeans aus Baumwollstretch von Cambio  Wörmann GmbH, Berliner Straße 43, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 1 31 31, www.newwomenswear.de

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 57


Anzeige

LIFESTYLE

Caroline trägt: Rolli 5,95 Euro, Strickjacke 12,95 Euro, Hose 19,95 Euro, Pumps 19,95 Euro, Lucy trägt: Strickjacke 19,95 Euro, Schal 7,95 Euro, Blazer 29,95 Euro, Jeans 24,95 Euro, Stiefel 29,95 Euro  SOHO ZOO, Spiekergasse 2, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 9 98 46 68, Mo–Fr 10–19 Uhr, Sa 10–18 Uhr, Infos unter www.sohozoo.de

5 8 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Anzeige

Herbstfeeling by Klingenthal – in Kollektionen von BOSS Orange, Ralph Lauren, Tommy Hilfiger  Textilhaus F. Klingenthal GmbH, Kolbeplatz 1, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 20 25-0, Mo–Fr 9.30–19 Uhr, Sa 9.30–18 Uhr, www.klingenthal.com

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 5 9


Anzeige

LIFESTYLE

6 0 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Anzeige

Links: Thomas-Sabo-Flügelherz aus 925-er Sterling Silber, besetzt mit weißen Zirkonia am Seidenband, 398 Euro, Thomas-Sabo-Ring aus 925-er Sterling Silber, besetzt mit weißen und schwarzen Zirkonia, 239 Euro, Thomas-SaboArmband aus Onyx mit Silberelement, besetzt mit weißen Zirkonia, 169 Euro; rechts: Thomas Sabo Armbanduhr mit Chronograph aus Edelstahl, 50 Meter wasserdicht, 359 Euro  Zeitform Uhren und Schmuck, Spiekergasse 6, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 21 28 29, www.zeit-form.de

www.hairdreams.com

Du bist schön!

Beratung-Styling-Beauty www.haarteam.de

Traum-Look … … mit Haarverlängerungen und –verdichtungen Faszinierend schön. Natürlich. Schonend – Mit hochwertigem Echthaar des weltweit führenden Anbieters Als exclusiver Fach-Partner beraten wir Sie gern!

Die tollen Premieren-Angebote z. B. € 50 Ermäßigung bei 150 Strähnen* * gültig bis zum 30. November 2011

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 61


Anzeige

LIFESTYLE

Randi trägt: Hose »Monkee Genes«, T-Shirt »Armed Angels«, Strickjacke »667«, Boots »Dr. Martens«; Danny trägt: Jeans »Nudie«, Shirt »Dr. Denim«, Pullover »667«, Jacke »Wemoto«, Boots »NoBrand«, Cap »Brixton«; Luca trägt: Jeans »Reell«, Shirt »Altamont«, Sneakers »Vans«, Cap »Brixton«, Skateboard »Tricks«  ZIGZAG, Blessenstätte 29, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 22 18 02, Öffnungszeiten: Mo–Fr 10.30–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

6 2 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Anzeige

Passend zum bevorstehenden Herbst und Winter präsentiert Rosemarie Reinelt neue Quilts und Ideen. Dazu gibt es mehr als 2.500 Baumwollstoffe aus Amerika, England und Deutschland und aktuell zur Jahreszeit neue Weihnachtsstoffe und Halloweenstoffe. Passend für die Herbstgarderobe Walkloden und Wachstuchstoffe für Taschen und Quilts wowie Zubehör, Spezialfingerhüte Quiltschablonen, Nadeln, Garne, Appliziernadeln, Quiltrahmen und vieles mehr  Patchwork & Quilts, Oststraße 41 a, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 23 63 60, Öffnungszeiten: Mo/Di/Mi 9–12 Uhr, Mi auch 15–18 Uhr, individuelle Termine nach Vereinbarung

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 63


Anzeige

LIFESTYLE

Das Model trägt aktuelle lange Ketten aus funkelndem Spinell, kombiniert mit Leder und Tahitiperlen. Dazu ein weiches, gewickeltes Lederband mit kleinen Perlenanhängern. Am Finger als Ring eine wunderschöne Gemme aus Onyx und Perlmutt  Europa-Schmuck, Spiekergasse 7, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 1 45 78, Infos unter www.europa-schmuck.de

6 4 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


ANZEIGE

Knorr’s Blumenkorb

CASH AND CARRY

FOTO: SXC

K

norr’s Blumenkorb hat vor einigen Jahren »Cash & Carry« eingeführt – das amerikanische Billigprinzip, bei dem Produkte bezahlt und mitgenommen werden, ohne Kosten durch Beratung, Verarbeitung oder Verpackung zu verursachen – in Gütersloh bisher vornehmlich von Discountern und vermeintlichen BilligGartencentern praktiziert. Zusätzlich zu dem bisher gewohnten Service wird dem Endverbraucher seitdem auch die Möglichkeit geboten, ausgewählte Produkte zu »Cash & Carry«Preisen einzukaufen, um auf Wunsch sparen zu können. Knorr’s Blumenkorb gibt den Kunden damit die Möglichkeit, selbst zu entscheiden: Discountpreise oder fachliche Beratung, Verarbeitung und Verpackung. Die »Cash & Carry«-Produkte sind zusätzlich ausgezeichnet. »Das Konzept wird inzwischen von den Kunden sehr gut angenommen und ist äußerst beliebt«, so das Team des Blumenkorbs. Das Angebot bezieht sich nicht nur auf aus-

gewählte Schnittblumen, sondern auch auf Topfpflanzen, was auch gerade bei aktuellen Saisonartikeln wie zum Beispiel Sonnenblumen, Chrysanthemen, Heide und Eriken für den Endverbraucher interessant und lohnend ist. Knorr’s Blumenkorb UG, Neuenkirchener Straße 49, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 5 97 32, Infos unter www.knorrs-blumenkorb.de

3. 10. 2011

Die Einsamkeit der Primzahlen

7. 11. 2011

The Way Back

5. 12. 2011

Naokos Lächeln

Jeden ersten Montag im Monat um 19.30 Uhr präsentieren wir mit der Buchhandlung Markus große Literatur auf der großen Leinwand. Dazu eine Lesung vor dem Film, literarische Gespräche und ein Glas Wein für nur 9 Euro. Karten erhalten Sie in der Buchhandlung Markus und im CineStar. Mehr Infos unter www.cinestar.de

Knorr’s Blumenkorb Neuenkirchener Straße 49 33332 Gütersloh Telefon (0 52 41) 5 97 32 www.knorrs-blumenkorb.de g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 6 5


Anzeige

ESSEN UND TRINKEN

nen) Ossobuco (4 Perso Zwiebeln 2 Knoblauchzehe 1 Möhren 2 Staudensellerie 2 St. Tomaten 3 fünf ZenKalbshaxe, in vier bis 2 kg en eib Sch ken dic r ete tim öl Oliven 4 EL 1 Bund Petersilie Salz und Pfeffer ) Butter (et wa 40 Gramm 4 EL ¼ Liter Rotwein 200 ml Kalbsfond n geschnitten ½ TL Basilikum, fei ian ym ½ TL Th Lorbeerblät ter 2

DAS REZEPT DE MONATS S PR ÄSEN VON EBBTIERT ER KOT TEN TS

MANGOMINZ-SALAT

OSSOBUCO Im September präsentiert Ebberts Kotten Ossobuco und einen leckeren, fruchtigen Mango-Minz-Salat. Alle Gerichte werden natürlich auch in Ebberts Kotten in Druffel serviert …

Ossobuco ist ein traditionelles italienisches Schmorgericht. Zur Zubereitung werden die Kalbshaxen quer zum Knochen in vier bis fünf Zentimeter dicke Beinscheiben geschnitten, die Stücke in Mehl gewendet, in Butter angebraten und langsam für etwa zwei Stunden in Weißwein oder Fleischbrühe gar geschmort.

6 6 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

MANGO-MINZ-SALAT Für den Mango-Minz-Salat wird eine reife Flugmango geschält und das Fruchtfleisch in dünnen Spalten vom Stein geschnitten. Einen halben Bund Minze waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und hacken und einen Teelöffel Limettensaft hinzufügen. Mango und Minze mit einem halben Teelöffel Zucker würzen – fertig ist ein leckerer, fruchtiger Salat. Ebberts Kotten, Merschweg 12, 33397 Rietberg, Ortsteil Druffel, Telefon (05244) 928846, Mi–Sa 14– 22 Uhr, So 12–22 Uhr, www.ebberts-kotten.de

Mine Afak-Krause, Magdalena Hirschfelder, Giovanni Gabriello, Stephan Krause

FOTOS: MARKO GREESE

F

ür das Ossobuco werden die Zwiebeln und die Knoblauchzehe abgezogen und fein gewürfelt. Die Möhren und der Staudensellerie werden geputzt, gewaschen und ebenfalls gewürfelt. Anschließend werden die Tomaten über Kreuz eingeritzt, kurz mit kochendem Wasser überbrüht und die Haut abgezogen. Anschließend werden sie halbiert, die Stielansätze entfernt und die Tomaten grob gewürfelt. Die in Scheiben geschnittenen Kalbshaxen werden abgewaschen und trockengetupft. Der Hautrand wird in etwa zwei Zentimeter Abstand mit einem scharfen Messer eingeschnitten, damit sich die Fleischstücke beim Anbraten nicht wölben. Das Olivenöl wird in einem Bräter erhitzt. Die Kalbshaxenscheiben werden gewürzt, in das heiße Olivenöl gelegt und von jeder Seite braun angebraten. Dann wird das Gemüse dazwischengestreut und mitgebraten (eventuell das Fleisch kurz herausnehmen, damit das Gemüse besser anbraten kann – dann das Fleisch wieder hineinlegen). Das ganze wird mit Rotwein abgelöscht und zur Hälfte einkochen gelassen. Nun werden die Tomatenwürfel, der Kalbsfond, der Basilikum, der Thymian und die Lorbeerblätter in den eingekochten Rotwein gegeben. Die gewaschene und abgetropfte Petersilie wird mit Küchengarn zusammengebunden und ebenfalls in den Bräter gegeben. Im vorgeheizten Backofen wird das Ganze bei 200 Grad etwa 1,5 Stunden schmoren gelassen. Das italienische Wort »Ossobuco« bedeutet wörtlich soviel wie »Knochen mit Loch«, nach dem Hohlknochen, der die Hachse durchzieht.


ANZEIGE

Gütersloher Brauhaus

BAYERISCHE WOCHEN

FOTO: FOTOLIA

D

as Gütersloher Brauhaus veranstaltet bis Anfang Oktober die Bayerischen Wochen. Seit Jahren beliebt sind Spezialitätn aus der Bayerischen SchmankerlKüche. Schweinsbraten aus dem Rohr, Riesenkohlrouladen, Zwiebelrostbraten, Hirschkalbsbraten, Schweinshaxen oder gebratenes Zanderfilet gehören zu den Highlights der umfangreichen Speisekarte. Nicht zu vergessen ist die original Münchener gebra-

tene Weißwurst mit Sauerkraut und Knödeln à la Alfons Schubeck. Zum Abschluss werden beispielsweise ein ofenwarmer Apfelstrudel mit Vanilleeis und Schlagsahne oder eine Bayerische Creme mit Himbeermark angeboten. Zu allen Gerichten serviert das Gütersloher Brauhaus ein herrlich frisches Gütersloher Pils oder Spezial – natürlich auch als zünftige Mass. Das Gütersloher Brauhaus Unter den Ulmen wird anlässlich der Bayerischen Wochen entsprechend dekoriert, das Personal kleidet sich der Tradition entsprechend im Trachtenlook. Gütersloher Brauhaus, Unter den Ulmen 9, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 51 66, Telefax 2 47 93, Mo– Sa ab 17 Uhr, So ab 10 Uhr Frühstück und von 10.30 bis 14 Uhr Brunch, Mittagstisch ab 12 Uhr, weitere Infos unter www.guetersloher-brauhaus.de

Von allem nur das Beste! Hofladen Genießen Sie die ursprünglichen Produkte und die Besonderheiten aus unserer Hofküche – auch auf dem Schinkenmarkt …

ANZEIGE

Leckerschmecker

Das Weinhaus

Die ofenfertige Mahlzeit aus

WEIN DES MONATS

D

er Weintipp von Dieter Strothenke für den Herbst ist der Barón de Ley Reserva 2005. Dieser 100-prozentige Tempranillo gefällt durch seine feinen Vanille- und Gewürznoten sowie seinen an Lakritze und Waldbeeren erinnernden weichen Fruchtgeschmack. Er verlässt das Weingut, nachdem er 20 Monate in neuen Fässern aus amerikanischer Eiche und weitere zwei Jahre auf der Flasche gereift ist, als ein perfekt balancierter, harmonischer Wein mit großem Potenzial. Im Glas präsentiert sich die Reserva in einem beeindruckenden, tiefen Kirschrot. Das wirkt nahezu unberührt von den Jahren der Reifung. Vermutlich aufgrund seiner höheren Konzentration, benötigt das Bukett dieses Weines etwas Zeit, um sich zu öffnen. Danach

enthüllt es große aromatische Vielfalt mit Rauch- und Graphitnoten vor einem Hintergrund von roten Früchten und zunehmender Komplexität. Der Geschmack zeigt in der Tat seriös, fein am Gaumen, mineralisch und lang. Der Wein ist jetzt schon sehr gut trinkbar und kann bis 2014 gelagert werden. Ein idealer Begleiter zu Braten, Wild und zu Nudelgerichten. Bei Barón de Ley, einem ehemaligen Benediktinerkloster aus dem 16. Jahrhundert, werden nur eigene Trauben verwendet, es handelt sich also um eine Erzeugerabfüllung. Die 0,75-Liter-Flasche kostet im Weinhaus 11,50 Euro. Das Weinhaus, Daltropstraße 2, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 49 43, Telefax 1 24 48, www.dasweinhaus- guetersloh.de

der Hofküche: Herbstschmaus, Orangen-Hähnchen, Germanenkeule, Arkadienbraten …

Party-Deele Der ideale Ort mit besonderem Flair und Charakter. Wenn Sie möchten, beraten und betreuen wir Sie von A bis Z …

ungstipp er lt a t s n a r e V ktob 13. bis 16.O

arkt vom Schinkenm liner Platz auf dem Ber

MEIER HOF R ASSFELD Landspezialitäten GmbH & Co. KG Meier-zu-Rassfeld-Weg, 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 33 72-80 Öffnungszeiten Hofladen Di–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–14 Uhr www.meierhof.de


Anzeige

ESSEN UND TRINKEN

TILEMACHOS UND ANASTASIA KAFFES

DER GYROSSPIESS IST DIE SPEZIALITÄT DES HAUSES

30 JAHRE GRILL ATHEN In diesem Jahr feiert der Grill Athen der Familie Kaffes sein 30-jähriges Jubiläum mit einer Sonderaktion – vom 17. bis zum 24. September gibt es eine Woche lang fünf leckere, griechische Gerichte zu Sonderpreisen.

F

amilie Kaffes kam vor 27 Jahren auf Empfehlung eines Onkels von Griechenland nach Deutschland: »Macht hier einen Grill auf! Das läuft!« Und tatsächlich lief schon der erste Grill Athen in Belecke, den Tilemachos Kaffes mit seiner damals fünfjährigen Gastronomieerfahrung, die er in Athen sammeln konnte, eröffnet hatte. Heute befindet sich der beliebte Grill Athen an der Neuenkirchener Straße in Gütersloh. »Einen ›Grill Athen‹ gibt es eigentlich überall, auch wenn die Besitzer meist aus Larissa kommen«, weiß Anastasia Kaffes, »unser Lokal ist der einzige original griechische Imbiss an der Neuenkirchener Straße«. Die »echten« Athener schwören auf ihr GyrosGeheimrezept, das aus zehn Gewürzen besteht und über die Jahre hinweg verfeinert wurde. Tilemachos Kaffes, der vor 30 Jahren noch kein Wort deutsch sprach, hat von Anfang an das Gyros als Renner unter den griechischen Spezialitäten erkannt: »Damals habe ich darauf geachtet, worauf die Kunden schauen – und das war meist der Drehspieß«. Im Grill Athen werden neben klassischen Imbissgerichten wie Bratwurst, Pommes frites und Pizza zahlreiche weitere griechische

6 8 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Spezialitäten wie Souvláki, Bifteki, griechische Grillteller, Fischgerichte oder frische Salate mit leckerem Schafskäse serviert. Neu auf der Karte sind seit einigen Jahren leckere Kindergerichte wie der Micky-Maus-Teller und der Donald-Duck-Teller. An Wochenenden empfiehlt sich wegen des großen Andrangs eine telefonische Vorbestellung: »Unsere Kunden kommen teilweise aus Bielefeld oder Rheda-Wiedenbrück bis zu uns. Darauf sind wir sehr stolz«, so Anastasia Kaffes. Ihr Mann setzt vor allem auf Frische und Qualität: »Unsere Gyrosspieße werden beispielsweise nur aus hochwertigem, frischem und selbst mariniertem Fleisch zubereitet«. Familie Kaffes dankt ihren Kunden für die langjährige Treue und wünscht sich weiterhin eine gute Zeit. Anlässlich des Jubiläums werden eine Woche lang fünf Gerichte zu Sonderpreisen verkauft. Grill Athen, Neuenkirchener Straße 48, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 53 25 26 und 1 79 91 32, Telefax (0 52 41) 58 06 08, Öffnungszeiten: Di–Sa 11–14.30 Uhr und 17–22 Uhr, So/Feiertage 12.30–22 Uhr

AKTION Gyros … 6,– Euro Gyros mit Pommes frites und Krautsalat Souvláki … 6,– Euro Zwei Fleischspieße mit Pommes frites oder Reis, Krautsalat und Tsatsiki Schnitzel … 7,– Euro Ein Schnitzel in griechischer Weinsauce mit Pommes frites und Salat Athen-Teller … 8,–Euro Gyros, ein Fleischspieß, zwei Suzuki, wahlweise Pommes frites oder Reis, Krautsalat und Tsatsiki Bifteki … 7,– Euro gefüllt mit Feta-Käse, mit Käse überbacken, dazu wahlweise Pommes frites oder Reis, Krautsalat und Tsatsiki Die Jubiläums-Aktionspreise gelten von Samstag, 17. September, bis Samstag, 24. September 2011.


ANZEIGE

Chinesisches Essen

C

HAUS WANG

hina ist berühmt für seine Jahrhtausende alte Kultur, aber auch für die gute Küche: »Unser Chefkoch hat langjährige Erfahrung in den vier großen Küchen Chinas: Peking, die kaiserliche Tradition, Kanton, der siebte Himmel aller Gemüse, Szechuan, das Reich der Gewürze und Shanghai, die Küche des Luxus«, so Wenjung Dombrowski, der in seinem neu eröffneten Restaurant original chinesische Gerichte anbietet, »als einziges ChinaRestaurant servieren wir Ihnen unverfälschte, original chinesische Esskultur. So essen unsere Landsleute zu Hause«. Bei der Mongolischen Schauküche wählen die Gäste aus einem reichhaltigen Büffet die Speisen aus, die sie essen möchten: Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse und Saucen, reichen alles dem Koch, der es vor ihren Augen in wenigen Minuten zubereitet und aus den Rohzutaten ein deliziöses Mahl zubereitet. Durch diese einfache, traditionelle und schonende Zubereitungsart wird der Geschmack erhalten und die Vitamine der frischen Zutaten werden nicht zerstört. Die Schauküche ist nicht nur nahrhaft und geschmackvoll, sondern erfüllt auch alle modernen Anforderungen, die heute an gesunde Ernährung gestellt werden. Der mongolische Grill mit chinesischem Buffet wird montags bis samstags von 18 bis 22 Uhr und an Sonn- und Feiertage von 12 bis 14.30 Uhr und von 18 bis 22 Uhr für 13,50 Euro pro Person angeboten. Das große chinesische Buffet ist ein warmes Buffet mit Köstlichkeiten des Hauses: Ente, Huhn, Meeresfrüchte, Rind-, Schwein- und Hühnerfleisch, Reis und Nudelgerichte, Suppe, Salate, verschiedenen Vorspeise, leckere Saucen,

Eiscreme, Frischobst, Sushi und sonstige verschiedene Desserts werden montags bis samstags von 12 bis 14.30 Uhr für 6,90 Euro pro Person angeboten. Eine ganz besondere Geschenkidee ist der Geschenkgutschein. Er passt zu jedem Anlass und die Gäste verschenken damit ein wunderbares kulinarisches Erlebnis. Apropos Anlass: »Ihre nächste Feier steht vor der Tür? Dann lassen Sie sich statt Schnitzel und Buletten doch mal Sushi liefern. Auch alle anderen von uns angebotenen Speisen sind lieferbar. Ob Familien- oder Firmenfeier – wir liefern die Köstlichkeiten in gewohnt frischer Qualität. Auf Wunsch sogar mit dem passenden Geschirr«. Restaurant Haus Wang, Bielefelder Straße 148, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Telefon (05242) 908228, täglich von 12–15 Uhr und von 17.30– 23.30 Uhr, Reservierung erbeten, www.haus-wang.de

AUSZÜGE AUS DEM STADTHALLENPROGRAMM SchlaDo: Martina Schwarzmann »Wer Glück hat kommt!«, präsentiert von KulturPLUS+

SEPTEMBER

29 2000

DONNERSTAG

THEATERSAAL

Dieter Hildebrandt – Kabarett »Ich kann doch auch nichts dafür«, präsentiert von KulturPLUS+

OKTOBER

6 2000

DONNERSTAG

THEATERSAAL

Der Familie Popolski »Get the Polka startet«, präsentiert von der Glocke und Piscator Events

OKTOBER

13 2000

DONNERSTAG

GROSSER SAAL

Auf fünf Erdteilen war Roger Willemsen unterwegs, um seine ganz persönlichen Enden der Welt zu finden. Manchmal waren es die großen geographischen, manchmal waren es aber auch ganz einzigartige, individuelle Endpunkte. Immer aber geht es in diesen grandiosen literarischen Reisebildern auch um Enden in anderem Sinn: um ein Ende der Liebe und des Begehrens, der Illusionen, der Ordnung und Verständigung. Um das Ende des Lebens – und um den Neubeginn. Die Summe von Willemsens Arbeit – sinnlich, klug und fulminant erzählt, gesättigt von den Farben der Welt … Roger Willemsen »Die Enden der Welt – ein Erzählprogramm«, präsentiert von KulturPLUS+

OKTOBER

28 2000 FREITAG

THEATERSAAL

WDR-5-Liedernacht mit Lina Button, alea, Erdmöbel Moderator: Thomas Philipzen, präsentiert von KulturPLUS+

OKTOBER

29 2000 SAMSTAG

THEATERSAAL

Johann König »Total Bock auf Remmi Demmi«, Elfenbein Entertainment

NOVEMBER

18 2000 FREITAG

GROSSER SAAL

Konrad Beikircher »Schön ist es auch anderswo«, Lampenfieber Veranstaltungen

NOVEMBER

23 2000

MITTWOCH

Das Haus Wang überzeugt durch geschmackvolle Einrichtung und leckeres Essen

KLEINER SAAL

Ticket-Hotline (0 52 41) 86 42 44 STADTHALLE GÜTERSLOH Friedrichstraße 10 | 33330 Gütersloh g u e t s e l . d e | s e p te m b e r www.stadthalle-gt.de

2011 | 6 9


1. Döner Pita

Kleine Portion Pommes frit mit Mayonnaise oder Ket es chup und ein Getränk 0,33 l

ürüm 2. DönerPoDmmes frites

n Kleine Portioaise oder Ketchup mit Mayonn Getränk 0,33 l und ein

LAHMACU

€ 6,50

€ 6,00

Tzaziki

1 Döner Pita 2 Döner Box 1 3 Döner mit türkischem Weichkäse Salat mit 1 4 Döner Dürüm chem Weichkäse 5 Döner Dürüm mit Salat und türkis tensauce und Käse 1 Toma mit acken 6 Döner Dürüm überb und Salat 7 Dönerteller mit Pommes frites Käse überbacken und Pommes frites mit 8 Dönerfleisch in Tomatensauce Brotwürfel mit Joghurtsauce rfleisch auf Döne ap Keb r nde Iske 9 Tzaziki, Peperoni (mild) 10 Falafel Vegetarisch in Pita mit Salat,mit Salat und Tzaziki 2, 5 Pita in se chkä Wei er isch 2, 5 11 Türk mit Salat und Tzaziki 12 Türkischer Weichkäse in Dürüm leisch Hackf ohne 13 Lahmacun und Pommes frites 14 Adana Kebap Hackspieß mit Salat es frites Pomm 15 Hähnchenspieß mit Salat und Salat und Pommes frites 16 Köfte vier grgrillte Frikadellen mit

PIDE

NACHTISCH cher Art

Käse 23 Margherita mit Tomatensauce und 24 Champignon und Mozzarella 25 Mozzarella mit frischen Tomaten 26 Spinat 1 27 Spinat und Mozzarella eln und Oliven 28 Champignon mit Paprika,1Zwieb oni und Oliven 6 Peper 29 Türkischer Weichkäse mit e Tomaten 30 Artischockenherzen und frisch 31 Meeresfrüchte 32 Pizza Tonno ns 33 Thunfisch und Champigno Thunfisch 34 Krabben2, 3,und 8 35 Salami 2, 3, 8 36 Champignon und Salami 37 Dönerpizza ten und Zwiebeln 38 Dönerpizza mit frischen Toma 2, 7 rschinken und Ananas 39 Hawaii mit2,Rinde 7 40 Pastirma2, 3, 4 Rinderschinken 1, türkische Knoblauchwurst 41 Sucuk 2, 7 n und Pastirma gno mpi Cha 42 eln Zwieb mit one Calz er 43 Dön 2, 3, 8 pignons 44 Calzone mit Salami und Cham Zwiebeln Champignons, t, Spina mit 45 Calzone 46 Calzone mit drei Zutaten nach Wahl Aufpreis pro Extrabelag

Blessenstätte 26, 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 21 21 236 Lieferung ab 10 Euro, Lieferkosten 1 Euro, ab 20 Euro 1 Liter Getränk dazu www.gt-umits.de

70 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

h und Käse 52 Hackfleisc Käse 1 und Ei h, isc fle 1 ck 53 Ha Weichkäse en, Paprika 54 Türkischer Weichkäse 1 , frische Tomat r he isc 1 d Ei 55 Türk Weichkäse un 56 Türkischer und Käse 1 2, 3, 8 ch fis 1 lami 2, 7 57 Thun , Käse und Sa 58 Thunfisch Käse 1 und Pastirma , 59 Thunfisch on und Käse 1 60 Champign on, Käse 1 und Ei 2, 3, 8 61 Champign on, Käse 1 und Salami 2, 7 gn pi a am irm 1 Ch st Pa 62 on, Käse und 63 Champign Ei 1 d 64 Spinat un türkischer Weichkäse d un 1 at in 65 Sp h und Käse 66 Dönerf1,le2,isc 3, 4 und Ei k 67 Sucu 1, 2, 3, 4 und Käse 1 68 Sucuk trabelag Aufpreis pro Ex

SALATeEund Öl (klein/groß) ron

Essig oder Zit Alle Salate mit lla 1 mit Brot

2,00

türkis 22 Sütlac mit Zimt Milchreis nach

Käse

20 cm

28 cm

4,50 5,00 4,50 4,50 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 0,50

1

1,50 2,50 0,30 0,50 2,00

17 Pommes frites klein 18 Pommes frite5, s11groß 4, 5, 11 19 Mayonnaise oder Ketchup ing ress urtd Jogh es acht 20 Hausgem 2, 5 21 PortionTzatziki

PIZZAS

Türkische Pizza

3,50 3,50 4,00 4,00 4,50 5,00 6,00 7,00 7,50 3,50 3,00 3,50 2,50 7,00 7,00 7,00

BEILAGEN

Alle Pizzas mit Tomatensauce und

2,00 2,50 3,00 4,50 5,00

47 Lahmacun mit Salat 1 48 Lahmacun mit Salat und türkischem Weichkäse 1 49 Lahmacun mit Dönerfleisch und Salat Weichkäse 50 Lahmacun mit Dönerfleisch, Salat und türkischem un 51 Lahmac

P DÖNER KEBA und scharfer Sauce

Alle Dönergerichte mit Salat,

N

40 cm

2,50 4,00 8,00 3,50 5,90 10,90 3,50 5,90 10,90 3,50 5,90 10,90 4,00 6,50 11,90 4,00 6,50 11,90 4,00 6,50 11,90 3,50 5,90 10,90 4,00 6,50 12,90 3,50 5,90 10,90 4,00 6,50 11,90 4,00 6,50 11,90 3,50 5,90 10,90 4,00 6,50 11,90 3,50 5,90 10,90 4,00 6,50 11,90 3,50 5,90 10,90 3,50 5,90 10,90 3,50 5,90 10,90 4,00 6,50 11,90 3,00 5,00 0,00 3,00 5,00 0,00 3,00 5,00 0,00 3,50 6,00 0,00 0,50 1,00 2,00

d Mozzare 69 Tomaten un lat sa n, Eier ch fis un Th , Tomaten, Gurke 70 unfisch, Zwiebeln

3,50 5,00 4,00 6,00 3,00 4,50 2,50 4,00 3,00 4,50

Grüner Salat, Th hurtdressing, dazu Brot se 1 eln, tr. Weichkä und Mais mit Jog Tomaten, Zwieb n, iebeln rke Gu Zw t n, la rke 71 Bauernsa Salat grüner Salat, Tomaten, Gu 1 d Oliven 6 er se un ht kä isc ich m We Ge em ch 72 Salat mit türkis

73 Gemischter

GETR ÄNKE

0,33 l 1,00 l 0,20 l 0,25 l 0,33 l 0,33 l 0,20 l

1, 9, 11

11 a 1, 9, , Sprite 1, 9, 11 Cola 9, 11, Fant a 1, 9, 11 , Sprite 1, 9, 11 1, nt Fa , Cola Capri Sonne Ayran 1, 9, 11 Uludag r Mineralwasse chiedene Sorten ft, vers Fruchtsa 9 Kaffee e Te 1, 9, 11, 14 Ener-G Drink

1,50 2,50 0,60 1,20 1,50 1,30 1,20 1,00 0,50 1,50

r macksverstärke ittel 4. Gesch tig Antioxidationsm 8. Milcheiweiß 9. koffeinhal 3. fe tof gss Konservierun Phosphat st 14. Taurin 1. Farbstoff 2. 6. Schwärzungsmittel 7. lalaninquelle 13. gewach eny yd 5. Schwefeldiox 11. Süßungsmittel 12. Ph tig hal 10. chinin

3. L

cun ahma mmes

Po r ortion de leine P yonnaise o 0,33 l k , t la a k Sa M n ä it r t frites mund ein Ge p Ketchu

€ 5,00

Öffnungszeiten:

Lieferzeiten:

Montag–Samstag 11–22.30 Uhr, Sonn- und Feiertage 15–22.30 Uhr

Montag–Freitag 11–14 Uhr und 17–22 Uhr, Sonn- und Feiertage 15–22 Uhr

4. Pide

Kleine Portion mit MayonnaisePommes frites od und ein Getränker Ketchup 0,33 l

nü 5. PizzamheWahl,

ac 28er Pizza n chter Salat is kleiner gem ränk 0,33 l und ein Get

€ 7,00

atag Dienstag ist Pizz 5, 28er Pizza € 00 Dönertag Donnerstag ist 3,00 Dönertasche €

€ 6,50


ANZEIGE

Appelbaum

A

m Samstag, 24. September, und am Donnerstag, 8. Dezember, können die Gäste ab 19 Uhr einen aufregenden Abend mit dem faszinierenden Mix aus Magie und Casinoflair erleben. Dabei serviert das Hotel-Restaurant Appelbaum ein Vier-Gänge-Erlebnisdinner als eine erlesene Mischung aus Flying-Buffet und serviertem Menü. »Nehmen Sie sich beim Sektempfang mit Fingerfood Zeit, genießen Sie mit einem Glas Sekt in der Hand die professionellen Darbietungen von Poker, Blackjack und Roulette an den edlen Casinotischen. Neben kulinarischen Genussmomenten erhalten Sie wertvolle Tipps von den erfahrenen Croupiers«, so Andreas Kerkhoff. Während der Suppe und der Zaubershow ist es weniger die servierte Suppe, die die Gäste verblüfft, als vielmehr die spannende Zaubershow des Künstlers Thomas Berner. Im Anschluss verführen die Köche vom Hotel-Restaurant Appelbaum die Gäste im Tisch mit einem köstlichen Hauptgericht und auch die mehr als charmanten Candy-Girls geben ihr Bestes: Bei kniffligen Spielen hat man die Chance, bei ihnen Spielgeld für den Abend zu gewinnen. Und am Dessertbuffet geht bestimmt auch nocht etwas. Außerdem heißt es nun endlich: Faites vos yeux. Natürlich geht es hier nicht um Bares, sondern um ganz viel Spaß, wobei den Gewinnern auch tolle Preise winken. Zum Casino-Dinner am 24. September verlosen wir zwei Karten – Teilnahme per E-Mail an webmaster@ guetsel.de mit dem Stichwort »Casino-Dinner« …

WIR VERLOSEN ZWEI KART FÜR DEN 2 EN SEPTEMBE 4. R! Zauberhaftes Casino-Dinner Erleben Sie einen aufregenden Abend mit dem faszinierenden Mix aus Magie und Casinoflair. Dabei genießen Sie ein 4-Gänge-Erlebnisdinner als eine erlesene Mischung aus Flying-Buffet und serviertem Menü! Samstag, 24. September Donnerstag, 8. Dezember 19 Uhr

Preis/P. Euro Inhaber Andreas Kerkhoff Neuenkirchener Straße 59 33332 Gütersloh Telefon (05241) 9551-0 Telefax (05241) 9551-23 appelbaum@hotel-appelbaum.de www.hotel-appelbaum.de

65,–

... frisch, gesund & lecker!

Schnelle, leckere Snacks für die Schul- und Mittagspause gibts bei uns im Elli-Markt!

Frisches aus der Schnippelküche: • verschiedene Salate • Obstsalat • selbstgemachter Früchtequark • Snacks & Milchprodukte frisch aus der Kühlung ZEITEN:

ÖFFNUNGS

er Ge h g „G alte en V ra n S or ve ie la ns e ge te in d in en ie (G er d se ül tig “ g e s bi ra au ut C sz t s o um is! s n ch up eu en on 30 er A s .9 .2 Er pf 01 nt el 1! e )

CASINO-DINNER

bis 20 Uhr Mo–Fr von 8 18 Uhr Sa von 8 bis

Elli-Markt Gütersloh Blessenstätte 22 33330 Gütersloh Tel.: 05241 / 238342

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 71


Anzeige

GESUND UND FIT

Seit April 2011

LOGOPÄDISCHE PRAXIS MICHAEL BOOS

S

FOTOS: LOGO-PRAX

Michael Boos und Praxisleiterin Maria Argirou, Therapiezimmer (unten)

7 2 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

eit fünf Jahren sind Michael Boos und sein Team in Wiedenbrück zu Hause und dürfen sich dort großem Zulauf erfreuen. Aufgrund des Mangels an männlichen Therapeuten und der langen Wartezeiten in Gütersloh hat sich Michael Boos entschieden eine Praxis in Gütersloh zu eröffnen. Die Praxisleitung wird Frau Maria Argirou übernehmen, da sie als Gütersloherin bereits einigen bekannt sein dürfte. Zur logopädischen Therapie kommen Kinder, Jugendliche und Erwachsene deren Kommunikationsfähigkeit in irgendeiner Form beeinträchtigt ist. Dies können das Lispeln bei Kindern, das Stärken der Zungenmuskulatur bei Jugendlichen und der falsche Stimmgebrauch bei Erwachsenen sein. Auch Patienten nach Schlaganfall oder bei Parkinson werden therapeutisch betreut. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Entfernung zu einer therapeutischen Einrichtung die Entscheidung für eine Therapie beeinflusst. Da nicht alle Mütter und Väter über eine Transportmöglichkeit zur nächsten Praxis verfügen, ist der Besuch beim Logopäden oft mit einem großen Aufwand verbunden. Auch der Hausbesuch bei Patienten, die aufgrund körperlicher Beeinträchtigun-

gen nur sehr mühsam ihre Wohnung verlassen können, ist ein wichtiger Bestandteil einer guten Versorgung. Dies hat sich nun geändert und so wurde von Michael Boos eine Filiale in der Nähe des Finanzamts eröffnet. Die Praxis befindet sich in der Neuenkirchener Straße 62, im Gebäude des »Zentrum für Osteopathie«, gegenüber dem Hotel-Restaurant Appelbaum. Parkplätze stehen den Patienten direkt vor der Praxis zur Verfügung. Michael Boos legt sehr großen Wert auf den Wohlfühlfaktor und so ist es dem Logo-Prax-Team ein Anliegen, dass die Klienten gerne zur Therapie kommen, denn nur so ist ein guter und schneller Erfolg möglich. Die Räumlichkeiten haben eher den Charakter einer gemütlichen Wohnung als der einer typischen Praxis, und auch die wartenden Patienten und Eltern können bei einer Tasse Kaffee oder einem anderen Getränk die Wartezeit so angenehm als möglich verbringen. Logo-Prax, Neuenkirchener Straße 62, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 33 43 40, weitere Informationen unter www.logo-prax.de


Anzeige

Inhalation und Entspannung in der Gütersloher Salzgrotte Selen

Salzgrotte Gütersloh

DEMNÄCHST MIT VERNEBELUNG

A

b Ende Oktober beziehungsweise Anfang November wird die Salzgrotte Selen auch eine Solevernebelungskammer anbieten: »Erleben Sie bei uns eine einzigartige Kombination von Infrarot-Tiefenwärme und ionisiertem Sauerstoff mit der Verneblung ausgewählter Meerwasserextrakte«, sagt Inhaberin Sabine Stefan. Meeresluft ist durchsetzt von vielen Elementen, die bei der natürlichen Verneblung des Salzwassers entstehen. Die Vernebelungskammer reproduziert diese Sättigung der Luft mit meerestypischen Bestandteilen durche eine Verneblung ausgesuchter Elemente. Sauerstoff am Meer und in den Bergen unterscheidet sich deutlich von dem in Städten oder geschlossenen Räumen – die Anzahl negativ geladener Ionen ist um ein Vielfaches höher, der Sauerstoff ist aktiver und wirksamer. Die Vernebelungskammer erzeugt Meerwassernebel und ionisierten Sauerstoff, beide haben eine angenehme und nachhaltige Wirkung auf den Organismus und das Wohlbefinden. Beim Eintreten des Salznebels in die Hautschichten wird Feuchtigkeit gebunden, deren nachhaltige kosmetische Wirkung für ein frisches und erholtes Aussehen sorgt. Die Kombination von Infrarot-Tiefenwärme und ionisiertem Sauerstoff mit der Verneblung ausgewählter Meerwasserextrakte schafft ein einzigartiges Klima zum Entspannen, Durchatmen und Regenerieren. Die erste und einzige Inhalations- und Entspannungssalzgrotte Selen in Gü-

tersloh besteht jetzt seit gut einem Jahr. In der Grotte befinden sich Tonnen von Steinund Meersalz, die ein für Salzgruben typisches Mikroklima erzeugen. Über die therapeutische Wirkung dieses Klimas hinaus ist die Salzgrotte ein idealer Platz zum Entspannen. Bequeme Liegestühle, gedämpfte Beleuchtung, plätscherndes Wasser und beruhigende Musik erlauben völliges Relaxen und eine komplette Tiefenentspannung. Gedacht ist die Salzgrotte daher für Menschen, die einerseits nach alternativer Entspannung suchen, andererseits Linderung von Krankheiten wünschen.

FOTOS: GUETSEL.DE, SABINE STEFAN

Salzgrotte Gütersloh

Die jeweils 45 Minuten dauernden Sitzungen beginnen jeweils Mo–Mi und Fr 10.15 Uhr, 11.30 Uhr, 12.45 Uhr, 14 Uhr, 15.15 Uhr, 16.30 Uhr und 17.45 Uhr. Sa/ So beginnt die letzte Sitzung jeweils um 15.15 Uhr. Es besteht die Möglichkeit, ab fünf Vollzahlern auch Termine außerhalb der regulären Zeiten auszumachen. Bitte erscheinen Sie zehn Minuten vor Beginn der Sitzung. Eine vorherige telefonische Anmeldung wird empfohlen. Eine besondere Bekleidung ist nicht notwendig. Die Einzelkarte kostet 8,50 Euro, die Fünferkarte 40 Euro, die Zehnerkarte 75 Euro, und die Fünfzehnerkarte 105 Euro. Erwachsene als Begleitpersonen bei Kindern bis 14 Jahren zahlen 7,50 Euro, Kinder bis 14 Jahren 5,50 Euro und Kinder bis fünf Jahren zahlen nichts.

Gutschein r An zeige erhalten Bei Vorlage diese g in un serer Salzlun Sie eine Behand ro an statt für 8,50 Eu grotte für 7,– Eu ro, ) 11 20 er tob (gilt bis zum 31. Ok

Salzgrotte Gütersloh, Inh. Sabine Stefan, Marienfelder Straße 45, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 9 98 07 30, Mo– Mi/Fr 10–18.30 Uhr, Sa/So 10–16 Uhr, www.salzgrotte-guetersloh-selen.de

Sabine Stefan und die Cafeteria der Salzgrotte Selen

Salzgrotte Gütersloh Selen Inhaberin Sabine Stefan Marienfelder Straße 45 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 9 98 07 30 Mo–Mi/Fr 10–18.30 Uhr, Sa/So 10–16 Uhr g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 73 www.salzgrotte-guetersloh-selen.de


Anzeige

GESUND UND FIT

VORTRAGAG, T AM DIENSER, UM B 18. OKTO R IM 19 UH EL PARKHOT

SCHULE FÜR TAI CHI CHUAN

NEUE UMWELT – NEUE ERKRANKUNGEN Neue Chemikalien in der Umwelt verlangen unserem Organismus andere Fähigkeiten ab, beispielsweise ist Bisphenol A hormonell wirksam …

U

nsere Umwelt ist ständigen Neuerungen unterlegen. Ob durch Handystrahlung das Krebsrisiko erhöht wird oder wir durch die vermehrte Aufnahme von Fast Food alle dicker werden, wird je nach Statistik sehr unterschiedlich bewertet. Unbestritten ist jedoch, dass durch eine Fülle neuer Materialien unser Körper ganz anderen Belastungen ausgesetzt ist. In einer Zeit, in der aus PET-Flaschen Pullover hergestellt werden, und es Lebensmittel gibt, die sich teilweise jahrelang halten, obwohl sie nicht in einer Dose daherkommen, müssen wir uns darüber im klaren sein, dass wir Chemikalien und Toxinen ausgesetzt sind, mit denen umzugehen unser Körper erst lernen muss. Viele Menschen werden mit ihren Beschwerden in die psychosomatische Ecke geschoben, was sie oft zusätzlich belas-

SYMPTOME EINER BPA-BELASTUNG Eine Belastung durch Bisphenol A kann sich durch Unfruchtbarkeit, verfrühte Pubertät, vermehrte Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Veränderungen der Haut, unerfüllter Kinderwunsch, Migräne, Erschöpfbarkeit, Gewichtsveränderungen, Haarausfall, Hitzewallungen, Potenz- und Erektionsstörungen, verminderte Leistungsfähigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Muskelabbau, Gewichtszunahme oder Schlafstörungen bemerkbar machen.

74 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

tet – die Praxis von Jens Keisinger hat sich auf solche Fälle spezialisiert. Mit neuester Labortechnik kann hier erkannt werden, ob und welche Umweltbelastungen vorliegen. Mit Hilfe einer natürlich Therapie können die Beschwerden der Betroffenen häufig gemildert werden. Die besondere Tücke der Umweltgifte liegt darin, dass sie eine hormonähnliche Wirkung haben und damit dem Kind schon im Mutterleib schaden. Ein Beispiel ist das Bisphenol A – weltweit in Babyflaschen verboten, ist es mit seiner östrogenähnlichen Wirkung in Plastikflaschen, Kleidung und fast überall sonst in Verpackung und anderen Alltagsgegenständen vertreten. Die Symptome einer Belastung mit BPA entsprechen denen einer hormonellen Störungen, genauer: einer Östrogendominanz. BPA ist eine Alltagschemikalie mit zahlreichen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Übelkeit – aber auch Brustkrebs und Erektionsstörungen stehen im Verdacht, begünstigt zu werden. Häufig leiden die Menschen unter verschiedenen Symptomen, die im klassischen Sinn kein volles Krankheitsbild ergeben – viele davon unter umweltbedingten Erkrankungen. Nicht nur BPA sondern auch andere Chemikalien beeinträchtigen unseren Körper, und mit immer wieder neuen chemischen Verbindungen steigt auch die Herausforderung an unseren Körper, trotz dieser Belastungen gesund zu bleiben … Praxis Jens Keisinger, Strengerstraße 16, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 10 09 73, Telefax (0 52 41) 2 10 09 74, Sprechstunden nach Vereinbarung, Infos unter www.jenskeisinger.de

Tai Chi Chuan Gütersloh Schule Angela Spannhake Telefon (0 52 41) 2 10 47 72 Mobil (01 75) 5 96 39 56 E-Mail taichi@taichi-guetersloh.de www.taichi-guetersloh.de

Sanitätshaus A. Kaske Medizinische Bandagen Kompressionsstrümpfe Kompressionshosen Maß-Leibbinden Bruchbänder Einlagen Chice Bademoden Brustprothesen Reha- und Krankenpflege-Artikel Wärmewäsche Maßanfertigung in eigener Werkstatt

Kökerstraße 6 33330 Gütersloh Telefon (0 52 41) 2 02 49 Telefax (0 52 41) 2 00 75 www.sanitaetshaus-kaske.de


MICHAELISWOCHE GÜTERSLOH 24. SEPTEMBER BIS 2. OKTOBER WWW.MICHAELISWOCHE.DE

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 75


GESUND UND FIT

ANZEIGE

BOWLING B61 Seit dem 25. August ist das Bowling-Center an der Georgstraße wieder geöffnet. Ralf Gräwe, der genau zehn Kilometer entfernt seit 2006 das Bowling-Center in Ummeln betreibt, seine Frau und etliche Mitarbeiter haben die Anlagen seit März wieder in Schuss gebracht. Insgesamt wurden rund 180.000 Euro in die Anlage investiert, dabei wurde beispielsweise eine sechs Tonnen schwere Aufstellmaschine des amerikanischen Herstellers AMF eingebaut. Die Justierung der sehr leisen Mechanik dauerte für jede der acht Bahnen einen Tag: »Da kommt eine Kleinigkeit zur anderen«, so Ralf Gräwe. Für beide »B61«-Center steht nun ein fest angestellter Techniker zur Verfügung, der die Anlagen in Gütersloh und Ummeln wartet. In Gütersloh werden sich zwölf bis 16 Servicekräfte um die Gäste kümmern und für einen reibungslosen Spielbetrieb sorgen …

FOTOS: MARKO GREESE

Bowling B61, Georgstraße 6, 33330 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 20 91 09, www.bowling-b61.de

76 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Anzeige

MMA – Mixed Martial Arts mit Techniken aus dem Muay Thai, Kickboxen & Brazilian Jiu-Jitsu Ving Tsun – Kung Fu – das effektive Kampfsystem Selbstverteidigung

Im Kampfsportcenter Gütersloh wird Frauentraining groß geschrieben

Kampfsportcenter Gütersloh

D

KAMPFSPORT IN NIVEAUVOLLER ATMOSPHÄRE

as Kampfsportcenter Gütersloh ist seit zehn Jahren am Ort etabliert und eröffnet am Samstag, 1. Oktober, offiziell seine neuen, großen Räumlichkeiten an der Haller Straße 220 im Ortsteil Isselhorst. Die Kunden erwartet ein umfangreiches Angebot zu Top-Zeiten. Viele kommen gerade deswegen gern zum Training, weil neben der Betonung auf Qualität und gute Betreuung durch ein großes Team besonderer Wert auf ein freundliches und kultiviertes Publikum gelegt wird. Im Kampfsportcenter Gütersloh trainieren Freizeitsportler und Kinder genauso wie ambitionierte Kampfsportler: »Auch mit 40+ können Sie jederzeit einsteigen. Sie möchten selbstbewusster werden, sich durchzusetzen lernen, sicher fühlen, sich im Notfall verteidigen können? Sie wollen etwas für Ihre Fitness tun und Stress abbauen? Oder sind Sie hoch motiviert und möchten Kämpfen von A bis Z erlernen?

Im Angebot finden Sie für jede Zielsetzung etwas. Das moderne MMA mit Techniken aus dem Kickboxen, Muay Thai und Brazilian Jiu-Jitsu, Ving Tsun-Kung Fu, Selbstverteidigung, auch für Kinder ab sechs Jahren, und eine Fitnessgruppe«. Das Tempo und die Intensität des Trainings bestimmen die Kunden selbst. Auf Prüfungen, Anzüge und Barfußtraining wird ganz bewusst verzichtet. Die Schwerpunkte sind Praxistauglichkeit, Verbesserung der Fitness und Spaß am Training: »Sie haben sich schon immer für Kampfsport interessiert? Dann schauen Sie doch einfach im Kampfsportcenter Gütersloh vorbei. Hier trainieren sehr viele Neueinsteiger, und jede Woche kommen neue hinzu. Darunter sind auch viele Frauen, die bei den Trainerinnen auch weibliche Ansprechpartnerinnen finden«, so das Team, »ein Gratis-Probetraining können Sie unter Telefon (0 52 41) 33 85 02 vereinbaren«.

Fitnesstraining Fit werden mit Box- & Kicktechniken an Boxsäcken Freies Training Einfach kommen und trainieren Selbstverteidigung für Kinder Kleingruppen & PersonalTraining

GEWINNSPIEL ZUR NEUERÖFFNUNG Schreiben Sie eine E-Mail mit dem Stichwort »Gewinnspiel« an info@kampfsportcenter-guetersloh.de und gewinnen Sie fünf mal zwei Wochen Training gratis. Die Gewinner werden in den kommenden Wochen per E-Mail benachrichtigt.

Kicken und boxen Sie sich fit an Boxsäcken in der Fitnessgruppe

Kampfsportcenter Gütersloh, Haller Straße 220, 33334 Gütersloh-Isselhorst, Telefon (0 52 41) 33 85 02, weitere Informationen unter www.kampfsportcenter-guetersloh.de g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 7 7


AU T O M O B I L E S

CHEVROLET-NEWS

Im Juli hat Chevrolet den neuen Aveo mit einem selbstbewussten, eleganten Äußeren und sportlicher Note herausgebracht, im August folgte der neue Chevrolet Cruze als Trendsetter bei Design und Qualität.

B

evor der äußerst erfolgreiche Cruze auf den Markt kam war der Aveo das meistverkaufte Chevrolet Modell weltweit. Ab diesem Sommer ist nun ein ganz neuer Aveo im Handel, der die Erfolgsgeschichte des Modells im stark umkämpften Kleinwagensegment fortsetzen soll. Das neue Modell wird als 5-türiger-Fließheck und als Limousine angeboten, die sich beide durch hervorragende Fahreigenschaften und Straßenlage, ein sportliches, anspruchsvolles Design sowie Geräumigkeit und Kraftstoffeffizienz auszeichnen. Der neue Aveo ist eine gute Wahl für junge und junggebliebene, stilbewusste Autofahrer, egal ob bei der täglichen Fahrt zur Arbeit oder bei der Wochenendfahrt aufs Land. Er ist Teil einer ganzen Reihe spannender neuer Modelle, die passend während des Jubiläumsjahres zum 100-jährigen Bestehen von Chevrolet auf den Markt kommen. »Es ist eine spannende Zeit für uns bei Chevrolet: Mit dem Aveo haben wir ein komplett neues Fahrzeug, das gegen die Besten im Kleinwagensegment antreten kann, dem größten Fahrzeugsegment im europäischen Markt«, so Wayne Brannon, President und Managing

78 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Director Chevrolet Europe. Der jüngste Chevrolet ist ein gänzlich neues Fahrzeug mit vollständig neugestaltetem Äußeren und Interieur, einem neuen Fahrwerk sowie einem erweiterten Portfolio kraftstoffeffizienter, schadstoffarmer Motoren.   Der neue Chevrolet Cruze hebt die Messlatte für Design-Anmutung, Fertigungsqualität und Laufkultur in Europas Kompaktklasse. Unterstützt von einer voraussichtlich sehr guten Einstufung beim EuroNCAP-SicherheitsCrashtest und einer neuen Motorengeneration, läutet der Cruze die neue globale DesignSprache der Marke Chevrolet ein. Das multinationale Design-Team hatte den Auftrag, eine neue dynamische Limousine zu entwickeln, die der Marke Chevrolet einen neuen dynamischen Ausdruck verleiht. Die Federführung der Entwicklung lag bei Ingenieuren in Korea, die von Kollegen aus Deutschland, den USA und Australien unterstützt wurden. »Unser Motto lautete Revolution statt Evolution«, berichtet Taewan Kim, Vice President GM DAT Design Center in Korea. Innen wie außen hat das Team eine neue globale Design-Sprache für die Marke Chevrolet entwickelt …


FOTOS: CHEVROLET

Anzeige

CHEVROLET CRUZE 1.6 DOHC

CHEVROLET AVEO 1,2L 70

MOTOR: 1,6-Liter-Vierzylinder

MOTOR: 1,2-Liter-Vierzylinder

LEISTUNG: 133 PS

LEISTUNG: 70 PS

TOPSPEED: 185 km/h

TOPSPEED: 162 km/h

0–100 KM/H: 12,5 Sekunden

0–100 KM/H: 14,2 Sekunden

VERBRAUCH: 6,7 l/100 km (kombiniert)

VERBRAUCH: 5,9 l/100 km (kombiniert)

PREIS: n. a.

PREIS: ab 11.999,– Euro

Modernes Ambiente

Transparentes Design

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 79


GÜTSELSS AUTO DES MONAT

AU T O M O B I L E S

Die neue B-Klasse ist ein Multitalent – agil, effizient, komfortabel und geräumig …

DIE B-KLASSE

Die neue B-Klasse ist ein Raumwunder mit hohen dynamischen Fähigkeiten und bietet einen Antrieb mit neuen Motoren und Doppelkupplungs-Getriebe.

W

Gediegenes Interieur

Die neue B-Klasse ist ein typischer Mercedes Sports Tourer, bietet als Steilheck-Limousine viel Raum und gleichzeitig eine überzeugende Dynamik. Beides signalisieren die charakteristischen Linien des Außendesigns: Front und Heck sind breitenbetont gestaltet, dafür sorgen der breite, prominente Grill und die bis in die Seiten reichenden Scheinwerfer vorn sowie die breite Heckscheibe, die zweiteiligen Heckleuchten mit horizontal abgesetztem Mäander und die große Heckklappe mit tief liegender Ladekante. Besonders deutlich werden die neue Sportlichkeit und die überragende Aerodynamik in der Seitenlinie: Die Motorhaube geht fließend in die A-Säule über, die Dachlinie fällt bis zum markanten Dachspoiler straff ab. Eine ins Dach modellierte Sicke streckt das Fahrzeug. Die kräftigen Radläufe mit dynamisch überspannten Charakterlinien unterhalb der Bordkante sind eine sportliche Interpretation der aktuellen Designlinie von Mercedes-Benz. Dynamische Schwellerverkleidungen schließen den Fahrzeugkörper nach unten ab und verleihen ihm optische Leichtigkeit. Raffinesse im Detail, etwa die liebevoll gestalteten Scheinwerfer mit dem neuen Fackelelement, unterstreichen den Anspruch der Marke, auch im Kompaktsegment ganz unzweifelhaft Premium zu sein. AUSGEZEICHNETE AERODYNAMIK Mit einem ausgezeichneten Luftwiderstandsbeiwert von cW = 0,26 setzt sich die neue B-Klasse deutlich an die Spitze ihres Marktsegments. Entscheidend für dieses sehr gute Ergebnis sind neben dem aerodynamischen Exterieurdesign viele Optimierungen im Detail wie etwa bei der Vorderradumströmung, der Unterbodengestaltung und der Kühlluftströmung. Neuartige Details wie der gezackte Radhausspoiler wurden zum Patent angemeldet. Mit dem später verfügbaren, optionalen ECO-Technologie-Paket ausgerüstet, zieht die B-Klasse sogar mit dem AerodynamikWeltmeister E-Klasse Coupé gleich und erreicht einen für Vollheck-Fahrzeuge geradezu sensationellen Luftwiderstandsbeiwert von cW = 0,24. NEUES KONZEPT

Geschmackvolles Heck

MERCEDES B 200 CDI MOTOR: 2,0-Liter-Vierzylinder GETRIEBE: 5-Gang, manuell LEISTUNG: 140 PS DREHMOMENT: 300 Nm TOPSPEED: 200 km/h VERBRAUCH: 5,6 l/100 km PREIS: 27.956,– Euro

8 0 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

DAS AUSSENDESIGN

Den dynamischen Anspruch der neuen BKlasse untermauert das neue Fahrzeugkonzept. Am augenfälligsten ist die verringerte Höhe: Mit 1.557 Millimetern duckt sich das neue Modell fast fünf Zentimeter niedriger auf die Fahrbahn als der Vorgänger. Auch die Sitzhöhe in Relation zur Straße wurde verringert (minus 86 mm), um den Einstieg zu verbessern, die Übersichtlichkeit jedoch zu erhalten. Dem Wunsch vieler Kunden folgend, fällt die Sitzhaltung jedoch aufrechter aus. Gleichzeitig konnte die Kopffreiheit weiter verbessert werden. Mit einem Maximal-Maß von 1.047 Millimetern vorne (ohne Schiebedach) gehört die B-Klasse auch in dieser Disziplin zu den geräumigsten Vertretern ihres Segments. Die ergonomisch vorteilhafte aufrechtere Sitzhaltung führt in Kombination mit der Absenkung des Wagenbodens im Fond zu einer Beinfreiheit (976 mm), die selbst Sund E-Klasse übertrifft und einen Bestwert im Fahrzeugsegment darstellt.

FOTOS: MERCEDES BENZ

esentlich agiler und effizienter als bisher, dabei gewohnt komfortabel und geräumig – die neue B-Klasse von Mercedes-Benz ist ein Multitalent. Seinen dynamischen Anspruch signalisiert der kompakte Sports Tourer bereits optisch durch die niedrigere Fahrzeughöhe und die aufrechtere Sitzposition. Mit einem neuen Vierzylinder-Ottomotor mit Direkteinspritzung und Turboaufladung, einem neuen Dieselmotor, einem neuen Doppelkupplungsgetriebe und einem neuen Schaltgetriebe sowie neuen Assistenzsystemen läutet der Fronttriebler auch technologisch ein neues Kompaktklasse-Zeitalter bei Mercedes-Benz ein. »So viele Neuheiten auf einen Schlag gab es noch bei keinem Modellwechsel in der Geschichte von Mercedes-Benz«, betont Dr. Thomas Weber, Daimler-Vorstand für Konzernforschung und Leiter Entwicklung Mercedes-Benz Cars …

INFOS


Ab sofort direkt in Ihrer Nähe! Wir erfüllen Ihnen Ihre Ferrari Träume und vermieten Ihnen ganz bequem einen Ferrari 360 Spider für: Geburtstage, Hochzeiten, Promotion, Meetings, Fotoshootings, VIP Services mit eigenem Chauffeur. Für spezielle Wünsche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

www.supreme-cars.com

MIE T MI CH!

guetsel.d e | s61 e p te m b e r 2011 | 81 Supreme Cars Gütersloh | info@supreme-cars.com | Tel.: 0176 62 3003


AU T O M O B I L E S ANZEIGE

AUTO CHECK

Individueller

Service in Ihrer Nähe Patrick Mischok inspiziert den Motor eines Mercedes CLK Cabrios …

Serviceangebote

Mischok Team 82 |

KFZ-Meisterbetrieb Marienstraße 30, 33333 Gütersloh Telefon (0 52 41) 2 99 33 g u ewww.auto-mischok-team.de t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

FOTO: MISCHOK-TEAM

F

INSPEKTIONEN

rüher oder später ist es bei jedem PKW der Fall: Man steigt ein, schaltet die Zündung ein, und der Bordcomputer signalisiert einem freundlich aber unmissverständlich: »Service jetzt«, »Inspektion fällig« oder weist durch eine anderes, leuchtendes Kontrollämpchen auf ein bevorstehendes Serviceereignis hin. Bei anderen Modellen bringt ein Blick ins Serviceheft Gewissheit, dass mal wieder eine Inspektion fällig ist. Bei der KFZInspektion handelt es sich um eine regelmäßig wiederkehrende Überprüfung wichtiger Teile eines Kraftfahrzeuges, die vor allem der Sicherheit und Funktionsfähigkeit dienen soll. Desweiteren dient sie dem Werterhalt des Fahrzeugs und lässt früh genug bevorstehende Defekte erkennen – so kann ein Liegenbleiben mit dem Wagen vermieden werden. Neu ist, dass die Inspektionen bei Neuwagen nicht mehr zwingend beim Vertragshändler durchgeführt werden müssen, um die Gewährleistungsansprüche zu wahren. Die Durchführung kann also auch in einer freien Mehrmarkenwerkstatt geschehen. Dies freut besonders Patrick Mischok vom AC Mischok-Team: »Egal, welches Fahrzeugfabrikat Sie in unsere Werkstatt bringen, ganz gleich ob alt oder neu, bei uns werden alle Inspektionen nach Herstelleran-

gaben durchgeführt. Dabei arbeitet unser Fachpersonal ausschließlich mit Originalteilen der führenden Markenhersteller, denn diese stehen für Qualität und Sicherheit. Außerdem behalten Sie die Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Fahrzeughersteller – garantiert«, erklärt Mischok. Werden im Rahmen der Inspektion Defekte erkannt, so können diese, natürlich nur nach erfolgter Rücksprache und Einverständnis des Kunden, sofort behoben werden. »Zu einer Inspektion erhalten Sie selbstverständlich eine Mobilitätsgarantie. Die Liste der Leistungen, auf die Sie mit unserer Mobilitätsgarantie Anspruch haben, reicht vom Pannendienst vor Ort über Schlepphilfe, Fahrzeugbergung bis zur Bereitstellung eines Ersatzwagens, von Hotel- und Reisekosten bis zur Fahrzeugunterstellung und dem Rücktransport inklusive medizinischer Vermittlung«, so Patrick Mischok. Das AC Mischok-Team beantwortet gerne alle weiteren Fragen rund um die Fahrzeuginspektion. Mischok Team, KFZ-Meisterbetrieb, Marienstraße 30, 33333 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 99 33, Telefax (0 52 41) 1 48 37, weitere Infos unter www.auto-mischok-team.de


Anzeige

AUTOWOCHEN DER SPARKASSE GÜTERSLOH

D

Bianca Hirschhorn, Detlef Witte und Wolfgang Stroop

petenzen mit denen der lokalen Autohändler und zeigt gleichermaßen die Verbundenheit mit dem heimischen Mittelstand. Interessierte Autofahrerinnen und Autofahrer können sich gerne an die Beraterinnen und Berater in den Sparkassen-Geschäftsstellen wenden. Diese halten Informationsmaterial zu den Fahrzeugen mit allen Aus-

stattungsmerkmalen parat. Daneben wird innerhalb von Minuten ein persönliches Finanzierungsangebot erstellt. Durch die flexible Grundlaufzeit von bis zu 64 Monaten kann auf individuelle Wünsche zur Anzahlung oder Restzahlung sowie Ratenhöhe eingegangen werden. So ist der Weg frei »vom Alten zum Neuen« …

FOTO: SPARKASSE GÜTERSLOH

ie Sparkasse Gütersloh bietet ihren Kunden die ideale Finanzierung für den privaten Autokauf: egal, ob es um den Kauf eines Gebrauchtwagens oder eines Neuwagens mit freier Markenwahl geht, ob vom örtlichen KFZ-Händler oder aus privater Hand. Aktuell hat die Sparkasse eine besondere Aktion gestartet: Die »Autowochen in der Sparkasse Gütersloh«. Gemeinsam mit Gütersloher und Harsewinkeler Autohändlern hat sie hierfür eine Kooperation geschlossen. Dabei bieten die teilnehmenden Autohändler für ausgewählte Modelle eine besondere »Sparkassen-Edition« an. Neben diesem exklusiven Angebot profitieren die Kaufinteressierten von der besonders günstigen Finanzierung und einer attraktiven KFZ-Versicherung mit Beitragsgarantie, als sinnvolle Ergänzung für den neuen fahrbaren Untersatz. Mit dieser Idee beschreitet die Sparkasse Gütersloh einen neuen Weg, bindet ihre Kom-

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 8 3


Anzeige

Audi Q3

SCHRÖDER TEAMS IN VERL MIT SERVICE

I

SPORTLICHES UND GEDIEGENES INTERIEUR

SIMONE BRINKMANN

FOTOS: AUDI AG

Der Grundpreis beträgt in Deutschland 29.900 Euro für den Q3 2.0 TDI

m Kreis Gütersloh, in der Stadt Verl, liegt verkehrsgünstig im Verler Industriegebiet an der Nickelstraße ein weiterer Schröder-Betrieb für Volkswagen und Volkswagen-Nutzfahrzeuge; für die Marke Audi wird hier der komplette Service angeboten. »Viele Menschen lieben Autos. Auch wir von Schröder-Teams. Doch wir tun das auf eine ganz besondere Weise. Mit einem Höchstmaß an Leidenschaft, die für jeden Kunden sichtbar, spürbar und erlebbar wird. Zum anderen auch mit einem einzigartigen Gespür für das, was das eigentliche Wesen eines Autos ausmacht: Nämlich ganz und gar für den Menschen da zu sein und ihm zuverlässig zu dienen. Die Mobilität unserer Kunden liegt uns am Herzen: Deshalb haben wir für Sie den Hol- und Bringservice eingerichtet. Dieser gilt für Sie oder für Ihr Auto, denn auf Wunsch bringen wir Sie wieder nach Hause oder zur Arbeitsstelle oder wir holen einfach Ihr Auto ab und bringen es wieder vor Ihre Haustür. Außerdem halten auch Mietund Ersatzwagen für Sie bereit und bieten eine umfangreiche Mobilitätsgarantie an«.

8 4 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011


Entdecken Sie den leichtesten, effizientesten Range Rover aller Zeiten: In Sachen Design, Technologie und Individualität setzt der neue Range Rover Evoque Maßstäbe. Als Coupé genauso wie als 5-Türer. Wählen Sie Ihr individuelles Wunschfahrzeug aus den Modellvarianten Pure, Dynamic oder Prestige sowie eine Vielzahl weiterer Ausstattungsoptionen. Der neue Range Rover Evoque erwartet Sie bei uns!

Auf‘m Kampe 1-11 Tel. (0 52 41) 95 04-0 www.markoetter.de

Verbrauchs- und Emissionswerte: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: außerorts 6,9–4,5; innerorts 11,9–5,9; kombiniert 8,7–4,9; CO2-Emission in g/km: 199– g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 8 5 129. Alle Angaben wurden nach dem Messverfahren RL 80/1268/EWG ermittelt.


Anzeige

AU T O M O B I L E S

NEWS

Der Audi S8 feiert seine 2012 Premiere

Miktat Altuntas bei der Spotlackierung einer defekten Stoßstange

Audi S8

DER NEUE ACHTHABER

LACK- UND DELLENDOKTOR

D

8 6 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Die Spotreparatur kleiner Lackschäden und der Dellendoktor sind eine willkommene und hochwertige Alternative zu den teuren herkömmlichen Reparaturen …

K

leinere Lackschäden und Dellen lassen sich schnell und kostengünstig beim Lack- und Dellendoktor reparieren. Die Qualität der Ergebnisse steht den herkömmlichen Verfahren in nichts nach, ist aber im direkten Vergleich deutlich schneller und erheblich preiswerter. Der KFZ-Meisterbetrieb Altuntas bietet auch die Reparatur von Dellen und kleineren Lackschäden an. In speziellen Lehrgängen hat sich das Personal für diese Techniken qualifiziert. Im Vergleich zu konventionellen Reparaturmethoden sind die Ergebnisse mindestens gleichwertig, lassen sich aber in wesentlich kürzerer Zeit und deutlich preiswerter realisieren. Auch der TÜV und vereidigte KFZSachverständige haben schon die Qualität der Spotreparaturen bestätigt. Die Originalfarben werden nach Herstellerrezepturen in Kleinstmengen angemischt. Durch

die Lackierung mit einer speziellen Lackierpistole und die anschließende Politur sind zwischen der lackierten Stelle und dem Originallack keinerlei Unterschiede auszumachen. Der »Dellendoktor« bessert kleinere Dellen im Blech mit Spezialwerkzeugen aus. So müssen keine neuen Teile gekauft, lackiert und angebracht werden. Der »Lackdoktor« und der »Dellendoktor« bieten preiswerte Verfahren mit professionellen Ergebnissen – auch Unfallschäden lassen sich so beseitigen. Eine Beratung, vor allem ob konkrete Schäden mit diesen Verfahren »behandelt« werden können, wird mit einem Kostenvoranschlag vor Ort durchgeführt. Altuntas, Verler Straße 190, 33332 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 2 90 99 oder 2 48 63, www.autoaltuntas.de

Wir polieren Ihr Auto auf Hochglanz

FOTO: AUDI AG

er Audi S8, der im Frühjahr 2012 auf dem Markt startet, ist das neue Oberhaupt in der Familie der S-Modelle von Audi – eine große, luxuriöse Limousine von überlegener Kraft. Der neue 4.0 TFSI leistet hier nicht weniger als 382 kW (520 PS); von 1.700 bis 5.500 Umdrehungen pro Minute stemmt er konstant 650 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Die Fahrleistungen sind souverän: Beim Sprint von null auf 100 Stundenkilometer vergehen nur 4,2 Sekunden, bei 250 Stundenkilometer wird die Beschleunigung elektronisch begrenzt. Umso verblüffender ist der Verbrauch, mit dem sich der klangvoll-kultivierte BiturboV8 begnügt: Pro 100 Kilometer sind es im Mittel lediglich 10,2 Liter, deutlich weniger als bei den Wettbewerbern. Der frei saugende 5,2 Liter-V10 im Vorgängermodell gönnte sich im Schnitt noch 13,2 Liter pro 100 Kilometer. Der Verbrauch ging um fast 23 Prozent zurück, wobei die Leistung deutlich um 51 kW (70 PS) stieg. Hinter dem Top-Wert des neuen Audi S8 stehen die geballten Technologien aus dem Modularen Effizienzbaukasten von Audi, darunter das Rekuperations- und das Start-Stop-System. Eine besonders große Rolle spielt die neu entwickelte »cylinder on demand«-Technologie. Es schaltet im Teillastbereich vier der acht Zylinder ab – ein Effizienz-Plus, das sich besonders bei moderatem Autobahntempo stark auswirkt. Ein Paket akustisch wirksamer Maßnahmen unterdrückt mögliche Störgeräusche und Vibrationen, darunter ist auch das »Active Noise Cancellation System«. Auch die Achtstufen-tiptronic im neuen Audi S8 bringt Sportlichkeit und Effizienz zusammen. Sie nutzt so oft wie möglich große Gänge mit niedrigen Drehzahlen, schaltet jedoch schnell und hochkomfortabel zurück, wenn der Fahrer es wünscht.

Wartung und Pflege vom Profi Spezielle Lackaufbereitung Kunststoffaufbereitung Innenreinigung Handwäsche Lederpflege Motorwäsche Polsterwäsche Verler Straße 190 • 33332 Gütersloh • Telefon (0 52 41) 2 90 99 • www.autoaltuntas.de


g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 87


AU T O M O B I L E S ANZEIGE

MEHR FAHRSPASS

Der Swift 1.2 Club für 59,– EUR monatlich

Der neue BMW 1er wird am 17. und 18. September bei Walkenhorst vorgestellt

1

• Mehr Dynamik: 1.2-Liter-Benzinmotor mit 69 kW (94 PS) • Mehr Wirtschaftlichkeit: Kraftstoffverbrauch innerorts 6,1 l/100 km, außerorts 4,4 l/100 km kombiniert 5,0 l/100 km, CO2-Ausstoß kombiniert 116 g/km (VO EG 715/2007) • Klimaanlage, Radio/CD inkl. Lenkradfernbedienung, USB-Anschluss, ESP2 und 7 Airbags serienmäßig Finanzierungsbeispiel für Swift 1.2 Club, 3-Türer 1 • Anzahlungsbetrag: 2.990,00 EUR • Nettokreditbetrag: 8.009,00 EUR • Bearbeitungsentgelt: 0,00 EUR • Gesamtbetrag: 9.110,43 EUR • effektiver Jahreszins: 4,99 % • gebundener Sollzinssatz: 4,88 % • Laufzeit: 36 Monate • monatliche Finanzierungsrate: 59,00 EUR • Schlussrate: 7.045,43 EUR Bonität vorausgesetzt. Ein Finanzierungsangebot der Suzuki Finance, ein Service Center der CreditPlus Bank AG. 2/3 Beispiel gemäß § 6 a, Abs. 3, PAngV. 2 ESP® ist eine eingetragene Marke der Daimler AG. Abbildung zeigt Sonderausstattung.

Walkenhorst

DER NEUE 1ER MIT GEWINNSPIEL!

A

m 17. und 18. September können Interessierte in den BMW-Filialen der Walkenhorst-Gruppe in Melle, Osnabrück, Ibbenbüren, Gütersloh und Diepholz den einzigartigen Charakter des neuen BMW 1er erleben und gleichzeitig etwas Gutes tun. Gegen eine Fünf-EuroSpende für die Heilpädagogische Hilfe Osnabrück erhält man in den Filialen ein Los und sichert sich so hohe Gewinnchancen auf den neuen BMW 1er. Die Kleinen können während dessen auf der Hüpfburg toben und sich über weitere Überraschungen freuen. Der BMW 1er ist nach wie vor das einzige über die Hinterräder angetriebene Fahrzeug seiner Klasse und baut die Stärken des weltweit mehr als eine Million Mal verkauften Vorgängermodells konsequent aus. Im neuen Modell erlebt man modernes, sportliches Design, beeindruckende Agilität und höchste Effizienz. Erstmals werden neben dem Serienmodell die beiden BMW Lines, Sport Line oder Urban Line, angeboten, zwei außergewöhnliche Charaktere. Welcher Typ zu einem passt, dass entscheidet am besten jeder für sich – vielleicht bei einem leckeren Catering zu günstigen Preisen direkt an dem Premierenwochenende in den Filialen. Hier lassen sich interessante Benzingespräche führen und über die Charaktere des neuen BMW 1er philosophieren. Oder man vereinbart einen Termin zu einer Probefahrt. um die einzigartige Fahrfreude zu erleben. Der neue BMW 1er ist eine Frage des Charakters … Autohaus Gütersloh Hülsbrockstraße, Hülsbrockstraße 83, 33334 Gütersloh, Telefon (0 52 41) 99 80-0, weitere Informationen unter www.walkenhorst-gruppe.de

8 8 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

FOTOS: BMW

• Kaufpreis bei Finanzierung: 10.999,00 EUR


INSERENTEN ADRESSVERLAGE AZ Direct GmbH Carl-Bertelsmann-Straße 161 s 33311 Gütersloh ÄRZTE Jens Keisinger Strengerstraße 16–18 33330 Gütersloh AUTOHÄNDLER Autohaus Werner Pepping Langestraße 5 33397 Rietberg Schröder Team Verl Nickelstraße 6 33415 Verl Autohaus Markötter GmbH Auf’m Kampe 1–11 33334 Gütersloh AUTOPFLEGE Altuntas Verler Straße 190 33332 Gütersloh AUTOREPARATUREN Mischok-Team Marienstraße 30 33332 Gütersloh

ELEKTROINSTALLATIONEN Günter Pevestorf Ackerstraße 29 33330 Gütersloh FAHRRÄDER Fahrrad Peitz Brockhäger Straße 5 33332 Gütersloh Radsport Schiffner Carl-Bertelsmann-Straße 42 33332 Gütersloh FRISEURE Haarteam GbR Carl-Bertelsmann-Straße 259 333345 Gütersloh Haarteam GbR Verler Straße 334 33334 Gütersloh Salon Riewenherm GmbH Münsterstraße 4 33330 Gütersloh Seidel – Frisuren & Kosmetik Stohlmannplatz 1 33330 Gütersloh Das Haar-Team Seidel & Riewenherm GbR Neuenkirchener Straße 66 GASTRONOMIE

BACKWAREN Mestemacher GmbH Am Anger 16 33332 Gütersloh BANKEN UND SPARKASSEN Sparkasse Gütersloh Konrad-Adenauer-Platz 1 33330 Gütersloh BAUSTOFFE Bussemas & Pollmeier Oststraße 188 33415 Verl BAUUNTERNEHMEN Pro Bau GmbH Holtweg 22 33330 Gütersloh BLUMEN Blumen Eickhoff Bruder-Konrad-Straße 44 33334 Gütersloh BÜROMÖBEL B + R KG Berliner Straße 226 33330 Gütersloh ELEKTROGERÄTE EP:Electro Zimmer Kökerstraße 8 33330 Gütersloh

China-Restaurant Haus Wang Bielefelder Straße 148 33378 Rheda-Wiedenbrück Ebberts Kotten Merschweg 12 33397 Rietberg, OT Druffel Grill Athen Neuenkirchener Straße 48 33332 Gütersloh Gütersloher Brauhaus Unter den Ulmen 9 33330 Gütersloh

KACHELÖFEN Rust Kachelofen Carl-Bertelsmann-Straße 2 33335 Gütersloh KINOS Greater Union Filmpalast GmbH Mühlenbrücke 9 23552 Lübeck KULTUR Stadthalle Gütersloh Friedrichstraße 10 33330 Gütersloh LEBENSMITTEL Meierhof Rassfeld Meier-zu-Rassfeld-Weg 13 33330 Gütersloh LOGOPÄDIE Logo-Prax Heinrich-Püts-Straße 27 33378 Rheda-Wiedenbrück LOHNSTEUERHILFE Michael Bude Ohlbrocksweg 218 33334 Gütersloh MALERBETRIEBE Malerbetrieb Pottkamp Haselstraße 19 33330 Gütersloh MARKETING Gütersloh Marketing GmbH Berliner Straße 63 33330 Gütersloh MÖBEL WM Polster & Wohnen GmbH Bahnhofstraße 2 33415 Verl MODE

Hotel-Restaurant Appelbaum Neuenkirchener Straße 59 33332 Gütersloh

Bessmann GmbH Südfeld 47 33428 Marienfeld

Ümit’s Pizza Döner Blessenstätte 26 33330 Gütersloh

Patchwork & Quilts Oststraße 41 a 33332 Gütersloh

GESUNDHEIT Salzgrotte Gütersloh Selen Marienfelder Straße 45 33330 Gütersloh HAUSTÜREN Hartwig & Führer GmbH & Co. KG Berensweg 10?12 33415 Verl HEILPRAKTIKER Petra Jürgens, Heilpraktikerin Isselhorster Straße 362 33334 Gütersloh

Soho Zoo Spiekergasse 2 33330 Gütersloh Wörmann GmbH Berliner Straße 43 33330 Gütersloh ZIGZAG Blessenstätte 29 33330 Gütersloh MUSIKINSTRUMENTE MusiKiste Friedrichstraße 9/Dreiecksplatz 33330 Gütersloh

POSTDIENSTLEISTUNGEN Citipost Tomas Hallemann Gütsmerstraße 23 a 33330 Gütersloh REINIGUNGSBEDARF Strenge GmbH & Co. KG Nordhorner Straße 35-41 33335 Gütersloh SANITÄTSHÄUSER Kaske Sanitätshaus Kökerstraße 6 33330 Gütersloh SCHMUCK Europa-Schmuck Spiekergasse 7 33330 Gütersloh Zeitform Uhren und Schmuck Spiekergasse 6 33330 Gütersloh SCHUHE Schuh Okay Kramer Schuhe Ridderstraße 14 48683 Ahaus SOLARTECHNIK Solar OWL Alte Verler Straße 11 33332 Gütersloh SPORT UND FREIZEIT Bowlingcenter B61 GmbH Gütersloher Straße 299 33649 Bielefeld Kampfsportcenter Gütersloh Haller Straße 220 33334 Gütersloh Sport & Mode Weckenbrock Südfeld 47 33428 Harsewinkel

Werner Rüting Steuerberater Alter Hellweg 62 a 33334 Gütersloh Steuerberater, Heinrichsmeyer, Eggersmann, Hölder Spiekergasse 6-8 33330 Gütersloh SUPERMÄRKTE Elli-Handelsmarkt Blessenstätte 22 33330 Gütersloh TANZSCHULEN Stüwe-Weissenberg Kirchstraße 22 33330 Gütersloh TEXTILWAREN Klingenthal GmbH Kolbeplatz 1 33330 Gütersloh TISCHLEREIEN G. Mesken Bautischlerei GmbH Friedrichsdorfer Straße 54 33335 Gütersloh UNTERNEHMENSBERATUNG Jörg Teschner Consulting Eimerheide 71 33335 Gütersloh VEREINE Werbegemeinschaft Gütersloh Berliner Straße 63 33330 Gütersloh VERSICHERUNGSMAKLER Menrath Versicherungsmakler Friedrich-Ebert-Straße 43 33330 Gütersloh VERWALTUNGSBÜROS Heino Lawrenz Carl-Bertelsmann-Straße 110 33332 Gütersloh

STEUERBERATER DOXA GmbH & Co. KG Neuenkirchener Straße 33 33332 Gütersloh Manfred Böddeker Neuenkirchener Straße 51 33332 Gütersloh Peters + Partner Steuerberater Avenwedder Straße 70 33335 Gütersloh Stb. Bringmann, Sandbaumhüter und Bennewitz Eickhoffstraße 43 33330 Gütersloh Steuerberaterin Struck Eduard-Spranger-Straße 12 33330 Gütersloh Volker Bock Steuerberater Brockweg 63 33332 Gütersloh

In der vorliegenden Ausgabe finden Sie Anzeigen der aufgeführten Unternehmen. Weitere Informationen über die Inserenten erhalten Sie in der Suchmaschine unter www.guetsel.de. Monat für Monat liefern wir das guetsel.de | citymagazin nicht nur an mehr als 700 Auslagestellen in Gütersloh und Umgebung, sondern auch als PDF-Datei direkt bis in die Haushalte – ein Newsletter ist derzeit in Vorbereitung. Im Internetportal werden ständig aktuelle Inhalte präsentiert und die Top-News erfahren die Leser auch bei Facebook. Unternehmen können die Einträge in der Suchmaschine von guetsel.de kostenlos und selbstständig bearbeiten.

g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011 | 8 9


H O H L- G Ü T S E L Aus dem »Westfalen-Blatt«

Aus dem »Westfalen-Blatt«

BERDIE MAL WIEDER

Berndt Pfeifer

Aus der »Neuen Westfälischen«

WIEDER ZURÜCK

U

Aus dem »Westfalen-Blatt«

Aus der »Neuen Westfälischen«

Aus der »Neuen Westfälischen«

Das Gefühl haben, angekommen zu sein … Stauraumkünstler. Die Variantenvielfalt der Linie V-Montana ist so groß, wie ihr geräumiges Innenleben. Voglauer ist die Marke fürs Wohnen: hochqualitative Naturholzmöbel für den Ess-, Wohn- und Schlafbereich. Authentisch und hochwertig bewirken diese Naturund Massivholzmöbel eine Atmosphäre aus Wärme und Gemütlichkeit und mit Liebe zum Detail.

Aus dem »Westfalen-Blatt«

Aus dem »Westfalen-Blatt«

9 0 | g u e t s e l . d e | s e p te m b e r 2011

Wollte man in GT sicher sein, das ich wech bin, oder war es einfach nur Zufall? Ich grüße jedenfalls die Insassen des Kleinbusses. Nun, unsere Partnerstadt Falun ist wirklich eine Reise wert, jeder Kilometer und wenn es auch noch so viele waren. Und die Menschen in der Weltkulturerbestadt haben diese Auszeichnung auch wirklich verdient. Mit so viel Wärme und Freundlichkeit wurden wir von den Damen und Herren der Stadtverwaltung empfangen und überhäuft mit Informationen der Sehenswürdigkeiten in Dalarna. Man kann wirklich sagen ein Traum wurde wahr, ein Traum, wie eine kleine Stadt und seine Kommune auch in schön aussehen könnte. Nun ja, die gute Stückerbratwurst gibt es in Falun leider noch nicht und von Hundescheiße durchzogene Straßen Gott sei dank auch noch nicht, aber die kulturelle, eigene Vielfalt lässt jedes Herz hüpfen vor Freude. Man braucht dort keinen Kulturtempel aus Beton für Millionen Euro, um Kultur zu präsentieren. Historische Gebäude erfüllen auch ihren Zweck um gute Kunst aller Sparten zu zeigen.

Aus dem »Westfalen-Blatt«

Aus dem »Westfalen-Blatt«

nd zwar aus unserer Partnerstadt Falun in Schweden. Und ich kann euch sagen, es war wunderbar mal wech zu sein. Nun ja, etwas wunderlich war es schon, so tausend Meilen übers Meer geschiffert und jetzt inmitten der Wildness zwischen Elchen, Trollen und Bären, einsam im Dunkeln von einem Auto aus Deutschland überholt zu werden. Dabei waren die Tiere nicht das wovor ich mich fürchtete, sondern, das dieses Auto ausgerechnet aus Gütersloh kam.

Bahnhofstraße 2, 33415 Verl Telefon (0 52 46) 93 03 66 www.wm-polsterundwohnen.de Öffnungszeiten: Mo–Fr 10–13 Uhr und 15–18.30 Uhr, Sa 10–14 Uhr

Ja und wenn es nicht genug ist hat unsere Partnerstadt auch noch ein Wahrzeichen, dass weit über die Stadtgrenzen hinweg, in der ganzen Welt, außer Gütersloh City, bekannt ist. Den Geißbock! Der einst die Stadt Falun und sogar ganz Schweden den Reichtum bescherte, um die Weltmacht zu werden, die sie einst war. Und Falun war zur damaligen Zeit die reichste Stadt und neben Stockholm die zweitgrößte Stadt Schwedens. Zurück zum Geißbock. Wir erinnern uns an die Fans des 1. FC Köln, die in Gütersloh City so mies behandelt wurden. Auch sie haben den Geißbock als Talisman. So schließt sich der Kreis.


Ihr persönlicher AWD-Vorteil: Mit AWD sind Sie ausgezeichnet beraten. Dank persönlicher Beratung, der umfassenden Angebotspalette und der Best-Select-Auswahl holt AWD mehr Netto für Sie raus. Wir finden für Sie niedrigere Abgaben, günstigere Beiträge und höhere Renditen, indem wir Ihre Verträge ganzheitlich durchleuchten. Das bringt Ihnen im Schnitt 5.000 € Vorteil in fünf Jahren. Wie wir das machen? Mit ausgezeichneter Beratung. Alle Informationen zu unseren Qualitätspreisen erhalten Sie unter www.AWD.de.

Vereinbaren Sie ein ganz persönliches Beratungsgespräch mit: Finanzberater

Ralf Thies selbstständiger Handelsvertreter für AWD

Vossenstraße 4 33332 Gütersloh GT 600 700 E-Mail: Ralf.Thies@AWD.de www.AWD.de/Ralf-Thies


guetsel.de September 2011  

Stadtmagazin guetsel.de September 2011

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you