Page 1

Band 1, Ausgabe 1 ♦

Über den GSV Liebfrauen

Unsere AG´s

Interviews

Rund um Bocholt

Stars und Sternchen

Angesagte Musik

Und vieles mehr...

Förderverein „Grundschule Bocholt-Barlo e.V“ Grundschulverbund Liebfrauen kath. Bekenntnisgrundschule Teilstandort Barloer Ringstraße 19 46399 Bocholt

Die Schülerzeitung des GSV Liebfrauen


Der Grundschulverbund Liebfrauen Diese Schule wurde 1963 gegründet. 2008 startete die Liebfrauenschule in Stenern offiziell mit der Martinschule in Barlo zu arbeiten. Jetzt heißt die Martinschule aber anders, nämlich Grundschulverbund Liebfrauen. 9 Jahre arbeiten wir schon mit Barlo zusammen. Es gibt 12 Klassen. Insgesamt gibt es an unserer Schule 300 Kinder. Die Lehrer, die unsere Klassen leiten heißen Frau Szymkowiak, Frau Bergmann, Frau Delsing, Frau Jessel, Frau Wüst, Frau von Kalinowsky, Frau Dahlmann, Frau Tenbrock, Frau Kloep, Frau Lenz, Frau Vollrath, Frau Feldheim, Frau Mumbeck, Frau Groß-Heynk, Herr Weiß und unser Direktor Herr Wübling. Frau Himmelberg leitet jetzt noch unseren neuen Schulchor. Und der ist sehr erfolgreich. Es gibt auch die Schülerzeitungs-Ag. An unserer Schule ist viel los, wir feiern viele Feste und ganz nebenbei lernen wir auch noch was. Was das genau bedeutet seht ihr auf den folgenden Seiten. Viel Spaß beim Lesen! Euer Joris

Seite 2

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Mehrgenerationenplatz Barlo Früher war der Teilstandort Barlo eine Hauptschule. Zwischen Kapi Spielplatz und Schulhof gab es ein Feuchtbiotop und der Heimatverein hatte die Idee auf dieses Stückchen Land ein traditionelles Backhaus zu bauen.

So fingen sie an 2014 das Feuchtbiotop trocken zu legen. Und darauf einen Generationsplatz zu bauen. So entstand dort ein Platz für jung & alt. Mit einem Backhaus, zwei Schachbrettern, mit einem grünen Klassenzimmer und

Bocciabahnen. Von der Planung bis zur Einweihung durch die Kinder des Grundschulverbunds Liebfrauen dauerte es 2 Jahre. So konnte der Platz im Frühling 2016 eingeweiht werden.

Ein Platz für Jung und Alt

Zoë & Verena

Band 1, Ausgabe 1

Seite 3


Die Verlässliche Halbtagsschule in Stenern

„Die netten Köchinnen kochen leckere und gute Speisen“

Bei uns an der Schule gibt es eine Nachmittagsbetreuung. Sie heißt Verlässliche Halbtagsschule (kurz: VHS). Dort gibt es nette Betreuer. Sie heißen Frau Meyering, Frau Kremer, Frau Siebe, Frau Wienand, Herr Paar und Frau

Meisterernst. Die netten Köchinnen Frau Telaar und Frau Elsweier kochen gute und leckere Speisen. Nach dem Essen geht es zur Hausaufgabenbetreuung. Dort werden die Hausaufgaben schon in der Schule gemacht. Anschließend können

die Kinder sich mit Spielen, Lego, Puzzeln und Büchern beschäftigen.

Lorenz & Maximilian

Die Verlässliche Halbtagsschule in Barlo - der Tigerentenclub

In Barlo gibt es auch eine Verlässliche Halbtagsschule. Sie heißt Tigerentenclub. Dort können alle Kinder, die den Standort Barlo besuchen, aufgenommen werden. Dort kann man folgende Sachen unternehmen: basteln, backen und freie Spiele in der Turnhalle. Die Verlässliche Halbtagsschule findet nach dem Unterricht bis 14:00 Uhr statt. Die Endzeit ist kein Muss, sondern kann individuell geregelt werden. Sollte die erste Stunde ausfallen, findet die Betreuung ab 08:00 Uhr statt. Zoë & Freda

Seite 4

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Fotos von der Betreuung

Die Löwenklasse — eine Auffangklasse für Flüchtlinge An unserer Schule in Barlo gibt es eine Auffangklasse für Flüchtlinge, die aus dem Irak und aus Syrien kommen. Frau Wüst leitet diese Klasse mit 14 Kindern. Die Löwenklasse ist dadurch entstanden, dass immer mehr Flüchtlinge nach Bocholt gekommen sind. Frau Wüst hat die Kinder freundlich aufgenommen. Zunächst mussten die Kinder Vertrauen aufbauen und die gesamte Schule kennenlernen. Und so lernen die Kinder in der Löwenklasse: Sie lernen Deutsch anhand von Bilderkarten und vielen spielerischen Übungen. Sie haben schon große Fortschritte gemacht. Die meisten Kinder verstehen bereits sehr viel und können schon einiges auf Deutsch sprechen. Lia & Freda

Band 1, Ausgabe 1

Seite 5


Die AGs des GSV Liebfrauen Der GSV Liebfrauen bietet zwei verschiedene AGs an. Wir persönlich sind in der Schülerzeitungs-AG. Außer der gibt es auch noch die Chor-AG. Uns gefällt die Schülerzeitung besonders gut. Man kann recherchieren und seine eigenen Ideen auf Papier bringen. Wer aber lieber singt oder Musik macht der ist in der Chor-AG gut aufgehoben.

Schülerzeitung Wir lernen ganz nebenbei auch viel im Umgang mit dem PC und dem Internet :)

Die Schülerzeitung schreibt hauptsächlich über unsere Schule. Man erhält tolle Informationen darüber was gerade so bei uns abläuft. Außerdem bekommt man auch generell viel Aktuelles zu lesen, z.B. über die

Bocholter Kirmes. führt und sich gut auf Noch dazu lernt man seinen Artikel vorbehier mit dem Compu- reitet. ter umzugehen, also Word, Google und sonstige Lern - und Internetprogramme. Hier lernen wir wie man richtig recherchiert und Interviews

Chor In der Chor-AG werden die aktuellen Hits gesungen. Wer Spaß am Singen hat sollte sich auf jeden Fall anmelden. Wer gut singen kann darf evtl.

auch mal ein Solo singen. Im Chor kann man außerdem seiner Stimme freien Lauf lassen. Der Chor findet am Freitag in der 4. Stunde parallel zur

Musikstunde statt. Man bekommt Rhythmusgefühl und lernt den Takt zu spüren. Man hat Spaß und lernt ganz tolle Lieder!

Diese Seite gestalteten Liane & Roberta

Seite 6

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Ein paar Eindrücke aus unseren AG´s

Band 1, Ausgabe 1

Seite 7


Wir stellen euch unsere neuen Lehrerinnen vor Seit den Herbstferien ist Frau Tenbrock an dieser Schule und hierzu haben wir einen Bericht geführt. Das ganze Interview liest du hier:

Frau Tenbrock und Frau Groß-

Name: Janine Tenbrock Alter: 26 Jahre Was sind deine Hobbys? lesen, reiten und joggen An welcher Schule warst du vorher?: Clemens-Dülmer-Schule Wo hast du studiert? Köln Welche besonderen Qualitäten hat diese Schule? Die tollen Lehrer und freundlichen Kinder Wie findest du die Schüler? Lieb, hilfsbereit und witzig Wie findest du die anderen Lehrer? Sehr nett und aufgeschlossen

Joris

Heynk leiten außerdem die SchülerzeitungsAG

Interview mit Frau Groß-Heynk Wie heißt du mit vollem Namen? Lisa Groß-Heynk Wie alt bist du? Ich bin 26 Jahre alt. Hast du eine eigene Klasse? Wenn ja, wie viele Kinder sind in deiner Klasse? Ja, die 1b. In meiner Klasse sind 27 Kinder. Was unterrichtest du? Ich unterrichte alles. Ausgebildet wurde ich aber in Deutsch und Sachunterricht. Macht es dir Spaß zu unterrichten? Natürlich!!! An welcher Schule hast du vorher unterrichtet? Mein Referendariat habe ich in Köln-Wahn gemacht und danach war ich für 2 Monate an der Clemens-August-Schule in Bocholt. Wann hast du Geburtstag? Am 07.09.1990

Zoë & Verena

Seite 8

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Auch ein Erstklässler und ein Viertklässler stellen sich vor Interview mit einer Erstklässlerin Klasse 1b Name: Lotte Alter: 7 Jahre Wie gefällt es dir bis jetzt an der Schule? Mir gefällt es bis jetzt sehr gut. Was ist dein Lieblingsfach? Sport ist mein Lieblingsfach. Was machst du am Liebsten in der Schule? Fangen spielen mit meinem Freunden Was findest du an der Schule schön? Meinen Klassenraum Welche Lehrerin/ welchen Lehrer findest du am Besten? Frau GroßHeynk Wie findest du die Verlässliche? Ich finde sie sehr gut.

Carolin, Jule & Lizzy

Interview mit einer Viertklässlerin Wie heißt du? Henriette Borchardt Wie alt bist du? Ich bin 9 Jahre alt. Welche Hobbies hast du? Mein Hobby ist Jazz Dance. Auf welche Schule willst du gehen? Ich möchte auf das Kapu gehen. Wenn du bald weg gehst, was wirst du dann vermissen? Ich werde meine Freunde vermissen. Was war das Schönste, was du erlebt hast an dieser Schule während deiner Schulzeit? Die Klassenfahrt!!

Ines

Band 1, Ausgabe 1

Seite 8

Einen Bericht von der Klassenfahrt der vierten Klassen findet ihr auf Seite 19


Patenschaften am GSV Liebfrauen

Patenschaft zwischen den Viertklässlern und den Erstklässlern Wenn Erstklässler sich wehtun, dann helfen die Viertklässler ihnen. Sagen Erstklässler, wenn manche sie ärgern, Bescheid dann helfen die Viertklässler und regeln das Problem. In der VHT (Verlässliche Halbtagsschule) wird den Erst-

klässlern alles gezeigt. Die Viertklässler sprechen mit den Erstklässlern über Probleme damit sie sich wohlfühlen. Wenn Erstklässler traurig sind trösten Viertklässler sie. Verena & Zoë

Patenschaft mit Uganda Frau Jessel hat das Projekt in die Wege geleitet

Wir haben Herrn Wübling vom GSV Liebfrauen über die Patenschaft mit Uganda interviewt. Wieso habt ihr das Projekt gestartet ? Nicht wir haben das

Projekt gestartet, sondern eine Kooperation mit der Kirchengemeinde . Was bewirkt das Projekt? Dass wir uns gegenseitig kennenlernen. Hast du einen Ugan-

da Schützling? Nein, habe ich nicht . Was spendet unsere Schule? Wir spenden Sportsachen. Wer hat das Projekt gestartet? Frau Jessel kam auf die Idee.

Besuch aus Uganda

Lizzy, Jule & Carolin

Seite 10

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Damit wir uns an unserer Schule wohlfühlen haben wir einige Regeln zusammengestellt, die wir euch hier nochmal präsentieren möchten:

Damit wir uns wohlfühlen… ...melde ich mich und rede nur, wenn ich dran bin. ...ärgere ich niemanden durch

Worte oder Taten und halte mich immer an die Stopp-Regel. ...arbeite ich leise und konzentriert an meinem Aufgaben. ...gehe ich sorgfältig mit Arbeitsmaterialien um.

Außerdem darf ich nicht ohne Erlaubnis oder nach Schulschluss nach Hause gehen!

Zoë & Verena

Ein paar Witze zwischendurch….

Blondine: ,,Kauf mir ein Kind!“ Mann: ,,Kinder werden nicht gekauft, die werden geboren!“ Blondine: ,,Gut dann bohr mir eben eins!“

Lehrer zu seinen Grundschülern: "Kinder, was erhaltet ihr vom Huhn?" Kinder: "Eier." Lehrer: "Kinder, was erhaltet ihr von der Kuh?" Kinder: "Milch." Lehrer: "Was erhaltet Ihr von dem Schwein?" Kinder: "Hausaufgaben."

Vincent & Felix Band 1, Ausgabe 1

Seite 11


Lerntipps Hier ein paar Lerntipps von der Redaktion… Schreibe dir Rechenaufgaben auf: am Besten übst du jeden Tag zehn Minuten und legst es ins Zimmer. Nach jedem Tag nimmst du einen neuen Zettel. Eine Woche dividieren, subtrahieren, plus und minus rechnen. Jede Woche ein neues Rechenzeichen. Die Rechenauf-

gaben werden jeden Tag schwieriger, aber nicht wenn du übst. So macht es mehr Spaß. Wenn du nicht so gut lesen kannst, dann liegt es daran, dass du nicht so oft liest. Lies doch mal vor dem Schlafengehen oder morgens in der Zei-

tung. Dann wirst du auch jedes Mal ein bisschen besser. Irgendwann liest du flüssig und kriegst auch bessere Noten. Dann bist du auch zu-

Joris & Ines

Büchertipps Inhalt :

Die Schule der magischen Tiere: ab 6 Jahren Ein Mädchen namens Ida kommt in eine andere Schule. Anfangs machte die Zicke Helene ihr das Leben schwer. Doch dann gefiel es ihr immer besser. Plötzlich taucht ein merkwürdiger Mann auf, der sich Mortimer Morrison nennt. Da bekam Ida eine Nachricht, dass sie bald ein magisches Tier bekommt. Ob der Fuchs Rabbat Ida wirklich helfen kann?

Die drei !!! (Band 1):ab 7 Jahren Inhalt: Kim Jühlich versucht einen Krimi zu schreiben. Dabei wird ihr langweilig und sie gründet einen Detektivclub. Er hat die Mitglieder: Kim Jühlich, Franziska Winkler (Franzi) und Marie Grevenbroich. In Franzis Klasse wird immer wieder Geld gestohlen und plötzlich macht ein merkwürdiger Handyklingelton die Runde… Kim, Franzi und Marie nehmen die Ermittlungen auf. Liane & Roberta

Seite 12

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Das Kinodrom in Bocholt Das Kinodrom eröffnete am 27.10. 1998. Es liegt an der Meckenemstraße 8,46395 Bocholt. Die Telefonnummer lautet 02871/2113. Man bezahlt 5-9 Euro für den Eintritt. Die Öffnungszeiten sind montags-donnerstags von 14:45 - 21:00 Uhr, freitags-samstags 14:45 - 23:30 Uhr und sonntags von 12:30 - 21:00 Uhr.

Ines & Carolin

Filmtipps Cars 3 Der rote Flitzer Lightning McQueen gehört inzwischen zu den älteren Modellen im Autorennzirkus und will der jüngeren Konkurrenz zeigen, dass er immer noch der Schnellste ist.

The Boss Baby Der siebenjährige Tim Templeton ist eifersüchtig auf seinen kleinen Bruder. Als ein mieser Spielzeugfabrikant was Fieses plant, müssen die beiden zusammenhalten.

Paddington 2 Als der 100. Geburtstag von Tante Lucy ansteht, sucht Paddington nach einem passenden Geschenk. In einem Antiquitätenladen findet er ein einzigartiges Bilderbuch... Henri & Maximilian

Band 1, Ausgabe 1

Seite 13


Rund um Bocholt Stadtwald Sportpark Der Stadtwald Sportpark bietet eine tolle Vielfalt an Sportarten an. Ob little Tigers Club, Tennis oder Fußball - für die Kleinen und Großen ist immer was dabei. Auch die Camps machen viel Spaß. Wer Lust am Sport hat, findet hier

die passende Sportart. Viel Fun bieten auch die Geburtstage im Stadtwald Sportpark. Sportsfreunde sind immer herzlich Willkommen. Quelle: www.stadtwald-sportpark.de

Jonah & Liane

Bocholter Kirmes

„Karusselle dürfen natürlich auch nicht fehlen!“

Die Bocholter Kirmes gibt es seit dem Jahr 1455. Erstmalig wurde sie zur Vollendung der Stadtkirche St. Georg als Kirchweihfest veranstaltet. Und im Jahr 1885 wurde das erste Karussell von einem Pferd angetrieben. Über 4 Millionen Besucher kommen jedes Jahr auf die Bocholter Kirmes. Außer-

dem kommen über 50 Fahr– und Laufgeschäfte. Die Kirmes hier in Bocholt ist die größte Kirmes im Westmünsterland. Wir persönlich mögen auf der Kirmes besonders gerne: die Zuckerwatten-, Popcorn- und Schokofruchtstände. Die Karusselle dürfen natürlich auch nicht

fehlen. Dort mögen wir am Liebsten: das Riesenrad, Disko Jet, Jump Street, Kettenkarussell, Krake und Twister.

Lia & Freda

Ein Herz für Tiere Das Tierheim Bocholt befindet sich an der Wiener Allee 28, 46397 Bocholt. Die Telefonnummer ist: 02871-23153 und der Tiernotruf ist: 02871-4897686. Das Tierheim öffnet: Dienstag, Donnerstag und Freitag von 15:00 bis 17:00 Uhr. Samstag und Sonntag ist das Tierheim von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Dort kann man Tiere hinbringen, die man gefunden hat oder ein neues Haustier adoptieren.

Lizzy, Jule & Carolin Seite 14

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Und was können Kinder in Bocholt erleben?

horst gibt In Biemen . ugendfarm es eine J man reiten Dort kann e putzen. und Pferd hren. Ja Es ist ab 6 Adresse: 7a Zum Forst menhorst 46395 Bie

Der Spie lplatz an dem St . Martin Kindergar ten in Stenern ist sehr schön, d enn dort kann man sehr viele Sachen machen.

Am Aasee in Bocholt kann man in dem See schwimmen gehen. Man kann am Strand sitzen, bei Ottilie essen und zum Spielplatz gehen. Außerdem kann man die Aaseehalle besuchen.

Imme r um 19 freitags :0 eine L 0 Uhr ist asers ho Inselb ad Ba w im hia anges ag kann i t. Man m sehr g Bahia u men g t schwimeh Gebur en und tstag fei ern. Adres s Inselb e: a Bocho d Bahia lt Hemd enerw eg 169 4639 9 Bo c holt

Laura & Sina

Zungenbrecher Knall auf Fall Wenn Knallerbsen knallend in Knalltüten fallen, hört man die Knallerbsen knallvergnügt knallen beim knallenden Knalltüten-erbsenfallen. Perfekt Handstand bleibt Handstand, und Sandstrand bleibt Sandstrand. Und Handstand am Sandstrand ist schöner als Wandstrand. Freda & Zoë Band 1, Ausgabe 1

Seite 15


Stargeflüster

t 25 druht is n a L r e ey nd Lena M ongwriterin u S , lt . in Am Jahre a Sänger e h c s t u Eueine de sie den n n a w ge st.Wir 29.Mai gkonte n o S n roversio der. die Lie mögen

Christiano Ronaldo ist 31 Jahre alt und ein Portugiesischer Fußballspieler. Außerdem ist er einer der teuersten Transfers der Fußballgeschichte, auch bei Real Madrid ist er Rekordschütze. Wir finden er ist ein guter Fußballspieler.

Mark Forster ist 32 Jahre alt, ein deutscher Sänger und Songwriter ist er auch. Unsere Lieblingslieder sind „Flash mich“ und „Chöre“. Wir finden ihn cool, weil er ´ne super Stimme hat.

Jonah & Henri

Seite 16

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Coole Musik für eure nächste Party Hier ist unsere coole Musikplaylist! Mit tollen Liedern! 1.

„Cheap Thrills“ von SIA 2. „Holz“ von 257ers 3. „Wir sind groß“ von Mark Forster 4. „Sophia“ von Alvaro Soler 5. „Timber“ von Pitbull 6. „Hulapalu“ von Andreas Gabalier 7. „Miracle“ von Julian Perretta 8. „80 Millionen“ von Max Giesinger 9. “Wild and Free” von Lena Meyer-Landrut 10. „Ein Hoch auf uns“ Andreas Burani 11. „Au Revoir“ von Mark Forster 12. „Bauch und Kopf“ von Mark Forster 13. „Summer“ von Calvin Harris 14. „She Wolf“ von SIA 15. „Alarm“ von Anne Marie 16. „Ain´t Your Mama“ von Jennifer Lopez 17. „Lush Life“ von Zara Larsson 18. „Don´t Be So Shy“ von Imany 19. „Closer“ von The Chainsmokers 20. „Cool Girl“ von Tove Lo 21. “Please Don´t Go” von Joel Adams 22. “Perfect Strangers” von Jonas Blue 23. “This Girl” von Kungs 24. “I Took A Pill In Ibiza” von Mike Posner 25. “Treat You Better” von Shawn Mendes 26. “Don´t Let Me Down” von The Chainmokers 27. “Ain´t My Fault” von Zara Larsson 28. „Ohne dieses Gefühl“ von Lina Larissa Strahl 29. „Mädchen mag das Feuer“ von Lina Larissa Strahl 30. „Richtig gehört“ von Lina Larissa Strahl

Laura & Sina Band 1, Ausgabe 1

Seite 17


Bei uns an der Schule ist was los…! Adventszeit in der Schule Im Grundschulverbund Liebfrauen schmücken wir viel in der Adventszeit. Die Klassen 4a und 4b wichteln in der Klasse zusammen. Die ersten Klassen wichteln nicht, sondern verschönern einen Briefumschlag und darin befindet sich ein kleines Geschenk. Alle Klassen feiern jeden Montag zusammen in der Pausenhalle den Advent. Dabei zünden sie immer eine Kerze mehr an. Kinder von der Klasse 4a wählen immer ein Kind, das eine Kerze anzündet und zur Pause auspustet. In der Pausenhalle gibt es einen Weinachtsbaum. Zusammen singen die Klassen Weinachtlieder. Im Gottesdienst feiern wir auch Advent. Die Klassen feiern zusammen die Weihnachtsfeier. Die Klasse 2c nutzte die Adventszeit außerdem dazu gemeinsam köstliche Plätzchen zu backen. Zoë & Verena Die Radfahrprüfung Die 4 .Klassen machten zusammen die Radfahrprüfung. Warnfesten an und es ging auch schon los. Alle Kinder sind durch Kurven, Straßen und Mittelinseln gefahren. Natürlich haben wir uns vorher mit unseren Eltern darauf vorbereitet. Im Sachunterricht haben außerdem alle ein Buch bekommen. Dort stand alles drin, was man für die Radfahrprüfung wissen musste. Alle Kinder sind dann den Weg abgefahren. Das hat uns großen Spaß gemacht. Ines

Karneval in der Liebfrauen Schule An Karneval ist an der Schule viel los. In den ersten zwei Stunden feiern wir in der Klasse mit der Lehrerin. Wir machen uns den Tag sehr schön indem wir Spiele spielen und sehr viele Süßigkeiten essen. Später feiern wir dann mit der ganzen Schule in der Turnhalle. Manchmal kommt sogar das Prinzenpaar. An Karneval haben alle Kinder nur 4 Stunden und sogar die Lehrer haben Spaß! Verena & Carolin

Seite 18

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Klassenfahrt der vierten Klassen nach Kleve Im September 2016 waren die Klassen 4a, 4b und 4c in der Jugendherberge in Kleve. Dort war es sehr schön! Und wir haben dort die Stadt besichtigt. Die Schwanenburg ist sehr schön und alle sind dabei gewesen als die lauten Glocken geläutet haben. Danach haben uns Frau Szymkowiak, Frau Bergmann und der Schulleiter Herr Wübling ein Eis aus der Klassenkasse bezahlt. Dann mussten alle noch den ganzen Weg zurücklaufen. Es gab in Kleve viele Hügel. Als wir angekommen sind, gab es direkt Essen. Das Essen, was es dort immer gab, war sehr lecker. Am 2. Tag sind wir erst zum Frühstück gegangen und danach sind wir zum Zoo gelaufen und durften alleine in 3-er Gruppen durchgehen. Dort waren tolle Tiere, aber auch nicht so schöne. Es gab zum Beispiel: Krähen, Ponys, Kängurus und Stachelschweine. Wir haben die Stachelschweine immer erschreckt und dann haben sie immer Stacheln abgeworfen. Danach sind wir zu einer Mühle gefahren. Die dort gearbeitet haben, haben uns alles über eine Mühle erklärt. Wir haben auch noch Brot gebacken und waren auch noch in der Mühle. Der Abend, der gekommen ist, war sehr schön. Nur alle waren traurig als wir wieder nach Hause gefahren sind. Insgesamt waren es tolle Tage. Freda & Lia

Band 1, Ausgabe 1

Seite 19


Die Besuche der vierten Klassen an drei Bocholter Gymnasien Das haben wir am Euregio gemacht: Wir hatten einen Laufzettel und konnten Aufgaben lösen. Man konnte auch einem Tanz zuschauen oder eine Unterrichtsstunde mitmachen. Außerdem konnte man leckere Crêpes essen.

Sina & Laura

Am 30.1.2017 waren wir am Georgsgymnasium, um uns die Schule anzuschauen. Wir durften am Musikunterricht der fünften Klasse teilnehmen und haben gesungen. Dann haben wir etwas über Joseph Haydn, den Klassikmusiker gelernt. Einige Schüler der fünften Klasse konnten super Klavier spielen. Die Lehrerin war sehr nett und der Raum war interessant, weil es da ein Klavier, ein Schlagzeug und große Trommeln gab. Sina & Laura

Besuch beim Kapu Am 7. November sind wir, die Klasse 4a, am frühen Morgen zum Kapu gelaufen, weil wir dort eingeladen waren um an dem Farbwelten Projekt ,,Chemistry Acts“ teilzunehmen. Als wir eingetroffen sind, haben alle den Eingang gesucht. Dann hat uns eine Schülerin geholfen. Im Schulgebäude hat uns Herr Fehr den Chemieraum gezeigt, aber bevor wir rein konnten, mussten alle Schutzbrillen und Kittel anziehen. Nun waren alle zusammen in dem Chemieraum. Dort sahen wir ganz viele Stationen namens Elefantenzahnpasta, Zauberschleim, Goldgrube, Flammenfärbung, Chamäleonfärbung und eine weitere Station. Wir durften alle ausprobieren. Bei der Elefantenzahnpasta ist der bunte Schaum auf einmal hochgeschossen. Der Zauberschleim war cool, denn wenn man die Hand aufgemacht hat, war er sehr flüssig. Danach haben wir sie zugedrückt. Dadurch wurde die bunte Flüssigkeit steinhart. In der Goldgrube konnte man 2 Cent-Münzen golden verfärben. Zuerst wurde die Münze mit einem Tuch gereinigt. Danach wurde sie in eine chemische Lösung gelegt. Jetzt haben wir sie mit kaltem Wasser abgesprüht. Anschließend wurde die silberne Münze mit einer Zange in den Bunsenbrenner gehalten. Plötzlich wurde sie golden. Am Ende durfte sich jeder eine goldene 2 Cent Münze aussuchen und mit nach Hause nehmen. Wir sind fröhlich zurück zur Schule gelaufen, denn uns hat das Experimentieren am Kapu sehr viel Spaß gemacht. Henriette Seite 20

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Viel Spaß beim Rätseln!

Dieser Absatz kann 75 - 125 Wörter aufnehmen. Die Liste der für Magazine geeigneten Inhalte ist schier endlos. Sie können Artikel aufnehmen, die sich auf Technologien oder Neuerungen Ihrer Branche beziehen. Sie können auch auf Trends oder zukünftige Entwicklungen hinweisen.

Wenn das Magazin intern verteilt wird, machen Sie auf neue Verfahrensweisen oder Vorteile für das Unternehmen aufmerksam. Verkaufszahlen oder Gewinnaufstellungen verdeutlichen das Wachstum Ihres Unternehmens. Viele Magazine enthalten eine aktuelle Rubrik, zum Beispiel eine Ratgeberspalte, eine Buchbesprechung, einen Brief

Vincent & Felix

Band 1, Ausgabe 1

Seite 21


Zum Schluss noch ein Comic

Seite 22

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Band 1, Ausgabe 1

Seite 23

Maximilian, Lorenz & Henri


Ein paar EindrĂźcke von unserem Schulleben

Seite 24

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Band 1, Ausgabe 1

Seite 25


Redaktionsteam Vincent Belting (4a) Ines Steinig (4a) Freda Wellmann (4a) Zoë Querbach (4a) Verena Steinig (4a) Carolin Icking (4a)

Lizzy Bächler (4b) Felix Grünhagen (4b) Laura Bergmann (4b) Sina Gamisch (4b) Jule Tholl (4b) Lennart Nordmann (4b) Phil Rademacher (4b) Joris Mayhew (4b) Maximilian Bielefeld (4b) Henri Feldkamp (4b)

Greta Schepers (4b) Roberta Brockjan (4b) Liane Pohlmann (4b) Janne Deing (4b) Lia Drechsler (4b) Ben Störmer (4b)

Mit freundlicher Unterstützung des Förderkreises Liebfrauenschule Bocholt - Stenern e.V. und des Fördervereins Martinschule Bocholt - Barlo e.V.

Förderverein „Grundschule Bocholt-Barlo e.V“ Grundschulverbund Liebfrauen kath. Bekenntnisgrundschule Teilstandort Barloer Ringstraße 19 46399 Bocholt

Seite 26

Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen


Wir bedanken uns bei:

Band 1, Ausgabe 1

Seite 27


Ausblick... Darüber lest ihr in der nächsten Ausgabe des Bocholter Grundschulblatt Liebfrauen:

Die besten Spiele, Hobbies, ...

Citylauf, Sportfest

Neue Interviews und Umfragen

Zungenbrecher, Witze, Unterhaltung

Die Fördervereine stellen sich vor

Profile for Grundschulverbund Liebfrauen

Schülerzeitung 2. Halbjahr 2016/2017  

Schülerzeitung 2. Halbjahr 2016/2017  

Advertisement