Issuu on Google+

he Post

h Österreichisc

13 0 2 / 1 0 E B A G AU S

KITH E N Ü R G DA S T N E M U ARG Zugestellt durc

NEN DER INFORMATIO

ING HBERG-THEN

RC GRÜNEN IN KI

MOBILITÄT AUF EINEN BLICK! ÖPNV Überblick in und um Kirchberg-Thening

OÖVVBUSSE 682 Hörsching-OfteringAxberg-Hörsching Mo-Fr wenn Werktag 683 Niederfeld-TheningKirchberg-Hitzing Mo-Fr wenn Schultag 683 Hörsching-Kirchberg(Schauersfreiling)-Hörsching wenn Werktag 688 Bad Müllacken-Kirchberg-TheningLeonding/Meixnerkreuzung 601 Hörsching Bahnst.-Linz Volksgartenstraße Fahrpläne im Internet www.ooevv.at oder auf dem Gemeindeamt erhältlich. .....................................................................

 FORTSETZUNG AUF SEITE 03 „LILO ERREICHBARKEIT“

EDITORIAL

BERHARD SCHEIBER Öffentlicher Personen Nahverkehr (ÖPNV) in Kirchberg-Thening Liebe Gemeindebürgerinnen, lieber Gemeindebürger!

D

er ÖPNV wird und muss in den nächsten Jahren ein Dauer­brenner sein. Beim Durch­stöbern aller verfügbaren Fahrpläne zeigt sich wenig überraschend,

dass es mit dem Öffentlichen Verkehr in unserer Gemeinde nicht zum Besten bestellt ist. Beschwerden in früherer und jüngerer Zeit bestätigen die relative Unzufriedenheit mit dem Angebot in unserer Gemeinde. Kirchberg-Thening hat zwar im Norden mit der LILO einen eigenen Bahnhof (Thürnau), im Süden die Westbahn mit dem Bahnhof Hörsching und im Osten den Knotenpunkt Hitzing. Die Taktzeiten der LILO wurden im Laufe der Jahre gut an die Bedürfnisse der Gemeinden angepasst! Aber da muss man erst hinkommen! Genau dass ist ein Thema. Immer, bei Kritik an dieser Situation, kommt

der Reflex von der SPÖ Fraktion: „zu teuer...es fährt ja eh niemand...etc. … Im Voranschlag 2013 sind 2.400.- € für den ÖPNV und für das Anrufsammeltaxi (AST) 13.000.€ vorgesehen.Verglichen mit dem AST, das hauptsächlich Nachtschwärmer von Linz zurück in die Gemeinde bringt, gibt es beim ÖPNV noch jede Menge Verbesserungs-Potential. Dies umso mehr, da in den nächsten Jahren starker Zuzug in unsere Gemeinde erfolgen wird! Weiters ist sicher eine verstärkte Information und Werbung für den ÖPNV erforderlich. Oben stehend haben wir eine Übersicht der derzeitigen ÖPNVVerbindungen erstellt.


WAHL 2013

GEGEN KORRUPTION

2013 – ES GEHT UM VIEL FÜR UNSER LAND!

FÜR EIN SAUBERES ÖSTERREICH

I

m Jahr 2013 stehen fünf Landtagswahlen und eine Nationalratswahl an. „Wir haben durch unsere erfolgreiche Arbeit im KorruptionsU-Ausschuss klargemacht: Die Grünen kann man nicht kaufen, sondern nur wählen“, stellt Bundessprecherin Eva Glawischnig fest. Wie wichtig der Grüne Kampf für saubere Politik ist, zeigen die schwarz-blauen Korrup­ tionsskandale: Sechs Milliarden Euro hat allein die Bankenrettung gekostet, fast die Hälfte davon geht auf das Konto der Kärntner Hypo Alpe Adria. Mit dieser Summe könnte man eine Million Kinderbetreuungsplätze schaffen. „Korruption zerstört das Vertrauen in Politik und Demokratie und vernichtet unsere Zukunftschancen.“

Die Grünen starten ein Volksbegehren. Politische Korruption soll wirksam aufgeklärt und verfolgt werden können.

D

er U-Ausschuss im Parlament war erfolgreich. Er hat zum ersten Mal das System der österreichischen Korruption breit aufgeklärt: Von verdeckter Parteienfinanzierung durch staatsnahe Unternehmen bis zum Gesetzeskauf durch Glücksspielunternehmen. Das Parlament hat mit dem UAusschuss gezeigt, dass es Korruption bekämpfen und die angeführten Fälle öffentlich diskutieren kann – das Umfeld der potenziellen Täter ebendiesen vorzeitig abgewürgt.

ES LÄUFT VIELES FALSCH Neben Sauberkeit in der Politik sind für Glawischnig Solidarität und eine saubere Umwelt die wichtigsten Werte. „Im derzeitigen System läuft vieles grundfalsch: Wenn es billiger ist, in Schulen chinesische Erdbeeren aufzutischen statt heimisches Obst, wenn mehr als fünf Millionen Jugendliche in Europa arbeitslos sind und gleichzeitig Konzerne Jahrhundertgewinne einfahren, oder wenn sich in Österreich für minderjährige Flücht­ linge niemand verantwortlich fühlt, dann stimmt etwas Grundlegendes nicht“.

Die Grünen sind die einzige Partei, die nicht im Korruptionssumpf steckt. Und sie wollen nicht zulassen, dass mit Beendigung des U-Ausschusses zur (korrupten) Tagesordnung zurückgekehrt wird. Mit dem Volksbegehren wollen die Grünen künftig nicht nur verhindern, dass U-Ausschüsse durch Mehrheiten abgedreht werden können. Sie fordern auch einen strafrechtlichen Tatbestand „Illegale Parteienfinanzierung“, eine „Whistleblower“-Regelung für den InformantInnenschutz, mehr

NEUE POLITISCHE KULTUR Die Grünen kämpfen 2013 für eine neue politische Kultur in Österreich: „Wer am bestehenden System festhält, hat kein Interesse an Solidarität und Umweltschutz. Die Grünen wollen bei den Wahlen 2013 so stark werden, dass wir eine Mehrheit für eine neue Politik in diesem Land zustande bringen. Ich bin überzeugt: gemeinsam schaffen wir das.“

02

GRÜNE LANDESSEITE 01/2013

Geld zur Korruptionsbekämpfung und weisungsfreie Staatsanwälte. Die Grünen sind überzeugt, dass es nur mit einem gemeinsamen Zeichen gegen Korruption in Österreich eine Veränderung geben wird. Bis zum 10. März kann man das Anti-KorruptionsVolksbegehren unterstützen – und so ein gemeinsames Zeichen gegen Korruption in Österreich setzen. Sie können entscheiden – Ihre Stimme zählt!   Birgit Berghammer

SO GEHTˇS Unterstützen! Aber wie? Jede/r österr. StaatsbürgerIn ab dem vollendeten 16. Lebensjahr darf unterstützen. Unterstützungserklärung ausfüllen und zu Ihrer Hauptwohnsitz-Gemeinde bzw. zum Magistrat gehen: Achtung – die Unterschrift muss direkt vor den Augen der Gemeindebeamten geleistet werden! (Lichtbildausweis nicht vergessen) Die Unterstützungserklärung vom Gemeindeamt mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen, in ein Kuvert stecken und senden an: Volksbegehren gegen Korruption Rooseveltplatz 4-5/Top 5, 1090 Wien Formular zum Downloaden:  volksbegehren-gegen-korruption. gruene.at


MOBILIÄT

LILO ERREICHBARKEIT von Kirchberg-Thening

BAHNHOF THÜRNAU

BAHNHOF THURNHARTING

BAHNHOF HITZING

+ nur von den Anrainern gut zu Fuß – per Auto nur ca. 2 Parkplätze per Rad nur von trainierten – Radfahrern oder Elektrorad

+ OÖVV Kernzone – zu Fuß zu weit – per Rad bedingt per Auto bedingt da zu – wenig Parkplätze

+ OÖVV Kernzone + zur Zeit ausreichend Parkplätze bei Bedarf auch mit + dem Bus nach Linz

keine OÖVV Kernzone

nur mit PKW

Fotos: Berhard Scheiber (3)

ZURECHT GERÜCKT! Artikel in der letzten SPÖ und ÖVP Information.

SPÖ „In den beiden letzten Aussendungen haben „Die Grünen“ leider etwas neben der Realität berichtet“. Es freut uns, dass die SPÖ Fraktion unsere beiden Aussendungen gelesen hat. Leider nicht genug, um sie korrekt zu zitieren. Bei Bedarf können wir das detailliert dokumentieren. Sehr wohl kommentieren wir nachstehenden Text. SPÖ: „Das Einbringen von Anträgen direkt in die Gemeinderatssitzung ist politische Kultur von gestern“....Probleme von vornherein im zuständigen Ausschuss zur Sprache bringen.

Das hätten’s gern! Laut Gemeindeordnung sind Anträge zur Tagesordnung der Gemeinderatssitzung vorgesehen, wenn dies von einem Mitglied des Gemeinderates spätestens zwei Wochen vor der Sitzung schriftlich verlangt wird. Damit haben Kleinparteien auch eine Möglichkeit aktiv an der Gestaltung der Gemeinde mitzuarbeiten und dies auch zu veröffentlichen!

ÖVP Parteipolitisch motiviertes Hick-Hack „Die Grünen haben im Gemeinderat eine Resolution eingebracht,“...diese war offenbar von der Landesorganisation der Grünen vorgegeben“... Die Grünen: Die Resolution wurde nicht von der Landesorganisation vorgegeben, DAS GRÜNE ARGUMENT 01/2013

sondern von den grünen Fraktionen der Gemeinden Leonding, Pasching, Hösching und Kirchberg-Thening gemeinsam mit der grünen Verkehrssprecherin Ulrike Schwarz erarbeitet und auf das Gesamtverkehrskonzept (GVK) abgestimmt, daher ist sie so umfangreich geworden. Die Abstimmung mit dem Gesamtverkehrskonzept hat die SPÖ in ihrem „Gegenantrag“ allerdings weggelassen. Pasching und Hörsching haben dieses Thema in ihrer Resolu­ tion eingebracht. ÖVP: „... gibt es nach dem Ausbau keine Westbahn mehr im Gemeindegebiet“ Die Grünen: Die Gleise der Westbahn werden in Zukunft ca. 1 km weiter südlich und dadurch die Haltestelle Hörsching noch schwieriger erreichbar sein.

03


SERVICE

FAHRPLAN THURNHARTING-LINZ UND LINZ-THURNHARTING Hitzing 2 Minuten später, bzw. 2 Minuten früher Tipp: ausschneiden und in die Geldtasche Thurnharting – Linz Hbf // Mo-Fr 2012/2013 // Wochentags 05:03

05:53

06:22

06:37

06:53

07:10

07:27

07:42

08:12

09:09

10:07

11:07

11:37

12:37

13:07

13:37

14:37

15:07

15:37

16:37

17:07

17:37

18:37

19:07

19:37

21:04

22:48

Linz Hbf – Thurnharting // Mo-Fr 2012/2013 // Wochentags 05:58

06:27

06:45

07:01

07:33

08:04

09:00

10:00

11:00

11:30

12:00

12:30

13:00

13:30

14:00

14:30

15:00

15:30

16:00

16:30

17:00

17:13

17:30

18:00

18:30

19:00

19:30

20:00

20:55

21:38

23:20

00:50 *

* Samstag, Sonn- & Feiertag // Nicht 25.12. und 01.01.

#

JA, ICH WILL ...  Infos über Aktivitäten der Grünen Kirchberg-Thening  bei den Grünen KirchbergThening aktiv mitarbeiten  ein Gratis-Abo des oö.planet Zeitung der Grünen OÖ

POSTGEBÜHR ZAHLT EMPFÄNGERIN

Name Geburtsjahr Straße PLZ Telefon

Ort

An DIE GRÜNEN KIRCHBERG-THENING c/o Bernhard Scheiber Melissenweg 3 4062 Kirchberg-Thening

E-Mail

04

DAS GRÜNE ARGUMENT 01/2013

KONTAKT DIE GRÜNEN KIRCHBERG-THENING Melissenweg 3 4062 Kirchberg-Thening T 07221/63 207

IMPRESSUM Grundlegende Richtung: Information der Grünen über das Gemeindegeschehen in Kirchberg-Thening M., H., V.: Die Grünen Kirchberg-Thening Melissenweg 3, 4062 Kirchberg-Thening Redaktion: Bernhard Scheiber Auflage: 900 Stück Gedruckt auf 100% chlorfrei ge­bleichtem Papier Layout: gplus.at


2013/01 Gr Argument Kirchberg Thening