Page 1

Nur einer bleibt trocken Reihe: Appetit

1


Die Deutsche Nationalbibliothek – CIP-Einheitsaufnahme. Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet dieses Buch in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Erste Auflage 2017 © Größenwahn Verlag Frankfurt am Main, 2017 www.groessenwahn-verlag.de Alle Rechte vorbehalten. eISBN: 978-3-95771-156-4

2


Lilly Friedstein

Nur einer bleibt trocken Ein Märchenwettbewerb mit Sindbad und Pina Colada

3


IMPRESSUM

Nur einer bleibt trocken Reihe: Appetit Autorin Lilly Friedstein Seitengestaltung Größenwahn Verlag Frankfurt am Main Schriften Constantia Covergestaltung Marti O´Sigma Coverbild Marti O´Sigma Lektorat Sophie Mahr Größenwahn Verlag Frankfurt am Main Januar 2017 eBook/ eISBN: 978-3-95771-156-4

4


I N H A L T 7 NUR EINER BLEIBT TROCKEN 23 REZEPT: PINA COLADA 24 BIOGRAPHISCHES 25 AUS DER REIHE APPETIT 23 AUS DEM VERLAGSPROGRAMM

5


Dieses Märchen von Lilly Friedstein »Nur einer bleibt trocken« ist ein Auszug aus dem Buch ›Das Größenwahn Märchenbuch Band 2‹ Seite 20, Originaltitel: ›Kreuzfahrt mit Sindbad‹ erschienen beim Größenwahn Verlag print / ISBN: 978-3-942223-98-o eBook / eISBN: 978-3-942223-99-7

6


D

as wasserdichte Logbuch von »Planet«-Chefreporterin Shirin Sch. Razade Känguruhoden fressen, in Schlangen baden, auf Pritschen in der Wildnis campen – die Fernsehzuschauer lieben es. Jetzt gibt es das Urwaldabenteuer für jedermann zum Anfassen: Auf der ersten Dschungel-Kreuzfahrt der Welt! Initiator, Reeder und Kapitän ist niemand anderes als Sindbad, der berühmteste Seefahrer Arabiens. Von seinem Heimathafen Basra aus stach Sindbad einst in See, entdeckte einsame Eilande, überlebte Schiffbrüche, Wirbelstürme, Attacken von Menschenfressern, Riesenschlangen sowie Horden von Wilden. Mit Gold und Diamanten beladen kehrte er zurück. Warum nicht die verwunschenen Inseln seiner Jugend mit Extremtouristen von heute erneut bereisen? Die MS Sindbad ist soeben vom Stapel gelaufen. Ich wage mich auf die sechstägige Jungfernfahrt und teste die Kreuzfahrt. Der Katalog verspricht: Abenteuer,

7


Askese, kulinarische Kuriositäten – und täglich geht einer über die Planke! Auf unserem »Planet«-Onlineportal blogge ich live von Bord. Jeden Abend lesen Sie mein Tagesvoting mit Punkten von 1 (SOS, schickt mir die Seerettung!) bis 10 (Ich schippere mit um die ganze Welt!). Leinen los, und auf in den Dschungel-Wahnsinn für alle – nicht nur für TV-Fuzzis! Logbuch Tag 1: Die Einschiffung / Meine Reisegefährten Ankunft am Hafen von Basra, Irak. Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber die MS Sindbad hat keinen Kussmund. Stattdessen Haifischzähne, schwefelgelbe Schlangenaugen und einen Rumpf in Tarngrün. Gedränge vor der Gangway, die Kreuzfahrt ist ausgebucht. Jeder der 400 Gäste hat rund 2.500 Euro geblecht, um an Bord zu gehen. Ich sehe Männer in Basecaps, Muscleshirts, Cargohosen – nur wenige Frauen, das wundert mich nicht. Mit Strohhut und Tunika steche ich heraus. Meine rot lackierten Fußnägel in den Prada-Sandaletten sind die ersten Opfer der Reise: Ein tribal-tätowierter Meister Proper tritt sie platt. Grant aus Kentucky, stellt er sich vor, Ex-Marine. Action suche er hier, endlich mal wieder. Seit er aus dem Irakkrieg daheim ist, sei sein Leben fad. Kapitän Sindbad begrüßt uns persönlich per Handschlag. Bis zur Schulter reicht er mir, die Kapitänsmütze und die verspiegelte Sonnenbrille geben nur wenig von seinem Gesicht preis. Das Kinn springt hervor, um den Hals ankert eine Goldkette im Brusthaar. Er schwärmt von

8


Wagemut, Grenzentesten, Natur pur, Urviechern hautnah und lädt uns ein, das Ablegemanöver an Deck zu erleben. Das Schiffshorn lässt Herz und Leber hüpfen. Im Willkommensdrink, Piña Colada, spießt ein PlastikFechtdegen einen weißlichen, glipschigen Ball auf. Eine Litschi, wie ich hoffe. Neugier treibt mich in die Kabine: Durch das Bullauge glitzert das Meer. Eine Pritsche hängt an vier Tauen von der Decke, ein Baumstumpf dient als Nachttisch. Im Bad entdecke ich einen Holzbottich als Waschbecken, einen Eimer als Dusche und suche das Klo – ein Loch im Boden. Ich frage mich, ob der Bonus, mit dem mein Chef mich zu dieser Reportage überredet hat, nicht deutlich höher hätte ausfallen müssen – und noch habe ich das Buffet nicht gesehen. (Für den Notfall stecken in meinem Koffer 35 Müsliriegel.) Biertische mit Tarnnetzüberwurf erwarten mich am Abend im Bordrestaurant. Ich komme neben einem Schweizer mit Zopf und Nickelbrille zum Sitzen. John L. werde ich ihn nennen, denn so sieht er aus, nur ohne Yoko Ono. Auf seinem Teller türmen sich Reis und rote Bohnen. Mit Genuss kaut er jede Gabelfuhre. Das sei die wahre Form der Ernährung, sagt er. Kein Industriefutter, geballter Ballaststoff, köstlich. Ich wage mich ans Buffet und erspähe frittierte Heuschrecken, gegrillte Kakerlaken am Spieß, Schlange in Sahnesauce, Lebende-Maden-Salat, Mini-Skorpione mit Schokoladenguss. Bevor ich kotzen muss, mache ich es

9


wurde 1976 in Berlin geboren, ist Diplom-Politologin und Journalistin. Nach dem Studium in Berlin volontierte sie in Potsdam-Babelsberg und arbeitete anschließend hauptsächlich für die ARD. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Dresden.

24

B I O G R A P H I S C H E S

Lilly Friedstein


Aus der Reihe APPETIT Peter Nathschläger Drogen, Sex und der perfekte Mann Eine Geschichte für düstere Momente eISBN: 978-3-95771-115-1 In der überfüllten Bar ist Carl schon fast so was, wie ein alter Hase. Die große Liebe sucht er schon lange nicht mehr. Eines Abends taucht der engelsgleiche Jeremiah dort auf. Er zieht Carl in seinen Bann und entführt ihn in eine unwirkliche Nacht. Drogen, Sex und der perfekte Mann umnebeln Carls Wahrnehmung und verändern ihn für immer. Zu dieser Geschichte dunkler Stunden wird ein verführerisches Rezept serviert: Paradiesapfel! (Zum Selbstmachen oder machen lassen) Genießen Sie es. Küsschen.

25


Astrid Keim Restaurants, die Sie besser meiden sollten Eine Geschichte bevor der Hunger kommt eISBN: 978-3-95771-117-5 Dieser Ratgeber für Reisende und Gourmets, die ihr Geld nicht an die Tricks der Gastronomie verlieren wollen, schärft den Blick für Qualität. Von toten Fliegen im Schaufenster, über schlecht geschriebene Speisekarten bis hin zu schlicht ungesunden Menüzusammenstellungen. Um jedes Fettnäpfchen, in das man treten kann, bevor man auch nur einen Fuß in ein Restaurant setzt, wird herumgeführt. Aus der Perspektive einer Gastronomin selbst werden Sterneküche und teure Amateure sorgfältig voneinander getrennt. Dazu ein Rezept aus dem höchsteigenen Repertoire von Astrid Keim. Bon appétit!

26


Brigitte Münch Und dann kam die Muse Eine Geschichte für die nächtiliche Eingebung eISBN: 978-3-95771-116-8 Tasso hat eine Schreibblockade. Sehnlichst wünscht er sich von der Muse geküsst zu werden. Als diese tatsächlich durch sein Fenster klettert, kann er es nicht fassen. Wie aus der griechischen Mythologie entsprungen unterhält sie sich mit ihm. Ein Gespräch, das jedoch nicht ganz seinen Vorstellungen entsprechend verläuft. Die Muse philosophiert nicht nur mit ihm, sondern gibt auch Geheimnisse preis: Homer und Tasso haben eine Verbindung. Dieser Abend wird noch bleibende Folgen für das schöpferische Leben des Schriftstellers haben. Wird er seine Inspiration wiederfinden? Und wenn ja, in welcher Form? Für schlaflose Nächte und verlorengegangene Eingebungen wird zu dieser Geschichte das traditionelle, kretische Rezept »Kaltsounakia« serviert. al re i!

27


Angela Schmidt-Bernhardt Der Rosenmontagstod Eine Familiengeschichte für regnerische Tage eISBN: 978-3-95771-118-2 Meine Mutter hat nie darüber gesprochen. Dennoch schwebte ein Geheimnis über der Familie, wie eine schwarze Gewitterwolke. Die Nachkriegszeit hatte es den beiden Schwestern nicht leicht gemacht. Die eine wurde Hausfrau und Mutter, die andere suchte ihr Glück in der Arbeitswelt. Und dann kam der Tag, der alles veränderte. Zum ersten Mal redet meine Mutter über diesen Rosenmontag ... Zum Kaffee trinken mit der Familie an verregneten Tagen, oder zum genießen an Fasching, gibt es das passende Rezept: Kräppel. Krapfen. Berliner. Pfannkuchen. Guten Appetit!

28


Kerstin Fischer & Grit Peschke Uschis Welt Eine Geschichte für warme Tage im Park eISBN: 978-3-95771-121-2 Die Welt von Uschi, der Pudeldame mit den schwarzen Locken, ist klein und beschaulich. Vom Briefkasten bis zum Gartenzaun erstreckt sich ihr Horizont. Als sie aber eines Tages die kleine Maus kennenlernt, ändert sich das schlagartig. Zusammen zieht das ungleiche Paar aus, die Stadt zu erkunden. Doch in den verwinkelten Gassen und Hinterhöfen lauern nicht nur freundliche Vierbeiner. Ihr Abenteuer nimmt eine unerwartete Wendung, als sie auf den furchterregenden Bruno treffen. Uschis Welt wird nie wieder die gleiche sein ... Hierzu ein Rezept für einen erfrischenden Fruchtsmoothie, die ideale Abkühlung nach einem Tag voller unerwarteter Freundschaften.

29


Thomas Pregel Berliner Leidenschaft Eine Geschichte über die Suche nach Glück eISBN: 978-3-95771-122-9 Wo findet man den perfekten Liebhaber? Immer wieder steigere ich mich in diese Frage hinein. Nach einem frustrierenden Tag beim Jobcenter überfällt mich die Einsamkeit des Großstadtlebens. Eigentlich sehne ich mich nach Liebe – aber Sex reicht gerade auch. Ich entscheide mich für einen heißen Saunagang. Was wird mich erwarten? Erholung, Genuss, Leidenschaft? Das Glück muss nur eine Chance bekommen … Hierzu ein Rezept für die Suche nach Glück: Scharfe Kirschpralinen.

30


Lilly Friedstein Interview mit Aschenputtel Ein Märchen für den Mädelsabend eISBN: 978-3-95771-120-5 Wie würde Aschenputtels Leben wohl heute aussehen? Job, Liebe, Familie, Alltag – auch Prinzessinnen müssen sich mit solchen Themen beschäftigen. In diesem exklusiven Interview stellt die Märchenprinzessin ihre eigene Schuhkollektion vor. Außerdem spricht Aschenputtel erstmalig über ihr modernes Privatleben. Sogar das Geheimnis ihrer ewigen Schönheit gibt sie preis. Und wir haben das passende Rezept, um auch Sie zu einer strahlend schönen Prinzessin zu machen …

Das dazu passende Rezept: Linsensalat mit Granatapfelkernen.

31


Gertrude Kapellen Der talentierte Onkel Friedrich Eine Geschichte zum großen Familienfest eISBN: 978-3-95771-119-9 Onkel Friedrich war schon immer so etwas, wie das schwarze Schaf der Familie. Regelmäßig sorgte er für Tumulte auf Familienfeiern. Mehr als einmal hallte es »Die Russen kommen!«, nach etlichen Gläsern Wein, durch den Raum. Das größte Mysterium aber war seine Arbeit als Maurer. Nicht eine gerade Mauer hat er zu Lebzeiten gezogen. Ganz so als hätte er den geraden Formen den Krieg erklärt. Seine Familie war sich einig: Der Alkohol ist schuld! Nur seine Nichte sah hinter den Eskapaden das verborgene Talent ihres Onkels. Damals, auf ihrer Erstkommunion, fiel es ihr zum ersten Mal auf ... Das große Famielienfest wird begleitet mit einem Rezept für rheinischen Sauerbraten. Onkel Friedrichs Leibspeise!

32


Aus dem Verlagsprogramm Edit Engelmann (Hrgs.) Das Größenwahn Märchenbuch Band 1 eISBN: 978-3-942223-48-5 Wie würden Dornröschen, Aschenputtel und Co. in der heutigen Zeit leben und in welcher Form würden die beliebten Märchenfiguren und ihre Taten heute nacherzählt? Verblüffende Antworten: Dornröschen ist ein Junge, Aschenputtel eine erfolgreiche Shoo-Designerin und Rumpelstilzchen … ach, Ja, der brüht etwas mit der böse Hexe aus. 12 Moderne Märchen für … Erwachsene.

33


Edit Engelmann (Hrgs.) Das Größenwahn Märchenbuch Band 2 eISBN: 978-3-942223-99-7 Lassen Sie sich verzaubern bei der Begegnung mit Wassermännern und Zauberwesen, auf Dschungel-Törns und in den Tiefen des Waldes. Kritisch, zauberhaft, verträumt, zum Nachdenken – meistens mit HappyEnd. Aber nicht immer…

34


Edit Engelmann (Hrgs.) Das Größenwahn Märchenbuch Band 3 eISBN: 978-3-95771-076-5 Das Fiederschwein, der goldene Hecht, ein Kater. Hexe, Teufel und eine Drachenjägerin. Eine kleine Bettlerin, das Sternenkind, der Wind und ein paar Nereiden geistern herum – nicht nur nachts. Es gibt viele mystische Gestalten zu entdecken. Es war einmal … das Größenwahn Märchenbuch Band 3 — für Erwachsene.

35


www.groessenwahn-verlag.de

36

Nur einer bleibt trocken  

Was würde der berühmte Sindbad machen, wenn er heute leben würde? Genau! Er würde, mit seinem eigenen Schiff, eine Abenteuer-Kreuzfahrt durc...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you