Page 1

RE

50 JAH

JUBILÄUMSSPIELZEIT

2018 / 2019

grips-theater.de


Werfen wir Grüne Tomaten im Wild Weddding Bevor Sunrise. Guter Plan!

16 Seiten Kultur & Programm für Berlin immer donnerstags in der taz. Bestellen Sie das unverbindliche Miniabo: 5 Wochen taz für nur 10 Euro inklusive einer deutschsprachigen Le Monde diplomatique. www.taz.de/abo taz Verlags- und Vertriebs GmbH, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin


Liebes Publikum, unsere neue Spielzeit wird eine ganz Besondere sein. Im Juni 2019 möchten wir mit Ihnen und Euch unser 50-jähriges Jubiläum feiern! Mein besonderer Dank geht daher an den Gründer Volker Ludwig, denn: 50 Jahre GRIPS Theater bedeutet eine außerordentliche, bewegte und engagierte Theatergeschichte. Mit der wollen wir gestärkt und voller Tatendrang in die Zukunft schauen, um gemeinsam mit unserem Publikum die Grundsteine für die nächsten 50 Jahre zu legen. Save the date!

und dem iranischen Autor Mehdi Moradpour den Auftrag gegeben, aus dem Stück »Balle, Malle, Hupe und Artur« von Volker Ludwig & Ensemble aus den Anfängen des GRIPS Theaters eine heutige Geschichte zu entwickeln. »Fatti, Kiki, Korna und Valentin« wird sie heißen und wir freuen uns sehr auf diesen aktuellen Zugriff des legendären GRIPS-Klassikers.

Der Blick nach vorne beginnt mit unseren aktuellen Produktionen. Mit der Stückentwicklung »Vier sind hier« wenden wir uns wieder an das allerkleinste Publikum ab 2 Jahren und freuen uns auf ein neues Theatererlebnis, in der die Regisseurin Sabine Trötschel zusammen mit dem Ensemble den wichtigen Fragen der Selbstermächtigung, Freiheit und Gemeinschaft nachgeht. In der deutschsprachigen Erstaufführung von »Dschabber« des kanadischen Autors Marcus Youssef rücken wir in der Regie von Jochen Strauch eine junge Muslima in das Zentrum einer zarten Liebesgeschichte, die auch von kulturellen Unterschieden unserer Gesellschaft erzählt. Mit der Uraufführung »Special Cheers« von Susanne Lipp wird in der Regie von Robert Neumann erstmalig ein inklusives Ensemble im GRIPS auf der Bühne stehen und sich in einem »Sportstück mit Hindernissen« dem Vereinsleben und deren Problemen widmen. Um das große Thema Pubertät, erster Sex und alles, was mit dem Körper so passiert, hat Kirsten Fuchs mit »Das Nacktschnecken-Game« für uns einen aktuellen Text zu der Lebensrealität von Jugendlichen geschrieben. Die Regie übernimmt Maria Lilith Umbach, die mit »NASSER #7Leben« bereits sehr erfolgreich für uns inszeniert hat. Im Rahmen unseres Jubiläums haben wir dem Regisseur Vassilis Koukalani, der in Athen seit Jahren erfolgreich GRIPS Theater macht,

Darüber hinaus starten wir ein musikalisches Kooperationsprojekt mit Künstler*innen aus Uganda, das im Laufe der Spielzeit mit einzelnen Werkschauen in Erscheinung tritt und sich an Menschen ab 12 Jahren wendet. Und auch unsere beiden Klubs »Banda Agita« und »Rakete Jetzt !« werden wieder mit je einem Stück im Spielplan vertreten sein. Die Lesebühne »Fuchs & Söhne«, unterschiedliche Workshops und Projekte der Theaterpädagogik laden dazu ein, unser Theater genauer kennenzulernen. Zahlreiche politische Aktionen und Aktivitäten mit NGOs runden unser Programm ab. Das GRIPS setzt sich damals wie heute für Kinderrechte, Akzeptanz und ein menschenwürdiges Weltbild ein und positioniert sich damit klar gegen rechte Hetze und Gewalt. Wir haben eine Verantwortung zukünftigen Generationen gegenüber, diese Gesellschaft lebenswerter, friedlicher und gleichberechtigter zu machen. Und das werden wir mit Engagement in und mit unserem Theater sichtbar, hörbar und fühlbar machen. Denn: Die Welt ist veränderbar. In diesem Sinne: Herzlich willkommen! Im Namen aller Mitarbeiter*innen des GRIPS Theaters,

Philipp Harpain Theaterleiter

SAVE TH E DATE RE

50 JAH

50 Jahre GRIPS – »on the child side« 11. – 15. Juni 2019 Internationales Symposium | Gastspiele aus aller Welt | Konzerte | Party | u. v. m. Das komplette Programm ab Februar 2019!


Sie kennen einander gut. Eins übt fliegen. Und Zwei staunt über seine Füße: Der eine kommt mit dem anderen mit – es geht voran! Eins und Zwei sind immer zusammen. Doch jeder weiß, aller guten Dinge sind Drei! Oder etwa Vier? Doch Drei macht nicht mit. Er sagt: »Nein, das kann ich allein.« Und taucht ab unter den Tisch. Aber wie herrlich es doch ist, auch gefunden zu werden, wenn man sich versteckt hat. Vier spricht nicht viel, aber seine Klänge berichten sowohl von Einsamkeit als auch von Geborgenheit. Drei Spieler*innen und ein Musiker begeben sich in eine Welt unter einem riesigen Tisch. Eine Welt, in der Aufgaben auftauchen, die größer erscheinen als man selbst ist. Wir alle stehen immer wieder vor Hürden, die wir mit unseren bisherigen Fähigkeiten noch nicht überwinden können. Und wir alle sind beglückt, wenn wir Wege oder Abkürzungen über diese Hürden hinweg finden. Die Vier unter dem Tisch laden ein zur musikalischen und komischen Erkundung über die besonderen Momente, wenn man etwas zum ersten Mal allein geschafft hat und über die Momente, in denen wir merken, wofür wir die anderen brauchen. Ein vergnüglicher Balanceakt zwischen großem Freiheitswillen, Selbstermächtigung und Gemeinschaft. Regie: Sabine Trötschel Bühne und Kostüme: Klemens Kühn Musik: Martin Fonfara Dramaturgie: Nora Hoch Theaterpädagogik: Anna-Sophia Fritsche

»Acht Füße und vier Beine, hier bist du nicht alleine…« Sabine Trötschel, Regisseurin

Ensembleproduktion

Uraufführung 6. September 2018

PODEWIL Für Menschen ab 2 Jahren

SABINE TRÖTSCHEL ist freie Theatermacherin mit Arbeitsschwerpunkt an der »theaterwerkstatt hannover«. Sie studierte an der Uni Hildesheim mit Hauptfach Theater und machte dort ihr Diplom als Kulturpädagogin. Ihre Arbeiten sind durch ihre Ausbildung in Grotowskis Theater-Konzept und Gruppenimprovisationen sowie durch Fortbildungen im Bereich Tanz, Bewegung und Stimme & Gesang am Roy Heart Theatre in Frankreich geprägt. Sie ist international als Regisseurin, Schauspielerin, Festivalorganisatorin und Theaterpädagogin tätig, in den letzten Jahren vermehrt im arabischsprachigen Raum. Immer spielt das Theater für Kinder dabei eine gleichberechtigte Rolle neben den gesellschaftspolitischen Arbeiten für den Abendspielplan. So war sie mehrfach in der künstlerischen Leitung der »Spurensuche«, dem Arbeitstreffen der professio­ nellen freien Kinder- und Jugendtheater der ASSITEJ vertreten.


Dschabber

Die 16-jährige selbstbewusste Fatima hat sich entschieden, ein Kopftuch, den Hidschãb, zu tragen. Sie ist vor zwei Jahren mit ihren Eltern aus Ägypten geflohen und obwohl sie ihre alte Heimat gelegentlich vermisst, hat sie sich an ihre neue Umgebung mühelos angepasst. Ernsthafte Probleme ergeben sich erst, nachdem ihre Eltern sie wegen eines anti-muslimischen Graffitis die Schule wechseln lassen. Fatima vermisst nicht nur ihre besten Freundinnen, die sich selbstironisch die »Dschabber« nennen, sondern muss sich mit ihrem neuen Mitschüler Jonas herumschlagen, der ihr mit einer Mischung aus Überheblichkeit und Hartnäckigkeit auf den Geist geht. Obwohl die beiden unterschiedlicher kaum sein könnten, entwickelt sich zwischen den Teenagern eine vorsichtige Liebesgeschichte. Die Schwierigkeiten aber, die ihre Beziehung mit sich bringen, werden zur größten Herausforderung ihres jungen Lebens.

von Marcus Youssef deutsche Übersetzung von Bastian Häfner

Marcus Youssefs »Dschabber« erzählt unaufgeregt und zugleich einfühlsam von zwei Jugendlichen, deren kulturelle Unterschiede für sie selbst zwar nicht ohne Probleme, aber überbrückbar sind. Für ihre Umgebung jedoch scheint ihre Beziehung eine unerträgliche Provokation zu sein.

MARCUS YOUSSEF ist in Montréal geboren und der Sohn ägyptischer Eltern. Er arbeitet als Autor, Regisseur, Aktivist, Schauspieler und Journalist. Seine Stücke wurden bereits in etliche Sprachen übersetzt und weltweit in Theatern und auf renommierten Festivals gespielt, wie u. a. dem Dublin Theatre Festival, dem Brno Festival in Tschechien oder dem Foreign Affairs im Rahmen der Berliner Festspiele. Seit 2005 ist er außerdem künstlerischer Leiter und Co-Intendant des Neworld Theatre in Vancouver und wurde 2017 mit dem wichtigsten kanadischen Theaterpreis, dem Siminovitch Award, ausgezeichnet.

Regie: Jochen Strauch Bühne und Kostüme: Christin Treunert Musik: N.N. Dramaturgie: Tobias Diekmann Theaterpädagogik: David Vogel

»Sie sagte: ›Glaubst du nicht, wenn du ein Kopftuch trägst, denken die Männer in deiner Kultur, sie haben Macht über dich?‹ Ich sagte: ›Ich weiß nicht, glauben Sie nicht, wenn Sie immer diese ekligen Pullover tragen, denken die Leute, Sie sind eine peinliche Schnalle?‹ Nur habe ich das nicht wirklich gesagt. Sondern: ›Ich sehe das nicht so, aber ich verstehe Ihr Argument.‹« Fatima in »Dschabber«

Deutschsprachige Erstaufführung 8. November 2018

HANSAPLATZ Für Menschen ab 13 Jahren

JOCHEN STRAUCH ist gelernter Theaterregisseur. Seine ersten Engagements führten ihn vom Schauspiel Köln über die Münchner Kammerspiele ans Deutsche Schauspielhaus Hamburg, wo er u. a. als Dramaturg Stücke entwickelte, im Autorenförderprojekt zeitge­nössische Dramatik der Autoren in residency inszenierte und mit ersten Stücken die Idee vom Jungen Schauspielhaus etablierte. Von 2002 bis 2009 arbeitete er als freischaffender Regisseur. 2009 graduierte er als Executive Master in Arts Administration an der Universität Zürich und stieg in seinen ersten Job im Management von Theatern als Kommunikationsexperte des Thalia Theaters in Hamburg ein. Seit 2017 arbeitet er wieder als Regisseur. »Dschabber« ist seine erste Arbeit für das GRIPS.


Der Sportverein steckt in Geldnöten und das Cheerleading Team steht kurz vor der Auflösung, als sein größter Fan Leonie ihre Hilfe anbietet: Sie und ihre Freundin Selena wollen mitmachen, um das Team zu retten. Weder Trainerin noch Team sind begeistert, denn für sie passen Cheerleading und Mädchen mit Down-Syndrom nicht zusammen. Der Kassenwart jedoch wittert die Chance, an schnelles Geld zu kommen, denn für Inklusion sitzen die Fördermittel derzeit locker. Und gute Presse gibt es inklusiv dazu. Er setzt sich gegen die Widerstände von Trainerin, Team und Vorstand durch und nimmt die Mädchen auf. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse ...

von Susanne Lipp

Eine musikalische Komödie über das zusammen Leben, zusammen Wagen und zusammen Scheitern, eine schicksalhafte Liebe, emotionale Eskalationen, Vorurteile und Bevormundung, deutsche Vereinsmeierei und viele potentielle Katastrophen.

SUSANNE LIPP lebt und arbeitet als Autorin und Theater­ pädagogin in Berlin. Ihr Stück »NASSER #7Leben«, das seit Frühjahr 2017 am GRIPS Theater zu sehen ist, erhielt den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin 2017 und war für den Amadeu-Antoniound den Ikarus-Preis 2017 nominiert. Ebenfalls von ihr stammen das Kampagnenstück »SOS For Human Rights« und der Mitspielkrimi »WASSERbomben«, beide uraufgeführt am GRIPS Theater.

Regie: Robert Neumann Bühne: Georg Burger Kostüme: N.N. Choreografie: Nadja Raszewski Musik: N.N. Dramaturgie: Ute Volknant Theaterpädagogik: Nora Hoch

»Der Verein bin ich!« Klaus, Vorstandsmitglied in »Special Cheers«

Uraufführung 17. Januar 2019

HANSAPLATZ Für Menschen ab 15 Jahren

ROBERT NEUMANN gab – nach diversen Engagements als Schauspieler – 2010 mit »Big Deal?« von David S. Craig sein erfolgreiches Regie-Debüt am GRIPS Theater. Seitdem inszeniert er am Thalia Theater Halle, am Hans Otto Theater Potsdam, am Schauspiel Stuttgart, am Düsseldorfer Schauspielhaus und nun zum sechsten Mal am GRIPS, dort zuletzt die Uraufführung »Alle außer das Einhorn« von Kirsten Fuchs.


Vier Jugendliche schwänzen den Sexualkundeunterricht. Sie glauben, alles über Sex zu wissen. Auf der Schultoilette wollen zwei lieber knutschen und zwei wollen Chinanudeln essen. Doch stattdessen finden sie sich plötzlich in einem Adventure-Game wieder, über das eine undurchsichtige Spielleiterin herrscht und die vier Heranwachsenden vor schier unlösbare Aufgaben stellt. Oder wie bringt man eine Nacktschnecke dazu sich fortzupflanzen? Doch wer alles über Sex weiß, dem wird schon was einfallen. Die Gruppe hat aber nicht nur mit den Aufgaben zu kämpfen. Es lauern noch ganz andere Gefahren: Fiese Hormone, die ihnen auf den Fersen sind und den Auftrag haben, sie davon abzubringen, das finale Level des Spiels und somit die Freiheit zu erreichen. Sie sorgen für Chaos innerhalb der Gruppe, verlangsamen den Einen, triebsteuern die Andere, machen aggressiv und melodramatisch zugleich. Die Gruppe rauft sich zusammen, und so verändern sich im Laufe des Spiels auch die Beziehungen der Jugendlichen zueinander. Sie müssen außerdem schmerzvoll lernen, dass das alles gar nicht so leicht ist mit der sexuellen Aufklärung, der Scham, dem eigenen Körper und diesen verrückten Hormonen. Die tauchen vor allem immer dann auf, wenn sie am allerwenigsten zu gebrauchen sind. Und dann gilt es ja auch noch, hinter das Geheimnis der Spielleiterin zu kommen. Game on! Regie: Maria Lilith Umbach Bühne und Kostüme: Lea Kissing Video: Alexander Merbeth Musik: Frieder Hepting Dramaturgie: Tobias Diekmann Theaterpädagogik: Wiebke Hagemeier

»Habt ihr Bock auf ein Spielchen? Das Spiel heißt Pubertät. Ja? Lust drauf? Ihr habt doch eh ständig Lust. Lust, Bock, Trieb. Ja? Bock drauf??« Die Spielleiterin in »Das Nacktschnecken-Game«

von Kirsten Fuchs Uraufführung 28. März 2019

PODEWIL Für Menschen ab 12 Jahren

KIRSTEN FUCHS ist Schriftstellerin, Autorin und Kolumnistin. Seit 2014 betreibt sie die Lesebühne »Fuchs & Söhne«, die mit dieser Spielzeit regelmäßig im GRIPS stattfindet. 2016 erhielt sie den Förderpreis Komische Literatur und wurde für den Roman »Mädchenmeute« (Rowohlt Berlin) mit dem Jugendliteraturpreis 2016 ausge­ zeichnet. Nach »Tag Hicks oder fliegen für vier« (Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin 2015), »Alle außer das Einhorn« und »Das Heimatkleid« (Einladung zum Heidelberger Stückemarkt 2018) ist »Das Nacktschnecken-Game« ihr viertes Auftragswerk für das GRIPS. MARIA LILITH UMBACH ist Theaterregisseurin und Künstlerin. Sie studierte Theaterregie an der HfMT in Hamburg. Während dieser Zeit entstanden u. a. die Produktionen »LENZ« (eingeladen zum OUT NOW Festival 2010) und »Mondgesicht – Poem für Hannelore Kohl« (Gewinner des Nachwuchsförderund Publikumspreises des »150 % made in Hamburg« – Festivals 2012). Sie ist aktives Mitglied beim Kollektiv cobratheater.cobra und war an der Konzeption spartenübergreifender Aktionen in ganz Deutschland beteiligt. Dazu kommen seit 2014 Projekte im öffentlichen Raum und Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen, u. a. für die Uferstudios Berlin. 2017 inszenierte sie »NASSER #7Leben« am GRIPS. Die Produktion wurde für den Amadeo Antonio-Preis und IKARUS 2017 nominiert und gewann den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin 2017.


Anlässlich des 50jährigen GRIPS-Jubiläums werfen wir einen Blick zurück auf eines der ersten GRIPS-Theaterstücke überhaupt: In »Balle, Malle, Hupe und Artur« aus dem Jahre 1971 werden vier Kinder beim Spielen in einem leerstehenden Haus erwischt und verhört. Doch statt Reue zu zeigen, verbünden sich die Kinder gegen die Erwachsenen, die – statt Verständnis zu zeigen – mit Strafe drohen. Wir haben die Autoren gebeten, diese Geschichte neu zu befragen: Welches sind heute die kollektiven Abenteuer, die uns weiter bringen? Wie entstehen die unerwarteten Begebenheiten, die uns schlagartig für immer verändern? Wo findet jenseits von Stundenplänen und organisiertem Freizeitstress soziales Lernen statt? Auch in »Fatti, Kiki, Korna und Valentin« wird ein leerstehendes Gebäude zum Abenteuerspielplatz, wo sich eine Bande streunender Kinder ihr Recht auf freies Spiel erstreitet. Die Kinderbande von damals ist im Berlin des Jahres 2018 natürlich weltläufiger aufgestellt, ihre Mitglieder tragen Handys und sind zuweilen etwas frecher als ihre Vorgänger. Ihre Sorgen und Nöte – und auch ihre solidarische Kraft – sind denen aus »Balle, Malle, Hupe und Artur« aber gar nicht so fremd. Regie: Vassilis Koukalani Bühne: N.N. Kostüme: N.N. Musik: N.N. Dramaturgie: Ute Volknant Theaterpädagogik: Anna-Sophia Fritsche

MALLE In der Mülltonnenstraße gibt’s 99 Hunde. HUPE tief Wau wau! knurrt BALLE Davon 50 Dackel! HUPE hoch Wu wu! knurrt MALLE Dann gibt’s 22 Laternen, wo die Hunde dranpinkeln können – BALLE – und keinen Spielplatz. aus Balle, Malle, Hupe und Artur

von Mehdi Moradpour und Vassilis Koukalani frei nach »Balle, Malle, Hupe und Artur« von Volker Ludwig & Ensemble Uraufführung 6. Juni 2019

HANSAPLATZ Für Menschen ab 6 Jahren MEHDI MORADPOUR wurde 1979 in Teheran geboren und lebt in Berlin. 2015 bekam er den Jurypreis des 3. Autorenwettbewerbs der Theater St. Gallen und Konstanz für »mumien. ein heimspiel«. 2016 erhielt er mit seinem Stück »türme des schweigens« den exil-DramatikerInnenpreis der WIENER WORTSTAETTEN. 2017 nahm er am Mobilen Arbeitsatelier teil, ausgerichtet vom DRAMA FORUM uniT, gefördert durch den Deutschen Literaturfonds e. V., 2017 / 18 am Projekt »Krieg im Frieden«, eine Kooperation von Literarisches Colloquium Berlin, Maxim Gorki Theater, Neues Institut für Dramatisches Schreiben und der Robert Bosch Stiftung.  VASSILIS KOUKALANI hat griechisch-iranische Wurzeln und ist in Köln geboren. Ihn verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit Volker Ludwig, dessen Stücke er erfolgreich seit 2011 in Griechenland inszeniert. Als Schauspieler hat er in Filmen renommierter Regisseure wie Angelopoulos, Voulgaris, Avranas und Farsi gespielt. Auf der Bühne hat er mit Regisseuren wie Vasiliev, Vogiatzis, Liviadithos, Evangelatou, Azas, Houvardas, Ostermeier und zuletzt Rimini Protokoll gearbeitet. Für seine Rolle in dem Film »America Square« (Regie: Yannis Sakaridis) hat er den Special Mention Jury Award des Thessaloniki International Filmfestivals 2016 erhalten.


Junge Akteur*innen

KI NDER KLUB Rakete Jetzt!

SCHWEBEN

IN PLANUNG

Ganz langsam öffnet der Kinderklub Rakete Jetzt! sein Schleusentor und lässt alle rein: Ausgewachsene, Neugierige, Halbstarke, Fans, Alteingesessene, Teenager und Eltern. Sie strömen in die Rakete, schnuppern, gucken und staunen, drücken blinkende Knöpfe, legen sich Anschnallgurte um und machen sich bereit für einen Flug durch Schall und Raum. Mit voller Besatzung startet die Rakete durch, immer senkrecht, durchbricht alle Wetterlagen, fährt ihre Flügel aus und wird zum Raumschiff.

Uraufführung 8. Februar 2019

PODEWIL Mit Menschen von 9 bis 120 Jahren

Schwerelos blickt die Truppe auf unsere blaue Kugel herab. Was erzählen sich die Passagiere an Bord über das Leben da unten? Sind sie zufrieden? Welche Erkenntnisse haben sie aus der Vergangenheit gewonnen? Welche Fragen beschäftigen sie im Alltag? Welche Erwartungen richten sie an die Zukunft? Wie können sie dieses Schiff steuern und was führt zum Generationenclash? Das Ziel der Reise: Ein Kollektiv der Erfahrungen. Gelingt ein gemeinsamer Lebensplan? Der Kinderklub Rakete Jetzt ! öffnet im Rahmen des 50-jährigen GRIPS-Jubiläums seine Türen für ein intergeneratives Theaterprojekt. Leitung und Regie: David Vogel

JUGENDKLUB

Banda Agita

AUS.ZEIT.

IN PLANUNG

Lebst du am Puls der Zeit? Erledigst du alles zu seiner Zeit? Schlägst du gern die Zeit tot? Wann kommt deine Zeit? Zeit ist allgegenwärtig und prägt unser Leben. Wir haben sie als Messband unserer täglichen Abläufe festgelegt und lassen uns von ihr leiten. Und obwohl uns eine Menge technologischer Zeitsparhelfer entgegenkommen, finden wir nie genug Zeit. In dieser Spielzeit widmet sich der Jugendklub Banda Agita dem Thema Zeit. Der rasanten Beschleunigung unseres Lebens wollen wir entgegenwirken. Wir lassen die Zeit des Unmessbaren, der Entschleunigung und der Ineffizienz hochleben und suchen nach ihren Grenzen! Das Theater ist dabei ein Experimentierraum für Zeitverschiebungen, (neue) Zeitbemessungen, sowie für die Hinterfragung dessen. Was geschieht mit der Zeit, wenn wir einen Tag lang die Handys ausschalten und die Uhren stilllegen? Und was entsteht, wenn wir nichts tun, die Zeit verschwenden und sie nicht bewusst gestalten? Wir lassen uns Zeit, dies alles herauszufinden und werfen dabei die Frage auf, wie wir heute leben wollen. Leitung und Regie: Oana Cirpanu

Uraufführung 26. April 2019

PODEWIL Mit Menschen von 15 bis 25 Jahren


R E P E RTO I R E Die fabelhaften Millibillies

für Menschen ab 5 Jahren Ensembleproduktion mit Liedtexten von Volker Ludwig und Musik von Birger Heymann | Auch als mobile Produktion buchbar unter 030 – 39 74 74 - 12

Bühne frei für Emilia und ihre »traumhafte« Rockband! Mit den größten GRIPSHits für große und kleine Kinder, wie »Mattscheiben-Milli«, »Doof gebor‘n ist keiner« und »Wir werden immer größer«. »Ludwigs Lieder besitzen solche Evergreen-Qualitäten, dass noch das trübste Thema mitreißt.« Der Tagesspiegel Regie: Franziska Steiof Bühne und Kostüme: Jan A. Schroeder Dramaturgie: Winfried Tobias Theaterpädagogik: Stefanie Kaluza, Laura Klatt Mit: Thomas Ahrens (guit), George Kranz (dms), Jens Mondalski (bass), Robert Neumann (keys), Jennifer Breitrück / Nina Reithmeier (voc)

ab 2. Oktober 2018 | GRIPS Podewil Dauer: 1:05 h (keine Pause)

Auf Weltreise mit den Millibillies

für Menschen ab 5 Jahren Ensembleproduktion mit Liedtexten von Volker Ludwig, George Kranz, Rainer Hachfeld und Musik von Birger Heymann, George Kranz, Robert Neumann und »Die fabelhaften Millibillies« | Auch als mobile Produktion buchbar unter 030 – 39 74 74 - 12

Emilia ist zurück! Mit ihrer blühenden Fantasie geht sie auf große Weltreise und ist dabei auch dieses Mal nicht allein. Ihre Musikband – die fabelhaften Millibillies – hat sie wieder im Gepäck. »And the Beat goes on: Wieder eine furiose GRIPS-Liederparade.« Zitty Regie: Gabriel Frericks Bühne und Kostüme: Tom Presting Dramaturgie: Tobias Diekmann Theaterpädagogik: Nora Hoch Mit: Thomas Ahrens (guit), George Kranz (dms), Jens Mondalski (bass), Robert Neumann (keys), Nina Reithmeier (voc)

ab 28. Oktober 2018 | GRIPS Podewil Dauer: 1:10 h (keine Pause)

Flimmer-Billy

für Menschen ab 5 Jahren von Thomas Ahrens | Reise in eine Wirklichkeit ohne Glotze

Wilfried, genannt Flimmer-Billy, ist so verrückt nach Dino-Filmen, dass er manchmal selbst glaubt, ein Saurier zu sein. Eines Abends aber reicht es seiner Mutter: Sie nimmt ihm den Fernseher weg. Für Billy beginnt eine Reise in die Wirklichkeit jenseits von Flimmerkiste und Sauriern. »Die Inszenierung von Jens Neumann sprudelt vor Leichtigkeit und Spielwitz.« Berliner Zeitung Regie: Jens Vilela Neumann Bühne: Uwe Nebe Kostüme: Anne Herzau Musik: Thomas Holm Dramaturgie: Fabian Scheidler, Dietrich Lehmann Theaterpädagogik: Susanne Rieber Mit: Thomas Ahrens, Claudia Balko sowie dem Musiker Martin Fonfara (perc, vib)

ab 18. September 2018 | GRIPS Podewil Dauer: 1 h (keine Pause)


Laura war hier

für Menschen ab 5 Jahren von Milena Baisch mit Liedtexten von Volker Ludwig | Eine Familienkomödie und Reise durch ein Berliner Mietshaus

Auf einer Tour durch ihr Berliner Mietshaus besucht Laura die verschiedensten Familien und Einzelgänger. Bei jedem der Nachbarn lernt sie etwas Neues kennen, aber ob sie wirklich eine Familie findet, in der es alles gibt? Oder funktioniert der Plan von Justin, dem Nachbarsjungen, sich die ideale Patchworkfamilie selber zusammenzubasteln? »›Laura war hier‹ ist rundum geglücktes Kindertheater.« Tagesspiegel Regie: Rüdiger Wandel Musik: Kaspar Föhres und Caspar Hachfeld Bühne: Jan A. Schroeder Kostüme: Marie Landgraf Dramaturgie: Ute Volknant Theaterpädagogik: Anna-Sophia Fritsche Mit: Lorris Andre Blazejewski, Patrik Cieslik, Amelie Köder, Nina Reithmeier, René Schubert, Luisa-Charlotte Schulz sowie den Musikern Thilo Brandt (dms, guit) und Bettina Koch (p, kazoo)

ab 18. September 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 2 h (eine Pause)

Schnubbel

für Menschen ab 6 Jahren von Volker Ludwig | Ein turbulentes Spiel um den unglücklichen Tim und wie er mit Hilfe der Musik sein Glück doch noch findet

»Wie immer ergreift Volker Ludwig in herzerweichender Weise Partei für die Schwächsten. Die kindlichen Protagonisten sind im Grunde arme Würstchen, aber eben auch tapfere, sehr lebendige Helden.« Zitty Regie: Yüksel Yolcu Bühne und Kostüme: Ulv Jakobsen Musik: Thomas Keller, mit Beiträgen von Caspar Hachfeld Choreografie: Katja Keya Richter Musikalische Einstudierung: Bettina Koch Dramaturgie: Henrik Adler Theaterpädagogik: Bassam Ghazi Mit: Patrik Cieslik, Christian Giese, Katja Hiller, Amelie Köder, Frederic Phung, Nina Reithmeier sowie den Musikern Michael Brandt (guit) und Thomas Keller (sax)

ab 16. Oktober 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 1:50 h (eine Pause)

Magdeburg hieß früher Madagaskar

für Menschen ab 6 Jahren

von Zoran Drvenkar | nominiert für den IKARUS 2018

Als Lars nicht in der Schule erscheint, steigt Frankie durchs Fenster in sein Kinderzimmer ein. Dort trifft er auf Lars, der ein blaues Auge hat. Seiner Mutter sei im Affekt »die Hand ausgerutscht«. Frankie zieht sofort mit Sack und Pack bei Lars ein. »Eine spannende Inszenierung, die mit einem genauen Gespür für die Komik von Vorgängen nicht deren psychologische Tiefe unterschlägt, sondern – im Gegenteil – verstärkt. Und ohne Zeigefinger.« Die Deutsche Bühne Regie: Frank Panhans Bühne und Kostüme: Jan A. Schroeder Musik und Sounddesign: Nina Schwartz Video: Silke Pielsticker Dramaturgie: Tobias Diekmann Theaterpädagogik: Nora Hoch Mit: Jens Mondalski, Frederic Phung, René Schubert, Nina Schwartz, Regine Seidler

ab 12. Oktober 2018 | GRIPS Podewil Dauer: 1:15 h (keine Pause)


Aus die Maus

für Menschen ab 8 Jahren von Georg Piller, Nadja Sieger und Ensemble | Ein Theaterstück über Obdachlosigkeit | 2. Preis der Jugendjury bei KinderStücke 2017 in Mülheim | nominiert für den IKARUS 2017 | Auch als mobile Produktion buchbar unter 030 – 39 74 74-12

»Aus die Maus« ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Begegnung, die uns Zuschauer dazu bringt, einen respektvollen zweiten Blick zu wagen, auf Menschen, die auch obdachlos sind, aber eben vor allem Menschen – mit ganz unterschiedlichen Geschichten. »Ich finde es wichtig, Obdachlose zum Thema zu machen. Ein super Stück vom Grips Theater.« Der Kinderspiegel vom Tagesspiegel Regie und Bühne: Nadja Sieger Kostüme: Gaby Kortmann Musikalische Komposition: Bettina Koch Dramaturgie: Nora Hoch Theaterpädagogik: Anna-Sophia Fritsche, Susanne Rieber Mit: Frederic Phung und Regine Seidler

ab 13. September 2018 | GRIPS Podewil Dauer: 1:10 h (keine Pause) Nachgespräch nach jeder Schulvorstellung

Anton macht’s klar

für Menschen ab 8 Jahren frei nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Milena Baisch, Bühnenfassung von Boris Pfeiffer unter Mitarbeit von Rüdiger Wandel mit Liedtexten von Volker Ludwig

Eine Gangsterkomödie über Geld, über Kinder auf Rollen, ein paar coole Mädchen und einen liebenswerten Angeber. »Die Geschichte ist natürlich wie gemacht für das Grips: sozialkritisch, witzig, up to date mit ernstem gesellschaftlichen Hintergrund.« Der Tagesspiegel Regie: Rüdiger Wandel Musik: Kaspar Föhres und Caspar Hachfeld Bühne: Mathias FischerDieskau Kostüme: Marie Landgraf Musikalische Leitung: Bettina Koch Dramaturgie: Ute Volknant Theaterpädagogik: Anna-Sophia Fritsche Mit: Patrik Cieslik, Christian Giese, Katja Hiller, Amelie Köder, Marius Lamprecht, Nina Reithmeier sowie den Musikern Thilo Brandt (guit.) und Bettina Koch (p)

ab 14. September 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 2 h (eine Pause)

Ein Fest bei Baba Dengiz

für Menschen ab 9 Jahren

von Volker Ludwig | nach dem GRIPS-Klassiker »Ein Fest bei Papadakis« | Ein Wochenende auf dem Zeltplatz und eine Freundschaft wider Willen.

»Mir hat das Theaterstück sehr gut gefallen, weil etwas eigentlich Ernstes lustig dargestellt wird. Die Schauspieler sind alle sehr gut und haben so originelle Texte. Also, ich empfehle: unbedingt hingehen!« Der Tagesspiegel, Kinderreporterin Alexa de Groot Regie: Yüksel Yolcu Bühne und Kostüme: Ulv Jakobsen Video: Yüksel Hayirli Dramaturgie: Stefan Fischer-Fels Theaterpädagogik: Susanne Rieber Mit: Esther Agricola, Lorris Andre Blazejewski, Patrik Cieslik, Nizam Namidar, Ariane Fischer / Anke Retzlaff, René Schubert sowie dem Musiker Michael Brandt (guit)

Zur Jubiläumsspielzeit nochmal 18. – 20. Dez. 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 1:50 h (eine Pause)

Pünktchen trifft Anton

für Menschen ab 9 Jahren von Volker Ludwig | nach Erich Kästner | Moderner Klassiker über eine wunderbare Kinderfreundschaft zwischen Wohlstandsverwahrlosung und Armut.

In der Version von Volker Ludwig ist die Geschichte aktueller denn je. Es geht um die Frage der Gerechtigkeit aus der Sicht von Kindern, in einer Welt, in der die Schere zwischen Arm und Reich eklatant auseinandergeht. »Einen tollen Kästner haben wir da in der Stadt: Volker Ludwig.« Junge Welt Regie: Frank Panhans Musik: Wolfgang Böhmer Bühne und Kostüme: Jan A. Schroeder, Maria-Alice Bahra Choreografie: Thomas Langkau Musikalische Einstudierung: Bettina Koch Dramaturgie: Stefan Fischer-Fels Theaterpädagogik: Philipp Harpain, Stefanie Kaluza Mit: Patrik Cieslik, Christian Giese, Michaela Hanser / Ester Daniel, Katja Hiller, Amelie Köder, Robert Neumann, Frederic Phung, Nina Reithmeier, René Schubert, Regine Seidler, Roland Wolf sowie den Musikern Johannes Gehlmann (guit), Robert Neumann (keys), Carsten Schmelzer (bass), Kai Schoenburg (dms)

Zur Jubiläumsspielzeit nochmal 22. – 26. Sept. 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 2:20 h (eine Pause)


Alle außer das Einhorn

für Menschen ab 11 Jahren von Kirsten Fuchs | Explosives Drama über Cyber-Mobbing im Klassenchat Weil Netti Julius einmal in Schutz genommen hat, wird sie jetzt gemobbt. Innerhalb von Sekunden verbreiten sich Lügen, Demütigungen und Hasskommentare über sie im Netz. Hätte sie bloß die Klappe gehalten. Oder...?! »Kirsten Fuchs schildert das flott und treffend, überzeugend in den Charakteren und im Ton. Robert Neumann findet für seine Inszenierung klug gebaute Bilder.« FAZ Regie: Robert Neumann Bühne und Kostüme: Georg Burger Choreografie: Nadja Raszewski Musik: Matthias Witting Dramaturgie: Ute Volknant Theaterpädagogik: Nora Hoch Mit: Amelie Köder, Frederic Phung, René Schubert, Luisa-Charlotte Schulz, Regine Seidler

ab 11. September 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 1:20 h (keine Pause)

Eins auf die Fresse

für Menschen ab 13 Jahren von Rainer Hachfeld | Friedrich-Luft-Preis 1996 | Krimi über Mobbing, Liebe und die alltägliche Gewalt unter Jugendlichen

»Es wird temporeich und munter gespielt, und trotz zahlreich wechselnder Szenen gerät die Geschichte nie ins Stocken; vor allem aber bleibt sie – trotz der tragischen Ausgangssituation und der Härte der vorgestellten Konflikte – immer vergnüglich.« Theater der Zeit Regie Neubesetzung: René Schubert Bühne: Cornelia Brey Kostüme: Barbara Kremer, Anne Rennekamp, Sabine Winge Musik: Sandro Tajouri Dramaturgie: Stefan Fischer-Fels Theaterpädagogik: Philipp Harpain Mit: Esther Agricola, David Brizzi, Patrik Cieslik, Christian Giese, Amelie Köder, Regine Seidler, Roland Wolf

ab 22. Januar 2019 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 2 h (eine Pause)

Faltet eure Welt

für Menschen ab 13 Jahren Ensembleproduktion in Koproduktion mit suite42 (Berlin) und dem Arab Origami Center (Alexandria, Ägypten) | In deutscher und arabischer Sprache

Mit Hilfe des »Storygami«, der Faltkunst aus Japan wird in Verbindung mit biografischem Material von den Herausforderungen, Wünschen und Fragen junger Menschen aus Deutschland und Ägypten erzählt. »›Faltet eure Welt‹ zeichnet sich durch feinfühlige Sprachgewandtheit aus, die Dialoge entwickeln einen Rhythmus, rhythmisch gefaltet wird auch das Papier.« taz Konzept und Text: Ossama ‚OzOz‘ Helmy und Lydia Ziemke Regie: Lydia Ziemke Bühne und Kostüme: Afra Nobahar Origami Designer: Mostafa Elsherbiney Komposition & Sounddesign: Öz Kaveller Übersetzungen: Ahmed Farouk Dramaturgie: Tobias Diekmann Theaterpädagogik: David Vogel Mit: Esther Agricola, Ossama ‚OzOz‘ Helmy, Jens Mondalski

Zur Jubiläumsspielzeit nochmal 22. – 26. Sept. 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 1:10 h (keine Pause)

NASSER # 7Leben

für Menschen ab 13 Jahren von Susanne Lipp nach Interviews mit Nasser El-Ahmad | Eine besondere coming of age – Geschichte | Brüder-Grimm-Preis 2017 | nominiert für den IKARUS 2017 | nominiert für den Amadeu Antonio Preis 2017

Der Berliner Nasser outet sich auf Facebook. Als seine Eltern davon erfahren, bedeutet dies das Ende seines bisherigen Lebens. »NASSER # 7Leben« erzählt auf Grundlage von Nassers Leben eine Geschichte über einen heranwachsenden Menschen, der viel Schlimmes erleben musste und doch nie den Mut zu einem selbstbestimmten Leben aus den Augen verlor. »Die Regisseurin Maria Lilith Umbach inszenierte den Text in 70 Minuten auf dramatische wie mitreißende Weise.« Neues Deutschland Regie: Maria Lilith Umbach Bühne und Kostüme: Lea Kissing Video: Alexander Merbeth Musik und Sounddesign: Öz Kaveller Dramaturgie: Tobias Diekmann Theaterpädagogik: Ellen Uhrhan, David Vogel Mit: David Brizzi, Katja Hiller, Jens Mondalski sowie der Musikerin Öz Kaveller

ab 10. September 2018 | GRIPS Podewil Dauer: 1:10 h (keine Pause) Mit anschl. Publikumsgespräch (siehe Webseite)


Das Heimatkleid

für Menschen ab 16 Jahren  /  Erwachsene von Kirsten Fuchs | Einladung zum Heidelberger Stückemarkt 2018 | Monolog über eine junge Frau und ihre Radikalisierung nach rechts

»Es ist diese subtile Vereinnahmung, die in dem Stück nachvollziehbar gemacht wird. AfD-Bashing ist einfach zu haben, Jugendlichen auf emotional packende Weise vor Augen zu bringen, warum bestimmte Agitationsmuster so leicht greifen, wesentlich komplizierter. Fuchs gelingt das bravourös. [...] Ein tolles, ein wichtiges Stück zur richtigen Zeit.« Berliner Morgenpost Regie: Tim Egloff Bühne und Kostüme: Lea Kissing Musik: Johannes Gehlmann Dramaturgie: Ute Volknant Theaterpädagogik: Ellen Uhrhan Mit: Katja Hiller sowie dem Musiker Johannes Gehlmann (guit)

ab 18. Oktober 2018 | GRIPS Podewil Dauer: 1 h (keine Pause)

NEUFASSUNG

Eine linke Geschichte für Menschen ab 16 Jahren  /  Erwachsene Theaterstück mit Kabarett von Volker Ludwig und Detlef Michel

»Eine linke Geschichte«, das GRIPS-Kultstück erzählt kritisch, witzig und melancholisch von Menschen der 68er - Generation. Ein ironisches Selbstportrait, ergänzt durch originale Kabarettnummern des legendären Berliner Reichskabaretts und musikalisch angereichert mit den Hits von damals. Regie: Wolfgang Kolneder Regie Neufassung: Rüdiger Wandel Bühne: Mathias Fischer-Dieskau Leitung Kabarett-Ensemble: Dietrich Lehmann Musikalische Einstudierung: Bettina Koch Dramaturgie: Tobias Diekmann Theaterpädagogik: Anna-Sophia Fritsche, Wiebke Hagemeier Mit: Thomas Ahrens, Esther Agricola, Claudia Balko, David Brizzi, Patrik Cieslik, Christian Giese, Katja Hiller, Dietrich Lehmann, Jens Mondalski sowie der Musikerin Bettina Koch (piano)

ab 7. September 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 3:15 h (eine Pause)

Linie 1

für Menschen ab 16 Jahren  /  Erwachsene von Volker Ludwig | mit Musik von Birger Heymann und der Rockband »No Ticket« | Musikalische Revue um eine junge Ausreißerin aus der Provinz und ihre Fahrt mit dem »Orientexpress« vom Bahnhof Zoo nach Kreuzberg

»Touristen und Schüler auf Klassenfahrt wissen: New York hat den Broadway, Berlin das Grips Theater. Das Musical »Linie 1« gehört zur Stadt wie Döner und Gedächtniskirche.« dpa zum 30-jährigen Jubiläum am 30. April 2016 Regie: Wolfgang Kolneder Regie Neubesetzung: Petra Zieser Choreografie: Neva Howard Bühne: Mathias Fischer-Dieskau Kostüme: Yoshio Yabara Kostüme Neubesetzung: Marie Landgraf Musikalische Leitung: Matthias Witting Mit: Patrik Cieslik, Ester Daniel, Ariane Fischer, Christian Giese, Lisa Klabunde / Amelie Köder, Marius Lamprecht, Dietrich Lehmann, Laura Leyh, Jens Mondalski, Frederic Phung, Luisa-Charlotte Schulz und die Rockband »No Ticket«: Michael Brandt (guit), Thomas Keller (sax), Axel Kottmann (bass), George Kranz (dms), Matthias Witting (keys)

ab 25. August 2018 | GRIPS Hansaplatz Dauer: 3 h (eine Pause)

Phantom (Ein Spiel)

für Menschen ab 16 Jahren  /  Erwachsene

von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Fünf Angestellte eines Schnellrestaurants entdecken beim Aufräumen zum Feierabend ein Baby. Was bringt eine Mutter dazu, ihr Kind auszusetzen? Fünf Schauspieler*innen führen uns in unterschiedlichen Versuchsanordnungen vor, wie es gewesen sein könnte. Regie: Petra Zieser Bühne und Projektionen: Mathias Fischer-Dieskau Kostüme: Marie Landgraf Sounddesign und Musik: Michał Krajczok Animation: Gregor Dashuber Dramaturgie: Ute Volknant Theaterpädagogik: David Vogel Mit: Christian Giese, Lisa Klabunde, Amelie Köder, Frederic Phung, Luisa-Charlotte Schulz

ab 4. September 2018 | GRIPS Hansaplatz


THEATERPÄDAGOGIK

Liebes Publikum! Wir freuen uns Ihnen bekannt geben zu können, dass die GRIPS-Theaterpädagogik weiteren Zuwachs bekommen hat! Mit Beginn dieser Spielzeit werden wir sechs Theaterpädagog*innen sein, die gemeinsam die Schnittstelle zwischen Publikum und Theaterbetrieb bilden und die Themen und Fragen der Zielgruppen in den Spielplan mit einbringen. Die Produktionen des Theaters betreuen wir schon von Anbeginn der Recherche intensiv und sorgen für regen Austausch mit dem Publikum. In unseren Workshops und Projekten machen wir mit künstlerischen Mitteln gesellschaftliche Zusammenhänge transparent und regen die soziale Phantasie an. Und das mit ganz unterschiedlichen Menschen verschiedener Generationen – unabhängig von ihrer Herkunft oder Bildung. Einen Schwerpunkt legen wir dabei auf politische Partizipation von Jugendlichen.

Begleitend zu unseren Spielplan-Stücken bieten wir Nachbereitungen, Workshops, Gespräche und Führungen an. Unser Angebot für Pädagog*innen ist zu einer breiten Palette an Fortbildungen angewachsen und umfasst vielfältige Themen. In unseren Klubs entstehen jährlich eigene Stückentwicklungen von und mit Kindern und Jugendlichen. Auch die Vernetzung mit verschiedenen NGOs und anderen sozialen und politischen Akteur*innen der Stadt steht weiterhin im Zentrum unserer Arbeit. Wir freuen uns auf vielfältige Begegnungen – mit Ihnen und Euch. Herzlich, Nora Hoch (Leitung der Theaterpädagogik am GRIPS) Mit den Theaterpädagog*innen Anna-Sophia Fritsche, Wiebke Hagemeier, David Vogel, Laura Mirjam Walter und neu im Team: Oana Cirpanu

TP-A ngebote

P Projekte

F Materialhefte

Nachbereitungsworkshops

K

Führungen

Publikumsgespräche

Klubs

Weiterbildungen

+ Recherchiert | Partizipationsformate | Theater-AG-Coaching | Hort-Kultur-Tage | Fortbildungen | Studientage Mit unseren umfangreichen theaterpädagogischen Angeboten möchten wir vielfältige Zugänge zum Theater schaffen. Damit diese Angebote möglichst vielen Menschen zur Verfügung stehen, sind fast alle Angebote aus Überzeugung kostenfrei. Mehr Informationen unter: grips-theater.de/theaterpaedagogik

Boxentopp – IntensivTheaterWerkstatt für Pädagog*innen SPECIAL

In den Herbstferien wird unser Probenraum BOX zur Kreativwerkstatt. In vier Tagen durchleben spielwütige Pädagog*innen den Prozess einer eigenen Stückentwicklung von der Idee bis zur Werkstattaufführung – angeleitet durch eine Theaterpädagogin. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Termin: 30. Oktober – 2. November 2018 Leitung: Anna-Sophia Fritsche | Anmeldung und Information zu Fortbildungsangeboten: fortbildung@grips-theater.de


Junge Akteur*innen

Die Theaterpädagogik am GRIPS setzt seit 2003 eine kontinuierliche Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen um. In vielfältigen Formaten bieten wir theaterbegeisterten jungen Menschen die Möglichkeit unser Theater kennenzulernen, sich selbst auf unterschiedliche Weise künstlerisch auszudrücken und dabei stets von einer professionellen Leitung unterstützt zu werden. In unserer Arbeit verbinden sich gesellschaftskritische und ästhetisch-künstlerische Aspekte innerhalb der Projekte miteinander. Die Themen, die in den Klubs und Projekten verhandelt werden, entspringen der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen. Die Produktionen der drei Klubs sind in der Regel Stückentwicklungen, die gemeinsam mit den Teilnehmer*innen in wöchentlichen Proben recherchiert und erarbeitet werden und als spielplanrelevante Produktionen auf der Bühne im GRIPS Podewil zur Aufführung kommen. Zum Bereich »Junge Akteur*innen« gehören:

Banda Agita Jugendklub für Menschen von 15 bis 25 Jahren Die Banda Agita hat seit ihrer Gründung 2003 jährlich ein abendfüllendes Stück produziert, zwei davon verfilmt sowie weitere Projekte verwirklicht. Dabei setzen sich die Jugendlichen mit ihrer Lebenswelt auseinander und bringen ihre Perspektive in Form einer theatralen Darstellung auf die Bühne. In dieser Saison beschäftigt sich die Banda Agita mit dem Thema Zeit. Leitung und Regie: Oana Cirpanu

Die Forscher*innen Für Menschen von 12 bis 15 Jahren. Was interessiert uns? Wofür können wir uns begeistern? Wie wollen wir die Welt gestalten? Der Theaterspielklub »Die Forscher*innen« geht auf die Suche nach Inhalten, Formen, Abenteuern und findet dafür theatralen Ausdruck. Leitung und Regie: Anne Hermann und Stefanie Kaluza

Rakete Jetzt! Kinderklub für alle Spielwütigen zwischen 9 und 120 Jahren Hier trifft sich eine theaterhungrige Bande und geht gemeinsam auf kreative Suche nach einer lebensklugen Geschichte aus der Perspektive von Kindern. Frech, bunt, voller Mut und mit all den verrückten Ideen, die im Alltag einfach keinen Platz haben. In der Jubiläumsspielzeit öffnet der Kinderklub seine Pforten für Mitspielende unterschiedlichen Alters und begibt sich auf eine generationsübergreifende Expedition. Die Rakete wird zum Raumschiff. Leitung und Regie: David Vogel

Platz für Spielraum!

IN PLANUNG

In den Herbstferien 2018 besetzen 50 Kinder das GRIPS Podewil, um von dort aus Spielräume in Berlin zu entdecken und zu erobern. Sie testen Freiräume, zeigen Missstände auf, erproben Utopien und verschaffen sich Platz zum Spielen und Toben. Erfahrene Theatermacher*innen stehen den Kindern zur Seite. Ihre Entdeckungen, Wünsche und Forderungen werden am Ende der Woche nicht nur in einer öffentlichen szenischen Präsentation auf der GRIPS Bühne im Podewil gezeigt, sondern fließen auch mit ein in den Rechercheprozess der Neuinszenierung von »Fatti, Kiki, Korna und Valentin«, die am 6. Juni 2019 Premiere hat. Öffentliche Präsentation: 25. Oktober 2018 | 14 Uhr | GRIPS Podewil

KinderTheaterRat

IN PLANUNG

Von den 50 teilnehmenden Kindern an dem Projekt »Platz für Spielraum!« können sich 15 Kinder im Anschluss an die Herbstferien dazu entscheiden, noch tiefer in die Zusammenarbeit mit dem GRIPS Theater einzusteigen. Sie gründen den »KinderTheaterRat« und stehen in der Spielzeit 2018/19 dem GRIPS Theater als Ratgeber*innen und Impulsgeber*innen zur Seite.


Kunstschweiß Ein Event für junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren, die Lust auf Bühne, Kunst, Spiel und gesellschaftspolitische Fragen haben. Wir laden für ein Wochenende in unser Theater ein: 60 Stunden, Bühnenbeobachtungen, Praxis-Input, theatrale Herausforderungen, wenig Schlaf, Platz für Ideen, ein gemeinsames Finale. Einmal Theaterrausch mit allem, Matratzenlager, Lampenfieber und Katerfrühstück inklusive. Termin: 26. – 28. April 2019 | GRIPS Hansaplatz | Teilnahmekosten: 8,50 € zzgl. Verpflegung | Leitung: Anna-Sophia Fritsche und David Vogel | Anmeldung und Fragen: david.vogel@grips-theater.de

OPEN STAGE

»Mensch, zusammen!«

Nach der erfolgreichen Reihe »Mensch, willkommen!« wollen wir die Idee weiterführen und in dem neuen Format verschiedene künstlerische Impulse aus unterschiedlichen Kulturen auf der Bühne präsentieren. Verwirklicht wird diese Idee innerhalb eines Open-Stage-Formates, das im Rahmen des Wilden Palais im Podewil umgesetzt wird. Bei Interesse, einen künstlerischen Beitrag auf der Bühne zu zeigen oder den Abend zu moderieren, bitten wir um Anmeldung unter: menschzusammen@grips-theater.de

OPEN STAGE

U20 Poetry Slam

Poetry Slam ist Spiel mit der Sprache für Menschen ab 14 Jahren. Ob Lyrik, Rap, Freestyle, Poesie oder Geschichten, alles ist Slam Poetry, wenn es gesprochen und performt wird. Anmeldung für Poet*innen unter: spokenwordberlin@gmail.com Ab 5. Oktober 2018 | einmal monatlich 18 Uhr | GRIPS Podewil U20 Poetry Slam Meisterschaften 14. September 2018 | 19.30 Uhr | GRIPS Hansaplatz

Guckklub Berlin Für alle Theaterfans ab 16 Jahren, die eine Publikumsgemeinschaft suchen und mehr Bühnen entdecken möchten. Einmal im Monat besuchen wir gemeinsam eine Inszenierung in unterschiedlichen Berliner Spielstätten. Dabei tauschen wir uns über unsere kollektive Theatererfahrung aus, diskutieren, zelebrieren, kritisieren und analysieren in vielfältigen Formen, begleitet von Theaterpädagog*innen der Berliner Theaterlandschaft. Anmeldung und Fragen: david.vogel@grips-theater.de Ein Projekt des Arbeitskreises Theaterpädagogik

Fragen zu den Projekten unter: tp@grips-theater.de

Recherchiert

Angebot für interessierte Erwachsene, Multiplikator*innen und Pädagog*innen Das Produktionsteam gibt schon im Vorfeld einer Premiere Einblicke in die Recherche und Probenprozesse. Mit unserem Publikum erörtern wir die thematischen Schwerpunkte aus den jeweiligen Stücken und laden unser Publikum ein, gemeinsam mit den Künstler*innen zu diskutieren. Im Rahmen der Inszenierung zu »Vier sind hier« (speziell für Erzieher*innen) 29. Aug. 2018 | 17 Uhr | GRIPS Podewil zu »Dschabber«: 16. Okt. 2018 | 19 Uhr | GRIPS Hansaplatz zu »Special Cheers«: 27. Nov. 2018 | 19 Uhr | GRIPS Hansaplatz

Praxisschock In drei kostenlosen Workshops lernen wir die Methoden des Poetry Slam als Unterrichtstool kennen und präsentieren eigene Texte beim »Praxisschock – der Slam der Referendar*innen«. Workshops: 12. Dez. ’18, 16 – 19 Uhr | 9. Jan. ’19, 16 – 19 Uhr | 18. Jan. ’19, 16 – 18 Uhr U20 Poetry Slam: 18 Uhr | Praxisschock: 20 Uhr | GRIPS Podewil

Mittendrin »Mittendrin« ist ein vierstündiges, kostenfreies, offenes und praktisches Fortbildungsangebot für alle Pädagog*innen. Die Komponenten sind immer: ein praktischer Fortbildungsworkshop, gemeinsamer Austausch und ein Vorstellungsbesuch. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Wir bitten um Anmeldung unter: tp@grips-theater.de 1. Termin: 10. September 2018 | 16.30 – 20.30 Uhr | GRIPS Podewil inkl. Vorstellungsbesuch von »NASSER #7Leben« 2. Termin: 15. Januar 2019 | GRIPS Hansaplatz inkl. Besuch der öffentlichen Probe von »Special Cheers« *Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins »mehr grips!«

FORTBILDUNGSPROGRAMM Wir bieten: Theaterfortbildungen für Referendar*innen, Erzieher*innen, Lehrer*innen und alle anderen interessierten Multiplikator*innen. Die Stücke des GRIPS Theaters gehen den aktuellen, die Lebenswelt unseres Publikums betreffenden Themen und Fragen nach. Mit unseren Fortbildungen laden wir Sie ein, diese Diskussionen mit Kopf, Körper und Kreativität in ihren Räumen fortzusetzen. Wir möchten möglichst viele Menschen dazu befähigen, sich diese Methoden zu Eigen zu machen. Deshalb legen wir einen Schwerpunkt auf die Ausbildung von Multiplikator*innen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite und im Fortbildungsflyer.


EXTRA

Fuchs & Söhne: André Herrmann, Sebastian Lehmann, Kirsten Fuchs, Paul Bokowski

Werkschau

Ankommen – Spuren der Hoffnung (AT) Mit diesem Projekt entwickeln wir ein Musik-Theaterstück für Jugendliche ab 12 Jahren als Koproduktion der GRIPS-Musik und des GRIPS-Schauspiels mit in Deutschland lebenden internationalen Künstler*innen sowie Künstler*innen aus Uganda. In dieser ersten Werkschau zeigen wir Ergebnisse einer »musikalisch-theatralen Reise« zwischen den Kulturen, die wir in dieser Spielzeit mit einer realen Reise nach Uganda vertiefen. Die gemeinsam gemachten Erfahrungen werden zu weiteren Werkschauen sowohl im GRIPS als auch in Uganda führen und schließlich in eine Inszenierung im Herbst 2019 münden. Themen wie »Flucht«, »Ankommen«, »Identität«, sowie die weltweite Sprache der Musik verbinden wir in einer theatralen Konzertdramaturgie. Regie: Theresa Henning Autor: Temye Tesfu Uraufführung: September 2019

Im Klassenzimmer

Politik

Preisverleihung – Liga der internationalen Menschenrechte (ILMR) Die Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR) ist eine unabhängige und gemeinnützige Nichtregierungsorganisation. Sie arbeitet auf der Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948, der Europäischen Menschenrechtskonvention von 1950 und den beiden UN-Pakten von 1966. Ihr Menschenrechtsbegriff umfasst gleichberechtigt die bürgerlich-politischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Schutz- und Teilhaberechte – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, Religion oder politischer Überzeugung. Persönlichkeiten, Initiativen oder Organisationen, die sich mit Zivilcourage und herausragendem Engagement für die Verwirklichung der Menschenrechte eingesetzt haben, ehrt die Liga seit 1962 jährlich und ab 2011 mindestens einmal alle zwei Jahre mit der von ihr gestifteten Carl-von-Ossietzky-Medaille. Termin: 16. Dezember 2018 | 11.30 Uhr | GRIPS Hansaplatz

Lesebühne

Tüten im Wind

Fuchs & Söhne

für Menschen ab 9 Jahren von Torsten Böhm | Ein Müllspieltheaterstück im Klassenraum Drei Dokumentarfilmer*innen begeben sich auf die Spur der Tüten. Bei ihrem Besuch in der Klasse haben sie Ausschnitte aus ihrem aktuellen Filmprojekt mitgebracht, wollen die Meinung der Schüler*innen hören und aufnehmen. Doch es läuft komischerweise anders als geplant. Ohne die Unterstützung der Kinder droht das ganze Projekt zu scheitern. Regie: Anne Zühlke und Ensemble Ausstattung: Vanessa Gärtner Mit: Jelena Bosanac, Tobias Grabowski, Hannes Lindenblatt Buchung und Informationen unter: 030 – 39 74 74 – 0 (werktags 9 – 17 Uhr)

»Fuchs & Söhne« ist Moabits einzige und einzigartige Lesebühne. Seit mehr als vier Jahren begeistert das Autor*innenkollektiv ihr Publikum mit selbstverfassten, humorvollen Geschichten, aberwitzigen Dialogen und messerscharfen Pointen. Im GRIPS Theater hat das literarische Rudel um Kirsten Fuchs (»Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig«), Sebastian Lehmann (»Genau mein Beutelschema«), Paul Bokowski (»Hauptsache nichts mit Menschen«) und dem Leipziger André Herrmann (»Klassenkampf«) ein neues Zuhause gefunden. Jeden Monat zwei Stunden Humorliteratur vom Allerfeinsten! Termine: 25. Sept. ’18 | 24. Okt. ’18 | 29. Nov. ’18 | 19. Dez. ’18 | 23. Jan. ’19 19.30 Uhr | GRIPS Hansaplatz

Elternabend

Gastspiel

mit GRIPS zum Thema: »Cybermobbing«

DER MÄNNERGRUPPE – ENDLICH Ü30

Kommen Sie ins GRIPS und sehen Sie als Eltern gemeinsam das Theaterstück »Alle außer das Einhorn«. Im Anschluss berät Sie der Medienpädagoge Michael Retzlaff exklusiv zum Thema Cybermobbing und nimmt sich Zeit mit Ihnen zu besprechen, was Eltern und Elternvertreter*innen in einem Cybermobbing-Fall tun können. Bei Interesse können Sie sich für dieses kostenlose Angebot im Zuge Ihrer Kartenbestellung vormerken lassen. Termin: 8. Oktober 2018 | Beginn der Vorstellung: 18 Uhr | GRIPS Hansaplatz

noch ehrlicher – noch erfahrener – noch vielsaitiger In ihrem Programm zum 30-jährigen Bühnenjubiläum enthüllen sechs Männer die in Rock, Pop, Jazz, Schlager, Volks- und politischem Lied verborgenen wahren Inhalte. Nie wurden weibliche Anteile stimmiger entdeckt. Was DER MÄNNERGRUPPE auszeichnet, sind ihre originalen Interpretationen und originellen Arrangements von bekannten und unbekannten Werken aller Jahrhunderte und Stile. www.dermaennergruppe.de Termin: 1. Dezember 2018 | 19.30 Uhr | GRIPS Hansaplatz

Gefördert durch die Berliner Landeszentrale für politische Bildung


PROJEKTE | PARTNERSCHAFTEN

Wir freuen uns auch dieses Jahr über unsere langjährigen Partnerschaften im Rahmen von: GRIPS Fieber, GRIPS Klassen, Theater und Schule Berlin – TUSCH Theater und KiTa Berlin – TUKI.

GRIPS FIEBER Ein Modellprojekt zur Kulturellen Bildung für Berliner Schulklassen Das Projekt »GRIPS Fieber« ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, die eine Berliner Schule besuchen, mindestens einmal im Jahr ins Theater zu gehen. Durch Kooperationsverträge mit dem GRIPS Theater verpflichten sich die »GRIPS Fieber-Schulen« zum regelmäßigen Theaterbesuch. Im Gegenzug gewährleistet das GRIPS Theater ein passendes Angebot dafür und wirbt die finanziellen Mittel für den Besuch von Kindern aus sozial schwachen Familien über Sponsoren ein.

Politmucke Zwei Polit-Bands und zwei Solokünstler*innen von »Die RotzfrecheAsphaltKultur« werden mit motiviertem Gesang und ausdrucksstarker Musik zu Gast im GRIPS Theater sein. Musik aus der Bewegung mit: Zerreißprobe | Antifa-Pop und Street-Chanson | https://zerreiszprobe.noblogs.org/ Hörzu! | Acoustic Offbeat | https://hoerzu.noblogs.org/ Konny | Kleinkunztpunk | www.turgutz.de/ Die Diebin | anarchafeministische Liedermacherin | http://diebin.net/ 23. Nov. 2018 | GRIPS Hansaplatz | Beginn 19.30 Uhr | Eintritt: 10 EUR / 5 EUR

Gastkonzert

Four on the Roof GRIPS Theater auf Rezept © Ein Projekt des Fördervereins »mehr grips!« mit Unterstützung der Berliner Kinder- und Jugendärzt*innen Theater ist Medizin für die Seele. Deswegen verordnen Berliner Kinder- und Jugendärzt*innen bei den Vorsorge-Untersuchungen U9 bis J 1 ihren kleinen Patient*innen einen Theaterbesuch im GRIPS Theater – in Form eines Gutscheins für ein Kind und eine Begleitperson. Initiiert wurde das Projekt von der Stiftung »Kind und Jugend!«, in Berlin gibt es seit Mai 2018 eine Neuauflage dank des Fördervereins »mehr grips!«. Interessierte Kinderärzt*innen können sich melden bei: rezept@grips-theater.de Weitere Infos unter grips-theater.de

VITAMIN T GRIPS Fördertopf für Theaterzugang und Empowerment von geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Dank Vitamin T sollen geflüchtete Menschen kostenlos Vorstellungen des GRIPS Theaters besuchen sowie an Workshops teilnehmen und eigene Projekte umsetzen können. Wir freuen uns über finanzielle Unterstützung für den Aufbau dieses Fonds! Spendenkonto: Empfänger: GRIPS Theater gemeinnützige GmbH IBAN: DE26 1004 0000 0772 9551 00 BIC: COBADEFFXXX Verwendungszweck: Vitamin T

Ein sehr leises, lautstarkes Schlagzeug-Percussion Quartett. Mit: Thilo Brandt, Tom Holm, George Kranz, Ufuk Özgüc Termin: 28. Dezember 2018 | 20 Uhr | GRIPS Hansaplatz

Jubiläum

20 Jahre Bundesfachverband BumF Wir feiern 20 Jahre Einsatz für geflüchtete Kinder und Jugendliche. Mit Kulturbeiträgen von Jugendlichen, Buffet und Musik. Termin: 13. Oktober 2018 | 19.30 Uhr | GRIPS Podewil


E N S E M BL E

PATRIK CIESLIK

LISA KLABUNDE

AMELIE KÖDER


CHRISTIAN GIESE

KATJA HILLER

MARIUS LAMPRECHT

DIETRICH LEHMANN


JENS MONDALSKI

FREDERIC PHUNG

LUISA-CHARLOTTE SCHULZ

REGINE SEIDLER


RENÉ SCHUBERT

NINA REITHMEIER

GÄSTE

GÄSTE

SC HAUS PI EL ER * IN N E N

Esther Agricola Thomas Ahrens Claudia Balko Lorris Andre Blazejewski Jelena Bosanac    David Brizzi Jennifer Breitrück Ester Daniel Ariane Fischer Max Edgar Freitag Tobias Grabowski Michaela Hanser Johannes Heinrichs Ossama Helmy

M US IK ER *

Carina Kühne Laura Leyh Hannes Lindenblatt Nizam Namidar Robert Neumann Kathrin Osterode Hanna Petkoff Anke Retzlaff Rachel Rosen Asad Schwarz Florens Schmidt Jörg Westphal Roland Wolf

IN N E N

Michael Brandt Thilo Brandt Martin Fonfara Johannes Gehlmann Öz Kaveller Thomas Keller Bettina Koch Axel Kottmann George Kranz

Robert Neumann David Reinhart Carsten Schmelzer Kai Schoenburg Nina Schwartz Matthias Witting


MITARBEITER*INNEN

BESUCHERSERVICE Vera Düwel BÜHNE & KOSTÜME Georg Burger, Mathias Fischer-Dieskau, Lea Kissing, Klemens Kühn, Marie Landgraf, Jan A. Schroeder, Christin Treunert DRAMATURGIE Tobias Diekmann, Ute Volknant EINLASS & KASSE Željka Budimir, Julian Claudi, Milena Dahmen, Rosemarie Eberl, Mattis Giese, Katharina Grählert, Gesa Meziane, Joanna Mandalian, Jörg Maske, Stephanie Otto, Tine Pashnjari, Jasna Railic, Tatjana Šoko, Till Thomas, Lisa Vagts, Erik Veenstra ENSEMBLE Patrik Cieslik, Christian Giese, Katja Hiller, Lisa Klabunde, Amelie Köder, Marius Lamprecht, Dietrich Lehmann, Jens Mondalski, Frederic Phung, Nina Reithmeier, René Schubert, Luisa-Charlotte Schulz, Regine Seidler ENSEMBLE GÄSTE Esther Agricola, Thomas Ahrens, Claudia Balko, Lorris Andre Blazejewski, Jelena Bosanac, David Brizzi, Jennifer Breitrück, Ester Daniel, Ariane Fischer, Max Edgar Freitag, Tobias Grabowski, Michaela Hanser, Johannes Heinrichs, Ossama Helmy, Carina Kühne, Laura Leyh, Hannes Lindenblatt, Nizam Namidar, Robert Neumann, Kathrin Osterode, Hanna Petkoff, Anke Retzlaff, Rachel Rosen, Asad Schwarz, Florens Schmidt, Jörg Westphal, Roland Wolf GASTRONOMIE Wolfgang Branstner, Brigitte Jagenow, Heide Kubel-Sellenriek, Merle Sellenriek GESCHÄFTSFÜHRUNG Andreas Joppich HAUSREINIGUNG Beret Kierzek, Bayara Sodnomdarjaa KÜNSTLERISCHE PRODUKTIONSLEITUNG

Anna-Elena Machmer KÜNSTLERISCHES BETRIEBSBÜRO Gabriel Frericks, Pete Gilbert MASKE Sedija Husak, Sarah-Jane Münich MUSIKDRAMATURGIE Thomas Keller MUSIKER*INNEN Michael Brandt, Thilo Brandt, Martin Fonfara, Johannes Gehlmann, Öz Kaveller, Thomas Keller, Bettina Koch, Axel Kottmann, George Kranz, Robert Neumann, David Reinhart, Jenny Ribbat, Carsten Schmelzer, Kai Schoenburg, Nina Schwartz, Matthias Witting ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Katja Bahadori (Marketing & Sponsoring), Anja Kraus (Presse) REFERENTIN DER THEATERLEITUNG Paulina Papenfuß REGIE Vassilis Koukalani, Robert Neumann, Jochen Strauch, Sabine Trötschel, Maria Lilith Umbach REGIEASSISTENZ Erik Veenstra REQUISITE Oliver Rose, Tobias Schmidt, Mani Thomasson SCHNEIDEREI Anne Rennekamp, Sabine Winge STIMMTRAINING Bettina Koch TECHNIK Patrizio Borghi, Florian Ehrenberg, Jerry Geiger, Martin Gerth, Raissa Jänisch, Johannes Maubach, Enrico Niedworok, Ufuk Özgüc, Vincent Peter, Stefan Rennebach, Vanessa Weinert, Philipp Schulze (Auszubildender) THEATERBERATUNG Volker Ludwig THEATERLEITUNG Philipp Harpain THEATERPÄDAGOGIK Oana Cirpanu, AnnaSophia Fritsche, Wiebke Hagemeier, Nora Hoch, Kalle Mille (GRIPS Fieber), David Vogel, Laura Mirjam Walter VERWALTUNG Sabine Becker, Cindy Riqui, Sabine Wordel WERKSTATT Lennart Bogade, Mark Eichelbaum

NGO des Jahres

grips-records Label

Die NGO der Spielzeit 2018/19 ist Kulturleben Berlin – Schlüssel zur Kultur e. V., ein 2010 gegründeter Verein, der in Zusammenarbeit mit Berliner Kulturveranstaltern sozial benachteiligten Menschen den Zugang zu kulturellen Angeboten der Hauptstadt ermöglicht. Über freiwilliges Engagement vermittelt KulturLeben Berlin freie Kulturplätze kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen. Denn Kultur ist ein hohes Gut und sollte für alle zugänglich sein – egal wie groß oder klein der Geldbeutel ist. Im Anschluss an ausgewählte Abendvorstellungen freuen wir uns, wenn Sie mit Ihrer Spende unsere Partner-NGO unterstützen. Vielen Dank! www.kulturleben-berlin.de

Das Label des GRIPS Theaters freut sich seine eigene »Plattenfirma« zu betreiben. Dafür gibt es gute Gründe. GRIPS ohne Musik ist undenkbar. Genauso, wie das GRIPS Theater mit seinen emanzipatorischen Stücken eine neue Theaterkultur für Kinder und Jugendliche etabliert hat, hat die Musik des Theaters das Kinderlied in Deutschland nachhaltig verändert. All diese Schätze zu sichten und teilweise wieder zu veröffentlichen, sowie kommende Produktionen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, damit beschäftigt sich unser Label »grips-records«. Thomas Keller – Musikdramaturgie www.grips-records.de


FREUND*INNEN, PARTNER*INNEN, FÖRDER*INNEN UND SPONSOR*INNEN Partner NGO 2018/19

Kooperationspartner beim »berliner kindertheaterpreis« und Förderer einer Produktion pro Spielzeit.

Im Anschluss an ausgewählte Abendvorstellungen freuen wir uns, wenn Sie mit Ihrer Spende unsere Partner-NGO unterstützen. Vielen Dank!

Partner GRIPS Klassen gefördert durch

GRIPS ist Mitglied der ASSITEJ – der internationalen Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche –, der National Coalition, der dramaturgischen Gesellschaft, dem Bundesverband Theaterpädagogik und dem deutschen Bühnenverein

GRIPS Fieber: Ein Modellprojekt zur Kulturellen Bildung für Berliner Schulklassen Gefördert durch

Dschabber

Vier sind hier / Laura war hier / Anton macht’s klar

Gefördert durch

Gefördert von

Gefördert von

Erwachsenenstücke

Kinderstücke

Aus die Maus

werden präsentiert von

werden päsentiert von

präsentiert von

Faltet eure Welt Kooperationspartner

Gefördert durch

 Dieses Projekt wurde im Rahmen von Szenenwechsel, einem Programm der Robert Bosch Stiftung und des Internationalen Theaterinstituts gefördert.

Fatti, Kiki, Korna und Valentin

Special Cheers

Kooperationspartner

Gefördert durch

Gefördert durch

Mit freundlicher Unterstützung von

Mitinitiator und Sponsor

Platz für Spielraum! / KinderTheaterRat Ein Projekt der

Pünktchen trifft Anton

Theater und Schule

Kooperation mit

Mensch, zusammen! Kooperation mit Bundesfachverband unbegleitete

BumF minderjährige Flüchtlinge

Projektträger

Gefördert durch

Tüten im Wind Gefördert durch

Theater und Kita

im Rahmen von

aus Mitteln der

Preisverleihung – Liga der internationalen Menschenrechte (ILMR)

Recherchiert

U 20 Poetry Slam

Unterstützt durch

Kooperation mit spokenword

Kulturelle Vielfalt zu ermäßigten Preisen

Gefördert durch

im Rahmen von »WILDES PALAIS« Kooperation mit

Kinderklub »Rakete jetzt!« (IN PLANUNG)

Jugendklub »Banda Agita« (IN PLANUNG)

Kooperation mit

Kooperation mit

Gefördert durch

Projektträger

Projektträger

Praxisschock – Der Slam der Referendar*innen

GRIPS Theater auf Rezept ©

Kooperationsprojekt mit

Ein Projekt des Fördervereins »mehr grips!«

Gefördert durch

20 Jahre Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge Wir danken

BumF

Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

GRIPS SHOP

DIE DVDs

DIE BÜCHER

»Linie 1 Fanbook« 5,00 €

»Das GRIPS-Liederbuch« 14,90 €

»GRIPS, geboren 1969 – Große Klappe, starke Stücke« 14,80 €

»Linie 1« 19,90 €

»Ab heute heißt Du Sara« 17,90 €

»Linie 1« 15,00 €

»Auf Weltreise mit den Millibillies. Die Lieder« 10,00 €

»Schnubbel« 12,00 €

DIE CDs

»Die fabelhaften Millibillies. Die Lieder« 10,00 €

»Wir wollen Freunde sein« 10,00 €

»Wir werden immer größer« 10,00 €

»Laura war hier. Die Lieder.« 10,00 €

UND MEHR an der GRIPS-Kasse oder online auf grips-theater.de/karten/shop/start


31 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

Linie 1

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

30 Do 19.30 Uhr

29 Mi

28 Di

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

27 Mo 19.30 Uhr

25 Sa

U-Bahnhof U9 Hansaplatz Hansaplatz

HANSAPLATZ

2018

Erwachsene

Produktionsgespräch zu unserem neuen Stück »Vier sind hier«

Recherchiert

17.00 Uhr

U2 Klosterstraße

PODEWIL

AUGUST

16 So

15 Sa

14 Fr

13 Do

12 Mi

11 Di

10 Mo

08 Sa

07 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 11 J.

ab 11 J.

ab 8 J.

ab 14 J.

ab 8 J.

Anton macht’s klar

16.00 Uhr

U20 Deutschsprachige Poetry Slam Meisterschaften 2018

19.30 Uhr

Anton macht’s klar

10.00 Uhr

Alle außer das Einhorn

10.00 Uhr

Alle außer das Einhorn

10.00 Uhr

Eine linke Geschichte

19.30 Uhr

Eine linke Geschichte

19.30 Uhr

Phantom (Ein Spiel)

ab 16 J. / Erwachsene

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

06 Do 19.30 Uhr

05 Mi

04 Di

01 Sa

U-Bahnhof U9 Hansaplatz Hansaplatz

HANSAPLATZ

Aus die Maus *

16.00 Uhr

Aus die Maus *

10.00 Uhr

Aus die Maus *

10.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

11.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

18.00 Uhr

Vier sind hier

16.00 Uhr

Vier sind hier

11.00 Uhr

URAUFFÜHRUNG

Vier sind hier

16.00 Uhr

Öffentliche Probe

Vier sind hier

16.00 Uhr

ab 2 J.

ab 2 J.

2018

ab 8 J.

ab 8 J.

ab 8 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 2 J.

ab 2 J.

URAUFF ÜHRUNG

U2 Klosterstraße

PODEWIL

SEPTEMBER

16 Di

15 Mo

13 Sa

12 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 11 J.

ab 11 J.

19.00 Uhr

Schnubbel

10.00 Uhr

ab 8 J.

ab 8 J.

Erwachsene

ab 6 J.

Anton macht’s klar

16.00 Uhr

Anton macht’s klar

10.00 Uhr

Alle außer das Einhorn

ab 11 J.

Alle außer das Einhorn

10.00 Uhr

Alle außer das Einhorn

10.00 Uhr

Alle außer das Einhorn

ab 11 J.

Eine linke Geschichte

19.30 Uhr

Eine linke Geschichte

19.30 Uhr

Phantom (Ein Spiel)

11 Do 10.00 Uhr

10 Mi

09 Di

ab 16 J. / Erwachsene

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

08 Mo 18.00 Uhr

06 Sa

05 Fr

ab 8 J.

Anton macht’s klar

10.00 Uhr

04 Do 19.30 Uhr

03 Mi

02 Di

ab 8 J.

Anton macht’s klar

01 Mo 10.00 Uhr

U-Bahnhof U9 Hansaplatz Hansaplatz

HANSAPLATZ

OPEN STAGE

OPEN STAGE

Vier sind hier

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

ab 6 J.

ab 6 J.

ab 14 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 8 J.

ab 14 J.

ab 8 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 2 J.

ab 6 J.

ab 14 J. / Erwachsene

20 Jahre BumF

19.30 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

16.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Mensch, zusammen!

19.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

11.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

11.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

18.00 Uhr

Aus die Maus *

16.00 Uhr

U20 Poetry Slam

18.00 Uhr

Aus die Maus *

10.00 Uhr

Die fabelhaften Millibillies *

10.30 Uhr

Die fabelhaften Millibillies *

16.00 Uhr

Die fabelhaften Millibillies *

10.30 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

U2 Klosterstraße ab 2 J.

2018

PODEWIL

OKTOBER


31 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

Das Heimatkleid*

29 Sa

28 Fr

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

ab 5 J.

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

ab 9 J.

ab 9 J.

ab 9 J.

ab 16 J.

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

ab 16 J. / Erwachsene

Pünktchen trifft Anton

10.30 Uhr

Fuchs & Söhne

19.30 Uhr

Pünktchen trifft Anton

10.30 Uhr

Pünktchen trifft Anton

ab 9 J.

Pünktchen trifft Anton

16.00 Uhr

Das Heimatkleid*

Vier sind hier

16.00 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

Faltet eure Welt

11.00 Uhr

Faltet eure Welt

11.00 Uhr

Faltet eure Welt

11.00 Uhr

Faltet eure Welt

19.30 Uhr

11.00 Uhr BRANDENBURG ab 16 J. / Erwachsene

Laura war hier

27 Do 19.30 Uhr

26 Mi

25 Di

ab 5 J.

ab 5 J.

Aus die Maus *

16.00 Uhr

Aus die Maus *

19.30 Uhr BRANDENBURG ab 16 J. / Erwachsene

Laura war hier

10.00 Uhr

Laura war hier

10.00 Uhr

24 Mo 10.30 Uhr

22 Sa

ab 8 J.

Anton macht’s klar

16.00 Uhr

20 Do 10.00 Uhr

19 Mi

18 Di

16 So

15 Sa

ab 14 J.

U20 Deutschsprachige Poetry Slam Meisterschaften 2018

19.30 Uhr

Anton macht’s klar

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 8 J.

31 Mi

30 Di

29 Mo

28 So

27 Sa

26 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 5 J.

ab 16 J.

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 6 J.

ab 6 J.

Vier sind hier

10.00 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

Auf Weltreise mit den Millibillies*

10.30 Uhr

Auf Weltreise mit den Millibillies*

16.00 Uhr

Öffentliche Präsentation

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

9 J. – 13 J.

Platz für Spielraum!

14.00 Uhr

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

Flimmer-Billy

16.00 Uhr

ab 5 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

18.00 Uhr

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 6 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

11.00 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

ab 6 J.

ab 14 J. / Erwachsene

20 Jahre BumF

19.30 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

16.00 Uhr

*Auch als mobile Produktion buchbar unter 030 – 39 74 74 - 12

Schnubbel

10.00 Uhr

Schnubbel

10.00 Uhr

Phantom (Ein Spiel)

18.00 Uhr

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

Laura war hier

Fuchs & Söhne

19.30 Uhr

Laura war hier

10.00 Uhr

ab 5 J.

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

18.00 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

ab 6 J.

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

Schnubbel

10.00 Uhr

25 Do 10.00 Uhr

24 Mi

23 Di

21 So

20 Sa

19 Fr

Erwachsene

ab 6 J.

ab 8 J.

Produktionsgespräch zu unserem neuen Stück »Dschabber«

Recherchiert

19.00 Uhr

Schnubbel

10.00 Uhr

Anton macht’s klar

16.00 Uhr

18 Do 19.30 Uhr

17 Mi

16 Di

15 Mo

13 Sa


Dschabber

Öffentliche Probe

Dschabber

18.00 Uhr

Dschabber

19.30 Uhr

Dschabber

18.00 Uhr

17 Sa

16 Fr

ab 11 J.

ab 11 J.

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

Alle außer das Einhorn

ab 11 J.

Alle außer das Einhorn

10.00 Uhr

Alle außer das Einhorn

10.00 Uhr

15 Do 10.00 Uhr

14 Mi

13 Di

ab 11 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

PRE MI ERE

ab 13 J.

ab 13 J.

Alle außer das Einhorn

12 Mo 18.00 Uhr

10 Sa

09 Fr

PREMIERE

08 Do 18.00 Uhr

07 Mi

06 Di

05 Mo

03 Sa

02 Fr

01 Do

U-Bahnhof U9 Hansaplatz Hansaplatz

HANSAPLATZ

OPEN STAGE

Vier sind hier

16.00 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

Mensch, zusammen!

19.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

NASSER # 7Leben

11.00 Uhr

NASSER # 7Leben

19.30 Uhr

NASSER # 7Leben

19.30 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

U2 Klosterstraße

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 14 J.

ab 6 J.

ab 6 J.

ab 6 J.

ab 6 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 2 J.

2018

PODEWIL

NOVEMBER Anton macht’s klar

16.00 Uhr

Konzert

14 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

ab 11 J.

ab 5 J.

ab 11 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

Alle außer das Einhorn

ab 11 J.

Alle außer das Einhorn

10.00 Uhr

Alle außer das Einhorn

10.00 Uhr

Laura war hier

Laura war hier

16.00 Uhr

ab 5 J.

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

13 Do 10.00 Uhr

12 Mi

11 Di

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

10 Mo 10.00 Uhr

09 So

08 Sa

07 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

06 Do 19.30 Uhr

05 Mi

04 Di

Anton macht’s klar

ab 8 J.

ab 8 J.

Erwachsene

Der Männergruppe

19.30 Uhr

03 Mo 10.00 Uhr

02 So

01 Sa

U-Bahnhof U9 Hansaplatz Hansaplatz

HANSAPLATZ

OPEN STAGE

Werkschau

Ankommen

18.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

11.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

18.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

19.30 Uhr

U20 Poetry Slam

18.00 Uhr

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

Flimmer-Billy

10.30 Uhr

Die fabelhaften Millibillies *

10.30 Uhr

Die fabelhaften Millibillies *

16.00 Uhr

U2 Klosterstraße

ab 12 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 14 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

2018

PODEWIL

DEZEMBER

18 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

ab 16 J. / Erwachsene

Special Cheers

18.00 Uhr

URAUFFÜHRUNG

ab 15 J.

ab 15 J.

ab 15 J.

URAUFF ÜHRUNG

Special Cheers

Öffentliche Probe

Special Cheers

19.30 Uhr

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

Phantom (Ein Spiel)

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

17 Do 19.30 Uhr

16 Mi

15 Di

13 So

11 Fr

10 Do

09 Mi

08 Di

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

07 Mo 19.30 Uhr

06 So

05 Sa

04 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

03 Do 19.30 Uhr

02 Mi

U-Bahnhof U9 Hansaplatz Hansaplatz

HANSAPLATZ

2019

18.00 Uhr

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

OPEN STAGE

ab 14 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

11.00 Uhr

Auf Weltreise mit den Millibillies*

10.30 Uhr

Auf Weltreise mit den Millibillies*

10.30 Uhr

Auf Weltreise mit den Millibillies*

10.30 Uhr

Auf Weltreise mit den Millibillies*

16.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

19.30 Uhr

NASSER # 7 Leben

11.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

18.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

18.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

18.00 Uhr

ab 13 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

19.30 Uhr

ab 2 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

19.30 Uhr

Vier sind hier

16.00 Uhr

U2 Klosterstraße

PODEWIL

JANUAR


ab 16 J. / Erwachsene

10.00 Uhr

ab 14 J. / Erwachsene

Laura war hier

16.00 Uhr

Erwachsene

ab 13 J.

Dschabber

11.00 Uhr

ab 8 J.

ab 16 J.

Anton macht’s klar

10.00 Uhr

Fuchs & Söhne

19.30 Uhr

Anton macht’s klar

ab 8 J.

ab 13 J.

Produktionsgespräch zu unserem neuen Stück »Special Cheers«

Recherchiert

19.00 Uhr

Schulpremiere

Dschabber

11.00 Uhr

Dschabber

ab 13 J.

ab 5 J.

Konzert mit Zerreißprobe!, Hörzu!, Konny und Die Diebin

Politmucke

19.30 Uhr

Laura war hier

ab 5 J.

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

ab 16 J. / Erwachsene

OPEN STAGE

Maus *

Maus *

Die fabelhaften Millibillies *

10.30 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Aus die

10.00 Uhr

Aus die

16.00 Uhr

U20 Poetry Slam

18.00 Uhr

Aus die Maus *

10.00 Uhr

ab 5 J.

ab 6 J.

ab 6 J.

ab 6 J.

ab 8 J.

ab 8 J.

ab 14 J.

ab 8 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

11.00 Uhr

Das Heimatkleid*

19.30 Uhr

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

18.00 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

Vier sind hier

16.00 Uhr

Vier sind hier

10.00 Uhr

Karten sind bis einschließlich Januar 2019 online buchbar unter

30 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

29 Do 10.00 Uhr

28 Mi

27 Di

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

26 Mo 18.00 Uhr

24 Sa

23 Fr

22 Do

21 Mi

20 Di

ab 16 J. / Erwachsene

mit englischen Übertiteln

Linie 1

19.30 Uhr

19 Mo 19.30 Uhr

17 Sa

16 Fr

g rips-theater.de

Die fabelhaften Millibillies *

Die fabelhaften Millibillies *

18.00 Uhr

Die fabelhaften Millibillies *

15.00 Uhr

Anton macht’s klar

16.00 Uhr

Four on the roof

20.00 Uhr

Anton macht’s klar

11.00 Uhr

Anton macht’s klar

Anton macht’s klar

16.00 Uhr

ab 9 J.

ab 9 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 8 J.

ab 6 J.

ab 8 J.

ab 8 J.

ab 8 J.

ab 8 J.

ab 9 J.

ab 16 J.

Anton macht’s klar

10.00 Uhr

Ein Fest bei Baba Dengiz

Fuchs & Söhne

19.30 Uhr

Ein Fest bei Baba Dengiz

10.00 Uhr

Ein Fest bei Baba Dengiz

10.00 Uhr

Ankommen

Preisverleihung ILMR

OPEN STAGE

Maus *

Vier sind hier

16.00 Uhr

Vier sind hier

16.00 Uhr

Vier sind hier

16.00 Uhr

Vier sind hier

16.00 Uhr

Vier sind hier

16.00 Uhr

Aus die

10.00 Uhr

ab 8 J.

ab 8 J.

ab 8 J.

ab 12 J.

ab 12 J.

ab 12 J.

ab 12 J.

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 2 J.

ab 8 J.

ab 14 J.

Mensch, zusammen!

19.00 Uhr

Aus die Maus *

10.00 Uhr

Aus die Maus *

10.00 Uhr

Aus die Maus *

10.00 Uhr

Ankommen

11.00 Uhr

16.00 Uhr

Ankommen

19.30 Uhr

Werkschau

Ankommen

18.00 Uhr

11.30 Uhr

31 Mo 15.00 Uhr

30 So

29 Sa

28 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

27 Do 16.00 Uhr

22 Sa

21 Fr

ab 16 J. / Erwachsene

Phantom (Ein Spiel)

19.30 Uhr

20 Do 10.00 Uhr

19 Mi

18 Di

17 Mo

16 So

15 Sa

14 Fr

ab 11 J.

Alle außer das Einhorn

13 Do 10.00 Uhr

Alle außer das Einhorn

ab 8 J.

ab 8 J.

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

Magdeburg hieß früher Madagaskar

10.00 Uhr

NASSER # 7 Leben

19.30 Uhr

NASSER # 7 Leben

19.30 Uhr

Die fabelhaften Millibillies*

10.30 Uhr

Die fabelhaften Millibillies*

10.30 Uhr

Die fabelhaften Millibillies*

10.30 Uhr

ab 6 J.

ab 6 J.

ab 6 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 5 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

19.30 Uhr

Praxisschock, der Slam der Referendar*innen

20.00 Uhr

 Erwachsene

OPEN STAGE

U20 Poetry Slam

18.00 Uhr

ab 14 J.

ab 16 J. / Erwachsene

Das Heimatkleid*

11.00 Uhr

Auf Weltreise mit den Millibillies*

*Auch als mobile Produktion buchbar unter 030 – 39 74 74 - 12

Anton macht’s klar

Anton macht’s klar

10.00 Uhr

ab 8 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 13 J.

Anton macht’s klar

10.00 Uhr

31 Do 10.00 Uhr

30 Mi

29 Di

Dschabber

Dschabber

19.30 Uhr

Dschabber

18.00 Uhr

28 Mo 11.00 Uhr

26 Sa

25 Fr

ab 13 J.

ab 13 J.

ab 15 J.

ab 15 J.

ab 14 J.

Eins auf die Fresse

Fuchs & Söhne

19.30 Uhr

Eins auf die Fresse

11.00 Uhr

Eins auf die Fresse

18.00 Uhr

24 Do 11.00 Uhr

23 Mi

22 Di

Schulpremiere

Special Cheers

Special Cheers

19.30 Uhr

ab 15 J.

URAUFF ÜHRUNG

Special Cheers

18.00 Uhr

21 Mo 11.00 Uhr

19 Sa

18 Fr

URAUFFÜHRUNG

Special Cheers


HANSAPLATZ

Altonaer Straße 22 10557 Berlin

PODEWIL

Klosterstraße 68 10179 Berlin

U9 Hansaplatz S Bellevue Bus 106

U2 Klosterstraße S + U Jannowitzbrücke S + U Alexanderplatz

mit freundlicher Unterstützung der

Vorverkauf und Reservierungen täglich 12 – 18 Uhr

werktags 9 – 17 Uhr

030 – 39 74 74 - 77

030 – 39 74 74 - 0 grips-theater.de

Für Nachmittags- und Abendvorstellungen

Für Vorstellungen am Vormittag

Online-Buchung und Newsletter

Schulbeauftragte Vera Düwel | 030 – 39 74 74 - 11 | E-Mail: tp@grips-theater.de Preise je nach Stück zwischen 7 EUR und 24 EUR | Theater der Schulen für Berlin zwischen 4,50 EUR und 5,50 EUR | Für Inhaber*innen von Sozialkarten 3 EUR (an der Kasse erfragen) | Freie Platzwahl | Rollstühle bitte vorher anmelden Die Abendkasse öffnet am jeweiligen Spielort 1 Stunde vor Beginn der Vorstellung. Falls vorhanden werden Restkarten an der Abendkasse verkauft. Bitte holen Sie reservierte Karten bis einen Tag vor der Veranstaltung im GRIPS Hansaplatz ab. Gruppenreservierungen müssen spätestens eine Woche vor der Veranstaltung abgeholt werden. Nicht abgeholte Karten gehen am Tag der Vorstellung wieder in den Verkauf. Bereits bezahlte Karten liegen an der Abendkasse auf Ihren Namen bereit. Herausgeber: GRIPS Theater gGmbH | Theaterleitung: Philipp Harpain | Geschäftsführung: Andreas Joppich | Redaktion: Katja Bahadori (Öffentlichkeitsarbeit und Marketing), Tobias Diekmann (Dramaturgie) | Fotos Uraufführungen, Inszenierungen und Jugendklub: David Baltzer*/www.bildbuehne.de | Foto Flimmer‑Billy: Jan Schenck | Foto Projekte und Partnerschaften: Jürgen Scheer | Foto Fuchs & Söhne: Paul Bokowski | Fotos Ensemble: Axel Lambrette/www.axellambrette.de | Foto GRIPS Mitarbeiter*innen und Vorwort: Piero Chiussi/www.pierochiussi.com | Paste up-Motiv zu »Vier sind hier«: East Side Gallery (2013), unbekannt | Paste up-Motiv zu »Dschabber«: New York City (2014), unbekannt | Paste up-Motiv zu »Special Cheers«: Berlin Kreuzberg (2018), unbekannt | Paste up-Motiv zu »Das Nacktschnecken-Game«: Berlin Mitte (2013), Künstler: el bocho | Paste up-Motiv zu »Fatti, Kiki, Korna und Valentin«: Berlin Kreuzberg (2018), unbekannt | Paste up-Motiv zu den Klubs: Venedig (2017), unbekannt | Gestaltung: Sehstern | Druck: A. Beig Druckerei und Verlag GmbH & Co. KG, Pinneberg | Änderungen vorbehalten (Stand: Juni 2018) *Die hier im Spielzeitheft abgedruckten Paste‑Ups haben wir an öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen fotografiert, wo sie für jede*n sichtbar waren. Bei einigen Motiven konnten wir die Künstler*innen nicht ermitteln und deshalb den Namen nicht angeben. Falls sich ein/e Künstler*in meldet und die Nennung seines/ihres Namens wünscht, werden wir das bei evtl. folgenden Auflagen selbstverständlich berücksichtigen.

Mit freundlicher Unterstützung von facebook.com/GripsTheater

twitter.com/GripsBerlin

instagram.com/grips_theater

youtube.com/c/GRIPSTheaterinBerlin

UNTERSTÜTZEN | MITGLIED WERDEN! Der Verein fördert die Arbeit des GRIPS Theaters. Wir wollen Sie als Förderer und Vereinsmitglied gewinnen, Sie fester an das GRIPS Theater binden, aktuell informieren, hinter die Kulissen schauen lassen und gemeinsam besondere Veranstaltungen und einzigartige Eindrücke der Theaterarbeit erleben.

Die GRIPS Werke fördern Theaterpädagogik und kulturelle Bildung rund ums GRIPS Theater. Der Verein führt Projekte, Fortbildungen und Fachtagungen durch und arbeitet mit Schulen, anderen Institutionen und Initiativen zusammen. Dabei sollen alle mitmachen können! Alle Angebote sind kostenfrei.

Mehr Infos und Spendenformular gibt’s auf www.mehr-grips.de

Mehr Infos und Antrag auf Fördermitgliedschaft gibt’s auf www.gripswerke.de

Grips Theater Spielzeitheft 1819  

Das Spielzeitheft zur Jubiläumsspielzeit "GRIPS wird 50" GRIPS Theater Berlin www.grips-theater.de

Grips Theater Spielzeitheft 1819  

Das Spielzeitheft zur Jubiläumsspielzeit "GRIPS wird 50" GRIPS Theater Berlin www.grips-theater.de

Advertisement