Issuu on Google+

Technische Angaben für Multimörtel 406

Produkt:

Bindemittelbasis: Weisszement, Weisskalkhydrat

Mineralischer Riss-Sanierungsmörtel mit Stützkorn. Flexibel und spannungsarm.

406

Verarbeitungshinweise für Multimörtel 406

Zuschläge:

Beschichtung:

Mit mineralischen und organischen Deckputzen.

Untergrund:

Mineralisch, saugfähig oder rau, frei von Schmutz und Staub. Alte Farbanstriche sind bei schlechter Haftung oder starker Kreidung zu entfernen. Nicht notwendig bei geeigneten Untergründen.

Ausführung:

Mit sauberem, kaltem Wasser mit Rührwerk mischen. Kann mit üblichen Verputzmaschinen verarbeitet und mit allen üblichen Förderanlagen transportiert werden. Der gemischte Mörtel muss innert 2 Std. verarbeitet werden. Angesteiftes Material darf nicht wieder angerührt bzw. verdünnt werden. Mit Stahltraufel auftragen. Mindestauftragsstärke: 3–4 mm. Vor einer nachfolgenden Deckbeschichtung muss auf eine genügende Abbinde- und Trocknungszeit geachtet werden (ca. 8–10 Tage je nach Witterung).

Bedingungen:

Temperaturbereich: +5 bis +30 °C.

Frische Verputzschicht vor Schlagregen, Sonneneinstrahlung, Zugluft und zu schnellem Austrocknen schützen. Im Übrigen gelten die jeweils gültigen Merkblätter des SMGV sowie die SIA-Norm V242/1 «Verputz- und Gipserarbeiten».

Aussendämmsysteme  Mörtel / Putze / Farben

Calcitische Zuschläge (Körnung bis 1,5 mm), Hydrophobierungsmittel und Armierungsfasern.

Verbrauch:

ca. 1,5 kg/m2 pro mm Schichtstärke. Bei Gewebeeinbettung mit

Glasgittergewebe Nr. 3000 ca. 4,5 kg/m2. Bei den Verbrauchsangaben handelt es sich um Erfahrungswerte. Diese können je

nach Untergrund, Wetterbedingungen und Verarbeitung abwei-

Grundierung:

Greutol AG

Hauptsitz Greutol AG

chen.

Aussendämmsysteme / Mörtel / Putze / Farben Libernstrasse 28, CH-8112 Otelfingen

Messwerte:

– Frischmörteldichte ca. 1,46 kg/dm3

– Wasseranspruch ca. 6,5 Liter pro Sack

Telefon +41 43 411 77 77, Fax +41 43 411 77 78 info@greutol.ch, www.greutol.ch

– Haftzugfestigkeit auf EPS F20 ca. 0,1 N/mm2

(Bruch in EPS)

– µ-Wert ca. 15

RID/ADR:

Keine Gefahrenklasse

Lieferform:

– Sack à 25 kg

– 35 Säcke pro Palett

– Midi-Tainer 2’000 bis 4’000 kg

– Big-Bag 1’000 kg

Farbton: Naturweiss Lagerung:

In trockenen Räumen möglichst auf Lattenrost oder Paletten bei Raumtemperatur, mind. 9 Monate haltbar.

Besonderes:

Fremdzusätze dürfen keine beigemischt werden.

Informationen:

Ausführliche Informationen sowie die Technischen Merk-

Greutol AG Eschlikon Hilagstrasse 24, 8360 Eschlikon Telefon 071 944 30 08, Fax 071 944 30 07

Greutol AG Inwil Industriestrasse 72, CH-6034 Inwil Telefon 041 449 55 44, Fax 041 449 55 49

Greutol AG Laupen Murtenstrasse 29, CH-3177 Laupen Telefon 031 747 85 00, Fax 031 74 7 98 18

blätter über den Einsatz und die Verarbeitung von Riss-

Greutol SA Echandens

und

Rte de la Venoge 3, CH-1026 Echandens Telefon 021 702 08 18, Fax 021 702 08 19

Altbau-Sanierungsprodukten

erhalten

Sie

unter

www.greutol.ch. Bei Fragen über den Einsatz und die Verar-

beitung steht unser technisches Beratungsteam gerne zur Verfügung. Tel. +41 (0)43 411 77 77.

Edition 05/2012

Niederlassungen

Greutol Multimörtel 406 Risse mineralisch und elastisch sanieren


mineralisch und elastisch

Systemaufbau

1

Greutol Multimörtel 406 ist ungewöhnlich elastisch

Risse zuverlässig beheben Greutol Multimörtel 406 überbrückt Risse und Unebenheiten in alten Putzen oder auf verputzten gedämmten Fassaden und ist besonders: • elastisch • mineralisch • flexibel und spannungsarm • diffusionsoffen • gut zu verarbeiten

Putzfassaden und AWD Der mineralische Greutol Multimörtel 406 füllt und überbrückt Risse, Lunkern und Unebenheiten in zu sanierenden Untergründen. Er eignet sich primär zur Sanierung von Putz-Fassadenflächen sowie Aussenwärmedämmsystemen. Greutol Multimörtel 406 klebt Dämmstoffe wie EPS, EPS-Lambdapor, XPS und Steinwolle auf Mauerwerk und auf tragfähige beschädigte Fassaden.

Hervorragende Elastizität Das Produkt weist eine hohe Elastizität auf und kann Rissbreiten von bis zu 0,2 mm auch ohne zusätzliche Gewebelage zuverlässig überbrücken. Es eignet sich nicht nur für mineralische, sondern auch für organische Untergründe, auf denen herkömmliche zementöse Kleber nur unzureichend haften. Statische Risse müssen in jedem Fall gesondert bewertet werden.

1. Untergrund mit Riss 2. Greutol Multimörtel 406 3. Greutol Armierungsgewebe 3000 4. Greutol Voranstrich Uni 5. Greutol Deckputz und Aussenfarbe (je nach Untergrund)

2

3

Weitere Riss- und Altbausanierungsprodukte • Greutol Multiplanspachtel 407 Mineralischer Riss-Sanierungsmörtel, faserverstärkt, fein

• sicher mit Stützkorn • ergiebig

Empfehlung Risse und Unebenheiten auf alten Untergründen sollten nachhaltig instand gesetzt werden. Das braucht entsprechende mineralische Sanierungsmörtel und -spachtel. Es empfiehlt sich, insbesondere verputzte gedämmte Fassaden mineralisch zu überarbeiten. So kann der Wasserdampf durch mehrere Putzschichten passieren.

Sicher mit Stützkorn Das Führungs- bzw. Stützkorn bis 1,5 mm gewährleistet eine genügend gleichmässige Schichtdicke. Der Greutol Multimörtel 406 ergänzt den Greutol Multiplanspachtel 407, um auch höhere Schichtdicken sicher herstellen zu können. Er erreicht in einem Arbeitsgang eine Auftragsdicke bis zu 5mm und bewährt sich deshalb ideal für grobe Untergründe. Der einkomponentige, zementöse Trockenmörtel ergibt, als Feinputz aufgezogen, sandig glatte naturweisse Oberflächen.

4 5

• Greutol Armierungs-Spachtel Organisch gebundene Spachtelmasse für die Riss-Sanierung, speziell von Betonflächen


PDF_Flyer_Multimoertel 406_D_0512