Page 1

August/September 2010

+++ Stromsparen: Kühlgeräte-Projekt der REGIONALEN +++ Schonend Kühlen: Domäne Fredeburg +++ +++ Sonnenkraft nutzen: Photovoltaik-Anlage +++ Sonstiges: Kurzmeldungen +++

Abb.: Titel des Kühlgeräte Flyers der REGIONALEN

Kühlgeräte-Projekt der REGIONALEN erfreut sich großer Beliebtheit Unter dem Motto „Umwelt schützen, Ware schonen,

Geräte von führenden Kühlgeräteherstellern zu sehr

Kosten senken!“ bieten die zwölf Naturkost-Großhändler

günstigen Einkaufskonditionen an: 35% Rabatt gegenü-

der REGIONALEN GmbH ihren Einzelhandelskunden ab

ber den regulären Einkaufspreisen sind möglich.

sofort günstige Einkaufskonditionen und eine attraktive Finanzie-

Zusätzlich besteht für die Naturkostläden die Möglichkeit einer zins-

rung für die Anschaffung neuer Kühlgeräte an.

günstigen Finanzierung der Kühlgeräte. In Kooperation mit der

Der Stromverbrauch für Kühlgeräte ist im Lebensmittelhandel ein

GLS-Genossenschaftsbank haben die REGIONALEN ein

großer Kostenfaktor. Über 50% des gesamten Strombedarfs wer-

Finanzierungsmodell entwickelt, das auf eine aufwändige Einzel-

den für die Kühlung aufgewendet. Durch die Anschaffung neuer

prüfung der Kreditfinanzierung verzichtet. Bei einer Bürgschaft

Geräte kann der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden. Daher

durch den Großhändler können die Anschaffungskosten über einen

rechnet sich eine Neuanschaffung oftmals schon durch die Stro-

Zeitraum von 24 bis 60 Monaten zu einem Zinssatz von 4,9%

mersparnis.

finanziert werden.

Aber: hochwertige und energieeffiziente Kühlgeräte haben ihren

Mehr Informationen über das Angebot erhalten Sie von Andrea

Preis. Die REGIONALEN bieten ihren Kunden daher diverse

Preß (04191-9503-68) oder Reiner Broitzmann (04191-9503-64).


Lieferant Por

Oben: Die neuen Kühl- und Gefriergeräte im Hofladen Rechts: Die Photovoltaikanlage der Domäne Fredeburg

Domäne Fredeburg Die neuen Kühl- und Gefriergeräte sparen schon seit Mitte Juli. Seit fast 20 Jahren wirtschaftet die Betriebsgemeinschaft erfolgreich

Projekte wurden in den letzten Jahren bereits erfolgreich realisiert.

auf 160 ha mit dem Anbau von Gemüse, Getreide und Kartoffeln,

Dieses Jahr ist eine große Solaranlage auf den Dächern der Domä-

einem 150 qm Hofladen mit komplettem Lebensmittelsortiment, ei-

ne Fredeburg hinzugekommen.

ner eigenen Käserei, die täglich mehrere hundert Liter Milch verar-

Seit Mitte Juli freut sich das Hofladenteam über eine weitere

beitet, einer ertragreichen Milchviehherde, 50 Schweinen, Hühnern

Investition in Energie-Sparmaßnahmen: ihre neuen Kühl- und

und Gänsen und nicht zuletzt vier Familien, die mit ihren Kindern

Gefriergeräte. Dieses Projekt wurde von Grell Naturkost und der

fest auf dem Hof leben. Doch was auch damit einhergeht, ist ein

REGIONALEN GmbH in Berlin unterstützt.

stetig wachsender Energiebedarf. Ob der eigene Wasserbrunnen, die Solartherme für Warmwasser und Heizung, die eigene Kläranlage mit vier Schilfbecken, die Nutzung der Abwärme aus den Kühlaggregaten für die Fußbodenhei-

TER M

IN

EnergieDankFest auf der Domäne Fredeburg - Feiern Sie mit am 28.08.2010 vom 11 bis 16 Uhr

zung des Hofladens oder die Zuführung der kalten Nachtluft zum

Kartoffeln von der Domäne Fredeburg: Immer von Januar bis Mai

Kühlen des Kartoffellagers – diese und viele weitere Energiespar-

im Angebot bei Grell Naturkost!


Im Dezember 2009 starteten die Arbeiten an der Photovoltaikanlage bei Grell Naturkost.

Mehr und mehr nahm die Anlage Gestalt an. Gearbeitet wurde bei fast jedem Wetter – so war der rechte Teil noch im Dezember fertig.

Weil es so schön war, ging es in diesem Frühjahr auf der linken Seite weiter. Gesamtfläche knapp 1000 m2

Grell Naturkost Photovoltaik-Anlage: Umweltinvestition bei Grell Naturkost Nachdem der erste Bauabschnitt noch im Dezember 2009 fertiggestellt wurde und ans Netz gehen konnte (76,78 kWp auf 577,39 m²; 64.984 kWh/Jahr mit 51.205 kg CO2 Einsparung/Jahr), konnte im Mai der zweite Bauabschnitt der Fotovoltaik-Anlage in Betrieb

Drogeriesortiment d Troc - un ent e kens h c m s i i ortim Fr hlsort Preisliste P ent reisli ü ste k f e Ti liste gültig vom 01.05. bis 31.10.2010

.05. Preis ltig vom 01

gehen. Hier wird auf einer Bruttofläche von 411,80 m² mit 54,76 kWp

b

010 .10.2 is 31

gült ig

vo m

01.05

. bis

31.10 .201 0

das Jahr 2011 geplant.

lia.co f-foto ael Kemp

en nu

mm

er

Kundennummer

Koon

ing -

fotol

ia.co

m

Ku nd

: © Tom Foto

sind weitere Anlagen auf den Gebäuden in der Boschstraße für

© Mich

Um noch mehr umweltfreundlichen Strom produzieren zu können

Foto:

Foto: © Veruska1969-fotolia.com

CO2 Einsparung von 36.282 kg/Jahr.

m

eine Jahresleistung von 46.100 kWh erzielt. Das entspricht einer

Ku nd

en nu

mmer

Übrigens: Die Haupt-Preislisten von Grell Naturkost werden CO 2 -neutral produziert. Das verwendete Papier stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft.


TER M

IN

Wir gratulieren!

Fleißige Hände gesucht...

Wir gratulieren unseren Auszubildenden Andreas Rudi und Alex-

Die Bio-Brot-Box-Aktion geht in die 5. Runde. Am 29.8.2010 ab

ander Frank zur bestandenen Abschluß-Prüfung zum Groß- und

10.00 Uhr werden bei Grell Naturkost auf Initiative vom Gut Wulks-

Außenhandelskaufmann bzw. zur Fachkraft für Lagerlogistik und

felde wieder 15.220 Brotboxen für ein gesundes Frühstück für 233

freuen uns, dass beide auch weiterhin für Grell Naturkost tätig sein

Hamburger Grundschulen gepackt. Unterstützt wird die Aktion

werden. Andreas wird ab sofort unser Verkaufsteam unterstützen.

zum Beispiel von der Bohlsener Mühle und dem Hamfelder Hof

Alexander wird in der Frühschicht für die Qualitätskontrolle und

sowie vielen anderen Lieferanten und Organisationen.

Einlagerung der Milchprodukte verantwortlich sein.

Und Sie? Sind Sie auch dabei?

Neu in unserem Team begrüßen wir herzlich Emre Cantürk, Ste-

Wir würden uns freuen!

fan Sandkamp und Serdar Cete. Ab September heißen wir außerdem Christian Oosting willkommen. Emre Cantürk, Stefan Sandkamp und Serdar Cete

Hat Tradition: Bio-Brotbox packen bei Grell Naturkost

Andreas Rudi (li) und Alexander Frank Daten

Allergie-Seminar

Daten

Datum/Uhrzeit: Mittwoch, 15.09.2010

Datum/Uhrzeit:

von 10.00 bis 17.30 Uhr

Seminare Gut besuchte Seminare mit zufriedenen Teilnehmern kennzeich-

gerne unter andrea.press@grell.de oder per Fax 04191-9503-90 entgegen.

Zielgruppe: Ein spannendes Thema

Die Referentin Judith Moog hat die Liebe zu hochwertigen, biologischen Speiseölen von ihrem Vater geerbt. In Südfrankreich baute er eine Öl-Mühle auf, die sie jetzt erfolgreich leitet.

für jeden

Weites Feld: Öl

Laut Bundesverbraucherministerium leiden in Deutsch-

Werden Menschen mit diesem Krankheitsbild konfrontiert

Schon seit dem frühen Altertum werden aus fettreichen

Begonnen mit Sonnenblumenkernen, verarbeitet die Öl-

benötigen sie gute und qualifizierte Beratung.

Pflanzen, Früchten und Samen Öle gewonnen und bereits

mühle Bio Planète heute mehr als zehn verschiedene

Unverträglichkeiten. Dabei sind Kinder häufiger betroffen

Betroffene finden meist von selbst den Weg in den Biola-

so lange schon wird Öl nicht nur für die Zubereitung des

Saaten, Nüsse und Kerne zu gesunden und geschmack-

den oder ins Reformhaus. Damit der Besuch beim Fach-

Essens verwendet, sondern auch in der Medizin und in

lich unverfälschten Ölen.

handel seine Berechtigung hat, sollten diese Kunden mit

besonderer Weise zur Massage und Hautpflege.

guter Beratung empfangen werden.

Pflanzenöle sind jedoch nicht nur gesund, sondern in der

Lassen Sie sich in diesem Seminar für ein Thema begeistern, das immer spannender wird, je mehr man darüber erfährt.

als Erwachsene. Auslöser und Reaktionen sind vielfältig.

ter erhöhen wird.

Claudia Colantoni vermittelt ihre Seminarinhalte auf leben-

Tat lebensnotwendig, da essentielle Fettsäuren wie zum

Die Gluten- oder Milchunverträglichkeit sind die häufigsten

dige, humorvolle und einfache Weise. Sie behält dabei

Beispiel Linol- und Linolensäure nicht vom Körper gebildet

„Krankheitsbilder“ welche uns bei den Kunden begegnen.

immer die Individualität eines jeden Menschen im Blick.

werden können.

Seminarinhalte: • Was bedeutet Zöliakie, Kuhmilcheiweißallergie oder Laktoseintoleranz? • Welche Ernährungsempfehlungen kann ich geben? • Welche Lebensmittel hat der Biohandel im Angebot? Seite 10

an. Es gibt noch einige freie Plätze. Ihre Anmeldung nehmen wir

sich mit diesem Thema

land bereits 24 Millionen Menschen unter Allergien oder

Im Herbst bieten wir nun Warenkunde-Seminare zum Thema Allergien (15.9.) und Pflanzenöle (28.9.) sowie ein Verkaufstraining

Sonstiges: Incl. Mittagessen

Zielgruppe: Alle Einzelhändler sollten

Beratungskompetenz bei Allergien Es ist absehbar, dass sich die Anzahl der Betroffenen wei-

neten das erste Halbjahr.

Kosten: 99 Euro pro Person

Sonstiges: Incl. Mittagessen

befassen

Dienstag, 28.09.2010

Ort: Kaltenkirchen Teilnehmer: ca. 20 Personen

Kosten: 99 Euro pro Person Die Referentin Claudia Colantoni beschäftigt sich seit 1994 mit dem Thema Gesundheit. Sie ist staatl. anerkannte Pädagogin, ausgebildete Gesundheitstrainerin in Ernährung, Bewegung & Entspannung (UGB) sowie Wellnessmanagerin (IHK).

Öl-Seminar von 10.00 bis 17.30 Uhr

Ort: Kaltenkirchen Teilnehmer: ca. 20 Personen

• Definition und konkrete Ernährungsempfehlungen werden Thema sein.

Seminarinhalte: • Welche Rolle spielen die Inhaltsstoffe? • Wieviel Öl ist gesund? • Welches Öl eignet sich wofür? • Welche Geschmacksunterschiede gibt es? • Welche Qualitätsmerkmale gibt es? • Worin unterscheiden sich die verschiedenen Ölsorten?

Seite 11

Lebend ige Sem inare 2010

Qualifiz ierungs progra mm

Das Wein-Seminar ist leider schon ausgebucht.

C.F. Grell Nachf. Naturkost GmbH & Co. KG . Feldstraße 3 b, 24568 Kaltenkirchen . Tel. 04191-9503-0 . Fax 04191-9503-90 . info@grell.de . www.grell.de


Grell Naturkost Aktuell August September 2010  

Journal Magazin Großhändler Grell Aktuell Bio-Branche

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you