Page 1

Gewerbe - St. 09. Juli 12

STADTQUARTIER WEINSBERG uvb. Illustration


STADTQUARTIER WEINSBERG ...im Überblick...

ZAHLEN / FAKTEN Planung: 8 Wohn- sowie Geschäftsgebäude mit Personenaufzügen und Tiefgarage • • • • •

Grundstücksgröße ca. 8.600 m² Ladenflächen 600 bis 800 m² Büro-, Praxisflächen ca 2.400 m² bis 2.800 m² Wohnflächen ca. 5.000 m² bis 5.350 m² Stellplätze; ca. 85 Tiefgaragenplätze und ca. 35 Außenstellplätze

Stadtbahnanschluss in 3 Minuten zu Fuß erreichbar (nur ca. 11 Minuten Stadtbahnfahrt nach HN-Mitte) Autobahnanschluss nur 5 Minuten entfernt (A6 / A81)


STADTQUARTIER WEINSBERG ...im Überblick...

DIE LAGE

Gewerbe - St. 09. Juli 12

Weinsberg mit seinen 11.309 Einwohnern (St. 28.07.11) als die schwäbische Toskana zu bezeichnen ist naheliegend. Gelegen am Fuße der Weibertreu, einer sagenumwobenden Burg aus dem Mittelalter, präsentiert sich die Stadt heute als beliebter Wohnort für Jung und Alt. Die Nachbarstädte Heilbronn und Neckarsulm bieten mit ihren Konzernunternehmen Audi sowie Lidl und Kaufland ein für Berufstätige attraktives Umfeld. Daneben ist Ludwigsburg und Stuttgart in 30-45 Minuten erreichbar, Städte mit vergleichsweise deutlich höheren Mietspiegeln.

Das Stadtquartier umfasst eine Fläche von fast 8.600 m² und erstreckt sich in ost-westlicher Richtung zwischen der Schwabstraße im Norden und dem Bahnhofsplatz im Süden.

Die Schwabstraße selbst ist eine wichtige Verbindung zwischen dem südlichen Ortskern Weinsbergs und den süd-östlich gelegenen Wohngebieten von Weinsberg samt Sportanlagen und Freibad. In unmittelbarer Nähe zum Stadtquartier im Süden befindet sich der Bahnhof von Weinsberg, sowie der Naherholungspark „Alte Ziegelei“.


STADTQUARTIER WEINSBERG ...im Überblick... GEBÄUDE / NUTZUNG

I

II

III

ARCHITEKTUR Der Stadtkern von Weinsberg ist geprägt von Gebäuden mit klassischer Formsprache und viel historischer Bausubstanz. Ziel der Architektur des Stadtquartiers war es moderne Ihrer Nutzung angepasste Gebäude zu erschaffen, die sich unaufdringlich in das Stadtbild einfügen und dieses qualitativ aufwerten. Durch hochwertige Materialien, viele bodentiefe Fenster und klare Formen soll ein einladendes und zeitlos wertiges Quartiersbild geschaffen werden. Durch die nach Norden abgestaffelten Gebäude, die häufig nach Westen ausgerichteten Balkone und Dachterrassen wird für viele Wohnungen eine Blickbeziehung zur Burgruine Weibertreu ermöglicht.

Das Stadtquartier besteht aus 8 Gebäuden. Die nördlichen Gebäude an der Schwabstraße (Gebäude 1+2) bieten im Erdgeschoss Bereiche für Ladenlokale mit einem konzipierten Tagescafé. Der halboffene und arkadengesäumte Innenhof bietet einen attraktiven Freiraum mit Aussenbestuhlung. Die oberen Geschosse dieser Gebäude bieten Flächen für Büros, Praxen und Einheiten für das Kurzzeitwohnen an. In den südlichen Gebäuden des Quartiers (Gebäude 4-8) entsteht ein hochwertiger Wohnungsmix für Jung und Alt. Hier entstehen u.a. Wohnhäuser mit barrierefreien Einheiten für das seniorengerechte und altersbetreute Wohnen, ebenso interessante Stadt- und Penthauswohnungen für Familien und Singles.

AUSSENANLAGE / WEGE / PLÄTZE Die nördlichen Bereiche des geplanten Stadtquartiers entlang der Schwabstraße sind geprägt von befestigten Plätzen mit ihren urbanen Ladenarkaden. Die aufgelockerte Wohnbebauung im südlichen Bereich bietet große Freiflächen, die parkähnlich gestaltet werden. Eingebettet in die große Grünfläche der Anlage sind Kinderspielflächen, Verweilplätze, Fußwege und der Veranstaltungs-Pavillon mit seiner Freiterrasse. Ein Hauptverbindungsweg führt vom Bahnhofplatz durch die Anlage zu einer Freitreppe mit Aufzug über die der tiefer gelegene Arkadenplatz an der Schwabstraße barrierefrei erreicht werden kann.


STADTQUARTIER WEINSBERG ...im Überblick...

Ansicht Nord von Schwabstraße

ENERGIEKONZEPT

Gewerbe - St. 09. Juli 12

Die gesamte Anlage wird durch eine zentrale Heizungsanlage, bestehend aus 2 bis 3 Blockheizkraftwerken, versorgt. Die Blockheizkraftwerke, die mit Gas betrieben werden, erzeugen Wärme und Strom. Die erzeugte Wärme wird zur Beheizung und zur Warmwasserbereitung der gesamten Anlage verwendet. Mittels eines Spitzenlastkessels kann ein entstehender Wärmeüberschuss gespeichert werden. Der erzeugte Strom kann durch die Nutzer der Anlage selbst verbraucht werden oder er wird ins öffentliche Stromnetzt gespeist. Bei der vorhandenen Anlagengröße kann davon ausgegangen werden, dass sich die gesamte Heizungsanlage nach etwa 5 bis 8 Jahren amortisiert hat. Bei der vorliegenden Anlagengröße entspricht die erwartete Einnahme durch die Stromerzeugung (bei derzeitigen Stromkosten) etwa den benötigten Gaskosten. Das bedeutet für die zukünftigen Eigentümer, dass die laufenden Heizungskosten der Anlage nahezu komplett durch den Gewinn aus der Stromerzeugung gedeckt werden können.

Ansicht Süd von Bahnhofplatz


STADTQUARTIER WEINSBERG Gewerbeflächen Ebene 0

I

II

III


STADTQUARTIER WEINSBERG Gewerbeflächen Ebene 0 Haus I

Gewerbe - St. 09. Juli 12

Fläche E0_1 Fläche E0_2

Haus II ca. 200 m² ca. 170 m²

Bei der Gewerbefläche E0_1 im EG des Hauses I besteht die Möglichkeit, diese mit dem darüberliegenden 1. OG (Ebene 1) zu verbinden. So entsteht eine zweigeschossige, gewerblich zu nutzende Fläche. Information zu dem 1. OG finden Sie auf der nächsten Seite. Die Fläche E0_2 ermöglicht individuelle Flächenaufteilung.

Fläche E0_3 Fläche E0_4 Fläche E0_5a Fläche E0_5b

Haus III ca. 170 m² ca. 89 m² ca. 70 m² ca. 70 m²

E0_3 bietet sich als Ladenfläche an. Durch die mögliche Außenbestuhlung auch als Gastronomiefläche interessant. Die Flächen E0_4, 5a und 5b sind in Einzelflächen teilbar oder kombinierbar als Gesamtes zu nutzen.

Fläche E0_6

177 m²

Diese Ebene ist als Ladenfläche mit der gesamten Quadratmeterzahl nutzbar oder in zwei Läden teilbar.


STADTQUARTIER WEINSBERG Gewerbeflächen Ebene 1

I

II

III


STADTQUARTIER WEINSBERG Gewerbeflächen Ebene 1 Haus I Fläche E1_1 Fläche E1_7

Haus II ca. 370 m² ca. 150 m²

Gewerbe - St. 09. Juli 12

Hier sehen Sie den gesamten Grundriss des 1. OG. Für Sie hervorgehoben das Haus I mit nachfolgend erläuterten Variationsmöglichkeiten. Die Fläche E1_1 kann mit Ebene 0 in Verbindung stehen oder als einzelne Fläche angeboten werden, aber auch die Kombination E1_1 mit E1_7 ist möglich. E1_7 bietet einen separaten Zugang und kann somit auch als Einzelfläche genutzt werden.

Fläche E1_8 Fläche E1_9

Haus III ca. 177 m² ca. 222 m²

E1_8 und E1_9 sind einzeln mit unterschiedlichen Flächen (auch abweichend der o.g.) nutzbar oder in einer Gesamtfläche zu gestalten.

keine Gewerbefläche


STADTQUARTIER WEINSBERG Gewerbeflächen Ebene 2

I

II

III


Gewerbe - St. 09. Juli 12

STADTQUARTIER WEINSBERG Gewerbeflächen Ebene 2 Haus I

Haus II

keine Gewerbeflächen

Fläche E2_3 Fläche E2_4

Haus III ca. 180 m² ca. 225 m²

Analog dem 1. OG sind E2_3 und E2_4 einzeln mit unterschiedlichen Flächen (auch abweichend der o.g.) nutzbar oder in einer Gesamtfläche zu erwerben.

Fläche E2_5

ca. 300 m²

E2_5 bietet sich als Büro- oder Gewerbefläche an. Diese ist als Gesamtfläche denkbar, aber auch eine individuelle Aufteilung ist möglich.


STADTQUARTIER WEINSBERG Impressum ANSPRECHPARTNER Mirko Doebelin Telefon: 0 70 63 - 93 26 85 e-Mail: doebelin@db-wohnbau.de

Wohnbau & Immobilien GmbH Im Löhle 3 74206 Bad Wimpfen www.db-wohnbau.de

Prospektvorbehalt Der Inhalt dieses Prospektes entspricht dem Planungsstand des Bauvorhabens zum Zeitpunkt der Prospekterstellung. Änderungen in Planung und Ausführung bleiben vorbehalten. Maßgeblich ist der notarielle Kaufvertrag.

Exposé Gewerbe  

Beschreibung des Projekts und der Gewerberäume

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you