Issuu on Google+

50

F| Anlageobjekt Überblick

F | Anlageobjekt Projektbeschreibung Windpark Bayerischer Odenwald Das Anlageobjekt im Überblick

in die Projektentwicklung einbezogen. Mit dem Anlagentyp Nor-

Die Fondsgesellschaft investiert in fünf Windenergieanlagen des

dex N117 werden Windenergieanlagen eingesetzt, die speziell

deutschen Qualitätsherstellers Nordex. Die Anlagen sollen nach Pla-

für Binnenlandstandorte mit moderaten Windgeschwindigkeiten

nungen der Anbieterin bis Ende 2013 am östlichen Rand des Bayeri-

entwickelt wurden.

schen Odenwalds errichtet werden und nach ihrer Fertigstellung laut Prognoserechnung rund 30 Millionen kWh Ökostrom jährlich liefern.

Ihre Nabenhöhe beläuft sich auf 141 Meter, die Gesamthöhe inklusive Rotor erreicht 199 Meter. Der gesamte Windpark wird eine installierte Leistung von 12 MW haben. Der Windertrag wurde von

Steckbrief Windpark Bayerischer Odenwald

unabhängigen Gutachtern überprüft und geht in die Ertragspro-

Standort

Gemeinde Eichenbühl, Region Odenwald

Anzahl Windenergieanlagen

5

Auch weitere für die Projektentwicklung relevanten Gutachten

Leistung je Anlage/insg.

2,4 MW / 12 MW

liegen vor. Die für den Baubeginn notwendige Genehmigung nach

Hersteller, Typ

Nordex, N117

BImSchG (Bundesimmissionsschutzgesetz

gnose unter Berücksichtigung eines zusätzlichen Abschlags ein.

Glossar) wurde für

einen anderen Anlagentyp bereits bewilligt, die Genehmigung für Der Windpark wurde zusammen mit einem regionalen Koope-

Anlagen vom Typ Nordex N117 am 7. September 2012 eingereicht

rationspartner entwickelt und soll 2013 nach abgeschlossener

und noch nicht erteilt. Laut vorliegender Gutachten sind die Beein-

Planung in Abstimmung mit dem Anlagenhersteller auf einem

trächtigungen durch den Anlagenbetrieb allesamt im Rahmen der

Höhenrücken sechs Kilometer südlich der Kreisstadt Miltenberg

gesetzlichen Bestimmungen.

gebaut werden. Die umliegenden Kommunen wurden frühzeitig

Quellen: Herstellerangaben Nordex Energy GmbH, eigene Unternehmensangaben

Übersichtskarte Region Odenwald

Köln Erfurt

Chemnitz Chem Ch emni nitz nitz

Darmstadt

Frankfurt

Region Odenwald

Bensheim

Würzburg

Miltenberg

Wertheim Heppdiel

Windischbuchen

Heidelberg

Buchen

Stuttgart

Eberbach

München Münc nche nc hen he n

Heidelberg

Mosbach


F | Anlageobjekt Standort

1. Standort

der zum Landkreis Miltenberg gehörenden Gemeinde Eichenbühl.

1.1. Lage

Die Ortsteile liegen jeweils 1,5 Kilometer entfernt in südwestlicher

Der Projektstandort für die vorliegende Beteiligung an fünf Wind-

Richtung, die Gemeinde Schippach in rund 2 Kilometer Entfernung

energieanlagen liegt im bayerischen Teil der Region Odenwald.

im Westen. Die nächstliegende Wohnbebauung ist 880 Meter vom

In jeweils rund 70 Kilometern Entfernung befindet sich im Osten

Anlagenstandort entfernt. Das Planungsgebiet wurde bisher aus-

Würzburg und im Westen Darmstadt. Der Odenwald ist ein Mit-

schließlich landwirtschaftlich genutzt. Sobald die Windenergiean-

telgebirge, das sich auf Teile der Bundesländer Hessen, Bayern und

lagen stehen, wird der überwiegende Teil der temporären Baustel-

Baden-Württemberg erstreckt. Geographisch wird der Odenwald

lenfläche erneut landwirtschaftlich nutzbar sein.

im Westen durch die geradlinige Abbruchkante des Berglandes zur

Quellen: wikipedia.org, Landesamt für Vermessung und Geoinformation (Topographische Karte 1:50.000), Gutachten zur Eingriffsbilanzierung (Planungsbüro P. Stelzer GmbH)

oberrheinischen Tiefebene in Hessen abgegrenzt, im Osten zieht das Maintal eine klare Grenze zum Spessart. Der Windpark wird im nordwestlichen Zipfel Bayerns entstehen, der zum Regierungsbezirk Unterfranken gehört – noch genauer: im Nordosten des Odenwalds, sechs Kilometer südlich von Miltenberg. In der Nähe der am so genannten Mainknie gelegenen Kreisstadt stieß der Limes, ein von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkanntes Bodendenkmal, auf den Main. Die Region ist geprägt von Waldgebieten, Hügellandschaft und Freiflächen, die größtenteils landwirtschaftlich genutzt werden. Der Anlagenstandort liegt auf einem Höhenrücken in rund 356 bis 394 Metern Geländeniveau. Die Windenergieanlagen werden in Heppdiel und Windischbuchen errichtet, zwei Ortsteilen

Eindrücke aus der Region Odenwald

51


52

F | Anlageobjekt Standort

Übersichtskarte der Windenergieanlagen am Projektstandort

Windenergieanlagen Neunkirchen*

Windpark Bayerischer Odenwald

Windpark Guggenberg*

0 km

4 km

* Diese Windenergieanlagen gehören nicht zum vorliegenden Beteiligungsangebot. Quelle: Landesamt für Vermessung und Geoinformation (Topographische Karte 1:50.000)

1.2. Windverhältnisse

1.3. Referenzanlagen im Umkreis

Die Region Bayerischer Odenwald gehört laut deutschem Wind-

In rund 6 km südöstlicher Entfernung befinden sich Windenergie-

atlas mit durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten von 5,5 bis

anlagen, die bereits seit einigen Jahren in Betrieb sind. Mehrere

7,5 Metern pro Sekunde zu den gemäßigten Windstandorten des

kleine Anlagen des Herstellers Fuhrländer sind in Privatbesitz; es

deutschen Binnenlandes. Damit befindet sich der Standort des

liegen keine Informationen zu Ertragsdaten vor. Die zwei beste-

Windparks Bayerischer Odenwald in einer Region der Windzone

henden Anlagen vom Typ Vestas V90 mit je 2 MW Leistung sind Teil

1 gemäß Deutschem Institut für Bautechnik (DIBt) und Bekannt-

des Windparks Guggenberg und seit 2007 in Betrieb. Sie können

machung des Landes Bayern. Zwei Gutachten stellen fest, dass

nach Angaben der Betreibergesellschaft, unter Einbeziehung der

in einer Höhe von 141 Metern mit einem Windaufkommen von

Anlagenverfügbarkeit, die Qualität des Standortes in Bezug auf die

durchschnittlich 5,75 m/s gerechnet werden kann (siehe Punkt

Ertragsbilanz bestätigen.

3.2.4. dieses Kapitels). Der gewählte Standort liegt somit an der

Green City Energy plant rund 3,5 km nördlich des Windparks Baye-

Grenze zur Einstufung als Windzone 2 und verspricht bei rich-

rischer Odenwald zwei weitere Windenergieanlagen. Diese sollen

tig gewähltem Anlagentyp gute Winderträge. In unmittelbarer

zeitgleich mit den Anlagen des vorliegenden Beteiligungsange-

Umgebung existieren keine weiteren Windenergieanlagen oder

botes errichtet werden. Sie wurden nicht in den Windpark Bayeri-

andere Bauwerke, die den Ertrag der Anlagen negativ beeinträch-

scher Odenwald integriert, um das Beteiligungsangebot in seiner

tigen könnten.

Komplexität und Größe überschaubar zu halten.

Quellen: dibt.de, stmi.bayern.de, Ertragsgutachten

Quellen: Angaben aus technischem Bericht der Betreibergesellschaft, eigene Unternehmensangaben


F | Anlageobjekt Windenergieanlagen

2. Windenergieanlagen

Netzkompatibilität:

2.1. Nordex – Hersteller im Profil

Die Anlagen der so genannten Effizienzklasse zeichnen sich durch

Die Nordex Energy GmbH, gegründet 1985, ist ein deutscher

ein gutes Regelverhalten zur Spannungserhaltung und Frequenz-

Anbieter von Windenergieanlagen mit Sitz in Rostock. Weltweit

stabilisierung des öffentlichen Netzes aus. So wird Windstrom mög-

beschäftigt das Unternehmen 2.511 Mitarbeiter in Verwaltung,

lichst problemlos in das Energiesystem integriert und es werden alle

Forschung und Produktion. Die Produktionsstätten befinden sich

Voraussetzungen für den Erhalt des Systemdienstleistungsbonus

in Rostock, China und in Jonesboro (USA); damit ist das Unter-

(

nehmen in den globalen Wachstumsmärkten präsent. Am 1. Juli

marktkonformen Netzanschlusstechnik für eine Stromqualität und

2012 waren nach internen Angaben weltweit 5.014 Anlagen von

Versorgungssicherheit, die konventionellen Kraftwerken entspricht.

Glossar) erfüllt. Nordex-Windenergieanlagen stehen mit ihrer

Nordex mit einer Gesamtleistung von 7.829,15 MW installiert. Nordex ist das umsatzstärkste Unternehmen des Landes Mecklen-

Qualität:

burg-Vorpommern und hat in 2011 entscheidend zum Ausbau der

Die Anlagenkomponenten werden vor der Serienfertigung im

Windenergiekapazitäten in Deutschland beigetragen.

Nordex-Testcenter umfangreich geprüft. Dort werden extreme

Nordex steht nach eigenen Angaben seit 1985 für zuverlässige und

Wetterbedingungen simuliert und Langzeitbelastungs- sowie Vib-

immer wirkungsvollere Windenergieanlagen, die dazu beitragen,

rationstests durchgeführt.

den weltweit wachsenden Energiebedarf zu decken und zeitgleich die Umwelt zu schonen. Nordex bietet neben der schlüsselfertigen

2.3. Anlagentyp – Nordex N117

Errichtung von Windenergieanlagen weitere Serviceleistungen,

Gegenstand der Investition ist der Bau von insgesamt fünf Wind-

die sich auch auf die Wartung und Instandhaltung während des

energieanlagen des Typs Nordex N117. Die Entscheidung, für den

Betriebs erstrecken.

Windpark Bayerischer Odenwald diesen Anlagentyp einzusetzen,

Nach eigenen Angaben sind die Kernkompetenz des Herstellers

erfolgte aufgrund dessen besonderer Eigenschaften bei den ört-

Windenergieanlagen im Leistungsbereich bis 2,5 MW. In die neu-

lichen Windverhältnissen. Die Nordex N117 ist eine drehzahlva-

este Modellreihe, die Gamma-Generation, sind aktuelle Anfor-

riable Anlage mit einem Rotordurchmesser von 116,8 m, einem

derungen an Anlagen sowie Erkenntnisse aus über zehn Jahren

Gesamtgewicht von 151,1 Tonnen und einer Nennleistung von

Erfahrung eingeflossen.

2.400 kW. Sie ist eine Weiterentwicklung eines erprobten Anlagen-

Quellen: Herstellerangaben Nordex Energy GmbH (Generation Gamma, Vertriebsdokument K08 Gamma)

typs und speziell für den Einsatz an Binnenlandstandorten gut geeignet. Mit einer überstrichenen Rotorfläche von 10.715 Quadratmetern wurde sie speziell für Standorte mit einer durchschnitt-

2.2. Vorteile von Nordex-Anlagen gemäß Herstellerangaben

lichen Windgeschwindigkeit von 5,5 bis 7,5 m/s konzipiert und ist

Verfügbarkeit:

nach Herstellerangaben die ertragsstärkste Turbine ihrer Klasse.

Die Windenergieanlagen weisen eine technische Anlagenver-

Dies lässt sich anhand der Leistungskennlinie verdeutlichen.

fügbarkeit von über 97 Prozent auf. Dies ist für die Ertragsstärke entscheidend, da nur im Regelbetrieb laufende Anlagen optimale

Die Leistungskennlinie stellt den Zusammenhang zwischen Leis-

Stromerträge produzieren und die Wirtschaftlichkeit der Anlage

tung und Windgeschwindigkeit unabhängig von der Nabenhöhe

sicherstellen.

dar. Sie wird häufig auch als Leistungskurve bezeichnet. Wie in der Grafik auf der nächsten Seite dargestellt, liegt die Leistungskennli-

Fernüberwachung:

nie der Nordex N117 im Bereich der am Anlagenstandort meist zu

Alle Anlagen werden rund um die Uhr überwacht; sollten Mess-

erwartenden Windgeschwindigkeiten von ca. 6 m/s über der von

werte vom Regelbetrieb abweichen, wird umgehend eingegriffen.

vergleichbaren Windenergieanlagen. Im Starkwindbereich über 10

Dies sichert eine möglichst hohe Verfügbarkeit.

m/s haben andere Anlagentypen größere Ertragspotenziale, für die Abdeckung dieser selten auftretenden Windverhältnisse ist

Wartung:

jedoch kein wirtschaftlich belastbares Kosten-Nutzen-Verhältnis

Die Wartung der Anlagen verursacht Stillstand und Kosten, die

gegeben. Die spezifische Ertragskraft der N117 ist durch die güns-

durch ein servicefreundliches Anlagendesign minimiert werden

tige Relation der Rotorfläche in Bezug auf die Generatorleistung

können. Alle Bauteile der Nordex-Anlagen sind mithilfe eines

höher als die vergleichbarer Windenergieanlagen.

internen Krans zu warten; zudem werden wartungsarme bzw.

Begünstigt wurde die Entscheidung für Nordex durch das Ange-

wartungsfreie Komponenten eingesetzt.

bot eines 15-jährigen Vollwartungsvertrags mit einer bis zu

53


F | Anlageobjekt Windenergieanlagen

97-prozentigen Verfügbarkeitsgewährleistung für die errichteten

2.4. Anlagenkomponenten

Anlagen (nähere Angaben hierzu im Kapitel I, Rechtliche Grund-

Fundament:

lagen, Ziffer 6.3.). In der Gesamtbetrachtung weist der gewählte

Die Fundamentkonstruktion hängt von den Bodenverhältnissen

Anlagentyp das beste Preis-Leistungsverhältnis für den Standort

am vorgesehenen Standort ab. Das Fundament ist Teil des Liefer-

im Odenwald auf. Nach einer ausführlichen Analyse der am Markt

umfangs der Nordex Energy GmbH und in der Hersteller-Gewähr-

verfügbaren Qualitätsanlagen sprechen vor allem drei Gründe für

leistung inbegriffen.

die Nordex N117: 1. Spezialist für das Binnenland: Mit einem Kapazitätsfaktor

Turm:

Glossar) von 40 Prozent lässt die speziell für Binnenland-

Die Nordex N117 wird auf einem Hybridturm errichtet. Dieser

standorte entwickelte Anlage in Bezug auf die vorherrschenden

besteht im unteren Teil aus Beton und im oberen Teil aus Stahlrohr.

Windverhältnisse den größtmöglichen Ertrag erwarten.

Beide Turmteile sind durch einen Adapter miteinander verbunden.

(

2. Wirtschaftlichkeit: Das Preis-Leistungsverhältnis der Anlagen liegt über dem vergleichbarer Windenergieanlagen. Dies wirkt

Der Transformator wird standardmäßig in einem abgeschlossenen Raum im Turmfuß aufgestellt. Die Nabenhöhe beträgt 141 Meter.

sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit der Fondsgesellschaft aus. 3. Umweltverträglichkeit: Der Schallleistungspegel (

Glossar)

Gondel:

liegt bei maximal 105 Dezibel; dadurch können Windparks in

Das Maschinenhaus mit dem Rotor ist auf dem Turm drehbar

besiedelten Gebieten unter vergleichbar geringer Belastung

gelagert. Seine Ausrichtung wird von der Steuerung mit Hilfe des

räumlich optimal ausgelegt werden.

Azimutsystems (

Glossar) automatisch an die jeweils vorherr-

schende Windrichtung angepasst. Das ca. 60 Tonnen schwere Maschinenhaus beinhaltet wesentliche mechanische und elektronische Komponenten einer Windenergieanlage.

Leistungskennlinien verschiedener Windenergieanlagen im Vergleich

Teillastbereich

3500

Volllastbereich

Nordex N117 Vergleichsanlage 1 (3 MW) Vergleichsanlage 2 (3 MW)

3000

Seltene Windverhältnisse

Nennleistung

2500 Leistung (kW)

54

2000

Einschaltgeschwindigkeit

1500 1000 Häufige Windverhältnisse

500 0

1

2

3 4

5

6

7

8

Nenngeschwindigkeit

Abschaltgeschwindigkeit

9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 Windgeschwindigkeit (m/s)

Quelle: Eigene Berechnung auf Basis von Herstellerangaben


F | Anlageobjekt Windenergieanlagen

Triebstrang:

Weitere Systemkomponenten:

Der Triebstrang überträgt die Drehbewegung des Rotors auf den

Die Windenergieanlagen haben zusätzlich weitere Hilfssysteme

Generator. Dabei wird die Drehzahl so weit erhöht wie erforder-

an Bord, die den automatischen Betrieb der Anlage ermöglichen.

lich. Der Triebstrang besteht aus mehreren Bauteilen: Rotorwelle,

So verfügen zum Beispiel Getriebe, Generator und Umrichter über

Getriebe, Kupplung und Generator.

voneinander unabhängige Kühl- und Schmiersysteme. Alle Komponenten sind so ausgelegt, dass sich auch bei hohen Außentem-

Bremsen:

peraturen optimale Betriebstemperaturen einstellen. Zusätzlich

Die Hauptbremse der Windenergieanlage ist das so genannte Pitch-

können bestimmte Bauteile wie z.B. Getriebe, Generator oder

System (

Glossar), also die automatische Blattverstellung. Zum

Maschinenhaus beheizt werden, um den Betrieb im Winter zu

Bremsen werden die Rotorblätter um bis zu 90° gedreht. So wird

sichern. Zwei Bordkräne sowie eine leitergeführte Befahranlage

der Auftrieb unterbrochen und gleichzeitig entsteht ein sehr großer

ermöglichen den Service-Teams, Wartungsarbeiten durchzuführen.

Luftwiderstand, der den Rotor bremst (aerodynamische Bremse).

Quelle: windenergie-im-binnenland.de, Herstellerangaben Nordex Energy GmbH, Wartungsvertrag

Die aerodynamische Bremse besteht aus drei unabhängig und redundant angesteuerten Rotorblättern, die um 90° um die Längsachse verdreht werden können. Die Rotorblattverstellung wird durch ein Sicherheitssystem überwacht – nach unerwünschtem Ausfall der Versorgungsspannung wird automatisch eine Notstromversorgung im Pitchsystem zugeschaltet, die die Blätter quer zur Rotationsrichtung stellt. Zusätzlich ist die Windenergieanlage mit einer mechanischen Bremse ausgestattet. Diese unterstützt die aerodynamische Bremse, sobald eine definierte Drehzahl unterschritten wird, und bringt den Rotor schließlich zum Stillstand. Die Bremskraft ist durch verschiedene Bremsprogramme geregelt, abhängig vom Auslöser der Bremsung. Durch die Bremsprogramme werden Lastspitzen vermieden. Nach dem Stillstand der Windenergieanlage kann der Rotor arretiert werden oder trudeln. Windnachführung (Azimutsystem): Die Windrichtung wird auf Nabenhöhe mit zwei unabhängigen, beheizten Geräten kontinuierlich gemessen. Eines davon ist ein Ultrasonic-Messgerät. Weicht die Ausrichtung des Maschinen-

Blick in die Produktionshallen von Nordex, hier im Bild die Gondel.

hauses über einen zulässigen Grenzwert von der Windrichtung ab, wird das Maschinenhaus aktiv nachgeführt. Dies geschieht über Azimutantriebe, die sich auf dem Maschinenträger des Maschinenhauses befinden. Deren Verstellgeschwindigkeit beträgt 0,5 Grad pro Sekunde. Sie bestehen aus Elektromotor, mehrstufigem Planetengetriebe und Antriebsritzel, welche in die Außenverzahnung der Azimutdrehverbindung greifen. Wird das Maschinenhaus nicht gedreht, sind die Bremsen aktiviert. Zu unterscheiden sind zwei gleichzeitig angesteuerte, aber unterschiedliche Azimutbremsen: Die hydraulisch betätigten Bremsen sind auf dem Umfang der Azimutdrehverbindung verteilt und wirken auf eine Bremsscheibe. Die elektrisch betätigten Bremsen sind auf der schnellen Seite des Azimutantriebes angeordnet und wirken auf die Welle des Elektromotors. Bei Windgeschwindigkeiten unterhalb der Einschaltwindgeschwindigkeit bleibt die automatische Windnachführung aus, um Energie zu sparen.

Blick in die Produktionshallen von Nordex, hier im Bild ein Rotorblatt

55


56

F | Anlageobjekt Sicherheitskonzept

Technische Daten: Nordex N117/2.400

3. Sicherheitskonzept

Betriebsdaten

3.1. Anlagensteuerung & Sicherheitssysteme

Nennleistung

2.400 kW

Die vollautomatische Steuerung der Windenergieanlage erfolgt

Nennleistung ab Windgeschwindigkeit (bei einer Luftdichte von 1,225 kg/m3)

ca. 12,5 m/s

mit einem Betriebsführungsrechner und durch die Software Nor-

Einschaltgeschwindigkeit

3 m/s

Abschaltgeschwindigkeit

20 m/s

dex Control 2. Sie fragt kontinuierlich alle angeschlossenen Sensoren ab, wertet sie aus und bildet mit dem Ergebnis die Steuerparameter für die Anlage. Die Windenergieanlagen sind mit umfangreichen Ausrüstungen

Rotor

und Einrichtungen ausgestattet, die dem Personen- und Anla-

Rotordurchmesser

116,8 m

Überstrichene Fläche

10.715 m²

Betriebs-Drehzahlbereich

7,5 - 13,2 U/Min

Nenndrehzahl

11,8 U/Min

Gesamtgewicht

59 Tonnen

Drehzahlregelung

Variabel durch Mikroprozessor

Leistungsregelung

aktive Einzelblattverstellung

ter integriert. Alle sechs Monate findet eine vorbeugende War-

Leistungsbegrenzung

Pitch

tung der Anlage statt. Die Wartungsintervalle sind im 15-jährigen

Anzahl Rotorblätter

3

Wartungsvertrag mit dem Hersteller geregelt. Bei bestimmten

genschutz dienen und einen dauerhaft sicheren Betrieb gewährleisten. Alle sicherheitsrelevanten Funktionen werden redundant überwacht und können im Notfall einen Schnellstopp über die der Betriebsführung übergeordneten Sicherheitsfunktionen auslösen – auch ohne Betriebsführungsrechner und externe Stromversorgung. In die Sicherheitsfunktionen sind auch die Notstopp-Schal-

Witterungsbedingungen kann es an den Oberflächen von Wind-

Getriebe Bauart

Differentialgetriebe

energieanlagen zu Eisansatz kommen. Die Anlagen verfügen über

Übersetzungsverhältnis

50 Hz: 1 : 98,7 60 Hz: 1 : 118,4

automatische Sensoren zur Erkennung von Eisansatz, um die Anla-

Bauart

Doppelt gespeister Asynchrongenerator

Bei Bauwerken über 100 Metern Höhe sind besondere Kennzeich-

Kühlsystem

Flüssigkeits-/Luftkühlung

Nennleistung

2.500 kW

Isolierstoffklasse

Isolationsklasse F

Spannung

660 V

Netzfrequenz

50/60 Hz

gen gegebenenfalls aus Sicherheitsgründen abzuschalten.

Generator

Mittelspannungstransformator

Eingangsspannung

660V

Ausgangsspannung

20 kV

Steuerung Art der Steuerung

Speicherprogrammierbare Steuerung

Netzaufschaltung

Über IGBT-Umrichter ( Glossar)

Überwachung

Daten-Fernüberwachung

Bremssystem Hauptbremse

Pitch

Zweite Bremse

Scheibenbremse

Blitzschutz

Windenergieanlagen werden daher mit farblichen Markierungen und/oder Gefahrenfeuer für die Tages- und Nachtkennzeichnung entsprechend der geltenden gesetzlichen Anforderungen ausgestattet. Quelle: Herstellerangaben Nordex Energy GmbH

Transformator Typ

nungsmaßnahmen für den Flugverkehr erforderlich. Die einzelnen

Konform mit EN 62305

Turm Bauart

Hybridturm (

Nabenhöhe/Zertifikat

141/IEC 3a, DlBt2

Glossar)


F | Anlageobjekt Sicherheitskonzept

3.2. Gutachten

Stromertrag von 32.709 MWh (siehe Tabelle unten). Dies entspricht

3.2.1. Bewertungsgutachten (Ertragsgutachten)

dem Jahresverbrauch von ca. 13.000 Haushalten und einer CO2-Ein-

Die Anbieterin hat die nachfolgenden Unternehmen mit der

sparung von 24.000 Tonnen pro Jahr. Grundlage der Abschätzung

Erstellung von Bewertungsgutachten beauftragt, die die folgen-

der mittleren jährlichen Windgeschwindigkeit und Häufigkeitsver-

den Ergebnisse ermittelt haben:

teilung am Anlagenstandort sind Daten umliegender Messstatio-

1. IEL GmbH, Gutachten vom 18. April 2012, mit einem P50-Brut-

nen. Zudem wurden statistische Auswertungen der Routinemess-

toergebnis nach Parkeffekt von 33.819 MWh.

station Michelstadt–Vielbrunn genutzt, die mit ihrer Lage auf 450

2. Anemos GmbH, Gutachten vom 1. Oktober 2012, mit einem

Metern über Meeresspiegel für die Höhenlagen des Odenwalds

P50-Bruttoergebnis nach Parkeffekt von 31.598 MWh.

repräsentativ ist. Um die regionale Repräsentanz zu erhöhen, wur-

3. Dr. Sabine Theunert, Meteorologisches Beratungsbüro, Wittlich,

den langjährige Windmessdaten von Michelstadt-Vielbrunn sowie

Gutachten vom 28. Februar 2012, mit einem P50-Bruttoergeb-

vom Flugplatz in Niederstetten südöstlich des Windparks herange-

nis nach Parkeffekt von 35.683 MWh.

zogen. Ertragsdaten des rund 2,5 km südöstlich gelegenen Windparks Guggenberg dienten zur zusätzlichen Absicherung der Gut-

Weitere Bewertungsgutachten für das Anlageobjekt wurden

achtenergebnisse. Um die Prognosen weiter zu verfeinern, wurden

nicht erstellt.

Ertragsdaten von 64 weiteren Windenergieanlagen herangezogen. In den Gutachten blieben Ertragsminderungen durch Netz- und

Das Ertragsgutachten von Dr. Sabine Theunert, Meteorologisches

Trafoverluste sowie die technische Nichtverfügbarkeit der Anlagen

Beratungsbüro, Wittlich, wurde nicht in die Durchschnittsberech-

unberücksichtigt. Das technische Beraterbüro Evergy hat im Auftrag

nung der angenommenen P50-Bruttoergebnisse einbezogen, da

der Anbieterin die Ertragsgutachten im Rahmen einer Plausibilitäts-

es den höchsten Bruttoertragswert ausweist. Für weitere Daten

prüfung kritisch überprüft und einen Sicherheitsabschlag ermittelt.

der vorstehenden Gutachten zu Nr. 1 und Nr. 2 wird auf die nach-

Um vorgenannten Ertragsminderungsrisiken Rechnung zu tragen,

folgende Tabelle verwiesen.

wurde auf Empfehlung des technischen Beraters in der Ertragskalkulation ein zusätzlicher Sicherheitsabschlag von 9,7 Prozent auf die

Diese Gutachten bilden die Grundlage für die Prognoserechnungen

Ertragsprognosen der Gutachten vorgenommen. Da ausschließlich

zum Windpark (siehe Kapitel G, Wirtschaftliche Grundlagen). Im

für die technische Verfügbarkeit eine Garantie vorliegt, wurden für

Mittel kommen diese Gutachten zu einer Windgeschwindigkeit auf

die anderen anzunehmenden Verluste Sicherheitsabschläge veran-

Nabenhöhe von 5,75 m/s sowie zu einem potenziellen jährlichen

schlagt. In der Summe wurden dabei die Verluste durch technische

Ertragsgutachten und Planwerte Energielieferung* Gutachterbüros

Anemos GmbH

IEL GmbH

Winddatenbasis

DWD Walldürn

DWD Walldürn, DWD Würzburg

Mittlere Windgeschwindigkeit in Nabenhöhe

5,6 m/s

5,9 m/s

Gesamtunsicherheit lt. Gutachten

14,10%

13,50%

Nordex berechnet, 06.01.2011

Nordex berechnet, 06.01.2011

97,60%

97,60%

31.598 MWh

33.819 MWh

Leistungskurve Parkwirkungsgrad (aerodynamische Verluste) P50-Bruttoertragswert nach Parkeffekt Durchschnitt der P50-Bruttoergebnisse

32.709 MWh

Sicherheitsabschläge Technische Nichtverfügbarkeit (in Energie)

3%

Elektrische Verluste (Schätzung)

2%

Sonstige Verluste (u.a. Eisansatz, Netzabschaltungen, Sicherheitsabschlag)

5%

Angenommene Nettoenergielieferung p.a.

29.538 MWh**

*Übersichtstabelle der Plausibilitätsprüfung des technischen Beraterbüros Evergy GmbH, siehe auch Punkt 3.2.2. dieses Kapitels **Dieser Wert ermittelt sich durch den schrittweisen Abzug der Sicherheitsabschläge, nicht durch den Abzug von 10 Prozent in einem Rechenschritt.

57


58

F | Anlageobjekt Sicherheitskonzept

Nichtverfügbarkeit, elektrische und sonstige Verluste durch Netzab-

Die Versiegelung von Böden sowie der Verlust von Vegetationsflä-

schaltungen o.ä. von dem potenziellen jährlichen Stromertrag von

chen kann durch die Extensivierung von 2,4 Hektar Grünland kom-

32.709 MWh abgezogen. Der angenommene Nettoenergieertrag,

pensiert werden. Der erhebliche Eingriff in das Landschaftsbild

der auch der Prognoserechnung zugrundegelegt wurde, beträgt

wird durch eine Ersatzgeldzahlung kompensiert. Möglichen Beein-

29.538 MWh. Über die vorstehend in dieser Ziffer 3.2.1. aufge-

trächtigungen der Avifauna (

führten Wert- bzw. Ertragsgutachten hinaus liegen keine weiteren

konzept (

Wert- bzw. Ertragsgutachten vor.

der Verlegung eines Luderplatzes (

Quelle: Gutachten IEL GmbH (18. April 2012), Gutachten Anemos GmbH (1. Oktober 2012)

Glossar) wird durch ein Mahd-

Glossar) auf einem extensiv genutzten Grünland und Glossar) als Vermeidungs-

und Minimierungsmaßnahme vorgebeugt. Quelle: Eingriffsbilanzierung Planungsbüro P. Stelzer GmbH

3.2.2. Sonstige Gutachten Die Anbieterin hat folgende Unternehmen mit der Erstellung von

3.2.4. Umweltverträglichkeitsvorprüfung

sonstigen Gutachten beauftragt:

Die Auswirkungen des Vorhabens auf die Umwelt wurden durch vorangegangene Fachgutachten (Fledermauskartierung, avifaunistische

1. Cube

Engineering

GmbH,

Kassel

(Schallimmission

und

Schattenwurf) 2. Fluid & Energy Engineering GmbH & Co. KG (Standsicherheit und Turbulenzbelastung)

Gutachten, Visualisierung) ermittelt und im Rahmen eines landschaftspflegerischen Begleitplans (

Glossar) bewertet. Diese Bewer-

tung wurde gesondert vorgenommen und war nicht Bestandteil der Umweltverträglichkeitsvorprüfung (

Glossar). Die erforderlichen

3. IPE GmbH, Walldürn (Baugrund)

Kompensationsmaßnahmen, wie z.B. die Umsetzung einer Futterstelle

4. Planungsbüro Peter Stelzer GmbH (LBP & SaP -> Glossar)

für Rotmilane sowie eine Zahlung an die Naturschutzbehörde als Aus-

5. Evergy GmbH (Plausibilitätsprüfung)

gleich für den Eingriff in das Landschaftsbild, werden im LPB (

Glos-

sar) dargestellt und beschrieben. Die UmweltverträglichkeitsvorprüBei der Auswahl der Bewertungs- bzw. Ertragsgutachter setzte die

fung ist, wie auch die Baugenehmigung, Teil der Genehmigung nach

Anbieterin auf Unternehmen, die einen guten Zugang zu Erfahrungs-

Bundes-Immissionsschutz-Gesetz ( Glossar).*

werten aus regionalen Bestandsanlagen haben. Die Anbieterin konnte

* Der Gesetzgeber schreibt für Standorte mit drei bis weniger als sechs Anlagen (UVP Gesetz, Anlage 1, Liste UVP-pflichtige Vorhaben, Punkt 1.6.3.) eine standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls vor. Diese wurde mit dem Ergebnis durchgeführt, dass für diesen Standort gem. § 3c UVPG keine nachteiligen Umweltauswirkungen auftreten.

bei der Bewertung der Gutachten keine Interessenskonflikte seitens der Gutachter feststellen. Dies wird im Rahmen einer durchgeführten Plausibilitätsprüfung durch das Gutachterbüro Evergy bestätigt. Quelle: Plausibilitätsprüfung und Bewertung der Ertragsgutachten durch Evergy (17. Oktober 2012)

Quellen: UVP Gesetz, Anlage 1, Liste UVP-pflichtige Vorhaben, Punkt 1.6.3. Eingriffsbilanzierung Planungsbüro P. Stelzer GmbH

3.2.5. Baugrund- und Gründungsgutachten 3.2.3. Eingriffsbilanzierung

Gemäß dem Baugrundgutachten des Ingenieurbüros für Geotech-

Grundlage der vom Planungsbüro P. Stelzer GmbH erstellten Ein-

nik und Altlastenuntersuchung (IPE GmbH) vom 13. September

griffsbewertung vom 27. August 2012 bilden der Landschaftspfle-

2012 können an dem Standort Windenergieanlagen vom Typ Nor-

gerische Begleitplan und der zugehörige Nachtrag. Windenergie-

dex N117 errichtet werden. Um die Standsicherheit zu gewährleis-

anlagen sollen demnach durch eine sorgfältige Standortplanung

ten, müssen oberflächennahe Schichten bis auf die tragfähigen

und durch die Kompensation von Eingriffen einen Beitrag zu einer

Böden (Gründungsebene) abgetragen und durch ein verdichtungs-

nachhaltigen, klimaneutralen und mit den Zielen und Grundsät-

fähiges Austauschmaterial ersetzt werden.

zen von Naturschutz und Landschaftspflege konformen Energieer-

Die Lasten der zu errichtenden Windenergieanlagen werden über

zeugung leisten. Die Errichtung des Windparks Bayerischer Oden-

ein kreisringförmiges Flachgründungsfundament mit einem

wald stellt nichtdestotrotz einen Eingriff in die Leistungsfähigkeit

Außendurchmesser von 21,5 Metern und einem Innendurch-

des Naturhaushalts und des Landschaftsbildes dar. Als erheblich

messer von 10,76 Metern abgesetzt. Die maximale Fundament-

wurden die Versiegelung von Böden, der Verlust der Vegetation

höhe beträgt 3,2 Meter, die zum äußeren Rand hin auf 1,3 Meter

sowie die Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes und der

abnimmt. Der Turmfuß steht bei 1,8 Metern über Gelände auf

Fauna ermittelt. Um diese unvermeidlichen Eingriffe zu kompen-

dem Fundament. Die Gründungsebene liegt demnach bei rund 1,4

sieren, wurden Ausgleichsmaßnahmen festgesetzt.

Metern unter bestehendem Gelände. Quelle: Baugrund- und Gründungsgutachten IPE GmbH


F | Anlageobjekt Sicherheitskonzept

3.2.6. Standsicherheit & Turbulenzbelastung

3.2.7. Schallimmission & Schattenwurf

Die Bewertung der Standsicherheit der Windenergieanlagen

Schallimmissionen

hängt von mehreren Faktoren ab, die über ein separates Gutach-

Aspekte beim Betrieb von Windenergieanlagen. Um die Belas-

ten der Fluid & Energy Engineering GmbH & Co. KG genauer eru-

tungen für Anwohner in einem verträglichen Rahmen zu halten,

iert wurde. Die Planung der einzelnen Anlagenstandorte in einem

hat der Gesetzgeber Grenzwerte festgelegt. Die Einhaltung der

Windpark mit mehreren Windenergieanlagen ist in mehrfacher

Grenzwerte wurde bei der Planung berücksichtigt und durch die

Hinsicht entscheidend. Ein Faktor in der Konzeption von Windparks

technische Auslegung einzelner Komponenten sowie einen darauf

ist die Belastung benachbarter Anlagen durch die durch Rotor-

abgestimmten Betriebsführungsplan sichergestellt.

drehung erzeugten Turbulenzen. Verwirbelungen der Luftströ-

Für den Anlagenstandort wurde eine Immissionsprognose ent-

mung, die die Rotorflügel antreibt, können durch entsprechende

sprechend TA-Lärm (

und

Schattenwurf

sind

unvermeidbare

Glossar) nach der Berechnungsvorschrift

Abstände der Anlagen zueinander vermieden bzw. verringert wer-

DIN ISO 9613-2 /2/ sowie nach SGW-Richtlinie 98 (

den. Da diese Turbulenzen im schlechtesten Fall Eigenfrequenzen

die zu berücksichtigende Belastung durch fünf Windenergiean-

in den Türmen erzeugen können, sind diese zu minimieren. Durch

lagen des Typs Nordex N117 an benachbarten Immissionsorten

eine entsprechende Standortplanung wird der sogenannte Park-

durchgeführt. Das Gutachten bestätigt, dass die zulässigen Nacht-

verlust, also etwaige Mindererträge durch Turbulenzen minimiert

Immissionsrichtwerte unter Berücksichtigung der Prognoseunsi-

und die Standsicherheit der Anlagen gewährleistet.

cherheit an allen Immissionsorten eingehalten werden.

Die Anbieterin hat die Turbulenzbelastung durch ein Gutachten

Laut Schallimmissionsgutachten liegt die Schallbelastung in der nähe-

der Fluid & Energy Engineering GmbH & Co. KG untersuchen las-

ren Umgebung zwischen 4,75 und 27 Prozent unter den zulässigen

sen. Dabei haben die Gutachter geprüft, ob bei den gewählten

Nachtimmissionswerten. Die zulässigen Nachtimmissionsrichtwerte

Anlagenabständen die Auslegungswerte der Turbulenzintensität

von 35 bzw. 40 Dezibel für angrenzende Wohngebiete und 45 Dezi-

eingehalten werden können. Die Standsicherheit der Windener-

bel für angrenzende Mischgebiete werden demnach am Immissions-

gieanlagen ist laut Gutachten ohne weiteren Sicherheitszuschlag

standort eingehalten (siehe Abbildung unten). Hinsichtlich des Schat-

gewährleistet. Die Ergebnisse des Gutachtens dienen gleichzei-

tenwurfs verfügen die Anlagen über eine Schattenabschaltautomatik.

tig als Turbulenz-Immissionsprognose im Sinne des BImSchG

Ist eine Überschreitung der gesetzlich festgelegten Grenzwerte zu

(

erwarten, erfolgt hierüber eine automatisch gesteuerte Abschaltung

Glossar).

Quelle: Gutachten der Fluid & Energy Engineering GmbH & Co. KG (25. September 2012)

Glossar) für

der Anlage. Die Gutachten für die Beurteilung von Schallimmissionen und Schattenwurf wurden von der Cube Engineering GmbH erstellt und sind Bestandteil der BImSch-Genehmigung ( Glossar). Quelle: Gutachten Cube Engineering GmbH (22. Juni 2012)

Schallimmission der Anlage

Quelle: Schallgutachten der Cube Engineering GmbH, Landesamt für Vermessung und Geoinformation, Topographische Karte 1:50.000

Schattenwurf der Anlage

Quelle: Schattenwurfprognose gem. Gutachten der Cube Engineering GmbH, Landesamt für Vermessung und Geoinformation, Topographische Karte 1:50.000

59


60

F | Anlageobjekt Planung und Genehmigung

4. Planung und Genehmigung

Vor jeder Anlage ist eine Kranstellfläche für Aufbau und Wartungs-

4.1. Genehmigungsstand

arbeiten erforderlich.

Für den vorliegenden Standort wurde durch das Landratsamt Miltenberg am 14. Mai 2012 eine BImSch-Genehmigung für fünf Anla-

4.3. Einspeisetarif

gen vom Typ Vestas V112 erteilt. Aufgrund der stetig fortschreiten-

Die Windenergieanlagen erhalten einen festgelegten Einspeiseta-

den technischen Entwicklung von Windenergieanlagen haben die

rif. Die Einspeisevergütung richtet sich nach den Bestimmungen

Windenergieexperten der Anbieterin, die zugleich auch Generalun-

des EEG.

ternehmerin ist, entschieden, trotz der vorliegenden Genehmigung für Vestas-Anlagen auf einen anderen Anlagentyp zu wechseln.

Die Anlagen der Fondsgesellschaft werden voraussichtlich die gesetzlichen und technischen Anforderungen für den System-

Nach der Markteinführung der für den vorliegenden Stand-

dienstleistungsbonus (

ort bestmöglich ausgelegten Anlage Nordex N 117 wurde die

tung setzt sich für einen Zeitraum von 20 Jahren für den erzeugten

BImSch-Genehmigung in Abstimmung mit dem Landratsamt für

Windstrom voraussichtlich wie folgt zusammen:

Glossar) erfüllen. Die Einspeisevergü-

fünf Windenergieanlagen am 7. September 2012 erneut eingereicht. Bis zur Erteilung der Neugenehmigung hat die bestehende BImSch-Genehmigung für die Vestas-Anlagen Bestand. 4.2. Bauplanung Alle Windenergieanlagen werden auf bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen errichtet. Die Bauarbeiten umfassen den Bau

Vergütungssätze nach EEG* Grundvergütung

4,80 Cent/kWh

Anfangsvergütung

8,80 Cent/kWh

Systemdienstleistungsbonus

0,47 Cent/kWh

Gesamtvergütung

9,27 Cent/kWh**

von Zuwegen, Fundamenten sowie der eigentlichen Anlagen. Ferner

* Alle Angaben beziehen sich auf eine Inbetriebnahme im Jahr 2013.

sind Stromkabel zu den Einspeisepunkten zu verlegen (siehe Karte

** Die Gesamtvergütung ist nicht die Summe der in der Tabelle dargestellten Positionen, sondern stellt den Betrag dar, den die Anbieterin für die gesamte Laufzeit der Prognoserechnung zugrunde gelegt hat.

nächste Seite). Nach Fertigstellung der Anlagen wird eine Fläche von ca. 1,85 Hektar für Zuwege, Stellflächen und Fundamente dauerhaft versiegelt. Alle restlichen Flächen, die während des Baus weiträumig

Die Prognoserechnung basiert auf der durch Gutachten gestützten

abgesperrt werden müssen, sind nach Beendigung der Bautätigkeit

Annahme, dass die Anfangsvergütung über den gesamten Zeitraum

wieder landwirtschaftlich nutzbar.

von 20 Jahren gewährt wird. Die Anbieterin geht dabei davon aus, dass der tatsächliche Anlagenertrag unter der für den fortwährenden


F | Anlageobjekt Planung und Genehmigung

Erhalt der Anfangsvergütung maßgeblichen Schwelle des Referen-

Stromkabels bis zu den Einspeisepunkten wird unterirdisch vollzo-

zertrags liegen wird. Ebenso ist der Erhalt des Systemdienstleistungs-

gen. Die Maßnahmen zur Erfüllung der Voraussetzungen für den

bonus eingeplant; die Erfüllung der Voraussetzungen wurde durch

Netzanschluss werden zeitgleich mit der Errichtung der Windener-

den Anlagenhersteller garantiert. Die Direktvermarktung (

Glossar)

gieanlagen vollzogen. Der Zeitpunkt der Fertigstellung des Netzan-

des erzeugten Windstroms im Rahmen des Marktprämienmodells

schlusses wird nach rechtzeitiger, vorheriger Anmeldung durch die

(

Fondsgesellschaft vom Netzbetreiber bekannt gegeben.

Glossar) wurde in der Prognoserechnung nicht unterstellt, bietet

aber perspektivisch zusätzliche Ertragspotenziale. 4.4. Grundstücke Alle für die Errichtung und den Anschluss der Anlagen an das Stromnetz erforderlichen Grundstücke wurden vertraglich gesichert. Diese werden landwirtschaftlich genutzt und können umgehend bebaut werden. Weitere Einzelheiten siehe Kapitel I, Rechtliche Grundlagen, Ziffer 6.5. 4.5. Netzanschluss und -einspeisung Der Anschluss der Windenergieanlagen an das Stromnetz ist Voraussetzung für den wirtschaftlichen Betrieb des Windparks. Die Einspeisung erfolgt für den Windpark Bayerischer Odenwald an zwei Netzeinspeisepunkten, für die vom Netzbetreiber eine schriftliche Netzeinspeisezusage vorliegt. In der untenstehenden Abbildung sind die Kabeltrassen und Netzeinspeisepunkte dargestellt. Der Einspeisevertrag soll nach Vorliegen der Bundesimmissionsschutzgenehmigung für den Anlagentyp Nordex N 117 abgeschlossen werden. Der Netzeinspeisepunkt für vier der fünf Windenergieanlagen liegt in Bürgstadt. Zur besseren Netzintegration wurde mit dem Netzbetreiber für die fünfte Windenergieanlage ein zweiter Einspeisepunkt festgelegt. Diese wird demnach den produzierten Strom in eine 20-kV-Überlandleitung einspeisen. Die Errichtung einer Trafostation ist somit nicht notwendig. Die Verlegung des internen und externen Kabeltrassen

Quelle: Eigene Darstellung, Landesamt für Vermessung und Geoinformation, Topographische Karte 1:50.000

61


62

F | Anlageobjekt


F | Anlageobjekt Förderung des Gemeinwesens

Förderung des Gemeinwesens

1. Unterstützung lokaler Organisationen

Vereinbarung über die Verteilung der Fördermittel. Die Fördermittel

Im Zuge der Planungen für den Windpark Bayerischer Odenwald

werden von der Fondgesellschaft gemäß Vereinbarung ausbezahlt.

wurde von der Anbieterin gegenüber den Gemeinden Eichenbühl und Schippach die Zusage gemacht, ortsansässige Vereine und Insti-

2. Vorzugskonditionen für Anleger aus der Region

tutionen mit einer jährlichen Fördersumme von 1.600 Euro je Wind-

Ziel der Initiatorin des Windparks Bayerischer Odenwald ist eine

energieanlage, die aus den laufenden Erträgen gezahlt wird, ab dem

möglichst hohe Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern aus der

ersten vollständigen Betriebsjahr zu unterstützen. Dadurch soll das

Region. Um die Möglichkeit für die Zeichnung von Anteilen an der

Anliegen unterstrichen werden, positive regionale Wirtschaftseffekte

Fondsgesellschaft möglichst vielen Interessierten zu ermöglichen,

auszulösen (siehe Grafik unten) und das Gemeinwesen in den von

wurden im Gesellschaftsvertrag (siehe „Anhang 1, Gesellschaftsver-

der Errichtung des Windparks betroffenen Eichenbühler Ortsteilen

trag“, Ziffer 3.4.2. ii)) Vorzugskonditionen für Bürger vor Ort definiert.

Heppdiel und Windischbuchen sowie der Gemeinde Schippach zu fördern. Die Förderung ist in der Prognoserechnung (siehe Kapitel G,

Als „Bürger vor Ort“ gelten die Bürger, die in 63897 Miltenberg,

Wirtschaftliche Grundlagen) eingeplant.

63916 Amorbach, 63920 Großheubach, 63924 Kleinheubach, 63924 Rüdenau, 63927 Bürgstadt, 63928 Eichenbühl, 63930

Es ist der Initiatorin Green City Energy AG als Tochter der gemeinnüt-

Neunkirchen, 63931 Kirchzell, 63934 Röllbach, 63936 Schneeberg,

zigen Umweltorganisation Green City e.V. besonders wichtig, dass

63937 Weilbach, 74731 Walldürn, 74736 Hardheim, 74746 Höp-

die zugesagten Fördermittel transparent an die bezugsberechtigten

fingen, 97877 Wertheim, 97896 Freudenberg, 97900 Kühlsheim

Organisationen ausgeschüttet werden. Aus diesem Grund wird die

oder 97903 Collenberg ihren Wohnsitz haben.

anteilige Fördersumme an die 2 Vereine in der Gemeinde Schippach direkt ausgeschüttet. Für die Vereine aus Heppdiel und Windisch-

Diese können sich mit einer Einlage von mindestens 2.000 Euro plus

buchen wird die Verantwortung für die Mittelverwendung in die

Agio (gemäß Ziffer 3.4.2. ii) des Gesellschaftsvertrages) oder einem

Hände der Gemeinde Eichenbühl gelegt. Diese erarbeitet mit den

höheren, durch 1.000 Euro ohne Rest teilbaren, Euro-Betrag beteiligen.

Ortssprechern, Gemeindevertretern und Vereinsvorsitzenden eine

Faktoren der regionalen Wertschöpfung kte effe ben Ne

und nicht-monetäre

Effe kte Umweltschutz

Transparenz

Arbeitsplätze

Pachteinnahmen Regionaler Ausbau Erneuerbarer Energien

Regionale Wertschöpfung

Nachhaltigkeit

Nutzen · Verbesserung kommunaler Haushalte Energieautonomie

· Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe · Standortattraktivität

Steuereinnahmen

Bürgerbeteiligung

Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien, Renews Spezial, Ausgabe 12/2009

Vermeidug von Importkosten

Tourismus

63


Verkaufsprospekt (Auszug) Windpark Bayerischer Odenwald - Kapitel F | Investitionsobjekt