{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1


GolubBooks Edition ZeitGeist


©2018 GolubBooks, Karlsruhe © der Beiträge bei den AutorInnen Herausgeberin: Konstanze Keller Lektorat: Markus Lemke Umschlagfoto: Heiko Keller Innengrafiken: Antonia Keller Logo: V-print B.V., Niederlande Covergestaltung: BGV, Karlsruhe Satz: BGV, Karlsruhe ISBN 978-3-942732-27-7 www.golub-books.de Bibliographische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar


Konstanze Keller (Hg.)

Brock dir deine Suppe selber ein! Mit Erfolgsrezepten rund um den heiĂ&#x;en Brei.

GolubBooks


Mit Texten und Zitaten von… Susanne Boeuf, Helga Cichos, Sandra Grimminger, Petra Höfker, Konrad Lemke, Markus Lemke, Jochen Kathöfer, Antonia Keller, Konstanze Keller, Caroline Pfeiffer, Annika Richter, Katharina Richter Valentin Richter, Ben Wagner, Ulla Wagner, Bettina Weiss

& Bettina von Arnim, Elisabeth von Arnim, Ernst Moritz Arndt, Amelia Barr, Clemens Brentano, Frieda von Bülow, Wilhelm Busch, Cicero, Bernhard von Clairvaux, Marie Curie, Therese Dahn, Heimito von Doderer, Michael Douglas, Arthur Conan Doyle Marie von Eber-Eschenbach, Meister Eckhardt, Joseph Freiherr von Eichendorff, Theodor Fontane, Henry Ford, Max Frisch, Johann Wolfgang von Goethe, Franz Grillparzer, Anastasius Grün, Friedrich Hebbel, Karl-Friedrich Henckell, Lee Iacocca, Immanuel Kant, Sören Kierkegaard, Adolph Freiherr von Knigge, Helene Krüger, Laotse, Ferdinand Lasalle, Gotthold Ephraim Lessing, Martin Luther, Paula Modersohn-Becker, Lucy Maud Montgomery, Friedrich Wilhelm Nietzsche, Christine de Pizan, Jean Paul, Edgar Allan Poe Joachim Ringelnatz, Rainer Maria Rilke, Friedrich Rückert, Antoine de


Saint-Exupéry, Friedrich Schiller, Arthur Schopenhauer, Seneca, Angelus Silesius, Jonathan Swift, Kurt Tucholsky, Mark Twain, John Updike, Hellmut Walters, Sir William Ward, Laura Ingalls Wilder

& von dir

Wir danken herzlich unserem Lektor Markus Lemke für sein aufmerksames Auge, sein sicheres Sprachgefühl und seine wohlwollende Kritik, mit denen er unsere Textbeiträge unermüdlich durchgegangen ist.


Inhalt Prolog Konstanze Keller: Ein Erfolgsrezept

19

Ulla Wagner: Ein Rezept?

25

Teil 1: Aus der Fülle des Lebens. Die Erfolgstänzer Bernhard von Clairvaux: Erweise dich als Schale

29

Markus Lemke: Nenne dich

31

Konstanze Keller: Lebe

32

Konstanze Keller: Eine Suppenschüssel für ein Leben

33

Du: Meine Weisheit für’s Leben

39

Helga Cichos: Nur zwei Buchstaben

40

Sandra Grimminger: Ruhrgebietsküche

42

Helga Cichos: Man nehme

46

Arthur Schopenhauer: Der richtige Abstand

46


Antonia Keller: Was dich nicht glücklich macht

48

Anastasius Grün: Rezept für die Heiterkeit

49

Konstanze Keller: Ein Funkeln Fertigkeit mehr. Erfolgsrezept der Künstlerin

51

Antonia Keller: Manchmal zeigt sich der Weg

57

Markus Lemke: Wege

58

Rainer Maria Rilke: Man muss den Dingen

68

Katharina Richter: Stille

69

Susanne Boeuf: Stille

70

Konstanze Keller: Professor Dornroses Sammlung

71

Helga Cichos: Eisernes Kochen

84

Bettina Weiss: Mein Erfolgsrezept für den Blues

86

Kurt Tucholsky: Das Ideal

88

Markus Lemke: Jam-Session in Øles

90

Antonia Keller: Begnüge dich mit einer bescheidenen Hütte

92

Konstanze Keller: Entwurf Traumhaus

93

Annika Richter: Magie

98

Du: Mein Traumhaus. Entwurf

99


Frieda von Bülow: Sie und Er

100

Bettina von Arnim: Wer sich der Einsamkeit ergibt

138

Teil 2: Berechnen. Ausrechnen. Verrechnen. Die Erfolgsarchitekten Konstanze Keller: Trittsicher nach oben

141

Du: Meine Treppe

151

Antonia Keller: Willst du ungeahnte Höhen erreichen

152

Joachim Ringelnatz: Ruf zum Sport

153

Wilhelm Busch: Ein Prall, ein Schall

155

Markus Lemke: Gedichte sind gemalte Fensterscheiben (Goethe)

157

Kurt Tucholsky: Anleitung für einen schlechten Redner

160

Katharina Richter: Liebe Wählerinnen, liebe Wähler: ich koche!

165

Caroline Pfeiffer: Morgen koche ich

169

Konrad Lemke: Das ist nur fast Food

173

Wilhelm Busch: Selbstkritik

175

Ulla Wagner: Rezept für einen Arztbesuch

176


Jean Paul: Rezept zu einem schönen Abend

180

Joachim Ringelnatz: Klimmzug

181

Petra Höfker: Auf dem Hockenheimring

183

Du: Mein Fitnessplan

188

Antonia Keller: Warum noch klettern und keuchen, Mensch?

189

Konstanze Keller: Ein Weizenkorn Wissen voraus. Erfolgsrezept des Klügeren

190

Arthur Conan Doyle: Hoffe nicht auf Anerkennung, prahle mit deinen Leistungen

194

Markus Lemke: Sprung

203

Ben Wagner: Die Idee des Apothekers

204

Sandra Grimminger: Interview mit einer Bestsellerautorin

209

Jochen Kathöfer: Auf dem Sprung

218

Valentin Richter: Masken

226

Helga Cichos: Jeden Tag Fasching

228

Konstanze Keller: Ein Rattenschwanz Gerechtigkeit. Erfolgsrezept der Konsequenz

231

Bettina Weiss: Die Hochzeitstorte

236

Therese Dahn: Zorn

240

Ulla Wagner: Männer-Verstehen leicht gemacht

241


Susanne Boeuf: Hühnersuppe

242

Helga Cichos: Im Café

246

Kurt Tucholsky: An das Baby

250

Sandra Grimminger: Appell an Töchter. Appell an Söhne

252

Mark Twain: Ratschlag für kleine Mädchen

255

Antonia Keller: Die Welt aus der Sicht einer Stubenfliege

257

Antonia Keller: Woran misst sich die Größe des Erfolgs?

259

Teil 3: Versöhnt mit dem Leben. Die Erfolgsberuhigten Sandra Grimminger: Straßenbahn

263

Susanne Boeuf: Das Rädchen im Getriebe

267

Konstanze Keller: Im Café Zeitlos

269

Aus Irland: Nimm dir Zeit

272

Helga Cichos: Nachtmahl

274

Friedrich W. Nietzsche: An der Brücke stand jüngst ich

277

Helga Cichos: Kuschelmonat

278

Clemens Brentano: Glück

280


Antonia Keller: So altmodische Dinge wie frische Luft

282

Du: Das Wichtigste in meinem Leben

284

Konstanze Keller: Eine Prise Ehrlichkeit. Das Erfolgsrezept der Flucht nach Vorn

285

Susanne Boeuf: Pablo

289

Markus Lemke: Katze Krischna 2

300

Konstanze Keller: Taberna Renacimiento

302

Markus Lemke: Parking Leclerc, St. Raphaël

314

Helga Cichos: Sommertango

315

Markus Lemke: heute nicht in die lesung

319

Du: Das möchte ich tun

320

Jonathan Swift: Wenn ich alt bin

321

Friedrich Rückert: Mit vierzig Jahren

323

Theodor Fontane: Man wird nicht besser mit den Jahren

324

Ulla Wagner: Ewigkeit

325

Karl Friedrich: Henckell Ruhe, meine Seele

326

Konstanze Keller: Aufrichten

327

Valentin Richter: Die Tür

329

Helga Cichos: Minnesang auf den Weg

331

Konstanze Keller: Die Ende-Gelände-Legende

334


‌ und anstelle eines Nachworts: Appell von Adolph Freiherr von Knigge zum freundlichen Umgang mit Schriftstellern

337

Die Autorinnen und Autoren dieses Buchs

343

Quellennachweis der klassischen Texte

349


Erfolgsrezepte. Begehre sie nicht. Lass sie fahren und zähle die Sterne. Stöbre in diesem Buch und schmunzel und seufz und lach. Von unsren Ideen für Erfolge und was dann mit ihnen geschah, erzählen wir überaus gerne.


Die Autorinnen und Autoren dieses Buchs

SUSANNE BOEUF ist eine tierliebende, naturverbundene, einfühlsame, chaotisch verträumte Philosophin. Ihr Erfolgsrezept lautet, sich von ihrer Umgebung inspirieren und gefangen nehmen zu lassen. HELGA CICHOS hat viele Jahrzehnte lang das Leben spontan genossen. Wenn sie nun einiges, was ihr gemundet hat, zu Papier bringt, enthüllt sich ihr vielleicht im Rückblick das Geheimnis mancher Rezepte, die sie dabei unbewusst befolgt hat. Und kann heute das eine oder andere davon erfolgreich einsetzen. SANDRA GRIMMINGER bekam schon von ihren Eltern den Rat, ihre Geschichten aufzuschreiben. Später dann von ihrem Mann, der ihr wunderschöne Notizbücher zu jeder Gelegenheit schenkte. Nicht zu vergessen, die Großeltern, Tante und Onkel, die Schwägerin, gute Freundinnen: alle waren der gleichen Meinung. Selbst die Kinder. Drei an der Zahl. Jetzt haben sie den Salat, die Büchse der Pandora ist

343


geöffnet und alle dürfen Sandras Erfolgsrezepte genießen. PETRA HÖFKER schreibt eigentlich schon immer, um ihr reiches Innenleben zu ordnen und zu sortieren. Ihr Erfolgsrezept ist es, freischwebende Gedanken mit ihrer Füllfeder einzufangen und sie so in Existenz zu bringen. KONRAD LEMKE,15 Jahre alt, ist (noch) mehr als mit Lesen und Schreiben mit Fotografieren, Malen und Gestalten beschäftigt und auch anderweitig kreativ unterwegs. Vor allem findet er es spannend, mit der Wirklichkeit zu spielen, sie zu ver- und zu bearbeiten. Er beobachtet gerne die natürlichen, aber auch künstlichen Abläufe seiner Umwelt und will möglichst viel von der Welt kennenlernen. MARKUS LEMKE ist klassischer Sänger und Gestalttherapeut, Rezitator und Autor, schreibt seit über 30 Jahren, hat in Zeitschriften und Anthologien und vor kurzem bei Tredition seinen Lyrikband ‚Höfliche Pfützen‘ veröffentlicht. Seine Texte entstehen leicht und ungeplant, als Verarbeitung, Protest und Alternativvorschläge zu dem, was er erlebt. Er versucht zu leben, was er liebt. Wenn das gelingt, ist er sogar glücklich in dieser oft sehr schrägen Welt. www.markuslemke.de JOCHEN KATHÖFER beschäftigt sich beruflich im Rotstiftgewerbe mit Sprache, hat sich seine Liebe 344


dazu aber trotzdem erhalten. Sein Rezept beim Schreiben: Vergiss alles, was du über Literatur weißt. ANTONIA KELLER wollte mit 5 Pirat werden, mit 6 Ritter, mit 7 Fußballer und mit 8 Indianer. Ab dem Alter von 9 Jahren jedoch wurde der Traum, Autorin und Illustratorin zu sein, immer größer. So nutzt sie jede freie Minute zum Zeichnen und Schreiben. Ihr Erfolgsrezept ist es, sich nicht über Langeweile zu ärgern, denn aus Langeweile wird Kreativität geboren. KONSTANZE KELLER liest vor, erzählt und schreibt, weil so noch einmal lebendig wird, was die Welt und das Leben ihr tagtäglich schenken. Es ist ein bisschen wie Atmen in Farbe. Alles was sie umgibt, muss aufgesogen, bearbeitet und noch ein bisschen schöner wieder verströmt werden. www.leseweis.de CAROLINE PFEIFFER verfolgen Erfolgsrezepte sowohl unter kalten OP-Lampen als auch im Lesestuhl - da am besten bei dampfender Tasse Tee und mit Katze. Sie landen dann schon mal im Block in ebenso prosaischen wie unleserlichen Texten, ergeben eine gute Mischung für zuverlässigen Tiefschlaf oder führen zu einem kurzen Ausflug in die Welt mehr oder weniger erfolgreicher Köche. ANNIKA RICHTER ist eine begeisterte Leserin Harry Potters, und erschafft mit ihren 10 Jahren längst gern ihre eigenen Welten, in die sie eintaucht. Außerdem 345


liebt sie das Zeichnen und ist eine leidenschaftliche Tierliebhaberin. KATHARINA RICHTER sucht immer noch nach dem Erfolgsrezept, um Familie, Arbeit, Studium und den sehr lästigen Haushalt unter einen Hut zu bekommen, damit endlich mehr Zeit zum Schreiben bleibt. Ansonsten versucht sie den nötigen Ausgleich beim Nähen zu finden, am liebsten gemeinsam mit anderen. VALENTIN RICHTER ist schon mit 15 Jahren ein philosophierender Realitätsflüchtling, der es liebt seine fantastischen Ideen zu Blatte zu tragen. Doch auch auf sonstigem Wege versucht er seine kreativen Ideen leben zu lassen. Weiterhin zieht er die Spontanität der Planung, das Chaos der Ordnung, und die Kreativität der Eintönigkeit vor. BEN WAGNER ist ein comiczeichnender Schlagzeuger, gänzlich verdutzt über seinen Erfolg im Vorlesewettbewerb, träumend von dem Leben eines Autors und Illustrators. ULLA WAGNER schreibt emotionale Texte am liebsten sachlich und benutzt dabei möglichst wenig Adjektive, ansonsten rennt sie gern durch den Wald, wenn Andere Räume betreten. Da sie ungelöste Probleme nicht leiden kann, qualifizierte sie sich unbedingt für das Schreiben von Erfolgsrezepten.

346


BETTINA WEISS haben Erfolgsrezepte schon immer interessiert. In ihrer Kindheit, als sie, wenn es dunkel wurde, die Geister immer mit Licht erschreckt hat. In ihrer Lebensmitte, als sie über die „Erfolgsrezepte“ der Afrikanerinnen in der Literatur promovierte. Und heute, als Best Ager und Verlegerin, da sie Bücher macht, „die beflügeln“. www.kalliopepaperbacks.com

347


Profile for GolubBooks

Brock dir deine Suppe selber ein! Anthologie, Konstanze Keller (Hrsg.), GolubBooks  

Ein Erfolgsrezept. Wie gern hätten wir eins. Eine einfache Anleitung, die uns Schritt für Schritt verrät, wie wir uns unseren Erfolg selbst...

Brock dir deine Suppe selber ein! Anthologie, Konstanze Keller (Hrsg.), GolubBooks  

Ein Erfolgsrezept. Wie gern hätten wir eins. Eine einfache Anleitung, die uns Schritt für Schritt verrät, wie wir uns unseren Erfolg selbst...

Advertisement