Page 1

102007 DAS PDF-MITGLIEDERMAGAZIN

DER GS SAARBRÜCKEN

Projekt WIL: 350 Postpakete für die Erstis

Zum Lesen einfach mit den Pfeiltasten vor und zurück blättern.


2

Lebenspakete für alle: Wie aus sieben 350 werden!

Leichter Transport mit professionellem Gefährt: Leider nur bis vor die Tür

Im Briefkasten liegen zwei gelbliche Zettel: „Leider konnten wir Sie nicht antreffen. Ihre Lieferung können Sie am nächsten Werktag bei uns abholen.“ Sieben (!) Pakete warteten auf seinen Empfänger auf der Post am Hauptbahnhof. Letztlich waren es aber 350 Pakete, die von Stephan Schulz und Stefan Kipple an einem sonnigen Montag mit Hilfe von Personaler Basta abgeholt wurden.

Die Deutsche Post AG hat der GS SB für die Danke an alle Helfer und Sponosren, dass Orientierungseinheit am 17. Oktober kostenlos wir diesen Teil des Projekt WIL erfolgreich um350 Pakete (Größe S) zur Verfügung gestellt. setzen konnten! Diese Pakete werden von den Mitgliedern im sebastian.blinn@mtp.org Rahmen der »Willkommen im Leben.«stephan.schulz@mtp.org Kampagne mit lebenswichtigem Inhalt gefüllt: stefan.kipple@mtp.org Bruch-Bier, Birkel-Nudeln, Kondomen, Kaffee von Tchibo und einem WIL-Aufkleber.

Denkt bei Eurem nächsten Einkauf an unsere Sponsoren:

!

HT C U S

GE

z

lfer n! e H ke ige F l e i ßa k e t e p a c , um P r 2007 Oktobe . 5 1 g ro Monta MTP-Bü , r h U 16

Aktuelle Infos gibt es in der GS-Base (www.mtp.org) und bei Basta (sebastian.blinn@mtp.org).


3

OE: Willkommen an der Uni Wisst Ihr noch wie es war, als Ihr zum ersten Mal auf dem Campus unterwegs wart? Mit wem Ihr das erste Mal in der Mensa oder im AC essen wart? Sehr wahrscheinlich kommen diese Erinnerungen von der Orientierungseinheit (OE).

Erfahrung, für MTP ist es ein wichtiger Baustein im Projekt WIL und der Mitgliedergewinnung. Während des OE-Tages kann man auf MTP aufmerksam machen und in persönlichen Gesprächen mehr über den Verein erzählen. (Aber bloß nicht über die VerAuch in diesem Jahr wird knüpfung MTP-»Willkommen die OE wieder vielen Erstis im Leben.«!!!) eine Einführung in die Uni An wichtigen Punkten der geben: Wo ist der nächste Führung (z.B. SULB, Mensa) Kopierer? Wie funktioniert werden WIL-Plakate hängen, die SULB? Solche und viele die den Erstis nicht entgehen andere Fragen werden in den können! So kommen die vielen OE-Gruppen beantwor- Erstis erneut mit dem tet. Auch MTP wird vier bis WIL-Gedanken in Kontakt! fünf Gruppen mit jeweils zwei »erfahreren Uni-Kennern« Mehr Infos beim Vorstand über den Campus führen. sebastian.blinn@mtp.org Für die Gruppenführer ist die Führung eine tolle

MTP-Brett Jeder kennt das MTPBrett in Gebäude 16, wo wir unsere Ankündigungen machen, den MTP.mehrwert und den MTP ZOOM auslegen. Leider ist das Brett in die Jahre gekommen und verdient jetzt eine Neugestaltung. Wer möchte das MTP-Brett neugestalten? Wer hat kreative Ideen? Wer ist handwerklich begabt und möchte sich hier austoben? Wer will, kann Kontakt mit dem Vorstand. GS_SB_Vorstand@mtp.org

Vorhang auf: MTP auf den großen Brettern der Welt Was macht eigentlich MTP? Diese Frage beantworten wir den Erstsemestern in der ersten Vorlesungswoche mit vier verschiedenen Theaterstücken. Beginnen werden die kleinen, fünf-minütigen Vorstellungen mit der Präsentation eines Workshops für AXE: Auf der Suche nach einer neuen Kampagne für AXE entsteht der »Bom Chicka Wah Wah«-Ausruf. Das zweite Stück handelt von einem Projekt mit Billy Boy. Das Kondom wird einem Praxistest unterzogen und muss sich dabei gegen ein No-Name-Produkt behaupten!

und mit »Willkommen im Leben.« zu verknüpfen. Dieser Schritt ist der entscheidene in der Projektphase: eine saubere, verständliche Zusammenführung ist sehr wichtig, um den Fragezeicheneffekt, den wir über die Wochen zuvor aufgebaut haben in ein Ausrufezeichen umzuwandeln. Vor dem Audimax wird unser MTP-Stand aufgebaut, der mit allen MTPler als weitere Anlaufstelle für Unentschlossene und Interessierte fungieren wird.

Am Mittwoch werden dann die Vorträge inszeniert: Red Bull wird Weitere Infos zu Theater, MTP-Stand und Auflösung von WIL gibt es bei dafür als Beispiel dienen. stefan.kipple@mtp.org Um schließlich am Donnerstag stephan.schulz@mtp.org kurz und knapp MTP vorzustellen


4

Auf-Bruch! Ort: Sankt J in Saarbrücken Letzten Donnerstag fand das Treffen mit Jonas Kirch von der Brauerei Bruch statt. Nach einem Kuss von seiner Freundin und einem frisch gezapftes Zwickel konnten wir uns den wichtigen Dingen des Lebens widmen. Ergebnisse dieser Unterhaltung sind: 350 Flaschen Pils No.1 die schon in der Brauerei zu Abholung bereit stehen. Des Weiteren die volle Unterstützung bei der MTParty, im Sinne einer finanzi-

ellen Absicherung von 3.000 Euro, billigere Getränkepreise und Hilfe bei der Organisation.

MTP ND TA r S O e INF . Oktob

Als ob das nicht genug wäre, hat und Herr Kirch eine Zusammenarbeit angeboten. Herr Bruch möchte von seinem veralteten (um nicht zu sagen alten) Image seiner Brauerei los kommen. In diesem Sinne möchte er MTP beauftragen

MTP ZOOM+ Das Mitglieder-PDF-Magazin der GS Saarbrücken Layout, Konzeption: Stefan Kipple Texte: Tonie Isemann (»Auf-Bruch!«), Stefan Kipple

d 30

. un am 25

102007

I

BE A D SEI

neue Ideen und Strategien zu entwickeln, die dann in einem Wettbewerb präsentiert werden sollen. Und zu guter letzt, um dem ganzen noch ein Krönchen aufzusetzen, steht ein RFKVertrag im Raum. Insgesamt war dies ein sehr positives Treffen und wir freuen uns schon auf das nächste (Zwickel) Prost!! Tonie Isemann

Idee: Stefan Kipple, Jenny Ruhland

Wer will bei der nächsten Ausgabe mitmachen? Einfach eine Mail schreiben!

Mehr Infos bei tonie.isemann@mtp.org

»Willkommen im Leben.« Die ersten Plakate unserer Kampagne wurde Dienstag auf dem Campus gesichtet.

MTP Zoom Plus 10/2007  

MTP Zoom Plus 10/2007 der MTP Geschäftsstelle Saarbrücken (als interner PDF-Newsletter verschickt)

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you