Page 33

Kurz berichtet

Energie-Management macht Solaranlagen effizienter Die sinkende Einspeisevergütung für Solarstrom ist Ansporn für Innovationen. „Der Trend in Deutschland geht klar zu Eigenverbrauchs-Lösungen“, beobachtete Joachim Goldbeck, Geschäftsführer der GOLDBECK Solar GmbH, auf der diesjährigen Fachmesse „Intersolar“ in München. Eine Solaranlage wird bei GOLDBECK niemals isoliert ge­ sehen. Sie muss zusammen mit dem Umfeld eine leistungsfähige Einheit bilden, um ihre Effizienz voll auszuschöpfen. „Ein Energie-Management kann dafür sorgen, dass Lasten in die Zeiten gelegt werden, in denen der günstige Solarstrom zur Verfügung steht“, so Joachim Goldbeck. „Wir sorgen dafür, dass der Energiehaushalt im Gebäude optimal gestaltet wird.“ Ein Baustein dabei sei auch eine sinnvolle Speichertechnik. „Der nächste Schritt ist dann, das Ganze intelligent um ­weitere Komponenten zu ergänzen“, so der Geschäftsführer. Dies könnten beispielsweise Blockheizkraftwerke oder Wärme­pumpen sein.  ❚

FIX Score insgesamt (Markenstärke und Kompetenz)

Platz

Facility-Manager (Umsatz < 300 Mio. Euro)

Score (max. 1.850)

1

Sauter FM

1.306

2

GOLDBECK Gebäudemanagement

1.305

3

Immobilien Service Deutschland

1.301

4

RGM Facility Management

1.289

5

Dr. Sasse

1.260

Rangliste der FM-Dienstleister, Quelle: BMC

Hohe Platzierung für GOLDBECK Gebäudemanagement Besondere Ergebnisse kann das GOLDBECK Gebäudemanagement im Facility Management Report 2013 vorweisen. Mit Platz zwei in der Rangliste der FM-Dienstleister wurde insbesondere die Kompetenz deutlich unter Beweis gestellt. Bei den Detailergebnissen wurde GOLDBECK zudem der „beste Ruf“ bescheinigt. Der Facility Management Report wurde von Bell Management Consultant (BMC) erstmalig erstellt und hat die Aufgabe, für mehr Transparenz am FM-Markt zu sorgen. Die Beurteilung basiert auf einer Befragung von 110 Property-Managern hinsichtlich ihrer Erfahrung mit FM-Dienstleistern. ❚

GOLDBECK

  48 | 2013/2014

33

GOLDBECK magazin 48  

Das Magazin der GOLDBECK Gruppe Ausgabe 48 | Herbst/Winter 2013 2014