Page 32

Kurz berichtet

KURZ BERICHTET

32

GOLDBECK

Stiftungsprofessur Entwerfen und Nachhaltiges Bauen

Bewegungsfreiheit

Position seit April 2013 besetzt

GOLDBECK Hallen sind offen für Neues

Die Fördervereinbarung für die Stiftungs­ professur ist seit September 2011 unterzeichnet, die Rahmenbedingungen am Fachbereich Architektur der TU Darm­ stadt waren geschaffen, nun ist auch eine geeignete Hochschulfachkraft gefunden. Professor Dipl.-Ing. Christoph Kuhn, als Architekt BDA mit einem eigenen Büro in Freiburg tätig, hat zum 1. April 2013 den Lehrstuhl übernommen. Die Lehrver­anstaltungen und Forschungsaufgaben des neuen Fachgebietes sind zum Sommersemester gestartet. Die GOLDBECK Stiftungsprofessur will Kuhn nutzen, um bei Studierenden die Nachhaltigkeit von Gebäuden über deren gesamten Lebenszyklus verstärkt in den Fokus zu rücken und die Forschung auf diesem Fachgebiet voranzutreiben. Dabei ist auch ein reger Austausch mit den GOLDBECK Experten auf diesem Gebiet geplant. ❚

Damit Warenströme schnell und effizient fließen können, brauchen Logistiker Raum zum Transportieren, Kommissionieren und Lagern ihrer Produkte. Diese Anforderungen erfüllen Hallen der Unternehmensgruppe GOLDBECK durch weitgehende Stützenfreiheit. „Hier zeigen sich die Vorzüge des Baumaterials Stahl speziell für die Dachkonstruktion. Wie kein zweiter Werkstoff ist Stahl in der Lage, mit vergleichsweise geringem Materialaufwand Lasten über große Spannweiten abzutragen“, sagt Achim Schuster, Leiter Team Logistik National von GOLDBECK International. Um das optimale Zusammenspiel der drei Faktoren Stützen­freiheit, Spannweite und Traglast zu erreichen, berechnen G ­ OLDBECK Statiker die wirtschaftlichste Lösung. Das Tragwerk ist das Herzstück jeder Halle: Hier gehen Sicherheit und Standfestigkeit eine Allianz mit der vom Kunden geforderten Offenheit und Bewegungsfreiheit ein. ❚

  48 | 2013/2014

GOLDBECK magazin 48  

Das Magazin der GOLDBECK Gruppe Ausgabe 48 | Herbst/Winter 2013 2014